PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wässriger Durchfall bei Zwergkaninchen?



Mea
03.02.2006, 10:02
hallo zusammen,

das zwergkaninchen meiner freundin hat seit einigen tagen nichts gefressen, seit gestern nacht hat es starken wässrigen durchfall.
sie war mit ihm heute beim tierarzt. der kann ihr leider nicht sagen, was er hat.
er muss erstmal zur beobachtung dort bleiben.
kennt sich hier jemand damit aus? was könnte das sein? und warum weiss der tierarzt nicht was es seien könnte?
meine freundin tut mir fürchterlich leid. sie liebt dieses tier sehr.

danke für jede hilfe
mea - doch eher besorgt

Gilgit
03.02.2006, 10:22
Mmh..hat das Kaninchen abgenommen, hat es verklebtes Fell?

Mögliche Ursachen:
Hat der TA die Zähne des Tieres genau untersucht - kann sein dass die Zähne zu schnell nachgewachsen sind und das Tier nichts mehr fressen kann ?
Hat es zu kaltes Wasser bekommen?
Umstellung von Futter von Trocken auf Grün?
Verdorbenes Futter?
Magen- oder Darmstörung, evtl. bedingt durch feuchte Einstreu und Zugluft?

Der TA sollte dies aber abklären können.

Steffihb1
03.02.2006, 10:55
hallo...

der Arzt sollt mal auf Kokzidien untersuchen.
Das geht am besten mit einer stuhlprobe.

Ich drück dem Ninchen die daumen, das es ihm schnell besser geht.
Das das Kaninchen nicht frisst, kann böse ausgehen, denn sie haben Stopfmagen und brauchen immer nahrung damit hinten was rauskommt!

Mea
03.02.2006, 11:20
ach herrjee... das klingt alles nicht so besonders lustig. heute nachmittag wissen wir mehr.

Gilgit
03.02.2006, 11:36
ich drücke ganz fest beide Daumen :blumengabe:

Patch54
03.02.2006, 12:18
Hallo, Mea,

Zähne checken lassen. Mein Kaninchen muss alle paar Jahre die Backenzähne gekürzt bekommen, da diese trotz viel Rauhfutter nicht regelmässig abnutzen. Es bilden sich Zahnspitzen, die sehr schmerzhaft werden (von innen die Backe verletzen können); es wird nur unzureichend und dann gar nicht mehr gefressen. Die Zahnspitzen werden unter Narkose entfernt; dann wird ein Schmerzmittel verpasst, so dass das Kanino auf jeden Fall sofort wieder fressen kann (und auch sollte).


Mit so was nicht zu lange warten; Kaninchen haben eine sehr simple Verdauung. Wenn einen Tag nichts gefressen wird, kann es schon zu spät sein.

Viel Glück, halte uns auf dem Laufenden

Patch

Mea
03.02.2006, 20:07
also: der ta meint, es sei ein magen-darm-infekt. morgen muss meine freundin nochmals hin, um eine kotprobe abzugeben, um sie dann auf parasiten zu untersuchen. ist nur nicht so einfach, denn der kleine racker macht wohl nix.
ich hoffe wirklich alles kommt wieder in ordnung.

danke für die vielen antworten.
ich sag morgen nochmal bescheid.

etwas beruhigte grüsse
mea

malila
03.02.2006, 23:14
Wenn das Kaninchen weiter nichts frisst, ist es bald in absoluter Lebensgefahr! Schon ein halber Tag ohne Fressen kann gefährlich werden!

Weiß der TA das denn nicht?
Wie schon erwähnt, haben Kaninchen einen Stopfmagen. Auch für den Erhalt der Darmflora muss ständig Nahrung, am besten Heu, nachgeschoben werden.

Wenn die Darmflora kippt, und das kann jetzt stündlich passieren, ist es wahrscheinlich zu spät. Deshalb muss zwangsernährt werden, mit aufgeweichten Grünrollis, Baby-Karottengläschen oder idealerweise mit "Critical Care". Das ist ein Spezialfutter, das es nur beim TA gibt und das mit Wasser angerührt wird. Die notwendigen Darmbakterien sind auch enthalten, es wäre also auch bei Magen-Darminfekten eine notwendige und hilfreiche Sofortmaßnahme!

Der TA scheint ein Trottel zu sein, wenn er das nicht weiß!!!(viele TÄ kennen sich leider gar nicht gut mit Kaninchen aus, weil sie sie nicht ernstnehmen, das ist meine Erfahrung)


Wenn das Kaninchen also immer noch nichts gefressen hat, dann sofort ab in die nächste Tierklinik! Die haben eigentlich immer eine Nacht-Bereitschaft.

Morgen früh kann es zu spät sein!


Liebe Grüße und alles Gute für das Kaninchen,

Malila

Mea
04.02.2006, 07:53
Wenn das Kaninchen weiter nichts frisst, ist es bald in absoluter Lebensgefahr! Schon ein halber Tag ohne Fressen kann gefährlich werden!

Weiß der TA das denn nicht?
Wie schon erwähnt, haben Kaninchen einen Stopfmagen. Auch für den Erhalt der Darmflora muss ständig Nahrung, am besten Heu, nachgeschoben werden.

Wenn die Darmflora kippt, und das kann jetzt stündlich passieren, ist es wahrscheinlich zu spät. Deshalb muss zwangsernährt werden, mit aufgeweichten Grünrollis, Baby-Karottengläschen oder idealerweise mit "Critical Care". Das ist ein Spezialfutter, das es nur beim TA gibt und das mit Wasser angerührt wird. Die notwendigen Darmbakterien sind auch enthalten, es wäre also auch bei Magen-Darminfekten eine notwendige und hilfreiche Sofortmaßnahme!

Der TA scheint ein Trottel zu sein, wenn er das nicht weiß!!!(viele TÄ kennen sich leider gar nicht gut mit Kaninchen aus, weil sie sie nicht ernstnehmen, das ist meine Erfahrung)


Wenn das Kaninchen also immer noch nichts gefressen hat, dann sofort ab in die nächste Tierklinik! Die haben eigentlich immer eine Nacht-Bereitschaft.

Morgen früh kann es zu spät sein!


Liebe Grüße und alles Gute für das Kaninchen,

Malila




hallo malila,
der ta hat meiner freundin eine einwegspritze und ein pulver (so wie du schreibst) das sie mit wasser anrühren soll mitgegeben, womit sie ihn füttern kann. es scheint sehr kompliziert, er ist ja so klein, doch es funktioniert.

ich glaube viele nehmen die sorge um ein zwergkaninchen nicht ernst. auch ihre arbeitskollegen haben wohl ein bisschen blöd geschaut, als sie sich gestern extra urlaub genommen hat, um zum ta zu kommen.
eigenartig oder?
ich glaube, katzen und hunde besitzer haben es "einfacher". als meine katze krank war, hab ich super viel mitleid und nachfragen bekommen. und niemand war dabei, der es albern oder verwunderlich gefunden hat, dass ich mir so große sorgen mache.
woran liegt das wohl?

liebe grüsse auch an dich, und vielen dank für deine infos. ich gebe immer alles fleissig an sabrina weiter. :-)
mea

Inaktiver User
04.02.2006, 08:32
Mein erstes Kaninchen hatte dieses Problem auch ab und an, so alle 6 Monate mal. Die Tierärztin empfahl mir, beim ersten Anzeichen mittels Spritze und Baby-Vollkornbrei (ab 4 Monate) zwangszufüttern. War immer eine riesige Sauerei, hat aber funktioniert. War einfach Veranlagung, mit den Zähnen war alles in Ordnung, er hatte einfach 'nen miserablen Kreislauf.

Beim letzten Mal bemerkte ich es zu spät. Kam abends nach Hause, er kam mir komisch vor, sofort zwangsgefüttert - zwei Stunden später war er tot, wurde gerade mal 4,5 Jahre alt.

Sobald ich mitbekomme, dass meine Kaninchen nicht fressen, sind sie fällig. Bin ich mir unsicher, mach ich den Petersilien-Test: Stürzen sie sich nicht sofort wie von Sinnen darauf, wird zwangsgefüttert. Kam aber bislang noch nicht vor, die beiden sind wesentlich stabiler als mein Vega es war.

malila
04.02.2006, 12:13
Hallo Mea,

also meine Aussage, dass dieser TA ein Trottel ist, nehme ich hiermit zurück... :smile:

Er hat dem Kaninchen ja doch Critical Care gegeben! Gott sei Dank!

Die meisten Leute nehmen Zwergkaninchen leider nicht ernst und viele TÄ bilden sich nicht fort und sind deshalb nicht auf dem neuesten Stand, weil sie denken, dass es sich nicht lohnt. Sie denken, dass die Leute nicht viel Geld für eine Behandlung bezahlen wollen, wenn das Tier nur 15.-Euro gekostet hat. Die Behandlungen für Hunde und Katzen können hingegen richtig teuer werden!

Mir hat ein (übrigens sehr netter) TA mal ins Gesicht gesagt. "Sie haben nur Kaninchen? Dann habe ich Sie nicht in meiner Kartei!"

Wir selbst haben zweimal einen Urlaub wegen einem kranken Kaninchen abgesagt, der TA und viele aus unserer Umgebung konnten es nicht fassen.

Für Deine Freundin habe ich noch einen Tipp: Bei www.kaninchenboard.de (http://www.kaninchenboard.de) findet sie u.a. ein Gesundheitsforum; die Ratschläge, die man dort bekommt, sind meistens sehr fundiert. Dort sind eine Menge Kaninchenexpertinnen und -liebhaberinnen versammelt.


Liebe Grüße an Dich, Deine Freundin und an das Kaninchen Gute Besserung!

Malila

Uschi35
04.02.2006, 15:35
Hallo,

jaja, diese Erfahrungen als Kaninchenbesitzer musste ich auch schon machen....

"Mit Kaninchen kann man doch gar nichts anfangen" - ich glaube das ist u.a. der Grund, warum man da einfach nicht richtig ernst genommen wird.
Sollte aber mein Tierarzt so reagieren, würde ich schleunigst das Weite suchen!

Ich habe so das Gefühl, erst kommen Kinder, dann Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Mäuse, Vögel, Fische... oder so ähnlich?
Pferde kann ich nicht so einordnen, denke mal, die kommen noch vor Hunden?

Wie auch immer, ich darf aber berichten von meinem sehr netten Abteilungsleiter, der mich gefragt hat, ob ich noch fahren kann oder ob er mich bringen soll, als ich völlig aufgelöst vor ihm stand und ihm sagte, daß ich wegen meines todkranken Kaninchens sofort nach Hause müsste.
Und das war keine Ironie, er hat dieses Angebot wirklich ernst gemeint. (Obwohl er selber nie irgendwelche Tiere hatte.)
Tja, sowas scheint es doch auch noch zu geben...

LG
Uschi

Patch54
04.02.2006, 18:00
Ich habe das Glück, eine Tierärztin gefunden zu haben, die "in Kaninchen" promoviert hat. Sie liebt Kaninchen und nimmt alles superernst. Zu denken geben mir immer Tierarztpraxen, wo nur Fotos von Pferden und grossen Hunden im Wartezimmer hängen. Nichts gegen Pferde und grosse Hunde; nur für solche Tierärzte gehört ein Zwergkaninchen in die Dose...

Die Reaktionen von Kollegen kenne ich auch, wenn mit Hasi was ist und ich zum Tierarzt muss: "Kannste doch für 5 Euro ein neues im Tierladen kaufen!" :grmpf:

Ach, was wissen die schon....

Uschi35
04.02.2006, 22:20
Hallo Patch,

eine solche "Tierarztpraxis" (hätte eine Serie von RTL sein können: alle im weissen Kittel, alle jung, dynamisch, erfolgreich - alles ganz modern...) hat einen Wellensittich und ein Kaninchen von mir auf dem Gewissen. :nudelholz: :heul:

Und zwar nachgewiesenermaßen NUR durch Schlamperei und Gleichgültigkeit. (Oder Geldschneiderei??)

Bekannten von mir, die ein Tier haben, welches kleiner als ein Schäferhund ist, rate ich immer eindringlich, DA NICHT hinzugehen.

Es ist zum Kotzen, daß solche TÄ überhaupt praktizieren dürfen.
Gut, es gibt verschiedene Fachrichtungen - aber die nennen sich ausdrücklich KLEINtierpraxis!

Hach, ich schreibe mich schon wieder in Rage.....

LG
Uschi

Gilgit
05.02.2006, 10:31
habe leider auch die Erfahrung gemacht als ich das erste Mal mit meinem 1. Kaninchen zum TA ging, dass er "Hilfe ein Kaninchen" schrie und nicht in der Lage oder des Willens war das Geschlecht zu bestimmen und seine Arzthelferin rief, die das auch problemlos tat..( ich hatte diese Kaninchen von jemand dessen Kinder sie nach einigen Monaten nicht mehr wollte) Dieser TA war schon über 60, Seniorinhaber der TA-Praxis. Muss allerdings dazu sagen, dass er meinen Hund damals schon jahrelang zu meiner Zufriedenheit behandelte.

Glücklicherweise hatte er bald eine auf Kleintiere spezialiserte TA eingestellt, mit der ich dann sehr zufrieden war, die mich auch in der Haltung und Ernährung sehr gut beriet.
Aber trotzdem, Kaninchen, Meerschweinchen etc. sind doch nicht so unüblich. Kann es denn wirklich sein, dass die Leute - nur weil es ein Kaninchen oder ein Kleintier ist nicht zum TA gehen, weil die Behandlung mehr kostet als die (Neu)Anschaffung des Kleintieres..

Klar, viele Leute können sich die TA Kosten nicht immer leisten, und ein Kaninchen kann sehr teuer werden, wenn es zBsp an den Zähnen erkrankt ist oder die Kastration eines Weibchens. ABER ich kenne-leider- auch genügend wohlhabendere Leute, für die ein Kleintier nicht so viel zählt.

Es gibt auch viele Kinder, für die ein Kleintier viel zählt, wo aber leider oft die Eltern nicht bereit sind anstehende TA Kosten zu übernehmen. Nicht selten sparen oder sammeln dann diese Kinder für eine solche Behandlung.
Diesen Leuten rate ich dann von einer solchen Anschaffung ab.. Ach ich könnt mich immer wieder aufregen, wieviele Kleintiere unterversorgt, falsch gehalten, falsch ernährt in igendwelchen Gärten, Kinderzimmern vor sich hin vegetieren.. :gegen die wand:

Nee, da finde ich es besser, wenn Leute ins TH kommen und diese abgeben..

Ach, jetzt habe ich mich schon wieder so aufgeregt, und trink jetzt erst mal eine Tasse Kaffee

Mea
05.02.2006, 16:25
hallo ihr lieben,

der kleine gismo ist heute früh um 6 gestorben.
meine freundin ist ganz dolle traurig. gerade weil der ta gestern abend noch die meldung gegeben hat, dass er auf dem weg der besserung ist.

sein herz ist wohl einfach stehen geblieben, weil er doch zu schwach war.
der ta selbst war wohl total erschüttert und sagte meiner freundin, dass es ihr unendlich leid tut und es für sie so schwierig ist, da sie wenig erfahrungen mit kaninchen hat.
eigenartig oder?

kann man nicht vorher sagen, dass man sich mit kaninchenkrankheiten nicht so auskennt?

buff.
habt ihr ne idee, wie ich trösten kann?
ich würde ihr gerne morgen eine kleinigkeit mitbringen. so als aufheiterung.
worüber würdet ihr euch freuen, wenn das geliebte haustier stirbt?

lieben gruss
mea - hilflos

Uschi35
05.02.2006, 19:13
hallo ihr lieben,


der ta selbst war wohl total erschüttert und sagte meiner freundin, dass es ihr unendlich leid tut und es für sie so schwierig ist, da sie wenig erfahrungen mit kaninchen hat.
eigenartig oder?

kann man nicht vorher sagen, dass man sich mit kaninchenkrankheiten nicht so auskennt?





Hallo,

das hätte sie ALLERDINGS vorher sagen können!!!
Fraglich ist nur, ob es Gismo noch geholfen hätte, wenn man mit ihm noch woanders hin geschuckelt wäre. Er muss ja sowieso schon recht schwach gewesen sein. So lange nichts gefressen......
Aber dieses hinterher "ich kenn mich damit ja nicht so aus..." das ist schon dreist, das muss man sich erstmal zu sagen trauen!

MIr fällt ehrlich gesagt gar nichts ein, was Du Deiner Freundin mitbringen könntest. Ich glaube, daß Du da bist, wird schon reichen.
Wenn eines meiner Tiere stirbt, bin ich sowieso die ersten Tage ziemlich untröstlich.

Besuch sie und sprich mit ihr, das dürfte schon helfen.

LG
Uschi

Gilgit
05.02.2006, 19:32
das tut mir sehr leid :niedergeschmettert:

Mensch, hätte der TA das nicht vorher sagen können.Kalr, kann muss man das vorher sagen, wenn man sich mit Kaninchen nicht auskennt.

Habt ihr das Kaninchen noch, dann beerdigt es doch gemeinsam an einer schönen Stelle. Habe ich auch mit meinen verstorbenen Kleintieren gemacht..

Aufheitern? sei einfach für deine Freundin da.

Liebe Grüße
gilgit

Mea
07.02.2006, 20:35
Ach ne. es war wirklich nicht schön! die ganze geschichte.
der kleine gismo ist in sabrinas garten beerdigt.
und sie möchte am liebsten gar nicht drauf angesprochen werden.
sie hat sofort wieder tränen in den augen, wenn es doch jemand tut.

ihre arbeitskollegen haben dann wohl doch noch sehr mitfühlend reagiert.
gott sei dank!!!

ich hoffe einfach, dass sie es bald überstanden hat. und vielleicht doch noch ein neues kaninchen adoptiert.
ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist... und jetzt werde ich ihr das bestimmt noch nicht vorschlagen...
ich denke einfach... sie ist der richtige "haustiertyp"...

buff.

ich danke euch allen wirklich sehr, dass ihr mir so viele typs und infos gegeben habt.
gerade weil ich doch noch so neu hier bin.

habt einen schönen abend.
mea.

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Uschi35
08.02.2006, 22:12
Hallo,

ich konnte auch nie ohne Haustier, auch wenn jeder Verlust erstmal hart ist.

Sollte sie wieder "auf das Tier kommen", hoffe ich doch, es werden dann ZWEI Kaninchen sein.... :smirksmile:
Wenn es wieder soweit sein sollte, kannst Du ihr vielleicht noch das ein oder andere Forum an die Hand geben, wie z.b. dashaustierforum. Dort habe ich viel über Kaninchen (und Katzen) gelernt - und die Fehler bemerkt, die ich Jahrzehnte lang gemacht habe. :heul:
(Man kriegt dort übrigens auch Tipps, wie man gute "Kaninchen-Tierärzte" findet.)

LG
Uschi :smirksmile:

schlappohr07
16.01.2007, 14:30
Hallo,
du scheinst ein wenig Ahnung zu haben deshalb hier mal mein Problem.
Meine Tochter hat zu Weihnachten drei Zwergkaninchen bekommen. Ein davon hatte letzte Woche starken Durchfall bekommen. Ich bin zu meinem Tierarzt und der stellte vermehrt Kozidien fest. Ich habe dann von ihm ein Mittel dagegen bekommen und eine Paste um die Darmflora wieder aufzubauen. Freitag Mittag ging es ihm wieder blendend. Leider habe ich vielleicht den Fehler gemacht und mich von seinem Zustand blenden lassen und ihn im Wohnzimmer laufen lassen. Zwei Stunden später ging es im dann schlechter als vorher. Er lag nur noch im Käfig und strecke alle Viere von sich. Ich lief alle 5 Minuten zum Käfig um zu sehen ob er noch lebt. Abends bekam ich es dann mit der Angst zu tun und rief den tierärztlichen Notdienst an. Die gaben mir dann zwei andere Mittel zur Behandlung ohne das Kaninchen gesehen zu haben. Doch es wurde nicht besser. Am Samstag konnte er nicht mehr den Kopf heben und kroch nur noch durch den Käfig bzw. viel immer um und versuchte in Panik immer wieder auf zu stehen. Ich Pakte mir also unser Kaninchen und fuhr wieder zum Notdienst in die Praxis. Dort bekam er Infusionen und 2 Spritzen ich bekam nochmals 2 Medikament mit nach Hause. Durch den Durchfall war er natürlich auf sehr schwach dacht ich. Mittlerweile ist sein Stuhl aber normal. Am Montag musste ich dann wieder zum Tierarzt weil er Gleichgewichtsproblem hat nicht laufen und sitzen kann und den Kopf wenn er sitz nur im Nacken liegt und er an die Decke starrt. Jetzt meinte der Tierarzt hätte er wahrscheinlich Enzephalitose. Gab mir noch mehr Medikamente mit. Ich frage mich nur wie die Heilungschancen bei dieser Krankheit sind. Meine Tochter rennt nur noch heulend durch die Wohnung weil sie Angst um ihr Sternchen hat. Ich bin mir nicht sicher ob ich das Tier quäle und seinem Leiden lieber ein Ende machen soll. Ach übrigens es frisst zu mindesten Gurke und einzelne Heuhalme wieder selbständig ansonsten wird es von mir zwangsernährt.

Inaktiver User
16.01.2007, 17:09
Dein Kaninchen hat wohl E.C., das tut mir leid - es ist furchtbar anzusehen und dass rd. 50-80 % aller Kaninchen diesen Erreger in sich tragen ist nicht wirklich hilfreich.

Die Behandlung dauert rd. 28 Tage und es ist ein einziger Kampf. Lies Dir das (http://www.kaninchentreff.de/yabbse/eigenebilder/EC_Info_TA_KT.pdf) hier bitte durch und fang umgehend mit der Behandlung an. E. C. kann überwunden werden, aber dazu ist es nötig, sofort mit der Medikamentation anzufangen.

Was für Mittel hast Du mitbekommen?

Es ist zu schaffen, ich drück Dir die Daumen :o)