PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stoffwindeln - Fragen, Antworten und Erfahrungen



Halbnomadin
07.02.2011, 23:21
Moin.

Vorhin sah ich in einem der Monatsstränge, dass mehrere Frauen darüber nachdenken, ihre Kinder mit Stoffwindeln zu wickeln. Mein Söhnchen trägt Stoffwindeln, (wenn auch nicht immer,) und mir werden immer mal wieder die selben Fragen gestellt, welche auch in jenem Strang auftauchten. Bevor ich nun alle Monatsstränge zu diesem Thema durchforste, mache ich doch besser einen eigenen Stoffwindelstrang auf.

Bitte glaubt nicht, ich hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen oder wolle irgendwen bekehren. Söhnchen ist sechseinhalb Monate alt: ich habe keine Ahnung, wie man die von mir benutzten Bindewindeln (auch bekannt als "das Windelsystem, bei dem die meisten aufgeben" - es gibt sehr viel praktischere Stoffwindeln!) an einem Anderthalbjährigen befestigt, der nur im Stehen oder auf der Flucht gewickelt werden kann. Gibt es hier Frauen mit größeren Kindern, die darüber berichten mögen?

Die meistgestellten Fragen sind:
Ist das nicht schrecklich viel Arbeit?
Nein. Zu wickeln ist um ein ganz klein wenig komplizierter, aber das beherrscht man bald im Halbschlaf. Wenn ausschließlich mit Stoff gewickelt wird, gibt es an jedem zweiten Tag eine zusätzliche Maschine Wäsche, bei Mischwicklung wie bei uns alle zwei bis drei Tage.

Stinkt der Windeleimer nicht die ganze Wohnung voll?
Nein, bislang nicht. Den Wegwerfwindeleimer leere ich täglich, weil er stinkt. Vom Stoffwindeleimer lasse ich den Deckel meistens ab: unter Luftabschluß entwickeln sich üble Gase, mit Sauerstoff ist der Geruch harmlos. Vermutlich stinken die Wegwerfwindeln deswegen so, weil anaerobe Reaktionen darin ablaufen.

Wird die Haut wegen der ständigen Nässe nicht wund?
Da muss ich ein bisschen ausholen: Söhnchen hat eine leichte Säuglingsneurodermitis. Seit wir die richtige Basispflege und Windelkombination haben, geht es ihm hervorragend, aber vorher hatte er sehr empfindliche Haut. Wenn er die ganze Nacht in nassem Stoff liegt, ist die Haut zwischen Nabel und Penis nach ein paar Tagen übersäht mit Neurodermitisknötchen, weswegen wir nachts mit Wegwerfwindeln wickeln. In Wegwerfwindeln bekommt er aber sehr leicht einen wunden Po, und dieser heilt in den luftigen Stoffwindeln viel schneller als in Plastiktüten voller Superabsorber. Deswegen wickeln wir tags meistens mit Stoff. Es hat eine Weile gedauert, bis wir das herausfanden...
Warum sollte Feuchtigkeit einer Haut schaden, die die ganze Schwangerschaft hindurch im Fruchtwasser war? Babys sind da nicht sehr empfindlich.

Man liest ständig, dass die Stoffwindeln keinen ökologischen Vorteil vor Wegwerfwindeln haben...?
Ja, das liest man ständig. Es stand auch in Ökotest. Es lohnt sich, genau auf die Testbedingungen zu schauen...
Der Test wurde, wie ein Großteil der Windelforschung, von Procter&Gamble (Pampershersteller) gesponsort. Das ist sehr nützlich, denn Forschungsgelder vom Staat sind knapp. Damit die Windeln auch vergleichbar sind, wurden die Ausgangsbedingungen passend zum Marktführer definiert. Heraus kam, dass Stoffwindeln dann keinen ökologischen Vorteil haben, wenn sie
A. aus konventionell angebauter gebleichter Baumwolle sind,
B. immer bei hoher Temperatur mit Vorwäsche und der entsprechenden Portion Waschmittel gewaschen und im Wäschetrockner getrocknet und
C. für nur ein Kind benutzt werden.
Getestet wurden Windelsysteme mit Plastiküberhosen.
- a. Alle von uns neu im dm gekauften Mullwindeln sind aus ungebleichter Biobaumwolle,
- b. seit nicht mehr der dünnflüssige Milchstuhl, sondern Beikoststuhl drinnen landet, welcher per Windelvlies in die Toilette entsorgt wird, reicht für Reinheit die Wäsche bei 60° ohne Vorwäsche völlig aus. Einen Wäschetrockner besitzen wir nicht, und
- c. die Bindewindeln und den größten Teil der Windelüberhosen bekam ich gebraucht geschenkt oder geliehen. Es gibt auch einen regen Gebrauchthandel. In einer ganz tadellosen Wollwindelüberhose stand auf dem Waschzettel "Made in West Germany 1989"! Ach ja, ich verwende keine Überhosen aus Plastik, sondern welche aus Wolle.
Fazit: der ökologische Vorteil lässt sich unter Alltagsbedingungen nicht leugnen.

Ist das nicht was für Ökofreaks?
Nein. Der Hauptvorteil von Stoffwindeln ist, dass sie, alle Nebenkosten eingerechnet, ganz wesentlich billiger sind als Wegwerfwindeln. Stoffwindeln sind deswegen etwas für Leute, die wenig Geld, dafür aber etwas mehr Fleiß aufwenden wollen oder müssen.
Und für Kinder, die in Plastikwindeln ständig wund werden. Arme Würmchen!

So weit mein WindelFAQ. Welche Fragen hört Ihr oder habt Ihr zu Stoffwindeln, und welche Stoffwindelmutter mag meine oben gestellte Frage beantworten?

Liebe Grüße - Halbnomadin

legrain
07.02.2011, 23:33
eine anregung: es gab zu unserer elternzeit vlies für windelhosen, sie sind aus dem material, das man aussen auf einmalwindeln findet. gaben wir diese dünne vlieseinlage auf die stoffwindeln, konnte man das grosse geschäft beim wickeln gut wegheben, ausserdem blieben die nächtlichen hautrötungen aus.

unsere freunde wickelten ihren sohn nachts in eine stoffwindel, die um eine einmal-streifenwindel herumgewunden war, direkt auf der haut die dünne vlieseinlage. beide varianten verhinderten die gefürchtete windeldermatitis.

Halbnomadin
07.02.2011, 23:39
Moin Legrain,

stimmt, Windelvlies gibt es immernoch, von der Rolle oder in Einzelblattkartons. Ich nutze es, um das große Geschäft nicht in die Waschmaschine, sondern in die Toilette zu entsorgen.

Gute Nacht -
Halbnomadin

Inaktiver User
07.02.2011, 23:47
wir haben anfangs mit Stoffwindeln und Wollwindelhosen gewickelt.

und später - so ab der Zeit, wo sie laufen konnte, gab es dann so "Plastikwindelhosen" (mehr so ein breiter Streifen, der zusammengeknöpft wurde), in die eine gefaltete Windel gelegt/gesteckt wurde. Das war dann auch nur noch eine - während es in der Wollwindelhose zwischendurch zwei Windeln waren - eine auf Dreieck gefaltet und darein eine auf "Windelgröße gefaltete".
Ich weiß nicht, ob es so Windelhöschen noch/wieder gibt.

Waschmaschine lief dazu alle 3 Tage - da war unsere 60-Grad-Wäsche aber dann mitgewaschen.

legrain
07.02.2011, 23:54
wir haben anfangs mit Stoffwindeln und Wollwindelhosen gewickelt.

und später - so ab der Zeit, wo sie laufen konnte, gab es dann so "Plastikwindelhosen" (mehr so ein breiter Streifen, der zusammengeknöpft wurde), in die eine gefaltete Windel gelegt/gesteckt wurde. Das war dann auch nur noch eine - während es in der Wollwindelhose zwischendurch zwei Windeln waren - eine auf Dreieck gefaltet und darein eine auf "Windelgröße gefaltete" lag.
Ich weiß nicht, ob es so Windelhöschen noch/wieder gibt.

Waschmaschine lief dazu alle 3 Tage - da war unsere 60-Grad-Wäsche aber dann mitgewaschen.

aah ja, an diese dünnen plastikstücke erinnere ich mich jetzt auch wieder.

Inaktiver User
08.02.2011, 00:54
Wir hatten Baumwollwindeln. Davon wurde eine längs gefaltet und eine zweite in Dreiecksform. Darüber kam eine Windelhose (http://www.eichwalde.com/media/windelhose_spreizeinlage_babychic_ddr_original_ver packt_klein.JPG), die an den Seiten mit Druckknöpfen geschlossen wurde. Die hatte innen Plastik und aussen Vliesstoff. Es gab auch Windelhösschen (http://www.hood.de/img/full/1734/17342196.jpg) in slipform aus Plastik, die waren nicht so ideal. Auch die später aufkommenden Wickelfolien (http://www.hood.de/img/full/2217/22173056.jpg) waren blöd. Das Wickeln muss natürlich erstmal gezeigt werden, wenn man den Dreh raus hat ist es aber ganz easy. Und ich hab auch schon Dreijährige gewickelt! Eigentlich ist mir noch kein Kind begegnet, dass sich nur auf der Flucht hätte windeln lassen. Aber vielleicht hatte ich ja Glück:freches grinsen:
Probleme mit Windeldermatitis und Wundsein. Das Plastik kam ja nicht an die Haut und so luft- und wasserdicht waren die Windelhösschen auch nicht, dass das Kind im eigenen saft geschwommen hätte. Ich hatte ca. 50 Windeln, die meisten davon gebraucht. Gewaschen wurde etwa jeden zweiten Tag, da war unsere weisse Wäsche schon dabei. Wobei ich auch kein Problem hatte, Windeln und anderes Weisses zusammen zu waschen. Die grossen Geschäfte wurden eh vorher mit der Hand ausgespült.
Wegwerfwindeln gabs keine, ausser ganz selten Mal, wenn man Glück hatte, Baby-Zell-Windeln. Das waren aber keine Höschenwindeln sondern wirklich nur Zellstoff in Streifenform, der in die Windelhose eingelegt wurde.
Wie das mit den Wollhöschen funktioniert erschliesst sich mir nicht wirklich. Erstens sind die ja durch das fehlende Plastik nicht dicht, so dass ja auch das Bettchen und die darüber liegende Kleidung dauernd nass sein muss, zweitens kann man die Hosen ja auch nicht waschen, riecht das nicht mit der Zeit penetrant?

Halbnomadin
08.02.2011, 12:50
Moin.

Baumwollwindeln, ja, das sind die Mulltücher, die ich als Saugschicht in die Windeln falte, als Spucktücher überall mit herumschleppe und, wenn sie zerschlissen sind, von meinem Mann zu Babywaschlappen umnähen lasse. Meine Mutter wickelte meine kleinen Schwestern zum Teil mit Mull, bevor sie auf Wegwerfwindeln umstieg.

Plastiküberhosen gibt es immernoch, allerdings inzwischen meist aus Microfaser und daher etwas hautfreundlicher als die alten Plastikhöschen. Außerdem sind die Dinger bunt geworden. Es gibt auch Höschenwindeln mit Klettverschlüssen und Stoffwindeln mit angenähter Überhose, welche genau so wie Wegwerfwindeln zu handhaben sind - hunderte von hübschen Stoffwindelvarianten!

Wie das mit den Wollhöschen funktioniert erschliesst sich mir nicht wirklich. Bist Du mal mit einem richtig dicken, leicht verfilzten Wollpullover oder einer Lodenjacke in den Regen geraten? Wolle ist erstaunlich wasserdicht, und sie wärmt selbst dann, wenn sich doch mal durchweicht ist.
Die Windelwollhosen werden per Hand gewaschen und anschließend mit Wollfett behandelt. Sie lecken nur dann, wenn die eigentliche Windel richtig trieft und dann Druck draufkommt (Tragetuch o.ä.). Dann würden aber auch Wegwerfwindeln auslaufen.
Und sie miefen nicht, weil die Harnsäure mit dem Wollfett reagiert und verseift. Man muss sie nur trockenlüften. Wenn kein Stuhl in der Wollhose landet, muss diese ca. alle vier Wochen gewaschen und gefettet werden, weil dann das Lanolin verbraucht ist.

Söhnchen wacht auf. Liebe Grüße -
Halbnomadin

beaver
08.02.2011, 13:10
Prima Initiative, Halbnomadin!

Wir wickeln mit Höschenwindeln aus BW. Geht im Prinzip wie Pampers anziehen, nur kommt dann eben noch die Überhose drüber. Also 'doppelte Arbeit', wenn man das dann als Aufwand bezeichnen will ;)

Zu Anfang hatten wir kleine no-name Windeln mit Klettverschluss, dann Popolini und selbstgenähte (nicht von mir) Frottee-Windeln. Jeweils noch ne Saugeinlage rein und eben dieses Windelvlies, das man mit dem großen Geschäft im Klo entsorgt. Überhosen haben wir aus PUL, das ist wohl etwas atmungsaktiver als die früheren Plastikhöschen. Wolle geht aber sicher auch prima.

Zum Geruch, die ersten Monate stinken die Windeln deutlich weniger als Wegwerfwindeln. Mittlerweile wird die Harnsäure schon etwas aggressiver, v.a. in meiner schwangeren Nase ;) Ein paar Tropfen Teebaumöl im Windeleimer helfen da aber super (evtl. im Einweichwasser). Wir haben ein Wäschenetz im Windeleimer, so kann ich das gesamte Netz mit einem Griff in die Waschmaschine packen und muss nicht jede Windel einzeln anfassen.

Waschen: Handtücher etc. wasch ich auch mal mit den Windeln, ansonsten haben wir genügend Windeln um ne Maschine voll zu bekommen. Ich wasch 2-3x die Woche Windeln, immer auf 60 Grad, eigentlich immer ohne Vorwäsche. Meist nen Schuss Essig dazu und wenig Waschmittel, da wir mit Regenwasser waschen.

Trocknen: Ja, das kann in Übergangszeiten und ohne Trockner schon mal zu Engpässen führen, im Winter steht aber der Wäscheständer im Wohnraum, braucht dann 24-30 Std zum Trocknen, im Sommer im Garten, da geht's auch schnell. Nach 2 tagen sind aber definitiv auch die dicken Höschchenwindeln trocken.

Nachts und auf Reisen wickeln wir übrigens mit Pampers. Muss ja nicht allzu dogmatisch sein ;)

Annist
08.02.2011, 14:27
Hallo,

wir wickeln auch mit Stoffwindeln, unser Sohn ist mittlerweile 1,5 Jahre alt und hatte durchaus die oben beschriebenen Fluchttendenzen auf dem Wickeltisch. Das waren stressige Zeiten und man musste ganz schön schnell wickeln:smile:, aber es ging.

Geruch: Wir haben den Windeleimer im Schlafzimmer stehen und ich finde nicht das er irgendwie unangenehm riecht, der Mülleimer im Bad in dem unsere Wegwerfwindeln (nachts wickeln wir mit Wegwerfwindeln) stinkt tausendmal mehr und wird öfters gelehrt

Waschen: auch zwei bis dreimal die Woche

Trocknen: wenn man sie mal auf der Leine wendet, trocknen sie recht schnell

Was für uns auch noch Argumente für Stoffwindeln waren:

- ich fand die Vorstellung, mein Kind über zwei Jahre in eine Plastikhülle zu stecken, bzw. in das was in einer Wegwerfwindeln drin ist abartig, da ist mir doch Baumwolle sehr viel lieber!

- unsere Stoffwindeln kommen auch aus BW und da wir auch sonst schauen, dass wir regionale Produkte kaufen, warum nicht auch bei den Windeln...

Nachteile:
Nachts:bei uns halten die nicht die Nacht durch und deswegen wickeln wir Nachts mit Wegwerfwindeln

Untwegs:finde ich Stoffwindeln nicht wirklich geschickt.


Liebe Grüße

Annist

elag
08.02.2011, 14:49
Ein herzliches Dankeschön an die Stranggründerin.:blumengabe:

Ich bin zwar erst in der 16. Woche und habe somit noch etwas Zeit, aber ich tendiere nach euren Beiträgen immer mehr zu Stoffwindeln. Auch ohne Windelservice. :smile:

Werde interessiert hier weiter lesen und bin für alles dankbar was ihr hier so schreibt. :liebe:

Nijntje74
08.02.2011, 21:49
Wir sind totale Stoffwindel-Fans!
Einschränkung: Bislang mussten wir in erster Linie mit Stillstuhl fertig werden, das ist ja nicht so unangenehm.

Motivation:
Abgesehen davon, dass uns die Vorstellung angenehmer war, nicht Berge von unvergänglichem Abfall zu produzieren, war es vorallem die Verträglichkeit für die Haut. Ich weiss z.B. von meiner Mutter, dass für meinen Neurodermitis-geplagten Bruder die Stoffwindeln eindeutig besser waren. Das einzige Mal, dass unser Sohn bislang einen etwas wunden Popo hatte, war, als er ein paar Tage lang nur Wegwerfwindeln getragen hat (weil wir bei meinen Eltern waren und nicht soviel mitschleppen wollten) Wenn es bei uns bei einer Benutzung bleibt, werden wir dafür sorgen, dass wir die Windeln noch weiterreichen.

Wir haben uns dann ausführlich im Babygeschäft unseres Vertrauens beraten lassen und uns für die etwas bequemere Variante entschieden - vorallem knöpfbare Höschen + Überhosen mit Klettverschluss (von Popolini). Die anzuziehen geht ruck-zuck. Ausserdem haben wir noch ein paar "All-in-ones" mit Klettverschluss (von Imse-Vimse), die sich wirklich wie Wegwerfwindeln anziehen lassen (für schnell und unterwegs). Nachts oder bei längeren Touren verwenden wir Wegwerfwindeln. Und in der Krippe werden auch Wegwerfwindeln verwendet, ich kann nachvollziehen, dass die da nicht den ganzen Tag Stoffwindeln aufbewahren wollen.

also:

Handhabung: finden wir nicht komplizierter, da mein Mann immer die Abend-Wegwerfwindel anzieht, war ich schon ein paar mal "verwirrt", wenn ich Wegwerfwindeln benutzen musste :pfeifend:

Geruch: nicht auffällig. Wir finden eher, dass die Pampers aus der Krippe immer so unangenehm vollgepinkelt riechen. Wir sammeln die Stoffwindeln z.Z. in einem offenen Eimer auf dem Balkon (bei starkem Regen/Schnee im Bad)

Waschen: Je nachdem wie lange wir sammeln, kommen die Windeln einmal in den Schnellspülgang, ehe sie 3 Tage so rumliegen. Wir waschen sie bei der 60 und 30 Gradwäsche mit und an sich haben wir nicht den Eindruck wesentlich öfter waschen müssen, als es aufgrund von Spucktüchern und vollgesabberten Babysachen notwendig ist. Wir haben übrigens ca. 20 Windeln mit 3 üBerhosen. (ich glaube, die schlechteren Ökobilanzen für Stoffwindeln gehen irgendwie davon aus, dass man die alleine wäscht oder so). Die unterschiedlichen Typen von Windeln trocknen auch etwas unterschiedlich, aber an sich alle ganz gut (kein Trockner!). So Einlagevlies haben wir auch, bislang aber nicht benutzt - wenn die Windelfüllungen demnächst unangenehmer werden, fangen wir wohl auch damit an. Wenn das Vlies nur nass ist, kann man es auch nochmal waschen, statt wegzuwerfen.

Da wir die Stoffwindeln jetzt nur noch abends und am WE verwenden, rechnet sch die Anschaffung vielleicht im Endeffekt nicht mehr so (andererseits kommen wir mit dem Waschen auch besser hinterher :smirksmile:), aber wir sind trotzdem zufrieden, dass wir uns darauf eingelassen haben. Hier gibt es übrigens von der Stadt einen ordentlichen Zuschuss zum Erwerb von Stoffwindeln, wg Müllvermeidung.

Hm, ich hoffe, dass meine Gedankensammlung zum Thema nicht zu chaotisch ist...vielleicht sollte ich mir mal eine Mütze Schlaf holen...

Minstrel02
09.02.2011, 16:33
Leicht OT, aber hier sollten ja die Experten unterwegs sein:

Wie bekomme ich Stuhlflecken am Besten aus Baumwollwäsche?

Wir haben einen kleinen Hochdrucksch... und etwa einmal am Tag eine Havarie und alle zwei Tage eine schwere Havarie (bis ins Genick).

Dementsprechend sehen seine Bodys inzwischen aus... Auch mit Kochwäsche und Vorwaschbehandlung war da nichts zu machen. Habt Ihr einen Geheimtipp? Oder muss ich irgendwann einfach mal die ganze Ladung mit Bleiche kochen?

Inaktiver User
09.02.2011, 16:47
Sonne bleicht auch. So nach und nach.

Halbnomadin
09.02.2011, 17:51
Moin.

Annist, Beaver, Elag und Nijntje, :blumengabe: schön, von anderen aktuell mit Stoff wickelnden Familien zu lesen!

Minstrel, bei uns verschwanden die Milchstuhlflecken im Laufe der Wäschen von alleine aus den Windeln, auch ohne Bleichmittel. Mit Bleichmitteln gewaschene Windeln saugen nicht mer so gut... An längsten hielten sich die türkisenen Flecken vom Durchfall, aber inzwischen sind auch sie weg. Ansonsten hilft, sobald sie wieder nennenswert scheint, alles in die Sonne zu hängen, wie Leonie schrieb, wirklich am besten. Sonnenschein hilft auch gegen Carotinflecken.

Liebe Grüße - Halbnomadin

Wiesenkraut
09.02.2011, 18:40
wir hatten ja auch so ein Hochdruckschisser (das man die boddies nach unten ausziehen kann weisst du*g, darauf bin ich erst gekommen als es nicht mehr nötig war:pfeifend:).
Ich hab das ganze mit Gallseife vorbehandelt und in die nächste Wäsche geschmissen, egal was gerade anstand. Kochwäsche hat bei uns am wenigsten gebracht, am besten raus gings mit 30°C, oft in der ersten Wäsche (ausser Nr 10 Flecken sprich grün) aber immer so nach der 2. oder 3. Wäsche.
Bleichmittel Oxi irgendwas wollt ich nicht verwenden da die im Verdacht stehen die Allergiewarscheinlichkeit zu erhöhen.
Sonne so wie jetzt die Tage hilft mit hoher Warscheinlichkeit auch schon. Die Karottenflecken sind heute alle schön rausgebleicht *freu

Minstrel02
09.02.2011, 19:15
Danke :blumengabe:

Ich hab heute eine ganze Garnitur Grösse 62 (zu kurz) und werde sie dann in die Sonne hängen, sobald die sich wieder richtig blicken lässt :Sonne:

Krokodil
09.02.2011, 23:31
Ich wickele auch mit Stoff, jetzt schon das zweite Baby. Wir benutzten verschiedene Sorten Baumwollwindeln mit Vlieseinlagen und PUL-Ueberhosen.

Meine Tochter hat ca 2,5 Jahre lang fast ausschliesslich Stoffwindeln getragen, da hatte ich fast nie Wegwerfwindeln zu Hause. Auch im Kindergarten war es kein Problem. Irgendwann so mit 2,5 Jahren hatte ich immer wieder undichte Windeln, sie waren wohl einfach zu klein geworden. Da ich keine groesseren mehr kaufen wollte, habe ich ein paar Wochen lang Wegwerfwindeln benutzt, bis sie dann innerhalb von ein paar Tagen tagsueber trocken war. Nachts gab es noch bis ca. zum 4. Geburtstag eine Wegwerfwindel.

Mein Sohn ist jetzt fast 8 Monate und wird tagsueber mit Stoff gewickelt, nachts gibt es eine Wegwerfwindel, weil er noch so viel Milch trinkt, dass Stoffwindeln regelmaessig ausgelaufen sind. Nachts wickeln will ich naemlich nicht mehr. Unterwegs benutze ich auch meistens Wegwerfwindeln, weil es einfach bequemer ist. Beim zweiten Kind wird man pragmatischer!

Ich habe 16 Windeln und wasche alle 3-4 Tage. Das Trocknen ist besonders im Winter eine Herausforderung. Wir haben nur ein winziges Haus mit kleinen Zimmern, der Waeschestaender steht immer im Weg. Ich lege die Windeln auch auf die Heizung. Ist zwar nicht ideal, geht aber dafuer schnell.

Ich finde Stoffwindeln einfach angenehmer auf der Haut. Ich fand es schon so unangenehm, nach meinen beiden Geburten wochenlang Binden zu tragen. (Uebrigens gibt es auch waschbare Monatsbinden aus Stoff, das waere dann aber doch nichts fuer mich).

Meine Tochter hatte in den ersten Monaten ab und zu einen wunden Po, mein Sohn hatte nur ganz am Anfang mal einen, als ich ihn mit Pampers gewickelt habe. Pampers haben meine beiden Kinder absolut nicht vertragen.

Ein Nachteil von Stoffwindeln ist, dass man oefter wickeln muss. Das finde ich jetzt besonders beim zweiten Kind. Im Urlaub habe ich Wegwerfwindeln benutzt und war erstaunt, wie selten ich am Tag wickeln musste. Zu Hause hatte ich dann in den ersten Tagen einige Unfaelle mit ausgelaufenen Windeln, weil ich es einfach vergessen hatte, wieder oefter zu wickeln.

Ein weiterer Nachteil, und das stoert mich eigentlich am meisten, ist dass mit Stoffwindeln die Kleidung nicht richtig passt, besonders Bodies, Strampelanzuege, Hosen und besonders Latzhosen. Das ist schon irgendwie doof. Eine Nummer groesser funktioniert auch nicht immer. Da muss man ein bisschen rumprobieren.

Insgesamt bin ich aber auch echter Stoffwindel-Fan. Es laesst sich schwer beschreiben, aber irgendwie ist es auch eine Art Lebensgefuehl. Ich wuerde es jederzeit wieder so machen. Interessanterweise weigert sich der Papa, jetzt beim zweiten Kind die Stoffwindeln zu benutzen. Beim ersten war es kein Problem, er hat zwar immer gemault, aber er hat es gemacht. Jetzt nicht mehr.

Halbnomadin
12.02.2011, 11:16
Moin.

Interessant, dass sich bis jetzt keine gemeldet hat, die ausschließlich Stoffwindeln verwendet - wir mischwickeln alle! Das ist für mich die pragmatische Variante, denn wir haben die Auswahl zwischen mehreren gut funktionierenden Windelvarianten.

Für alle, die sich auf ein neues Kind vorbereiten und erwägen, mit Stoff zu wickeln, habe ich einen Link gefunden: Klick (https://picasaweb.google.com/freya.gbatte/MulliOrigamiAnleitungen#). Dort gibt es mehrere Faltanleitungen, wie man Mulltücher in Windeln verwandelt. Das Dreieck mit Steg ist optimal für Neugeborene in den ersten 14 Tagen, danach braucht man oft eine zweite Mullwindel als Saugeinlage. Da sowieso Mulltücher als Spuck- und Putztücher für alle Kinder praktisch sind, kann man mit Mullwindeln anfangen, um herauszufinden, ob die Stoffwickelei einem zusagt.

Nach der ersten Zeit lohnt es sich, ein Testpaket zu bestellen (z.B. bei www punkt zwerge punkt de) und alle Windelsorten durchzuprobieren. Es gibt dicke und dünne, lange und breite Kinder und Eltern mit unterschiedlichen Vorlieben, da kann ich nicht eine einzige Windelsorte empfehlen.

Schönes Wochenende!
Halbnomadin

Inaktiver User
12.02.2011, 11:23
Moin.

Interessant, dass sich bis jetzt keine gemeldet hat, die ausschließlich Stoffwindeln verwendet - wir mischwickeln alle!

doch - außer auf Reisen haben wir ausschließlich Stoffwindeln verwendet.

Mich wundert die geringe Anzahl von Windeln, die hier teilweise genannt wird - wir hatten bestimmt mehr als 30. Jedes Wickeln 2 Windeln, alle 3 Tage Waschen und dann noch Trockenzeit - da reichen 20 nicht.

Kurly
12.02.2011, 12:52
Sonne bleicht auch. So nach und nach.

hm, wenn man gaaaanz geduldig ist und viiiiiiiiel Sonne scheint ... :pfeifend::smirksmile:

Kurly
12.02.2011, 12:55
Ich muss hier mal kurz rein hüpfen und euch Stoffwicklern meinen großen Respekt aussprechen ... ich mache ja wirklich viel und scheue oft keine Mühe, vor allem was meinen kleinen Sohn betrifft, aber dazu fehlt mir jede Motivation. Aber ich finde es toll, dass es doch so viele machen...

...und wieder wech *zu-Halbnomadin-wink*

Nijntje74
13.02.2011, 18:01
Mich wundert die geringe Anzahl von Windeln, die hier teilweise genannt wird - wir hatten bestimmt mehr als 30. Jedes Wickeln 2 Windeln, alle 3 Tage Waschen und dann noch Trockenzeit - da reichen 20 nicht.

Also, die knapp 20 Windeln sind bei uns gut hingekommen - wie geschrieben, halt nicht für nachts und alle 2-3 (eher 2) Tage gewaschen, getrocknet auf dem Balkon oder im Wohnzimmer. Jetzt benutzen wir unter der Woche nur noch 1 abends, am WE den ganzen Tag - da müssen wir immer schon waschen bevor es aufgrund der Windeln nötig wäre (Wir haben eine etwas kleinere WaMa)

Nijntje74
13.02.2011, 18:34
Hm, möglicherweise ein Missverständnis in der Terminologie? Ich meine mit "Windel" ein Teil aus Stoff, was einer Wegwerfwindel ziemlich ähnlich sieht und von dem man eins pro Wickeln braucht - Leonie meint wahrscheinlich die "klassische" Mullwindel?

Ich wollte noch zwei Dinge hinzufügen:
1) Genau, bleichen mit Sonne, auch im Winter, ich war fast schockiert, wie effektiv das bei Babykacke wirkt! Aber im Endeffekt habe ich in Babywindeln und -bodies lieber ein paar Flecken, als da mit irgendeinem chemischen Bleichmittel ranzugehen.

2) Bislang (und das wird sicher noch anders werden) war es so, dass wir mit Stoffwindeln noch keine "Leckprobleme" hatten (ausser ein ganz bisschen, wenn wir den Stoffteil nicht ganz korrekt in der Überhose untergebracht hatten), wenn, dann mit Wegwerfwindeln, die wir ausser nachts nicht länger anlassen als die Stoffwindeln (und nachts wird an sich immer nur gepinkelt, da quillt eh nicht raus)

Inaktiver User
16.02.2011, 18:18
wir haben ja nur mit Stoff gewickelt mangels Alternative. ich hatte ca. 50 Mullwindeln á 80x80 und nochmal ca 30 "Zwischenlagen" (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?VISuperSize&item=250767579647) aus Malimo, heute würde man Vlies sagen á 40x50. Dann nimmt man eine grosse Windel zum Dreieck und eine längs gefaltet als Zwischensteg. Oder eben die Zwischenlage als Steg. Darüber kam die knöpfbare Überhose. Das ging auch mit grossen Kindern. Nur dass das Windelpaket ja irgendwann bei den dicken Hintern ziemlich gross wurde.
Aber da die Kinder bei uns ja eigentlich nur bis zum zweiten Lebensjahr Windeln brauchten, im dritten max. nachts, ging das auch.
Mein Enkel wird auch mit Stoff gewickelt. Nur unterwegs nimmt meine Schwiegertochter Wegwerfwindeln wegen des Entsorgungsproblems. Eine Tüte mit stinkenden Stoffwindeln mag nun mal niemand mit sich rumtragen.

Halbnomadin
07.03.2011, 08:46
Moin.

Eben fand ich ein nettes Kuriosum: einen Weltrekordversuch im Wickeln mit Stoff. Es sollen am Karsamstag um 18:00 Uhr deutscher Zeit möglichst viele Babys gleichzeitig gewickelt werden. Hier ist der Link zum Promovideo: Klick (http://dirtydiaperlaundry.com/the-great-cloth-diaper-change-promo-video-is-live/).

Erheiterte Grüße - Halbnomadin

beaver
07.03.2011, 17:56
Sehr witzig ;) Erinnert mich an unseren Rekord für Simultanstillen :pfeifend: - letztes Jahr... (aber nur Benelux...)

Wiesenkraut
15.08.2011, 14:38
hmm ich war sicher, dass wir den Strang schon in die Forumsbibliothek gehangen haben, scheinbar aber nicht, nun hat er dort auch sein Plätzchen

anbara
10.02.2012, 12:39
Hallo,

ich hole diesen Strang mal wieder aus der Versenkung, um mich von euch Stoffwindelexperten beraten zu lassen. Ich bin in der 32. Woche schwanger mit dem ersten Kind und wir möchten aus verschiedenen Gründen gerne stoffwicklen. Leider haben wir niemanden, der uns ein gebrauchtes Stoffwindelset weitergeben kann, so dass wir wohl ein Komplettpaket neu kaufen werden und das dann hoffentlich für mehrere Kinder verwenden können. Wir möchten auf jeden Fall fertige Windelhöschen nehmen und nicht mit Mullwindeln wickeln und einen Windellieferservice gibts hier leider nicht.

Nun stehen wir vor der Qual der Wahl, welcher der vielen Anbieter von Windelkomplettsystemen es denn sein soll... Popolino wurde ja schon von einigen genannt - weshalb habt ihr euch dafür entschieden? Wir liebäugeln auch noch mit den Bendel-Windeln, hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht? Ich finde es total schwierig, mich vor der Geburt für ein System zu entscheiden, möchte aber auch nicht bis danach warten, weil mir ständig prophezeit wird, dass wenn man einmal angefangen hat mit Pampers zu wickeln, man nicht mehr davon abkommt... Andererseits habe ich Angst, mehr als 300 € auf einmal auf den Kopf zu hauen für etwas, mit dem wir dann vielleicht gar nicht zurecht kommen.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Anregungen für mich.

Anbara

Nijntje74
10.02.2012, 15:07
Ja, das ist die Sache mit den Stoffwindeln, man hat eine ziemliche Anfangsinvestition - was, wenn es dann nicht das richtige System ist oder einem sonstwie nicht zusagt... Ist ein bisschen wie die Diskussionen um das ideale Tragetuch...

Bei uns gibt es ein Baby-Geschäft, die diverse Stoffwindel-"Systeme" im Angebot haben und einem mit viel Geduld alles vorführen und das Für-und-Wider darlegen. Vielleicht gibt es bei euch ine der Nähe eine ähnliche Möglichkeit? Wen man was angefasst hat kann man es sich schon besser vorstellen.

Oje, mein krankes Kind wacht auf!
Ich versuch nachher noch was zu schreiben...

Annist
10.02.2012, 19:01
Hallo Anbara,

Bendel- Windeln sind so mitwachsende Windeln, oder?
Wir hatten am Anfang so ein Probierpaket mit verschiedenen Windeln, mitunter auch mitwachsende Windeln (Marke weiß ich nicht mehr) und fand die bei unserem Neugeborenen nicht gut. Fand, dass man da so ein dickes Windel Paket hatte und der Kleine darin verschwunden ist.
Haben uns dann für kleinere und später größere Windeln entschieden und sind damit bis heute (mittlerweile werden sie vom zweiten Kind genutzt) sehr zufrieden. :smile:

Falls du irgendwo bei Stuttgart wohnst, da gibt es einen guten und schönen Stoffeindelladen.

Viele Grüße

Annist

Nijntje74
10.02.2012, 20:07
So, ich noch mal...
Wir haben uns letztendlich für Popolino-Windeln entschieden (wobei man da auch noch mal die Wahl zwischen verschiedenen Komponenten hat. Und man kann auch mit anderen Herstellern kombinieren: Wir hatten z.B. ein paar dünnere inlays, die wir mit den Popolino-Covern benutzt haben).

Unsere Kriterien waren:

- einfach in der Handhabung - d.h. Cover mit Klettverschluss, keine Überhosen, die man die Beine hoch- und runterwurschteln muss

- getrenntes Waschen von Cover und eigentlicher Windel (d.h. man braucht weniger Aussenhüllen, die man mehrfach benutzen kann und die auch schneller trocknen). Das kommt dann insgesamt günstiger als "All-in-one"-Modelle (z.B. Imse-Vimse). (Davon hatten wir auch ein paar, "für unterwegs" - aber letztendlich war die Handhabung der zweiteiligen Windeln auch nicht komplizierter)

- es gibt mehrere Grössen, d.h. wenn das Baby noch ganz klein ist, hat es nicht ein gleich grosses Windelpaket (das macht die Anschaffung natürlich wiederum teurer)

Wir waren sehr, sehr zufrieden. Allerdings haben wir mit Stoffwindeln aufgehört, als unser Kleiner aus der Anfängergrösse (bis 8 oder 9 kg?) rausgewachsen ist - weil er da schon in der Krippe war, wo nur Wegwerfwindeln verwendet werden - da hätte sich die Anschaffung der nächsten Grösse für zuhause nicht mehr gerechnet.

Vom Wäscheaufwand fand ich's auch nicht so schlimm. Mit Spucktüchern, eingesabberter Elternkleidung etc. wäscht man ja sowieso oft. Besonders Pipi-Windeln haben wir häufig auch mit in die 40Grad-Wäsche gesteckt, wenn die gerade anstand. Da wurden sie auch sauber und irgendwelche Entzündungen im Windelbereich hatten wir nie, also hat das für uns gepasst.

Was sich für uns im Rückblick nicht gelohnt hat hat: Extra Einlagen für erhöhte Saugfähigkeit und so Vlies-Tücher, mit denen man feste Bestandteile direkt ins Klo befördern kann. Das war uns zuviel Gefummel und auch nicht so wirklich nötig.

Zum Anschaffungspreis: Ich glaube, dass es auch einen ganz guten "Markt" für gebrauchte Windeln gibt, da kann man sich ja auch mal umschauen und anfangs vielleicht auch verschiedene Modelle ausprobieren. z.B. gibt es im Laden unseres Vertrauens auch ein Probierpaket und die Möglichkeit Windeln zu mieten (die dann wiederum später zu einem günstigeren Preis verkauft werden) Nur mal so, wonach man sich vielelicht umhören könnte.

Und ich meine gehört zu haben, dass einige Kommunen in Deutschland auch Zuschüsse für Stoffwindeln geben? (Ich lebe nicht in D, aber wir sind hier in den Genuss von 120 Euro von der Stadt gekommen!)

Tja, dass ist, was mir zu dem Thema einfällt.

Halbnomadin
10.02.2012, 21:12
Moin.

Leider haben wir niemanden, der uns ein gebrauchtes Stoffwindelset weitergeben kann Wenn Du Dich im Forum von naturwindeln.de anmeldest, kannst Du deren Flohmarkt nutzen. Das ist der größte meir bekannte Stoffwindelflohmarkt online, und die Seite enthält alles Wissenswerte über Stoffwindeln.
Wir möchten auf jeden Fall fertige Windelhöschen nehmen und nicht mit Mullwindeln wickeln warum? ich meine, bei großen, zappelnden Babys ist das Mullorigami schwierig, aber diese weichen Tücher waren für uns tatsächlich die optimalen Neugeborenenwindeln. Im 5-Wochen-Wachstumsschub haben wir dann das System gewechselt. Es gibt aber auch Neugeborenen-Höschenwindeln, nur kann ich Dich zu denen nicht beraten.
Popolino wurde ja schon von einigen genannt - weshalb habt ihr euch dafür entschieden? Wir liebäugeln auch noch mit den Bendel-Windeln, hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht? Ich habe beide mal getestet, hatte mir ein Mietpaket mit so vielen unterschiedlichen Windeln wie möglich geleistet und mich so durch das Sortiment des Windelanbieters probiert. Weder Popolini noch Bendel waren bei uns gut, sie müssen halt auch zur Statur des Babys passen. Außerdem waren mir die Überhosen nicht atmungsaktiv genug und das Fleece-Zeug von Bedel auch unangenehm plastikähnlich im Griff. Wir haben uns bei der Gelegenheit ein paar Frottee-Lotties und Imsevimse-All-in-one zugelegt, letztere als Babysitterwindel, und sind ansonsten bei Bindewindeln mit Wollüberhosen geblieben.
Mit 9 bis 11 Monaten haben wir nur Windeln mit Klettverschlüssen ans Kind bekommen, weil Söhnchen auf dem Wickeltisch ständig rotierte. Danach gingen wieder die gefalteteten Stofflagen von Strickbindewindel mit Mulleinlage.
Ich finde es total schwierig, mich vor der Geburt für ein System zu entscheiden, möchte aber auch nicht bis danach warten, weil mir ständig prophezeit wird, dass wenn man einmal angefangen hat mit Pampers zu wickeln, man nicht mehr davon abkommt. Entscheide Dich vor der Geburt für Eure Neugeborenenwindeln und schau danach weiter. Die sogenannten mitwachsenden Systeme sind an Neugeborenen so unglaublich riesig, das muss nicht sein. Außerdem brauchen agile Krabbelkinder oder Läufer andere Windeln als gemütliche Babys. Unser Testpaket und die darüber gemachten Notizen haben sich wirklich ausgezahlt!
Wir fangen immer wieder mal mit Wegwerfwindeln an, jede Reise, die meisten längeren Ausflüge und jede Nacht sind Wegwerfwindelzeiten bei uns. Sind sie zu lang, wird Söhnchen wund und wir wickeln wieder mit Stoff und Wollüberhosen, was ihn schneller wieder heile werden lässt. Du musst dieser Prophezeihung nicht glauben.

Der Kindergarten, wohin Söhnchen ab dem Sommer gehen wird, nimmt übrigens auch Stoffwindelkinder, egal mit welchem Windelsystem.

Liebe Grüße und weiter gute Schwangerschaft!
Halbnomadin

anbara
11.02.2012, 14:49
Vielen Dank schonmal für die guten Tipps und Anregungen! Toll, was hier für Erfahrungen zusammenkommen.

beaver
14.02.2012, 15:53
also für neugeborene sind die einheitsgrößen windeln wirklich viel zu riesig! ich unterschreib da also bei halbnomadin, erst mal miniwindeln organisieren und dann entscheidet euch für den rest. wir haben gebraucht gekauft, davon viele und viele verschiedene. es ist auch durchaus so, dass ich einige wochen lang die popolinis bevorzuge und dann wieder das gefühl hab, die noname frottee passen besser, also 'die'beste windel gibt's nicht. allerdings plädiere ich auch für windeln mit überhose statt den all in ones.

Nijntje74
17.02.2012, 22:20
Wo das Thema schon mal wieder vorgeholt war (jetzt wiedr auf Seite 3 :smirksmile:) - vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich:

Wie kann man die Windeln wieder weich machen?
Wir haben hier recht hartes Wasser, gegen Ende waren unsere Windeln echt ziemlich hart und haben z.b. am Bündchen manchmal echt gescheuert. Wir haben es mit Einlegen in Essigwasser probiert, das hat wenig gebracht. Ausserdem haben wir sie mal in den Trockner im Waschsalon geschmissen - das hat unmittelbar geholfen, aber nach der nächsten Wäsche war der Effekt wieder weg (und dauernd den Trockner verwenden finde ich auch nicht so klasse)

Die Frage ist nicht so brennend akut, weil die Stoffwindeln ja momentan nicht in Benutzung sind, aber das kann sich ja auch ändern (und sei es, weil wir sie weitergeben :zwinker:)

beaver
17.02.2012, 22:58
versuch's doch mal mit zitronensäure...

Halbnomadin
17.02.2012, 23:16
Moin.

Nijntje, hast Du versucht, ein wenig Essig bei jedem Waschgang ins Weichspülerfach zu tun?

Um der Aushärtung vorzubeugen, soll man Windeln immer ohne Bleichmittel waschen, also nicht mit dem Mittel für Weisswäsche, sondern eher mit einem für Buntes. Aber das hilft nicht gegen Kalk, nur gegen das Verspröden der Fasern.

Im Sommerhalbjahr hat ein windiger Platz auf der Wäscheleine draußen den selben Effekt wie der Trockner, aber im Winter kommt einem da der Frost in die Quere...

Lieben Gruß - Halbnomadin

Nijntje74
18.02.2012, 13:07
Danke für die Antworten :smile:

Ja, Essig haben wir in verschiedener Form versucht, aber Zitronensäure ist noch eine Idee. Nie Bleichmittel oder spezielles Waschmittel für Weisses. Was wir allerdings tatsächlich am Ende nciht mehr so konsequent gemacht haben, ist das draussen trocknen, wenn möglich. Wobei dass ja sogar das Bleichmittel ersetzt :smile:
Das Wasser hier ist echt sehr hart, aber daran kann ich halt nichts drehen. Und natürlich werden die Windeln so oft gewaschen, dass sie im Schnelldurchgang altern, deshalb erscheint es dramatischer als bei anderen Textilien.

Tott
20.03.2012, 22:29
Ich hol den Strang mal wieder nach vorne - wir wollen auch mit Stoffwindeln wickeln, wenn es dann soweit ist (Maibaby im Anflug :lachen:).

Anbara, habt ihr inzwischen entschieden, wie ihr loslegt?
Ich denke, wir werden zuallererst mit Mullwindeln und Wollhose wickeln (meine Mama hat gestrickt); aber ich habe jetzt auch ein Imse Vimse-Komplettpaket für die ganze Windelperiode gebraucht angeboten bekommen - 37 Windeln (glaub ich), jeweils 3 Wollüberhosen in 3 verschiedenen Größen plus jede Menge Einlagen/Mulltücher/Überhosen aus Nicht-Wolle/angefangene Dose Wollfett etc pp. Die gute Frau will umgerechnet etwa 100€ für alles haben (lebe in Schweden; Anschaffungspreis nur die Windeln und Wollhosen über 4000 SEK, sagt sie) - ich glaub, da kann ich nicht nein sagen, oder????
Ich bin nur ein ganz wenig am Zaudern, denn ich dachte eigentlich, wir fangen erstmal langsam an... :unterwerf:

Ich hab noch nie Essig in der Wäsche gehabt - nimmt man da ganz normalen Speiseessig? Und wieviel?
Wir haben zwar einen Trockner, aber den würd ich gern nur im Notfall benutzen.
Ansonsten haben wir den Vorteil eines Frühlingsbabys; die erste Zeit können wir die Windeln also draußen trocknen lassen...
Nijntje, hast du inzwischen eine Lösung gefunden fürs Weichmachen?

Und dann wollte ich noch fragen, wie das mit Kleidung ist - braucht man von Anfang an größere Klamotten, weil das Windelpaket größer als normal ist? Oder kann man ganz normal mit Größe 50/56 anfangen? Dazu hatte bisher glaub ich nur einmal jemand was geschrieben... Ich hab bis jetzt noch fast nichts besorgt, muss aber langsam wirklich mal ran. Nicht, dass wir das Baby nur in Windeln wickeln und in eine Krippe legen können, weil wir sonst nix haben :freches grinsen:

Liebe Grüße :blume:

anbara
25.05.2012, 14:34
Hallo Tott und alle anderen,

entschuldigt, dass ich erst jetzt antworte, irgendwie sind mir die neuen Antworten entgangen. Mein Töchterchen ist inzwischen 5 Wochen alt und wir wickeln sie seit wir aus der Klinik raus sind nur noch mit Stoffwindeln, was bis jetzt auch wunderbar klappt. Wir haben uns trotz der eher ablehnenden Antworten dafür entschieden, ein mitwachsendes Komplettset zu erwerben (Höschenwindeln plus Microfaserüberhosen von Bendel) und sind super zufrieden. Der größte Nachteil ist meiner Meinung nach der dicke Windelpopo, weshalb 56 bei uns fast gar nicht gepasst hat und wir keine richtig gut passenden Hosen und Strampler für sie finden. Kennt da jemand eine gute Marke, wo die Kleidung eher stoffwindelgeeignet geschnitten ist? Ansonsten haben die Windeln schon unserer neugeborenen Tochter sehr gut gepasst, wie sich das in Zukunft entwickelt wird sich zeigen... Waschen tun wir alle zwei Tage bei 60 Grad, trocknen nur auf der Leine, und bei 17 Windeln plus 3 Nachtwindeln kommen wir so sehr gut hin. Wundsein war hier noch gar kein Problem, Auslaufen auch nicht. Ich kann das Stoffwickeln (bis jetzt) also nur empfehlen...

Inaktiver User
10.02.2014, 11:08
Ich krame diesen Strang mal wieder hervor und würde mich sehr über Erfahrungen/Austausch freuen! :blume:

Ich wickele seit über einem Jahr mit Stoffwindeln (die mitwachsenden von Christine Bendel) und bin SEHR zufrieden: meine Tochter ist noch nie "ausgelaufen" (auch Nachts nicht), hatte noch nie einen wunden Po und merkt mit 15 Monaten schon recht deutlich, wenn etwas in der Windel ist (auch Pipi). :freches grinsen:

Mir haben die 17 Windeln + 3 Nachtwindeln und insges. 5 Überhosen in unterschiedlichen Größen immer gut gereicht; ich wasche ca. alle 3 Tage und nutze nur im Notfall den Trockner. Insbesondere Nachts nutze ich IMMER Stoffwindeln (auch im Urlaub), da ich meine Tochter nicht so lange in einer WWW belassen möchte. Wenn wir unterwegs sind, gibt es tagsüber aber WWW.

Selbst in der Krippe wird meine Tochter mit Stoffwindeln gewickelt (ich nehme morgens frische mit und nachmittags die dreckigen mit nach Hause)... :smirksmile:

Nun frage ich mich, wie ihr weiter vorgegangen seid, als eure Kinder in Richtung trockenwerden tendierten: seid ihr dann auf die "training pants" z.B. von ImseVimse umgestiegen? Oder habt ihr sie (falls im Sommer der Fall) einfach untenrum nackig rumlaufen lassen? Und waren Eure tatsächlich tendentiell früher trocken oder ist das ein Ammenmärchen? :freches grinsen: Ganz so weit sind wir zwar noch nicht, aber ich bereite mich gern frühzeitig schon vor...

Allamania
09.05.2014, 10:42
Halli Hallo,

ich klink mich mal mit ein, möchte unser Septemberkind 2014 dann auch vorwiegend mit Stoffwindeln wickeln und bin dabei mich zu informieren und zu lernen :smile:

beanchen
09.05.2014, 11:31
Hallo,

das ist nun bei mir schon eine Ewigkeit her, 23 Jahre um genau zu sein. Aber ich habe meinen Sohn konsequent mit Stoffwindeln gewickelt. Noch mit Baumwolltüchern, was anderes wie Stofftrainingshosen etc. gab es gar nicht.
Im Sommer lief er dann "unten ohne" - natürlich nur im Garten.
Und ich bin überzeugt, dass er deshalb sehr früh trocken wurde. Mit 1,5 Jahren tagsüber und mit 2 Jahren auch nachts.

LG
Beanchen

Inaktiver User
09.05.2014, 11:49
Oh, noch mehr Interessierte, wie schön! :lachen:

Ich bin nun gerade mental in der Vorbereitung, wie ich Ende des Jahres evtl. zwei gleichzeitig mit meinem Stoffwindel-Vorrat wickeln werde... :zwinker: Wird schon irgendwie.

Allamania, falls Du Fragen hast: immer her damit, ich wickele nun seit Ende 2012 fast ausschliesslich mit Stoff und bin selbst positiv überrascht, dass ich es noch nicht aufgegeben habe und dass es (für mich) weniger Arbeit ist, als gedacht...:blume:

Allamania
09.05.2014, 11:54
Gourmandise,

ui, das klingt gut und macht Mut. :smile:

Vor allem interessiert mich ja, was man für den Anfang alles braucht und mit welchen Windeln und Zubehör die besten Erfahrungen gemacht wurden. Wir haben Waschmaschine, aber keinen Trockner. Und es sollte nicht zuuu kompliziert und zeitaufwändig sein. Am Anfang sind wir zwar beide zuhause, aber kann sein, dass ich nach dem Mutterschutz evtl 10h die Woche arbeiten gehe und mein (Dann-)Mann sich vormittags die Zeit kümmert. Er ist Altenpfleger und im windeln erfahrener als ich :freches grinsen:

Inaktiver User
09.05.2014, 12:43
Vor allem interessiert mich ja, was man für den Anfang alles braucht und mit welchen Windeln und Zubehör die besten Erfahrungen gemacht wurden. Wir haben Waschmaschine, aber keinen Trockner. Und es sollte nicht zuuu kompliziert und zeitaufwändig sein. Am Anfang sind wir zwar beide zuhause, aber kann sein, dass ich nach dem Mutterschutz evtl 10h die Woche arbeiten gehe und mein (Dann-)Mann sich vormittags die Zeit kümmert. Er ist Altenpfleger und im windeln erfahrener als ich :freches grinsen:

Das kommt bestimmt ein bisschen darauf an... Ich hatte das Glück, dass meine Tochter, als sie noch vollgestillt wurde, nur ca. alle 7-10 Tage ein grosses Geschäft gemacht hat. Das vereinfacht die Sache natürlich. :freches grinsen:

Uns reichen also bisher 17 Tagwindeln, 3 Nachtwindeln und jeweils 2-3 Überhosen in der richtigen Größe. Ich nutze die mitwachsenden Windeln von Christine Bendel (die Anschaffungskosten sind natürlich hoch, aber 1. findet man auch ab und zu gebrauchte und 2. rechnet sich das spätestens beim 2. Kind. Ich würde beim Kauf wohl darauf achten, keine Komplettwindel (inkl. Einlage und Überhose) zu kaufen, denn die sind tendentiell teurer und es ist wirklich kein Aufwand, in eine Windel eine Einlage plus Windelvlies zu legen und zum Schluss die Überhose darüber zu ziehen. :smirksmile:

Ansonsten lies' Dich am Besten durch verschiedene Foren; als ich damals gesucht habe, waren die meisten von Christine Bendel überzeugt und ich kann es nur bestätigen. Ob es heute noch bessere/günstigere gibt, weiss ich leider nicht.

Super, dass Dein Mann Erfahrung im windeln hat, meiner hat bisher noch nicht einmal die Windeln gewechselt :ooooh:

Wohnst Du in einer Großstadt? Manchmal gibt es dort auch einen Windelservice (die waschen die Windeln für Dich und Du leihst sie quasi) oder einen Laden, der auf Stoffwindeln spezialisiert ist und Du kannst Dich über die verschieden Möglichkeiten informieren...

Piccolo79
09.05.2014, 14:19
Sollte mein Steinböckchen tatsächlich bei uns landen dürfen, schwebt mir aktuell eine Mischung aus Stoffis und winfelfrei vor.
Setze mich also mal auf die Couch!

Ansonsten lese ich gerade zum Thema, was das Netz so für Neugeborene empfiehlt. .

Allamania
09.05.2014, 17:44
Sollte mein Steinböckchen tatsächlich bei uns landen dürfen, schwebt mir aktuell eine Mischung aus Stoffis und winfelfrei vor.
Setze mich also mal auf die Couch!

Ansonsten lese ich gerade zum Thema, was das Netz so für Neugeborene empfiehlt. .

Piccolo, ich freu mich ganz doll für dich und drück dir die Daumen!

Allamania
30.05.2014, 08:18
Huhu, hat jemand Erfahrungen mit den Disana Strickwindeln und den Popolino für unterwegs?

:smile:

Nijntje74
30.05.2014, 10:55
Wir hatten (und werden wieder benutzen, sobald wir das Gefühl haben, dass wir unser Häschen nicht mehr komplett in die Windeln einpacken können) die Popolini (innen Knöpfe, aussen Klett) und fanden die sehr praktisch, vom handling her nicht aufwändiger als Wegwerfwindeln. Weil wir das im Vorfeld so nicht abschätzen konnten, hatten wir für unterwegs noch ein paar (3 oder so) Imse-Vimse All-in-one angeschafft, die von der Trockenzeit aber nicht so optimal waren, so dass wir auch unterwegs die Popolini verwendet haben.

Insgesamt waren für uns diese vorgeformten Stoffwindeln für uns in Handhabung und Pflege eine gute Lösung, preislich amortisieren werden sie sich aber wohl erst jetzt beim 2. Kind (wenn man vom eigentlichen Preis ausgeht - bei uns sponsort die Stadt die Anschaffung von Stoffwindeln; ich habe das auch nicht so genau nachgerechnet)

kleinereise
05.06.2014, 10:47
Ola ihr,

hab den Strang endlich wieder gefunden (ich komme mit der Such- Funktion hier nicht klar :smirksmile:)
Hatte in der Schwangerschaft im Winter überlegt, mir ein System anzuschaffen, es dann aber doch wieder verworfen (alles neu, ich allein mit Mini...) und wollte erst mal schauen, wies überhaupt so ist als Mutter :lachen:
Nachdem ich eigentlich dachte, das Stoffwickel- Thema sei für mich erledigt, mache ich seit Tagen gedanklich wieder daran rum, es arbeitet und spukt und so will ich es nun mit meiner heute 10 Wochen alten MiniReise angehen :knicks:

Ich suche nach einem Windelsystem, mit dem sämtliche Babysitter, Großeltern und Kita klarkommen, was untereinander kompatibel ist, denn sonst machts für mich/uns keinen Sinn.
Im Auge habe ich momentan die BumGenius- Systeme, wo man zum Beispiel einige AIO`s haben könnte (für Kita, Babysitter) und für zu Hause Pocketwindeln benutzt.
Hat jemand damit Erfahringen? Was ich hier bisher gelesen (überflogen) habe, nicht?

Nun habe ich zum probieren, wies Mini passt, eine vom Wunschsystem geholt, weitere sind bestellt und so taste mich nun langsam ran.

Ich würde mich gerne austauschen wollen, auch was waschen, Orga auf Reisen usw. angeht...
So habe ich irgendwo gelesen, dass man seifenfreies Waschmittel verwenden soll?! Was benutzt ihr?

Grüße und frohes wickeln :zwinker:

...ich muss mal wickeln gehen, bis baldig!

Allamania
24.06.2014, 08:51
Huhu,

an die erfahren Stoffwickelmama´s, wie ist das denn so mit dem Auslaufen, bzw. wie lange halten die Stoffwindeln ca. durchschnittlich dicht? Was sind eure Erfahrungen?

Inaktiver User
24.06.2014, 09:09
Ich habe ein Kind mit Stoffwindeln gewickelt. Zu Euren Fragen:

- auf Reisen machen Stoffwindeln nur dann Sinn, wenn man mit dem Auto unterwegs ist und vor Ort eine Waschmaschine und Leinen zur Verfügung hat
- wie lange sie dicht halten, hängt ganz vom Wickelsystem ab (ich hatte sog. italienische Windeln + Moltoneinlagen dreifach gefaltet + Wollhosen drüber)
- wenn das System gut ist, wickelt man seltener als mit Papierwindeln
- wenn das Kind sehr empfindlich ist, kann man auf Reisen auch ungebleichte Papierwindeln nehmen, z.B. Moltex öko
- mit komischen Reaktionen aus dem Umfeld ist zu rechnen :smirksmile:

Insgesamt fand ich das Stoffwindelsystem besser, habe es aber bei den anderen beiden Kindern nicht bzw. nur zeitweilig gemacht, weil es eben doch sehr aufwendig ist. Wenn die Zeit da ist, nur zu! :blume:

Inaktiver User
24.06.2014, 09:15
Ich suche nach einem Windelsystem, mit dem sämtliche Babysitter, Großeltern und Kita klarkommen, was untereinander kompatibel ist, denn sonst machts für mich/uns keinen Sinn.
Im Auge habe ich momentan die BumGenius- Systeme, wo man zum Beispiel einige AIO`s haben könnte (für Kita, Babysitter) und für zu Hause Pocketwindeln benutzt.
Hat jemand damit Erfahringen? Was ich hier bisher gelesen (überflogen) habe, nicht?

Ich würde mich gerne austauschen wollen, auch was waschen, Orga auf Reisen usw. angeht...
So habe ich irgendwo gelesen, dass man seifenfreies Waschmittel verwenden soll?! Was benutzt ihr?

Hallo kleinereise,

habe Dein Post erst jetzt gesehen :peinlich:

Zu Deinen Fragen: unser System wird von allen (Krippe, Oma, etc.) verstanden und kann verwendet werden. Wenn ich allerdings unterwegs bin, nehme ich meistens WWW mit, denn waschen finde ich unterwegs etwas zu kompliziert. Nur für die Nacht nehme ich immer Stoffwindeln mit. Ich wasche mit Ökowaschmittel (AlmaWin), Du kannst aber bestimmt auch mit ganz normalem Waschmittel waschen. Von seifenfrei habe ich bisher noch nichts gehört. Man sollte sie nur nicht allzu oft in den TRockner werfen, da nimmt wohl das Saugvolumen peu-à-peu ab... :smirksmile:


Huhu,

an die erfahren Stoffwickelmama´s, wie ist das denn so mit dem Auslaufen, bzw. wie lange halten die Stoffwindeln ca. durchschnittlich dicht? Was sind eure Erfahrungen?

Mein System (Christine Bendel) ist nie ausgelaufen und gewechselt habe ich definitiv nicht öfter als mit WWW - eher seltener. :freches grinsen: Das kommt aber wohl a) auf das System und b) auf die Statur des Kindes an: da gibt es bzgl. Auslaufen wohl unterschiedliche Erfahrungen...

Piccolo: falls Du noch mitliest, wollte ich Dir - unbekannterweise - auch noch ganz herzlich gratulieren! Ich habe grossen Respekt vor windelfrei; finde die Idee toll aber würde es mir praktisch nicht zutrauen. :blume:

Inaktiver User
24.06.2014, 09:25
Ich wasche mit Ökowaschmittel (AlmaWin), Du kannst aber bestimmt auch mit ganz normalem Waschmittel waschen. Von seifenfrei habe ich bisher noch nichts gehört. Man sollte sie nur nicht allzu oft in den TRockner werfen, da nimmt wohl das Saugvolumen peu-à-peu ab... :smirksmile:


Nachtrag hierzu, falls es noch nicht geschrieben wurde: Stoffwindeln muss man unbedingt immer bei 95° waschen. Vom Trockner würde ich auch abraten, da geht einfach Volumen verloren.

Inaktiver User
24.06.2014, 09:28
Nachtrag hierzu, falls es noch nicht geschrieben wurde: Stoffwindeln muss man unbedingt immer bei 95° waschen. Vom Trockner würde ich auch abraten, da geht einfach Volumen verloren.

Huch, das höre ich zum ersten Mal?! Habe immer gelesen: mind. 60°, ab und an (vA nach MD-Infekten) bei 90°/95°... So handhabe ich es zumindest... :blume:

Inaktiver User
24.06.2014, 09:46
Huch, das höre ich zum ersten Mal?! Habe immer gelesen: mind. 60°, ab und an (vA nach MD-Infekten) bei 90°/95°... So handhabe ich es zumindest... :blume:

Bei uns gab es mal eine Winderdermatitis, die Kinderärztin gab uns dann die 95°-Aussage mit. Habe dies auch noch von anderen Stellen bestätigt bekommen. Seitdem haben wir es so gemacht und es gab nie mehr Pöckchen. Mehr kann ich Dir dazu aber auch nicht sagen, ich habe das nicht hinterfragt.
:blume:

Nijntje74
24.06.2014, 10:23
Unsere Info war auch 60C, ab und an mal 90C (haben wir aber, glaube ich nie gemacht, vielleicht 1-2 mal). Nie irgendwelche Probleme mit Wundsein (welches ja auch bei Verwendung der absolut sauberen Wegwerfwindeln auftreten kann). Wenn ich wegen der Windeln 1/4-volle 90Grad-Maschinen waschen müsste (weil sonst nicht genug Wäsche, der ich die Temperatur antun möchte), würde ich auch anfangen, die Öko-Bilanz zu hinterfragen...

Aber ich kann natürlich auch absolut verstehen, dass man, wenn es einmal ein Problem gab, lieber extra vorsichtig ist!

#2 versinkt jetzt endlich auch nicht mehr total in den Windeln, jetzt geht's auch hier wieder konsequent mit Stoffwindeln los!

Inaktiver User
24.06.2014, 12:07
Unsere Info war auch 60C, ab und an mal 90C (haben wir aber, glaube ich nie gemacht, vielleicht 1-2 mal). Nie irgendwelche Probleme mit Wundsein (welches ja auch bei Verwendung der absolut sauberen Wegwerfwindeln auftreten kann). Wenn ich wegen der Windeln 1/4-volle 90Grad-Maschinen waschen müsste (weil sonst nicht genug Wäsche, der ich die Temperatur antun möchte), würde ich auch anfangen, die Öko-Bilanz zu hinterfragen...


Wenn es doch so klappen kann, nehme ich meine immer-und-unbedingt-Aussage natürlich zurück. Vielleicht hing die Dermatitis doch auch mit der sehr empfindlichen Haut des betroffenen Kindes zusammen?

1/4 volle Maschinen hatten wir nicht, wir haben auch die Waschlappen, Handtücher und Spucktücher mitgekocht (ganz klassisch, sozusagen).

Empfehlenswert sind (spätestens ab erster Beikost) übrigens auch diese dünnen Wegwerf-Vliestücher zum Einlegen, mit denen man dann die Feststoffe :pfeifend: direkt entsorgen kann.

Nijntje74
24.06.2014, 13:57
Empfehlenswert sind (spätestens ab erster Beikost) übrigens auch diese dünnen Wegwerf-Vliestücher zum Einlegen, mit denen man dann die Feststoffe :pfeifend: direkt entsorgen kann.

Dem kann ich mich anschliessen, das wird dann noch mal eine anderer Nummer als der nette Stillstuhl.

Beim Grossen hätten die Spucktücher auch zum Auffüllen der Maschine gereicht :unterwerf:, diesmal aber bislang nicht- toi,toi,toi. Was wir immer noch machen, besonders, wenn nicht am gleichen Tag gewaschen wird: Alles einmal durch den Spülgang der WaMa, dann ist das gröbste schon mal weg und gammelt nicht vor sich hin.

Muthase
29.06.2014, 20:33
... ich hätte da auch direkt noch mal ne Frage :smile: Gut, dass es diesen Strang gibt!

Hat jemand von Euch mit Mullwindeln gewickelt? Ich frage mich, ob das "ohne Altersbegrenzung" geht. Mein Babymann ist 9 Monate alt und nach spätestens 2 Stunden pitschnass (ja, auch durch die Überhose :unterwerf:).

Ich verwende gefaltete Mullwindeln mit IKEA-Waschlappen als "Verstärkung" und ziehe Wollüberhosen drüber. Wir sind jetzt einige Monate lang gut damit klargekommen, aber bei den Pieselmengen macht es langsam keinen Spaß mehr...

kleinereise
30.06.2014, 13:48
Hach, hier war ja doch noch jemand da und hat geantwortet! :smile: Schön!
Ich bin inzwischen mit der Minimadame mitten drin und es klappt wunderbar! Ich habe mir von überall her gebrauchte Windeln zusammengekauft und darf behaupten, dass alle Farben in den Windelhöschen vertreten sind :freches grinsen:
Das sieht so schön aus auf dem Balkon am Waschtag! Mir macht das so Spaß und ich bin echt froh, dass das so einfach ist und ich nicht umkehren muss zu den WWW- Plastik- Stinketeilen.
Wir hatten noch keinen Unfall, nichts läuft aus, in der Trage ists auch gut, sie kann sich nach wie vor gut bewegen und ich liebe den Windelpopo!!! Einziger Nachteil: ich habe ein mitwachsendes System gewählt und hier sind die Windeln einfach optisch noch sehr wuchtig. Aber das verwächst sich!
Ich wasche so alle drei Tage, da kommen auch Waschlappen und Handtücher rein bei 60° mit Ecover vom D*M. Auf reisen warne wir zwei Reise- Damen allerdings noch nicht, hatten aber schon ziemlich voll gek* Windeln unterwegs :smirksmile:- allet keen Problem!
Reisen mit den Windeln: stelle ich mir nicht sehr problematisch vor.
Habe auch Überhosen, wo neben den mega saugenden Prefolds auch Wegwerfeinlagen rein passen. Wäre ne Überlegung für Reisen...

Ach Muthase: vielleicht wären die Überhosen (C*apri zum Beispiel) und Prefolds was für euch?! Denke, dass tatsächlich beim Mull die Saugleistung erschöpft ist...

kleinereise
30.06.2014, 13:54
Nachtrag wegen Saugleistung und Wickelinterwall: ich wechsle inzwischen sogar fast seltener als bei WWW, alle 4 Stunden so grob und Minireises Po ist schön trocken und die Prefolds (oder auch manchmal gern die Ikea- Waschlappen :ahoi: Muthase) sind schön voll gesogen...
Trocken dank Fleece direkt am Po, der die Flüssigkeit nach unten in die Sauglagen leitet!

Allerdings hab ich noch nen kleines Müffelproblem bei den gebraucht gekauften Prefolds... Die riechen voll echt übel... Ne Busladung schwer arbeitender Bauarbeiter im Sommer ist da vergleichbar :zwinker:
Brauchen die ne extra Kur, Pflege, Waschung mal? Hab irgendwo gelesen, Soda oder so soll helfen??? Weiß da jemand was?

Ohh, Mini wacht auf...

Muthase
30.06.2014, 20:34
:ahoi: kleinereise, schön, dass Du so zufrieden bist. Das hört sich alles ganz fabelhaft an. Gegen den Bauarbeitergestand vielleicht mal bei 95 Grad waschen? Wenn das geht?

Das mit dem Fleece hört sich ja gut an. Mein Babymann liegt immer mit dem Poppes in der klatschnassen Windel - wobei ihn das nicht stört und er interessanterweise eher weniger gereizte Haut hat als in den Wegwerfteilen. Aber er ist halt so schnell durchgeseicht, und das stört MICH...

Überhosen aus Plastik / PU möchte ich eigentlich nicht benutzen. Zum Einen, weil ich gerade das "Atmungsaktive" und "Natürliche" an der Mullwindel-Wollhose-Kombi schätze, zum Anderen, weil ich weitere Anschaffungskosten vermeiden möchte. Ich habe den Überhosen jetzt nochmal eine Wollfettkur verpasst und probiere es in den nächsten Tagen weiter, sobald die Dinger getrocknet sind.

Problematisch ist hier auch, dass der Babymann so schmal ist (neun Monate alt und süße 7 kg schwer). Die Überhosen schließen an den Beinen einfach nicht dicht ab und die Mullwindel schaut raus. Und weil sie sich so schön vollsaugt...
Mit Wegwerfwindeln steh ich aber vor dem gleichen Problem, er trägt Größe 3, welche recht locker an ihm sitzt, aber offenbar nicht diese Mengen an Pipi aufnehmen kann. Oder so locker sitzt, dass es rausläuft, ich weiß nicht, aber er ist nachts immer nass :unterwerf:

Was sind Prefolds??

kleinereise
01.07.2014, 14:17
Muthase, nur kurz, weil nicht so viel Zeit: Prefolds sind vorgenähte Baumwolleinlagen, dreiteilig, gibts in unzterschiedlichen Größen. Quadratisch, in der Mitte meistens 8 Lagen, seitlich 4 Lagen. man faltet sie entweder längs oder quer- unterschiedliche Saugstärken. Siehe hier auch nen ganz gutes Video: Videobeitrag zu Prefolds und Flats | schick gewickelt (http://www.schickgewickelt.de/2013/11/videobeitrag-zu-prefolds-und-flats/)
Auf bald!

Inaktiver User
01.07.2014, 15:20
Überhosen aus Plastik gab es bei uns auch nie. Die Wollhosen sind erst "dicht", wenn sie ein wenig verfilzt sind, also nach mehrmaligem Waschen, dabei Reiben und Drücken. Natürlich sind sie dann auch kleiner, es empfiehlt sich also, direkt eine größere Größe zu nehmen und sie dann entsprechend zu behandeln. Vorgefilzte gibt es auch, denen fehlt aber die Dehnbarkeit. Wir hatten welche mit Klettverschlüssen, allerdings war der Beinabschluss suboptimal und die Bewegungsfreiheit auch.

In die "italienischen Windeln" oder in vorgefaltete Mullwindeln kamen bei uns noch ungebleichte Moltoneinlagen (auch in drei Lagen gefaltet), darauf dann dieses dünne Teil zum Wegwerfen. Falls unverständlich, bitte fragen!

:blumengabe:

kleinereise
01.07.2014, 19:12
Ja! Molton! Just heute habe ich 10 Stk. 40x40 cm grosse Moltonstücke bekommen. Wichtig: die müssen doll eingewaschen sein, damit sie voll saugen!
Bin gespannt, wie das geht!

kleinereise
01.07.2014, 19:16
Das dünne Teil zum wegwerfen? Meinst du Vlies (dann in die Biotonne oder mitwaschen und wieder verwenden!) zum Bsp. von Grünspech*t. Oder meinst du Fleece damit der Po trocken bleibt? Gibts von Little Lamb wunderbar flauschig- weiche. Oder man schneidet die sich selbst zu...

Inaktiver User
01.07.2014, 22:46
Das dünne Teil zum wegwerfen? Meinst du Vlies (dann in die Biotonne oder mitwaschen und wieder verwenden!) zum Bsp. von Grünspech*t. Oder meinst du Fleece damit der Po trocken bleibt? Gibts von Little Lamb wunderbar flauschig- weiche. Oder man schneidet die sich selbst zu...

Ich meinte so ein dünnes Vliesblättchen zum Wegwerfen, hatte ich hier im Strang auch schon erwähnt. Es gibt Vlies von der Rolle oder als Einzelblätter (praktischer).

Zum Geruchsproblem: Ich würde erst bei 95° waschen, dann von Hand noch einen Spülgang mit Essigwasser oder Waschsoda machen. Dann nochmal klarspülen.

:blume:

Allamania
02.07.2014, 08:24
Ach je, ich liebe dieses Thema und kanns tatsächlich kaum noch bis September erwarten :freches grinsen:

Hab jetzt ein gemischtes Paket bekommen, bestehend aus:

1 Überhose Christine Bendel weiß

1 Überhose Christine Bendel Fleece lila mit gelb eingefasst

3 Stück zusätzliche Einlagen Fleece Christine Bendel, verschiedene Stärken, 2 weiß, 1 grün

1 Stück Christine Bendel Windel weiß "Nachtwindel", mit extra Saugeinlage

3 Stück Christine Bendel Windel mit Tierdruck, mit extra Saugeinlagen

1 Stück Imse Vimse "All in one" mit Dragon Design, Größe Preemie ca. 2,5-5 Kilo

1 Stück Imse Vimse Überhose Zoo Druck, Größe S 4-9 kilo

1 Packung Playshoes Molton Tuch (2 Stück Inhalt) zum Abwischen, oder als zusätzliche Saugeinlage

1 Packung Imse Vimse Bio Liners Vlies mit 2 Rollen

1 Packung Imse Vimse Diaper Liners Polyester zusätzliche Saugeinlage, 2 Stück Inhalt

1 Packung Imse Vimse Saugeinlage Frottee , 2 Stück Inhalt

1 Rolle Disana Windelvlies a`100 Blatt

1 Packung Disana Bourettseideneinlage 3 Stück Inhalt, für empfindliche Babypopos

1 Stück Disana Wäschenetz 90/90 cm

1 Stück Disana Wollwindelüberhose grün, Größe 62/68

1 Stück Disana Wollwindelüberhose natur, Größe 62/68

1 Stück Windeltasche von Dushi go with flo, ausreichend für einen Besuch bei Omi oder so...

1 Stück Olivenölseife zum schonenden und biologischen reinigen der verschmutzten Windeln.

:liebe:

Hab auch für den Anfang Mullwindeln und solche Strickwindeln von Disana. Dazu bräuchte ich ja noch entsprechende Überhöschen und Einlagen oder?

Und wie behandelt man die Wollüberhosen vor, waschen mehrmals und einfetten? Wie mache ich das am Besten?

Inaktiver User
02.07.2014, 08:52
Am Anfang genügt es, wenn Du normale Mullwindeln so faltest, dass sie in der Mitte einen Steg bekommen. Wir nannten das "Zauberwindel", im Netz habe ich eine Anleitung unter naturwindeln.de gefunden, die Methode heißt da "Dreieck mit Steg". Die Wollhosen (sind sie neu?) mit der Hand durchwaschen, bisschen rubbeln und drücken.... der Rest erledigt sich im Prinzip von selber, durch den Gebrauch. Man kann auch noch für die Schlafstelle des Kindes so ein saugfähiges Tuch besorgen (Liegelind?) wenn man noch etwas herumexperimentiert mit der Wickelmethode. Moltoneinlagen braucht Ihr erst später, sonst hättet Ihr mehr Windel als Kind. :smirksmile:

Inaktiver User
17.07.2014, 10:04
Hallo ihr Lieben,

wo habt ihr denn Eure Stoffwindeln gekauft? Muss man da etwas beachten beim Kauf? Und wie viele würdet ihr für den Anfang kaufen?
Ich will ja das Kind quasi "windelfrei" erziehen und eine Stoffwindel nur als "Backup" benutzen. Das heißt, so oft wird wechseln und waschen nicht nötig sein.
Für später mal, wenn man etwas länger unterwegs ist und waschen und so nicht möglich ist werde ich evtl. ein ganz paar "Wegwerfwindeln" kaufen. Aber nur als Notlösung...

Liebe Grüße
Deseo

Allamania
25.07.2014, 04:44
Hallo Deseo,

Ich kann dir nicht viel helfen, da ich ja selbst keine Ahnung habe ;) Nur so viel, habe bei Eb.ay zwei Windelpakete geschossen und probier dann einfach aus.

Inaktiver User
25.07.2014, 09:12
Danke Dir! Dann werde ich da auch mal schauen... Neulich habe ich auch welche bei DM gesehen, aber nicht gekauft, da ich keine Ahnung habe, worauf man da achten muss...

Macht eigentlich noch jemand von Euch "windelfrei" mit Stoffwindeln als Backup?

Viele Grüße
Deseo

Inaktiver User
25.07.2014, 09:24
Hallo ihr Lieben,

wo habt ihr denn Eure Stoffwindeln gekauft? Muss man da etwas beachten beim Kauf? Und wie viele würdet ihr für den Anfang kaufen?
Ich will ja das Kind quasi "windelfrei" erziehen und eine Stoffwindel nur als "Backup" benutzen. Das heißt, so oft wird wechseln und waschen nicht nötig sein.
Für später mal, wenn man etwas länger unterwegs ist und waschen und so nicht möglich ist werde ich evtl. ein ganz paar "Wegwerfwindeln" kaufen. Aber nur als Notlösung...

Liebe Grüße
Deseo

Hallo Deseo,

mit windelfrei kenne ich mich nicht aus, aber wenn Du Stoffwindeln nur als Back-up nutzen möchtest, dann versuche doch die Mullwindeln, wie oben beschrieben?

Ich habe mir neulich als Back-up für das zweite Wickelkind über e*a* Kleinanzeigen noch ein paar Bindewindeln gekauft... Wenn Du sie in der Nähe abholen kannst, kannst Du sie Dir vor Kauf anschauen und Dir erklären lassen, wie sie funktionieren. Aber ich denke, für Deine Zwecke müssten Mullwindeln reichen. Mehr Tipps habe ich leider auch nicht für Dich, alles Gute! :blume:

Wattwuermchen
23.10.2015, 17:20
Sollte mein Steinböckchen tatsächlich bei uns landen dürfen, schwebt mir aktuell eine Mischung aus Stoffis und winfelfrei vor.
Setze mich also mal auf die Couch!

Ansonsten lese ich gerade zum Thema, was das Netz so für Neugeborene empfiehlt. .

Hallo Piccolo, darf ich fragen, ob du es dann tatsächlich so gemacht hast? :smile: Unser Würmchen soll zwar erst im April kommen, aber der Nestbautrieb verleitet mich immer wieder dazu, mich mit diesem oder jenem Thema zu beschäftigen und eine Mischung aus Stoffis und windelfrei wäre aktuell auch mein Favorit (bzw. die Methode, in die ich mich jetzt gerne intensiv einlesen möchte, um zu schauen, ob das wirklich zu uns passen könnte :smile:)

Liebe Grüße :blume: