PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein "Ökohaus" bauen?



Prittstift
22.09.2011, 16:50
Da ich anonym bleiben möchte, schreibe ich heute unter dem Nick meiner Tochter.

Ich habe Geld geerbt und wollte eigentlich ein altes Haus kaufen, weil ich finde, dass die mehr Charme haben als ein Neubau. Neubau kam für mich nie infrage.
Freunde haben mir nun aber geraten, neu zu bauen, weil ich dann erstmal in Ruhe mein Haus genießen könne, ohne dass dauernd was erneuert werden muss und günstiger sei es im Verhältnis dadurch auch...
Ich musste mich erstmal mit dem Gedanken anfreunden und wenn ich es tatsächlich machen würde, käme für mich nur ein Haus infrage, das von den Baumaterialien her (gesundheitlich unbedenkliche, also keine Schadstoffe) und auch in Bezug auf Energieversorgung ökologisch korrekt sein sollte.
Ich habe aber keine Ahnung von irgendwas. Das ist für mich ein ganz neues Gebiet, weil ich mich nie damit auseinandergesetzt habe und es überfordert mich etwas.
Gibt es im Ökobereich auch Fertighäuser?
Muss man einen Architekten beauftragen? (Habe in meinem Wunschgebiet schon welche rausgesucht).
Ich habe auch sonst schon im I-net rumgesucht, aber bisher nur rudimentäre Vorstellungen. Natürlich Solaranlage und Niedrigenergie, aber wie? Was für ein Heizsystem etc.
Klingt wahrscheinlich alles etwas naiv...ich habe noch keine Orientierung und weiß auch nicht genau, wo ich anfangen soll...
Ich denke auch, wenn es denn öko sein sollte, dass es dann doch eher teurer wird...

Dike
22.09.2011, 17:01
Ich habe ein ÖKö-Haus bauen lassen und bin - wie könnte es anders sein - total zufrieden. Ob es sehr viel teurer wird, hängt letztlich von deinen Ausstattungswünschen ab. Ich habe viel investiert in die Haustechnik, wenig in Fliesen etc.

Mein Haus ist ein Holzrahmenbau nach KfW 40-Norm. Es hat eine Luft-Wärme-Pumpe plus Solaranlage sowie eine kontrollierte Be- und Entlüftung. Dadurch ist das Raumklima total angenehm.

Google mal nach Ökologischem Hausbau.... mit dem 1. dort habe ich gebaut. Übrigens nach meinen Vorstellungen: ich habe das Haus entworfen, von einem Architekten zeichnen lassen, von Herrn Reinke wurde die Statik gemacht etc.

Ärger währen der Bauphase: null, weil alles vor Ort mit hiesigen Gewerken.

Wenn ich beobachte, wie es auf manchen Baustellen zugeht...


Übrigens wollte ich auch nicht bauen, sondern gebraucht kaufen. Das habe ich wegen der möglichen Risiken was Schadstoffe (verdeckter Schimmelpilz....) angeht, dann wieder verworfen.

Wie gesagt: sorgfältige Kalkulation macht froh.

Prittstift
22.09.2011, 17:30
Vielen Dank, hätte gar nicht unbedingt damit gerechnet, dass ich hier eine Antwort kriege...super.

Malina70
22.09.2011, 21:24
Hallo prittstift,

unter oekologisch-bauen.info findest Du u.a. auch eine Übersicht über ökologische Fertighausanbieter.

Ist ja vielleicht schon mal ein erster Einstieg. Wobei ich nicht glaube, dass es nur diese paar Anbieter gibt.

Gruß,

Malina

Prittstift
22.09.2011, 21:54
Danke auch dir, das ist ja schon mal ne gute Grundlage, die von dir aufgeführte Seite.

laudrey
23.09.2011, 08:48
hallo prittstift,

ich hingegen habe ein gebrauchtes haus gekauft, und bin damit super zufrieden :-)

was zu beachten ist:
je nach gegend gibt es einiges an leerstand (auch schönen!), es lohnt sich sicher, sich mal umzuschauen, was in der gegend, die du dir wünscht, überhaupt auf dem markt ist.

was ich am gebrauchthaus mag: man hat gleich eine vorstellung davon, was man draus machen könnte. man hat einen gewachsenen garten. man weiß, welche nachbarn nebenan wohnen etc.

auch ein gebrauchthaus kann man ökologisch mit fassadendämmung, solaranlage, geothermie etc ausstatten. es empfiehlt sich eventuell, mit lehmputz zu arbeiten. und wenn du eine gute substanz hast (sowas kann zb ein gutachter herausfinden), ist es meist für den gleichen preis hochwertiger.

für mich galt als rechenbeispiel: für 120 qm mit Keller bzw. 160 qm ohne bist du mind. bei 180.000 € (exkl. Grundstück) - was kostet ein gebrauchtes und was stecke ich an umbaumaßnahmen rein?

ein gutes händchen bei der entscheidung wünscht laudrey

Prittstift
23.09.2011, 09:21
Danke, laudrey, mir geht es eben auch wie dir, dass ich lieber ein Haus sehe und dann auch schnell Vorstellungen entwickeln kann, wie ich das nutze und gestalte.
Hingegen so vollkommen alles selbst entscheiden und bestimmen zu müssen (eigentlich ja dürfen, sollte ja eigentlich der Idealfall sein, sich alles aussuchen zu können) überfordert mich.
Das fängt bei der Raumaufteilung an, geht über Küchengestaltung und Heizsystem und hört beim Material und den Farben auf. :wie?:

In der Gegend gibt es leider nicht so viele Angebote für alte Häuser, ich studiere ja eifrig den Markt.

Ein eingewachsener Garten ist für mich auch wichtig. Aber die Grundstücke um die es geht sind zum Glück "begrünt", so auf dem leeren Acker zu bauen käme für mich gar nicht infrage, das wäre mir zu kahl.
Das Wichtigste am Haus ist nämlich eigentlich für mich der Garten...:smirksmile:

PetraMue
28.09.2011, 13:43
Hallo Prittstift,

auch wir sind gerade vor der Entscheidung, was für ein haus wir kaufen/bauen wollen. Klar ist für uns, dass es Ökologisch sein soll, dass es ohne Schadstoffe gebaut oder dann renoviert sein soll.
wir haben auch viel im Netz recherchiert udn sind auf diese Seite gestossen Nachhaltig Leben - Informationen rund um nachhaltiges Leben und Nachhaltigkeit | nachhaltigleben.de (http://www.nachhaltigleben.de) bei bauen und sanieren, wo es soviele tolle Tipps gibt. Wir haben jetzt einen Termin mit dem Sonnenhausprojekt, um uns das mal vorstellen zu lassen.

Es gibt auch tolle Möglichkeiten alte Häuser zu sanieren, z.B. mit Wandheizungen und kalkwänden, wo man von aussen nicht das Haus einpacken muss und es dann Schimmel gibt.

Ich wünsch dir vie Erfolg bei der Suche.

Liebe Grüße

Petra

Prittstift
02.10.2011, 11:26
Danke, werde mich da mal umschauen.

Hat vielleicht noch jemand ein Ökohaus gebaut? :zwinker:

gitty81
04.09.2012, 15:19
Ich selbst habe noch kein Ökohaus gebaut,
bin aber gerade am überlegen, was es denn letzendlich werden soll.
Habe mir einfach mal [edit] alle Kataloge bestellt,
bei denen die Häuser vom Preis her einigermaßen passen.

Ist aber bei der großen Auswahl und den vielen tollen Einzelheiten gar nicht so leicht
eine "gute" Entscheidung zu treffen.

Steht euer Ökohaus mittlerweile?

maryquitecontrary
04.09.2012, 21:56
Ich kann das Forum von bau.de empfehlen - in Koppelung mit Büchern über Energiebegriffe beim Bauen und Architektur kommt man da gut weiter.

legrain
04.09.2012, 23:44
einfach mal stichworte raussuchen wie
lehmbau,
holzbau,
fachwerkbau,
strohhaus,
proholz austria-holzbaupreis,
holzbau deutschland-deutscher holzbaupreis
fachwerk de

schaue in deiner gegend, welche architekten kürzlich einen preis bekommen haben.
gehe in siedlungen spazieren und spreche hausbesitzer an.
schaue, ob eure stadt architektentage organisiert, mit fahrten zu innovativen bauten,
schaue dir auf seiten von diversen zulieferern referenzobjekte an, speziell auf messen.
kaufe jemandem gebrauchte zeitungen der architektenkammer eures bundeslandes ab, lese dir darin die neuen entwicklungen an.

ich persönlich schaue mir gerne schrebergartenhäuser oder minihäuser von einem architekten an, da sieht man, was einer wirklich kann.

bei uns boomt derzeit der holzbau.

wenn ich geld bekäme, hätte ich gerne ein recyclinghaus, sowas schwebt mir vor.
ich beobachte auch gerne, was die architekten-hochschulen an modellobjekten aufstellen.

VulkaneifelHexe
12.09.2014, 20:27
Hallo Prittstift
habe mit Spannung eure Unterhaltung nachgelesen. bin gespannt, ob du nun ein Haus nach deinen Vorstellungen gefunden hast.
Ich habe eine altes Haus in der Vulkaneifel total ausgehölt, und alles Ökologisch erneuert. Nun möchte ich es verkaufen. Ich wünsche mir eine neue Besitzerin, welche die Seele der alten Häuser liebt.
Vielleicht was für dich??

luciernago
12.09.2014, 22:09
ein gebrauchtes haus hat den vorteil, dass i.d.r. ein gewachsener garten dabei ist. nicht zu unterschätzen! ich würde aber immer einen fachmann zu rate ziehen wegen dem zustand des hauses.

luciernago :blumengabe:

Tabitha
16.09.2014, 13:01
ein gebrauchtes haus hat den vorteil, dass i.d.r. ein gewachsener garten dabei ist. nicht zu unterschätzen!

Ja, besonders wenn man den seit Jahrzehnten dort heimischen Giersch mitbekommt. Sollte man wirklich nicht unterschätzen. :freches grinsen:

Amelia30
29.11.2014, 14:18
Das stimmit! Wir planen auch die energiesparenden Fenster kaufen. *Für* mich ist die den Umweltschutz sehr wichtig. *Können sie mir sagen, ob diese Fenster "Oknoplast" umweltfreundlich sind?