PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baby Bay am Wasserbett??



Ticklish
10.02.2011, 11:59
Ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach erfahrenen im Wasserbett schlafenden Müttern, die trotzdem ein Beistellbettchen hatten.

Ich würde so gerne ein Baby Bay ans Bett stellen, damit man nachts nicht immer raus muss zum Stillen, aber normalerweise wird das Baby Bay ja mit Haken am Bettgestell befestigt. Das Wasserbett hat ja aber nunmal kein Gestell und daher ist das unmöglich. Aber das Beistellbettchen muss ja irgendwie so befestigt werden, dass es nicht verrutschen und der Kleine nicht runterfallen kann!

Hat hier schon jemand eine Lösung dafür gefunden? Ich hatte evtl. überlegt, dass man das Bettchen einfach in der Wand verankern muss oder so?

Tigerente
10.02.2011, 12:12
Ticklish, erstmal herzlichen Glückwunsch, dass Du nun schon so weit bist, dass Du Dir darüber Gedanken machen kannst.

Ich weiß, Babybays sind sehr beliebt, aber wir hatten einfach einen Stubenwagen neben dem Bett stehen. "Raus" musste ich zum Stillen damit auch nicht, nur mich kurz hinsetzen, Baby rausnehmen, und hinterher Baby wieder reinlegen. Ich gebe auch zu bedenken, dass es Frauen gibt (ich, und ich kenne noch mehr), die mit dem Stillen im Liegen nicht klarkommen und dann ohnehin zum Stillen aufstehen.

Was ich gar nicht weiß ist, wie gut oder schlecht ist, im Wasserbett das Kind zu sich ins Bett zu nehmen. Wir sind nicht so die großen "Familienbettler", allein schon, weil unser Bett nur 140 cm breit ist, aber es kam und kommt immer wieder vor, dass wir mal ein schlecht träumendes, zahnendes oder krankes Kind im Bett haben. Auch nach dem Babybay-Alter.

Inaktiver User
10.02.2011, 12:22
Hallo Ticklish,

Wir haben zwar kein Wasserbett, aber das Babybay auch nicht am Bett befestigt - wir haben so ein komisches frz. Bett wo der Lattenrost insgesamt 10cm hoch ist und da kann man das Ding nicht anschrauben. Bei uns steht das Babybay "eingeklemmt" zwischen Bett und Wand und kann daher nicht rutschen. Funktioniert echt einwandfrei :allesok: und ich denke, das sollte auch mit Wasserbett machbar sein, oder?

Ich muss mich Tigerente allerdings anschließen - auch hier schläft das Prinzlein immer mal wieder aus unterschiedlichen Gründen in unserem Bett - trotz Babybay. Keine Ahnung ob das im Wasserbett auch geht ...?

LG und eine schöne Restschwangerschaft!

:ahoi: novmami

Ticklish
10.02.2011, 12:23
Ja, ich weiß. Schlafen darf das Baby bis zu einem gewissen Alter sowieso nicht in dem Bett! Das ist zwar sehr schade, aber wir können deswegen ja nicht das Bett abbauen oder verkaufen. :zwinker: Ich will es ja nur zum Stillen rüberholen und dann soll es eben möglichst easy auch wieder in sein Beistellbett. Einen Stubenwagen kriegen wir auch von meiner Tante. Den müsste man mal daneben stellen und gucken, wie hoch der ist und ob ich da ohne aufzustehen das Baby rausholen könnte. Ich will halt auch, dass mein Mann so wenig wie möglich gestört wird, deshalb wäre es mir am liebsten, ich müsste mich auch noch nicht mal hinsetzen...

xanidae
10.02.2011, 12:24
ja, schön, dass du im planungsfieber bist.

ich meine mich zu erinnern, dass baby und wasserbett nicht so dolle ist. bekannte von uns haben ein wasserbett und die hebamme hat damals davon abgeraten, das baby mit ins bett zu nehmen.

allerdings gibt es unterschiedliche wasserbetten, mit unterschiedlichen auflagen - deren bett war sehr bewegungsfreudig.

deshalb schlief sie in der stillzeit auf der schlafcouch im kinderzimmer.

fragt doch mal euren wasserbetthersteller/geschäft.

Ticklish
10.02.2011, 12:25
Hallo Ticklish,

Wir haben zwar kein Wasserbett, aber das Babybay auch nicht am Bett befestigt - wir haben so ein komisches frz. Bett wo der Lattenrost insgesamt 10cm hoch ist und da kann man das Ding nicht anschrauben. Bei uns steht das Babybay "eingeklemmt" zwischen Bett und Wand und kann daher nicht rutschen. Funktioniert echt einwandfrei :allesok: und ich denke, das sollte auch mit Wasserbett machbar sein, oder?

Ich muss mich Tigerente allerdings anschließen - auch hier schläft das Prinzlein immer mal wieder aus unterschiedlichen Gründen in unserem Bett - trotz Babybay. Keine Ahnung ob das im Wasserbett auch geht ...?

LG und eine schöne Restschwangerschaft!

:ahoi: novmami

Hi, danke auch für Deine Antwort. Einklemmen kann ich das Bettchen nicht zwischen Bett und Wand. Das Bett steht fest und kann auch nicht mal einfach so verschoben werden. Du musst Dir vorstellen - mit dem ganzen Wasser drin wiegt das Bett ca. 800 KG. :zwinker: Und zur Wand hin ist definitiv zu viel Platz....

Ticklish
10.02.2011, 12:27
Hi Xanidae,

ja nochmal - ich weiß, es darf nicht in dem Bett schlafen. :zwinker: Der Problematik bin ich mir sehr bewusst. Soll es ja aber auch gar nicht! Es soll nur zum Stillen in meinen Arm und dann wieder rüber ins Beistellbett. :blumengabe:

xanidae
10.02.2011, 12:31
ich verstehe dein ansinnen, aber so wie meiner immer aus dem babybay rausgekrochen ist - auch ohne offiziell krabbeln zu können, glaube ich, dass es doch ins wasserbett rutschen könnte.
allerdings kann man auch ein gitter vor das babybay machen - dann müsste man es zum stillen über dieses gitter (20cm) heben. aber ob man das gitter anschrauben kann, wenn das babybay angehängt ist, daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern und die nichte schläft gerade darin ohne gitter...

meine überlegung war, ob es eine auflage für die wasserbetten gibt, die baby tauglich sind oder dürfen sie nicht rein wg. möglicher überhitzung?

Laborschnecke
10.02.2011, 12:33
Ich will halt auch, dass mein Mann so wenig wie möglich gestört wird, deshalb wäre es mir am liebsten, ich müsste mich auch noch nicht mal hinsetzen...

Also, zum Wasserbett kann ich auch nix sagen, aber ich weiß aus den Erzählungen vieler Frauen, dass Männer selten durch das Geschrei der Babies gestört werden. :pfeifend:

In meinem RüBi-Kurs erzählten alle Frauen mit tiefsten Augenringen, dass sie morgens Sprüche a la "Die Nacht heute war doch gut, oder?" erfreut wurden. :smirksmile:

Tigerente
10.02.2011, 12:35
Genau, Laborschnecke, die wachen nur auf, wenn sie mit den Kindern allein sind. Sonst können sie (meist) das Geschrei bestens überhören.

Ticklish
10.02.2011, 12:41
meine überlegung war, ob es eine auflage für die wasserbetten gibt, die baby tauglich sind oder dürfen sie nicht rein wg. möglicher überhitzung?

Hm, ich weiß nicht so genau, ob Überhitzung auch ein Problem sein kann, aber auf jeden Fall ist es ja so, dass man in dem Wasserbett eine Kuhle hat, wo man liegt und das Baby würde einfach da reinkullern und kann sich ja selber nicht wieder aus der Lage befreien. Das wäre mir definitiv zu gefährlich...

izzie
10.02.2011, 12:51
Sobald ein Erwachsener mit dem Baby im Wasserbett liegt, liegt das Baby eher auf einem Hügel.

Gegen "Rumkullern" hilft vielleicht so etwas (http://www.kellobowitz.net/blog/pics/snuggle_nyet.JPG)?

Ticklish
10.02.2011, 12:54
Sobald ein Erwachsener mit dem Baby im Wasserbett liegt, liegt das Baby eher auf einem Hügel.

Gegen "Rumkullern" hilft vielleicht so etwas (http://www.kellobowitz.net/blog/pics/snuggle_nyet.JPG)?

Ja, sowas hatte Colina auch. Und die ist mal wachgeworden und die Kleine lag ganz unten unter der Bettdecke und hat nach Luft geschnappt, weil sie sich nach UNTEN wie auch immer rausgerollt hat. :knatsch:

Oder Colina? War doch so oder so ähnlich? (Du liest bestimmt hier auch noch rein :zwinker:)

Jedenfalls hat sie das Teil dann schnellstmöglich verkauft.

meefischle
10.02.2011, 13:13
huhu Tickly,

bin gerade auf diesen Strang gestoßen, weil mich diese Frage auch beschäftigt. :blumengabe:
(das wir drübennoch nicht darauf gekommen sind?!)

Wir haben auch ein Wasserbett und unser Großer hat damals, wenn er nicht bei uns im Bett lag, schräg daneben in seiner Wiege geschlafen.

Das Rausbequemen aus dem Wasserbett zum mal schnell holen/reinlegen/drüberheben ist auch etwas anstrengder als in einem "normalen" bett.
Darum suche ich diesmal auch eine andere/bessere Lösung da ich das nachts, gerade nach der frischen entbindung, tw sehr anstrengend fand.

Es ist schon so, wie du bereits vermutet hast, das die Babys am Anfang doch recht schnell in die Kuhle von mama und papa rollen. allderdings war es nur am Anfang so und er hat sich recht schnell auf der "Erhebung" in der mitte eingelebt.

Das angebliche Problem bzgl. Überhitzung hatte ich mit der Hebamme damals besprochen und sie hat mir versichert, dass dies nur der Fall wäre, wenn wir ihn außer mit dem Schlafsack noch mehr zudecken (hab aber auch parallel die heizung etwas runtergedreht, mir war eh immer soooo warm).

ich habe auf meiner Bettseite oben 50 cm platz, die Beistellbetten sind ja meist etwas schmaller. Leider läßt sich ein H2O bett ja nur mit riesenaufwand verschieben und wir überlegen deshalb, ob wir nicht ein Stück Holz zwischen Bett und Wand klemmen/schrauben, damit es nicht verrutschen kann.

Außerdem ist unser Bett extra hoch (über 50cm) und ich hab mich jetzt noch nicht kundig gemacht, wie hoch die babybay mit matratze sind. (falls das hier jmd weiß?)

Stillen ging aber gut, weil man ja in einer kuhle liegt und das Baby etwas erhöht was immer recht gut gepaßt hat. Stillen im Sitzen ist nicht so toll: sitzt man auf der kante, beult sich das Polster aus. Im Bett sitzen ist ja eh nicht wirklich bequem und ich hatte da schnell rückenschmerzen.




Wiege rausheben und ins bett

-sunny77-
10.02.2011, 13:14
Hallo ticklish,

auch meine kinder haben es sehr früh geschafft sich im bett zu mir hinzubewegen - weit vor mobilitätsalter.
von daher würde ich bei wasserbett auch eher einen stubenwagen o.ä. danebenstellen.
und wenn das stillen im liegen einmal gut klappt ist es mir mehr als einmal passiert, dass ich noch vor dem kind wieder eingeschlafen bin.

weiter alles, alles gute!!!

lg, sunny77

Inaktiver User
10.02.2011, 13:16
mit dem ganzen Wasser drin wiegt das Bett ca. 800 KG. :zwinker: Und zur Wand hin ist definitiv zu viel Platz....

:ooooh: Wow, ok - dann is hier nix mit verschieben :zwinker: Aber wenn dich die Optik nicht stört kannst du eventuell dennoch das Babybay einfach irgendwie einklemmen - nicht mit der Wand, sondern mit einem Möbelstück oder so? Vielleicht bin ich da zu locker, aber wir hatten das bei meinen Eltern auch so gemacht, und es ist eigentlich kaum gerutscht.

Ich stille übrigens auch im Liegen, wollte zunächst nicht in das Babybay investieren und bin jetzt aber sooo froh darüber. Wenn ich den Kleinen in den Stubenkorb rüberheben musste, ist er jedes Mal aufgewacht. Allerdings ist jedes Kind anders - vielleicht kriegst du eins, das dabei nicht munter wird?

PS: Auf die Wasserbettproblematik geh ich jetzt mal nicht ein - damit kenn ich mich nicht aus, sorry :peinlich:

Inaktiver User
10.02.2011, 13:20
wie hoch die babybay mit matratze sind. (falls das hier jmd weiß?)

Sie sind höhenverstellbar. Hab gerade gemessen, unseres ist mit Matratze auf 50cm eingestellt, das Gitter ist 80cm hoch, also ich denke, es ginge auch noch höher.

@beim Stillen wieder einschlafen: hier auch :peinlich:

strahlefrau
10.02.2011, 13:49
..., deshalb wäre es mir am liebsten, ich müsste mich auch noch nicht mal hinsetzen...

Als kleinen Erfahrungsbericht zu etwas anderer Sache:
Ich habe es nach einigen Nächten ganz aufgegeben, überhaupt im Liegen zu stillen, weil ich dabei immer wieder eingeschlafen bin und hinterher nicht mehr wusste, ob und wieviel das strahlekind getrunken hatte.
Habe ab da immer bewusst im Sitzen gestillt und danach das Kind wieder in sein Bett gelegt. Das klappte viel besser.

Weiß nicht, ob dir das was hilft. Ich wollte nur sagen, dass sich diese ganze Hinsetz-Problematik durch sowas vielleicht eh erledigt.

Gruß und viel Erfolg bei der Entscheidung,
die strahlefrau

meefischle
10.02.2011, 13:55
Sie sind höhenverstellbar. Hab gerade gemessen, unseres ist mit Matratze auf 50cm eingestellt, das Gitter ist 80cm hoch, also ich denke, es ginge auch noch höher.Danke! :blumengabe:
ist 50cm dann das höchste? und in welchen Abständen (ca.) könnte es verstellt werden?


weil ich dabei immer wieder eingeschlafen bin und hinterher nicht mehr wusste, ob und wieviel das strahlekind getrunken hatte.
Aber weißt du den wieviel das kind trinkt wenn du dabei zusiehst? Manchmal wird auch nur etwas dran rumgenuckelt und im endeffekt trinkt das kind ja soviel es will und braucht, oder :blumengabe:

strahlefrau
10.02.2011, 14:01
Aber weißt du den wieviel das kind trinkt wenn du dabei zusiehst? Manchmal wird auch nur etwas dran rumgenuckelt und im endeffekt trinkt das kind ja soviel es will und braucht, oder :blumengabe:

Nee, das Problem war, dass wir immer BEIDE eingepennt sind... :freches grinsen:

Und sie dann wenn überhaupt nur aus einer Brust getrunken hat und halt "nach der Hälfte der Zeit" wieder Hunger hatte. Im Sitzen konnte ich immer beide Seiten geben und hatte dann doppelt so lang Ruhe. Etwas egoistisch vielleicht... :pfeifend: :zwinker:

Inaktiver User
10.02.2011, 14:15
Danke! :blumengabe:
ist 50cm dann das höchste? und in welchen Abständen (ca.) könnte es verstellt werden?

Hm, eingestellt hat es mein Mann :pfeifend: aber ich glaube zu wissen, dass es keine vorgegebenen Abstände gibt, sondern man kann die Platte, die unter der Matratze liegt, beliebig hoch festschrauben. Man schiebt sie sozusagen an den Stäben auf und ab und stellt einfach die Höhe ein die passt.

Puh, ich hoffe das ist verständlich - bin nicht so die Heimwerkerin :freches grinsen:

meefischle
10.02.2011, 14:58
Nee, das Problem war, dass wir immer BEIDE eingepennt sind...
:erleuchtung: ah ok.


Und sie dann wenn überhaupt nur aus einer Brust getrunken hat und halt "nach der Hälfte der Zeit" wieder Hunger hatte. Im Sitzen konnte ich immer beide Seiten geben und hatte dann doppelt so lang Ruhe. Etwas egoistisch vielleicht..
nö, gar nicht. Von einer ausgeschlafenen Mama hat die kleine strahlefrau ja auch mehr :blumengabe:


Puh, ich hoffe das ist verständlich - bin nicht so die Heimwerkerin
ich auch nicht :freches grinsen:
Muß eh mal in den babymarkt, dann kuck ich mir das teil mal genauer an
danke trotzdem :blumengabe:

Wiesenkraut
10.02.2011, 15:57
ich kann auch nicht direkt auf die Frage antworten hab aber eine artverwandte Idee. Wir hatten kein Beistellbett, sondern ein ganz normales Gitterbett und da auf einer Seite das Gitter weggelassen. Da die Höhe dann nicht stimmte haben wir das Lattenrost auf die passende Höhe geschraubt (also zusätzliche Löcher bohren müssen). Unser Bett hatte einen kleinen Rand, wir haben dann einfach die Matraze bis an unsere Matraze geschoben und die entstandene Rille hinten mit Schaumstoff aufgefüllt (eine Decke hätte es auch getan).
Die gleiche Idee hat eine Freundin nach meiner Erzählung umgesetzt, sie musste aus Stabilitätsgründen das Brett noch reinschrauben, dass aus dem Babybett ein Jugendbett gemacht hätte.
Falls die Idee interessant ist, die Beschreibung aber nicht gleich vorstellbar versuch ich es noch mal mit einem Shot, ich hab für irgendeinen Strang schon mal einen gemacht *g
Der Vorteil des ganzen, die normalen Babybetten rutschen nicht so leicht. Ich bin gerade dabei das hier nun auch wieder zu bauen und es geht auch ohne Einhaken trotz Parkett (also rutschigem Boden)

Ticklish
10.02.2011, 16:00
Doch Wiesenkraut, ich weiß in etwa wie Du das meinst. Hatte ich auch schon mal überlegt das so zu machen. Das könnte man ja auch mal ohne viel Aufwand ausprobieren, bevor man ein Babybay kauft. Also das Bettchen einfach rübertragen und mal gucken, wie sich das so angeht. Die Höhe einstellen und die Löcher bohren dafür traue ich meinem Göga durchaus zu. :zwinker:

Inaktiver User
10.02.2011, 17:09
Huhu

Hab mir die anderen Antworten nicht alle durchgelesen aber wir haben- schon der Optik wegen- uns ein "Pseudo"bettgestell um unser Wasserbett gebaut. Also ein normales Bett auseinandergenommen und drumherum gebaut. Das sieht viel gemütlicher aus, passt in die Einrichtung und man kann auch das Beistellbett dran befestigen. So haben wir es gemacht aber mal ehrlich gesagt schläft unsere Kleine oftgenug auch auf dem Wasserbett. Sie ist konsequente Rückenschläferin, wenn sie mal morgens beim rollen auf dem Bauch kam (das wird ja oft als Gefahr angesehen), ist sie auch nicht erstickt sondern hat ihren Kopf direkt weggedreht ode siech abgestützt. Dahingehend habe ich also keine Angst. Und WENN sie mal dort schlafen darf ziehe ich sie- wegen der Gefahr des Überhitzens- einfach was kühler an. Ich glaube sie liebt die Wärme die von unten kommt, sbgesehen davon dass sie halt gerne Mamas Kopfkissen besetzt :freches grinsen:

Alles Gute

felina78
10.02.2011, 17:17
ich kann auch nicht direkt auf die Frage antworten hab aber eine artverwandte Idee. Wir hatten kein Beistellbett, sondern ein ganz normales Gitterbett und da auf einer Seite das Gitter weggelassen. Da die Höhe dann nicht stimmte haben wir das Lattenrost auf die passende Höhe geschraubt (also zusätzliche Löcher bohren müssen). Unser Bett hatte einen kleinen Rand, wir haben dann einfach die Matraze bis an unsere Matraze geschoben und die entstandene Rille hinten mit Schaumstoff aufgefüllt (eine Decke hätte es auch getan).
Die gleiche Idee hat eine Freundin nach meiner Erzählung umgesetzt, sie musste aus Stabilitätsgründen das Brett noch reinschrauben, dass aus dem Babybett ein Jugendbett gemacht hätte.
Falls die Idee interessant ist, die Beschreibung aber nicht gleich vorstellbar versuch ich es noch mal mit einem Shot, ich hab für irgendeinen Strang schon mal einen gemacht *g
Der Vorteil des ganzen, die normalen Babybetten rutschen nicht so leicht. Ich bin gerade dabei das hier nun auch wieder zu bauen und es geht auch ohne Einhaken trotz Parkett (also rutschigem Boden)

Genauso haben wir das auch gemacht und ich finds superpraktisch. Minis Bett ist höhenverstellbar und so haben wir ihre Matratze einfach ein kleines bisschen niedriger eingestellt als unsere. So rollt sie auch auf keinen Fall zu mir rüber. Ich kann Mausi so sogar im liegen in ihrem Bett stillen, das heißt, statt sie zu mir rüber zu holen beuge ich mich zu ihr ins Bett, sie trinkt soviel sie will, schläft dann dabei ein und kann einfach liegen bleiben. Sehr praktisch und seit wir das so machen schläft die Kleine jede Nacht in ihrem Bett.
Wir hatten sogar erst so ein Beistellbett, aber das mochte die Maus gar nicht. Wer also Platz im Schlafzimmer hat, dem würde ich die Methode so wie wir sie jetzt praktizieren auf jeden Fall empfehlen. Man kann ja auch mit Kissen/zusammengerollten Handtüchern was von dem großen Bett abteilen, falls die Kleinen sich darin zu verloren vorkommen - unsere Tochter findet aber wohl gerade toll, dass sie soviel Platz hat.

colina99
10.02.2011, 23:13
Ja, sowas hatte Colina auch. Und die ist mal wachgeworden und die Kleine lag ganz unten unter der Bettdecke und hat nach Luft geschnappt, weil sie sich nach UNTEN wie auch immer rausgerollt hat. :knatsch:

Oder Colina? War doch so oder so ähnlich? (Du liest bestimmt hier auch noch rein:zwinker:)



Wie kommst Du darauf? :pfeifend: :wangenkuss:

Ich hatte mir das Snuggle Nest auch ganz toll und praktisch vorgestellt, aber im Praxistest ist es echt beim ersten Versuch durchgefallen. Weiß nicht, ob es nur daran lag, dass das Ganze etwas wackelig war in den Gästenbetten mit schlichten Federkernmatratzen, wo wir es ausprobiert haben, aber wenn, dann wäre das ja im Wasserbett genauso wackelig. Gäbe es so ein Ding mit Wannenrand rundherum, würde ich es wieder kaufen, aber unten offen soll ja gerade der Vorteil an dem Teil sein.

Hätte Dir das jetzt auch so wie Wiese vorgeschlagen, mit einem normalen Kinderbettchen, von dem man eine Seite eben offen lässt.

Liegen im Stillen war hier allerdings auch immer so eine Sache - die Mittlere wollte das partout nicht, so dass ich mit ihr immer auf den Sessel musste. Hatte aber den Vorteil, dass ich nicht eingeschlafen bin, nach einer Seite gewickelt habe und das Kind dann, nachdem es auch die zweite Seite getrunken hatte, lange geschlafen hat. Bei der Großen und der ganz Kleinen habe ich im Bett gestillt, aber nach dem Andocken oft gleich weiter geschlafen, so dass das Kind eben oft bei mir im Bett liegen blieb und ich nach dem Aufwachen oft ganz erstaunt war. :lachen: Wenn Dir das im Wasserbett zu riskant ist, wirst Du vielleicht tatsächlich freiwillig aufstehen zum Stillen, damit Dir das nicht passiert. Aber heh, hattest Du nicht im Juli-Thread geschrieben, Du bekämst ohnehin ein Kind, das von Anfang an durchschläft, oder wie war das? :freches grinsen: