PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was könnte Frau für Gründe haben, kein Oralsex beim Mann zu machen?



Andreas41
02.02.2006, 14:02
Hallo,

dass eine Frau nicht unbedingt gerne Sperma im Mund haben möchte ... ok. Aber was Gründe könnte eine Frau haben, auch vor dem Orgasmus den Mann nicht oral erregen zu wollen? Hygiene mal vorausgesetzt. Empfinden es manche Frauen als erniedrigend oder dennoch unhygienisch (auch wenn er sauber ist)? Meine Freundin hat mir gegenüber diesbzgl. leider die Aussage verweigert ;-) Ich mache es andersrum schrecklich gerne :-)

Andreas

Inaktiver User
02.02.2006, 14:05
Andreas,

braucht das Gründe :wie?: Sie mag es nicht, und Punkt.

Aber im Laufe von Jahren (!) kann frau sich an manches herantasten. Wenn mann nicht drängt.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
02.02.2006, 14:09
Hallo Andreas

ich denke da bleibt dir nix anderes übrig als es so anzunehmen wie es ist. Warum es gewissen Frauen nicht mögen, obwohl der Mann sehr sauber ist, kann ich dir auch nicht sagen. Ev. hat sie einen Würgereiz oder Angst dass du einen Orgasmus hast wenn sie ihn im Mund hat.
Ob es an einem Gefühl der Erniedrigung liegt? Habe ich mir noch nie überlegt, für mich ist es eher so, dass ich ein Machtgefühl habe wenn ich einen Mann so befriedige.

Tja, lass ihr zeit und wie Leonie schon meinte, mit der Zeit tastet sie sich ev. heran, je weniger du drängst desto früher.

Grüsse
Lara

Inaktiver User
02.02.2006, 14:12
Ich mache das schon für meinen Mann. Was ich überhaupt nicht mag ist, wenn er mich dabei am Hinterkopf anfasst und das Tempo bestimmen will. Das finde ich schon irgendwie erniedrigend. Das habe ich ihm ganz zu Anfang gesagt und er macht es seit dem nicht mehr (hat er sich nichts bei gedacht).
Was ich auch nicht so gerne mag, wenn er vorher schon in mir drin war (dann ist er ja von mir feucht) oder wenn er einen Kondom getragen hat (das schmeckt irgendwie künstlich).

Andreas41
02.02.2006, 14:13
Leonie, es braucht keine Gründe. Aber es hat doch sicher welche! Und was spricht dagegen, wenn ich es verstehen möchte? Das ist doch nicht zwangsläufig mit Vorwürfen oder Druck verbunden. Ich bin einfach neugierig :-)

Und wenn ich die Antwort kriege: "Ich mag's nicht, aber ich kann es nicht begründen" ist das auch ok. Ich mag z.B. nicht gerne Krabben essen, weil die mich optisch so an Würmer erinnern :-)

Andreas

Annchristine
02.02.2006, 14:14
>Ob es an einem Gefühl der Erniedrigung liegt?

wohl kaum . . es sei denn sie hat ein gebiss dass sie dabei herausnimmt . . o.s. ist doch eher eine vertrauenssache gegenueber einer frau. zumindest ich sehe das so.

gruessle
ann-christine

Andreas41
02.02.2006, 14:25
... für mich ist es eher so, dass ich ein Machtgefühl habe wenn ich einen Mann so befriedige.

Tja, lass ihr zeit und wie Leonie schon meinte, mit der Zeit tastet sie sich ev. heran, je weniger du drängst desto früher.

Grüsse
Lara



Ja, ich liebe es auch, ihre Erregung zu kontrollieren und damit zu spielen :-). Und nein, ich dränge sie nicht. Ist für mich auch nicht soooo wichtig. Bin halt nur neugierig und das Schöne hier in der BriCom ist, dass man so etwas einfach hemmungslos fragen kann :-)

Tszimisce
02.02.2006, 14:26
Sie könnte auch negative Erfahrungen gemacht haben. Ohne vom Schlimmsten auszugehen: manche Männer sind halt Schweine. Und wenn ein längst verflossener Ex sie immer wieder dazu gezwungen hat (verbal oder physisch) oder ihr einzureden versuchte, "echte Frauen" würden Oralsex lieben, dann kann sich da schon eine Gegenwehr innerlich bilden.

Eine etwas banalere Lösung wäre: "er" ist ihr zu groß, sie kriegt schnell Maulsperre, die Lippen reißen an den Mundwinkeln ein, das Teil würgt sie schnell. Oder ihre eigene Erregung verpfeift sich dabei und sie verliert damit den ganzen Spaß am Sex.

Auch der Faktor "Erniedrigung" kann eine Rolle spielen, wenn auch nur unbewußt. Ich kenne nur wenige Frauen, die Oralsex als "Macht über den Mann haben" definieren, dafür verziehen viel mehr angewidert das Gesicht und sagen, sie würden sich "benutzt fühlen, wie eine Gummipuppe". Und das sind durchaus keine 13jährigen Bravo-Elevinnen, sondern z.T. verheiratete Frauen um die 30.

Inaktiver User
02.02.2006, 14:40
Ich mag z.B. nicht gerne Krabben essen, weil die mich optisch so an Würmer erinnern :-)



Die Analogie ist vielleicht besser als Dir klar ist. Es hat etwas "Ekliges". Dieses Gefühl kann sich mit langer Vertrautheit legen, aber Ihr seid doch noch nicht einmal ein Jahr zusammen.

Wärest Du denn geduldig genug, dass sie sich ganz ganz langsam darantastet? Wirklich angefangen mit einer zarten Berührung überhaupt mit dem Gesicht, dann irgendwann einer flüchtigen mit geschlossenen Lippen usw. über Monate und Jahre? Oder würden sofort Deine Erwartungen hochschnellen?

Gruß, Leonie


Habe ich Dir schon einmal einen Link auf "Leonie an Dulli" (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=Erotik&Number=1106706&For um=CatSearch-8&Words=leonie%20dulli&Match=And&Searchpage=0&Limi t=25&Old=1year&Main=1090263&Search=true#Post110670 6) gelegt?

Levade
02.02.2006, 14:52
Hallo Andreas!

Vielleicht hat sie es noch nie gemacht und hat gewisse Berührungsängste, Angst, dass sie sich dabei blöd vorkommen würde, keine "gute Figur" macht uswusf.

Ich würde an deiner Stelle nicht locker lassen. Nicht in dem Sinne, dass du sie bedrängst, aber schon ihr bei Gelegenheit zärtlich ins Ohr von deinem letzten Traum erzählst, wie schön sie dabei aussah und wie heiss es dich gemacht hat usw. :smirksmile:

Verankere den Gedanken in ihr, dass es sich um deine zärtliche, ganz besondere Phantasie mit speziell ihr handelt. Vielleicht, im richtigen Moment, überkommt es sie eine Tages und sie wirft ihre Scheu oder ihren Ekel oder was auch immer der Grund für ihre Abneigung ist über Bord.

Ich mochte das früher auch nicht, bzw. habe es strikt abgelehnt. Bei mir lag es an meinem ersten, eher unsensiblen Freund. Erst mit 26 Jahren bin ich an einen Mann geraten, bei dem ich es mal wieder gewagt habe es mit ihm sofort sehr genossen. Der Partner danach schmeckte einfach seltsam aber der Sex insgesamt passte auch nicht, was dazu beitrug, dass mir die ganze Sache eigentlich immer irgendwie blöd vorkam.

Heute, mit meinem Mann, geniesse ich es enorm.


Gruß
Levade

Luuna
02.02.2006, 14:56
Hallo Andreas,

In den ersten Jahren meines sexuall-aktiven-Lebens, im Gegenteil zu heute, stand ich auch überhaupt nicht auf Oralverkehr. Über die Gründe habe ich eigentlich noch nie so richtig nachgedacht, aber ich werd's mal versuchen.

Der eine Faktor ist wohl sicher wie schon erwähnt wurde "Erniedrigung". Dieses Gefühl läuft m.E. aber nicht unbedingt bewusst ab.

Der zweite Faktor: "Hemmung". Ich war zwar noch immer offen für vieles, aber so richtig "hemmungslos", im Sinne von hemmungslos gegenüber der eigenen Sexualität, sich vollkommen dem Partner zu öffnen, sich gehen lassen, selbst aktiv zu sein und dies noch gerne, das hat dann doch ein Weilchen gedauert.

Daher meine Frage: Ist deine Partnerin denn sonst "hemmungslos"?

Weiterer Faktor: "Unsicherheit". Was ist wenn.. ich würgen muss.. oder er kommt.. oder er meine Zähne spürt.. oder ...? Kann ich das überhaupt?
Auch hier würde ich sagen, läuft vieles unbewusst ab. Ich habe mir solche Fragen nie konkret gestellt, waren aber vielleicht Teil unbewusster Ängste.

Sorry, weiss nicht ob du damit was anfangen kannst. Ist auf jeden Fall schwer zu erklären im Nachhinein.

LG

Luuna

Inaktiver User
02.02.2006, 15:02
*** Beitrag gelöscht ***

ACW
02.02.2006, 15:23
Wie wohl jeder Mann liebt es mein Gatte auch, wenn er von mir mit dem Mund verwöhnt wird.
Bei mir war das Problem, dass ich Sperma im Mund total eckelig finde.
Ich weiss nicht, wie es Euch da geht, aber ich mag es einfach nicht.
Auch nicht hinterher ausspucken. Igitt.
Und der Gedanke, dass er jeden Moment in meinem Mund kommen könnte, bezw. ständig auf der Hut zu sein ist höchst unbefriedigend.
Wir benutzen bei OV daher ( wie übrigends bei AV auch) ein Kondom.
War zwar für meinen Gatten am Anfang ungewohnt, aber er hat sich dran gewöhnt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen von Euch?

LG
Anne

Movea
02.02.2006, 15:41
Hallo Andreas,

mein Grund ist es, dass ich es nicht so gern mache: der Penis fängt an zu riechen. Ich bin sehr geruchsempfindlich, es ist noch nicht einmal der Geschmack, die "Gewöhnung" ja kommt dabei. Aber es riecht einfach unangenehm, auch wenn ER gerade geschniegelt wurde. Entweder ist er das nicht ordentlich oder ich bin zu penibel. Kann ich aber auch nicht ändern. DArum gehört das bei mir also nicht zum Standardprogramm.

lg, mov

Annchristine
02.02.2006, 15:41
>Ich weiss nicht, wie es Euch da geht, aber ich mag es einfach nicht.
>Auch nicht hinterher ausspucken. Igitt.

runterschlucken und nen schluck sekt oder rotwein hinterher. beim zahnarzt heisst es ja danach auch "spuelen"!

also der gedanke, an einem kondom zu nuckeln, laesst mich persoenlich erschauern . .
aber geschmaecker sind ja bekanntlich verschieden . . in jeder beziehung!

gruss
ann-christine

Andreas41
02.02.2006, 15:47
Wow, viele tolle Antworten :-) Und wirklich interessant.

@Tszimisce: Interressante Gedanken. Ich habe meines Wissens eher "Normalmaß". Aber das hat ja Nichts zu heißen. Wenn ich mit der elektrischen Zahnbürste am hintersten Backenzahn auf der Innenseite bin, würgt es mich auch manchmal, obwohl die Zahnbürste wirklich etwas kleiner ist ;-)

@Leonie: Wie gesagt, es geht mir nicht um das unbedingte Durchsetzen von Wünschen. Wenn sie "ihn" eklig finden würde, meine ich, sie hätte ein gestörtes Verhältnis zu Sexualität. Aber auch daraus würde ich ihr kein Vorwurf machen, sondern mir wünschen, dass ich dazu beitragen kann, dass es irgendwann anders wird :-) Momentan habe ich das Gefühl, ich hätte viel Geduld, aber Geduld und Geilheit stehen manchmal auf dem Kriegsfuß miteinander .. stimmt schon. Den thread kannte ich glaube ich noch nicht ... mal schauen, wann ich zum Lesen komme.

@Levade: Ich neige oft dazu, von meinen Empfindungen auf ihre (oder andere) zu schließen. Und mir macht es enormen Spaß, sie zu erregen. Das könnte ich stundenlang tun. Ich errege sie nicht so gerne, weil ich ihr damit einen Gefallen tue, sondern weil es mich eben erregt, mit ihr "zu spielen" und ihre Lust genießen zu können. Dann wundere ich mich einfach, warum es ihr nicht genauso mit mir geht ... und möchte es einfach verstehen :-)

@Luuna: Nein, so richtig hemmungslos ist sie nicht. Eine (andere) gute Freundin von mir meinte schon, dass es ihr früher mal so ging, dass sie immer allen Freunden sagte, "wie gut der Sex mit ihnen sei", weil sie dachte, ein Mädel müsse eben "funktionieren". Sie dachte wirklich, alles wäre ok und machte viel mit. Aber es machte ihr eigentlich nie Spaß. Inzwischen hat sie das kapiert und ist zu keinen Kompromissen mehr bereit. Der Resümee hieraus für mich ist letztlich die Unsicherheit, ob meine Freundin wirklich den Sex mit mir genießt (wobei sie das sagt und ich es auch glaube. Es ist immer sehr schön) oder ob sie sich etwas vormacht. Aber ich versuche geduldig zu sein und es herauszufinden. Dein posting entsprach sehr den Worten der Freundin, die ich sehr schätze.

@Sheila: Ich meine, Oralsex war schon vor 30 Jahren nicht Unnormales. Aber darum geht es doch auch nicht. Man sollte doch das tun, was Beiden Spaß macht. Wenn einem dabei Pornos Anregungen geben, ist das auch ok. Aber niemals sollte einer von Beiden den Anderen aufgrund von Pornos unter Druck setzen, das ist wohl klar. Ich denke auch nicht, dass ich so bin. Meine Frage hat auch sicher nix mit Pornos zu tun. Was ist das überhaupt??? ;-)

Andreas

Kraaf
02.02.2006, 15:58
Wenn sie "ihn" eklig finden würde, meine ich, sie hätte ein gestörtes Verhältnis zu Sexualität. ...



Andreas? :smirksmile:

Hattest du nicht oben irgendwo geschrieben, du würdest nie Kraben essen? Macht das dann schon eine Essstörung?

Es geht lediglich um eine sexuelle Praktik. Nicht einmal um "ihn" als solchen.

nette Grüsse
Kraaf

Inaktiver User
02.02.2006, 16:02
*** Beitrag gelöscht ***

Inaktiver User
02.02.2006, 16:04
*** Beitrag gelöscht ***

Andreas41
02.02.2006, 16:09
Wenn sie "ihn" eklig finden würde, meine ich, sie hätte ein gestörtes Verhältnis zu Sexualität. ...



Andreas? :smirksmile:

Hattest du nicht oben irgendwo geschrieben, du würdest nie Kraben essen? Macht das dann schon eine Essstörung?

Es geht lediglich um eine sexuelle Praktik. Nicht einmal um "ihn" als solchen.

nette Grüsse
Kraaf



Ok, ok, das war vielleicht ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt. Aber im Gegensatz zu Krabben ist nunmal ein Penis fundamentaler Bestandteil der menschlichen Sexualität. Ist es denn nicht "unnatürlich", das Geschlechtsteil des Partners eklig zu finden? Also gut, in den Mund nehmen hat auch nichts mit Fortpflanzung zu tun. Verdammt. Ich verstricke mich in Widersprüche *g*

ACW
02.02.2006, 16:11
@ Ann-Christine

Jedes Baby nuckelt an einem Latex Schnuller.
Was ist da ungewöhnlich daran oder unnatürlich?

LG
Anne

Meatloaf
02.02.2006, 16:26
@ACW
Wieso jedes? Was ist mit denen, die voll gestillt wurden? :wie?:
Vielleicht werden daraus dann mal später diejenigen, die den Latexgeschmack nicht mögen? :fg engel:

Andreas41
02.02.2006, 16:30
@ Kraaf

stimme Dir zu: es ist eben nicht jedem sein "Geschmack" Geschlechtsteile in den Mund zu nehmen.
Ja, ja, Männer sagen dann gerne, man sei sexuell gehemmt oder gestört....

Kannte mal einen, der wollte jeder Frau eine sexuelle Störung unterstellen, die nicht nach spätetens 10 Min kommt. So jemand kann dafür sorgen, dass zuvor völlig gesunde Frauen sexuell gesehen echt einen Knacks kriegen.....



Also nicht dass das in die falsche Richtung läuft: Ich meinte NICHT, dass jemand ne sexuell gestört ist, wenn er oder sie kein Oralsex will. Es ging dabei eher grundsätzlich um "das Geschlechtsteil des Anderen eklig finden" :smirksmile:

Und auch die Formulierung "sexuell gestört" ist sicher heikel. Luuna hat das, was ich meine, eigentlich am Besten ausgedrückt:

... aber so richtig "hemmungslos", im Sinne von hemmungslos gegenüber der eigenen Sexualität, sich vollkommen dem Partner zu öffnen, sich gehen lassen, selbst aktiv zu sein und dies noch gerne, das hat dann doch ein Weilchen gedauert.

Kraaf
02.02.2006, 16:39
Was ist da ungewöhnlich daran oder unnatürlich?



Nix ACW, ich nutze meinen Schnuller heute noch. :freches grinsen:


@ Andreas:

ich wollte oben auch keine Wortklauberei betreiben. Ich denke, du hast das garnicht so gemeint. Aber es ist ein Beipiel, wie schnell oder auch einfach missverständlich "Verurteilungen" geschehen können.

nettes Grüssle
Kraaf

Annchristine
02.02.2006, 16:43
>Jedes Baby nuckelt an einem Latex Schnuller.

ich hatte keinen . . . das erklaert wohl manches . . .

a.c.

ACW
02.02.2006, 17:12
@ Ann Christine

Bist Du sicher, dass Du keinen Schnuller im Mund gehabt hast???

Anne

Inaktiver User
02.02.2006, 17:13
Es ging dabei eher grundsätzlich um "das Geschlechtsteil des Anderen eklig finden"



Davon hat hier auch keiner etwas geschrieben - ich jedenfalls nicht. Aber darauf haben Dich ja auch schon andere aufmerksam gemacht.

Es gibt viele Dinge, die ich an und für sich überhaupt nicht eklig finde (vielleicht sogar attraktiv), bei denen ich aber Hemmungen habe, sie in den Mund zu nehmen - nicht nur Würmer.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
02.02.2006, 17:15
@ Ann Christine

Bist Du sicher, dass Du keinen Schnuller im Mund gehabt hast???

Anne



Gibt es da Zweifel - ich hatte auch keinen und meine Söhne auch nicht.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
02.02.2006, 23:00
Empfinden es manche Frauen als erniedrigend oder dennoch unhygienisch (auch wenn er sauber ist)?




bei mir war es weder das eine, noch das andere!
ich mochte es einfach nicht.
kein verlangen, kein begehren,keine lust...
ist aber schon lange her :freches grinsen:
liebe grüsse
maly

Chicita
03.02.2006, 00:22
Ich gehöre zu den Frauen die es sehr genießen. Habe einen Partner, der es auch sehr mag, allerdings umgekehrt ist er dazu nicht zu bereit! Was eigentlich erstaunlich ist, oder? Überhaupt ist er nicht so experimentierfreudig auf diesem Gebiet, :niedergeschmettert: dabei ist er viel jünger als ich! :wie?: Da bin ich eher neugierig.

Meine Erfahrung:
Für Frauen ist es einfach nur schlimm, ungeduldige, :grmpf: unsensible Männer neben sich zu wissen! Wie wunderbar einen zärtlichen, einfühlsamen Partner zu haben, der sich Zeit nimmt, mit viel Liebe verwöhnt und nichts einfordert! :fg engel: Wie gerne ist man bereit, diese Liebe zurückzugeben. DAS macht guten Sex aus :allesok:. Keine Frau kann da auf Dauer widerstehen! :wangenkuss:

Also lieber Andreas, zeige Gefühl und sei geduldig. :blumengabe:

LG :kuss:
Chicita

_Mystery_
03.02.2006, 01:28
Ich finde Fellatio schlichtweg langweilig, es törnt mich nicht an. An einem Eis zu lutschen, empfinde ich als weitaus angenehmer, was die Anregung der Sinne betrifft. :freches grinsen:
Wenn ich mich hinreissen lasse, es mal zu praktizieren, dann wirklich nur dem Mann zuliebe. :knatsch:
Auch auf Cunnilingus kann ich verzichten, ist ebenso langweilig, ganz gleich, wer es auch ausführt. :schlaf gut:

Eugenie
03.02.2006, 08:11
Hm, hier kam das Thema "Ekel" auf.
Ich habe mich vor Oralsex schon geekelt und konnte es einfach nicht tun weil ich bei jedem Versuch fast einen Brechreiz bekam. Er "schmeckte" mir nicht, er war sauber, der Mann gefiel mir und ich war sehr in diesen Mann verliebt, der Sex insgesamt war wunderschön. Aber Oralsex wollte ich mit diesem Mann nicht haben.
Besonders verklemmt war ich damals auch nicht, hatte vorher schon positive Erfahrungen mit Oralsex gemacht. Nur mit diesem Mann war es mir ein Greul. Vielleicht eine andere Art des "nicht riechen könnens"?

LG
Eugenie

Inaktiver User
03.02.2006, 08:19
*** Beitrag gelöscht ***

Luuna
03.02.2006, 13:48
Hallo Andreas,

Seid ihr denn eigentlich schon lange ein Paar?
Könnt ihr offen über Sex, Wünsche und Phantasien reden? Hast du vielleicht das Gefühl dass deine Partnerin (noch) Hemmungen hat, die sie vielleicht ablegen wird wenn sie mehr Vertrauen (nicht nur in dich, sondern in sich selbst) hat? Oder ist es "nur" den Oralverkehr, den sie ablehnt?

LG

Luuna

Andreas41
03.02.2006, 14:17
@luuna: Ja, das kann schon sein, dass es sich noch ändert. Wir sind bald 6 Monate zusammen. Sie ist 37. In ihren bisherigen Beziehungen spielte meines Wissens Sex nicht so die große Rolle. Wir hatten schon einige gute Gespräche, aber da es auch schon ein heikles Thema war bzw. ist, haben wir uns dabei auch schon die Köpfe heiß geredet und manchmal war es dann nicht mehr so gut. Ich habe es hier im Forum ja schon vor ner Weile "breit getreten". Zwischendrin wurde ich pessimistisch, aber momentan sind wir auf 'nem guten Weg. Und ich war letzt überrascht, welche unglaublichen Auswirkungen tiefsinnige Gespräche haben können! :allesok: Ein paar Tage mehr Tiefsinn und ich wäre auf dem Zahnfleisch gegangen *gg*

Was ich inzwischen gelernt habe, ist - wie auch bei vielen anderen Frauen z.B. auch hier im Forum - ihre Lust sehr stark verbunden mit der sonstigen Harmonie in der Beziehung. Was ich anfänglich als Erpressung empfand, ist keine! Aber das muss man erstmal kapieren! In meiner früheren langen Beziehung war Sex manchmal, wenn man nicht mehr miteinander reden konnte, ein Weg, wieder zueinander zu finden. Wir sind uns auf jeden Fall inzwischen absolut einig, dass keiner von uns - was immer auch passiert und wie es weitergeht - an irgendetwas SCHULD ist, sondern das wir Beide sind wie wir sind .. mit der Option auf Veränderung ;-)

Andreas

Inaktiver User
03.02.2006, 14:26
Andreas, :allesok:



Und ich war letzt überrascht, welche unglaublichen Auswirkungen tiefsinnige Gespräche haben können! :allesok: Ein paar Tage mehr Tiefsinn und ich wäre auf dem Zahnfleisch gegangen *gg*



Aber um das zu verstehen, bin ich zu blöd? Wo steckt die Ironie? Ich bitte um etwas Nachhilfe.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
03.02.2006, 14:32
Also ich wüßte auch keinen Grund, warum Frau kein oral bei ihrem Partner machen sollte oder will. Viele meiner Freundinnen lehnen es allerdings ab. Sie sagen, es sei mit Arbeit verbunden, es gäbe ihnen nichts, und es sei "eklig". Ich glaube, das sind die Frauen, die sich gerne auf den Rücken legen und erwarten, dass der Mann sie glücklich macht.

Das sollen jedenfalls Gründe sein, aber ich verstehe sie nicht! Ich finde oral sowohl aktiv als auch passiv übelst geil! Wenn ich einen Mann mag, mag ich grundsätzlich auch seinen Schwanz (ja, nicht andersrum) - wie kann man sich davor ekeln, was man eigentlich liebt? Gehört doch alles zusammen.

Ein Mann, der bei mir kein oral praktiziert, kommt mir kein zweites Mal ins Bett. Kann ich andersrum auch verstehen! Das ist eine Sache so normal wie Küssen, und wer will schon Sex ohne Küssen haben?

Inaktiver User
03.02.2006, 15:07
Was ich inzwischen gelernt habe, ist - wie auch bei vielen anderen Frauen z.B. auch hier im Forum - ihre Lust sehr stark verbunden mit der sonstigen Harmonie in der Beziehung. Was ich anfänglich als Erpressung empfand, ist keine!



:allesok: :schild genau:

Inaktiver User
03.02.2006, 20:20
Ich mag es grundsätzlich schon gerne einen Mann oral zu verwöhnen, Voraussetzung ist natürlich, dass "er" sauber ist und nicht die Flusen von 3 Tagen... :schild nein:

Eine Situation habe ich allerdings erlebt, da wollte ein Mann unbedingt 1. in meinem Mund abspritzen und 2. wollte er auch noch die Stellung vorgeben und zwar:
Ich lag unten und er über mir und wollte seinen Schwanz in meinen Mund stecken.
Diese Situation fand ich sowas von erniedringend und ich fühlte mich sehr unangenehm.
Er hatt mich mit seinen Armen und Beinen "eingeklemmt" und wollte alles bestimmen und lies meine Meinung garnicht gelten, hielt mich fest und ich fands einfach nur ekelig.
Der Typ war dann auch für mich gestorben. Die Situation hatte überhaupt nichts liebevolles, geniesserisches oder entspanntes für mich!
Zum Glück ein Einzelexemplar...

Girlreading
03.02.2006, 20:37
Bellavita, genauso sehe ich das auch.
Ich liebe alles an meinem Freund und
ich rieche ihn für mein Leben gern und liebe es,
meine Nase überall "in ihn hineinzustecken"...
Er ist so appetitlich,
daß ich ihn von oben bis unten "zum Fressen" finde.
:hunger:
Umgekehrt geht`s ihm genauso.
Ich kann mir Liebe nicht
anders vorstellen, als "mit Haut und Haar".

Ich wäre sehr traurig und tief gekränkt,
wenn es von seiner Seite aus nicht so wäre
und ich würde ganz sicher wissen wollen "warum.
Etwas "eklig" zu finden, an dem Menschen, den ich liebe?
Für mich unvorstellbar, es sei denn, es steckte
tatsächlich eine schlimme Erfahrung,
eine psychische Verwundung dahinter.

Andreas41
03.02.2006, 21:32
Andreas, :allesok:



Und ich war letzt überrascht, welche unglaublichen Auswirkungen tiefsinnige Gespräche haben können! :allesok: Ein paar Tage mehr Tiefsinn und ich wäre auf dem Zahnfleisch gegangen *gg*



Aber um das zu verstehen, bin ich zu blöd? Wo steckt die Ironie? Ich bitte um etwas Nachhilfe.

Gruß, Leonie



Eigentlich war gar keine Ironie dabei. Es macht mir nur manchmal Spaß, Dinge kunstvoll in Worte zu packen. Wollte nur sagen, dass in unmittelbarem Zusammenhang mit einer sehr innigen Phase aufs Gesprächsebene sich ihre Lust zu bisher ungewohnten Höhenflügen wandelte :-) Wie sehr das von Dauer ist, weiß ich natürlich nicht

Andreas41
03.02.2006, 21:44
Bellavita und Girlreading: Ich für meinen Teil seh das auch so, mal abgesehen von dem Umkehrschluss von Dir, bellavita "Kann ich andersrum auch verstehen!" SIE kommt mir nach wie vor ins Bett bzw. ich in ihr's! Denn: Erstens hoff ich ja noch, dass sie irgendwann doch die Lust daran entdeckt und zweitens ist nur davon, ob sie mich oral verwöhnt, nicht alles Andere abhängig

Kiurush
04.02.2006, 02:49
... Ja, das kann schon sein, dass es sich noch ändert. Wir sind bald 6 Monate zusammen. Sie ist 37. ...



Mit 37 hat sie ganz grob über den Daumen gepeilt seit 20 Jahren sexuelle Erfahrung. Wenn sie in all diesen langen 20 Jahren bei sicherlich auch auf sie eingehende Sexualpartner keinen Spaß daran gefunden hat, dann ist es m.E. unwahrscheinlich, dass sie sich diesbezüglich noch ändern wird. Und selbst wenn, dann steht zu vermuten, dass sie dies eher dir zuliebe machen wird, denn aus innerem Antrieb oder innerer Lust heraus.

Wir könnten jetzt trefflich über Toleranz gegenüber dem Partner diskutieren, aber über eins müssen wir uns im Klaren sein:

Es gibt entweder nur guten Sex oder schlechten Sex, aber keinen mittelmäßigen.
Guter Sex ist der Sex, wo beide gleichermaßen auf Dauer ihre persönliche Erfüllung und Befriedigung finden. Wobei es schnuzpiepsegal ist, auf welche Art die beiden das machen.
Schlechter Sex ist der Sex, wo einer oder auch beide aus was für Gründen auch immer ihre persönliche Erfüllung bzw. ihre persönliche Befriedigung auf Dauer nicht finden.

Wenn oraler Sex für dich ein wesentlicher Bestandteil deiner persönlichen sexuellen Erfüllung ist, und das Stellen deiner diesbezüglichen Frage hier in der Bricom lässt für mich diesen Rückschluss zu, dann nutzt alles Toleranzgerede gegenüber dem Partner nichts, denn dann wirst du dich auf Dauer sexuell unbefriedigt fühlen.

Insofern stehst du jetzt an einem Wendepunkt wo du für dich die Frage stellen musst, was für dich Priorität hat: Zusammenleben mit einer Partnerin, die dich auf Dauer sexuell nicht entsprechend deinen persönlichen Bedürfnissen befriedigt, die aber vielleicht aufgrund anderer Werte für dich sehr wertvoll ist und das sexuelle in den Hintergrund rücken lässt. Oder Beenden der Beziehung, weil du für dich nicht sicher sein kannst, dass eine auf Dauer ständig sexuell unbefriedigende Beziehung dich vielleicht nicht irgend wann einmal "anderenorts" orientieren lässt.

Bevor irgend jemand hier aufschreit: es geht nicht um Schuldfragen und Schuldzuweisungen. Jeder Mensch ist nun mal halt so wie er ist, geprägt durch eine Kombination aus persönlichem Charakter und seinen Lebenserfahrungen. Wenn also jemand beim Sex etwas nicht mag, dann ist das halt so und ist zu respektieren, genau so wie umgekehrt ohne wenn und aber zu respektieren ist, dass jemand diese oder jene Spielart beim Sex mag. Wünschenswert ist es, wenn zwei mit gleichen Neigungen und Bedürfnissen zusammen kommen. Ist das aber nicht der Fall, dann hat mindestens einer der beiden auf Dauer einen ziemlichen Frust. Und eine Beziehung, wo eine geforderte Toleranz nur mit gleichzeitigem Frust einhergeht, sollte man besser beenden.

Wohlgemerkt, ich spreche von geforderter Toleranz und nicht von notwendiger Toleranz. Das sind zwei völlig unterschiedliche Schuhe.

Andreas41
04.02.2006, 16:57
Kiurush, danke auch für Deine Antwort. Allerdings haben z.B. meine ehemalige Lebensgefährtin und ich zum Teil erst nach vielen Jahren sexuelle Vorlieben von uns Beiden herausgefunden, über die wir einfach jahrelang nicht sprachen und vielleicht selbst nicht mal wussten, dass es uns so anmacht, z.B. fesseln.

Manche Dinge macht man viele Jahre nicht und wenn man sie dann mal ausprobiert - und sei es "dem Partner zu Liebe" - findet man plötzlich Spaß daran. Man hat's eben vorher nie gemacht und hatte vielleicht auch aus welchem Grund auch immer Hemmungen es zu probieren. Vielleich kam man auch einfach nie auf den Gedanken. Bei meiner Freundin und mir habe ich diese Hoffnung nicht unbedingt fixiert auf orale Befriedigung, aber ich hoffe, dass sie die Lust daran entdeckt, mich zu erregen. Ich hoffe, dass sie mal Blut leckt und es dann nicht mehr lassen kann. Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, wie jemand keinen Spaß daran haben kann, sich an der Erregung des Anderen zu ergötzen, zumal wenn man sie auch noch selbst nach Belieben steuern kann. Wir werden sehen und ich bin optimistisch. Das Wichtigste ist - und da nehme ich mich nicht aus - dass man immer bereit und offen ist, sich zu ändern - aber ohne Druck, sondern um Neues über sich und das Leben zu erfahren *sülz* ;-)

Andreas

Tarasi
04.02.2006, 18:06
Mein Freund möchte das auch von mir aber ich möchte noch nicht.
Und wir sind jetzt schon bald 2 Jahre zusammen. Ich weiss er wünscht sich das aber er drängt mich nicht. So wichtig ist Ihm das nicht.

Ich selber fühle mich einfach noch nicht bereit dafür obwohl ichs schon vorher gemacht habe.Vielleicht hab ich ja nächste Woche mal Lust oder in einigen monaten. Mal sehn.... :lachen:

Ist einfach so. Da musst du halt noch warten oder dich damit abfinden.Drängen bringt eher das gegenteil!

Tarasi

Suzka
04.02.2006, 20:52
sach mal @Andrea41

...Deine Herzalllerliebste ist doch wohl keine Vegetarierin?

Ist das der mysteriöse Hintergrund für ihre orale Abneigung?

*schrecklassnach*

USA
06.02.2006, 00:56
Hallo Andreas,

neben all den psychologischen Anregungen noch ein praktischer Tipp: rasier ihn dir mal ganz! Vielleicht liegt es ja auch an den Haaren, viele finden Haare im Mund 1. nicht attraktiv und 2. sind sie auch ein "Geruchsfaktor"
Ansonsten Zeit lassen und ja kein allzugroßes Thema draus machen sonst kanns sein dass der Schuß nach hinten losgeht und sie erst recht nicht mehr will ( Frauen bestimmen manchmal gerne selbst ;))!
Lg USA

Andreas41
06.02.2006, 09:05
Terase, vielen Dank für Deine Antwort. Sooo wichtig ist es mir auch nicht. Die letzte Woche verlief auch insgesamt so positiv und überraschend, dass ich nun neugierig und geduldig sein kann :freches grinsen:

Könntest Du es denn begründen, warum Du das bei Deinem Freund nicht machst, wenn er es doch gerne hätte? Hat es bei Dir was mit "Vertrautheit" in der Beziehung zu tun und "geistiger Nähe"? Magsst Du es denn im Allgemeinen, Deinen Freund zu erregen? Macht Dich das an? Um Leonie den Wind aus den Segeln zu nehmen *fg*: Kein Problem, wenn Du es nicht begründen kannst, aber manchmal kann man etwas nur nicht begründen, weil man es bisher einfach nicht in Worte gefasst hat. Denn einen Grund hat es ja sicher. Bin einfach nur neugierig :-)

Andreas

Andreas41
06.02.2006, 09:09
@Suzka: Nö, is sie nicht, aber ich wollte eigentlich auch nicht, dass sie ihn mir abbeißt ;-)

Suzka
06.02.2006, 09:24
@Andreas41

:zwinker: :lachen:

... war ja auch nicht wirklich ernst gemeint :smirksmile:

Andreas41
06.02.2006, 09:48
@USA: No, definitiv hat es damit Nichts zu tun, denn in diesem Zustand befand ich mich am Anfang der Beziehung und sie fand es befremdlich *g* Bubihaft! Würde mich gerne wieder rasieren, es hatte mich ziemlich angemacht. Vielleicht wäre ja ne Teilrasur besser gewesen. Aber auch darüber hatte sie bei sich selbst bisher noch nie nachgedacht (wobei ich es nicht schlecht fände, denn derzeit habe ich ab und zu Haare im Mund :freches grinsen:) Sie ist sehr attraktiv und körperbewusst, ernährt sich gesund, betreibt Fitness und legt sich unters Solarium, aber meine Frage, ob sie sich denn schonmal selbst sexy fand, verneinte sie. Sex spielte in ihrem bisherigen Leben einer eher untergeordnete Rolle ... eben die "schönste Nebensache der Welt". Sie hat Spaß daran und genießt es, aber gewisse Dinge waren ihr bisher nicht sonderlich wichtig. Ich hoffe einfach, dass sie den Spaß an manchen Dingen gemeinsam mit mir entdeckt und ich natürlich auch bereit bin zur Veränderung, d.h. vielleicht nicht mehr so auf Sex fixiert bin wie bisher, z.B. weil es bei mir eventuell auch manchmal "eine Flucht" aufgrund anderer Probleme ist.

Andreas

Tabea
06.02.2006, 11:55
Hallo Andreas,
also, ich möchte Dir Mut machen, tatsächlich die Geduld nicht zu verlieren!
Ich bin mit meinem Partner seit 16 Jahren zusammen und es hat schon ein paar Jährchen gedauert, bis ich daran Spaß bekam. Wobei - schlucken mag ich bis heute nicht... Aber knabbern,lecken,saugen und mit der Zunge streicheln schon sehr!

Luuna
07.02.2006, 14:34
Hi Andreas,



Ich habe es hier im Forum ja schon vor ner Weile "breit getreten". Zwischendrin wurde ich pessimistisch, aber momentan sind wir auf 'nem guten Weg.



Daraufhin habe ich mir erlaubt zu suchen :smirksmile: und bin auf deinen ersten Thread gestossen.

Deine Partnerin sagt selber, dass sie eine Weile braucht um "aufzutauen", und lange seid ihr ja eigentlich noch nicht zusammen.
Wenn, wie du beschreibst, sie nicht so richtig den aktiven Part in sexueller Hinsicht,zumindest teilweise, übernehmen will oder kann, oder noch nicht, dann wundert es mich kaum dass sie Oralverkehr beim Mann (noch) ablehnt.
Ed gibt kaum eine andere "Praktik", wo Frau so aktiv resp. Mann so passiv ist wie hier, und dass dies bei Frau eine gewisse Überwindung kostet, kann ich in dem Fall nachvollziehen.
Aber ihr scheint ja auf dem Weg der Besserung zu sein..

Also, nur Geduld :allesok:

LG

Luuna

Lukulla
07.02.2006, 16:44
Andreas,

Genitalien ansich sind nicht unbedingt etwas Schönes. So ein hingereckter Schwanz kann eigentlich richtig hässlich sein. Er riecht (immer!), er ist ein bisschen krumm, er hat viel Haut, er zuckt.... Was sollte eine Frau schön daran finden, dieses Stück Fleisch in den Mund zu nehmen?

Der einzige Grund, der mir einfällt, ist Geilheit und die Lust am Mann.
Wenn der Mann aber auch ohne Lutschen geil ist, und die Frau auch geil ist ohne Lutschen, warum also dieses "Extra"?

Was anderes: lässt Du sie manchmal Dich erregen? Einfach Dich streicheln ohne gleich zu reagieren und ohne sie "zurück"zu streicheln? Macht ihr das Spass? Meine Frage zielt dahin: hat sie überhaupt schonmal feststellen können, dass es schön ist, den Mann durch die eigenen Berührungen von Hand und Zunge zu erregen?

Ich habe ein bisschen das Gefühl, als ob Du zu eifrig bist, zu schnell Deine Erregung zeigst, und Du sie zu willig und zu schnell leckst: da blebt nicht viel Zeit, dass sich ihre Lust entwickelt. Du nimmst ihr quasi die Arbeit ab.

Damit komme ich zu meinem 1. Satz: nur wenn sie geil ist, wird sie Spass daran entwickeln, Deinen Schwanz zu lutschen. Und mehr.

Inaktiver User
07.02.2006, 22:30
Andreas,

Genitalien ansich sind nicht unbedingt etwas Schönes. So ein hingereckter Schwanz kann eigentlich richtig hässlich sein. Er riecht (immer!), er ist ein bisschen krumm, er hat viel Haut, er zuckt.... Was sollte eine Frau schön daran finden, dieses Stück Fleisch in den Mund zu nehmen?




Da spricht jetzt wohl voll die Fachfrau, was? :unterwerf:
Dann hätten sich deine Kerle mal vorher waschen sollen!
:gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

_Mystery_
08.02.2006, 00:01
So ein hingereckter Schwanz kann eigentlich richtig hässlich sein. Er riecht (immer!), er ist ein bisschen krumm, er hat viel Haut, er zuckt.... Was sollte eine Frau schön daran finden, dieses Stück Fleisch in den Mund zu nehmen?



Sehr passend beschrieben.


Genitalien ansich sind nicht unbedingt etwas Schönes.


Gilt für Penis und Vulva gleichermaßen. Lekker ist was Anderes. :schild genau:

_Mystery_
08.02.2006, 00:05
Dann hätten sich deine Kerle mal vorher waschen sollen!


Das hat mit Waschen nicht unbedingt zu tun, den schon die vorher austretenden Lusttropfen, sprich das Sperma, riecht.

Inaktiver User
08.02.2006, 00:31
Dann hätten sich deine Kerle mal vorher waschen sollen!


Das hat mit Waschen nicht unbedingt zu tun, den schon die vorher austretenden Lusttropfen, sprich das Sperma, riecht.



lusttropfen=sperma? :wie?:
und ich finde den schwanz schön!
ja schön!und was ich als schön empfinde mag ich und was ich mag- will ich!

bin ich jetzt unnormal?
:freches grinsen:
nachtgrüssle
maly

Inaktiver User
08.02.2006, 09:22
[Zitat[
lusttropfen=sperma? :wie?:
und ich finde den schwanz schön!
ja schön!und was ich als schön empfinde mag ich und was ich mag- will ich!

bin ich jetzt unnormal?
:freches grinsen:
nachtgrüssle
maly

[/quote]

Nö :schild genau: ich finde ihn auch schön :freches grinsen:

morgengrüsse
Lara

Luzie
08.02.2006, 09:34
und ich finde den schwanz schön!
ja schön!und was ich als schön empfinde mag ich und was ich mag- will ich!
....da kann ich nur beipflichten und seit wann ist es eine Erniedrigung??????? :wie?:

...ich finde es ist ein tolles Gefühl, seine Lust zu spüren und zu steuern :allesok: :yeah:

Andreas41
08.02.2006, 10:12
Genitalien ansich sind nicht unbedingt etwas Schönes. So ein hingereckter Schwanz kann eigentlich richtig hässlich sein. Er riecht (immer!), er ist ein bisschen krumm, er hat viel Haut, er zuckt.... Was sollte eine Frau schön daran finden, dieses Stück Fleisch in den Mund zu nehmen?



Da wären wir wohl bei einer Grundsatzfrage, was ein Mensch als schön empfindet ;-) Ohne dies zu sehr vertiefen, möchte ich aber doch noch anmerken, dass bei mir nich viel Haut ist :smirksmile:



Der einzige Grund, der mir einfällt, ist Geilheit und die Lust am Mann.
Wenn der Mann aber auch ohne Lutschen geil ist, und die Frau auch geil ist ohne Lutschen, warum also dieses "Extra"?



Das hört sich so an, als wäre alles, was man tut, nur die Vorbereitung zum Miteinanderschlafen :knatsch: Dann müsste mich meine Freundin nirgendwo angreifen, streicheln oder berühren, denn mit ihr schlafen könnt' ich sofort ... rein technisch. Nein, bei Allem davor und rundherum geht's mir ganz simpel nur um Spaß :smile:



Was anderes: lässt Du sie manchmal Dich erregen? Einfach Dich streicheln ohne gleich zu reagieren und ohne sie "zurück"zu streicheln? Macht ihr das Spass? Meine Frage zielt dahin: hat sie überhaupt schonmal feststellen können, dass es schön ist, den Mann durch die eigenen Berührungen von Hand und Zunge zu erregen?



Ja, das liebe ich sehr und sie kann das auch ganz toll ... leider lange Zeit begrenzt durch eine magische Linie etwa auf Höhe des Bauchnabels. Also ich ihr dann mal sagte, dass ich mir sehr wünsche, dass ihre Hand mal weiter runter wandert, führte das irgendwie wieder zu einer angespannten Situation, nämlich dass sie sagte, sie habe das Gefühl, mich nicht mal streicheln zu können (z.B. auch auf der Couch oder so), ohne dass ich gleich Sex will. Ok, kann ich auch verstehen, aber was soll ich denn machen, wenn ich dabei nunmal tierisch geil werde.



Ich habe ein bisschen das Gefühl, als ob Du zu eifrig bist, zu schnell Deine Erregung zeigst, und Du sie zu willig und zu schnell leckst: da blebt nicht viel Zeit, dass sich ihre Lust entwickelt. Du nimmst ihr quasi die Arbeit ab.



Glaub ich nicht. Allerdings kann ich meine Erregung schlecht verstecken. Sie bremst mich schon, wenn sie nicht will, dass ich sie lecke. Meist ist sie auch viel zu scharf dafür, so dass sie keine Geduld dafür hat und ich sie kaum berühren darf, ohne dass es "gefährlich" wird. Schade, denn ich mach das sehr gerne :smile:

Andreas

Tabea
08.02.2006, 10:56
...leider lange Zeit begrenzt durch eine magische Linie etwa auf Höhe des Bauchnabels. Also ich ihr dann mal sagte, dass ich mir sehr wünsche, dass ihre Hand mal weiter runter wandert, führte das irgendwie wieder zu einer angespannten Situation, nämlich dass sie sagte, sie habe das Gefühl, mich nicht mal streicheln zu können...

AAAAAaaaaaaaaaaaaaah, das kommt mir sooo bekannt vor. Ich hatte eine Zeit lang auch mal das Gefühl, jedes Streicheln meines Gatten hätte ja sowieso nur das eine Ziel. Das führte dazu, dass er mich eine ganze Weile gar nicht streichelte, die Initiative nur von mir aus ging, ich das natürlich aber auch doof fand etc.pp. Da hilft dann halt doch immer nur das EINE, nämlich: reden!

Lukulla
08.02.2006, 13:46
Andreas,

nein wir sind nicht bei einer Grundsatzfrage. Mit meinen Statement wollte ich provozieren, darüber nachzudenken, dass Deine Freundin evtl. einen Schwanz als nicht schön empfindet.

Du weichst der Frage aus. Es nützt Dir auch nichts, wenn sich jetzt hier Bekennerninnen des Schwanzes und seiner Schönheit (was zu erwarten war) versammeln, denn es geht um Deine Freundin und ihr Empfinden.

Frage sie doch mal, natürlich nicht während Ihr auf der Couch oder im Bett seid, ob ihr eigentlich ein Schwanz als solcher (nicht Deiner) gefällt.

Du hast mich gründlich aber wiederum eigentormässig falsch verstanden, wenn Du sagst:
Das hört sich so an, als wäre alles, was man tut, nur die Vorbereitung zum Miteinanderschlafen . Das meinte ich gerade überhaupt nicht damit. Ich meinte, wenn eine Frau einen Schwanz per se nicht schön findet, sich evtl. davor ekelt, dann kann nur Geilheit und die Lust auf Dich sie dazu bringen, an ihm zu lutschen. nämlich dass sie sagte, sie habe das Gefühl, mich nicht mal streicheln zu können (z.B. auch auf der Couch oder so), ohne dass ich gleich Sex will. eben. qued. leider. Sie kann gar kein Gefühl der Geilheit entwickeln, weil sie vorher ausbremst, weil Du schon so weit bist.

Nein, bei Allem davor und rundherum geht's mir ganz simpel nur um Spaß das habe ich befürchtet. Du kommst mir sehr egozentrisch vor. DIR macht es Spass, Du hast Lust...weil Du es als schön empfindest, ist es für Dich positiv besetzt. Was ist mit Deiner Freundin? Du sagst: aber was soll ich denn machen, wenn ich dabei nunmal tierisch geil werde. Ohwe.

leider lange Zeit begrenzt durch eine magische Linie etwa auf Höhe des Bauchnabels. da würden sämtliche Alarmglocken bei MIR schrillen. Sie hat eindeutig ein Problem mit dem Schwanz und dem Anfassen.

Wenn Du mit Deiner Methode "ich bin nunmal so geil" weitermachst, wird sie vielleicht irgendwann lutschen, aber wahrscheinlich hast Du sie dann schon verloren.

Allerdings kann ich meine Erregung schlecht verstecken Dann lerne zuallererst Deine Erregung zu zügeln und SIE das Tempo bestimmen zu lassen.

Inaktiver User
08.02.2006, 14:06
Öha - @Lukulla - das nenne ich mal "jemandem gehörig den Marsch blasen"! :smirksmile: :smile:


:fluestertuete::schild genau:

Andreas41
08.02.2006, 14:19
@Lukulla, sie hat tatsächlich schon mal gesagt, dass sie ihn - also meinen - schön findet. Sogar von sich aus und ohne Frage von mir. Es ging dabei wohl um meine zeitweise mangelnde Selbstsicherheit bzw. noch nicht sehr vielfältigen Erfahrungen. Natürlich könnte man jetzt mutmaßen, dass sie das nur gesagt hat, um mir was Schönes zu sagen, aber es klang doch sehr überzeugend und sie hat's sogar begründet *g*

Ich glaube nicht, dass ich egozentrisch bin. Ein ganz wesentlicher Bestandteil meiner Lust ist ihre Lust. Wenn etwas ihr keine Lust macht, kann ich es kaum genießen.

Aber kurzum (hab jetzt nich so viel Zeit) ... ich habe in den letzten Monaten viel dazu gelernt. Ich war vorher sehr lange mit meiner Ex zusammen. Mir wäre es natürlich lieber, mit meiner neuen Freundin würde alles reibungslos laufen. Aber ich muss einige Dinge doch erstmal lernen und denke bei einigen Sachen drüber nach, wie das eigentlich in meiner früheren Beziehung war. Viele Dinge sind ungewohnt und ich find's gar nicht so einfach, sich auf manches einzustellen oder auch manches einfach erstmal zu kapieren. Unterm Strich haben wir aber das Gefühl, nicht voneinander lassen zu können und so wird's wohl sicher noch eine interessante Sache werden, unsere Beziehung :-)

Andreas

Inaktiver User
08.02.2006, 20:54
Kurze Antwort zur Ausgangsfrage : Mir fallen keine Gründe ein. :ooooh:

Annabebe
09.02.2006, 13:09
...mir auch nicht..nur der eine: (bei "fremden" Männern) Ansteckgefahr
mit Frauenkrankheiten.

Kraaf
09.02.2006, 13:14
ja Levade, genau so kann das funktionieren. :allesok:

ich klebe hier nochmal mein Posting aus dem parallelen Strang "lecke nicht?" rein. Ich denke, der passt hier auch:




Mich würde es stören, wenn ich bereit bin, meinen Freund oral zu stimulieren, und er mag das bei mir nicht tun. Das ist eine Variante, auf die ich nicht verzichten möchte. Ich frage mich da schon, warum ich seine genitalen Körperöffnungen erregend finde, während er meine offenbar abtörnig findet. Warum ich seinen Geschmack mag, und er meinen nicht. Das läuft für mich unter mangelnder sexueller Kompatibilität.




Ich würde es nicht unterschreiben.

Warum?

Weil Sexualität kein blöder Tauschhandel ist. Bei Tauschhandel stehen die Tauschobjekte (Kuh gegen Goldtaler) im Vordergrund. Der Handelspartner ist mir dabei menschlich völlig schnurz. Aber seine Kuh will ich unbedingt.

Bei Sexualität gehts es mir einerseits um meine Lust, auch meine Wünsche, aber ebenso um sie und ihre Wünsche. Im Mittelpunkt aber steht der Partner bzw. die Partnerschaft. Diese oder jene sexuelle Praktik ist allenfalls ein nettes Detail. Mag der Partner eine Praktik zunächst nicht, werde ich sie doch deswegen nicht zum Teufel jagen oder auch nur von sexueller Inkompabilität reden?!

Sie bläst mir einen und DESWEGEN soll ich sie lecken?? Oder umgekehrt?

Aber hallo. Habe ich Lust sie zu lecken und gefällt ihr das? Super, dann machen wir das auch.

Aber jetzt MUSS sie mir DESWEGEN auch einen Blasen? Danke. Wenn sie das wirklich will und ok findet und ich es mag, dann machen wir das eh. Wenn nicht, will ich auch keine mit ihrem inneren Widerwillen an mir herumwürgende Partnerin. Für wen soll das denn wirklich toll sein???

So.

Was mache ich aber mit Wünschen, die sie nicht gleich bejubelt und klasse findet?

Ich äussere sie. Manchmal verträumt-versponnen, manchmal klar und deutlich. Und ich achte auf ihre Reaktion. Aber ich dränge sie nicht. Sie sagt, "neeee, igitt..."? Dann witzel ich gelassen, "okeee, aber eines Tages..., vielleicht Weihnachten 2010?"

Damit ist das Thema zunächst durch. Aber sie hat meinen Wunsch verstanden und wird ihn im Hinterkopf behalten und irgendwann - sie bestimmt den Zeitpunkt - wird sie mich damit überraschen.

Auf die Art und Weise haben wir zwischenzeitlich eine Menge Dinge zumindest ausprobiert und viele ins gemeinsame Repertoire übnernommen. Kein Witz: mein aktueller longterm-Wunschwartezettel ist leer.

nette Grüsse
Kraaf

Inaktiver User
09.02.2006, 14:05
warum magst du keine krabben?????

:zahnschmerzen:

leo :blumengabe:

Inaktiver User
09.02.2006, 14:08
Hoppla Kraaf,

und ich dachte kurzfristig, ich hätte Dir im falschen Thread geantwortet :smirksmile:

Dein Beitrag kann aber gar nicht oft genug gepostet werden :blumengabe:

Gruß, Leonie

Kappuziner
09.02.2006, 21:34
hm.
Ich kann mir zwar auch - wie Kraaf sagt - Sex nicht als Tauschhandel vorstellen, wo ich jedesmal meinem Freund einen blasen soll, wenn er es mir mit dem Mund macht.
Allerdings kann ich mir auch keine (Sex-)Beziehung vorstellen, wo einer der beiden eine so fundamentale, schöne Sache wie Oralsex rundheraus ablehnt. Da würde ich mich schon fragen, warum und wieso.
Ich hab Oralsex übrigens mittels eines ziemlich albernen, aber in dem Punkt guten Buch lieben gelernt "Sex-Tips für Girls". Da wird beschrieben, wie man als Frau dabei die Kontrolle behält, die Sache zu einem guten Ende bringt (und auch relativ schnellen Ende, denn wer will schon stundenlang an einem Mann rumlutschen?)
Und vor allem, das, was die meisten Frauen - mich auch - beim Oralsex schockt, wenn man es nicht gewohnt ist: der Mann kommt, und man fängt sofort an, zu schlucken, dann kommt "immer mehr", wie man meint und man kriegt Panik. Wenn man ruhig bis zum Schluß wartet, merkt man, dass es gar nicht so viel ist und dann kann man es einfach schlucken, anstatt zu kotzen oder es irgendwo hin zu sabbern (das ist ja irgendwie auch nicht schön).
Nun weiss ich nicht, wie Du Deiner Freundin dieses Buch unterjubeln könntest... aber wenn Du ihr irgendwie klarmachen kannst, dass Du es Dir wirklich wünschst und dass ihr es sofort lasst, wenn sie sich unwohl fühlt, vielleicht kommt ihr ja auf diese Weise dahinter, wo genau das Problem ist.

Inaktiver User
09.02.2006, 23:49
*** Beitrag gelöscht ***

stern64
02.12.2006, 23:49
hallo michael du möchtest wohl alles wissen...ich denke es kommt darauf an in wie weit man einander vertraut...ich kann nur von mir reden ..man muss dem partner schon sehr lieben bevor man sich fallen lässt..gruss stern64

argon
04.12.2006, 22:55
Hallo Ihr,

also ihr macht euch Gedanken. Es gibt Sachen die machen eine Frau geil und es gibt welche die machen sie nicht geil.

So einfach ist das.

Nur es ist eigentlich schade, wenn es nicht so ist. Denn es ist doch was schönes.....

Luzie
04.12.2006, 23:07
Hallo Ihr,

also ihr macht euch Gedanken. Es gibt Sachen die machen eine Frau geil und es gibt welche die machen sie nicht geil.

So einfach ist das.

Nur es ist eigentlich schade, wenn es nicht so ist. Denn es ist doch was schönes.....

...stimmt....:freches grinsen: :nikolaus:

sharon31
05.12.2006, 05:30
Um jetzt mal gaaanz ehrlich zu antworten:

es gibt Schwaenze, die schmecken nicht. Es gibt Sperma, das stinkt.
Und es gibt Schwaenze, die schmecken grossartig. Und Sperma, von dem man (aeeh frau) nicht genug bekommt...:freches grinsen:

Es gab Beziehungen in meinem Leben, in denen ich nicht fuer Geld und schoene Worte seinen Schwanz gelutscht haette! Und andere, bei denen ich nicht genug bekommen konnte!

Lieber Andreas, das hat nichts mit Hygiene, waschen, schoen finden zu tun! Es ist irgendwie Chemie! Entweder ich will ihn - oder eben nicht! Gab es nicht Frauen in deinem Leben, die du lieber geleckt hast, als andere??? So gaaaanz ehrlich gefragt???

Becks
05.12.2006, 13:13
Hallo,

ist Euch eigentlich bewusst, dass es sich dabei um die Praktik handelt, die hauptsächlich von körperlich unattraktiven oder alten Frauen erbracht wird? Mehr oder weniger freiwillig......Das war übrigens schon immer so. Mit dem Unterschied, dass früher nicht darüber gesprochen wurde, weil sich Frauen dafür geschämt haben.
Wenn ich Sätze lese wie" Könntest Du es denn begründen, warum Du das bei Deinem Freund nicht machst, wenn er es doch gerne hätte?" , denke ich mir immer, es hat sich wirklich nichts geändert. Warum gehen Männer, die so denken, nicht ins ins Bordell? Auch heute müssen sich Frauen noch rechtfertigen, wenn Sie auf manche Praktiken keine Lust haben.Was hat das denn mit selbstbestimmter Sexualität zu tun?

Liebe Grüße!

Tabea57
05.12.2006, 13:19
Heißt das im Umkehrschluss, dass die meisten Frauen, die OV praktizieren, alt und/oder unattraktiv sind?

Und die Männer, die aktiv OV ausführen, doch dann sicher auch?

Aha, wieder was gelernt...


(Wo ist der nächste Spiegel...?):freches grinsen: :freches grinsen:

Kraaf
05.12.2006, 13:25
Hallo,

ist Euch eigentlich bewusst, dass es sich dabei um die Praktik handelt, die hauptsächlich von körperlich unattraktiven oder alten Frauen erbracht wird? Mehr oder weniger freiwillig......Das war übrigens schon immer so.

Jetzt sei mal nicht so schüchtern!

Glaubst du etwa noch, dass junge, attraktive Frauen überhaupt irgendwie auf Sex Lust hätten? Warum sollten die sich z.B. ehm... penetrieren lassen? Lass dir das nicht einreden, solltest du dieser Gruppe angehören!

:fg engel: Kraaf

Tabea
05.12.2006, 14:37
Jetzt habe ich es schriftlich!
Ich bin unattraktiv und alt!
:heul: :heul: :heul:

Kraaf
05.12.2006, 14:58
... aber du hast hoffentlich Spass dabei. *g*

Tabea
05.12.2006, 15:04
Spass schon, aber Lust habe ich dabei keine! :freches grinsen:

Inaktiver User
05.12.2006, 15:06
Jetzt habe ich es schriftlich!
Ich bin unattraktiv und alt!
:heul: :heul: :heul:
Mich hat es auch schwer getroffen, aber ich werde wohl damit leben müssen *seufz* :ooooh:

Inaktiver User
05.12.2006, 15:18
Warum bekomm ich immer nur die jungen, bildhübschen ab? <schluchz>

Inaktiver User
05.12.2006, 15:34
Warum bekomm ich immer nur die jungen, bildhübschen ab? <schluchz>

könnte daran liegen, dass sie diese komische armbinde tragen...die gelbe mit den schwarzen punkten...

Kraaf
05.12.2006, 15:37
Warum bekomm ich immer nur die jungen, bildhübschen ab? <schluchz>

Weil dir Sex nicht so wichtig ist? :freches grinsen:

Inaktiver User
05.12.2006, 15:39
Ich glaub, die wollen alle nur mein Geld.

Inaktiver User
05.12.2006, 15:39
könnte daran liegen, dass sie diese komische armbinde tragen...die gelbe mit den schwarzen punkten...
:freches grinsen:

Inaktiver User
05.12.2006, 15:44
Ich glaub, die wollen alle nur mein Geld.


wieviel zahlst du ihnen denn ???

Inaktiver User
05.12.2006, 16:15
Ich zahle nicht, sie saugen mich aus. Aber nicht an den Stellen, wo es gut tut, sondern da, wo es weh tut: mein Konto!

Inaktiver User
05.12.2006, 16:23
Ich zahle nicht, sie saugen mich aus. Aber nicht an den Stellen, wo es gut tut, sondern da, wo es weh tut: mein Konto!

tja, irgendwas macht du falsch, maddin....:smirksmile:

Inaktiver User
05.12.2006, 16:43
Sieht so aus. Dabei wäre so ne alte, häßliche und reiche Dame genau das, was ich bräuchte...

Inaktiver User
05.12.2006, 16:45
Sieht so aus. Dabei wäre so ne alte, häßliche und reiche Dame genau das, was ich bräuchte...

... hm... muss doch irgendwo zu finden sein... *grübel:freches grinsen:

Inaktiver User
05.12.2006, 16:47
Du bist doch auch schon 105, oder?

Inaktiver User
05.12.2006, 16:48
Du bist doch auch schon 105, oder?

noch nicht ganz, aber nächstes jahr im mai....:smirksmile:

Inaktiver User
05.12.2006, 16:49
Gut. Häßlich bist, das wissen wir.... Kohle?

Inaktiver User
05.12.2006, 16:50
Gut. Häßlich bist, das wissen wir.... Kohle?

kohle - fehlanzeige und ich gehe krumm... ein zahn ist locker... der einzige....:kuss:

Inaktiver User
05.12.2006, 16:54
Denn ziehen wir dann auch noch und gut isses mit dem O-Sex.

Inaktiver User
05.12.2006, 16:57
Denn ziehen wir dann auch noch und gut isses mit dem O-Sex.

autsch.....:freches grinsen: schönen feierabend!

Inaktiver User
05.12.2006, 23:44
Hallo,

dass eine Frau nicht unbedingt gerne Sperma im Mund haben möchte ... ok. Aber was Gründe könnte eine Frau haben, auch vor dem Orgasmus den Mann nicht oral erregen zu wollen? Hygiene mal vorausgesetzt. Empfinden es manche Frauen als erniedrigend oder dennoch unhygienisch (auch wenn er sauber ist)? Meine Freundin hat mir gegenüber diesbzgl. leider die Aussage verweigert ;-) Ich mache es andersrum schrecklich gerne :-)

Andreas

Für mich persönlich hat es mit Vertrauen zu tun

Zum anderen gibt es auch schlechte Erfahrungen, die frau vielleicht gemacht hat und nicht unbedingt darüber reden will.

Halloevera
12.12.2006, 14:49
is grad goßes Thema bei mir...

Vertrauen...klar....aber auch einen großen Teil Geilheit...manchmal gehts, manchmal nicht...

er meint, wenns ein Schokoladenbrunnen wär, würd sich jede Frau danach verzehren...grins

pfeifenmann
12.12.2006, 15:04
machst du es gern?

Halloevera
13.12.2006, 15:05
machst du es gern?


solltest du mich damit meinen...ich blase für mein Leben gerne...schlucken....manchmal

Aber ich hab nen-zumindest für mich-neuen Tipp:
Mädels, lasst den ersten "schuß" grins raus...damit gehen auch die meisten Geschmacksstoffe flöten...

Spaß ohne...schon allein das Wissen, dass es meinen Partner glücklich macht läßt es mich gerne machen...

Inaktiver User
13.12.2006, 17:35
solltest du mich damit meinen...ich blase für mein Leben gerne...schlucken....manchmal


Spaß ohne...schon allein das Wissen, dass es meinen Partner glücklich macht läßt es mich gerne machen...

würdest du es auch machen wenn du keinen spass daran hättest?? deinem partner zuliebe???

grüsse
lara (die es gerne macht aber nie einem mann zuliebe tun würde wenn sie es hassen würde:smirksmile: )

Laravonderleit
13.12.2006, 17:43
Ich mache das auch, aber nicht wenn er meint, es wäre jetzt mal wieder an der Zeit. Ich mache das wenn ich Lust dazu habe. Das kommt nicht oft vor, aber ich machs dann auch ganz fertig. Obs mir schmeckt oder nicht, aber ich kann das Zeug (in dem Moment) nicht runtertropfen sehen....

Da ist aber von Frau zu Frau verschieden. Eine Freundin von mir warnt ihren Liebsten immer ihr vorher einen Klaps zu geben. Und die war deswegen schon ziemlich böse mit ihm...

:-)

Halloevera
13.12.2006, 18:27
@Lara

never!
Nö, nur, weil er seinen Spaß dabei hat und es ihm nen extra kick gibt nicht...
Wenn ich es tue, dann weil ich es will

ACW
14.12.2006, 12:32
Ich finde es hat viel mit Vertrauen zu tun.
Wir benutzen bei OV immer ein Kondom mit Geschmack, weil ich Sperma im Mund super eckelig finde. Mein Freund hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten daran gewöhnt.
Hat jemand von Euch auch Erfahrungen damit?


Lieben Gruss
Anne

pfeifenmann
14.12.2006, 13:48
ich finde der geschmack gehört dazu, aber ist toll, einen geblasen zu bekommen

Halloevera
14.12.2006, 13:52
ich finde der geschmack gehört dazu, aber ist toll, einen geblasen zu bekommen

Du hast ihn ja dann auch nicht im Mund....den Geschmack...:freches grinsen:

pfeifenmann
14.12.2006, 14:06
da allerdings geb ich dir recht, weiss nicht wie sowas schmeckt, den einen passt es, den anderen weniger, bei mir muss eine frau nicht unbedingt schlucken

Halloevera
14.12.2006, 14:35
....musste mal versuchen...dann kannst du dir ne Vorstellung davon machen :smirksmile:

sharon31
15.12.2006, 04:57
da allerdings geb ich dir recht, weiss nicht wie sowas schmeckt, den einen passt es, den anderen weniger, bei mir muss eine frau nicht unbedingt schlucken


Kein Kuss danach??? :freches grinsen:

Inaktiver User
18.12.2006, 07:38
Hab am WE einen interessanten Bericht gesehen. Dabei wurde eine Studie vorgestellt, bei der sich Testpersonen in einen Kernspintomographen legen mussten und denen dann dabei Bilder eingeblendet wurden. Jeweils nur für den Bruchteil einer Sekunde, so daß sich die Probanden nicht auf die Bilder direkt konzenztrieren konnten (vom Lärm mal abgesehen).
Bei den Bildern handelte es sich um erregte Penisse und geöffnete Scham von Frauen.
Fazit: Unbewusst wurden entsprechend der sexuellen Ausrichtung (homo oder hetero) jeweils die Zentren für orale Handlungen im Gehirn aktiviert. Deutung: Sexuelle orale Handlungen sind scheinbar genetisch hinterlegt.

IngKorsten
20.12.2006, 11:22
Was könnte Frau für Gründe haben, kein Oralsex beim Mann zu machen?

Vieleicht hat sie keinen Mund? Lassen Sie uns wissen, ob es daran liegt.

Ihr Teufelsingenieur.

weib
20.12.2006, 17:02
Viele Frauen glauben wohl tatsächlich, es sei erniedrigend, einem Mann einen zu blasen. Dabei ist Sex ja ein Geben und Nehmen, sollte man meinen... Und ein bisschen spielen mit Dominanz und Unterwerfung kann durchaus nett sein.

Hats Deine Freundin noch überhaupt nie, also auch vor Dir, nie gemacht? Dann könntest Du versuchen, sie sanft auf den Geschmack zu bringen... Spritz ihr Rahm auf die Brüste (oder wo Du magst) und leck sie ab, und dann spritz Dir etwas Rahm auf Deinen Sch... und guck, ob sie ihn ableckt... Oder bestreich ihn mit Schokolade...

Das Gerede um den Geschmack kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich wäre zu Tode beleidigt, wenn mein Partner mir sagen würde, dass mein Geruch ihn anwidert! Also ich mag den Geruch und Geschmack sehr...

Weib

Andreas41
21.12.2006, 23:01
Viele Frauen glauben wohl tatsächlich, es sei erniedrigend, einem Mann einen zu blasen. Dabei ist Sex ja ein Geben und Nehmen, sollte man meinen... Und ein bisschen spielen mit Dominanz und Unterwerfung kann durchaus nett sein.

Hats Deine Freundin noch überhaupt nie, also auch vor Dir, nie gemacht? Dann könntest Du versuchen, sie sanft auf den Geschmack zu bringen... Spritz ihr Rahm auf die Brüste (oder wo Du magst) und leck sie ab, und dann spritz Dir etwas Rahm auf Deinen Sch... und guck, ob sie ihn ableckt... Oder bestreich ihn mit Schokolade...

Das Gerede um den Geschmack kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich wäre zu Tode beleidigt, wenn mein Partner mir sagen würde, dass mein Geruch ihn anwidert! Also ich mag den Geruch und Geschmack sehr...

Weib

Sie ißt gerne Meeresfrüchte ... könnte ich ein paar Flußkrebse auf meinen Schw... legen und schauen, ob sie ihn dann in den Mund nimmt?

Sorry meinen Zynismus, weib, aber sie ist ein intelligenter Mensch ... Du meinst tatsächlich, wenn sie ihn nicht freiwillig in den Mund nimmt, könnte ich sie mit Schokolade dazu verführen??

Im Übrigen ist sie gar nicht mehr meine Freundin, das Ausgangsposting ist asbachuralt. Ok, wir sehen uns derzeit wieder ... mmh.

Ich weiß auch gar nicht, ob sie Partner vor mir oral verwöhnt hat ... Antworten auf meine vorsichtigen Fragen dazu hat sie elegant verweigert. Es geht bzw. ging mir auch nicht unbedingt um das Orale, sondern darum, sich im Bett beidseitig um die Lust des Partners zu bemühen. Sich an der Lust des Anderen zu ergötzen. Wenn das Beide "selbstlos" tun, ist es eine gute Voraussetzung für guten Sex. Das ist/war bei ihr nicht gegeben ... leider.

Andreas

P.S.: Wobei ich jetzt nicht weiß, an wen sich Dein posting richtete, weib :-)

Ariela
04.12.2008, 01:36
So ein hingereckter Schwanz kann eigentlich richtig hässlich sein. Er riecht (immer!)

oh my god, entschuldigt fürs hervorholen - leonie hatte den strang verlinkt. bei vorhautlosen ist das nicht so..... dann riecht er wie das waschmittel und ist schön wie eine skulptur schwärm.. haut mich bitte nicht, ich plädiere nicht für die beschneidung aller kleinen jungs!!!!!!!

Tabea
04.12.2008, 07:41
oh my god, entschuldigt fürs hervorholen - leonie hatte den strang verlinkt. bei vorhautlosen ist das nicht so..... dann riecht er wie das waschmittel und ist schön wie eine skulptur schwärm.. haut mich bitte nicht, ich plädiere nicht für die beschneidung aller kleinen jungs!!!!!!!

Genau, alles abschneiden und wegrasieren, was irgendwie nicht hygienisch, appetitlich und steril ist.


:gegen die wand:

Inamausi1
04.12.2008, 07:45
Genau, alles abschneiden und wegrasieren, was irgendwie nicht hygienisch, appetitlich und steril ist.


ups und nu? is alles weg! und was macht frau dann? bei Beate einkaufen gehen?:ooooh::peinlich:

Jetlag
04.12.2008, 08:58
dass eine Frau nicht unbedingt gerne Sperma im Mund haben möchte ... ok. Aber was Gründe könnte eine Frau haben, auch vor dem Orgasmus den Mann nicht oral erregen zu wollen? Hygiene mal vorausgesetzt. Empfinden es manche Frauen als erniedrigend oder dennoch unhygienisch (auch wenn er sauber ist)? Meine Freundin hat mir gegenüber diesbzgl. leider die Aussage verweigert ;-) Ich mache es andersrum schrecklich gerne :-)



Die Gründe sind Ekelanwandlungen. Ekel wirkt stark lustmindernd. Es wird sich entweder um eine unreife oder unreif gebliebene Frau handeln.

Insofern kannst Du Dir die Sache doch selbst erklären, wenn Du meinst Sperma im Mund abzulehnen verstehen zu können. Du hast doch selbst offensichtlich Ekelanwandlungen. Klar, da kann ich die Frau schon verstehen, wenn der Mann sich vor sich selbst ekelt, gewisse Dinge abzulehnen.

Falls Du in der Pubertät bist oder kurz danach, triffst Du auf mein volles Verständnis. Ich war auch mal so. Und es war gut, dass die damaligen Frauen ebenso drauf waren.

Falls Du längst nicht mehr in der Pubertät bist und die Frau auch nicht, dann verstehe ich Eure Anwandlungen nur als irrationale Ekelvorstellungen. Und ja, da ist es dann sicher gut, wenn sich die Passenden finden. Dann wäre es gut, wenn sie genausoviel Ekelkomplexe hat wie er. Dann wird niemand überfordert.

Im Extrem ekeln sich beide vor Sex generell. Vielleicht sogar schon vor dem Küssen oder gar vor einfachen Berührungen. Und ja, auch dann ist sich das Passende zu suchen.

Eine Alternative wäre, an den Ekelkomplexen zu arbeiten. Aber das kann und darf jeder halten wie er will. Nicht mein Problem.

Grüße

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 09:01
Genau, alles abschneiden und wegrasieren, was irgendwie nicht hygienisch, appetitlich und steril ist.


:gegen die wand:


Das Blöde ist ja, dass gerade der Mund zu den "unhygienischsten" Bereichen des Körpers gehört. Dagegen sind alle sonstigen, beim Sex produzierten Flüssigkeiten richtig gehend sauber.

In einem ersten Schritt müsste also das Küssen eingestellt, der Mund zugenäht und die Bypass-Versorgung mit Lebensmitteln eingeführt werden.

Das wäre für die irrationalen Ekel-Apostel mal echt konsequent.

Grüße

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 09:06
braucht das Gründe :wie?: Sie mag es nicht, und Punkt.



Natürlich braucht das Gründe. Und die sind ja auch bekannt.





Aber im Laufe von Jahren (!) kann frau sich an manches herantasten. Wenn mann nicht drängt.



Stimmt. Das entwickelt sich von ganz alleine. Drängen braucht da auch niemand. Es findet so in der Zeit zwischen 13 und 20 statt. Eine ganz normale Entwicklung, wie sie bei jeder sich normal entwickelnden Person anzutreffen ist. Die Sexualität muss sich eben sachte entwickeln, da darf nicht gedrängt werden. Was passiert, muss zur persönlichen Entwicklungsstufe passen.

Nun gut, schön, dass wir hier mal ein Thema behandeln, welches Jugendliche und Heranwachsende betrifft und eigentlich nur in die BRAVO gehört.

Naja, die Jugend, die Jugend... da war ja noch ein Kuss ein Weltereignis.

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 09:07
Ok, ok, das war vielleicht ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt. Aber im Gegensatz zu Krabben ist nunmal ein Penis fundamentaler Bestandteil der menschlichen Sexualität. Ist es denn nicht "unnatürlich", das Geschlechtsteil des Partners eklig zu finden? Also gut, in den Mund nehmen hat auch nichts mit Fortpflanzung zu tun. Verdammt. Ich verstricke mich in Widersprüche *g*

Wieso Widersprüche?

Ich finde es nicht ekelig, mir macht es Spaß, meinem Mann macht es Spaß.

Ich würde es auch befremdlich finden, wenn ein Mann bei mir keinen OV machen würde weil er es ekelig findet.

Franca81
04.12.2008, 09:24
Also jetzt hab ich 13 Seiten durchgelesen und muss nun auch mal meinen Senf dazugeben :-)

Warum nicht? Ganz einfach - weil man es nicht mag, nicht gerne macht. Muss man Abneigung begründen? Es gibt Menschen, die trinken gerne Bier, weil es schmeckt - andere mögen es nicht.

Es kann natürlich auch sein, dass in der Partnerschaft ein leichtes Mißverständnis im Bezug auf die "Ausführung" besteht. Frau denkt: da knabbere und liebkose ich ein wenig, Mann denkt: Rein damit bis zum Anschlag...

Andreas41
04.12.2008, 09:52
Sicher ein äußerst interessantes Thema, aber bei Antworten an mich bitte ich das Datum des Anfangspostings zu beachten. Ich bin mit meiner damaligen Partnerin nicht mehr zusammen und mit meiner neuen Freundin bin ich diesbzgl. voll auf einer Wellenlänge :-)

@tabea: Ariela sagte, dass sie nicht für die Beschneidung grundsätzlich plädiert. Aber es ist doch nichts dagegen einzuwenden, dass sie einen beschnittenen Penis schön findet, oder?

Jetlag
04.12.2008, 09:52
Warum nicht? Ganz einfach - weil man es nicht mag, nicht gerne macht. Muss man Abneigung begründen? Es gibt Menschen, die trinken gerne Bier, weil es schmeckt - andere mögen es nicht.



Gerade solche Abneigungen sollte man begründen können, die eine Einschränkung für die Lebensqualität des Anderen bedeuten.

Mit dem Hinweis auf "mag halt nicht" kann man jeglichen Sexualkomplex "rechtfertigen". Fängt beim Sex an sich ja schon an, wo asexuell gepolte Menschen meinen "mag halt nicht".

Der Begründung wird natürlich ausgewichen, wer gibt schon zu, irrationale Sexualkomplexe und Ekelanwandlungen zu hegen? Nein, dann schon lieber "mag halt nicht" und gut ist.

Ich war mal mit einer Frau zusammen, die hatte keine Lust auf gemeinsames Baden. Begründung: "mag halt nicht, muss ja nicht alles mögen". Nach Monaten stellte sich dann die tatsächliche Begründung heraus: sie hatte ein definitives Problem mit sich selbst und ihrem Körper. Und als das raus war, da konnte man ja mal wenigstens über die tatsächlichen Beweggründe sprechen und auch an ihnen arbeiten.

Personen, die eigentlich sehr schöne und natürliche Dinge ablehnen, die vom anderen gewünscht werden und nur "mag halt nicht" sagen, die mag ich auch nicht. So ein unreifes, komplexbeladenes Zinnober kommt mir nicht mehr in die Hütte.

Grüße

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 09:59
Ich würde es auch befremdlich finden, wenn ein Mann bei mir keinen OV machen würde weil er es ekelig findet.


Exakt. Ich könnte auch mit keiner Frau was anfangen, die sich vor mir ekelt. Was soll ich mit so einer? Abhaken!

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 10:01
Exakt. Ich könnte auch mit keiner Frau was anfangen, die sich vor mir ekelt. Was soll ich mit so einer? Abhaken!

Grüße

Jetlag

Sehe ich genauso - wenn es nicht paßt dann paßt es eben nicht.

Franca81
04.12.2008, 10:15
Personen, die eigentlich sehr schöne und natürliche Dinge ablehnen, die vom anderen gewünscht werden und nur "mag halt nicht" sagen, die mag ich auch nicht. So ein unreifes, komplexbeladenes Zinnober kommt mir nicht mehr in die Hütte.


Naja, es ging hier ja nicht um gemeinsames Baden. Und seine Wünsche und Abneigungen zu äußern ist für mich alles andere als unreif. Ich finde es dagegen unreif, von seiner Partnerin zu "verlangen" dass sie Dinge tut, die sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht mag.

Klar: Es ist wichtig, dass man miteinander spricht. Und das vielleicht nicht unbedingt im Bett während man geade bei der Sache ist. Sondern vorher mal - oder danach. Nur so kann man doch rausfinden, was der andere mag und was nicht. Und vielleicht kommt dann, in einer entspannten Atmosphäre, auch der wirkliche Grund ans Licht. Und wenn er eben "ich mag das nicht - es macht mir keinen Spaß, ich empfinde keine Lust dabei" ist - dann muss mann das wohl akzeptieren - oder Kreativität beweisen.

Zum Beispiel: Ein Freundin von mir schmeckt und riecht aufgrund eines Gendefekts viele Dinge "anders". Für sie schmecken Bananen nach erbrochenem. Da kann es sein, dass sie den "Geschmack" des Mannes (und das ist ihr auch schon passiert) als extrem ekelhaft empfunden hat (obwohl die Hygiene gepasst hat).

Oder: Manche Frauen haben einen empfindlichen Gaumen. Die mögen es einfach nicht, wenn da "was" hinkommt - und haben einen extremen Würgereiz. Auch nicht sehr erotisch, oder?

Inaktiver User
04.12.2008, 10:19
Klar: Es ist wichtig, dass man miteinander spricht. Und das vielleicht nicht unbedingt im Bett während man geade bei der Sache ist. Sondern vorher mal - oder danach. Nur so kann man doch rausfinden, was der andere mag und was nicht. Und vielleicht kommt dann, in einer entspannten Atmosphäre, auch der wirkliche Grund ans Licht. Und wenn er eben "ich mag das nicht - es macht mir keinen Spaß, ich empfinde keine Lust dabei" ist - dann muss mann das wohl akzeptieren - oder Kreativität beweisen.




oder gehen.

Inaktiver User
04.12.2008, 10:25
Genau.
Und sowieso gehören Oralsexverweigerer direkt angezeigt, verhaftet und in die Erziehungsbesserungsanstalt gesteckt.
Wo kämen wir sonst hin.

Tabea
04.12.2008, 10:41
Gerade solche Abneigungen sollte man begründen können, die eine Einschränkung für die Lebensqualität des Anderen bedeuten.
Ich kann auch nicht erklären, warum ich Rotwein liebe und Bier mir absolut nicht schmeckt.

Tabea

Jetlag
04.12.2008, 11:29
Ich kann auch nicht erklären, warum ich Rotwein liebe und Bier mir absolut nicht schmeckt.


Das ist auch völlig irrelevant, denn durch Deine Getränkewahl schränkst Du niemandem die Lebensqualität ein, niemand fühlt sich zurück- oder abgewiesen, kein Wunsch eines Anderen wird vereitelt.


Grüße

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 11:46
Naja, es ging hier ja nicht um gemeinsames Baden. Und seine Wünsche und Abneigungen zu äußern ist für mich alles andere als unreif. Ich finde es dagegen unreif, von seiner Partnerin zu "verlangen" dass sie Dinge tut, die sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht mag.


Wer sprach denn davon, von der Partnerin Dinge zu verlangen, die sie nicht mag? Also, das Entscheidende ist, dass man mit einer Person zusammen ist, die mit einem halbwegs auf der gleichen Wellenlänge liegt. Das bedeutet z.B. dass man als SM-Freak wohl kaum mit einem verklemmten Mauerblümchen glücklich werden kann. Und das bedeutet eben auch, dass jemand, der bezüglich völlig gängiger Praktiken keine Komplexe besitzt auch nicht glücklich mit einer Frau wird, die auf dem Stand einer 15-jährigen von einer Ekelanwandlung zur nächsten hangelt.

Bis auf eine einzige Ausnahme in meinem Leben hat sich von mir noch nie eine Frau etwas gewünscht was ich nicht mochte. Und umgekehrt genau so. Und da werde ich schon darauf achten, dass das in Zukunft auch so bleibt. Wir reden hier nicht über Perversionen, sondern über völlig gängige Praktiken. Und Frauen, die damit Probleme haben, weil sie ihre Ekel-Aversionen nicht in den Griff bekommen, die können mir gestohlen bleiben. Ist doch in Ordnung. Ich muss nicht zu jeder passen und nicht jede zu mir.



Klar: Es ist wichtig, dass man miteinander spricht. Und das vielleicht nicht unbedingt im Bett während man geade bei der Sache ist. Sondern vorher mal - oder danach. Nur so kann man doch rausfinden, was der andere mag und was nicht.


Jain. Man kann nicht nur durchs Sprechen rausfinden, was der andere mag. Bzw. vieles wird man durch bloßes Sprechen auch nicht herausfinden können. Sondern eben nur durch machen und schauen. Würde das Sprechen alleine reichen, bräuchte man sich nur noch unterhalten und könnte auf Sex ganz verzichten (außer zum Kinderzeugen).

Was man mag ist auch variabel. Das ist ja nicht ständig das Gleiche. Hängt auch von der Tagesform ab etc. Und bei vielen Dingen heißt es doch ganz einfach: ausprobieren, machen, fertig. Manches wird einem besser gefallen, anderes ist eben so lala. Und das eben ggf. wechselnd. Auch in der Beziehung entwickelt man sich, wenn man Entwicklung denn zulässt und nicht durch Ekel-Unfug blockiert ist.




Und vielleicht kommt dann, in einer entspannten Atmosphäre, auch der wirkliche Grund ans Licht. Und wenn er eben "ich mag das nicht - es macht mir keinen Spaß, ich empfinde keine Lust dabei" ist - dann muss mann das wohl akzeptieren - oder Kreativität beweisen.


Du übersiehst völlig das Wichtigste! Das Wichtigste ist, dass man sich mit einem *passenden* Partner bzw. Partnerin einlässt. Wenn man selbst keine Sexualkomplexe hat, dann sollte man sich vor Intimitäten mit Personen hüten, die vor lauter Komplexen kaum noch laufen können. Und ja, *das* sollte man vorher im Gespräch schon rausfinden, bevor man sich auf jemanden intim einlässt. Ansonsten könnte man eine verkrampfte, blöde Überraschung erleben.



Zum Beispiel: Ein Freundin von mir schmeckt und riecht aufgrund eines Gendefekts viele Dinge "anders". Für sie schmecken Bananen nach erbrochenem. Da kann es sein, dass sie den "Geschmack" des Mannes (und das ist ihr auch schon passiert) als extrem ekelhaft empfunden hat (obwohl die Hygiene gepasst hat).


Ja, solche Dinge gibt es. Aber wenn die den Geschmack oder den Geruch des anderen extrem ekelig findet, dann hat diese Beziehung doch keinen wert! Ich kenne sowas auch. Ich konnte mal eine Frau nicht riechen (im wahrsten Sinne des Wortes). Ansonsten fand ich sie sehr sympathisch und sie mich auch. Aber ich konnte mich einfach nicht auf sie einlassen, weil ich ihren Geruch total blöde fand. Tja, dann wird aus dem Ganzen eben nichts. Ganz meine Rede. Fertig, aus.

Es dürfte doch wohl sonnenklar sein, dass man sich nicht mit Personen einlässt, deren Geschmack/Geruch man ekelhaft findet. Wo kämen wir denn da hin? Also, ich brauche sowas jedenfalls nicht.



Oder: Manche Frauen haben einen empfindlichen Gaumen. Die mögen es einfach nicht, wenn da "was" hinkommt - und haben einen extremen Würgereiz. Auch nicht sehr erotisch, oder?


Einen empfindlichen Gaumen hat zunächst mal faktisch jeder Mensch. Wie man bei sexuellen Praktiken zur Tat schreitet, ist ja wohl auch eine Frage der Technik. Die TE betreibt offensichtlich die falsche Technik. Und im Übrigen gilt: selbst „Deep Throat“ ohne Würgereiz ist lediglich eine Frage der Technik. Man könnte jede Praktik durch die falsche Technik versaubeuteln bzw. zu Verkrampfungen, Würgen, Verklemmungen, Schmerzen etc. überführen. Man muss sich lediglich entweder blöd genug oder unerfahren genug anstellen, dann klappt das mit dem Vermurksen bestens.

Grüße

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 11:53
oder gehen.


Exakt!

Was soll man denn an Personen endlos rumdoktern, die ihre Ekel-Aversionen hegen und pflegen wie andere ihren Schrebergarten?

Wenn einer seine Ekelvorstellungen verteidigt und daher offensichtlich behalten möchte: bitte schön. Au revoir und gut ist. Von wegen, im Angesicht solcher Irrationalitäten dann noch "Kreativität" entwickeln. Das soll, wenn sie es endlich mal in den Griff bekommen möchte, schön der Onkel Doktor in der Sexualtherapie machen. Aber soweit kommt es bei den richtigen Ekel-Aposteln ja gar nicht. Die finden ihren Ekel-Kram ja gut und richtig, wollen gar nicht daran arbeiten und verteidigen ihn.

Also, bitte schön, kein Problem - allerdings ohne mich.

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 11:54
@Jetlag,

wo hast Du Deine Theorien denn alle her?

wo steht geschrieben, welche Entwicklung frau zwischen 13 und 20, um normal zu sein?

wer definiert "unreif".

doch Du alleine, oder?

herrschende Meinung der Psychologie ist das jedenfalls nicht, was Du das von Dir gibst.

Inaktiver User
04.12.2008, 11:56
Das soll, wenn sie es endlich mal in den Griff bekommen möchte, schön der Onkel Doktor in der Sexualtherapie machen.

wenn eine Frau zum Sexualtherapeuten kommt, weil sie keinen OV mag - dann schickt der sie wieder heim - weil das völlig normal und nicht therapiebedürftig ist.

vorher fragt er noch, wer sie geschickt hat -
*ironiemodus an* das mögen die nämlich besonders gerne, wenn der Partner sie schickt, weil sie nicht wunschgemäß funktioniert :knatsch:

Jetlag
04.12.2008, 12:08
wo hast Du Deine Theorien denn alle her?


Wieso „Theorien“?



wo steht geschrieben, welche Entwicklung frau zwischen 13 und 20, um normal zu sein?


Lebenserfahrung, Lektüre, Gespräche.



wer definiert "unreif".


U.a. der Duden. Was meine Einschätzung anbelangt: ausschließlich ich. Wer sonst?



doch Du alleine, oder?


Ich für mich alleine. In der Tat. So wie Du für Dich alleine. Richtig.



herrschende Meinung der Psychologie ist das jedenfalls nicht, was Du das von Dir gibst.


Ach, gibt es in der Psychologie *eine* (?) herrschende Meinung? Das wäre mir ja nun wahrlich völlig neu. Welche meiner vielen Aussagen ist denn nicht die „herrschende Meinung“ in der Psychologie?

Jetlag

Jetlag
04.12.2008, 12:13
*ironiemodus an* das mögen die nämlich besonders gerne, wenn der Partner sie schickt, weil sie nicht wunschgemäß funktioniert :knatsch:


Klar, nicht „wunschgemäß funktioniert“. Du scheinst Erfahrungen mit solchen problematischen Vorstellungen zu haben, wenn man nicht „wunschgemäß funktioniert“. Erzähl mal davon. Ich kenne solche Vorstellungen nämlich überhaupt nicht. Nie gehabt, nie erlebt. Ist genauso wie die [...] Vorstellung, man wolle ja keine „Wunscherfüllungsmaschine“ sein.

Das sind doch alles nur Ausreden, um tatsächliche Gründe zu verschleiern. Wer würde denn schon zugeben, dass er irrationale Ekelvorstellungen und Sexualkomplexe hat und deshalb völlig gängige Praktiken ablehnt?

Da bleiben wir doch besser bei der Ausrede „weil ich nun mal nicht mag“. Das passt für pubertäres Verhalten besser.

Arabeske_H
04.12.2008, 12:46
Und das bedeutet eben auch, dass jemand, der bezüglich völlig gängiger Praktiken keine Komplexe besitzt auch nicht glücklich mit einer Frau wird, die auf dem Stand einer 15-jährigen von einer Ekelanwandlung zur nächsten hangelt.

aber ab-wertend meinst Du das alles sicher nicht - oder? :cool:


Und Frauen, die damit Probleme haben, weil sie ihre Ekel-Aversionen nicht in den Griff bekommen, die können mir gestohlen bleiben. Ist doch in Ordnung. Ich muss nicht zu jeder passen und nicht jede zu mir.


genau :allesok: - das ist auch besser so - für alle beteiligten :fg engel:

arabeske

sirix
04.12.2008, 13:10
Klar, nicht „wunschgemäß funktioniert“. Du scheinst Erfahrungen mit solchen problematischen Vorstellungen zu haben, wenn man nicht „wunschgemäß funktioniert“. Erzähl mal davon. Ich kenne solche Vorstellungen nämlich überhaupt nicht. Nie gehabt, nie erlebt. Ist genauso wie die [...] Vorstellung, man wolle ja keine „Wunscherfüllungsmaschine“ sein.

Das sind doch alles nur Ausreden, um tatsächliche Gründe zu verschleiern. Wer würde denn schon zugeben, dass er irrationale Ekelvorstellungen und Sexualkomplexe hat und deshalb völlig gängige Praktiken ablehnt?

Da bleiben wir doch besser bei der Ausrede „weil ich nun mal nicht mag“. Das passt für pubertäres Verhalten besser.

[...]

Frauen sollen wunschgemäß funktionieren und dir einen blasen, aber das macht sie noch lange nicht zu Wunscherfüllungsmaschinen.. ahja, zu was denn dann, zu Sexobjekten?

Und alle, die sich nicht den Wünschen eines Mannes perse unterordnen haben Sexualkomplexe? Das Argument versuchen wirklich nur Pubertierenden um endlich mal zum Schuss zu kommen. Erwachsene Menschen wissen, dass solche Dinge auf mehreren Ebenen laufen und von erwachsenen Fauen wirst du natürlich für solche Argumente nur belächelt.

Du solltst dein gängig übrigens prüfen. Das hängt nämlich sehr von Zeit und Ort ab und auch zu unserer Zeit in Deutschland ist es normal, das Frauen ihre eigenen Sexualität nach ihren eigenen Vorstellungen leben und nicht auf Druck des Mannes etwas tun, dass ihnen selbst nichts bringt. In den USA ist OV übrigens absolut nicht gängig, sondern der Ekel normal. Wenn du dich immer den gerade gängigen Dingen unreflektiert anpassen willst, wirst du viel zu tun haben immer auf dem Laufenden zu bleiben.. :freches grinsen:

Immer wieder erschreckend, dass es immernoch Primitivlinge gibt, die sexuell selbstbestimmte Frauen mit Druck zu Dingen überreden wollen, die sie nicht wollen. Wenn meine Tochter mit so nem Schwachmaten nach Hause kommen würde, ... würdest der die nächsten Wochen garantiert wissen, was es heißt richtige Probleme zu haben,

Inaktiver User
04.12.2008, 13:13
sirix - davon spricht Jetlag doch gar nicht!

Er sagt doch nur, dass für eine Partnerin, die gewisse Praktiken nicht mag, nicht in Frage kommt.

Daran kann ich nun nichts verwerfliches finden - ich sehe das ähnlich.

Inaktiver User
04.12.2008, 13:16
Er sagt doch nur, dass für eine Partnerin, die gewisse Praktiken nicht mag, nicht in Frage kommt.

nein - er sagt nicht nur das.

er sagt insbesondere auch, dass alle Frauen, die OV nicht mögen, unreif und auf der Stufe von Pubertierenden stehen geblieben sind, Sexkomplexe haben und therapiebedürftig sind.

Und das ist erstens falsch, zweitens abwertend und drittens unerträglich.

Inaktiver User
04.12.2008, 13:17
nein - er sagt nicht nur das.

er sagt insbesondere auch, dass alle Frauen, die OV nicht mögen, unreif und auf der Stufe von Pubertierenden stehen geblieben sind, Sexkomplexe haben und therapiebedürftig sind.

Und das ist erstens falsch, zweitens abwertend und drittens unerträglich.

Mag sein, aber das ist SEINE Meinung - und die darf er doch haben oder?

sirix
04.12.2008, 13:20
sirix - davon spricht Jetlag doch gar nicht!

Er sagt doch nur, dass für eine Partnerin, die gewisse Praktiken nicht mag, nicht in Frage kommt.

Daran kann ich nun nichts verwerfliches finden - ich sehe das ähnlich.

Nein, es geht nicht nur darum, dass jemand seine Partnerin nach sexueller Checkliste: bläst, schluckt usw. auswählt, sondern um die Entwertung der Frauen, die eine eigene Vorstellung von ihrer Sexualität haben und zwar eine Vorstellung, di nicht seinen Wünschen entgegenkommt.

Das ist ne ganz miese Masche, denn gerade junge oder unsichere Frauen lassen sich durch diesen "Wenn du das nicht machst, dann hast du Komplexe oder dann bist du nicht normal" zu Dingen überreden, die sie nicht wollen. Wie schnell Frauen die unter Druck gesetzt werden den Bezug zu ihrer wirklichen Lust verlieren können, kann man hier überall nachlesen.

Jetlag
04.12.2008, 13:24
nein - er sagt nicht nur das.

er sagt insbesondere auch, dass alle Frauen, die OV nicht mögen, unreif und auf der Stufe von Pubertierenden stehen geblieben sind, Sexkomplexe haben und therapiebedürftig sind.

Und das ist erstens falsch, zweitens abwertend und drittens unerträglich.

Habe ich nicht gesagt. Die Unterstellungen weise ich zurück.

sirix
04.12.2008, 13:25
nein - er sagt nicht nur das.

er sagt insbesondere auch, dass alle Frauen, die OV nicht mögen, unreif und auf der Stufe von Pubertierenden stehen geblieben sind, Sexkomplexe haben und therapiebedürftig sind.

Und das ist erstens falsch, zweitens abwertend und drittens unerträglich.

:blumengabe::allesok:


Mag sein, aber das ist SEINE Meinung - und die darf er doch haben oder?

Und andere sehen das zum Glück anders und dürfen das ja wohl auch sagen. Jetzt müssen Frauen sogar schon reparier werden, wenn sie nicht ordnungsgemäß blasen wollen. Ich krieg echt das Kotzen.

Inaktiver User
04.12.2008, 13:25
Mag sein, aber das ist SEINE Meinung - und die darf er doch haben oder?

aber diese Meinung richtet Schaden an - und mit der "Beeinträchtigung der Lebensqualität anderer argumentiert er doch auch.

und objektiv falsche Meinungen unwidersprochen zu lassen, fällt halt schwer.

Gruß Leonie

die übrigens der Meinung ist, dass 2+2=5 ist.

sirix
04.12.2008, 13:27
Habe ich nicht gesagt. Die Unterstellungen weise ich zurück.

Dann kauf dir Tüte Deutsch und lerne das auszudrücken, was du meinst. Ich habe es nämlich genauso wie Leonie gelesen.


aber diese Meinung richtet Schaden an - .

Richtig und zwar bei jungen oder unsicheren Frauen, die man in unserer übersexualisierten Gesellschaft genaz besonders schützen muss.

Jetlag
04.12.2008, 13:27
Nein, es geht nicht nur darum, dass jemand seine Partnerin nach sexueller Checkliste: bläst, schluckt usw. auswählt, sondern um die Entwertung der Frauen, die eine eigene Vorstellung von ihrer Sexualität haben und zwar eine Vorstellung, di nicht seinen Wünschen entgegenkommt.

Das ist ne ganz miese Masche, denn gerade junge oder unsichere Frauen lassen sich durch diesen "Wenn du das nicht machst, dann hast du Komplexe oder dann bist du nicht normal" zu Dingen überreden, die sie nicht wollen. Wie schnell Frauen die unter Druck gesetzt werden den Bezug zu ihrer wirklichen Lust verlieren können, kann man hier überall nachlesen.


Du steigerst Dich in was hinein. Was Du mir unterstellst hat mit meinen Ansichten und dem durch mich Dargelegten nicht im Entferntesten was zu tun.

Um es in einen Satz zu packen: ich bin der Meinung, dass man sich mit den passenden Personen einlassen sollte. Keiner passt zu jedem.

Wie junge, unsichere Frauen sind, weiß ich nicht. Ich habe mich stets nur mit Fauen eingelassen, die in meiner Altersklasse waren.

Deine Unterstellung, ich wolle ausgerechnet auch noch bei jenen eine "miese Masche" durchziehen, weise ich als Unverschämtheit entschieden zurück.

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 13:27
Bis auf eine einzige Ausnahme in meinem Leben hat sich von mir noch nie eine Frau etwas gewünscht was ich nicht mochte. Und umgekehrt genau so. Und da werde ich schon darauf achten, dass das in Zukunft auch so bleibt.


Jetlag

DAS hier hat er geschrieben - und ich nehme mal an, dass er das auch so meint!!

Was ich nicht verstehe ist, dass Jetlag so angegangen wird, weil er eine andere Meinung hat.

Für mich käme auch kein Partner in Frage, der meine sexuellen Vorlieben nicht teilt!

Inaktiver User
04.12.2008, 13:28
Habe ich nicht gesagt. Die Unterstellungen weise ich zurück.

Lesen kann ich eigentlich ... :zwinker:

aber stimmt - Du hast es nicht gesagt, sondern geschrieben.

Jetlag
04.12.2008, 13:31
Dann kauf dir Tüte Deutsch und lerne das auszudrücken, was du meinst. Ich habe es nämlich genauso wie Leonie gelesen.


Versteht man das eigentlich unter einem gemäßigten Ton, was Du da für verbale Entgleisungen mir entgegen schleuderst?

Was Du "genau so wie Leonie" liest, liegt nicht in meinem Verantwortungsbereich. Und wenn Dich was irritiert, dann könntest Du ja auch erstmal nachfragen, anstatt unmittelbar einen Schwall von gemeinen Unterstellungen zu produzieren.

Deine letzten Beiträge gehören wohl zu den taktlosesten, die ich bislang hier gelesen habe. Hoffentlich sieht das die Moderation analog.

Schönen Tag noch, wirst ab sofort von mir ignoriert.

Jetlag

sirix
04.12.2008, 13:35
DAS hier hat er geschrieben - und ich nehme mal an, dass er das auch so meint!!

Was ich nicht verstehe ist, dass Jetlag so angegangen wird, weil er eine andere Meinung hat.

Für mich käme auch kein Partner in Frage, der meine sexuellen Vorlieben nicht teilt!

Wenn du mitreden willst, dann les doch einfach mal, was er geschrieben hat.

Es geht um Abwertungen wie: Sexualkomplexe, Ekel gibt es nicht, sondern zeigt nur Therapiebedürftigkeit usw.

Dagegen wehre ich mich. Ich bin ständig damit beschäftigt meine Tochter zu bestärken sich von Jungs nicht solche Dinge einreden zu lassen, deren einziges Ziel es ist Frauen zu Dingen zu bewegen, die sie nicht wollen. Widerlich.

Es geht - ich sage es zum zweiten Mal, also höre diesmal bitte genau zu -
NICHT darum, dass es für manche Menschen wichtig ist bei der Partnerwahl primär auf sexuelle Kompatibilität zu achten.

Brombeerkatze1
04.12.2008, 13:35
@Jetlag

Von wegen, im Angesicht solcher Irrationalitäten dann noch "Kreativität" entwickeln. Das soll, wenn sie es endlich mal in den Griff bekommen möchte, schön der Onkel Doktor in der Sexualtherapie machen.

Das hast du ja wohl auch geschrieben....liest sich für mich sehr abwertend.
Sirix "Taktlosigkeit" zu unterstellen ist vor dem Hintergrund ja schon fast wieder komisch.

Kraaf
04.12.2008, 13:36
Ich schreibe es jetzt noch einmal:

Bitte mäßigt euren Tonfall, unterlasst die persönlichen Angriffe, Unterstellungen und Anfeindungen!

Ihr könnt, dürft und sollt gerne und auch kontrovers diskutieren: aber bitte sachlich und miteinander.

Viele Grüsse
Kraaf

Jetlag
04.12.2008, 13:38
DAS hier hat er geschrieben - und ich nehme mal an, dass er das auch so meint!!

Was ich nicht verstehe ist, dass Jetlag so angegangen wird, weil er eine andere Meinung hat.

Für mich käme auch kein Partner in Frage, der meine sexuellen Vorlieben nicht teilt!


Das habe ich so geschrieben, so gemeint und genau so lebe ich es auch.

Es ist typisch, dass ausgerechnet jene, die das Ablehnen zelebrieren, auf Ablehnung ihrer Vorstellungen allergisch reagieren. Da kocht dann offenbar so einiges hoch.

Sollen sich die, die dieses oder jenes nicht mögen einfach ebenso das Passende suchen. Dann gibt es auch keine Probleme. Ich kenne sogar ein Pärchen, die aus Überzeugung asexuell sind. Und bei denen klappt die Beziehung auch gut. Also, bitte schön. Aber ich darf doch wohl auch noch das für mich wählen, was ich möchte. Und dazu zähle ich ganz sicher keine Personen, mit denen man z.B. im sexuellen Bereich dauernd Diskussionen hätte, warum mal wieder dieses oder jenes abgelehnt wird. Nä, ohne mich.

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 13:38
Sirix dein Ton gefällt mir nicht.

Und ob ich hier mitrede oder nicht hängt nicht von deiner Erlaubnis ab.

sirix
04.12.2008, 13:40
Versteht man das eigentlich unter einem gemäßigten Ton, was Du da für verbale Entgleisungen mir entgegen schleuderst?

Was Du "genau so wie Leonie" liest, liegt nicht in meinem Verantwortungsbereich.

Ich passe mich gern dem Niveau meines Gegenübers an.
Siehst du, da haben wir es schon wieder. Du beschwerst dich, dass andere das falsch lesen, was du schreibst, aber auch dafür bist natürlich nicht du verantwortlich. Liegt mal wieder bei allen anderen richtig zu funktionieren. :smirksmile: Kann nicht sein, dass es etwas mit deinen Worten zu tun hat, die hier auch noch jeder nachlesen kann.

Ist ja auch nur die Schuld der komplexbeladenen Frauen, wenn sie keinen Bock auf dein Teil im Mund haben. (warum gibt es immernoch keinen kotzsmiley?)

sirix
04.12.2008, 13:43
@Jetlag


Das hast du ja wohl auch geschrieben....liest sich für mich sehr abwertend.
Sirix "Taktlosigkeit" zu unterstellen ist vor dem Hintergrund ja schon fast wieder komisch.

Ist immer blöd, wenn man verschriftet hat und sich im nachhinein durch Lügen rauswinden will. :freches grinsen:

Liegt aber alles nur an uns.

Jetlag
04.12.2008, 13:46
@Jetlag


Das hast du ja wohl auch geschrieben....liest sich für mich sehr abwertend.
Sirix "Taktlosigkeit" zu unterstellen ist vor dem Hintergrund ja schon fast wieder komisch.


Ein Moment, auf wen bezog ich das denn, was ich schrieb? Etwa auf irgend eine hier präsente Person? NEIN!

Sirix hingegen produzierte einen Schwall an gemeinen Unterstellungen gegen mich!

Das ist wohl schon ein Unterschied.

Und wenn ich sage, dass es auf der Welt "sexuell verklemmte" Menschen gibt, dann hoffe ich doch sehr, dass dann kein Geschrei entsteht, weil sich irgendwer hier sofort persönlich angesprochen fühlt und meint, nun unbedingt zur Gegen-Attacke überzugehen.

Ich habe einige allgemeine Aussagen getätigt. Ohne Bezug auf hier schreibende Personen. Was hier schreibende Personen sexuell drauf haben, was sie toll finden oder ablehnen weiß ich nicht!

Dennoch weiß ich, dass es Personen - wo in der Welt auch immer - gibt, bei denen eine Problematik so weit geht, dass sie z.B. eine Sexualtherapie nötig hätten. Inwieweit das bei irgendwem hier der Fall ist, weiß ich nicht!

Was ich jedoch schon weiß, da aktuell mitbekommen, ist, dass hier manche offenbar zu überragender Personalisierung neigen. Ständig allgemein gehaltene Aussagen auf sich persönlich beziehen und sich beleidigt und heruntergezogen fühlen. Um sodann aggressiv zu werden.

Meine Güte, ich schrieb, dass man sich das Passende suchen solle. Und dass man alle die nicht passen im partnerschaftlichen Sinne abhaken könne. Und wieso löse ich durch diese harmlosen Sätze einen Sturm der Entrüstung bei Einzelnen aus? Wirklich verblüffend.

Grüße

Jetlag

Inaktiver User
04.12.2008, 13:47
ich zitiere noch einmal aus #120, 122 und 126 - dann bin ich weg.
hat ja keinen Zweck darum zu diskutieren, ob 2+2=5 ist, oder doch 4 ergibt.


Falls Du in der Pubertät bist oder kurz danach, triffst Du auf mein volles Verständnis. Ich war auch mal so. Und es war gut, dass die damaligen Frauen ebenso drauf waren.

Falls Du längst nicht mehr in der Pubertät bist und die Frau auch nicht, dann verstehe ich Eure Anwandlungen nur als irrationale Ekelvorstellungen. ... Dann wäre es gut, wenn sie genausoviel Ekelkomplexe hat wie er.



Natürlich braucht das Gründe. Und die sind ja auch bekannt.



Das entwickelt sich von ganz alleine. Drängen braucht da auch niemand. Es findet so in der Zeit zwischen 13 und 20 statt. Eine ganz normale Entwicklung, wie sie bei jeder sich normal entwickelnden Person anzutreffen ist.


Mit dem Hinweis auf "mag halt nicht" kann man jeglichen Sexualkomplex "rechtfertigen".

Der Begründung wird natürlich ausgewichen, wer gibt schon zu, irrationale Sexualkomplexe und Ekelanwandlungen zu hegen? Nein, dann schon lieber "mag halt nicht" und gut ist.

Personen, die eigentlich sehr schöne und natürliche Dinge ablehnen, die vom anderen gewünscht werden und nur "mag halt nicht" sagen, die mag ich auch nicht. So ein unreifes, komplexbeladenes Zinnober ...

Inaktiver User
04.12.2008, 13:48
Ist ja auch nur die Schuld der komplexbeladenen Frauen, wenn sie keinen Bock auf dein Teil im Mund haben. (warum gibt es immernoch keinen kotzsmiley?)

Nun ja sirix, so wie du über das Körperteil eines Mannes schreibst wundere ich mich nicht, dass du OV nicht magst. Schade, dass manche (Männer und Frauen) sich in ihrer Sexualiät so einschränken.

Ich liebe meinen Mann UND jedes seiner Körperteile - niemals würde ich das Glied meines Mannes als "TEIL" bezeichnen - DAS finde ich abwertend!!!

Kraaf
04.12.2008, 13:49
:knatsch:

Ich schliesse den Strang jedenfalls vorübergehend bis morgen.

Eure persönlichen Auseinandersetzungen könnt ihr derweil per PN untereinander klären. Dafür ist das Forum nämlich nicht da.

Beachtet ansonsten bitte die Hinweise des Brigitte-Teams zu "vorübergehend geschlossenen Strängen". Danke.

Viele Grüsse
Kraaf