PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer traut sich mit? Hibbeln für Nummer 3!!!



Inaktiver User
25.06.2011, 22:08
Hallo ihr Lieben,

es ist eine Ewigkeit her, dass ich hier im Forum angemeldet war. Damals war ich schwanger mit meinem ersten Kind.

Mittlerweile habe ich zwei Kinder, im Alter von 3 und 5 1/2 Jahren.

Mein Mann wollte eigentlich immer 3 Kinder. Bei mir kam der Gedanke immer mal wieder auf, seit beide Kinder im Kindergarten sind. Jetzt hätte ich nochmal richtig schön Zeit für ein Baby, was ich beim zweiten Kind nicht so richtig hatte, weil der Altersabstand zwischen meinen beiden gerade mal 2 Jahre und 3 Monate beträgt.

In den letzten Wochen hat sich der Wunsch dann immer mehr verfestigt. Jetzt sagen Bauch und Herz eindeutig JA, der Kopf hält mich manchmal noch für verrückt, aber immer seltener. "lach"

Kurzum, wir haben es jetzt diesen Monat einfach mal drauf ankommen lassen und ich bin sehr gespannt, obs vielleicht schon geklappt hat.

Jetzt würde ich mich supergerne mit Frauen austauschen, die ebenfalls über ein drittes Kind nachdenken oder vielleicht gerade versuchen mit ebendiesem schwanger zu werden oder es vielleicht schon sind.

Liebe Grüße!

Das Julchen

Inaktiver User
26.06.2011, 21:55
Hallo Julchen,

in deinem Post habe ich mich beinahe 1:1 wiedergefunden - ich bin in einer ganz ähnlichen Situation wie du und überlege schon länger, ob wir versuchen sollten, noch ein drittes Kind zu bekommen.

Meine beiden sind 5 1/4 und 2 3/4, der jüngere kommt jetzt in den Kindergarten - also nahezu identisch wie bei dir.

Auch bei uns ist mein Mann die treibende Kraft, für ihn ist sonnenklar, dass wir drei Kinder haben werden. Ich selbst schwanke noch ein bisschen, je nach Tagesform (meiner und die der Kinder, wenn du verstehst, was ich meine ...). Naja, hinzu kommt der Gedanke an mein Alter und so'n paar andere Dinge, die mich eher nachdenklich stimmen. Aber dann sehe ich irgendwo eine hochschwangere Frau oder ein Neugeborenes und habe das deutliche Gefühl, mit dem Thema einfach noch nicht abgeschlossen zu haben.

Da es nicht so einfach war, die ersten beiden Kinder zu bekommen, bin ich auch ganz unsicher, ob ich das Schicksal noch mal herausfordern sollte. Mal sehen, vielleicht hilft ja der Austausch hier!

Liebe Grüße

hergesh

Inaktiver User
27.06.2011, 13:40
Hallo

Toller Strang, da hätte ich vor einem Jahr gleich mitgemacht, da war ich in exakt der gleichen Situation wie ihr und nun ist Nr 3 schon 8 Monate alt und ich kann euch nur sagen: Es ist ganz toll noch einen kleinen Nachzügler zu haben, er ist unser kleiner Sonnenschein und seine Geschwister lieben ihn abgöttisch.
Meinen beiden Grossen waren übrigens bei Minimanns Geburt 5 und 3,5 Jahre alt

Viel Glück

Laborschnecke
27.06.2011, 22:38
Hallo!
Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich mich auch mal oute als eine, die sich ein drittes Kind schon noch vorstellen könnte... :freches grinsen:

Allerdings habe ich vor vier Monaten erst das zweite Kind bekommen, der "Große" ist jetzt 22Monate alt. Es wird also noch ein wenig dauern, eh sich Nummer 3 auf den Weg machen wird (und es überhaupt geht...). Allerdings bin ich mittlerweile 35- ewig Zeit ist also nicht mehr und irgendwie und irgendwann will ich ja auch mal wieder arbeiten- nach meiner Elternzeit nächstes Jahr werde ich dann doch erst einmal einen neuen Job suchen- es könnte knapp werden.
Und dann ist da noch die Sache mit der Fruchtbarkeit- unser Großer entstand durch die moderne Reproduktionsmedizin- dank dieser haben wir noch eine kleine Reserve auf Eis, die ich auch nicht einfach wegwerfen mag. Der Kleine war die Überraschung danach.

Auch bei mir ist der Mann derjenige, dessen Wunsch nach dem dritten Kind irgendwie größer ist- er will noch ein Mädchen. Aber das ist für mich der kleinste Grund... lieber nicht, weil wir bislang zwei Jungen haben. Ich nehm auch einen dritten Jungen. :liebe:

Und ich schaue schon wieder neidisch den Bäuchen hinterher. Schlimm, ich hoffe, dass sich das irgendwann gibt, egal ob nach oder dem dritten Kind.

