PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BSV LWS starke Ischiasschmerzen



Dariana
01.06.2011, 10:07
Hallo,
Schon seid einem dreiviertel Jahr quäle ich mich mit Ischiasschmerzen im rechten Bein, zu Anfang dachte ich noch es wäre nur eine art Muskelverspannung die schon wieder weggeht. War auch so nur kams immer wieder, zu Anfang nur beim sitzen, nach ca. einem halben Jahr brauchte ich dann das erste mal Schmerzmittel, mein Arzt verordnete mir Ibu 400, aber besser wurde nichts, im Gegenteil, auf einmal fingen die Schmerzen auch noch nachts an, das einzige was noch schmerzfrei ging war das laufen, woraufhin meine Ärztin mir Muskelrelaxans verschrieb. Dann nach 2 Tagen kam, ich war gerade Einkaufen, das ich schmerzen im Bein bekam die immer schlimmer wurden.
Also Montags wieder zum Arzt und Überweisung zum Orthopäden, der wiederrum ein MRT veranlasste.
Das MRT ergab einen Bandscheibenvorfall L5 S1. Ich muss dazu sagen das ich bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Rückenschmerzen habe auch wenn mir inzwischen schon der dritte Arzt einreden will ich hätte Schmerzen im Rücken. Der Radiologe bei dem ich war hatte mir vorgeschlagen doch dringend eine PRT machen zu lassen, da sämtliche Schmerzmittel bei mir versagen. Die Prt wure inzwischen gemacht leider Erfolglos. Das ganze geht jetzt schon seit 4 Wochen, ich kann nicht mehr laufen nicht mehr Sitzen, einzig das liegen ist so gut wie Schmerzfrei.
Vom Orthopäden bekomme ich weiterhin unter Protest Schmerzmittel und soll nun Krankengymnatik machen. Ich habe das Gefühl man sieht mir nur als Simulant an, keiner nimmt meine Schmerzen ernst und es wird so getan wie, ach stellen sie sich nicht so an, inzwischen kann ich nicht mal mehr zum arzt gehen da ein sitzen im Wartezimmer unmöglich ist. Hoffnunf auf Besserung hab ich inzwischen auch nicht mehr.
Weiß jemand was ich selber tun könnte um meine Situation zu verbessern? Wenn ich mich auf die Seite lege und mit der Hand auf meine Pobacke drücke spüre ich den Schmerz als ob alles innen entzündet wäre, leider interessiert auch das meinen Orthopäden nicht.

Lg eine Verzweifelte Dariana

Inaktiver User
01.06.2011, 11:16
Schau mal unter Piriformis-Syndrom.

Krankengymnastik ist durchaus sinnvoll, das hat nichts mit "nicht ernst nehmen" zu tun.

Alles Gute!

Inaktiver User
01.06.2011, 13:13
Such Dir einen Ostheopathen oder jemanden der Schmerzbehandlung nach Liebscher-Bracht macht.


gute Besserung:blumengabe:

wildwusel
01.06.2011, 13:49
:in den arm nehmen:

Daß Rückengeschichten auf den Ischias gehen, ist völlig normal. Und um es spaßiger zu machen, trägt der Nerv da gerne Dauerschäden davon und dann gibt es Gefühlsstörungen oder Lähmungen im Bein.

Ich hatte einen Bandscheibenvorfall, der auch brutal auf den Ischias ging. Das hatte sich lange angekündigt, im Nachhinein, ich war vorher schon bei zwei Orthopäden gewesen, wo der eine gesagt hat, ich sollte abnehmen dann ginge das weg, und der andere Massagen verordnet, die so gar nichts brachten. :nudelholz: Als es dann richtig schlimm wurde und ich nur noch am Schreibtisch sitzend dösen konnte (liegen tat zu weh und schlafen war gar nicht drin) bin ich zu meiner Hausärztin, die mich völlig zur Schnecke gemacht hat.

Der Chiropraktiker, zu dem ich dann gekrochen bin, als ich nicht mehr laufen konnte, setzte zwei Spritzen, gab mir Schmerzmittel mit Muskelentspanner und schickte mich zur CT/MR (weiß nicht mehr genau) und zum Neurologen. Kam raus, daß die Wirbel ein Stück Bandscheibe abgezwackt hatten, das mir jetzt auf den Nerv ging :knatsch: Chiropraktiker guckte sich Befunde an, drückte ein loses Teil wieder rein, verordnete Krankengymnastik und sagte "wenn in vier wochen nicht besser, operieren".

Nach zwei Wochen war's besser.

Kam aber immer wieder, Dauerschmerzen im Bein, Gefühlsstörungen, Lähmungen (was ein getreßter Nerv eben so anstellt), ständig Hexenschüssen. Was dann geholfen hat war ein ernsthaftes Sportprogramm was mir eine Physiotherapeutin geschrieben hat.

Also, Krankengymnasitik ist auf keinen Fall Schnickschnack!. Aber eine gute Schmerzbehandlung, und was gegen die Entzündung brauchst du auch. Wenn dein Arzt sich da zu fein für ist, guck nach einem anderen. Jemand, der auf Schmerztherapie spezialisiert ist, wäre vielleicht ein guter Anfang.

Bobbie
01.06.2011, 15:24
Hallo,
Schon seid einem dreiviertel Jahr quäle ich mich mit Ischiasschmerzen im rechten Bein, zu Anfang dachte ich noch es wäre nur eine art Muskelverspannung die schon wieder weggeht. War auch so nur kams immer wieder, zu Anfang nur beim sitzen, nach ca. einem halben Jahr brauchte ich dann das erste mal Schmerzmittel, mein Arzt verordnete mir Ibu 400, aber besser wurde nichts, im Gegenteil, auf einmal fingen die Schmerzen auch noch nachts an, das einzige was noch schmerzfrei ging war das laufen, woraufhin meine Ärztin mir Muskelrelaxans verschrieb. Dann nach 2 Tagen kam, ich war gerade Einkaufen, das ich schmerzen im Bein bekam die immer schlimmer wurden.
Also Montags wieder zum Arzt und Überweisung zum Orthopäden, der wiederrum ein MRT veranlasste.
Das MRT ergab einen Bandscheibenvorfall L5 S1. Ich muss dazu sagen das ich bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Rückenschmerzen habe auch wenn mir inzwischen schon der dritte Arzt einreden will ich hätte Schmerzen im Rücken. Der Radiologe bei dem ich war hatte mir vorgeschlagen doch dringend eine PRT machen zu lassen, da sämtliche Schmerzmittel bei mir versagen. Die Prt wure inzwischen gemacht leider Erfolglos. Das ganze geht jetzt schon seit 4 Wochen, ich kann nicht mehr laufen nicht mehr Sitzen, einzig das liegen ist so gut wie Schmerzfrei.
Vom Orthopäden bekomme ich weiterhin unter Protest Schmerzmittel und soll nun Krankengymnatik machen. Ich habe das Gefühl man sieht mir nur als Simulant an, keiner nimmt meine Schmerzen ernst und es wird so getan wie, ach stellen sie sich nicht so an, inzwischen kann ich nicht mal mehr zum arzt gehen da ein sitzen im Wartezimmer unmöglich ist. Hoffnunf auf Besserung hab ich inzwischen auch nicht mehr.
Weiß jemand was ich selber tun könnte um meine Situation zu verbessern? Wenn ich mich auf die Seite lege und mit der Hand auf meine Pobacke drücke spüre ich den Schmerz als ob alles innen entzündet wäre, leider interessiert auch das meinen Orthopäden nicht.

Lg eine Verzweifelte Dariana

Lass Dich erst mal ganz fest drücken. :in den arm nehmen: Dasselbe Schmerzbild wie Du hatte ich von Aug. 2008 bis 01/2009 (da wurde ich operiert und bin seitdem der glücklichste Mensch, da schmerzfrei).

Allerdings wurde ich von meinem Orthopäden sehr wohl für Ernst genommen. Anfangs wars auch mit KG und Schlingentisch, dass etwa 3 Mon. half, aber an Sylvester 2008 waren die Schmerzen nicht mehr auszuhalten. Ich brauchte zwei bis drei Std. um aus dem Bett zu kommen (trotz 1 Ibu 800 und 20 Tropfen Valoron). Mein Ortho hat mich dann sofort in eine Spezialklinik geschickt. Dort wurde eine OP vorgenommen (musste aber, da WE und da nicht operiert wird) 2 Tage auf die OP warten. Da war ich dann schon nicht mehr fähig aus dem Bett zu kommen. Trotz Opium- und Morphiuminfusionen hatte ich Schmerzen wie ein "Vieh". Nach der OP war ich komplett schmerzfrei.

Mein Chirurg erklärte mir, dass der BV auf den Nerv des linken Beins drückte (normalerweise hat dieser Nerv die Form einer Spaghetti, bei mir war er so platt wie ein Stück Papier).

Wenn ich nur ansatzweise wieder spüren würde, dass es so losgeht, wäre ich freiwillig morgen in der Klinik und würde mich operieren lassen.

Noch ne Frage: Fährt es Dir ins Bein, wenn Du Husten oder Niesen musst?

LG Bobbie

Bitte wechsle Deinen Orthopäden!!

Dariana
01.06.2011, 15:38
Noch ne Frage: Fährt es Dir ins Bein, wenn Du Husten oder Niesen musst?

LG Bobbie

Ersteinmal Danke für die Schnellen und Lieben Antworten.
Nein Bobbie das erste Halbe Jahr tat es weh beim Niesen und Husten da hab ich dann immer irgendwie versucht die beine ranzuziehen oder ein bisschen in die hocke zu gehen, aber das ist inzwischen weg.

Einer OP wäre ich garnicht mehr abgeneigt obwohl ich ein ziemlicher Schisshase bin, aber die Schmerzen machen mich inzwischen richtig fertig.


Bitte wechsle Deinen Orthopäden!![/QUOTE]

Ja werde ich wohl tun, bei dem Ortho. bei dem ich jetzt bin war wirklich nicht meine erste wahl nur die anderen die ich vorher angerufen hatte waren zum Teil auf Monate ausgebucht...

Ich habe mich in meinem Text glaub ich ein bisschen umständlcih ausgedrückt. Ich finde Krankengymnastik keineswegs falsch oder schlecht, im Gegenteil.

LG Dariana

Lotta1
02.06.2011, 16:36
Ich hatte in den letzten 3 Jahren drei Bandscheibenvorfälle, den letzten September 2009.
Ich habe wirklich alles versucht.

Seit Januar 2010 gehe ich monatlich 1-2 x zum Osteopathen.

Ich kann nur dazu raten!!!!!!!!!!!!!

Ich komme nun schon seit Monaten ohne Schmerzmittel aus.

Vor kurzem habe ich mir eine Rückenbandage verschreiben lassen:
[...] BORT Vario Rueckenbandage m.Pelotte Medium Haut

Leandra
21.06.2011, 16:26
Hallo,

ich habe einen BSV zwischen L4/L5 und hatte auch heftige Ischiasschmerzen.
Mir haben die Aufstützübungen nach Mckenzie sehr geholfen.

YouTube - ‪Rückenschule, selbstbehandlung von Rückenschmerzen, McKenzie‬‏ (http://www.youtube.com/watch?v=OmbGBhGHrYw)

Nach dem ich die übungen zwei tage mehrmals hintereinander germacht habe, kam ich schmerzhaft aus dem Bett.

in dem Buch
Bandscheiben Aktiv-Programm: Endlich wieder schmerzfrei � dauerhaft belastbar bleiben [Broschiert]
Doris Brötz (Autor), Michael Weller (Autor)

sind ähnliche Übungen beschrieben.

LG

und gute Besserung

Inaktiver User
22.09.2011, 09:15
[QUOTE=Leandra;11658386
Nach dem ich die übungen zwei tage mehrmals hintereinander germacht habe, kam ich schmerzhaft aus dem Bett.
[/QUOTE]

schmerzfrei oder schmerzhaft?:knatsch:

Leandra
24.09.2011, 16:10
schmerzfrei oder schmerzhaft?:knatsch:

Schmerzfrei

Da hatte die Autokorrektur des Smartphones zugeschlagen