PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund leidet bei dem Dauersalz auf Gehwegen und Straßen



caithlynn
12.02.2012, 20:07
:niedergeschmettert:
unsere 10 jährigen Golden Retriever Hündin hat ein Problem mir dem momentanen Zuständen draussen-sie humpelt streckenweise und versucht die Pfoten hochzuziehen-nur läuft es sich dabei ziemlich schlecht-abwaschen und Vaseline reicht nicht-kann man auch Hundeschuhe nähen oder gibt es da was empfehlenswertes für solche Fälle ....sie sollte raus und ich kann sie nicht tragen:knatsch:
LG caith

Inaktiver User
12.02.2012, 21:19
Hundeschuhe gibt es, googel einfach mal.
Leider ist die Passform sehr unterschiedlich, und nicht alle Hunde kommen damit zurecht.
Günstige und schnell zu besorgende Alternative:
Baby-Rutschersocken, kannst auch zwei übereinander ziehen und dazwischen ein Gefriertütchen, damit nix durchkommt (haben wir mal einige Zeit wegen einer Pfotenverletzung so gemacht bei Regenwetter, ging ganz gut).
Ob Deine Hündin damit laufen mag, musst Du ausprobieren....

Übrigens: Die Pfoten sollten nicht eingecremt werden - das macht die Ballenhaut weich und somit sehr viel empfindlicher als notwendig und normal ist.... also ggf. nur mit Wasser abspülen und gut.

katelbach
12.02.2012, 23:33
Es gibt spezielle Hundeschuhe für starke Belastung, z. B. für Schlittenhunde beim Rennen oder für Tourengeher, damit sich die Hunde nicht an scharfen Eiskanten oder Eiskristallen verletzen. Angeblich ist die Passform bei denen ganz gut. Ich kenne diese Schuhe aber nur vom Hörensagen bzw. vom Foto.

Inaktiver User
13.02.2012, 06:51
Die Hundeschuhe von RuffWear sind sehr gut, aber leider auch sehr teuer.
Wie gesagt, nicht alle Hunde kommen überhaupt damit klar, dass sie mit Schuhen laufen sollen, daher ist das "zum Ausprobieren" ein recht teurer Spaß.

Ziva
13.02.2012, 08:16
Ich habs auch mal mit solchen Hundeschuhen versucht.
Die kleinste Größe war noch so groß, dass sie ihr bald bis zu den Ohren gingen. :freches grinsen:

Mandine
15.02.2012, 21:37
Hallo caith,
ich habe im letzten Winter unserer Golden Hündin das Fell unter den Pfoten immer schön kurz geschnitten und vor dem Gassi gehen Pfotenschutzspray draufgesprüht. Das musst du aber draußen anwenden, gibt sonst "Fettflecken". Das Spray hatte ich aus dem Futterhaus. Sie hätte niemals, nie, auf gar keinen Fall, solche Schuhe "benutzt".
Nun habe ich nichts mehr, alles ging ans Tierheim, weil unsere Hunde-Omi im Hundehimmel ist.:weißekerze:
Seit 3 Wochen genau, und ich vermisse sie sooo sehr...:heul:

Mandine

caithlynn
19.02.2012, 11:22
Hallo, Mandine! Es tut mir leid wegen Deiner Hündin. Wie alt wurde sie? Ich wag garnicht in die Richtung zu denken....das liebe Wollknäul mit dem `ich tu alles für Dich`-Blick.
Wir haben inzwischen Hundeschuhe gekauft und die rutschen aber ...es bräuchte ein Paar nein zwei Paar Hundestrumpfbänder oder so ähnlich....man müsste den Hund auf ein Skateboard packen und in salzfreie Zonen ziehen...aber ich hoffe die Salzsaison ist bald rum...

apfelschnecke
20.02.2012, 21:28
Wir haben bei unserem Kleinen, dauerpfotenverletzten Hund letzten Winter auch versucht, ihn an Schuhe zu gewöhnen: Keine Chance! Haben verschiedene in einem Hunde geschäft anprobiert, alle rutschten oder er ist erst gar keinen Schrit gelaufen. Die Babysockenvarianten hats dann letztens gebracht. Bei ernsting's family gibt's eine große Auswahl, auch mit Stopper!


bei uns (Ruhrpott) wurde dieses jahr aber eh gar nicht gestreut...

Mandine
21.02.2012, 19:15
Danke caith, sie wurde 14 Jahre und 4 Monate. Ich habe bis vor 2 Monaten auch nicht in "die Richtung" denken können. Ich hatte immer vor Augen, ich sage mal irgendwann auf die Frage wie alt ist sie denn(vor Freude platzend): 16!
Denk nicht daran, genieße die Zeit!!