PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stillen und Narkose?



Sammy96
08.02.2011, 11:23
Guten Morgen :Sonne:

Am Freitag habe ich eine OP. Mein FA sagte mir, ich müsste die erste Milch nach der Narkose abpumpen und verwerfen, dann könnte ich normal weiterstillen. Jetzt sagte mir aber die Narkoseärztin heute Morgen, ich dürfte 24h nicht stillen. Wäre eine Katastrophe, da ich Ben ja noch abends und nachts vor allem stille.
Was stimmt den jetzt??

LG
Sammy

Tasmanina
08.02.2011, 11:26
sammy, schau mal, ob du hier schon was findest:

Stillen-und-Tragen.de • Thema anzeigen - GANZ NEU: Linksammlung Stillwissen (http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=124858)

ich frag noch eine freundin, die stillberaterin ist, ja?:blumengabe:

Tasmanina
08.02.2011, 11:33
Stillen-und-Tragen.de • Thema anzeigen - Zahnarztbesuch (http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=113598&p=1588285#p1588285)

Inaktiver User
08.02.2011, 11:36
ich würde mich nach der Narkoseärztin richten - denn die weiß, was für eine Narkose sie Dir verabreicht. Der FA kann da ja nur allgemein sagen - und die verabreichen für Ausschabungen z.B. oft "Kurznarkosen", da mag das anders sein.

dann schreit er halt mal eine Nacht - oder muss die Flasche oder einen Schnuller nehmen. Da Du Dich erholen musst, sollte sich im Zweifel jemand anderes um das Kind kümmern nachts.

Tasmanina
08.02.2011, 11:41
doof nur, das leider kaum ärzte wissen, was mit stillen alles für medis gehen. :knatsch:

und doof, wenn ein kind keinen schnuller und keine flasche nimmt. :pfeifend: :freches grinsen:

und noch doofer, wenn die mutter sich nicht erholen kann, weil das kind die ganze nacht weint. :pfeifend::freches grinsen:

Zimtfisch
08.02.2011, 11:41
Hej,

Sammy, ich hatte das ganze mit dem Weisheitszahn, da gabs ne heftige Betäubung und danach Paracetamol. Ich hab die Tage zuvor einfach ganz viel abgepumpt (bzw. hatte schon gut Vorräte) und dan hab ich an diesen Tagen (2) Flasche gegeben. Die Milch dieser 2 Tage jhabe ich dann auch abgepumpt und weggeschüttet.

Du könntest die 2 Tage auch Pre geben, falls es jetzt mit Abpumpen zu knapp wird.

Liebe Grüße und alles Gute,

Zimtfisch

Solenne
08.02.2011, 11:44
Es ist leider wirklich so, dass die wenigsten Ärzte sich mit dem Stillen auskennen und deshalb lieber übervosichtig sind, was ihre Empfehlungen angeht. Deshalb würde ich dir auf jeden Fall raten, mit einer Stillberaterin zu sprechen. In dem Forum, das Tasmanina verlinkt hat, treiben sich auf jeden Fall viele Leute herum, die dir da sehr genau Auskunft geben können!

Sammy96
08.02.2011, 11:58
Ihr Süssen,

danke für Eure Antworten! Ich habe in einem anderen Forum auch noch einen tollen link bekommen, der ganz klar sagt, dass ich sehrwohl direkt danach stillen kann und noch nicht einmal abpumpen muss! Ich habe den link mal hier angefügt, falls jemand mal nachlesen will.
http://www.afs-stillen.de/upload/faltblaetter/mIB-2010-Anaesthesie.pdf
LG
Sammy *dieschonberuhigterist*

Tasmanina
08.02.2011, 12:29
nochmal die antwort der freundin öffentlich und nicht nur per pn.


"sag ihr bitte, dass sie sofort nach der narkose stillen kann, gerade und wenn sie nicht an einem schmerztropf hängt. die lehrmeinung ist, dass wenn man wach ist, die menge der narkosemittel so gering ist, dass nichts besonderes durchkommt. stillberater empfehlen es so, embryotox auch.

80% der milch wird WÄHREND des stillens gebildet, insofern ist sowohl eine portion verwerfen als auch 24 stunden verwerfen einfach quatsch.


wenn sie schmerzmittel braucht, soll sie paracetamol nehmen, was es auch intravenös gibt.


ich habe es genau so gehandhabt."