PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kinderwunsch...nur ohne Samenerguss :knatsch:



Inaktiver User
13.07.2011, 18:15
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mein Anliegen schon mal gepostet, da ist gerade Funkstille.
Da mir mein Problem nicht aus dem Sinn geht, dachte ich, fange ich noch mal neu an. Vielleicht ist das Thema in dieser Rubrik besser aufgehoben? (Ansonsten bitte löschen oder verschieben... :knatsch:)

Mein Freund (40) und ich (32) sind seit knapp über einem Jahr zusammen und sehr glücklich. Eigentlich.

Wir haben tollen Sex, den ich vorher noch nie so einfühlsam und leidenschaftlich erlebt habe. Ich genieße ihn sehr. Eigentlich. Denn: mein Freund ist noch nicht zum Samenerguss gekommen. Eigentlich kein Problem, wenn da nicht mein Kinderwunsch wäre. Ich könnte mir mit meinem Freund keinen besseren Mann, keinen besseren Papa vorstellen. Er weiß, dass ich gerne Kinder haben möchte. Er kann sich ein Leben sowohl mit als auch ohne Kinder vorstellen. (Einige Freunde im Bekanntenkreis können keine Kinder bekommen. Er meint, wenn es partout nicht klappt, muss man versuchen ohne Kinder auch glücklich zu werden...nur zur Erklärung, dass er sich ein Leben ohne Kinder auch vorstellen kann/müsste).

Bisher habe ich das Ganze locker gesehen, dachte, wenn er beruflich weniger Stress hat, kann er sich (noch) besser entspannen, irgendwann kommt der Erguss schon. Eigentlich habe ich nämlich den Eindruck, dass er sich gut fallen lassen kann.
Er hat schnell und lange eine Errektion, der Lusttropfen tropft auch fröhlich vor sich hin, aber zum "finalen Abschuss" kommt er nicht.
Als wir das Thema mal ganz vorsichtig angesprochen haben, meinte er, er hat viel Stress, viel im Kopf. Angeblich kommt er bei der SB schon zum Samenerguss. Ich habe das leider mit ihm noch nicht erlebt.
Vor unserer Beziehung hat er wohl vieles Porno gesehen, er fragte sich, ob er vielleicht abgestumpft wäre? Dies wiederum machte mich und meine sexuellen Qualitäten unsicher...er sagt aber, dass er mit mir ein sehr erfülltes Sexleben hat...

Wie kann ich das Thema denn noch mal auf den Tisch bringen, ohne Druck aufzubauen? Das möchte ich wirklich nicht, auch, wenn der in meinem Unterbewusstsein natürlich schon größer wird. Ich weiß aber, dass Druck Gegendruck erzeugt, etc.

Ein bißchen hoffe ich auf unseren fast 4-wöchigen Urlaub. Da haben wir mehr Zeit füreinander, können entspannen, keine Arbeit die im Nacken sitzt. Vielleicht kann ich da mit ihm reden und das Thema ansprechen. Oder vermiese ich uns den Urlaub? Puhh, ich bin gerade ein wenig ratlos.

Vielleicht habt Ihr ja Zeit/Lust/Interesse ein paar Zeilen zu tippen?

LG Yoko

Symphonie
13.07.2011, 18:37
Hallo Yoko

Ich belasse das Thema ersteinmal hier,vielleicht kann Dir jmd helfen, wenn Du es verschoben haben möchtest,dann melde Dich bei einem Moderator hier im Forum.

ich bin nun total unwissend in diese Richtung aber ich würde nochmal wirklich nachfühlen ob er wirklich zum Erguss kommt wenn er sich selbst befriedigt. Er muss verstehen,dass dann falscher Scham unangebracht ist,immerhin würde euch das erheblich helfen WENN er denn wirklich auch ein Kind will. Dazu schreibst Du nichts.

Da feindühlig zu sein ist sicherlich schwer aber ihr müsst ja irgendwann nochmal aufs Thema kommen.Evtl im Urlaub, entspannt, bei einem Glas Wein?
Ich würde einfach über den Kinderwunsch nochmal auf das Problem zu sprechen kommen. Immer wieder betonen dass ihm das nicht unangenehm sein muss.
Dass er abgestumpft ist glaube ich nicht denn eigentlich ist die Hand ja nur ein minderwertigeres Werkzeug.
Kommt er denn bei Dir mit der Hand?

Ansonsten würde ich ihn zum Urologen schicken,also wenn er dort wirklich auch nicht kommt.Vielleicht ist er bereit mit einem Fachmann zu reden?

Wenn er keinen Kinderwunsch hat würde ich alles so belassen, aber ohne Samen wird es kaum machbar sein ( ausser dem Lusttropfen)

Inaktiver User
13.07.2011, 18:48
Hallo Yoko

Ich belasse das Thema ersteinmal hier,vielleicht kann Dir jmd helfen, wenn Du es verschoben haben möchtest,dann melde Dich bei einem Moderator hier im Forum.

Danke! Das ist sehr nett von dir!


ich bin nun total unwissend in diese Richtung aber ich würde nochmal wirklich nachfühlen ob er wirklich zum Erguss kommt wenn er sich selbst befriedigt. Er muss verstehen,dass dann falscher Scham unangebracht ist,immerhin würde euch das erheblich helfen WENN er denn wirklich auch ein Kind will. Dazu schreibst Du nichts.

Mit mir kann er sich eine Familie vorstellen, das hat er gesagt. Er hat auch schon Erfahrungen mit Kindern, denn in einer ganz frühen Beziehung, da war er Mitte/Ende 20 hatte seine damalige Freundin ein einjähriges Kind. Die beiden waren fast vier Jahre zusammen. Da hat er also schon einiges mit kleinen Kindern erlebt :smirksmile: Er hat das zum Glück in schöner Erinnerung und hat z.B. über Facebook auch noch Kontakt zu dem Kind, das mittlerweile fast erwachsen ist.



feinfühlig zu sein ist sicherlich schwer aber ihr müsst ja irgendwann nochmal aufs Thema kommen.Evtl im Urlaub, entspannt, bei einem Glas Wein?
Ich würde einfach über den Kinderwunsch nochmal auf das Problem zu sprechen kommen. Immer wieder betonen dass ihm das nicht unangenehm sein muss.
Dass er abgestumpft ist glaube ich nicht denn eigentlich ist die Hand ja nur ein minderwertigeres Werkzeug.
Kommt er denn bei Dir mit der Hand?

Ja, ich hoffe auf einen schönen Abend bei Kerzenschein (und ohne Wein...wir trinken beide nichts :smirksmile: )
Ich habe es noch nie erlebt, dass er gekommen ist. Auch nicht, wenn ich ihn oral oder mit der Hand befriedige...obwohl er das immer sehr genießt!



Ansonsten würde ich ihn zum Urologen schicken,also wenn er dort wirklich auch nicht kommt.Vielleicht ist er bereit mit einem Fachmann zu reden?

Ja, daran dachte ich auch schon und ich hoffe, dass er das mir zuliebe (und in gewisser Weise auch sich selbst zuliebe) auch macht.


Wenn er keinen Kinderwunsch hat würde ich alles so belassen

Wie gesagt, mit mir kann er sich eine Familie vorstellen. Das könnte er sich nicht mit jeder Frau, sagte er :smirksmile:


aber ohne Samen wird es kaum machbar sein ( ausser dem Lusttropfen)
Wie meinst du das mit dem Lusttropfen? Meinst du die vage Wahrscheinlichkeit, dass auch er noch Restbestände von Samen beinhalten kann und dadurch evtl. eine Schwangerschaft möglich wäre?

Lieben Dank für deine Zeilen!
Yoko

Symphonie
13.07.2011, 18:59
Yoko,
ganz ehrlich:
wenn ihr nicht beredet dass ihr JETZT loslegen wollt, würde ich das Thema ersteinmal belassen. Sowas kann echt unangenehm sein und sich Dein Freund zurückziehen.
Die Frage ist, wollt ihr jetzt mit dem "Kindermachen" loslegen?

Wenn er wirklich bei der Selbstbefriedigung kommt wäre ja evtl eine Befruchtung über "Umwege" zuhause möglich. Ich denke da so an Homosexuelle und Spritzen die eingeführt werden...
Oder eben die Kinderwunschklinik. Inwiefern ein Lusttropfen wirklich und immer Spermien enthält, wieviele und ob das dann ausreicht,weiß ich nicht.
Selbst bei Männern,die zum Samenerguss kommen,aber zB wenige Spermien haben, wird ja zur Kinderwunschklinik geraten. Und da sind die wenigen Zahlen in Millionenhöhe.

Inaktiver User
13.07.2011, 19:11
Yoko,
ganz ehrlich:
wenn ihr nicht beredet dass ihr JETZT loslegen wollt, würde ich das Thema ersteinmal belassen. Sowas kann echt unangenehm sein und sich Dein Freund zurückziehen.
Die Frage ist, wollt ihr jetzt mit dem "Kindermachen" loslegen?


Ja, an diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht.

Wir ziehen bald erst zusammen und ein Kind könnte auch erst in 1-2 Jahren Thema sein, aber ich möchte im Grunde schon die Gewissheit haben, dass das Kinderkriegen mit ihm klappen könnte. Da bin ich ganz ehrlich.
Ich weiß, dass es ja auch ich sein kann, die keine Kinder bekommen könnte... da ich noch nie schwanger war oder bisher werden wollte, weiß ich das aber nicht und gehe mal davon aus, dass ich gesund bin.
Ich erlebe es aber im Freundes- und Bekanntenkreis zu oft, dass es mit dem Kinderwunsch nicht klappt.

Die Beziehung zu meinem Freund wird immer inniger, immer fester. Bald ziehen wir zusammen...wenn es weiter so toll läuft und wir nicht schwanger werden können, weil es bei ihm nicht klappt? Tja, was dann?
Ich kann mir ein Leben ohne Kinder schwer vorstellen, aber auch ein Leben ohne ihn nicht....

Vielleicht mache ich mich auch einfach nur ein bißchen verrückt und zu viele Gedanken.
Im Bekanntenkreis beginnt nämlich einerseits der Babyboom und andererseits wie schon erwähnt ganz oft das Problem, dass es mit dem Kinderwunsch nicht klappt... also ein großes Thema um mich herum...

Inaktiver User
13.07.2011, 19:34
Funktioniert es denn bei ihm wenn du "hand" anlegst??

Und könnte es sein, dass ihm alles ein wenig zu schnell geht? Ihr kennt euch erst 1 Jahr zieht schon zusammen und du kommst auch noch mit deinem Kinderwunsch?

Ganz ehrlich, dass er da nicht kommt, kann ich direkt nachfühlen. Vielleicht schaltest du mal einen Gang zurück?

Inaktiver User
13.07.2011, 19:41
Funktioniert es denn bei ihm wenn du "hand" anlegst??

Und könnte es sein, dass ihm alles ein wenig zu schnell geht? Ihr kennt euch erst 1 Jahr zieht schon zusammen und du kommst auch noch mit deinem Kinderwunsch?

Ganz ehrlich, dass er da nicht kommt, kann ich direkt nachfühlen. Vielleicht schaltest du mal einen Gang zurück?

Hi Dharma09!
Ich bin gerade hin und hergerissen zwischen: die Sache ansprechen oder einen Gang zurück schalten.

Die Idee zusammen zu ziehen, kam vor zwei Monaten von ihm. Klipp und klar als Wunsch geäußert...jetzt starten wir mal so langsam die Wohnungssuche...

Das Kinderwunsch bei mir mit 32 Jahren Thema ist, halte ich für normal. Ich quengel ihm ja nicht die Ohren voll und belaber ihn nicht die ganze Zeit...da habe ich schon ein gutes Feingefühl...
Er mit seinen 41 (sehe gerade, dass ich mich zu Beginn mit "40" vertippt habe...) ist ja auch nicht mehr der Jüngste :smirksmile: (ich weiß, unterschwellig schon wieder Druck...er wäre dann halt ein etwas älterer Papa - womit wir beide kein Problem hätten)

Inaktiver User
13.07.2011, 19:42
ich finde es nicht normal, wenn ein mann nach so langer beziehungszeit keinen samenerguss hat. ich glaube auch nicht, dass yoko ihn zu sehr unter druck setzt, denn sie macht einen entspannten eindruck.

es gibt m.e. nach 2 möglichkeiten: das thema ruhen lassen und ihm zeit geben, die er braucht, um sich ganz fallen zu lassen, oder ihm eine professionelle beratung beim sexualtherapeuten oder urologen anraten.

wenn du/ihr kinder möchtest, dann braucht es dazu sperma - und selbst damit kann es dauern, bis eine schwangerschaft eintritt...

ich drücke die daumen!:blumengabe: bilo

beaver
13.07.2011, 19:44
Hallo yoko!

Ich kann dich einerseits zwar verstehen, dass du gerne Gewissheit hättest, doch auch wenn er zum Samenerguss käme, gäbe es diese Gewissheit, ob Ihr jemals zusammen Kinder haben werdet, leider nicht. Du schreibst ja selbst, dass es in deinem Bekanntenkreis bei einigen nicht klappen will. Das ist leider möglich und zwar auch dann, wenn gar keine Ursache gefunden werden kann. So wie du in deinem letzten Posting schreibst, hört es sich für mich so an, als wolltest du nur ungern in eine Beziehung mit einem Mann investieren, von dem du vorneherein weißt, dass er keine Kinder haben kann. Vielleicht überlegst du dir mal, wie das andersrum wäre, also wenn ein Mann dich nicht haben wollte weil du keine Kinder bekommen kannst... Ich meine das jetzt gar nicht als Vorwurf an dich, wie gesagt, ich versteh dich ja auch, sondern als Denkanstoß, der dir helfen könnte, ihn nicht zu verletzen.

Etwas anderes ist für mich die Aussage, dass er sich durchaus auch ein Leben ohne Kinder vorstellen kann. Vielleicht kannst du da nachhaken, dass du mit ihm auch ohne Kinder glücklich sein könntest, wenn alles ausgeschöpft ist, was für euch beide OK ist, aber dass du nicht 'kampflos' diesen Weg gehen würdest. Es macht zwar wahrscheinlich noch nicht viel Sinn, schon eine Grenze abzustecken, wie weit ihr gehen würdet, aber es würde für mich einen Unterschied machen, ob mein Partner zum Kinderwunsch wirklich neutral steht und einfach mal abwarten will, oder irgendwas unternehmen will, sollte es Probleme geben. - Diesen Punkt würde ich wohl auch frühzeitig klären wollen und nicht erst, wenn es wirklich 'an's Kindermachen' geht...

Alles Gute! :blumengabe:

Inaktiver User
13.07.2011, 19:44
Was ich nicht verstehe ist, dass ihr seit einem Jahr zusammen seid, ans zusammenziehen denkt, aber nicht über Eure Sexualität gesprochen habt. Sowas wird ja im Zeitablauf nicht besser .....und ich finde das müsste eigentlich schon lange Thema sein, ganz unabhängig vom Kinderwunsch ....?!?

Mmmh.
Als z.B. ob er überhaupt einen Orgasmus hat ... das ist ja bei Männern durchaus nicht zwingend gleichzusetzen mit einem Samenerguss.
Und ob das schon immer so war.
Ob er das anders haben will, was ihr / er dafür tun könntet.
etc.pp.

Anders formuliert:
Interessierst Du Dich für die Details bei ihm nur im Zusammenhang mit schwanger werden oder nicht?
Wie verhütet ihr denn und wie habt ihr Euch darauf geeinigt?
Oder hat er gesagt, brauchen wir nicht, ich habe eh keinen Samenerguss?

Ich hätte da eine Menge Fragen.

Symphonie
13.07.2011, 19:49
ich glaube nicht dass das mit Entspannung und das wird noch wird...

evtl würde Dir ein Gespräch beim FA ( Kiwu Klinik) helfen zu wissen,ob ihr notfalls anders an die Spermien herankommt. aber ich meine da was von Biopsie gelesen zu haben?

Symphonie
13.07.2011, 19:51
Leda, sie haben doch aber drüber gesprochen. Er kommt angeblich wenn er sich selbstbefriedigt, hatte vorher regen Pornokonsum ( das nenn ich Ehrlichkeit!) und und...

Inaktiver User
13.07.2011, 19:53
evtl würde Dir ein Gespräch beim FA ( Kiwu Klinik) helfen zu wissen,ob ihr notfalls anders an die Spermien herankommt. aber ich meine da was von Biopsie gelesen zu haben?

Bevor die beiden miteinander darüber reden können?

Ich würde den ersten vor dem diritten und vierten Schritt machen.

Inaktiver User
13.07.2011, 19:55
Leda, sie haben doch aber drüber gesprochen. Er kommt angeblich wenn er sich selbstbefriedigt, hatte vorher regen Pornokonsum ( das nenn ich Ehrlichkeit!) und und...

Der ist aber schon ein paar Tage her.

Und wie ds vorher war, weiß sie nicht wirklich.
Und wo er hin will oder auch nicht, weiß sie auch nicht.


Nö.
Ich glaube da nicht an einen offenen Umgang damit, wenn sie hier anfragt, wie vorsichtig sie sein soll.

Inaktiver User
13.07.2011, 19:58
Hallo Beaver!


Hallo yoko!

Ich kann dich einerseits zwar verstehen, dass du gerne Gewissheit hättest, doch auch wenn er zum Samenerguss käme, gäbe es diese Gewissheit, ob Ihr jemals zusammen Kinder haben werdet, leider nicht. Du schreibst ja selbst, dass es in deinem Bekanntenkreis bei einigen nicht klappen will. Das ist leider möglich und zwar auch dann, wenn gar keine Ursache gefunden werden kann. So wie du in deinem letzten Posting schreibst, hört es sich für mich so an, als wolltest du nur ungern in eine Beziehung mit einem Mann investieren, von dem du vorneherein weißt, dass er keine Kinder haben kann. Vielleicht überlegst du dir mal, wie das andersrum wäre, also wenn ein Mann dich nicht haben wollte weil du keine Kinder bekommen kannst... Ich meine das jetzt gar nicht als Vorwurf an dich, wie gesagt, ich versteh dich ja auch, sondern als Denkanstoß, der dir helfen könnte, ihn nicht zu verletzen.

Diese Gedanken, die du gut formuliert hast, habe ich natürlich auch. Ich habe mich auch bei dem Gedanken ertappt, dass ich ungern in eine Beziehung mit einem Mann investiere, der evtl. nicht zeugungsfähig ist. Ehrlich gesagt habe ich mich mit dem Gedanken ziemlich schlecht gefühlt und sehr schnell gemerkt, den Mann möchte ich nicht mehr hergeben. Es wäre für mich schon ziemlich schlimm, wenn wir nicht mehr zusammen wären oder ich mich trennen würde. Ich weiß nicht, ob ich das über´s Herz bringen würde. Und da kommen mir auch Gedanken in den Sinn, das ein Leben ohne Kinder nicht das schlechteste ist... Aber was wäre, wenn wir tatsächlich keine Kinder bekämen (egal ob es an mir oder an ihm liegt) sehen wir dann.



Etwas anderes ist für mich die Aussage, dass er sich durchaus auch ein Leben ohne Kinder vorstellen kann. Vielleicht kannst du da nachhaken, dass du mit ihm auch ohne Kinder glücklich sein könntest, wenn alles ausgeschöpft ist, was für euch beide OK ist, aber dass du nicht 'kampflos' diesen Weg gehen würdest. Es macht zwar wahrscheinlich noch nicht viel Sinn, schon eine Grenze abzustecken, wie weit ihr gehen würdet, aber es würde für mich einen Unterschied machen, ob mein Partner zum Kinderwunsch wirklich neutral steht und einfach mal abwarten will, oder irgendwas unternehmen will, sollte es Probleme geben. - Diesen Punkt würde ich wohl auch frühzeitig klären wollen und nicht erst, wenn es wirklich 'an's Kindermachen' geht...

Alles Gute! :blumengabe:

Darüber haben wir schon gesprochen, als im Freundes-Bekanntenkreis begonnen wurde über Adoption, künstliche Befruchtung, etc. zu sprechen.
Wenn es auf natürlichem Wege klappt, dann ist das toll.
Wenn es nicht klappt, bin ich eher diejenige, die Hormonbehandlungen, etc. kritisch gegenüber steht. Künstliche Befruchtung, etc. würde er mir zuliebe machen, aber nur wenn es sein muss.

Inaktiver User
13.07.2011, 20:04
Was ich nicht verstehe ist, dass ihr seit einem Jahr zusammen seid, ans zusammenziehen denkt, aber nicht über Eure Sexualität gesprochen habt. Sowas wird ja im Zeitablauf nicht besser .....und ich finde das müsste eigentlich schon lange Thema sein, ganz unabhängig vom Kinderwunsch ....?!?
Sexualität ist bei uns auf jeden Fall ein Gesprächsthema. Wir sind da grundsätzlich sehr offen. Nur des Drucks wegen habe ich seine fehlenden Samenergüsse noch nicht direkt angesprochen...


Mmmh.
Als z.B. ob er überhaupt einen Orgasmus hat ... das ist ja bei Männern durchaus nicht zwingend gleichzusetzen mit einem Samenerguss.
Und ob das schon immer so war.
Ob er das anders haben will, was ihr / er dafür tun könntet.
etc.pp.

Einen Orgasmus hatte er auf jeden Fall schon... er zuckt und quietscht, bäumt sich auf...:smirksmile: da macht er mir nichts vor...denke ich jedenfalls...:knatsch:


Anders formuliert:
Interessierst Du Dich für die Details bei ihm nur im Zusammenhang mit schwanger werden oder nicht?
Wie verhütet ihr denn und wie habt ihr Euch darauf geeinigt?
Oder hat er gesagt, brauchen wir nicht, ich habe eh keinen Samenerguss?

Ich hätte da eine Menge Fragen.

Na klar interessiert mich das. Er macht mich im Bett sehr glücklich und das möchte ich ihm ja auch zurück geben...
Ich verhüte mit dem Nuvoring. Wir haben beide überlegt, was am besten wäre. Da erschien uns der Ring am unkompliziertesten... er beteiligt sich auch an den Kosten.
Er hat nicht gesagt, dass wir nicht verhüten müssen, weil er ja eh keinen Samenerguss hat. Aber gedacht habe ICH das schon...
Nuvoring absetzen ohne sein Wissen wäre aber für mich ein absolutes No-Go.

Inaktiver User
13.07.2011, 20:16
Sexualität ist bei uns auf jeden Fall ein Gesprächsthema. Wir sind da grundsätzlich sehr offen. Nur des Drucks wegen habe ich seine fehlenden Samenergüsse noch nicht direkt angesprochen...
Das finde ich sehr widersprüchlich.


Einen Orgasmus hatte er auf jeden Fall schon... er zuckt und quietscht, bäumt sich auf...:smirksmile: da macht er mir nichts vor...denke ich jedenfalls...:knatsch:

Wissen tust Du es aber nicht.
Und gesprochen habt ihr auch noch nicht drüber.


Na klar interessiert mich das. Er macht mich im Bett sehr glücklich und das möchte ich ihm ja auch zurück geben...

Also - ein Samerguss - als Thema an sich - hat ja mit glücklich machen direkt nichts zu tun.

Meine Eindruck:
Sein Samenerguss ist bei Euch ein Tabuthema.
Von Dir, gefühltermaßen.
Und er hakte das Thema beim einmaligen drüber sprechen recht schnell ab.

Nicht gut.

Solche Tabuthemen sollte es nicht geben wenn man zusammenziehen will und an eine gemeinsame Zukunft, gar mit Kindern, denkt, finde ich.

Inaktiver User
13.07.2011, 20:16
Nö.
Ich glaube da nicht an einen offenen Umgang damit, wenn sie hier anfragt, wie vorsichtig sie sein soll.

Hi Leda,
die fehlende Offenheit, die du da siehst ist eher ein Abwarten, warten auf einen richtigen Moment, meinerseits. Wir sind sehr ehrlich miteinander und das macht es auch so schwer. Ich möchte ihn nicht verletzen, nicht verschrecken, erst recht nicht verlieren und mache mir Gedanken, wie ich das Ganze möglichst sensibel ansprechen kann...
Hier "tummeln" sich so viele erfahrene Frauen, da hielt ich eine Anfrage für einen Rat für ganz schlau...:smirksmile:

Symphonie
13.07.2011, 20:18
Bevor die beiden miteinander darüber reden können?

Ich würde den ersten vor dem diritten und vierten Schritt machen.
Es geht mir darum dass SIE sich sicher ist was sie will. Hat sie die Aussage,dass es sehr schwer bis unmöglich wird muss sie sich klar werden ob sie auch so mit ihm zusammenleben will.

Inaktiver User
13.07.2011, 20:22
Das finde ich sehr widersprüchlich.
Findest du? Hättest du nicht Sorge, dass das bei ihm Druck auslöst? Männer haben da ja ihren Stolz...



Also - ein Samerguss - als Thema an sich - hat ja mit glücklich machen direkt nichts zu tun.

Da gebe ich dir Recht und vielleicht hast du mich da falsch verstanden. Im Grunde war ich was das Sexleben angeht noch nie so glücklich und zufrieden...und das ohne Samenerguss...wenn da eben nur nicht die Sache mit der Zeugung ins Spiel käme...


Meine Eindruck:
Sein Samenerguss ist bei Euch ein Tabuthema.
Von Dir, gefühltermaßen.
Und er hakte das Thema beim einmaligen drüber sprechen recht schnell ab.
Nicht gut.

Wir waren zweimal in der Situation, in der er das Thema angedeutet hat...da stand ich im wahrsten Sinne auf dem Schlauch bzw. habe nicht viel gesagt, weil ich unsicher war...:knatsch:
Jetzt kann ich es nur selber mal ansprechen oder wieder auf so einen Moment warten...

Inaktiver User
13.07.2011, 20:25
Hi Leda,
die fehlende Offenheit, die du da siehst ist eher ein Abwarten, warten auf einen richtigen Moment, meinerseits. Wir sind sehr ehrlich miteinander und das macht es auch so schwer. Ich möchte ihn nicht verletzen, nicht verschrecken, erst recht nicht verlieren und mache mir Gedanken, wie ich das Ganze möglichst sensibel ansprechen kann...

So ganz verstehe ich es nicht. Ihr seid Euch nicht sicher gegenseitig?

Dann fang doch genau so an ..... ich weiß nicht wie ich anfangen soll, ich habe was auf dem Herzen, ich möchte Dich damit nicht verletzen ......

Nach einem Jahr, hallo, ihr kennt Euch doch nicht erst seit vorgestern ... mit Zusammenziehplan .... also wenn er dann einen Rückzieher macht, liegt es nicht an Dir. Dann hat er ein persönliches, grundsätzliches Problem.
Und dann ist er auch keiner, mit dem man KInder haben sollte.

Habt ihr auch mal Konflikte, die ihr austragt?
Wie geht das vor sich?

Inaktiver User
13.07.2011, 20:28
Es geht mir darum dass SIE sich sicher ist was sie will. Hat sie die Aussage,dass es sehr schwer bis unmöglich wird muss sie sich klar werden ob sie auch so mit ihm zusammenleben will.

Symphonie, dazu wird sie keine Auskunft kriegen, ohne dass er untersucht wurde und dabei ist.

Inaktiver User
13.07.2011, 20:32
So ganz verstehe ich es nicht. Ihr seid Euch nicht sicher gegenseitig?

Dann fang doch genau so an ..... ich weiß nicht wie ich anfangen soll, ich habe was auf dem Herzen, ich möchte Dich damit nicht verletzen ......

Nach einem Jahr, hallo, ihr kennt Euch doch nicht erst seit vorgestern ... mit Zusammenziehplan .... also wenn er dann einen Rückzieher macht, liegt es nicht an Dir. Dann hat er ein persönliches, grundsätzliches Problem.
Und dann ist er auch keiner, mit dem man KInder haben sollte.

Habt ihr auch mal Konflikte, die ihr austragt?
Wie geht das vor sich?

Doch, wir sind uns gegenseitig sicher. Nur kann ich es zwischendurch nicht glauben, dass es einer ernst mit mir meint und dass sich einer mit mir sicher ist... da ist in der Vergangenheit ziemlich viel in anderen Beziehungen passiert...wahrscheinlch schwingt das bei mir mit. Ich bin in dieser Beziehung über so viel Ehrlichkeit und Liebe, Vertrauen und ja auch Sicherheit immer wieder überrascht (positiv natürlich) und wage manchmal mein Glück kaum zu begreifen...

Konflikte gab es bisher erst einen. Den haben wir dann am Telefon ausgetragen, weil er unter der Woche drei Tage im Ausland ist, und dann, als er wieder bei mir war lange und ausführlich drüber gesprochen. Von daher habe ich eigentlich gute, aber wenig Konflikterfahrung mit ihm :smirksmile:

Inaktiver User
13.07.2011, 20:33
Findest du? Hättest du nicht Sorge, dass das bei ihm Druck auslöst? Männer haben da ja ihren Stolz...

Mal Hand aufs Herz: DU hast vor allem Hemmungen.:smirksmile:


Denn es geht doch nicht darum, dass Du sexuell unbefriedigt bist:


Im Grunde war ich was das Sexleben angeht noch nie so glücklich und zufrieden...und das ohne Samenerguss...


Das wäre z.B. auch ein schöner Eröffnungssatz.:smile:

Symphonie
13.07.2011, 20:33
da könntest Du recht haben Leda, und wenn die TE Hormonbehandlungen und co eh kritisch gegenüber steht dann seh ich auch nur einen Sexualpsychologen und Urologen..wenn er einen Orgasmus ohne Erguss hat stimmt da ja was nicht

Inaktiver User
13.07.2011, 20:38
Mal Hand aufs Herz: DU hast vor allem Hemmungen.:smirksmile:

Jep, da hast du recht! Wie gesagt, ich erlebe zum ersten Mal so eine tolle Beziehung. Aufgrund von üblen Erfahrungen in der Vergangenheit hatte ich den Glauben daran eigentlich schon verloren...bis er kam :liebe:




Das wäre z.B. auch ein schöner Eröffnungssatz.:smile:

Merke ich mir :smirksmile:

Plueschi
13.07.2011, 20:48
Hallo du,

der Ex meiner Bekannten hatte auch nie einen Samenerguss beim gemeinsamen Sex- sie haben dann damit "angefangen", dass er sich am Schluss selber nachgeholfen hat,daraus wurde nach und nach ein gemeinsames Spiel. Beim Sex mit ihr, also in ihr, ist er trotzdem nie "gekommen"- aber wenn es auch so geht, kein Ding,Millionen Paare praktizieren das andersherum.
Vielleicht könnte es aber so klappen, auf mit dem schwanger werden. Zieht erstmal zusammen und genießt die gemeinsame Zeit und geht dann das nächste Projekt an :-)
Viel Erfolg!

Inaktiver User
13.07.2011, 20:51
Jep, da hast du recht! Wie gesagt, ich erlebe zum ersten Mal so eine tolle Beziehung. Aufgrund von üblen Erfahrungen in der Vergangenheit hatte ich den Glauben daran eigentlich schon verloren...bis er kam :liebe:

Gut, dann Handbremse lösen und ihn nicht mit Deiner Vergangenheit und Angst verwechseln, das hat er ja dann gar nicht verdient.:smirksmile:

Offen sein und sich sicher sein, ist offen sein und sich sicher sein.
Und nicht hinterm Berg halten und den anderen schonen wollen und ihm allerlei andichten, was er haben / denken / tun könnte ... das muss er selbst beantworten.


:blumengabe:

Inaktiver User
13.07.2011, 20:52
Danke Plueschi!

Inaktiver User
13.07.2011, 20:56
Gut, dann Handbremse lösen und ihn nicht mit Deiner Vergangenheit und Angst verwechseln, das hat er ja dann gar nicht verdient.:smirksmile:

Offen sein und sich sicher sein, ist offen sein und sich sicher sein.
Und nicht hinterm Berg halten und den anderen schonen wollen und ihm allerlei andichten, was er haben / denken / tun könnte ... das muss er selbst beantworten.


:blumengabe:

Danke Leda!
Handbremse lösen - das ist gut!!! Werde ich machen. Bin eigentlich auch ganz stolz auf mich, wie gut ich in einer, in dieser!! Beziehung leben kann, leben will! Wie gesagt, hätte nicht gedacht, dass ich das so erleben kann und darf...!

Ich sollte wohl auch wirklich öfter daran denken, dass wir uns sicher sind. Diese Gedanken in den Vordergrund schieben und nicht die aus der Vergangenheit! Bin da guter Dinge! :Sonne:

Danke! :blumengabe:

spacy
14.07.2011, 12:57
Nur kurz: google doch mal "retrograde Ejakulation". Manche Männer haben einen Orgasmus, aber der Samen wird statt vorne raus nach hinten in die Harnblase befördert.

Auf jeden fall kannst Du ihn doch fragen ob er einen Orgasmus hat?

tigertier
14.07.2011, 15:00
Liebe Yoko,
ganz ehrlich: schonen hin oder her, schön und gut. Aber egal jetzt, ob du Sorgen hast, ihn unter Druck zu setzen oder ihn gar zu verschrecken, das Thema würde ich auf jeden Fall nochmal anschneiden! Das gehört doch ganz unbedingt zu einer guten Beziehung dazu. Das machst du schon, du schreibst doch hier auch ganz vernünftig! :smirksmile:
Die Vorschreiberinnen haben doch auf einige gute Einleitungen zum Gespräch aufmerksam gemacht, da findest du bestimmt was.
Wie spacy sagt, google doch mal. Ich würde mir auch eher Sorgen um den gesundheitlichen Zustand deines Freundes machen. Da gibt's wohl keinen Weg um den Fachmann letztenendes. Diabetes könnte auch was damit zu tun haben oder vielleicht auch neurologische Störungen?! Es zeigt doch auch, dass du dich um ihn sorgst, wenn du ihm sagst, dass du dir Gedanken darüber machst. Schließlich ist so eine Anejakulation nicht unbedingt Alltag.
Viel Glück dabei und alles Gute! :blumengabe:

Eteterfon
14.07.2011, 22:55
Ich habe mich auch bei dem Gedanken ertappt, dass ich ungern in eine Beziehung mit einem Mann investiere, der evtl. nicht zeugungsfähig ist. Ehrlich gesagt habe ich mich mit dem Gedanken ziemlich schlecht gefühlt und sehr schnell gemerkt, den Mann möchte ich nicht mehr hergeben. Es wäre für mich schon ziemlich schlimm, wenn wir nicht mehr zusammen wären oder ich mich trennen würde.
Meiner Ansicht nach steht die Entscheidung für jemanden als Lebenspartner vor dem Kinderthema. Denn wie Du schriebst, weißt Du ja auch nicht, ob es bei Dir klappen wird. Davon, gesund zu sein, geht ja jede/R erstmal aus, solange es keinen Grund gibt, das nicht zu tun. Und dreh dsas mal um: stell Dir vor, er würde Dich nur wollen, wenn gynäkoligisch nach allen Mitteln der Kunst abgeklärt ist, dass Kindern wahrscheinlich nichts im Wege steht...

Klar, was anderes ist es zB, wenn ein Mann verschweigt, dass er sterilisiert ist oder genau weiß, er kann auf Grund x, y oder z keine Kinder zeugen. Oder er will keine und sagt das aber nicht wirklich so (kommt ja häuftig vor). Da ist Ehrlichkeit seinerseits dann angebracht bzw. zwingend - dann kann der Partner für sich selbst unter Kenntnis aller Fakten entscheiden, die Beziehung weiterzuführen oder eben nicht.

Wenn sich aber nach der Entscheidung füreinander rausstellt, dass es nicht geht, ist das doch eine andere, gemeinsame Situation. Und da ist es ja egal, an wem von beiden es dann liegt. Jemanden deswegen zu verlassen könnte ich glaube ich nicht.

LG, Ete
(die es schon seit einem Weilchen, wenn auch noch nicht ewig, mit dem Kinderkriegen versucht und daher weiß, von was sie da oben redet von wegen "Entscheidung füreinander steht davor" :smile:)

AusdemWald
15.07.2011, 09:14
Dass wir letztendlich beide nur schwer Kinder bekommen haben tut nichts zur Sache, dass:

mein Mann und ich nicht geheiratet bzw. und fuereinander als Lebenspartner entschieden haetten, wenn einer von uns keine Kinder wollte oder bekommen konnte. So einfach ist das. Wenn man sich schon darueber klar ist, dass man einen echten Kinderwunsch hat, bringen doch Kompromisse mit dem Lebenspartner nichts. Bei der Frage Kind ja oder nein, gibt es, wie in der Bri schon so oft geschrieben wurde, keinen Kompromiss.

Inaktiver User
15.07.2011, 15:06
Meiner Ansicht nach steht die Entscheidung für jemanden als Lebenspartner vor dem Kinderthema. Denn wie Du schriebst, weißt Du ja auch nicht, ob es bei Dir klappen wird. Davon, gesund zu sein, geht ja jede/R erstmal aus, solange es keinen Grund gibt, das nicht zu tun. Und dreh dsas mal um: stell Dir vor, er würde Dich nur wollen, wenn gynäkoligisch nach allen Mitteln der Kunst abgeklärt ist, dass Kindern wahrscheinlich nichts im Wege steht...

Klar, was anderes ist es zB, wenn ein Mann verschweigt, dass er sterilisiert ist oder genau weiß, er kann auf Grund x, y oder z keine Kinder zeugen. Oder er will keine und sagt das aber nicht wirklich so (kommt ja häuftig vor). Da ist Ehrlichkeit seinerseits dann angebracht bzw. zwingend - dann kann der Partner für sich selbst unter Kenntnis aller Fakten entscheiden, die Beziehung weiterzuführen oder eben nicht.

Wenn sich aber nach der Entscheidung füreinander rausstellt, dass es nicht geht, ist das doch eine andere, gemeinsame Situation. Und da ist es ja egal, an wem von beiden es dann liegt. Jemanden deswegen zu verlassen könnte ich glaube ich nicht.

LG, Ete
(die es schon seit einem Weilchen, wenn auch noch nicht ewig, mit dem Kinderkriegen versucht und daher weiß, von was sie da oben redet von wegen "Entscheidung füreinander steht davor" :smile:)

Hallo Eterfon!
Danke für deine Zeilen!
Im Moment ist die Vorstellung meinen Freund zu verlasse, weil es evtl. mit dem Kinderkriegen nicht klappen könnte, auch ziemlich furchtbar. Den Satz, den ich oft von Freundinnen über ihren Freund/Mann gehört habe "Ohne ihn kann ich mir ein Leben nicht vorstellen!", kann ich jetzt, da ich den Richtigen gefunden habe, sehr gut verstehen! Und es ist wirklich so, ein Leben ohne ihn....puh, schwer vorstellbar.

Ich drücke euch die Daumen für eure Familienplanung!!! :blumengabe:

VanDyck
15.07.2011, 15:33
@ Yoko Ono

Es hat bei euch ja schon ein paar Mal geklappt mit einem richtigen Samenerguss (beim Sex).

Versucht doch einfach mal, wieder an dieser Situation anzuknüpfen, als es hingehauen hat, dann klappt das wahrscheinlich auch öfters. :smile:

VanDyck

Eteterfon
15.07.2011, 15:36
mein Mann und ich nicht geheiratet bzw. und fuereinander als Lebenspartner entschieden haetten, wenn einer von uns keine Kinder wollte oder bekommen konnte.
Beim Wollen stimm ich da völlig zu. Damit wäre es bei uns auch nichts geworden. (Dass mein Mann sich lange nicht sicher war, ist wieder eine andere Geschichte.) Beim Können weiß man es ja oft vorher nicht. Und ein Spermiogramm forder ich dann ja doch eher nicht an, bevor es was Ernstes wird mit jemandem, oder? :freches grinsen:

Inaktiver User
25.08.2011, 10:01
@ Yoko Ono

Es hat bei euch ja schon ein paar Mal geklappt mit einem richtigen Samenerguss (beim Sex).

Versucht doch einfach mal, wieder an dieser Situation anzuknüpfen, als es hingehauen hat, dann klappt das wahrscheinlich auch öfters. :smile:

VanDyck

Ihr Lieben!
Ich bin ganz glücklich, denn die letzten ca. 10 mal hatten wir tollen Sex inkl. Samenerguss, ohne das Thema anzusprechen. "Es" kam sozusagen von ganz alleine :smirksmile:
Mein Freund sagt, es liegt an der Mischung aus mehr Entspannung und weniger Selbstbefriedigung. Mehr Konzentration auf den Sex zu zweit.
Ich berichte mal, wie es bei uns weiter läuft... :smirksmile:

LG von Yoko

Eteterfon
25.08.2011, 20:16
Na, das klingt doch vielversprechend. :smile:

Inaktiver User
14.10.2011, 20:34
Hallo Ihr Lieben,

nach langer Funkstille melde ich mich heute endlich mal wieder und bringe euch auf den neuesten Stand.

Im Urlaub kam mein Freund tatsächlich beim Sex zum Samenerguss. Nach den ersten Tagen zuhause war das auch der Fall. Und heute, ein paar Wochen nach dem Urlaub, haben wir wieder Sex ohne seinen Samenerguss. Ich weiß nicht, woran das liegt...am Stress auf der Arbeit? Mein Freund sagte mir, dass er vor und im Urlaub kaum selbst Hand angelegt hat und deshalb zum Erguss kam...

In zwei Monaten ziehen wir zusammen. Ich bin gespannt, wie es dann wird... zumal ja immer noch mein Kinderwunsch (stell´ ich mir so in 2-3 Jahren vor) ansteht...

Ach, ich weiß auch nicht so recht was los ist...

VanDyck
14.10.2011, 21:03
Mein Freund sagte mir, dass er vor und im Urlaub kaum selbst Hand angelegt hat und deshalb zum Erguss kam...Dann soll er das mit der Wichserei mal schön ganz sein lassen !!

VanDyck

Inaktiver User
14.10.2011, 21:10
Ja, gedacht habe ich das ehrlich gesagt auch. Gesagt nicht.

Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass es was mit meinem Kinderwunsch zu tun hat. Der ist zwar nicht akut, 2-3 Jahre möchte ich noch warten. Ich bin mir 100% sicher, dass ich eine Familie haben möchte, er noch nicht so ganz.
Zudem habe ich mit seinem Einverständiss den Nuvaring abgesetzt (habe ihn nicht vertragen) und bald starte ich -auch mit seinem Einverständnis und sogar nach seinem Vorschlag!!! - mit Persona...

Das ist alles so paradox... Leider ist mein Liebster noch bis Sonntag beruflich unterwegs. Wir "sehen" uns zwar gerade auf Skype, aber er ist müde, hat morgen einen langen Vortrag und da mag ich ihn nicht mit dem Thema ansprechen...