PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schilddrüsenunterfunktion und schwanger - Frage



Inaktiver User
02.06.2011, 21:34
Hallo,
ich bin jetzt in der 7. SSW. Ich habe schon seit ein paar Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion und mittlerweile bin ich mit den Tabletten recht gut eingestellt (nehme L-Thyroxin 75).

Hatte am Montag einen Termin beim Arzt, habe auf die Unterfunktion hingewiesen und mir wurde Blut abgenommen.
In zwei Wochen habe ich den nächsten Vorsorgetermin. Reicht es, dann die Werte abzufragen und die Dosis eventuell zu erhöhen? Oder sollte ich mich schnellstmöglich darum kümmern, damit das Kind keinen Schaden nimmt?

(Jaja, ich weiß, vermutlich mach ich mir viel zu viele Sorgen :knatsch:)

Kann der FA dann direkt die Tabletten verschreiben oder muss ich dafür zu meinem Hausarzt?

Danke schon jetzt für Eure Antworten!

LG, Mieze:blumengabe:

Historia02
02.06.2011, 23:01
Ich habe auch eine Unterfunktion, wegen der ich Tabletten nehme (Thyronajod 125). Ich musste meiner Frauenarztin damals (vor 2 Jahren) immer hinterherrennen, damit meine Werte auch in der Schwangerschaft bestimmt werden. (Vielleicht hätte sie es auch vorgeschlagen, das weiß ich nicht. Ich hatte immer einen Zettel mit allen Fragen in der Tasche, die ich gleich am Anfang gestellt habe.) Ich glaube, sie hat das während der Schwangerschaft ein- oder zweimal auf meinen Wunsch hin untersucht.

Vorher bin ich auch immer zu einem anderen Arzt gegangen, aber seit meiner Schwangerschaft gehe ich nur noch zur Frauenärztin, um Blut abnehmen zu lassen und ein neues Tablettenrezept zu bekommen.

Ob es reicht, wenn du in 2 Wochen fragst oder nicht, das weiß ich nicht genau. Blutabnehmen und Labor dauert ja auch immer ein paar Tage. Ich würde zur Sicherheit mal beim Arzt anrufen und nachfragen. Aber ich wette, dass das noch 2 Wochen Zeit hat, die Schilddrüse ist ja eh träge, was die Erhöhung der Dosis anbelangt.

Symphonie
03.06.2011, 07:44
Hi
Ich würde Montag die Ergebnisse abfragen und die Tabletten dann schnellstens hochsetzen. Keine Panik wenn es einen Tag länger dauert aber zwei Wochen finde ich zu viel denn das Baby entwickelt sich jetzt in den wichtigsten Stadien.
Danach reicht es wenn Du in acht Wochen nochmal testen lässt.

Ich hatte immer am Anfang und dann zum Ende nochmal eine Erhöhung die dann nach der Schwangerschaft zurückgegangen sind.
Dein Blutvolumen wird mehr, Dein Kind braucht die Stoffe...

Ausstellen kann Dir das Rezept die FA, sonst würde sie ja auch nicht untersuchen.
Meine FA untersucht nur bis zum Ende des Mutterschutzes,danach muss ich wieder zum HA

Inaktiver User
03.06.2011, 17:35
Hallo,
ich danke Euch für Eure Antworten!
Das ganze ließ mir keine Ruhe, so dass ich dann direkt heute morgen beim Arzt angerufen habe.. Eine Kollegin meines Arztes rief mich mittags zurück und teilte mir mit, dass mein TSH-Wert mit 1,1 optimal wäre. Bin nun echt erleichtert und ein ganzes Stück ruhiger..

Werde beim nächsten Termin noch mal nachfragen, ob man immer aktiv dran denken muss, oder ob es zur Routine dazugehört, die Werte zu bestimmen..

Nochmal danke und noch einen schönen Tag! Mieze :blumengabe:

sweet_shine
03.06.2011, 21:54
Hi Mieze,

ich bin nicht schwanger aber meine Endikrinologin UND mein Hausarzt haben mir eindringlichst geraten, die Dosis sofort zu erhöhen, wenn ich schwanger werde. Ich nehme momentan eine Tablette und soll dann eine halbe mehr nehmen und dann sofort zur Endikrinologie. Aber gut, Dein Wert scheint ja ideal zu sein, also hast Du vermutlich keinen erhöhten Bedarf...

Wenn Du Dir Sorgen machst würde ich mal zum örtlichen Endikrinologie Zentrum gehen, gibts in jeder größeren Stadt und die Ärzte dort wissen so ziemlich alles über Schilddrüse und Schwangerschaft.

Symphonie
04.06.2011, 12:34
Sweet Shine sorry aber das ich Schwachsinn.
Am Anfang einer Schwangerschaft ändert sich noch nict sofort was und es kommt auch drauf an wie Deine Einstellung vorher war. Gleich und unkontrolliert eine höhere Dosis zu nehmen und somit ggf in die Überfunktion zu geraten,das ist MIst.
Wo ist das Problem von den Ärzten einmal Blut abzunehmen und zu kontrollieren und einen tag abzuwarten? Wenn Du die Tablette zusätzlich nimmst und dann Blutergebnisse hast, dann bist Du doch auch nicht sicher welches Ergebnis nun stimmt.
Ganz ehrlich: Ich würde mich da nicht drauf verlassen. Du machst Dir ewig Vorwürfe wenn was passiert

engel09
04.06.2011, 12:42
Also, einfach - nur weil man schwanger ist - hochsetzen, AUF KEINEN FALL!!! Vor allem, wenn der Wert optimal ist, dann keinesfalls alleine was ändern.

Bin nun zum 2. Mal schwanger und habe schon ein paar Jahre eine SD-Unterfunktion, die regulär mit 75mg L-Thyroxin eingestellt ist. Während beiden Schwangerschaften wurde bzw. werde ich von meiner Hausärztin diesbezüglich blutmäßig kontrolliert und nun bin ich auf 125mg. Das war aber nicht sofort, sondern ergab sich und nun hält sich auch mein Wert konstant.
Meine Ärztin sagte dann immer, hat viel Erfahrung, zu welchen SSW sich öfters was ändern kann, so dass ich zwischen 3-6 Wochen zur Kontrolle muss.

Gebe Symphonie uneingeschränkt recht, keinesfall alleine erhöhen. Wenn alle paar Wochen das Blut kontrolliert wird, wird das Kind gut wachsen und gedeihen.

Schöne Schwangerschaft, Mieze, viele Grüße
Engel

Symphonie
04.06.2011, 13:38
Engel,so seh ich das auch
Nur mal als Beispiel. Ich bin nun 20. SSW ( OH GOTT!) und ich habe immernoch meine Ausgangsdosis!

Inaktiver User
04.06.2011, 19:42
Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Antworten.
Also einfach eigenmächtig hochzudosieren wäre mir persönlich auch zu riskant.. Da kann doch sicherlich genauso danebengehen als wenn man gar nichts unternimmt... Deswegen war es mir ja auch so wichtig, möglichst schnell mit einem Arzt zu sprechen und nicht noch das Wochenende abzuwarten!

Aber gut, jetzt ist ja erstmal alles im grünen Bereich.

Werde bei meinem nächsten Vorsorgetermin einfach nachfragen, ob das jetzt regelmäßig kontrolliert wird oder ob ICH da jedes Mal drauf hinweisen muss..

Engel09 und Symphonie, ich wünsche Euch für Eure Schwangerschaft auch weiterhin alles Gute!

LG, Mieze

brighid
04.06.2011, 19:46
tipp- auch für die zukunft:

wenn dir übers wochenende fragen unter die finger kommen und unter den nägeln brennen: die nächste frauenklinik anrufen- mit dem diensthabenden arzt/ärztin verbinden lassen.

:blumengabe:

Inaktiver User
04.06.2011, 20:44
huhu,

ich finde es immer höcht spannend, wieviele verschiedene meinungen es zu "brisanten", medizinischen themen gibt :engel:

besonders originell fand ich die antwort, die dosis bei schwangerschaft sofort zu erhöhen. :freches grinsen:

man sollte doch vertrauen zu seinem arzt haben, egal ob fa oder hausarzt (ich verstehe auch nicht, weshalb soviele allgemeinmedizinern die kompetenz abgesprochen wird einen tsh-wert bzw die dosis zu ermitteln, weshalb muss bei sovielen der endikrinologe her??? da würde ich den ha wechseln....)

generell fragt der fa nach vorerkrankungen, medikamenten, die man nehmen muss, eigentlich bereits vor einer geplanten schwangerschaft und überprüft den tsh- wert selber oder kontaktiert den ha, so ist es zumindest bei meinem arzt/ meinen ärzten. dann sollte man ein paar wochen warten, bevor man die dosis erneut ggf ändert, denn der körper muss sich erst einmal ein- oder umstellen. mir wäre es auf jeden fall suspekt, wenn ich meinen fa immer darauf aufmerksam machen müsste, ich bezahle doch für seine vorsorge :smile:

frag also nach, ob es routinemäßig in regelmäßigen abständen überprüft wird, dann musst du dich auch nicht sorgen! in der regel wird man informiert, wenn etwas nicht stimmig ist.

alles gute!

lg, betsy:blumengabe:

Symphonie
04.06.2011, 20:48
mir ist bekannt dass die neue Dosis vier Wochen dauert um sich festzusetzen. Von daher lohnt sich eine erneute Blutabnahme auch dann erst...

Inaktiver User
04.06.2011, 20:51
4-6 wochen abzuwarten ist meist die regel.... :lachen:

sweet_shine
04.06.2011, 21:14
Jetzt bin ich völlig verunsichert. Mein Hausarzt sagte mir sogar völlig unabhängig von meiner Endikrinologin "Wenn Sie bei einer Schwangerschaft nicht sofort eine halbe Tablette mehr nehmen, wird Ihr Kind wohl eher kein Abitur machen". Diese Aussage hat mich schon für sich total verängstigt. Aber warum raten denn unabhängig voneinander zwei Mediziner diese Vorgehensweise , wenn es Blödsinn ist?

Betsy, meine Antwort sollte keinesfalls "originell" wirken. Ich habe lediglich von den Aussagen meiner Ärzte berichtet, ohne konkrete Tipps zu geben. Und dass Hausärzte in SD Dingen nicht die kompetentesten sind, entspricht nicht nur meiner Erfahrung, sondern auch der von vielen Erkrankten in meinem Umfeld. Klar, wenn man seinem Hausarzt vertraut muss man nicht zum Endikrinologen rennen, aber die TE war ja eher misstrauisch.

brighid
04.06.2011, 21:15
bevor ein kind, noch im uterus, einen schilddrüsen-schaden nimmt, vorher holt sich das kind alles was es braucht bei der mutter.

mit andern worten: bevor deinem kind etwas passiert- "saugt" dein kind dich aus.

brighid
04.06.2011, 21:16
Jetzt bin ich völlig verunsichert. Mein Hausarzt sagte mir sogar völlig unabhängig von meiner Endikrinologin "Wenn Sie bei einer Schwangerschaft nicht sofort eine halbe Tablette mehr nehmen, wird Ihr Kind wohl eher kein Abitur machen". Diese Aussage hat mich schon für sich total verängstigt. Aber warum raten denn unabhängig voneinander zwei Mediziner diese Vorgehensweise , wenn es Blödsinn ist?

h.

dann hast du mehr als nur eine "normale" unterfunktion. dann steckt bei dir mehr dahinter.

sweet_shine
04.06.2011, 21:19
Dachte bisher eigentlich nicht, dass ich mehr als ne normale UF habe. :knatsch:

Inaktiver User
04.06.2011, 21:19
Betsy, meine Antwort sollte keinesfalls "originell" wirken. Ich habe lediglich von den Aussagen meiner Ärzte berichtet, ohne konkrete Tipps zu geben. Und dass Hausärzte in SD Dingen nicht die kompetentesten sind, entspricht nicht nur meiner Erfahrung, sondern auch der von vielen Erkrankten in meinem Umfeld. Klar, wenn man seinem Hausarzt vertraut muss man nicht zum Endikrinologen rennen, aber die TE war ja eher misstrauisch.


sorry, ich wollte dir nicht zu nahe treten, es kam nur so über :blumengabe:

hmm, dazu fällt mir nur ein, dass du leider keine kompetenten hausärzte in deinem umfeld hast, das ist schade....

alles gute!

sweet_shine
04.06.2011, 21:24
sorry, ich wollte dir nicht zu nahe treten, es kam nur so über :blumengabe:

hmm, dazu fällt mir nur ein, dass du leider keine kompetenten hausärzte in deinem umfeld hast, das ist schade....

alles gute!

Ist halt ein Thema, wo die Nerven blank liegen. :knatsch: Werde mir aber meine Endikrinologin noch mal vorknöpfen, soll es jemals zum Fall der Fälle kommen.

Ich hoffe, wir haben die TE jetzt nicht total verängstigt.

Symphonie
04.06.2011, 21:24
Hast Du mal was von Antikörpern und Hashimoto gehört?
Ansonsten kann ich diese Aussage nicht verstehen.

Mir wurde nach Feststellung einer simplen,kleinen, Unterfuntion gesagt dass das Kinderkriegen nun schwer sein würde. Wir haben die Pille abgesetzt und ich bin sofort schwanger geworden!
Dies und einige andere Arzterfahrungen haben mir gezeigt,dass Ärzte keine Götter sind und solche Aussage, kein Abitur,also kein Überleben,find ich fahrlässig und panikmache.

Ich würde nach dem positiven Test zur Blutuntersuchung gehen, es sei denn Du bist gerade vorher neu eingestellt worden. Danach würde ich sechs Wochen minimum warten.

sweet_shine
04.06.2011, 21:31
Mir wurde nach Feststellung einer simplen,kleinen, Unterfuntion gesagt dass das Kinderkriegen nun schwer sein würde.

Mmh, bei mir und zwei Freundinnen mit UF ist das leider tatsächlich der Fall.


Dies und einige andere Arzterfahrungen haben mir gezeigt,dass Ärzte keine Götter sind und solche Aussage, kein Abitur,also kein Überleben,find ich fahrlässig und panikmache.


Da hast Du sicher Recht. Weiß auch nicht, was Ärzte manchmal reitet.

Symphonie
04.06.2011, 21:38
ich habe damals aber nur eine kleine U Funktion gehabt und 25er Tabletten genommen,fand ich sehr weit hervorgeholt

sunny26
05.06.2011, 11:59
Hallo,

jetzt muß ich mich hier auch mal zu Wort melden, ich habe auch eine Unterfunktion, genauer gesagt Hashimoto sowie eine Insulinresistenz. (ganz tolle Kombi :knatsch: )Mit der Schilddrüse bin ich recht gut eingestellt. Wegen der insulinresistenz wurde mir gesagt dass ich ohne Metformin nicht schwanger werden könnte. Ich habe mir die Tabletten gekauft, aber zu dem Zeitpunkt war ich jedoch schon schwanger, so dass es zu der Einnahme gar nicht mehr kam. Soviel zu den Halbgöttern in Weiß:-)
Nun muß ich alle 8 Wochen zur Blutentnahme beim Nuklearmediziner und gut ist. Bisher hat sich an der einnahme von L-Thyroxin nicht viel geändert.

Positiv denken!

Liebe Grüße

Sunny

Inaktiver User
06.06.2011, 16:56
Ich hoffe, wir haben die TE jetzt nicht total verängstigt.
Mach Dir keinen Kopf - seitdem ich weiß, dass mein TSH-Wert im grünen Bereich ist, bin ich tooootal entspannt :smirksmile:

sweet_shine
06.06.2011, 18:11
Mach Dir keinen Kopf - seitdem ich weiß, dass mein TSH-Wert im grünen Bereich ist, bin ich tooootal entspannt :smirksmile:

Super. :smile: Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft!