PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterkunftsanfrage - Was antworten?



Pfefferminzia
04.05.2011, 19:03
Guten Abend!

Ich bin gerade in einer etwas unangenehmen Situation und könnte ein paar Reaktionen gebrauchen!

Anlässlich der Taufe unserer Tochter hat der Taufpate angefragt, ob es möglich wäre, ihn und seine Familie für zwei oder drei Nächte unterzubringen.

Die Sache ist die: wir leben zu mit zwei Kleinkindern in einer 60 m² Wohnung, haben also auch kein Gästezimmer. Der Taufpate kommt mit seinem kleinen Baby, das noch nicht einmal geboren ist - und die Taufe ist anfang Juni.

Was antworte ich denn da jetzt? Mit meinem Mann ist zu dem Thema nun schon Streit ausgebrochen, mehrmals.

Sollten wir die zukünftigen Eltern warnen, dass eine Geburt kein Sonntagsspaziergang ist und kleine Babies anstrengend sein könnten?

Oder sollten wir sagen, ok, die Zähne zusammenbeissen und die Klappe halten?

Oder gehe ich mit den beiden Kindern ins Hotel...?

Ich hasse sowas, ich habe schon fast Lust, meine Taufe abzusagen!

cheetah2000
04.05.2011, 19:08
Warum könnt Ihr nicht einfach dem Taufpaten sagen, dass bei Euch kein Platz ist und er bitte in ein Hotel geht??
Grade Wenn DU überlegst, in ein Hotel zu gehen, dann gezahlt es dem Taufpaten halt.

xanidae
04.05.2011, 19:09
du sagst ihm, dass die unterbringung bei euch nicht möglich ist (max. für eine person) und organisierst eine pension oder gästezimmer bei freunden.

er kommt dann mit seiner familie, also frau und neugeborenes? vielleicht will sie nach der geburt gar nicht mehr mit und er kommt alleine.

Pfefferminzia
04.05.2011, 19:11
*seufz. Ich bin auch die ganze Zeit davon ausgegangen, dass der Taufpate ins Hotel geht - er kann es sich leisten, sie haben ein bisschen Intimität und können sie ausruhen, wann sie wollen. Nur irgendwie bin ich die einzige die das so sieht. Mein Mann fühlt sich schlecht dabei und sie haben auch tatsächlich gefragt, ob sie bei uns übernachten dürfen. Dabei kennen sie unsere Wohnung!

angie2
04.05.2011, 19:16
Guten Abend!

Ich bin gerade in einer etwas unangenehmen Situation und könnte ein paar Reaktionen gebrauchen!

Anlässlich der Taufe unserer Tochter hat der Taufpate angefragt, ob es möglich wäre, ihn und seine Familie für zwei oder drei Nächte unterzubringen.

Die Sache ist die: wir leben zu mit zwei Kleinkindern in einer 60 m² Wohnung, haben also auch kein Gästezimmer. Der Taufpate kommt mit seinem kleinen Baby, das noch nicht einmal geboren ist - und die Taufe ist anfang Juni.

Was antworte ich denn da jetzt? Mit meinem Mann ist zu dem Thema nun schon Streit ausgebrochen, mehrmals.

Sollten wir die zukünftigen Eltern warnen, dass eine Geburt kein Sonntagsspaziergang ist und kleine Babies anstrengend sein könnten?

Oder sollten wir sagen, ok, die Zähne zusammenbeissen und die Klappe halten?

Oder gehe ich mit den beiden Kindern ins Hotel...?

Ich hasse sowas, ich habe schon fast Lust, meine Taufe abzusagen!

Warum so kompliziert? Einfach reinen Wein einschenken.

Kennt der Taufpate nicht einmal Eure Wohnsituation? Oder vielleicht hofft er, bei Schwester/Bruder noch irgendwo eine Unterkunft zu erhalten?

Ich würde ihm einfach schreiben, dass es Euch sehr leid tut, aber leider.... dann kann er sich überlegen, ob er aus Kostengründen mit dem Nachtzug anreist oder mit der ganzen Familie ins Hotel geht.

Wobei mit der Geburt des Kindes sicherlich noch ein Schuss Realität hinzukommen wird...

Nachtrag wegen hinzugekommener Posts, während ich geschrieben habe: Wenn er Euer Platzangebot kennt, finde ich die Frage schlicht und einfach unverschämt.

Warum Dein Mann da auch noch ein schlechtes Gewissen hat, kann ich nicht begreifen.

yannai
04.05.2011, 19:35
Hallo Pfefferminzia,

weißt Du WARUM er bei euch übernachten möchte. Aus Kostengründen (ist er auch sonst sehr sparsam) oder hat er vielleicht Bedenken mit Neugeborenem im Hotel „festzusitzen“ und nichts von euch zu haben, dh. er hofft so auf die Lösung – wir können uns alle zusammen einen gemütlichen Abend machen und Baby schläft nebenan (egal wir realistisch das tatsächlich ist)?

Je nachdem würde meine Reaktion ausfallen. Bei dem ersten Fall würde ich anbieten die Kosten für das Hotel zu übernehmen („...leider können wir euch aus Platzgründen nicht bei uns aufnehmen, aber wir haben euch schon eine Unterkunft organisiert...habt ihr auch mehr Ruhe für euer Baby....“) im anderen Fall, v.a. auch wenn ihr euch sehr Nahe steht würde ich tatsächlich über „Augen zu und durch“ nachdenken.

yannai

myDara
04.05.2011, 19:48
Guten Abend!

Ich bin gerade in einer etwas unangenehmen Situation und könnte ein paar Reaktionen gebrauchen!

Anlässlich der Taufe unserer Tochter hat der Taufpate angefragt, ob es möglich wäre, ihn und seine Familie für zwei oder drei Nächte unterzubringen.

Die Sache ist die: wir leben zu mit zwei Kleinkindern in einer 60 m² Wohnung, haben also auch kein Gästezimmer. Der Taufpate kommt mit seinem kleinen Baby, das noch nicht einmal geboren ist - und die Taufe ist anfang Juni.

Was antworte ich denn da jetzt? Mit meinem Mann ist zu dem Thema nun schon Streit ausgebrochen, mehrmals.

Sollten wir die zukünftigen Eltern warnen, dass eine Geburt kein Sonntagsspaziergang ist und kleine Babies anstrengend sein könnten?

Oder sollten wir sagen, ok, die Zähne zusammenbeissen und die Klappe halten?

Oder gehe ich mit den beiden Kindern ins Hotel...?

Ich hasse sowas, ich habe schon fast Lust, meine Taufe abzusagen!

Hm ich denke dass hat der Taufpate nicht fertig durchdacht....oder er stellt es sich einfach idyllisch vor:freches grinsen:
Ich würd auch reinen Wein einschenken und sagen dass es wohl einfach zu eng ist.

Und man kann doch wunderbar die eigenen Kinder vorschieben die grade soooooo unruhig schlafen:pfeifend::pfeifend: für was hat man sie denn:smirksmile::wangenkuss:

Pfefferminzia
04.05.2011, 19:52
ja Yannai, das sind die Fragen, die ich mir auch gestellt habe... Ich sollte vielleicht dazu sagen (obwohl das sicher auch so schon deutlich ist), dass es sich um den Taufpaten des Vaters handelt. (Hier ist es üblich, dass ein Kind einen Paten und eine Patin hat.) Insofern bin ich an den Verhandlungen irgendwie nicht direkt beteiligt. Die Taufpatin bringen wir unter, auch mit Mann und Kind, allerdings etwas älter, weil sie wirklich keinen Pfennig haben.
Genannter Taufpate jedoch ist ein gut bezahlter Ingenieur. Seine Frau ist zwar " nur" Grundschullehrerin, aber im Mutterschutz natürlich auch vollbezahlt. Allerdings sind sie sehr sparsam, manchmal würde ich sogar zu geizig neigen.
Ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, dass sie die Möglichkeit Hotel bisher gar nicht in Betracht gezogen haben. Die anderen Nächte wollen sie bei anderen Freunden schlafen, die zwar ein Haus mit Gästezimmer haben, aber auch zwei kleine Kinder und, nur mal so nebenbei gesagt, kein echtes Bad. Sie sind mitten im Bau und die Zähne putzt man sich in der Küche.
Zum Teil wollen sie wohl bei uns übernachten, weil sie uns, wenn sie bei genannten Freunden blieben, eben tatsächlich gar nicht sehen würden und scheinbar Angst haben, wir sind beleidigt, wenn sie nicht zu uns kommen.

Irgendwo stellt sich für mich da aber auch die grundlegende Frage, ob sie einfach blauäugig an die Sache rangehen, oder ob ich eine Memme bin. Würdet ihr mit einem knapp 4 Wochen alten Kind eine 800 km Zugreise starten und unter solchen Umständen verbringen? Mir stehen da einfach die Haare zu Berge! Vor der ersten Geburt hätte ich das vielleicht auch geplant - mir hatte einfach niemand gesagt, dass es einem nach einer Geburt so furchtbar schlecht geht.

Pfefferminzia
04.05.2011, 19:54
Hm ich denke dass hat der Taufpate nicht fertig durchdacht....oder er stellt es sich einfach idyllisch vor:freches grinsen:
Ich würd auch reinen Wein einschenken und sagen dass es wohl einfach zu eng ist.

Und man kann doch wunderbar die eigenen Kinder vorschieben die grade soooooo unruhig schlafen:pfeifend::pfeifend: für was hat man sie denn:smirksmile::wangenkuss:

ich denke, mit "nicht fertig durchdacht" triffst du es wahrscheinlich genau. Sowohl für den Taufpaten, als auch für Herrn Pfeffer. Und ich darf es ausbade :grmpf: Die Frage lautet also, wie zwinge ich Männer zum Durchdenken?

Inaktiver User
04.05.2011, 20:03
Huhu Pfeffer,

wie unschön! :in den arm nehmen:

Aber irgendwie auch eines "meiner" Themen, habe es ja gerade neulich geschrieben in "unserem" Strang (:smirksmile:), dass mir dieses ständige ein und aus bei uns gewaltig auf die Nerven geht... Und ich habe dem jetzt einen Riegel vorgeschoben, denn mit zwei Kindern finde ich das noch anstrengender... (Und nein, ich habe prinzipiell gar nix gegen Gäste, aber gegen dauerbelegte Wohnzimmer, Schlange stehen, wenn ich mal Pippi muss und Leute, die mir ständig auf den Stillbusen starren.... :knatsch:).

Mal im Ernst, nach vier Wochen ist nicht mal das Wochenbett vorbei, kein Mensch weiss, wie Baby, Mutter und Vater drauf sind.

Ich glaube, Du tust den Leuten, Deinem Mann, Deinen Kindern (und ja, auch Dir) einen Gefallen, wenn Du eine andere Unterkunft suchst und dass dann auch so mitteilst, dass Du wg. Baby und Ruhe und Wickeln und Stillen und Co eine schöne kleine Pension aufgetan hast (oder Hotel) und dann machst Du ganz empört, wenn er die Rechnung zahlt, so von wegen, das wolltet Ihr doch machen (ich weiss, ich bin gemein) oder eben einfließen lassen, dass Ihr zahlt (was die Beiden dann doch wohl HOFFENTLICH ausschlagen), selbst wenn Ihr an der Zeche kleben bleibt, mir wäre das lieber als full-house.... Ich würde eben ein schönes Abendessen machen/ Frühstück, whatever, damit Ihr auch Gastgeber seid, damit ist Dein Mann dann doch sicher auch einverstanden.

Mit Grauen denke ich an Taufe Nr. 1 und die vielen Leute (Paar mit drei kleinen Kindern im Kinderzimmer, Paar und Single mit Kind im Wohnzimmer und wir eben im Schlafzimmer, dazu EIN Mini-Bad und grooooße Ansprüche der Schwiegereltern, und auch alles, weil mein Mann dachte, es sei un-nett, die auszuquartieren).... Neee - diesmal wird erst nach dem Umzug getauft ODER Hotel, das habe ich direkt gesagt.

Weiterhin gute Nerven und lass Dir BITTE BITTE BITTE die Vorfreude nicht verderben!!!!

:kuss: Schoki

myDara
04.05.2011, 20:09
ich denke, mit "nicht fertig durchdacht" triffst du es wahrscheinlich genau. Sowohl für den Taufpaten, als auch für Herrn Pfeffer. Und ich darf es ausbade :grmpf: Die Frage lautet also, wie zwinge ich Männer zum Durchdenken?

Hm wenn du echt tough bist gehst du tatsächlich mit den Kindern ins Hotel. Lässt dich bedienen und setzt dich ans fertig gedeckte Frühstücksbuffet.

Und daheim kann das Chaos walten....

Wiesenkraut
04.05.2011, 20:12
hihi die Überlegung hatte ich auch schon, wenn die anderen wirklich alle anderer Meinung sind (ich finds nämlich auch arg beengt), würde ich es genau so machen wie Mydara auch sagt mit der gleichen Begründung :pfeifend:

Inaktiver User
04.05.2011, 20:13
Die Taufe wird bestimmt total schön! :blumengabe: Ich würde das an deiner Stelle einfach in die Hand nehmen - Streit mit deinem Mann hin oder her - und denen eine nette Ferienwohnung oder sowas suchen.

Das wird sonst enormst anstrengend und die Frau wird es dir sicher auch danken. Ich wäre nach vier Wochen auf keinen Fall in der Lage gewesen, Freunde in einer kleinen Wohnung zu besuchen und da auf 'ner Luftmatratze oder dem Sofa zu schlafen. Aber ok - das weiß sie ja jetzt noch nicht. :freches grinsen:

Laufrad
04.05.2011, 20:13
Ich sollte vielleicht dazu sagen (obwohl das sicher auch so schon deutlich ist), dass es sich um den Taufpaten des Vaters handelt.

Er ist nicht der Pate eurer Tochter? Es ist der Pate deines Mannes?


Die Taufpatin bringen wir unter, auch mit Mann und Kind, allerdings etwas älter, weil sie wirklich keinen Pfennig haben.

Dann schlafen außer euch vier doch eh schon zusätzlich drei Leute in eurer Wohnung. Und dazu nochmal drei? Auf 60 qm?

Das erscheint mir kurz vor unmöglich. Wollt/sollt ihr das Wohnzimmer in eine Liegewiese verwandeln?

Du vermutest, der Pate deines Mannes habe Sorge, ihr wärt beleidigt, wenn er nebst neuer Familie nur bei den anderen Freunden nächtigt. Das kannst du ihm doch nehmen. Sag ihm, du findest es schade, dass ihr nicht genug Platz habt, auch ihn noch unter zu bringen. Aber leider, leider...

Wenn er der Pate deines Mannes ist, ist er ja vermutlich schon etwas älter. Die Aussicht auf einer Isomatte unter dem Esstisch zu schlafen findet er vielleicht eh nicht wirklich toll.

yannai
04.05.2011, 20:17
....wenn ich das so lese würde ich tatsächlich wie Schoko vorgeschlagen hat verfahren (wußte nicht wie nahe ihr euch seid) und extra noch ein paar Mal betonen, daß eure 2 doch viel zu lebhaft für "so ein armes Neugeborenes" sind und das ein permanent reizüberflutetes Baby wirklich kein Spaß ist....

Wg. Mann überzeugen: lade durch kurzfristig ein paar "Kumpels" deiner Kinder in eure Wohnung und geh dann mal "kurz was besorgen"..... - vielleicht kommt dann die Einsicht von selber.....

xanidae
04.05.2011, 20:25
also wenn ichvon meiner wohnung ins hotel ziehen müsste, dann nur ich alleine.

es ist viel einfacher einen säugling im hotel zu haben, als zwei kleinkinder. ich bin mit 4 wochen altem kind 200km verreist, mit dem zug. das war nicht toll, aber machbar. dort war ich im gästezimmer untergebracht und hatte 'hotelmamaservice'. aber das wird bei euch nicht möglich sein...

yannais vorschlag finde ich super!

Pfefferminzia
04.05.2011, 20:36
ups - da habe ich mich unklar ausgedrückt - es ist schon der Pate meiner Tochter, aber eben der von Herrn Pfeffer gewählte, den ich kaum kenne. Da gab es letzten Sommer auch ein kleines Drama auf deren Hochzeit, eben wegen Unterbringungsfragen... :grmpf:

Meine Freundin und Familie schlafen nicht bei uns, sondern bei meinen Schwiegereltern. Das macht mir zwar auch ein bisschen Sorgen, weil sie sich wohl auf Englisch verständigen müssen und ich fürchte, dass sie einander sehr seltsam finden werden, aber da habe ich klipp und klar gesagt, bei uns ist kein Platz. Ist ja MEINE Freundin... Nur habe ich jetzt eben das freie Zimmer bei den Schwiegereltern schon vergeben! Die anderen Zimmer dort sind von den Urgrosseltern belegt und ansonsten auch nicht wirklich säuglingsfreundlich. Bei uns sollte meiner Planung nach nur mein Vater schlafen, und der ist das gewöhnt :freches grinsen: er bekommt dann das Schlafzimmer und dafür geht mein Sohn nachts zu ihm ins Bett.

Wir würden dem Paten ja auch unser Bett samt Babybay überlassen, zumal der Zugang zum Bad über unser Schlafzimmer geht. Nur besteht dann das Risiko, dass unser Sohn sich nachts auch verläuft.

Die Hotelfrage ist echt zum Kotzen. Wir feiern die Taufe bei meinen Schwiegereltern. Gleich gegenüber ist ein kleines Hotel - das wäre ideal! Nur sind die Internetkritiken sehr schlecht, so dass mein Mann sagt, er kann das nicht anbieten. Gleichzeitig weigert er sich, die Zimmer besichtigen zu gehen :gegen die wand: Ich werde da wohl morgen in meiner Mittagspause hingehen müssen...
Die zwei anderen Hotels in der Gegend sind leider drei Sterne und deutlich teurer.

Hoppypoppy
04.05.2011, 20:47
Pfeffer, ich würde es auch wie Dara machen.
Schau dir die Zimmer an und biete deinem Mann an, dass du das Feld räumst, damit alle Gäste unterkommen und du als Gastgeberin am großen Tag deiner Aufgabe gerecht werden kannst. :pfeifend:
Ich finde allein den Anspruch übrigens unsäglich. Wir haben Weihnachten Freunde mit frischem Baby besucht und sind ohne Nachfrage in die JuHe gegangen. Klar war das umständlich, aber so hat das Baby unseren Nachtschlaf nicht gestört und unser Frühaufsteher nicht den Schlaf der frischen Mutter...
Hat dein Mann vergessen, wie Nächte mit einem Frischling sein können :smirksmile:

Laufrad
04.05.2011, 20:56
Bei uns sollte meiner Planung nach nur mein Vater schlafen, und der ist das gewöhnt :freches grinsen: er bekommt dann das Schlafzimmer und dafür geht mein Sohn nachts zu ihm ins Bett..

Dann eben so. "Lieber Pfeffer-Freund und Pate, bei uns ist leider kein Platz, da schläft schon mein Papa. Gegenüber von Schwiegers gibt es ein Hotel, günstig aber schlechte Kritiken. Wenn ihr das nicht riskieren wollt gibt es noch das Vier Jahreszeiten und Co."

Pfefferminzia
04.05.2011, 21:22
:freches grinsen: danke, ihr habt mich schon wieder ein bisschen aufgebaut!

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass Herr Pfeffer das Angebot gemacht hat, bevor wir wussten, dass ein Baby kommt. Zwar auch nicht ideal, aber wäre immerhin machbar gewesen.

Meine Schwiegermutter geht die Zimmer besichtigen, sie kann das perfekt... Es ist nämlich auch noch eine zu beherbergende Tante mit behindertem Mann und Kind aufgetaucht :nudelholz: so langsam kann ich wieder darüber lachen :lachen:

Wir waren letztes Jahr bei der Hochzeit des Taufpaten mit drei Monate altem Baby im Wohnwagen auf dem Campingplatz. Sie konnten uns nur eine Art Schlafsaal anbieten, das war mir zu viel.

Uups - das drei Sterne Hotel ist schon gar nicht mehr frei :ooooh:

lunea31
04.05.2011, 21:26
Hallo,

ich würde mal mit der Frau des Taufpaten reden. Die sieht bestimmt ein, dass die Wohnung zu klein ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Männer die Wohnsituation nicht richtig durchdacht haben :pfeifend:

Liebe Grüße :blumengabe:

Inaktiver User
04.05.2011, 22:08
Wenn ALLE Stricke reissen, mit DEINER Freundin reden, die ins Hotel bringen und den Pfeffer-Mann-Freund zu den Schwiegis... :smirksmile: (weil da ist doch viiiiiiel mehr Platz und Ruhe!)