PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Too many details - Begleiterscheinungen nach der Geburt



Schattenkatlchen
01.02.2011, 21:50
Hallo ihr Lieben,

dieser Beitrag ist nix für schwache Nerven :freches grinsen: Ich hab an mir so einige Veränderungen nach der Geburt festgestellt und mich gefragt: Was haben die anderen so für "Wehwehchen", wie gehen sie damit um und gibt es vielleicht nützliche Tipps oder kuriose / lustige / nachdenkliche usw. Geschichten rund um das Thema "Der Körper nach der Geburt".

Also ich leg gleich mal los, was mich so aktuell plagt und was ich so mache:

- Haarausfall büschelweise : ich nehme es hin und säubere regelmäßig meine Bürste :freches grinsen:

- hängende Brüste nach dem Abstillen, die ein bißchen sehr leer aussehen : ich hab heute meinen ersten wattierten Push-up BH gekauft und muss sagen ich bin begeistert :freches grinsen:

- Schwangerschaftsstreifen: werden regelmäßig gecremt und werden schon viel blasser

- mieser Beckenboden: ich mache grad Rückbildungsgymnastik bei meiner Hebamme und strebe den Kurs "Beckenboden intensiv" an


Hab auch gleich noch ne - naja- lustige Story auf Lager. Hatte letztens meine Tage und hab das erste mal nach der Geburt ein Tampon verwendet. So weit so gut so wie immer. Hatte wenig Zeit und ihn daher etwas länger drin gelassen, kurzum, das Ding hat sich ordentlich vollgesaugt. Irgendwann doch mal auf Klo geschafft und -ups- kam er mir schon entgegen, ohne am blauen Bändel zu ziehen. Hat mich sehr überrascht und nachdenklich gestimmt, da ich nix gemerkt habe und eigentlich dachte ich und mein Beckenboden sind auf dem richitgen Weg. Pustekuchen! :freches grinsen:
Habt ihr Tipps auf Lager wie man den Beckenboden noch zusätzlich stärken kann? Ist Sex ein probates Mittel um die Beckenbodenmuskeln zu stärken? Zu dem Thema noch letztens eine Frage an meinen Mann gestellt, ob er einen Unterschied "vor" und "nach" Baby spürt. Er so: na ja, ist jetzt halt alles -äh- geräumiger... :freches grinsen: *rofl* Also wenn DAS nicht der Wink für Beckenbodenstärkung war weiß ich auch nicht...

Also dann mal her mit euren Geschichten, Tipps und Tricks. Freue mich auf regen Austausch - oder gehe baden mit dem Thema weil keiner was dazu sagen will :freches grinsen:

Liebe Grüße
Katl

Hoppypoppy
01.02.2011, 21:54
Dem meisten kann ich zustimmen, allerdings hat mein Beckenboden nicht ganz so gelitten, weil ich einen KS hatte.
Ich kann noch Schlafstörungen und sehr trockene Schleimhäute beisteuern... :pfeifend:

Schattenkatlchen
01.02.2011, 22:03
Das ist dann wohl die positive Begleiterscheinung eines KS, dass der Beckenboden nicht so "durch" ist. :freches grinsen:
Schlafstörungen hab ich nur durch die Schnullerfee :pfeifend: sonst penn ich wie ein Stein, wenn ich das zweite Bein über die Bettkante gehievt habe und mein Kopf aufs Kissen sinkt. :freches grinsen:

Linchen84
01.02.2011, 22:30
ohh cooles post:smirksmile:danke schattenkatlchen

bei mir ist ja noch alles recht frisch, die kleine ist erst seit knapp 3 wochen auf der welt...
aber ich spüre meinen beckenboden auch gar nicht mehr, fange grad an mit leichten übungen, nur weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll, ich spür ja nix mehr:smirksmile:...

endlich auch mal jemand der auch ein streifenhörnchen ist, meine streifen sind natürlich noch schön rot:pfeifend:

ach und ich hab noch probleme mit dem laufen, ich laufe immer noch wie nen nilpferd...dachte wenn der bauch weg ist, kommt der grazile gang wieder, aber bisher eier ich irgendwie rum:smirksmile:

wann kommt denn das mit dem haarausfall? Noch sind meine haare total dick uns fest!

strahlefrau
01.02.2011, 22:32
Ich kann noch Schlafstörungen und sehr trockene Schleimhäute beisteuern... :pfeifend:
Darf ich aus persönlichem Interesse :pfeifend: mal fragen, wie lange Letzteres bei dir angehalten hat? :cool:

Schattenkatlchen
01.02.2011, 22:43
@Linchen: dann noch herzlichen Glückwunsch nachträglich zum neuen Erdenbürger :blumengabe:
Haarausfall ging bei mir recht gleichzeitig mit dem Abstillen los, also Ende dritter Monat (in etwa)... *grübel* Hab ich schon die Still- bzw. Milupademenz bei den Begleiterscheinungen erwähnt :freches grinsen:
Aber ich glaub so etwa vier Monate nach Geburt gehts bei den meisten los wegen Hormonabfall? Bin überfragt. Oder hängts doch mit dem Stillen zusammen? Fachfrauen bitte auf die Bühne :smirksmile:

Samla
02.02.2011, 09:00
Das nennst Du Too many details? Willst Du wirklich mehr hören? ;)

Haarausfall habe ich auch noch reichlich, begann ungefähr als die Kleine vier Monate alt war (wird jetzt ein halbes Jahr).
Schwangerschaftsstreifen habe ich nur an den Oberschenkeln bekommen, die verblassen aber langsam wieder; Beckenboden - da merke ich nichts, die Tampons halten :freches grinsen:
Dafür habe ich leider immer noch Hamamelis Myrte Balsam in Gebrauch, wer das auch seit der Geburt zuhause stehen hat weiß wofür das gut ist. Das nervt eigentlich noch mehr als die Haarbüschel überall :freches grinsen:
Meine Haut kommt mir nicht mehr so rein vor wie vor der Geburt, da hatte ich nie Pickelchen und jetzt doch des öfteren. Aber das fällt zwischen den Kratzern durch Babyfingernägel (die kann man jeden Tag schneiden und irgendwie schaffen sie es trotzdem, über Nacht nachzuwachsen) und den vielen "Knutschflecken" an Hals und Delkoltee (die Kurze zwickt unheimlich gerne wenn man sie auf dem Arm hat) eh nicht auf :freches grinsen:

Und über die Brüste möchte ich lieber nicht reden, auch ohne zu stillen ist das kein schönes Thema nach einer Schwangerschaft :freches grinsen:

myDara
02.02.2011, 09:06
ich hatte neben dem von euch beschriebenen auch noch schlafstörungen und vor allem null kondi! beim spazieren gehen hatte ich schon nen puls wie beim bergauf joggen.
und geschwitzt hab ich was das zeug hält die erste zeit nach der geburt!

der beckenboden wurde bei mir relativ schnell wieder gut, aber so gaaanz fest und eng ist "da unten" das nicht mehr, also zumindest nicht mehr so wie vorher...


und ich musste von ob mini auf pro comfort umsteigen eben aus oben genanntem grund:peinlich:

Samla
02.02.2011, 09:16
und ich musste von ob mini auf pro comfort umsteigen eben aus oben genanntem grund:peinlich:

Hier stehen neuerdings "Super" im Badezimmer, aber nicht deshalb sondern wegen der Stärke der Mens nach der Geburt :ooooh: - und viel länger dauert die jetzt auch.

(BTW, lässt das irgendwann wieder nach?)

brighid
02.02.2011, 09:23
(BTW, lässt das irgendwann wieder nach?)

ja.


du hast dein kind ein knappes jahr getragen- jetzt braucht der körper ein jahr um wieder auf normal umzustellen (aussage meiner hebamme, als ich heulend da sass und über all die mällaisen jammerte, die auch schon beschrieben wurden)

deshalb sind schwangerschaften in zu kurzen abständen, also innerhalb jahresfrist, bei den gyn auch nicht so beliebt und begehrt- eben weil es dann eher auch in der rückbildung probleme macht.

:blumengabe: mädels, durchhalten - und dranbleiben.

(btw- meine sind 27 und 21)

Snubi
02.02.2011, 09:24
Hier stehen neuerdings "Super" im Badezimmer, aber nicht deshalb sondern wegen der Stärke der Mens nach der Geburt :ooooh: - und viel länger dauert die jetzt auch.

(BTW, lässt das irgendwann wieder nach?)

Nein. Ich habe vier Kinder und nach jeder Geburt ist die Regel stärker geworden. Eisenmangel lässt grüßen und ich bin noch nicht mal in den Wechseljahren.
:knatsch:

Alda79
02.02.2011, 09:26
Mich nerven seit der Geburt meine Haare.

Haarausfall hatte ich nur kurzzeitig (aber auch nicht schlimmer als der alljährliche "Fellwechsel"), aber dafür haben sich meine Haare insgesamt verändert.

Sahen sie vorher nach 5 Tagen noch ok aus und mussten höchstens aus geruchstechnischen Gründen gewaschen werden, so schaue ich jetzt schon nach 3 Tagen so :ooooh: --> :nikolaus: in den Spiegel.
Sie werden total schnell fettig und hängen platt und schwunglos runter. Vorher hatte ich eine leichte Naturwelle, musste die Haare einfach trocknen lassen und sah "frisiert" aus.
Jetzt habe ich noch nicht herausgefunden, was ich am besten mit meiner Frisur anfange.

Mein Beckenboden blieb zum Glück komplett verschont- Reiten stählt, sag ich da nur. Mir wurde sogar gesagt, es sei enger als vorher :peinlich: (ich schiebe es aber auf oben erwähntes Schleimhautproblemchen :smirksmile:).

Brüste? Weich, ja. Genauso die Oberschenkel, obwohl ich komischerweise sogar den Eindruck habe, plötzlich viel weniger Dellen zu haben.

Mh, fällt mir sonst noch was ein? Achso, mein Zyklus ist viel kürzer und regelmäßiger geworden (von ehemals 35 - 50 Tagen auf bisher immer 31 Tage). Das ist ja eigentlich ganz gut.

Lavendulla
02.02.2011, 09:27
Da kann ich auch einiges beisteuern:

- pickelige Haut, obwohl vorher nix an Hautunreinheiten
- Brüste sind auch irgendwie leer (hatte zwar nie recht viel, aber wenigstens voller)
- noch zuviel Haut am Bauch (ich sollte halt mal situps machen :pfeifend:)
- obwohl ich jetzt das gleiche Gewicht wie vor der SS habe, hab ich nun Ansatz von Reiterhosen (innen und außen an den Oberschenkeln)
- Haare sind nun wieder genauso dünn wie vorher - in der SS hatte ich richtig volles, schönes Haar *seufz*
- Hatte bis vor kurzem übelste Schmerzen an den Fußballen und Gelenkschmerzen. War bei allen möglichen Ärzten und keiner wusste woher es kommt. Ich hab dann Kieselsäuregel genommen und jetzt endlich wird´s besser (weil verm. durch die SS das Bindegewege schwächer wird und das stützt ja alles).

Und das alles, wo ich doch so gerne in die Sauna gehe. Am liebsten würd ich mir da ein Schild umhängen "ich hab vor kurzem ein Kind bekommen, darum schau ich so aus"...:smile:)

Minstrel02
02.02.2011, 09:33
Das mit dem "trocken" erstreckt sich auch noch auf ganz andere Bereiche... Möchte gar nicht wissen, wie man so kurz nach der Geburt schon wieder ein Kind zeugen kann.

Hammamelis Salbe haben wir hier auch.

Mein Bauch sieht aus wie eine Mondlandschaft.

Beckenboden leckt zumindest nicht mehr.

Blähungen wie verrückt.

Taube Hände/Finger (Karpaltunnelsyndrom) - wird so langsam besser.

Gelenkschmerzen in Händen und Füssen


Aber wie wärs mit einer kleinen Positivliste :-)
- Noch nie waren meine Brustwarzen so abgehärtet.
- straffe Oberarme mit ordentlich Muckis vom Tragen
- kräftiger Rücken dito
- zumindest schon mal ein Bewusstsein für den berühmten Beckenboden

Hoppypoppy
02.02.2011, 09:43
Meine Schleihmhäute wurden leider erst mit der nächsten Schwangerschaft wieder ordentlich durchblutet... Meine Gyn wollte mir damals für den Intimbereich eine Östrogensalbe verschreiben, aber da stand die nächste Schwangerschaft schon wieder auf dem Plan.:smirksmile:

IN 3 Monaten kann ich berichten, was wir dann gemacht haben :pfeifend:

Minstrel02
02.02.2011, 09:57
aber da stand die nächste Schwangerschaft schon wieder auf dem Plan

*ähem* also - wo wir schon bei intimen Details sind: Wie habt Ihr das denn dann gemacht? Unser erster Versuch war echt schlimmer als die Entjungferung...

Wiesenkraut
02.02.2011, 10:04
toll halber Roman alles weg:

Tampons:
hab ich eigentlich immer als neues Feature angesehen. So unter normalen Bedingungen sind die Dinger schon geblieben wo sie hinsollten, aber sie lassen sich auch ohne Rückholfaden problemlos rauspressen. Hat doch was für sich, nie mehr peinliche Rückholfäden im Schwimmbad, die hab ich einfach beim Schwimmen gar nicht erst aus dem Tampon rausgezogen.

Beckenboden.
nach der ersten Schwangerschaft bin ich 2 monate später meinem geliebten Sport wieder nachgegangen - Trampolinspringen. Muss ich mehr zu den Folgen sagen? zumal ich von Rückbildung damals definitiv nichts gehört hatte :pfeifend:
Auch jetzt (4. SS 3. Kind) dachte ich, ich hätte meinen Beckenboden gut trainiert. Bis ich übers WE einen scheusslichen Reizhusten bekam.

Haare
Ausfall nur die die meine Kids mir rausgerissen haben. Aber meine mein Leben lang wie gebügelt aussehenden Haare wurden hinten!! mit jeder Schwangerschaft lockiger.
Als der Friseur das erste mal meinte "oh sie haben aber ungewöhnliche Wellen" hab ich ihn noch verlacht - bis er den Spiegel holte.
Mein Leben lang hab ich Pagenschnitt getragen, seit 14 Jahren (2. Kind) such ich nun was anderes, weil ich hinten die blöden Wellen nicht rausbekomm und an den Seiten auch nach 4 Schwangerschaften immer noch glatte Haare hab :knatsch:

Brüste
da war ich leider shcon als Jugendlicher nicht mit schönen Formen gesegnet. Zu schnell bin ich von nichts auf Doppel D geschossen. Die Folge leichtes Hängen und Schwangerschaftsstreifen - ohne schwanger gewesen zu sein.
Nach der ersten Schwangerschaft wars nur noch B-C (sehr nett), das bischen mehr hängen nahm ich dafür gern in Kauf.
Jetzt mit 40 sehen die meisten Frauen so aus wie ich, von daher ...was solls, gibt schöne Push ups. Erschreckend find ich wieviel Frauen in meinem Umfeld über eine Brust OP nachdenken.

Augen
in jeder Schwangerschaft wurde ich ein bischen blinder. War es nach dem ersten Kind nur -0,5, bin ich inzwischen bei -3,5, unschwanger haben sich die Werte konstant gehalten.

Kondition
öff vor der Schwangerschaft waren 1000 m schwimmen gar kein Problem - letzt mach ich nach 200 schlapp, dafür hab ich warscheinlich Arme wie ein Preisboxer da ich den halben Tag 10kg durch die Gegend schlepp :freches grinsen:

Schlafstörungen:
ja hier auch, hat nach den ersten beiden kids gut 5 Jahre gedauert bis ich wieder durchschlafen konnte, also knapp die doppelte Zeit die ich mit schwanger sein und stillen verbracht hab.

bin gespannt wie lange ich diesmal brauche:pfeifend:


GRaue Haare
die sind natürlich alle meinen Kindern zu verdanken ohne die ich sicher noch superblond wäre

amaya
02.02.2011, 10:25
Hallo,

na, ihr macht mir Mut! Da freue ich mich schon wie Bolle darauf, endlich die ganzen lästigen Schwangerschaftswehwehchen loszukriegen... Und dann sowas! Menno, das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt....

Liebe Grüße
amaya (39. SSW)

Linchen80
02.02.2011, 10:28
Aaalso... Meine Schwangerschaft ist jetzt seit 14 Monaten vorbei.

Haarausfall: War hier auch sehr, sehr schlimm. Ging ca. zwei, drei Monate nach der Geburt los und blieb bis vor kurzem.

Trockene Schleimhäute: dito.

Beckenboden: War monatelang nich so doll. Wenn ich aufs Klo musste, dann musste es gaaaaanz schnell gehen... :smirksmile: Aber mittlerweile fühlt sich alles wieder total normal an.

Brüste: Hier mal ein Vorteil des Langzeitstillens - meine Brüste sind immer noch rund und prall. :freches grinsen: (Mal sehen, wie das nach dem Abstillen irgendwann aussieht...:pfeifend:) Und noch ein Vorteil: Meine Mens bekomme ich immer noch sehr unregelmäßig, hatte sie ein Jahr lang gar nicht. Also kann ich mich auch nicht über zu volle Tampons oder ähnliches ärgern. :smirksmile: (Und ein neuer Kinderwunsch steht auch noch nicht auf dem Plan, so dass das kein Problem ist. :lachen:)

Ansonsten kann ich wirklich sagen, dass ich mich mittlerweile körperlich wieder (fast) genauso fühle und auch so aussehe wie vor der Schwangerschaft. Okeeeeee, der Bauch ist vielleicht ein mini-bisschen weicher geworden... :pfeifend::smirksmile:

Alda79
02.02.2011, 10:29
Ach, das ist alles gar nicht so schlimm.

Ist der Zwerg erst mal da, hat man sowieso gar keine Zeit, sich über diese Dinge zu ärgern und zu grübeln. :freches grinsen: :smirksmile:

(Ernsthaft: Noch nie waren mir rein optische Problemchen egaler als jetzt! Also ohne, dass ich jetzt total verlottert ohne Beachtung meines Äußeren rumlaufen würde- aber es ist einfach total hinterrangig geworden. Das empfinde ich als sehr postive Begleiterscheinung der Schwangerschaft!)

Linchen80
02.02.2011, 10:33
Alda: :schild genau: Ich gebe Dir voll und ganz Recht! Meine Eitelkeit hat auch sehr nachgelassen - was ich als durchaus positiven Nebeneffekt betrachte (vor allem, wenn ich dran denke, wie mich vorher jede mögliche Mini-Falte oder vermeintlich zu weiche Körperstelle fertig gemacht hat... :ooooh:)

Hoppypoppy
02.02.2011, 10:50
Na, Gleitmittel... :freches grinsen:

Laborschnecke
02.02.2011, 11:01
deshalb sind schwangerschaften in zu kurzen abständen, also innerhalb jahresfrist, bei den gyn auch nicht so beliebt und begehrt- eben weil es dann eher auch in der rückbildung probleme macht.

Und bei einem selber dann plötzlich auch nicht... bei mir war Schwangerschaft 2 ja eher überraschen, dafür aber umso flotter eingetreten. Bereits 10Monate nach der Geburt hatte ich die 2 Streifen auf dem Test... tja, und DANN eine Erkältung mit Schnupfen und Husten- ein Traum. :knatsch::knatsch::knatsch::knatsch:

Ich mußte Windeln tragen- obwohl ich gleich nach der Rückbildung auch Pilates gemacht hatte, um den BeBo weiter zu stärken. Aber es war eben doch noch sehr früh, abgestillt hatte ich ja auch erst zwei Monate vorher...
Und im Alltag war der Beckeboden nicht besonders schwach gewesen.

Meine FÄ hat mir schon "angedroht" dass sie mir dann nach der RüBi für Kind 2 eine Physiotherapie verschreibt. Ich hoffe, es nutzt.

Inaktiver User
02.02.2011, 11:02
Hallo,

na, ihr macht mir Mut! Da freue ich mich schon wie Bolle darauf, endlich die ganzen lästigen Schwangerschaftswehwehchen loszukriegen... Und dann sowas! Menno, das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt....

Liebe Grüße
amaya (39. SSW)

Ach, so schlimm ist das nicht! Ich war nach der Schwangerschaft richtig froh und happy, wieder überall jederzeit herumlaufen zu können. Am Ende war nämlich die Strecke zum nächsten Supermarkt (300 m) schon voll die Aktion. :smile:

Ich mein, du hast danach eh wenig Zeit, darüber nachzudenken. :freches grinsen:

Am meisten genervt, hat mich persönlich der Haarausfall. Ich hatte immer sehr dicke Haare und die müssen jetzt erst mal wieder nachwachsen. :grmpf:

Sonst bleibt halt einfach ein bisschen was von der Schwangerschaft über, z. B. noch weiche Haut am Bauch (geht aber hoffentlich wieder zurück), äh, ungleich große Brüste, wenn das Baby einen Lieblingsbusen hat. :freches grinsen:, schicke Augenringe.

Kinder kriegen ist halt nix für Schwächlinge. :Sonne:

Laborschnecke
02.02.2011, 11:08
Na, Gleitmittel... :freches grinsen:
Genau, da weiß man dann plötzlich, wozu so was gut ist... :freches grinsen: Auch wenn ich es selber nie gebraucht habe, weil die Schleimproduktion um den Eisprung herum bei mir immer großartig war... so viel zu den leckeren Details...

Inaktiver User
02.02.2011, 11:10
Hallo Mitstreiterinnen,

bei mir ist das SS-Thema schon bald 2 Jahre her und ich kann nur beipflichten, habe mich in all euren Schilderungen wiedererkannt und gleich zu Anfang das positive alles oder fast alles wird wieder so wie vorher.

Mein Beckenboden war nur ca. zwei Wochen ein "lasches" Problem, danach hab ich mit rückbildung in Form von Beckenbodenyoga angefangen, hab vorher schon Yoga praktiziert und dadurch war er schon recht trainiert.

Trockene Schleimhäute hab ich noch heute, da muss man dann schon zu Hilfsmitteln greifen.

Haarausfall war ca. 3 Monate nach dem Abstillen beendet, hatte viele Haare verloren aber wurde beruhigt dass das sich wieder gibt und es war so, Haare sind wieder so dick wie früher geworden. War als der Haarausfall nachlies beim Friseur und hab kräftig durchschneiden lassen, war nötig.

Auch die Brüste sind G.s.D. wieder so klein geworden wie sie waren, fand das Riesendekoltee furchtbar, sie sind wieder klein aber nicht mehr so fest aber kann man noch was mit anfangen.

Ich war nach der Geburt auch sehr konditionsschwach und war sehr verwundert kannte das von meinem Körper noch nicht, aber hey was soll ich sagen das gibt sich alles.
Gebt euch und eurem Körper Zeit vor allem auch bei folgeschwangerschaften.
Meine Freundin wurde exakt 5 monate nach ihrer ersten Geburt wieder schwanger sie war sozusagen fast 2 Jahre in dieser Umstandshose drin und jammerte.

Hoppypoppy
02.02.2011, 11:21
Amaya, mach dir keine Gedanken. Nicht jede Frau bekommt alles oder leidet unter allem gleich.
Mich hat der Haarausfall nur beim Badputzen gestört, da ich kurze Haare habe, war da nichts mit Büschelweise ausfallen oder kahle Stellen am Kopf.
Mein Figur hat übrigens gar nicht gelitten... mal sehen, was nun nach der 2. SS ist...:pfeifend:

Und wie schon angesprochen, die Vorteile überwiegen durchaus... vor allem, wenn man nicht bei warmen Wetter mit Dickem Bauch herumwalrossen muss :freches grinsen:

Minstrel02
02.02.2011, 11:24
Also im Vergleich zur Schwangerschaft fühle ich mich jetzt (3 Monate nach Geburt) auch deutlich fitter.

Ich bin nicht mehr seekrank und habe keinen grausam juckenden Ausschlag mehr.

Ich kann mir die Schuhe zubinden und meine Bikinizone rasieren (auch wenn ich lieber noch keinen Bikini tragen mag :smirksmile:).

Beim Treppensteigen klinge ich wie ein normaler Mensch und nicht wie ein asthmakrankes Walross.

Ich kann endlich wieder auf dem Bauch schlafen!!! (Und überhaupt endlich wieder schlafen - wenn auch nicht lange am Stück...)

Ich muss nachts nicht mehr dreimal zur Toilette.

...


Ok, alle Gegenstände und Personen in meiner Wohnung tragen meine Haare und mein neues Becken sprengt meine alten Hosen aber hey -

SUSHI :freches grinsen::Sonne::freches grinsen::Sonne:
Carpaccio :freches grinsen::Sonne::freches grinsen::Sonne:
Rohmilchkäse, dass es kracht!

Edelherb
02.02.2011, 13:22
Dem meisten kann ich zustimmen, allerdings hat mein Beckenboden nicht ganz so gelitten, weil ich einen KS hatte.
Ich kann noch Schlafstörungen und sehr trockene Schleimhäute beisteuern... :pfeifend:

Ich glaub, der Kaiserschnitt macht da nicht den großen Unterschied. Der Beckenboden leidet v.a. unter der Schwangerschaft, die halbe Stunde Presswehen macht da nicht mehr so viel aus.

Naja, ich hatte einfach beides. Und ihr erinnert mich daran, dass ich mal wieder Rückbildung machen sollte. Ich war in einem Kurs, aber der war luschig. Ich merk zwar bisher keine Folgen, aber irgendwann zeigt es sich.

Haare vielen so ca. 4 Monate nach der Geburt stark aus, hab meine ganze Umgebung behaart. Das ist jetzt zum Glück vorbei, sie sind auch nicht mehr so dünn, wie sie dann eine Zeitlang waren.

Bauch ist natürlich noch deutlich weicher, Narbe gut sichtbar, Schwangerschaftsstreifen blasser geworden, aber auch noch deutlich.

Tampons: noch nicht wieder gebraucht.



Und über die Brüste möchte ich lieber nicht reden, auch ohne zu stillen ist das kein schönes Thema nach einer Schwangerschaft :freches grinsen:

Och mit stillen ist das erstmal schon ein schönes Thema. :pfeifend: :freches grinsen:



- Hatte bis vor kurzem übelste Schmerzen an den Fußballen und Gelenkschmerzen. War bei allen möglichen Ärzten und keiner wusste woher es kommt. Ich hab dann Kieselsäuregel genommen und jetzt endlich wird´s besser (weil verm. durch die SS das Bindegewege schwächer wird und das stützt ja alles).

Ach, daher kann das kommen? Ich war jetzt nämlich ein paarmal Langlaufen und hatte hinterher eine ganze Weile Schmerzen im Fußgelenk, ziemlich lästig, humpelte nur noch rum. Ich wunderte mich schon, ob ich mich überlastet hatte, dabei war es so viel auch wieder nicht gewesen. Ich hatte sowas vorher noch nie.


Und das alles, wo ich doch so gerne in die Sauna gehe. Am liebsten würd ich mir da ein Schild umhängen "ich hab vor kurzem ein Kind bekommen, darum schau ich so aus"...:smile:)

Das ist wenigstens etwas, wofür die Kaiserschnitt-Narbe gut ist...


Augen
in jeder Schwangerschaft wurde ich ein bischen blinder. War es nach dem ersten Kind nur -0,5, bin ich inzwischen bei -3,5, unschwanger haben sich die Werte konstant gehalten.


Same here. Ich sah nach der Geburt wirklich nichts mehr. War dann im Oktober beim Optiker, die Augen hatten sich um mind. 1 Dioptrien verschlechtert. :knatsch: Ein wenig wird schon vor der Schwangerschaft gewesen sein, aber das meiste kam nach der Geburt.



SUSHI :freches grinsen::Sonne::freches grinsen::Sonne:
Carpaccio :freches grinsen::Sonne::freches grinsen::Sonne:
Rohmilchkäse, dass es kracht!

:liebe:

Talea1982
02.02.2011, 14:46
Oh, da kann ich auch was beisteuern:pfeifend:


schlaffe Brüste trotz dem ich nur kurz gestillt habe. Anfangs haben die wie Tüten runtergehangen....
Haarausfall (Massig) ca. 12 Wochen nach der Geburt und aufgehört hats erst vor kurzem.
Beckenboden ist etwas ausgeleiert (trotz KS)
Nochmal meine Haare: Seit der Geburt sind die äzend! Strähnig, glanzlos und meine Naturwelle scheint weg zu sein....
Der ganze Körper ist schlaff :-(
Meine Bauchmuskeln existieren anscheinend nicht mehr, ebenso wie meine normale Kraft weg ist. Waren früher 20 Kg kein Problem für mich, schaffe ich heute höchstens 10 Kg.
Meine Füße vertragen keine hohen Hacken mehr....
Dinge, die ich während der SS nicht mehr essen mochte, mag ich heute auch nicht mehr............. Eier z.B.
Noch immer Wasser on mass im Körper
Ach und ganz ganz böse: Meine Schleimhaut :-(. Tut alles weh und Männe ist genervt............ dauert alles länger *hust* bis es funzt ;-)

Katzentier
02.02.2011, 14:57
Mein Bauchnabel, der immer klein und flach und eigentlich ganz hübsch war - wenn man das von einem Bauchnabel sagen kann :freches grinsen: - ist grösser und tiefer geworden.
Das ist jetzt etwas peinlich, aber da sammelt sich immer Schmutz drin :peinlich: dabei dusche ich jeden Tag. Früher musste ich da nicht extra schrubben, jetzt muss ich den Nabel gesondert auswaschen, brr....voll eklig!!!!

Obwohl ich total dünn geworden bin nach der Schwangerschaft, fühlt sich alles so teigig-weich an, Hintern, Beine...fühl mich wie ein Schlaffi.

Vor meinen Brüsten nach dem Abstillen hab ich auch etwas Angst. Im Moment sehen sie ja noch ganz schick aus, trotz diverser blauer Knutschflecke von Kitty :freches grinsen:

Edelherb
02.02.2011, 15:00
Dinge, die ich während der SS nicht mehr essen mochte, mag ich heute auch nicht mehr............. Eier z.B.



Stimmt, bei mir sind auch ein paar Abneigungen geblieben, das bezieht sich aber v.a. auf Gerüche. Da bin ich empfindlicher als vorher. Bspw. geht Kaffee teilweise wieder, aber nur teilweise. Guter Kaffee frisch gemahlen kann lecker riechen, aber den Pulverkaffee, der jetzt im Zug ausgeschenkt wurde, fand ich immer noch eklig.

Minstrel02
02.02.2011, 15:10
Oh und Rektusdiastase immer boch 1 cm (nach der Geburt waren es 4 cm :knatsch::knatsch:) und dabei hatte ich vor der Schwangerschaft Bauchmuskeln, die man alle einzeln sehen konnte... *schnüff*

Halbnomadin
02.02.2011, 19:18
Moin.

Das meiste, wovon Ihr schreibt, war bei mir gar nicht sonderlich schlimm. OK, einen Fellwechsel gab es bei mir auch, aber der Beckenboden blieb weitgehend heile. Trockene Schleimhäute habe ich so sehr, dass vieles echt keinen Spaß macht. Meine Mens ist nach sechseinhalb Monaten noch nicht wieder da und wird auch nicht vermisst!
Meine Bauchhaut hat Lachfalten bekommen, so richtig schön geschwungen wie ein lächelnder Mund, vom linken bis zum rechten Beckenkamm. Meine Muskeln sind alle wieder da, die Kondition nur zum Teil, aber die kommt wieder.

Was aber wirklich mühsam war:
ich muss mir bei der Geburt das Steißbein vom Kreuzbein abgebrochen haben. Bei langen Autofahrten merke ich es immernoch, auch zwei Tage anschließend, und wenn Söhnchen einen schlechten Tag hat und viel im Tragetuch sein will, dann habe ich auch anschließend einen Sofaplatz lieber als einen Esszimmerstuhl. Einen Steiß kann man halt nicht eingipsen, also dauert die Heilung länger.

Und meine laute kleine Schlafstörung habe ich allerinnigst lieb!
Halbnomadin

Symphonie
02.02.2011, 19:35
Talea, ich mag auch keine Eier mehr und kann sie nichtmal riechen

Schleimhaut. Hatte ich auch 1,24 Jahre bis zur zweiten Schwangerschaft,jetzt ist sie nicht mehr so trocken

Haarausfall:ach ich fand es gut im Sommer mal weniger Haare auf dem Kopf zu haben.

Schwangerschaftsstreifen immernoch sehr deutlich da, alles schwabbeliger

Wäre doch nett wenn der Körper sich richtig zurückbilden würde,so ganz von alleine

Symphonie
02.02.2011, 19:36
Katze,bei mir sammelt sich schweiß drin,riecht auch nicht leckerer

Inaktiver User
02.02.2011, 19:52
Hallo an alle:blumengabe:

Ich hatte ja, wie wahrscheinlich jede frau so meine problemzonen.aber worauf ich immer "stolz" sein konnte war mein bauch,meine taillie und meine brüste.

pah,pustekuchen:freches grinsen:
ich bin grade beim abstillen und meine brüste hängen ziemlich.dabei stille ich sogar noch. finde das ganz schrecklich.

naja, und dann noch die schrecklichen ss-streifen:knatsch:sie sind überall:peinlich:
da muss ich wohl auf einen kalten sommer hoffen,ohne bikini.

naja, und dann sind da natürlich noch die augenringe.diese reichen nun bis zu den mundwinkeln:freches grinsen:. das geht dafür leichter als vorher,da die mundwinkel ja jetzt immer nach oben schießen wenn ich den kleinen beobachte:liebe:

für meinen beckenboden mache ich leider gar nichts.das bekomm ich irgendwie nicht hin.keine ahnung wie man seinen beckenboden anspannt????

yannai
02.02.2011, 20:08
@halbnomadin: ich habe mir bei beiden Geburten das Becken ausgekugelt (keine Ahnung wie das medizinisch korrekt heißt) und bin ewig nicht auf die Idee gekommen es "mechanisch" wieder beheben zu lassen, erst als ich den Kleinen gar nicht mehr heben konnte habe ich meine Hebamme um Rat gefragt..

Beim 2 kam mir die Idee dann früher. :freches grinsen:

Murmel105
02.02.2011, 20:10
So dann will ich auch mal was beisteuern:

Seit der Schwangerschaft habe ich Übergewicht, gegen das ich tapfer ankämpfe. Allerdings bisher nicht so riesig erfolgreich. @Griesbärchen: Ich habe mir übrigens einen Tankini gekauft, der sogar etwas weiter um den Bauch ist- das kaschiert schön den Bauch (ich will auch zum Babyschwimmen und in einem normalen Bikini oder Badeanzug traue ich mich noch nicht). Ich war immer sehr schlank und jetzt bin ich insgesamt irgendwie rundlicher:knatsch:.

Ich habe ebenfalls Schmerzen in meinen Füßen, auch in meinen Händen und sogar in meinen Ellenbogen:ooooh:. Vor allem nach dem Aufstehen, bin ich erst mal total am Humpeln.

@Katze: mein Bauchnabel ist auch nicht mehr so schön klein...

Müdigkeit- hier auch, bin fast ständig müüde- Gääähn...und wünsche mir ganz sehnlichs eine Nacht, in der ich mal so 8-10 Stunden durchschlafen kann.

Haarausfall habe ich auch noch nach wie vor. Ich hatte immer schöne viele Haare und jetzt sind sie ganz schön dünne. Aber ich hoffe, dass sich das bald wieder gibt.

deju
03.02.2011, 14:31
Ich habe ebenfalls Schmerzen in meinen Füßen, auch in meinen Händen und sogar in meinen Ellenbogen. Vor allem nach dem Aufstehen, bin ich erst mal total am Humpeln.



Das hatte ich auch ganz stark - hab in einem anderen Forum was von Still-Rheuma gelesen, das klang ganz logisch. Nach dem Abstillen wars dann auch weg...ebenso wie die Trockenheit im Intimbereich. Mädels, es gibt Hoffnung ! :freches grinsen:

Leider blieben bei mir auch die Brüste nach dem Abstillen etwas "leerer"; hängen auch einen Tick mehr dadurch. Insgesamt sind es so 1 bis 2 Körbchengrößen die fehlen...
Unreine Haut hab ich auch nach der Geburt bekommen, erst massiv und jetzt nur noch periodisch - also je nach Hormonstatus wahrscheinlich.

Beim Rest hab ich wohl Glück gehabt; keine Streifen, der Bauch und auch der Nabel sind wieder o.k., wenn ich jetzt noch Zeit hätte wirklich regelmäßig Pilates zu machen wärs schon fast optimal. Mini ist anderthalb, kommt hoffentlich bald in den Kiga - also ist es wohl Zeit sich die Figur ein weitere Mal "versauen" zu lassen, sprich auf Mini Nr. 2 hinzuarbeiten !
Eigentlich ist man da ja ganz schön bekloppt, oder ?

Gruß deju

Schattenkatlchen
03.02.2011, 15:02
Hallo Gemeinde :freches grinsen:

zwischendurch mal ein fettes DANKESCHÖN für die rege Beteiligung. Liest sich sehr interessant wie es bei euch so aussieht und sich anfühlt. Da kriegt man doch gleich ein gutes Gefühl, wenn man nicht allein ist mit seinen kleinen und größeren Wehwehchen. :freches grinsen:

@ Katze: Bauchnabel war bei mir vorher schon versaut (durch OP), das ist also eines der wenigen Sachen, die nicht schlimmer geworden sind :freches grinsen:

@ Minstrel: Rektusdiastase ist das, wo man die Finger zwischen die Bauchmuskeln legen kann, oder? Also quasi ein Graben senkrecht übern Bauch (gefühlt)? Dann hab ich das auch! (Warum auch nicht, hab ja bei allem "hier" schreien müssen :freches grinsen:) Die Hebamme hat uns letztens in der Rübi mal fühlen lassen, ob wir noch die Lücke haben. Danke auch - vorher hab ich nix gemerkt und mir keinen Kopp drüber gemacht. Und nun... :freches grinsen:

Wiesenkraut
03.02.2011, 17:20
hm ich hab das umgekehrte Phänomen, das hier einige beschreiben:
bei mir sind keine Antipathien gegen Gerüche übrig geblieben, dafür aber Gelüste.
Aus der ersten Schwangerschaft Pflaumenkuchen (ich bin kein Kuchenfan, aber der geht seit der Schwangerschaft immer und zu jeder Jahreszeit) aus der letzten Schwangerschaft Tomaten.

Nachwuchs2010
06.02.2011, 00:01
Schönes Thema! :freches grinsen:

Wann verschwindet denn die braune Linie wieder vom Bauch? Ihr wisst schon, das Ding, das sich in der Schwangerschaft bildet...

Talea1982
06.02.2011, 00:04
Ich hab die Linea Negra immer noch:blumengabe: und mein Sohn ist 6 Monate alt.............. Ist wahrscheinlich aber auch Typabhängig. Bin ein sehr blasser Typ:pfeifend::freches grinsen:

Talea1982
06.02.2011, 00:07
Nach dem Abstillen wars dann auch weg...ebenso wie die Trockenheit im Intimbereich. Mädels, es gibt Hoffnung !

Ähm, ich will dich ja nit enttäuschen:freches grinsen: aber ich habe nur sehr kurz gestillt und diese "Trockenheit" immer noch:freches grinsen:

Von Gleitcreme halt ich nix. Die machts nur schlimmer........... die ersten paar Minuten gehts, aber dann.......... AUA

Zitronengras
06.02.2011, 13:05
Ich habe zwar (leider) kein Kind, aber aus anderen Gründe musste ich mich auch mit "Trockenheit" beschäftigen. Die normalen Gleitgele haben null geholfen. Eine Bekannte hat mir Gleitgel auf Silikonbasis empfohlen, das ist super. Hält total lange an und reizt nicht. Für mich ein wahres Wundermittel. Gebt mal bei Tante Google "Pjur" ein, auf deren Webseite gibts auch einen Shop, da findet ihr es unter "Women". Hält ewig.

Wiesenkraut
06.02.2011, 14:11
hm wir nutzen da schon seit Jahren Babyöl (sollte man allerdings nicht mit Kondomen machen), seit ich bei der zweiten Geburt so ewig gerissen bin könnten wir sonst auch jeglichen Doppelsport vergessen. Mit Babyöl klappts. Tip kam von der Hebi. Anfangs wars olivenöl aber die Geruchsmischung Olive/Körper war nich so meins :pfeifend:

Zitronengras
06.02.2011, 19:38
Hm, also, ich hätte da Bedenken, weil Babyöl immer so stark parfümiert ist.

Wiesenkraut
06.02.2011, 19:46
Hö nö. Im bioladen gibts schon jahre parfümfreies (Basis Mandelöl) und Penaten bietet das auch schon einige zeit
guckst du:http://www.babyabos.de/WebRoot/Store8/Shops/17181412/4A81/BE6C/C740/CFB5/2B33/C0A8/28BB/1A54/OelParfuemfrei_m.jpg

deju
07.02.2011, 21:05
@ Talea - seh gerade, daß dein Kleiner erst ein halbes Jahr ist.... Ich hab bis 9 Monate gestillt und dann haben sich die Hormone so laaangsam abgebaut, ich hab meine Tage wieder bekommen etc. - also ca. mit nem Jahr war wieder alles in Ordnung ( bezüglich der Trockenheit ).

Vielleicht hats ja auch nichts mit dem Abstillen direkt zu tun gehabt... aber es ist wirklich wieder alles in Ordnung - ich schwörs :allesok:

LG deju
P.S. Der Tipp mit dem parfumfreien Babyöl ist gut, das hatten wir auch ne Weile. Geht nicht stundenlang... aber gähn... wer ist als junge Mutter denn sooo fit :freches grinsen:

Koalabaerin
08.02.2011, 02:53
Also ich befinde mich ja noch (nach FG unfreiwillig wieder) in der Hibbelphase.
Das Meiste hier habe ich schon gewusst oder mir gedacht, vieles finde ich auch gar nicht so wild, aber einiges macht mir jetzt schon Angst :ooooh:

Also zuerst muss ich aber mal gestehen, dass einiges, was ihr schildert, bei mir auch ohne Schwangerschaft und Geburt schon so ist :peinlich: Ich habe sauschlechtes Bindegwebe und habe sehr früh die Pille genommen. Da wuchs der Busen damals mit 14 binnen weniger Wochen von NULL auf B/C und daher hatte ich nie wirklich schöne Brüste. Ich hoffe also schlicht, dass es viel schlimmer nicht mehr wird :zwinker:
Besenreißer, Reithosen, Schwangerschaftsstreifen an Busen, Hüfte, Steiß, Po, Beinen habe ich auch schon seit ich 14 bin, Nur mein Bauch, der ist eigentlich recht hübsch - wird sich bei der SS dann wohl einfach optisch dem Rest anpassen :knatsch: Schade schon, aber mei...

Auch recht starken Haarausfall (nach 2 mal Bürsten ist de Bürste definitiv "voll") und Pickel habe ich leider ganz generell schon immer. Daher auch immer sehr dünne Haare und fettig auch. Und Karpaltunnelsydrom auch-

Also im Großen und Ganzen hoffe ich, dass es einfach nicht merkbar schlimmer wird als ohnehin schon.
Und da meine schwabbeligen Oberarme meine Problemzone sind, bringt das Rumtragen ja vielleicht was :lachen:

Sorgen machen mir eigentlich echt nur die Veränderungen na ähm da unten. Diese Trockenheit klingt ja gruselig. Das hatte ich einmal ein paar Monate weil ich eine falsche Pille genommen habe und das macht keinen Spaß. Und dass alles "geräumiger" bleibt ist auch nicht schön. Und Hämorrhoiden muss ich auch nicht wirklich haben...

Warum kann es bei uns nicht einfach wie bei den Beuteltieren sein? Oder Vögeln. Brüten und gut is...

Ich habe mal eine doch sehr intime Frage, aber wo wenn nicht hier, kann man die stellen? Ich habe mal in einer Fernsehsendung ein Interview mit so einen Typen gesehen, der so komische Kunstwerke macht, die halt dem weiblichen Schambereich entsprechen. Er hat dann irgendwie so im Nebensatz gesagt, dass man an der Vulva (also der äußeren Scheide) natürlich erkennt, ob eine Frau schon ein Baby entbunden hat oder nicht :wie?:
Hat sich da optisch bei euch tatsächlich was verändert? Also von Außen sichtbar meine ich? Klar man kann unglücklich reißen, Schamlippe durch oder so. Aber ist das echt der Normalfall, dass sich da was verändert? Wenn ja: wie kommt das denn? :wie?:

Minstrel02
08.02.2011, 08:31
Ich habe nachdem die Nähte abgeschwollen waren, beim Duschen verwundert festgestellt, dass die Ärztin mir eine Mini-Schönheits-OP verpasst hat. Jetzt entspricht das Aussehen - naja - sagen wir mal der Norm.

Ich finds ok :freches grinsen: - aber erstaunt war ich schon. Ich frage mich, ob sie das absichtlich gemacht hat oder einfach gedacht hat - "hnja - wie gehört das jetzt hier alles zusammen - hm - machen wir`s mal so" :freches grinsen:

Inaktiver User
08.02.2011, 10:35
"hnja - wie gehört das jetzt hier alles zusammen - hm - machen wir`s mal so" :freches grinsen:

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Danke für den Lacher des Tages! Minstrel, ich hoffe es ist ok, hier zu schmunzeln? :blumengabe:

@Koalabärin, unmittelbar nach der Geburt war's bei mir so, dass "da unten" sichtbar alles weiter war als vorher. An den Schamlippen hat sich bei mir nichts verändert soweit ich das erkennen kann - bin dort aber auch nicht gerissen. Hab nun mit der Rückbildung angefangen - mal sehen, ob danach alles wieder so aussieht wie vorher, kann ich im Moment noch nicht sagen.

Bezüglich der Trockenheit, ich will dich ja nicht desillusionieren, und ich weiß ja nicht ob das die Norm ist - aber ich hatte das schon gegen Ende der Schwangerschaft ziemlich stark! Bin ich die Einzige hier? :wie?:

Ansonsten kann ich nur sagen, ich fand die körperlichen Veränderungen unmittelbar nach der Geburt ganz schön schlimm. Ein leichtes Schwabbelbäuchlein, wo ich doch immer so stolz auf meinen Bauch war, noch immer "schwangere" Oberschenkel, Dammschnittnarbe und -risse die wehtaten, wunde Brustwarzen ... Wenn mir vorher jemand von derartigen Begleiterscheinungen erzählt hatte war ich auch immer geschockt und fand es ganz furchtbar. Und was soll ich sagen - es klingt vielleicht bescheuert, aber mit der wachsenden Liebe zum Kind werden diese Dinge bei mir immer unbedeutender. Und: die Oberschenkel werden schön langsam wieder schlanker, die Rückbildung ist effizient und ich habe wieder Kontrolle über meinen Beckenboden, Brustwarzen und Dammschnitt sind verheilt, und wenn die Beckenboden-Rübi abgeschlossen ist fange ich an, dem Schwabbelbäuchlein an den Kragen zu gehen :schild genau:

Minstrel02
08.02.2011, 10:40
Klar - ich fands selber ziemlich witzig!

Trockenheit am Ende der Schwangerschaft kann ich nicht beurteilen, denn da hatte ich keine Gelegenheit, sie zu bemerken... :smirksmile:

Meine Jeans gehen inzwischen wieder über die Oberschenkel und die ersten Cargohosen gehen ganz zu. Mir macht auch der Bauch am Meisten zu schaffen, denn der war vorher auch zum Vorzeigen und ist jetzt eine labberige Kraterlandschaft. Aber ich bin (war?) halt auch sehr schmal und mein Bauch war riesig und ragte nach vorn.

Aber ich fange dann ja mal mit Bauchmuskeltraining an - bestimmt - irgendwann.... :smirksmile:

Edelherb
08.02.2011, 11:28
Hat sich da optisch bei euch tatsächlich was verändert? Also von Außen sichtbar meine ich?

Ich bin noch nicht auf die Idee gekommen nachzugucken.

Wiesenkraut
08.02.2011, 11:52
ich schon @Edelherb
zwar nicht in dieser Schwangerschaft aber bei der letzten. Da hab ich allerdings in der Pubertät mal mit Spiegel da gesessen udn dann erst wieder nach der Geburt, weil ich mit sehr vielen Stichen genäht werden musste und auch in vielen Schichten übereinander.
das musste ich dann einfach direkt als ich zuhause war mir anschauen (durch die Schwellung vom Reissen und nähen fühlte es sich nach furchtbar dicker Beule an) und ein paar wochen später noch mal.
Die Naht sah man noch aber ich sags mal mit den Worten meines damaligen Mannes " is ja nicht so schlimm wie ich dachte so lange wie die genäht haben, ich dachte schon das fühlt sich nun an als würde man eine Wurst in ein Kellerloch stecken" (sehr nett ich weiss :pfeifend:) also für ihn fühlbar hat sich nichts geändert wobei er als sie gerade am nähen waren es sich auch nicht verkneifen konnte zu sagen "bitte ein paar stiche mehr, sie wissen ja wir Männer stehen auf eng"
Und nein mein Ex ist kein Macho oder so er hat nur einen sehr gewöhnungsbedürtigen Humor.
Lt ihm war als wir die Zeit dazu wieder fanden alles wieder so wie früher.

Talea1982
08.02.2011, 12:00
"bitte ein paar stiche mehr, sie wissen ja wir Männer stehen auf eng"

:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:Ich schmeiss mich weg:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

Laborschnecke
08.02.2011, 12:09
Mein Mann sprach vor der Geburt unseres Sohnes davon, er erwarte das Gefühl einer Salami im Elbtunnel...
Na ja. Ist ja nicht sooo schlimm geworden. :zwinker: Bei mir wurde auch nix genäht, also keine Korrekturen möglich. :zwinker:

Meine Freundin hat mal über ihre Narbe am Damm gemeint, die Ärztin hätte sie damit wieder zur Jungfrau machen wollen. Das muss nicht so schön gewesen sein, denn es spannte von Anfang an und machte auch ziemliche Probleme. Und sie sagte damals sehr empört: und die Ärztin ist dafür auch noch gelobt worden!!!

Von ihr wohl nicht...

Talea1982
08.02.2011, 12:14
:freches grinsen: Schöne Geschichten!

Hier war Männe total unvorbereitet. Er wusste nix vom Wochenfluss (habe ich aber 100 pro erwähnt *g*) udn auch nicht, dass danach der "Tunnel" etwas größer ist usw. :pfeifend:

Das mit dem Tunnel habe ich ja übergangen durch den KS, aber der Wochenfluss blieb bei mir sehr sehr lange und er konnte das einfach nicht begreifen.................. Er wollte und es ging nicht:blumengabe::freches grinsen:.

Er hat ja schon Wochen vor der Geburt mich nicht mehr angerührt (Warum weiss der Geier:freches grinsen:........ nee, er wollte dem Söhnchen nicht wehtung jajajajaja) und dann die langen Wochen danach, dass war schon ein Martyrium (richtig gechrieben)????

Inaktiver User
08.02.2011, 12:14
is ja lustig hier!:freches grinsen:

koalabaerin, ich sehe nach der zwillingsschwangerschaft vor 2+etwas jahren wieder so aus wie vorher.
kein schwabbelbauch, keine trockenheit und anderes und passe in alle klamotten von vorher.
ich habe keine schwangerschaftsstreifen am bauch bekommen, obwohl ich welche an den oberschenkeln habe (mitgebracht aus der teeniezeit).
die wunden brustwarzen sind abgeheilt, die kaiserschnittnarbe auch und das beste:

frau vergisst einfach alle schmerzen - zumindest nach einigen jahren sind sie wie von der festplatte gelöscht!:smile:

also mach dir nicht zu viele gedanken, du kannst es nicht ändern sondern nur so nehmen, wie es ist!:blumengabe:

Inaktiver User
08.02.2011, 12:16
ich könnt mich schlapplachen über den ausdruck:

"wurst in turnhalle"


:freches grinsen::freches grinsen:

Nachwuchs2010
14.06.2011, 22:42
Ich hole mal diesen Strang wieder aus der Versenkung hervor, weil er mir so gut gefällt! :freches grinsen:

Und eine gute Nachricht habe ich: Kaum ist der Kleine 7 Monate alt, hört auch langsam mein Haarausfall auf, und ich habe tatsächlich noch ein paar Haare auf dem Kopf! :Sonne:

callalilly
14.06.2011, 23:16
Stimmt Nachwuchs. Ich bilde mir auch seit ein paar Tagen ein, daß meine Haare wieder dichter werden...auch wenn Mausi ihr bestes tut, um das zu verhindern:freches grinsen:

Talea1982
19.06.2011, 23:08
Als meine Haare sind definitiv dichter geworden:freches grinsen:. Mein Pony ist jetzt zwei geteilt bzw. sind die "ausgefallenen" Haare wieder bis zur Länge der Nase gewachsen:freches grinsen:

Ansonsten komme ich auch wieder an Eier dran:freches grinsen:, nur die süß-sauren Eier lassen mich noch laufen:pfeifend:

Die Trockenheit hat sich auch gebessert:blumengabe:

Es wird:pfeifend:

Talea1982
08.05.2013, 10:09
Ich hol den Strang nach zwei Jahren mal wieder hoch, nachdem er in einem anderen Strang gerade Thema ist (:ahoi:Mailine).

Ich habe jetzt das zweite Kind schon bekommen, dieses Mal spontan (bzw. Saugglocke).

Die Malesten waren bei mir wieder die gleichen: Haarausfall, alles so schwabbelig, Essen, was man danach nicht mehr mag, Streifen, Trockenheit, Schmerzen durch die Nähte. Schmerzen beim Sex durch den zu enggenähten:grmp Dammriss.

Jetzt knapp ein Jahr danach ist eigentlich fast alles weg und vieles was nicht weg ist, ist meine Schuld:freches grinsen:. Bin immer noch eeeeeetwas über mein Vorschwangerschaftsgewicht und habe nicht viel dafür getan es zu mindern, sprich: Kein Sport, keine großen Diäten. Also am Schwabbelkörper bin ich selber schuld:smirksmile:

Meine Brust ist leider auch nicht mehr so toll, was aber auch mehr am Übergewicht lag, Zunahme, Abnahme, Zunahme, Abnahme....... Die Schwangerschft selber hatte da nicht so viel mit zu tun.

Mailine, ich weiss, dass du linst:freches grinsen: und daher schreibe ich dir jetzt mal: Es geht vorbei!

Vieles von diesen Dingen (z.B. ausgerengtes Becken usw.) ist Zufall und keinesfalls die Regel:blume:.

Mailine
08.05.2013, 10:19
Talea:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen: Du hast mich erwischt!!!!!!!!! Ich musste grad lachen, als ich dich gelesen hab. *lol*:freches grinsen:

Ich habs fertig gelesen. Am schlimmsten fand ich das mit dem Becken. Da ich viel mit dem Rücken zu tun habe, brauch ich nicht noch zusätzliche Schmerzen in dem Bereich.

Lustig war die Wurst in der Turnhalle *lol*

Wird schon werden. Wenn ihr das alle überlebt habt, werden das auch noch andere Frauen.
Ich hoffe auf die Hormone und das Glücksgefühl, einen kleinen süssen Hosenscheisser Arm zu halten, die mich vergessen lassen.
:smirksmile:

So zumindest der Plan.



Wenn man das alles liest, fragt man sich schon ob man beim Kinderwunsch weiss, auf was man sich einlässt!

sweethome
08.05.2013, 10:29
Ich habe nachdem die Nähte abgeschwollen waren, beim Duschen verwundert festgestellt, dass die Ärztin mir eine Mini-Schönheits-OP verpasst hat. Jetzt entspricht das Aussehen - naja - sagen wir mal der Norm.

Ich finds ok :freches grinsen: - aber erstaunt war ich schon. Ich frage mich, ob sie das absichtlich gemacht hat oder einfach gedacht hat - "hnja - wie gehört das jetzt hier alles zusammen - hm - machen wir`s mal so" :freches grinsen:



Die Naht sah man noch aber ich sags mal mit den Worten meines damaligen Mannes " is ja nicht so schlimm wie ich dachte so lange wie die genäht haben, ich dachte schon das fühlt sich nun an als würde man eine Wurst in ein Kellerloch stecken" (sehr nett ich weiss :pfeifend:) also für ihn fühlbar hat sich nichts geändert wobei er als sie gerade am nähen waren es sich auch nicht verkneifen konnte zu sagen "bitte ein paar stiche mehr, sie wissen ja wir Männer stehen auf eng"


Mein Mann sprach vor der Geburt unseres Sohnes davon, er erwarte das Gefühl einer Salami im Elbtunnel...

Da lins ich in den Strang, den talea hochgeschubst hat und was lese ich - ein Spruch besser als der andere *ich schmeiß mich echt weg* :allesok::freches grinsen:

Sehr schön, Mädels... YOU MADE MY DAY :ahoi:

Mein Mann meinte damals im übrigen "da kann man ja jetzt nen Toaster reinwerfen" :ooooh: Fand ich nicht lustig damals :beleidigt: :freches grinsen:

LG
sweethome

Talea1982
08.05.2013, 10:34
Talea:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen: Du hast mich erwischt!!!!!!!!! Ich musste grad lachen, als ich dich gelesen hab. *lol*:freches grinsen:

Ich habs fertig gelesen. Am schlimmsten fand ich das mit dem Becken. Da ich viel mit dem Rücken zu tun habe, brauch ich nicht noch zusätzliche Schmerzen in dem Bereich.

Lustig war die Wurst in der Turnhalle *lol*

Wird schon werden. Wenn ihr das alle überlebt habt, werden das auch noch andere Frauen.
Ich hoffe auf die Hormone und das Glücksgefühl, einen kleinen süssen Hosenscheisser Arm zu halten, die mich vergessen lassen.
:smirksmile:

So zumindest der Plan.



Wenn man das alles liest, fragt man sich schon ob man beim Kinderwunsch weiss, auf was man sich einlässt!

:fg engel:

Wie gesagt, das mit dem Becken sind Ausnahmen und wirklich nicht die Regel.

Ich weiß nicht, ob dir die Hormone das alles so verblenden, aber ich habe es dann akzeptiert. Man jammert in der Zeit auch gerne rum (hab das auch gebraucht:cool:) und mit der Zeit gibt sich das alles. Ich hatte nach der ersten Geburt ein paar Wochen später so einen Haarausfall, dass ich ganz verzweifelt war und ich hier einen Thread gestartet hatte. Aufgrund der vielen Mitleidenden, gings mir da schon besser und es wurde wirklich besser! Ich wusste warum das so war und das es wieder vorbeigeht und das war die Hauptsache:blumengabe:

Hätte ich in die Zukunft schauen können, hätte ich nur die Zeit gesehen, wo es so schimm war und es mir vielleicht anders überlegt:cool: und nun wo ich da durch bin, seh ich das ganz anders. Das gehört dazu und alles hat seinen Preis irgendwie.

Jetzt habe ich zwei wundervolle Söhne und denke an die Geburt mit............ mhm...... wie kann ich das ausdrücken........... ja, mit Wehmut. Das Schlimme habe ich nicht mehr als Schrecken im Kopf, sondern nur noch als Begleiterscheinung.

Und wenn ich mit drei Kindern nicht überfordert wäre (und das wäre ich ganz sicher in dem kurzen Abstand, dann würde ich glatt nochmal loslegen (was nicht heißen soll, dass das hier in irgendeiner Form Thema wäre:zwinker:, das schreibe ich den stillen Mäuschen mal, damit die nicht denken, dass ich es mir anders überlegt hätte, nein nein nein nein nein):

Mailine
08.05.2013, 10:37
@sweethome:
:freches grinsen:
Die Sprüche sind super!
Den Strang fand ich jetzt gar nicht sooo schlimm.

Fairy_1501
08.05.2013, 12:28
Ich erinnere mich an diesen Strang und auch daran vor der Schwangerschaft mal reingelinst zu haben.
Abgeschreckt hat es mich nicht wie man ja sehen kann.


Mit dem Beckenboden hatte ich überhaupt keine Probleme und Schwangerschaftsstreifen habe ich wider Erwarten gar keine bekommen (obwohl ich fest damit gerechnet hatte).

