PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich starte in der richtigen Mondphase...



Lulou
28.02.2006, 12:16
Hallo zusammen,

nachdem ich den Fasten-Bericht in der Brigitte gelesen hab, wollte ich mir auch mal das Forum anschauen. Und das hab ich getan!

Nun, ich habe mir vorgenommen, 10 Tage zu fasten - davor und danach, wie in der Brigitte angegeben, mit den entsprechenden Hinführungs- und Aufbautagen. Aber ich möchte wirklich 10 Tage komplett fasten. Und ich bin guter Dinge, dass ich es durchhalten werde.

Der Gedanke, eine Fastenzeit einzulegen, kam mir schon vor dem Brigitte Artikel. Ich glaube, ich habe für mich den besten Grund gefunden, den ich mir vorstellen kann und der mich schon jetzt motiviert: Ich fühle mich einfach voller Gift, körperlich und seelisch. Ich befinde mich gerade in einer wichtigen Umbruchsphase meines Lebens - habe mich von unguten Beziehungen gelöst, die mein Leben immer wieder negativ beeinflusst und viel Kraft und Energie gekostet haben. Die Konsequenz: Totale Erschöpfung, körperliches Unwohlsein, unreine Haut, Verdauungsstörungen, Schlafprobleme, Wut, Trauer, Enttäuschung, Schmerz - das komplette Programm. Und ich habe für mich entschlossen: Ich will das nicht mehr. Ich will mich wieder gut fühlen, den alten Ballast abwerfen, mit mir selbst und meinen Entschlüssen in Frieden kommen. Was gibt es da besseres, als zu fasten.

Ich werde für mich die Mondphasen nutzen, um die Fastenzeit damit positiv zu unterstützen. Bei abnehmenden Mond ist es günstig, "loszulassen". Das heisst, ich werde in der Woche ab dem 13.3. damit beginnen, mich auf die "Entgiftung" einzustellen - viel Obst, weniger Rauchen, weniger Fleisch, Besorgungen machen für die Fastenzeit in Form von einem Reformhausbesuch und Literaturbeschaffung. Am Montag, den 20.3., werde ich dann abführen und in die neue Erfahrung starten. 10 Tage lang zur Ruhe kommen, ausleiten, abwerfen, durchspülen, bewässern und ausruhen. Meinen letzten Fastentag werde ich dann am Neumondtag, den 29.3. begehen. Und dann mit einigen Aufbautagen meine Energiereserven neu und gesund auffüllen. Wunderschöne Aussichten.

Ich wünsche mir, dass ich es schaffe. Freuen tu ich mich schon drauf!

Liebe Grüße,

Lulou :blumengabe:

Komaedchen1
01.03.2006, 17:49
hi lulou! sehr interessant mit den mondphasen! berichtest du dann von deinen erfolgen!? vollmond ist aber erst am 15.3.? macht das nichts, wenn du davor schon beginnst mit deiner diät?

ich hab mir die figuaktiv-suppen bestellt - meine mama hat damit 10 kilo abgenommen - langsam aber doch! das sind dann wenigstens wegbleibende kilos :lachen:

ich wünsche dir viel kraft bei deiner diät!

lg

Inaktiver User
01.03.2006, 21:35
Lulou, dass hört sich wirklich gut an. Ich habe vor Jahren schon mal gefastet 7 Tage lang. War eine schöne Erfahrung! Ich würde mich dir gern anschließen!

LG von der miss

Inaktiver User
05.03.2006, 16:34
Habt ihr eine Alternative zu Glaubersalz??

LG von der miss

Woman113
08.03.2006, 14:52
Hallo Komaedchen, was bitte schön sind figuaktiv-Suppen :wie?:und wo bekommt man sowas?
Danke und Gruß von der
unwissenden woman

Komaedchen1
08.03.2006, 18:24
Hallo Komaedchen, was bitte schön sind figuaktiv-Suppen :wie?:und wo bekommt man sowas?
Danke und Gruß von der
unwissenden woman



hallo woman,

ich habe dir pn geschickt! weiss nicht, ob man das hier so öffentlich posten darf....!

lg

hessi
25.01.2007, 13:13
Hallo Lulou....

gehst du während des Fastens Arbeiten?
Hast du schon mal gefastet?
Dein Bericht hat mich nachdenklich gemacht.....wäre schön, wenn 1 Woche oder 10 Tage fasten ausreichen würden um Ballast auch seelischen Ballast einfach abwerfen zu können. Aber vielleicht ist es auch ein Anfang......so eine Art Schlußpunkt und gleichzeitig Anfang.

wünsch dir auf jedenfall viel Erfolg.

.

katrin_b
07.02.2007, 14:42
hallo hessi,

natürlich wäre es besser in der arbeitsfreien zeit zu fasten,aber es ist trotz arbeit möglich.
am besten beginnst du eh zum wochenende zu fasten um die krisenreichsten tage in ruhe zu verbringen.
ich beginne nach aschermittwoch ,je nach mond wieder zu fasten.
die bedeutung mit dem mond möchte ich aus eigener erfahrung auch noch einmal unterstreichen.
habe mir beim letzten fasten keine gedanken darüber gemacht und promt bei fast vollmond angefangen.diese aktion ist kläglich gescheitert. ich wollte wieder 14 tage fasten ,die gedanken waren nur beim essen und ich fühlte mich unwohl und brach dann nach 7 tagen ab . eine erfahrung eben.
auf jeden fall kann ich fasten nur empfehlen um seelischen müll abzuladen.
falls du noch tipps oder buchtipps brauchst ,ich steh gern zur verfügung.
vielleicht können wir ja "zusammen" fasten und uns motivieren.
alles gute
in licht und liebe
katrin

UrsulaMaria
05.03.2014, 22:57
Das wichtigste beim Fasten ist doch immer noch die eigene Einstellung. ;)
Wenn man was hat was einen glauben lässt, dass man es schafft, seien es jetzt Mondphasen oder irgendwas anderes, schafft man es auch. So funktionieren auch Glücksbringer und anderer abergläubischer Kram. :b
Trotzdem viel Glück dabei! :)