PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Follikelreifungs-Phase (1. Zyklushälfte) unterstützen



Fussl
07.06.2011, 14:19
Hallo zusammen,

wir denken ernsthaft über ein 2. Kind nach und im Zuge dessen beschäftige ich mich gerade etwas mehr mit meinem Zyklus.

Hatte, auch bereits vor der 1. Schwangerschaft, sehr lange Zyklen. Die liegen so zwischen 30 und 40 Tagen. Zur Not gehen auch mal 45 Tage. Die Länge meines Zyklus mit mich früher seht genervt, mittlerweile habe ich mich einfach damit abgefunden, es ist so und gut ist.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Habe gelesen, dass die 2. Zyklushälfte (also von ES bis NMT) so um die 14 Tage ist, unabhängig davon wie lange der Zyklus an sich ist. D.h., dass bei mir die 1. Zyklusphase also relativ lang ist.

Gibt es denn etwas, was die Follikelreifungsphase unterstützt bzw. was man nehmen kann um diese 1. Zyklushälfte zu unterstützen?Mönchspfeffer o.ä.?
Die 1. SSW ist schon so lange her, dass ich von dem ganzen Zeugs da keine Ahnung mehr habe :pfeifend:.

Wenn hier jemand einen Tip hat - her damit :kuss:.

Lg
Fussl

Marsala
07.06.2011, 15:09
Hallo FUssel,

das ist ein interessantes Thema, das mich im Moment auch beschaeftigt. Habe auch Zyklen zwischen 30 und 40 Tagen.

Die Aussage, dass die 2. Haelfte "immer" 14 Tage betraegt, stimmt so leider nicht. Das kann von Frau zu Frau unterschiedlich sein. Wenn du wissen moechtest, wie lang deine 2. Zyklushaelfte ist, muesstest du mal ueber einen Zyklus deine Basaltemperatur messen (Ungefaehr jeden Morgen zur gleichen Zeit, VOR dem Aufstehen). Daran kannst du dann sehen, wann deine Hochlage (= 2. Zyklushaelfte) beginnt. Wenn du mehr wissen moechtest, googel mal nach NFP (Natuerliche Familien Planung).

Es gibt wohl verschiedene Tees zur Unterstuetzung der ersten und / oder der zweiten Zyklushaelfte. Den Nutzen muss wohl jeder selber ausprobieren. Zu Moenchspfeffer gibt es sehr unterschiedliche Aussagen und es kann dir wohl passieren, dass es deinen Zyklus so richtig durcheinanderhaut. Ich persoenlich wuerde Moenchspfeffer nur nach Absprache mit meinem Gyn nehmen.

Symphonie
07.06.2011, 18:13
Ich stimme Marsala zu. Optimal und oftals beträgt die zweite Phase 14 Tage, alles ab 11 ist ok, darunter zu wenig.
Ich selber hatte zwischen Kind 1 und 2 Zyklen von 35-60 Tagen und nur 11 Tagen nach ES bis die Mens kam.

Dazu in der ersten Phase keinen Eisprung,weswegen diese so lange dauerte.

Wie wäre es mit Temperaturmessen um zu schauen wie Deine Zyklen sind?
Ansonsten Pvulationstests um den Eisprung zu bestimmen. Da kann ich die von ebay, AIDE empfehlen.

Edelherb
07.06.2011, 18:28
Ich stimme Marsala zu. Optimal und oftals beträgt die zweite Phase 14 Tage, alles ab 11 ist ok, darunter zu wenig.


Auch wenn es nicth genau 14 Tage sind, was stimmt ist, dass diese Phase nach oben begrenzt ist. Viel mehr als 15-17 Tage sind es eigentlich nie - außer man ist schwanger. D.h. ein langer Zyklus geht größtenteils auf die erste Phase zurück.

Marsala, ich glaub nicht, dass an das großartig beschleunigen kann. Bei Mönchspfeffer wär ich skeptisch, das ist kein Zyklus-Allheilmittel, sondern v.a. dazu da, Zyklen zu verlängern, insbesondere wenn die zweite Phase sehr kurz ist.

Symphonie
07.06.2011, 18:32
Edelherb,ja da hast Du recht.
Aber es sind keine 14 Tage pauschal und sie kann danach nicht ihren ES bestimmen.

Ich hatte ja eine Follikelreifungsstörung und hab Mänchspfeffer,auf Anraten meiner FA, ausprobiert. Leider ist es wirklich kein Allheilmittel und man hört immer öfters dass es nicht wirkt.

Wie schon oben beschrieben,es gibt Tees.
Bevor ich allerdings rumdoktor würde ich Temperatur messen um zu sehen ob es einen ES gibt und dann ein Zyklusmonitoring machen lassen.

Bei mir hat nur Clomifen geholfen

Fussel,der Zyklus war auch schon so als ihr Nr 1 empfangen habt? Wie lange hat das gedauert?

leandra28
07.06.2011, 18:34
Es gibt noch homöopathische Globuli für die 1. ZH, um die Eizellreifung zu unterstützen:

Ovaria comp. von WALA

Alles Gute!

beaver
07.06.2011, 21:01
Es gibt noch homöopathische Globuli für die 1. ZH, um die Eizellreifung zu unterstützen:

Ovaria comp. von WALA

Alles Gute!

Genau, die hatte ich den zweiten Zyklus genommen, als es dann geklappt hat ;) Erste Hälfte Ovaria Comp, zweite Hälfte Bryophyllum. Kann aber gut auch Zufall gewesen sein, weiß man ja nie... Aber wichtig ist es schon, dass du erst mal rausfindest, wie dein Zyklus genau abläuft, wann dein Eisprung ist usw. Ich würde mal Tempi messen und mich etwas in NFP einlesen, da lernt man viel über seinen Körper und seinen Zyklus, finde ich.

Alles Gute!

Marsala
07.06.2011, 21:59
Marsala, ich glaub nicht, dass an das großartig beschleunigen kann. Bei Mönchspfeffer wär ich skeptisch, das ist kein Zyklus-Allheilmittel, sondern v.a. dazu da, Zyklen zu verlängern, insbesondere wenn die zweite Phase sehr kurz ist.

Da habe ich mich wohl missverstaendlich ausgedrueckt. Wenn man so googelt, findet man unter anderem Moenchspfeffer (auch zur Regulierung von langen Zyklen), wie ja auch von der TE erwaehnt. Ich wollte das keinesfalls empfehlen, siehe meinen Kommentar bzgl. Frauenarzt.

charleys.tante
07.06.2011, 22:05
ich bin in derselben situation. lange und unregelmäßige zyklen, zweite hälfte aber ok und exakt 14 tage lang.

mönchspfeffer hat meine zyklen noch verlängert.

das ovaria-comp zeugs macht zwar auch nicht schwanger (jedenfalls mich nicht), aber meine zyklen haben sich ein wenig reguliert (sofern man das nach einem halben jahr sagen kann). sie sind jetzt zwischen 35 und 38 tage lang - also wenigstens nicht mehr die totalen monster-zyklen.

Marsala
07.06.2011, 23:01
Das Ovaria Comp und das Bryophyllum klingt interessant, da werde ich mich mal informieren und vielleicht mal meinen Frauenarzt befragen.

Im moment ist mein Zyklus wieder total chaotisch, dabei hatte er sich Anfang des Jahres auf ganz feine 30 Tage reguliert. Bei mir ist das glaube ich in erster Linie Stress, der den Zyklus so verlaengert. Allerdings immerhin bei einer durchschnittlichen 13 Tage Hochlage. Also werde ich mich nicht allzusehr beschweren.

Eteterfon
09.06.2011, 10:57
Fussl, ich empfehle Dir auch, Temperatur zu messen. Zum einen kannst Du damit halbwegs einordnen, wann Du ES hast (gut - GENAU weißt Du es immer erst hinterher *gg*) und entsprechend um diese Zeit rum besonders viel Sex haben. :smile: Zum anderen kannst Du dann wie erwähnt sehen, wie lang Deine zweite normalerweise Zyklushälfte ist. Meine ist so 12-14 Tage.

Mein Zyklus ist aber immer "normal" lang - in der Regel :smile: 28/29 Tage (seit 3 Monaten, wieso auch immer, nur 26/27) - aber die zweite Hälfte ist relativ konstant lang, der ES findet halt derzeit offenbar einfach 2 Tage früher statt...

Die zweite Hälfte ist bei mir gar nicht immer konstant, seh ich grad, wo ich meine Zyklusblätter kurz durchschaue... Ich hatte auch schon ab und an 9-10 Tage Hochlage, in Zyklus mit spätem ES (um Tag 17 oder so) und trotzdem gleicher Zykluslänge 28, was dann ja wohl zu knapp wäre für die Hochlage? Könnt evtl. ein Anhaltspunkt sein (*sich geistig eine Notitz für den nächsten FA-Termin im Juli macht*)

LG, Ete

Marsala
09.06.2011, 19:56
Die zweite Hälfte ist bei mir gar nicht immer konstant, seh ich grad, wo ich meine Zyklusblätter kurz durchschaue... Ich hatte auch schon ab und an 9-10 Tage Hochlage, in Zyklus mit spätem ES (um Tag 17 oder so) und trotzdem gleicher Zykluslänge 28, was dann ja wohl zu knapp wäre für die Hochlage? Könnt evtl. ein Anhaltspunkt sein (*sich geistig eine Notitz für den nächsten FA-Termin im Juli macht*)

LG, Ete

Ja, das kann zu kurz sein. Ich glaube, alles ab 12 Tagen Hochlage wird als unkritisch angsehen. Weniger kann ein Hinweis auf eine Gelbkoerperschwaeche sein, muss aber nicht.

So, bei mir gibt es jetzt im naechsten Zyklus mal Ovaria Comp. Mein Frauenarzt meint, damit koennte ich nichts verkehrt machen. Ich bastel gerade an meiner zweitlaengsten Tieflage seit Absetzen der Pille:gegen die wand: Ich liebe ja die Statistikfunktion von Mynfp, da kann man wirklich alles einstellen und analysieren. Nur die Vorhersagefunktion fehlt :engel:

Inaktiver User
09.06.2011, 21:04
Hallo,

dann gebe ich auch mal meinen Senf zum Thema ab.

Ich würde die ersten ZH versuchen mit Zyklustee zu regulieren. Die Zusammensetzung könnte ich raussuchen, findet man aber auch relativ unproblematisch bei g***le.

Was Homöopathie betrifft bin ich der Meinung, dass man nicht einfach so irgendwelche Kügelchen lutschen sollte, die anderen Frauen geholfen haben. Was mir geholfen hat, muss einer anderen Frau nicht helfen. Wenn es nicht die passenden Mittel sind, ist der Nutzen gleich Null.

Deshalb würde ich davon abraten, damit zu experimentieren. Die meisten K-Kassen kommen sowieso für die Kosten auf. Und wenn nicht, kostet eine Sitzung auch nicht die Welt.

Grüße


Unazukin

Inaktiver User
09.06.2011, 21:05
Ach Ete, was ich noch sagen wollte: Ich denke, wenn MAL ein Zyklus eine zu kurze zweite Hälfte hat, würde ich dem keine besondere Beachtung schenken. Aber wenn du ja sowieso bald beim FA bist, wird bestimmt der Hormonstatus bestimmt und da sieht man ja auch ob du an einer Gelbkörperschwäche leidest.

Eteterfon
09.06.2011, 21:43
Ich liebe ja die Statistikfunktion von Mynfp, da kann man wirklich alles einstellen und analysieren.
Ich glaub, ich muss mal von Papier auf Online umswitchen. Bin sonst ja eigentlich Online-Junkie, aber meine Zyklusblätter stapeln sich im Nachttisch - sind mittlerweile etwa 50. :knatsch: Ich mach das seit über 4 Jahren, habe seinerzeit rein aus Interesse damit begonnen und es einfach immer weitergeführt.

Marsala
09.06.2011, 21:58
Was Homöopathie betrifft bin ich der Meinung, dass man nicht einfach so irgendwelche Kügelchen lutschen sollte, die anderen Frauen geholfen haben. Was mir geholfen hat, muss einer anderen Frau nicht helfen. Wenn es nicht die passenden Mittel sind, ist der Nutzen gleich Null.
Unazukin

Da hast Du natuerlich Recht, nur ist das Ovaria Comp ja ein Komplexmittel und keine Hochpotenz. Daher kann man das, wenn man nicht generel gegen Komplexmittel ist, relativ bedenkenlos einnehmen, solange die allgemeine Indikation passt. Und das ist ja bei mir der Fall.


Eteterfon, MyNFp ist leider inzwischen kostenpflichtig, ich glaube 6 Euro fuer ein halbes Jahr oder so. Aber ich finde es sehr komfortabel und zahle das daher gerne.

Eteterfon
09.06.2011, 22:00
ich glaube 6 Euro fuer ein halbes Jahr oder so.
Ochott, na, ob ich das verschmerzen kann? :smirksmile: Ich geh mal gucken.

edit: Interessant. Das betreibt ja ein MANN. :smile:

Marsala
09.06.2011, 22:16
wenn du moechtest, kann ich dir meine kurve als link schicken

edit: ja ein informatiker fuer seine freundin, fand ich auch total lustig

Inaktiver User
09.06.2011, 22:23
Marsala, ja, klar, Ovaria Comp. richtet bestimmt keinen Schaden an (hab ich damals auch probiert und auch Bryoph.), aber ich denke, es hilft eben auch nicht, wenn es nicht zu dir passt :blumengabe:

Netter Freund (myNFP) :-)

edit:

kann ich die Kurve auch sehen? Find ich immer sehr spannend!

Fussl
20.06.2011, 13:46
och nöö, jetzt hatte ich hier einen halben Roman geschrieben und nu ist alles wech :knatsch:

Also, nochmals die Kurzfassung:

danke für eure Meinungen und Ratschläge.

Ja, NFP kenne ich, hatte das vor Mini auch eine Zeit lang gemacht.

Allerdings hatte das ganze Messen und Aufschreiben und Kurven zeichnen bei mir zur Folge, dass
a) ich dachte ich bin nicht "normal"weil meine Zyklen so lang sind und
b) mich das ganze Thema total kirre gemacht hat, ständig warten auf die Mens ab Tag 30 und ich dann
c) 1000% davon überzeugt was, keine Kinder bekommen zu können und
d) meinen Mann so lange bearbeitet und genervt habe, bis er ein SG hat machen lassen das natürlich total normal war und ich dann
e) erst recht dachte, ich kann überhaupt keine Kinder bekommen und
f) mir dann auch noch eingeredet habe, ich hätte ein Schilddrüsen Problem und PCO und......

Irgendwann hat es mir dann gereicht und ich habe all das Zeugs und Kurven und Thermometer verbannt und....gar nichts mehr gemacht.

Und siehe da, heute wird Mini bald 2 :liebe:.
Wir wir das allerdings hinbekommen haben ist und bleibt für mich ein Rätsel. Gerade weil ich nichts mehr notiert haben, habe ich überhaupt keine Ahnung, wie er seinen Weg zu uns gefunden hat :freches grinsen:. Nur absolut froh darüber bin ich, dass wir ihn haben dürfen :liebe:.

Ich muss meine alten Kurven mal rauskramen, weiss gar nicht, ob ich die überhaupt noch habe....ein Buch von NFP muss auch noch irgendwo rumfahren....wahnsinn, was man so im Lauf der Jahre alles vergisst. Muss auch in meinem Kopf etwas kramen.....Ich meine aber mich zu erinnern, dass meine 1. Hälfte tatsächlich lange gedauert hat und er ES (wenn er denn kam, war nicht jeden Monat der Fall) immer recht spät war......

Also messen und Schleim prüfen etc. ist nichts für mich. Ich weiss, das ganze würde mich wieder kirre machen und mir mehr Sorgen bereiten als alles andere.

Ich muss mich mal mit dem Ovaria Comp. und dem Bryodingsda beschäftigen, vielleicht wäre ja das was für mich. Oder aber auch einfach mal komplett alles so laufen lassen, ohne Gedanken, Sorgen und Ängste....ich muss da auf jeden Fall nochmals in mich gehen.....

LG
Fussl

Inaktiver User
21.06.2011, 06:55
Hi Fussl,

es hat einmal geklappt, warum sollte es nicht nochmal klappen :smirksmile:.

Ich würde da erstmal gar nix machen und wenn, nur mit ärztlicher Unterstützung.

Bei dem langen Zyklus würde ich ganz klar zu Ovu-Tests greifen, damit du schauen kannst, ob die 2te Hälfte ca. 14 Tage lang ist.

Temparaturmessen war auch nicht meins. Ich hab einfach mal geschaut, ob Eisprünge stattfinden, wann ca. und fertig.

Ich darf dir auch Ovus ans Herz legen. Das sind die von ebay, genekam.

Und wenn du mir ne PN schickst, schicke ich dir auch gerne meine gesamten Restposten zu :freches grinsen:. Ich brauch sie nicht mehr.