PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Literatur-Krabbelgruppe



Inaktiver User
04.05.2011, 13:35
Ich bin neulich beim Surfen auf eine Veranstaltung in Wien gestoßen, die ich interessant finde.

Da wird in einer Thalia-Filiale einmal im Monat eine sogenannte Literaturkrabbelgruppe angeboten - die Eltern sprechen über Bücher, die Kleinen dürfen rumwuseln...

... so ganz kann ich mir zwar nicht vorstellen, ob und wie das funktionieren soll, weil ich mich erinnere, dass bei Treffen mit Freundinnen mit gleichaltrigen Kindern es zum Teil unmöglcih war, dass wir uns nebenbei wirklich unterhalten konnten, aber vom Prinzip her finde ich die Idee klasse, genau nach meinem Geschmack.

An diversene Lesekreisen nehme ich ja auch nach wie vor teil (selten so viel gelesen wie in der ersten Stillzeit...) - aber die finden abends statt, ohne Kinder. Was auch gut und toll ist so.

Aber als Alternative zu Pekip, um auch Mütter kennen zu lernen, die zumindest ein ähnliches Interesse haben, fände ich das schon toll...

Hat das jemand von den Wienerinnen hier vielleicht schon mal ausprobiert?

thalia.at.p-ad.de/thalia.vorort.php?vst=822&event=2088

Inaktiver User
05.05.2011, 10:01
Hm, ich hatte es mir ja schon gedacht, hat wohl doch noch keiner probiert.....

schade.

So wie ich das verstanden habe, fand das ja in einer Buchhandlungsfiliale direkt statt... wenn ich mir vorstelle, mit welcher Leidenschaft meine Kinder die Bücher rausräumen, dann tun mir die Buchhändler (und auch die Kunden, die die Bücher am nächsten Tag gerne gekauft hätten...) schon auch leid....

in einer Umgebung wo zb auch die Krabbelgruppen stattfinden könnte ich mir das schon eher vorstellen...

Pfeifchen
05.05.2011, 10:06
Hallo Hibbeline,

wir machen das so nebenher, wenn wir Mütter uns mit den Kindern treffen. Da werden Bücher von den Kindern angeschleppt, die dann angeguckt werden oder man erzählt von einem Buch, das sich die anderen Mütter dann anschauen. Ich glaube, das ich zu so einer Veranstaltung nicht gehen würde - klingt ja fast wie ne Tupperparty. ;-)

Wiesenkraut
05.05.2011, 12:56
Hibbeline, ich fand die Idee auch sehr interessant (wohne aber definitiv nicht in Wien) und hab einfach mal gegoogled ob es hier was ähnliches gibt (natürlich nicht). Mit Erfahrung kann ich nicht dienen aber vielleicht hilft dir meine Überlegung es dir anzuschauen (die Überlegung ist natürlich völlig uneigennützig:freches grinsen:)
Was ich so nebenbei entdeckt habe, ist dass es die von dir genannte Literaturkrabbelgruppe schon seit dem 29.09.2009 gibt.
Nun meine Überlegung: wenn das nicht geklappt hätte, weil niemand kommt oder für Thalia auf Grund von zerfetzten Büchern durch die lieben Kleinen zu teuer geworden wäre:freches grinsen: , gäbs das nicht schon so lange. Immerhin findet das ja jeden Monat statt. Ich glaube, wenn ich in Wien wohnen würde, würde ich mir das auf jedenfall mal anschauen.
Nun mein Eigennutz:
Wenn du es dir anschauen solltest würdest du berichten, denn nur weils das bisher hier nicht gibt, heißt das ja nicht, dass man das nicht ändern kann. Ich hätte da im Zweifel eine Buchhandlung im Kopf deren Besitzer für überzeugende Ideen in der Hinsicht offen sein dürfte.

Inaktiver User
05.05.2011, 21:51
Tja, ich überlege ja auch schon, wer das hier in Berlin mal veranstalten könnte - ich wäre jedenfalls sicher Zielgruppe ;-)
Wenn ich da Näheres in Erfahrung bringe, sag ich auf jeden Fall Bescheid ;-)

litkrabblerin
10.05.2011, 19:30
liebe hibbeline und co!

ich habe den forumsbeitrag per google-alert zugeschickt bekommen. ich bin diejenige, die die literaturkrabbelgruppe in wien veranstaltet.
ja klar, du hast recht, manchmal quengeln die kinder, so dass die mütter wenig mitbekommen.
um das ambiente aber so mutterfreundlich wie möglich zu gestalten, gibt es handouts, auf denen die wichtigsten informationen und buchtipps stets draufstehen. als moderatorin und dreifache mutter nehme ich auf die unterschiedlichen geräuschpegel rücksicht und passe meine moderation daran an. im übrigen nehme ich weinende kinder auch mal selbst auf den schoss, wenn die mütter überfordert sind. letztens war eine mutter mit vier kindern im alter von 0-4 jahren da...darunter zwillinge...das hat mir gezeigt, dass veranstaltungen wie die literaturkrabbelgruppe einfach nötig sind - weil vielen müttern im alltag die inspiration ein wenig verloren gegangen ist über all den windel- und bäuerchengesprächen.
in wien gibt es übrigens auch ein mutter-kind kino - da wird nicht ganz verdunkelt während der filme und die babys werden einfach mitgenommen.
alles liebe aus der donaustadt,

therese bauer

Inaktiver User
13.05.2011, 22:32
Hallo Therese,
schön, hier ein wenig mehr darüber zu erfahren! Sorry, ich hätte die Antwort hier beinahe überlesen...

das klingt auf jeden Fall spannend. Ist es denn tatsächlich eine Diskussion auch zwischen den Besuchern, oder eher "nur" (nicht abwertend!) eine Vorstellung von Büchern, die du ausgewählt hast?

Der genaue Ablauf würde mich wirklich sehr interessieren!
Gibt es Bücher, die vorher angekündigt sind, also die man im besten Fall vorher gelesen hat und dann diskutiert? Oder werden TExtstellen vorgelesen und dann kommentiert? Oder oder oder...

Ich bin halt nur in reinen Erwachsenen-Literaturgruppen unterwegs, und bin gerade mit ganz kleinen Kindern dankbar dafür, ein sicheres Thema zu haben, über das gesprochen wird, ohne dass dauernd auf Kinder von wem auch immer übergeleitet wird / werden kann...

Würde mich freuen, da noch mehr von dir zu lesen!
Danke, die hibbeline (die sofort vorbeikommen würde, wenn Wien um die Ecke wäre...)