PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : familientisch



Zada
13.06.2011, 17:51
hallöchen!

ich stehe mal wieder vor einem neuen beikostproblem.

die kleine maus (10 monate/9kg) verweigert immer öfter ihr essen in form von brei und will unser essen mitessen.
soweit so gut, das geht bei karotte, kartoffel und fleisch ganz gut. aber es gibt eben rezepte, in denen gewürz nicht fehlen darf.
gestern beim grillen verputzte madame reichlich nudeln aus dem nudelsalat, an dem natürlich etwas soße dran war. auch das gegrillte, marinierte hühnchenfleisch hatte es ihr angetan, die kruste hab ich zwar abgeschnitten, aber trotzdem...
heute zb habe ich risotto zubereitet. da ich keinen alkohol im essen mag, hab ich es statt mit wein mit gemüsebrühe zubereitet, die natürlich nicht frei von salz und sonstigen gewürzen ist. bevor ich den parmesan reinrührte hab ich ihr ne kleine portion abgezwackt und püriert. aber was wollte die kleine? richtig: unser risotto, das mit brühe und parmesan zubereitet war. :knatsch:

ich will nicht, dass sie schon soviel gewürz abbekommt, aber auf der anderen seite will ich auch, dass sie etwas isst. das ist nach wie vor ein drama bei uns...

hat jemand nen tipp? essen lassen, auch wenn's teilweise gewürzt ist? oder strikt auf babygerechte nahrung achten?

danke + gruß :blumengabe:

Symphonie
13.06.2011, 18:21
Huhu Zada
sie ist natürlich mit 10 Monaten noch recht klein, aber ich hab immer nur weniger gewürzt und den Rest haben meine Kinder normal gegessen. Evtl kannst Du ziemlich zum Schluss des Kochens würzen und vorher etwas abzweigen?

Ich weiß,dass empfohlen wird, nicht zu stark zu würzen,bei Salz kann ich es wegen des Körperhaushalts verstehen,was bei anderen GEwürzen passieren soll weiß ich ehrlich gesagt nicht-ausser das sie es nicht essen...jmd ne Idee??

Halina
13.06.2011, 18:37
Ich weiß,dass empfohlen wird, nicht zu stark zu würzen,bei Salz kann ich es wegen des Körperhaushalts verstehen,was bei anderen GEwürzen passieren soll weiß ich ehrlich gesagt nicht-ausser das sie es nicht essen...jmd ne Idee??
Bei Gewürzen ist wohl eher die Toleranz ein Problem. Ich habe nirgends von negativen Effekten für das Kind gelesen. Salz dagegen können die Nieren noch nicht ausreichend herausfiltern.

xanidae
13.06.2011, 18:38
ich koche grundsätzlich mit wenig salz. bei uns salzt jeder nach bedarf. das war zu zeiten des kleinkindalters natürlich praktisch.

nudeln habe ich immer abgezweigt, auch bei anderen gemüsen ging das gut. beim fleisch habe ich die kinderportion nicht gewürzt und als erstes angebraten (so hatte es dann auch eine gute esstemperatur für die kleinen).

doch mal naschen beim grillen oder etwas risotto finde ich in dem alter nicht so tragisch, wenn es nicht täglich ist.

parmesan ist übrigens ein guter calciumlieferant. das hat mich immer getröstet, wenn mein großer nur nudeln mit parmesan aß.

interessant, dass deine kleine merkt, dass ihr risotto anders ist, als eures. meine haben das nie gemerkt.

evtl. eine portion ungewürztes risotto mit gewürztem mischen, so dass es ähnlich aussieht, aber nur die hälfte an gewürz hat? das könnte man auch mit tomatensoße und anderen dingen machen.

