PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückwärtsgerichteter Kindersitz



Tigerherz
26.10.2011, 09:40
Hallo,

in aller Kürze, denn das betreffende Wesen pennt gerade auf meinem Arm:

Hat jemand Erfahrung mit o.g. Sitzen? Ich meine die Größe nach der Babyschale (1?). Mich interessieren v.a. das Handling, die Fabrikate und Bezugsquellen. Testergebnisse? Diese Sitze sind ja hier nicht so verbreitet.

Ich habe mich bisher erst oberflächlich umgeschaut. Vielleicht kann ich mit Eurer Hilfe das alles etwas beschleunigen. Wir haben noch n büschen Zeit, aber schaden kann es ja nicht...

LG und danke schon mal!
Tigerherz

Tasmanina
26.10.2011, 09:49
hast eine pn. :zwinker:

-sunny77-
26.10.2011, 11:31
Hallo,

wir haben unseren bei carseat.se aus Schweden bezogen. Der Betreiber kann prima Englisch, die Lieferung erfolgte schnell und unkompliziert.
Haben den Hi-way von Britax und sind sehr zufrieden. Beim ersten Einbau war ich allerdings froh eine Freundin mit Erfahrung dabei zu haben - mittlerweile klappt es schnell und komplikationslos :-)
Der Kurze fühlt sich pudelwohl in seinem Sitz und die Große (3,5) durfte letztens auch mal drin fahren und löchert mich seitdem wann sie endlich auch so einen bekommt :lachen: Sie fährt im Römer King+ vorwärts...

Bei Volvohändlern kann man wohl eine kleine Auswahl auch ausprobieren.

Bei weiteren Fragen melde Dich gerne.

Lg, sunny77

-tilda-
26.10.2011, 20:29
Hallo!

Wir haben einen besafe iZi Combi X3 mit Isofix und sind bisher sehr zufrieden. Guckst du hier (http://www.hts.no/de/) (ich hoffe, ich darf das verlinken), da kannst du auch nach Händlern in deiner Nähe gucken, um ihn auszuprobieren. Das sollte man machen, da es in Autos mit wenig Platz hinten zu eng sein könnte. Wenn das Auto eh groß ist, kann man sich das schenken :freches grinsen:

Ich finde den Einbau weder sehr kompliziert noch schwierig, nachdem ich das zwei-dreimal gemacht hab, geht das echt problemlos und schnell.

Der Räuber findet den freien Blick nach hinten übrigens klasse - wir haben die nicht benötigte Kopfstütze rausgenommen und er hat echt gute Sicht. Auch sonst gibts kein Gemecker.

Bei weiteren Fragen... immer her damit.

Gruß Tilda

Halina
26.10.2011, 21:11
Gibt es eigentlich Sitze, die sowohl rückwärts als auch vorwärts eingebaut werden können? Und warum werden Reboarder meist im Ausland bestellt? (Das habe ich jetzt schon mehrmals gelesen.)

Und warum werden hier spannende Fragen per PN beantwortet? :freches grinsen:

Fragen über Fragen...

-tilda-
26.10.2011, 21:52
Halina, unseren Sitz kann man auch vorwärts einbauen, dann aber ohne Isofix. Ist insofern praktisch, wenn man ihn mal in einem Auto ohne Isofix nutzen möchte.
Wir hatten auch überlegt, einen Sitz im Ausland zu bestellen, aber da wir mit dem hier angebotenen zurecht kamen, haben wir es gelassen. Außerdem denk ich immer, dass der Aufstand den zu reklamieren größer ist... Bei sowas bin ich sowieso schon so schlecht :pfeifend:
Ein Grund sich im Ausland umzugucken ist die größere Auswahl. Britax/Römer produzieren z.B. Reboarder, vertreiben sie aber nicht in Deutschland.

Tigerherz
31.10.2011, 16:35
Danke schon mal bis hierher, das war alles sehr hilfreich! :blume:

Isofix haben wir nicht.

Wir haben einen Fünftürer, in dem der Sitz wohl standardmäßig eingebaut wäre, und einen Dreitürer, der in Ausnahmefällen mal ranmüsste (und schon beim Einbau der Babyschale nervt...). Meint Ihr, das ginge prinzipiell?

Edit: Wahrscheinlich geht es beim Dreitürer eh nur auf dem Beifahrersitz, sehe ich gerade.

Wieviel habt Ihr denn so ungefähr bezahlt?

Tigerherz
13.03.2012, 21:38
*schubs*

Das Thema scheint dann noch für ein paar mehr Leute interessant zu sein.

Ich hoffe, ich komme die Woche noch dazu mehr zu schreiben.

Halina
13.03.2012, 22:17
Oh vielen Dank, Tigerherz. Ich hatte heute nachmittag nach dem Stichwort "Reboarder" hier gesucht und den Thread nicht mehr gefunden.

Ich bin gerade bei der Suche nach Bezugsquellen für den besafe iZi Combi X3. Ich neige zum Internet-Versand und hoffe, dass wir den Einbau dann gut hinbekommen...

Maikind77
14.03.2012, 20:46
Hallo, ich habe zwei Fragen:
- kann man Reboarder generell nicht in Dreitürern einbauen, bzw. ist das noch nerviger als die Babyschale?
- muss man die Sitze rausnehmen, oder kann der Sitz im Auto bleiben, und das Kind klettert rein/wird reingesetzt?

Nachwuchs2010
15.03.2012, 06:48
Hallo,

kann mir jemand erklären, welche Vorteile ein rückwärtsgerichteter Kindersitz hat?

Bei uns war es nämlich so, dass die Autofahrten mit der (rückwärtsgerichteten) Babyschale eine Katastrophe waren (nach spätestens 20 Minuten war der Spaß vorbei), seitdem wir den vorwärtsgerichteten Autositz haben, ist alles ganz entspannt, weil der Zwerg schön aus dem Fenster schauen kann (vorn wie seitlich).

Ich kann gut verstehen, dass es nervt, auf die Rückenlehne zu starren :smile:, außerdem wird mir selbst z.B. im Zug auch schlecht, wenn ich rückwärts fahre, das ist doch wahrscheinlich bei Kindern genauso, wenn sie rückwärts sitzen, oder? :wie?:

Viele Grüße
Nachwuchs2010

Halina
15.03.2012, 08:38
Hallo,

kann mir jemand erklären, welche Vorteile ein rückwärtsgerichteter Kindersitz hat?

Ein Reboarder hat die gleichen Vorteile wie die Babyschale: Maximaler Schutz v. a. für die Kopf-Nacken-Partie. Auch 1-3jährige haben noch sehr schwere Köpfe (im Vgl. zum Körpergewicht) und wenig ausgeprägte Nackenmuskulatur. Bei einem Frontaufprall in vorwärtsgerichteten Sitzen kommt es daher leicht zu entsprechenden Verletzungen. Die Verletzungszahlen für 1-3jährige in Deutschland sind deutlich höher als für Säuglinge, die noch in der Babyschale fahren.

Unser Kind haßt auch die Babyschale und wir haben uns daher auch gefragt, ob es wirklich sicherer ist, sie evt. im Reboarder weiter motzen zu lassen (und damit für die Konzentration des Fahrers ja auch abträglich zu sein).
Andererseits ist meine Vermutung, dass meine Tochter erstens etwas sehen will - das geht auch im Reboarder, der ist ja aufrecht und viel höher, die Kinder können da gut rausschauen - und zweitens, wenn sie motzt, sie auch wegen dem Angeschnalltsein motzt. Und das ist nun mal in jedem Sitz. Gerade Fangkörper könnte ich mir für sie überhaupt nicht vorstellen, weil sie sich da wohl zu eingeengt fühlen würde.

Außerdem vertrauen wir einfach mal auf die doch sehr häufigen Erfahrungen, in denen Kinder, die Babyschalen hassten im Reboarder ganz zufrieden waren. Auch der aufrechte Sitz (statt dem komisch angewinkelten in der Schale) tut wohl etwas zum Wohlbefinden.

Es gibt übrigens eine Seite (http://www.reboard-kindersitz.info/), die ganz gute Infos zu dem Thema gibt, wobei man da schon wieder aufpassen muss, dass man den Wald vor Bäumen noch findet. :smirksmile:

Piccolo79
15.03.2012, 08:58
Hallo ihr Lieben!

Also in rückwärtsgerichteten Kindersitzen und Babyschalen wird einigen Zwergen einfach auch schlicht speiübel..... Obwohl es natürlich sicherer ist. Unsere Maus konnte die letzten Wochen Babyschale nur noch schreiend überstehen, Ursache unbekannt... Furchtbar für alle...

Wir haben uns nach sehr langem Überlegen nun gegen einen Reboarder entschieden und einen Cybex Pallas 2-fix gekauft.
Ein Sitz mit Fangkörper. War für uns ein guter Kompromiß zwischen rückwärts fahren und Hosenträgergurt (der bei einem Unfall die Kopf-Hals- Region weitaus mehr belastet als der Airbageffekt beim Fangkörper)....

Halina
15.03.2012, 09:25
Hallo ihr Lieben!

Also in rückwärtsgerichteten Kindersitzen und Babyschalen wird einigen Zwergen einfach auch schlicht speiübel..... Obwohl es natürlich sicherer ist. Unsere Maus konnte die letzten Wochen Babyschale nur noch schreiend überstehen, Ursache unbekannt...
Piccolo, das war unsere größte Angst vor einigen Monaten, als der Löwe 2 x hintereinander im Auto gespuckt hat. (War dann aber MD-Infekt.) Ich war ja als Kind so fürchterlich reisekrank und noch heute wird mir schlecht, wenn ich hinten sitze (wegen dem Löwen) und den Vordersitz vor mir habe, also nicht nach vorn rausgucken kann. Ich sitze daher jetzt immer in der Mitte - sicherheitstechnisch auch nicht ideal.

Was das "gucken können" angeht, hat der Reboarder zumindest den Vorteil dass man die Kopfstütze der Rückbank abmachen kann und das Kind wirklich ungehindert nach hinten schauen kann. Wenn es nach vorn guckt, schaut es ja immer auf die Kopflehne des Vordersitzes. Mir reicht das wie gesagt noch heute, damit mir schlecht wird. :krank:

Allerdings würde ich sagen, dass man, wenn einem speiübel ist, nicht mehr richtig schreien kann, aber das ist meine persönliche Meinung / Erfahrung. Dass ist einer der Gründe, warum wir uns sicher sind, dass dem Löwen eben nicht schlecht ist, sondern dass er die Haltung, dass Nicht-Sehen können und/oder das Angeschnalltsein hasst.

Wobei ich Fangkörper durchaus für einen guten Kompromiss halte - nur halt nicht bei unserem Kind mit seinen Eigenarten.

Romy74
15.03.2012, 09:59
Wir haben uns für einen Reboarder entschieden, weil unser Kind bereits mit 8 Monaten aus der Babyschale herausgewachsen ist und wir da einfach noch die sicherere Variante bevorzugt haben. Allerdings hat er das Autofahren im Reboarder gehasst, so dass wir dann nach 18 Monaten den Sitz gewendet haben, seither geht es perfekt.

Jemand hat es schon geschrieben, bei Volvohändlern kann man die Reboarder testen und ausprobieren, ob man genug Platz hat. Der rückwärts montierte Kindersitz nimmt schon mehr Platz in Anspruch. Damit er sicher ist, darf er nicht in direktem Kontakt mit dem Vordersitz stehen.

-tilda-
15.03.2012, 14:51
Hallo!

Die Vorteile eines Reboarders wurden ja schon beschrieben, da kann ich nichts hinzufügen :blumengabe:


Hallo ihr Lieben!

Also in rückwärtsgerichteten Kindersitzen und Babyschalen wird einigen Zwergen einfach auch schlicht speiübel.....

Mir wurde als Kind auch in vorwärtsgerichteten Sitzen übel, dem Räuber wiederum gefällt das Rückwärtsfahren, da gibts keine Probleme. Das ist wohl einfach von Kind zu Kind verschieden...


Der rückwärts montierte Kindersitz nimmt schon mehr Platz in Anspruch. Damit er sicher ist, darf er nicht in direktem Kontakt mit dem Vordersitz stehen.
Echt, ist das so? Da muss ich doch glatt noch mal in unsere Anleitung gucken, soweit ich mich erinnere (wir bauen den halt so gut wie nie aus), musste man mit dem Vordersitz bis an den Reboarder ran und dann sogar noch die Rückenlehne bis ran drehen.
Hoffentlich haben wir das nicht schon immer verkehrt...

Romy74
15.03.2012, 15:54
Echt, ist das so? Da muss ich doch glatt noch mal in unsere Anleitung gucken, soweit ich mich erinnere (wir bauen den halt so gut wie nie aus), musste man mit dem Vordersitz bis an den Reboarder ran und dann sogar noch die Rückenlehne bis ran drehen.
Hoffentlich haben wir das nicht schon immer verkehrt...

Tilda vielleicht ist das Volvospezifisch weil bei den Volvositzen die Sitze bei einem Aufprallunfall nachfedern, um die Gefahr von Verletzungen der Wirbelsäule zu vermindern. Dieses Federn ist allenfalls der Grund, warum der Kindersitz mit Abstand zum Vordersitz eingebaut werden muss.

Tigerherz
28.05.2012, 16:13
Nachdem ich nun bestellt habe, wollte ich noch mal Rückmeldung geben.

Es ist jetzt der Axkid Kidzone geworden. Der scheint für unsere Bedürfnisse (= für unsere Autos) gut zu passen.

Ich bin gespannt, wann er kommt, und wie dann der Einbau verläuft. Das Tigerbaby ist aus dem MaxiCosi noch nicht rausgewachsen, so dass der dann wohl für eine gewisse Zeit fix im kleineren Auto bleiben kann.

Falls es für irgendwen später mal relevant sein sollte: Unsere Bezugsquelle waren die zwergperten (plus de) und es gibt auch ein super Forum nur über Reboarder - mit generellen Infos und auch Unterforen zu jedem einzelnen Sitz inklusive Einbaufotos etc: reboard-rear facing: Rückwärts in die Zukunft - Informationen über rückwärtsgerichtete Kindersitze

Koalabaerin
03.02.2013, 01:33
Tigerherz,

wie sind denn eure Erfahrungen? Vor- und Nachteile?
Weil wir möchten jetzt auch einen Reboarder kaufen und haben unter anderem den Kidzofix von Axkid im Blick. Ist wohl nahezu baugleich mit dem Kidzone, nur eben mit Isofix.
Danke dir :blumengabe:

Tigerherz
03.02.2013, 18:31
Hallo Koalabärin,

seit ich Deinen Strang gesehen habe, wollte ich schon auf den alten Strang verweisen, kam aber im Lauf der Tages nicht dazu.

Ich finde es super, dass das Thema Rückwärts fahren jetzt langsam, aber sicher etwas mehr Gehör bekommt! Toll, was Du dafür machst! :blume: Ich spreche auch die meisten Bekannten und Freunde mit kleinen Kindern darauf an, bevor sie die Entscheidung treffen bzw. die fragen mich, wieso unsere Kleine rückwärts fährt. Bei vielen ernte ich Zustimmung zu den Argumenten. Mal schauen, wie die Kaufentscheidungen dann ausfallen.

Mit dem Axkid sind wir so weit zufrieden. Der Einbau ging einigermaßen gut (45 Minuten oder so), seitdem haben wir den Sitz auch nie wieder ausgebaut :freches grinsen:

Einen direkten Vergleich zu anderen Reboardern oder auch Vorwärtssitzen habe ich natürlich nicht. Insofern ist es schwierig, etwas zu den Vor- und Nachteilen zu sagen.

Was mich ein bisschen nervt, ist die Tatsache, dass die Kopfstütze oft nach dem Anschallen wieder nach oben rutscht. (Das ist ja so ein spezieller Mechanismus beim Axkid.) An sich ist das kein Problem, aber ich sehe die Maus dann nicht mehr komplett im Spiegel, weil der Winkel nicht mehr ausreicht.

Einen Spiegel solltet Ihr auf jeden Fall mitbestellen!

So ein Gurtdingens für den Boden (Black out, was den Namen angeht) haben wir noch übrig. Bedarf?

Muss jetzt los zum Essen - frag bitte, wenn Du noch etwas wissen willst!

Liebe Grüße
Tigerherz