PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Menüplanung für Silvestergelage



wildwusel
05.12.2011, 14:10
Ich hab was ähnliches schon mal irgendwo in irgendeinem Strang angersprochen, aber bin noch zu keinem Ergebnis gekommen, deswegen mache ich hier mal einen neuen Strang auf.

Da sich bei mir zu Silvester dieses Jahr nur 8 Leute angesagt haben, spiele ich mit dem Gedanken, mal wieder ein richtige Gelage zu veranstalten. Allerdings fehlen mir noch ein paar "Bausteine".

Geplante Menüfolge ist:
- Brot und Aufstriche
- Suppe (was für eine?)
- Feldsalat mit Mandarinen und Walnüssen, mit Balsamicodressing
- Zwischengericht (keine Ahnung, siehe unten.)
- Orangengefrorenes
- Roastbeef mit ... ja, was?
- Vanilleeis mit Zimt-Rumkirschen (und Schokolade in irgendeiner Form? Die Gäste lieben Schokolade)
- Käse
- Kaffee, Whiskey und Gebäck.

Die Auswahl ist vor allem danach getroffen, was alle wirklich gerne essen, allerdings sind die Esser recht unkompliziert.

Bei der Suppe brauche ich etwas, was die "umliegenden" Geschmäcker ein bißchen kontrastiert, also nicht süß oder fruchtig. Vielleicht scharf? Was könnte da gut passen? (Muß sich auch unbedingt am Vortag vorbeiten lassen.)

Problem mit dem Zwischengericht ist, alles was mir einfällt (Fisch, Ziegenkäse mit Feigen, ...) hat zu viel Fruchtnote und/oder braucht einen Backofen. Der Backofen ist aber belegt, weil ich sonst das Roastbeef nicht warmhalten kann.

Und bei den Beilagen bin ich noch ganz planlos.

Außerdem, findet ihr "erst Käse, dann Dessert" oder "erst Dessert, dann Käse?" Ich tendiere zu letzterem, da Eis noch in Portionsschalen auf den Tisch kommt, und Käse so mehr zum Knabbern ist.

Und: Aperetif oder nicht? Und wenn ja, was?

bertrande
05.12.2011, 18:16
Hallo Wildwusel,

wie wäre es, wenn Du den Feldsalat einfach etwas aufstocken würdest, mit einer Räucherforellenterrine z.B. ? Der Vorteil wäre, dass Du die Terrine schon am Vortag machen könntest und den Backofen an diesem Abend frei hättest.

Zum Roastbeef könnte ich mir z.B. ein Selleriepüree (mit Kartoffel entschärft) und Rosenkohl in Butter mit Zwiebeln gut vorstellen. Auch Polenta geht zu Roastbeef gut. Beides braucht den Backofen nicht.

Lecker wären beim Dessert (das es bei mir vor dem Käse gibt) für die Schokoliebhaber zum Vanilleeis kleine warme Schokokuchen oder einfach nur Schokoladeneis mit Zimt-Rumkirschen.

Zur Suppe fällt mir leider nichts ein. Da fällt mir nie was ein. :lachen:

Als Aperitif gibt es bei mir fast immer ein Gläschen Champagner. Nicht gerade einfallsreich, aber gut...

Laura_Palmer
05.12.2011, 20:12
Ich hab was ähnliches schon mal irgendwo in irgendeinem Strang angersprochen, aber bin noch zu keinem Ergebnis gekommen, deswegen mache ich hier mal einen neuen Strang auf.

Da sich bei mir zu Silvester dieses Jahr nur 8 Leute angesagt haben, spiele ich mit dem Gedanken, mal wieder ein richtige Gelage zu veranstalten. Allerdings fehlen mir noch ein paar "Bausteine".

Geplante Menüfolge ist:
- Brot und Aufstriche

- Suppe (was für eine?) was hältst du von einer Rotebeete-Suppe (durchaus auch asiatisch gewürzt, also mit z.B. Ingwer und Kokosmilch, Koriander etc. - auf jeden Fall eine pinke Pracht)?

- Feldsalat mit Mandarinen und Walnüssen, mit Balsamicodressing

- Zwischengericht (keine Ahnung, siehe unten.) Fisch? fehlt noch, oder?
im Form von z. B. Graved Lachs/Saibling oder als Ceviche oder ein paar wirklich schöne und feine Scampi (also schon bio und wild...)
oder bei Fisch-Aversion: ein paar Nudeln - ist ja in Italien klassisches primo mit einem selbergemachten Pesto à la saison: Wal-/Hasel-/Macadamianüsse mit ein paar Chilis, Pecorino und Rosmarin (oder so :lachen:)

- Orangengefrorenes

- Roastbeef mit ... ja, was? Risotto, Kartoffelgratin oder ein paar Winz-Röstis - ich tendiere aber aufgrund der Fülle der Vorher/Nachher-Gerichte zu schlichtem Gemüse-Genuss: gaaaanz kurz angebratene Mini-Tomaten mit ein paar Oliven dabei

- Vanilleeis mit Zimt-Rumkirschen (und Schokolade in irgendeiner Form? Die Gäste lieben Schokolade)
so ein death by chocolate and no chance of reincarnation-Dessert-Kuchen

- Käse
- Kaffee, Whiskey und Gebäck.

Die Auswahl ist vor allem danach getroffen, was alle wirklich gerne essen, allerdings sind die Esser recht unkompliziert.

Bei der Suppe brauche ich etwas, was die "umliegenden" Geschmäcker ein bißchen kontrastiert, also nicht süß oder fruchtig. Vielleicht scharf? Was könnte da gut passen? (Muß sich auch unbedingt am Vortag vorbeiten lassen.)

Problem mit dem Zwischengericht ist, alles was mir einfällt (Fisch, Ziegenkäse mit Feigen, ...) hat zu viel Fruchtnote und/oder braucht einen Backofen. Der Backofen ist aber belegt, weil ich sonst das Roastbeef nicht warmhalten kann.

Und bei den Beilagen bin ich noch ganz planlos.

Außerdem, findet ihr "erst Käse, dann Dessert" oder "erst Dessert, dann Käse?" Ich tendiere zu letzterem, da Eis noch in Portionsschalen auf den Tisch kommt, und Käse so mehr zum Knabbern ist.

Und: Aperetif oder nicht? Und wenn ja, was?

hallo wildwusel - lad mich ein, lad mich ein :lachen:
ich finde, das klingt alles sehr gut und fein und auch irgendwie liebevoll :blumengabe:

klassisch im franz. menue kommt dass Dessert immer zum Schluss (es heißt nur "Käse schließt den Magen" ...)

wildwusel
07.12.2011, 23:49
wie wäre es, wenn Du den Feldsalat einfach etwas aufstocken würdest, mit einer Räucherforellenterrine z.B. ? Der Vorteil wäre, dass Du die Terrine schon am Vortag machen könntest und den Backofen an diesem Abend frei hättest.

Ich glaube, ganz so mutig bin ich dann nicht...


Rosenkohl in Butter mit Zwiebeln gut vorstellen. Auch Polenta geht zu Roastbeef gut. Beides braucht den Backofen nicht.

Mhhhm, Rosenkohl. Und Polenta wollte ich immer schon mal machen. Ist aber wahrscheinlich ziemlich nahrhaft, oder?


Lecker wären beim Dessert (das es bei mir vor dem Käse gibt) für die Schokoliebhaber zum Vanilleeis kleine warme Schokokuchen

Du bringst mich da auf Ideen... Ich hab noch so ein Mini-Muffin-Blech, die könnte man in den Ofen schieben, wenn das Roastbeef rauskommt...

Danke!

Inaktiver User
08.12.2011, 10:21
mir fällt als suppe spontan gulaschsuppe ein.
schmeckt aufgewärmt am besten.

ein lachstartar ist auch was ganz feines, dazu reichst du diese kleinen runden vollkornbrote geschnittenes baquette.

gefüllte avokados mit thunfischsalat
gefüllte tomaten mit krabbensalat.
beides sieht auch fürs auge total gut aus.

als salat finde ich einen chinakohl mit fenchel sehr lecker.

Inaktiver User
08.12.2011, 10:29
hab die nachspeise vergessen.

was hälst du von trifle?

kleine gläser (0,2) werden z.b. gefüllt mit:
1. lage: vanille oder schokopudding
2. lage: obst (z.b. kirschen aus dem glas die mit der sosse leicht angedickt werden)
3. lage: zerkrümelte kekse
4. lage: geschlagene sahne + gehobelte schokolade?

oder

1. lage: naturjohurt
2. lage: obstsalat aus der dose
3. lage: zerkrümelte kekse
4. lage: entweder wieder naturjoghurt und man setzt obenauf eine mandarine (aus der dose)
oder sahne

diese gläser stellst du einfach zum buffet dazu.

bertrande
08.12.2011, 13:26
Räucherforellenterrine klingt viel komplizierter, als es tatsächlich ist. :lachen:

Lachstartar finde ich auch klasse, es muss halt am gleichen Tag zubereitet werden.

Ich komme beim Kochen schon mal leicht ins Schleudern, deshalb lege ich Wert auf einfache Zubereitung und dass möglichst viel schon am Vortag vorbereitet werden kann. Das schont die Nerven.
Salatsauce mache ich z.B. am Vortag in Ruhe, stelle sie in einem Schraubglas in den Kühlschrank, hole sie früh genug zum Aufwärmen am nächsten Tag raus, aufschütteln, fertig. Die Zeit hat man dann z.B. schon für anderes über.
Rosenkohl putze ich am Vortag, schäle sogar schon die Zwiebeln.
Den Tisch dekoriere ich auch am Vortag.

Als Häppchen vorneweg gibt es bei mir manchmal einfach kleine Scheiben vom Baguette mit Philadelphia-Meerrettichfrischkäse (geniales Fertigprodukt :freches grinsen:) bestrichen, mit Lachsscheiben belegt und mit ein paar Kapern garniert.

Klar ist Polenta nicht gerade fettarm. Meine Gäste sollen lieber daheim Diät halten und bei mir genießen. :lachen:

mirikwidi
08.12.2011, 13:40
Ich wollte auch Borschtsch (http://www.daskochrezept.de/rezepte/borsch-rote-rueben-suppe-bartschsuppe-borschtsch_59331.html) also Rote-Beete-Suppe vorschlagen. Obwohl ich dieses Gemüse eigtl. nicht mag schmeckt die Suppe richtig gut, etwas herb und wirklich besonders.

Anemone
08.12.2011, 13:41
Zur Suppen könnte ich nochwas beisteuern: ich koche jetzt das dritte Jahr für Weihnachten (also auch Gelage:cool:) vor: Beinscheibe vom Rind mit Suppengrün leise! simmernd stundenlang kochen, bis schöner kräftiger Fleischgeschmack da ist, auskühlen lassen, alles durchseihen, auch Fettaugen möglichst entfernen: ergibt klare kräftige Consommée. Ich friere die ein, größere Mengen auch in Portionen. Wird dann einfach aufgetaut und nach Belieben mit Flädli, Backerbsen, Pilzen und was einem so einfällt als leckere Suppeneinlage serviert. Vorteil ist, das Ganze ist ziemlich leicht und der Hunger ist noch nicht weg auf ein evt. reichhaltiges Hauptgericht.

-merlot-
08.12.2011, 14:36
Auf Beilagen wie Reis und Nudeln würde ich bei so vielen Gängen verzichten.
Außer natürlich verschiedene Brotsorten, das ständig vefügbar sein sollte.
Zum Roastbeef würde ich verschiedene Gemüsesorten (Blumen-u. Rosenkohl, Fenchel, Karotten..) reichen und
eine Sauce Bernaise dazu.
Da ich nicht so der Gemüsepurist bin und mir der grüne Gaumen fehlt werfe ich das vorher knackig gekochte Gemüse ( als "Füllmaterial" evtl. noch kleine Kartoffeln mit rein) in eine Auflaufform, schütte die Sauce darüber und gratiniere alles kurz im Backofen.
Vielleicht als Zwischengericht, zum hungrig essen, Muscheln.

wildwusel
08.12.2011, 16:47
Hallo Laura,

die Suppe klingt absolut umwerfend -- sowohl von der Farbe wie auch von der Kombination! Hast du ein Rezept dafür?

Hmm, vielleicht Scampi-Spießchen mit einem Chili-Avocado-Dip? Zu mächtig sollte es bei dem Menü ja nicht werden... Oder etwas mit Lachs und Omelette- oder Pfannkuchenstreifen?

Death by chocolate-kuchen? Irgendein bestimmter?

Sugarnova
08.12.2011, 19:33
Borschtsch ist eine Super-Suppe, einfach nach russischen Rezeptforen googeln, und, was wichtiger ist - sie ist nicht sooo gehaltvoll. Sie hat eher eine Bouillon als Basis, ist kräftig-rot. In russischen Haushalten werden dann noch frische Kräuter und eine Art saure Sahne dazugestellt. Farblich schon toll (und weihnachtlich!!!).

Gulaschsuppe wäre mir zuviel.

Ich LIEBE ja Rum-Ananas oder irgendwas Fruchtiges zum Nachtisch. Aber so einen netten Schokokuchen fände ich auch toll.

Laura_Palmer
09.12.2011, 15:14
Hallo Laura,

die Suppe klingt absolut umwerfend -- sowohl von der Farbe wie auch von der Kombination! Hast du ein Rezept dafür?

Hmm, vielleicht Scampi-Spießchen mit einem Chili-Avocado-Dip? Zu mächtig sollte es bei dem Menü ja nicht werden... Oder etwas mit Lachs und Omelette- oder Pfannkuchenstreifen?

Death by chocolate-kuchen? Irgendein bestimmter?


:lachen: also Rezept in dem Sinn hab ich da gar nicht - aber das ist nicht schwer und du kannst ja kochen:

nimm' rote Beete (ich nehme die vorgekochten, wage es aber kaum zu schreiben - du weißt sicher, dass in der BriComm dieser Thread da existiert - das schamlose verwenden von vorgekochten Roten Beeten kommt anscheinend bei manchen schlimmster Häresie gleich :fg engel:)

kleinschneiden, andünsten, Ingwer kleingeschnitten dazu (Menge nach Geschmack), würzen (Kreuzkümmel ist auch sehr fein, aber genauso wie frischer Koriander absolute Geschmackssache - da würde ich vorher rumfragen - es gibt mehr Hasser als Liebhaber...)
dann köcheln lassen, pürieren und zum Schluss! die Kokosmilch dazu geben (ich finde den Kokosgeschmack intensiver, wenn man sie nicht lange mitkocht) - Menge nach Geschmack und Farbwunsch :lachen:- beim servieren den frischen gehacken Koriander drüber.
Im Prinzip wie jede Gemüse-Creme-Suppe...

Tod durch Schokolade-Kuchen - frag mal den Chefkoch nach den Stichworten double/mud/fudge/chocolate/devil's food heißt eine Variante, glaub ich/sowas - oder gleich ein amerikan. Kochseite dort wirst du garantiert fündig (ich weiß aus deinen posts, dass du gut Englisch kannst :lachen:)

und:

lad


mich


ein


:lachen: :lachen: :lachen:

lunete
09.12.2011, 16:52
Hmm, vielleicht Scampi-Spießchen mit einem Chili-Avocado-Dip? Zu mächtig sollte es bei dem Menü ja nicht werden... Oder etwas mit Lachs und Omelette- oder Pfannkuchenstreifen?

Death by chocolate-kuchen? Irgendein bestimmter?

Hallo!


Wurden mit Lachs gefüllte Pfannkuchen schon genannt?
Dünne ungesüßte Pfannkuchen backen, abkühlen lassen, mit einer Creme aus Räucherlachs, Frischkäse, Saurer Sahne, Zitrone, Dill bestreichen, aufrollen und in Klarsichtfolie einpacken.
Dann im Kühlschrank lagern und nur noch in Rädchen aufschneiden und anrichten. Lässt sich sehr gut vorbereiten.

Zu besagtem Schokokuchen: Hier in der Rezeptdatenbank (oder im Rezepteforum) müsste ein sogenannter "Blitz-Schokokuchen" oder "Schoko-Blitz" herumspuken. Geht nicht nur schnell (wie der Name schon sagt), man macht ihn auch am besten am Tag vorher. Schmeckt wie eine einzige riesige Schokopraline...

Noch einen Frage hätte ich zu deinen After-Dinner-Drinks :smirksmile:

Welchen Whisky willst du servieren?

Schottischer Single Malt verträgt sich geschmacklich nicht so gut mit Wein (bzw. nach Wein kommt der Whisky möglicherweise gar nicht mehr zur Geltung). Man sollte ihn daher am besten nur nach einem Essen, zu dem Bier getrunken wurde, reichen.
Das ist bei im Sherryfass (oder in Weinfässern) gelagerten Whiskys natürlich weniger problematisch als bei solchen aus Bourbon-Fässern.
Irish Whiskey und die Amerikanischen Destillate sind da auch einfacher, da sie weicher und weniger eigenwillig - aber natürlich öfter auch weniger komplex :zwinker: :beleidigt: - sind.

Vielleicht würde daher ans Ende deines wirklich spektakulären Essens ein Weinbrand (Grappa, Trester, Cognac, Armagnac...) besser passen?

Zur Aperitif-Frage:
Ich stimme zu: Champagner/Sekt/Prosecco geht immer! :prost:
In letzter Zeit trinken wir gerne einen an den Cosmopolitan angelehnten selbsterfundenen Cocktail aus einem Teil Wodka, je zwei Teilen Cointreau und Cranberrysaft, einem Schuss Aroniasaft (schwarze Johannisbeere oder rote Traube gingen auch, es geht um diese erdige Tiefe als Kontrast zur Säure der Cranberries); Longdrinkgläser damit 1/3 voll machen, zwei Eiswürfel 'rein und mit Soda (oder trockenem Prosecco/Sekt) aufgießen. Garnieren mit einer Zimtstange oder einem Sternanis-Stern und/oder Orangenscheiben.
Vielleicht wäre das was?

Schöne Grüße
Lunete

Sugarnova
09.12.2011, 17:01
Huuuuii, wildwusel, jetzt kriegste russische Weihnachten!!!

Mach aus den Pfannkuchen Blini (Blinyi? ich weiß nicht, wie man das Kyrillische am besten umschreibt), hau roten und schwarzen Kaviar drauf, dazu noch Sauerrahm (eventuell im Russlandladen fragen) ... eventuell noch eine Variation mit Lachs.

Wichtig - NICHT wie Wraps rollen.

Sugarnova
09.12.2011, 17:03
... und, wenn wir grade bei Russland sind -

es gibt dieses herrliche Dunkelbrot, dass du auch tiefgefroren im Russlandladen bekommst. Zumindest angebraten in der Pfanne, mit Kräutern und Knobi, ein Gedicht!

schafwolle
09.12.2011, 23:27
Dünne ungesüßte Pfannkuchen backen, abkühlen lassen, mit einer Creme aus Räucherlachs, Frischkäse, Saurer Sahne, Zitrone, Dill bestreichen, aufrollen und in Klarsichtfolie einpacken.
Dann im Kühlschrank lagern und nur noch in Rädchen aufschneiden und anrichten. Lässt sich sehr gut vorbereiten.

Klingt sehr fein!
Alle meine Lieben lieben Lachs ...

Wird der Räucherlachs mit dem Mixstab püriert oder nimmst du ganze Streifen?
Wird die Creme-Füllung ziemlich fest im Kühlschrank?

wildwusel
10.12.2011, 01:24
Vielen Dank für alle Tipps und Ideen! Ihr habt mir super geholfen.


Hier ist die jetzt geplante Menüfolge:

- Baguette (weiß und dunkel), Butter, Gemüseaufstrich aus dem Bioladen. Bleibt auf dem Tisch.
- Aperitif (Zitronensekt oder für Sektverächter ein trockener Sherry)
- Rote-Beete-Suppe mit Kokosmilch und Weihnachtsgewürzen.
- Feldsalat mit Mandarinen und Walnüssen, mit Balsamicodressing
- Garnelenspieße mit Avocado-Chili-Creme (wenn ich das organisatorisch hinkriege)
ODER
Räucherlachspfannkuchenröllchen
- Orangengefrorenes
- Roastbeef mit Nußpolenta, Tomaten-Olivengeschmortem und Rosmarinkräuterbutter.
- Vanilleeis mit Zimt-Rumkirschen und Schokoladenkuchen.
- Käse
- Kaffee, Whiskey und Gebäck.

An Wein werde ich wohl einen Vernatsch aus Meran hinstellen und einen Silvaner aus Franken. Mir wäre ein Gewürztraminer glaube ich lieber, aber die Weißweintrinker bevorzugen Silvaner... na, ich hol mal beides, wird schon nicht schlecht.

Und dann rollen wir um Mitternacht alle auf den Balkon und gucken uns das Feuerwerk an.


@Sugarnova: Ich glaube, einen russischen Abend mach ich, wenn ich mal wieder Weihnachten einlade. Das Dunkelbrot muß ich auf jeden Fall mal probieren!

@Lunete: Whiskyseitig habe ich derzeit einen Bowmore da und werde den noch durch einen Glenfarclas ergänzen. Und eine Gästin bringt vielleicht einen Glenmorangie aus dem Maderiafaß mit. Menüplanerisch hast du recht, aber wir sind alle eher Scotchtrinker. Ich hoffe, daß der Kaffee eine angemessene Kunstpause zwischen den Wein und den Whiskey setzt.