Zada
13.06.2011, 18:43
unter sonstiges gewürz fällt bei mir zb auch pfeffer. brühe ist eben gewürzt, am meisten gedanken mache ich mir wg. salz und pfeffer.

bisher hab ich einfach noch nicht damit gerechnet, dass sie etwas von unserem tisch haben will. die brei-gläser ab dem 8. monat quittiert sie mit umgehendem würgen. ein kleines stück wurst oder grillfleisch kaut madame aber mit ihrem 1 zahn bzw. auf felgen super. kauen gefällt ihr. nudeln sagen ihr auch sehr zu.

ein risotto ohne brühe zubereiten... das geht halt nicht, meiner meinung nach. aber ich werde mal schauen, inwieweit ich unsere und ihre kost angleichen kann. ist nicht gerade einfach, da phillip vom alles-esser zum ich-mag-das-nicht-kind mutiert ist.
und wenn wir grillen denke ich nicht unbedingt an die zubereitung eines salates, der 10monats-baby-kompatibel ist. oder bisher nicht. hach... :smirksmile:

Inaktiver User
13.06.2011, 18:45
Hallo Zada,

Meines Wissens nach soll man nur bei Salz (bzw. Geschmacksverstärkern) und Zucker aufpassen, Gewürze (auch scharfe) sind angeblich kein Problem. Kennst du BLW (Baby-led weaning)? Ansonsten einfach mal googlen. Das funktioniert ja nach einem ähnlichen Prinzip, und das Einzige, was sie ausschließen, sind Salz und Zucker.

Also wenn du darauf achtest, salzarm zu kochen (und ihr evtl. dann nachsalzt), würde ich mir keine Sorgen machen, wenn die Kleine bei euch mitisst!

:ahoi: novmami

Zada
13.06.2011, 18:48
interessant, dass deine kleine merkt, dass ihr risotto anders ist, als eures. meine haben das nie gemerkt.
ihres war püriert und nicht auf meinem teller. :pfeifend:

ich hab sie teilweise überlisten können, indem ich sie mit meiner gabel und nicht mit ihrem löffel gefüttert habe. als der löffel kam blieb der mund fest verschlossen, als meine gabel kam, ging er weit auf. dieses weib! :smirksmile:

ich hatte ihr auch ne halbe portion babybrei und ne halbe portion risotto hingestellt, in weiser vorausahnung, dass sie von unserem haben möchte. dass sie die unpürierte variante besser fand, werde ich mir merken. pürieren kann ich zur not immer noch.

lustig wird's nächste woche im urlaub. da hab ich keinen einfluss auf die würze in den speisen und kann nur beten, dass allgemein salzarm gekocht wird, wie so oft bei großküchen, die für die breite allgemeinheit kochen.
ich selbst verwende salz auch sehr sparsam. mir rutscht eher mal der pfeffer aus.

hast du nudeln auch ohne salz gekocht? ich verwende salz da sehr sparsam, aber es kommt immer ins kochwasser.

Halina
13.06.2011, 18:52
hast du nudeln auch ohne salz gekocht? ich verwende salz da sehr sparsam, aber es kommt immer ins kochwasser.
Das wäre jetzt meine Frage zu Nudeln, Reis und Kartoffeln gewesen. Wie macht Ihr das? Kocht Ihr das alles ohne Salz für die ganze Familie?

xanidae
13.06.2011, 18:52
ich koche nudeln, reis, dinkel, couscous, kartoffeln - immer ohne salz. dafür werde ich zwar regelmäßig gerügt, wenn mir einer beim kochen über die schultern schaut, aber gegessen hat es bisher jeder ohne zu maulen.

möglicherweise kannst du sie mit groben essen ablenken; also nicht mehr pürieren. vielleicht hilft ja auch die list, dass du ihr was von deinem teller gibst, natürlich nur was du dort gezielt für sie platziert hast.

Zada
13.06.2011, 18:56
Hallo Zada,

Meines Wissens nach soll man nur bei Salz (bzw. Geschmacksverstärkern) und Zucker aufpassen, Gewürze (auch scharfe) sind angeblich kein Problem. Kennst du BLW (Baby-led weaning)? Ansonsten einfach mal googlen. Das funktioniert ja nach einem ähnlichen Prinzip, und das Einzige, was sie ausschließen, sind Salz und Zucker.

Also wenn du darauf achtest, salzarm zu kochen (und ihr evtl. dann nachsalzt), würde ich mir keine Sorgen machen, wenn die Kleine bei euch mitisst!

:ahoi: novmami
BLW kenne ich, allerdings stille ich nicht und milch mag meine kleine dame auch nicht mehr sehr gerne. fingerfood habe ich ihr immer wieder angeboten, mag sie auch teilweise. ganz hoch im kurs steht jegliche form von backwaren, sie kaut unglaublich gerne an brot, brezel, brötchen, reiswaffel etc. rum.

wie gesagt, ich verwende salz eigentlich eher sparsam, zucker kaufe ich meist nur einmal im jahr für's plätzchenbacken, ansonsten habe ich hier keine verwendung dafür.
aber: gemüsebrühe verwende ich beim kochen eben oft. und wenn ich für uns zb ne gemüsesuppe koche, kommt dort eben auch etwas brühe rein. mal schauen, wie ich das babygerechter gestalten kann.

edit: ich hab eben mal in ähnlichen beiträgen geschaut und vielleicht hilft der eine oder andere tipp von dort auch. ich hab hier noch babygabeln aus kunststoff mit abgerundeter spitze, vielleicht hilft es ihr, wenn ihr ihr darauf essen aufspieße.

@ salz zum kochen von nudeln & co.

ich werde es mal versuchen. ich gestehe, dass ich reis zb gerne in brühe koche. ich denke, ich werde zukünftig salz dort meiden und uns statt dessen mit brühe ne schnelle soße zaubern.

in diesem sinne: BAZINGA!
(xanidae, ich muss jedes mal fett grinsen wenn ich es lese. ;-) )

xanidae
13.06.2011, 19:00
an gemüsebrühe gibt es auch für babys nichts auszusetzen - außer der menge. es ist auch salz in der gemüsebrühe und da könnte man darauf achten. wir benutzen gerade die von seitenbacher und die ist sehr scharf, aber salzarm - vom geschmack her, ich habe die inhaltsangabe nicht im kopf.

meine gemüse- und nudelsuppe wird stark gewürzt, aber meine kinder verdünnen am tisch mit kaltem wasser. die essen nämlich gerne lauwarm und nicht heiß. so werde ich jedem gerecht, denn mein mann will es würzig und heiß, die jungs mild und lauwarm und ich würzig und warm.

Halina
13.06.2011, 19:01
aber: gemüsebrühe verwende ich beim kochen eben oft. und wenn ich für uns zb ne gemüsesuppe koche, kommt dort eben auch etwas brühe rein. mal schauen, wie ich das babygerechter gestalten kann.
Wäre selbstgemachte Brühe vielleicht eine Lösung? Wir haben immer einen Vorrat an Fleischbrühen im Tiefkühler - da ist nie Salz dran. Wobei ich ja Gemüsebrühen immer etwas lasch finde - aber gebe zu, die koche ich auch höchst selten.

Zada
13.06.2011, 19:05
@ xanidae

ich muss mal schauen, was unser supermarkt und unser reformhaus so an gemüsenbrühen zu bieten hat und mehr auf die inhaltsstoffe achten. wenn ich erstmal sparsam brühe einsetze und ggf. etwas für uns nachwürze...

@ halina

ich gestehe, dass ich bisher weder fleisch- noch gemüsebrühe selbst gekocht habe. und ich gestehe auch, dass ich an der stelle fürchterlich faul bin und weiterhin mit einem dezent schlechten gewissen auf ein instantprodukt zurückgreifen möchte. :peinlich: eines der wenigen fertigprodukte, dass in diesem haushalt verwendung findet, das ich aber auch ehrlich gesagt nicht missen möchte. :blumengabe:

Symphonie
13.06.2011, 19:06
Bei Gewürzen ist wohl eher die Toleranz ein Problem. Ich habe nirgends von negativen Effekten für das Kind gelesen. Salz dagegen können die Nieren noch nicht ausreichend herausfiltern.
Danke Halina
wenn dem so ist und sie es isst, dann würde ich tollerierbar weniger würzen und es ihr dann anbieten

Symphonie
13.06.2011, 19:12
was ist denn Bazinge? Frag mich das schon ne Weile.

Ganz ehrlich. wenn ich etwas salz/Brühe ins Kochwasser gebe, aber zB die Soße wenig Salz hat,dann sehe ICH das als nicht so schlimm an. Bin ja kein Profi,aber ab irgendwann ist auch Salz in den Gläschen und Deine Maus ist eben sehr weit mit Essen.
auch mit dem Urlaub würd ich mir nun nicht sooo sehr Gedanken machen. Es ist doch nur eine Zeit

Zada
13.06.2011, 19:23
"bazinga" ist ein ausdruck den dr. sheldon cooper (xanidaes aktuelles avatar) bei "the big bang theory" gerne benutzt nachdem er einen scherz gemacht hat.

ist ne tolle serie, die mir, genau wie "how i met your mother" die elternzeit zusätzlich etwas versüßt. :freches grinsen:
ich bin sehr dankbar, dass wir jetzt einen HD-rekorder haben, ich beide serien aufzeichnen kann und nicht mehr auf das wohlwollen meiner kinder in sachen mittagsschlaf angewiesen bin. :smirksmile:

Symphonie
13.06.2011, 19:27
how i met your mother hab ich in letzter Zeit zu schätzen gelernt. Gerne mittags in der "Mittagspause" wenn es sehr warm war und ich nur abhing

Die andere Serie kenn ich garnicht*ups*

xanidae
13.06.2011, 19:45
wir sind ja unter uns und zada hat es schon gut erklärt, hier zur veranschaulichung:
klick (http://www.youtube.com/watch?v=XfL4-C8OCys)

Symphonie
13.06.2011, 19:46
danke
ich glaub den einen Typen hab ich schonmal gesehen ;-)

Inaktiver User
13.06.2011, 19:48
Hi Zada,

das meiste wurde ja schon gesagt. Ich kenne das "Problem", mein Großer hat außer Obstmus nie Brei gegessen (war allerdings auch schon ungefähr im Alter Deiner Tochter, als er außer MuMi überhaupt was wollte). Im nachhinein kann ich Dir sagen, dass das kein Problem sondern purer Luxus war - keine Breischlachten; kein Gerenne, um Gläschen zu wärmen unterwegs; er aß so früh selbstständig, erst mit Finger, dann mit (Kuchen-) Gabel, so dass auch ich warm essen konnte; heute isst er quasi alles und ist null mäkelig; usw.. Inzwischen hoffe ich, dass Nr. 2 ein ähnlicher Esser wird!

Außer Salz, Zucker und künstlichen Aromen/ Geschmacksverstärkern dürfen Kleinkinder alles anGewürzen essen. Dass sie Gewürze nicht mögen konnte ich bei unserem nie nachvollziehen, je mehr Kräuter und Co. umso besser. Ich scheine ähnlich zu kochen wie Du, benutze viel gekörnte Gemüsebrühe zum Würzen und eher kein Salz. Nudeln und Co. habe ich übrigens noch NIE mit Salz gekocht.... :peinlich: Bei den Brühen lohnt sich ein Blick in die Zutatenliste, der Salzgehalt schwankt enorm. Bei Kräutersalz kann man je nach Sorte auch Salz einsparen. Ansonsten habe ich ihm zuerst geschöpft (hat dann auch Ess-Temperatur), dann gewürzt und jeder bekam seine Portion auf dem Teller, Schüsseln blieben in der Küche in der Phase, als er auch unbedingt aus unserer Schüssel wollte.Wenn ich mal was gekocht habe, was gar nicht ging, hatte ich immer ein bisschen von seiner "Lieblingsspeise" parat - diese Dinkelspirelli von Alnatura, dazu Gemüsewürfel.

Inaktiver User
13.06.2011, 19:48
Oh, inzwischen bin ich wohl off-topic..... :peinlich::freches grinsen:

myDara
13.06.2011, 19:59
Zada ich würd sie mitessen lassen und eben wie schon so oft geschrieben auch salzarm kochen. das tut ja allen gut und das sollte man ja sowieso!

wenn ich das gefühl habe es ist für unser kind irgendeine soße oder brühe zu stark wässere ich seine portion einfach ein bisschen, zb. kocht der opa super lecker gulasch allerdings immer ne echt starke soße - bisschen wasser rein und das ganze ist auch für laurenz super verträglich.

Zada
13.06.2011, 19:59
Oh, inzwischen bin ich wohl off-topic..... :peinlich::freches grinsen:
auf gar keinen fall! :freches grinsen: :blumengabe:

Inaktiver User
13.06.2011, 21:54
Zada, da hat Flip sich ja an Flo ein Beispiel genommen... der hatte zwischendurch so viel und alles gegessen, dass ich mir Sorgen gemacht hatte, und nun... würde er am liebsten ausschließlch Nudeln mit Tomatensauce essen. Oder Würstchen, klar... (wobei er dann auch an einem Wochenende, an dem wir überhaupt nicht vorbildlich waren, rundherum viel gegrillt wurde etc. er dann lieber Gurke mit Ketchup wollte... auch ok!)

Ich würde sie wie oben beschrieben auch einfach mitessen lassen. Beide Kinder hier wollten nur das essen, was wir auch auf dem Teller haben... und sie wollen auch sehen, dass es aus demselben Topf kommt. Gerade Pfeffer ist da bei uns auch ein THema, weil wir beide gerne scharf essen (würden) und halt nachwürzen, uns aber auch schon auf die Zeit freuen, wenn ein Chilli mal wieder wirklich scharf sein darf...

Wiesenkraut
14.06.2011, 09:01
Zada, ich glaub wir haben gerade ein ähnliches Problem. Bei uns wurden die Gläser, aber auch Milch und GetreideObst nach einer allergischen Reaktion komplett verweigert, ob es da einen zusammenhang gibt oder es zeitlich zufall ist, keine Ahnung.
Ich hab den Vorteil (auch wenn ichs momentan nervig find tags) noch/wieder zu stillen.
Ansonsten isst das Fünkchen sehr mäkelig und isst wenn dann nur wenns von meinem Teller (oder sonst einem Teller in der Familie) kommt. Da dann allerdings die merkwürdigsten Sachen, das Innenleben von Frikadellen, Chilli con Cane, Oliven, Schimmelkäse... . Es muss halt auf unserem Teller liegen. Ihr vorher einen zurecht machen weniger gewürzt ist nicht.
Zu meiner Freude sind nun endlich die Fertigwürzen und Soßen verschwunden, die Herr Wiese so liebt:pfeifend:,
Aber ohne Brühe komm ich auch nicht aus. Wir haben die Gemüsebrühe von Rapunzel *klick* (http://ecx.images-amazon.com/images/I/31GfWLAnI5L._SL500_AA300_.jpg) (Beschreibung:Sehr niedriger Salzgehalt (ca.0,05 g Natrium/100 ml Brühe), rein pflanzlich, kein Einsatz von milcheiweiß-, lactose- und cholesterinhaltigen Zutaten, ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern (Natrium-Glutamat) und Speisewürze.)
Mit der kann ich ganz gut leben und find sie echt lecker.
Ansonsten tricksen wir das fünkchen auch ein bischen aus. Die Teller füllen wir teilweise inzwischen einfach in der Küche und dann landet auf meinem Teller eben auch das wenig gewürzte Essen fürs fünkchen. Da es so von mir kommt wirds gegessen:pfeifend:
Ich finds nach wie vor mühsam, da die Kleine selbst beim Essen von uns noch sehr mäkelig ist und was sie heute liebt, isst sie schon am nächsten Tag evtl nicht mehr.
Nun haben wir hier wahrlich nicht das Problem, dass sie zu leicht ist (10.5kg), aber ich würde gern irgendwann wieder tags das stillen bleiben lassen, was sie momentan wehement (keine ahnung ob nur Hunger oder auch durch Kita) einfordert.
Sie sagt auch immer noch nicht Mama und Papa aber ein Wort für stillen hat sie *g "HmmmMa" und wenn ich nicht reagiere wird nachdrücklich an meinem T-Shirt gezuppelt.

Nipa
14.06.2011, 09:23
Ich hüpfe hier mal kurz rein, um was zu der Rapunzel-Brühe zu sagen. Da ich, auch ohne Kinder, wegen verschiedener Unverträglichkeiten immer auf der der Suche nach einer Brühe bin, die ich nicht mehr selbst kochen muss, hat mich Wiesenkrauts Empfehlung doch sehr interessiert. Allerdings steht auf der Homepage als erster, und damit normalerweise am meisten enthaltener, Inhaltsstoff Hefeextrakt. Hefeextrakt ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, der laut Wikipedia ca. 7 % Glutamat enthält. Davon wäre also mehr enthalten als Gemüse. Werten kann das natürlich jeder selbst, ich finde nur, man sollte es zumindest wissen.

Wiesenkraut
14.06.2011, 09:46
ich zitier dazu einfach mal Rapunzel,

Wir setzen selbstverständlich keine Geschmacksverstärker in Form von künstlich erzeugtem Glutamat unseren Suppen und Brühen zu. Jede Hefe und jedes Hefe-Produkt enthält natürliche Glutaminsäure (deren Salz das Glutamat ist). Dies ist ein natürlicher Bestandteil der Hefe. In der zubereiteten Suppe ist der Anteil an Glutaminsäure verschwindend gering und liegt bei nur ca. 0,017 - 0,03 %!
0,017 und 0,03% ist in meinen Augen wesentlich weniger als die von Nipa genannten 7 %

Zada
14.06.2011, 10:43
vielen dank für eure antworten!!!

rapunzel bekommt man sicher nur im reformhaus, oder?

ich muss mich allgemein locker machen. frühchenbedingt hab ich immer ein besonderes augenmerk auf gewicht. bei phillip war's eher zuviel, bei elisabeth eher zu wenig. dann kam noch der krankenhausaufenhalt wo sie zu beginn auf einen schlag ordentlich gewicht verloren hat und seither habe ich hier die panik, dass mein mädchen im erneuten fall nix zum zusetzen hat und ich wieder mit ihr ins krankenhaus muss.

dabei hat die kleine maus eigentlich idealmaße: nicht zuviel, wie ihr bruder, aber auch nicht zu wenig. 9kg, bei ca. 72 cm. proppere bäckchen, feine speckrollen an armen und beinen. sie hat noch nie nach frühchen ausgesehen und zart geht echt anders. trotzdem mache ich mir gedanken, weil das gewicht im moment stagniert. auf der anderen seite zahnt sie gerade und fängt an laufübungen zu machen, sitzen ist out, stehen ist in. ich bin bescheuert... :pfeifend:

Wiesenkraut
14.06.2011, 10:44
ich hols im Bioladen hab aber eben gesehen man kanns sogar bei Amazon bestellen :freches grinsen:

Nipa
14.06.2011, 12:11
0,017 und 0,03% ist in meinen Augen wesentlich weniger als die von Nipa genannten 7 %

Die ca. 7 % beziehen sich auf den Anteil an natürlichem Glutamat im Hefeextrakt. Im Brühwürfel sind aber natürlich noch andere Sachen drin und das Ganze wird mit Wasser verdünnt =fertig zubereitet. Dann sind es laut Hersteller 0,017 - 0,03 %. Für mich reicht das in der Regel, wenn ich es auf nüchternen Magen esse, um mal wieder einige Zeit mit Magenkrämpfen im Bad festzusitzen. Ich will da nichts kaputt reden, es war nur eine Anmerkung, dass ganz ohne Geschmacksverstärker schlicht nicht stimmt, es ist halt nur ohne künstliche Geschmacksverstärker.

Wiesenkraut
14.06.2011, 12:35
hm ich weiss mal lieber erst drauf hin, dass meine Ausbildung zur Diätassi über 20 Jahre zurückliegt. Aber wie in der Rapunzelbeschreibung schon gesagt enthält hefe als natürlichen Bestandteil Glutaminsäure, dementsprechend dürftest du nichts essen was Hefe enthält.
Für normal gesunde Menschen ist es dementsprechend unbedenklich