PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kolumne - BRIGITTE Nr. 21: Retten Sie die alten Läden!



BRIGITTE Community-Team
22.09.2011, 10:28
Liebe Userinnen, liebe User,

gerne möchten wir Sie auf die aktuelle Kolumne von Julia Karnick (http://www.brigitte.de/gesellschaft/politik-gesellschaft/alte-laeden-1103449/): Retten Sie die alten Läden! aufmerksam machen.

Folgen Sie dem Beispiel von BRIGITTE-Kolumnistin Julia Karnick und schreiben Sie über die altmodischen Geschäfte in Ihrer Stadt, die auf keinen Fall verschwinden dürfen.

Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter dem Artikel auf BRIGITTE.de, um Ihre alteingesessenen Lieblingsläden weiterzusagen.

Freundliche Grüße
das Bfriends-Team

jolanda50
02.10.2011, 10:12
Das kann ich voll bestätigen. Wenn ich mir ein Gerät für den Haushalt anschaffe oder, wie kürzlich erst, eine Matratze dann gehe ich am liebsten in die alteingesessenen Läden am Ort.
Diese Riesengeschäfte, die meist mit ihrer brüllend lauten Werbung über die Tageszeitung oder den Fernseher ins Wohnzimmer platzen und dann doch keine fundierte Beratung haben, gehen mir immer mehr gegen den Strich. Und günstiger oder billiger sind sie oft auch nicht.

Solche Kinos, wie das in dem Artikel beschriebene, haben einen ganz großen Charme. Leider haben in meinem Umkreis diese kleinen Kinos schon geschlossen da die Konkurrenz durch Filmpaläste einfach zu groß war. Wirklich Schade.

Doreen84
20.12.2011, 21:52
Genauso ist es, Jolanda50!
Ich versuche auch möglichst viel direkt im Ort einzukaufen. Jeder beklagt sich darüber, dass die kleinen Läden verschwinden. Aber Niemand ist bereit, ein paar Euro mehr auf den Tisch zu legen. Da muss man sich nicht wundern, wenn kleine Einzelhändler dem Preiskampf der Discounter nicht stand halten.

LG
Doreen84

Inaktiver User
20.12.2011, 22:17
Erst heute habe ich in einem alt eingesessenen Fachgeschäft eingekauft. Unser Fernsehgerät ist pünktlich vor Weihnachten kaputt gegangen und wir brauchten einen neuen. Beratung; Lieferung, Service, Produkt, Bezahlmöglichkeiten einfach super.
Auch bei anderen Sachen wie Möbel, Gardinen etc. liebe ich fachkundige Beratung, die ich in einer Riesenladenkette nicht bekomme. Da zahle ich auch gern mal etwas mehr, was sich im Endeffekt aber lohnt, da sich alles länger hält.
Ins Kino gehe ich auch lieber in ein kleineres Programmkino, auch weil da interessantere Filme laufen.
Blumen und Pflanzen kaufe ich auch lieber in unserem Blumengeschäft im Ort, weil auch die Beratung viel kompetenter und die Qualität besser ist und ich irgendwie diesen Laden noch gern etwas länger im Ort haben möchte.

P.S. sehr viele "auchs". Die lasse ich mal stehen.:smile:

Gnomy
21.12.2011, 08:24
Hallo,

leider ist es nicht immer so einfach, in den altenLäden einzukaufen. Diese müssen natürlich unterstützt werden, aber Discounter haben viele Artikel in verschiedenen Bereichen zu günstigeren Preisen. Gerade bei kleinem Einkommen ist das oftmals nicht anders zu schaffen.

Inaktiver User
21.12.2011, 08:51
Die größeren Läden haben zudem günstigere Öffnungszeiten... wenn ich in der Mittagspause etwas besorgen möchte, dann ist es schon etwas ungünstig, wenn der Laden dann von 12.30 bis 14 Uhr zu hat - oder an bestimmten Nachmittagen in der Woche ganz zu bleibt.
Das mit der grundsätzlich besseren Qualität mag ich so auch nicht unterschreiben - nur, weil es in großen Geschäften auch billige Sachen gibt, heißt das ja nicht automatisch, dass ich dort nicht auch hochpreisige Ware finde.
Die Auswahl ist halt größer, so gibt es beides - das die Kunden dann vermehrt lieber die günstigen Sachen kaufen, liegt m.M. nach nicht am nicht vorhandenen Angebot.

Ich gebe ehrlich zu:
Ich bin kein Fan von kleinen Läden.
Ich mag garantierte Parkplätze vor der Tür, Auswahl und Öffnungszeiten, bei denen ich nicht auf Minuten planen und hetzen muss, damit ich vor Ladenschluss noch hinkomme.

wildwusel
21.12.2011, 09:49
Diese Riesengeschäfte, die meist mit ihrer brüllend lauten Werbung über die Tageszeitung oder den Fernseher ins Wohnzimmer platzen und dann doch keine fundierte Beratung haben, gehen mir immer mehr gegen den Strich. Und günstiger oder billiger sind sie oft auch nicht.

Wenn es um Läden geht, habe ich auch wesentlich mehr Spaß daran, in einen kleinen oder mittleren Laden zu gehen und mich gemütlich umzugucken und vielleicht beraten zu lassen, als mich irgendwo ins Gewühl zu stürzen wo jeder Verkäufer Fersengeld gibt, wenn ein Kunde so aussieht als hätte er mal eine Frage. Wenn ich in so einen Schuppen muß, versaut mir das immer den ganzen Tag, und meist kaufe ich dann doch nicht, was ich brauche, weil ich es nicht finde oder niemand es mir verkaufen will.

Und insbesondere bei Kleidung genieße ich es sehr, wenn die "Vorarbeit" (nämlich interessante Kleidungsstücke in einem Stil, der mir gefällt, von verschiedensten Anbietern zusammenzustellen) schon getan ist, und ich mich nicht durch 50 Filialisten arbeiten muß, die letztendlich alle das gleiche haben (und normalerweise nichts, was ich haben will.)

Nicht, daß es keine kleinen Läden mit schlechtem Service gibt (oder keine Boutiqueninhaberinnen mit schlechtem Geschmack), aber dann gibt's immer noch den kleinen Laden nebenan, wo man vielleicht besser mit den Leuten klarkommt.

Finanziell tut's bei Klamotten schon manchmal weh. Andererseits, Platz im Kleiderschrank ist sowieso begrenzt. Wenn mir das Traumstückchen zu teuer ist, frag ich mich nochmal, wie sehr ich es wirklich haben will und spare dann oft nicht nur den Kaufpreis, den es in nett kostet, sondern auch noch den Kaufpreis, den es in billig kostet.

Kino ist allerdings was anderes. Wenn ich einen Film sehen will, gehe ich in das Kino, wo er läuft, und nicht in eines, wo er nicht läuft.

WhiteSnowflake
21.12.2011, 10:47
Eine "Maßnahme" wäre es in der Zeitschrift selber die Links auf Internet-Shops wegzulassen.

LG
Schneeflocke

Inaktiver User
21.12.2011, 18:34
Eine "Maßnahme" wäre es in der Zeitschrift selber die Links auf Internet-Shops wegzulassen.

LG
Schneeflocke
Viele "kleine" Läden halten sich aber damit über Wasser, dass sie ihr Sortiment auch über Internetshops vertreiben... :smirksmile:

WhiteSnowflake
23.12.2011, 11:23
Viele "kleine" Läden halten sich aber damit über Wasser, dass sie ihr Sortiment auch über Internetshops vertreiben... :smirksmile:

Die müssen dann aber auch nicht gerettet werden .... gell?:smile:

sabinasonne
03.01.2012, 17:48
Solange die kleinen Läden nicht ihren eigentlichen Shop zumachen müssen, weil nur noch übers internet vertrieben wird...
frei nach dem motto: support your local dealer!

jolanda50
06.01.2012, 10:17
Die größeren Läden haben zudem günstigere Öffnungszeiten... wenn ich in der Mittagspause etwas besorgen möchte, dann ist es schon etwas ungünstig, wenn der Laden dann von 12.30 bis 14 Uhr zu hat - oder an bestimmten Nachmittagen in der Woche ganz zu bleibt.
Das mit der grundsätzlich besseren Qualität mag ich so auch nicht unterschreiben - nur, weil es in großen Geschäften auch billige Sachen gibt, heißt das ja nicht automatisch, dass ich dort nicht auch hochpreisige Ware finde.
Die Auswahl ist halt größer, so gibt es beides - das die Kunden dann vermehrt lieber die günstigen Sachen kaufen, liegt m.M. nach nicht am nicht vorhandenen Angebot.

Ich gebe ehrlich zu:
Ich bin kein Fan von kleinen Läden.
Ich mag garantierte Parkplätze vor der Tür, Auswahl und Öffnungszeiten, bei denen ich nicht auf Minuten planen und hetzen muss, damit ich vor Ladenschluss noch hinkomme.

Da kann ich den einen oder anderen Punkt durchaus bestätigen.
-garantierte Parkplätze
-günstigere Öffnungszeiten
-es gibt hochwertige Ware UND Ramsch wie überall und die Sicherheit wirklich gute Ware zu bekommen gibt es weder in großen noch in kleinen Läden.
-es gibt in großen wie in kleine Läden überteuerte und auch günstige Ware.

Ich möchte daher auch nicht alle über einen Kamm scheren. In großen Läden fühle ich mich aber tendenziell leicht gehetzt ( der/die Verkäufer/in möchte Umsatz machen und ich brauche zu lang, es stehen schon 3 weitere Kunden an und es gibt sehr wenig Personal ). Das Angebot ist überbordend groß und ich als Laie kann einfach nicht einschätzen ob das Preis / Leistungsverhältnis stimmig zur Qualität und Haltbarkeit (nicht zur Ausstattung oder Funktionsvielfalt) ist. Sollte nach dem Kauf ein Problem auftreten fühle ich mich bei dem kleinen ortsansässigen Händler besser aufgehoben da dies sein Geschäft ist und er über Empfehlungen neue Kunden bekommt. Aber ich kann natürlich nur jemanden weiterempfehlen bei dem ich als Kunde zufrieden war. Also ist er auf zufriedene Kunden angewiesen. Ein bundesweiter Riese schließt schnell mal eine Filiale wenn der Umsatz nicht mehr stimmt. Und meine letzte persönliche Serviceerfahrung mit einem mittelgroßen Händler, bei dem ich 2 Geräte gekauft hatte, war folgende. Er gab mir 2 Rufnummern, hielt mir währendessen einen Vortrag ob es nicht besser sei gleich ein neues Gerät zu kaufen und hatte flugs Prospekte zur Hand. Die 1. Rufnummer für den Servicedienst des Händlers endete bei einem sehr misslaunigen Techniker und die 2. Rufnummer war die Servicenummer des Herstellers...

brighid
06.01.2012, 10:22
erreichbarkeit, öffentliche oder parkplätze und die öffnungszeiten-------------------- das sind meine kriterien.

Susanne246
29.03.2013, 12:35
Man kann nur immer wieder versuchen die Kleinen Läden zu unterstützen. Je größer die Läden werden, desto unpersönlicher wird alles. Die großen Kaufhäuser / Online-Shops drücken die Preise und vernichten die kleinen Läden, wodurch die Vielfalt der Geschäfte schwindet. Und wenn man dann noch sieht, wie z. B. Amaz... mit seinen Mitarbeitern umgeht, dann vergehts mirs. Ich werde da so schnell nicht mehr bestellen.

Inaktiver User
29.03.2013, 13:33
Also, bei mir ist das zweigeteilt.

Viele Produkte kaufe ich beim "Kleinhöker" um die Ecke, Läden meines Vertrauens sozusagen, die ich schon viele Jahre kenne, viele andere wiederum ausschließlich im Internet, weil es sie vor Ort entweder gar nicht oder nur in begrenzter Auswahl gibt.
Und einige Läden hier in der Gegend meide ich auch aus den erwähnten Gründen: wenig bis keine Parkplätze, seltsame Öffnungszeiten (z.B. nur an drei Tagen die Woche oder ausschließlich zu Zeiten, wo "alle" Leute arbeiten), zu "unspezielle" Auswahl.

Hottibotti
23.06.2013, 17:48
Mir behagt es, wenn ich solange wie ich will herumsuchen und überlegen kann und wenn ich ganz unbemerkt wieder gehen kann. In den kleinen Läden ist dann irgendwann doch jemand zur Stelle, und selbst wenn man sagt, daß man nur mal gucken will, wird man doch mehr oder weniger im Auge behalten. Ich lasse mich nicht sonderlich gern "beraten" und lese mich lieber im Internet schlau. Insofern sind die großen Häuser für mich weitaus attraktiver als die kleinen.

maya69
24.06.2013, 12:58
Nein - im Gegenteil, ich bin froh über jeden kleinen Laden, der verschwindet -

bisher habe ich da nur schlechte Erfahrungen gemacht, kaum Angebot vorrätig und beim Umtausch gibts Diskussionen, als ob der Laden dadurch schliessen müsste.
Die Angebotspalette bei grossen Läden ist wesentlich grösser- und im Internet sowieso-

ich bestelle meistens im Internet, die Angebote und Preisspannen sind oft erheblich gegen die üblichen Läden ( von den alten Läden ganz zu schweigen ) , Beratung und ellenlange Gespräche benötige ich nicht-

daher NEIN zu alten Läden ,

Maya