PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Läusebefall an Kolben-Spiere



parfum
29.06.2011, 09:54
Hallo zusammen,

beim Gießen fiel mir gestern abend auf, dass meine Spiraea billardii "Triumphans" wohl von Läusen befallen ist. Überall hängt was dran.

Was kann ich hier tun? Gibt es irgendein ökologisches Hausmittel? Ich möchte ungern die Chemiekeule holen.

Ich würde mich freuen, wenn jemand ein paar Tipps hätte.

Danke vorab. :blumengabe:
parfum

Opelius
29.06.2011, 10:06
Versuch eine Mischung von Wasser, Spülmittel und Essigsäure.
das sehr warme und trockene Wetter führt überall zu vermehrten Ungeziefer an den Planzen.

parfum
29.06.2011, 10:21
Versuch eine Mischung von Wasser, Spülmittel und Essigsäure.
das sehr warme und trockene Wetter führt überall zu vermehrten Ungeziefer an den Planzen.

Das klingt gut. Auf so etwas hatte ich gehofft. Werde das heute abend gleich mal probieren und mit der Sprühflasche heute abend mal überall ran gehen.

Danke dir. :blumengabe:

spatz
29.06.2011, 11:45
Gegen Blattläuse hilft auch eine Mischung aus Wasser und Milch im Verhältnis 2 : 1. In eine Sprühflasche geben und großzügig spritzen. Nach einem Tag "Pause" erneut anwenden, wieder einen Tag Pause und ein drittes Mal spritzen.

Das hilft aber nur, wenn die Läuse sich nicht schon schlagartig vermehrt haben - man muß wirklich das Anfangsstadium des Befalls entdecken und dann sofort spritzen.

Kyoto
29.06.2011, 11:52
ich sammle Marienkäfer und deren Larven.
Letzte Woche habe ich meine Chilis mit Neem-samen-Wasser eingespritzt. Scheint geholfen zu haben. Beobachte aber weiter.
Ohrenzwicker sollen die Eier fressen, habe ich gehört. Nachdem die aber die Blätter meiner Dataura nachts fressen bin ich da skeptisch, diese anzuiedeln.

parfum
29.06.2011, 11:58
Auch euch danke für die Tipps.

Tiere sammeln möchte ich eigentlich nicht.

Ich probiere es mal mit den hier vorgeschlagenen Hausmittelchen und hoffe, dass das funktioniert.

Danke. :blumengabe:

Inaktiver User
01.07.2011, 14:27
Hallo,
hab vor 3 Wochen unsere (geflügelten) Blattläuse mit Wasser-Spüli-Rapsöl-Gemisch vertrieben.
Das Öl verklebt die Tracheen der Insekten, der Geruch des Spülis hält wohl angeblich Nachzügler fern.
Nach einmaligem Sprühen waren sie bereits zu 95% tot oder verschwunden,
der Rest war dann nach dem zweiten Durchgang dahin.

Damit auch zukünftig keine neuen kommen habe ich Lavendel in Töpfen in die Nähe der betroffenen Pflanzen gestellt,
und Knoblauchzehen in die Erde neben meine Rosen gesteckt.
Kann sein, dass diese Tipps purer Aberglaube sind,
aber bislang sind wir seither- toi toi toi- lausfrei geblieben.