Wenn das so klappt, wie ich es mir vorstelle, mache ich die Suppe, den Kuchen, den Fischgang und das Orangengefrorene am Vortag, bereite den Salat und die Salatsoße am Nachmittag getrennt vor, habe das Roastbeef bereits bei niedriger Temperatur ruhen, wenn die Gäste kommen, wärme dann die Suppe auf, und muß nur vor dem Hauptgang mal für 20 Minuten in der Küche verschwinden.

Jetzt hoffe ich nur noch, daß die Leute auch kommen und niemand unerwartet Schicht arbeiten muß, Besuch von der Cousine aus Neuseeland kriegt oder von seiner Familie nicht wieder weggelassen wird! Sonst lade ich doch euch alle ein! :freches grinsen:

Mocca
11.12.2011, 09:29
Klingt sehr fein!
Alle meine Lieben lieben Lachs ...

Wird der Räucherlachs mit dem Mixstab püriert oder nimmst du ganze Streifen?
Wird die Creme-Füllung ziemlich fest im Kühlschrank?

Ich bin zwar nicht lunete, aber ich schneide den Lachs in feine Streifen. Ich nehme keine saure Sahne, sondern nur Frischkäse, und da den vollfetten, sonst wird die Creme nicht fest genug, als dass man die Pfannkuchen optisch schön anrichten kann.

schafwolle
11.12.2011, 10:44
Vielen Dank, Mocca! :blumengabe:

Du scheinst das Gericht ja auch zu kennen ...

Ist schon gebongt für mein Brunch am Weihnachtstag!

@wildwusel
Dein Menü macht schon beim Lesen Lust auf's Essen.
Beim Gebäck wäre vielleicht Jourgebäck ganz nett?

Mocca
11.12.2011, 11:28
Beim Zerteilen der Pfannkuchenrollen ist übrigens ein Elektroschneider durchaus hilfreich, damit muss man nicht so viel Druck ausüben (dennoch immer wieder zwischendurch in heißes Wasser tauchen... (also nich das komplette Gerät sondern nur die Klingen, is klar :freches grinsen:)

lunete
11.12.2011, 15:18
Kann mich Mocca nur anschließen.
Saure Sahne ist nur als Konsistenzregler nötig, falls die Creme zu fest wird. Man kann den Lachs klein schneiden, man kann ihn komplett pürieren oder nur zum Teil, ganz wie gewünscht.

Ach ja, ähm, also, wenn jemand von deinen Gästen nicht kommen kann, ich stünde parat...:freches grinsen:

(Das Menü klingt sensationell - was den Scotch angeht: ich sehe das ähnlich wie du und würde das auch ähnlich handhaben, Puristen vielleicht anders, daher meine Warnung. Ich habe ja auch die Vision von einem Whisky-Menü, aber mein Mann will dafür gar nichts von seinen feinen Flaschen opfern, er trinkt sie lieber so...:unterwerf:)

:ahoi: Lunete

Noch schnell der Schoko-Blitz, just in case (http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/backwettbewerb_blitz-schokokuchen)

schafwolle
11.12.2011, 15:18
Elektroschneider ... immer wieder zwischendurch in heißes Wasser tauchen... (also nich das komplette Gerät sondern nur die Klingen, is klar :freches grinsen:)

Oh, merci ... mit Deinem Hinweis hast Du mit Sicherheit Schlimmes verhindert
:erleuchtung: :blume: :fg engel:

marta
11.12.2011, 17:18
Dein Plan liest sich ganz köstlich. Die pinke Suppe hab ich mir gleich notiert, gute Idee.

Ein Traum in Weiß :smirksmile: und sehr empfehlenswert ist diese Suppe (http://bfriends.brigitte.de/foren/rezeptideen/40556-topfguckers-lieblings-rezepte-41.html#post6778414). Klingt erstmal komisch mit dem Kaffee, schmeckt aber wirklich gut.

wildwusel
01.01.2012, 19:03
Hallo nochmal,

Es ist alles super gelaufen, und es war ein Riesenerfolg! :jubel: :jubel: :jubel:

Allerdings war ich ein bißchen überfordert, und die Vorstellung, ich könnte um sechs Uhr das Fleich im Ofen haben und es dann bis sieben schaffen, die Soße zu machen, ein Zwiebelconfit anzusetzen (hatte ich mich für entschieden statt Tomaten-Olivengeschmortes, weil es eine sehr geduldige Beilage ist, und wir alle Zwiebeln mögen), Brot und Butter vorzubereiten und den Tisch zu decken war völlig illusorisch. Zum Glück sind meine Gäste und meine Feiern immer recht locker, und um halb acht saßen wir dann auch. Eine mußte leider absagen wegen Krankheit, wir waren also nur zu sechst.

Die Speisekarte hatte ich groß an die Wand gehängt -- das war auch für mich sehr hilfreich, sonst hätte ich bestimmt etwas durcheinander gebracht.

Ich hatte helles und dunkles Baguette, Laugenkonfekt, Butter, selbstgemachte Rosmarinkräuterbutter, und Olivenpampf vom Türken für den Anfang.

Als Aperitif habe ich diesen Zitronen-Aperitif (http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/zitronen-aperitif) gemacht (und die Zitronenscheiben zum Garnieren vergessen, machte aber nichts), der war super-erfrischend und kam sehr gut an.

Dann die Rosa Suppe (http://www.essen-und-trinken.de/rezept/9275/rote-bete-kokos-suppe.html), da haben sich sogar die "ich mag keine Rote Beete"-Leute einen Nachschlag genommen und die Handykameras wurden gezückt. Danke, Laura!

Der Salat war ein bißchen seltsam, weil ich vergessen hatte, daß man Feldsalat in der Schüssel nicht mischen kann: Er schwimmt oben auf allem, was sonst noch so drin ist. Also ging die Schüssel zweimal rum, einmal für Grünes, einmal für die Guten Sachen, dann paßte es auf den Tellern wieder. :lachen:

Nach reiflichem Überlegen hatte ich mich für einen warmen Fischgang entschieden (vorher und nachher war ja was kaltes), also habe ich allen Wein nachgeschenkt und bin in die Küche gewetzt, wo ich ein großes Omelette mit Räucherlachs und Frühlingszwiebeln gemacht habe, was dann in der Pfanne aufgetragen wurde und auch sehr prächtig aussah (und schmeckte). Eine Honig-Senf-Soße hatte ich schon vorbereitet.

Das Sorbet hatte ich aus Blutorangensaft gemacht und beim Gefrieren einen Eischnee untergehoben, war also auch so richtig schön pink. Mit einem Schuß Orangenbitter und Schweppes aufgegosssen. Schaumige Angelegenheit :smile:

Dann war es neun Uhr und Zeit für den Hauptgang. Das Roastbeef von gut drei Pfund (großzügig mit Knoblauch, körnigem Senf, Salz und Pfeffer eingerieben) war nach dem scharfen Anbraten und einer Stunde bei etwa 120 Grad im Ofen (alter Ofen... irgendwas zwischen 100 und 150 Grad wird's wohl gewesen sein) schon um sieben Uhr gar, aber praktischerweise kann man Roastbeef ja gut warmhalten. Das Zwiebelconfit (rote Zwiebeln, grob geschnitten, Preißelbeeren, Balsamicocreme und Worchestershiresoße) hatte eine Stunde gemütlich vor sich hingekocht, dann eine Stunde warmgestanden, und war richtig schön mild und rund geworden. Dazu gab's Polenta-Nuß-Taler (http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/polenta-nuss-taler). Die hatten in einem "Testlauf" wunderbar knusprig geworden, diesmal habe ich die Rolle wohl nicht fest genug gedrückt und sie waren krümelig und ließen sich nicht so knusprig braten, weil sie auseinanderfielen. Schade. Naja, irgendwas geht immer schief.

Den Bratensatz vom Roastbeef hatte ich mit einem sehr herben, fast schon sauren Chianti abgelöscht, ordentlich Thymian und fein gehackte Schalotten und eine Chilischote mit reingeschmort, und portionsweise die ganze Flasche Wein eingefüllt. Ergebnis war etwa 1/3 Liter, und so sauer, daß ich einen guten Eßlöffel braunen Zucker und einen Löffel süße Orangenmarmelade reingeworfen habe, damit es wieder paßte :ooooh: Nie wieder so sauren Wein! Andererseits war die Süß-Herb-Kombi aber sehr würzig. Der Saft vom Roastbeef, der sich in der Folie gesammelt hatte, kam noch mit rein, alles etwas aufgeschlagen mit dem Pürierstab.

Ich habe gebibbert beim Anschneiden, aber das Roastbeef war perfekt, durch und durch rosa. Danach waren alle glücklich. :yeah: Und eigentlich satt.

Der Nachtisch ging aber noch, weil er so gut war. Erstmal war da der Schokoblitz, den lunete verlinkt hat -- auch gaaanz toll! Leider hatten die Katzen in der Nacht den Kuchencontainer runtergeworfen, so daß der Kuchen gewisse tektonische Brüche und Verwerfungen aufwies :lachen: Die Lake von dem Rumkirschen, die vor allem aus Rum und aufgelöstem braunen Kandis bestand, habe ich nochmal mit etwas Kirschsirup aufgekocht und so gut das bei der Menge Alkohol ging, etwas mit Stärke gebunden und die Kirschen darin warmziehen lassen. Die Autofahrer unter den Gästen waren ein bißchen unglücklich.

Und dann war's halb zwölf und wir haben uns erst mal einen selbstgemachten Schlehenbrand genehmigt.

Der Käse liegt noch unangerührt bei mir im Kühlschrank, weil alle vom Hauptgang und vom Nachtisch einen Nachschlag genommen haben. Nach dem Böllern haben wir also nur noch einen Kaffee und etwas Schlehenbrand und Whiskey getrunken, und noch etwas Brot und übriggebliebene Weihnachtsplätzchen vernascht.

Meine Gäste sind (fast) alle erfahrene Hobbyköche (habe eingemachtes Suppengrün, selbstgemachte Leberwurst und Schlehenbrand geschenkt bekommen) und waren alle angemessen beeindruckt :freches grinsen:

Tja, und heute habe ich die Küche aufgeräumt. Zum Abendessen gibt es übrigens Orangengefrorenes, Roastbeef, Baguette und Schokokuchen! (Zum Frühstück gab's nur einen schwarzen Kaffee... warum wohl...)

An Wein hatte ich dann doch einen Chianti geholt, weil ich keinen Südtiroler gefunden habe, der mir gefallen hat. Weißwein wurde gar nicht getrunken, hätte auch nicht so gut gepaßt.

Euch allen noch mal :blumengabe: , und ein wunderschönes 2012 :prost: !

das Wildwusel

Zwack
02.01.2012, 18:55
Ww.......das ist der hammer....toll

Lg
Zwack

bertrande
03.01.2012, 09:39
Danke für den tollen Bericht! Mein Kompliment, dass Du das so gut hingekriegt hast. :blumengabe:

Massashi
20.12.2012, 13:29
Ganz herzlichen Dank für Deinen Bericht, der sich ja jetzt jährt, wildwusel!!!

Inaktiver User
10.12.2014, 20:50
Und nun steht Silvester wieder vor der Türe. :smile:

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was es dieses Jahr dann zu essen gibt? :smile:

wildwusel
11.12.2014, 23:04
Und nun steht Silvester wieder vor der Türe. :smile:
Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was es dieses Jahr dann zu essen gibt? :smile:

Weil ich am 30. arbeiten muß, und am 2. wieder, und überhaupt keinen Überblick habe, wer zu Silvester in der Gegend ist... machen wir Dieses Jahr machen wir "offenes Haus". Alle sind eingeladen, wer kommt, kann was mitbringen (wie gesagt, alles Hobbyköche, das wird meist sehr prächtig) für Getränke, Gulaschsuppe, Brot und Berliner sorgen wir.

Muß mal die Augen offenhalten, wann sich wieder eine Gelegenheit zum großen Kochen ergibt. Die Russische Weihnacht steht ja auch noch aus. Dreikönig vielleicht....

Sugarnova
12.12.2014, 11:48
... bei uns ist und bleibt es ganz klassisch Fondue.

Da könnten sich auch gerne ein paar Gäste exta anmelden.

... für den Nachtisch überlegen wir uns Churros. Und etwas Eisartiges.

Inaktiver User
12.12.2014, 12:11
ich bin ganz meschugge,

denn ich habe nun schon mehrmals mein silvester-menue (3-gänge) umgeworfen.

meine frage nun an euch köchinnen.

vorspeise: roter linsensalat (schön hindrapiert mit förmchen) und geräuchertem saiblingsfilet.

ist das wirklich ein no-go (wegen evtl. darmproblemen?)

meine töchter meinten, das geht gaaarnicht. :wie?:

twix25
12.12.2014, 12:15
Tschaka TOSCA: ich bin ebenfalls ganz meschugge u schmeiße alles hin und her:

am 2 Weihnachstag lieber kleines Buffet oder Gängemenue!?

Für Beides spricht viel und ich hab soooviel Ideen, wie man garnicht aufessen kann:freches grinsen:

wildwusel
12.12.2014, 12:23
tosca, ich finde der rote Linsensalat klingt toll! Vertragen denn welche von den Leuten keinen Fisch oder keine Hülsenfrüchte? Dann würde ich denen Ausweichhäppchen kredenzen.

twix, das ist ein völllig anderes "feeling", ob Büffet oder Gänge. Ich würde das nach dem Charakter entscheiden, den das Treffen haben soll. Andere Überlegung: Am 2. Feiertag sind die Leute vielleicht ganz froh, nicht die ganze Zeit am Tisch sitzen zu müssen, sondern etwas wandern zu können? Wenn dir das Umhergelaufe zu unruhig ist, gibt's als Zwischending das, was ich "Hobbits Brotzeit" nenne, ein kleines Büffet, bei dem alle Gänge zusammen auf dem Eßtisch stehen. Wenn du Ideen reduzieren willst, such dir ein Thema, unter dem das Essen steht.

twix25
12.12.2014, 15:00
wildwusel .....zuerst dachte ich auch an ein kleines Buffet...jeder wann und was er grad mag

dann lese hier hier und sonstwo soo nette Ideen, die für ein Menue sprechen u entspr pünktlich gegessen werden sollten...und dann weiß ich garnix mehr...alles toll und so:knatsch::pfeifend:

wildwusel
12.12.2014, 21:54
wildwusel .....zuerst dachte ich auch an ein kleines Buffet...jeder wann und was er grad mag

dann lese hier hier und sonstwo soo nette Ideen, die für ein Menue sprechen u entspr pünktlich gegessen werden sollten...und dann weiß ich garnix mehr...alles toll und so:knatsch::pfeifend:

Es ist ja nicht aller Tage Abendessen. Mach das, was besser zu Stimmung, Raum, Anlaß und Gästen paßtOder such dir das eine Rezept, daß dich "triggert", unbedingt ein Essen geben zu müssen, und bau den Rest drumrum. Der Rest wird ein andermal gemacht.

In Fällen aktuer Entscheidungsunfähigkeit tut es auch ein mechanischer Entscheidungsfinder (=Münze oder Würfel) :freches grinsen:

twix25
13.12.2014, 00:09
Ich bin leider so schrecklich unerfahren mit derartigen Luxusproblemen:schild genau:

Ich kann besser große Probleme:freches grinsen:

Lakritze
13.12.2014, 15:49
TOSCA, Linsen sind Pflicht zu Silvester oder Neujahr, das bedeutet genug Geld im neuen Jahr. :freches grinsen:

Inaktiver User
13.12.2014, 17:38
meine töchter meinten, das geht gaaarnicht.

Wenn deine Töchter zusammen mit euch Silvester verbringen würde ich was anderes wählen,

ansonsten klingt es lecker Linsensalat mit geräuchertem Saiblingsfilet; wobei ich zugebe, dass ich beides zusammen noch nie gegessen habe

Karla

Sugarnova
15.12.2014, 01:20
... wie wäre es mit rotem Quinoa anstatt Linsen?

Ich fänd es als Vorspeise tatsächlich etwas heavy.

Inaktiver User
15.12.2014, 09:19
he ihr lieben köchinnen,

nein, wir feiern mit den gleichen freunden wie jedes jahr.
da ist auch niemand empfindlich.
ist auch nicht viel linsensalat, da es ja n u r eine vorspeise ist. :smile:

zuerst wollte ich ein tafelspitzsülzchen machen mit einem spiegel aus kürbiskernöl.

dann ist mir gleich beim ersten ausprobieren die sülze nicht gelungen (wurde nicht so fest wie ich es gern gehabt hätte),
das gemüse (karotten, sellerie, lauch) war zu weich) usw.
also das hätte ich mehrmals ausprobieren müssen,
was mich entsetzlich nervt. :grmpf:

wildwusel
15.12.2014, 11:42
Was ist denn das Problem? Mögen sie keine Linsen oder keinen Fisch, vertragen sie keinen, finden sie, es paßt nicht zur Menüplanung, oder empfinden sie es als rituell unpassend? Sind sie nur anderer Meinung, was gut ist, oder finden sie es ungenießbar?

Je nachdem was es ist kann das Forum da etwas hilfreiches zu beitragen, oder nicht.

Inaktiver User
15.12.2014, 11:47
Was ist denn das Problem? Mögen sie keine Linsen oder keinen Fisch, vertragen sie keinen, finden sie, es paßt nicht zur Menüplanung, oder empfinden sie es als rituell unpassend? Sind sie nur anderer Meinung, was gut ist, oder finden sie es ungenießbar?

Je nachdem was es ist kann das Forum da etwas hilfreiches zu beitragen, oder nicht.


nee, meine gäste wissen doch garnicht, was sie erwartet!

meine töchter haben mir da ein ei ins nest gelegt, so nach dem motto..... geht garnicht!

nur zur info: mein mann und ich sind linsenfans :smile:

Inaktiver User
15.12.2014, 11:50
noch ein nachtrag.

wir haben so oft gäste, meist immer die gleichen.
ich will einfach mal wieder was "neues" servieren.

wir werden ja umgekehrt auch eingeladen.
linsensalat gab es noch nicht.

wildwusel
15.12.2014, 12:17
meine töchter haben mir da ein ei ins nest gelegt, so nach dem motto..... geht garnicht!

Ohne Erklärung würde ich den beiden dann eben was anderes vorsetzen.

Inaktiver User
15.12.2014, 12:58
Ohne Erklärung würde ich den beiden dann eben was anderes vorsetzen.

die sind doch garnicht dabei, reden mir aber rein.....

auf meine töchter höre ich normalerweise schon.

wildwusel
15.12.2014, 21:54
auf meine töchter höre ich normalerweise schon.

Und, haben sie in diesem Fall recht, oder zumindest ein gutes Argument?

Fairyqueen
17.12.2014, 11:59
Mach ihn.
Mach Linsensalat mit Saibling, das passt sehr gut. Ich persönlich würde da kleine Berglinsen nehmen oder Puy-Linsen oer Champagner-LInsen oder die kleinen aus Sizilien, oder die kleinen von der Schwäbischen Alb. Für Linsensalat müssen die Linsen etwas "körnig" sein, jedenfalls ihre Form haben. Rote Linsen werden zu weich.

Es ist Dein Essen und da gibt es, was Dir gefällt.

Wenn deine Töchter sich das nicht vorstellen können, dann fehlt es ihnen an Phantasie. :schild genau:

Inaktiver User
17.12.2014, 12:16
nur kurz, weil ich auf dem sprung bin.

meine jüngste ist eine exzellente köchin und ich lege sehr viel wert auf ihre meinung.

aber.....ICH koche gerne bodenständig, gut bürgerlich, trotzdem lecker und ein wenig aussergewöhnlich.

da treffen wir immer wieder aufeinander und sie hat X andere ideen.
die ältere tochter ist ziemlich eingefahren, wenn es ums essen geht.
sie hat so ihre lieblingsessen und fertig.

ich bin da jedes mal im zwiespalt, eben weil ich weiss, dass genau so auch meine gäste sind.
darum die unsicherheit.

und JA, ich mache den linsensalat. :smile:

Fairyqueen
17.12.2014, 13:00
und JA, ich mache den linsensalat. :smile:

:allesok: Das finde ich gut. Es gibt tausend Köche, die irgendetwas noch feiner, delikater, raffinierter, teurer, schlanker, üppiger, aufwendiger oder exotischer machen würden.

Eine gute Köchin hat doch ihre persönliche Handschrift, und dann sollte man sich nicht verbiegen, sondern das machen, was einem liegt und am Herzen liegt, und von dem man eine Vorstellung hat. Kein Mensch z.B. erwartet, dass Donna Leon Komödien schreibt, wenn sie eine Krimi-Autorin ist.

Ich koche wahrscheinlich so ähnlich wie du: gutbürgerlich, gut abgeschmeckt, probiere mal was aus, bin aber nicht so die Köchin für's besonders Raffinierte. Das dürfen dann andere kochen.

Inaktiver User
14.01.2015, 17:25
ich wollte euch nur kurz informieren,
dass mein roter linsensalat zusammen mit dem geräucherten saiblingsfilet und wasabimeerrettich sehr gut gemundet hat.

allen unkenrufen zum trotz :freches grinsen:

katelbach
14.01.2015, 19:11
mein roter linsensalat zusammen mit dem geräucherten saiblingsfilet und wasabimeerrettich

Hätte ich jetzt gern!
:hunger:

wildwusel
15.01.2015, 00:11
ich wollte euch nur kurz informieren,
dass mein roter linsensalat zusammen mit dem geräucherten saiblingsfilet und wasabimeerrettich sehr gut gemundet hat.

:hunger:

:smile: