PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Durchfall: Beikost, Zähne...?



mollekopp
24.05.2011, 11:47
Hallo,
vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Erfahrungen zum Thema (nicht infektionärer) Durchfall schildern oder Tipps geben? Also (möglichst) kurz die Situation:
Mein Sohn ist jetzt knapp 8 Monate, wurde 6 Monate voll gestillt, dann hab ich mit Zufüttern angefangen (Rest wird weiter voll gestillt).
Zuerst eine Woche nur Kürbis, dann eine Woche Kartoffeln dazu, dann Möhren, Zucchini, Fleisch
Nach 4 Tagen mit Kartoffel, hat er Durchfall bekommen, wenige Tage später war ich aus anderen Gründen beim Kinderarzt, habs mal angesprochen, der meinte, das könne immer mal sein, er habe sonst nix. Es geht ihm auch wirklch gut, er ist fröhlich, kräftig, wiegt irgendwas über 8kg, isst gut und viel (i.d.R. 200g Brei). Kein Fieber o.ä., evtl mal Bauchgrummeln, da ist er etwas unruhig oder so, aber Schmerzen hat er wohl keine.
das Ganze hat sich drei Wochen hingezogen, hatte KOntakt mit der Hebamme, und einer befreundeten Kinderkrankenschwester. Letztendlich hab ich ein anderes Öl genommen und ca. 1 Woche nur Karotten gefüttert, dann ging es weg, war über 3 Wochen gut, hab auch nach und nach wieder die anderen Sachen eingeführt, was er gut vertragen hat (zunächst hab ich Reis statt kartoffeln gegeben, dann mal im Wechsel). Das letzte neue war jetzt vor fast einer Woche Fleisch und er hat wieder Durchfall bekommen. Ehrlich gesagt, bezweifle ich ganz stark, dass es überhaupt mit dem Essen zu tun hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das immer so lange dauert und dann so plötzlich umschwenkt.
In der Zeit, als der Durchfall anfing waren auch gerade die ersten zwei Zähnchen durchgekommen und er scheint die ganze Zeit damit zu tun zu haben (viel sabbern, ständig Hände im Mund, knubbelige Zahnleisten).
Aber kann so lang anhaltender Durchfall vom Zahnen kommen?
Ich wäre echt dankbar, wenn Ihr mir was dazu schreiben könnten. Oder muss ich doch irgendwelche Unverträglichkeiten abklären lassen? Geht das überhaupt? Oder wsa könnte das sonst sein? Ich hab übrigens in meiner Ernährung nichts umgestellt.

Vielen Dank schon mal, Mollekopp

Edelherb
24.05.2011, 12:35
Bei uns fielen Beikosteinführung, Zahnen und Durchfall auch zusammen, wenn auch etwas früher. Letztendlich hat der Durchfall ein paar Wochen gedauert, bis er ganz weg war. Wenn er ansonsten fit ist, der Durchfall nicht zu heftig ist, würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen, das geht auch wieder weg. Und man weiß eh nicht, was es war. Es kann die Darmumstellung sein, es kann vom Zahnen kommen...

Ich habe dann das Gemüse erstmal wieder sein gelassen, aber war wie gesagt auch früher und Karotten wurden nicht vertragen, und bin auf geriebenen Apfel und Banane umgeschwenkt, was dann zum GOB wurde. Das hat jedenfalls stabilisiert.

Pfeifchen
24.05.2011, 12:47
Hallöle,

kleine Kinder können auch mal Durchfall bekommen, wenn sie viel Trinken, das macht den Stuhl flüssiger. Und gerade jetzt, wenn es so warm ist, kann es sein, dass die Kleinen darauf mit Durchfall reagieren.
Wenn der Stuhl nur dünn ist und nicht sauer riecht und es ständig ist würde ich mir auch keine Sorgen machen.

Grüßle, Pfeifchen

diadora
24.05.2011, 14:33
Hallo Mollekopp,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen anschließen - hier kamen die ersten Zähne auch mit Durchfall, das kann auch mal zwei / drei Wochen so sein. Also dünnflüssigst sollte es nicht sein, aber bei uns wars einfach matschig (sorry for details). Das hat dann von heute auf morgen wieder aufgehört, mein Sohn war auch sonst quietschfidel, nur etwas nölig, weils wohl recht schmerzhaft war.
Auf die Beikost würde ich es nicht schieben - die Reaktion drauf wäre m.E. viel schneller da gewesen.

Jetzt isses umgekehrt, wenn er Durchfall bekommt, weiß ich die nächsten Zähne kommen.

Liebe Grüße
Diadora

mollekopp
26.05.2011, 10:29
Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten. Ihr habt mich sehr beruhigt. Eigentlich ist das auch so mein Gefühl, dass es nichts bedenkliches ist und ich will auch nicht so panisch reagieren. Aber man (ich) fängt halt doch immer wieder an zu überlegen, ob man da was versäumt, also was unternehmen müsste. Also wie gesagt, vielen Dank und ganz liebe Grüße,

Mollekopp