PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenberuflich beraten?



Kantorka
09.11.2011, 19:04
Hallo,

in einem anderen Thread schrieb ich, dass ich demnaechst eine neue Stelle antreten moechte.
Heute hat einer der GF meiner aktuellen Firma von meinen Plaenen erfahren und ist ziemlich sauer geworden, er hat mich sogar angerufen und auf mich eingeredet, dass ich unbedingt bleiben muesse. Wenn man ihn kennt, weiss man, dass das ziemlich aussergewoehnlich ist. Er sagte:"Wenn Sie gehen, kotzt hier die ganze Abteilung, das sag ich Ihnen aber!!!"

Ich will aber nicht bleiben, jedenfalls nicht so. Jetzt habe ich schon die ganze Heimfahrt darueber nachgedacht, ob es nicht doch eine Moeglichkeit gibt, beides zu verbinden.

Hat jmd von Euch Erfahrung mit nebenberuflicher Beratungstaetigkeit?
Hab schon gegoogelt, aber ich habe gar keine Peilung, wie man so etwas aufzieht.

Ich stelle mir das in etwa so vor: 2 Aufgabengebiete wuerde ich als externe Beraterin weiter bearbeiten. Reine Controllingfunktion, etwas das ich jetzt noch so nebenbei machen soll, wozu ich aber in der Realitaet aus Zeitmangel nicht komme. Ausserdem koennte ich mir vorstellen, die Ausbildungsbetreuung weiterhin zu machen.
Diese beiden Bereiche koennte ich mit relativ wenig Zeitaufwand (da ich mich dann darauf ja ausschliesslich konzentrieren kann und nichts anderes mehr dazwischen kommt) sehr gut per Remote Desktop erledigen.

Nur... bevor ich ihm das vorschlage, brauche ich einen Plan, wie man sowas macht. Finanzen, Steuern usw. Hat jemand von Euch das schonmal gemacht?

Danke!

LG

Kantorka
09.11.2011, 21:29
Eigentlich muesste man das doch nebenbei als 400EUR-Job machen koennen. Muss halt nur aufpassen, dass ich da dann nicht zu viele Std investiere, aber das laege dann ja an mir selbst.

Inaktiver User
17.11.2011, 17:15
Eigentlich muesste man das doch nebenbei als 400EUR-Job machen koennen. Muss halt nur aufpassen, dass ich da dann nicht zu viele Std investiere, aber das laege dann ja an mir selbst.

Beratung? In welchem Bereich? Außerhalb von Avon verlangt man, Kompetenz vorausgesetzt, Beratungshonorare, die im dreistelligen Bereich für eine Stunde liegen. Macht ca. 3 h Beratungsleistung bei einem 400-EUR-Job. Für einen Nicht-Wald-und-Wiesen-Berater keine Option.

Kantorka
17.11.2011, 19:50
Hallo

hat sich bei mir ohnehin erledigt. ich werde in meiner Firma wohl nach einem Eklat mit dem Chef nicht weiter zusammenarbeiten (wollen).