PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlung Innenraumheizung/Standheizung f. Auto!



dili1
22.10.2011, 17:27
Hallo zusammen,

da ich mich damit überhaupt nicht auskenne, bräuchte ich Eure Hilfe:
Ich bin auf der Suche nach einer mobilen Innenraumheizung/Standheizung für mein Auto. Das Gerät sollte nur Akkubetrieb haben und per Zeitschaltuhr oder Fernbedienung bedienbar sein.
Der Preis sollte bei max. 170 Euro liegen.
Was könntet Ihr mir da empfehlen?

Danke im Voraus.

LG,
dili1

michaelX
22.10.2011, 19:41
Das Gerät sollte nur Akkubetrieb haben

Akku = Autobatterie?

Du hast zwei Möglichkeiten:
- Das Gerät heizt anständig und deine Autobatterie ist in kürzester Zeit leer.
- Die Batterie überlebt es dafür wird es im Auto nicht warm.

Was auch immer die Hersteller solcher Geräte versprechen: Vergiß es, das funktioniert nicht.

Nocturna
22.10.2011, 21:28
Akkubetrieb?

Bin ich extrem skeptisch. Mein Mann hat eine Standheizung und wenn es wirklich knackig draußen ist, lässt er sein Auto mindestens 30 Minuten vorheizen. Bis die Scheiben anfangen frei zu werden, erreicht das Auto eine Innentemperatur von 15 - 20 Grad.

Das hält kein Akku durch, vor allem nicht, wenn er selber bei -15 Grad über Nacht im Auto herumliegt.

heidpofferl
22.10.2011, 21:36
Ich hatte in meinen Autos als ich noch keine Garage hatte eine Standheizung.Die wurde in der Werkstatt eingebaut und kostete entsprechend.Mir ist auch keine Standheizung bekannt die so günstig zu erhalten wäre.Allerdings kann man die "normalen" aus dem Auto ausbauen lassen und ins nächste Auto mitnehmen.Habe ich bei meiner gemacht;sie hat mich mit drei Autos weiter begleitet.

michaelX
23.10.2011, 09:25
Eine richtige Standheizung - die übrigens auch nicht zu knapp Strom braucht! - kostet richtig Geld. Auf dem freien Markt €2500,-. Die taugt dann aber auch.

Günstiger kommt man dran, wenn man sich im Juli bei ebay eine - möglichst für das eigene Auto abgestimmte - schießt und die in der Werkstatt einbauen läßt. Aufpassen, der Brenner ist TÜV-pflichtig und muß nach 10 Jahren getauscht werden!

Ghostwriter
23.10.2011, 09:43
Für Standheizungen gibts zwei Möglichkeiten:

Diesel-/Benzinbetriebene Standheizungen. Wärmeenergie kommt aus der Verbrennung von Treibstoff vom normalen Tank. Braucht pro Stunde etwa 1 bis 2 Liter. Die Wärme nur im "Brenner" bringt nichts, also müssen auch das Gebläse und der Kühlwasserkreislauf arbeiten. Das braucht einige elektrische Energie aus der Batterie. Normalerweise müsste die Standheizung aber so geschaltet sein, dass sie nicht angeht, wenn die Autobatterie zu schwach auf der Brust ist. Die Batterie leer saugen, so dass das Fahrzeug nicht mehr anspringt, dürfte also nicht sein. Bei "Eberspächer Standheizung" (Google) kann man sich die Kosten ausrechnen lassen. Für meinen VW-Bus würde die billigste Variante (ohne Funkfernbedienung, aber mit Zeitschaltuhr) 1600 Euro kosten, was ziemlich normal sein dürfte.

Leute mit ständig gleichem Parkplatz im freien (in der Nähe des Grundstücks oder Hauses) nehmen eine elektrische Standheizung. Die gibts für ein paar Hundert Euro mit Einbau, das ist im Prinzip nur ein fest montierbarer Fön, der seinen Strom über eine spezielle Steckdose erhält, die man vorne oder hinten am Auto verdeckt einbaut. Kostet um die 800 Euro mit Einbau, braucht aber eine Steckdose in der Nähe. Gegen geringe Aufpreise gibts dann auch eine Batteriedauerladung in der Nacht, was sicher für Draussenparker nicht schädlich sein dürfte.

Für 170 Euro gibts maximal den reinen "montierbaren Fön", dann muss man das ganze aber wild verkabeln, quasi die Verlängerungsleitung unten bei der Tür rausführen. Mit Treibstoff-Verbrennung gibts für das Geld nichts.

Grüße
Ghostwriter.

michaelX
23.10.2011, 10:28
Für meinen VW-Bus würde die billigste Variante (ohne Funkfernbedienung, aber mit Zeitschaltuhr) 1600 Euro kosten, was ziemlich normal sein dürfte.

Ich vermute, du fährst einen Diesel. Alle Direkteinspritzer haben einen Zuheizer eingebaut, der für den oben genannten Betrag zu einer echten Standheizung umgerüstet wird. Daher so billig, die Heizung an sich ist schon verbaut.
Also genaugenommen ist das sauteuer ...

Bei meinen €2500,- war die Fernbedienung schon mit eingerechten, die kostet alleine schon €500,-. Muß man nicht haben.

Nocturna
23.10.2011, 13:24
Ich vermute, du fährst einen Diesel. Alle Direkteinspritzer haben einen Zuheizer eingebaut, der für den oben genannten Betrag zu einer echten Standheizung umgerüstet wird. Daher so billig, die Heizung an sich ist schon verbaut.
Also genaugenommen ist das sauteuer ...

Bei meinen €2500,- war die Fernbedienung schon mit eingerechten, die kostet alleine schon €500,-. Muß man nicht haben.
Gatte fährt Diesel, die Standheizung hat nur um die 1100 Euro gekostet, inkl Fernbedienung, hat er gemeint.

Fernbedienung ist das Tüpfelchen auf dem i.
Zeitschaltuhren sind nur dann praktisch, wenn man morgens und abends zum exakt definierten Zeitpunkt abfahren kann. Kommt man zwanzig Minuten später weg als geplant, ist das Auto schon wieder am Abkühlen. So drückt man einfach ein Knöpfchen und das Auto brummt termingerecht auf der Straße munter los. Funktioniert recht gut, obgleich die Reichweite in der Stadt natürlich nicht ewig geht.

Ich gehe mal davon aus, dass die nächste Generation an Standheizung über Smartphone angesteuert werden kann. Dann ist man vom Handsender unabhängig.

michaelX
23.10.2011, 13:39
Bei werkseitig eingebauten Standheizungen funktioniert das imho schon länger per Händi. Wenn auch ein Händi ab Werk eingebaut ist.

Wie gesagt: Das teuerste Teil der Standheizung ist bei modernen Dieseln schon eingebaut. Wenn sie keinen elektrischen Zuheizer haben.

Ghostwriter
27.10.2011, 10:05
Alle Direkteinspritzer haben einen Zuheizer eingebaut, der für den oben genannten Betrag zu einer echten Standheizung umgerüstet wird. Daher so billig, die Heizung an sich ist schon verbaut.
Also genaugenommen ist das sauteuer ...

Nochmals nachgeschaut. Das Angebot bezieht sich auf einen Benziner (der keinen Zuheizer eingebaut hat) und auf einen Diesel und beinhaltet tatsächlich auch die "Standheizung", hier eine Eberspächer Hydronic 5.

Ghostwriter.

mona1102
09.03.2013, 11:50
Hallo, ich möchte hier einhaken:

wir beabsichtigen einen (VW) Transporter zu kaufen; darin evt. auch mal zu übernachten.

Eine Standheizung, die im Fahrzeug eingebaut ist, braucht im Betrieb natürlich Kraftstoff.

Es soll angeblich auch "Heizgeräte" mit Akkubetrieb geben, den man zuhause auflädt. Finde aber im Internet nichts passendes.

Die "Kleinfuzzel-Geräte" zum Scheibenenteisen sind da nicht gemeint.

Kennt hier jemand ein Akku-Heizgerät für's Auto?