PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Babynahrung in Italien



Heisser_Tee
17.03.2011, 21:53
Hallo zusammen,

die Urlaubszeit naht und wir dürfen uns auf unseren ersten Familienurlaub freuen. Es geht vier Wochen nach Italien - genauer nach Elba. :pfeifend:

Dann wird unser Rumpler ca. 10 Monate alt sein und wird sicher mit dem ein oder anderem Gläschen Babykost versorgt werden. Daheim koche ich selber (habe ich in unserer Ferienwohnung auch vor) aber für unterwegs ist das sicher praktischer.
Nun meine Frage: Wie ist in Italien die Versorgungslage mit Babykost, Babymilch und Windeln? Gibt es Getreideflocken ect?
Gibt es "deutsche" Marken? Wie schaut das preislich aus? Auf was müssen wir uns da einstellen?

Freue mich auf eure Erfahrungen :blumengabe:.

Grüßchen
die Teeeee :tassenkasper:

Violine
17.03.2011, 22:06
Eine Bekannte von mir (Italienerin) arbeitet in einer Cocktail-Bar auf Elba, aber das hilft deinem Baby auch nicht weiter.

Heisser_Tee
18.03.2011, 15:37
@Violine:
stimmt - hilft aber möglicherweise den Eltern. :freches grinsen: Kannst mir ja mal ne PN mit der Location schicken, wennst magst. :prost:

Gibt es sonst niemanden, der in Italien sein Baby versorgen musste??? Schade...

Grüßchen
Tee

Historia02
18.03.2011, 15:58
Ich kann leider nicht direkt was zur Sache mit der Babyverpflegung/-sorgung sagen, nur soviel:

Ich habe vor drei Jahren Urlaub auf Elba gemacht und es war soooo schön. Ich würde sofort wieder hinfahren, wenn es nicht so weit wäre. :Sonne:

Es gibt auf jeden Fall einen riiiiesigen Supermarkt in Portoferraio, ähnlich groß wie hierzulande real oder Walmart. Da sollte man wirklich alles finden. Ansonsten sind überall gut sortierte Supermärkte, wo man alle Dinge des täglichen Bedarfs kaufen kann.

Auf Windeln, Gläschen und Milchpulver habe ich damals natürlich nicht geachtet, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es das dort nicht gibt. Vielleicht kann ja die Cocktailbar-Bekannte von Violine mal nachschauen ;-)

Die Preise empfand ich als normal, auf dem Niveau eines normalen deutschen Supermarkts (also nicht gerade Aldi-Discounter-Preise, aber auch nicht ruinös).

Viel Spaß im Urlaub! :ahoi:

diadora
18.03.2011, 16:16
Huhu Zusammen,

na gut, dann sag ich mal kurz was dazu.... aaaaalso meine Familie sitzt ja auf der anderen Seite von Elba - und da isses üblich, dass man selbst kocht. Ich habe noch nie ein Gläschen Babynahrung gesehen und bei uns sind einige Kinder auf die Welt gekommen. Wohl aber kann ich mich noch gut erinnern, daß meine Tante jeden Tag das Essen frisch zubereitet hat (was ein Aufwand ! Mit Fleisch durch Fleischwolf etc.).

Dass es Onkel HIPP oder ähnliches auf Elba gibt weiß ich nicht, wage es aber stark zu bezweifeln.

Ich würde einfach nen Schwung mitnehmen und selbst dazukochen (also z.B. reine Fleischgläschen und dann Gemüse dazu kochen).

Liebe Grüße
Diadora

leandra28
18.03.2011, 16:58
Tee, wir waren mit unserem 8monatigen Sohn (der ja, wie du weiß, genauso heißt wie deiner und in Italien zwei ganz süße Spitznamen bekommen hat, die wir heute noch benutzen!) mal in Italien, da habe ich auch nach Gläschen geschaut. Das ist aber schon fast zwei Jahre her und die Erinnerung lässt mich etwas im Stich. Ich kratze mal zusammen was ich noch weiß:

- Es gibt jede Menge Obstgläschen mit Zucker.
- Wenn man lange sucht, findet man auch Obst ohne Zucker (läuft unter der Überschrift "merenda", das ist sozusagen die "Nachmittagsmahlzeit"), das ist in so kleinen Plastiktöpfchen
- es gibt Reisflocken zum Anrühren von Brei
- es gibt Windeln verschiedenster Marken, italienische und eben auch Pampers
- es gibt auch einige wenige Gemüsegläschen, aber das ist wohl sehr unüblich und ungewöhnlich

Ich hatte Gemüsegläschen aus D mitgebracht, er aß damals nur 1/2 Glas pro Tag, da war das für eine Woche nicht so viel.

Hm, genauer kann ich mich leider nicht erinnern, sorry!

Aber ich wünsche euch viel Spaß - Italien ist soooo schön, und Elba soll super sein für Kinder. :Sonne:

Symphonie
18.03.2011, 17:05
stimmt der Supermarkt nähe Hafen, da war viel zu kriegen.. aber auf Babysachen hab ich nicht geantwortet.
Ich denke aber,dass Elba auch noch eine andere Hausmarke als "Italien" ist.
EVtl kann Vio mal die Bekannte fragen?

Violine
18.03.2011, 17:37
EVtl kann Vio mal die Bekannte fragen?

Habe ich gerade getan: es gibt auf Elba alles, was ein Baby benötigt! Nahrung in Gläschen, Windeln usw.

Meine Bekannte würde sich über einen Besuch an der Bar freuen! (Hotel**** del Golfo)

Symphonie
18.03.2011, 17:49
super Vio,danke

Skalinchen
18.03.2011, 17:57
Hallo Heisser Tee,

wir waren mit unserer Tochter, als sie gerade ein Jahr alt war, auf Sardinien. Keine Ahnung, ob unsere Erfahrungen repräsentativ für Elba/Italien sind.

- Pampers und italienische Windelmarken gab es, wir haben nur die Pampers gekauft, kann Dir also nichts zu den italienischen Windelmarken sagen.

- Milchpulver habe ich mitgenommen, da wir nur Premilch gegeben haben und ich mir nicht vorstellen konnte, dass dort zu kriegen. Es gibt schon Milchpulver, auch von bekannten Marken, aber ich hätte mangels italienisch nicht beurteilen können, was davon Premilch oder Folgemilch ist.

- Getreideflocken habe ich auch mitgenommen, da wir damals nur Hirse oder Reis gegeben haben, die ohne jeden Zusatz waren. Ich meine, es gab schon was, aber auch hier wäre das Problem gewesen, dass ich nicht hätte herausfinden können, was in den italienischen Flocken drin ist. Sind ja auch nicht schwer, die Flocken.

- Gläschen habe ich ein paar mitgenommen und den Rest vor Ort gekauft. Also die Gläschen waren vom Inhalt schon anders, viel mit Reis und Nudeln, dazu zwar Gemüse, aber reine Gemüsegläschen habe ich, glaube ich, nur ein oder zwei gefunden. Unsere Tochter hat's nicht wirklich gestört, auch nicht, dass wir ihr manchmal die Gläschen nicht aufgewärmt am Strand gegeben haben.
Gläschen für zwei Wochen sind ja auch bei der Anreise sehr beschwerlich, dass muss ja auch jemand tragen. Und Du musst vorher genau bei der Airline nachfragen, wieviel kg Du insgesamt mitnehmen darfst, wir durften nur 20 kg pro Erwachsenen mitnehmen und zusätzlich Kinderwagen, Reisebett etc. Aber für unsere Tochter hatten wir keine kg extra, sie ist ja auch quasi umsonst mitgeflogen (nur Gebühren), auch nicht für Gläschen etc. Ist aber von Airline zu Airline sehr unterschiedlich. In "unseren" 40 kg hätten wir keine Gläschen für zwei Wochen untergebracht.

- Was sie besonders geliebt habt: Grissini, die waren aber nicht so dünn und lang wie hier, sondern kurz und dick. Und aus nur wenigen Zutaten, dass ich's mir übersetzen konnte. War zwar Weißmehl, aber die konnte man gut mit an den Strand nehmen und zwischendurch geben. Wobei unsere Tochter sie besonders lecker war, wenn sie sie richtig schön angelutscht hatte und dann in den Sand gedippt hat. Ich habe zwar versucht, das weitestgehend zu vermeiden, aber die eine oder andere Stange mit Sand-Topping hat sie dennoch verzehrt.

- Selbst gekocht haben wir auch, aber um ehrlich zu sein für uns abends, wenn sie im Bett war. Ich hätte keine Lust gehabt, mittags zu kochen (zuhause habe ich selbst gekocht), denn dann wären wir nie zum Strand gekommen (wir sind meist nach 12 Uhr los an den Strand).

Auf jeden Fall war diese Sardnienreise mit einer der besten Urlaube, die wir hatten. Ich kann euch Italien nur empfehlen.

Ich hoffe, mein Geschreibsel hilft Dir weiter. Viel Spaß bei der weiteren Urlaubsplanung!!!

Heisser_Tee
18.03.2011, 20:14
N'Abend,

ja super - das sind doch schon sehr brauchbare Hinweise dabei! Vielen Dank hierfür. :blumengabe:

@Historia: Das mit den gut sortierten Supermärkten entspannt mich schon mal. Ich hatte nur mal eine "ungute" Erfahrung im Süden Sizilliens gemacht. Da gab es fast nix zum gut einkaufen.

@Diadora: Deine Familie sitzt auf Elba??? Dann sehen wir uns viell. ja auch dort :smirksmile:.
Fleischgläschen mitzunehmen ist schon mal eine sehr gute Idee. Ich hoffe ja schwer dass wir auch einen Gefrierer im Ferienhaus haben. Dann muss es auch nicht immer (wenn auch typisch italienisch) frisch gekocht sein.

@Leandra: Danke für die Details. Ans Mitnehmen für vier Wochen will ich noch gar nicht denken. Außerdem isst "unserer" schon kräftig alles auf was ich ihm unter die Nase halte.
Bin auch schon auf die Spitznamen gespannt :liebe:.

@Vio: super, danke! Dann werden wir da mal vorbeischauen :lachen:

@Skalinchen: Die Geschichte mit dem Grissini mit Toping ist ja lustig. Das wird sich Rumpler dann auch nicht nehmen lassen.
Da wir ja mit dem Auto anreisen mache ich mir nur über das Volumen Gedanken. Unser Auto ist nun nicht übermäßig groß. Da werden die Windeln dann wohl doch in Italien gekauft werden. Flocken und Milchpulver würde ich auch am liebsten mitnehmen, weil ich dann einfach weiß was drin ist. Puhhh... Dann fliegt wohl die Schnorchelausrüstung von Herrn Tee aus der Gepäckliste :freches grinsen:.

Nochmal herzlichen Dank an euch für die guten Tipps. Dann kann ich in Ruhe und Vorfreude weiterplanen.

Lieben Gruß
die Teeee :tassenkasper:

Inaktiver User
18.03.2011, 20:26
hallo,

ich war zwar nicht auf elba, aber in italein im urlaub, als mein sohn sich auch noch von gläschen ernährt hat. obwohl wir in einer touristischen region waren, haben wir keine babygläschen gefunden, bzw keine, die ich hätte verfüttern wollen. da ich ein vorsichtiger mensch bin, hatte ich meinen vorrat mitgenommen und das würde ich jedem empfehlen, der ins ausland fährt und im argen ist!

ansonsten: mal auf den homepages bekannter hersteller gucken?? vielleicht gibt es dort tipps? oder anmailen??

einen schönen urlaub schon einmal vorweg!

lg, betsy

Violine
18.03.2011, 20:34
@betsy

ich verweise auf mein Posting #8!

Inaktiver User
18.03.2011, 20:41
Habe ich gerade getan: es gibt auf Elba alles, was ein Baby benötigt! Nahrung in Gläschen, Windeln usw.

Meine Bekannte würde sich über einen Besuch an der Bar freuen! (Hotel**** del Golfo)

und ich verweise auf mein post, in dem steht, dass ich in einer zwar anderen region war, aber dort NICHT die selben produkte wie hier in deutschland käuflich zu erweben waren. ich sagte nicht, dass es KEINE babyprodukte gab, sondern solche, die ich nicht hätte verfüttern mögen. das schrieben auch andere user hier.

Violine
18.03.2011, 20:47
haben wir keine babygläschen gefunden,

Wollen wir jetzt Haare spalten?

steffken1970
18.03.2011, 20:47
Hi Teeee,

musste mal mein Siebhirn etwas anschmeissen, weil es dann nun schon 3 1/2 Jahre her ist, dass wir in bella italia gelebt haben. Und Beikostzeit noch länger:smirksmile:.
Ein paar wichtige Sachen wurden ja schon gesagt- am wenigsten musst Du Dir um die Windeln Gedanken machen- denke ich. Die Gläschen fand ich -bis auf Fleisch und Fisch- ganz gruselig, weil wirklich fast überall Zucker zugesetzt ist- selbst bei schon süßen Früchten. Echt krass:knatsch:. Diese merenda-Früchte-Packets sind super- die kriegst Du sicher im Supermarkt. Bei uns damals im Bereich Obst und Gemüse in der Kühlung- müsste polpa di frutta oder ähnlich drauf stehen. Ansonsten danach fragen.
Flocken und Getreide habe ich im Reformhaus gekauft- hmh, aber obs sowas auf Elba gibt?Ohne Umverpackung lässt sich sowas ja echt gut verstauen- vielleicht in den Füsslingen für die Flossen:freches grinsen:?
Milchpulver: unbedingt mitnehmen!Damals brauchten wir keins. Wenn Du wert auf Bio legst erst recht und wegen der sicherlich unverschämten Preise sowieso. Und wenn Du doch was brauchst, schaue eher in der farmacia/ Apotheke nach.

Hmh, ähnliche Überlegungen hatte ich auch schon w/ Urlaub- aber wir fahren in die Türkei:Sonne:.
Da habe ich nun gar keine Vorstellung, was uns erwartet...

Euch einen tollen Urlaub!!!!!:Sonne::Sonne::Sonne::Sonne::Sonne:

LG
Steffken

Inaktiver User
18.03.2011, 20:51
Wollen wir jetzt Haare spalten?

damit hast du angefangen, wenn du aber nicht nur aus dem sinnzusammenhang heraus zitieren würdest hättest du lesen KÖNNEN, dass "keine babygläschen gefunden, bzw keine, die ich hätte verfüttern wollen" der zusammenhang hieß.

ich will mich nicht streiten, worüber auch, dann spiele halt die "erste violine"!

für mich ist die sache beendet.

Heisser_Tee
18.03.2011, 22:42
huhu zur abendstunde,

@steffken: suuuuper - danke für diese wertvollen tipps!
bei der türkei kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen - eröffne doch mal nen strang :allesok:

@vio & betsy:jetzt seids halt ned so :engel:

gute nacht wünscht
teee

Violine
18.03.2011, 23:20
@vio & betsy:jetzt seids halt ned so :engel:



Ich bin sehr entspannt.

Pfeifchen
19.03.2011, 10:35
Guten Morgen,

wir waren mit unserer Tochter vor 2,5 Jahren für einen Monat in der Toskana. Dort habe ich uns vor der Heimfahrt mit Fleisch- und Fischgläschen eingedeckt. Da die Italiener ja täglich Gemüse auf dem Speiseplan haben wird das eben dazu gefüttert und nur das Fleisch/Fisch aus dem Gläschen genommen. Fand ich auch gut, deshalb kam eine große Portion davon mit nach Hause.

Frisches Gemüse bekommst du dort ja wirklich super, auch TK-Gemüse gibts dort. Wenn ihr Selbstversorger seid, kannst du ja weiterhin selbst kochen und nur das Fleisch dazugeben. Die fertig gemischten würd ich auch nicht nehmen, aber unsere Tochter war immer ein Fan von Fenchel, Kartoffel, Karotte - das war Standard in der Gläschenzeit und bekommt man eben nicht. ;-)

Ansonsten müsstest du noch wissen, dass die Windeln dort (Pampers, Huggies) etwas teuerer sind als in Deutschland, wo es ja auch die ganzen Eigenmarken der Drogerien gibt. Wir hatten dort einen Lidl in der Toskana, was uns Windeltechnisch geholfen hatte. Aber für einen Monat ist das ja auch kein Beinbruch. In kleineren Orten werden Windeln auf jeden Fall in den Apotheken verkauft, falls kein Supermarkt da sein sollte.

Milchpulver hatten wir dabei, weil ich mit Hipp zufrieden war und nicht umstellen wollte.

Ansonsten solltest du dich auf wenig Wickelmöglichkeiten in öffentlichen Bereichen einstellen. Manche Tank-/Raststellen sind da mit einem Wickelwandbrett ausgestattet, aber ansonsten sind wir immer mit Kinderwagen/Parkbank/Kofferraum gut zurechtgekommen, einfach ein bisschen flexibel sein. ;-)

Aber im großen und ganzen kann ich Italien mit kleinem Kind sehr empfehlen, die Menschen sind viel freundlicher zu kleinen Kindern (nicht dieses typisch deutsche "kann man das Kind nicht leiser stellen?" oder "muss der sperrige Kinderwagen mir jetzt im Weg sein?".

Grüßle, Pfeifchen

myDara
19.03.2011, 20:59
@heisser tee: ich mein wenn vio schreibt es gibt alles und dein kleiner isst schon alles dann könntest du es auch riskieren einfach nichts mitzunehmen und ihn dort einfach ganz normal mitessen zu lassen. mit zehn monaten geht das übliche wie nudeln, reis, brot, obst, gemüse etc. doch eh schon in allen varianten und matschen könnt ihr ja allemal!

trinkt er noch fläschchen???

seid ihr in einem hotel oder auf selbstversorger appartment?

Motti76
20.03.2011, 06:03
Huhu....

wo sollte denn da in Italien das Problem sein?!?!? Ich bin gerade mit den Kindern (die Kleine 7 Monate) im Urlaub in Hong Kong. Niemals nie hätte ich hier Babgläschen oder ähnliches mitgeschleppt. Ist mir doch wurscht, ob es die deutschen Marken gibt (gibt es sogar teilweise). Es gibt Gläschen, teilweise mit anderen Geschmacksrichtungen als bei uns, aber die Kleine liebt gerade die. 1er Milchpulver gibt es, wenn auch keine von Hipp und verschiedene Flocken und Breis für abends auch. Und Windeln natürlich auch. Ausserdem hat die Kleine ihre Vorliebe für Reis, Nudeln und allerlei Gemüse entdeckt und isst schon erstaunlich viel bei uns mit.

Ich würde mir da NULL Gedanken machen. Dein Kleiner ist 10 Monate, was soll da schon passieren falls es eine bestimmte Nahrung nicht gibt?!?!?

:blumengabe: Motti

beaver
20.03.2011, 09:26
Huhu....

wo sollte denn da in Italien das Problem sein?!?!? Ich bin gerade mit den Kindern (die Kleine 7 Monate) im Urlaub in Hong Kong. Niemals nie hätte ich hier Babgläschen oder ähnliches mitgeschleppt. Ist mir doch wurscht, ob es die deutschen Marken gibt (gibt es sogar teilweise). Es gibt Gläschen, teilweise mit anderen Geschmacksrichtungen als bei uns, aber die Kleine liebt gerade die. 1er Milchpulver gibt es, wenn auch keine von Hipp und verschiedene Flocken und Breis für abends auch. Und Windeln natürlich auch. Ausserdem hat die Kleine ihre Vorliebe für Reis, Nudeln und allerlei Gemüse entdeckt und isst schon erstaunlich viel bei uns mit.

Ich würde mir da NULL Gedanken machen. Dein Kleiner ist 10 Monate, was soll da schon passieren falls es eine bestimmte Nahrung nicht gibt?!?!?

:blumengabe: Motti

Gut, mit 10 Monaten ist das wohl nicht mehr so dramatisch alles, aber es gibt halt doch Grundsätze, die manch eine hat, z.B. dass das Kind eine bestimmte Zeit zuckerfrei aufwächst. Wenn dann die Gläschen alle Zucker enthalten, ist das schon blöd. Allerdings hat sich das Thema zuckerfrei wahrscheinlich mit dem ersten elterlichen Eis erledigt, das wirkt nämlich seeeeehr attraktiv :pfeifend:

Bei den Gemüsegläschen könnte es das Salz sein, was evtl. problematisch ist. Aber wie gesagt, mit 10 Monaten kann man schon mal mischen und essen die meisten Kinder ja auch etwas vom Familientisch mit.

Getreideflocken etc. gibt es eben auch nicht überall pur und ich mag da WIRKLICH weder Banangeschmack noch Vanille noch Zuckerzusatz drin. So hat eben jeder seine Prinzipien... (Aber Getreideflocken sind auch leicht zu transportieren, insofern ;) )

Naja und der bio-Grundsatz ist sicher auch ein valides Argument. Allerdings wird der beim Restaurantessen ja meist auch unterbrochen (wobei ich für mein Kind dann doch strenger bin als für mich selbst...)

Historia02
20.03.2011, 09:53
Ich nehme mal an, dass Heisser_Tee mit dem Auto (und mit der Fähre) nach Elba fährt und nicht mit dem Flugzeug fliegt. Dann sollte es eigentlich kein Problem sein, noch ein paar Gläschen im Gepäck unterzubringen.

(Den meisten Platz nahm bei uns damals das Bettzeug mit, das man mitbringen musste ...)

Heisser_Tee
20.03.2011, 11:37
Hallo zusammen,

@Pfeifchen: Danke für deine Erfahrungen :blumengabe:! Auf die Kinderfreundlichkeit oder vielmehr den entspannteren Umgang mit Kindern freue ich mich auch schon.

@myDara: wir sind Selbstversorger in einer Ferienwohnung und etwas "weit ab vom Schuß". Daher möchte ich einfach so gut wie möglich planen. Und da Monsieur bisher noch keinen einzigen Zahn hat (ist jetzt 8,5 Monate alt) weiß ich einfach noch nicht was und wie sein Speiseplan dann ausehen wird. Ja, die Flasche bekommt er tagsüber und nachts wird noch gestillt. Möchte nun aber ungern wieder tagsüber zum Stillen anfangen.

@Motti: Da es mein erstes Kind bin ich einfach auch noch nicht so erfahren und cool wie manch andere Mutter :blumengabe:. Und vielleicht gibt es auch gar keine Probleme aber ich möchte einfach vorbereitet sein. Viel Spaß noch in HongKong :Sonne:.

@Beaver: Dass ich die Bioernährung dort nicht durchziehen kann weiß ich. Ist ja auch kein Beinbruch. Das "KeinZuckerimerstenJahrGesetz" finde ich schon wichtig - andererseits ist im Urlaub ja auch immer alles anders als daheim.

@Historia: Ihr musstet Bettzeug mitbringen?? Öhm. Das bleibt uns zum Glück erspart. Dafür dürfen wir einen Hochstuhl noch mitschleppen, da es die FeWo-Besitzer es nicht schaffen einen rein zu stellen. Naja.
Ach ja, wir fahren mit dem Auto (Dreitürer) und der Fähre. Irgendwie werde ich schon noch etwas Stauraum schaffen. :smile:.

Euch allen einen schönen Sonntag :Sonne:

die Teee

Wiesenkraut
20.03.2011, 13:53
Ist zwar OT


Allerdings hat sich das Thema zuckerfrei wahrscheinlich mit dem ersten elterlichen Eis erledigt, das wirkt nämlich seeeeehr attraktiv :pfeifend:wir habens bei der Großen zwangsweise schaffen müssen auf Grund einer Hautkrankheit die sich massiv under zuckereinfluss verschlechterte. Hier zählt auch viel die Einstellung. Wie meinte der Kinderarzt damals als ich genau mit dem Eis als Beispiel kam. Sie trinken im Sommer bestimmt schon mal ein Weizenbier, da tobt ihr Kind auch wenns das nicht bekommt, trotzdem geben sie es nicht.
Man muss halt Alternativen anbieten können.

Von daher würd ich auch wenn machbar Gläschen mitbringen. Ich war nie in Italien aber im vergleichbaren Alter in Spanien und selbst bei Marken die es hier auch gab (Alete) war die Zusammensetzung oft anders. Zucker und Salz waren z.b durchaus wesentlich gängiger. Hinzukam dass die Zutaten nicht immer auf Deutsch oder Englisch angegeben waren, was mich allein schon verunsichert hat.
Auch beim Selbstkochen hatte ich immer ein bischen Sorge. Das fing mit der Wasserqualität zum Abwaschen von z.b Obst an (für uns Erwachsene wars für mich ok) über die Fleisch und Wurstqualität.
Kurzum ich wollte (schon beim Ersten der kein Hautproblem hatte) nicht riskieren mich im Urlaub mit einer MD sache rumschlagen und ich fühlte mich einfach sicherer mit Gläschen, obwhl ich normal der absolute Selbstkochfan bin.

Nun waren wir auch immer nur 14 Tage in Urlaub, bei 4 Wochen würd ich glaub ich für die Hälfte der Zeit Gläschen und Pulverbrei (den ich hier nicht wirklich geben würde) einpacken und das füttern was beim Selbstkochen unbedenklich ist, zumal das mit dem Auto ja nun nicht so das Problem sein sollte.

@Tee, du siehst nicht nur Erstmamas sind da vorsichtig. Auch 3. Mamas:freches grinsen:
ich erwähn nun nicht dass die jetzt Große, sich Salmonellen dann hier in Deutschland geholt hat in einem der bekannten Ferienparks die mit C anfangen:pfeifend:

edit:
Tee gerade gesehen. Hochstuhl. Beim Schweden gibts diesen Hochstuhl (http://www.off-price.de/ebay/ppv-store/images/32851870/01.jpg). Der kostet 12 Euro und man kann die Beine einfach abnehmen. Für den Dauergebrauch is der sicher nix, aber im Urlaub langt der locker und aufgrund der kompakten Maße lässt der sich gut mitnehmen.

Symphonie
20.03.2011, 14:11
wie wäre es zur Not einen Pürierstab mitzunehmen?

beaver
20.03.2011, 16:01
Ist zwar OT

wir habens bei der Großen zwangsweise schaffen müssen auf Grund einer Hautkrankheit die sich massiv under zuckereinfluss verschlechterte. Hier zählt auch viel die Einstellung. Wie meinte der Kinderarzt damals als ich genau mit dem Eis als Beispiel kam. Sie trinken im Sommer bestimmt schon mal ein Weizenbier, da tobt ihr Kind auch wenns das nicht bekommt, trotzdem geben sie es nicht.
Man muss halt Alternativen anbieten können.


Klar, da hast du Recht, bei uns war das Eis dann auch erst mit 1,5 aktuell, im ersten Jahr ging es doch eigentlich gut, die Prinzipien durchzuziehen. Und dein Beispiel mit dem Wein stimmt schon, nur irgendwann checkt ein Kind auch, dass andere Kinder Schokolade / Eis usw. bekommen und das eben kein 'Große Leute Essen' ist. - Aber das ist echt etwas OT hier...

Tee, ich glaub nen Hochstuhl würd ich auch nicht mitnehmen, eher dann diese Reise-sitzerhöhungen o.ä. Und für den gewonnenen Platz kannst du ja dann einiges an Nahrung mitnehmen.

boppa
20.03.2011, 16:18
Hallo,

hier wurde ja schon fast alles gesagt. Ich hab auch schon mit Baby in Italien gelebt und wir fahren immer noch sehr oft an den Gardasee oder in die Toscana, weil die Oma dort lebt und kann nur sagen, dass die Auswahl an Gläschen echt mau war - selbst am Gardasee - sowas kauft dort eben fast keiner, weil es immer eine Oma etc. gibt, die für alle kocht.

Milchpulver gibt es aber zum doppelten Preis.

Windeln gibt es selbstverständlich, eben auch ein wenig teurer.

Getreideflocken gibt es wahrscheinlich auch, aber nicht in der Auswahl, wie man es bei uns kennt und dann ist es sicher hilfreich, wenn man die italienische Sprache beherrscht. Genaueres kann ich nicht sagen, denn mein Kind war damals zu jung dafür.

Also: ich hab immer alles mitgeschleppt, was ich konnte auch wenn mein Mann in Italien aufgewachen ist und die Sprache für uns keine Hürde darstellt. Unsere Kleine hat Selbstgekochtes lange verweigert und Milchpulver war mir viel zu teuer. Aber eine entspannte Grundhaltung kann ich auch nur wärmstens empfehlen, das macht das Leben so viel leichter :smirksmile:

Ganz liebe Grüße und einen schönen Urlaub schon mal! :Sonne:

boppa