PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie viel darf ich verlangen?



Pia_bln
27.08.2011, 16:30
Hallo BriCom,

habe eigentlich eine einfache Frage, die ich aber hier bis Seite 5 nicht gefunden habe, also eröffne ich mal einen neuen Thread.

Bin freiberuflich tätig. Jetzt bekam ich eher durch Zufall einen Auftrag für eine Tätigkeit, die ich in dieser Weise noch nicht als Freiberuflerin angeboten habe, und zwar soll ich für eine gewerbliche Homepage die Texte schreiben.

Man möchte mir das seitenweise bezahlen, und ich soll ihnen ein Angebot erstellen.

Wie berechnet man das? Wie viel kann ich dafür verlangen?

Kennt jemand sich aus? Wäre für ein paar Tipps dankbar, denn ich soll mich bis Montag äußern.

:blumengabe:

frank60
27.08.2011, 19:56
Frag den AG einfach um welchen Aufwand es sich handelt und welchen Kostenrahmen bzw. Budget er sich gesetzt hat

Sugarnova
01.09.2011, 01:02
Wäre aber doch intelligenter, wenn du schon eine Vorstellung hast, oder?

Ich kenne journalistische Zeilenpreise, daran könntest du dich orientieren.

Pia_bln
03.09.2011, 17:42
Vielen Dank. Ich hatte einen relativ niedrigen Preis genannt und der war denen noch zu hoch.

Dann also :schild nein:

Inaktiver User
06.09.2011, 10:03
Es gibt nicht nur Laien oder Hobbydienstleister bei den Kreativen, sondern auch Auftraggeber, die ich nicht als professionell bezeichnen würde. Professionelle Unternehmen arbeiten mit Profis und zahlen entsprechende Preise. Sie fragen auch nicht den Hausmann auf der Straße "Sag mal, kannst Du mal eben meinen Betrieb leiten", sondern suchen sich ausgebildete, erfahrene Geschäftsführer und bezahlen entsprechend.

Hier handelt es sich wohl um ein Unternehmen, welches mit Küchenselbstständigen arbeitet und entsprechende Preise kennt und erwartet. Wer nur Hobbyautoren beschäftigt bzw. wer nur Hausfrauentaschengelder bezahlen möchte, muss und kann wohl auch damit leben, dass seine "gewerbliche" Seite nicht den Notwendigkeiten entspricht, weder den rechtlichen noch den SEO-Anforderungen.
Für professionelle Unternehmen wäre hier jeder Cent Verschwendung.

Promethea71
06.09.2011, 10:22
Liebe Pia,

gut gemacht !

Denn nur wenn alle die gute Arbeit liefern wollen auch vernünftiges Geld dafür fordern wird der Markt nicht weiter kaputt gemacht.

Ich kann zwar verstehen, wenn Anfänger sich - in der Hoffnung auf zukünftige bessere Jobs - auf niedrige Preise einlassen, aber sie sägen am eigenen Stuhl, weil sie im Zweifel auch später keine vernünftigen Honorare mehr aufrufen können.

Liebe Grüße

promethea