Julchen, ich drücke Dir die Daumen! :blumengabe:

Inaktiver User
27.06.2011, 23:02
Hallo

@Laborschnecke: hm das gibt sich auch nach dem 3. Kind nicht wirklich. Ich dachte immer mit dem 3. Kind wäre Schluss, aber auch ich kann meinen Blick nicht von Babybäuchen abwenden und nun hat meine Schwester frisch entbunden, hach was hätte ich doch auch so gerne noch ein klitzekleines Baby, und das obwohl mein Baby doch grade mal 8 Monate ist, ein schlechter Schläfer ist und meine Tage voll ausgelastet sind.

Und ja deshalb hibbeln wir Verrückten doch grade für Nr 4.

Und auch mein 1. Sohnemann ist durch die moderne Reproduktionsmedizin entstanden und hat den Weg für seine Geschwister geebnet die auf natürlichem Wege entstanden sind.

Liebe Grüsse

Laborschnecke
27.06.2011, 23:03
Und ja deshalb hibbeln wir Verrückten doch grade für Nr 4


Ich finde das ja irgendwie großartig... :blumengabe:

Inaktiver User
27.06.2011, 23:44
Ich auch!:smile:

Inaktiver User
28.06.2011, 10:03
Hallo ihr Lieben,

schön dass ihr euch hier im Strang eingefunden habt. Herzlich Willkommen!

@Hergesh, da passen wir beide ja wirklich prima zusammen. Ich freu mich auf einen Austausch mit dir. Bei mir musste der Gedanke auch erst über Wochen/Monate reifen, bis ich dazu wirklich JA sagen konnte. Ich denke, beim dritten Kind überlegt man halt auch einfach gründlicher obs passt, als beim ersten oder zweiten. Aber mittlerweile stehe ich voll hinter unserer Entscheidung und freu mich schon ganz doll aufs Testen. Ich bin mit beiden Kindern sehr schnell schwanger geworden. Drücke dir die Daumen, dass es auch bei dir alles problemlos klappt. Magst du was über deine ersten beiden Schwangerschaften erzählen?

@Laborschnecke, ich bin sehr gespannt, ob der Wunsch nach einem dritten Kind bestehen bleibt. Ich muss gestehen, bei meinen beiden Grossen fand ich es toll, dass sie altersmäßig nicht so weit auseinander sind, aber ein Drittes mit so geringem Altersabstand hätte ich mir nicht vorstellen können. Ich kenne aber einige Familien, die auch drei Kinder schnell hintereinander weg bekommen haben. Bin gespannt, wie ihr euch entscheidet.

@Mirka, dankeschön für deinen Beitrag. Der macht doch auch nochmal richtig Mut. Von vielen wird man ja auch ein bißchen schief angeguckt, wenn man erzählt, dass man über ein drittes Kind nachdenkt.
Wenn du solch einen Strang beim dritten Kind vermisst hast, dann bleib doch jetzt gerne bei uns. Dann kannst du uns vom Alltag zu Fünft erzählen und natürlich darfst du hier auch gern für dein 4. Kind hibbeln.

@Arbeiten, ich bin bis Ende des Jahres noch in Elternzeit. Das Gespräch mit meinem AG steht im August an und ich hoffe, dass ich bis dahin schon schwanger bin und eine schöne Abfindung aushandeln kann. Ein Wiedereinstieg wäre sowieso sehr schwierig geworden, da ich keine Großeltern in petto habe, die bei der Kinderbetreuung unterstützen würden und ich somit eigentlich erstmal nur etwas auf 400 Euro Basis machen möchte, was mir mein AG aber nie und nimmer anbieten wird. Mal sehen, wohin mein Weg mich dann in ein paar Jahren führt. Ich hätte auch nicht zurück in meine alte Abteilung gekonnt, was auch superschade ist.

Ich wünsch euch einen schönen Tag!

Julchen

Inaktiver User
28.06.2011, 21:54
Hallo

:blumengabe::blumengabe: Danke Mädels, ich freue mich sehr mal ein positives Feedback zu bekommen, in meiner Familie und meinem Umfeld sind alle geschockt wenn ich von Nr 4 spreche :smirksmile:.

Also ich bleibe gerne hier und berichte euch von unserem Alltag zu fünft.

Also meine Kids sind nun fast 6; 4,5 Jahre und 8 Monate. Ich habe es auch immer sehr genossen dass meine beiden Grossen nur 16 Monate Altersunterschied hatten, so konnten wir immer viel zusammen unternehmen, sie waren in den gleichen Vereinen, konnten auf Spielplätzen, Freizeitparks das Gleiche machen. Dann die Sehnsucht nach Nr 3 und die Frage: wie wird das dann, dann sind wir wieder an Mittagsschlaf und Esszeiten gebunden, die Kinder können nicht mehr das Gleiche machen da der Altersunterschied zu gross ist, ... Wir sind eine sehr aktive Familie, am Wochenende permanent mit den Kinder unterwegs auf Spielplätze, Freizeitparks, Schwimmbad, ... , unter der Woche ist immer volles Haus und es sind meistens noch ein paar Freunde bei uns und meine Kids haben neben der Schule noch viele sportliche Verpflichtungen, und all das will ich meinen Kids nicht nehmen da Mama sich noch ein Baby wünscht. Wie soll das alles mit Baby klappen? dachte ich immer.

Aber das Herz hat über den Verstand gesiegt. In der SS habe ich mir dann sämtliche Ueberlegungen verboten und nur gedacht: nun ist es eh zu spät, nun muss es irgendwie klappen. Und ich dachte: ok, Minimann wird von Anfang an gewöhnt werden im Kinderwagen und im Auto zu schlafen und so überall mitkönnen. Ich bin nämlich der Typ der keine Hilfe beansprucht, wir hätten schon Grosseltern die immer einspringen wenn ich sie brauche, aber ich frage nur im äussersten Notfall um Hilfe denn ich bin der Meinung wenn ich so viele Kinder haben will, muss ich auch alleine damit klar kommen. Und so schaukele ich "das Kind" nun auch alleine und es klappt super.


Minimann wurde dann auch vom ersten Tag an an unser aktives Leben gewohnt und überall mitgeschleppt. Am 2. Tag nach seiner Geburt bin ich morgens aus dem Krankenhaus raus, mittags mit ihm und den Grossen auf einen Kindergeburtstag, 3 Tage später der nächste Kindergeburtstag. Wir machen unser Leben von Anfang an so weiter wie bisher und Minimann ist über all mit dabei und seeeehrrr unkompliziert. Er ist einfach dran gewohnt sich anzupassen und zu warten und er kennt es nicht anders als Action und volle Bude um ihn herum. Ich stille, füttere ihn überall unterwegs, er schläft überall, allerdings schläft er nicht wie geplant im Auto oder im Kinderwagen :pfeifend::pfeifend:, das geht gar nicht, ich muss ihn unterwegs auf einer BAnk stillen, dann lege ich ihn schlafend in den Kinderwagen wo er aber nach knapp 20 Minuten wieder aufwacht, während er zu Hause in seinem Bett tagsüber 2 Sunden schläft. Aber auch das ist kein Problem, er ist dann überhaupt nicht quengelig, er ist immer gut gelaunt, ein Sonnenschein, egal wo und ob mit oder ohne Schlaf.

Natürlich sind die Tage zu fünft anstrengend, mein Mann ist von 7.00 bis 18.30 aus dem Haus und ich versorge die Kinder alleine. Morgens muss ich Minimann aus dem Tiefschlaf reissen um die Grossen zur Schule zu bringen (sonst schläft er sehr sehr schlecht, nur morgens um 7.00 ist er natürlich im Tiefschlaf), mittags wiederum. Ich muss 6 Mal am Tag mit Minimann zu einer bestimmten Zeit an der Schule stehen (meine beiden Grossen sind im Moment noch in unterschiedlichen Schulen und haben unterschiedliche Schulzeiten, im September wird das besser werden, auch kommen beide Kinder über die Mittagsstunde zum essen nach Hause, ich will nicht dass sie in die KAntine müssen nur weil das für mich weniger stressig ist) und das ist am Anfang schwer mit stillen und schlafen zu verbinden, Minimann musste oft nach ein paar Schlucken abgedockt werden und trotz Hunger eine Stunde warten bis wir die Geschwister eingesammelt hatten und er endlich essen durfte. Mittlerweile ist das überhaupt kein Problem mehr, er kann problemlos aufs Essen warten (heute hatte mein Sohn Poolparty und in dem ganzen Chaos mit 15 Kindern habe ich vergessen Minimann zu füttern und erst 2 Stunden zu spät dran gedacht :pfeifend:, er hat das einfach so hingenommen und geduldig gewartet) und wenn ich ihn aufwecke strahlt er gleich und ist hellwach.

