PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage: Rauchfrei - Wer hats geschafft?



Megan39
06.07.2011, 22:25
Halloo ihr Lieben,

diese Kategorie "Endlich Nichtraucher" existiert ja nun schon ein paar Jahre und viele haben versucht, gemeinsam von dem Laster Tabak loszukommen.
Der Thread von Champix ist unendlich lange...und weckt meine Neugierde:
Wer hat es damit tatsächlich geschafft aufzuhören (=mindestens ein Jahr rauchfrei) ?

Ich kleb aber in die Umfrage auch ein paar andere Möglichkeiten mit rein :lachen:
Die Antworten sind anonym *dazusag*

LG, Megan

UnaBellaVista
10.07.2011, 15:08
Ich war schwanger.... vielleicht auch ein Hilfsmittel? :freches grinsen:

Die Kunst dabei ist natürlich, danach nicht wieder anzufangen. Da ich aber vorher schon reichlich Erfahrung mit Aufhören und wieder Anfangen gesammelt hatte, wusste ich genau: Nur eine einzige und Du bist auf dem besten Weg zurück in die Sucht!

Ich rauche jetzt seit 14 Jahren nicht mehr und bin immer noch soo unglaublich froh, diese Sucht los zu sein.

Es lohnt sich wirklich aufzuhören!

Henne65
20.07.2011, 13:29
bei mir sind es bald vier jahre, von ca. 40 täglich, zumindest in den letzten zehn von 29 jahren, auf null!

ich bin sooo happy, werde mir nie wieder eine anstecken!! :lachen:

Inaktiver User
23.07.2011, 21:47
Ich! In diesem Jahr sind's acht Jahre ohne Zigaretten. Ich habe von jetzt auf gleich aufgehört, von 60 Zigaretten und 2 Tütchen Fishermens Friends auf 0. Nach drei Tagen ging's sehr gut, nach zwei Wochen hatte ich das Gefühl, Bäume ausreissen zu können. Streß mit Rauchern in meiner Umgebung hatte ich nie (außer in den ersten Tagen), inzwischen ist mir das alles egal. Gegen die Kilos (jaja, die Waage hat leider reagiert) habe ich angefangen, Sport zu treiben - und so bin ich heute deutlich fitter als früher. Ich kann's nur jedem ans Herz legen: laßt es! Aufhören ist kein Problem. Erinnert Euch einfach an die ersten Zigaretten - die waren auch richtig übel! Viel Erfolg, allen, die es probieren!

ylam
23.07.2011, 22:23
bei mir sind es bald vier jahre, von ca. 40 täglich, zumindest in den letzten zehn von 29 jahren, auf null!

ich bin sooo happy, werde mir nie wieder eine anstecken!! :lachen:
toll, henne!:wangenkuss:&:blumengabe:

bei mir sind es erst 5 wochen, aber ich bin trotzdem happy.
an der umfrage kann ich nicht teilnehmen...
keine antwort, die ich ankreuzen kann.:smile:

Schnabbel
23.07.2011, 22:28
Bei mir sind es "erst" sieben Monate, aber ich bin sehr froh darüber.

Ich hab aufgehört, weil ich keine Lust mehr hatte.

ylam
25.07.2011, 22:33
Bei mir sind es "erst" sieben Monate, aber ich bin sehr froh darüber.

Ich hab aufgehört, weil ich keine Lust mehr hatte.
hast du von 'jetzt auf gleich' aufgehört?

heute ist mein tag 41 (also mehr als fünf wochen rauchfrei):yeah:

einfach ist anders:knatsch:

Inaktiver User
25.07.2011, 22:37
Gratulation allen, die jetzt schon Tage, Wochen und Monate hinter sich haben!

einfach ist anders, das sage ich auch. Aber "mit" ist es auch schrecklich ... ständig der Drang, eine Zigarette zu brauchen - nee, das war schrecklich.

Ich bin nun seit 5 Jahren rauchfrei, allerdings zum dritten Mal. Und was mich vom Wiederanfangen abhält, ist nur das Wissen, dass das Aufhören so unglaublich anstrengend ist.

ylam
27.07.2011, 09:58
hallo fica!:blumengabe:

5 jahre rauchfrei.:wangenkuss:

ich habe unterstützend hypnosestunden genommen.
darauf war ich schon immer neugierig und es war für mich passend.

