PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mitreisende für Australien Feber/März 2012 3Wochen gesucht



SabineLaVitaEbella
21.01.2012, 13:27
Hallo! Ich (36) plane eine 3wöchige Australienreise (Februar oder März) Sydney, Melbourne, Golden Coast, Adelaide, Ayers Rock. Ich würde mich über eine humorvolle, ehrliche, nette Mitreisende(weiblich zw. 25 und 45 Jahren) freuen (evt. McLeods Töchter Fan so wie ich) welche mit mir spontan diese Reise antreten möchte. Per Auto lowbudget Hotels oder Motels. (Bin sehr gute und sichere Autofahrerin) LG Sabine

frangipani
21.01.2012, 13:32
Hallo Sabine - ich bin zwar keine Mitreisesuchende, mir fällt nur grad beim Rumbrowsen dein Reiseplan auf.
Willst du all diese Strecken fahren? Und das in 3 Wochen? Oder hast du auch Inlandsflüge dabei?
Warst du schon einmal hier unten?


Gruss aus Sydney
frangipani

SabineLaVitaEbella
22.01.2012, 15:23
Hallo Frangipani,

ich habe schon auch Inlandsflüge geplant - so von Sydney nach Melbourne, von Adelaide nach Alice Springs. Zum Fahren würde mich die Strecke Melbourne Adelaide interessieren. Sehen möchte ich vor allem Sydney und Melbourne.

Und nein, ich war leider noch nie dort, da ich im Moment leicht Zeit für eine tolle Reise hab' würde ich mir das gerne gönnen auf die andere Seite der Welt zu fliegen.

Liebe Grüße aus Österreich
Sabine

frangipani
22.01.2012, 23:46
Dann ist ja gut :smirksmile:, denn ansonsten wäre die Tour für 3 Wochen zu stressig geworden, du möchtest ja auch ein bisschen die Städte geniessen. Für den Uluru (Ayers Rock) reichen 2 Tage, meiner Meinung nach.

Viel Spass wünsche ich dir :cool:, wenn du noch Tips für Sydney brauchst, sag Bescheid!

boriba
24.01.2012, 13:59
Hallo Sabine,

wenn du Zeit hast - warum dann für ein Gebiet (so groß wie Westeuropa) nur 3 Wochen Reisedauer? Sicherlich kann man dann behaupten Sydney gesehen zu haben - allerdings halt eben nur die bekannten Sightseeings.

Mein Tipp für Australien: Zeit und Backpacker Hostels

In den Backpacker-Hostels, eine coole Variante von Jugendherbergen - also Privat, kein Zapfenstreich, Gemeinschaftsküche, Mehrzimmerbetten (aber auch EZ tw. möglich) etc. - wirst du SEHR wahrscheinlich schnell Kontakt zu anderen Weltenbummlern bekommen. Da gibt es aktuelle Insidertipps, Bekanntschaften zu Leuten aus aller Welt und mit SICHERHEIT auch immer ein paar Deutschsprachige bei Sprachproblemen.

Ich war in Adelaide, Melbourne und Sydey (dazu auch noch in Perth - nette Zugfahrt hin und zurück) - und obwohl ich mehrere Monate "auf Tour" war - waren die wenigen Wochen in den Städten aus heutiger Sicht am unergiebigsten.

Sicherlich kann man in den Städten die Sehenswürdigkeiten bewundern und das Nachtleben geniessen - ABER abseits davon sehen die Australischen Städte ziemlich gleich aus - so viel gewachsene Geschichte mit entsprechenden Unterschieden gibt es da nicht.

Wenn du Zeit hast, dann verplane diese nicht im Voraus. Es werden sich genügend interessante Alternative ergeben - ich war zBsp. nicht am Ayers Rock, habe aber mehrere Wochen nach Safiren gebuddelt (öffentliche Flächen auf denen jeder gegen geringe Gebühr buddeln darf) und dabei sehr nette Menschen kennen gelernt - nur wenig verbindet mehr als nach gemeinsamer Arbeit am Lagerfeuer zu plaudern.

Eine "fremde" Mitreisende würde ich dir deshalb auch nicht empfehlen. Wie gesagt, du bindest dich, schaffst Konfliktpotential und erhälst nichts notwendiges zurück.

frangipani
24.01.2012, 14:05
Sicherlich kann man in den Städten die Sehenswürdigkeiten bewundern und das Nachtleben geniessen - ABER abseits davon sehen die Australischen Städte ziemlich gleich aus - so viel gewachsene Geschichte mit entsprechenden Unterschieden gibt es da nich


Boriba: ich geb dir in deinem Posting zu 99% Recht - nur dabei nicht :)
Allerdings braucht es da wirklich schon Zeit und Insidertips, das geb ich zu. Ich hatte gerade eine Freundin hier, die hat in 3 Wochen nur in Sydney nicht alles geschafft, was auf ihrer Liste stand.

boriba
24.01.2012, 15:31
#frangipani

Natürlich hat jede Stadt ihre Eigenheiten, die von den Australiern ja gerne besonders betont werden - aber wenn es jemand in ein paar Tagen (vielleicht) schafft 5 % von Sydney und von Melbourne zu sehen - dann werden sich die Unterschiede auf die Sehenswürdigkeiten beschränken. Nichts gegen die Harborbridge, das Konzerthaus etc. - aber das ist für mich nicht DER Grund um um die halbe Welt zu fliegen. Das ist auch nicht die Region um Surfers Paradies und Co. oder der Ayers Rock.

Das Einzigartige ist für mich eben das Outback, der Kontakt zu Gleichgesinnten und die vielen kleinen, eben nur in Australien möglichen "Abenteuer".

SabineLaVitaEbella
24.01.2012, 17:34
Hallo! Vielen Dank für Eure Ideen. Also ich habe meine Planung ja schon wieder etwas revidiert - Ayers Rock laß ich aus. Die Planung sieht jetzt so aus: Melbourne, über die GOR nach Adelaide (Kangaroo Island möcht ich auch machen) und dann nach Sydney. Zwar würde ich das Nachtleben ganz gerne genießen, aber alleine mach ich sowas nicht. Hostels hab ich noch nie gemacht. Ich bin ja momentan grad auf Jobsuche bzw. beim Überlegen ob ich mich selbständig machen soll. Und um einen klaren Kopf zu bekommen muss ich soweit wie möglich weg. Und da ist mir das andere Ende der Welt eingefallen. Aber ich hoffe es ergibt sich dann eine zweite Australienreise gemeinsam mit meinem Mann... :liebe:

Inaktiver User
24.01.2012, 23:04
Ayers Rock laß ich aus.

Das fände ich nun aber sehr schade. Ich bin schon hier und da herumgekommen und Ayers Rock und das Gebiet drumherum, z. B. die Olgas (Kata Tjuṯa), gehören für mich mit zu meinen persönlichen Highlights auf meinen Reisen. Aber ist viell. auch alles Geschmackssache.

LG und eine schöne Reise
PR :smile:

frangipani
24.01.2012, 23:16
Boriba: ja, damit hast du natürlich Recht. :blume:
Bei nur 3 oder 4 Wochen hier unten sollten die Städte nur einen Bruchteil des Programmes ausmachen, weil das Outback selbst so viel Neues bietet. Ich wollte nur damit sagen, dass es neben der Harbour Bridge und Bondi Beach oder St Kilda noch viel mehr zu entdecken gibt.

@ Sabine: entlang der Tour findest du immer wieder sogenannte Caravan Parks, da kann man sich auch kleine Cabins oder Motelzimmer für eine Nacht mieten.

Und "City-Nachtleben", das muss kein Remmidemmi sein, es kann auch gut ein kaltes Glas Wein am Hafen und an der Oper bedeuten, oder ein Dinner in einem interessanten oder abgefahrenen Stadtteil.

Mitreisende findest du - wie Boriba schrieb - auch gut unterwegs, wenn du in Hostels absteigst. Andererseits kann man, wenn du dazu Typ bist - das Land auch gut allein bereisen. Man ist darauf eingerichtet.

Beachte nur den Dollarkurs, der derzeit bei 0.81 Eurocent steht. So billig wie noch vor 5 oder 6 Jahren ist es hier nicht mehr.

Und wenn du in Sydney bist, PN mich gerne an, dann lad ich dich auf einen Kaffee ein, ich bin auch selbständig :)

PS: wenn du Inlandsflüge hast und Zeit in deinem Reiseplan, dann kannst du den Uluru auch von hier für 2-3 Tage anfliegen. Andererseits, wenn dich der Virus packen sollte, dann schnapp dir deinen Mann nächstes Mal und ihr macht das per Auto von Alice Springs aus. ;-)

SabineLaVitaEbella
30.01.2012, 15:36
Ja vielen Dank, auf das Angebot mit dem Kaffee komme ich sehr gerne zurück.

Meine Sorge ist, dass ich für Jugendherbergen schon zu alt bin :knatsch: Heißt ja nicht umsonst "Jugend". Naja - meine Reiseplanung verläuft mittlerweile schon recht geordnet und ich hab schon ein paar Anfragen für Treffen bzw. gemeinsamen sightseeing in Australien erhalten. Auch cool, dann kann man sich über die Erlebnisse ein bißerl austauschen.

Liebe Grüße (leider mit Husten und Schnupfen)
Sabine

frangipani
30.01.2012, 23:15
Da musst du dir keine Sorgen machen - die Hostel hier haben Gäste aller Altersgruppen, es gibt auch z.B. sogenannte "Familienzimmer".

Aber wie gesagt, die Motels (Big4 ist z.B so eine Kette) gibt es auch überall.

Gute Besserung!