PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer macht mit ab Sylvester?



Seiten : [1] 2 3 4 5 6

Inaktiver User
16.12.2005, 23:20
Hallo,
hab vor ab Sylvester mal wieder mit dem Rauchen aufzuhören. Fände es gut wenn sich noch ein paar finden würden, die mitmachen, sodass ich ab und an ins forum gucken kann, wie euch so geht...
Ich weiß sylvester ist ein sehr klassisches Datum und so... Aber bei mir hat es komischerweise immer nur dann geklappt, immer so für ein paar Monate, leider nie das ganze restliche jahr
:heul:
und jetzt will ichs endlich für immer sein lassen!
Grüßchen

Billchen
17.12.2005, 10:59
Hallo Snoopylinchen,

ich finde Deine Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören, ja gut. Und Sylvester ist sicher für viele der interessante Zeitpunkt, um mit einem "Knall" aufzuhören. Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt. Ich kann leider oder besser gesagt nicht mehr mitmachen, da ich schon aufgehört habe. Falls Du Unterstützung suchst, dann schau doch mal ins Forum von www.kicknic.de (http://www.kicknic.de) Da sind auch einige, die jetzt gerade aufhören bzw. Ihren Aufhörtermin dort haben. Vielleicht findest Du da ja noch zusätzliche Unterstützung.

Schöne Grüße

Billchen

Yeti
18.12.2005, 22:17
Snoopylinchen, du hast hier viele Mitstreiter, egal wann sie aufgehört haben oder noch aufhören wollen. Nimm die anderen zum Vorbild, denn du willst es ebenso tun, die anderen sollen dir zeigen, daß jeder schwachwerden kann, es natürlich nicht sollte.
Trotzdem ist der, der es nicht geschafft hat, kein schlechterer Mensch. Er wird es nur etwas später schaffen.

Viel Erfolg wünsche ich dir und viel Kraft. :freches grinsen:

Inaktiver User
18.12.2005, 22:19
Hallo,
hab vor ab Sylvester mal wieder mit dem Rauchen aufzuhören.



Mal wieder ... oder endgültig und mit dem festem Willen, dass es der letzte Aufhörversuch ist?

Tagedieb
19.12.2005, 10:32
Mal wieder ... oder endgültig und mit dem festem Willen, dass es der letzte Aufhörversuch ist?



[/quote]


Ja, ja, wenn das mit dem festen Willen, für immer auzuhören so einfach wäre!
Das wichtigste ist doch, dass man es einfach immer wieder versucht, auch wenn's nicht klappt!
Ich habe es mit drei mal aufhören dieses Jahr immerhin auf über ein halbes Jahr rauchfrei geschafft. *ganz-stolz-auf-mich-bin*
Momentan bin ich seit 6 Wochen "weg vom Stoff", aber gerade mit Weihnachtsfeiern usw. fällt es mir schon ganz schön schwer, standhaft zu bleiben.

Silvester finde ich gar keinen so schlechten Termin. Wenn ich Silvester, bzw. Neujahr aufgehört habe, habe ich eigentlich immer am längsten rauchfrei durchgehalten! :allesok:

Ich wünsche allen viel Erfolg beim durchhalten!
Tagedieb

Schnute
27.12.2005, 16:02
@ Billchen,
Danke für den Link, sieht sehr interessant aus.
Ich möchte es auch nochmal versuchen, ich hoffe ich finde dort Unterstützung

LG
Schnute

Kampfkuckuck
27.12.2005, 17:55
Also,

erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Entschluss. :cool:

Ich selber bin seit einem halben Jahr glückliche Nichtraucherin. Mir hat die Seite SWR 3 rauchfrei (über Google raussuchen) sehr geholfen. Probiers doch mal, da findest Du Gleichgesinnte, ein Tage- und Gästbuch und ein kleines Programm zum herunterladen, das Dir Deine Fortschritte ständig vor Augen führt.
Wünsche Dir jedenfalls ganz viel ERfolg.
LG
Kiki :lachen:

windrose
27.12.2005, 18:02
hallo billchen, danke für



mitmachen, da ich schon aufgehört habe. Falls Du Unterstützung suchst, dann schau doch mal ins Forum von www.kicknic.de (http://www.kicknic.de) Da sind auch einige, die jetzt gerade aufhören



habe mir die seite gespeichert - da ich auch am neujahrstag starte.

Tagedieb
31.12.2005, 11:52
Hallo an alle Neuen!


Willkommen im Club für alle, die sich Silvester zum Aufhören ausgesucht haben. Ich wünsche Euch allen die Kraft und den Willen zum durchhalten :zauberer:

... und ein bisserl beneide ich Euch schon um Euere letzten Zigis! :schild uups:


Alles Liebe und Gute für 2006
Tagedieb

Inaktiver User
31.12.2005, 22:17
Lasst euch die letzten schmecken und dann trauert ihnen nicht nach.

windrose
31.12.2005, 22:20
Lasst euch die letzten schmecken und dann trauert ihnen nicht nach.



keine trauer angesagt *lach* nur freude pur in der natur :smirksmile: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Inaktiver User
01.01.2006, 12:20
Hallo?? *leiseanklopf*

Auch ich will ab heute nicht mehr rauchen. Habe mich ziemlich lange darauf vorbereitet. Allen Carr gelesen, allerdings auch Nikotinpflaster gekauft.

Gestern hatte ich um neun Uhr keine Zigaretten mehr, da habe ich dann auch nicht bis 12 Uhr gewartet, sondern ab dann keine mehr geraucht.

Tja, und normalerweise rauche ich ca 20-30 Zigaretten am Tag. Angefangen hatte ich vor 20 Jahren (Nichtraucherin war ich nur in zwei Schwangerschaften)

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg!!! :yeah:

Juhu, endlich Nichtraucher!!! (das sag ich mir jetzt immer... :zauberer: :zauberer:)

Endurance
01.01.2006, 13:32
Hallo an alle neuen Nichtraucher und die, die es bald werden, nun möchte ich mich auch melden. Ich habe bereits am Freitag aufgehört. Dies wird mein dritter ernsthafter Versuch in 30 (!) Raucherjahren. Bis jetzt geht es ganz gut, zumal wir Silvester bei Nichtrauchern eingeladen waren. Ich möchte einfach nicht mehr rauchen, diese ganzen Automatismen sind mir zum Schluss so auf die Nerven gegangen, und meinen Freunden, die fast alle nicht (mehr) rauchen, auch. Trotzdem wird es wohl ziemlich schwer, zumal mein Fraund leider weiter raucht ...
Ich wünsche allen starke Nerven und und ein erfolgreiches, nikotinfreies 2006!
LG
Endurance

windrose
02.01.2006, 11:35
also mal ehrlich, was mach ich denn nu mit meinen händen, bzw. einer hand, die doch immer irgendwie was gehalten hat :wie?: und schwindlig wird mir auch ständig - hat wer n tipp??? :ooooh: :grmpf: :zwinker:

Inaktiver User
02.01.2006, 11:41
Schwindelig ist mir auch! Mir hilft Bewegung und blinder Aktionismus in Sachen Hausarbeit. (habe zum Glück noch Urlaub!)

Bist du auch stolz, dass du den endlich Absprung geschafft hast?
:musiker:
Die Freude darüber hilft mir ziemlich weiter ...

windrose
02.01.2006, 11:43
na stolz, ich weiß nicht, haben ja erst einen schritt gemacht :smirksmile: kann man das dann schon sein? aber gehen wir mal n schritt weiter :schild genau: und gucken was passiert. :yeah: :yeah: :yeah: :yeah: :smirksmile:

Endurance
02.01.2006, 18:47
Haltet durch!
Die Erfahrung mit dem blinden Tatendrang kenne ich, noch nie war unsere Wohnung so aufgeräumt! Und auch das Bedürfnis, etwas in der Hand zu halten, ist bei mir sehr groß. Ich habe deshalb überall in der Wohnung und im Büro kleine Kieselsteine verteilt, die ich aus diversen Urlauben mitgebracht hatte. Das sind richtige Handschmeichler, die viel auffangen.
Heute war der Horrortag: Zum ersten MaL wieder im Büro, wo ich eigentlich immer die meisten Zigaretten geraucht habe. Kennt Ihr das Gefühl, bzw. die gräßliche Angst, dass sich ohne Qualm keine Kreativität einstellt? Da ich viel am Computer sitze, war es gegen Mittag endgültig vorbei mit der Konzentration. Ich wurde so ruhelos, dass ich den ganzen Nachmittag damit verbracht habe, meine Büroschränke aufzuräumen und auszumisten. Das tat gut! Und ganz ehrlich, was soll ich mit Seminarunterlagen von 1991? Alles schön in den Papiercontainer geballert, das hatte auch etwas Befreiendes.

Übrigens empfehle ich bei zu viel Zeit, den Strang weiter unten: "Mannis Olympiade" anzuschauen. Ist zwar sehr langwierig, hat mir aber in vielen Gedanken weitergeholfen und über den köstlichen Humor von Frau von Soettingen habe ich buchstäblich Tränen gelacht.
In diesem Sinne,
liebe Grüße
Endurance

Inaktiver User
02.01.2006, 19:24
@windrose

Klar kannst du stolz auf Dich sein! Immerhin hast du den ersten Schritt gemacht! :allesok:

@Endurance

Glückwunsch zum aufgeräumten Büro! Wie gesagt habe ich noch Urlaub. Angst davor, nicht mehr kreativ arbeiten zu können habe ich auch. Das steht mir in einer Woche bevor... Am PC habe ich früher immer die meisten Zigaretten geraucht - und zwar seeeeehr viel.

Endurance
02.01.2006, 22:16
@ bluechild,

ja, das ist wohl die größte Falle, der Arbeitsplatz. Aber ich habe heute den ersten Tag in der Firma insgesamt einigermaßen gut überstanden und hier zuhause war alle Versuchung dann verschwunden, obwohl mein Freund noch immer raucht! Das ficht mich nicht an. Also: weiter durchhalten. Sind doch nur max. ca. 8 Stunden am Arbeitsplatz, das schaffen wir! Ich habe heute für mich beschlossen, dass ich einfach mal vor die Tür und ums Haus gehe, wenn Schmacht und Versuchung wieder mal zu stark werden. Oder früher Schluss machen und in die Stadt gehen, zum Geld ausgeben. (Höhö, das ist natürlich keine Dauerlösung)

Also: Macht ihr mit???
Immer noch clean am Ende des dritten Tages,
Endurance

Yeti
03.01.2006, 12:45
Eines sag ich euch: wenn ihr das mit dem Nichtrauchen immer wieder macht, dann bleibt ihr eines Tages daran hängen, ganz bestimmt.

Das geht schon morgens los. Ganz nüchtern noch muß man erst einmal nicht rauchen. Zum Kaffee, wo man sich früher erst ganz gemütlich eine Zigarette angsteckt hat, da kann man plötzlich nicht mehr anders und man will es nicht mehr anders, ganz ohne Qualm den Tag zu beginnen.
Das geht noch weiter, denn auch im Auto, auf der Straße, auf der Arbeit ... ständig und überall das gleiche Problem. Anstatt zu rauchen atmet man frische Luft und diese ist hochangereichert mit purem Sauerstoff. :ooooh:

Früher hab ich immer nach dem Genuß eines leckeren Eises eine rauchen müssen. Heute geht man ohne Regung an einer Trinkhalle vorbei, man rührt keinen Zigarettenautomaten mehr an und auch im Supermarkt an der Kasse bleibt man beim Anblick der Zigaretten eiskalt und regungslos. Man stumpft ab. Dann weiß man: die Nichtrauchsucht hat einen fest im Würgegriff. Man kommt davon nicht mehr los.
Nichtrauchen macht einen also gefühlskalt.

:ooooh:

:zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker: :zwinker:

Herzlichen Glückwunsch allen hier! Weiter so und viel Kraft und Erfolg! :yeah:

Endurance
03.01.2006, 18:47
Ach Yeti,
wenn das man alles so einfach wäre ... Mir hat man gesagt, nach den ersten drei Tagen geht es besser, aber bei mir ist das Gegenteil der Fall. Mir kommen dauernd genau die Situationen in den Kopf, in denen ich wirklich gern geraucht habe: Beim Telefonieren mit der Freundin, beim Gläschen Wein, bei einem spannenden Krimi, nach einem wichtigen Geschäftstermin, etc - macht alles keinen Spaß mehr. Schnüff.
Und Ihr anderen, haltet Ihr noch durch? Oder bin ich hier ganz allein?? Hilfe!
Liebe Grüße
Endurance

Inaktiver User
03.01.2006, 19:02
Hallo Endurance!

Ja ich bin noch dabei!! Und Glückwunsch zum weiteren rauchfreien Arbeitstag!

Zuzeit kämpfe ich noch mit Schlafproblemen. Du auch? Ich muss gestehen, ich benutze ja noch Nikotinpflaster und ich meine, die helfen mir. Ich fühle mich nicht so schlecht, wie bei meinen früheren Rauchversuchen.

Findest du es nicht schwer, wenn dein Freund noch raucht? In der gemeinsamen Wohnung?
Mein Sohn (20) raucht auch. Er geht jetzt vor die Tür. Er hat Urlaub und ist ansonsten nur an den Wochenenden hier. Mich stört einfach der Qualm...

Jetzt starte ich zum Härtetest: Bin mit einer Freundin in der Kneipe verabredet. Mal sehen, wie es geht.

Alles Gute!! :zauberer:

lg Bluechild

Inaktiver User
03.01.2006, 19:29
Ach Yeti,
wenn das man alles so einfach wäre ... Mir hat man gesagt, nach den ersten drei Tagen geht es besser, aber bei mir ist das Gegenteil der Fall. Mir kommen dauernd genau die Situationen in den Kopf, in denen ich wirklich gern geraucht habe: Beim Telefonieren mit der Freundin, beim Gläschen Wein, bei einem spannenden Krimi, nach einem wichtigen Geschäftstermin, etc - macht alles keinen Spaß mehr. Schnüff.
Und Ihr anderen, haltet Ihr noch durch? Oder bin ich hier ganz allein?? Hilfe!
Liebe Grüße
Endurance




Die ersten paar Tage, die erste Woche - ach was, das isn Kinderspiel. Da brennt noch die Begeisterung in einem, weil man es endlich anging, es anpackte, man ist motiviert, man ist engagiert, man kämpft und gewinnt ständig.

Und dann ... ja dann ... oh Elend ... dann wird es Gewohnheit nach einigen Tagen, es hat nichts Heroisches mehr an sich, das rein körperliche Verlangen verfliegt ... es wird Gewohnheit nicht zu rauchen und gleichzeitig kämpft man mit den alten Gewohnheiten, man ist nicht mehr ablenkt vom Kampf gegen sich selber und muss doch jetzt erst recht ran ...

Zu unverständlich? Kann ich verstehen - kurz gesagt: Das körperliche Verlangen lässt rasch nach, der Kopf braucht etwas länger.

Was mir manchmal ganz gut half, war, mich einfach in die Nähe von Rauchern zu stellen und tief einzuatmen ... man raucht ja selber nicht, aber irgendwie doch ... ;o)

Endurance
03.01.2006, 20:05
Hallo Ihr Lieben,
jetzt geht es schon wieder besser, habe lange die anderen threads hier gelesen und mich wieder sehr amüsiert.
@ bluechild: Komischerweise stört mich die Raucherei meines Freundes gar nicht. Wir haben glücklicherweise eine recht große Wohnung, in der man sich aus dem Weg gehen kann. Allerdings ist es eher wie Poison geschrieben hat: Ich rieche den Rauch bewusst (und gern?) und seitdem ich als Qualmer ausfalle, ist die Wohnung besser durchlüftet.
Schlafstörungen habe ich auch: vorgestern bin ich alle 2 Stunden aufgewacht, heute war die Nacht um 5.15 Uhr vorbei. Aber das war vorher nicht viel besser, ich schiebe es auf die Wechseljahre und mache mir nix draus; dann lese ich halt, wenn ich wach bin (wir haben getrennte Schlafzimmer, weil mein Freund jede Nacht mindestens 20 ha tropischen Regenwald vernichtet).

Also, Ihr Lieben, es tröstet mich sehr, dass Ihr noch da seid! Obwohl Poison ja schon ein alter Hase ist im Vergleich zu unseren Entzugsattacken.
Bleibt standhaft!
Dankbare Grüße von Endurance

Endurance
03.01.2006, 20:30
hab noch was vergessen:

Was ist eigentlich aus der Urheberin dieses Threads geworden: Snoopylinchen? Wo bist du? Und Windrose ist auch so still ... mir wird Angst und bange! Bluechild: Halte bloß durch heute abend in der Kneipe. Mich erwartet morgen das gleiche Schicksal: Bin wie jede Woche mit meiner Freundin zum Sport verabredet und anschließend geht es traditionell ins Bistro: Leckere snacks, Bier und ... jaul! Aber ich steh das durch!!!!! :schild genau:
Also nochmals alles Liebe, verlasst mich nicht in diesem Forum, denn solange ich hier lese und schreibe, habe ich keine Beschwerden!!!! Und das wünsche ich Euch auch!
Yours, Endurance

Inaktiver User
03.01.2006, 20:51
Alter Hase ist gut :freches grinsen: ... seit Mitte Oktober. Aber ich hatte auch nicht ernsthaft mit Entzugserscheinungen - ob nun real oder eingebildet - zu kämpfen. Weiß auch nicht warum, es machte einfach 'klick' und ich wollte nicht mehr rauchen.

Und wenn dann doch mal Verlangen aufkam half die pure Logik weiter: Letztendlich will man ja doch aufhören und man hat ja schon so und soviele Tage durchgehalten - würde man rauchen und dann wieder aufhören, müsste man wieder durchhalten, während man ja jetzt bereits den Anfang hat ...

Der nächste Knackpunkt kommt, wenn man anfängt mehr zu essen um sich abzulenken ... höllische Falle, gerade für Frauen *soifz* ... die erste Woche achtete ich noch sehr darauf, nahm sogar ab - und dann ging es los. Der Rest ist Schweigen. Naja, war schon einige Male am überlegen doch wieder anzufangen, damit ich endlich wieder abnehme, aber es wird auch so gehen, ich bekomm das jetzt wieder runter.

Lasst euch davon also nicht entmutigen, sollte euer Gewicht ansteigen ... es normalisiert sich auch wieder :o)

windrose
03.01.2006, 22:40
hab noch was vergessen:

Und Windrose ist auch so still ... mir wird Angst und bange!
Yours, Endurance




*gg* hey, da bin ich doch - bin nur halb dabei - oder so ähnlich


keine ziggis gekauft .............. aber ............. ab und zu mal zwei drei züge bei andern gemacht ..... gilt das noch ????

vor dem gewicht hab ich ja auch sooooooooooo ne angst , hab von haus aus schon genug!!!! aber man wird sehen.

hoffe, ich kann mich weiterhin melden!!??

also denne *toi toi toi* für alle - und glückwunsch für die starken :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Inaktiver User
04.01.2006, 00:37
Hallo!

Nun war ich mehr als vier Stunden in der Kneipe und habe nicht geraucht! An so einem Abend habe ich früher normalerweise mehr als eine halbe Schachtel geschafft...

Aber nun hat der Abend eben fünf Papierservietten und drei Bierdeckeln das Leben gekostet. Die liegen nun zerpflückt auf dem Tisch...

Nun befürchte ich auch, dass wenn die Euphorie abnimmt, das Nichtrauchen schwieriger wird. So langsam verblassen dann wahrscheinlich auch die Gründe, wegen denen man aufgehört hat. Man vergisst vielleicht das morgendliche Abhusten, die Kopfschmerzen und wie leicht man aus der Puste kam.


@windrose: Klar gilt das noch! Aber: Lieber nicht ziehen, das verlängert die Entziehung nur. Hast du es mal mit Nikotinpflastern versucht?

Inaktiver User
04.01.2006, 09:58
Hallo, darf ich mich noch einklinken? Ich bin seit dem 30.12. rauchfrei. Eigentlich habe ich seit ich 16 bin mehr oder weniger geraucht - auch mit Ausnahme von zwei Schwangerschaften und jeweils ein Jahr Stillzeit. Danach war ich wieder Gelegenheitsraucherin. Seit gut 3 Jahren rauche ich eine Schachtel am Tag. (Mann hat mich verlassen)

Aber ich will keine faltige graue Raucherinnen-Haut und auch keine gelben Zähne!!!! Deshalb habe ich jetzt aufgehört.

Mein Freund raucht und ich freue mich, den Duft zu schnuppern. Ansonsten macht es mir nix aus, bin froh, dass ich diese Langeweile-Zigaretten nicht mehr rauche. Allerdings bin ich so verquer, dass es mir schwerfällt, mich als Nichtraucherin für immer zu sehen. Ich sage mir jeden Tag ganz locker: och, heute rauche ich mal nicht.

Damit geht's. Bloss kein Druck. Und noch ein bißchen meine relativ glatte Haut (na ja, ich bin eben doch 45) zu behalten. :zwinker:

Inaktiver User
04.01.2006, 12:03
Hallo Jil und herzlich willkommen! :musiker:



Aber ich will keine faltige graue Raucherinnen-Haut und auch keine gelben Zähne!!!! Deshalb habe ich jetzt aufgehört. :zwinker:



DAS war auch ein Grund für mich aufhören!!!

ging mir auch so: Ich (42) bekam auf einmal Panik vor dem plötzlichen Älterwerden und hatte da so einige schlechte Beispiele vor Augen (Frauen wie Männer...)

Daran denke ich jetzt immer, wenn mich der Schmacht überkommt.

Und genau: Nach meiner Scheidung und dem vollen Wiedereinstig in den Beruf hatte ich den Konsum auch hochgefahren (30 und manchmal sogar mehr Zigaretten...)

lg

bluechild :ahoi:

Fazernatalie
04.01.2006, 15:15
keine ziggis gekauft .............. aber ............. ab und zu mal zwei drei züge bei andern gemacht



:nudelholz: windy, windy, windy..... tztztz. So gehts aber nicht. Durchhalten is angesagt. Ich weiss, ich weiss, leichter gesagt, als getan. Ich bin auch noch lange nicht aus der "Gefährdung" des Rückfalls raus.

ABER: ich bin inzwischen 2 Monate rauchfrei :yeah: und ganz schön Stolz drauf. Über mein Gewicht möchte ich allerdings nicht so genau reden :grmpf: aber dafür gibt es ja Diäten....

DURCHHALTEN!!!!! Und bei aufkommender Schmacht Äpfel oder Kohlrabi oder so knabbern und nicht wie ich in den ersten Wochen Schokoriegel über Schokoriegel :gegen die wand:

LG Natalie

Inaktiver User
04.01.2006, 16:03
Hallo Bluechild,

mein voller beruflicher Wiedereinstieg steht hoffentlich kurz bevor. Ich habe gerade Bewerbungsschreiben-Marathon und einige wenige Vorstellungsgespräche. Eigentlich würde ich gerne 30 Stunden arbeiten, aber das gibt's wohl nicht. Also Vollzeit. Hihi, alle suchen Nichtraucher, das kann ich jetzt guten Gewissens bestätigen (und muss mir auch keine Gedanken machen, ob meine Unterlagen vielleicht verdächtig riechen).

Inaktiver User
04.01.2006, 16:06
Puh, ich habe gerade mit einer rauchenden Freundin telefoniert. Wenn ihr Feuerzeug klickte, überkam mich die Lust. Ist so eine typische Rauch-Situation. Gewesen!!! Aber heute rauche ich mal nicht :allesok:

Inaktiver User
04.01.2006, 19:13
@Lil: Echt, alle suchen gezielt Nichtraucher? Das ist doch gut, dann darfst du eben nicht rauchen!

@all:

Der tag heute war einigermaßen sch... Nach der Euphorie der ersten Tage und dem Erstaunen darüber, wie einfach doch das Rauchenaufhören ist, kam es heute dicke...

Also das Gefühl des Mangels und dass ich auf was tolles verzichte. Ich hatte eine Arbeit abzugeben, die ich vergessen hatte und nur ungern erledigt habe und war noch über jemand Bestimmtes enttäuscht. Und SCHWUPPS: Ich wollte nur E-I-N-E Zigarette.

Ich dachte, wnn du jetzt dieses Gefühl noch länger und dann jeden Tag aushalten musst, packst du es nicht und riskierst lieber Lungenkrebs und graue Haut. (So'n Schwachsinn ging mir durch den Kopf...) :regen: :regen: :regen:

Nachmittags habe ich dann eine nicht rauchnde Freundin besucht, und nun geht es wieder besser. OH MANN...

Was macht Ihr in solchen Fällen?

Endurance
04.01.2006, 21:43
Hallo @ all und willkommen im Club, Jil!
Wie schön, dass wir uns haben. Ich glaube, ich würde das sonst nicht durchstehen!

@ bluechild: Verlier nicht den Mut. Solche Situationen werden wir alle erleben, deshalb ist der Tipp mit dem Gemüse gut. Lieber ein paar Karotten raspeln als JEMALS wieder eine anzünden! Und wenn es ganz schlimm wird: rausgehen, zu verständnisvollen Kollegen oder an die Luft, einfach bewegen!

Bin heute sehr stolz: war nach dem Sport mit meiner Freundin in der Kneipe - es hat mir fast nix ausgemacht. Sie hat sechs Zigaretten geraucht, ich habe sie nur um die eine nach dem Thunfischsalat beneidet. Danach war wieder alles gut und ich musste weder Servietten noch Bierdeckel meucheln. Aber meine Versuchungen liegen auch in anderen Situationen, und vor denen habe ich weiterhin Angst ...
Ich bin übrigens 45 Jahre alt, ohne Kinder, weder verheiratet noch geschieden. Trotzdem hatte auch ich Stress mit den Kerlen: Als ich vor 11 Jahren schonmal ernsthaft und langfristig mit dem Rauchen aufgehört hatte, war es ein Mann, der mich wieder rückfällig werden ließ ... völlig umsonst ( der taugte nix!)
Irgendwann werden wir keinen Schmacht mehr haben und uns mächtig freuen und wohlfühlen mit unserer klaren Stimme, dem frischen Teint, dem Duft unserer Haare und den paar Pfunden mehr, die auch wieder verschwinden werden, glaubt felsenfest
Eure Endurance

Shifali
05.01.2006, 02:40
Oh hallo :jubel: :jubel: :jubel:

das ist ja toll, dass ich Euch gefunden habe :yeah:
Hoffe, ich darf mich noch zu Euch gesellen.

Ich hab nämlich auch an Sylvester aufgehört.
Vorher hab ich so einen Abhängigkeitstest gemacht, der wohl auch von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung angewandt wird, und bin demnach mit 3 Punkten geringfügig abhängig.
Kann ja dann nicht so schwierig sein mit dem Aufhören, oder??!!
:schild genau:

Auweia, denkste!!
Was macht jemand mit 10 Abhängigkeitspunkten bitteschön???

Ich tu nachts kein Auge mehr zu, seh auf der Arbeit aus wie ein Wrack. Ich habe wirklich totale Schlafstörungen.
Auf der Arbeit bin ich von Rauchern umgeben, mein Partner raucht weiter...

Wie Ihr seht, geht's mir bescheiden heute :heul:

Bevor ich aufgehört habe, hat mich oft der Zigarettenrauch irgendwo gestört. Heute empfinde ich ihn als wohlriechenden Duft :gegen die wand:

Den ganzen Tag verbringe ich mit salzigen Lakritz oder Strohhalmen und Knautschbällen.

Ob das jemals aufhört???
Aber ich bin wenigstens bis jetzt tapfer geblieben und hab nicht einen Zug an einer Kippe gemacht.

Und Leute, die zwei angebrochenen Packungen Ziggies von meinem Freund liegen hier vor mir, daneben zwei Feuerzeuge und ein Aschenbecher.

Das lässt mich selbst sogar noch hoffen, dass ich es doch schaffe :schild genau: :schild genau: :schild genau:

Durchhalten, durchhalten Ihr Lieben
:musiker: :musiker:

Lieben Gruss Shifali

Pellegrina
05.01.2006, 04:48
Und Leute, die zwei angebrochenen Packungen Ziggies von meinem Freund liegen hier vor mir, daneben zwei Feuerzeuge und ein Aschenbecher.





Ich glaube, wenn ich 2 offene Schacheln haette rumliegen gehabt, als ich aufhoerte, dann waere ich noch immer glueckicher Raucher :)

Schmeiss die beiden lieber weg!! :freches grinsen:

Shifali
05.01.2006, 11:07
Ich glaube, wenn ich 2 offene Schacheln haette rumliegen gehabt, als ich aufhoerte, dann waere ich noch immer glueckicher Raucher :)

Schmeiss die beiden lieber weg!! :freches grinsen:



Morgen zusammen,

das geht ja nicht. Die sind doch nicht von mir :knatsch:

Heute geht es mir allerdings etwas besser. Und ich bin wahnsinnig stolz, gestern nicht schwach geworden zu sein.
Ich hab nämlich obendrein auch noch 3 Gläser Wein getrunken gestern abend, um die Nacht vielleicht mal schlafen zu können.
3 Gläser Wein, 2 Packungen Ziggies vor mir und nichts ist passiert :jubel: :jubel:

Und schlafen konnte ich auch noch mal.

Das sind gute Zeichen :allesok:

Inaktiver User
05.01.2006, 11:27
Hallo Shifali!! :jubel: :musiker: :jubel: :musiker: :jubel:

Glückwunsch zum rauchfreien Rotwein-Genuss! Ich hätte nicht gedacht, dass ich zum Beispiel Kaffee ohne Zigaretten genießen kann. Aber es geht!! Vielleicht schmeckt er sogar irgendwann besser, wenn sich meine Geschmacksnerven wieder erholt haben.

Was war das für ein Abhängigkeitstest? Gibt es überhaupt Abstufungen bei Abhängigkeiten? Oder ist abhägnig nicht gleich abhängig?

lg :blumengabe:

Shifali
05.01.2006, 12:12
Was war das für ein Abhängigkeitstest? Gibt es überhaupt Abstufungen bei Abhängigkeiten? Oder ist abhägnig nicht gleich abhängig?

lg :blumengabe:



Anscheinend nicht.

Es gibt da wohl einen Abhängigkeitstest nach Fagerström.
Hab dir hier mal den link eingebaut (hoffe, er funktioniert)

http://www.de22.de/cgi-bin/rfo001.pl?P1=SugCjeg&P2=steu_service_fag


Gruss Shifali

Inaktiver User
05.01.2006, 12:15
Toller Test.

Zu meiner Raucherzeit hätte ich 9 von 10 Punkten gehabt und wäre "körperlich abhängig" gewesen. Trotzdem hörte ich von jetzt auf gleich auf und hatte so gut wie keinerlei Entzugserscheinungen.

Es ist und bleibt m. E. Frage des Kopfes, ob man es packt oder nicht und auch, wie sehr man 'leidet'. Das rein körperliche ist vernachlässigbar gering.

Josiela
05.01.2006, 18:25
Hallo @ alle,

ich hatte 9 von 10 Punkten. Und ich habe es auch geschafft. :knicks: Bin heute schon mehr als 63 komplette Wochen (= fast 15 Monate) rauchfrei. Und mir fehlt mittlerweile nix. Weder die Gewohnheiten, noch kommt es oft zu déjà-vu-Fallen. Mein vorletzter Schub war so nach 10 Monaten. Er hat vielleicht mal eine halbe Stunde oder so gedauert. Der letzte kam dann nach 13 Monaten oder so. Aber jedes Mal ist es schwächer und wieder noch schwächer. :allesok:

Hatte 2x dieselbe Mail ganz ausführlich für euch geschrieben. Extra um den Sylvesteranfänger Mut zu machen. Hatte nur irgendwie Pech und es stürzte ab. 2x gleich!!

Ich wünsche euch ein leichtes Aufhören. :blumengabe:
Josiela

Josiela
05.01.2006, 18:41
Alles eine Frage der Dosierung meiner Erfahrung nach. Als ich das 1. Mal relativ konsequent aufhörte, da war ich erst 3 Jahre dabei und rauchte erst 1 Schachtel pro Tag. Da fiel es mir auch so leicht und ich blieb von körperlichen Entzugssymptomen verschont. (Rückfall kam nach 7 Monaten aus Leichtsinn. Ich dachte halt, ich hätte es *geschafft*.)

Dieses Mal war ich schon 17 Jahre Raucherin und habe kontinuierlich 2 Packungen und mehr pro Tag geraucht. ==> Bei meinen vergeblichen Aufhörversuchen litt ich geradezu, hatte starke Nebenwirkungen und auch ab dem 5. Tag Stimmungsschwankungen, ein unglücklich Fühlen halt. - Die Nebenwirkungen hatte ich diesmal auch. Zum Beispiel ganz starkes Schnupfen rauslaufen und Kopfweh. Starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit und ja Blähungen. (Weil ja die Verdauung oft auf die Verdauungszigarette reagiert hat.) Für die Psyche hatte ich diesmal ja was genommen die ersten 6 Wochen. Insofern blieb das weg diesmal.

Soweit ich mich erinnere, war mein positives "Du bist drüber hinweg"-Gefühl beim 1. längeren Rauchstopp bereits nach 3-4 Monaten da. Diesmal hat es sicher fast 8-10 Monate gedauert. Ich selber sehe die Korrelation zu Dauer und Heftigkeit des Konsums. Drum dürfte das Ende einer 30-jährigen Rauchkarriere durchaus auch noch härter sein. Aber schaffbar ist es. :allesok: Und hinterher, das verspreche ich euch, werdet ihr auch gar nichts mehr vermissen.

Nur zunehmen sollte ihr nicht. ==> Das ist für die meisten die erste Ausrede zum rückfällig werden. Außerdem bringt Verlagern der Sucht nix. Man kann schlecht zwischen Freß- und Rauchattacken schwanken lebenslang.

Pellegrina
05.01.2006, 19:45
Ich haette sogar 10 von 10 moeglichen Punkten. Und habe es eigentlich (3x rueckfaellig gewesen) auch geschafft. Und bei den Rueckfaellen war
1. immer eine Zigarette verfuegbar (deswegen rausschmeissen!! Egal wem sie gehoeren!!)und
2. Rotwein im Spiel.

Also ... ist alles nicht so schlimm!
Haltet durch! Ich rauche seit April letzten Jahres nicht mehr....

Inaktiver User
05.01.2006, 19:56
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*

Inaktiver User
05.01.2006, 22:26
Ich hatte 7 von 10 Punkten (mir hatte es nie etwas ausgemacht, wenn ich irgendwo war, wo man nicht rauchen durfte)

Ach, ich bewundere euch: SOOO lange schon rauchfrei!!

Gut zu wissen, dass die Schmachtanfälle seltener und schwächer werden. Diese Stimmungsschwankungen bei mir finde ich sehr unangenehm. Ich frage mich auch, ob ich mal irgendwann aufhöre dauernd ans Rauchen zu denke. "Kannst Du eigentlich noch von was anderem sprechen", fragte mich jetzt mein Sohn. (20 Jahre und ebenfalls seit eineinhalb Jahren Raucher...) :unterwerf:

Pellegrina
06.01.2006, 03:45
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*




Wenn, dann richtig!! :freches grinsen:

Verstehst Du jetzt warum ich ein oder mindestens zwei Neu-Laster brauche? Ich komme so einfach nicht mehr zurecht!!
Ich krieg schon orangene Augen von den Karotten!

Pellegrina
06.01.2006, 03:48
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*




Ausserdem, das war beifallsheischend und nach Lob lechzend gemeint!
*heul*

windrose
06.01.2006, 07:48
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*




Ausserdem, das war beifallsheischend und nach Lob lechzend gemeint!
*heul*




ja klar, wann hat man schon mal 10 von 10 punkten :yeah: :yeah: *gratuliere*

Inaktiver User
06.01.2006, 07:54
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*




Wenn, dann richtig!! :freches grinsen:

Verstehst Du jetzt warum ich ein oder mindestens zwei Neu-Laster brauche? Ich komme so einfach nicht mehr zurecht!!
Ich krieg schon orangene Augen von den Karotten!



Duhuu - nach 9 Monaten sollte die Karöttkens-Phase aber auch mal vorbei sein :schild genau:

In Anbetracht des besorgniserregenden mangelnden Lasters und Spätverwertung des Vitamins A empfehle ich Dir dringend, die nächste Zeit ausreichend fettige Sachen zu essen.

:fg engel:

Josiela
06.01.2006, 11:49
Hallo Bluechild,

naja, das Ziel der Sache muss natürlich sein, dass Du es nicht als darben empfindest! Sonst träumst Du irgenwie immer noch davon, eines Tages, als uralte Rentnerin, dann endlich wieder zu dürfen. :freches grinsen: Nicht selten solche Gedanken bei Aufhörern. Nur die werden es nicht dauerhaft schaffen. Denn so hätte ich auch keinen Bock darauf. Dann lieber kurzes Leben, dafür aber schön. - Ich selber konnte es so rausschreiben aus meinen Gewohnheiten und *Auslösesituationen*, dass ich nicht mal in der Todeszelle (der USA oder sowas :freches grinsen:) für meinen letzten Wunsch, "gebt mir Zigaretten" wünschen wollte. Ich bliebe Nichtraucher. Mir wäre nach allem Möglichen, aber nicht danach die letzten 10 Jahre in der Todeszelle als Raucherin zu verbringen. ==> Also es lässt sich wirklich völlig verlernen, will ich damit sagen! :zauberer: - Aber es geht halt Step by Step. Bei mir war das auch nicht von Anfang an so. Dieses richtige *komplette* Verlernen fing bei mir so ca. nach 7-8 Monaten an. Ab da sah ich es nicht mehr als tolle Leistung *nicht* zu rauchen. Sondern war *froh* nicht mehr zu rauchen. Das ist ein Unterschied in der Sicht.

Aber für Dich zählen jetzt erstmal die ersten 3 Wochen. :tassenkasper: Wenn Du das durchgehalten hast, bist Du schon ganz schön weit gekommen! - Die Erleichterungen werden dann Step by Step folgen. Denn jede Phase hat natürlich ihre eigenen Schwierigkeiten. Du bist jetzt halt in der Hardcorephase - und da musst Du erstmal durch. (Später kommen dann noch die seelischen Gründe hinzu, die Warums und Wiesos. Sitationsbedingte Unpässlichkeiten wie ganz großer Kummer, Stress, nicht mehr so ernst nehmen, denn es war ja so *leicht*.)

Dass Du bereits jetzt jedem auf den Wecker fällst, ist eher gut. Denn nimmst bereits aktiv Abschied von der Zigarette. Gerade in dieser Aufhörphase ist eine Auseinandersetzung mit der Zigarettensucht hilfreich für später. Denn Du spürst wie abhängig Du tatsächlich warst, bist völlig verzweifelt, dass es so überhaupt so ist (!), und traust Dir die ganze Geschichte halt nicht zu. Das nennt man Auseinandersetzen. Du machst es Dir bewusst. Gestehst Dir auch Deine Schwächen ein. - Ich glaube, dies wird Dir sogar paradoxerweise (falls die Höllenphase der ersten Woche überlebst) sogar helfen! :blumengabe: Denn Du lügst Dir nix in die Tasche. Man kann es sich nicht nur rein intellektuell klar machen und dann dadurch aufhören. Jeder weiß das Rauchen schädlich ist. Unwissenheit ist aber nicht der Grund, warum weiter geraucht wird.

Was Dein Generve angeht, dafür hast Du uns!! :blumengabe:
Das ging ja vor Zeiten des Internets jedem so. Die, die noch nie geraucht haben, können sich nicht richtig reinversetzen. Loben zwar, aber hören dann auch viel zu schnell wieder auf. Du aber brauchst das vermutlich ziemlich lange. Ich denke, 1-2 Jahre. Entweder hier bei uns in der BriCom, bei www.kicknic.de (http://www.kicknic.de) (so einer ganz tollen Entwöhnungsseite, die ich aber erst nach meinem eigenen Aufhören kennengelernt habe; nicht schlecht, allerdings setzen die noch frühzeitiger an, Du aber bist bereits seit 8 Tagen clean) oder bei einem Verhaltenstrainer, quasi einem Psychologen. ==> Aber dann wirst Du merken, die Zigaretten sind vergessen.

Du schaffst das schon! Freue Dich darauf. :musiker:
Josiela

Lornacole
06.01.2006, 13:54
'Hallo hallo

auch ich rauche seit Silvester nicht mehr.
UND WILL ES VERDAMMT ENDLICH SCHAFFEN. :schild nein:

Habe 23 Jahre geraucht. Mind 2 Päckchen am Tag.

Ich hoffe ich schaffe es.

Hat jemand noch einen GUTEN TIP?

VIEL Durchhaltevermögen euch allen die aufhören wollen. :yeah:

Inaktiver User
06.01.2006, 13:56
Hat jemand noch einen GUTEN TIP?



Klar.
Einfach nicht wieder anfangen.

:allesok:

Lornacole
06.01.2006, 13:59
HALLO?

nein nein du bist nicht allein. HIER SCHREIBT DIR EINE, die auch seit 5 TAGEN nach 23 Jahren tägl 2-3 Päckchen aufhören will.

Und ich hasse die Situationen. TELEFON, ein Gläschen Wein usw.

Glaub mir, mir gehts genauso.

ICH RUFE MAL MIT DIR EBENFALLS HILFE!!!

Inaktiver User
06.01.2006, 14:06
Willst Du seit 5 Tagen aufhören oder hast Du vor 5 Tagen aufgehört?

Inaktiver User
06.01.2006, 14:54
Hallo Josiela!

Das klingt wirklich logisch. Da will ich eben auch hin. Das Buch "Endlich Nichtraucher" habe ich intensiv gelesen. Und nun denke ich über alles nach, was ich empfinde. Wenn ich an Zigaretten denke, versuche ich mir klar zu machen, dass ich nie gerne geraucht habe, morgens gehustet habe und Angst vor Krankheiten hatte. Und dann denke ich: Gut, das ist nun endlich vorbei!!

Wo sind eigentlich die anderen Silvester-Aufhörerinnen????

:fluestertuete: ENDURANCE??!!

:fluestertuete: WINDROSE??!!

:fluestertuete: JIL??!!

:fluestertuete: SHIFALI??!!

Lasst mich bloss nicht allein!!

Inaktiver User
06.01.2006, 14:56
Was Dein Generve angeht, dafür hast Du uns!! :blumengabe:
Josiela



DANKE!

Pellegrina
06.01.2006, 15:23
10 von 10 möglichen? Angeberin, Pellegrina *ggg*




Ausserdem, das war beifallsheischend und nach Lob lechzend gemeint!
*heul*




ja klar, wann hat man schon mal 10 von 10 punkten :yeah: :yeah: *gratuliere*



Mich versteht hier einfach keiner!!! :heul:

Pellegrina
06.01.2006, 15:27
In Anbetracht des besorgniserregenden mangelnden Lasters und Spätverwertung des Vitamins A empfehle ich Dir dringend, die nächste Zeit ausreichend fettige Sachen zu essen.

:fg engel:



Das ist doch mal ein Wort. Bis im Diaetforum dann!

Kann man Vitamin A eigentlich auch rauchen?

Endurance
06.01.2006, 19:17
Liebe Leute,
ich bin noch da und voll bei der Sache! Habe mir gerade ein Fläschchen Sekt entkorkt, um meine erfolgreichen ersten sieben Nichtrauchertage zu feiern!

Ich habe so gelitten, aber ich bin auch ganz mächtig stolz. Und es stimmt: Man muss viel darüber reden, die Auseinandersetzung mit dem Thema ist ganz wichtig, so empfinde ich es jedenfalls. Und von meinen Freunden und Kollegen (sowohl Raucher als auch Nichtraucher) bekomme ich viel Unterstützung und Ermutigung. Da mich alle eigentlich nur als Süchtige kannten, sind sie sehr verblüfft und erstaunt und natürlich erfreut. :allesok:

Ich habe eigentlich immer so zwischen 20 und 30 Zigaretten geraucht. In den letzten 2 Jahren nur noch Selbstgedrehte (wie ganz früher als Studentin ...), weil ich es einfach unverschämt teuer fand und der Konsum dadurch in der letzten Raucherphase auf 15 bis 20 gedrosselt werden konnte (der automatische Griff zur Schachtel wurde dadurch verhindert). Ganz viel geraucht habe ich immer nur beim Doppelkopf - dann gab es bisher kein Halten mehr, das geht regelmäßig bis zum Morgengrauen und dabei wird eine nach der anderen gequalmt. Muss ich jetzt auch mit dem Zocken aufhören :heul:?
Gewichtsmäßig halte ich mich noch gut, habe allerdings heute abend schon bestimmt 20 Haselnüsse geknackt und vertilgt (als Ersatz für die geliebte Feierabend-Wochenende-zuhause ankomm-Zigarette).
Allerdings finde ich, dass Wein und Sekt ohne Kippe viel besser schmecken - also da sehe ich bei mir keine Gefährdung.
Haltet weiter durch, ich drücke allen die Daumen und hoffe, dass wir uns auch nach 100 Tagen hier noch austauschen (ich habe einen lustigen Kalender von unserem Betriebsrat oder Betriebskrankenkasse - weiß gar nicht mehr - jedenfalls werden damit die ersten 100 Tage als Nichtraucher gezählt, sehr motivierend!)
So long,
Endurance

Pellegrina
06.01.2006, 19:55
Das klingt doch schonmal prima!! :yeah:

Schoenes Wochenende!

Shifali
07.01.2006, 03:12
Hallo Ihr rauchfreien Raucherinnen und natürlich auch die anderen ;-)

@ Bluechild: ich bin noch da :freches grinsen:

Voll dabei, kein Rückfall und mir ging es auch gestern etwas besser.
Hatte mal richtig gute Laune und nicht ganz so viel Lust auf eine Ziggie wie bisher.

Wenn ich nur mal schlafen könnte :schlaf gut: :schlaf gut: :schlaf gut:
Das macht mich noch ganz fertig.

Bin mal gespannt auf heute abend. Will mit einer Freundin raus in die Stadt, ohje :zahnschmerzen:

Ich versuch jetzt noch mal, die Augen zuzumachen.

Bis später, Shifali

Inaktiver User
07.01.2006, 18:28
Hallo ihr!!

Eine Woche ohne Zigaretten!!! Das ist toll!!

Und ja, Schlafstörungen habe ich auch. Wahrscheinlich würden Sport und Bewegung bis zur Erschöpfung helfen - aber dazu bekomme ich mich derzeit nicht aufgerafft. (Hier ist es so kalt und nass draußen...)

Ja, na toll: Jetzt kommt bei mir noch Beziehungskummer hinzu. :heul:
Aber diese Geschichte war von Anfang an nicht gut für mich und nun fühl ich mich deswegen schon seit einigen Wochen schlecht. Und jetzt merke ich, dass es das Beste für mich wäre, wenn ich es mal endlich ganz beenden würde. Damit geht's mir aber auch nicht gut. (Das ist ja wie mit dem Rauchen...)

Aber: DESWEGEN FANGE ICH NICHT WIEDER MIT DEM RAUCHEN AN!!!!!

:schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein:

Männer sind das nicht wert, da hattest Du, Endurance, ja auch schon geschrieben.


:schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein:

Shifali
08.01.2006, 02:12
Hallo bluechild und der Rest natürlich,

hier ist es auch so kalt und neblig. Da macht Sport nicht wirklich Spass, aber wäre schon eine Idee.
Vielleicht aber auch mal Sauna, die macht ja auch immer schläfrig.

Aber, sag mal, du arme Haut.
Du gibst dir aber jetzt volles Programm, oder?! :regen:

Auch noch Beziehungsmuffelei.....

Wobei ich in dem "Rauchfrei-Forum", das ich immer wieder besuche, mal gelesen habe, dass es öfters Leute gibt, die mit dem Start ihres Rauchfrei-Lebens auch noch andere Sachen in ihrem Leben verändern bis hin zum Bruch mit dem Partner.

Fühl Dich mal ganz doll gedrückt :kuss:

Shifali

Josiela
08.01.2006, 10:46
Hallo Bluechild,

natürlich ist Liebeskummer schlimm. Auch schlimmer als Rauchen aufhören möglicherweise. - Doch in der Tat kann darin auch Deine Chance liegen. Wie Du schon selbst schriebst!

Ich zum Beispiel hörte ja dieses Mal auch mit der vollen Packung auf: Frisch arbeitslos geworden (also knapp 4-5 Monte damals; aber schon halt völlig frustriert von der Jobsuche!) und getrennt. Und diese Trennung ist mir nach wie vor nicht so richtig Nebensache geworden. Hinzu kam, dass ich ca. 3 Wochen nach dem Rauchstopp, mich frisch verliebte/interessierte. Und zunächst beruhte das auf Gegenseitigkeit. Dann durch so eine verquere Geschichte, dass er plötzlich erfuhr, dass seine Exfrau ein neues, zweites Kind bekommen hat, ging unsere Geschichte in die Brüche. Etwas verquere wie gesagt, weil er sagte daraufhin, er lasse sich sterilisieren. (Verquere Logik. Motto: Nie wieder will ich so weh getan kriegen. - Also er meinte das Sorgerecht für seine Tochter.) Daraufhin habe ich gesagt, völlig verdattert, naja, ich bin kinderlos. Ich hatte nicht vorher es zu bleiben. Na, dann kann das ja nix bringen.... Also das war schon auch nochmal Liebeskummer, vor allen Dingen weil er sich für mich so unberechenbar einschloss, weg blieb tagelang, nachdem er zunächst 1 Stunde vorher noch stundenlang mit mir telefoniert hatte und auf dem Weg war! ==> Also da war mir auch nach einer Zigarette! :freches grinsen: Aber gerade das durchgehalten zu haben, hat mich *bestärkt*. Überlege mal, alle anderen Aufhörer bekommen auch ihre Prüfung eines Tages. Das ist ja ganz normal, dass man Kummer hat. Und wenn sie erst nach 3 Monaten in so eine Ausnahmesituation kommen, eventuell rückfällig werden, dann habe sie sich gleich 3 Monate versaut!

Für die meisten Menschen ist halt die Zigarette Trost. Du wirst Dir Ersatz suchen müssen, es dennoch ohne auszuhalten! - Bei mir hat sich herausgestellt, dass diese Trostzigaretten meinen gewichtigsten Auslöser waren und blieben! Vorher dachte ich immer, es sei die Gewohnheitszigarette, die den größten Stellenwert bei mir inne habe! Denn auch das war ja nicht ohne, ich hatte ja quasi den ganzen Tag nix anderes zu tun als Rauchen. :freches grinsen: :freches grinsen: (Das ist jetzt ein bisschen übertrieben. So kommt es einem ja als Raucher auch nicht vor. Aber rechne mal zusammen. 40 Zigaretten x 5 Minuten Raucherpause plus in meinem Fall zu jeder Zigarette eine Tasse Kaffee, die ebenfalls noch mal 5 Minuten brauchen. Irgendwie kam ich drauf, dass ich wohl 3 Stunden oder etwas mehr alleine mit Rauchen beschäftigt war. Und noch mal weitere 3 Stunden wohl mit Kaffee trinken. Da fehlt einem schon was. :freches grinsen: ==> Aber es hat sich als mein Vorteil letztendlich rausgestellt: Ich zum Beispiel konnte mich voll auf meine Nebenwirkungen einstellen. Und ich war mittags immer so ab 15 h proppenmüde! Und ich konnte halt schlafen.... (Also ich brauche normalerweise überhaupt kaum Schlaf. 4-5 Stunden im Schnitt, dann bin ich frisch und ausgeruht.)

Ich glaube, man kann in jeder Situation aufhören. :kuss: Manche einer muss viel arbeiten und zieht daraus seinen Vorteil! ==> Weil er beschäftigt ist, keine Zeit hat, an die Zigarette zu denken.

Die Krisen machen wir auf jeden Fall alle immer durch. Und die meisten knicken genau dann ein. Denn genau so läuft ja das Suchtprogramm. - Natürlich hast Du's jetzt besonders schwer. Das will ich nicht leugnen. Aber lass Dich nicht von dem Schlamassel mit Deinem Partner kleinkriegen. Das wünsche ich Dir! :knicks: Josiela

Endurance
08.01.2006, 11:57
Ach Bluechild,
das ist ja wirklich ein Mist, in dieser trüben Jahreszeit nun auch noch Liebeskummer. Aber wenn du das Gefühl hast, der Mann tut dir nicht gut, dann muss er weg - genau wie die Glimmstängel (neue deutsche Rechtschreibung - sieht das nicht verboten aus?). Ich drücke die Daumen, dass du bald wieder fröhlich wirst! Und zwar ohne Zigarette!!!!
Ich bin heute schon den neunten Tag ohne und kompensiere meinen Entzug gerade mit einer Auswahl Niederegger Marzipan. Muss ja auch mal weg :smirksmile:
Alles Gute und Kopf hoch!
Endurance

Inaktiver User
08.01.2006, 12:26
Hallo Ihr alle und danke, danke und danke für den Zuspruch :wangenkuss: :blumengabe: :wangenkuss:

Mir gehts wegen diesem Mann seit fast einem Jahr schlecht - trotz Rauchen. Also änderte eine Zigarette ja im Grunde gar nichts an dieser Situation. (Außer dass ich noch zusätzlich huste und mich körperlich mies fühlte...)

Es ist so eine Hin- und Her- Geschichte, die aus bestimmten Gründen auch nie wirklich funktionieren kann. Also da muss einiges geklärt oder vollkommen beendet werden. (Damit wäre dann auch keine Freundschaft mehr für mich mehr möglich.) An solchen miesen Gefühlslagen hin ich bei meinen früheren Nichtraucherversuchen auch immer gescheitert.)

Denn genau - es ist die Trostzigarette, die fehlt!

Wenn ich aber jetzt schon auf mich achte, und alles abwerfe, was schädlich ist - das Klären von Beziehungen gehört wohl nun auch dazu...

Aber mal was Postives: Körperlich fühlt man sich doch jetzt viel, viel, viel besser!! Mein Husten und Räuspern waren nach zwei Tagen schon verschwunden!!

Ja, es heißt tatsächlich "Glimmstängel" :nudelholz: (noch'n Grund, um aufzuhören :zwinker:)

Was Gutes hat der Liebeskummer: Da ich jemand bin, der bei sowas nix essen kann, stopfe ich mir auch keine sinnlosen Ersatzbefriedigungen in den Mund!

liebe Grüße

:wangenkuss: :wangenkuss: :wangenkuss: :wangenkuss:

Bluechild

Inaktiver User
08.01.2006, 12:33
@Josiela

Da hattest Du es aber richtig heftig erwischt - und trotzdem durchgehalten!! Toll!!

Trennung, Rauchenaufhören, Job und auch so'ne verquere Geschichte wie bei mir. Wie hast Du das bloss geschafft?

Jetzt kann Dich doch bestimmt nichts mehr wirklich erschüttern!

Ich muss mal positiv denken: Über meine Trennung bin ich nach wie vor glücklich, dass ich sie damals endlich vollzogen hatte. Mein Job läuft super und macht mir großen Spaß. Also soooooo schlecht kann es mir doch gar nicht gehen.
Also...

Inaktiver User
08.01.2006, 12:40
@Endurance

Ach, apropos Niederegger-Marzipan. Die haben jetzt aus irgendeinem firmeninternen Jubelanlass eine Sonderaktion: Capuccino, Milch-Kaffee, Trinkschokolade und Tee - und alles mit Marzipan-Geschmack! DAS ist vielleicht lecker :hunger: (Und teuer, aber ich habs mir gegönnt. Schließlich spar ich mir ja das Zigarettengeld.)

@Shifali

Sauna ist bestimmt eine gute Idee, oder schwimmen in einem Freizeitbad mit Palmen und Whirlpool und so !!

Endurance
08.01.2006, 19:28
@ bluechild and all:
schön, dass du trotz der Krise deinen tollen Humor nicht verlierst! Du bist bestimmt auf einem guten Weg und ich drücke weiterhin die Daumen.

Heute war ich in großer Versuchung :nudelholz:. Mein Freund hat mich ziemlich genervt, weil er immer wieder bestimmte Probleme hat, die er nicht in den Griff bekommt. Ich sach nur: Finanzen ...
Aber darüber will ich mich jetzt gar nicht mehr ärgern. Ich habe die Niederegger Köstlichkeiten, waren übrigens genau die Sorten, bluechild, hatte ich von Schwägerin zu Weihnachten bekommen :lachen:, irgendwann zurück gestellt und bin statt dessen lange spazieren gegangen. Das tat gut!
Euch allen einen super Start in die neue Woche!

Endurance

Inaktiver User
09.01.2006, 10:58
Ich glaube, ich habe hier im Forum den link zu rauchfrei-online.de gefunden und mich neulich spontan angemeldet. Es gibt für jeden Tag Tipps - mehr oder weniger dogmatisch... na ja, auf jeden Fall grundsätzlich hilfreich! Da gab's auch einen Test, keine Konkurrenz, ich habe nur 3 Punkte :zwinker:

Josiela, ich habe micht mal kurz getröstet, dass ich mit 65 wieder anfangen könnte. Dann sind mir graue Haut und Raucherstimme egal (sage ich jetzt mal so). Aber ich wollte doch nicht abhängig sein. Habe gerade "Der Schwarm" von F. Schätzing gelesen. Samantha Crowe hat in ihrem vermeintlich letzten Stündlein keine Zigaretten. Grässliche Vorstellung. Zum Glück hat der Schicksalsgenossen ein paar Lights :smile:

Ich hatte am WE meine ernsthafte Anfechtung. Kinderfrei, alleine zu Hause, gute Gelegenheit in Ruhe zu rauchen. Ach ja, heute rauche ich mal nicht.

Und heute morgen wieder: Frühstück erledigt, Kinder zur Schule, Kanne Tee - oh Mist, ich rauche ja nicht mehr. Zum Glück gibt's euch!

Endurance, jaaa! Selbstgedrehte! Die sind ja auch viel kleiner! Und wenn dann noch ein Filter drin ist. Sogar den Tabak gibt's in light und ultra- fand ich sehr witzig.
So "back to the roots" :zwinker:

Bluechild, bleib tapfer: Männer sind die Kippen echt nicht wert. Kauf dir von dem gesparten Geld lieber ein nettes Outfit für die Jagd nach dem Nächsten :yeah:

Shifali, besuchen wir das selbe Rauchfrei-Forum? Ich fand, der Typ fordert geradezu auf, die Partnerschaft zu überdenken, ein bißchen übergriffig, der Gute.

Ups, ist das lang geworden... Einen genussvollen rauchfreien (vielleicht ein bißchen Schnuppern?) Tag wünsche ich euch!

Shifali
09.01.2006, 13:58
Hi Jil,

ja, wir besuchen das selbe Forum :-))

www.rauchfrei-online.de (http://www.rauchfrei-online.de)

hab ddort doch auch diesen Test gemacht und 3 Punkte. In einem anderen Forum hab ich allerdings 7 Punkte, was ich auch viel eher glaube ;-))

Trotzdem finde ich die Tipps dort ganz doll (nicht alle, aber viele).

Hast du dort den gleichen Namen? Jetzt muss ich aber mal suchen gehen.....

Lieben Gruss Shifali

Malu
09.01.2006, 17:37
:nudelholz: Was heißt hier, ich könnte ja mit 65 wieder anfangen, ist dann ja egal .... :grmpf:
da muss ich einfach böööse gucken!
Ein herzliches Hallo in die Runde :knicks:! Ich möchte auch noch mitmachen, rauche noch, ab morgen aber nicht mehr. Hab 10 Punkte bei kicknic und im nichtraucherforum - mindestens 10- um genau zu sein, aber mehr gibts ja nicht.
Meine Ärztin will nun unbedingt, dass ich aufhöre, sie meint, sonst hätten meine Enkeltöchter zu wenig von ihrer lebensklugen Oma, tja, von wegen lebensklug ... Seit 40 Jahren rauche ich nun, alle in meiner Umgebung haben inzwischen aufgehört (naja, fast alle) und ich schon so oft, dass ich mich öffentlich keine weiteres Mal mehr traue. :heul: Peinlich, peinlich, aber so isses. Nehmt ihr mich noch auf?
Ich freue mich so, dieses Forum heute gefunden zu haben, es hat Spaß gemacht, die Beiträge und Antworten zu lesen, ich erinnere mich wieder, wie furchtbar die ersten Tage sind, und danach ???
Also, ich bin dabei, morgen Mittag weiß ich, wie ich den Vormittag ohne überlebt habe.
:ahoi: :ahoi: :ahoi:

Endurance
09.01.2006, 18:04
Hallo Malu,
herzlich willkommen und viel Erfolg morgen. Wieso eigentlich erst morgen, hör doch einfach sofort auf!
Ich hoffe, die anderen sind noch dabei?! Habe heute meinen 10. Tag überstanden. Ging ganz gut, weil ich mir zur Belohnung eine Menge Kosmetik und anderen Luxus gekauft habe :freches grinsen:
Viele Grüße an alle,
Endurance

Inaktiver User
09.01.2006, 18:07
Herzlich Willkommen auch von mir! :jubel:

Josiela
09.01.2006, 18:09
Hallo Malu,

dann höre doch einfach heimlich aus. Und verkünde es nicht groß. :yeah: So hatte ich es diesmal auch gemacht. Immer diese Ankündigungen. Und dann wird's nix. Besser ist doch, die anderen irgendwann damit zu überraschen. Wenn Du Dir dann ganz sicher bist. So nach 6 Wochen z.B.

Dann ist es nämlich definitiv ein ernsthafter Versuch. Also versuch's! :yeah: Wir reißen Dir auch keinen Kopf ab, wenn's nicht klappt.

Josiela

Josiela
09.01.2006, 18:12
...Und falls es Dir morgen doch zu sehr Angst macht, melde Dich halt bei www.kicknic.de (http://www.kicknic.de) an. Dort hörst Du langsam gemeinsam auf, wirst Dir bewusster. Verlernst halt das Rauchen.

Oder mache es halt wie ich und traue Dich ans Zyban (= Medikament) heran. Da darfst Du übrigens auch 10 Tage noch weiterrauchen. Es hört dann von allein auf, der Wunsch weiterzurauchen.

:knicks:
Josiela

Malu
09.01.2006, 18:22
...Und falls es Dir morgen doch zu sehr Angst macht, melde Dich halt bei www.kicknic.de (http://www.kicknic.de) an. Dort hörst Du langsam gemeinsam auf, wirst Dir bewusster. Verlernst halt das Rauchen.

Oder mache es halt wie ich und traue Dich ans Zyban (= Medikament) heran. Da darfst Du übrigens auch 10 Tage noch weiterrauchen. Es hört dann von allein auf, der Wunsch weiterzurauchen.

:knicks:
Josiela




Hab ich Angst vor, ehrlich, aber ich weiß gar nicht, was das ist :erleuchtung: :erleuchtung: Aber ich habe wirklich auch vor diesen Kaugummis eine Höllenrespekt, Angst vor neuer Abhängigkeit

:wangenkuss: :wangenkuss: :wangenkuss: Danke, für die nette Begrüßung !!!
Bis morgen, muss noch ein bisschen arbeiten, bevor ab morgen vielleicht nix mehr geht.

Endurance
09.01.2006, 18:27
@ bluechild:

Mit dem Marzipan habe ich wohl etwas durcheinander gebracht: Ich hatte leckere Sorten mit Kaffee- und ähnlichen Aromen, aber du meintest offenbar Getränke mit Marzipangeschmack. Ist mir jetzt erst beim nochmaligen Lesen aufgefallen. Wo gibt es die? Möchte ich auch gern probieren!
Gruß
Endurance

Inaktiver User
09.01.2006, 18:32
@Endurance

Ja genau, so lösliche Getränke von Niederegger mit Marzipan-Geschmack. Gab's hier bei EDEKA. Gibt's die Laden-Kette auch bei Euch?

Endurance
09.01.2006, 18:38
Danke bluechild,
EDEKA gibt es um die Ecke, werde morgen gleich mal nachsehen. Vor allem, weil ich eine Alternative zum jetzt deutlich erhöhten Kaffeekonsum gebrauchen kann!
Gruß
E.

Inaktiver User
10.01.2006, 18:32
Hallo??? *suchendumschau* Jemand da? Beziehungsweise noch am Nichtmehrrauchen?
Habe letztlich am Sonntag gegen 19.00 Uhr das Rauchen eingestellt und dieses Mal die Einstellung, dass ich es nicht vermissen werde und mir nichts entgeht, wenn ich nicht rauche. Ist Nikotin nicht ungefähr so lebensnotwendig wie Fußpilz? Nur schädlicher?


Ganz feste vorgenommen habe ich mir, bei dieser Einstellung zu bleiben (in diesem Zusammenhang vielen Dank an die Olympioniken!) und hatte deshalb gehofft, hier jemanden zu finden, der mir erklären kann, woher diese plötzlichen Gelüste nach- nee, nicht Kippen- Vanille kommen. Ich mochte noch NIE Vanille. Jetzt stehe ich im Supermarkt vor Vanillepudding, Vanilletee, Vanilleteelichtern, Vanillesauce, Vanilleshampoo, Vanilleduschgel...

Liegt das an der Nase?

Und jetzt: seit längerem herrscht Stille. Kommt ihr alle so gut klar MitOhne oder eben nicht und schreibt deshalb nicht? Ach ja,

@Yeti:

ich weiss Deine *Weiter So!!!* Aufmunterungen zu schätzen und habe auch diverse Geschichten von Dir hier gelesen. Bitte nicht böse sein, aber Du bist mir zur Zeit zu positiv :blumengabe:, ich will mit jemandem zusammen jammern.

Ist Vanille eine Ersatzdroge? Kann ich mir das patentieren lassen? Sollte man Werbeverbote für Vanille in Erwägung ziehen? Vanille nurnoch an Volljährige verkaufen? Gibt's da Forschungen dazu? :wie?:

Inaktiver User
10.01.2006, 19:09
Hallo Sherry :ahoi:

Ja, ich bin noch dabei! Mal gehts mir gut, mal gehts mir schlecht - das ist grob umrissen meine derzeitige Verfassung!

Und in einem muss ich dir beipflichten: Ja, ich will jammern! Ja, mir gehts manchmal beschissen mit dem Aufhören! :schild genau:

Und dennoch will ich es weiter durchziehen :schild genau:

Ich hatte Allen Carrs "Endlich Nichtraucher" gelesen und er schreibt, wie einfach und leicht doch das Rauchen aufhören ist. Es sei eine Befreiung und Erleichterung - wenn man nur die richtige Einstellung hat.

So, die ersten Tage war ich befreit, erleichtert, euphorisch und überglücklich. Aber seit Tag 5 habe ich depressive Anflüge und weine viel (tue ich sonst kaum). Über Liebeskummer (den ich allerdings schon ein halbes Jahr habe). Darüber, dass der Briefträger am Haus vorbei fährt, aber mir keine Post bringt. Darüber, dass ich mit naßen und einshampoonierten Haaren unter der Dusche stehe und just in dem Moment die Sicherung kaputt geht. :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Und deswegen war ich verzweifelt: Was stimmt mit mir nicht? Warum geht's mir so, wenn Herr Carr doch sagt, das dass Rauchen aufhören nur glücklich macht? :regen:

Dann habe ich mich noch nachträglich bei www.rauchfrei-online.de (http://www.rauchfrei-online.de) angemeldet. Und da stand, dass ein Gefühlschaos auftreten kann. Also entweder Aggression, Gereiztheit, Betäubtheit, Empfindlichkeit oder Depression. Das sei einfach der Entzug.

Immerhin reden wir hier von einer Droge und einer Suchtkrankheit!

Und dies seien eigentlich gute Zeichen, nämlich dafür, dass das Gift nun den Körper verlässt und auch das Gehirn und seine komplizierten bio-chemischen Abläufe sich umstellten.

Nach drei Monaten sei das aber vorbei.

Das zu Lesen, hat mir geholfen. Jetzt weiß ich, wo ich dran bin und habe wieder Mut, es weiter durchzuhalten.

Übrigens ist Vanille echt toll!! Koste es aus - Schadet doch nicht! Kauf Dir die Stangen und koch mal davon Pudding - das schmeckt. :hunger:

Deine plötzliche Vorliebe dafür kommt bestimmt von den wieder unbelegten geschmacks- und Geruchsnerven.
lg
Bluechild :blumengabe:

Endurance
10.01.2006, 19:12
Hallo Sherry,
willkommen im Club! Du klingst so, als ob dein Entschluss wirklich feststeht. Bravo! Was die Vanille-Gelüste angehen, kann ich leider nix bestätigen. Ich habe zwar auch Vanille-Duftkerzen an, seit ich nicht mehr rauche, aber eben auch andere Düfte und Aromen gerne. Da sehe ich keinen Zusammenhang, oder weiß jemand von besonderen Suchtstoffen in Vanille? Wenn, würde ich wohl eher auf Vanille-Likör anspringen ...
Halte uns auf dem Laufenden, wie sich deine Vanille-Gier weiter entwickelt, bin sehr gespannt!
Gruß
Endurance

Inaktiver User
10.01.2006, 19:24
Also das fand ich jedenfalls über Google:

"Die Indianer schrieben der Vanille eine herzstärkende, angst- und ermüdungsbeseitigende Wirkung zu. Sie soll auch stimmungsaufhellend wirken, besonders mit Kakao zusammen. Vanille galt auch längere Zeit als Aphrodisiakum für Männer und Frauen."

Endurance
10.01.2006, 19:24
Oh bluechild,
bitte fang dich wieder. Das ist ja furchtbar, was du durchmachst. Aber wenn es in mittlerweile nur noch 2,5 Monaten vorbei ist, wirst du bestimmt sauglücklich sein!
Ich bin auch manchmal sehr verstimmt und habe mich neulich richtig erschrocken, weil ich eine gute Freundin wegen einer absoluten Albernheit so angefahren habe, dass sie erst sprachlos und dann ganz traurig war. Ich habe mich so geschämt :regen:. Lieber will ich keine Post bekommen und mir jeden Tag mit kaltem Wasser die Haare waschen, als nochmal so gemein zu sein. Seitdem passe ich auch sehr auf und verdrücke mich an die frische Luft, wenn der Entzug zu schlimm wird.
Insgesamt bin ich aber immer noch euphorisch. Allein der liebliche Duft, der mich jetzt jeden Morgen im Büro empfängt, macht schon gute Laune!
Also, bitte, bitte, halte durch!!!!! :ahoi:
Liebe Grüße
Endu

Endurance
10.01.2006, 19:29
Vanille! Ist ja toll! Jetzt fällt mir auch ein, warum ich manchen Pfeifentabak immer so gern rieche! Vielen Dank für die Recherche. Ich werde meine Duftkerzenauswahl mal ein bisschen anpassen!
Alles Gute von Endu

Inaktiver User
10.01.2006, 19:29
Hallo Endurance,

klingt das so schlimm :ooooh: Aber die andere Seite ist auch: Weinen erleichtert!

Aggressiv bin ich so jetzt nicht. Stimmt, ist ja auch nicht schön, wenn man es andere ausbaden lässt.

Was ganz toll ist: Ich habe bisher überhaupt keinen Heißhunger oder das Bedürfnis, mir etwas in den Mund zu stopfen *klopfaufholz*

Inaktiver User
10.01.2006, 19:30
Liebe Bluechild,

ich habe Carr auch gelesen aber den mochte ich nicht so: irgendwie hatte ich den Eindruck, dass auch der mich manipulieren will. *ICH helfe ihnen, wenn sie nicht tun was ICH ihnen sage, dann...*

Dabei will ich mich nicht mehr, von nix und niemandem, manipulieren lassen! :schild genau:

In den letzten Wochen hatte ich viele schöne Erlebnisse ohne die blöden Dinger und ich habe festgestellt, dass ich auch ohne viel Spass haben kann, andererseits auch Stress- Situationen ohne tatsächlich zu bewältigen sind (das war was echt neues!). Also habe ich mich gefragt, wieso ich das eigentlich noch mache. Da fand ich Sorgen und Diskussionen der Olympia- Teilnehmer hilfreicher als das Buch von Carr. Aber es gibt wohl soviele Wege, mit dem Rauchen aufzuhören wie Menschen.

Aber jetzt stelle ich fest, dass ich oft an Zigaretten denke. Dabei haben die zuletzt wirklich nicht mehr geschmeckt. Bäh.

Also: ich, Sherry, muss eine Sucht loswerden.

Weinen ist auch gemein, aber vielleicht sind das alles Sachen, die von den Zigaretten unterdrückt waren? Vielleicht muss das jetzt einfach raus. Vielleicht bist Du einfach ein emotionalerer Mensch als Du dachtest, weil vorher das Gift alles betäubt hat? Zumindest bei mir hatte die Zigarette was mit Selbstkontrolle und Disziplin zu tun (ist doch abwegig, oder? Mich diszipliniert vergiften...) Ich finds gut, dass Du bislang durchgehalten hast :allesok:

Wir :heul: jammern ab und zu zusammen, ab und zu jubeln :jubel: wir über die Rauchfreiheit und

:fluestertuete: NIE WIEDER!!!

LG, erleichterte Sherry

Inaktiver User
10.01.2006, 19:33
Au weia, weg von den Kippen, hin zur Ersatzdroge.

Aber wenn's hilft... dann eben Vanille.

Endurance
10.01.2006, 19:35
@ bluechild:
für mich klang es sehr traurig! Aber du hast Recht, Weinen erleichtert - mir kamen nach dem geschilderten Wutausbruch auch die Tränen und seitdem bin ich wieder sanftmütiger. Aber langsam merke ich schon, dass ich mehr Heißhunger habe. Da muss ich wohl aufpassen. Wie gut, dass ich morgen wieder zum Sport gehe!
:schild genau:

Inaktiver User
10.01.2006, 19:37
aber vielleicht sind das alles Sachen, die von den Zigaretten unterdrückt waren? Vielleicht muss das jetzt einfach raus. Vielleicht bist Du einfach ein emotionalerer Mensch als Du dachtest, weil vorher das Gift alles betäubt hat?



DAS habe ich mir auch schon gedacht. Bisher war ich nämlich immer die toughe und starke, die andere tröstet und anderen hilft und bei der sich alle ausheulen.

Bestimmt ist die Zigarette auch eine Droge, mit der Gefühle unterdrückt - quasi vernebelt werden. Von daher sehe ich meinen derzeitigen Gemütszustand mal positiv an. Vollkommen neue Erfahrung und gar nicht mal so wahnsinnig schlecht! (gibt sogar viele Tröster. Auch darüber freue ich mich)

Mal alles rauslassen, was so seelisch liegen geblieben ist...

Jetzt habe ich mal ausgerechnet, dass ich in den letzten zehn Tagen bestimmt zwischen 250 und 300 Zigaretten gespart habe :jubel:

( :ooooh: owei, sooo viele waren das?????)

Inaktiver User
10.01.2006, 19:38
Wenn, würde ich wohl eher auf Vanille-Likör anspringen ...





Hallo Endurance,

ja, ich will da weg. Vanille- Likör? An dem Regal bin ich nicht vorbeigekommen :zwinker:

Aber die Idee... neinneinneinnein: keine Ersatzsucht.

Es freut mich, dass auch Du noch dabei bist! :allesok:

Inaktiver User
10.01.2006, 19:47
Beim letzten Versuch (dieses Mal ist es kein Versuch, sondern ein aufhören) hatte ich den Heißhunger nicht so gespürt- aber wenn jetzt die Lungen wieder frei sind, dann ist Sport ja auch eine Freude. Und vielleicht wirkt das mit der Vanille ja wirklich? Vanille riechen statt Schoki essen, oder so...


:freches grinsen: so sitze ich gerade vor dem PC vor Freude, damit aufzuhören und hier Mitstreiterinnen gefunden zu haben: die dazu noch 8 Tage mehr Erfahrung haben!!! Gerade frage ich mich, wieso ich vorhin noch jammern wollte.


Danke! :wangenkuss:

Inaktiver User
10.01.2006, 19:50
Jaaaa, Sport ist total gut!

Und da gehe ich jetzt auch direkt hin :ahoi:

Inaktiver User
10.01.2006, 19:55
Bis dann! Und weiter viel Spass beim rauchfreien Leben! Und Kopf hoch!

Kathwin
11.01.2006, 15:42
Hallo an alle, kann ich mich bei euch noch einklinken? Hab am 6.1. aufgehört, vorher 30 bis 40 Zigis geraucht. Die ersten drei Tage gingen ganz gut, aber jetzt wirds schwerer ... Hab heute das Gefühl, ich beschäftige mich nur mit dem Rauchen bzw. Nichtrauchen ...
Habt ihr diesen ständigen unterschwelligen Jieper eigentlich auch? Von kurzen Verlangensattacken kann keine Rede sein!
Liebe Grüße!

Inaktiver User
11.01.2006, 16:26
Hallo Kathwin!:ahoi:

Schön, dass Du da bist. Wieso solltest Du nicht mitschreiben dürfen: immerhin hast Du noch vor mir aufgehört?

Deshalb kann ich Dir Deine Frage auch noch nicht beantworten, da ich ja erst heute Tag 3 habe... Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass mich das Thema Zigarette unterschwellig ganz schön beschäftigt- mehr als ich dachte. Aber Du hast noch letzte Woche ständig so ein Ding im Mund gehabt, da es eine Sucht ist und du jetzt auf die Droge verzichtest, ist es, fürchte ich, normal, dass man sich viel damit beschäftigt.

Solange Du Dir sagst:
Jetzt würde ich normalerweise rauchen- zum Glück mache ich das jetzt nicht mehr und das fühlt sich doch ohne auch viel besser an.- o.ä., :allesok:

Wenn Du Dir allerdings sagst: ich vermisse es soooooo sehhhhr... :nudelholz:

LG, Sherry


@ Bluechild:

ich habe gestern ganz vergessen, mich für die tolle Recherche zu bedanken. Das mache ich jetzt (verspätet):
:wangenkuss: :allesok: :kuss: :blumengabe:

Manni__Kopfeck
11.01.2006, 19:19
Hallo ihr fleissigen Nichtmehrraucher,
auch wenns manchmal ein bissl hart ist die liebenswerte Droge Zigarette beiseite zu lassen. Aber es wird immer leichter und im Grunde ist es gar nicht soo schwierig, solange einem sein Kopf nicht einen Streich spielt und ganz plötzlich eine extreme Gier nach Zigaretten produziert. Aber diese Anfälle werden immer weniger.

Meiner Meinung ist seht wichtig in der Anfangszeit einen Weg zur Entspannung zu finden. Wir hatten uns angewöhnt das Ritual des Rauchens dazu verwenden und jetzt fehlt dieses Ritual. Es schafft Unzufriedenheit und nervliche Anspannung. Dabei gibt es Tausend Möglichkeiten zu entspannen, es kann Sport sein, Musik hören oder auch eine gezielte Entspannungs Cd. Es gibt da ja einiges auf dem Markt.

Frau Soettingen und ich machten recht gute Erfahrungen mit einer CD, die in Richtung Hypnose wirkte. Allerdings ist Frau Soettingen vor lauter Entspannung grundsätzlich nach 2-3 Minuten anhören eingeschlafen. ;-)

Ich machte auch gute Erfahrungen mir in diesen etwas kritischen Momenten ganz ruhig und bewusst meine eigenen "Vorteile des Nichtrauchens" bewusst zu machen. Spätestens dann verschwand die Gier sofort.


Weiterhin viel Spass ihr lieben Nichtmehrraucher,

Grüsse, Manni


Das waren meine persönlichen Zuckerl nach dem Rauchstopp (siehe Olympiade):




Was wird schöner in meinem Nichtmehrraucherleben

Es gibt da viele Dinge, ich möchte aber 10 für mich ganz wichtige Punkte nennen, auf die ich mich schon am meisten freue. Ich werde die Top10 Punkte auswendig lernen und jedes Mal wenn mich das Nikotinmonster ärgert, werde ich es bewusst in einem Selbstgespräch aufsagen:

1. Selbstbestimmung und Freiheit
Ich werde wieder über mich selbst bestimmen können und das zu allen Zeiten und an allen Orten. Die Versklavung durch die Drogensucht fällt weg.

2. Energie und Sport
Ich werde viele mehr Energie haben, ich werde den Sport genießen und mir dadurch ein körperliches und geistiges Wohlbefinden schaffen.

3. Geld und Zeit
Ich werde mehr Geld und Zeit für wichtige Dinge haben. Ich möchte mit meiner Traumfrau von dem Ersparten einen wunderschönen Urlaub im Oman geniessen, das ist eine wunderschöne Aussicht.

4. Genuss
Ich werde wieder viele Dinge geniessen können ohne an Zigaretten zu denken, egal ob es Essen ist, kuscheln mit meiner Liebsten oder ganz banale Dinge wie Fernsehen oder Bücher lesen.

5. Sauberkeit und Aussehen
Ich werde mich sauber fühlen, innerlich und äusserlich, es gibt keine gelben Finger und Zähne. Ich muss mir keine Gedanken mehr machen ob nun Rauchen sozial erwünscht oder nicht.

6. Husten und Gesundheit
Ich werde keinen Husten am Morgen mehr haben, und ich lebe ein gesünderes Leben. Ich gehe nicht fahrlässig damit um.

7. Selbstbewusstsein
Ich werde ein gesteigertes Selbstbewusstsein haben auch dadurch, dass ich die Dinge nicht mehr wattiert wahrnehme. Es wird mir gut tun das von mir verhasste Thema Rauchen beiseite zu legen.

8. Geruch und Gestank
Ich werde besser riechen, meinen Mitmenschen müssen sich nicht mehr mit einem nach Rauch stinkenden Menschen abgeben. Ich werde weder andere Menschen noch Tiere mit meiner Qualmerei stören.

9. Beruf und Alles was dazu gehört
Es wird mir langfristig Erfolg bescheren, da bin ich mir ganz sicher. Im Augenblick kann ich mich nicht gut konzentrieren über einen längeren Zeitraum, ich brauche viele Pausen und ich bin manchmal unnötig gereizt. Auch das lange Sitzen Im Flugzeug wird kein Problem mehr sein, im Gegenteil. Meine Kreativität hat stark nachgelassen, auch weil ich mich nicht mehr 2 oder 3 Stunden am Stück hin sitzen kann ohne Ablenkung.

10. Lebensfreude
Ich bin mir sehr sicher ich werde wesentlich mehr Lebensfreude und eine positivere Grundhaltung bekommen. Schon von meinem letzten Rauchstopp weiss ich, dass sich das unglaublich verbessert und meine derzeit manchmal etwas destruktiven Phasen verschwinden. Ausserdem werde ich weniger streiten und wesentlich gelassener an viele Dinge herangehen.

Kathwin
12.01.2006, 11:28
Hallo, Sherry, danke für die liebe Begrüßung. Und: Nee, erstaunlicherweise fehlt mir die Zigarette an sich relativ wenig. Hätt ich nie gedacht, heut bin ich schon bei Tag 6! Ist eher so ein leises Gefühl im Hintergrund, das mir ständig flüstert: hey, dir muss doch was fehlen, du verzichtest auf etwas ... Aber ich will nicht mehr rauchen. Keine Anhängigkeit, keine fiesen Hustenanfälle mehr. Manni, danke dir für die detaillierte NMR-Auflistung! Tut gut, das ab und zu anzuschauen.

LG

Inaktiver User
12.01.2006, 17:15
Liebe Kathwin,

das meinte ich mit "beschäftigen". Allerdings, wenn ich darüber nachdenke und vor allem auch "nachfühle", dann vermisse ich da nicht viel.

Lieber Manni,
danke für die Tips. An den Ritualen ist bestimmt was dran. Ich versuche auch schon, neue zu entwickeln. Und danke für die Nichtrauchergründe!


Was ich persönlich richtig prima finde ist, dass ich jetzt auch abends zum Sport gehen kann ohne das Gefühl zu haben, keine Kondition zu haben. Vorher war ich z.B. immer morgens laufen, vor dem rauchen. Jetzt kann ich länger schlafen, abends laufen gehen und mich richtig gut dabei fühlen. Und länger schlafen- *freu*.

Inaktiver User
12.01.2006, 18:11
Hallo zusammen und willkommen Kathwin! :ahoi:

Mööönsch, gestern bin ich gar nicht hier ins Forum gekommen. Irgendwie kam da nur eine dubiose Fehlermeldung. Deshalb jetzt das nachgeholte Danke :knicks: an Manni, für ie Erinnerung daran, warum wir alle aufgehört haben zu rauchen!

Bei mir geht's zum Glück wieder aufwärts :allesok:. Zurzeit habe ich angefangen zu laufen, und das tut gut.

Wie macht ihr das mit dem Laufen? Ich laufe einfach locker, dann geh ich wieder und dann lauf ich wieder (bei uns gehts hier berghoch und bergrunter). Eine Wissenschaft wollte ich nicht draus machen, einfach so wie es Spaß macht. Oder gibt es da Sachen, die man beachten muss?

Allerdings: Laufschuhe muss ich mir schon kaufen. Meine Sportschuhe taugen nix für die freie Wildbahn.

lg
Bluechild

Endurance
12.01.2006, 18:20
Hallo,ihr lieben alten und neuen MitstreiterInnen!
Wie schön, von Manni hier zu lesen, er hat mit seiner absolut lesens- und liebenswerten Olympiade viel bei mir bewirkt. Schön, dass auch Manni weiterhin durchhält, mein großes Vorbild!

Mir geht es langsam immer besser: Ich habe nicht mehr so oft diese Schmachtattacken, dafür erholt sich mein Ego immer mehr von den 30 Jahren Knechtschaft, in denen ich mir gegenüber immer ein schlechtes Gewissen hatte. Heute fühle ich mich stark und freue mich sehr darüber, dass mein Leben sich verändert. Auch im Büro habe ich gute Laune und gerade am PC, wenn ich etwas Schwieriges anfangen muss, sind die Gelüste deutlich weniger geworden. Also, ich bin überzeugt, dass es die Qual der ersten Wochen bald in Mannis Sinne voll ausgleicht und bald vergessen lässt!
Haltet durch! :allesok:

@ bluechild: Geht es dir besser? Ich hoffe, du hast einen Weg gefunden, um ohne Kippe mit dem Kummer fertig zu werden! Hast du einen Entschluss gefasst?
Wir gehen gleich zum Italiener und gönnen uns was Leckeres *freu*
Liebe Grüße
Endurance

Inaktiver User
12.01.2006, 18:30
Hallo Endurance!

Ja, mir gehts besser ! :jubel: Nachdenken und Trauer waren wahrscheinlich sogar mal dringend nötig. Und mal ein klarer - und nicht vom Rauch verdrängter und vernebelter - Blick auf die Dinge!

Italiener klingt gut! :hunger: Tja, so langsam schlägt bei mir die Lust aufs Essen auch durch... Eigentlich wiege ich ja eher ein paar Kilos zu wenig, und ich bin nie ein großer Esser gewesen. Da macht das also nix. Heute will ich mich überhaupt mal wiegen (habe ich ewig nicht getan).

liebe Grüße B.

Inaktiver User
12.01.2006, 20:53
Hallo, Ihr lieben Wackeren!

Ich habe etwas für Euch, falls die Sehnsucht mal wieder zu groß wird!

Look and listen. Lied nachspielen! (http://www.ydouthink.com/indexMain.php?src=/games/smoker_says.php)

Inaktiver User
12.01.2006, 20:58
Hallo Frau von S.!

DAS klingt wirklich grauslig... Aber: Ich habe einen Kollegen, der tatsächlich den ganzen Tag solche Hustengeräusche von sich gibt. Natürlich ist er starker Raucher - und für mich war eine weitere Motivation für das Aufhören. SO wollte ich nicht enden! :schild nein:

liebe grüße,
B.

Kathwin
12.01.2006, 21:00
Hallo, ihr alle!

Bluechild, du hast es gut, eher ein paar Kilo zu wenig? Ich hab schon nach 6 Tagen das Gefühl, mindestens 6 kg zugenommen zu haben. Vor morgen früh trau ich mich aber nicht auf die Waage...

Laufen, ihr seid ja klasse, ich glaub mit meiner derzeitigen Kondition könnt ich nicht mal zwei Minuten durchhalten, ohne mich danach nach Luft japsend an den Wegesrand zu schleppen. Da merkt man halt doch 30 Raucherjahre! Aber immerhin gehts jetzt schon ein paar Takte schneller mit den Hunden, da das Husten nicht mehr so quälend ist ... Was hab ich mir da bloß jahrelang angetan. Bluechild, Laufschuhe brauchst du auf jeden Fall. Am besten lässt du dich da in einem Sportshop oder so beraten, da gibts nämlich echt riesige Unterschiede! (Theoretisch voll informiert, nur bei der Umsetzung hapert's (noch).)

Und, Sherry, du hast Recht: Das Rauchen als solches vermiss ich auch nicht. Gar nicht. Aber es fehlt halt was, wenn man es auch gar nicht so genau erklären kann ...

So, da ging dem guten Laptop auch die Puste aus. Werd heut mal früh ins Bett gehen, irgendwie ist heut mein schlechtester Tag seit dem Rauchstopp. Gute Nacht!

Inaktiver User
12.01.2006, 21:03
Schlaf gut!! :ahoi: :schlaf gut:

Endurance
12.01.2006, 21:33
Sind mit vollem Bauch zurück vom Italiener, war super lecker, aber das Wichtigste: Ich hatte nie auch nur eine Sekunde lang das Gefühl, ich müsste eine rauchen! Weder beim Studieren der Speisekarte, noch beim Warten auf die Kellnerin, noch beim Warten auf die Bestellung, :hunger: noch nach dem Essen zum Kaffee :tassenkasper:. Fühle mich trotz doppelter Kalorienzufuhr heute großartig! :yeah:

Zum Thema Laufen kann ich leider keine Erfahrungen beitragen, ich bin Schwimmerin und halte es mit Churchill: "no sweat". Aber ich denke, wenn die Einstellung und die Ausrüstung stimmen, wird auch das Laufen viel gute Laune bringen! Also an alle Laufbegeisterten viel Spaß und vor allem guten Stress- und Kalorienabbau!

:schlaf gut:

Inaktiver User
12.01.2006, 22:19
Prima, Endurance!


Mit dem Laufen habe ich das Glück, dass ich das schon seit einer Weile mache und es trotz rauchen geschafft habe, nicht total abzubauen. Allerdings ist das Wetter zur Zeit nicht immer so prickelnd, da klappts manchmal nicht mit dem aufraffen. Aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass die Hosen von Tag zu Tag enger sitzen. Dabei halte ich mich massiv zurück vor allem, das Kalorien hat.


Auf jeden Fall ein kompetentes Sportgeschäft aufsuchen: in einigen gibt es Laufbänder und eine Videoanalyse zum Finden des passenden Schuhs. Teilweise kann man die Schuhe sogar probelaufen! Und wenn man jemanden findet, mit dem laufen kann, dann macht es gleich noch mehr Spaß.


Ich bedanke mich bei Ihnen, Frau von Söttingen, für den Link. Und für Ihre wunderbaren Beiträge bei den Olympioniken.

Bis dann, Sherry

Inaktiver User
14.01.2006, 14:17
Na, wie geht's Euch?

Bei mir hat das *Nikotinmonster* seine Taktik gewechselt- aber ich habe es durchschaut! Jetzt brüllt es nicht mehr nach einer Zigarette, fußaufstampfenderweise, sondern versucht es mit der intriganten Taktik und lockt: komm schon, jetzt könntest Du Dir ja mal beweisen, dass es Dir wirklich nicht mehr schmeckt... versuchs mal...

Aber darauf falle ich nicht mehr rein. Ich sage ihm dann, dass ich das Gefühl, dass sich meine Lungen mit Rauch füllen, wirklich nicht brauche. Sondern froh bin, gut zu riechen- aktiv und passiv, dass meine Erkältungen leichter verlaufen werden ohne rauchen und meine Kondition besser wird, etc...

Darauhin verstummt es dann meistens.

Schönes Wochenende,

Sherry

Inaktiver User
14.01.2006, 17:50
Hallo ihr alle,

ich war gestern laufen und es ging total leicht. Das kommt bestimmt von der befreiten Lunge!!!!

Inaktiver User
14.01.2006, 18:22
Hallo zusammen!

Sherry, die Vorstellung eines fußstampfenden und intriganten Nikotinmonsters finde ich echt klasse!

Und ich weiß, warum es brüllt, lockt und mit vielen Tricks verführt: Weil es nämlich merkt, dass es ihm an die Substanz geht! Wenn es in den nächsten Wochen kein Nikotin bekommt, stirbt es. Und das will es natürlich nicht, und darum kämpft es jetzt mit allen Mitteln!

Der Gedanke vom Qualm, den man sich durch sämtliche Atemwege und bis in die Lunge reinzieht, kommt mir jetzt auch ziemlich abwegig und unangenehm vor.

Und ja, das Laufen ist echt toll! Erstaunlich, wieviel besser das Atmen nach zwei Wochen rauchfrei geht. Außerdem hebt Laufen die Stimmung.

liebe Grüße

B.

Endurance
14.01.2006, 18:52
Sherry, immer Paroli bieten!
Auf mich wartet heute Abend auch das Nikotin-Monster: Wir sind bei zwei hardcore-Rauchern zum Essen eingeladen. Auweia! Aber es sind liebe Freunde, da kann und will ich nicht absagen. Ich sehe schon, wie sich das Monster die Hände reibt! Aber es hat keine Chance: Zur Not werde ich mich voll auf das Essen konzentrieren und den anderen bestimmt alles wegfuttern :aetsch:!

Wie schön, dass ich dafür jetzt schon weiß, dass der Kater morgen nur ein sanftes Kätzchen sein wird ohne die 20 Zigaretten, die ich sonst an einem solchen Abend geraucht habe. Kein Abhusten, keine pelzige Zunge, keine graue Haut - herrlich!!!!!

Hier in Norddeutschland war das Wetter heute übrigens klasse: Ich war fast drei Stunden im Wald spazieren. Beim Anblick der vielen Läufer, die mir dort begegneten, habe ich an Euch gedacht!

Also: weiter durchhalten!
Nice weekend,
Endurance

Inaktiver User
15.01.2006, 00:13
Oh Endurance,
Dein Nick spricht zwar sehr dafür, dass Du diese Situation mit Bravour meisterst, aber ein Härtefall ist das schon. Ja, der Kater wird entschieden handzahmer ohne Rauch, dass habe ich auch schon festgestellt. Und leckeres Essen ist auch was schönes! Ich glaube, dass Du das Monster ganz gut im Griff haben wirst. Ich drücke Dir trotzdem die Daumen!

Bluechild, die Idee, mir das Monster als Monster vorzustellen habe ich zwar geklaut, aber ich finde es sehr einprägsam. Ich glaube, es gibt sogar ein Nichtraucherbuch, dass *Zen und die Kunst des Nichtrauchens* o.ä. heisst und der Autor spricht von dem *Dämon*, den man besiegen muss. Aber da bin ich kein Tierfreund sondern werde es verhungern lassen!


Ich denke, morgen ist die Landschaft um mich herum weit genug abgetaut, dass ich tatsächlich richtig laufen und nicht *nur* walken gehen kann. Walken ist auch nett, aber ich fühle mich dabei zur Zeit gebremst- allerdings lieber etwas langsamer als ein gebrochener Knochen (auch wenn die ohne Rauch besser heilen).


LG, Sherry

LaVerne
15.01.2006, 13:08
Hallo zusammen,

vielen Dank fuer die nette Einladung, ab Mitte der Woche geselle ich mich dann zu euch. Mir bleiben noch genau 4 Paeckchen a 25 Stueck, die rauche ich jetzt noch zu Ende (ich kann sie - entgegen gutgemeinter Ratschlaege - nicht einfach entsorgen..) und dann geht's los. Schoen, dass ihr da seid! Freue mich schon drauf.
Bis in Kuerze und ein schoenes Restwochenende!
LaV

Endurance
15.01.2006, 22:10
Hallo Leute,
gestern hatte das Monster keine Chance. Mir war es bei unseren Freunden viel zu verqualmt, als dass ich da noch selbst hätte mitmachen wollen. Heute Morgen ging es mir trotz kurzer Nachtruhe entsprechend gut.

Aber das Vieh ist wirklich hinterhältig:
Heute hat es mich umso mehr geärgert, der reinste Wadenbeißer :nudelholz: !Ich wollte nur gemütlich hier sitzen und lesen und es lag mir dauernd in den Ohren. Habe mich aber taub gestellt und an Mannis Positiv-Liste gedacht. Bin froh, dass ich gleich ins Bett gehe, denn da traut es sich nicht hinein.Puh!

LaVerne, viel Spaß mit den letzten 100! Bin gespannt, wann es Ernst wird!

Allen einen guten Start in die Woche wünscht
Endurance

Kathwin
16.01.2006, 11:52
Hallo, ihr alle, wie gehts euch nach dem WE?
Ab Donnerstag letzter Woche hatte ich definitiv Probleme, nicht dass ich rauchen wollte, aber so richtig wohl fühlte ich mich eben nicht, etwas unzufrieden, zu dick sowieso, halt irgendwie nicht ganz eins mit der Welt und mir. Heute ist der erste Tag, wos wieder besser geht.
Endurance, toll, dass du durchgehalten hast! Findest du nicht auch, dass so ein bisschen Rauch schnuppern uns ganz gut tut jetzt? (Noch) rieche ich den richtig gern!
So, und da ihr alle sportlich und bewegungsmäßig so aktiv seid, werd ichs denn heute Abend auch mal probieren. Vielleicht erst mal mit ein bisschen Gymnastik?
Komischerweise sagen mir meine Yoga-Übungen gar nichts mehr, seit ich nicht mehr rauche ... Hoffe, das kommt wieder.
Liebe Grüße und schönen Wochenanfang!

Inaktiver User
16.01.2006, 15:23
Hallo Kathwin,

schön, dass es Dir wieder besser geht. Ich glaube, diese Phase, dass man einfach nur jammern will und unzufrieden ist, die gehört auch dazu. Das hatte ich zumindest auch. Und wenn selbst Depressionen zu Beginn der Nichtraucherzeit nicht ungewöhnlich sind, dann muss man da wohl durch.:regen:

Aber Sport hilft! :jubel: Viel Spass beim Yoga- bestimmt klappt das mit dem richtig atmen jetzt noch besser. Und mal ein wenig frische Luft schnappen draussen und den Kreislauf so richtig in Schwung bringen hilft auch- die Endorphinchen machen fröhlich!:yeah:

LG, Sherry

Inaktiver User
16.01.2006, 17:01
Hallo zusammen!

Toll, dass du so durchgehalten hast Endurance! Stört dich nicht jetzt der Qualm auch manchmal sehr? Wenn ich einen Abend mit Rauchern verbracht habe, kratzt es mir danach im Hals.

Ja, ja das Nikotinmonster. Seine neueste Strategie bei mir sind dauernde Einflüsterungen am PC: "Ohne Zigarette kannst du nicht richtig arbeiten, du konzentrierst dich gar nicht und kommst überhaupt nicht vorwärts, mit ein oder zwei Zigaretten hättest du diese Aufgabe schon längst erledigt." :grmpf:

Das mit dem Verhungern lassen finde ich gut Sherry!. Tja, Gewalt ist politisch unkorrekt, aber in dem Fall erlaubt. Ich liebe ja diesen Werbespot für das Nikotinpflaster, in dem die junge Frau diese Zigarette in Menschengröße quält (einsperren, zerquetschen, auf den Boden hauen :musiker:)

Kathwin, du wirst sehen, das mit der Luft geht von Tag zu Tag besser! Bloss kein Stress machen beim Sport. Ich finde, das muss Spaß machen.

Ach und übrigens: Hat einer gesagt Nichtmehr-Rauchen macht schönere Haut??? Und dann sieht man jünger aus???? Ich sehe jünger aus - nämlich wie eine pubertierende 15-Jährige!!! Also wirklich, ich bekomme auf einmal viele Pickel. :zahnschmerzen: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :zahnschmerzen:

Hoffe, das ist nur das Gift was nun aus dem Körper entsorgt wird...

Inaktiver User
16.01.2006, 17:18
Zyban- Nebenwirkungen (http://de.geocities.com/nebenwirkungen_zyban/)

Über obigen Link bin ich gerade beim Arbeiten gestolpert- ich weiss nicht, ob hier jemand überlegt, dieses Mittel zu verwenden um es beim Aufhören einfacher zu haben, aber falls ja: vorher lesen kann nicht schaden.

Ach ja, ich bin keine Medizinerin und keine Pharmakologin, so dass ich den Wahrheitsgehalt nicht kenne- aber Arzneimittelinformation der deutschen Ärzteschaft im deutschen Ärzteblatt klingt jetzt nicht gerade unseriös.

Bluechild, dieses Monster darf man mit gutem Gewissen verhungern lassen!

Das mit der Haut ist mir auch aufgefallen, seufz. Aber die selben Mittelchen wie mit 15 helfen bestimmt auch heute: Zink, Heilerdemasken, viel Wasser, keine Schokolade, Kamilledampfbad (tut auch den Atemwegen gut!)... und da wir ja jetzt alle sparen, kann man sich ja auch einen schönen Termin bei der Kosmetikerin gönnen.

Bis dann, Sherry

Inaktiver User
16.01.2006, 17:31
Aber die selben Mittelchen wie mit 15 helfen bestimmt auch heute.



Clearasil??? :zwinker:


zum Zyban: Das ist ja heftig! Und es scheint mir viel zu gefährlich. Da ist ja Weiterrauchen gesünder!
(-Oh, DAS hat jetzt aber das Nikotinmonster frech dazwischen gerufen :nudelholz:)

Antidepressiva sind ja grundsätzlich nicht ohne und werden daher vom Arzt nur nach genauer Untersuchung und Anamese verschrieben. Ich weiß nicht: Es wird doch wohl nicht jeder so einfach Zyban bekommen, wenn er es nur will?

Nee, nee da steh ich das lieber so durch!!

Josiela
16.01.2006, 17:42
Ich selber habe Erfahrungen mit Zyban - und ich habe es mir gerade wegen meiner depressiven Verstimmungen während meiner früheren (erfolglosen) Aufhörversuche verschreiben lassen. ==> Ich kann's nur empfehlen. :smirksmile: Ich hatte weder Schmacht, noch Depressionen. Denn genau dagegen wirkt es ja.

...Was die Statistiken angeht: Da es um eine scheinbare *Neuzulassungen* geht, werden die Toten, die an Lungenkrebs etc. gestorben sind, währenddessen aber mit Zyban entzogen haben, mitgezählt. ==> Will damit nur sagen, die statitische Gefährlichkeit wird dadurch ganz schön verfälscht. Denn die Kettenraucher sterben an ihrem Endstadium Lungenkrebs, und nicht an ihrer letzten Chance damit aufzuhören mittels Zyban. - Meine Schwester ist Narkoseärtzin an der Uniklinik Göttingen.

Josiela

PS
Rauchfrei seit knapp 15 Monaten nächste Woche. - Zyban nahm ich in den ersten 6 Wochen davon.

Tagedieb
16.01.2006, 17:44
Das Problem mit der Haut wie ein vollpubertärer Teanage kenn ich auch :gegen die wand:

Geht mir fast jedes mal so, wenn ich mal wieder mit dem Rauchen aufhöre. Am Anfang habe ich immer Nicotinpflaster genommen und habe es auf die geschoben, aber das war wohl nicht der wahre Grund :wie?:
Diesmal habe ich nämlich ganz ohne "Krücken" aufgehört *ganz stolz bin*

Für gute Tipps von allen die da ebenfalls ihre Erfahrungen gemacht haben wäre ich Euch ziemlich dankbar.

Liebe Grüße
Tagedieb

Inaktiver User
16.01.2006, 17:57
Josiela,

es freut mich für dich, dass Du vor 15 Monaten erfolgreich aufgehört hast. Wenn Dir persönlich dieses Mittel geholfen hat, oder Du glaubst, dass es Dir geholfen hat, ist das wunderbar. Das darfst Du auch gerne erzählen.

Allerdings klang dieser Artikel für mich keineswegs nach "Miesmache", sondern einfach besorgt. Und wenn sich jemand erhängt ist das wohl nicht mit Lungenkrebs gleichzusetzen. Ich habe auch viele Ärzte in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis: dennoch maße ich mir nicht an, deshalb Ahnung von der Materie zu haben. Insofern bin ich bereit, auch weitere Meinungen zu hören. Und das deutsche Ärzteblatt ist ja nun auch kein Käseblättchen.


Du verteidigst und propagierst dieses Mittel hier auffällig intensiv: bist Du mit GlaxoSmithKline verbandelt? Wenn ja, solltest Du das zugeben um nicht unzulässige Schleichwerbung zu verbreiten. Es fehlt nämlich der Hinweis:

*Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.*


Und der informiert sich vielleicht umfassender, wenn ich ihn darauf hinweise, dass ich etwas gelesen habe, dass mir Sorgen bereitet.

Tagedieb
16.01.2006, 18:46
Da muß ich Josiela jetzt schon verteidigen:

Ich glaube nicht, dass sie mit GSK verbandelt ist! Sie hat nur erfolgreich mit dem Medikament aufgehört zu rauchen. Über ihre Erfahrungen (und auch ihre Ängste!!!) hat sie hier in der BriCom viel berichtet.

Also keine falschen Verdächtigungen bitte.

Euer
Tagedieb

Endurance
16.01.2006, 18:59
Arme bluechild!
Ich bin sicher, dass das nur ein vorübergehender Zustand ist, lass dich durch die Pickel bloß nicht entmutigen! Und auch nicht durch die miesen Einflüsterungen am PC. Mir geht es dort ja ähnlich - aber wenn ich hier zuhause und im Forum bin, ist alles ganz anders, da liegt das Monster brav unterm Tisch und schläft.

Mich stört der Qualm bei anderen bisher noch nicht, es ist eher so, dass ich es gerne rieche und davon sozusagen "satt" werde. Daher habe ich auch kein wirkliches Verlangen, in solchen Situationen selber zu rauchen. Aber das wird sich sicher auch noch verändern.

Überhaupt: Findet ihr es nicht auch spannend, wie sich das Leben nun ändert? Ich habe mein gesamtes bisheriges Erwachsenenalter lang geraucht und nun merke ich, es gibt auch lebenswerte Momente ohne die Sucht. Und ich hoffe zuversichtlich, dass genau diese Momente immer mehr werden!

Zuversichtliche Grüße an alle!

Inaktiver User
16.01.2006, 19:18
Also keine falschen Verdächtigungen bitte.





Eine Frage, keine Verdächtigung. Eine Frage ist ergebnisoffen. Und ich hätte gerne eine Antwort. Egal welche, nur stimmen sollte sie.

Josiela
16.01.2006, 23:00
So ein Quatsch. - So kurz wie du in dem Forum hier bist, kannst du in Wahrheit gar nicht beurteilen, wie oft ich hier poste und mit welchen Ratschlägen.

Aber nur zu deiner Info: Ein wenig aufwändig, fändest du nicht??

Mein Hinweis bezog sich auf die Zulassungspraxis von Medikamenten ganz allgemein. Ist es erst einmal zugelassen, wird völlig anders gewertet. - In den USA ist es seit sehr vielen Jahren, meinen Informationen nach seit 20 Jahren, längst in Anwendung! Nicht fürs Nichtrauchen - für Depressionen. Und dort wird es um Vielfaches höher dosiert. Ohne Todesfälle. Nein, meine Informationen stammen von einem kritischen Zeitungsbericht, der sich genau mit dieser *Panikmache* kritisch beschäftigt mal.

Im Übrigen finde ich ein Anblöken ziemlich unverschämt von dir. Ich habe schon vielen Nichtrauchern mit Rat im Posting beiseite gestanden. Es ist sogar so, dass ich jeden in genau seiner Methode bestärke. Denn ich will, dass sie es schaffen. - Aber wie gesagt, ich weiß, es war für mich die einzige Methode. Drum stelle ich auch Verunglimpfungen des Mittels richtig. Denn die meisten der Nichtschaffer rauchen ewig weiter.

Aber schön, dass du so ein vorgefasste Meinung hast. - Zu dir werde ich sicher keine Durchhalteparole mehr beisteuern.

Euch anderen hier allen noch viel Glück und weiter gutes Gelingen!
Josiela

Josiela
16.01.2006, 23:02
Danke.

(Und dafür habe ich auch viel zu viel *Persönliches* mitunter beschämendes hier anvertraut.)

...übrigens auch in anderen Stränge der BriCom.

Josiela
16.01.2006, 23:03
Und ich habe den persönlich habe den Eindruck, dass du Frau Söttingen bist. Bist du? Nur unter neuem Nick??






Also keine falschen Verdächtigungen bitte.





Eine Frage, keine Verdächtigung. Eine Frage ist ergebnisoffen. Und ich hätte gerne eine Antwort. Egal welche, nur stimmen sollte sie.

Inaktiver User
17.01.2006, 00:01
Nein, ich bin einzigartig. Ich brauche nicht meinen Nick ändern sondern stehe sehr zu dem, was ich sage. Aber ich kann alte Stränge lesen. Da habe ich Deine anderen Posts gelesen und mir ist einfach aufgefallen, dass Du immer extrem zeitnah zu einer kritischen Äußerung zu Zyban geschrieben hast. Und meist sehr unkritisch gegenüber einem Medikament, dass durchaus heikel sein kann, siehe z.B. auch hier (http://www.netdoktor.de/feature/zyban.htm).

Dann hast Du hier zu einem Link, in dem steht, dass die Suizidrate unter Zyban sehr hoch ist, geschrieben, dass in die Todesrate ja auch alle hineinzählen, die sowieso wegen Lungenkrebs sterben. Das klingt nach einer massiven Verniedlichung möglicher Nebenwirkungen. Das ist zudem eine sehr zynische Haltung, meines Erachtens. Denn selbst wenn Kettenrauchen ein Selbstmord auf Raten ist, so ist das trotzdem etwas anderes als ein sich erhängen!

Da laut dem link die von Dir geäußerte Haltung auch von der Presseabteilung von GSK vertreten wird, die ich auch dort äußerst zynisch finde, wollte ich einfach wissen, ob das tatsächlich deine persönliche Meinung ist. Wenn ja, finde ich das fragwürdig.

Dazu sprichst Du hier recht ungehemmt eine Empfehlung für ein Arzneimittel aus, das nur nach intensiver Anamnese verschrieben werden darf. Ohne auf mögliche Kontraindikationen zu verweisen. Das ist nach dem Arzneimittelwerberecht kritisch zu beurteilen. Stop- Tabac (http://www.stop-tabac.ch/de/addr.html) äussert sich auch in Deine Richtung, da hängt aber Pfizer mit drin. Und ich weiß nicht, wie die Verflechtungen da sind. Also bin ich zunächst mal skeptisch, denn Sekis (http://www.sekis-berlin.de/Aufruf_zur_Diskussion.299.0.html) weist darauf hin, dass die Pharmabranche immer mehr Selbsthilfegruppen unterwandert. Was ist denn dieser Thread anderes als eine Selbsthilfegruppe? Wo wäre Werbung effektiver? Und kostengünstiger? Und schwieriger zu entdecken?

Da bin ich lieber zu sehr Jurist und eventuell jemandem, in diesem Fall Dir, gegenüber offen mit meinen Bedenken als dass ich mir hinterher vorwerfen muss, dass ich geschwiegen habe. Ich bin übrigens sehr froh, dass Du auf meine Frage derart reagierst und bitte Dich um Nachsicht gegenüber meiner Vorsicht.

Sherry

Kathwin
17.01.2006, 13:50
Hallo, was ist hier los? Wollt nur mal kurz schauen, wies euch allen so geht und ob ihr auch noch alle durchhaltet. Bin heute ganz stolz auf meinen Tag 10 :-)
Liebe Grüße

Inaktiver User
17.01.2006, 18:49
Hallo Kathwin!

Siehste: 10 tage rauchfrei - ist doch toll!!! Und du wirst auch sehen, dass es mit der Kondition immer besser wird! (wenn das wetter draußen mal besser wird, könnte man ja auch öfters rausgehen... :grmpf:)

Du hast Hunde, oder? Das ist doch gut, denn da hast Du einen zwingenden Grund, um vor die Türe zu gehen!

Nochmal zum Zyban:

Ich denke, dass es in der ersten Euphorie zu schnell verschrieben wurde. Ein Antidepressivum soll nur vom Facharzt (Neurologe) nach genauer Untersuchung verschrieben werden. Wenn es einigen beim Rauchenaufhören geholfen hat, ist das doch gut.

Jetzt haben Medikamente IMMER Nebenwirkungen. Mal mehr, mal weniger. Siehe Antibiotika und sogar das nicht verschreibungspflichtige Aspirin. Hier müssen die Risiken der Krankheit gegen die Nebenwirkungen abgewogen werden. (Mittelohrentzündung oder allergischer Schock durch Penicillin? Kater aushalten oder Magenschmerzen vom Aspirin?) Vielleicht haben eben einige Raucher die Frage - Zyban oder ein Leben lang rauchen? - für sich mit dem Griff zum Medikament beantwortet.

Allerdings muss man sich fragen, warum man beim Raucherentzug zu Depressionen neigt. War man vielleicht schon immer depressiv und hat diese (im Ernstfall klinische Erkrankung) nur "weggeraucht" und damit unterdrückt. Aber klinische Depressionen werden ja auch erfolgreich mit Antidepressiva behandelt.

Ich finde also, die Frage - ob Zyban oder nicht - sollte jeder selber beantworten und UNBEDINGT zusammen mit einem GUTEN Arzt.

Jetzt mal was zu den Inhalten der Zigarette: Ich wusste ja schon lange, dass da viele schädliche Stoffe von der Zigaretten-Industrie beigemischt werden. Wollte es aber lieber nie so genau wissen...

Jetzt habe ich auf den Seiten der Deutschen Krebsforschung was entdeckt, das mir im Nachhinein noch: :ooooh:

Es ist zwar eher für Leute mit Ahnung von Bio-Chemie geschrieben, aber bißchen was habe ich schon verstanden. Zum Beispiel, dass Schmerz lindernde und kühlende Stoffe beigefügt werden, damit man den Rauch überhaupt einatmen kann. Und bronchialerweiternde Mittel, damit das Nikotin bis in den letzten Winkel transportiert und schnell aufgenommen werden kann. :ooooh: :ooooh: :ooooh:

Hier ist der Link (pdf-Datei):

Giftstoffe (http://www.tabakkontrolle.de/pdf/Factsheet_Zusatzstoffe.pdf)


Sagt mal, haben wir unterwegs eigentlich einige Aufhörer verloren? :ahoi: Seid Ihr noch alle da? Windrose? Shifali?

Inaktiver User
17.01.2006, 21:20
Hallo,

10 Tage ohne sind prima, Kathwin! Besonders, nachdem ich mal durch Bluechilds Liste (Danke für den Link!) geblättert habe...buah, das haben wir uns all diese Jahre angetan? Da bin ich richtig froh über die 163 Zigaretten, die ich seit 9 Tagen, 3 Stunden und 30 Minuten nicht geraucht habe. Auch ich habe den SWR3- Elch :smile:

Ich will auch niemandem ein Medikament vermiesen, aber ich halte vorherige Aufklärung über die Methode für ganz wichtig, damit man sich eben bewußt entscheiden kann. Dass man sich mit einem guten Arzt darüber austauschen sollte ist klar, oder?

Seltsamerweise ist mir aufgefallen, dass das Aufhören bislang gar nicht so hart war, wie ich befürchtet hatte. Aber so lange sind 9 Tage ja auch noch nicht. Ja, es gibt unangenehme Situationen, ja, manchmal kämpft das Nikotinmonster um sein vermeintliches Recht. Besonders Tag 3- 5 fand ich, bislang, am schlimmsten. Vielleicht kommen die eigentlichen Gefahrpunkte auch erst später?


Ich kann Dir, Endurance, übrigens Deiner Nichtraucherlebnisse nur zustimmen: geht mir auch so.

LG, Sherry

Inaktiver User
17.01.2006, 21:54
Die Gefahr kommt später, wenn man eigentlich kein körperliches Verlangen mehr hat ... wenn man sich sicher fühlt und meint, eine könne man um der alten Zeiten willen ja mal rauchen ... und eigentlich wäre es ja ganz nett Genussraucher zu werden ... so alle paar Wochen mal eine oder zwei zu rauchen kann ja nicht schädlich sein ... und hey, das Verlangen ist vorbei, jetzt hat man es doch im Griff ...

Tjaja, der Spaß beginnt dann erst ;o)

Oh, ich hab es beinah total verschwitzt - bin heute seit exakt 3 Monaten rauchfrei und ich führte in den ersten Wochen durchaus einige Selbstgespräche, die in die obige Richtung gingen, nämlich Selbstbetrug, dass man doch eigentlich Genussraucher werden könne.

Diese Gefahr lauert in den nächsten Wochen und Monaten noch an jeder Ecke - es gilt sich bewusst zu machen, dass man nach der 'ersten' wieder ratzfatz ins alte Schema zurückfällt.

Es gibt leider nur verdammt wenige Menschen, die wirklich Genussraucher sind, sich alle paar Wochen mal eine oder zwei anstecken. Sie dürften beinah legendär sein und "wir" gehören todsicher nicht zu ihnen.

:o)

Inaktiver User
17.01.2006, 22:07
Diese Gefahr lauert in den nächsten Wochen und Monaten noch an jeder Ecke - es gilt sich bewusst zu machen, dass man nach der 'ersten' wieder ratzfatz ins alte Schema zurückfällt.



Ich kenne Leute, die haben nach sieben und sogar nach 15 Jahren wieder angefangen! :ooooh:

Inaktiver User
17.01.2006, 22:14
Hallo Poison,

schön, von einem *alten Hasen* zu lesen. Schön, dass Du bislang nicht nachgegeben hast (so lese ich das zumindest aus deinem post heraus)! Da ich von Februar 2004 bis Mai 2004 schon mit dem rauchen aufgehört hatte (aber dachte ich "muss" aufhören, anstatt zu denken ich "will" aufhören), fürchte ich auch, dass die richtig gemeinen Situationen noch kommen. Aber damals ist es mir insgesamt viel viel schwerer gefallen, von Anfang an.

Das mit dem Genußrauchen wird wohl nie was. Schade Das war das Nikotinmonster. :nudelholz:

Wieso sollte ich zum Genuß die vielen schädlichen Stoffe zu mir nehmen wollen, die oben in Bluechilds Link aufgeführt sind? Das ist die Antwort, die ich mir die nächsten Wochen und Monate als Mantra sagen werde. Mal sehen, ob das funktioniert. Hoffentlich.

LG, Sherry

Inaktiver User
17.01.2006, 22:22
Ich kenne Leute, die haben nach sieben und sogar nach 15 Jahren wieder angefangen! :ooooh:



Och, nach knapp 7 Jahren brachte ich das auch schon mal - war im September 2000 und aus einer Laune heraus. Fazit: Ich war in nullkommanix wieder bei 25 - 30 Zigaretten täglich, das steigerte sich dann auf 40 - 45 Zigaretten im Lauf der Zeit.

Von daher gilt für mich: Es gibt KEINE mehr. Keine Ausnahme.

Inaktiver User
17.01.2006, 22:30
Hallo Poison,

schön, von einem *alten Hasen* zu lesen. Schön, dass Du bislang nicht nachgegeben hast (so lese ich das zumindest aus deinem post heraus)! Da ich von Februar 2004 bis Mai 2004 schon mit dem rauchen aufgehört hatte (aber dachte ich "muss" aufhören, anstatt zu denken ich "will" aufhören), fürchte ich auch, dass die richtig gemeinen Situationen noch kommen. Aber damals ist es mir insgesamt viel viel schwerer gefallen, von Anfang an.

Das mit dem Genußrauchen wird wohl nie was. Schade Das war das Nikotinmonster. :nudelholz:

Wieso sollte ich zum Genuß die vielen schädlichen Stoffe zu mir nehmen wollen, die oben in Bluechilds Link aufgeführt sind? Das ist die Antwort, die ich mir die nächsten Wochen und Monate als Mantra sagen werde. Mal sehen, ob das funktioniert. Hoffentlich.

LG, Sherry



Ja, der Wille ist entscheidend - man WEISS ja, dass Rauchen schädlich ist, also braucht man kein MUSS-Argument um damit aufzuhören, sondern "nur" den Willen dazu.

Ich war dieses mal erstaunt darüber, wie einfach es mir fiel - so gut wie kein Verlangen, nur einige Diskussionen mit mir selber. Insofern ist es aber auch schwieriger es auf lange Sicht durchzuziehen, denn wenn es diesmal so einfach war, wäre es dass das nächste Mal doch bestimmt auch wieder ...

Stop.

Eben das sind die Diskussionen, die ich mit mir selber führe.

Aber hey, das sind alles nur Lappalien - so ein "Anfall" von Wehmut geht so flott wieder vorbei wie er kommt. Es gibt jetzt Zeiten, da denke ich tagelang nicht an Zigaretten, sie fehlen mir nicht, ich hab keinerlei körperliches Verlangen danach, ich brauche sie nicht mehr für Wartezeiten (an Bus- und Bahnhaltestellen), sie geben mir nichts mehr ... und das ist reine Kopfsache.

Sherry, wenn die Überzeugungskraft der vielen Gifte nicht mehr helfen sollte, dann frag Dich, warum Du Dich wieder abhängig machen willst, ob Du wirklich nicht stärker als so ein kleines weißes schmales Ding bist ... und atme einmal ganz tief und bewusst ein und merke, dass da kein knisternder Belag auf der Lunge mehr ist, dass man wirklich tief durchatmen kann, ohne einen Hustenanfall zu bekommen.

Und dann frag Dich, ob es das wert ist, das wieder aufzugeben.

Für mich ist die Antwort klar :o)

Inaktiver User
17.01.2006, 22:41
Also, sooo einfach finde ich es ehrlich gesagt nicht. Zwar nicht so furchtbar, wie ich befürchtet hatte, aber: Ich hatte depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, jetzt unreine Haut und seit zwei Wochen ähm *leise hinter vorgehaltener hand flüster* heftige Verdauungsstörungen. Bestimmt wäre ich ein Kilo leichter, wenn das mal endlich wieder funktionieren würde :regen: (Morgen kauf ich Sauerkrautsaft und Dörrpflaumen)

Das alles ist ein Grund, dass ich - wenigstens momentan - nicht die Möglichkeit "einer einzigen" Zigarette erwäge. Jetzt ziehe ich das durch. Da bin ich stur! :schild genau:

Auf der anderen Seite huste ich nicht mehr morgens, atme besser durch, merke, wie sich die Atemorgane gerade säubern und bin glücklich über die Stück für Stück wieder gewonnene Freiheit.

Hoffe nur, dass ich all das nicht wieder vergesse...

Endurance
18.01.2006, 00:25
Hallo an alle lieben Mitstreiterinnen!

Komme gerade zurück von einer Geburtstagsfeier mit diversen Rauchern, nun stinken meine Klamotten total nach Qualm und ich würde mir am liebsten jetzt noch die Haare waschen, weil ich das gar nicht mehr gewohnt bin! :knatsch:

Lasst euch bitte nicht hängen und auch nicht durch Depressionen quälen. Das sind sicher nur vorübergehende Stimmungen, die man sonst auch hat, aber vielleicht nicht so deutlich wahrnimmt. Bei allen Diskussionen sehe ich Medikamente nur als allerletzten Notausgang.

Ja, wir sind wirklich eine Selbsthilfegruppe, die sich nach Kräften unterstützen sollte. Ich bin froh, dass es euch gibt! :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Schlaft gut!
Endurance

Shifali
18.01.2006, 00:28
Hallo zusammen,

ich bin noch da :yeah:

Hab nur im Moment ein wenig Stress.
Wir befinden uns mitten in Renovierungsarbeiten, da wir demnächst umziehen und wenn wir denn mal Zeit haben, wird der eine Rechner, den wir zur Zeit haben, von meinem Schatz belegt. Insofern les ich ab und an hier, hab aber kaum Zeit zu schreiben :heul:

Jaja, der böse Nikotinteufel. Ich glaube, der lässt einen ehemaligen Raucher nie ganz in Frieden.
Ich persönlich habe mir ja vorgenommen, mich deshalb auf ewig als "rauchfreie Raucherin" zu bezeichnen und nicht als Nichtraucherin.

Momentan ist es bei mir so, dass ich nach dem Renovieren fast wie selbstverständlich zu einer Zigarette greifen könnte, wenn ich mir ein Bierchen öffne und mich entspannt zurücklehne. In solchen Momenten denke ich ja fast nicht daran, dass ich nicht mehr rauche. Zum Glück fällt es mir dann immer noch mal ein.

Ich muss soundso sagen, diese Momente der Entspannung nach langer Arbeit, etc. finde ich am schlimmsten. Dann fehlt mir die Zigarette am meisten.
Aber ich halte durch, schon seit 17 Tagen und 24 Minuten :musiker:

Hab mal gehört, die nächste Krise käme so am 30. Tag. Dann schlägt er zu in Form von "Komm, eine kannst du. Zur Belohnung. Dass du aufhören kannst, hast du ja bewiesen!"

Aber die Krise schaffen wir dann auch :allesok:

Gruss an alle und lasst uns durchhalten :schild genau: :schild genau: :schild genau: :schild genau:

Josiela
18.01.2006, 11:37
Hallo an alle,

besonders diejenigen, die jetzt den 10. Tag hinter sich haben. Ich selber finde, dass ihr sehr wohl den härtesten Part hinter euch gebracht hat. :blumengabe: Verdauung setzt auch wieder wie gewohnt ein. Bei mir hörte das so circa nach 3-6 Wochen mit den Blähungen auf.... Hinter mir hättest du nicht gehen dürfen. :freches grinsen: :freches grinsen: Und da brauchst du auch eigentlich gar nix gegen nehmen. Das wird wieder wie vorher.

Später wird es nicht härter, es wird nur weniger *besonders*. Wie Poison schon sagte, ist nur das Dranbleiben dann noch die Kunst. :allesok: - Aber ich sage mal so, wir alle waren ja wohl jahrelange Raucher. Also habt ihr vermutlich etliche Aufhörversuche hinter euch. Zumindest habe ich fast jedes Jahr, welche gestartet. Und in den ersten Jahren waren sie sogar ein bisschen ernsthafterer Natur. Zum Schluss war ich ja so ein für 1-Tag-Aufhörer geworden. Meist hat mich der Umstand in Angst versetzt, dass eben manche sogar nach Jahrzehnten, unter anderem auch meine Mutter, wieder rückfällig wurden. Also machte ich mir vor, was nützt die Schinderei, wenn's dann eh wieder sinnlos war. Logik mal falsch herum. :freches grinsen: Aber ihr wisst ja mittlerweile auch, was einem so ein *Nikotinbiest* einsäuseln kann..... Ich bin der Meinung, dass es euch helfen wird, wenn ihr schon unzählige Fehlversuche hattet! Genau wie Poison sagte, ihr WISST einfach mittlerweile, dass es DIE eine Zigarette, definitiv nicht gibt! (Auch aus Erfahrung wird man schließlich klug.... :freches grinsen: :freches grinsen: Tststs.) Und ihr habt sicher alle auch unzählige Versuche mit dem Weg zum Gelegenheitsraucher hinter euch. Ich hatte das zumindest. Deswegen war mir zumindest das klar, entweder Ganz oder Gar nicht. Diesen Vorteil, sich nie zu sicher zu wiegen, den hatte ich zumindest! :blumengabe:

Ich bezeichne mich übrigens auch als Raucher, der aufgehört hat. Ich glaube, das werde ich auch immer so beibehalten. Ich empfinde das so.

...Übrigens: So schlimm wie ich einst dachte, hängt mir die Tatsache, des es immer wieder Rückfälle gibt, auch nach Jahren (!), nicht mehr überm Schädel. ==> Ich habe keine Angst und auch kein ständiges Bewusstsein über Verzicht in meinem Lebensgefühl. :yeah: - Also wenn ihr dann erst mal soweit wie Poison seid, dann werdet ihr kaum noch Schmachtattacken haben. 3 Monate sind ein super Marker!! :musiker: Ab jetzt geht es dann nur noch ums sich nicht selbst ein Bein stellen. Und sich die Gefahr nicht klein reden. Besonders Menschen die vom Naturell zum "Ganz oder Gar nicht"-Typus gehören, haben ein besonders Risiko. ==> Aber man kann auch dennoch ein "Mittelweg-Mensch" noch werden! :smirksmile: Es braucht jahrelanger Versuche; aber auch Essverhalten, Konsumverhalten beim Shopping, Leistung erbringen im Job, Ansprüche beim Sport und eben Durchhalten der Nichtraucherei können sich auf ein Mittelmaß einpendeln. Und zwar zeitgleich. Das ist auch am ausgewogensten. :schild genau: Das sage ich jetzt mal speziell für Poison.

Weiterhin gutes Gelingen! :knicks:
Josiela

Kathwin
18.01.2006, 14:18
Hallo, ihr alle,

danke für die Glückwünsche zum 10. (mittlerweile 11.!) Tag.
Aber ich finde genau wie du, Bluechild, es ist ü b e r h a u p t nicht einfach. Bei mir sind es nicht so sehr Verdauungsschwierigkeiten, sondern ich könnte einfach permanent essen! Nehm mich natürlich zusammen, hab aber bestimmt trotzdem schon zugenommen (merkt man ja an den Jeans; natürlich geh ich auch mit den Hunden raus, habe heute morgen schon jede Menge Schnee bewegt - trotzdem ist es irgendwie frustig: Auf der einen Seiten bekommt man endlich wieder richtig Luft, hustet nicht beim tiefen Einatmen, es geht einem insgesamt deutlich besser , wenn da eben nicht das Gefühl wäre, binnen sehr absehbarer kürzester Zeit zum nichtrauchenden Pfannkuchen zu mutieren. Furchtbar.
Aber wieder rauchen will ich auch nicht, so viel ist klar!
Bisschen verzweifelt ...
LG

Kathwin
20.01.2006, 00:49
Hey, wo seid ihr alle?
Gehts euch so gut - oder so schlecht?
Und die Neuen? Habt ihrs schon wieder aufgegeben? Ihr wollt mich ja wohl nich hier alleine lassen? Snoopylinchen? Bluechild? Endurance? Sherry? Pellegrina? Und Poison, als Überlebende der Olympiade? Weiß eigentlich jemand, wie es Frau_v_Soettingen und Manni packen? Ich hab das blöde Gefühl, nach 10 oder 12 Tagen, wenn der Nikotinjieper weg ist und der Husten auch, wird es für die nächsten paar Monate nicht besser - oder?
Was ist eigentlich mit Ihrem Fasten-Strang, Frau_v_Soettingen? Würd mich notgedrungen dran beteiligen müssen, und würd auch gern initiativ den Strang eröffnen - wenn ich denn Mitstreiter sehen würde - natürlich nur Ex-Raucher, sonst kann es wohl keiner nachvollziehen ... dieses langsam aufpumpende Gefühl :-)
So, nachdem der erste Versuch per PC abgestürzt ist, ist dies jetzt der 2. - ich hoffe, er überlebt ...
Liebe NR-Grüße

Inaktiver User
20.01.2006, 07:00
Hallo Kathwin! :ahoi:

Bin immer noch dabei - und jetzt fast drei Wochen rauchfrei! :jubel:

Lass Dich bloss nicht unterkriegen! Vielleicht hab ich jetzt gut reden, aber ein paar Kilos zuviel, sind NICHT so schlimm und gesundheitsschädlich wie Zigaretten. Aber es ist natürlich nicht schön, wenn Du dich dabei so sehr unwohl fühlst.

Ob Fasten und Rauchenaufhören gleichzeitig möglich sind, weiß ich nicht. Für mich könnte ich es mir nicht vorstellen. Es ist wahrscheinlich einfach gesagt: Aber wie ist es mit Salat, Obst und Gemüse - magst Du das? Davon kann man ja nie zuviel essen.

Eine (allerdings teure) Möglichkeit ist der Besuch in einem Fitness-Studio. Dort werden oftmals gezielt auf einen persönlich ausgerichtete Übungsprogramme zur Gewichtreduzierung angeboten. Und Sport hellt - bei mir wenigstens - auch das Seelenleben auf!

liebe Grüße - und nicht verzweifeln :wangenkuss:

Bluechild

Inaktiver User
20.01.2006, 07:10
Hallo alle zusammen!

Ja Endurance, der Rauch in Haaren und Kleidung stört mich auch. Habe ich vorher nie gerochen... Dafür wunder ich mich oft noch, dass meine Haare nach zwei Tagen noch frisch gewaschen riechen!

Shifali: Das Bier schmeckt doch bestimmt auch ohne Zigarette! (Fällt mir ein: Hab ich ja noch gar nicht ausprobiert!) Mir fehlt weniger die Entspannungs- als die Trost- und Stresszigarette. Da sieht man mal, dass die Glimmstängel immer die Funktion haben, die man ihnen einräumt.

Es gibt bei mir mittlerweile viele Momente, in denen ich die Zigarette vergesse. Nur beim Arbeiten am PC überfällt mich die Sucht nach wie vor sehr oft. Und dann leidet meine Konzentration.

Neulich hatte ich geträumt, ich würde rauchen. Drei Stück! An einem Tag! Bei uns in der Stadt in einem Straßencafé - und ich hatte im Traum ein super schlechtes Gewissen...

Liebe Grüße,

Bluechild

Josiela
20.01.2006, 09:17
Hallo Kathwin,

doch, es wird besser!! Es wird nur anders. :allesok:

Aber es wird immer weniger schlimm.

Wenn du jetzt schon merkst, wie du körperlich drüber hinweg bist, dann fange jetzt an, bewusst deine Gewohnheiten umzulernen. ==> Ich z.B. ließ meine Pause zwecks Belohnung beispielsweise so wie sie waren, nämlich gleich oft und gleich lang, nur halt OHNE Zigarette. Aber Kaffee kochte ich mir auch 1x die Stunde nach wie vor! Das ist auch wichtig. Du darfst nicht das Gefühl haben, dich zu bestrafen.

Und zum Essen möchte ich gerne noch ein Wörtchen verlieren. Auf gar keinen Fall solltet ihre euere, sagen wir mal 40 Zigaretten, durch 40 Schokoladen ersetzen. Ist ja wohl klar, oder?? (Es ist ein Gerücht, dass ihr hinterher automatisch ohne etwas dafür zu tun, einfach abnehmt. Wie ist das bisher? Nimmst du leicht dauerhaft 3-4 Kilo ab??) - Mein Tipp: Trinkt Kaffee, koffeinfreien Kaffee, Getreidekaffee, Pfefferminztee, Kamillentee, Mineralwasser, Leitungswassser! Ändert nicht eure Essgewohnheiten!! Macht überhaupt nix anders als zuvor. Das ist der sicherste Garant dafür, dass ihr weiterhin durchhalten wollt.

Ich selber habe nicht zugenommmen. Was wohl daran lag, dass mir plötzlich Kondensmilch im Kaffee nicht schmeckte. Und seitdem trinke ich schwarz. De facto verbraucht dein Körper pro 20 Zigaretten etwa 200-300 kcal weniger pro Tag. Lebenslang. - Also Leute die mit dem Naschen Schwierigkeiten haben. Und Süßkram gleichfalls wie Zigaretten als Glücklichmacher eingesetzt haben, haben ein Problem. Denn lebenslang etwa 40 Tafeln Schokolade täglich kann nicht gutgehen. Mal abgesehen davon ist das keine bisschen gesünder. :freches grinsen:

Wenn ihr unbedingt was beißen wollt, dann Gemüse. Zum Beispiel Möhren. Oder Paprika. Äpfel ist zwar Obst, aber auch nicht so fruchzuckerhaltig. - Es ist wahrscheinlich so, Leute, die vor dem Rauchstopp schon eine ausgewogenes Essverhalten hatten, tun sich leichter. Aber jeder, auch die die ständig übers Gewicht jammern, haben doch ihr Standardgewicht. ==> Haltet das einfach, das ist wichtig.

(Sonst macht ihr nur eine Ausrede zum Wiederanfang. ==> Also alles gleich halten. Nur vielleicht eine Kleinigkeit am Tag weniger schleckern. Zum Beispiel eben Zucker aus dem Kaffee weglassen. - Allerdings auch keine Diät!!! Das würde euch nur unglücklich machen. Und einfach überforden. Eins nach dem Anderen.

Merkt euch einfach: Trinken statt Essen bei Lust. :yeah: (Durch Trinken kriegt man auch nicht soviel neuen Hunger, weil es den Magen füllt!)

Viel Spass :knicks:
Josiela

PS
Als ich ein knappes halbes Jahr später noch aufhörte koffeinhaltigen Kaffee zu trinken, habe ich übrigens auch zugenommen. (Es ist unsichtbar zwar, aber ich habe auch vor unter Umständen es abzunehmen. Und jetzt stelle ich fest: Upps, das ist ja schwer! :freches grinsen: :freches grinsen: Ich wusste vorher nicht, wie schwer Diäten sind.)

(Es sind 9 kg. Und das an den Hosen ist nicht wenig! Das hat mich fast erschüttert als ich auf einer Waage war. - Aber wie gesagt, man kann's nicht sehen.)




Hey, wo seid ihr alle?
Gehts euch so gut - oder so schlecht?
Und die Neuen? Habt ihrs schon wieder aufgegeben? Ihr wollt mich ja wohl nich hier alleine lassen? Snoopylinchen? Bluechild? Endurance? Sherry? Pellegrina? Und Poison, als Überlebende der Olympiade? Weiß eigentlich jemand, wie es Frau_v_Soettingen und Manni packen? Ich hab das blöde Gefühl, nach 10 oder 12 Tagen, wenn der Nikotinjieper weg ist und der Husten auch, wird es für die nächsten paar Monate nicht besser - oder?

Josiela
20.01.2006, 09:25
...da fällt mir noch was in puncto Gewicht ein: Eigentlich passiert es ja automatisch, dass man mehr *Liebe* ins Zubereiten des Essens verwendet. ==> Man kauft also irgendwie teurer und gesünder. D.h. unbemerkt stellt man sich ja freudestrahlend (weil endlich ist man ja sowieso gesund, weil eben endlich NR) auf mehr Salate und abwechslungsreiche Gemüse um. Oder? So war es zumindest bei mir!

Macht das mal auch so. Nun ist ja auch das Geld *frei*. (Deswegen, ich habe nicht mehr Geld übrig.)

Und ich mache gerne euren Diätstrang beizeiten mit. Wobei ich glaube, bei mir hat sich nur mein neues Gesundheitsgewicht eingestellt. (Obwohl ich vorher auch nicht ausgemergelt war..... Also ich hatte ein immer gleiches Gewicht 21 Jahre lang. Ich dachte immer, ich hätte mein Gesundheitsgewicht.)

Aber ich bin nur bereit F(riß)d(ie)H(älfte) zu machen.
Josiela

Josiela
20.01.2006, 09:29
Ja, Blueshield, 3 Wochen sind ja auch bereits super!! :blumengabe:



Es gibt bei mir mittlerweile viele Momente, in denen ich die Zigarette vergesse. Nur beim Arbeiten am PC überfällt mich die Sucht nach wie vor sehr oft. Und dann leidet meine Konzentration.

Inaktiver User
20.01.2006, 10:28
Hallo Ihr Nichtraucher,

ich bin auch noch rauchfrei, bin zur Zeit nur sehr beschäftigt. Ob ich bislang zgenommen habe, weiss ich nicht, da ich die Waage meide. Allerdings esse ich nicht mehr als vorher sondern habe mir angewöhnt, noch etwas sparsamer mit Fett und Zucker zu sein. Jetzt quietscht der Käse, ich dampfgare und backe statt zu braten, etc. Praktisch, dass ein Discounter jetzt eine neue kalorienarme Linie herausgebracht hat...

Leiden tue ich derzeit (nach knapp 11 Tagen) an meinem verbesserten Geruchssinn. Der war schon immer sehr fein- jetzt werden öffentliche Verkehrsmittel zur Qual. Selbst beim Schwimmen fallen mir jetzt Mitschwimmer auf, die geraucht haben, Knobi gegessen oder einfach nur ein fieses Duschgel benutzen: auch wenn sie auf der anderen Seite des Beckens sind *seufz*. Hoffentlich gewöhne ich mich daran.

Besonders @Josiela: ich danke Dir für Deine Erfahrungsberichte! Sie sind wirklich hilfreich und motivieren zum durchhalten. :blumengabe: Es ist schön, nicht alleine zu sein.

Bis bald, Sherry

LaVerne
20.01.2006, 11:39
Hallo,

da bin ich. Die Allerletzte vor 3 Minuten ausgedrueckt und jetzt harre ich der Dinge, die da kommen..

Liebe Gruesse
LaV

Inma
20.01.2006, 14:51
Hallo zusammen,

darf ich mich euch noch anschließen?

Ich bin heute den zweiten Tag rauchfrei - und es ist schon irgendwie komisch... nicht wirklich schlimm, aber da sind eine Menge Gewohnheiten zu durchbrechen. Ich erwische mich öfter dabei, ganz reflexhaft zu denken "jetzt rauchst du erstmal eine und dann..."
Und diese Müdigkeit und die Unkonzentriertheit - ich hatte wirklich gedacht, dass es physische Abhängigkeit gar nicht gibt.

Aber ich bin einigermaßen zuversichtlich.

Viele Grüße,

Inma

Inaktiver User
20.01.2006, 15:09
Hallo Ihr Beiden,

herzlichen Glückwunsch zu diesem Entschluss! :allesok:

LG, Sherry

Inma
20.01.2006, 16:49
Hallo Sherry,

vielen Dank - und dir ebenso.

Ich habe gerade ein Schlüsselerlebnis, das ich unbedingt loswerden muss:
Ich esse gerade einen Apfel, der schon seit einigen Tagen bei mir in der Küche lag. Und so ungefähr nach dem dritten Bissen fällt mir auf, dass dieser Apfel sehr merkwürdig schmeckt, nach Rauch schmeckt - er wurde ja schließlich noch ein paar Tage in meiner Küche eingequalmt.

Das war mir noch nie aufgefallen!
Unglaublich....

Viele Grüße,

Inma

Inaktiver User
20.01.2006, 17:28
Hallo Ihr zwei! :ahoi: :ahoi:

Endurance
20.01.2006, 19:43
Ich bin noch da und freue mich sehr, von euch zu hören! Einen ganz herzlichen Glückwunsch an

LaVerne und Inma :jubel: Klasse, dass ihr dabei seid! Lasst euch Mut machen!

@Josiela:
tatsächlich ist es so, dass ich mir mit dem Kochen viel mehr Mühe gebe, als ich es ohnehin vorher schon getan habe. Ich kaufe und koche und esse mit viel mehr Lustgewinn: Es ist doch herrlich, samstags auf dem Ökomarkt frisches Gemüse und gesundes Fleisch zu erstehen, um es dann sorgfältig und liebevoll zuzubereiten, ein Gläschen Roten dabei und einfach schnuppern, wie es aus dem Wok so herrlich duftet. Und dann natürlich mit großem Genuss verzehren und sich dabei freuen, wie gut es auch dem (leider immer noch rauchenden) Freund schmeckt!
Leider komme ich unter der Woche nicht zu diesem Vergnügen und begnüge mich mit einem Salat und einem Süppchen aus unserer wirklich superguten und leckeren Betriebskantine.

@ Sherry:
Oh, wie gut ich dich verstehen kann: Gerade der Geruchssinn war bei mir ein treibendes Motiv aufzuhören: Ich bin auch sehr empfindlich, hasse es, mit der U-Bahn zu fahren oder in Menschenmengen zu stecken, z.B. in Kaufhäusern - ihhhh! Und beim Schwimmen mache ich genau die gleichen Erfahrungen wie du! Fritten- bzw. Dönerbude, ungewaschene Haare, billige oder aufdringliche Pflegeprodukte und Parfums - das war mir schon immer ein Grauen und ist es nun umso mehr.

Und deshalb taten mir schon lange alle Nichtraucher in meiner Gegenwart Leid: Man sondert als starker Raucher einen so beißenden, schalen, widerlichen Geruch ab. Da müssen sich die anderen doch schütteln. Und das wollte ich nicht mehr.

Nun erlebe ich aber auch die guten Gerüche noch intensiver - was z.B. neulich bei einer Blumenschau wunderbar war!

Also: auch am 21. Tag nach der letzten Kippe bin ich (meistens) frohen Mutes. Die Waage umgehe ich weiträumig, habe aber das Gefühl, der Hosenbund ist noch nicht soviel enger geworden.

@Bluechild:
bist du eigentlich immer noch traurig wegen der Liebe? Ich drücke nach wie vor die Daumen, dass es eine Lösung gibt, die dir gut tut! :allesok:

Haltet alle schön durch!
Endurance

LaVerne
21.01.2006, 12:04
Hey Dankeschoen. Gestern nachmittag ging es mir eigentlich ganz prima, hatte das richtige Hochgefuehl "Boah, schon 4 Stunden keine geraucht" - gestern abend war ich sowas von fahrig und hibbelig, dass ich fast die Tapete abgerissen haette. Bin staendig aufgesprungen und wusste nichts mit mir anzufangen. Letzten Endes hab ich um 21 Uhr eine halbe Zigarette geraucht :gegen die wand:(wir haben noch welche im Haus, aber eine Sorte, die ich eigentlich ueberhaupt nicht mag) und sie dann - angewidert von mir selbst, wieder weggeschmissen. Danach bin ich voellig frustriert ueber mich selbst in Traenen ausgebrochen und hab mich weinend ins Bett verkrochen. Heute morgen geht's wieder ganz gut, ich kann aber nicht auf meinem gewohnten Raucherplatz sitzen ohne sofort wieder ans Rauchen zu denken. Und mein Nikotinmonster setzt mir ganz schoen zu: "Wenn dein Mann einkaufen heht, machst du dir schnell eine an, das merkt der doch gar nicht" oder "Montag auf der Arbeit in der Mittagspause setzt du dich einfach in dein Auto und faehrst ein paar Strassen weiter und dann rauchst du dir eine und die Kollegen kriegen es nicht mit". Und es faellt mir so schwer, dieses Monster zu ignorieren, schliesslich hab ich ja grosse Lust auf eine Zigarette und am liebsten moechte ich das Monster packen und es umbringen aber meine anderes Ich ist kurz davor ihm die Hand zu schuetteln und zu sagen "gute Idee, danke mein Freund, das mache ich auch so". Leute, wie habt ihr das bloss ueberstanden?? Was mir gestern als Noch-Raucher so einleuchtend erschien, moechte ich heute, als Nichtraucher am liebsten ignorieren..
Ich bin total frustriert
:niedergeschmettert: :regen: :niedergeschmettert:

Inaktiver User
21.01.2006, 13:11
Hallo LaVerne!

Oh ja, du Ärmste - DAS ist wirklich nicht einfach. Diese Zwiegespräche mit sich selber: NUR EINE Zigarette. Dabei wissen wir doch, und haben es schon so oft ausprobiert, dass es nie bei dieser einen Zigarette bleibt.

Halte durch!! Solche Attacken werden seltener und schwächer!

Ich selber nehme Nikotinpflaster und finde, die helfen ein wenig. Wenn ich sie mal vergesse, wird der Jieper nach Zigaretten größer. (meine ich wenigstens). Das gute an den Pflastern: Wenn man sie trägt, darf man auf keinen Fall rauchen - da man dem Körper sonst zuviel dieses Stoffes zufügt und dann drohen Kreilaufbeschwerden und sonst noch was. Das schreckt mich jedenfalls auch ab.

Lass Dich nicht unterkriegen! Notfalls Turnschuhe an, raus und um den Block rennen.

liebe Grüße
Bluechild

LaVerne
21.01.2006, 13:29
Ach Bluechild, jett ist mein Mann gerade einkaufen und ich muss mich echt beherrschen um nicht in das Zimmer mit den Zigaretten zu rennen. Ich tu's aber nicht. Stattdessen hoere ich Musik auf voller Lautstaerke, singe laut mit und putze wie der Teufel. Muss mich irgendwie beschaeftigen. Gott, so sauber war's bei mir noch nie. Gleich kommt mein Mann zurueck und bringt - Gott sei Dank - Nikotinkaugummi mit.
Der Witz ist ja, dass ich genau weiss, dass mir die bloede Zigarette ueberhaupt nicht schmecken wird, wenn ich sie anzuende. Sie wird eklig schmecken, ich werde mich mies fuehlen und keineswegs mehr so frisch wie heute morgen. Meine Klamotten werden stinken, mein Atem auch. Ich werd wieder dieses pfeffrige brennen auf der Zunge fuehlen, das ich sowieso noch nie mochte und ich werde mich als Versager fuehlen, weil ich's wieder nicht gepackt habe. Ist das nicht total bloed, das dieses duselige Monster trotzdem weiter versucht, dich zu verfuehren. Das macht mich richtig wuetend. Eigentlich sollte man die gesamte Tabakindustrie auf den Mond schiessen. Ich hab 17 Jahre meines Lebens als Nichtraucher verbracht und es ging mir prima, ich war fit und schlank und jetzt aergere ich mich schwarz ueber diese Abhaengigkeit. Nee, jetzt werd ich erst recht nicht zur Zigarette greifen! Gerade deshalb nicht!
Hoffentlich kommt mein Mann gleich mit dem Kaugummi... :smirksmile:

Inaktiver User
21.01.2006, 13:38
Hallo!

Kaugummi ist bestimmt auch eine gute Idee. Raucht Dein Mann eigentlich auch? Wenn nicht, würde ich mal alle Zigaretten aus dem Haus verbannen. oder ihn bitten, sie wegzustecken. Das macht es am Anfang einfacher.

Im Grunde darf man nicht verkennen, dass es hier wirklich um eine Sucht geht. (Da bewunder ich wirklich die trockenen Alkoholiker und ehemaligen Heroinsüchtigen - wie schlimm muss der Entzug nur sein!)

Aber aus dem Teufelskreis "Ich will rauchen - ich halte es ohne nicht aus - ich rauche nur eine - ich fühle mich schlecht - ich habe angst vor krankheiten - ich rauche wieder eine - ich brauche sie regelmäßig - ich fühle mich desewegen mies- etc - etc -" kommt man NUR dauerhaft raus, wenn man konsequent gar nicht mehr
raucht!!!

Glaub mir, diese Attacken werden dich später nicht mehr so quälen. Jetzt nach drei Wochen denke ich streckenweise schon gar nicht mehr an Zigaretten.

Inaktiver User
21.01.2006, 17:35
LaVerne,

das klingt jetzt zwar blöd aber: das wird besser! Bluechild hat recht: schmeisse die anderen Zigaretten am besten weg, mache alle Aschenbecher sauber und verstecke sie im Schrank, zusammen mit den Feuerzeugen und Streichhölzern.

Koche Dir Früchte- oder Kräutertee und trinke jedesmal eine Tasse, wenn Du gerne eine Zigarette hättest. Es fühlt sich zwar nicht an wie eine Zigarette, aber Du hast was in der Hand, es hat keine Kalorien und mit dem vollen Bauch passen weniger Süßigkeiten rein. Und die Pause, die die sonst immer mit der Kippe hast, hast Du dann eben mit einem Tee.

Es hat mit geholfen, mich in Situationen zu begeben, in denen man nicht raucht, versuche es doch mal mit: Kino, Konzert, Theater, Kirche, Museum, Schwimmbad, Fitnessstudio, Tierheim (morgen ist Sonntag, viele Tierheime freuen sich, wenn man sich einen Hund zum spazieren gehen *ausleiht*, vorher anrufen)... An allen Orten, an denen ich früher geraucht habe, habe ich mir meine Nichtrauchergründe gut sichtbar angebracht und fiese Wahrheiten über das Rauchen ausgelegt. Hängen auch neben den Jacken und Schlüsseln an der Haustüre.

Als langfristige Motivation hilft es vielleicht auch, wenn Du Dir beim Arzt den Blutdruck messen lässt, dein Lungenvolumen testest und Blut abnehmen lässt. Dann nochmals in 3 Monaten- bestimmt wird alles besser aussehen. Meine Friseurin hat mir gesagt, dass Haare von Nichtrauchern schneller wachsen und kräftiger sind- wenn sie Recht hat: zumindest mich motiviert das! Bestimmt gilt das dann auch für Fingernägel.

Es wird jeden Tag besser und trotzdem passieren immer wieder so heimtückische Überfälle, halte durch,

LG Sherry

Endurance
21.01.2006, 22:12
LaVerne!
Bluechild und Sherry haben ja so recht! Dem kann man kaum noch etwas hinzufügen. Die ersten Tage sind einfach ganz schlimm, da muss man durch. Und man darf niemals auf die Idee kommen, sich und andere zu betuppen, nach dem Motto: der Mann ist gerade zum Einkaufen oder sonst wo, da könnte ich ja schnell mal eine durchziehen, merkt ja keiner ... Tja, DU merkst es aber und bist wieder bei null, und gerade das wollen wir doch nicht, wir wollen NIE MEHR rauchen!!!!
Klar, in den ersten Wochen denkt man ständig daran, aber ich bin zuversichtlich, dass sich das bald legt. Wahrscheinlich werde ich mich, wenn es soweit ist, hier etwas rar machen, weil ich das Thema Rauchen dann mal so langsam ganz vergesssen möchte. Andererseits werdet ihr mir dann alle bestimmt furchtbar fehlen! :heul:

Ohne euch wäre ich doch schon nach einem Tag wieder umgekippt ...*schnüff*

Also bitte weiter durchhalten!!!!
Endurance

Inaktiver User
21.01.2006, 22:29
Hallo Endurance! :ahoi:

... wenn wir nicht mehr ans Rauchen denken, können wir uns ja über was anderes unterhalten!

Also, es gibt wirklich schon längere Streckenabschnitte, bei denen ich nicht an Zigaretten denke. Tja, und die Liebe... Das ist nicht einfach, hat aber mit dem Rauchen nichts zu tun - so sehe ich es jetzt wenigstens. (Wir sind die besten Freunde, mehr ist schwierig - wg. Altersunterschied... :niedergeschmettert:)

Ansonsten: Essen schmeckt besser, Riechen macht Spaß, selber gut riechen auch, Geld ist mehr im Portemonaie, Husten gibt es gar nicht mehr, kein schlechtes Gewissen mehr, wenn irgendwo Raucherkrankheiten erwähnt werden
:musiker:

Inaktiver User
21.01.2006, 23:06
Wartet mal die nächste Erkältung ab ... kein sich extra laaaang hinziehender Husten mehr dazu. DAS allein ist es schon wert.

Wer jemals Raucherhusten hatte weiß wovon ich rede ... ;o)

Inaktiver User
21.01.2006, 23:11
...das wird meinen bisherigen Gelomyrtol-Verbrauch erheblich senken!

Shifali
22.01.2006, 02:52
Guten Morgen Ihr lieben Abstinenten :allesok:

wollte Euch nur mal erzählen, was mir heute Tolles passiert ist.

Mein Herzallerliebster sitzt heute neben mir, schaut mich an und sagt:

"Du, weisst Du eigentlich, dass deine Haut viel zarter und schöner geworden ist, seit du nicht mehr rauchst?!"

:musiker: :musiker: :musiker: :musiker: :musiker: :musiker:

Ist das nicht oberklasse und wirklich eine Motivation weiterzumachen?
Ich find schon.

@ LaVerne:

Du wirst bestimmt schon bald kleine Veränderungen bei dir entdecken, die dich anspornen. Du musst nur immer an das Positive denken, wenn das Nikotinmonster kommt. Bei mir hilft es.

@ Poison:

Ich bin gerade furchtbar erkältet. Husten hab ich aber noch gar nicht. Mal gespannt.

@ Bluechild:

Gelomyrtol brauch ich immer für mein Näschen, sonst ist das komplett zu.
Ich wusste gar nicht, dass du Nikotinpflaster nimmst. Bin bis jetzt ohne jegliche Hillfsmittel (ausser Salzlakritz *lol*) ausgekommen.

Schlaft schön :schlaf gut:

Josiela
22.01.2006, 09:20
Hallo LaVerne,

wenn du zuhause bist, kannst du bei Schmacht unter die heiße Dusche springen. Das hat drei Vorteile: In der Hauptsache wird durch die Hitze der Kreislauf so angestrengt, dass dein Körper Besseres zu tun hat als Gift zu wollen. Zweitens überbrückst du so eine gewisse Zeit, zwischen einer halben Stunde richtig duschen und dann ja nochmal eine weitere halbe Stunde für eincremen und Haare fönen. Du wirst noch herausfinden, dass so ein Schmachtanfall nur eine halbe Stunde ca. dauert. Und drittens riechst du hinterher wieder so richtig gut. Auch das ist eine moralische Unterstütung. :-)

Ich befürchte, du hast es dir unnötig schwer gemacht. Ich höre heraus, du hast es überall bei Arbeitskollegen, Partner rumerzählt? :-)) Machen viele. Mich hat der selbstgesteckte Erwartungsdruck dann auch dazu gebracht, die Zigaretten besonders zu vermissen. Sie zu betrauern. Man kann es nun nicht mehr ändern, aber es wäre besser, du würdest es abschwächen. Lass so etwas wie "schaun wir mal wie lange es auch ohne geht" verlautbaren. Wahrscheinlich hilft das deiner Seele sofort, wenn du nur von Tag zu Tag denkst, und nicht, nie wieder sagst. ==> Handle jeden morgen (oder jeden Moment des Jipers) mit dir aus, "schauen wir mal wie's heute läuft. Nur den Tag noch".

Es könnte sein, dass für dich wichtig ist, die Sache nicht absolut zu sehen. Sondern nur als Test. :blumengabe: Ein wirkliches schaun wir mal, wie's läuft. Und ein Gefühl von "ah, so schwer, war's ja gar nicht!". - Natürlich sollst du in Wahrheit täglich mit dir beschließen, "na, heute mal nicht".

Und ein Rückfall ist kein Grund jetzt den Versuch dran zu geben. Fang nochmal neu an.
Josiela

PS
In der Mittagspause (wenn heiß duschen nicht geht) zügig zu Fuss um den Block gehen! Hilft auch extrem gut. Am besten die ganzen 30 Minuten lang. Tief und bewusst einatmen. Stelle dir vor, du spazierst dem Schub ganz bewusst weg. Freust dich an deiner wiedergewonnenen Gesundheit und so weiter. Lass ruhig deine Gedanken schweifen! Ziel: "Heute noch hälst du durch!"



gestern abend war ich sowas von fahrig und hibbelig, dass ich fast die Tapete abgerissen haette. Bin staendig aufgesprungen und wusste nichts mit mir anzufangen.

Inaktiver User
22.01.2006, 12:43
Hallo Shifali!

Ja, ich nehme Nikotinpflaster - nächste Woche kommt die erstmals reduzierte Packung dran. Ob's wirklich hilft? Also ich meine, wenn ich es mal vergesse ist der Lungenschmacht bei mir auf der Arbeit größer. Vielleicht eine Kopfsache, vielleicht nicht.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Chancen mit dem Aufhören um 50 Prozent steigen mit Pflaster.
- Trotzdem macht das Nikotinmonster in meinem Kopf Randale. Das mit dem Pflaster reicht ihm nicht...

Aber siehste: Meine Haut ist nicht besser - kommt vielleicht vom Pflaster.

Ein Glückwunsch für Dich:
:jubel: :musiker: :jubel: :musiker: :jubel: :musiker:

lg
Blue

Inaktiver User
22.01.2006, 13:01
Liebe Bluechild,
ich denke auch, dass ein Nikotinpflaster helfen kann- Du hattest ziemlich viel geraucht, oder? Dann ist das Nikotinmonster vermutlich viel größer als bei Menschen, die weniger rauch(t)en. Aber Du wirst ja nach und nach die Nikotindosis reduzieren- und jetzt hast Du zumindest schon mal die anderen 4000 schlechten Inhaltsstoffe nicht mehr! Und mehr Puste! Und Dein Kopf kann sich daran gewöhnen, Probleme zu lösen OHNE den Glimmstengel in der Hand. Und die Männer..tja, die sind wohl so, wie sie sind. Ob mit oder ohne Nikotin, seufz.

Shifali, das mit der Haut ist wirklich ein wunderschönes Kompliment.

La Verne, Du kannst immer wieder mit dem Aufhören anfangen, es ist auch nicht schlimm, wenn man es nicht sofort packt. Mark Twain hatte schon gesagt, dass aufhören gar nicht so kompliziert zu sein scheint- er kenne Leute, die das schon 1000 Mal gemacht haben... Das ist also ein altes, bekanntes Problem. Aber jeder Tag ohne ist ein persönlicher Sieg. Nach 14 Tagen ohne klopfe ich mir jeden Abend auf die Schulter, weil ich stolz auf mich bin, heute mal nicht geraucht zu haben.

Endurance, Du scheinst das ja prima hin zu bekommen. Jede Deiner mails klingt so positiv- ich lese immer gerne von Dir.

LG, Sherry, die jetzt rausgeht und die Sonne geniesst und sich dann einen wunderschön duftenden Kakao gönnt! (Meine Waage behauptet nämlich, ich hätte bislang nicht zugenommen!:jubel: Wenn sie lügt, ist es auch egal.)

LaVerne
22.01.2006, 14:09
Guten Morgen,

mir geht's heute prima. Gestern plagte mich mein Nikotinmonster ein paar Mal, war aber meistens nach 30-60 Sekunden wieder still. Es hat auch nix von mir bekommen. 2 mal war es wirklich schlimm und hat auch nach ein paar Minuten nicht aufgehoert und da habe ich dann ein Nikiotinkaugummi eingeworfen. Danach gab mein Monster Ruhe.
Gestern abend hatten wir Besuch zum Essen eingeladen, beides ehemalige Raucher. War sehr angenehm, dadurch war ich abgelenkt und musste nicht staendig ans Rauchen denken.
Mir ist gestern nacht aufgefallen, dass mein "Fiepen" weg ist. Ich meine, frueher, wenn ich abends im Bett noch gelesen habe, fiel mir immer auf, dass ich beim Atmen so "fiepsige" Geraeusche von mir gebe. Jetzt nicht mehr. :smile: Faengt ja schon gut an.
Im Moment habe ich gar keine Lust auf Zigaretten, im Gegenteil, ich bin davon ueberzeugt, dass -wenn ich mir jetzt eine Anzuenden wuerde, es mir furchtbar schlecht werden wuerde. Schon allein der Geruch einer geoeffneten Zigarettenschachtel loest bei mir Wuergereiz-Assoziationen hervor. Machen wir uns aber nichts vor - dieses Gefuehl des leichten Bedroehntseins dass ich nach inzwischen 39stuendiger Abstinenz mit Sicherheit bekommen wuerde, haette ich immer noch ganz gern. Aber ich kann auch ohne.
Ja, ich hab allen Kollegen und Freunden davon erzaehlt, ganz einfach um mich selbst zum Durchhalten zu zwingen. Nichts waere schlimmer als die hoehnisch grinsenden Gesichter der Kollegen, wenn ich es nicht packe (bis auf 2 sind alle Nichtraucher, die auch alle nie geraucht haben und daher ueberhaupt nicht verstehen koennen, wie man einem so ekligen Ding hinterhertrauern kann). Das stachelt mich an. Frueher hab ich es auch mal mit dem "mal schauen, wie lange ich durchhalte" versucht, war aber fuer mich ganz klar eine Einladung zum Selbstbetrug. Und das habe ich dann auch voll getan :gegen die wand:
Aber wie gesagt, heute scheint es ganz gut zu gehen. Wenn es ganz schlimm kommt hab ich mein Kaugummi und meinen MP3 Player. Musik hilft mir ganz prima. Ich assoziiere immer meine Lieblingsmusik mit dem Bild, das ich gerne von mir haette: ein sportlicher, schlanker und fitter Nichtraucher. Klappt ganz prima.

Und ich moechte auch nochmal "Dankeschoen" sagen. Ohne Euch haette ich die letzten 39 Stunden nicht so gut ueberstanden. :blumengabe: Ich find es wahnsinnig motivierend und troestend, von euch zu hoeren und zu lesen, dass es auch noch andere gibt, die sich durch diese Erfahrung quaelen. Und dieser Ideenaustausch ist eine feine Sache. Bluechilds Rat mit den Turnschuhen und einmal um den Block wetzen hab ich schon gemacht. Hilft auch prima!
bis spaeter, meine Lieben
es gruesst
LaV

Inaktiver User
22.01.2006, 14:32
Hallo LaVerne!

Na siehste! Das hört sich doch toll an!

:yeah: :jubel: :musiker: :jubel: :musiker: :musiker: :jubel: :jubel: :yeah:

Endurance
22.01.2006, 20:05
Ja, LaVerne, das hört sich klasse an: weiter so!!!!

@ sherry, mache ich wirklich so einen positiven Eindruck? Es gibt bei mir immer noch jeden Tag Momente, in denen ich die Wände hochgehen könnte, weil mir was fehlt :heul:
Dann versuche ich halt immer, mich selbst zu motivieren und mit andern Dingen abzulenken. Heute war ich wieder ganz lange spazieren und anschließend, weil es hier ganz saukalt geworden ist, habe ich mich im Museum aufgewärmt. Das war schön! :yeah:

Apropos Belohnung:
@ bluechild: Habe die leckeren Niederegger-Getränke gefunden! Die sind wirklich ganz lecker, wenn auch sehr teuer. Vielen Dank für den Tipp!!!! Damit verwöhne ich mich gern. Kennst du die Rooibos-Mischung? Die setzt nicht so an! :zwinker:
Und bald unterhalten wir uns nur noch über solche und andere Dinge, das Rauchen haben wir dann ganz vergessen!

Bin ab morgen für vier Tage auf Dienstreise, drückt mir bitte die Daumen, dass ich da nicht rückfällig werde. :grmpf:
Liebe Grüße
Endurance

Inaktiver User
22.01.2006, 20:25
Aber gerne, Endurance, ich drücke ganz feste!

In welchem Museum warst Du denn *neugierigfrag*? Dass es ab und zu fehlt- kenn ich *seufz*. Gleich kommen ein paar Freunde zum Kochen vorbei- und die Zigarette nach dem Essen, zum Espresso- hach ja.

LaVerne, da kannst Du wirklich stolz auf Dich sein! Weiter so. Auch wenn es ab und zu echt :heul: ist.

Schönen Abend, muss noch etwas aufräumen, ähm, Sherry

LaVerne
23.01.2006, 12:22
Puh! :fluestertuete:Wo seid ihr denn alle?? :knatsch:Jetzt hab ich gerade einen kleinen Durchhaenger, erster Tag rauchfrei im Buero und staendig muss ich in das Buero laufen, in dem ich bis letzte Woche selbst noch gequalmt habe. :unterwerf: Der Geruch ist immer noch nicht voellig abtoernend.. :grmpf: Allerdings hatte ich gestern mein 2. Erfolgserlebnis: ich hatte so etwas wie eine Offenbarung beim Verzehr eine Tuete Kaese&Zwiebel Chips. :hunger: Der Geschmack war um Klassen besser als sonst. Der Rest des Abendessens schmeckte auch viel besser, irgendwie intensiver. Was mir da in den letzten 22 Jahren alles entgangen ist.. :gegen die wand:
:ooooh: Aber im Grossen und Ganzen bin ich ziemlich ueberrascht, wie einfach es doch von statten geht. Ich hatte mir das Ganze viiiiel schlimmer vorgestellt - oder kommt das noch??? :wie?:

Josiela
23.01.2006, 12:44
Ich hatte mir das Ganze viiiiel schlimmer vorgestellt - oder kommt das noch???



Quatsch, das kommt jetzt auch nicht mehr. :knicks: - Versuche dir mal das Hobby zuzulegen, den Rauchern beim Rauchen zuzusehen. Mir ging das so: Ohne dass ich das wollte, habe ich das irgendwie automatisch gemacht, wo ich ging und stand. Und ich fand's süchtig! Es war ganz unglaublich. Früher war mir das nie aufgefallen, ich dachte immer, okay, die wissen, dass ich rauche. Aber eben nicht wieviele. Und ich sage dir: "Irrtum!" Ein unglaublicher Irrtum sogar, es fällt absolut auf, ob du beim Treffen 20 Zigaretten qualmst oder tatsächlich nur 1 gelegentlich.... :freches grinsen: :freches grinsen: Ich habe das vorher nicht gewusst!

Und ich fand's beim Beobachten auf der Straße plötzlich primitiv.... Richtig assig. / Früher habe ich mich auch immer geschämt. War so ein bisschen schuldbewusst. Aber ich dachte immer, keiner merkt's! :freches grinsen: :freches grinsen: Doch! (Man registriert Raucher absolut.)

Leider...sage ich da nur. :kuss:

Inaktiver User
23.01.2006, 12:46
LaVerne, wenn Du Deinen Kopf im Griff hast, dann wird es nicht schlimmer ... ganz richtig erkannt, es ist gar nicht soooo schwer ;o) ... 'schlimm' wird es eher, wenn die erste Begeisterung ob der eigenen Heldentat nachlässt und es an die Ausmerzung von Gewohnheit und Leichtsinn geht.

Aber mit Erinnerung an die bereits jetzt auftretenden geschmacklichen und sonstigen Verbesserungen lassen sich Gewohnheit und Leichtsinn dann auch wieder beiseite drängen.

*nach oben äug* ich hab, seit ich aufhörte mit rauchen, einen Hang zu kuriosen Satzstellungen. Aber das nehm ich in Kauf *g*

Inma
23.01.2006, 13:36
Hallo ihr Lieben,

ich bin auch noch dabei, heute den fünften Tag rauchfrei.

Das Wochenende habe ich ziemlich gut überstanden; ich hatte da ein paar Zweifel wegen meines rauchenden Partners - der hat aber gleich von sich aus angeboten, jetzt nicht mehr in meiner Wohnung zu rauchen :kuss:
Und es ging erstaunlich gut.

So gut, dass ich mich jetzt auch manchmal frage, wann ich denn wohl leichtsinnig werde...
Und seit heute habe ich ein ganz fieses Kratzen im Hals. Das finde ich richtig gemein - ich hatte doch so drauf gehofft, genau sowas loszuwerden, wenn ich nicht mehr rauche.

Viele Grüße und viel Kraft zum Widerstehen,
Inma

Lunchen
23.01.2006, 19:54
Hallo Leute!
Seit einiger Zeit lese ich hier mit. Ohne zu wissen, habt ihr mich schon oft motiviert!
Ich bin seit 8 Tagen rauchfrei. Die ersten 3 Tage habe ich mit Pflaster überstanden. Am vierten Tag war ich so voller Motivation, dass ich das Pflaster weglies. Hätte nicht gedacht, dass ich es überstehe - doch es war herrlich!! :yeah:
Mit Pflaster hatte ich ganztags eine Dauerscheibe. Habe vorher ca. eine Schachtel am Tag geraucht. In der Apotheke hat man mir die mittleren Pfaster verkauft.
Wie gesagt, habe ich bis heute durchgehalten. Und eigentlich war es gar nicht sooo schwierig. Noch vor 2 Wochen konnte ich mir ein Tag ohne Glimmstängel nicht vorstellen - doch es geht! Ich hatte eine Woche Ferien und habe mich mit allen möglichen Dingen abgelenkt. Obwohl ich viel Zeit zum Rauchen gehabt hätte, hab ich den Anfang geschafft.
Mein einziges Problem war der Schlaf. Ich konnte die ersten fünf Nächte kaum eine Stunde am Stück schlafen. Hatte keine typischen "Raucherträume", dafür jede menge andere!
Heute war der erste Tag wieder bei der Arbeit. Es war schon ein wenig härter, wegen den alten Gewohnheiten.
Ich hoffe, dass meine Story weiterhin so positiv verläuft. Habe jedoch jeden Tag wieder bammel, dass mich mal Nikotinmonster überfällt. :unterwerf:

Hey Leute, haltet durch!!!!

Inaktiver User
24.01.2006, 12:00
LaVerne, Inma, Lunchen,

schön, dass Ihr da seid und durchhaltet. Derzeit denke ich kaum noch an Zigaretten: bin aber doch sehr stolz, wenn ich auf meinen SWR3- Elch schaue und sehe, dass ich fast 300 Zigaretten nicht geraucht habe. In etwas über 2 Wochen. Und da will ich auch weiterhin die Finger von lassen. Manchmal gibt es aber Situationen, die sind einfach gemein.

Dass die Beiträge hier motivieren- so gings mir auch: Irgendwann gab's den Punkt, dass ich mir dachte: das schaffe ich auch. Jetzt heißt es- Standhalten! Und nicht wieder auf das Monster 'reinfallen, dass immer mehr Zeit braucht, seine Attacken zu planen und dabei immer heimtückischer wird.

LG, Sherry

Kathwin
24.01.2006, 12:35
Hallo, Sherry, bei mir sinds nach 17 Tagen sogar 595 Zigaretten!!! Muss man sich mal vorstellen! Wahnsinn.

Willkommen an alle "Neuen", ihr schafft das auch!

Leider hab ich immer noch das Zunehmproblem, das frustriert auch ganz schön, obwohl ich mich echt zurückhalte. Aber dafür wieder rauchen? Never.

Liebe Grüße!

LaVerne
24.01.2006, 12:54
Bei mir sind's zwar erst 84 Zigaretten - sagt mein Elch - aber wenn ich allein an die Zeit denke, die ich gespart habe, bin ich schon ganz erstaunt. Ich hab in etwas ueber 3 1/2 Tagen gute 420 Minuten gespart. Das sind 7 Stunden - also fast einen ganzen Arbeitstag lang, die ich sonst mit Rauchen verbracht haette. Wahnsinn! :peinlich:
Gestern abend hatte ich den totale Durchhaenger, war kurz davor, mir eine anzuzuenden. Dann hab ich wieder hier rein geschaut und prompt ging es wieder.
Wir schaffen das!
ganz liebe Gruesse
LaVerne

Inma
24.01.2006, 16:37
Puh...komisch... Kennt ihr das, dass die ersten vier Tage ganz einfach sind und es dann schwierig wird?

Ich hab ja mehr oder weniger aus einer Laune heraus aufgehört - und aus Sorge um meine Gesundheit. Heute war ich jetzt zu den Untersuchungen, vor denen ich mich ziemlich gefürchtet hatte. Und es gab gute Nachrichten!
Prima - denkt sich auch der Nikotinteufel.

Warum war das mit dem Nichtrauchen nochmal toll?
Vielleicht könnte ich mich dran erinnern, wenn ich mich endlich mal wieder konzentrieren könnte...

Aber NEIN - ich geb nicht auf. Nix.

Grüße - Inma

Inaktiver User
24.01.2006, 17:48
Hallo Ihr Tapferen!! :ahoi:

:fluestertuete: 24 Tage und fast 700 gesparte Zigaretten sind es bei mir!!


Hallo Kathwin! :ahoi:

Schön, dass Du noch da bist! Ich hatte schon befürchtet, Du hättest Dich vom Nikotinmonster wegen ein paar Kilos zuviel herumkriegen lassen :zwinker:
Um Kilos zuviel kümmern wir uns später! (hat noch ein halbes Jahr Zeit...)

Ja, das kenn ich noch: Die ersten Tage war ich voll euphorisch und begeistert. Tag 5 bis 10 fand ich schwer. Eben weil man vergisst, warum man aufhören will. (Kein Husten, kein Gestank, keine belegten Atemwege mehr).

Aber da muss man dran bleiben! Jetzt vergesse ich die Zigarette sogar bisweilen. Habe nur Probleme mich bei der Arbeit zu konzentrieren. Vor allem, wenn ich kreativ arbeiten muss und einige KollegeInnen Zigarettenqualm um sich verbreiten.

Ich arbeite langsamer und finde meine Arbeitsergebnisse nicht so berauschend toll. Das musste ich mir heute auch noch anhören: "Man merkt, dass du nicht mehr rauchst - früher warst du besser!" sagt ein (allerdings dauerhustender und kettenrauchender) Kollege. :regen:

Mal eine Frage an die Langzeit-Aufhörer hier (Josiela und Poison):
WAS MACHE ICH NUR MIT MEINER HAUT?? :zahnschmerzen: Also ehrlich, ich habe echt viele Pickel. Kommt das vom Aufhören? Muss ich zum Arzt, zur Kosmetikerin oder einfach abwarten?

Inaktiver User
24.01.2006, 17:52
Heute war ich jetzt zu den Untersuchungen, vor denen ich mich ziemlich gefürchtet hatte. Und es gab gute Nachrichten!
Prima - denkt sich auch der Nikotinteufel.

Warum war das mit dem Nichtrauchen nochmal toll?



Inma: Das war deswegen so toll, weil Du nun NIIIEEE wieder Angst vor solchen Untersuchungen haben musst!

Inaktiver User
24.01.2006, 18:08
WAS MACHE ICH NUR MIT MEINER HAUT?? Also ehrlich, ich habe echt viele Pickel. Kommt das vom Aufhören? Muss ich zum Arzt, zur Kosmetikerin oder einfach abwarten?



Nur Geduld - das pendelt sich wieder ein. Zum einen ist es derzeit ein wirklich hartes Wetter für die Haut, zum anderen läuft der Entgiftungsvorgang durchaus noch. Isst Du vielleicht momentan auch etwas mehr als sonst, evtl. auch mehr an Süßigkeiten?

Pickelmäßig hatte ich wenig Probleme, allerdings sah meine Haut nicht anders aus als vorher, also keine megamäßige Verbesserung, die einem sofort ins Auge fällt.

24 Tage: :allesok:

Ja, wenn die erste Begeisterung vorbei ist, dann fängt der eigentlich Kampf erst an - das Brechen der Gewohnheit. Und wenn ihr eine Erinnerung braucht, WARUM ihr aufhört: Atmet einmal ganz tief und bewusst ein und achtet auf ein Knistern in der Lunge. Na, hört ihr was? Nein? Darum. Genau darum.

Vorgestern rannte ich von einem Haus zum anderen (Büro ist auf mehrere Häuser verteilt - ca. 100 m Distanz), weil ich dringendst an mein Telefon retoure musste. Früher ging sowas nur mit einem Geschnaufe, Geröchel und vor allem Husten ohnegleichen - und vorgestern? Trotz einer erklecklichen Gewichtszunahme nur einmal tief durchgeatmet am Ziel und das wars dann.

Ich habe übrigens recht viel zugenommen und war anfangs schwer am überlegen, nur deswegen wieder mit Rauchen anzufangen - aber dann überlegte ich mir, dass das doch irgendwie äußerst dumm wäre. Irgendwann würde ich ja doch wieder aufhören wollen und dann stünde ich am gleichen Punkt. Also nahm ich mir eine Auszeit von 3 Monaten, in der ich etwaige Gewichtszunahmen in Kauf nahm, ohne mich wesentlich darüber zu ärgern (nur so ein klein wenig :fg engel:). Jetzt reiß ich mich wieder zusammen und siehe da, es geht auch wieder abwärts. Ich seh es als den Preis, den ich für die Dummheit des Rauchens zahlen musste.

Wegen des Gewichts wieder anzufangen ist das Dümmste aller Argumente.

Inaktiver User
24.01.2006, 18:09
Heute war ich jetzt zu den Untersuchungen, vor denen ich mich ziemlich gefürchtet hatte. Und es gab gute Nachrichten!
Prima - denkt sich auch der Nikotinteufel.

Warum war das mit dem Nichtrauchen nochmal toll?



Inma: Das war deswegen so toll, weil Du nun NIIIEEE wieder Angst vor solchen Untersuchungen haben musst!



Und vor allem so toll, weil die nächste Untersuchung Deinen Arzt so richtig verblüffen wird - sprich ihn dann explizit auf Veränderungen an, ohne ihm das nichtmehrrauchen mitzuteilen ;o)

Inaktiver User
24.01.2006, 18:25
Hallo Poison!

Nö, Süßigkeiten esse ich gar nicht. Die mochte ich zum Glück noch nie. chips und so'n Kram mag ich dagegen super gerne - kaufe ich mir aber erst gar nicht und esse es daher auch nicht. (Vielleicht sollte ich mich mal am Clearasil meines pubertierenden Sohnes vergreifen... :zwinker:)

Ach naja, ich warte einfach ab, bis die Haut wieder besser wird. (Für tolle Dates ist das nicht der richtige Zeitpunkt was?)

Mehr wie früher esse ich auch nicht - allerdings regelmäßiger! Hab früher öfters mal Mahlzeiten zu (Un)gunsten von Zigaretten und Kaffee ausfallen lassen...

Tja, aber zunehmen tu ich trotzdem - in den letzten drei Wochen so 1,5 Kilo. Das geht aber noch. Besser wär, ich würde noch mehr Sport machen... (hier isses aber soooo kalt draußen, da mag ich nicht laufen :knatsch:)

Inaktiver User
24.01.2006, 18:30
Ach naja, ich warte einfach ab, bis die Haut wieder besser wird. (Für tolle Dates ist das nicht der richtige Zeitpunkt was?)



Genau.
Bloß nicht verrückt machen lassen.

Josiela
25.01.2006, 00:26
Hallo Blueshild,

bei mir hat sich die Haut auch geändert. Das hast du schon richtig beobachtet. Bei mir war's allerdings zum Besseren. Die etwas fettige Nase bekommt keinen Nachschub mehr, das heißt wenn ich jetzt einen Clearstrip von Nivea zum Abbekommen der Mitesser draufpappe kommen auch keine neuen mehr.... :freches grinsen: (Die Löcher/Poren bleiben allerdings jetzt so groß. Bin mittlerweile überzeugt, hätte ich nicht angefangen zu rauchen, hätte ich nie Mitesser auf der Nase bekommen!) - Gleiches gilt für Fussschweiß: Früher schwitzten meine Füsse nachts irgendwann, sodasss ich sie immer ab Mitte der Nacht freistrampelte. Heute sind sie immerzu trocken und ich weiß überhaupt nicht mehr was leicht *nasse* Socken sind. *iih*

==> Meine Erklärung für beides ist, dass mein Körper weniger Umsatz machen muss kreislauftechnisch. Früher waren die Füsse zwar zum Einschlafen kalt, aber Mitte der Nacht war der Körper so vom Gift entzogen, dass er plötzlich so wie gewohnt weiterhin ausgesprochen zuviel Wärme in die Füsse transportiert hat. Wie's vielleicht tagsüber nötig war. Nur diesmal waren die Adern/Venen ja nicht mehr verengt, weil die letzte Zigarette ja schon 3-4 Stunden zurücklag oder so. (So meine selbstgesbastelte Erklärung.)

Im Umkehrschluss für deine Haut heißt das, dass sie einfach trockener wurde. Wie meine im Grunde auch. Nur du hattest vorher schon gute Haut, deswegen fehlt dir jetzt ein wenig Fett + Feutigkeit. :zauberer: :erleuchtung: Was meinst du? Probiere es aus.

Auf jeden Fall bist du nicht die Erste, die von eine Verschlechterung des Hautbildes hier spricht. - Wie gesagt, mein Schluss lautet mittlerweile ihr hattet vorher ausgeglichene Haut, weil ihr als Nichtraucher immer schon in Wahrheit trockene Haut gehabt hat. - Wenn dem so ist, dann ändert sich daran auch nix mehr. Du musst also einfach nur eine neue Creme für dich entdecken! :allesok: Die alten Präperate sind nix mehr für deine veränderte gesunde Haut.

(Pickel übrigens sind oft sowieso ein Zeichen von zu trockener Haut! - Vergesse ich beispielsweise mal meine Tagescreme, oder will meine Haut *entwöhnen*, bekomme ich auch sofort welche. In der Apotheke wurde mir übrigens mal gesagt, man kann und soll seine Haut nicht von Creme *entwöhnen*. Denn Austrocknen tut keiner Haut gut und kann auch nachträglich nicht mehr repariert werden!)

Vielleicht hast du ja eine fettigere parfümfreie Bodylotion im Haus. Oder eine Nachtcreme. Schmiere sie dir mal ungewohnterweise ins Gesicht! :yeah:

Viele Grüße
Josiela

Josiela
25.01.2006, 01:19
24 Tage:

Ja, wenn die erste Begeisterung vorbei ist, dann fängt der eigentlich Kampf erst an - das Brechen der Gewohnheit. Und wenn ihr eine Erinnerung braucht, WARUM ihr aufhört: Atmet einmal ganz tief und bewusst ein und achtet auf ein Knistern in der Lunge. Na, hört ihr was? Nein? Darum. Genau darum.




Da ihr ja alle schon so hübsch dabei seid :blumengabe:, ist es tatsächlich so, dass ihr ab jetzt im Verhaltenstraining steckt. Ich habe das mit der BriCom quasi gemacht und die ersten 8 Monate oder vielleicht auch 10 Monate lang, habe ich das echt gebraucht. Am Anfang um Hilfetipps zu kriegen, aber auch um mir selber die Gewohnheiten immer mehr rauszuschreiben. :allesok: Ich glaube, das sollte man auch so bewusst machen. Im Grunde ist es nämlich schon wie ein "Hallo, meine Name ist Josiela und ich bin *Alkoholiker*/Raucher." :freches grinsen: :freches grinsen: Zwar stammen meine Infos über die AAs auch nur aus dem Fernsehen, aber ab irgendeinem Zeitpunkt bekommt ein erfolgreicher Aussteiger dann dort einen Mentor/Paten. Irgendwann wird er dann selber Mentor/Paten eines anderen Aussteigers. Und dann hat hoffentlich nicht mehr soviel damit zu tun, kommt aber noch bisweilen hin und wieder zu den Treffen.

Für mich wird wohl bald ab dem 1. Februar in der Intensität Schluss sein, da ich wieder Arbeit habe. - Im Grunde habe ich seinerzeit aus Bewerbungsfrust aufgehört zu rauchen. :allesok: ==> Ich wollte einfach mit den Bewerbungen nix mehr zu tun haben, bekam aber natürlich Langeweile und brauchte ein neues Projekt. :yeah: So kam ziemlich überraschend und nie von mir erwartet tatsächlich das Projekt Nichtraucher heraus.... Dabei wollte ich mich wirklich ursprünglich nur vor weiteren Bewerbungen drücken. :lachen: So nach dem Motto: "Auwei, sooo kann (nervös und schmachtig) kann ich auf gar keinen Fall zu einem wichtigen Vorstellungsgespräch gehen!" Was ja irgendwie auch stimmt. War also irgendwie nur eine Ausrede. :schild genau: :smirksmile:

Dass ich weiter hier geschrieben habe, hatte eher mit meiner *zuvielen* Zeit zu tun und ja, auch damit, dass ich gerne den anderen auch den Weg aus der Raucherei zeigen würde. Einfach weil's bei mir so schwer war. Ist zwar bei jedem etwas anders, aber man hat schon das Gefühl dass man etwas helfen kann. Denn im Grunde geht es doch nur darum, immer und immer wieder das gleiche Thema, warum habe ich Schmacht immer noch?, z.B. durchzuarbeiten. ==> Das kann niemand aus dem privaten Bekanntenkreis mehr hören. :fluestertuete: Zum einen, weil sie vielleicht eh nie geraucht haben, also dich nicht verstehen. Die loben dich so 2-3 Monate lang (oder sogar noch kürzer) und denken dann, prima, du bist jetzt Nichtraucher. - Aber wir selber wissen ja, trotz erfolgreichem Aufhören kommt es halt immer mal wieder zu so *Suchtbiestgedanken*. Besonders unverhofft. - Ich selber würde meinen, man fängt an auf der sicheren Seite zu sein, wenn man jede, aber auch wirkliche jede denkbare Krise/Situation seines Lebens auch ohne Zigarette schon mindestens 1x durchgestanden hat. Denn es ist ja so, Liebeskummer, Stress auf der Arbeit, aber auch Diätfrust und so weiter, hat jeder mal. Es geht nur darum als passende Antwort nicht die Ausrede Zigarette zuzulassen! Das ist die Kunst vom Durchhalten.

Was das Diätthema angeht, bin ich so schrecklich wenig erfolgreich. Zunehmen tue ich nicht. Das ist seit meinem Geburtstag vor 8 Monaten auch gleich geblieben. Egal was ich tue. Ob ohne besondere Anstrengung *normal* weiter essen, strikt Schokolade weglassen (ich glaube, ich habe es mir sytemmatisch in einem Monat draufgefuttert, als ich aufhörte Kaffee zu trinken: täglich 1 große Süßigkeit: z.B. die Großpackung Negerküsse vom Aldi *mmh, lecker*, dann noch die Packung mit den Mozartkugeln vom Aldi, *und bei Süßigkeiten denke ich immer, sie werden schlecht und müssen drum am selben Tag weg :knicks: :knicks:*, dann noch die Doppelpackung Schaumwaffeln vom Minimal, so eklig rosaweißfarbiger Schaum, kennt das jemand? Schmecken eigentlich schrecklich, ich weiß gar nicht, warum das mein Seelentröster so ist?! :pc kaputt:* und nicht zu vergessen meine neuestes Leidenschaft mit den Trüffelschokokugeln vom Aldi. ==> Das täglich 1x oder sogar 2 Packungen davon kaufen und aufessen, macht halt 9 kg.....) :zwinker: Und ich kriege sie nicht los. Obwohl ich wie gesagt, die Süßigkeiten nun weglasse. Aber ich habe festgestellt, dass meine sehr aufwändigen Salate und Gemüseeintöpfe im Grunde sehr kalorienreich sin. Also ausreichend für meinen Tagesbedarf. Eher sogar deutlich mehr als 2400 kcal, wie ich nur essen dürfte. (Habe ich nachgeschaut in so einer Tabelle. ==> Also um mein Gewicht am Leben zu erhalten, braucht mein Körper 2400 kcal täglich zur Verfügung. Wollte ich also abnehmen, muss ich weniger essen. ==> Will man pro Woche beispielsweise 1 kg abnehmen, dann müsste man 7000 kcal in dieser Woche weniger essen. Pro Tag sind das dann schon 1000 kcal. Wenn man bedenkt, dass ich schon täglich alleine 3 Bananen ca. esse.... dann fange ich an das schwierig zu finden. Drum rate ich hier jedem, nehmt nie Essen, speziell nix Süßes als Lustausgleich für die Zigarette! - Das Merkwürdige ist, ich habe nicht zugenommen als ich aufgehört habe zu rauchen. Da bin ich mir ziemlich sicher. (Sondern erst ein knappes halbes Jahr später!)

Aber jetzt werde ich es nicht mehr los. Jetzt ist mein Ehrgeiz gepackt. Trotzdem seit Silvester nothing. Ich wiege immer das Gleiche! Ich habe sogar schon angefangen bewusster auf die Fettangaben zu achten. Wobei ich, glaube ich, schon immer tendenziell eher fettarm, zuckerarm gegessen habe. Es ist echt gar nicht so ohne!

Ein bisschen habe ich den Eindruck, dass ich zuviel Eiweiß esse. Hat jemand damit Erfahrung?? Ich hatte gelesen, dass man bei einer Diät darauf achten müsse, nicht zu wenig Eiweiß intus zu haben, weil die Aminosäuren unter anderem auch für die Muskeln wichtig sind, und meinen Herzmuskel wollte ich mir natürlich nicht schädigen! Insofern wird einem geraten, anders als im sonstigen Leben, gleichviel Eiweiß wie vorher zu essen und nur weniger Fett und Kohlenhydrate zu essen. Tat ich mal ein paar Tage lang etwas aufmerksamer. Zum Schluss war mir leicht übel. (?)

Als dünner bin ich nicht geworden. - Dafür aber am Freitag ein nettes Kompliment von der Frisörin gekriegt. Strenggenommen sogar 2! :allesok: "Ob ich Ballett mache??" *freu* (Nö. Aber reizendes Kompliment an meine Beine war das schon!) :yeah: Und die andere, "was ich denn für ein Parfüm draufhabe?? Es wäre so toll nach Vanille." (Dazu muss man sagen, dass ich keinen Geruchssinn habe. Schon seit 23 Jahren nicht. Weil ich früher Schwimmerin war, mal Schnupfen bekam und diesen nicht auskurierte. Nun habe ich eben heute noch diesen Schnupfen. - Deswegen freut mich/und verunsichert mich dieses Kompliment ganz besonders. Weil ich ja nicht weiß, ob's ernst ist! Z.B. durch zu stark drauf machen!!??) Es ist auf jeden Fall das neue von Laura Biagotti. Es soll fruchtig nach Wiese riechen.

So, ab morgen hole ich mein neues Auto ab! :allesok: Bin im Glückstaumel seit Anfang diesen Jahres!! (Ist mir quasi auch ein bisschen zugefallen. *freu* Leider habe ich noch ein super prima Auto. Völlig intakt, in 13 Jahren erst eine Reparatur! :yeah: ==> Ich eigentlich will ich das super Teil gar nicht ausrangieren!! Naja, mal sehen. :yeah: Entweder verschenke ich's oder ich verkaufe es noch. Und die einzige Reparatur, die es je hatte, hat 80 Euro schwarz gekostet. (Auspuff ab.) Ob ich mich verbessere, wenn ich mir ein 8 Jahre altes aufschwatzen lasse...? Ist aber größer! Und *umsonst*! :yeah: :freches grinsen:)

Dann wünsche ich euch das Beste! :knicks:
Josiela

LaVerne
25.01.2006, 09:07
@Inma - Du, geht mir genauso. Seit kurzem geht es so, dass ich mindestens 3mal am Tag ein Wahnsinnsverlangen nach Nikotin kriege und abends ist es ganz besonders schlimm. Das Nikotinmonster spricht geradezu pausenlos mit mir. Ich gehe allerdings regelmaessig zum Sport, da haelt das Monster dann wenigstens schon mal 2 Stunden lang die Klappe. Aber kaum bin ich wieder zu hause, geht der ganze Mist wieder los. Vielleicht liegt's auch am Wein, von dem ich jetzt beinahe taeglich 2-3 Glaeser trinke (wenigstens 1 Ersatzdroge) und der meine Hemmschwelle niedriger setzt. Tatsache ist, ich muss mich besonders abends irgendwie intensiv mit etwas beschaeftigen, sonst komme ich auf dumme Gedanken. Nur dass ich abends manchmal einfach nur auf dem Sofa sitzen und nichts tun moechte, kommt mir dabei in die Quere. Puuh, hoffentlich geht diese Phase bald vorueber, ist wirklich nervig!!

es gruesst
LaV

Shifali
25.01.2006, 11:27
24 Tage: :allesok:

Ja, wenn die erste Begeisterung vorbei ist, dann fängt der eigentlich Kampf erst an - das Brechen der Gewohnheit. Und wenn ihr eine Erinnerung braucht, WARUM ihr aufhört: Atmet einmal ganz tief und bewusst ein und achtet auf ein Knistern in der Lunge. Na, hört ihr was? Nein? Darum. Genau darum.



Jaja, genau so ist es :gegen die wand:

Bei mir sind es auch 24 Tage und fast 500 Zigaretten :yeah:

Aber jetzt ist mir klar, ich kann aufhören.
Alle Bekannten haben mich gelobt, es ist nichts Besonderes mehr.
Es ist nichts Besonderes mehr!!! :heul:

Das ist schlimm. Ich war in der ganzen Zeit noch nie so kurz davor, wieder anzufangen. Ich muss mir 20 mal am Tag sagen, warum ich aufgehört habe, was jetzt besser ist.

Und das ist viel :jubel: :jubel: :jubel:

Aber trotzdem nagt es an mir, dieses blöde Nikotinschwein

:schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein: :schild nein:

Gruss an alle

Inaktiver User
25.01.2006, 21:13
Das war bei meinem letzten Aufhör- Versuch (dieses Mal ist es ein Aufhören) auch der Knackpunkt. Ich wusste, ich kann aufhören. Wieso könnte ich mir dann nicht *ein Mal* eine Zigarette gönnen? So mit Freunden, zum Wein? Und für alle anderen war ich ja schon ein Nichtraucher, also würde eine Zigarette ja nichts machen.

Ätschbätsch, wie man es von Alkoholikern kennt, hatte eine Zigarette genügt, um eine Schachtel zu kaufen und schnell wieder bei meinem vorherigen Pensum zu sein.

Also bitte: nicht nachgeben! Dass es nicht knirscht in der Lunge, ja, daran muss ich mich dann regelmäßig erinnern.

Inaktiver User
25.01.2006, 21:30
Wenn ihr ein Jahr lang nicht geraucht habt, dann könnt ihr sagen, dass ihr es doch geschafft habt aufzuhören und theoretisch jederzeit wieder aufhören könntet (nur dass ir das dann nicht mehr ausprobieren wollt).

Vergesst es, JETZT - nach dieser doch relativ kurzen Zeit erst - seid ihr noch nicht übern Berg. Die Zeitspannen, in denen man nicht an Zigaretten denkt, werden länger und länger (bei mir sind es schon Tage und Wochen - absolut null Verlangen mehr), aber um wirklich drüber hinweg zu sein braucht es schon ein bisserl länger. Ich würd mich selber nach nunnmehr guten 3 Monaten nicht als konstant bezeichnen.

Hey, denk dran: irgendwann werdet ihr wieder aufhören wollen oder müssen - und stündet dann an dem Punkt, an dem ihr jetzt steht. Wollt ihr euch das wirklich nochmals antun? Nein? Na also, dann könnt ihr gleich so weitermachen mitm aufhören ;o)

Inaktiver User
25.01.2006, 21:33
Danke, Poison! :blumengabe:

Fazernatalie
26.01.2006, 10:10
Man muss sich hier merken: man ist N I E überm Berg, wenn man mal heftig geraucht hat.

Eine Bekannte (hat 1999 aufgehört) sagte neulich, dass wenn sie jetzt eine rauchen würde, sie sofort wieder auf ihrem alten Level wäre.

Das selbe sagt meine Mutter und die hat vor über 20 Jahren aufgehört.

Man kann sich also NIE mehr eine anstecken ohne große Gefahr, komplett rückfällig zu werden.

LG Natalie (seit fast 12 Wochen rauchfrei)

Shifali
26.01.2006, 12:26
Hi @ all,

ich hatte ja weiter oben schon einmal gesagt, dass ich nicht vorhabe, mich je als Nichtraucherin zu bezeichnen.
Ich würde mich eher so wie einen trockenen Alkoholiker sehen. Die Gefahr lauert immer und überall und ein einziges Kippchen bedeutet Rückfall.

Trotzdem gaukelt mir irgend etwas in meinem Kopf halt was anderes vor. Nämlich, dass ich doch ein Zigarettchen könnte....
Und das muss ich bekämpfen. :schild genau:

Irgendwie finde ich die Phasen der Rauchentwöhnung halt ulkig.
Es wird immer überall erzählt "Halt durch, das wird besser."
Und ich finde das halt nicht. Es wird anders, aber nicht weniger oder besser (zumindest nach mickrigen 25 Tagen).
Ein Bekannter hat vor zwei Jahren aufgehört und der reisst noch immer Zigarettenpackungen auf, um den leckeren Tabak-Duft zu schnuppern oder hängt sich absichtlich mit der Nase in den Rauch.
Ich fürchte, so werde ich auch........

Aber heute geht es mir auch schon wieder besser.
Gestern hat noch eine Kollegin mir erzählt, dass sie dachte, ich würde nie aufhören
:zauberer:
Das hat mir etwas Auftrieb gegeben. :schild uups:


Lieben Gruss an alle


PS: Bluechild, lebst du noch???

Josiela
26.01.2006, 15:07
Hallo Fazernatalie,

sehr weise von deiner Bekannten und deiner Mutter! :blumengabe: Ich glaube, genau dieses Bewusstsein braucht man auch.

Die größte Skepsis habe ich immer über die, die plötzlich so tönen, "denke nie dran", "hab's total hinter mir".... Da kann man schon fast wie ein Ringrichter anzählen.

Ich denke auch nie mehr außerhalb des Forums dran. Ich gehe hier praktisch ausschließlich zur Erinnerung/Mahnung für mich hin. Aber so vom Bewusstsein her, bin ich jemand, der aufgehört hat zu rauchen, aber Raucher ist.

Also tschüß ihr meine AA's... :freches grinsen: :freches grinsen:
Josiela



Man muss sich hier merken: man ist N I E überm Berg, wenn man mal heftig geraucht hat.

Eine Bekannte (hat 1999 aufgehört) sagte neulich, dass wenn sie jetzt eine rauchen würde, sie sofort wieder auf ihrem alten Level wäre.

Das selbe sagt meine Mutter und die hat vor über 20 Jahren aufgehört.

Man kann sich also NIE mehr eine anstecken ohne große Gefahr, komplett rückfällig zu werden.

LG Natalie (seit fast 12 Wochen rauchfrei)

Josiela
26.01.2006, 15:12
Hallo LaVerne,

du stilisierst dir die Zigarette in den schönsten Erinnerungen hoch. Du musst ein bisschen aufpassen und gegensteuern. Z.B. einen Satz laut sagen. Einen Satz, der für dich gut ist. So etwas wie "was bin ich froh, dass ich endlich Nichtraucher bin". (Und dann smilen im Gesichtsausdruck.) ==> Den sagst du immer laut zu dir selber, wenn gerade so ein Leidensgedanke in dir hochkommt. *Erstelle schon mal ein paar Peinlichkeitsausreden, wenn du Arbeitskollegen hast.*

Auch wenn's am Anfang einstudiert ist. Du musst dich darüber freuen, dass du jetzt clean bist. :kuss:

Josiela


PS
Sonst kommst du nämlich selber in so eine Märtyrerrolle rein. :regen:



@Inma - Du, geht mir genauso. Seit kurzem geht es so, dass ich mindestens 3mal am Tag ein Wahnsinnsverlangen nach Nikotin kriege und abends ist es ganz besonders schlimm. Das Nikotinmonster spricht geradezu pausenlos mit mir. Ich gehe allerdings regelmaessig zum Sport, da haelt das Monster dann wenigstens schon mal 2 Stunden lang die Klappe. Aber kaum bin ich wieder zu hause, geht der ganze Mist wieder los. Vielleicht liegt's auch am Wein, von dem ich jetzt beinahe taeglich 2-3 Glaeser trinke (wenigstens 1 Ersatzdroge) und der meine Hemmschwelle niedriger setzt. Tatsache ist, ich muss mich besonders abends irgendwie intensiv mit etwas beschaeftigen, sonst komme ich auf dumme Gedanken. Nur dass ich abends manchmal einfach nur auf dem Sofa sitzen und nichts tun moechte, kommt mir dabei in die Quere. Puuh, hoffentlich geht diese Phase bald vorueber, ist wirklich nervig!!

es gruesst
LaV

Josiela
26.01.2006, 15:15
@LaVerne
Ich habe mir z.B. einen Buddy mit Namen "stur durchhalten" am Bildschirm gemacht. Schwächelte ich, schaute ich kurz auf meine Buddyliste. (Die hat man doch eh dauernd im Blick. Wahrscheinlich hat sich's ins Unterbewusstsein eingegraben.... :freches grinsen:)

Wirkt wie ein konzentriertes *Sammeln* seiner Gedanken.
Josiela

Josiela
26.01.2006, 15:22
Hallo Shifali,

für dich gilt das Gleiche. Ihr lauft Gefahr, dass ihr die Zigarette auf einen Thron hebt. :ahoi: Und auch dein guter Bekannter sollte mal aktiv noch Autosuggestion mit selbst veranstalten. ==> Denn das ist ja grausam. Bestraft fühlen sollte man sich nicht. Ihr müsst das positiv besetzen. - Wahrscheinlich verwechselt ihr nur die kleinen Suchtbiestgedanken. Aber dieses Gefühl ist nicht ständig. Wahrscheinlich auch nicht bei deinem Bekannten.

Nichtrauchen ist keine Bestrafung. :zauberer:
(Sonst wäre ich nicht mehr dabei!)
Josiela




Irgendwie finde ich die Phasen der Rauchentwöhnung halt ulkig.
Es wird immer überall erzählt "Halt durch, das wird besser."
Und ich finde das halt nicht. Es wird anders, aber nicht weniger oder besser (zumindest nach mickrigen 25 Tagen).
Ein Bekannter hat vor zwei Jahren aufgehört und der reisst noch immer Zigarettenpackungen auf, um den leckeren Tabak-Duft zu schnuppern oder hängt sich absichtlich mit der Nase in den Rauch.
Ich fürchte, so werde ich auch........

Inma
26.01.2006, 16:02
Hmmm... den Gedanken, dass das womöglich nicht besser wird mit der Schmacht, mag ich zur Zeit gar nicht wirklich denken.

Die letzten zwei Tage fand ich heftig. Gleichzeitig kann ich aber auch nicht sagen, warum ich diese Lust auf 'ne Zigarette hatte. Definitiv kein körperliches Bedürfnis, auch keine besonderen Höhen oder Tiefen. Es fühlt sich komisch an.

Was mich derzeit am meisten motiviert, ist der Gedanke, dass ich mir nicht die Blöße eines Rückfalls geben will. Ich hab zwar noch fast niemandem von meinem Aufhören erzählt, aber trotzdem... Die Ärzte, bei denen ich am Dienstag war, haben gefragt, ob ich rauche. Ich habe wahrheitsgemäß geantwortet, und von beiden kam ein müdes, herablassendes Lachen und der Spruch, dass man die paar Tage doch noch nichtmal als ernsthaften Versuch werten dürfe. - Ich geb zu, dass ich bei meinem Ehrgeiz ja doch zu packen bin. (Und ich hoff's auch.)

Ich glaube fast, dass mir nach nur einer Woche die Annehmlichkeiten des Nichtrauchens schon wieder allzu selbstverständlich erscheinen.

Dankbar tief durchatmende Grüße - Inma

Inaktiver User
26.01.2006, 16:38
Hallo Shifali! :ahoi:

und Hallo an alle! :ahoi:

Ja, ich lebe noch. Zurzeit habe ich viel zu arbeiten und: ICH KANN MICH SOGAR WIEDER KONZENTRIEREN! Puh, das war meine größte Sorge.

Jetzt denke ich nicht mehr so oft ans Rauchen und die Schmachtanfälle sind nicht mehr so heftig.

Ich glaube, man muss ein paar mal bestimmte Situationen ohne Zigaretten durchgemacht haben, um sich quasi "umzukonditionieren". So dass der Reflex "Ich will rauchen" verschwindet. (Stell ich mir so vor, wie bei dem Pawloschen Hund - wenn der mehrmals kein Futter kriegt, wenn's klingelt, sabbert er auch beim zehnten Mal Klingeln nicht mehr. :zwinker:)

Dass man die Zigarette hochstilisiert, passiert mir ab und zu auch noch. Da kommt Wehmut auf: Ach was war das schön, damals, als du dich noch gemütlich hingesetzt hast und erst mal eine geraucht hast.

ABER NICHT VERGESSEN: Wir haben für diese kurzen Momente häufiges Husten, Kurzatmigkeit und drohende lebensbedrohliche Erkrankungen auf uns genommen!!!

In meinem Bekannten- und Kollegenkreis habe ich zurzeit drei Menschen zwischen 50 und 65 Jahren, die nun mit den Folgen ihres starken und Jahrzehnte langen Rauchens konfrontiert werden. Als da wären: Halsschlagadern zu, Adern in den Beinen müssen durchstoßen werden, gefährlicher chronischer Bluthochdruck, chronische Bronchitis und irreparable Lungenschäden. WOLLEN WIR DAS?? Nö, ich nicht. So krank, und dann noch selber schuld....

Ach, und alle obig genannten rauchen immer noch weiter. :regen: :regen: :regen:

Liebe Grüße an alle!

Inaktiver User
26.01.2006, 16:42
Hallo Josiela!

Alles Gute wünsch ich Dir für Deinen Wiederstart ins Arbeitsleben! :allesok:

Danke auch für Deinen uns hier geleisteten Beistand.

Meine Haut versorge ich derzeit mit Melkfett. Da ich ja nun Geld spare, werde ich mir im Februar einen Besuch bei einer Kosmetikerin gönnen!

Liebe Grüße! :blumengabe:

Bluechild

Endurance
26.01.2006, 19:46
Ach Mädels, was habt ihr mir gefehlt! (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass wir hier alle Mädels sind, jedenfalls hört es sich so an) :smirksmile:

Nun bin ich von meiner Dienstreise zurück und habe ebenso tolle wie harte Zeiten hinter mir: Das Seminar war klasse, aber wie gern hätte ich manchmal in den Pausen eine gequalmt ... :niedergeschmettert:. Abgeschreckt hat mich vor allem die Tatsache, dass es bei uns nur eine einzige Raucherin gab, und: Die Arme stand in den Pausen immer ganz verschämt allein am offenen Fenster. Ich bin sicher, dass sie sich nicht wohlgefühlt hat. Auch abends beim Essen war sie der Außenseiter. Apropos essen: Ich habe so zugeschlagen wie schon lange nicht mehr. Es war aber auch zu und zu lecker, und bei den hiesigen Temperaturen muss man schon ein bisschen für den Stoffwechsel vorsorgen, oder? :smirksmile:
Natürlich lauerte das Monster an allen möglichen und unmöglichen Ecken, das fiese Schwein! Aber es hat mich nicht gekriegt! Auch nicht bei der Rückfahrt, als unser ICE fast 30 min Verspätung hatte und wir (meine Kolleginnen und ich) wartend auf dem Bahnsteig bibberten. Bin stolz und glücklich!!!!

@ Sherry: Das Museum, das ich am Sonntag aufgesucht habe, ist unser hiesiges Landesmuseum: Viel Naturkunde, Völkerkunde, Archäologie und ein bisschen Kunst. Ein sehr liebenswertes, altes Haus!

@ Bluechild: ich glaube, wenn man in nunmehr fast vier Wochen (!) 1,5 kg zunimmt, ist das kein Drama. Als Sportlerin hast du das bald wieder runter, da bin ich ganz sicher. Und auch die Haut wird sich wieder einkriegen. Jetzt muss halt erst das ganze Gift raus und der Körper stellt sich um! Das wird schon! Der neue blaue Smiley ist süß, aber Ingrid B. fand ich auch sehr schön. Leider habe ich noch nicht kapiert, wo man solche Bilder findet und wie man sie hier installiert.

@ Shifali und Inma: Bei euch scheint das ekelige Monster besonders stark zu wüten! Haltet bloß durch, lasst euch nichts ins Ohr flüstern: Das Biest lügt doch, wo es geht und steht! :nudelholz:

@ LaVerne: ich kenne das, abends möchte man einfach nur mal so da sitzen und seinen Gedanken bei einer Zigarette und einem leckeren Weinchen nachhängen! Es geht auch ohne Zigarette! Ich finde auch, dass ich mehr trinke, aber es bekommt mir besser ohne Ziggi!

@ Josiela: Klasse! Neuer Job, neues Auto - Herz, was willst du mehr? Die paar Schokoküsse ... lass dich doch dadurch nicht irre machen. Ich hatte in den ersten zwei Wochen eine Marzipan-Phase, und wenn ich eine "Phase" habe, dann bleibt kein Auge trocken. Aber ich habe es ohne größere Probleme überstanden. Irgendwann pendelt sich das alles ein!

@ Lunchen: bist du noch dabei? Ich kann nur sagen: bleib bei uns, es lohnt sich!!!!

Ihr Lieben, lasst von euch hören,
Eure Endurance

Inaktiver User
26.01.2006, 21:13
Guten Abend,

Endurance, schön dass Du wieder da bist!
Das klingt wirklich nach einem netten Museum.


Dass das Nikotinmonster am Bahnhof getobt hat, kann ich mir gut vorstellen- ich fürchte, auch ich verbinde warten mit Nikotin. Aber dass Du als Nichtraucherin jetzt dazu gehörst und nicht als Raucher draussen bist- sogar wortwörtlich, das ist doch PRIMA! Früher, zu Abi- Zeiten, war man cool, wenn man in der Raucherclique war. Raucher sind die netteren Menschen, mit denen kommt man leichter ins Gespräch, bla bla bla. Das waren doch die Gründe, die man sich (also ich mir) zurecht gelegt hatte. Und plötzlich stellt sich raus, dass man sich de facto ausgegrenzt hatte. Und sehr viele nette Leute gar nicht kennenlernte, weil sie eben "außerhalb des eigenen Dunstkreises" geblieben sind. War ich blöd.

Bluechild: die 1, 5 kg in knapp 4 Wochen, dass könnte genauso gut vor Weihnachten passieren. Das ist noch keine tragische Marke und wenn es jetzt jeden Tag länger hell bleibt und wieder wärmer wird, dann sind die wieder unten wie nichts. Und die Idee mit der Kosmetikerin finde ich gut: das ist doch eine wunderbare (zusätzliche) Belohnung und trotz allem nicht so teuer wie einen Monat rauchen!

Josiela: das klingt wirklich alles richtig gut! Das freut mich für Dich, als so geduldiger Mentor hast Du diese vielen guten Ereignisse auch verdient!

Auch allen anderen wünsche ich, dass ihr den Einflüsterungen des bösen Monsters nicht erliegt- am gemeinsten ist es, wenn es versucht, das nichtrauchen als Verzicht auf irgendetwas Schönes darzustellen. Aber da lügt es. Wir verzichten auf Husten, Allergien, schlechte Haut, verengte Blutgefäße und gesteigerte Krebsgefahr. Alles nur Sachen, die man nicht braucht.:zahnschmerzen:

Bekommen tun wir dafür mehr Zeit, schöne Haut (nach dem Entgiften), einen langen Atem, Gesundheit, guten Geruchssinn, besseren Geruch, gesteigerte Sportlichkeit... :yeah:

Ich wünsche Euch schon jetzt ein schönes Wochenende und hoffe, am späten Sonntag/ Montag von Euch zu lesen,

Liebe Grüsse, :smile:
Sherry

Shifali
26.01.2006, 21:23
Hallo Ihrs,

@ Josiela:

Ach, ich finde das ja eigentlich super positiv, dass ich nicht mehr qualme. Es gibt daran auch viel zu viel Gutes als dass ich jetzt wieder rückfällig werden wollte.
Aber ich finde, der optimale Zustand wäre, ab und zu in bestimmten Situationen mal eine rauchen zu können und es dann wieder ganz sein zu lassen bis zum nächsten besonders gemütlichen Moment.
Aber das geht ja eben nicht :gegen die wand:

@ Inma:

Ich glaub, das ist bei jedem anders mit der Schmacht. Lass dich bloss nicht von meinem Durchhänger verrückt machen. :schild genau:

@ Bluechild:

stimmt, dein Smiley-Bild ist auch schön.

@ Endurance:

da hast du aber tapfer durchgehalten auf der Dienstreise.


Wie ich ja mal erwähnt habe, bauen wir im Moment um.
Jetzt mussten wir heute 24 riesengrosse, schwere Gipskartonplatten in den 2. Stock tragen.
Und siehe da, ich krieg viel besser Luft als vor 4 Wochen noch als mal eine ähnliche Aktion war.
Es geht aufwärts..... man muss es sich nur immer wieder sagen. :musiker:

Wir schaffen das auch weiterhin.

Inaktiver User
26.01.2006, 23:14
Hallo Endurance! :ahoi:

Schön, dass Du wieder da bist! - und das Seminar nichtrauchend absolviert hast. Ach du liebe Zeit: Nur eine Raucherin??? :ooooh: Das ist hart (für die jedenfalls...) Aber irgendwie auch toll, dass es immer weniger werden!

Wie das mit den Bildern geht steht hier:

Brigitte-Forum FAQ (http://www.brigitte.de/forum/faq_german.php?Cat=0#foto_oben)

und hier:

Brigitte-Forum (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=62&Number=1590663&page=0& view=collapsed&sb=5&o=&fpart=1)

Worüber ich mir allerdings bis jetzt nicht sicher bin, ist die Sache mit den Urheberrechten. Normalerweise suche ich über Google ein Bild und verlinke es in mein Profil (nicht größer wie 80 mal 80). Aber darf man das aus urheberrechtlichen Gründen überhaupt? Tja, Fragen über Fragen...

Shifali: Bald kannst Du ein ganzes Haus im Alleingang bauen!

Josiela
28.01.2006, 09:24
Danke :blumengabe:
Ich gebe zu, ich warte immer noch darauf, dass irgendwas schief läuft. :freches grinsen: :freches grinsen: ==> So nach dem Motto, das kann doch jetzt gar nicht gut gehen. (Hab da allerdings auch entsprechende völligst seltsame Erfahrungen gemacht. Vielleicht ist das aber auch so, wenn die Jobs knapp sind und seriöse Firmen eher Stellen abbauen. Z.B. einmal hatte ich einen Arbeitsvertrag. Nächsten Monat sollte es losgehen. Quasi 1 Tag vorher wurde ich angerufen, "ist nicht. Wir haben zur Zeit wirtschaftliche Probleme. Ob sie sich wieder an mich wenden dürfen, wenn's ihnen wirtschaftlich besser geht?" :pc kaputt: Ich so: "Nö." Aber die damalige Firma war zum Glück sowieso doof und die ganze Geschichte eine Notlösung. - Diesmal habe ich ein durchweg positives Gefühl. :kuss: Die Firma ist ein seriöser Großhandel und derzeit gut im Geschäft.)

Aber man kennt ja mittlerweile schon alles. :aetsch:

Josiela



Hallo Josiela!

Alles Gute wünsch ich Dir für Deinen Wiederstart ins Arbeitsleben! :allesok:

Danke auch für Deinen uns hier geleisteten Beistand.

Meine Haut versorge ich derzeit mit Melkfett. Da ich ja nun Geld spare, werde ich mir im Februar einen Besuch bei einer Kosmetikerin gönnen!

Liebe Grüße! :blumengabe:

Bluechild

Josiela
28.01.2006, 09:40
@Blueshild
Vor allen dein zweiter Tipp ist super. Da ich nicht über den Explorer reingehe.

Jetzt kriege ich das endlich auch mal. Mal sehen, ob ich ein Bild finde, dass ich haben will.



und hier:

Brigitte-Forum
http://www.brigitte.de/forum/newreply.php?Cat=0&Board=endlich_nichtraucher&Numb er=1734233&page=0&view=collapsed&what=showflat&sb= 5&o=&fpart=21&vc=1

Josiela
28.01.2006, 10:02
Von Blueshild:
Ich glaube, man muss ein paar mal bestimmte Situationen ohne Zigaretten durchgemacht haben, um sich quasi "umzukonditionieren". So dass der Reflex "Ich will rauchen" verschwindet. (Stell ich mir so vor, wie bei dem Pawloschen Hund - wenn der mehrmals kein Futter kriegt, wenn's klingelt, sabbert er auch beim zehnten Mal Klingeln nicht mehr. )




So ist es. :blumengabe:




Von Endurance:
Nun bin ich von meiner Dienstreise zurück und habe ebenso tolle wie harte Zeiten hinter mir: Das Seminar war klasse, aber wie gern hätte ich manchmal in den Pausen eine gequalmt ... . Abgeschreckt hat mich vor allem die Tatsache, dass es bei uns nur eine einzige Raucherin gab, und: Die Arme stand in den Pausen immer ganz verschämt allein am offenen Fenster. Ich bin sicher, dass sie sich nicht wohlgefühlt hat. Auch abends beim Essen war sie der Außenseiter. Apropos essen: Ich habe so zugeschlagen wie schon lange nicht mehr. Es war aber auch zu und zu lecker, und bei den hiesigen Temperaturen muss man schon ein bisschen für den Stoffwechsel vorsorgen, oder?
Natürlich lauerte das Monster an allen möglichen und unmöglichen Ecken, das fiese Schwein! Aber es hat mich nicht gekriegt! Auch nicht bei der Rückfahrt, als unser ICE fast 30 min Verspätung hatte und wir (meine Kolleginnen und ich) wartend auf dem Bahnsteig bibberten. Bin stolz und glücklich!!!!




Und genau Endurances Beitrag nennt man *verlernen*. Je mehr Situationen du durchstanden hast, desto sicherer auf der Spur des erfolgreichen Aufhörens bist du. Weil du selber immer mehr weißt, wie leicht solche Situationen doch in Griff zu kriegen waren. - Ohne solche Situationen entkommt keiner der Raucherei. Schön wäre es ja. Aber auf dem Weg zum Nichtraucher sind möglichst viele schlimme Situationen zu erleben und durchzustehen eher ein Plus! (So nach 3 Monaten denkst du, "so, jetzt hatte ich wirklich jede Situation schon mal gehabt". Oder so Gedanken, "jetzt aufhören mit dem Nichtrauchen, wobei du die letzte Schmachtattacke, die irgendwie viel schlimmer war, trotzdem durchgehalten hattest??" So was hilft. :smile: :smile:




Von Endurance:
Klasse! Neuer Job, neues Auto - Herz, was willst du mehr?


...neuen Mann? *brüll vor Lachen* :smile: :smile: :freches grinsen: :freches grinsen:


Und an @Shifali:
Den Wunsch nach der Gelegenheitszigarette verstehe ich! Das Schlimme an der Sache, erst wenn du (wir personalisieren mal das Suchtbiest) dem Suchtbiest klar machst, wenn es auch noch so sehr jammert und dich leiden lässt, "es kriegt einfach nix!" , erst dann wirst du schlagartig weniger Schmacht empfinden!! (Das war bei mir wirklich so.)

...Es merkt, dass es bei dir noch eine Chance hat!! (Wenn du dir aber sagst, "nein, und selbst wenn du mich gleich mit Schaum vor dem Mund auf den Boden wälzen lässt und mir ganz viele Magenkrämpfe bescherst, ich falle trotzdem nicht zurück", dann wirst du sofort aufhören einen Schmachtschub zu haben.)

Es ist wirklich so, dass das Suchtbiest in dem Moment, wo es merkt, dass es keine Chance mehr bei dir hat, hört sofort auf. Ist echt wie ein kleines Kind. *echt so erlebt!*

Lunchen
28.01.2006, 16:56
Hallo Endurance
Hallo Everybody

Ich lese regelmässig mit, nur mit dem Schreiben klappts aus zeitlichen Gründen nicht häufig. :nudelholz: Habe bis heute durchgehalten (seit 16.1.) und bin schon ein wenig stolz! Doch mich lässt das Gefühl noch nicht los, dass da noch was "grosses" kommen muss. Das Nichtrauchen fällt mir nicht schwer. Klar gibt es Momente in denen ich viel für eine Zigarette geben würde. Vorallem während der Arbeit. Im Nachhinein sehe ich ein, dass ich während der Arbeit die Zigarette genossen habe, damit ich mal ein paar Minütchen aus dem Büro kam.
Zuhause vergesse ich das Rauchen immer öfters. Am Anfang hatte ich häufig Blitzgedanken nach dem Motto: sobald ich fertig aufgeräumt habe, gibts ne Zigi. Diese Gedanken sind inzwischen passé.
Am meisten geniesse ich die neue Geschmacksempfindung. Doch ab und zu passierts, dass ich etwas nicht mehr mag wie früher. Hat da jemand ähnliche Erfahrung? Zum Beispiel habe ich vor 2 Tagen ein Bier getrunken, welches mir in rauchigen Zeiten immer geschmeckt hatte. Nun plötzlich schmeckt mir diese Sorte nicht mehr wirklich.
Gester hatte ich ein positives Erlebnis. Meine beste Freundin war auf Besuch. Sie raucht. Da bei uns nur auf dem Balkon (schon immer) geraucht wird, ging ich mit ihr nach draussen, ich konnte ohne Probleme widerstehen. :yeah:

Bisher konnte ich nur eine negative Sache feststellen. Ich habe mehr Appetit, was sich auf meinen Bauch auswirkt. Ab nächster Woche ist wieder Bauchtraining angesagt. Ich weiss, dass sich das wieder einränken wird, habe jedoch nicht die Geduld abzuwarten, da ich es schrecklich finde.

Danke für Eure Unterstützung und bis zum nächsten!
Ich drücke Euch fest und wünsche allen guten Willen, viel Motivation und eine schöne Zeit ohne blauen Dunst.
LG Lunchen

Endurance
28.01.2006, 17:06
Hallo Lunchen,
schön, dass du noch dabei bist. Im Gegensatz zu dir habe ich leider immer noch diese Blitzgedanken nach der Hausarbeit. Dagegen hilft: noch mehr Hausarbeit! :smirksmile:

Hallo Bluechild,
vielen Dank für deine Tipps! Habe ewig bei Google nach einem ansprechenden Bild in der passenden Größe gesucht. Dies ist erstmal ein Kompromiss, um zu sehen, ob ich es überhaupt hinbekomme. Mit Ägypten habe ich es eigentlich nicht so ...

an alle!
Bitte die Daumen drücken, die heutige Nacht wird DIE Herausforderung. Wir spielen DOKO. Bin jetzt schon ganz nervös, aber nach wie vor fest entschlossen a) nicht zu rauchen und b) natürlich zu gewinnen! :freches grinsen:

Heute beginnt übrigens die fünfte rauchfreie Woche!
Allen ein schönes Wochenende und bis bald!
Nofretete-Endurance

Inaktiver User
29.01.2006, 17:49
Hallo Lunchen!

Boah! Das hört sich ja echt toll an bei Dir! Ich denke ehrlich gesagt viel öfter an die Zigarette und habe in zahlreichen Momenten noch arg zu kämpfen - und das nach einem Monat noch... :grmpf:


Hallo Endurance!

- diesmal als ägyptische Königin! Also wenn die Bilder, die man findet, größer als 80 mal 80 Pixel sind, kann man ihren Link an einen Brigitte-Administrator schicken (ich glaube an "mackie") Dann wird das Bild verkleinert. Man kann sogar eigene digitale Fotos dahin mailen, damit sie hier eingestellt werden.

Wie wars beim Doppelkopf? Hast Du gewonnen?? Warst Du da die einzige Nichtmehr-Raucherin? Bestimmt hat dich doch der Qualm der anderen gestört...

Bei unserem Edeka ist nun der Ständer mit den Niederegger-Getränken fast ausverkauft. Jetzt habe ich den Rest Trinkschokolade ergattert. :hunger: :hunger:
Das wird mit warmer Milch verrührt. (und nochmal: :hunger: :hunger: :hunger:)

Den Packungshinweis - geschlagene Sahne obendrauf und Schokostreusel darüber - ignoriere ich mal lieber. Soooo viele Kalorien wicll ich dann doch nicht haben.


@Kathwin: :fluestertuete: HALLO!? Bist Du noch dabei?



@LaVerne: :fluestertuete: HALLO!? Wie sieht's bei Dir aus? Hast Du die ersten Nichtmehraucher-Tage gut überstanden?

Endurance
29.01.2006, 19:00
Hallo!
Die Dokonacht habe ich ohne Rückfall überstanden! Wir waren zwei Raucher und zwei Nichtraucher, wobei mich der Rauch eigentlich nicht gestört hat, frischen Tabakqualm rieche ich immer noch sehr gern, aber der Gestank heute morgen und die Aschereste auf der Tischdecke, das war wirklich ekelhaft!!!!
Leider habe ich nach einem super Start im Laufe der Nacht haushoch verloren :heul: :heul: :heul: und leider auch viel zu viel Wein getrunken :zahnschmerzen:. Aber daran kann mein Pech nicht gelegen haben, denn die anderen haben noch viel mehr getrunken. Gemeinheit! Meine Genugtuung (huch, schreibt man das so?) besteht natürlich darin, dass der Gewinner als absoluter hardcore-Raucher heute einen fürchterlichen Brummschädel haben muss. Das kommt davon!

@ Bluechild: Danke für die neuen Tipps!!! Im Moment finde ich die olle Pharaonin doch ganz nett, habe mich aber auch schon auf den anderen Seiten umgetan, mal sehen. Ich habe die leckeren Niederegger-Mischungen inzwischen auch bei Spar gesehen. Bei uns gibt es noch jede Menge. Sag Bescheid, wenn ich dir ein Care-Paket schicken soll!

Tag 30 meiner Nichtmehrraucherkarriere neigt sich dem Sonntagabendfernsehkrimi entgegen. :smile: Übrigens: Beim Fernsehen habe ich keinerlei Rauchbedürfnisse mehr, egal wie spannend oder unspannend der Filn ist. Also:

@ Lunchen: statt Hausarbeit Krimis gucken! Aber du hast ja gar nicht mehr diese Probleme mit den Blitzgedanken, im Gegensatz zu mir. Neid!

Liebe Grüße an alle!

Inaktiver User
29.01.2006, 19:26
Hallo Endurance!

Glückwunsch zur rauchfreien Doppelkopfnacht! :jubel: :jubel: :jubel:

Ach, was bedeutet es da schon zu verlieren...

Und eine weitere Genugtuung (tja, sieht echt seltsam aus :ooooh: Genugtung - sieht noch seltsamer aus...)

Jedenfalls: Eine weitere Schadenfreude für Dich wird sein, dass der Gewinner nicht nur einen dicken Schädel von Zigaretten und Alkohol hat, sondern das ganze schöne gewonnene Geld nur für Zigaretten ausgibt, und es damit sinnlos in die Luft bläst! :zwinker:

Inaktiver User
29.01.2006, 20:06
Hallo

habe soeben dieses Forum endeckt. Ich mußte unbedingt etwas finden, was mich bei der Stange hält.

Seit 24 Tagen bin ich rauchfrei.

Aber seit vorgestern möchte ich unbedingt.

Ich will rauchen. Es lässt mich nicht in Ruhe. Seit 3 Tagen frage ich mich warum ich mich so quäle.

Es sollte mir doch besser gehen, jetzt geht es mir so schlecht.

Seit drei Tagen, habe ich hier zuhause etwas Stress. Streit mit meinem Mann.....Zeugniss vom Junior war nicht wie erhofft....

alles nicht so schlimm, aber immerhin so schlimm dass ich denke: Los Rauch wieder, dann nervt zu dem ganzen Stress nicht noch der Entzug.

Aber ich will nicht nicht rauchen.

Ich bin zur Zeit 2 !

Die eine Yvonne sagt: Komm rauch dir eine, dann haste ein Problem weniger.

Aber die andere Yvonne sagt: Blödsinn, von wegen ein Problem weniger. Hast du denn schon alles vergessen?

Vergessen, wie du dich deiner mit Wasser gefüllten Beine schämtest?

Vergessen, wie du dich deines stinkendem Atem fühltest?

Hast du vergessen, wie sehr du dich schämtest weil du jedes Mal husten musstest wenn dein Mann mal auf dir lag und dich zu sehr drückte??? :peinlich:
(jetzt hüstelst du nicht mehr :allesok:)

Hast du vergessen, wie wenig Kondition du hattest?

Hast du vergessen, wie grau deine Haut und gilblich deine Zähne waren? Manchmal hattest du den Nikotin sogar an den Fingern kleben. Wie peinlich!

Hast du vergessen, wie unkontrolliert du jedes mal nach der Zigarette gegriffen hattest, sobald du ein bewegendes Gespräch führtest.

Wie ohne Zigarette gar nichts mehr ging?

Du wolltest doch stolz zu den nichtsüchtigen gehören.

Du wolltest doch den echten Genuss und den echten geruch.

Du wolltest doch nicht mehr zu den "unkontrollierten" die sich nicht beherrschen können gehören.

Du wolltest gut richen, frisch jedem entgegenlachen.

Hast doch den Augenblick entgegengesehnt, an dem du voller Selbstsicherheit "Nein" sagen kannst, wenn du gefragt wirst: Raucher oder Nichtraucher?

Du wolltest dir beweisen, dass du nicht weniger Stark bist, wie die, die es geschafft haben.

Bist du Stark?

Hast du das alles vergessen Yvonnchen?????? Es das Monster, es tut einfach so, als hätten diese Gedanken nie existiert. Es sind die Probleme, die dir nicht den Platz geben dich an diese Vorhaben zu erinnern.

Aber der Wunsch Nicht zu Rauchen ist noch immer da, genau aus diesen Gründen. Auch wenn sie dir im Moment nicht bewußt sind, weil sich das Monster so unverschämt ausbreitet.

Wenn du jetzt das Monster gewinnen läßt, wird es schrill lachend und siegessicher von dir verabschieden. Für 1-2 Zigaretten wird es dir gut gehen.

Aber dann weißt du wieder, wie schwach du bist. Ein dämliches Monster hat gewonnen.

Komm Yvonnchen wirst du dir sagen, rauch dir eine, scheiß was drauf, du bist eine elendige, süchtige verliererin.

Inaktiver User
29.01.2006, 20:18
Hallo Yvonne!

Oh ja, genau das spielt sich in meinem Kopf ab.

Alle Argumente gegen das Rauchen hast DU ja aufgeführt! Du weißt, dass sie wichtig und richtig sind.

Und natürlich weißt Du auch, dass der Stress, die Sorgen und der Ärger nicht weniger werden durch das Rauchen. In solchen Momenten haben wir früher geraucht, und es ging uns eine kurze Zeit lang sehr gut, da wir unsere Entzugserscheinungen gelindert haben. Das erleichterte uns, und nun haben wir das mit allen stressigen Situationen verknüpft.

Jetzt geht es darum, dies wieder zu verlernen - und das dauert vielleicht noch seine Zeit.

Ich bin einfach genervter und lasse das jetzt in solchen Situationen auch lautstark raus. Ist doch auch gut so. Mein pubertierender Nachwuchs kann ruhig merken, dass sein Verhalten in dem Moment nicht okay ist und mich wütend macht. Warum sollte ich mich deswegen mit einer Zigarette zurückziehen und nichts sagen?

Hat bloß durch!
Irgendwann wirds besser, hofft jedenfalls Bluechild

Josiela
29.01.2006, 21:59
Hallo Yvonnechen,

ich hoffe nach deiner Aufzählung hast du dich nun selbst wieder von der Richtigkeit überzeugt! Kommt mir ja so vor. :allesok: :ahoi:

Einen Tipp zu deiner Motivation kann ich dir noch weitergeben (neulich gelesen in einer Zeitung): Spendieren Sie sich eine professionelle Zahnreinigung. Und gegebenenfalls noch ein Bleaching beim Zahnarzt. Sie werden sehen, wie Ihre Motivation weiterhin den Rauchstopp durchzuhalten steigt! :allesok: Könnte mir vorstellen, du bist so ein Fall. :knicks: Du klingst zumindest so.

Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass wenn du diese schlimme Klippe umschiffst heute und weiter durchhälst, dass du eine wichtige Etappe weiter bist dann!!! Denn tatsächlich erlebt jeder Aufhörer, nach anfänglichem ersten guten Gelingen, so einen Megaanfall nochmal, der dich vermeintlich wieder ganz an den Anfang zurück wirft mental. Ist aber nur vermeintlich! Wenn du das jetzt einfach konsequent ignorierst, stur bleibst mit dem Rauchstopp, wirst du nachher merken wie stolz du auf dich bist. War es doch schließlich eine mega-schwierig zu meisternde Situation für dich!! :allesok: Lass dich nicht von vermeintlichen Schwierigkeiten in die Irre führen! Das sind die letzten Zuckungen des Suchtbiestes bloss. :ahoi:

Ich kann dir übrigens zwecks Erleichterung den Tipp geben, wenn du deinem Suchtbiest 'sagst', dass egal was es dir jetzt für eine Hölle bereitest, du dennoch nicht schwach werden wirst, dass ulkigerweise dann auch abrupt der Schmacht aufhören wird!! - Den körperlichen Schmacht hast du nicht mehr. Es sind allein die Rezeptoren im Gehirn, die dir Schmacht wegen Trost u. Glücksgefühl vorgauckeln! Aber das ist die Pysche.

Du bist wirklich schon so weit!! 24 Tage, überlege mal!! Und dann wirst du wieder aufhören wollen, wenn du diesmal brichst. Und dann? Deswegen: Die entscheidende Frage ist, willst du dauerhaft im Leben eine Raucher oder ein Nichtraucher sein?? Deine Antwort sollte dir den Weg im schwachen Moment weisen. (Beide Antworten sind okay übrigens!)

Warte noch mal 3 Tage ab. Du schaffst es!!
Josiela


Hallo

habe soeben dieses Forum endeckt. Ich mußte unbedingt etwas finden, was mich bei der Stange hält.

Seit 24 Tagen bin ich rauchfrei.

Aber seit vorgestern möchte ich unbedingt.

Ich will rauchen. Es lässt mich nicht in Ruhe. Seit 3 Tagen frage ich mich warum ich mich so quäle.

Es sollte mir doch besser gehen, jetzt geht es mir so schlecht.

Seit drei Tagen, habe ich hier zuhause etwas Stress. Streit mit meinem Mann.....Zeugniss vom Junior war nicht wie erhofft....

alles nicht so schlimm, aber immerhin so schlimm dass ich denke: Los Rauch wieder, dann nervt zu dem ganzen Stress nicht noch der Entzug.

Aber ich will nicht nicht rauchen.

Ich bin zur Zeit 2 !

Die eine Yvonne sagt: Komm rauch dir eine, dann haste ein Problem weniger.

Aber die andere Yvonne sagt: Blödsinn, von wegen ein Problem weniger. Hast du denn schon alles vergessen?

Vergessen, wie du dich deiner mit Wasser gefüllten Beine schämtest?

Vergessen, wie du dich deines stinkendem Atem fühltest?

Hast du vergessen, wie sehr du dich schämtest weil du jedes Mal husten musstest wenn dein Mann mal auf dir lag und dich zu sehr drückte??? :peinlich:
(jetzt hüstelst du nicht mehr :allesok:)

Hast du vergessen, wie wenig Kondition du hattest?

Hast du vergessen, wie grau deine Haut und gilblich deine Zähne waren? Manchmal hattest du den Nikotin sogar an den Fingern kleben. Wie peinlich!

Hast du vergessen, wie unkontrolliert du jedes mal nach der Zigarette gegriffen hattest, sobald du ein bewegendes Gespräch führtest.

Wie ohne Zigarette gar nichts mehr ging?

Du wolltest doch stolz zu den nichtsüchtigen gehören.

Du wolltest doch den echten Genuss und den echten geruch.

Du wolltest doch nicht mehr zu den "unkontrollierten" die sich nicht beherrschen können gehören.

Du wolltest gut richen, frisch jedem entgegenlachen.

Hast doch den Augenblick entgegengesehnt, an dem du voller Selbstsicherheit "Nein" sagen kannst, wenn du gefragt wirst: Raucher oder Nichtraucher?

Du wolltest dir beweisen, dass du nicht weniger Stark bist, wie die, die es geschafft haben.

Bist du Stark?

Hast du das alles vergessen Yvonnchen?????? Es das Monster, es tut einfach so, als hätten diese Gedanken nie existiert. Es sind die Probleme, die dir nicht den Platz geben dich an diese Vorhaben zu erinnern.

Aber der Wunsch Nicht zu Rauchen ist noch immer da, genau aus diesen Gründen. Auch wenn sie dir im Moment nicht bewußt sind, weil sich das Monster so unverschämt ausbreitet.

Wenn du jetzt das Monster gewinnen läßt, wird es schrill lachend und siegessicher von dir verabschieden. Für 1-2 Zigaretten wird es dir gut gehen.

Aber dann weißt du wieder, wie schwach du bist. Ein dämliches Monster hat gewonnen.

Komm Yvonnchen wirst du dir sagen, rauch dir eine, scheiß was drauf, du bist eine elendige, süchtige verliererin.

Endurance
29.01.2006, 22:16
Hallo Yvonne,
nein, nein, nein! Du willst doch gar nicht mehr rauchen! Rauchen ist sowas von doof und überflüssig und eine Belästigung für alle nichtrauchenden Freunde, ach was - Mitmenschen, das darf man niemandem mehr antun, schon gar nicht sich selbst!!!!
Bleib standhaft und hör nicht auf das blöde Monster! Das muss ganz schnell ausgehungert werden!!! :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Wichtig ist, dass man den Schmacht "verlernt" und sich nicht wehmütig all die Situationen vor Augen hält, in denen man früher gern geraucht hat. Auch wenn ich selbst da manchmal sentimental werde, weíß ich doch, dass eben NICHTS leichter oder schöner wird mit Zigarette - das ist alles nur suchtgesteuertes Wunschdenken!!!! :gegen die wand: :gegen die wand:

Also, bitte durchalten!!!

@ bluechild:
Wir spielen nur um die Ehre, nicht um Geld, also ist die Genugtuung rein ideeller Art. Ist auch gut so, denn sonst hätte ich bestimmt schon ein Vermögen verloren ... :schild uups:

Endurance
29.01.2006, 23:01
Apropos:
Zahnreinigung! Das ist genau der richtige Tipp. Wenn ich morgen meine zweite Parodontosebehandlung endlich hinter mir habe, werde ich mir diese kosmetische Behandlung auch bald gönnen. Ich stelle es mir herrlich vor, wenn auch die letzten braunen Ablagerungen auf immer verschwinden (obwohl ich gar nicht so viel davon habe.)

LaVerne
30.01.2006, 14:09
Hallo alle,

ich bin noch da aber ich quaele mich immer noch durchs Nichtrauchen, hab den Eindruck, es wird immer heftiger - nikotinmonstertechnisch. Seufz.
Ab morgen hoert ihr aber erst mal fuer knapp 5 Tage nichts mehr von mir, ich fahre in den Kurzurlaub und geniesse hoffentlich waermere Temperaturen in Portugal. Ausserdem hab ich irgendwo mal gehoert, dass man sich mit Gemuesesuppen und Meeresfruechten den Bauch vollschlagen kann ohne ein boeses Erwachen auf der Waage zu erleben - :erleuchtung: genau das brauch ich jetzt!

Tapfer durchhalten, Maedels!
bis Sonntag
LaV

Shifali
30.01.2006, 14:55
Hallo @ all, hi LaVerne,

ohja, das ist bestimmt toll, die frische Meerluft (solltest du denn am Meer sein) mal rauchfrei zu schnuppern.
Kommt bestimmt gut und danach weisst du, wofür es sich gelohnt hat, vorher aufzuhören.
Und immer, wenn dich das Nikotinmonster überfällt, ganz tief einatmen und den Duft geniessen.

Viel Spass und erhol dich gut.

Shifali

Josiela
30.01.2006, 16:12
Hallo Endurance,

ich glaube, das sollte man unbedingt machen. War bisher zwar auch immer der Meinung absolut helle Zähne zu haben, weil auch die Zahnärtze dies immer sagten. Und kaum glauben konnten, dass ich Raucherin bin (war)! ==> Jetzt sah ich meine jüngere Schwester nach mehreren Jahren wieder. Sie ist natürlich immer schon Nichtraucherin gewesen. Und was soll ich sagen? Sie hat mindestens ein 3 Nuancen helleres Weiß als ich! Und ich war immer diejenige in der Familie, mit dem hellsten Weiß. (Eine meiner mittleren Schwester hat so gelbe Zähne, zwar gesund aber eben nicht weiß. Das ist nämlich wie Haarfarbe verschieden.) ==> Sie sagte mir, sie hätte sich eine Zahnreinigung machen lassen. Also "wow!", sage ich da nur. Ich habe immer gedacht, dass sei Geldschneiderei und mich standhaft gewehrt beim Zahnarzt vor so extra Quatsch. Aber Hallo, das ist echt ein Unterschied. (Überlege sogar glatt, ob ich dieses Bleaching mal machen lassen. - Aber da bin ich der Meinung, das ist doch schädlich für den Zahnschmelz = Zahnschutz. Was habe ich dann davon. Nur kurzfristig schön, langfristig dann künstliche?? Wird zwar behauptet dies sei nicht zahnangreifend, aber behaupten kann man viel.... Oder weiß da jemand was genaueres/ fundierteres??)

Also hätte ich mehr Kohle, würde ich das sofort machen. Schon normales Leben mit schwarzem Tee, Kaffee und halt Nikotin färbt wahnsinnig! Auch wenn man sich die Zähne geputzt hat....

:zauberer: (Also das ist bestimmt Motivationsschub!)
Josiela



Apropos:
Zahnreinigung! Das ist genau der richtige Tipp. Wenn ich morgen meine zweite Parodontosebehandlung endlich hinter mir habe, werde ich mir diese kosmetische Behandlung auch bald gönnen. Ich stelle es mir herrlich vor, wenn auch die letzten braunen Ablagerungen auf immer verschwinden (obwohl ich gar nicht so viel davon habe.)

Inaktiver User
30.01.2006, 18:33
Oh ja, Zahnreinigung ist eine gute Idee! :freches grinsen:

Daran hatte ich auch schon mal gedacht. Mein Zahnarzt wollte das bisher nie bei mir machen. "Ist doch gar nicht so schlimm", meinte er immer. Das ist übrigens der Zahnarzt, der zwischen der Behandlung seiner Patienten mal immer schnell rausgeht, um eine zu rauchen...

Oh LaVerne! Ans Meer fahren - wie toll!!! :yeah:
Viel Spaß und reichlich Erholung wünsche ich Dir da!

Inaktiver User
30.01.2006, 19:06
Hallo Ihr Nichtraucher,

so eine Zahnreinigung lohnt sich wirklich! Mein Zahnarzt hat mir schon vor einer Weile dazu geraten (und sogar Adressen von Praxen gegeben, die nur Zahnhygiene machen, dort ist es billiger) und es das Ergebnis ist grandios. Bei mir allerdings schmerzt es allerdings regelmäßig noch ein paar Tage lang...

LaVerne, Portugal? Ohh, da beneide ich Dich! Jetzt kannst Du Dir ein Paar Schuhe mehr mitbringen- der Platz im Koffer wird ja jetzt nicht mehr für Zigaretten gebraucht
:smile:.

Ich habe am Wochenende eine rauchende Freundin besucht- irgendwie war es merkwürdig, ständig auf sie warten zu müssen, bis sie ihre Zigarette geraucht hatte. Vor dem Kino, vor dem Geschäft, vor dem Essen...und der Rauch brannte mir irgendwann in den Augen. Und dass meine Kleider gestunken haben, obwohl sie geraucht hatte, hat mich auch gestört. Ich hatte eigentlich befüchtet, dass ich tapfer bleiben muss und mit Schmacht kämpfe, während ich sie besuche: aber ging gut. Allerdings kommt die nächste Phase bestimmt *seufz*.

Plötzlich fühle ich mich allen Nichtrauchern, die mich "erdulden" mussten, unsensibel gegenüber. Gibt es in dem 10- Punkte- Programm der AA nicht auch einen Punkt, wo man sich bei allen entschuldigen soll, die man verletzt hat mit/wegen seiner Sucht? So fühle ich mich gerade.


LG, Sherry

Endurance
30.01.2006, 19:20
Ja, Sherry,
genauso geht es mir auch, ich hatte und habe im Rückblick ein schlechtes Gewissen allen gegenüber, die ich als Raucher vollgestunken habe. Übrigens auch ganz besonders meinem Zahnarzt gegenüber, meiner Frisörin und meiner Kosmetikerin: alles nichtrauchende Menschen, die mir regelmäßig nahe kommen, die Armen! Oder verbuchen die das als normales Berufsrisiko?

@ LaVerne: Wie schön, jetzt an den Atlantik zu reisen! Ob Portugal ähnlich rigide mit den Rauchern umgeht wie Spanien? Da darf man ja quasi nirgendwo mehr rauchen. Wäre ja gut für uns alte Junkies! Viel Spaß und gute Erholung!!!!

@ Bluechild: Was macht eigentlich deine Haut? Hast du immer noch die Probleme?

Viele Grüße von einer etwas demolierten Endurance (Mein Zahnarzt hat sich und seinen Mitarbeiterinnen leider keine Pause gegönnt ...) :zahnschmerzen:

Inaktiver User
30.01.2006, 19:45
Demoliert? Oh, Endurance, da tust Du mir aber leid! Vielleicht hilft die:
:blumengabe:

Inaktiver User
30.01.2006, 19:58
Bislang mochte ich Zigarettenrauch durchaus noch, ich musste mir nicht krampfhaft einreden, dass das was ekliges ist.

Heute gab mir ein rauchender Mitarbeiter eine Klarsichthülle mit 2 Papieren drin ... yesses, hat die gestunken. Nach einigen Minuten war der Gestank weg, er war wohl kurz bevor er mir die Unterlagen gab auf der Terrasse und rauchte. Aber der erste Moment war schon heftig.

Man schiebt als Raucher wirklich eine Dunstwolke vor sich her - und man glaubt es selber nicht, ehe man nicht das Lager wechselte.

Bei uns im Haus gibt es keinen Raucherraum und auch keine Küche, wo geraucht werden dürfte, aber 1 Balkon und 1 Terrasse. Was bin ich froh, dass ich bei der Kälte im Gegensatz zu meiner Kollegin nicht ständig raus muss :aetsch:

Sun64
30.01.2006, 20:20
Hallo ihr lieben, darf ich? :blumengabe:

Im Moment bin ich noch ganz scharf auf den Qualm der aus den Zigaretten kommt :knatsch: :freches grinsen:
Da renn ich dann wie mein Hund wenn es Fleisch gibt in die Küche, wo mein Männe raucht, schnüffel, schnüffel :freches grinsen: und nehme eine Nase voll

Den habe ich jetzt aber sooooo motiviert, der dachte nämlich NIE das ich es auch annähernd so schaffe wie es eben klappt, das er sich jetzt im Zugzwang fühlt und auch sehr, sehr reduziert hat :yeah: :freches grinsen:

:knatsch: deshalb, nichts mehr mit Nase voll nehmen.

Inaktiver User
30.01.2006, 20:27
Sun, das hab ich anfangs auch gemacht - nur suchte ich mir wildfremde rauchende Menschen an Bushaltestellen, denen ich für meine Verhältnisse recht dicht auf die Pelle rückte, nur weil sie so lecker rochen :freches grinsen:

Ich fand stets und finde nach wie vor, dass man von Partnern nicht verlangen kann mitzuziehen, nur weil man selber aufhört zu rauchen - noch nicht einmal gesteigerte Rücksichtnahme auf den eigenen Wunsch (z. B. Rauchen nur noch außerhalb der Wohnung) kann m. E. verlangt werden. Aber toll ist es dennoch, wenn der Partner von selber Rücksicht nimmt und darüber hinaus auch noch mitzieht!

Lunchen
30.01.2006, 21:01
Hallo ihr Willensstarken!

@Endurance --> Arme Maus! Ich kann Dir nachfühlen. War diese Woche auch beim Zahnarzt, 2 Stunden... Ich musste die Vorbereitungen über mich ergehen lassen um mir diese Woche eine Brücke (weiss nicht ob das in D auch so heisst) einsetzten zu lassen.
:zahnschmerzen:
@Poison--> Ich bin der Meinung, dass man von seinem Partner durchaus eine gewisse Rücksichtnahme verlangen kann. Ich habe schon immer gesagt, dass ich min. 2 Jahre vor einer Schwangerschaft nicht mehr rauchen möchte. Da wir uns bald mal Nachwuchs wünschen, war es nun an der Zeit aufzuhören. Also finde ich es nicht mehr als Recht, dass mein Partner am selben Strang zieht wie ich.

Kannte jemand von Euch die Probleme mit dem Würgereiz beim Zahnarzt oder morgenlichen Zähneputzen?
Ich hatte zu Raucherzeiten einen extremen Brech- und Würgereiz. Als ich vor einem Jahr meine Weisheitszähne ziehen musste, hatte ich Panik! Es ging soweit, dass mir mein Hausarzt Temesta (Beruhigungsmittel)verschreiben hat. Kaum war ich auf dem Zahnarztstuhl fand ich alles total hipp und lustig, freiwillig machte ich diesen hier: :freches grinsen:
Diese Woche beim Zahnarzt war ich auch ohne Temesta entspannt. Hatte keine Angst mehr, dass mich mein Würgereiz überfällt, obwohl er mehrere Abdrücke meines Gebisses machen musst. Das war wieder ein Erfolgserlebnis, welches mir sagt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Macht weiter so und bleibt tapfer Mädels!
Liebi Grüess Lunchen.

Endurance
30.01.2006, 21:35
Hallo Lunchen,
ja, in D heißt es auch Brücke ... Bist du vielleicht aus der Schweiz? Wenn ja, vielleicht kennst du Biel, da kehre ich gelegentlich ein auf dem Weg in den Frankreich-Urlaub. Das mag ich sehr gern!

Zahngeschichten sind immer ganz gemein. Ich habe vor zehn Jahren zwei Brücken bekommen, das war furchtbar. Aber es musste sein! Und sie halten glücklicherweise bis jetzt bombenfest!

Das Schöne an den Zahnarztbehandlungen ist ja, dass man gar nichts essen kann und es einem auch nicht Leid tut :lachen: :lachen: :lachen:

In diesem Sinne: weiter durchhalten!!!!
Liebe Grüße von Endu!

Josiela
31.01.2006, 01:04
Das ist krass, gell? Ich hätte das auch nie gedacht. Ich wusste immer, Nichtraucher registrieren, ob man Raucher oder Nichtraucher ist. Aber dass es auch einen Unterschied macht, ein schwacher oder ein starker Raucher zu sein (!) und wie sehr man dies als Nichtraucher so registriert!! Das hat mich auch umgehauen! - Da ist man im Nachhinein noch blamiert.... :heul: Das Beste ist, ich hatte eigentlich auch immer nur Partner, die Nichtraucher waren. (Ich meine, ich habe mir immer Mühe wegen der Haare und so gegeben. Und sehr viel Popanz getrieben.) Aber dass das doch auffiel und belästigte (!), das habe ich vorher echt nicht so gewusst! Da wundert einen nicht mehr, dass einen jemand nicht so richtig haben wollte.

Nee, und man registriert auch ganz anders, dieses Suchtpotenzial daran. So ungefähr beim Shopping siehst du plötzlich eine andere Frau nach bezahltem Einkauf sich erst mal in eine Haustürecke quetschen und windgeschützt eine anzünden.... Und du guckst zu. Aber nicht neidisch. Sondern eine Fazination zwingt dich da hinzuschauen. Wie magnetisch. Aber man denkt abfällig.

Und überall: man kommt aus dem Kino raus ==> der erste Griff: die Zigarette. (Man kennt es ja auch! Die Erleichterung endlich wieder zu dürfen. :cool:) Naja. Habe trotzdem ein wenig Schiss vor meinem ersten Arbeitstag am Mittwoch. Eigentlich fühle ich mich völlig sicher. Keinerlei Schmacht mehr. Praktisch nie mehr. Im regelmässigen Leben hat es nicht eine Erinnerung mehr zurückgelassen. Aber beim Arbeiten? Ich war noch nie an eine Arbeitsstelle ohne gemeinsame Zigarettenpäuschen. So lernt man ja auch die Kollegen kennen. ==> Aber habe mich selbstverständlich gewappnet! :knicks: (Aber so ganz ohne ist es nicht. Mal will sich ja auch gerne solidarisieren. Aber warum sollte ich das riskieren?? Wieder diese Sucht, die dann Herr über mich wird. Andauernd. Auch wenn ich keine (Arbeits-)Pause machen darf. Und die trotz meiner vielen Lüfterei dann ein bisschen stinkende Wohnung. Z.B. :pc kaputt:)

Dieses schlechte Gewissen hatte ich nur meinem Exfreund gegenüber. Und das auch bloss weil er mich verlassen hat. :ahoi: (Ansonsten war ich rücksichtsvoller Raucher. Auch wenn ich verstehe, was du meinst: Man nervt einfach ständig, weil man soviel mehr Zeit braucht, nur weil man sich ständig mal wieder 5 Minuten wo hinstellen möchte zum paffen! - Aber dafür haben andere Leute mit weniger sonstigem Liebenswerten aufzuwarten.... Tststs. :freches grinsen: :freches grinsen:)

Aber an Respekt steigen tut man nicht, wenn dich ein Mann als Raucher kennenlernt. Das weiß ich jetzt auch.

Sun64
31.01.2006, 08:15
Eben weil er dachte ich schwätze nur, als ich immer mal wieder vom "Rauchen aufhören" anfing, meinte er "Kein Problem, machen wir" :freches grinsen:
Sagen tu ich aber nichts, rauchen tut er auf arbeit und hier in der Küche :kuss:

@Josi, toll wie du das hinbekommen hast :blumengabe:
Drücke dir für morgen die Daumen, das du ohne Schmacht durch den Tag kommst

LG Sun

Lunchen
31.01.2006, 09:30
Hallo Endu
Ja, ich komme aus der Schweiz. Wohne im Kanton Schwyz.
Biel kenne ich nicht wirklich, d.h. war noch nie dort. Habe aber schon oft gehört, dass es sehr schön sein soll. Wenn wir "Ferien" oder Weekends in der Schweiz machen, dann eher im Tessin.
Ich hoffe, dass meine Zahnarztgeschichte bald Vergangenheit ist. Mir fehlt schon seit Kindheit ein Backenzahn (Geburtsgebrechen nennt das mein Zahnarzt). Daher war es jetzt an der Zeit was zu machen, damit mein Gebiss nicht wuchert.
So, muss wieder an die Arbet...
LG Lunchen :tassenkasper:

Kathwin
31.01.2006, 11:04
Hallo, Bluechild und alle anderen, ja, bin noch dabei, mittlerweile mit Tag 24 und 2,5 kg schwerer. Aber immer noch nichtrauchmotiviert, leider im Moment nur mit wenig Zeit, weswegen ich oft nur lese, aber nicht selbst schreib. Wird wieder besser, versprochen!
Alles Liebe!

Inaktiver User
31.01.2006, 18:47
Hi Kathwin, schön dass Du auch och dabei bist. Sun, prima dass Du auch mitmachst! Ich bewundere es, dass Du trotz Raucher im Haus aufhörst. Als ich noch mich noch mit meinem rauchenden Exfreund zusammen wohnte, wäre das für mich undenkbar gewesen- zu viele Gelegenheiten, schwach zu werden (Allerdings war er auch nicht rücksichtsvoll, was das rauchen anging...)

Habe gerade mal wieder einen Blick auf dem Elch geworfen: 23 Tage und 414 Zigaretten. Das sind über 2 Stangen, über 80 €! Das war mir vorher nie so bewusst...

irgenwie entsetzt,

Sherry

Endurance
31.01.2006, 18:56
Hallo an alle!
Vielen Dank für die herzliche Anteilnahme, damit ging es heute schon viel, viel besser! :wangenkuss:

Dafür nervt mich zurzeit aber die Tatsache, dass ich mich viel zu viel mit dem Thema Rauchen bzw. Nichtrauchen beschäftige. Habe letzte Nacht zum ersten Mal davon geträumt (vom Rückfall), war der Horror! Zumal die Zigarette im Traum nicht mal geschmeckt hat. :heul: Ach, wenn man das Thema doch einfach ganz vergessen könnte ...

Falls ich mich in den nächsten Tagen hier etwas rar machen sollte, wundert euch bitte nicht. Das liegt dann nicht an euch, sondern an mir und dem Bedürfnis, meine Gedanken auf etwas anderes zu konzentrieren. Im Moment ist das Monster nämlich wieder ganz widerlich und hartnäckig. :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Also, bitte weiter durchhalten, liebe Grüße, besonders in die schöne Schweiz,
Eure gebeutelte Endu

Endurance
31.01.2006, 19:07
Und Lunchen,
hatte ich ganz vergessen: den Würgereiz kenne ich auch! Allerdings war/ist es bei mir nie so schlimm, dass ich das Gefühl habe, etwas einnehmen zu müssen. Kommt aber immer dann, wenn ich nicht so schlucken kann, wie ich will. Seit Kindheit an habe ich das auch, wenn der Arzt mir in den Rachen schaut und meine Zunge dabei mit so einen kleinen, rauen Holzspatel runterdrückt. Das ist ganz schlimm. Deshalb kann ich auch kein Eis am Stiel essen, da muss ich sofort würgen.
LG
Endu

Inaktiver User
31.01.2006, 19:59
Hallo Ihr alle! :ahoi:

Schön Endurance, dass es Deinem: :zahnschmerzen: besser geht!

Ja, besser wird mein Verlangen nach Zigaretten zurzeit nicht - im Gegenteil... Heute war's heftig :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Ich praktizier gerade: Augen zu, Zähne zusammenbeißen und durch!

Und das Ambivalente: Ich weiß genau, dass es mir mit Zigaretten nicht besser gehen würde. :regen:

Shifali
01.02.2006, 10:32
Hallo Ihr tapferen Mädels,

Bluechild, lass es bloss sein :nudelholz:

Aber ich kenn das. Gestern hätte ich auch fast geraucht.

Jetzt steck ich auch noch in einer Beziehungskrise, dazu der Umzug bzw. momentan die ganzen Bau- und Renovierungsarbeiten. Ich weiss nicht, wo mir der Kopf steht und was ich noch machen soll :heul:

Dabei würde die Zigarette ja gar nicht helfen.

:wie?: :wie?: :wie?: :wie?: :wie?:

Die momentan zerknitterte Shifali

Inaktiver User
01.02.2006, 13:56
Shifali,

Du Arme! Umzüge sind grundsätzlich etwas nicht schönes und auch wenn Bauarbeiten letztlich zu einem schönen zu Hause führen, belastend ist es doch. Und jetzt auch noch Beziehungsproblem? Mein ganzes Mitgefühl und :blumengabe:

Umso stolzer kannst Du sein, wenn Du bislang nicht zu dem bewährten Problemlöser gegriffen hast! Es würde sowieso nichts nutzen, aber das rationale Denken hilft nicht unbedingt gegen das Verlangen...

Ich drücke Dir die Daumen, dass das alles wieder ins Lot kommt (passt so schön zum bauen),

Sherry

Inaktiver User
01.02.2006, 14:58
OH Shifali! :blumengabe: :blumengabe: und nochmal :blumengabe:

Umbau und Beziehungskrise? Das ist KEIN Grund zum Rauchen -weißt Du ja selber. Aber ich kann Dich echt gut verstehen, dass es Dir momentan sehr schwer fällt.

So ein Umbau ist immer Stress - anstrengend, nichts ist an seinem Platz und nirgends hat man Platz für einen Rückzug. Der Beziehungsstress ist doch bestimmt auch ein Resultat davon, oder?

Ja, Nichtraucher kriegen doch solche Krisen auch bewältigt. Mensch, wie machen die das nur? Unserereiner steht da hilflos vor, als ob der letzte Strohhalm, nach dem man greifen könnte, fehlt.

Bestimmt lernen wir das aber noch!!!

liebe Grüße und Kopf hoch!!

Shifali
02.02.2006, 10:15
Hallo Sherry, hallo Bluechild,

danke für Eure aufmunternden Worte :blumengabe: :blumengabe:

Haben uns gestern ausgesprochen und es hängt tatsächlich mit dem Stress und mit einem ulkigen Missverständnis zusammen.
Insofern ist alles wieder halbwegs okay :yeah: :yeah: :yeah: :yeah:

Ich hab mir aber auch einen Moment zum Aufhören ausgesucht. Aber, wenn ich es jetzt packe, dann schaff ich es bestimmt auch durchzuhalten.

Hab ich Euch noch gar nicht meine Zahnarztgeschichte erzählt:

Ich war vor zwei Wochen beim Zahnarzt weil ich eine Füllung verloren hatte.
Dann hat der Doc mir ganz normal eine Betäubung gesetzt und so nach 5 Minuten war ich wie in Watte gepackt und fast in einer anderen Welt. Ich hab kein Wort mehr verstanden von dem was gesprochen wurde und der Arzt hätte mir sämtliche Zähne ráusziehen können, es wäre mir egal gewesen.
Am nächsten Tag rief der Zahnarzt dann bei mir an, um zu fragen, wie es mir geht und ob ich was an meinen Gewohnheiten geändert hätte.
Als ich ihm dann sagte, dass ich aufgehört habe zu rauchen, meinte er, es könne daran liegen, dass die Betäubung so reingehauen hat.

Ulkig, oder?!

Wünsche Euch einen schönen und qualmfreien Tag :fg engel:

Endurance
02.02.2006, 20:30
Hallo Mädels,
seid ihr alle noch tapfer? Ich bin heute sehr zufrieden, die Schmachtattacken der letzten Tage haben etwas nachgelassen. Vielleicht, weil es aufs Wochenende zugeht?

@ Shifali: jetzt eine Beziehungskrise wäre natürlich mit oder ohne Zigaretten das allerletzte. Gut, dass ihr euch wieder halbwegs eingekriegt habt. Bei euren Herausforderungen kann es bestimmt schnell passieren, dass die Nerven blank liegen. Ich drücke die Daumen, dass der Umbau gut voran geht und du nikotinfrei bleibst! :allesok:

Zuversichtliche Grüße an alle! (Morgen sind es bei mir schon 5 !!!! Wochen!!!)

Inaktiver User
03.02.2006, 17:52
@ Shifali,
freut mich, dass ihr das aus der Welt geschafft habt.

@all
Jedem hier ein schönes und rauchfreies Wochenende!

LG Sherry

Inaktiver User
05.02.2006, 00:31
Hallo an alle angehenden nichtraucher
Muss doch auch mal meinen senf dazugeben.
auch ich habe geraucht..35 jahre lang und jeden tag eine schachtel(wahnsinn eigentlich).
dan habe ich jeden tag hier im nichtraucherchat nur immer mitgelesen und habe mich damit so motiviert.ich habs dann gelassen von heute auf morgen und es ist mir nichtmal schwergefallen.
nun hab ich 15 kilo zugenommen und ich hoffe INSTÄNDIG das mir diese kilo nicht erhalten bleiben.mittlerweile bin ich seit 18 monaten rauchfrei.hab jeden tag 3euro in die spardose und hab mit dem geld 2 kurzurlaube gemacht.
mein mann raucht noch und es macht mir eigentlich nix aus..aber ich hab nicht gewusst wie man stinkt.wenn ich denke so hab ich auch mal gestunken dann schäme ich mich eigentlich.mein sohn war der eigentliche auslöser das ich nicht mehr rauche.der sagte nämlich immer zu mir mama du stinkst. :schild genau:
es ist auf jeden fall nur von vorteil wenn man nicht raucht.das habe ich auch letztens bei einer erkäl tung gemerkt.was musste ich da morgens immer husten..ekelhaft.heute im nach hinein muss ich sagen es war das leichteste was ich gemacht habe.wenn jetzt bloss nicht die kilos wären.aber ich hoffe das schaffe ich auch noch.aber ich vergess oft auch ein bisschen stolz auf mich zu sein weil ich habs geschaft.auch wenn mein mann sagte das schaffst du nie.und genau deswegen hab ichs geschafft.ich wünsche jedem der das rauchen aufgeben will viel durchhaltevermögen.es lohnt sich auf jeden fall. :allesok:

Liebe Grüsse

Molly