Henne65
27.07.2011, 10:02
hallo fica!:blumengabe:

5 jahre rauchfrei.:wangenkuss:

ich habe unterstützend hypnosestunden genommen.
darauf war ich schon immer neugierig und es war für mich passend.

hi süße, das habe ich auch versucht, funktionierte bei mir gar nicht (ich habe mich innerlich kaputt gelacht über das gesäusel der sprecherin :freches grinsen:).

der witz war allerdings, dass der erste hypnosetermin drei oder vier tage nach rauchstopp war.

ich habe immer schon gesagt, wenn ich es schaffe, einen tag nicht zu rauchen, dann habe ich es geschafft. so war es tatsächlich. :smirksmile:

allen überlegenden nur mut, das schafft jeder!!! :blumengabe:

Maexchen5
27.07.2011, 13:31
Halloo ihr Lieben,

diese Kategorie "Endlich Nichtraucher" existiert ja nun schon ein paar Jahre und viele haben versucht, gemeinsam von dem Laster Tabak loszukommen.
Der Thread von Champix ist unendlich lange...und weckt meine Neugierde:
Wer hat es damit tatsächlich geschafft aufzuhören (=mindestens ein Jahr rauchfrei) ?

Ich! Habe im April 2010, also vor 15 Monaten, meine letzte Zigarette geraucht. Mit Hilfe von Champix, weil die Apothekerin meines Vertrauens mir erklärte, dass eine Studie gezeigt hat, dass man damit eine geringere Rückfallquote hat wie mit anderen Hilfsmitteln. Ich habe zwar noch nicht mal die Starterpackung verbraucht, aber die Krücke Champix war für mich - nach über 30 Jahren mit mindestens 25 Zigaretten täglich - ganz wichtig.

Heute genieße ich z. B. absolut stressfrei einen 12Stunden-Flug zu überstehen und nicht nach der Landung sofort den stinkenden Raucherpferch aufsuchen zu müssen. Ich hab die Entscheidung bisher noch nicht bereut, nur das zusätzliche Gewicht stört mich. Dem habe ich jetzt aber den Kampf angesagt und befinde mich auf der Gewinnerstraße; die Hälfte der zusätzlichen Kilos ist wieder runter.

_Zitronenmond_
01.08.2011, 10:09
Elf Wochen :yeah:

Diesmal hat mir ein dreistündiger Podcast (http://www.podcast.de/episode/1890381/Nichtraucher_in_drei_Stunden/) geholfen. Titel = scheixe, Inhalt = super.

Henne65
01.08.2011, 10:37
Elf Wochen :yeah:

Diesmal hat mir ein dreistündiger Podcast (http://www.podcast.de/episode/1890381/Nichtraucher_in_drei_Stunden/) geholfen. Titel = scheixe, Inhalt = super.

herzlichen glückwunsch, liebe zitro! :wangenkuss:

_zazi_
01.08.2011, 14:33
Elf Wochen :yeah:

Diesmal hat mir ein dreistündiger Podcast (http://www.podcast.de/episode/1890381/Nichtraucher_in_drei_Stunden/) geholfen. Titel = scheixe, Inhalt = super.

danke für den Link !! War Klasse :Sonne:

Monsche
20.10.2011, 09:48
:smile:Nur Mut und ein Quänschen Sturheit gegen euch selbst.Dann klappts.
Bei mir schon stolze acht Jahre.
Und der beste Tip an Alle.Geht laufen,walken,spazieren.Fangt an zu häkel,stricken,was auch immer.Bastelt ,malt,egal,aber sucht euch Baschäftigung.


Dann klappts,toi toi toi


LG Monsche

Zweitfrau
31.10.2011, 18:35
*zeigefingerhoch*

meine letzte zigarette habe ich vor 3 jahren geraucht. davor habe ich gut 20 jahre lang beinahe täglich eine packung geraucht.

ich habe damals einen kurs besucht der glaube ich hieß "nichtraucher in 5 stunden" (findet man bei google :cool:).

und JA, man kann es wirklich schaffen:freches grinsen: was ich bis vor 3 jahren nicht geglaubt hätte! doch leider muß ich sagen, obwohl ich jetzt 3 jahre rauchfrei bin, gibt es noch momente wo ich immer noch das verlangen nach einer zigarette habe :knatsch: !

in diesem sinne wünsche ich euch noch einen schönen rauchfreien abend :kuss:

Inaktiver User
31.10.2011, 18:39
7 Jahre - ohne Hilfsmittel!!

Zuletzt habe ich 2 Schachteln geraucht!!

Elle67
31.10.2011, 18:47
Gestern waren es genau 8 Jahre und ich bin noch immer irre stolz auf mich.
Ganz ohne Hilfsmittel war es nicht immer einfach. Und ich wundere mich noch immer ob meiner Willensstärke...:allesok:

Genau wie bei Dharma waren es am Schluss ca. 2 Schachteln....:knatsch:

tati62
23.01.2012, 21:29
Nach diversen Versuchen, das Rauchen bleiben zulassen, habe ich am 16.12.2011 abends um22.30 meine letzte Zigarette geraucht und bin seitdem FREI von Nikotin - ohne irg.welche Ersatzstoffe.

Ich habe ca. 30 Jahre lang geraucht und etwa 20 - 25 Kippen am Tag vernichtet.

Frau_Lindenbaum
24.02.2012, 15:27
13 Jahre habe ich geraucht und von heute auf morgen aufgehört. Allerdings ist dies nicht mein erster Versuch aufzuhören. Es gingen schon einige Versuche voraus.

Seit 6 Monaten bin ich rauchfrei und ich habe nicht das Verlagen eine Zigarette zu rauchen.

Sabrii
05.04.2012, 10:34
Ich habe eine Packung pro Tag verqualmt und seit dem 07.10.2010 rauche ich nicht mehr. Morgens hatte ich mir noch ein Packung gekauft und auch eine Zigarette geraucht und dann ganz plötzlich, als hätte jemand einen Schalter umgelegt habe ich mir selbst die Frage gestellt WARUM? Und plötzlich habe ich alles hinterfragt - Alles nur Kopfsache... alle reden sich ein es geht einem dann besser. Aber dann müsste es ja im Umkehrschluss jedem Nichtraucher schlecht gehen :)
Ich weiß nicht warum das so kan aber es hat mir damals geholfen und den Inhalt der neu gekaufte Packung hatte ich dann zerbrochen und in den Mülleimer geworfen. Mein Kumpel ist fast wahnsinnig geworden :D Naja die Packung habe ich noch und dort steht DAS Datum drauf :P

58erboomkid
22.04.2012, 19:00
Bin seit 10 Jahren glücklich Glimmstengelfrei. Ist meiner Meinung nach reine Kopfsache und es gibt auch keinen angeblichen "körperlichen Entzug". Alles Quatsch.

Habe damals das Buch von Allen Carr dauerqualmend gelesen und danach nie wieder eine Kippe angefasst. Es war ganz einfach. Es hat in meinem Kopf einfach einen Schalter umgelegt und ich habe verstanden das ich weder abhängig bin, noch das mir etwas fehlen wird, noch das ich mich schlechter fühlen werde, ohne. Ganz im Gegenteil!

Schnurrhaar
23.04.2012, 14:55
Hallo,

ich bin seit 2 Jahren und 5 Monaten rauchfrei (vorher 10 Jahre mit ca. 1 Schachtel am Tag) und das Rauchen ist schon so weit weg, fast als hätte ich nie geraucht. Ich werde nie wieder anfangen (auch wenn man niemals nie sagen soll). Bei mir war es komisch, mir ging es damals gesundheitlich nicht so gut wg. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und mir wurde einfach von jeder Zigarette übel. Ich musste also aufhören, mich hat es so richtig geekelt vor den Dingern schon kurz nach dem Aufhören, von daher war es auch leicht, nicht wieder anzufangen. Selbst jetzt ist es so, dass mir schon bei dem Gedanken daran schlecht wird.
Ich muss aber dazusagen, dass ich überhaupt wenig Genussgifte vertrage, ich kriege sogar von Kaffee einen komischen Magen, vertrage auch nicht viel Alkohol usw. Wahrscheinlich hat sich mein Körper irgendwann gegen die ständige Vergiftung gewehrt. Ist eh Wahnsinn, was so ein Körper alles mitmacht.

Allen, die es gerade versuchen, viel Glück, freut euch aufs Nichtraucherdasein, es ist so viel besser!

Gruß
Schnurrhaar

Maler87
27.04.2013, 18:57
:freches grinsen:

Also ich musste schon ein Nichtraucherseminar besuchen. Jetzt rauche ich seit 6 Monaten nicht mehr. Dank Prodopa und den beiden Therapeuten, Dr. Seyler und dem Suchttherapeuten. Erst die Erklärung was im Gehirn passiert, dann Hypnose und eine kleine Spritze. Danach habe ich meine komplette Schachtel weggeworfen und.. das war's. also für Alle die nicht von alleine aufhören können., einfach mal goggeln!
Mathias

Hillie
27.04.2013, 19:04
Seit über 40 Jahre rauchfrei, von heute auf morgen (über 5 Jahre 2-3 Schachteln täglich. Grund: mein damaliger Freund und heutiger Ehemann meinte mal, dass er eine Frau, die rauchen würde, niemals heiraten würde! Ich weiß, ich wäre ganz schnell wieder abhängig!

stinebiene
27.04.2013, 22:32
Bisher habe ich 3 eher halbherzige Versuche hinter mir, einer davon sogar ganze 3,5 Monate, ärgerlich das ich da wieder angefangen habe. Demnächst werde ich einen neuen Versuch starten, das Gespräch hier inspiriert und motiviert doch immens :)

LadyDay
28.04.2013, 18:44
Ich hab vor 8 1/2 Jahren aufgehört, vor dem Stopp habe ich zuletzt gut 1 - 1 1/2 Schachteln am Tag geraucht (grusel... wenn ich das jetzt so lese) und es war mein erster ernsthafter Versuch.

Habe mich allerdings monatelang davor schon mit dem Thema beschäftigt (diverse Lektüre zum Thema gelesen etc) und war meine Raucherei selber wirklich leid.

In den ersten Wochen habe ich noch ab und zu Kräuterzigaretten geraucht, ansonsten aber keine Hilfsmittel benutzt.

Am Anfang war es wirklich hart, aber wieder anfangen war für mich nie eine Option und jetzt denke ich schon seit Jahren überhaupt nicht mehr daran. :cool:

kati789
01.05.2013, 21:50
Ich bin noch ganz frisch Nichtraucher, seit ca. 3 Monaten erst. Im Dezember 2012 habe ich mir die einen Satz Ego-C (E-Zigaretten) gekauft, ca. 2 Wochen paralell dazu noch geraucht, dann um Weihnachten herum hab ich die Pyros weggelassen und ca. 6 Wochen später auch die E-Ziggis. War auf einmal ganz einfach und leicht. Wahrscheinlich hätte ich es auch ohne E-Zigarette geschafft.

Leonie111
03.05.2013, 10:53
Ich bin auch bereits seit mehreren Jahren Nichtraucherin. Ich habe mir damals einen festen Punkt zum aufhören gesucht: Im Urlaub die letzte Zigarette und das Päckchen am Flughafen entsorgt. Das hat geholfen.

stinebiene
03.05.2013, 15:25
Ich bin auch bereits seit mehreren Jahren Nichtraucherin. Ich habe mir damals einen festen Punkt zum aufhören gesucht: Im Urlaub die letzte Zigarette und das Päckchen am Flughafen entsorgt. Das hat geholfen.

Das Problem ist das ich diesen fixen Punkt immer wieder hinausschiebe, ganz gefährlich bei mir.

Henne65
03.05.2013, 18:26
Das Problem ist das ich diesen fixen Punkt immer wieder hinausschiebe, ganz gefährlich bei mir.

am besten, du sagst wirklich der 17. mai ist der tag der tage (es braucht kein "gerades" datum sein, nimm irgendeins).

und in der zeit bis dahin bereitest du dich vor (sammel mal alle kippen, die du bis dahin rauchst, in einem glas, und schnupper hin und wieder dran :krank:).

dann, gaaaaanz wichtig, vor dem schlafengehen die allerletzte rauchen, nicht morgens früh (eine zigarette macht süchtig auf die nächste).

und dann setzt du dich abends gemütlich mit der clique in die stammkneipe und gehst ganz stolz NICHT mit vor die tür :freches grinsen:.

Melina_87
03.05.2013, 23:52
Ich habe es auch ganz ohne Hilfsmittel geschafft. Ich musste einmal längere Zeit Pause machen da ich eine kleine OP am Zahnfleisch hatte und dann hab ich es gleich bleiben lassen