PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Home Office



Sonne_am_Horizont
24.02.2012, 10:44
Hallo zusammen! :smirksmile:

ich bin ebenfalls auf der Suche, nach einer selbstständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeit. Ich habe -mittlerweile - festgestellt, dass alles was mit Lesen, Schreiben, Sprache, Internet, Büro genau "mein Ding" sind. (Es ist auch so interessant, was alles virtuell mittlerweile möglich ist :smile:)

Ich könnte mir vorstellen,dass daher, eine Tätigkeit im Home Office sehr interessant für mich sein könnte, da sie auch im Angestellten-Verhältnis eine freie Zeiteinteilung (incl. Disziplin jedoch) ermöglicht.

Vielleicht könnte es hier einen Austausch mit bereits erfahrenen Home Offic-Arbeiterinnen geben? Das Internet kennt hierzu auch viele Möglichkeiten .... ich finde das sehr interessant, kann mich momenten nicht entscheiden, welche nächsten Schritte ich tun soll.

Viel Starter-Angst habe ich auch immer, weshalb ich mir auch einen Austausch hier wünschen würde.

Liebe Grüße Sonne_am_Horizont :Sonne:

Guayanesa
24.02.2012, 16:51
Hallo zusammen! :smirksmile:

ich bin ebenfalls auf der Suche, nach einer selbstständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeit. Ich habe -mittlerweile - festgestellt, dass alles was mit Lesen, Schreiben, Sprache, Internet, Büro genau "mein Ding" sind. (Es ist auch so interessant, was alles virtuell mittlerweile möglich ist :smile:)

Ich könnte mir vorstellen,dass daher, eine Tätigkeit im Home Office sehr interessant für mich sein könnte, da sie auch im Angestellten-Verhältnis eine freie Zeiteinteilung (incl. Disziplin jedoch) ermöglicht.

Vielleicht könnte es hier einen Austausch mit bereits erfahrenen Home Offic-Arbeiterinnen geben? Das Internet kennt hierzu auch viele Möglichkeiten .... ich finde das sehr interessant, kann mich momenten nicht entscheiden, welche nächsten Schritte ich tun soll.

Viel Starter-Angst habe ich auch immer, weshalb ich mir auch einen Austausch hier wünschen würde.

Liebe Grüße Sonne_am_Horizont :Sonne:

Hallo, einen Büro-Service kann man doch prima nebenbei aufbauen, teste es dochmal in Deiner Freizeit. Es gibt viele virtuelle Anbieter - schau mal bei Google nach. Vorbildlich ist zum Beispiel freedays. Zu empfehlen ist auch das Buch die 4-Stunden-Woche. Allerdings solltest Du den Arbeitsaufwand für eine solche Tätigkeit nicht unterschätzen. Ich texte nebenbei für mehrere Webseiten. Finanziell attraktiv ist das jedoch nicht, eher ein Hobby. Was mir allerdings auffällt,ist, dass Dein Deutsch nicht sehr gut ist. Kannst Du Dich in Interpunktion und Ausdruck noch verbessern?

Ich wünsche Dir viel Erfolg,
Guayanesa

Sonne_am_Horizont
25.02.2012, 08:15
Hallo Guayanesa!

Danke für dein Feedback inkl. Tipps :smirksmile: Ich sehe mir gerade die Seiten an und auf Amazon das von dir erwähnte Buch. Bin auch gerade am googlen und stoße auf Bereiche wie earnstar.de oder arbeiten als Clickworker unter clickworker.com (ehemals HumanGrid). Gerade das Clickworker-Thema würde mich sehr interessieren.

Huch, ich habe mangelhafte Ausdrucksweise? Stimmt schon, dass ich mir im Laufe der zeit einen eigenen Stil angewöhnt habe. Wo siehst du denn konkret Probleme, kannst du mir ein Beispiel aus meinem Beitrag nennen, das wäre mir sehr hilfreich! Danke im voraus.

Liebe Grüße, sonne_am_horizont :Sonne:

Guayanesa
25.02.2012, 13:04
Hallo, bei earnstar bekommst Du nur gelegentlich Cents und mit Clickworker habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich bekomme Aufträge bei machdudas, fiverr, diversen freelance-Börsen und schreibe eigene Artikel bei Suite101. Allerdings keine Büroarbeiten, sondern reines Texten.
Hast Du mal das Konzept von freedays angeschaut? So muss das laufen - imho.
Deine Kommasetzung hat mich ein bisschen verwirrt, nix Schlimmes.

Sonne_am_Horizont
25.02.2012, 17:59
Hallo Guaynesa!

Ich habe mir von freedays eine Seite angeschaut, steige da aber irgendwie nicht ganz durch :zwinker: Meinst du die Seite, in der es um virtuelle Assistenz geht? free-days.de . Das erhalte ich zumindest, wenn ich freedays google.

Das sind ja interessante Auftraggeber! Habe gerade Suit101 ergooglet ! :smile:

Liebe Grüße Sonne_am_Horizont :Sonne:

Guayanesa
25.02.2012, 18:13
Ja genau, virtuelle Assistenz. Das ist es doch, was Dir mit dem Home Office vorschwebt, oder?

Sonne_am_Horizont
26.02.2012, 09:20
Hallo Guayanesa,

ja, genau sowas hatte ich im Sinn, danke für den Tipp. :blume::smile:

Sonne

Sonne_am_Horizont
28.02.2012, 08:15
Hi, nochmal ich .....da bin ich ziemlich geknickt wenn ich sehe, was online mit diesen cent-Jobs alles möglich ist. Warum komme ich erst jetzt dazu? Musste das so lange dauern bei mir, bis ich aus der Anti-Internet-moderne-Medien-Fossilien-Haltung auftauche?
Viel Besorgnis ist natürlich noch immer dabei - vor allem beim Daten weitergeben, und dass sie "nicht an Dritte" weitergegeben werden.

Geknickte aber motivierte Grüße Sonne_am_Horizont :Sonne:

Mal sehen, was es sonst noch so alles online gibt. Vielleicht muss ich ja bald die richtige Methode für meine Gewinnermittlung finden??? :ooooh::freches grinsen::kuss:

Hallo Guayanesa,

möchtest du über die schlechten Erfahrungen als clickworker berichten? Ist das im öffentlichen Forum möglich? Über earnstar habe ich etwas gegooglet gestern..da kann man etwas nachlegen.....

Inaktiver User
28.02.2012, 10:33
Hi, nochmal ich .....da bin ich ziemlich geknickt wenn ich sehe, was online mit diesen cent-Jobs alles möglich ist. Warum komme ich erst jetzt dazu?

Wirklich Geld machen kann man damit nicht. Ich hab's nicht probiert, aber mal recherchiert und in Foren von Leuten drüber gelesen, die es gemacht haben. Und lies mal das Kleingedruckte in den AGB von Suite.101 oder textbroker zum Beispiel... Textbroker ist noch bedeutend heftiger: bei Suite.101 verdient man wohl kaum viel Geld, aber bei Textbroker trittst Du sämtliche Rechte an Deinen Texten ab, und TB zahlt Dir dafür, was sie für angemessen halten oder so in der Art. Und bevor Du nicht genug Geld verdient hast, gibt es keine Auszahlung.

Nicht wirklich reizvoll und lukrativ...

Guayanesa
28.02.2012, 13:02
Ich arbeite sowohl für Textbroker als auch für Suite101 als Hobby und habe dort schon ein nettes Sümmchen Taschengeld verdient, mit dem ich mir den ein oder anderen Sonderwunsch erfüllt habe. Als Haupteinnahmequelle taugt es sicher nicht. Aber wenn einem das Schreiben Spaß macht, warum nicht?

Inaktiver User
28.02.2012, 14:53
Klar, als bezahltes Hobby - warum nicht?

Für mich wäre die Antwort: andere Leute machen mit meinem Hobby Geld. Richtig Geld. Wohingegen ich zu einem inakzeptablen Taschengeld arbeite. Und ich mache damit mit die Preise für Berufsautoren noch mehr kaputt.

Aber das ist meine persönliche Einstellung dazu. Deswegen rate ich aber nicht primär ab, sondern ich denke eben, die Vorstellung, damit wirklich gut Geld verdienen zu können im Homeoffice, ist einfach eine falsche. Bezahltes Hobby, aber kein Job. Das taugt nicht für eine wirkliche Selbständigkeit, wie sie sich aber immer wieder welche hier davon und von ähnlichen "Geld im Internet von zuhause aus vedienen"-Angeboten versprechen.

Inaktiver User
28.02.2012, 18:31
Klar, als bezahltes Hobby - warum nicht?Für mich wäre die Antwort: andere Leute machen mit meinem Hobby Geld. Richtig Geld. Wohingegen ich zu einem inakzeptablen Taschengeld arbeite. Und ich mache damit mit die Preise für Berufsautoren noch mehr kaputt.Jein. Könnte ich außerhalb des "Ich-mach-mal-eben-nebenbei-ein-paar-EUR-in-einer-der-unsäglichen-Textdatenbanken" arbeiten, weil ich über entsprechende Erfahrungen und Kenntnisse verfüge, würde ich dort doch nicht meine zusammengeschusterten Texte für Cents reinstellen, oder? Für richtige Autoren, Texter etc. ist das keine Konkurrenz. Die richtigen Kunden zahlen nämlich auch Geld für richtige Texter. Nach wie vor. Die Texte in diesen Datenbanken sind leblos, austauschbar - nicht mehr als ein paar Cent wert. Wer professionelle Texte sucht, schaut dort nicht nach, sondern hat seine beruflichen Quellen.Ich schreibe allgemein, es gibt Ausnahmen. Wohlwollenderweise gehe ich davon aus, dass die ein oder andere Bri-Dame eine Ausnahme in der Textbrokerdatenbank ist und gefällig schreiben kann. Aber auch dann ist man noch weit von richtigen Profis entfernt. Das eine ist Hobby, das andere ist harte Arbeit. Die durchaus auch Hobby sein kann. Der Laie denkt immer, dass der Profi einen professionellen Text mal eben so hinkloppt. Das Gegenteil ist der Fall. Schreibt der Laie eine Seite, ist er eventuell nach 30 min davon überzeugt, einen supertollen Text hingeworfen zu haben. Und strahlt von links nach rechts. Der Profi geht erst einmal eine Nacht darüber schlafen, dreht sich von links nach rechts, und dasselbe macht er am nächsten Tag mit den Sätzen und sogar den Wörtern. Bis er seinen Text als fertig bezeichnet, vergehen Tage. Dann ist er aber auch etwas Besonderes. Nicht austauschbar. Nicht kopierbar von jedem X-Beliebigen, da er kleine Nuancen transportiert, die jeder Kopie fehlen werden.

Inaktiver User
28.02.2012, 18:36
ich denke eben, die Vorstellung, damit wirklich gut Geld verdienen zu können im Homeoffice, ist einfach eine falsche. Bezahltes Hobby, aber kein Job. Leider ziehen sich solche Beiträge wie ein roter Faden durch das Forum. Hausfrauen-ich-mach-mal-eben-etwas-nebenbei-Denke, weil der Mann augenscheinlich den Lebensunterhalt bestreitet. Mit Selbstständigkeit, Unternehmerinnentum (Website, Angebote schreiben, Kalkulation, eigene (!!!) Preise aufrufen, Visitenkarten, Kundengespräche, Bilanzen ... huch!) hat das nichts gemein. Es müsste noch ein Forum "Nebenjobs" geben. Ich muss mir kein "Taschengeld" verdienen. Ich arbeite als Selbstständige und lebe davon.

Sonne_am_Horizont
03.03.2012, 10:49
Hallo testa-in-chiaro,

hört sich gut an, was du schreibst. Hast schon recht.

Was das centweise bezahlt werden für das z.B. Lesen von e-mails betrifft: ich finde das gerade lustig und interessant. Das Beantworten für Umfragen gegen eine (geringe) Vergütung habe ich jetzt auch mal versucht, ist mir aber unangenehm, wegen der ganzen Daten, die die da abfragen...ich glaube, dass lasse ich vielleicht wieder ...So für den Anfang einmal rumexperimentieren finde ich es aber erst einmal ok.....online angestellt zu arbeiten fände ich auch ersteinmal interessant.

Z.B. dass ich bei einer Firma / Auftraggeber angestellt bin, und ich via home office / virtuell Aufträge erhalte und bearbeite. Hat da jemand Erfahrungen darin?

Da könnte ich doch einmal Firmen anschreiben, ob Interesse dafür besteht, was meint ihr?

Grüße Sonne_am_Horizont :blume: