PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mary Kay Kosmetik



3malta45
09.05.2011, 21:03
Wer kennt diese Kosmetik-Linie und den Vertrieb mit den dazugehörigen Schmink/Verkaufspartys und kann mir darüber berichten? Handelt es sich um ein seriöses Unternehmen mit guten Produkten oder ist es eher ein 'Beschwatzungsgeschäft' mit Schneeballeffekt?

Inaktiver User
09.05.2011, 21:25
Werbung oder ernsthafte Frage?

Falls ernsthafte Frage: ohne die Marke zu kennen: Finger weg!

Eine Bekannte hat's mit einer anderen Kosmetikmarke probiert, nach dem Lehrgang musste das ganze Sortiment gekauft werden, erst mal eigenfinanziert, und dann nach Vorstellungen der Marke an die Kundin gebracht... Hat sie eine Menge Geld gekostet.

3malta45
10.05.2011, 13:57
Danke, original-Sin ,

die Frage ist schon Ernst gemeint, und meine Skepsis wohl begründet..

danke für Deine Antwort!

Gruß!

Inaktiver User
10.05.2011, 16:08
Die Produkte sind gut, aber zu teuer. Bei ebay verkaufen manche das auch. Da habe ich mal was bestellt und habe alles sehr gut vertragen. Aber der Preis... :knatsch:
Ist meistens so, wenn gleich 5 Leute in irgendeiner "Upline" noch was dran verdienen sollen.

Lenea
10.05.2011, 16:46
Teuer finde ich die Produkte auch aber das eine, was ich geschenkt bekam, habe ich gut vertragen. Eine Bekannte von mir vertreibt die Produkte, man muss halt (wie bei allem Direktmarketing) sehr "hinter allen Kunden her sein" und auch sämtliche private Netzwerke dafür nutzen (wird wohl so verlangt). Die Bekannte sieht das für sich aber locker und verkauft das, was sich ergibt. Für sie ist es ein kleiner Nebenverdienst und sie muss/will nicht davon leben.

Ist halt so, wie meine Vorschreiberin schreibt, viele wollen da dran mitverdienen.

Willst du es im Voll-oder Nebenerwerb machen?

Herzliche Grüße
Lenea

Hautschutzengel
24.06.2011, 09:09
Hallo,
also ich finde es leider traurig oder erschreckend das vieles pauschalisiert und von vorne rein gesagt wird Finger weg.

Vorweg: Ich bin selber Consultant bei der Firma und möchte nur ein paar Sachen erwähnen und
auf die Frage eingehen ob wir seriös sind.
Manche werden es sicherlich als Werbung sehen aber mir gehts erstmal darum das ihr euch einen Eindruck verschaffen könnt und auch mal richtige Infos habt und keine Pauschalisierungen.

Der Grund warum ich das mache ist ganz einfach es ist schade etwas vorzuverurteilen was man noch gar nicht kennt oder nicht weiß wie die Struktur aufgebaut ist.
Und auch was der Preis angeht würde ich euch gerne näheres erläutern.

Vorweg: Mary Kay ist ein seriöser Direktvertrieb.
Es wird weder verlangt ein großes Set zu verkaufen noch ist es Pflicht einen Lehrgang zu machen (es wird empfohlen damit man die Produkte kennenlernt aber es wird nicht drauf gedrängt,
logisch betrachtet ist es aber sinnvoll wenn man mit arbeiten will)

Desweitern wird unser Marketingplan an US-Universiäten gelehrt.
Man hat auch kein Risiko sich in Schulden zu stürzen.
Sollte man feststellen das die Vertriebstätigkeit nicht für einen geeignet ist hat man mehrer Möglichkeiten.
Alle Orginalprodukte können zurückgeschickt werden.
Sind sie nicht älter als ein halbes Jahr bekommt man 100% Geld zurückerstattet.
Sind sie älter als ein halbes Jahr und nicht älter als 12 Monate bekommt man 90% zurückerstattet.
oder man bestellt und nimmt die Produkte weiterhin für sich (Eigenbedarf).
Das wird genauso toleriert!
Und damit gab es noch nie Probleme.
Und man kann jederzeit aufhören da man keinen Vertrag mit der Firma hat sondern nur eine Vereinbarung.
Bestellt man in einem Jahr nichts dann ist man automatisch raus und kann wieder anfangen wenn man möchte.

Ich selber mit vor 5 Jahren eingestiegen und das für den Eigenbedarf also das ich meine Produkte günstiger bekomme. In den 5 Jahren hatte ich einen Anruf von meiner Direktorin die mich gefragt hat ob ich mit Mary Kay arbeiten möchte ich verneinte und bin danach nie belästigt worden oder ähnliches.
Ich selber wollte von mir aus dann mit Mary Kay arbeiten.

Hauptberuflich arbeite ich in einem großen Unternehmen und hätte es eigntlich
nicht nötig nebenbei noch arbeiten zu gehen.
Seit 2010 mach ich das ganze jetzt nebenberuflich und seitdem hat sich viel verändert.

Auf meinen Weg sind mir viele tolle Frauen begegnet aus denen Freundschaften entstanden sind.
Mein Selbstbewusststein ist gestiegen weil ich gelernt habe frei zu reden.
Aber das schönste ist wenn ich sehe das ich einer Kundin mit Hautproblemen helfen konnte und sie total glücklich darüber ist. Denn das ist was unsere Firma ausmacht.
Und wir haben auch anspruchsvolle Kundinnen mit Rocacea, Neurodermitis usw.
Sicherlich verträgt vielleicht nicht jeder unsere Produkte aber nicht jedes Produkt ist für jede Haut gemacht und das ist bei anderen Produkten genauso.

Natürlich gibt es schwarze Schafe und sicherlich auch aufdringliche Kolleginnen,
die haben es aber dann nicht verstanden und das ist auch nicht im Sinne der Firma!

Die Firma hat eine goldene Regel:
Behandle andere so wie du selbst auch behandelt werden möchtest.
Und ich finde das eine super Regel.

Zu den Preisen möchte ich auch etwas sagen.
Wir haben eine Wirkstoffkosmektik und Systempflege , ohne Tierversuche getest und das schon seit über 15 Jahren.
Und wir haben eine 100% Umtauschgarantie. Das heißt das ihr alle Produkte testen könnt und ohne Angaben von Gründen entweder umtauschen könnt oder ihr bekommt sofort euer Geld zurück.
Und das gilt auch bei Produkten die halb leer sind!
Desweitern sind die Produkte sehr sparsam aber das muss jeder für sich selbst entscheiden was ihm das wert ist. Nach meinen Vergleich mit anderen hochwertigen Marken liegen wir im Mittelfeld was den Preis angeht.

Aber für mich gibt es keinen Grund meinen Kundinnen irgendetwas aufzuschwatzen denn sie hat jederzeit die Möglichkeite es zurück zu geben.
Entweder sie ist selber überzeugt von den Produkten oder nicht.

Es wird übrigens auch nicht verlangt private Netzwerke zu nutzen.
Die meisten fangen einfach bei sich im Bekanntenkreis an.

Da ich selbständig bin darf ich tun und lassen was ich will und bekomme keine Vorschriften gemacht.
Meine Angebote und Aktionen darf ich auch selbst gestalten. Wo hab ich denn diese Freiheiten?

Mittlerweile hab ich soviel Spaß daran gefunden das ich gerne meinen jetzigen Hauptjob dafür aufgeben würde..w

Leider hat der Direktvertrieb keinen guten Ruf das ist mir mittlerweile bewusst geworden nachdem ich viele Diskussionen verfolgt habe, aber ihr müsst euch darüber eure eigenen Meinung bilden und nicht im Vorfeld verurteilen.

Wenn ihr noch mehr wissen wollte meldet euch einfach..

Sorry für den langen Text habe lange überlegt ob ich was dazu schreibe aber das musste einfach sein...

Würde mich über eine Antwort freuen..

Danke.

PiusStuttgart
11.07.2011, 18:01
Hautschutzengel, Du bemühst Dich redlich. Aber in manchen Punkten auch ein wenig naiv. Aber ich kenne Mary Kay viel zu wenig. Ich habe eine "Halb-"Freundin, die vertreibt Mary Kay. Von der bekomme ich hin und wieder ein Pröbchen. Diese Frau verdient mit Mary Kay aber ganz sicher kein Geld.
Und man sollte auch Geld verdienen können mt dem Vertrieb eines solchen Produkts. Oder?

Julchen12345
11.07.2011, 18:13
Hautschutzengel, Du bemühst Dich redlich. Aber in manchen Punkten auch ein wenig naiv. Aber ich kenne Mary Kay viel zu wenig. Ich habe eine "Halb-"Freundin, die vertreibt Mary Kay. Von der bekomme ich hin und wieder ein Pröbchen. Diese Frau verdient mit Mary Kay aber ganz sicher kein Geld.
Und man sollte auch Geld verdienen können mt dem Vertrieb eines solchen Produkts. Oder?
Sorry, aber Hautschutzengel bemüht sich nicht redlich, sondern hat einfach Recht mit dem was sie sagt. Ich persönlich habe nichts mit Mary Kay zu tun, kenne jedoch den Direktvertrieb als solches ganz gut. Hier wären Marken wie Avon, Herbalife, AMC, Mary Kay, Pierre Lang, Tupperware etc. zu nennen.

Viele davon sind auch im Bundesverband zusammengeschlossen.

Direktvertrieb Nebenjob Handelsvertreter Handelsvertreterin Außendienst (http://www.bundesverband-direktvertrieb.de/)

Ob man Direktvertrieb mag oder nicht, die Produkte mag oder nicht, sie teuer oder günstig findet (wie im Laden ja z.B. auch) ist ja jedem selbst überlassen.

Eins ist aber sicher, Mary Kay ist seriös.

Der Marketingplan ist absolut ok und wer damit kein Geld verdient, hat nicht genug Aktivität...sonst nichts!

Woodstock62
12.07.2011, 10:16
Der Marketingplan ist absolut ok und wer damit kein Geld verdient, hat nicht genug Aktivität...sonst nichts!

Ich habe getuppert, wie eine Geisteskranke!!! Und was hab ich davon gehabt?? Viel Arbeit, sehr viel Arbeit ---> Klinkenputzen, Gewinn: nur meine Gruppenleitung, ich minimal. Also Deine Aussage ist :beleidigt: dazu sage ich lieber nix.

Die Firmen sind alle gleich, die obigen verdienen und unten sind die Idioten, so einfach ist das. Ich weiß also sehr gut, wovon ich spreche.

PiusStuttgart
14.07.2011, 12:48
Ich habe getuppert, wie eine Geisteskranke!!! Und was hab ich davon gehabt?? Viel Arbeit, sehr viel Arbeit ---> Klinkenputzen, Gewinn: nur meine Gruppenleitung, ich minimal. Also Deine Aussage ist :beleidigt: dazu sage ich lieber nix.

Die Firmen sind alle gleich, die obigen verdienen und unten sind die Idioten, so einfach ist das. Ich weiß also sehr gut, wovon ich spreche.

Woodtock spricht aus der Realität. Genau so ist es.

Und an Julchen. Ich habe nie gesagt, dass Mary Kay unseriös ist. Ich habe nur gesagt, dass Hautschutzengel ein wenig naiv ist.

Soll sie es doch aber machen. Gerne Bei den meisten Direktvertriebsdingen verliert man kein Vermögen. Man gewinnt an Erfahrung. Und ann in 3 bis 5 Jahren schreibt sie wie Woodstock.

Grüßchen. Bleib locker liebe Julchen.

Inaktiver User
14.07.2011, 12:53
Eigentlich gibt es einen guten Tip zum Thema Geld verdienen: wenn ich zuerst etwas investieren soll würde ich sehr hellhörig werden.

Und selbst Hautschutzengel schreibt ja, dass man sein Geld zurück bekommt! Also muß ich dort auch zuerst investieren, dann loslatschen um Kunden zu finden und dann verdiene ich ein paar Euro....

Sugarnova
14.07.2011, 14:39
Was passiert bei solchen Systemen eigentlich, wenn man den engen Kreis (Freundinnen, Familie) ausgereizt hat?!

Zumal ich das bei einer Freundin problematisch finde, wenn sie mir anfängt, Dinge, so toll sie auch sein mögen, zu verkaufen.

Woodstock62
14.07.2011, 15:10
Bei mir sind zum Glück keine Freundschaften auf der Strecke geblieben...

PiusStuttgart
14.07.2011, 20:02
Was passiert bei solchen Systemen, wenn man den engen Kreis der Familie Freunde "fertig hat".

Tja dann wird es spannend. Dann zeigt sich, ob die Preise im Vergleich zum Wettbewerb stimmen. Ob die Qualität wirklich gut ist. Ob die Marke stark und zugkräftig ist.

Und was man schon zuvor prüfen muss, ist ob die marge, die geboten wird, ausreicht, um dabei etwas zu verdienen.

Daher gilt der Rat an alle die so einen Vertrieb beginnen wollen, rechnet mal eure provison rückwärts um. Also wieiviel müsst ihr an Produkten verkaufen um z.B. 3.000 Euro / Monat Provision zu haben.

Julchen12345
16.07.2011, 21:47
Ich habe getuppert, wie eine Geisteskranke!!! Und was hab ich davon gehabt?? Viel Arbeit, sehr viel Arbeit ---> Klinkenputzen, Gewinn: nur meine Gruppenleitung, ich minimal. Also Deine Aussage ist :beleidigt: dazu sage ich lieber nix.

Die Firmen sind alle gleich, die obigen verdienen und unten sind die Idioten, so einfach ist das. Ich weiß also sehr gut, wovon ich spreche.
Sorry, aber ich habe sowohl bei Herbalife als auch bei Tupper in der Zentrale gearbeitet, kenne daher ganz genau die Verdienststrukturen und die Incentiveprogramme. Da kannst Du ne goldene Nase verdienen. Daneben war ich selbst Beraterin bei Pierre Lang! Sorry, Deine Aussage geht meilenweit an der Wahrheit vorbei. Kann sein, dass Deine BZH dann nicht so toll war und Gewinne nicht ausgeschüttet hat wie sie sollte!

Hautschutzengel
18.07.2011, 14:34
Hautschutzengel, Du bemühst Dich redlich. Aber in manchen Punkten auch ein wenig naiv. Aber ich kenne Mary Kay viel zu wenig. Ich habe eine "Halb-"Freundin, die vertreibt Mary Kay. Von der bekomme ich hin und wieder ein Pröbchen. Diese Frau verdient mit Mary Kay aber ganz sicher kein Geld.
Und man sollte auch Geld verdienen können mt dem Vertrieb eines solchen Produkts. Oder?

Hallo, in welchen Punkten findest du es naiv?

Natürlich möchte ich später von Leben und natürlich gehört da der Verkauf dazu.
Aber ich berate und verkaufe auf einer ehrlicher Bais..
Durch meinen Service den meine Kundinnen zu schätzen wissen baue ich konstant einen Kundenkreis auf und das ist nur ein Standbein was man nutzen kann.
Man kann auch ein Team aufbauen es ist aber keine Pflicht!

Man kann sehr wohl gut verdienen und davon leben aber wie in jedem Job auch muss man auch dafür arbeiten.
Von alleine fliegt einen der Erfolg nicht zu das ist aber in jedem Job so oder nicht?

Natürlich kostet es Zeit sich seinen Kundenkreis aufzubauen.
Man macht sich selbstständig, keiner hat gesagt das man sofort Millionen damit verdient.

Es ist und bleibt einen Selbständigkeit und kein Angestelltenverhältniss wo man monatlich ein festes Gehalt bekommt.
Das ist denke ich auch jedem bewusst.

Aber es gibt ja soviele Möglichkeiten wie man mit Mary Kay arbeitet,
Für einige ist es ein kleiner Nebenverdienst zum Hauptjob.
Für einige bleibt es beim Eigenbedarf und beim Hobby die können natürlich nicht davon leben das ist auch klar.

Diejenigen die hauptberuflich damit arbeiten wollen bedeutet es natürlich arbeiten!
Aber mit Spaß dabei und sie können eigenständige Entscheidungen treffen.

Ich kenne keine die mit Mary Kay angefangen hat und sofort ihren Hauptjob dafür aufgeben hat
sondern das hat sich mit der Zeit entwickelt.
z.b. durch anfänglichen Eigenbedarf, durch Elternzeit usw.

Es gibt auch noch einige die ihren Hauptjob auf wenige Stunden oder auf Teilzeit reduziert haben
und so immer noch eine Absicherung haben. Ist doch auch ok oder nicht?

Dann gibt es noch sehr viele erfolgreiche Frauen die ihre Berufung darin gefunden haben und
wirklich ausschließlich von Mary Kay leben und da kenne ich auch viele persönliche Beispiele.

Was ich damit sagen will es ist für jeden etwas passendes dabei und jeder kann das erreichen was er möchte,
wenn er es nur will und wenn er dabei auch realistisch bleibt.
Es wird keinem gesagt der mit Mary Kay anfaengt das er in wenigen Monaten Millionärin ist.
Meiner Meinung nach werden realistische Zahlen genannt und es wird sauber darüber aufgeklärt wieviel man
mit welchen Einsatz von Zeit verdienen kann im Durchschnitt.

Natürlich gibt es Beratungen oder Abende da verdient man weniger und dann gibt es wieder Abende da läuft es besser ist doch normal.

Aber auch hier der Vergleich:
Wenn eine Kosmetikerin sich selbstständig macht mit einem kleinen Ladengeschäft,
wie hoch ist hier das Risiko das der Laden nicht läuft?
sie weiß auch nicht wieviele Kundinnen sie den Monat hat oder was sie einnimmt?
Sie muss auch am Anfang viel Zeit investieren bis der Laden anläuft und sie hat ihre laufenden Kosten wie Miete usw. zu bezahlen, hat eine hohe Anfangsinvestion zu tätigen und wenns schlecht läuft muss sie den Laden zumachen und hat vielleicht noch Schulden. Das unternehmerische Risiko ist also weitaus höher aber deswegen wagen es trotzdem noch genug Menschen in die Selbstständigkeit...

Und jetzt mal der Vergleich zu Mary Kay nicht das ich Werbung machen will
mir gehts nur mal darum die ganzen Vorurteile aus dem Weg zu räumen und Transparenz zu bieten.

Anfangsinvestition:

kleinste Vorführtasche 39€ (Warenwert 170€) + Anfangsbestellung 90€ (Netto) = 129€
größte Vorführtasche 89€ (Warenwert ca.510€) + Anfangsbestellung 90€ (Netto) = 179€

In den Vorführtaschen sind Orginalprodukte enthalten die man sofort den Kundinnen vorführen kann.
Mit der Anfangsbestellung kann man noch weitere Produkte aufüllen die man noch dazu vorführen möchte oder Produkte die man für sich selbst nutzt.

Man kann natürlich auch Sets bestellen das kleinste käme auf 276,65€ (netto).
Dann hat man auch direkt Waren die man verkaufen kann.

Aber das ist kein Muss nur eine Empfehlung wenn man wirklich mit arbeiten will.

Und wenn man ein Produkt vorführen möchte das man noch nicht hat dann hilft dir deine Direktorin aus oder eine Kollegin denn bei uns hilft und unterstützt man sich gegenseitig.
Und das findet man auch nicht überall.

Jetzt mal ganz ehrlich das ist doch keine hohe Anfangsinvestition um zu starten??

Angenommen ihr habt gestartet und merkt nach 5 Monaten das ist absolut nicht das was ihr euch vorgestellt habt
oder ihr wollt nicht mehr damit arbeiten dann habt ihr mehrere Möglichkeiten.

Ich habs ja schon mal erwähnt aber hier nochmal:

in den ersten 6 Monaten bekommt ihr für die Orginalprodukte 100% zurückerstattet.
nach 6 Monaten erhaltet ihr auf Orginalprodukte die nicht älter als 12 Monate sind 90% zurückerstattet.

Einzig und allein die Vorführprodukte werden euch nicht ersetzt aber das sind Produkte die nutze ich schon alleine für mich
oder ihr verschenkt sie.

Also was daran ist jetzt an Mary Kay so falsch?
Sorry ich verstehs einfach nicht und es geht mir nicht in den Kopf warum alles so schlecht gemacht wird und soviele Vorurteile rumgeistern vor allem teilweise von Leuten die weder mit Mary Kay gearbeitet haben noch die Produkte kennen???
Nur allein darauf das sie mal was von ner Freundin gehört haben, oder im Internet gelesen haben oder naja Direktvertrieb ist allgemein Abzocke usw. alles Pauschalisierungen und sowas geht mir einfach echt gewaltig auf den Keks ich finde das einfach nicht ok und ehrlich gesagt auch schädigend für alle die im Direktvertrieb arbeiten.
Meinungsaustausch ist ja ok aber man kann leider auch sehr viel kaputt machen dadurch..
und ich äußere mich hier z.B. deshalb um Vorurteilen entgegen zu treten und zum Nachdenken anzuregen!

Zur Frage was macht man wenn im Familien und Bekanntenkreis durch ist.
Es gibt soviele Möglichkeiten neue Leute kennen zu lernen man muss sich nur trauen über den eigenen Schatten zu springen und einfach auch mal fremde Leute ansprechen.

Beispiel: War letztes beim Mc Donalds essen und die Frau hatte eine Hammerausstrahlung und war total freundlich, ich hab sie dann darauf angesprochen das ich ihr einen Gutschein für eine persönliche Hautpflegeberatung schenken möchte und das ich auch noch Schminkmodelle suche und sie hat mit mir einen Termin ausgemacht.
Was hätte denn passieren sollen? Mehr als Nein kann sie doch nicht sagen?

Ich war bei ihr zuhause und hab mit ihr eine Einzelberatung gemacht heute ist sie eine zufriedene Kundin und sie hat sich bei mir bedankt das ich sie angesprochen habe und sie überlegt gerade selber mit Mary Kay zu arbeiten.

Die Gutscheine hab ich auch an meine Friseurin geschenkt, meiner Bäckerin usw.
das hat ja nix mit aufdringlich zu tun.
Glaube das größte Problem was die meisten haben ist das sie sich vorher schon Gedanken machen wie der Gegenüber reagiert bzw. das er negativ reagieren könnte.
Wenn mir jemand gesagt hat er hat kein Interesse dann war das für mich ok und ich hab nicht weiter nachgebohrt sondern nur gemeint sie darf den Gutschein trotzdem behalten und auch gerne weiterverschenken.
Und ein paar haben es sich später nochmal anderst überlegt und doch noch einen Termin gebucht.

Im übrigen hab ich mir damit meinen Freundeskreis nicht verprellt und es reden auch noch die Arbeitskollegeinnen und Nachbarn mit mir :-)

Man muss einfach nur lernen ein Nein zu akzeptieren und das nicht persönlich nehmen.

Dann kann man noch ein Open House veranstalten bei sich zuhause.
Das bedeutet man lädt z.B. Kundinnen ein die Gäste mitbringen können, Nachbarn, Arbeitskolleginnen um Schminktipps zu erhalten oder neue Produkte vorzustellen.
Mit Cocktails, Häppchen usw.

Man kann einen Osterbasar, Weihnachtsbasar oder so veranstalten..

Oder man macht eine Sommerparty im Garten.

Man kann mit Kolleginnen einen Stand auf einer Hochzeitsmesse auf die Beine stellen,
kann Schminkworkshops anbieten, Wellnesspartys mit Fußbädern, Bodywrapping usw.

Also im Prinzip kann man alles machen mann muss nur wollen und Spaß dabei haben.
Und es sind ja keine Grenzen gesetzt man ist ja nicht an ein festes Konzept gebunden .

Wichtig ist nur eins dabei.
Man muss ein klares und realistisches Ziel vor Augen haben, sich selbst ehrlich bleiben und konstant arbeiten.
Vor allem aber nicht nur die Dollarzeichen in den Augen haben.
Das wichtiste ist noch man muss von sich selber und von seiner Tätigkeit 100% überzeugt sein.
Und Spaß dabei haben dann bin ich mir sicher das man Erfolg hat.

Vielleicht noch eins.
Sollte ich merken das mein Erfolg nachlässt oder das ich mit Mary Kay nicht leben könnte dann
nehme ich trotzdem nichts negatives mit im Gegenteil.
Durch die Arbeit bin ich gewachsen, hab Selbstbewusstsein und neue Freunde dazu gewonnen.
Vor einem Jahr konnte ich mir nicht vorstellen frei zu reden, hab immer einen roten Kopf bekommen, war unsicher, hab ständig drüber nachgedacht was andere denken usw.
Und alles was ich bei Mary Kay lerne konnte ich bis jetzt auch in anderen Situationen gebrauchen
z.B. frei reden usw..
Also ich werde sicherlich auch in 3 -5 Jahren nichts negatives an Mary Kay finden.

Denn es hat mir schon viel gebracht..

Sorry mal wieder für den langen Text.

Viel Spaß beim Lesen freu mich wie immer über Rückmeldungen.

LG Nicole

Hautschutzengel
18.07.2011, 15:00
Ich habe getuppert, wie eine Geisteskranke!!! Und was hab ich davon gehabt?? Viel Arbeit, sehr viel Arbeit ---> Klinkenputzen, Gewinn: nur meine Gruppenleitung, ich minimal. Also Deine Aussage ist :beleidigt: dazu sage ich lieber nix.

Die Firmen sind alle gleich, die obigen verdienen und unten sind die Idioten, so einfach ist das. Ich weiß also sehr gut, wovon ich spreche.

Jetzt muss ich noch ganz kurz darauf eingehen.

Ich weiß leider nicht wie das System bei Tupper aufgebaut ist dazu kann ich nix sagen.
Aber das deswegen das gleich überall so ist das stimmt so wieder nicht.

Ich kann mir allerdings vorstellen das es mit Tupper wesentlich schwieriger ist Geld zu verdienen,
nur rein vom Gefühl her weil das Produkt eben nicht kaputt geht das heißt du benötigst immer neue Kunden um zu verdienen.
Und viele haben schon ganz viel Tupper daheim (ich übrigens auch) :smirksmile:
und da sagt mein Mann schon es wird kein Tupper mehr gekauft weil die Schränke schon voll sind..

Das heißt es muss auch ein gutes Produkt dahinter stehen das ist Tupper auf jedenfall das zweifele ich gar nicht an.
Wenn ich es jetzt mit Mary Kay vergleiche habe ich hier ein Produkt das aufgebraucht wird
das heißt es wird nachbestellt also kann ich hier auch mit einem kleinen Kundenkreis schon Erfolge erzielen weißt du was ich meine? Was natürlich nicht heißt das man sich dann ausruhen kann das auf keinen Fall aber ich denke es ist leichter als Tupper..

Frage mit welchen Erwartungen bist du den gestartet?
Bzw. was wurde dir denn versprochen?

Und nochwas ich arbeite hier in einer große Firma also denke ich gerade darüber nach über die Idioten über mir :-)
Mein Chef verdient mehr Geld als ich.
Unser Bereichsleiter nochmal mehr.
Unsere Geschäftsleitung verdient auch mehr als mein Chef und erhält noch Provision.
Hmm also eigentlich ist es doch überall so oder nicht? :smile:
Ich denke ich kündige ist doch blöde wenn die alle mehr verdienen als ich und ich buckel mir hier einen ab. :smirksmile:

Also mal ernsthaft.

Bei Mary Kay kann man sich auch ein Team aufbauen.
wenn ich eine gewisse Teamgroesse erreicht habe bin in Direktorin.
Dann erhalte ich von der Firma eine Provision auf die Einkäufe meines Teams.
Ich darf aber keinen meinen Teammitglieder anweisen wieviel sie bestellen muss oder
wieivel sie arbeiten muss usw.
Jeder ist selbständig bei uns und entscheidet selbständig wieviel er arbeiten möchte.

Die Provision erhalte ich aus einem wichtigen Grund!
Als Direktorin habe ich die Aufgabe wöchentliche Meetings abzuhalten,
mein Team zu schulen (für die wo wollen), ich besuche zusätzliche Seminare bei der Firma,
unterstütze mein Team mit persönlichen und telefonischen Kontakt sooft sie mich brauchen.
In der Zeit kann ich selbst keine Beratungen durchführen verdiene also in dem Moment nichts.
Und deshalb erhalte ich eine Provision.

Klingt doch eigentlich logisch oder nicht?

Und jeder bei uns kann diesen Status erreichen wenn er sich für den Teamaufbau entscheidet.
Aber keiner wird dazu gezwungen.

Also ich gönne meiner Direktorin das sie Provision von der Firma bekommt.
Sie hat über 300 Leut in ihren Team und um die muss sie sich alle kümmern.
Alleine mit mir telefoniert sie teilweise stundenlang.
Dann fährt sie 60km um Meetings abzuhalten usw.
Sie schult mich und fährt auch die 200km zu mir um mich zu unterstützen!
Da ist es doch ok wenn sie etwas Bonus erhält?

Das ist doch auch in einer normalen Firma so das der Chef eben mehr bekommt als seine Mitarbeiter.
Nur das meine Direktorin nicht meine Chefin ist sondern meine Kollegin und mir keine Anweisungen geben darf und das macht sie auch nicht.

Im übrigen erhält jeder bei Mary Kay die gleiche Handelsspanne egal ob Schönheits-Consultant,
Teamleader oder Direktorin.
Also jeder hat die gleichen Chancen und jeder kann alles erreichen.
Das ist einfach so...

Manchmal glaube ich das es genug Leute gibt die jemanden anderen den Erfolg nicht gönnen weil sie selbst nicht so erfolgreich geworden sind.

Traurig ist aber so..

Bei uns zählt immer noch die Regel: Behandle andere so wie du selbst behandelt werden möchtest und danach leben wir auch.
So habe ich es auf jeden Fall kennengelernt und will es auch nicht mehr missen.
:Sonne:

LG Nicole

Hautschutzengel
18.07.2011, 15:30
Was passiert bei solchen Systemen eigentlich, wenn man den engen Kreis (Freundinnen, Familie) ausgereizt hat?!

Zumal ich das bei einer Freundin problematisch finde, wenn sie mir anfängt, Dinge, so toll sie auch sein mögen, zu verkaufen.

Kurze Frage was findest du daran problematisch?

Sie kann dir ja auch nichts verkaufen was du nicht willst oder?
Wenn dann ist sie einfach so begeistert von den Produkte das sie mit dir die Begeisterung teilen will,
oder dir vielleicht mit deiner Haut helfen will?
Oder sie möchte deine ehrliche Meinung zu dem Produkt wissen.
Da ist doch nichts verbotenes oder problematisches dabei?

Also für mich ist das selbstverständlich wenn eine Freudin von mir ein Geschäft aufmachen will egal ob Direktvertrieb oder eigener Laden das ich sie darin unterstütze und Werbung in meinem Freundeskreis mache.
Aber gut sieht halt nicht jeder so..

LG

PiusStuttgart
21.07.2011, 18:00
Sorry, aber ich habe sowohl bei Herbalife als auch bei Tupper in der Zentrale gearbeitet, kenne daher ganz genau die Verdienststrukturen und die Incentiveprogramme. Da kannst Du ne goldene Nase verdienen. Daneben war ich selbst Beraterin bei Pierre Lang! Sorry, Deine Aussage geht meilenweit an der Wahrheit vorbei. Kann sein, dass Deine BZH dann nicht so toll war und Gewinne nicht ausgeschüttet hat wie sie sollte!

Also Julchen. Da gibt es wohl verschiedene Modelle. Ich helfe einer guten Bekannten immer bei Ihrer Steuerabrechnung und stelle dazu ihr immer deren Tupperabrechnungen zusammen. Diese Provisionen, die da ausgewiesen werden - und das kommt aus ner Tupperzentrale - und nicht von ner Bezirksfrau sind aber superninimal. Also ich würde das für so wenig Geld nicht tun.

Wobei ich nur eine (1) Tupperfrau nun kenne.

Hautschutzengel mir gefällt gut, wie engagiert Du bist. Das ist gut so. und Du hast bestimmt viel durch Myry Kay gewonnen. DAs ist auch schön . Und noch mal. Ich habe das oben schon geschrieben. Ich halte mary kay nicht für schlecht. Die eine Frau, die ich dort kenne, die ist sicherlich eine des Sorte "faul". Das kann schon sein.

Woodstock62
21.07.2011, 20:46
Sorry, aber ich habe sowohl bei Herbalife als auch bei Tupper in der Zentrale gearbeitet, kenne daher ganz genau die Verdienststrukturen und die Incentiveprogramme. Da kannst Du ne goldene Nase verdienen. Daneben war ich selbst Beraterin bei Pierre Lang! Sorry, Deine Aussage geht meilenweit an der Wahrheit vorbei. Kann sein, dass Deine BZH dann nicht so toll war und Gewinne nicht ausgeschüttet hat wie sie sollte!

Naja, wenn Du das echt glaubst, es sind immer "die anderen", gell? Für mich ist das Thema durch und ich kann nur jeden davor warnen. Aber die "Werber" hier geben eh keine Ruhe und fangen immer wieder auf's Neue an. Nervend, echt. Ich klink mich hier aus, ich habe nichts weiter dazu zu sagen.

Hautschutzengel
22.07.2011, 11:04
Hallo Woodstock62,
ich denke mal mit "Werber" meinst du mich. :smile:

Schade ich wollte eigentlich nur etwas richtigstellen und meine Dinge der Sicht darstellen
wie ich das ganze erlebt habe und Tupper und Mary Kay ist einfach nicht das gleiche.
Mag es einfach nicht wenn von vorne rein etwas verurteilt wird was man noch gar nicht kennt.
und schade finde ich es auch das dann viele Frauen ihre Chance nicht nutzen bzw. sich verunsichern lassen weil sei ein Negativbeispiel gehört haben.

Finde es schade das du so negative Erfahrungen mit deinem Job gemacht hast aber dennoch finde ich nicht das du deshalb gleich andere Frauen warnen und übertreiben musst.
Bei dir hat es nicht geklappt das ist schade aber deswegen ist nicht alles sofort schlecht
und es heißt auch nicht das andere nicht erfolgreich damit sein können.

Vielleicht habe ich zuviel Werbung für Mary Kay gemacht, vielleicht habe ich etwas übertrieben deiner Meinung nach aber ich bin einfach glücklich damit und mir gefällt mein Job und ich denke ich habe auch ein Recht darauf eine andere Sicht der Dinge zu erläutern und darzustellen.
Leider wird das immer negativ ausgelegt weil einem vorgeworfen wird etwas zu beschönigen und man kann ja gar nichts anderes sagen usw.
Aber das stimmt so nicht wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hast dann merkst du das ich sehr wohl auch darauf eingegangen bin das es nicht leicht ist im Direktvertrieb bzw. eine Selbstständigkeit.
Aber es ist eine Chance die man nutzen kann um etwas daraus zu machen.
Finde einfach dabei verliert man nichts sondern kann nur gewinnen
(und wenn es am Ende nur die Erfahrung ist das man merkt das es nicht das richtige für einen ist).
Und manche sehen unseren Job auch als Hobby an und finden darin etwas positives und haben einfach Spaß daran wollen aber nicht hauptberuflich mit arbeiten.
Ein Direktvertrieb kann viele Chancen bieten und es kann für jeden etwas dabei sein!

Und ich sehe mich auch nicht als "Werberin" wie du mich vielleicht siehst weil sonst hätte ich ja hier gesagt hab einen Super Job für euch meldet euch bei mir usw. und hätte meine Kontaktdaten usw. weiter gegeben.
Hab ich das gemacht nein?

Mir war es nur wichtig Vorurteile aus dem Weg zu räumen und meine Sichtweise darzustellen.

Vielen Dank an alle die es gelesen haben.

Schade das du dich ausklingst.

Wünsche dir auf deinen weiteren Weg alles Gute.

LG Hautschutzengel

Inaktiver User
23.07.2011, 17:22
Ich glaube, da verdient man mit einem Minijob wie Putzen o. ä. mehr, vor allem gemessen an der aufgewendeten Arbeitszeit :Sonne: und trägt nicht das unternehmerische Risiko.

PiusStuttgart
24.07.2011, 18:54
Oh wie war. Ja das kann sein.

Und dann jeden Monat z.B. 400 Euro extra auf dem Konto für ca. 50 Stunden Arbeit = 6 Tage oder 12 halbe Tage ist nicht so schlecht. oder ein paar mal die Woche abends für 3 Stunden. An irgendeiner Kasse zu sitzen oder an ner Tankstelle.....

Ja das ist eine sehr reele Sache. so ein 400 Euro Job.

Und diese ganzen tollen SystemDinge gaukeln den Leuten doch immer wieder was falsches vor.

Luftschlösser. Unerreichbar.

Aber Leute wollen manchmal auch beschissen werden. oder eben auch mal träumen. vom tollen Auto. vom tollen Urlaub. Vom tollen Seminarhotel. Vom was weiß ich was. Und sei es nur darum,d ass sie plötzlich einen Bezirksleiter haben, der sich um sie kümmert. Das ist auch eine Form von Anerkennung, die man erfahren kann.

Hautschutzengel
24.07.2011, 21:00
Und diese ganzen tollen SystemDinge gaukeln den Leuten doch immer wieder was falsches vor.

Luftschlösser. Unerreichbar.

Aber Leute wollen manchmal auch beschissen werden. oder eben auch mal träumen. vom tollen Auto. vom tollen Urlaub. Vom tollen Seminarhotel. Vom was weiß ich was. Und sei es nur darum,d ass sie plötzlich einen Bezirksleiter haben, der sich um sie kümmert. Das ist auch eine Form von Anerkennung, die man erfahren kann.

Ja ein Minijob ist sicherlich sicherer und man bekommt sein
regelmässiges Gehalt aber dafür muss man teilweise auch hart arbeiten!

Und für andere ist es eben ein Direktvertrieb.

Und zum Thema träumen.
Ich hab auch Träume die sollte man auch haben!
Und ja ich hab auch mal den Traum ein MK-Auto zu fahren.
Aber um das zu erreichen muss man dafür arbeiten und erfolgreich sein.
Nichts destro trotz kann man es schaffen!
Und jeder wird bei uns realistisch aufgeklärt über die Möglichkeiten des Verdienstes.
Es wird nicht versprochen das man in zwei Monaten Reich ist oder Millionärin wird!

Aber ihr werdet es immer negativ sehen und ich positiv weil
ich weis was mir meine Arbeit mit MK bedeutet.
Und ich bin stolz auf jede Prämie die ich mir alleine erarbeitet habe
ohne ein Team! Ich werde weiter träumen weil es sich lohnt für mich.

Jeder Job bringt Vorteile und Nachteile mit sich und jeder muss
für sich selbst entscheiden welchen Weg man geht.
Hauptsache ist auch man ist glücklich damit und zufrieden.

Und ich hoffe für euch ihr habt auch noch Träume oder Ziele
im Leben :-)

Ich verstehe eure Bedenken und denke das wir da auch nicht
auf einen Nenner kommen müssen wir auch nicht :-)

Aber deswegen sind die Menschen nicht schlecht oder blöde nur weil
sie Träume haben.
Und beschissen werden sie auch nicht!

In diesem Sinne bewahrt euch eure Träume!
Manchmal sollte man ihnen auch mal folgen

Lg Hautschutzengel

Hautschutzengel
24.07.2011, 21:22
Noch ein Nachtrag zum Thema Sicherheit.
Dann dürfte man auch niemanden raten der den Traum hat
sich ein Ladengeschäft zu eröffnen z.B.
Kosmetikstudio, Friseur usw. ??
Und trotzdem gibt es einige die ihren Traum
nachgehen und schaffen es und einige scheitern.
Sie haben sich bewusst dafür entschieden
so wie man sich bewusst für ein Direktvertrieb entscheidet
oder einfach mal ausprobiert ob es das richtige für einen ist!

So denke jetzt hab ich alles gesagt was mir noch
wichtig war :-)

Wünsche euch noch einen schönen Abend.

Lg

PiusStuttgart
25.07.2011, 00:48
Noch ein Nachtrag zum Thema Sicherheit.
Dann dürfte man auch niemanden raten der den Traum hat
sich ein Ladengeschäft zu eröffnen z.B.
Kosmetikstudio, Friseur usw. ??
Und trotzdem gibt es einige die ihren Traum
nachgehen und schaffen es und einige scheitern.
Sie haben sich bewusst dafür entschieden
so wie man sich bewusst für ein Direktvertrieb entscheidet
oder einfach mal ausprobiert ob es das richtige für einen ist!

So denke jetzt hab ich alles gesagt was mir noch
wichtig war :-)

Wünsche euch noch einen schönen Abend.

Lg

Ob man es niemandem raten soll, weiß ich nicht.

Aber man sollte alle dieser von Dir genannten Ladengründer zumindest mal warnen und versuchen ganz viele davon abzubringen.

Weil um mit einem eigenen Ladengeschäft Fuß zu fassen, muss man ja noch mehr mitbringen.

Ein eigenes Ladengeschäft zu etablieren, halte ich heutzutage für ausgeschlossen.Und mit etablieren meine ich, dass es nach einger Zeit noch Erträge bringt, von denen der Inhaber leben kann. Wirklich leben. Nein eine solchige Gründung endet heutzutage in 98 von 100 Fällen im (Schulden-) Chaos.

Eine Anstellung in einem krisensicheren Unternehmen ist heutzutage tatsächlich das Beste was einem passieren kann. Und wenn es dort noch eine Betriebsrente gibt, ist man "eh" bei den Siegern.

Nein nein. Es ist nicht unmöglich einen Laden zu etablieren. ABer es ist fast unmöglich.

Hautschutzengel
25.07.2011, 09:10
Ob man es niemandem raten soll, weiß ich nicht.

Aber man sollte alle dieser von Dir genannten Ladengründer zumindest mal warnen und versuchen ganz viele davon abzubringen.

Weil um mit einem eigenen Ladengeschäft Fuß zu fassen, muss man ja noch mehr mitbringen.

Ein eigenes Ladengeschäft zu etablieren, halte ich heutzutage für ausgeschlossen.Und mit etablieren meine ich, dass es nach einger Zeit noch Erträge bringt, von denen der Inhaber leben kann. Wirklich leben. Nein eine solchige Gründung endet heutzutage in 98 von 100 Fällen im (Schulden-) Chaos.

Eine Anstellung in einem krisensicheren Unternehmen ist heutzutage tatsächlich das Beste was einem passieren kann. Und wenn es dort noch eine Betriebsrente gibt, ist man "eh" bei den Siegern.

Nein nein. Es ist nicht unmöglich einen Laden zu etablieren. ABer es ist fast unmöglich.

Hallo PiusStuttgart, natürlich darf man nicht blauäugig in eine Selbständigkeit rennen und
auch jedem die Risiken aufzeichnen.

Ich selber bin hauptberuflich in einen großen Industrieunternehmen tätig mit Betriebsrente, habe einen unbefristeten Vertrag und bin als Elektrotechnikerin eingestellt und werde nach IG-Metall Tarif bezahlt. Also das heißt ich verdiene sehr gut und hätte es nicht nötig nebenberuflich noch arbeiten zu gehen. Fliege im Durchschnitt 2 mal im Jahr in den Urlaub.

Und trotzdem fehlte mir die ganze Zeit was.
In so einem großen Unternehmen bist du nur eine Nummer, Männer werden bevorzugt und verdienen bei der gleiche Arbeit mehr Geld als ich oder andere Frauen.
Das ist leider immer noch so.
Desweitern bin ich bei uns in der Firma noch im Betriebsrat und bekomme leider mit wie mit den
Mitarbeiter/innern umgegangen wird und welchen Druck man in der Arbeitswelt ausgesetzt ist.
Befristete Arbeitsverträge, prekäre Beschäftigung, Leiharbeit..um nur einige Sachen zu nennen..
Burnouts, psyhische Belastungen usw. und das ganze wird noch zunehmen.
Also sicher ist eigentlich nichts mehr.

Ich selber hatte jahrelang Spaß an meiner Arbeit aber das ist vorbei.
Wie eigentlich jeder gehe auch ich nur noch wegen dem Geld auf die Arbeit aber auch ich merke das es nicht das ich was ich eigentlich will und ich merke das es mich langsam kaputt macht.
Möchte in der nächsten Zeit eine eigene Familie gründen und möchte dann gerne 3 Jahre für meine Kinder da sein und daheim bleiben.
Mit dem Erziehungsgeld und meinem Mann müsste ich eigentlich auch in der Erziehungszeit nicht arbeiten gehen, aber trotzdem möchte ich noch etwas dazu verdienen bzw. eine zusätzliche Aufgabe haben.

Deswegen hab ich mich entschieden noch was nebenberuflich zu machen was mir Spaß macht
und wo ich selbst entscheiden kann wieviel Zeit ich aufbringe.
Da ich ja schon 5 Jahre selber Eigenbedarflerin bei Mary Kay war kannte ich Kolleginnen die
damit arbeiteten und informierte mich.
Und ich dachte mir ich probiere es einfach mal aus weil wenn es nicht klappt hab ich ja noch meinen Hauptjob und es kann ja nichts passieren.
Ich bin vorher mit meinen Mann und einem Fachmann das Marketingkonzept von MK durchgegangen und wollte das sie mir ehrlich sagen was sie davon halten.
Und beide konnte nichts negatives daran feststellen und waren auch der Meinung probier es aus wenn es dich glücklich macht. Verlieren kannst du nichts dabei!

Was ist passiert seitdem ich mit MK arbeite?

Ich hab wieder Energie, mir macht es Spaß Frauen glücklich zu machen wenn sie eine Veränderung ihrer Haut sehen. Aus meinen Abenden und Beratungen nehme ich immer etwas positives mit.
Und ja Geld verdiene ich nebenbei auch noch dazu auch wenn das am Anfang gar nicht so mein Hauptziel war. Die Mädels mit denen ich auf Meeting gehe sind zu Freundinnen geworden und wir treffen uns auch privat. Mein Selbstbewusstsein ist enorm gewachsen und mein Auftreten auch.
Habe seitdem ich mit MK arbeit viele Komplimente von Bekannten bekommen weil sie eine positive Veränderung an mir festgestellt haben.

Das heißt ich baue mir gerade eine zweite Zukunft auf neben meinen eigentlichen Job
und mein Ziel ist es in meiner jetzigen Firma auf Teilzeit zu gehen oder ganz aufzuhören und mein MK-Geschäft weiter auszubauen. Natürlich habe auch ich meinen Sicherheitsgedanken das es ein Risiko ist in eine Selbstständigkeit zu gehen.

Und natürlich werde ich erst dann hauptberuflich mit Mk arbeiten wenn ich eine gewisse Absicherung habe und ca. mein jetziges Gehalt mit MK erhalten kann.
Soll heißen das ich es erst mal beobachten werde wie es in den nächsten zwei Jahren läuft und
dann entscheide was ich tun werde und ich hoffe einfach das sich mein Traum erfüllt.

Warum ich euch das alles erzähle?

Weil ich deutlich machen will das es viele Möglichkeiten gibt sich selbstständig zu machen ohne
gleich ein hohes Risiko einzugehen und das funktioniert mit MK eben.
Ich könnte auch jederzeit sagen ok das wars für mich es klappt nicht ok dann hab ich es probiert was solls. Schulden hab ich deswegen am Ende trotzdem keine!

Aber abwägen sollte das natürlich jeder für sich selber.

Und keiner sagt das man sofort kündigen soll weil man mit einem Direktvertrieb arbeitet oder anfängt.

Und im übrigen gibt es z.B. für Arbeitslose einen Existenzgründerzuschuss und den müssen sie, wenn es nicht funktioniert mit der Selbständigkeit, nicht zurückzahlen!
Vorraussetzung ist ein Konzept wie z.B. ein Marketingplan.
Und ich weiß das unser Marketingplan anerkannt wird.

Versucht doch auch mal eine Chance darin zu sehen die manchen Frauen geboten wird
ohne hohes Risiko nebenbei arbeiten zu gehen bei freier Zeiteinteilung
wo auch die Familie nicht drunter leidet.

Das ist übrigens auch ganz wichtig bei uns.
Denn es kommt erst die Familie und dann die Arbeit und das wird auch so gelebt.
Es gibt auch noch andere Werte ausser Geld die einen glücklich machen können.
Familie, Annerkennung und Wertschätzung, Freunde..usw.

Denkt einfach mal drüber nach.

Wenn es für euch nix ist dann ist es ja ok,
aber jemanden deswegen gleich davon abzuraten ist einfach Quatsch.
Man kann seine Bedenken äußern ist ja ok.
Aber jeder sollte auch ein bißchen das machen was einem glücklich macht
und wenn man es nicht probiert dann weiß man auch nicht ob es geklappt hätte.

So sorry für den langen Beitrag.
Mir ist es einfach wichtig das ihr das alles wisst
wahrscheinlich interessiert es euch net so aber danke fürs Lesen :smile:

LG

PiusStuttgart
25.07.2011, 11:10
Doch ich finde es interessant.

Mir gefällt gut, wie Du Dich einsetzt und ich höre auch Deine tiefe Begeisterung raus. Aber das hatte ich auch schon mal geschrieben.

Erzähl doch mal, wie hoch Deine Provision ist.

also es gibt bei LR irendso eine ziemich teure Männerserie. Rechne doch mal vor, wieviel bekommst Du, wenn ich das bei Dir kaufen würde.

und wann erhälst du (also ab welchem Umsatzvolumen) zusätzliche Boni / Gewinnanteile.

ich schick Dir noch n PN, weil mir noch was aufgefallen ist. (nicht erschrecken, wenns im Postfach "klingelt")

Gruß

Hautschutzengel
25.07.2011, 12:06
Doch ich finde es interessant.

Mir gefällt gut, wie Du Dich einsetzt und ich höre auch Deine tiefe Begeisterung raus. Aber das hatte ich auch schon mal geschrieben.

Erzähl doch mal, wie hoch Deine Provision ist.

also es gibt bei LR irendso eine ziemich teure Männerserie. Rechne doch mal vor, wieviel bekommst Du, wenn ich das bei Dir kaufen würde.

und wann erhälst du (also ab welchem Umsatzvolumen) zusätzliche Boni / Gewinnanteile.

ich schick Dir noch n PN, weil mir noch was aufgefallen ist. (nicht erschrecken, wenns im Postfach "klingelt")

Gruß

Hallo,ich habe vom Brigitte.de Community Team eine E-Mail erhalten in dem sie die Diskussion interessant verfolgen ich aber darauf hingewiesen worden bin das es gegen die Regeln verstößt wenn ich zu offensichtliche Werbung mache und das der Beitrag dann gelöscht wird. Momentan habe ich aber noch nicht dagegen verstoßen:smile:

Es war auch von Anfang an nicht mein Ziel hier Werbung zu betreiben und auch nicht mein Ziel neue Kolleginnen oder Kundinnen zu finden, ich bin mir deshalb nicht sicher ob ich hier Provisionen und Handelsspanne veröffentlichen darf ohne gegen die Regel zu verstoßen.

Das sind natürlich keine Geheiminformationen denn die Infos bekomsmt du von jeder Beraterin in einem persönlichen Gespräch erklärt. :smile:

Aber wenn es dich interessiert schicke ich dir gerne die Infos in einer persönlichen Nachricht.

Lg und danke für dein Verständnis.

vivien1978
19.03.2013, 12:19
Liebe Nicole,

wo bekommt denn die Directorin ihre Provision von?
Von MaryKay oder muss ich als Consultatin dann noch was abgeben?

Inaktiver User
28.03.2013, 17:37
Hallo an alle,

es gibt eine Site im Internet, die sich sehr kritisch mit Multilebel-Marketing (aka Strukturvertrieb, Direktvertrieb u.ä. Namensgebungen) auseinandersetzt.

http://www.transgallaxys.com/~beo/

Kann ich jedem nur empfehlen.

btw: wenn eine Freundin bei mir versuchen würde, durch "Empfehlungen" einer Hautcreme o.ä. Gedöns ihren Verdienst aufzubessern, wäre sie die längste Zeit meine Freundin gewesen.
Aber solche Direktvertriebe kennen da keinerlei Ethik - und dat Zeuch muß an Mann und Frau gebracht werden.
In meinen Augen ist das Mißbrauch einer Freundschaft oder auch Verwandtschaft.

Meine Mutter hatte sich zB auch schon mal Noni-Saft von meinem unwissenden Onkel andrehen lassen, der in so einen dubiosen Vertrieb geraten war. Ganz toll - mittlerweile weiß man ja, dass Noni alles mögliche sein SOLL; aber letztendlich nur eines ist: nämlich Saft. SEHR teurer Saft....

Ich hab sie beider erstmal aufgeklärt. Ich konnte das deshalb tun, weil ich mich in den 90ern auch mal habe einlullen lassen - bei mir ging es damals um Wasseraufbereitung. Hatte mich interessiert.

Neben der Tatsche, dass ICH zuerst mal in die Waren investieren sollte hat mich abgeschreckt, welchen unausgegorenen Blödsinn diese "Company" über Wasser verbreitete. Gottseidank, kann ich nur sagen - die Waren hielten auch nicht, was sie versprachen, wie sich dann heraustellte.....

Und bei Mary Kay KANN es ja sein, dass es dort eine Creme gibt, die auch empfindliche Leute vertragen. Allerdings gibt es sowas auch in jder Apotheke - wozu also den Direktvertrieb?

In der Apo gibt es ebenfalls ein Rückgaberecht Bei Cremes und Kosmetik, wenn man sie nicht verträgt, auch Pröbjchen sind kein Problem.

Aber das nur nebenbei - lest euch bei Interesse einfach mal durch die zugebenermaßen schlecht aufgebaute Seite, die ich oben angab. Das ist übrigens KEINE kommerzielle Seite!

Viel Spaß dabei.

Taschenlady
03.05.2013, 14:18
Liebe Nicole,

wo bekommt denn die Directorin ihre Provision von?
Von MaryKay oder muss ich als Consultatin dann noch was abgeben?

Hallo Vivien,

die Directorin bekommt ihre Provision für die Einarbeitung und Betreuung direkt von Mary Kay. Du musst von Deiner Provision nichts abgeben.



Liebe alassia,


btw: wenn eine Freundin bei mir versuchen würde, durch "Empfehlungen" einer Hautcreme o.ä. Gedöns ihren Verdienst aufzubessern, wäre sie die längste Zeit meine Freundin gewesen.
Aber solche Direktvertriebe kennen da keinerlei Ethik - und dat Zeuch muß an Mann und Frau gebracht werden.
In meinen Augen ist das Mißbrauch einer Freundschaft oder auch Verwandtschaft.

wenn Dir eine Freundin ein Produkt das sie bei Douglas gekauft hat empfiehlt, dann ist es in Ordnung für Dich? Das entspricht dann auch Deiner Ethik? Weil dann Douglas verdient und nicht sie?

Allerdings gebe ich Dir ein einem Recht. Wenn zu mir jemand kommt und sagt ich habe da was tolles gefunden, darf ich es Dir empfehlen? Ich sage ja, und Elfriede meint dann so, kannste bei mir kaufen, dann käme ich mir auch veräppelt vor.

Nur normalerweise sagt man ja im voraus, he Elisabeth, ich habe da was neues angefangen, mit Kosmetik, darf ich Dir ein paar Proben vorbeibringen? Dann kann ich ja oder nein sagen. Einfach oder?

Und der MLM Beobachter ist alt und in vielen Teilen schon mehr als ein Mal widerlegt worden.

Wenn Du gerne objektive Informationen willst empfehle ich Dir das Online Portal der Network Karriere Network-Karriere :: Hören, wissen, planen hier kommen auch Politiker zu Wort uvm.

miri0101
25.12.2015, 21:51
Hallo! Ich wollte auch mal etwas dazu schreiben :) Ich finde es wirklich interessant, wie weit die Meinungen auseinander gehen. Ich möchte kurz betonen, ich finde überhaupt nicht dass "Hautschutzengel" naiv ist, sie schreibt aus eigener Erfahrung, sie schreibt genauso Fakten auf. Ich möchte mich auch ganz kurz vorstellen und einfach nur etwas dazu schreiben, jeder kann es für sich so annehmen wie er es möchte.

Ich bin 24 Jahre alt, ich habe damals mein Wirtschaftspsychologiestudium beendet und habe bei Audi in Heilbronn, im Werk, gearbeitet. Zunächst Praktikas gemacht, schließlich habe ich in der Abteilung Forschung & Entwicklung angefangen, bis vor einem Jahr. Meine Zeit bei Audi ging über 2 Jahre, ich habe sehr sehr gut verdient, es war auch wirklich eine tolle Zeit. Ich habe mich vor einem Jahr selbstständig gemacht, ich habe einfach gekündigt und habe das mit Mary Kay begonnen. Ich musste sehr viel zurückstecken, Freunde und Familie standen nicht ganz hinter mir, sie haben es nicht verstanden.

Ich habe innerhalb von ein Paar Monaten sehr viele Frauen überglücklich gemacht, Frauen zur ERFOLGREICHEN Selbstständigkeit verholfen UND ich habe weniger Zeit investiert und viel mehr verdient, sogar mit ganz viel Spaß!

Es liegt alles an einem selbst, jemand der sagt er wüsste dass das alles nicht funktioniert, der weiß leider gar nichts:) Und wenn man nur ein wenig in Google rumstöbert und bisschen was aus dem Internet zapft dann findet man dort wirklich nur wirr warr und nichts, woraus man schlau wird. Vorab, Mary Kay hat ein anderes System als alle anderen Direktvertriebler. Bevor jemand etwas über die Firma wirklich urteilen kann, muss sich intensiv damit beschäftigen um es zu verstehen, um das System zu verstehen! Denn andere Direktvertriebe haben nicht so gute Konditionen. Jeder hier sollte auch verstehen, dass NIEMAND an dem anderen verdient! JEDE FRAU hat ihr eigenes Geschäft. Die Produkte, von der Herstellung und den Weg den sie bis zum Markt machen, müssen sehr sehr viele Tests sowie eine hohe Qualität aufweisen, sodass diese Kosmetik auch wirklich Wirkstoffkosmetik genannt werden darf. Die Preise für die Rohstoffe und die Qualität der Rohstoffe sind super, das ist zu vergleichen wie mit Brot, ein dunkles Brot mit Körnern ist teurer, da die Herstellung aufwändiger ist und es gesünder ist als das Weißbrot, was übrigens meist aus "Müll" hergestellt wird, es darf allerdings trotzdem in die Läden und viele kaufen es, weil es einfach billig ist.

Ich muss aber dazu sagen, jemand der sich wirklich im medizinischen Bereich auskennt oder in der Kosmetikbranche arbeitet, der weiß ganz genau wovon ich schreibe. Wir haben auch Damen die im Douglas arbeiten und Mary Kay nebenbei machen und es einfach lieben, genauso wie Kosmetikerinnen:)

Mary Kay ist ein Top Unternehmen mit wachsenden Mitgliedern, super Produkten und keinem Risiko! Man muss sich nur beschäftigen und etwas tun und tun wollen, es ist so einfach, nur die Leute wissen meist einfach nicht wie, lassen sich nicht helfen, geben auf und reden dann einfach alles schlecht.

Wer will, kann damit innerhalb von ein paar Jahren sich eine Rente erarbeiten, niemand wird vernachlässigt und es ist alles sehr sicher aufgebaut, die meisten Frauen haben einfach keinen Mut, tut mir Leid wenn ich das alles so schreibe, aber leider ist es einfach so. Viele Frauen wissen einfach überhaupt nicht was sie tun und machen auch alles falsch, ich denke wenn einige mal ein wenig lesen würden oder sich mal mit einem Thema wirklich beschäftigen würden, dann gäbe es solche Diskussionen gar nicht. Die Produkte mit der Preis-Leistung kann man nicht überbieten und der Markt schreit nach solchen Produkten! Ich sehe das nicht einmal als Verkauf, ich schaue mir Mädels an und sie können sich leider kein Pflegeset von 600€ leisten oder immer zum Kosmetiker laufen und sich für 60€ behandeln lassen. Wozu denn auch? Wir bieten das alles für zu Hause an! Und deshalb sind die Mädels dankbar! Aber das muss man auch mal verstehen und sich bewusst machen, dass diese Produkte sehr hochwertig sind! Ich bilde meine Mädels wirklich gut aus und bei mir sind alle Mädels sehr dankbar dass ich ihnen helfe und sie zum Erfolg bringe, es gibt aber auch viele die machen das nicht so gut, da liegt es aber am Menschen und da würde ich niemals das Handtuch werfen, sondern einfach schauen ob es eine bessere "Lehrerin/Helferin" in der Nähe gibt, mit der ich charakterlich besser zusammen funktioniere.

Also ihr lieben Frauen dort draußen! Redet nicht Mary Kay schlecht, sondern die Frau die vor euch ist. Ihr hattet doch sicherlich auch mal Lehrer in der Schule die total cool, gut und toll in ihrem Job waren und einige wo ich dachtet " Was machst du hier??", genau so ist es auch hier ;)

Die Firma und die Produkte sind toll und mit nichts anderem zu vergleichen, macht etwas daraus oder bleibt bei einem Halbtagsjob oder in Vollzeit, jeder soll das machen was ihm spaß macht;)

Liebe liebe Grüße!!

Sasapi
25.12.2015, 22:06
Naja, so toll fand ich die Mary Kay Sachen auch nicht- mich hat die "Wirktstoffkosmetik" nämlich zum Hautarzt getrieben, weil die qualifzierte Beraterin diverse Hautprobleme- die ich kannte und die ich ihr gesagt habe- schlichtweg nicht berücksichtigt hat. Konnte sie auch nicht, weil ihr bei der Crash-Kurs-Ausbildung nur wenig darüber beigebracht wurde.

Die Preis-Leistung finde ich jetzt nicht so toll- ist ja nicht so, dass es die Kosmetik zum Taschengeldpreis gäbe, preislich sehe ich keinen Unterschied zwischen MK und irgendwelchen Parfümerien.

Ninalyna
26.12.2015, 12:13
Wow das ist ja fast ein Werbe-Thread hier, sorry, mir fehlen absolut objektive Meinungen, hier liest man vorallem von MK-Anhängerinnen - welche - oh Zufall - noch dort arbeiten...

Was ist der Unterschied dabei? Es ist ein Unterschied, wenn ich ner Freundin sage ; "du die Creme X gibts in Y find ich supergut" und sie probiert es dann auch, ich verdiene nichts damit, ich teile meine Erfahrung. Wenn die Freundin mir sagen würde "du die Creme X verkauf ich, find ich supergut", dann weiss ich nicht, in wiefern ich ihr trauen kann. Denn ihre Motivation ist nicht eine Empfehlung sondern der Verkauf oder das Kennenlernen der Marke.

Ganz simpel. Daher bin ich froh - habe ich niemanden im Freundeskreis - der versucht mir war zu verkaufen, egal ob mit oder ohne Gutschein und und und..

Auch die Rechtfertigungsargumente zeigen, dass hier einige völlig blind wirken. Ganz ehrlich? Die Produkte die ICH benutze und GUT finde (egal jetzt obs ein Küchenmesser, Föhn, Shampoo etc. ist). Wurden mir nicht an der Türe/an ner Party oder sonstwo verkauft.. da gibt es einige, die diese Dinge wahrscheinlich garnicht kennen, weil es keine Firma gibt die irgendwelche Partys veranstaltet oder so, sonderbar oder?

Tabutcher
27.12.2015, 01:49
Mary Kay kenne ich nur vom Namen. Jedoch Multilevel-Marketing funktioniert wirklich. Ich kenne Leute, die durch Ihre Arbeit bei AMC und Amway, gut davon Leben können. Dafür muss man auch etwas tun und nicht faul auf dem Sofa liegen und blöden Serien, die seit Jahrzehnten laufen, schauen.

Wenn man mit solchen Unternehmen arbeitet, ist man Selbstständig. Als Selbständiger muss man auch Investitionen tätigen, damit das Unternehmen weiterläuft. Hier weniger, dort etwas mehr. Weiß jemand von euch, was eine Eröffnung eines Restaurants kostet? Deutlich mehr als 10.000 Euro.
Klar Selbstständigkeit bringt es Risiken mit. Aber auch ein motivierter Mitarbeiter ist vor Kündigung nicht geschützt.
Zum Schluss sag ich nur: wer nicht riskiert, der trinkt kein Sekt!

Carolly
28.12.2015, 10:39
Mal weg von der Reklame. Wenn man sich auf sowas einlaesst sollte man ebenso einen Geschaeftsplan aufstellen wie mit jeder anderen Selbststaendigkeit auch. Wieviele Produkte muss ich pro Monat verkaufen um davon leben zu koennen, wie viele moegliche Kunden gibt es? Wie komme ich in Kontakt mit diesen Kunden. Wieviele aehnliche Geschaefte gibt es schon in der Gegend, usw. Und dann vermutlich noch: wie kann ich weitere Verkaeufer ueberzeugen mitzumachen sodass ich auch von deren Verkaeufen verdiene. Wenn ich ein Restaurant oeffne ist die noetige Info relativ einfach zu bekommen. Wie sieht das bei einer MLM-Firma aus?

schubidu
30.04.2016, 19:32
.

GranatApfel
30.04.2016, 21:33
Mary Kay kenne ich nur vom Namen. Jedoch Multilevel-Marketing funktioniert wirklich. Ich kenne Leute, die durch Ihre Arbeit bei AMC und Amway, gut davon Leben können. Dafür muss man auch etwas tun und nicht faul auf dem Sofa liegen und blöden Serien, die seit Jahrzehnten laufen, schauen.

!

Ja, das funktioniert wirklich, namlich für die paar ganz oben in der Pyramide, ist wie bei Kettenbriefen, die letzten zahlen nur ein. Hände weg von Strukturvertrieb. Es geht nur darum verzweifelte Menschen zu finden, sie einzulullen und ihnen oft das letzte Geld aus der Tasche zu ziehen für ùberteuerte Produkte und sie zu animieren ihre Freundes- Bekannten- und Familienkreis abzugrassen. Dann hat derjenige nicht nur weniger Geld, sondern auch noch weniger Freunde.

NurZuGast
01.05.2016, 11:54
Ja, das funktioniert wirklich, namlich für die paar ganz oben in der Pyramide, ist wie bei Kettenbriefen, die letzten zahlen nur ein. Hände weg von Strukturvertrieb. Es geht nur darum verzweifelte Menschen zu finden, sie einzulullen und ihnen oft das letzte Geld aus der Tasche zu ziehen für ùberteuerte Produkte und sie zu animieren ihre Freundes- Bekannten- und Familienkreis abzugrassen. Dann hat derjenige nicht nur weniger Geld, sondern auch noch weniger Freunde.
Das ist populistischer Unsinn.

GranatApfel
01.05.2016, 15:19
Das ist populistischer Unsinn.

Dann kannst Du hier ja mal einen Strukturvertrieb aufzeigen, wo das nicht so ist.

Ich habe im Bekanntenkreis schon des öfteren erlebt, dass gerade Arbeitslose, die verzweifelt sind ihre letzten Spargrossen in die vermeintlich tolle Idee stecken und dann auf dem überteuerten Produkt hängen blieben. Von Gesundheitsmatratzen, Haushaltsgeräten bis zu Fitnessdrinks und Diätmittel war alles dabei. Dass diese Personen nicht das Potential hatten in der Organisationspyramide aufzusteigen wäre jedem Blinden aufgefallen aber darum ging es auch nicht. Der Profit war bereits erziehlt als diese Menschen das Produkt-Kit gekauft hatten ob sie es überhaupt weiterverkaufen konnten war dann völlig egal.