PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tagestrip nach Berlin



DieMutti
18.05.2011, 05:47
Guten Morgen, allerseits,

wir planen einen Tagestrip nach Berlin im Juni und haben außer dem Besuch des Holocaust-Museums noch keine feste Planung.

Habt ihr Ideen/Anregungen für uns, was wir mit zwei Jugendlichen (13 und 16) alles angucken könnten? Museen wollen die beiden auf keinen Fall betreten...

Ich danke Euch für Eure Tipps!

Viele Grüße,

DieMutti

Nichtnurmami
18.05.2011, 08:49
Mit der Buslinie 100 fahren, die fährt komplett durch die City,
oder auf den Berliner Dom klettern, unten gibts ne Gruft und ganz oben nen tollen Ausblick.......
Mit dem Schiff durch die Innenstadt (dauert etwa ne Stunde und man sieht alles gut vom Wasser aus).

Mit einem Tag ist Berlin nicht zu erkunden, weil es im Juni überall voll ist und Ihr endlos warten müßtet.

LG NNMi

Inaktiver User
18.05.2011, 09:03
Hallo Mutti,

ich würde bei schönem Wetter die Reichstagskuppel einplanen. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Stadt, kostet keinen Eintritt, muss nur mit (langem) Anstehen in der Schlange erkauft werden. Ganz früh am Morgen und später am Abend ist die Schlange nicht so lang. Oder ihr fragt mal bei eurer/eurem Bundestagsabgeordneten nach, ob die euch eine Führung durch den Bundestag vermitteln kann, das ist auch sehr interessant, gerade auch für die Altersgruppe deiner Teenies.

Sind es Jungen oder Mädchen? Was interessiert sie? Wieviel Geld wollt ihr ausgeben? Lebt ihr in einer kleinen oder großen Stadt oder auf dem Land? Sollen es die großen Sehenswürdigkeiten sein oder eher das Leben in den Bezirken? Bummeln, Shopping oder einfach Gucken?

Ich würde euch ein Gruppen-Tagesticket empfehlen (Infos auf bvg.de), damit kommt ihr gut rum und könnt immer zwischendurch, wenn die Füße müde sind, eine Runde Doppeldeckerbus fahren. Mit dem Bus M29 vom KaDeWe zum Oranienplatz in Kreuzberg sieht man viel, kommt am Checkpoint Charlie vorbei (wenn das für euch interessant ist: aussteigen und anschauen und dann den übernächsten Bus nehmen und weiterfahren) und kann dann vom Oranienplatz aus Kreuzberg erkunden, was laut und bunt und vielseitig ist.

Eine Bootsfahrt durch Mitte (es gibt viele Anleger, wo man einsteigen kann, zum Beispiel hinter dem Dom) gibt einen guten Überblick über die Hauptsehenswürdigkeiten zwischen Museumsinsel und Kanzleramt und strapaziert mit etwa einer Stunde Länge die Geduld von Teenagern nicht.

Wenn du mir noch etwas genauer sagst, was euch interessiert, kann ich euch konkretere Tipps geben.

Herzlichen Gruß aus der Hauptstadt,

butterkrebs

Fender
18.05.2011, 09:56
Habt ihr Ideen/Anregungen für uns, was wir mit zwei Jugendlichen (13 und 16) alles angucken könnten? Museen wollen die beiden auf keinen Fall betreten...

Wie blöd ist das denn?!

Yahooe einfach mal "Deutsches Technikmuseum Berlin" und zeige ihnen das Ergebnis.

Ich bin ziemlich sicher, dass sie doch ein Museum betreten wollen...
:freches grinsen:

Madiba
18.05.2011, 12:00
Wollte ich auch vorschlagen.
Das Technikmuseum gefällt auch Museumsmuffeln gut.
Lohnt sich sehr!
Bei schönem Wetter würde ich aber auch nicht unbedingt ins Museum gehen, sondern lieber ein bisschen flanieren.
Kleine Bootsfahrt, Spaziergang durch den Bergmannkiez (Shoppen kann man da ganz wunderbar), Kuchenessen bei Barcomi's...

DieMutti
21.05.2011, 06:52
Liebe Nichtnurmami,

danke vielmals für Deine Tipps. Die Bootsfahrt würde ich unbedingt gerne machen wollen, wenn das Wetter mitspielt und die beiden Teenies...

Wir freuen uns schon sehr auf Berlin!

Viele Grüße zurück,

die Mutti

DieMutti
21.05.2011, 06:57
Lieber Butterkrebs,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

Die Reichtagskuppel hatte ich auch schon im Hinterkopf; ich habe gehört, wenn man einen Platz im Restaurant reserviert, kann man an der Schlange vorbeigehen?!

Zu Deinen Fragen: Wir haben einen männlichen Begleiter, 16, und eine weibliche, 13. Beide interessiert. Wir leben in Hamburg, Geld ausgeben ganz normal (würde ich sagen...), ein bißchen shoppen könnte auch dabei sein und nicht nur die typischen Touristendinge, sondern gerne auch andere Sachen, die einen anderen Blick auf Berlin werfen lassen; also eher das Leben in den Bezirken.

Deine Idee mit dem Doppeldeckerbus ist sehr gut, darauf kommen wir bestimmt zurück!

Für weitere Tipps wäre ich Dir dankbar, auch wenn wir nur einen Tag Zeit haben und sicherlich längst nicht alles sehen können...

Viele Grüße,

DieMutti

DieMutti
21.05.2011, 06:58
Guten Morgen, Fender,

na, dann ixquicke ich gleich mal und schau mir das Technikmuseum an. Vielleicht ganz ich es meinen beiden Reisebegleitern schmackhaft machen...

Vielen Dank und Gruß,

DieMutti

DieMutti
21.05.2011, 06:59
Hallo, Madiba,

vielen Dank auch Dir für Deine Tipps. Barcomi wird auf jeden Fall auf der Liste stehen...

Viele Grüße,

DieMutti

Inaktiver User
21.05.2011, 08:36
Die Reichtagskuppel hatte ich auch schon im Hinterkopf; ich habe gehört, wenn man einen Platz im Restaurant reserviert, kann man an der Schlange vorbeigehen?!

Das kann man machen, aber da muss man sehr lange im Voraus buchen. Wenn ihr aus Hamburg kommt, würde ich direkt vom Hauptbahnhof mal schauen, wie lang die Schlange ist und dann spontan entscheiden. Bei nur einem Tag würde ich eher keine Zeit mit Anstellen verbringen wollen.


Zu Deinen Fragen: Wir haben einen männlichen Begleiter, 16, und eine weibliche, 13. Beide interessiert. Wir leben in Hamburg, Geld ausgeben ganz normal (würde ich sagen...), ein bißchen shoppen könnte auch dabei sein und nicht nur die typischen Touristendinge, sondern gerne auch andere Sachen, die einen anderen Blick auf Berlin werfen lassen; also eher das Leben in den Bezirken.

16 und 13 - das ist das Alter, in dem ich auch nicht ins Museum wollte, wenn ich stattdessen eine Stadt anschauen könnte. Dann schlage ich dir vor, nach dem Holocaust-Denkmal den 100er- oder 200er-Bus Richtung Alexanderplatz zu nehmen, dort in die U2 umzusteigen und bis "Schönhauser Allee" zu fahren. Von dort könnt ihr wunderbar bummeln: Über die Gethsemane-Kirche und die Stargarder Straße zum Helmholtzplatz, dann weiter über Pappelallee und Kastanienallee über den Zionskirchplatz und die Fehrbelliner Straße zur Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.

In der Nähe der Gethsemanekirche stehen Infosäulen auf der Straße, an denen man etwas über die Geschichte erfährt. Die Bernauer Straße gibt Jugendlichen, die die Mauer nur vom Hörensagen kennen, einen guten Eindruck davon, wie die Stadt zur Zeit der Teilung war. Und die Strecke dazwischen ist eine gute Mischung aus netten Läden, Szene, Stadtgeschichte - abwechslungsreich, immer was zu Gucken (schaut in alle Höfe rein, die euch interessant erscheinen). Und wenn dieFüße wehtun, einfach in eines der vielen Cafés setzen und das Geschaute verdauen.


Für weitere Tipps wäre ich Dir dankbar, auch wenn wir nur einen Tag Zeit haben und sicherlich längst nicht alles sehen können...

Wenn du noch mehr Tipps brauchst, schick mir eine PN.

Herzlichen Gruß,

butterkrebs

DieMutti
21.05.2011, 08:59
Hallo, Butterkrebs,

toll, toll, toll!

Deine Tipps hören sich super an - ich freue mich schon sehr auf den Tag in Berlin!

Bestimmt fallen mir in nächster Zeit noch mehr Fragen/Dinge ein; gerne würde ich dann auf Dein Angebot einer PN zurückkommen!

Herzliche Grüße,

DieMutti

Maikind77
21.05.2011, 21:44
Hallo,



ich würde bei schönem Wetter die Reichstagskuppel einplanen. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Stadt, kostet keinen Eintritt, muss nur mit (langem) Anstehen in der Schlange erkauft werden. Ganz früh am Morgen und später am Abend ist die Schlange nicht so lang. Oder ihr fragt mal bei eurer/eurem Bundestagsabgeordneten nach, ob die euch eine Führung durch den Bundestag vermitteln kann, das ist auch sehr interessant, gerade auch für die Altersgruppe deiner Teenies.

Inzwischen muss man sich dafür online anmelden (wir waren am Sonntag nese, ohne Anmeldung kommt man nicht rein). Google dafür "Reichstagskuppel Besichtigung".
Dafür entfällt dann die lange Schlange vor'm Eingang ;)

Viel Spaß in Berlin!