PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Halbtagsjob und Selbständigkeit



Silvia99
19.03.2012, 13:30
Hallo liebes Forum,

ich bin seit etlichen Jahren selbständig in einem Bereich, der mir sehr gut gefällt, und in dem ich auf jeden Fall weiterhin tätig sein will.

Nun habe ich evtl die Möglichkeit (das Vorstellungsgespräch steht noch aus und damit in den Sternen, ob sie mich überhaupt nehmen), eine Halbtagsstelle anzutreten.

Die selbständige Tätigkeit würde ich trotzdem in der freien Zeit weiter ausüben wollen.

Wie sieht das rechtlich/steuerlich aus?

Wäre dann die Halbtagsstelle sozusagen mein "Hauptjob" und bräuchte ich die Genehmigung des AG, die Selbständigkeit weiterführen zu können?

Wie sieht die Sache steuerlich aus?

Vielen Dank und LG

Silvia

Silvia99
19.03.2012, 17:00
Bin ich vielleicht nicht richtig hier?

Werd es nochmal im Jobforum posten.

Hoffentlich kann mir noch jemand was dazu sagen...:blume:

Promethea71
19.03.2012, 17:06
Nein, du bist hier schon richtig, du brauchst nur ein bisschen mehr Geduld.
Und ein Teil deiner Fragen wird auch schon in anderen Strängen beantwortet.

Ich schließe daher deine zweite Anfrage im Job-Forum.

Liebe Grüße

promethea
Moderatorin

Silvia99
19.03.2012, 17:13
Okay, danke.

Na, dann übe ich mich in Geduld. :smirksmile:

da-sempre
19.03.2012, 17:35
Bei mir war es so, dass ich zuerst vollberufstätig war und dann auf halbtags umgestiegen bin und mir parallel dazu meine selbstständige Tätigkeit in Form meines Online-Shops aufgebaut habe. Für die selbstständige Tätigkeit habe ich die Genehmigung meines Arbeitsgebers eingeholt (wenn es nicht unter die Konkurrenzklausel fällt, ist diese eigentlich nicht zu verweigern). Diese Information ist eh rechtlich vorgeschrieben, aber ganz grundsätzlich finde ich es sowieso wichtig, dass der Hauptarbeitgeber weiß, dass ich noch anderweitig tätig bin. Das erspart so manche komische Situation und Diskussion (z.B. wenn man mal keine Überstunden machen kann, die als Halbtagskraft eh eigentlich nur als angeordnete Überstunden möglich sind).
Ich habe meine Angestelltentätigkeit als Haupttätigkeit und Haupteinnahmequelle gesehen. Auch aus Sicht von Steuer (die Einkünfte beider Einkommen werden in der Einkommesteuererklärung angegeben) und Krankenkasse (hier wurde ich nur als Angestellte geführt, da auch durch die erst aufzubauende Selbstständigkeit noch wenig Einkünfte waren). Aber da musst Du dann eh mit der Krankenkasse sprechen, wenn Du schon gute Einkünfte aus der Selbstständigkeit hast.

Ich hoffe, Du bekommst den Job, wenn Du ihn wirklich willst :blume:. Es ist nicht zu unterschätzen, dass man verschiedene Energien und Arbeits-Haltungen braucht, wenn man gleichzeitig unternehmerisch und selbstständig tätig ist und auch im Angestelltenverhältnis (mit womöglich wesentlich weniger eigener Weisungsbefugnis oder mit Teamarbeit). Es sind einfach sehr unterschiedliche Arbeitszugänge. Ich habe dies vier Jahre lang gemacht. War nicht unanstrengend.
Nun bin ich in Rente und gleichzeitig selbstständige Unternehmerin mit Onlineshop. Für mich ideal!:cool:

Silvia99
19.03.2012, 17:54
Bei mir war es so, dass ich zuerst vollberufstätig war und dann auf halbtags umgestiegen bin und mir parallel dazu meine selbstständige Tätigkeit in Form meines Online-Shops aufgebaut habe. Bei mir ist es nun genau umgekehrt :-)Für die selbstständige Tätigkeit habe ich die Genehmigung meines Arbeitsgebers eingeholt (wenn es nicht unter die Konkurrenzklausel fällt, ist diese eigentlich nicht zu verweigern). Diese Information ist eh rechtlich vorgeschrieben, aber ganz grundsätzlich finde ich es sowieso wichtig, dass der Hauptarbeitgeber weiß, dass ich noch anderweitig tätig bin. Das erspart so manche komische Situation und Diskussion (z.B. wenn man mal keine Überstunden machen kann, die als Halbtagskraft eh eigentlich nur als angeordnete Überstunden möglich sind).
Ich habe meine Angestelltentätigkeit als Haupttätigkeit und Haupteinnahmequelle gesehen. Ich würde den Halbtagsjob als Nebentätigkeit ansehen.Auch aus Sicht von Steuer (die Einkünfte beider Einkommen werden in der Einkommesteuererklärung angegeben) und Krankenkasse (hier wurde ich nur als Angestellte geführt, da auch durch die erst aufzubauende Selbstständigkeit noch wenig Einkünfte waren). Aber da musst Du dann eh mit der Krankenkasse sprechen, wenn Du schon gute Einkünfte aus der Selbstständigkeit hast.
Da hab ich gerade das Problem, dass ich noch über meinen Exmann versichert bin (privat), wir uns aber demnächst scheiden lassen, und dann brauche ich eine eigene private KV
Ich hoffe, Du bekommst den Job, wenn Du ihn wirklich willst :blume:.Da bin ich mir halt nicht so sicher...ob ich noch angestellt sein kann und will, ich empfinde die Selbständigkeit auch als große Freiheit...man muss keinen Chef um Urlaub anbetteln z.b. Es ist nicht zu unterschätzen, dass man verschiedene Energien und Arbeits-Haltungen braucht, wenn man gleichzeitig unternehmerisch und selbstständig tätig ist und auch im Angestelltenverhältnis (mit womöglich wesentlich weniger eigener Weisungsbefugnis oder mit Teamarbeit). Es sind einfach sehr unterschiedliche Arbeitszugänge. Ich habe dies vier Jahre lang gemacht. War nicht unanstrengend.
Nun bin ich in Rente und gleichzeitig selbstständige Unternehmerin mit Onlineshop. Für mich ideal!:cool:

Ich danke Dir für die interessanten Anstöße.!

Goldfisch1960
10.04.2012, 23:11
Hallo Silvia99,

ich bin auch angestellt und selbstständig. Kein Problem. Krankenversichern musst Du Dich über die überwiegende Tätigkeit, die Steuererklärung musst Du "zweigleisig" fahren. Einnahme-Überschuss-Rechnung und Einkünfte aus unselbstständiger Arbeit. Der Hauptarbeitgeber (falls es der angestellte AG ist...) muss mit Deiner "nebenher"Selbstständigkeit einverstanden sein (Vertrag...), das ist richtig. Die flexiblen Arbeitszeiten sind ideal...! Wenn Du die Rentenbeiträge aufstocken möchtest, rede mit der Rentenversicherung. Arbeitslosenversicherung bei überwiegend freiberuflicher Tätigkeit geht ja inzwischen auch.

Grüsse, der Fisch

xanidae
11.04.2012, 06:33
Hier muss das Thema Scheinselbständigkeit beachtet werden. Ein fester Job ist kein zweiter Auftraggeber.

Wenn die Selbstständigkeit beinhaltet für mehrere Auftraggeber zu arbeiten, z. B. Onlineshop, Texter für verschiedene Agenturen, ist das kein Problem.

Wenn die Selbstständigkeit nur von einem Auftraggeber kommt, z.B. Buchhaltung für eine Firma, Texter für eine Agentur. Kann es Ärger geben.

Auch muss geklärt werden wie das mit der Rentenversicherung für die Selbstständigkeit ist.

Gnampf
20.05.2012, 20:59
Job-Forum.


Wo ist das Job-Suche-Forum? Gibt es so etwas hier?

Einer meiner Mandanten sucht seit Monaten eine Sekretärin, halbtags (nachmittags) mit MS-Office-Kenntnissen in Festanstellung.

20 km nördlich von Frankfurt/M.

Gruß
Gnampf

frangipani
21.05.2012, 02:20
Gnampf, es handelt sich hier nicht um ein Job-Suche Forum, sondern ein Forum allgemein rund um den Job.

Inaktiver User
23.05.2012, 09:58
Wenn Du die Rentenbeiträge aufstocken möchtest, rede mit der Rentenversicherung.

Hallo, ich bin auch seit einem 3/4 Jahr in Teilzeit (50%) angestellt und den Rest selbständig tätig. Es gefällt mir gut, auch wenn es manchmal ein Spagat ist. Die Sicherheit des Anstellungsverhältnisses schätze ich, gleichzeitig kann ich mich freiberuflich besser einbringen, mehr Verantwortung übernehmen und spannendere Projekte betreuen.

Ich war zuvor meist Vollzeit angestellt (bis auf zweimalige Arbeitslosigkeit für ein paar Monate). Nun interessiert mich die Rentenfrage, da ich mich gut für das Alter absichern möchte. Neben dem Job hatte ich schon einen Riestervertrag und noch eine alte Versicherung von einem ehemaligen Arbeitsgeber (Presseversorgung), die beide auf eher kleiner Flamme liefen.

Wie viel müsste ich Eurer Meinung nach aufstocken um die "Versorgungslücke" die aus der Teilzeit entsteht zu füllen? Welche Formen der Rentenversicherung sollte ich nutzen? Meine Selbständigkeit läuft ganz gut und ich verdiene bereits fast so viel wie bei der Anstellung, ich kann also etwas sparen. Was mich auch interessieren würde: Wie viel sparen 100% Freiberufler idealerweise für das Alter vor?

Wäre für Tipps total dankbar. Ich hoffe, dass dies in diesem Strang einen guten Ort findet, kann sonst gerne einen neuen Strang aufmachen.

Auch wenn Du noch Fragen hast,Silvia99, gehe ich gerne darauf ein.

Viele Grüße Maybelline