PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stillen - Fortbildung mit Übernachtung



Minstrel02
19.03.2011, 13:25
Ich brauche Euch wieder einmal :blumengabe::

Ich habe ja tagsüber erfolgreich abgestillt und stille jetzt noch abends 1x, morgens 1x und nachts (1 - 5x :smirksmile:).

Mein Sohn trinkt problem- (und wahl)los aus Flasche und Brust.

In einigen Wochen steht jetzt bei mir eine zweitägige Fortbildung an - mit einer Nacht ausser Haus.

Meint Ihr, es klappt, wenn ich die Pumpe mitnehme und abends und morgens abpumpe?

Oder muss ich befürchten, dass er sich von alleine abstillt? (Das Stillen ist mir sehr wichtig).

Würdet Ihr auch noch einmal mitten in der Nacht abpumpen, um den Milchfluss nicht zu gefährden? (Oder darf ich das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit durchschlafen?)

Hat irgendjemand schon einmal so eine Stillpause gehabt? Wie ging das für Euch?

Historia02
19.03.2011, 13:35
Oder muss ich befürchten, dass er sich von alleine abstillt? (Das Stillen ist mir sehr wichtig).


Ja, das kann natürlich passieren. Aber ich denke, es liegt auch viel daran, was du selber möchtest.

Mein Mann und ich waren, als mein Sohn 11 Monate war, auf einer Familienfeier und ließen den Kleinen für 2 Tage bei meinen Eltern. Zu dem Zeitpunkt hatte ich tagsüber schon abgestillt und auf Flasche umgestellt. Auf der Familienfeier habe ich dann ganz entspannt morgens und abends etwas abgepumpt, um den Milchfluß in Gang zu halten. Allerdings ganz ohne Stress, eine bestimmte Menge zusammenzubekommen. Einfach nur 10 Minuten pumpen.

Als wir dann vom Wochenende zurückkamen, hat mein Kleiner noch ein paarmal an der Brust getrunken, aber nicht mehr so richtiges Interesse gezeigt. Da mir das ganz recht war, habe ich das Stillen alsbald (so ungefähr nach 14 Tagen) komplett eingestellt. Er hat dann noch ein paarmal an der leeren Brust genuckelt, aber als nichts mehr kam, war es dann nach einer weiteren Woche auch gut.

Mir passte das damals recht gut in den Kram, denn ich sah mich schon ewig weiterstillen ... Wenn ich das aber gewollt hätte, wäre es sicher auch gegangen. Dann hätte ich ihn einfach wieder öfter anlegen müssen.

Aber vorhersagen lässt es sich meiner Meinung nach nicht, es hängt halt auch vom Kind ab.

Und ob du durchschlafen kannst ... tja, ich bezweifle es ein bisschen ... :freches grinsen: Der Körper braucht ja ein paar Tage, um seinen Biorhythmus umzustellen. Ich wette, du wirst zur üblichen Zeit aufwachen ... so ist es mir jedenfalls ergangen.

Aber vielleicht hast du ja Glück und kannst die Nacht entspannt und durchschlafend genießen! :schlaf gut:

Minstrel02
19.03.2011, 13:39
Danke:blumengabe:

11 Monate ist natürlich auch eine lange Zeit zum Stillen. (Unser Sohn wird ja demnächst erst 5 Monate alt.) Aber ermutigend, dass Du alles für möglich hältst und dass nach 14 h ohne der Milchfluss noch nicht versiegt ist.

sika
19.03.2011, 13:43
Ich ahbe das bei meinen beiden Kindern mehrmals gemacht - und sie haben beide jeweils nachher gerne wieder die Brust genommen. Die Milch versiegt in der kurzen Zeit eher nicht, wobei ich auf jeden fall eine Pumpe mitnehmen würde (deinetwegen, nicht wegen der milch, die du ja evtl. mangels Kühlung ohnehin nicht brauchen kannst.

P.S. ich habe immer durchgeschlafen, solange man mich nur liess...:smirksmile:

Inaktiver User
19.03.2011, 15:51
Hallo Minstrel

Ich denke es ist durchaus vertretbar und du kannst es dir gönnen eine Nacht durchzuschlafen sofern du das auch schaffst. Wenn dein Sohn zu Hause mal eine Nacht durchschlafen sollte (was ich dir wünsche) ist dein Milchfluss am Tag danach auch nicht versiegt.

Ich habe meine Tochter 3 Jahre lang gestillt, mal 1 Mal am Tag, mal 8 Mal am Tag, mal gar nicht in der Nacht, mal 5 Mal in der Nacht, je nach Bedarf und ich hatte immer Milch. Der Milchfluss versiegt nicht von einem Tag zum anderen

Glückwunsch zum erfolgreichen Abstillen tagsüber, hast du ja super hinbekommen , würde ich mit Minimann nie schaffen

LG

Minstrel02
20.03.2011, 08:45
Danke - das klingt ermutigend. Ich hatte mir schon überlegt, über Nacht doch nach Hause zu düsen (ist nicht soooo weit weg).
Aber der informelle Teil ist ja häufig fast der wichtigere.

Und so werde ich es jetzt entspannter angehen und mich abends einfach kurz zum Pumpen absetzen.