PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Nie wieder Rauchen" Dr. Roy Martina



Inaktiver User
17.10.2011, 19:21
Hallo Rauchergemeinde,

nach einigen erfolglosen Versuchen (der Wille ist leider nicht so stark oder das Fleisch sehr sehr schwach...) möchte ich nun einen neuen Anlauf wagen.
Ich bin auf die Anzeige einer hiesigen Heilpraktikerin aufmerksam geworden die Raucherentwöhnung nach der Methode von Dr. Roy Martina anbietet.

Das ganze ist nicht ganz billig - wobei ich mir ausrechnen kann, wie schnell ich das ganze bei Erfolg wieder drin hätte und dann wäre es auch o.k. - aber das ist es eben: wie erfolgreich ist die Methode?

Kennt das jemand, gibt es Erfahrungen?

Inaktiver User
17.10.2011, 23:58
Hallo Rauchergemeinde,

nach einigen erfolglosen Versuchen (der Wille ist leider nicht so stark oder das Fleisch sehr sehr schwach...) möchte ich nun einen neuen Anlauf wagen.
Ich bin auf die Anzeige einer hiesigen Heilpraktikerin aufmerksam geworden die Raucherentwöhnung nach der Methode von Dr. Roy Martina anbietet.

Das ganze ist nicht ganz billig - wobei ich mir ausrechnen kann, wie schnell ich das ganze bei Erfolg wieder drin hätte und dann wäre es auch o.k. - aber das ist es eben: wie erfolgreich ist die Methode?

Kennt das jemand, gibt es Erfahrungen?

Ich kenne diese Methode nicht. Generell halte ich keine "Methode" für sich allein für erfolgsversprechend. Letztlich ist es immer der eigene Wille der zählt. Wenn Du ausreichend daran glaubst, kann alles unterstützend wirken. Ob Du das brauchst und dafür Geld ausgeben möchtest mußt Du für Dich entscheiden.

Viel Erfolg!

bonneya
18.10.2011, 01:36
Warte lieber drauf, dass Dir das Rauchen eines Tages einfach egal ist, einfach so....

Dann stehst Du dahinter. Hier zweifelst Du ja jetzt schon. 2 Gedanken, es wird der gewinnen, der stärker ist. Nämlich Deine Überzeugung, dass Du es wieder nicht schaffen wirst.

Dein Bauch sagt es Dir doch jetzt schon.

Genieß also lieber das, was Dir am Rauchen Spaß macht. Denn der richtige Zeitpunkt wird kommen, dann stimmt es für Dich und irgendwann schaust Du zurück und kannst glücklich verkünden: ich rauche schon seit x Jahren nicht mehr. Ich bin ganz stolz auf mich.....

:blume:

Inaktiver User
18.10.2011, 23:08
Hallo lalunanubia und bonneya,

danke für eure Meinungen.:blume:

Ja, stimmt schon - der feste Wille ist Voraussetzung.
Mich nervt es, der Arzt meckert, und ich hab viele gute Gründe um aufzuhören.
Nur: es scheitert immer wieder. Diese schwachen Momente überrollen mich jedes Mal und mit jedem Mißerfolg fühle ich mich noch blöder....

Mir geht es einfach um Hilfe zur Selbsthilfe. Ich bin weiterhin dabei hier in diesem Unterforum zu lesen und hab noch nicht entschieden, was ich mache.

Lobito
23.10.2011, 00:07
Hey Cas,

ich habe fast 20 Jahre lang geraucht. Den stärksten Tabak und davon viel. Hatte noch nicht einmal den Versuch gewagt damit aufzuhören...
Seit dem 09. Mai bin ich Nichtraucher, und mir fehlt nichts. Eine Woche lang habe ich nach der Behandlung meine "Hausaufgaben" gemacht, die Punkte geklopft... danach hatte ich keinerlei Verlangen mehr zu rauchen, auch nicht unter Stress, auch nicht auf einer Party unter Rauchern...
Es bleibt Erleichterung und das wunderschöne Gefühl frei zu sein.
"Nie wieder rauchen" und Roy Martina finde ich jetzt super!
Ich weiss gar nicht ob es auch andere Angebote gibt die, solltest Du jemals rückfällig werden, eine kostenlose weitere Behandlung beinhalten?
Ansonsten bleibt als Nebenwirkung dass ich zwei Kilo abgenommen habe und mehr Sport mache.
Also dir was Gutes...
Lieben Gruss von Lobito, Fan und jetzt wohlriechende Nichtraucherin
Wenn Du Fragen hast, gerne!

KHelga
23.10.2011, 00:49
Was verbirgt sich denn hinter der Roy Martina-Methode?

Noch nie gehört.

Im vergangenen Jahr war ich bei einem Heilpraktiker. In jeweils 20er 'Blöcken' wurden wir in den 'Behandlungsraum' eingelassen, nachdem wir pro Kopf 50 € bezahlt hatten.

Aus einer Kiste durften wir uns jeweils einen Apfel nehmen.

Ich wurde aus 'meinem' 20er Block als erste aufgerufen und verschwand mit dem Heilpraktiker hinter einem halb geschlossenen Vorhang. Dort lag schon eine aufgezogene Spritze mit sehr wenig Inhalt (habe genau hingesehen). In die Ohrmuschel stach er kaum spürbar = blitzschnell 5 mal ganz kurz 'rein und das war's dann.
Habe dem Heilpraktiker gesagt, dass es unmöglich wäre, bei der Geschwindigkeit auch nur einen Tropfen zu injizieren. Hat erschrocken geguckt und mir zugeflüstert, ich solle an dem und dem Termin nochmal wieder kommen, würde dann nichts kosten.

Die Fahrtkosten habe ich mir ehrlich gesagt gespart.

Mein Verlangen nach der nächsten Zigarette habe ich, als ich wieder zu Hause war, nach kurzer Zeit gestillt.

Die Spritze, so wurde uns erklärt, sollte - außer dem eigenen Willen - bewirken, dass der Entzug wesentlich leichter fällt. Das war nicht im geringsten der Fall.

Bae
23.10.2011, 10:01
Nur: es scheitert immer wieder. Diese schwachen Momente überrollen mich jedes Mal und mit jedem Mißerfolg fühle ich mich noch blöder....


Ich gehört auch zu den willenlosen Leuten.

Meine Lösung war, nach dem Tabakentzug, als nach drei Monaten eine extreme Lust zum Rauchen kam, dass ich das Kraut wechselte. Konkret heisst das: Halb Pfefferminz halb Damiana, was ich mir im hiesigen Kräuterladen zusammenmischen lassem, und daraus dreh ich dann selbst eine Zigarette. So krieg ich das, was am Rauchen Spass macht - das Gefühl von Hitze, die Wärme, die Rauchkringel, das Finger-Beschäftigen - aber ohne das süchtig machende Nikotin. So im Schnitt habe ich vielleicht einmal pro Woche, oder auch einmal jede zweite Woche Lust darauf, eine zu rauchen. Das funktioniert sehr gut für mich.

grüsse, barbara

Lilith
23.10.2011, 18:33
Wie einige meiner Vorrednerinnen bereits schrieben . . . der feste Wille zum
Aufgeben der Gewohnheit oder einfach die Unlust, weiter zu rauchen, sind das Ausschlaggebende.

Zu den verschiedenen Methoden, welche zur Unterstützung angeboten werden, denke ich mir: oft ist es so, je mehr Methoden kursieren, umso wahrscheinlicher, daß keine wirklich der Königsweg ist.

Desweiteren habe ich den Eindruck, daß insbesondere, wenn es ums Nichtrauchen oder um Gewichtsabnahme geht, besonders viel Humbug angeboten wird.

Entscheidend ist, wirklich hinter seiner Entscheidung zu stehen! :blume:

Lobito
24.10.2011, 10:28
unter nie-wieder-rauchen.com gibt es mehr Informationen zu der Methode und der lebenslangen Garantie.
Ich kann bestätigen dass es leicht geht. Und dass ich keinerlei Verlangen mehr habe.
Zu Rauchzeiten habe ich es noch nicht mal geschafft zu reduzieren ohne dauernd ans Rauchen zu denken. Schon der Gedanke daran weniger zu rauchen hat mich so gestresst dass ich sofort rauchen wollte... dann wurde es immer mehr statt weniger.
Ohne Hilfe, nur mit Willenskraft und Disziplin aufzuhören zu rauchen ist, glaube ich sehr hart und häufig kommt es zu einer Art Suchtverschiebung,Gewichtszunahme... und wenn die Ursachen des Rauchens und die Neurosynapsen nicht behandelt werden, ist die Gefahr rückfällig zu werden immer vorhanden.
Die Macht der Gewohnheit: Kaffe & Zigarette, nach dem Essen, die Zigarette danach, eine Auszeit... bildet "Datenautobahnen" im Gehirn. Diese können gelöscht werden damit das Verlangen aufhört, und kein "dagegen ankämpfen" sein muss.
Nicht mehr zu kämpfen sondern sich selbst sanftere Wege zu erlauben ist eine Entscheidung... ich darf das immer noch besser lernen:-)
So viel dazu...Wenn ihr Fragen habt, immer gerne.
Lobito, jetzt mit feinen Geschmacksnerven und frischem Atem ;-)

Lilith
24.10.2011, 11:14
Soso . . . mit einer einzigen Sitzung also soll das alles geschafft werden, was Du da als wichtig und durch die Methode zu erreichen schilderst?

Nimm es mir nicht übel, aber ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, daß Du nur nachbetest, was auf der Website des Herrn Martina behauptet wird.

Das von Dir angesprochene Problem der Suchtverlagerung ist oft gegeben, bedarf zur Vorbeugung seines Auftretens sicherlich einer längeren aufmerksamen Beobachtung seiner selbst und gegebenenfalls auch therapeutischer Unterstützung über einen längeren Zeitraum.

Nebenbei, wie behandelt man denn Neurosynapsen?

Und überhaupt, wieso eigentlich "Neuro"synapsen?

Ich kenne nur Synapsen. Andere gibt es nämlich nicht.

Lobito
26.10.2011, 12:08
@Lilith, Du glaubst natürlich was Du willst...
es war nicht meine Intention etwas "nachzubeten".
Ich bin froh darüber dass ich nicht mehr rauche. Und dankbar dafür.
Ich möchte mich nicht rechtfertigen weil jemand nicht glaubt dass es funktionieren kann - denn ich weiss dass es bei mir funktioniert hat.