Bei allen Ausflügen ist er mit dabei und super unkompliziert. Was alles nicht heissen soll, dass ich ein sehr einfaches Kind habe, Minimann wacht nachts 1-2 Mal pro Stunde auf (und ich kann tagsüber nie den Schlafmangel nachholen, denn wenn Minimann mal schläft und die Grossen in der Schule sind, rufen der Haushalt und die Tiere), er sitzt kaum im Buggy und will immer getragen werden, er schläft nie im Auto oder im Kinderwagen ein, er ist sehr aktiv und fordert auch seine Aufmerksamkeit. Aber er ist äusserst anpassungsfähig da er vieles von Anfang an so gewohnt ist und nicht anders kennt und duldet alles mit einer stoischen Ruhe und Gelassenheit (von mir hat er das definitiv nicht :pfeifend:, ich bin eher der hitzige, ungeduldige Typ) und so denke ich ist es mit den meistens Drittkindern, wenn sie von Anfang an dran gewöhnt sind mitzulaufen, klappt das gut.

Aber natürlich läuft er nicht nur einfach so mit, wenn die Geschwister in der Schule kann der Haushalt Haushalt bleiben und ich widme meine Zeit nur Minimann. Ich geniesse jede Minute mit ihm so bewusst und auch die SS habe ich sehr genossen, bei meiner Zweiten konnte ich das alles viel weniger geniessen da die beiden Ersten so nahe hintereinander kamen.

Und die Geschwister lieben ihr Brüderchen sehr, meine Tochter war von Anfang an eine kleine Mama, sie kann ihr Brüderchen keine Sekunde in Ruhe lassen, was manchmal schon nervig ist, denn nun ist er im Alter wo er nicht mehr immer herumgeschleppt und betuddelt werden will und auch mal meckert, was sie nicht vestehen kann. Der grosse Bruder war am Anfang etwas zurückhaltend und hat Minimann ignoriert, was soll ein 5-jähriger Junge auch schon mit einem Baby anfangen, seit Minimann aber aktiver wird und immer Neues lernt ist er aber sehr interessiert an ihm und kümmert sich liebevoll um ihn und ich weiss dass mit Sicherheit dass nie jemand Minimann ein Haar krümmen wird so lange sein grosser Beschützer in der Gegend ist.

So das war ein kleiner Einblick in unser verrücktes chaotisches Leben, wenn ihr Fragen habt nur zu :freches grinsen: Ich hoffe es kam nun nicht zu stressig rüber, ich will euch schliesslich nicht abschrecken, ok es ist schon stressig aber sehr schön und meine Kinder sind absolut tolle Kids

Schönen Abend und bis bald

Inaktiver User
28.06.2011, 22:02
liebe mirka, ich kann nur sagen, ich überlege auch immer wieder, ob ich nicht doch noch eine nummer vier bekommen möchte (dann hoffentlich ein mädchen *lach*)...

aber ich bin mir unsicher, weil ich gerade wieder seit 3 mon. einen neuen job habe.
außerdem müssen wir erst abklären lassen, ob mit unserem jüngsten alles i.o. ist...

Inaktiver User
28.06.2011, 22:13
Ha super Ramona

vielleicht noch jemand zum Nr 4 hibbeln

Was ist denn mit eurem Jüngsten los?

Jaja der Job , ich will immer nach jedem Kind so lange wie möglich zu Hause bleiben was natürlich dann finanziell immer knapper wird mit immer mehr Kindern und nur einem Gehalt, also überlege ich gar nicht mehr, ich habe einfach Lust auf Nr 4 und wenn ich überlege erscheint mir sowieso alles zu schwierig und die Entscheidung wird wieder in Frage gestellt werden :smirksmile:

Inaktiver User
28.06.2011, 22:26
Ha super Ramona

vielleicht noch jemand zum Nr 4 hibbeln

Was ist denn mit eurem Jüngsten los?

Jaja der Job , ich will immer nach jedem Kind so lange wie möglich zu Hause bleiben was natürlich dann finanziell immer knapper wird mit immer mehr Kindern und nur einem Gehalt, also überlege ich gar nicht mehr, ich habe einfach Lust auf Nr 4 und wenn ich überlege erscheint mir sowieso alles zu schwierig und die Entscheidung wird wieder in Frage gestellt werden :smirksmile:

:allesok: :blumengabe:

gut so!!!

unser jüngster (schon 5) ist schon seit babyalter durch muskelhypotonie aufgefallen... :knatsch:
und das wollen wir endlich abgeklärt haben!

Inaktiver User
28.06.2011, 22:49
Hallo

Ramona, wie alt sind deine anderen beiden Kids denn und wie äussert sich die Muskelhypotonie im Alltag?

Grace, danke, wollte dir noch sagen dass ich froh bin dass du wieder hier bist, du bist doch mein Vorbild hier :smirksmile:, ich wünsche die alles alles Gute für die SS und das Leben zu acht. :blumengabe:

lunea31
29.06.2011, 08:11
Huhu,

ich bzw. wir sind auch hin und hergerissen, ob wir noch Familienzuwachs bekommen. Allerdings würden wir dann erst in einem Jahr wieder starten.

Vor einem Monat waren wir klar für ein Jahr. Mittlerweile tendieren wir doch eher für ein nein :pfeifend:.

Wir haben Zwillingsmädchen die im April 2 Jahre alt geworden sind. Und es ist im Vergleich zum Anfang echt einfach geworden, wenn man das so sagen kann. Wir haben eine größere Wohnung mit 2 Kinderzimmern und der Kindergarten liegt direkt gegenüber.

Da es nun immer leichter ist, frage ich mich, ob ich den Baby-Stress noch einmal möchte. Vor allen Dingen nachts aufzustehen, hat mir schwer zu schaffen gemacht.

Was ich mir am Anfang einfacher vorstelle, ist das ich mobiler bin. Da wir ganz unten wohnen, kann ich total einfach den KiWa rausschiebenun ihn auch in der Whg. abstellen. Das anstrengende Babys runtertragen, KiWa aus dem Keller holen, die engen Kellertreppen hoch tragen würde entfallen. 2 Babys runtertragen war schon sehr anstrengend.
Außerdem habe ich damals neben den 2 Babys noch meine Dissertation fertg geschrieben. Dieser zusätzliche Stress würde dann auch wegfallen.

Da die Mädels bis nachmittags im Kindergarten sind, könnte ich mich vielleicht sogar mit dem Baby schlafen legen, wenn es dann schläft :pfeifend:

Was gegen ein zusätzliches Kind spricht, ist meine ungewisse Jobsituation. Momentan habe ich eine 3/4 Stelle an der Uni. Leider laufen nächstes Jahr mehrere Projekte aus und ob wir neue Projekte bekommen, steht im Moment in den Sternen. Außerdem mache ich mir Gedanken, was ich noch erreichen möchte.
Und dann die große Angst, was wenn es wieder Zwillinge werden :ooooh:

Eigentlich finde ich drei Kinder schön. Meine Großeltern hatten drei und meine Tante auch.

Ich drücke den Hibbelnden ganz doll die Daumen. Und gucke auf jeden Fall heute Abend noch mal rein. Muss mich jetzt fertig machen. Um 9 fängt die Arbeit an

Liebe Grüße :Sonne:

Laborschnecke
29.06.2011, 11:09
lunea,
ich tendiere im Moment auch eher zu Nein! Ich habe ähnliche Jobsorgen wie Du- mein AV ist ja im November ausgelaufen und ob ich wieder einsteigen kann, weiß ich nicht. Ich werde mich auch beruflich verändern müssen.

Was mich außerdem ein wenig zögern lässt ist meine Beziehung... ich bin sehr viel mit den Kindern allein, mein Mann kommt selten vor 20Uhr nach Hause, häufig noch später. Nicht nur, dass das anstrengend ist, man vereinsamt, wenn man sich da nicht regelmässig einen Babysitter gönnt... und finde den mal für drei Kinder.

lunea31
29.06.2011, 21:16
Laborschnecke
Das ist ja Schade, dass dein Mann Dich immer alleine läßt :nudelholz:. Gerade mit 2 kleinen Kindern kann man die Unterstützung von seinem Partner gut gebrauchen. War dein Mann schon immer (also auch vor der Geburt) so lange arbeiten?
Bei uns hats ja in den ersten 1 1/2 Jahren nach der Geburt auch gekriselt. Zur Zeit ist alles wieder super. Wir haben einen geregelten Alltag und auch Zeit für uns. Die Großeltern nehmen uns die Kinder ab und zu mal übers WE ab. Die Kids freuen sich, die Großeltern auch und wir sind auch glücklich.


Wer hibbelt denn hier wieder? Julchen, Hergish, Mirka schon für Nr. 4?

Was fahrt ihr denn für Autos? Mit drei bzw. 4 Kindern kommt ja auch nicht jeder Wagen in Fragen.
Wir haben einen Corolla Verso. Da würde in der Mitte hinten noch eine Babyschale reinpassen.

Wie macht ihr das mit den Kinderzimmern? Wenn ich da an die Schulzeit denke, dann müssen die Schreibtische ja auch Platz haben.

:blumengabe:

Inaktiver User
29.06.2011, 21:48
Hallo

Ja hier, nur wacht Minimann zur Zeit 2 Mal pro Stunde auf, so wirds diesen Monat definitiv nichts, will auch nicht mal schnell zwischen 2 Stillstopps à la va vite :knatsch:

Auto: wir fahren einen Peugeot 5008, mit noch 2 Zusatzsitzen im Kofferraum, praktisch wenn man Freunde mit zum Sport nimmt, aber auch nicht auf Dauer mit 4 Kindern da man dann wenig Kofferraum hat und der Kinderwagen nicht mehr reinpasst

Zimmer: wir haben 3 Kinderzimmer, aber kein 4. mehr, dafür aber noch ein grosses Spielzimmer, mal sehen wie wir das machen werden

Hm, du bringst mich zu viel zum Ueberlegen, so viel überlegen wollte ich nicht sonst stosse ich eh überall auf Hindernisse und überlege mir es wieder :freches grinsen:

Letizia73
30.06.2011, 15:04
hallo an alle!
die frage habe ich mir ja auch bereits gestellt und seit 2 tagen habe ich den festen wunsch: ich möchte ein drittes :liebe: allerdings nicht jetzt sondern einen "nachzügler". in drei jahren. wenn ich es mir bis dahin nicht anders überlegt habe will ich ende sommer 2013 wieder zum hibbeln anfangen :smile: und: klar würde ich auch liebend gern wieder einenjungen nehmen, die ich klasse finde, aber ich erwische mich dabei, sehnsüchtig nach mädchen zu schielen, was ich bis vor kurzen nie hatte. ich wollte immer am liebsten jungs (huhu ramona :smirksmile:)

ich treffe gerade auch sooo viele famileine die 3 oder 4 kinder haben. schein gerade wieder ein boom zu sein, die leute trauen sich wieder und finden es gut.

also, wenn ich darf, würde ich hier gerne mitlesen und ab und zu schreiben, wenns auch nicht so regelmäßig sein wird. finde es so spannend!

ramona
was ist mit deinem kleinen? wann kann das geklärt werden?:wangenkuss:

mirka
da sind wir uns wohl ziemlich ähnlich :freches grinsen: allerdings habe ich erst 2 kinder. mini ist gerade mal 12 wochen alt aber ich habe den großen schon überall mithin geschleppt :freches grinsen: aber alles klappt prima. mein mann ist auch viel arbeiten, ich wuppe das meiste alleine. allerdings lerne ich gerade, hilfe in anspruch zu nehmen :smirksmile:

lunea
gute frage! ich habe einen volvo v50 der bis dahin bestimmt abgelöst wird :smirksmile: keine ahnung ob da noch eine babyschale in die mitte passen würde...? müsste mal fragen. aber welches auto danach kommt? keine ahnung. ich hätte ja gern was schnelles für mich...einen zweisitzer mti viel ps... :freches grinsen::pfeifend:
man kann aber auch glück haben was das nächtliche aufstehen betrifft: unser kleiner schläft seit der 3. Woche durch und nun 6-7 stunden am stück....

kinderzimmer
wir haben zwei, könnten ein drittes einrichten.

Inaktiver User
30.06.2011, 21:11
Schönen guten Abend!

@Letizia, herzlich Willkommen!

@Auto, wir haben uns vor 2 Jahren einen neuen Gebrauchten gekauft und waren da schon vorausschauend. Wir fahren einen VW Touran, der hat hinten 3 einzelne Sitze.

@Kinderzimmer, wir haben ein eigenes Haus und damals unten ein Gästezimmer einplanen lassen. Wir hätten dann oben die drei Kinderzimmer und würden unser Schlafzimmer im Gästezimmer einrichten. Da wir dort ja nur schlafen, brauchen wir nicht viel Platz.

So, ich warte weiter auf NMT...

LG
Julchen

lunea31
30.06.2011, 21:18
von mirka
Hm, du bringst mich zu viel zum Ueberlegen, so viel überlegen wollte ich nicht

Sorry :unterwerf: :smirksmile:

Ist ja eigentlich ein Hibbelstrang hier :pfeifend:. Ich hoffe, dass ich hier trotzdem bleiben kann, obwohl wir (noch) nicht hibbeln (:ahoi:Letizia).

Mein Chef hat mir heute mitgeteilt, dass er versucht meine Stelle bis Ende 2013 zu sichern. Das klingt schon mal positiv. Auch in Hinblick auf weiteren Nachwuchs. Ich wäre schon gerne noch einmal schwanger. Neulich haben mein Partner und ich uns schon mögliche Namen ausgesucht. Ein kleiner Junge wäre doch super :liebe:



von Julchen
Kurzum, wir haben es jetzt diesen Monat einfach mal drauf ankommen lassen und ich bin sehr gespannt, obs vielleicht schon geklappt hat.

Oh, das ist ja spannend. Wann ist denn dein NMT?


Liebe Grüße :blumengabe:

Inaktiver User
30.06.2011, 21:55
Hey, das ist ja toll, hier ist ja schon richtig was los!

Julchen, du hattest nach meinen ersten beiden Schwangerschaften gefragt: Die waren vollkommen unkompliziert, jedoch ist das Schwangerwerden und vor allen Dingen -bleiben nicht so einfach bei uns. Vor dem ersten Kind hat es zweieinhalb Jahre gedauert, ich hatte zwei Fehlgeburten und war schon in der KiWu-Klinik, als es dann quasi in letzter Minute noch einfach so geklappt hat.
Vor meinem zweiten Kind hat es ein Jahr gedauert, dann hatte ich auch erst wieder eine Fehlgeburt; na und jetzt - wir haben in den letzten Monaten nicht verhütet, weil das Thema irgendwie wieder aktuell wurde (aber aufgrund der Vorgeschichte und der "Frequenz" habe ich mir da wenig Gedanken gemacht, allerdings immer Temperatur gemessen).
Tja. Letzte Woche hatte ich einen positiven Test, dann aber am 20. Tag der Temperaturhochlage setzten heftigeste Blutungen ein. Und ehrlich, ich bin irgendwie unsicher, ob ich das alles noch häufiger aushalte. Aber die Sehnsucht ist schon groß.

Wobei, Laborschnecke, ich auch manchmal zweifle, ob das wirklich eine gute Idee ist, denn auch unsere Beziehung hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Das erste Jahr mit den beiden Kindern war sehr, sehr anstrengend, weil mein Großer fürchterlich eifersüchtig war, ich konnte die beiden wirklich keinen Moment unbeobachtet lassen. Außerdem haben beide katastrophal geschlafen - mit dem Ergebnis, das bei meinem Mann und mir wirlklich die Nerven blank lagen. Und daran knapsen wir noch immer.

Da ich außerdem letztes Jahr ziemliche Rückenprobleme hatte, bin ich wirklich hin- und hergerissen. Der Bauch sagt schon ziemlich eindeutig ja, der Kopf doch immer mal wieder nein.

Ich glaube, wir werden einfach weiter mit dem Feuer spielen und schauen was passiert.

Ganz große Hoffnungen setze ich auf den Kindergartenbeginn des Kleinen - ich denke, dass dadurch viel Entspannung einkehren wird, weil ich davon ausgehe, dass ich dann endlich mal wieder etwas zur Ruhe komme, vormittags den Alltagskram erledige und nachmittags mehr Ruhe und Kraft für die Kinder habe. Die sind im Miteinander nämlich immer noch nicht wirklich entspannt ...

Kinderzimmer wäre kein Problem, wir haben noch zwei Zimmer quasi in Reserve, auch beruflich bin ich halbwegs entspannt, da ich eh seit geraumer Zeit freiberuflich tätig bin (wenn auch nur in geringem Umfang) und das gerne beibehalten möchte.

Also, ich bin echt gespannt, wie es weitergeht!

Beste Grüße,

hergesh

Inaktiver User
02.07.2011, 11:33
Hallo

@Hergesh, na da haben wir so einiges gemeinsam. Auch bei mir ist das schwanger werden und bleiben nicht so einfach, mein erster Sohn wurde mit ICSI gezeugt nach 3 fehlgeschlagenen IVF, es war eine Zwillingsss, der 2. Zwilling hat sich in der 9. SSW verabschiedet. Und auch vor Minimann gabs noch ein Sternchen.
Manchmal frage ich mich genau wie du ob ich das alles noch einmal durchstehen will, die letzten 2 Monate hat mich das Negativ immer so runtergezogen, ich habe nach unserer ganzen Geschichte (in der wir unbeschreibliches Glück hatten, wo man uns vor 7 Jahren gesagt hat wir könnten beide Kinder bekommen, aber zusammen würde es wohl schwierig werden, und nun haben wir 3 gesunde Kids) null Bock mehr auf das Hibbeln, warten, entäuscht werden, usw, und manchmal denke ich es ist dreist von uns das Schicksal noch mal herauszufordern wo wir doch schon so viel weiter sind als wir es uns je erträumt hätten.

Ausserdem haben meine Tochter und mein Minimann von Geburt an grosse Darmprobleme mit schlimmer chronischer Verstopfung, kein Arzt kann uns helfen, und ich stelle mir dann auch die Frage ob ich das Recht habe noch ein Kind in die Welt zu setzen das vielleicht die gleichen Probleme erben wird.

Und meine 3 Kids waren katastrophale Schläfer, Minimann hat gut angefangen, mittlerweile geht aber nachts gar nichts mehr und er wacht stündlich auf und will gestillt werde, kann nicht mehr einschlafen, ist dann lange wach, ...

Schade dass deine beiden Kids sich nicht so gut verstehen. Meine sind oft wie Pech und Schwefel, aber es gibt auch die Tage wo sie nur streiten und der Konkurrenzkampf (wer was besser und schneller kann) wird immer heftiger.

@Lunea: natürlich darfst du bleiben, wie du siehst sind wir anderen uns auch nicht hunderprozentig sicher, ausser Julchen

@Julchen, da bin ich ja mal gespannt

@Letitzia: willkommen hier

Liebe Grüsse

Laborschnecke
02.07.2011, 13:38
Letizia
Schön, dass Du auch hier bist- ich habe Deinen Strang mit der FRage nach dem 3.Kind auch mit Interesse gelesen, ich hatte damals den Kleinen gerade eben geboren!
Und Deinen Entschluß finde ich nach Deinem letzten Post dort auch interessant! :blumengabe:

@Wohnung
Die Wohnungslage hier ist etwas schwierig, wir leben in einer Uni-Stadt, gerade eben 100.000 Einwohner, etwa 25.000 Studenten. Die größeren Wohnungen hier sind in Studenten-Hand, als WG genutzt. Da ist auch in Jahren kaum ranzukommen. Wir haben nach einer 4-5Zimmer-Wohnung gesucht, gefunden haben wir vor der Geburt von Nummer 2 eine 3 1/2-Zimmer-Wohnung (Umzug 6 Wochen vor ET *Schweißabwisch*). Das wird jetzt ein paar Jahre gehen, auch ein drittes Kind würden wir übergangsweise darin unterbringen können (so lange keiner von uns Eltern ein Arbeitszimmer dringend benötigt). Aber irgendwann ziehen wir so oder so weiter.

Ein Auto haben wir nicht- der Vorteil der Stadt ist, dass man alles irgendwie zu Fuß erreichen kann, es gibt ein gutes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln und für den Großeinkauf oder Besuche von Freunden außerhalb der Stadt sind wir jetzt beim Car Sharing.

Meine beiden Kinder sind bislang sehr süß miteinander- die grinsen sich gegenseitig ständig an. Mal sehen, wie sich das so entwickelt!

Inaktiver User
02.07.2011, 18:51
letizia, meine liebe, ich bin sehr freudig überrascht! :smile:

am kommenden do. haben wir erst einmal einen termin bei der ärztin vom kinderzentrum (frühförderung). wir hoffen, dass sie uns eine überweisung zum neurologen gibt und dass wir dann einen guten finden und einen schnellen termin bekommen...

allen hibbelnden viel erfolg!!! :blumengabe:

lunea31
02.07.2011, 19:49
Hallo,

wir haben auch eine 3 1/2 -R-Whg. aber einen super großen Flur, der noch viel Stauraum bietet.
Im Moment schlafen die Zwillinge in getrennten Zimmern, weil es einfach für alle besser ist. Sonst würde das Einschlafen abends wohl sehr lange dauern :lachen:.
Das kleinere Zimmer (ca. 7 qm) könnte das Baby bekommen. Ich habe heute in Gedanken schon das Zimmer eingerichtet :pfeifend:.
Die Zwillinge könnten dann beide im großen Zimmer (ca. 12 qm) schlafen. Dieses Zimmer hat noch einen ca. 4 1/2 qm großen Vorflur, in dem im Momemt ein Ivar-Regalsystem steht :lachen:. Diesen Flur könnten die Beiden als Spielzimmer nutzen. Ivar raus, Trofast rein :smirksmile:
Also vom Platz her würde es gehen.


Manchmal habe ich auch Angst vor ein erneuten Schwangerschaft (Ich hatte auch eine FG). Die Zwillings-SS ist super verlaufen bis zum Schluss. ich konnte beide Mädels gleich mit nach Hause nehmen. Ich habe dann solche Gedanken, dass wir so viel Glück hatten. Was wenn irgendwas schiefgeht?

Aber ich denke, dass wir Ende 2012 / Anfang 2013 wieder mit dem Hibbeln anfangen, wenn ich einen neuen Vertrag bis Ende 2013 bekomme.

Ich wünsche euch einen schönen Abend :wangenkuss:

Letizia73
04.07.2011, 11:50
letizia, meine liebe, ich bin sehr freudig überrascht! :smile:

am kommenden do. haben wir erst einmal einen termin bei der ärztin vom kinderzentrum (frühförderung). wir hoffen, dass sie uns eine überweisung zum neurologen gibt und dass wir dann einen guten finden und einen schnellen termin bekommen...

allen hibbelnden viel erfolg!!! :blumengabe:

:wangenkuss: ich drück die daumen!
...ja, ich bin auch überrascht :smirksmile: