PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geburt in (alter) Erlternzeit-Mutterschutzgeld



Symphonie
04.04.2011, 09:43
Hallo ihr LIeben

Mir geht etwas nicht aus dem Kopf und darum hoffe ich einmal eure Erfahrungsberichte zu hören

Lina ist ja im Dez 2009 geboren, ich habe zwei Jahre Elternzeit beantragt. Nr 3 kommt wohl im Oktober 2011 dh in der Elternzeit.

Ist es nun wirklich so dass ich garkeinen Muttschutzzuschlag vom AG bekomme? Nur die 13 Euro /Tag von der KK?
Wie ist das nach der Geburt? Da wird das MuSchu Geld ja eigentlich aufs Elterngeld angerechnet.

Die Differnz, MuSchu Geld-Elterngeld müsste ich dann doch vom EG ausbezahlt bekommen oder?
Bekomme ja eh nur den Mindestbetrag da ich zwei Jahre zuhause war.

13 Euro /tag sind ja nun nicht wirklich die Welt, leider

ich danke euch

Inaktiver User
04.04.2011, 10:00
Soweit ich weiß, ist das alles genauso richitg, wie du es erklärt u. aufgeschrieben hast.
Ne, 13 Eur. sind echt gar nichts...
Willst du denn nach Nr.3 dann mal wieder zurück in deinen Job?
Was arbeitest du eigentlich, wenn ich fragen darf...Neugierig, ganz schlimme Krankheit...:pfeifend:

Symphonie
04.04.2011, 10:06
ich bin Buchhändlerin und Einzelhandel mit DEN Öffnungszeiten ist schlecht.
Hatte vor wneigen Wochen mit der Perso geredet, ob sie mir rechzeitig sagen könnten in welche Filiale ich komme ( verchiedene Öffnungszeiten) und ob ich dann zB garantiert feste Tage arbeiten könnte. Nein, das geht nicht.
Ich sollte mir dann bei einem 20 Std / Woche Job doch Vollzeitkindergartenpltze nehmen.
Die bekomme ich aber nicht mit so wenig Stunden.
Nein,ich werde ersteinmal wieder Elternzeit nehmen ( müssen) und dann schauen wie es weiter geht.

"Wir" sind gerade mega im Umbruch,Filialen geschlossen. denke,in zwei Jahrne gibt es da nichts mehr zum zurückkehren und ich werde versuchen hier irgendwo einen 400 Euro Job zu bekommen.
Lina wird mit Glück einen 4 Std!! /Tag Kiga Platz mit 3 Jahren bekommen,sonst erst mit 3 Jahren 8 Monaten!

Hier gibt es die Plätze immer erst im August.

-sunny77-
04.04.2011, 10:06
hallo,

ist richtig so. mein zweites kam auch während der elternzeit nr 1 :-)

alles gute und lieben gruß,

sunny

Inaktiver User
04.04.2011, 10:10
Da sind die aber unflexibel bei euch mit Kindergartenplätzen...Mein 4jähriger ist damals im März drei geworden u. hatte ab April seinen KIGA Platz. Gleiches erhoffe ich mir im nächsten Jahr bei Mini-Grace.

Einzelhandel ist übel, hat mein Mann Jahre lang gemacht. Letztes Jahr hat er etwas ganz neues angefangen, das ging nicht mehr...

Symphonie
04.04.2011, 10:15
wir wohnen auf dem Dorf. Haben eine Krippe, zwei Kindergärten und anstelle 5 Std Recht ( wie in HH) nur 4. Dh ich habe Mika von 8-12 im Kiga.

ich werde versuchen dass sie linas Platz bis Dezember/Januar freihalten, da aber sehr viele Geschwisterkinder das Jahr in die Gruppe kommen wieß ich nicht wie es aussieht. Bei Nr 3 ist die Chance dann schon höher.

Wir werden das alles sehen. Da ich ohne Auto und Schein bin muss ich auch in der Nähe was finden.
In die Stadt rein sind es nur 25 Minuten,aber zB sind unsere Filialen nicht im Zentrum. In meine fahre ich 1,5 Std.. und dann für zB 3 Std arbeiten denn das können sie mit mir machen. Jeden Tag für 3 Std ( minumum)kommen lassen. Danke auch

Symphonie
04.04.2011, 10:15
danke sunny

Inaktiver User
04.04.2011, 10:21
Oh, ihr wohnt auf dem Dorf? Ich dachte, in HH...Hatte ich das wohl falsch im Kopf...Ohne Auto u. Führerschein? Oje, das Gependel würde ich mir wohl auch kaum antun für 3 h arbeiten. Das lohnt sich doch gar nicht...

Rena84
04.04.2011, 10:36
Huhu Symphonie,

ich kann zu deinem Kernanliegen gar nichts sagen, allerdings zur Position deines Arbeitgebers. Denn dieser macht es sich doch ein bisschen zu einfach.

In der Hoffnung, dass dein Arbeitgeber tarifgebunden ist hast Du als Mutter kleiner Kinder (bis 12 Jahres) grundsätzlich den Anspruch, dass dein Kind ganztägig betreut ist. Kann das durch eine Kita oder Tagesmutter nicht erfolgen, muss dein Arbeitgeber dich im Schichtplan so einsetzen, dass du dein Kind/deine Kinder betreuen kannst (eventuell im Wechsel mit dem Kindsvater). Das bedeutet, die Perso kann viel rumquarken nach dem Motto "Such dir bei nem Teilzeitjob, nen Vollzeit-Kita-Platz"...
Gibt es bei euch im Laden einen Betriebsrat? Wenn ja, einfach mal an den wenden. Gibt es ihn nicht, bekommst Du als Gewerkschaftsmitglied bei ver.di Unterstützung!

Ich wünsch dir alles Gute!

Symphonie
04.04.2011, 11:07
Hallo Rena,danke für die Info. Werde das im Kopf behalten
Bei uns gibt es einen Betriebsrat aber der hilft leider nicht.War ja ein Mobbingfall meiner alten,nun gefeuerten,Chefin und die haben mich Null unterstützt.
Ich wurde,nach der Ausbildung, mit den VErsprechungen,nur drei Tage arbeiten zu müssen, ersteinmal auf TZ gestuft, im Endeffekt musste ich 5 Tage die WOche arbeiten,teils 6 (weil ja nicht voll) denn der BR hat zugestimmt der AG sei verpflichtet den AN für mind. 3stD kommen zu lassen,unter 3 Std sei nicht zulässig.
Super wenn man dann versetzt wurde und 1,5 Std fährt.

Rena84
04.04.2011, 11:31
Oh ha, bei euch in der Filiale scheint aber einiges im Argen zu liegen. Schade, dass der Betriebsrat seine Arbeit nicht macht. Dann behalte das mit ver.di am besten im Kopf. Ansprechpartner müsstest du über die Internetseite finden oder Du schreibst mich noch mal an :smirksmile:

Inaktiver User
04.04.2011, 11:44
*kurzreinhüpf*

Wegen dem Mutterschaftsgeld. Es gibt wirklich nur die 13 € von der KK. Aufgestockt wird da nichts. aber immerhin, ich finds gut, dass man das trotzdem bekommt. Für uns ist es ne zusätzliche Einnahme schon vor der Geburt, mit der wir nicht gerechnet hätten :blumengabe:

Symphonie
04.04.2011, 13:06
Yassie,aber danach gibt es dann das Elterngeld bis zum normalen EG Betrag oder? Sunny hatte das ja bestätigt.
Sicherlich ist das eine Beigabe aber da schon mein alter Verdienst nicht angerechnet wird, obwohl ich von einer EZ in die andere gegangen bin, ist das das zweite Mal wo ich sehr wenig Elterngeld bekomme...

Talea1982
30.11.2011, 12:14
Hallo!

Ich schließe mich mal in etwa der Frage hier an:

Mein Sohn ist Ende Juli 2010 geboren und unser Zweites soll voraussichtlich Ende Mai 2012 geboren werden. Demnach noch in der Elternzeit.

Bekomme ich denn die gleichen Gelder wie jetzt bei meinem Sohn? Wird beim Elterngeld mein altes Gehalt mitangerechnet weil ich NOCH in der Elternzeit bin ODER nur die Grundlage (das wäre ja die Mindestsätze von ca. 300 €)?.

Wie siehts mit Mutterschutzgeld aus? Käme da noch was, oder wird dann ab Mai sozusagen der alte Elterngeldbetrag (wie ich dann eben wähle) alten Beträge, wie ich sie jetzt bekomme weiter bezahlt bis Mai 2014?

Oder bekomme ich meine jetztigen Beträge bis Ende Juli 2012 und starte dann die "neuen" "alten" Elterngeldbeiträge bis ..... ???

Ist alles etwas kompliziert:peinlich:

Und dann noch ne Frage:freches grinsen:: Aaaaaaaaaaaalso, mein AG meinte, dass ich wieder bei ihm die Elternzeit einreichen muss mit einer Schwangerschaftsbestätigung (am Besten jetzt schon). Ist das so richtig?

Danke schonmal für die Antworten:kuss:

grasgreen
30.11.2011, 12:34
Hallo Talea,

ich versuche, mal kurz und knackig zu antworten! :freches grinsen:

@Mutterschaftsgeld: Du bekommst von der KK 13 EUR am Tag für 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt.

@Arbeitgeberzuschuss: Wenn du während deiner jetzigen Elternzeit nicht mehr arbeitest, dann bekommst du zum Mutterschaftsgeld keinen Zuschuss mehr vom Arbeitgeber.

@Elterngeld: Wenn du während deiner jetzigen Elternzeit nicht mehr arbeitest, dann bekommst du für das zweite Kind nur den Mindestsatz von 300 EUR. Dein Gehalt VOR deiner ersten Schwangerschaft wird hier nicht mehr berücksichtigt.
Wenn ich das richtig lese, dann hast du wohl die Auszahlung des Elterngeldes für 24 Monate gewählt?!?! Ich gehe davon aus, dass du das dann noch bekommst bis Juli 2012, danach eben nur noch die 300 EUR für ein Jahr.

@Arbeitgeber informieren: Über die neue Schwangerschaft musst du ihn jetzt informieren. Die "neue" Elternzeit musst du aber erst bis 7 Wochen NACH der Geburt beantragen.

Liebe Grüße
grasgreen

Talea1982
30.11.2011, 12:41
Danke Grasgreen:kuss:

Und oh shit:unterwerf:............ also werde ich nur den Mindestsatz bekommen.............. Das wird verdammt eng:knatsch: und ich kann mir zwei weitere Elterngeldjahre abschminken. Finanziell wäre nämlich allerhöchstens nur ein Jahr drin..........

Achso, ja ich hatte 24 Monate Elternzeit genommen bei meinem Sohn.....j


Ich hatte das ganz anders verstanden, dass wenn ein Kind noch in der Elternzeit bzw. Im Elterngeldzeitraum geboren wird, man das alte Gehalt noch hinzuzieht, weil man sonst keine bemessungsgrundlage gehabt hätte. Wenn das Kind nur einen Tag nach dem Elterngeldzeitraum geboren wird, dann gibts den Mindessatz.

Aber so bin ich ja echt suuuuuuuuuper dran, juchuuuuuu:niedergeschmettert:

FriendOfAlwin
30.11.2011, 13:10
Meines Wissens gibt es aber einen Zuschlag, wenn du weitere Kinder unter einer bestimmten Altersgrenze hast.

Ich zitiere:

Wenn der Antragsteller neben dem Kind, für das aktuell Elterngeld beantragt wird, weitere Kinder hat, dann wird in den folgenden Fällen zusätzlich ein Geschwisterbonus in Höhe von 10 % gewährt:

• Mindestens ein weiteres Kind unter 3 Jahren

• Mindestens zwei weitere Kinder unter 6 Jahren


Höhe des Geschwisterbonusses

Der Geschwisterbonus beträgt 10 % des Elterngeldes ohne Geschwisterbonus. Wenn diese 10 % weniger als 75 Euro betragen, wird der Geschwisterbonus auf 75 Euro erhöht. Es gibt also auch beim Geschwisterbonus einen Sockelbetrag (75 Euro).

Quelle: Geschwisterbonus (http://www.elterngeld.net/elterngeld-geschwisterbonus.html)

Symphonie
30.11.2011, 13:23
Berechnet nach altem gehalt wird nur wenn du innerhalb von zwoelf monaten nr zwei bekommst.sonst dreihundert plus geschwisterbonus.

Mu schaftsgeld wie grasgr. sagt. wuerde die elternzeit im muschu enden wuerdest du den rest muschu tage auch vom ag noch was bekommen.aber nur diese anzahl an tagen.

dein geld fuer taleo.laeuft normal weiter.ist ja nur auyzahlung. den anspruch hattest du ja nur im ersten jahr.

vom handy.deswegen so knapp

Talea1982
30.11.2011, 13:34
Symphonie, also würde ich ab Mai doppeltes Elterngeld beziehen oder verrechnet sich das?

Symphonie
30.11.2011, 13:52
Antwort weg.ja parallel.nur bedenke dass taleo nicht bis august laeuft. siehe deine elterngeldbewilligung.sind zwei monate oder mehr weniger.je navh muschu damals

Inaktiver User
30.11.2011, 13:52
Huhu

hmm...müsstest aber eeeetwas mehr als den Mindestbetrag bekommen, ich versuche es mal an meinem Beispiel zu erklären.


A. wurde in 07/2010 geboren, Elterngeldanspruch endete 07/2011 (Auszahlungszeitraum ist wieder ne andere Sache und dabei quasi unerheblich). Nr. 2 kommt 03/2012. Die gehen 12 Monate zurück, also bis 03/2011, da habe ich noch 4 Monate Eletrngeld bekommen. Elterngeld wird NICHT zur Berechung des neuen Elterngeldes mit rangezogen, also geht man zurück zum letzten "alten" Gehalt. Es würde also 8 Monate den Mindestbeitrag geben und 4 Monate auf Basis meines alten, höheren (:freches grinsen:) Gehaltes. Wenn ich das Recht überblicke, wären das bei dir dann nur knapp 2 Monate- aber immerhin! So hat man es uns damals bei der Elterngeldstelle erklärt. Dazu kommt auch noch dieser, bereits oben zitierte Geschwisterbonus).

Grüsse:kuss:

Symphonie
30.11.2011, 14:00
Bei mir wurde das beide male nicht berucksichtigt und man sagte mir nur wenn du innerhalb der zwoelf monate nr zwei bekommst.sagte uns auch das amt.guck doch mal nach so einem rechner

Inaktiver User
30.11.2011, 14:09
komisch, uns hat man das 2 mal so erklärt. Sonst würde ich dort auch mal "nett" nachfragen, wieso man das nicht gemacht hat. Ist ja dein Rechtsanspruch ODER das wird hier Bundesland unterschiedlich gehandhabt (was ich mir nicht vorstellen kann ...) Ist das bei dir nicht auch ein anderer Sachverhalt Symphi? Also hat sich das bei dir nicht nicht (was für ein Satz-sorry)überschnitten wie bei mir und Talea?

Talea1982
30.11.2011, 14:23
Schonmal vielen Dank für die vielen Antworten:kuss:

Ist aber ganz schön kompliziert, ne?

Also bekomme ich dann den Mindestsatz von 300 €, den Geschwisterbonus von 75 €......... und gibts nicht auch ein klein wenig mehr Kindergeld?

Inaktiver User
30.11.2011, 14:35
Also soweit ich weiß wird es so gerechnet:

die Mutterschutzzeit und die ersten 12 Monate nach der Geburt (für den Fall, dass mindestens 1 Jahr Elternzeit in Anspruch genommen wurde) zählen nicht zum Bemessungszeitraum.

Kind A kommt 1. Januar 2010.
Mutterschutz sind Nov/Dez09/ bis Dez10 Elternzeit

Elternzeit wird aber bis zum vollendeten 2. LJ genommen, also 31.12.11.

Kind 2 kommt 1. Oktober 2011

Zur Berechnung wird herangezogen:
Zeitraum vom 1.1.11 (12 Monate rum) bis 2. Mutterschutz 1.8.11 = 8 Monate

In diesem Zeitraum wurde aber kein Einkommen erwirtschaftet, das als Grundlage für das Elterngeld dient.

Summe ist also 0.

Als Berechnungszeitraum werden aber 12 Monate genommen - in diesem Fall fehlen noch 4 Monate. Die werden nun mit dem Einkommen der Monate VOR der ersten Mutterschutzzeit herangezogen, also Juli - August 09.

Angenommen, in diesen Monaten wurden jeweils €1500 netto verdient ergibt sich ein Betrag von €6000, der allerdings als Bemessungsgrundlage für alle 12 Monate dient.

Ganz grob gerechnet wäre das:
6000 / 12 = 500
davon 60 % sind etwa die 300 Euro.

Wenn man gut verdient hat, könnte das Elterngeld also etwas höher ausfallen als die besagten 300, aber in den meisten Fällen nimmt es sich wahrscheinlich nicht viel...

So zumindest wurde es mir auf Nachfragen mal erklärt.

;-D

Symphonie
30.11.2011, 16:26
Kindergrlg gibt es mochmal voll.muss mich verbesserm hibbeline jat recht ging bei uns um zwei j elterngeld und darum dass bei bdrechnung mit einkommen nur kurze zeit angerechnet wurde und es sich nicht auswirkte

Icebaer
01.12.2011, 14:05
Huhuu,

also soweit ich weiß, werden für das Elterngeld immer die letzten 12 Monate vor der Geburt des Kindes angerechnet, in denen es kein Mutterschafts- oder Elterngeld gegeben hat. Allerdings zählt für das Elterngeld der Anspruchszeitraum und nicht der Auszahlungszeitraum. Der Anspruchszeitraum endete ja bereits im Juli diesen Jahres. Wenn der nächste Zwerg dann im Mai geboren wird und Du dann für April und Mai Mutterschaftsgeld bekommen würdest, dann zählt es ab März rückwärts für 12 Monate und da dann ja der Juli mit Taleos Geburtstag dazwischen kommen zählen dann die restlichen Monate von vor der ersten Geburt. Müssten dann also 8 Monate (August 2011-März 2012) nach Taleo sein und die restlichen 4 Monate vor Taleo mit deinem alten Gehalt.

Bei uns wirds voraussichtlich noch komplizierter. Da ich noch geringfügige Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit habe, hatte mir die Elterngeldstelle damals nicht die letzten 12 Monate angerechnet, sondern das letzte volle Kalenderjahr (also 2009). Das war für uns ein ziemlicher Nachteil, weil wir im Sep 2009 geheiratet haben und ich dann Steuerklasse III genommen habe, damit das Elterngeld höher wird. Tja, da haben dann aber leider nur die Monate Sep bis Dez gezählt und Jan bis März leider nicht. Nun bin ich mal gespannt, wenn wieder ein volles Kalenderjahr herangezogen werden muss, dann müsste es ja wieder 2009 sein, weil das das letzte Kalenderjahr ist, in dem ich kein Mutterschaftsgeld und kein Elterngeld bekommen habe. Ich bin gespannt, denn diesmal wäre das ja dann zu unserem Vorteil. :zwinker:

LG.