PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kunststofffenster oder Holzfenster?



Robinchen
18.10.2011, 11:09
Hallo :smile:

Bei uns heißt es demnächst "neue Fenster sind fällig". Zur Zeit haben wir Holzfenster mit einer Doppelverglasung. Die Scheiben beschlagen im Winter aber, so daß wir uns jetzt für eine Dreifach-Wärmedämmverglasung entschieden haben.
Aber welche Rahmen sind jetzt besser? Kunststoff oder doch wieder Holz? Oder die alten Holzrahmen behalten und nur das Glas erneuern? Wer hat Erfahrung und kann berichten?

LG Robinchen

anni890
18.10.2011, 12:01
Hallo Robinchen!

Ich würde dir Kunststofffenster empfehlen. Mittlerweile gibt es auch welche in Holznachbildung (oder eben mit Holzstruktur), da sieht man den Unterschied kaum. Meine Eltern hatten auch Holzfenster und wollten eigentlich auch wieder welche, da sie Holz lieber mögen, haben sich aber letztendlich doch für Kunststofffenster entschieden. Das fällt kaum auf da eh irgendwas auf der Fensterbank steht oder Vorhänge davor sind und man spart sich die lästige Arbeit ;)

Zartbitter
18.10.2011, 12:25
Hallo,

das *Nonplusultra* wäre für mich: Außen Alu, innen Holz....*teuer*

LG zb

ascalin
18.10.2011, 12:42
Hm, ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht.

Wir sind von einem Haus mit Holzfenstern in ein Haus mit Kunststoffenstern und -Türen (weiß) gezogen. Bzw. sind das irgendwelche Alufenster und -Türen, die mit einem Kunststoff überzogen sind.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr dieser Kunststoff allen Dreck anzieht. Es sieht zwar noch sauber aus, aber sobald ich anfange, Fenster zu putzen oder an Türen mal kurz eine Verschmutzung wegzumachen, kann ich gleich die ganze Tür abwischen, da man dann den Unterschied sieht.

Irgendwie scheint der Kunststoff statisch aufgeladen zu sein, so dass er alles anzieht.

Mein Votum geht daher eher für Holzfenster. Ich finde sie pflegeleichter.

Ulina
18.10.2011, 12:56
Holzfenster müssen ständig gepflegt werden, regelmäßig gestrichen ect.
Wir sind froh, dass wir inzwischen fast überall Kunststofffenster haben.

schnarchstop
18.10.2011, 12:57
Wir haben seit 4 Jahren Holzfensterrahmen und keinerlei Abnutzungserscheinungen, auch nicht im Aussenbereich.

Etwas filigraner sind Holzfensterrahmen in Verbindung mit Alurahmen. Diese Technik schluckt weniger Licht und ist z.B für Terrassentüren gut geeignet. Allerdings kostet das.

Robinchen
18.10.2011, 17:17
OK. Vielen Dank für eure Meinungen :smile:

Also zwei Stimmen für Kunststoff, zwei für Holz. Allerdings, wenn Kunststoff alles anzieht, dann liegt Holz im Moment doch wieder vorne. Daß das Holz mal gestrichen werden muß, ist kein Problem. Ich hab gehört, daß Kunsstoff ausbleichen und sich verziehen kann. Kann das jemand bestätigen? Oder ist das nur ein Mythos?
Alu und Holz wär wirklich eine Alternative, aber wenns so teuer ist, dann wohl doch eher nicht. Aber ich werd mich da trotzdem mal informieren.

LG

AnnaNym
18.10.2011, 17:19
Hm, ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht.

Wir sind von einem Haus mit Holzfenstern in ein Haus mit Kunststoffenstern und -Türen (weiß) gezogen. Bzw. sind das irgendwelche Alufenster und -Türen, die mit einem Kunststoff überzogen sind.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr dieser Kunststoff allen Dreck anzieht. Es sieht zwar noch sauber aus, aber sobald ich anfange, Fenster zu putzen oder an Türen mal kurz eine Verschmutzung wegzumachen, kann ich gleich die ganze Tür abwischen, da man dann den Unterschied sieht.

Irgendwie scheint der Kunststoff statisch aufgeladen zu sein, so dass er alles anzieht.

Mein Votum geht daher eher für Holzfenster. Ich finde sie pflegeleichter.

Das wundet mich. Solche Probleme kenne ich mit unseren Kunststoffenstern überhaupt nicht. Auch nicht in den vorigen Wohnungen und Häusern mit Kunststoffenstern. :knatsch:

Ich plädiere auch für Kunststoffenster. Die sind einfach wesentlich pflegeleichter und ich finde es absolut hässlich, wenn ich Holzfenster aus der Nähe sehe, die mehrfach übergestrichen sind. Meistens sind die nämlich auch von Malerbetrieben überhaupt nicht richtig vorbehandelt und abgeklebt. Weil Zeit Geld ist, wird entsprechend, wenn's hochkommt, mal fix angeschliffen und dann dick Farbe aufgetragen. Hauptsache die Farbe deckt beim ersten Mal alles ab und man kann schnell wieder verschwinden. Die Farbspritzer auf dem Mauerwerk fallen ja nicht großartig auf und waren bei Reklamationen immer schon vorher da. :grmpf:

Ich sehe noch heute unseren Nachbarn, den Malermeister vor mir, der bei seinen eigenen Fenstern seine Gesellen im Halbstundentakt zusammengefaltet hat, weil sie ihm bei seinem Haus nicht ordentlich genug gearbeitet haben. :unterwerf:

AnnaNym
18.10.2011, 17:30
OK. Vielen Dank für eure Meinungen :smile:

Also zwei Stimmen für Kunststoff, zwei für Holz. Allerdings, wenn Kunststoff alles anzieht, dann liegt Holz im Moment doch wieder vorne. Daß das Holz mal gestrichen werden muß, ist kein Problem. Ich hab gehört, daß Kunsstoff ausbleichen und sich verziehen kann. Kann das jemand bestätigen? Oder ist das nur ein Mythos?
Alu und Holz wär wirklich eine Alternative, aber wenns so teuer ist, dann wohl doch eher nicht. Aber ich werd mich da trotzdem mal informieren.

Bist du dir sicher, dass Streichen kein Problem ist? Wenn du es selber machst, bist du bei ordentlicher Arbeit alle zwei Jahre ein paar Tage dabei. Und wenn du einen Malerbetrieb bestellst, solltest du den Herrschaften gelgentlich auf die Finger schauen.

Fenster würde ich immer in weißer Farbe nehmen, weil andere Farben immer ausbleichen können. Wobei sich hochwertige Gartenmöbel aus Kunststoff lange farblich halten. Gibt der Hersteller vielleicht eine Garantie? Der muss es ja wissen.

Verziehen tun sich eher Holzfenster. Kunststoffenster haben ja einen Metallkern, der verzugsfrei ist. Die Scharniere haben wir allerdings bei unserem Haus, als wir es 20jähirg gekauft haben, auch nachziehen lassen. Das hätten wir aber auch bei Holz- oder Alufenstern nachsehen lassen. Ich hasse einfach Zugluft. :smile:

LG
Anna

Nocturna
18.10.2011, 17:58
Kunststofffenster!

Pflegeleicht, sehen nach 20 Jahren immern noch so aus wie im ersten Jahr. Nie wieder streichen.

Ich habe schon, bis auf die Variante außen Kunststoff innen Holz, alles gehabt. Der Kunststoff ist Sieger auf allen Linien. Was haben meine Eltern an ihrem Haus alle x Jahre an ihren Fenstern herumgestrichen, eine Schweinearbeit. Sie haben sich dann im Rahmen einer Modernisierung für Kunststofffenster entschlossen. Schluss mit Streicherei, pflegeleicht (betont meine Mama immer wieder und sie ist penibel in solchen Sachen!) und ewig haltbar.

In meiner ETW habe ich Holzfenster. Fand ich cool damals, jetzt mittlerweile nicht mehr. Die Wohnung ist vermietet und ich habe schon Hunderte von Euros für die Streicharbeiten hingeblättert. In einer zweiten ETW wurde ein Holzfenster, wo nicht so penibel aufs Streichen geachtet wurde, da von der Hausverwaltung koordiniert, bereits ausgetauscht, weil morsch.

In unserem Haus, mittlerweile 12 Jahre alt, gibt es weiße Kunststofffenster. Sie sind immer noch strahlend weiß, in Top Zustand und brauchen nicht mehr als ein bisschen Glasreiniger alle paar Monate. Ich würde wirklich die Krise kriegen, wenn ich die Rahmen streichen müsste.

Ulina
18.10.2011, 18:46
OK. Vielen Dank für eure Meinungen :smile:

Also zwei Stimmen für Kunststoff, zwei für Holz. Allerdings, wenn Kunststoff alles anzieht, dann liegt Holz im Moment doch wieder vorne. Daß das Holz mal gestrichen werden muß, ist kein Problem. Ich hab gehört, daß Kunsstoff ausbleichen und sich verziehen kann. Kann das jemand bestätigen? Oder ist das nur ein Mythos?
Alu und Holz wär wirklich eine Alternative, aber wenns so teuer ist, dann wohl doch eher nicht. Aber ich werd mich da trotzdem mal informieren.

LG

Streichen reicht nicht aus. Irgendwann muss der Fensterkitt erneuert werden. Vor dem Streichen müssen die Rahmen geschliffen werden. Der Dreck sitzt fester. Kunststofffenster lassen sich problemlos und schnell mit Fensterklar ect. reinigen. Holz ist außerdem teurer.

Robinchen
18.10.2011, 18:53
Aha. Kunststoff zieht nach vorne. Danke euch für eure Antworten.

Ich persönlich hätte ja lieber dunkle Rahmen, aber wenn Kunststoff doch ausbleicht, sind da wohl Weiße besser.

@AnnaNym, wir haben halt einmal selbst gestrichen und einmal streichen lassen. Aber nicht alle zwei Jahre. Das hat schon was länger gehalten. Und die Malerfirma hat genauso gut oder schlecht gestrichen wie wir. Das heißt, nächstes Mal hätten wir wieder selber gestrichen.:freches grinsen:

Unsere Holzfenster sind schon über 20 Jahre alt, aber dafür noch echt gut in Schuß. Nix mit morsch oder so. Kunststofffenster hatten wir eher wegen besserer Wärmedämmung angedacht. Oder ist das Quatsch?

Robinchen
18.10.2011, 18:58
Streichen reicht nicht aus. Irgendwann muss der Fensterkitt erneuert werden. Vor dem Streichen müssen die Rahmen geschliffen werden. Der Dreck sitzt fester. Kunststofffenster lassen sich problemlos und schnell mit Fensterklar ect. reinigen. Holz ist außerdem teurer.

Das stimmt allerdings. Das wär jetzt dran gewesen. Also die Rahmen werden eigentlich nur kurz angeschliffen. So hats die Fachfirma auch gemacht.

poca
18.10.2011, 19:10
Ich steh bald vor der gleichen Frage und habe sie mir noch nicht eindeutig beantwortet. Ich bin absoluter Holzfan und hätte gerne wieder Holzfenster. Aber die jetzigen sind nach grad mal 15 Jahren zum Teil schon richtig kaputt. Das liegt zwar in erster Linie an einem Produktionsfehler, aber da die Firma mittlerweile pleite ist, lässt sich nichts mehr machen.

In Anbetracht der Tatsache, dass ich nicht jünger werde, komme ich allerdings schwer ins Grübeln, wenn ich mir vorstelle, dass ich weiter alle paar Jahre sämtliche Fenster streichen müsste. Die Variante innen Holz und außen Alu sagt mir im Moment auch am ehesten zu, aber da muss ich mich erst mal genau drüber informieren.

Ich hoffe, also drauf, dass hier irgendjemand den ultimativen Tipp liefert.
poca

Inaktiver User
18.10.2011, 19:33
Holzfenster. Bei Doppelverglasung isolieren sie genauso gut wie alle anderen Materialien.

Für mich sehen Kunststofffenster kalt und billig aus. Sie würden auch überhaupt nicht zum Haus passen.
Im Parterre haben wir doppelverglaste Holzfenster, 1,80 m hoch, oben abgerundet, zweiflügelig, mit Quersprossen. Die Fenster sind einfach schön und gestalten die Räume mit. Im Obergeschoß gibt es normal große, weiße Holzfenster, ebenfalls doppelverglast.

Kunststofffenster, womöglich noch mit drapierten Vorhängen könnte ich mir nie vorstellen.

anni890
18.10.2011, 19:37
Ich glaub ich mach morgen mal ein Foto von unseren Kunststofffenstern. :)
Die sehen überhaupt nicht kalt und billig aus. Kommt immer drauf an in welcher Farbe man sie nimmt. In unsere ETW kommen jetzt Kunststofffenster rein, die innen weiß und außen anthrazit sind. Das sieht bisschen kühl aus, da muss ich mir gut was überlegen :)

Carolly
18.10.2011, 19:54
Wenn es ein altes Haus ist unbedingt Holzfenster! Persoenlich finde ich wunderschoene alte Haeuser mit Kunststofffenstern so unschoen aussehen. Es passt einfach nicht zusammen. Ausserdem finde ich das Klima in einem Haus mit Holzfenstern irgendwie besser. Meine momentane Wohnung hat leider Kunststoff, die Wohnung davor ganz in der Naehe Holzfenster. Kunststoff sieht nicht nur kalt aus, es fuehlt sich auch irgendwie kaelter an und die Wohnung ist irgendwie muffiger.

Uebringes hatte ich irgendwann vorher mal ein altes Haeusschen mit Holzfenstern. Ich kann jetzt nicht sagen dass das viel Arbeit gemacht hat: alle paar Jahre, also wenn die Farbe wirklich rissig ist streichen und gut ist. Wir hatten uebrigens dunkelgruen fuer Fensterramen und Tueren genommen, und das sah zum roten Backstein wunderschoen aus :liebe:

marion387
18.10.2011, 20:05
In meiner Wohnung sind im Wohn- und Schlafzimmer weisse Kunststofffenster, und Küche und Badezimmer jeweils 2 weiss gestrichene Holzfenster, alles natürlich mit Isolierverglasung. Beides sieht gut aus - und ich sehe nicht den geringsten Grund, die Holzfenster zu erneuern. Natürlich müssen sie alle paar Jahre gestrichen werden, aber zusammen mit den Wänden geht das in einem "Aufwasch".

Inaktiver User
18.10.2011, 20:11
Ich kann jetzt nicht sagen dass das viel Arbeit gemacht hat: alle paar Jahre, also wenn die Farbe wirklich rissig ist streichen und gut ist.
Wenn es nur ein "Häuschen" ist, dann vielleicht mag das zutreffen. Sicher sieht es schöner aus und wirkt wärmer und auch nicht so künstlich.

Aber wenn Du ein größeres Haus hast im Landhausstil, wie wir, mit weiß gestrichenen Holzfenstern (mit Butzenscheiben) + grün gestrichenen Läden, 5 große 2-flügelige Terrassentüren mit den entsprechenden Flügelläden (auch Holz + grün gestrichen), dann ist das eine Menge Arbeit, zum ersten, wenn mal selbst streichen will, wozu wir nicht bereit sind, zum zweiten, wenn hierfür eine Firma beauftragt wird, dann ist das eine sehr sehr kostspielige Angelegenheit. Die Holzrahmen müssen abgeschliffen werden, bevor man anfängt, sie zu streichen. Tja, bei uns wäre das jetzt nötig.

Inaktiver User
18.10.2011, 23:09
Aber wenn Du ein größeres Haus hast im Landhausstil, wie wir, mit weiß gestrichenen Holzfenstern (mit Butzenscheiben) + grün gestrichenen Läden, 5 große 2-flügelige Terrassentüren mit den entsprechenden Flügelläden (auch Holz + grün gestrichen), dann ist das eine Menge Arbeit, zum ersten, wenn mal selbst streichen will, wozu wir nicht bereit sind, zum zweiten, wenn hierfür eine Firma beauftragt wird, dann ist das eine sehr sehr kostspielige Angelegenheit. Die Holzrahmen müssen abgeschliffen werden, bevor man anfängt, sie zu streichen. Tja, bei uns wäre das jetzt nötig. .....und deswegen würdest du das Ganze in Plastik empfehlen, vor allem die Butzenscheiben :freches grinsen:

ascalin
19.10.2011, 10:08
Ich muss zu den Holzfenstern sagen, dass ich ein begnadeter Streicher bin. Die Holzfenster waren in einem zweistöckigen Haus, zusammen mit Holzklappläden. Während die Wetterseite jedes Jahr überstrichen wurde, hatten die anderen Seiten viel längere Schonfristen und von innen erst recht.

Schmirgelpapier, ein geeigneter Pinsel und eine Rasierklinge (wie sie früher benutzt wurde) reichten mir aus.
Ich habe nichts abgeklebt, sondern freihändig mit ruhiger Hand gestrichen und nur wenn ich wirklich mal ausgerutscht war, kam die Rasierklinge ins Spiel.

Bei mir spielt sicher auch eine Rolle, dass ich nach Oma's Manier putze: Reines Wasser mit einem Fensterputztuch, und anschließend werden die Fensterscheiben mit Zeitungspapier trockengerieben. Und eben die Druckerschwärze des Zeitungspapiers auf den weißen Rahmen (irgendwann kommt man mal über den Rand) geht kaum wieder ab.

Aber so hat halt jeder seine Stärken und Schwächen.

Im übrigen sind die Rahmen dieser Alu-kunstoffbeschichteten Fenster tatsächlich kälter anzufühlen als Holzfenster, und die Türen erst recht.

Carolly
19.10.2011, 10:19
.....und deswegen würdest du das Ganze in Plastik empfehlen, vor allem die Butzenscheiben :freches grinsen:

Hihi :tassenkasper: Ich wuerde mir kein altes schoenes Haus kaufen wenn ich dafuer keine Extraarbeit aufwenden moechte. Es gibt soviele schoene alte Haeuser, und das schoene Aussehen wird durch Plastikramen total verschandelt. :heul:

Inaktiver User
19.10.2011, 10:36
Hihi :tassenkasper: Ich wuerde mir kein altes schoenes Haus kaufen wenn ich dafuer keine Extraarbeit aufwenden moechte. Es gibt soviele schoene alte Haeuser, und das schoene Aussehen wird durch Plastikramen total verschandelt. :heul:
So ist es. Die Fenster müssen zum Haus passen, deswegen würde ich mich bei der Entscheidung ob Holz oder Kunststoff vor allem daran orientieren.
Man kann Häuser durch falsche Fenster total verschandeln und Kunststoff- oder Alurahmen zu hölzernen Fensterläden gehen gar nicht.

ganda55
19.10.2011, 10:56
Hier kommt noch eine von der Holzfraktion. Und zwar entschieden, nachdem meine Eltern bei ihrer Fenstererneuerung auf weißen Kunststoff umgestiegen sind. Es sah aus wie die Toten Augen von London. Ein 180 Jahre altes Haus im Eimer. Meiner Meinung nach, ihnen gefiel's.:lachen:

Wir haben uns beim Neubau vor fünf Jahren für Holz entschieden. Warmer Kieferton innen wie außen, drei Sprossen und Mittelsteg, alles lasiert, keine Deckfarbe. Jetzt musste an der Wetterseite neu lasiert werden, was aber kein Riesenaufwand ist: Etwas anschleifen und mit dem Pinsel wieder drüber. - Das ganze Haus wirkt auch von innen warm und freundlich; ich würde es immer wieder so machen. Ich hab' eh schon genug vom ganzen Plastikmüll, der allein von Verpackungen durch unsere Welt geistert.

pillepocken
19.10.2011, 15:31
Hallo,
wir haben seit 30 Jahren Holzfenster und ich habe es nie bereut. Wichtig, egal ob Kunststoff oder Holz, ist die Optik des Hauses, der Inneneinrichtung und auch die Qualität der Fenster. Mein Göga streicht alle paar Jahre mit Dickschichtlasur, da gibts kaum mal eine Kleckerei. Für nächstes Jahr planen wir die 2-fach-Verglasung auszutauschen gegen eine 3-fach-Verglasung, da die Fenster ansonsten noch top sind. Das macht ein Fachbetrieb und soll Energiesparen. In unserer Zweitwohnung haben wir weiße Kunststofffenster, die langsam vergrauen. Außerdem steht oftmals Kondeswasser auf dem Innenrahmen, das kann daran liegen, dass sie total dicht sind und Kunststoff nicht so atmet wie ein natürlicher Werkstoff.

LG
pillepocken

schnarchstop
19.10.2011, 15:56
Wir haben (wie geschrieben) auch Holzfenster genommen und die sind so dicht, dass wir die Möbel an den Aussenwänden etwas abrücken mussten, um Schimmel zu vermeiden. Der Abstand beträgt knapp 10 cm und seither ist alles trocken geblieben.

Allerdings bedauern wir, die Terrassentüren nicht aus einer Mischung von Alu und Holz genommen zu haben.
Diese Bauart ist zwar teuerer, aber auch filigraner und es fällt mehr Licht ins Haus und ausserdem sieht es edler aus.

bertrande
19.10.2011, 18:08
Dass Holzfenster so oft gestrichen werden müssen, könnte ich nicht sagen. Unsere Holzfensterrahmen wurden in 27 Jahren 1 x nachgestrichen, manche Fenster auf der Wetterseite 2x, aber z.T. nur die Wetterschenkel.
Wenn sie beim Einbau richtig gut gestrichen werden, hält das sehr lange.
In unserer Gegend haben wir allerdings Vordächer, was ja auch Schutz vor Sonne bedeutet, wie das ohne Vordach ist, weiß ich nicht.

ganda55
19.10.2011, 19:16
Allerdings bedauern wir, die Terrassentüren nicht aus einer Mischung von Alu und Holz genommen zu haben.
Diese Bauart ist zwar teuerer, aber auch filigraner und es fällt mehr Licht ins Haus und ausserdem sieht es edler aus.
Hatten sie uns auch zur Auswahl gestellt. Das sieht wirklich sehr edel aus, und man sieht nicht, dass es Metall ist. Auf diesem Markt tut sich viel.


In unserer Gegend haben wir allerdings Vordächer, was ja auch Schutz vor Sonne bedeutet, wie das ohne Vordach ist, weiß ich nicht.
Auf der Wetterseite sehr anfällig. Das hängt aber auch von der Lage des Hauses ab. Bei uns ist da eben weit und breit nur Wiese - also auch kein Windschutz. - Es gibt aber mittlerweile längerlebige Lasuren, die angeblich zehn Jahre und mehr halten sollen. Und man/frau sollte da auch nicht so pingelig sein, Natur ist Natur, drum sieht's ja auch so gut aus. Streichen erst, wenn das Holz wirklich angegriffen wird - und das dauert.

AnnaNym
19.10.2011, 20:15
Holzfenster. Bei Doppelverglasung isolieren sie genauso gut wie alle anderen Materialien.

Für mich sehen Kunststofffenster kalt und billig aus. Sie würden auch überhaupt nicht zum Haus passen.
Im Parterre haben wir doppelverglaste Holzfenster, 1,80 m hoch, oben abgerundet, zweiflügelig, mit Quersprossen. Die Fenster sind einfach schön und gestalten die Räume mit. Im Obergeschoß gibt es normal große, weiße Holzfenster, ebenfalls doppelverglast.

Kunststofffenster, womöglich noch mit drapierten Vorhängen könnte ich mir nie vorstellen.

Die alten Kunststoffenster aus den 1980er bis 1990er Jahren sehen in der Tat nicht so schön aus, insbesondere zu älteren stilvolleren Häusern. Mittlerweile hat sich in dem Bereich aber so viel getan, dass bei höherwertigen Fenstern fast nicht mehr zu erkennen ist, ob es sich um Holz oder um Kunststoff handelt. Da sind auch die Strukturen nachgebildet. Sie werden daher mittlerweile auch in denkmalgeschützte Häuser eingebaut.

Kunststoffenster dichten wegen ihres Aufbaus mit Metallkern besser ab als Holzfenster, so dass wegender Dichtigkeit auf gute Lüftung geachtet werden sollte. Nicht wegen des Materials. Holzfenster "atmen" mit Lack- oder Lasuranstrich auch nicht besser als Kunststoffenster. Sie sind nur zugiger. Wenn du das Raumklima positiv beeinflussen willst, dann würde ein unbehandelter Holztisch allein wegen der Materialmenge viel mehr bringen als Holzfenster. :smile:

AnnaNym
19.10.2011, 20:18
So ist es. Die Fenster müssen zum Haus passen, deswegen würde ich mich bei der Entscheidung ob Holz oder Kunststoff vor allem daran orientieren.
Man kann Häuser durch falsche Fenster total verschandeln und Kunststoff- oder Alurahmen zu hölzernen Fensterläden gehen gar nicht.

Doch, geht schon, wenn man etwas tiefer in die Tasche greift und hochwertige Kunststoffenster kauft, die den alten Fenstern nachempfunden sind.:smile:

AnnaNym
19.10.2011, 20:26
Unsere Holzfenster sind schon über 20 Jahre alt, aber dafür noch echt gut in Schuß. Nix mit morsch oder so. Kunststofffenster hatten wir eher wegen besserer Wärmedämmung angedacht. Oder ist das Quatsch?

Wir wohnen an der Küste, an der der Wind nie direkt von oben kommt und das Klima ohnehin rauher ist. Daher halten Holzfenster bei uns in der Regel nicht so lange.:smile: Wie ich schon geschrieben habe, sind Kunststoffenster einfach dichter und dämmen damit besser. Übrigens: Weißt du eigentlich, dass es für die Erneuerung von Fenstern Fördermittel vom BAFA und der KfW gibt?

Robinchen
19.10.2011, 22:16
Wir wohnen an der Küste, an der der Wind nie direkt von oben kommt und das Klima ohnehin rauher ist. Daher halten Holzfenster bei uns in der Regel nicht so lange.:smile: Wie ich schon geschrieben habe, sind Kunststoffenster einfach dichter und dämmen damit besser. Übrigens: Weißt du eigentlich, dass es für die Erneuerung von Fenstern Fördermittel vom BAFA und der KfW gibt?

Danke für den Tipp. Werd ich mich mal informieren :smile:

Und danke euch allen für eure Beiträge. :smile:

Fender
20.10.2011, 08:34
Holzfenster müssen ständig gepflegt werden, regelmäßig gestrichen ect.
Wir sind froh, dass wir inzwischen fast überall Kunststofffenster haben.

Ebenfalls.

ganda55
20.10.2011, 15:42
Kunststoffenster dichten wegen ihres Aufbaus mit Metallkern besser ab als Holzfenster, so dass wegender Dichtigkeit auf gute Lüftung geachtet werden sollte.
Auch bei Holzfenstern und "Dichtigkeit" hat sich viel getan. Bei guten zieht da gar nix mehr durch! Und Kitt war einmal.


Und danke euch allen für eure Beiträge. :smile:
Als Entscheidungshilfe waren sie wahrscheinlich unbrauchbar.:lachen: - Ich finde, Fenster sind für Haus und Wohnstimmung sehr wichtig. Es ist ja dein Zuhause, nimm das, was du gerne täglich anschaust und womit du dich wohlfühlst.:smile:

schnarchstop
20.10.2011, 18:26
... Wenn du das Raumklima positiv beeinflussen willst, dann würde ein unbehandelter Holztisch allein wegen der Materialmenge viel mehr bringen als Holzfenster. :smile:


ach was !?

das muss ich mir merken.

muller85
21.10.2011, 14:27
Nur die Scheiben auszutauschen würde ich nicht empfehlen. Ich würde mich für Kunststofffenster
entscheiden. Diese sind pflegeleicht, halten länger und sind sogar in verschiedenen Holzoptiken
erhältlich

Maccaroni
24.10.2011, 09:33
Kunststofffenster halten nicht länger als Holzfenster. In meiner Firma werden gerade die Kunststoffenster der 70er Jahre ausgetauscht, Nicht nur wegen der besseren Isolierglasscheiben die es heute gibt, sondern weil die Rahmen sich dermaßen verzogen haben, dass die Fenster richtige Spalten haben und man da nichts mehr mit irgendwelchen Dichtungen etc machen kannn. noch dazu sind sie häßlich vergilbt.

In Altbauten findet man durchaus gut erhaltene Holzfenster, die viel älter sind aber natürlich nicht mehr zeitgemäß sind. "Pflege" ist das Zauberwort bei Holzfenstern

Ich habe in meinem Häuschen beides, die Kunststoffenster meiner Vorgänger müssen noch bis zur nächsten größeren Renovierung durchhalten.
Meine neuen fenster sind alle aus Holz, weil ich persönlich Holz schöner finde.

Kunststoffenster machen bei extremen Witterungsbelasten manchmal Sinn.
Oder wenn man weiß, dass die Bewohner nicht gerne streichen:smirksmile:

Inaktiver User
24.10.2011, 10:14
Ganz klar: Holz.

Schon aus optischen Gründen. Zwar gibt es "auf Holz gemachte" Kunststofffenster, aber in Kunststoff sind die Rahmen immer breiter als in Holz (warum? keine Ahnung, muss man den Schreiner mal fragen). Das nimmt Licht und sieht meist blöd aus.

Und Pflege ist im deutschen Klima heute kein Problem mehr, das Holz ist ja behandelt.

Maccaroni
24.10.2011, 10:28
Auch behandelte Holfenster brauchen nach jahren mal einen neuen (Lasur)Anstrich,

Inaktiver User
24.10.2011, 10:39
Auch behandelte Holfenster brauchen nach jahren mal einen neuen (Lasur)Anstrich,

Ja klar, nach Jahren. Für mein Eigentum ist es mir das wert.

Mocca
24.10.2011, 11:54
Holz ist nicht gleich Holz... Nachbarn hatten sich für Weichholzfenster entschieden und haben diese Entscheidung bereut (Weichholz bekommt halt schnell Macken).

Würde ich neu bauen, kämen für mich nur Holzfenster in die engere Wahl, allerdings würde ich zu teuren Hölzern tendieren. Kunststofffenster dichten möglicherweise mehr ab (ob das immer soo wünschenswert ist, ist eine andere Frage), aber Kunststoff bleibt Kunststoff, Holz hingegen lebt (auch optisch!).

Maccaroni
24.10.2011, 12:11
Ja, bei Holzfenster kommt es auch darauf an, wo sie eingebaut werden sollen. Bei unserem Häuschen brauchten wir Fenster an der Süd und Westseite, hohe Sonnenbelastung, der tischler hatte mir von Lärche, die ich gerne haben wollte, abgeraten.

einzigARTig
24.10.2011, 12:15
Aus ästhetischen Gründen kämen für mich nur Holzfenster infrage.
Ich beschäftige mich gerade mit der Frage, weil ich evtl. bauen möchte.
Freunde, die vor wenigen Jahren gebaut haben, rieten mir auch zu Holz, sie sagten, dass Kunststoffenster eine Kältebrücke darstellen. D.h., dass dadurch die Kälte ins Haus kommen kann und Holzfenster besser isolieren würden, deswegen haben sie Holzfenster. Kitt habe ich da nicht gesehen.

Weiß jemand ob Holzfenster teurer sind als Kunststofffenster?

Maccaroni
24.10.2011, 12:25
Holzfenster sind etwas teurer als Kunststofffenster.
Kitt gibt es nur noch bei alten einfach verglasten Fenstern, moderne doppelt oder gar dreifachverglaste Fenster haben Glashalteleisten, die mit Silikon versiegelt werden.

Inaktiver User
24.10.2011, 22:24
Das ist mir neu, dass Kunststoffenster eine Kältebrücke darstellen sollen.?
Ich selber habe Holzfenster dunkel, passend zum Stil des Hauses und das seit 3o Jahren.
Sieht immer noch schön aus, leicht zu pflegen, ab und zu müssen sie gestrichen werden.
Aber etwas anderes käme für mich nicht in Frage.
Wenn mich jemand überzeugt, dass ich durch die neuen Kunststoffenster Wärme einspare, okay dann mache ich das mal, aber nur holzfarben.

Meine Nachbarn haben das gleiche Haus wie ich und nun gedämmt, neue Fenster einbauen lassen, alles weiss , weisser gehts nicht mehr. Ehrlich gesagt, es sieht scheusslich aus.

leider.

Th.

Robinchen
24.10.2011, 22:27
Also nach Abwägung (dank eurer Beiträge) haben wir uns jetzt wieder für Holzfenster entschieden. Ich denke, damit werden wir uns am wohlsten fühlen. :smile:

Quirin
25.10.2011, 09:19
Ich würde Kunststofffenster nehmen, nicht nur wegen der viel einfacheren Pflege, sondern auch wegen der Optik. Die meisten Häuser in dieser Gegend hier sind weiß oder sehr hell gestrichen, da sehen weiße Fenster zu recht hübsch aus, Holzfenster aber nicht so.

Inaktiver User
25.10.2011, 09:24
Ich würde Kunststofffenster nehmen, nicht nur wegen der viel einfacheren Pflege, sondern auch wegen der Optik. Die meisten Häuser in dieser Gegend hier sind weiß oder sehr hell gestrichen, da sehen weiße Fenster zu recht hübsch aus, Holzfenster aber nicht so.

Witzig, ich finde gerade bei hellen Häusern dunklere Fenster viel hübscher.
(Abgesehen davon, dass Holzfenster ja nicht zwangsläufig dunkel oder holzfarben sein müssen.)

Antje3
25.10.2011, 11:52
Hallo

qualitativ das Beste sind ganz sicher Holz-Alu-Fenster. Aber halt auch preislich.

Antje

Mocca
25.10.2011, 12:26
Ich würde Kunststofffenster nehmen, nicht nur wegen der viel einfacheren Pflege, sondern auch wegen der Optik. Die meisten Häuser in dieser Gegend hier sind weiß oder sehr hell gestrichen, da sehen weiße Fenster zu recht hübsch aus, Holzfenster aber nicht so.


Weiße Fenster zu weißem Haus... Ich finde das zumindest etwas langweilig. Ich würde in einem solchen Fall zumindest die Fensterlaibungen farblich absetzen, aber das ist Geschmackssache.

einzigARTig
25.10.2011, 18:39
Ich würde Kunststofffenster nehmen, nicht nur wegen der viel einfacheren Pflege, sondern auch wegen der Optik. Die meisten Häuser in dieser Gegend hier sind weiß oder sehr hell gestrichen, da sehen weiße Fenster zu recht hübsch aus, Holzfenster aber nicht so. Es gibt auch weiße Holzfenster.

bertrande
26.10.2011, 09:02
Weiße Fenster zu weißem Haus... Ich finde das zumindest etwas langweilig. Ich würde in einem solchen Fall zumindest die Fensterlaibungen farblich absetzen, aber das ist Geschmackssache.

Wenn ein Haus ganz weiß ist, würde mir das auch nicht so gut gefallen. Graue Fensterlaibungen finde ich zu weißen Fensterrahmen und weißem Hausanstrich sehr schön. Und Fensterläden in braun, dunkelgrün oder dunkelrot. :liebe:
Die Fensterläden natürlich in Holz...:lachen:

Nocturna
26.10.2011, 09:42
Also nach Abwägung (dank eurer Beiträge) haben wir uns jetzt wieder für Holzfenster entschieden. Ich denke, damit werden wir uns am wohlsten fühlen. :smile:
Euer Befinden ist am wichtigsten bei solchen Entscheidungen.

Dann viel Spaß mit den neuen Fernstern und lange pflegefreie Jahre. :smile:

Zartbitter
26.10.2011, 11:52
:blumengabe:

...mein Posting zum Thema vor x-Zeiten.



LG zb

kamsikora85
20.08.2014, 00:04
Na ja, alles stimmt. Diese Fenster sind top klasse. Ich habe sie seit 2 Jahren und alles gehen ok damit.

[Werbung entfernt. ] Ich habe dort meine Fenster gekauft. Viele Gruuese.

Amelia30
01.12.2014, 10:30
Euer Befinden ist am wichtigsten bei solchen Entscheidungen.

Dann viel Spaß mit den neuen Fernstern und lange pflegefreie Jahre. :smile:

Du hast ein Recht. Ich denke nach, ob ich Holzfenster oder Kunstroffenster
wählen sollen?

ykuefer
02.03.2016, 15:31
Ob Kunststoff oder Holzfenster, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Pauschal ist es schwierig zu sagen, was für euer Haus und eure Bedürfnisse am besten geeignet ist. Um die besten Möglichkeiten und Preise vergleichen zu können, würde ich mich am besten von einem Fachmann beraten lassen. [... ]

Inaktiver User
02.03.2016, 17:53
Die Scheiben beschlagen im Winter aber, so daß wir uns jetzt für eine Dreifach-Wärmedämmverglasung entschieden haben.

Aber welche Rahmen sind jetzt besser? Kunststoff oder doch wieder Holz? Oder die alten Holzrahmen behalten und nur das Glas erneuern? Wer hat Erfahrung und kann berichten?

Ich habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, aber gebe einiges zu bedenken.

Die beschlagenen Fenster kommen daher, weil der Holzrahmen zu den Fenstern nicht mehr Dicht war. Dies kann daran liegen, dass sie nicht regelmäßig gestrichen wurden oder das "Kit"/Dichtung eben alterungsbedingt nicht mehr "dicht" war.

Dreifachverglasung...ist teurer und vor allem Sinnvoll bei Mietobjekten oder als Schallschutz. Nutzt Ihr das Haus/Wohnung selber ist Dreifachverglasung einfach nur teuer. Aussage eines Fenster Installateurs vor einem Jahr. Wir haben uns daher für 2fach Verglasung entschieden.

Holzfenster müssen regelmäßig gestrichen und evtl. die Dichtung überprüft werden.
In der Regel sind Holzfenster teurer.

Daher tendiere ich eindeutig zu Kunststoff- oder Aluminium-Fenster.

WICHTIG:
Auf Sicherheits-/Verbundglas (oder so ähnlich) achten, d.h. zwischen den Fensterscheiben ist eine Folie, die bei Einbruchversuchen verhindert ein Loch einzuschlagen.
Die Fenster sollten 16 umlaufende Pilzkopfverriegelungen haben...und einen abschließbaren Griff.
Zudem sollten Sie der Widerstandsklasse RC2 entsprechen (muss nicht zertifiziert sein, was widerum teurer ist).

Es sei denn ihr habt eine Eigentumswohnung, wohnt im 3. Stock und habt keine Bäume von den man auf den Balkon steigen kann.

Wenn Ihr im Bereich Bo/Do/Un/Schwerte/Castr wohnt, könnt ihr mich antexten, dann kann ich Euch einen Fensterinstallateur empfehlen, der a) sauber und professionell arbeitet und b) für die Sicherheit seitens der Polizei empfohlen wird.

Daher meine Empfehlung: Kunststofffenster, 2fach Verglasung und auf Sicherheit achten!

ykuefer
07.04.2016, 13:52
Hallo, pauschal kann man nicht sagen, was besser ist. Wir hatten früher Holzfenster, die sehr schön aussahen. Generell waren wir auch sehr zufrieden, allerdings war die Instandshaltung sehr teuer. Mittlerweile haben wir Kunststofffenster, die insgesamt wahrscheinlich billiger sind. Es kommt ganz darauf an, worauf ihr wert legt. Lasst euch doch mal von einem Fachmann beraten. [...]

Loop1976
07.04.2016, 13:58
Hallo, pauschal kann man nicht sagen, was besser ist.

deine werbung nervt! hast du nicht die agb´s gelesen beim anmelden?

Fourthhandaccount
07.04.2016, 14:19
Das ist ein "Fachmann". Der kann nicht lesen^^
Scheiterte ja schon am Datum.