Mein Bauch ist leider nicht mehr so schön flach wie früher aber ich gebe auch zu, dass ich nicht sooo viel dafür getan habe bzw. tue und gewichtsmäßig habe ich auch locker 10kg zuviel drauf. Das war aber schon vor der Schwangerschaft so und wenn ich nicht jeden Tag Süßes in mich reinstoopfen würde - manchmal habe ich das Gefühl den Tag nicht anders zu überstehen - würden die Pfunde sicher auch noch ein bisschen purzeln.


Vom Pressen unter der Geburt habe ich ein paar nette Andenken die mich einige Wochen danach noch seeehr geqäult haben und mir echt mehr zu schaffen gemacht haben als die Dammnaht. Ich sage nur HAMETUM...

Tja, vom Haarausfall blieb ich natürlich auch nicht verschohnt und monatelang konnte ich mir mir meine Haare büschelweise rausziehen. Jeden Morgen die ganze Bürste voll. Ich habe mich schon gefragt ob das jemals wieder aufhören wird bzw. wieviele Haare da überhaupt noch übrig sind.
Ca. 3/4 Jahr nach der Geburt wurde es besser und inzwischen wächst es auch wieder nach. Sah eine Weile ganz "witzig" aus die kleinen Stoppeln vorne am Haaransatz die sich nicht ordentlich frisieren ließen und in alle Richtungen standen.

Leider leider leider habe ich auch jetzt - 1 Jahr später - immer noch etwas Schmerzen beim Sex.
1/2 Jahr ging eigentlich gar nix und dann wurde es gaaaaanz langsam besser.
Alles geht immer noch nicht und das frustiert manchmal schon. Die Risse und Schnitte sind alle gut verheilt. Woher die Schmerzen kommen konnte mir meine FÄ auch nicht sagen.


Fazit:
Manches habe ich mir Schlimmer vorgestellt, mit anderen Sachen hatte ich nicht gerechnet. Mit manchem findet man sich ab und ganz vieles wird tatsächlich besser. Es braucht Zeit aber es wird.

Talea1982
08.05.2013, 14:55
Leider leider leider habe ich auch jetzt - 1 Jahr später - immer noch etwas Schmerzen beim Sex.
1/2 Jahr ging eigentlich gar nix und dann wurde es gaaaaanz langsam besser.
Alles geht immer noch nicht und das frustiert manchmal schon. Die Risse und Schnitte sind alle gut verheilt. Woher die Schmerzen kommen konnte mir meine FÄ auch nicht sagen.



Jap, hier auch noch. Am Damm tuts dann mal weh, wenn wir ne "falsche" Position nutzen:pfeifend:. Ich bin der Meinung, dass sie es zu eng genäht hat, denn immer, wenns in diese Richtung "geht" (:peinlich::fg engel:) dann zieht es. Am Anfang ging auch gar nichts. Ich muss aber dazu sagen, dass es mittlerweile wirklich in Ordnung ist. Wie gesagt manche Stellungen gehen noch nicht, aber wenn ich vergleiche wie weh es mir am Anfang tat, ist das jetzt aushaltbar.

Die FA konnte auch keine Ursache erkennen und ich kam mir schon vor wie ein Hypchonder:heul:. Schmerz war da, aber keine Ursache..........

Fairy_1501
08.05.2013, 16:55
Jap, hier auch noch. Am Damm tuts dann mal weh, wenn wir ne "falsche" Position nutzen:pfeifend:.



Ah eine Leidensgenossin
Bei mir tuts eher "innen" weh je nach Positon.


**************************

Vorhin vergessen und jetzt noch eingefallen:

Brust ist jetzt nach der Schwangerschaft auf ein C Körbchen geschrumpft.
Wenn man bedenkt, dass ich zu Pillenzeiten ein F hatte, ohne Pille dann ein D und in der Schwangerschaft wieder F dann ist ein C schon etwas.... mhm... na ja.

Liala
08.05.2013, 18:11
Jap, hier auch noch. Am Damm tuts dann mal weh, wenn wir ne "falsche" Position nutzen:pfeifend:. Ich bin der Meinung, dass sie es zu eng genäht hat, denn immer, wenns in diese Richtung "geht" (:peinlich::fg engel:) dann zieht es. Am Anfang ging auch gar nichts. Ich muss aber dazu sagen, dass es mittlerweile wirklich in Ordnung ist. Wie gesagt manche Stellungen gehen noch nicht, aber wenn ich vergleiche wie weh es mir am Anfang tat, ist das jetzt aushaltbar.

Die FA konnte auch keine Ursache erkennen und ich kam mir schon vor wie ein Hypchonder:heul:. Schmerz war da, aber keine Ursache..........

Ich war ja letzte Woche bei der Nachuntersuchung bei der FA. Sie fragte mich dann während der Untersuchung "tut das weh, wenn ich hier drücke (an der Narbe)?" Ooooh ja, das tat es. Sie sagte, dass irgendwie die Nerven "frei liegen" ..also nicht direkt frei, aber diese ja beim Schnitt auch betroffen sind usw...ICh soll nun zwei Mal täglich Dammmassage machen - ja witzig...mit Kind umgeschnallt, oder wie? Kann Mini ja nie ablegen. Außerdem mochte ich Dammmassagen schon in der SS nicht...da warte ich lieber, bis sich das von allein beruhigt. Momentan ist unser Bett eh beschlagnahmt und ich habe zwischen den Stillmahlzeiten in der Nacht wirklich anderes zu tun :pfeifend: .

Weiteres: Hängebrüste kündigen sich an - ich finde, dass sie schon anders aussehen als vorher.

Zudem vermisse ich meine Taille - irgendwie bin ich so gerade und vorn ist komischer Bauch...nicht mal kugelig, einfach ganz anders als vorher, aber gut..das wird noch. Bin zum Glück streifenfrei geblieben. Haarausfall kommt sicher noch - bisher nichts davon in Sicht. Becken ist noch breiter als vor der Geburt..Hoffe, dass das noch ganz zurück geht.

likema32
08.08.2014, 22:29
Ein toller Thread, wenn auch schon etwas älter.:freches grinsen:

Hier mal:

- Schwabbelbauch, aber nach Kaiserschnitt wohl kaum zu vermeiden
- die Linea Nigra ist nach knapp 7 Monaten immer noch da
- massiven Haarausfall, bei dem die Ursache wohl nicht (mehr) allein die Hormonumstellung ist. Wir suchen gerade, woher das kommt
- starke und schmerzhafte Periode
- Augenringe
- eine nervende Kaiserschnittnarbe, die deutlich taub wird, wenn ich enge Hosen trage.
- Hamamelis wurde hier auch gebraucht und sogar noch stärkeres, Mein Beckenboden ist zwar ganz gut in Form, weil ich früher Reitsport gemacht habe, allerdings merke ich ein paar Wehwehchen trotz Kaiserschnitt
- ich hatte während der Schwangerschaft massiv Nasenbluten. Dieses tritt seit dem bei dem kleinsten Schnupfen auf. Offenbar haben sich die Gefäße dort noch nicht wieder erholt.

Eteterfon
13.08.2014, 09:49
Ein toller Thread, wenn auch schon etwas älter. :freches grinsen:
Bleibt aber aktuell. :zwinker:

Hier (Zwerg knapp 10 Monate):

- noch immer ein schmerzendes Steißbein(!)
- Haarausfall (aber ich stille noch)
- deutlich stärkere Periode als vorher
- empfindlich-schmerzende Dammnaht (in gewissen intimen Situationen...)

Aber es lohnt sich ja. Irgendwie. Manchmal. :freches grinsen:

abeille
13.08.2014, 14:22
Ete: das mit dem steissbein hatte ich auch lange und ist auch meine grosse befürchtung bei anstehenden geburt - allerdings weiss ich nun was es war und was man tun kann. ich hatte eine steissbeinluxation und der chiropraktor hat das innert ca 10 sessions richten können und seither hilft pilates ungemein!
google mal nach steissbeinluxation:pfeifend:

Eteterfon
13.08.2014, 17:27
Vor einer eventuellen zweiten Geburt gruselt mich auch, denn in den ersten Wochen konnte ich echt kaum Sitzen... aber ein weiteres Kind hätte ggf. nicht so einen p97-Dickschädel wie mein Sohn. :zwinker: Werde mich des Themas wenn nötig im Herbst annehmen. Allerdings habe ich noch nie einen wirklich guten Orthopäden getroffen. Evtl. eher Osteopathie? Na, mal sehen. Pilates mach ich sowieso regelmäßig, das tut in vielerlei Hinsicht gut.

benina13
14.08.2014, 12:52
Das ist ja ein toller Strang :freches grinsen: likema, ete :ahoi:

Die Linea Nigra ist nach 7 Monaten auch noch da.
Die Dammnaht spüre ich schon recht oft, da zwickts und ziehts schon hin und wieder und dabei rede ich noch gar nicht von Sex, sondern einfach so.
Haarausfall ist hier scheinbar vorbei, aber was soll auch noch ausfallen. Hab keine Haare bzw. keine Frisur mehr, schau schrecklich aus...
Bauch ist auch nicht mehr so fest wie er früher war, aber ist nicht soooo schlimm.
Auf die Brüste nach dem Stillen bin ich schon gespannt...

Minstrel02
20.06.2017, 15:59
So. Mehr als 6 Jahre sind seit der ersten Schwangerschaft vergangen und zwei weitere Kinder sind gefolgt und ich kann vermelden, dass ich mich mit den körperlichen Veränderungen endlich angefreundet habe und mich nun wieder wohl fühle in meiner erschlafften Haut ;-)

Habe mir dieses Jahr zum ersten Mal seit Jahren wieder einen echten Bikini gekauft und trage ihn, obwohl mein Bauch noch immer einer Mondlandschaft gleicht (Furchen und Krater).

Wenn ich mich im Schwimmbad so umschaue, sehe ich vor allem Mütter mit glatten Bäuchen. Und wenn ich manchmal im Modeforum lese, dürfte ich mich mit meinem Bikini wohl eher nicht raustrauen.

Aber finden sich hier vielleicht noch andere, die ihren alten-neuen-veränderten Körper lieb gewonnen haben?

(Wollte eigentlich einen eigenen Strang eröffnen, um mich dazu mal auszutauschen. Aber um einen Strang zu pflegen, ist die Zeit vermutlich zu knapp. Also hänge ich mich an dieses alte Schätzchen)

Welche langfristigen Nachwirkungen sind Euch geblieben und wie geht Ihr damit um?

puabi
20.06.2017, 16:30
Aber finden sich hier vielleicht noch andere, die ihren alten-neuen-veränderten Körper lieb gewonnen haben?

Minstrel, ich finde es eine gute Idee, sich hier dranhängen :-) Herzlichen Glückwunsch zum Bikini und nix wie raus zum Schwimmbad / Badesee / Meer 😀

Meine Ausgangssituation ist ein andere: ich bin gerade schwanger mit meinem zweiten Kind und merke jetzt schon (wieder), wie sich (wieder) alles verändert. Im Gegensatz zu Nummer 1, finde ich es aber diesmal nicht mehr so schlimm. Vielleicht, weil ich weiß, was kommt und was auch wieder weg geht (und was nicht ;-))

Ich war als Teenagerin und auch Studentin sehr figurfixiert; hab viel Sport gemacht und mich sehr bewusst ernährt (alles nicht mehr in einem gesunden Rahmen). Aber jetzt so mit Mitte 30 und in der 17.Ssw habe ich momentan nichts an mir auszusetzen. Ist mir gerade gestern, als ich mich nach dem Duschen im Spiegel gesehen habe, mal so aufgefallen. Aber glaub mir, mit dem Bauch, den Dellen, den Streifen, der KS-Narbe und den Brüsten, würde man mich auch in keinem Modemagazin ablichten. Ist doch verrückt, als ich die Figur hatte, war ich unzufrieden. Es muss also doch so was wie eine innere Einstellung geben. Ich hoffe, dass das so bleibt.

Was mich nervt, ist der Beckenboden, v.a dass gefühlt 1Mio mal häufiger aufs Klo muss, als früher. Das wird jetzt in Schwangerschaft Nr. 2 ja nicht gerade besser...vielleicht finden sich hier ja ein paar Tips zusammen!

emma_ha
20.06.2017, 16:31
Ich kämpfe noch um meine eigene ästhetische Akzeptanz... Dabei ist es gar nichts Schlimmes. Nur einfach zu viele Kilos, am Bauch und an den Oberschenkeln. Mit Größe 42 habe ich jetzt einen unschönen sogenannten "Muffintop". Vor den Kindern habe ich mal eine (zugegeben recht kurze) Weile Größe 36 getragen; da hatte ich aber auch wesentlich mehr Zeit und Energie für Sport und Disziplin beim Essen. Nicht, dass ich da unbedingt wieder hin will, aber ich möchte gerne mal wieder nen Rock anziehen, ohne dass ich mich wundscheuere.
Alles geht jetzt einfach nicht mehr, sage ich mir täglich, aber bisher glaube ich mir noch nicht so recht.
Ich sehe auch gefühlt ständig toll aussehende Mütter mit super Figuren. Andererseits habe ich neulich "Embrace" gesehen, und, naja, selbst vielen von denen geht's offenbar so...

Und: Meine eine Brust lasse ich seit dem (Ab-)Stillen des zweiten nicht mehr so gerne berühren, das ist irgendwie unangenehm, außerdem habe ich da seitdem eine chronische Schlupfwarze (vorher nie gehabt, auch nach dem ersten Kind nicht). Das ist zumindest gewöhnungsbedürftig.

Jaelle
20.06.2017, 16:48
Das Gewicht ist kein Problem. Das verändert sich bei mir nicht. Ich bin, war und bleibe dünn. Was mich aber wirklich stört, ist die zerrissene, schlaffe Bauchhaut. Und man kann absolut nichts dagegen tun. Die Brüste haben sich lustigerweise nach der dritten und letzten Schwangerschaft wieder normalisiert.

Minstrel02
20.06.2017, 16:52
Das Gewicht ist kein Problem. Das verändert sich bei mir nicht. Ich bin, war und bleibe dünn. Was mich aber wirklich stört, ist die zerrissene, schlaffe Bauchhaut. Und man kann absolut nichts dagegen tun.

Da können wir uns die Hand reichen. Nach der ersten Schwangerschaft habe ich noch nach Bauchstraffungen gegoogelt. Jetzt finde ich, dass die einfach alle damit leben müssen - die Schwimmbadbesucher da draussen.

Anekdote am Rande: mein Sohn fragte mich neulich in einem ungünstigen Moment, warum eigentlich meine Brüste so hängen.

War ein guter Anlass, ein paar Sätze zum Thema Schwerkraft zu verlieren….

emma_ha
20.06.2017, 16:57
Anekdote am Rande: mein Sohn fragte mich neulich in einem ungünstigen Moment, warum eigentlich meine Brüste so hängen.

War ein guter Anlass, ein paar Sätze zum Thema Schwerkraft zu verlieren….

Naja, dafür sagte mir meiner neulich -sich gemütlich drauf niederlassend -, was für dicke Busen ich hätte... Ob das nun besser ist? :pfeifend: :freches grinsen:

-ninette-
20.06.2017, 19:43
Minstrel, ich schließe mich an. Anfang 8. Monat mit dem dritten schwanger - der Bauch ist schön wie ich finde, habe keine Streifen und er ist schön prall.
Aber die Oberschenkel und der Allerwerteste 🙄 No comment. Ich hab furchtbare Cellulite und bade ungern vor Freunden / Bekannten.

Eine Freundin hat mich für morgen in den Garten ihrer Eltern (die auf Urlaub sind) eingeladen um das Pool zu nützen (mit Kindern). Mein erster Reflex war "geht nicht". Sie ist auch schwanger aber super schlank und groß.

Ich bin stolz auf mich, denn ich habe jetzt doch zugesagt 👍🏻 Allerdings bin ich von Akzeptanz meines Körpers noch ganz schön weit entfernt 😕

-ninette-
20.06.2017, 19:46
Hier übrigens auch Kommentar vom Kind - Mama, du hast aber dicke Oberschenkel 😬 Wo er recht hat hat er recht 😄

Eichblatt
20.06.2017, 22:54
Hehe amüsanter thread
Ohn

Eichblatt
20.06.2017, 22:59
Hubs...Ohne jetzt nochmal von vorne meine eigenen Beschwerden zu berichten wollte ich nur kurz was vielleicht konstruktives zum Beckenboden beisteuern.
Meine ehemalige WG- Mitbewohnerin hatte bei uns im Bad so ein komisches lila irgendwas rumliegen, auf jeden Fall war das ein Teil womit man seinen Beckenboden trainiert, man trägt es in sich mit sich herum und trainiert automatisch.

Phoenic
20.06.2017, 23:15
Über den Zustand meines Körpers nach der ersten Geburt kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Ich war 1 Jahr danach so rank und schlank wie zuletzt zu Studienzeiten und auch nicht wirklich schwabbeliger. Da ich erst abgestillt habe, als ich schon wieder schwanger war, waren die Brüste auch immer relativ prall. Was ich jetzt aber merke ist, dass die zweite Schwangerschaft meinen Körper deutlich mehr zusetzt als die erste. Ganz furchtbar finde ich die Krampfadern, die plötzlich überall sprießen. Ich habe sowas schon geahnt, weil meine Mutter auch ganz schlimm davon betroffen ist. Aber ich hatte irgendwie gehofft, der Kelch geht an mir vorbei. Das beschäftigt mich momentan schon sehr, vor allem weil ich nicht weiß, wie schlimm das noch wird.

puabi
21.06.2017, 09:15
@Eichblatt: Das klingt irgendwie kurios. Trägt man das den ganzen Tag? Muss man dann noch extra Übungen machen? Ich hatte ja schon überlegt, ob es da nicht extra Kurse gibt; also abseits von Rückbildungs- oder sonstigen "Mutti"-Kursen. Die Frage ist, wenn es sowas gibt, ob es etwas bringt. Oder ob es zielführender ist, sich mit einem lila Irgendwas selbst drum zu kümmern...

Bei mir hat sich meine ganze Figur verändert. Meine Hüften sind auf jeden Fall breiter, die Brüste größer, insgesamt bin ich weiblicher. Ich fühle mich damit eigentlich ganz wohl. Wie ich aber nach fast Jahrzehnten Fixierung auf die Figur und Ablehnung aller Weiblichkeit dazu gekommen bin, ist mir etwas schleierhaft. Aber lieber nicht hinterfragen ;-)

@Ninette, ich finde, du kannst auch wirklich stolz auf dich sein. Ich weiß ja, wie sich sowas anfühlt und wie es einen hemmt. Aber das letzte, woran deine Freundin denkt, ist doch sicher dein Hintern, sondern vielmehr will sie einen schönen Nachmittag mit Dir verbringen 🌞

NewAge
21.06.2017, 10:14
Googelt mal nach Liebesperlen. Anfangs trägt man sie nur kurz und dann immer länger. Aber nicht den ganzen Tag. Vielleicht pro Tag 20 Minuten? Vielleicht kennt sich jemand damit besser aus. Erinnert mich daran, die wieder aus dem Schrank zu holen.

Ich stille seit 6 Monaten voll und die Brüste sind trotzdem schlapp. Ich habe noch keinen idealen BH gefunden, bei dem die Brüste nicht herausrutschen wenn ich mich nach vorne beuge. 😐 wenigstens habe ich jetzt welche, bei denen es nicht so arg ist und auch nicht immer.

Wenn wir intim werden, tut mir auch meine innere Naht weh. Also die vom Scheidenriss und nicht vom Dammschnitt.

Hitze hatte ich in der Schwangerschaft schon und jetzt auch. Füße sind breiter aber nicht unbedingt länger, was die Schuhsuche erheblich beschwert. Bauch sieht schrecklich aus, ich vermute das Gewebe ist kaputt. Er hängt zweigeteilt. Mit vielen Streifen fast ganz rundherum. Badeanzug ist bestellt 😁

Jaelle
21.06.2017, 10:20
Balconett - oder Sport BHs sind gut. Das Problem mit den rausrutschenden Brüsten hatte ich auch.

Phoenic
21.06.2017, 10:43
Solche Beckenbodendinger habe ich mal bei dm gekauft. Ich glaube von Elanee (oder so ähnlich). Habe die allerdings kaum genutzt. Ich denke schon, dass die was bringen bei regelmäßiger Anwendung. Da gibt's verschiedene Gewichte und sobald man eines gut halten kann, ist das nächste dran.

Ainhoa
21.06.2017, 10:56
Toller Strang, man fühlt sich nicht mehr so alleine damit...

Bei mir ist es so, dass ich mich nach der zweiten Geburt (vor 10 Wochen) viel wohler fühle in meinem Körper trotz einiger Kilo mehr. Ich führe das darauf zurück, dass ich dieses Mal die Geburt sehr positiv erlebt habe und mich dabei als sehr stark wahrgenommen habe, während die erste ziemlich traumatisch für mich war und ich noch lange mit einer offenen Naht zu tun hatte (hatte sich geöffnet und war erst nach mehr als vier Monaten verheilt). Außerdem war ich in der zweiten Schwangerschaft ständig krank und es konnte eigentlich nur besser werden.

Mein Beckenboden ist eine Katastrophe, war er schon beim ersten Mal und hat sich davon auch nicht so richtig erholt, obwohl es deutlich besser wurde. In der Schwangerschaft hatte ich wochenlang Husten, das war dann noch mal richtig Gift für den Beckenboden. Dieses Mal bin ich gleich nach sechs, sieben Wochen ins Krankenhaus zur Beckenbodensprechstunde gegangen und bekomme jetzt ein Trainingsgerät. Hoffentlich kriege ich ihn damit wieder ganz fit! Leider kann ich den Kleinen so nicht ins Tragetuch nehmen, obwohl es wahrscheinlich das Beste für ihn wäre und auch viel praktischer für mich, da er wirklich unruhig ist tagsüber und der "Große" (auch erst zwei) ziemlich drunter leidet, dass der Kleine mich so in Beschlag nimmt. Aber mir dauerhaft die Gesundheit ruinieren will ich halt auch nicht.

Nachdem ich nach der ersten Geburt oft Schmerzen hatte beim Sex (wegen der Schleimhäute und nicht schön verheilter Geburtsverletzungen und vermutlich auch dem Kopf) haben wir es dieses Mal noch gar nicht wieder versucht - ich traue mich noch nicht. Aber es macht mir Mut, dass es nicht nur mir so geht. Bin fest entschlossen, auch hier etwaige Probleme anzugehen und nicht auf sich beruhen zu lassen nach dem zweiten und voraussichtlich letzten Kind.

Aber wie gesagt, ich fühle mich trotz allem ganz gut in meinem Körper. Bin echt stolz darauf, was er da geschafft hat. Trotzdem freue ich mich auf die Rückbildung - dieses Mal mache ich einen Kurs ohne Kind, damit ich mich richtig drauf konzentrieren kann. Vor allem freue ich mich darauf, meine Taille zurück zu bekommen und ein paar Muskeln, das hilft dann ja auch dabei, die Extrakilos wieder loszuwerden!

Ainhoa

huppsi
21.06.2017, 11:13
Bei mir geht jetzt nach dem zweiten Kind die Bauchmuskulatur nicht zu. Die Geburt ist über sechs Monate her und ich hab brav Rückbildung gemacht. Werde wohl mal zum FA Latschen und nach Physio fragen....

Ansonsten grad voll mein Thema: weile in Norditalien auf einem familienfreundlichen Campingplatz und sehe ständig granatenmässig schlanke und straffe Frauen mit 2-3 Kindern, wo man sich fragt, ob die adoptiert sind. Hmpf. Eigentlich bin ich schon wieder ordentlich schlank und fit dank Sport, aber der Bauch ist noch gewölbt wegen der Rektusdiastase und Cellulite ist eh mein großes Problem. Schlechte Gene....da kann ich rennen noch und nöcher. Und unterschiedlich große Brüste werden mir erhalten bleiben auch nach dem abstillen. War nach Kind 1 schon so und wird jetzt noch stärker sein. Die rechte Brust lässt sich leichter leeren, also Teufelskreis aus Kind trinkt dort mehr - mehr Milch etc. Tja, sieht ja fast keiner....

ereS
21.06.2017, 11:48
Bei mir geht jetzt nach dem zweiten Kind die Bauchmuskulatur nicht zu. Die Geburt ist über sechs Monate her und ich hab brav Rückbildung gemacht. Werde wohl mal zum FA Latschen und nach Physio fragen....

Ansonsten grad voll mein Thema: weile in Norditalien auf einem familienfreundlichen Campingplatz und sehe ständig granatenmässig schlanke und straffe Frauen mit 2-3 Kindern, wo man sich fragt, ob die adoptiert sind. Hmpf. Eigentlich bin ich schon wieder ordentlich schlank und fit dank Sport, aber der Bauch ist noch gewölbt wegen der Rektusdiastase und Cellulite ist eh mein großes Problem. Schlechte Gene....da kann ich rennen noch und nöcher. Und unterschiedlich große Brüste werden mir erhalten bleiben auch nach dem abstillen. War nach Kind 1 schon so und wird jetzt noch stärker sein. Die rechte Brust lässt sich leichter leeren, also Teufelskreis aus Kind trinkt dort mehr - mehr Milch etc. Tja, sieht ja fast keiner....hast du eventuell zu oft und zu schwer gehoben, nach der geburt ?

es ist halt so, das man nicht jeder frau ansieht, wie viele kinder sie geboren hat
bzw. das sie ueberhaupt jemals schwanger war

ich ernte auch immer solche blicke :ooooh: wenn ich erzaehle das ich jemals schwanger war:zwinker:

Rheika2014
21.06.2017, 12:22
Ich war nach der 1. Geburt insgesamt ganz zufrieden. Hatte einen Kaiserschnitt, da ist es vielleicht auch nochmal anders.
Allerdings hat die Schwangerschaft natürlich ihre Spuren hinterlassen. Insgesant ist alles irgendwie weicher als vorher. Wirklich straff waren meine Formen noch nie, aber auch nicht so weich.
Mein Beckenboden hat gelitten und einige Schwangerschaftsstreifen hab ich auch.
Wie es nach der 2. Geburt aussieht, mag ich mir momentan noch nicht vorstellen. Mein Bauch ist größer als beim ersten Mal und ich habe auch mehr zugenommen. Auch Wassereinlagerungen habe ich dieses Mal, war das letzte Mal gar nicht, allerdings war ich da auch nicht im Sommer schwanger.
Diese schlanken und straffen Frauen hab ich auch schon gesehen. Allerdings hat es mich sehr beruhigt, dass man zumindest in dem Babyschwimmkurs, in dem ich war, der Mehrheit angesehen hat, dass sie ein Kind bekommen haben und auch die Mehrheit im Badeanzug und nicht im Bikini erschienen ist.

NewAge
21.06.2017, 12:31
Balconett - oder Sport BHs sind gut. Das Problem mit den rausrutschenden Brüsten hatte ich auch.

Danke für den Tipp! Rein gefühlsmäßig hätte ich gedacht, dass es bei Balconette schlimmer ist. Dann probiere ich das mal aus.

Reltusdiastase habe ich auch. Nach der Geburt passte eine Faust rein, jetzt nur noch 2 Finger. Gewölbten Bauch habe ich auch. Da ist aber noch viel Haut übrig.

AlexR
21.06.2017, 12:41
ich war nach der 1. geburt wieder ziemlich schnell schlank. hatte aber auch viel sport (schwimmen) in der schwangerschaft gemacht und nicht so viel zugenommen. der bauch war auch schnell wieder ansehnlich ;-)
jetzt, 8 jahre später und kurz vor der 2. entbindung bin ich sehr gespannt. habe etwas mehr zugenommen, der bauvh ist aber wieder sehr schön ohne streifen (ich schwimme immer noch sehr viel ;-)). oberschenkel und po sind etwas wabbeliger, aber ich denke, es liegt auch am alter..... bn sehr gespannt, wie das alles in ein paar monaten so aussieht....

Minstrel02
21.06.2017, 12:47
Minstrel, ich schließe mich an. Anfang 8. Monat mit dem dritten schwanger - der Bauch ist schön wie ich finde, habe keine Streifen und er ist schön prall.
Aber die Oberschenkel und der Allerwerteste 🙄 No comment. Ich hab furchtbare Cellulite und bade ungern vor Freunden / Bekannten.

Eine Freundin hat mich für morgen in den Garten ihrer Eltern (die auf Urlaub sind) eingeladen um das Pool zu nützen (mit Kindern). Mein erster Reflex war "geht nicht". Sie ist auch schwanger aber super schlank und groß.

Ich bin stolz auf mich, denn ich habe jetzt doch zugesagt 👍

Wie lief's? Bist Du ein bisschen weiter gekommen?

Ich führe heute wahrscheinlich das erste Mal meinen Bikini aus ohne meinen Mann dabeizuhaben. (Der ist wie ein Schutzschild, denn er findet mich immer toll.) Muss auch ein bisschen Mut zusammennehmen.

emma_ha
21.06.2017, 13:07
Stimmt, bisschen unterschiedlich große und vor allem geformte Brüste habe ich auch. Die linke, an der von beiden Kindern wesentlich besser getrunken wurde, ist deutlich unschöner. (Das ist auch die mit der Schlupfwarze.)

Mir hat man während der Schwangerschaften von hinten nicht angesehen, dass ich schwanger bin. Und direkt hinterher sah ich eigentlich auch gleich wieder aus wie vorher, es haben mich alle gefragt, wo der Bauch so schnell hin ist. Aber dann kam das Frust-, Still-, Nervenstärkungs- und Belohnungsfuttern...


Nachdem ich nach der ersten Geburt oft Schmerzen hatte beim Sex (wegen der Schleimhäute und nicht schön verheilter Geburtsverletzungen und vermutlich auch dem Kopf) haben wir es dieses Mal noch gar nicht wieder versucht - ich traue mich noch nicht.

Das ist zum Glück bei mir kein Thema, worüber ich sehr froh bin. (Aber die Hebammen haben auch nach beiden Geburten ausgiebig geschwärmt über die Damm-Nähte.) Dass ich nicht mehr so viel Energie und Lust dazu habe, steht auf einem anderen Blatt...

Aber Ainhoa, ich glaube, das ist eine sehr gute Sichtweise und Einstellung, ich sollte das auch viel mehr so betrachten.

emma_ha
21.06.2017, 13:09
(Der ist wie ein Schutzschild, denn er findet mich immer toll.)

:liebe:

Über so einen verfüge ich auch. Eigentlich total toll. Andererseits verstärkt das natürlich auch nicht unbedingt die Motivation. :smirksmile:

Jaelle
21.06.2017, 13:28
Ich hatte mir damals angewöhnt, bei vorbeugen eine Hand auf die Mitte vom BH zu drücken :freches grinsen:

LolloBionda
21.06.2017, 14:34
Was die flachen/straffen Mütter angeht glaube ich, dass man selbst auf den eigenen Körper einen anderen Blick hat als Außenstehende und dass sie wahrscheinlich auch Problemzonen an sich wahrnehmen.

Wobei ich mich eigentlich dazuzählen würde - also zu denen, die schnell wieder zurückgeschnurpselt sind.
Klar, es ist alles etwas weicher, wahrscheinlich wiege ich auch noch etwas mehr, ich stille noch (Nr. 2 ist 6,5 Monate alt) und habe auch die ungleichmäßigen Brüste, die Taille ist breiter als vorher, am Bauch ist noch etwas mehr Speck und er ist etwas weicher, die Zellulitis erschließt gefühlt täglich neue Gebiete. Aber es ist nichts, was mich speziell stören würde und auch nichts, was ich unbedingt auf die Schwangerschaften (und nicht auf Alter, Faulheit, Liebe zu Käse :lachen:) zurückführen würde.

Mein Bauch blieb beide Male streifenfrei (Dusel!) und ich habe mir nach der ersten Geburt sehr dazu gratuliert um dann beim Milcheinschuss fürchterlich an den Brüsten zu reißen. Supi. :knatsch:
Aber das ist wieder gut verblasst und - wer schrieb das oben so schön? - die werden ja auch nur einem sehr ausgesuchten (und dankbaren :freches grinsen::zwinker:) Publikum zur näheren Inaugenscheinnahme präsentiert.

Haarausfall ist gerade ganz schlimm, ich wundere mich jeden Tag, dass noch was übrig ist. :unterwerf:

Sex wurde bei uns nach jedem Kind besser.:lachen: Ich hatte aufgrund einer retroflexen Gebärmutter früher manchmal bzw. in manchen Stellungen Schmerzen, das hat sich durch die Schwangerschaften gebessert bzw. gelockert. Da geht jetzt mehr und gewisse Dinge sind auch besser erreichbar. :allesok:

Zur Rektusdiastase habe ich eine Frage: ich dachte, das sei normal. Bzw. das war ab und zu bei der Rückbildung Thema und die Hebammen meinten, es brauche bis zu einem Jahr, bis sich alles wieder geschlossen hat. Jetzt habe ich hier schon öfter von Behandlungsbedarf schon kurz nach dem Wochenbett bzw. noch deutlich innerhalb des ersten Lebensjahrs des Kindes gelesen. Sind das dann besonders schwere Fälle?

Eben als ich das schreibe kam der Große zu mir, streichelt meinen Bauch und fragt "Ist da die Celia (=kleine Schwester) wieder drin?":beleidigt:
Wahrscheinlich habe ich einfach eine verschobene Wahrnehmung. Oder genauer gesagt: gar keine Wahrnehmung, wir haben keine Waage und keinen Ganzkörperspiegel (nicht mit Absicht, die Waage hat der Große gehimmelt und für einen Spiegel haben wir keinen Platz). Einziger Indikator sind meine Kleider, ich trage gerade einen Rock, den ich vor 12 oder 13 Jahren gekauft habe. Damals saß er eher hüftig, heute in der Taille. Egal: passt!
:blumengabe:

huppsi
21.06.2017, 15:19
Lollo: ich weiß es auch nicht. Ich weiß nur, dass es nach der ersten Geburt flott wieder zu ging und jetzt sind noch etwa zwei Finger breit Platz auf Nabelhöhe. Ach ja, nen Nabelbruch bescherte mir Nummer 2 auch noch und somit nen knubbeligen Nabel. Das bleibt so sagt mein FA. toll....

Schmerzen an der Dammnaht hier auch nach Geburt 1. Bei der zweiten dafür so gut wie keine Verletzungen 😊

Minstrel02
21.06.2017, 20:29
Ich hatte mir damals angewöhnt, bei vorbeugen eine Hand auf die Mitte vom BH zu drücken :freches grinsen:

Na wenn das nicht perfekt ist für den "Kleinigkeiten, die den Alltag erleichtern" Strang :freches grinsen:

Minstrel02
21.06.2017, 20:32
Falls jemand mit Rektusdiastase mit Physik Erfolg hat bitte melden. Mein FA weigert sich nach wie vor, das zu verschreiben. Alleine komme ich aber nicht weiter (oberhalb Nabel noch 2 Finger breit, 18 Mon nach der letzten Geburt).

Sasapi
21.06.2017, 20:59
Ich stellte gerade fest- diese Rektusdiastase habe ich auch. Ich glaube, schon nach Tochter 1. Macht aber keine Probleme, der Bauch sah halt anders aus als vor der Schwangerschaft.
Richtige Probleme hatte ich nur mit einem Narbenbruch nach dem Notkaiserschnitt bei Tochter 3. Das wurde dann operativ korrigiert.

Die hier schon angesprochenen Liebesperlen - sie heissen wohl Liebeskugeln- haben bei meinem Beckenboden wirklich was gebracht. Anfangs hatte ich Bedenken- ich hatte Angst, man hört ein deutliches Gongen, wenn ich die Treppe runter Laufe:) Passiert aber nicht.

Cayetana
21.06.2017, 21:17
Rektusdiastase: Hab ich diesmal auch noch und zwar so, dass es mich stört. Beim Großen hab icj relativ schnell wieder mit Pilates angefangen, da war das alles kein Problem. Aber jetzt kriege ich keinen Platz..Jedenfalls hab ich es geschafft meiner FÄ Physio abzuschwatzen. Ich werde in ein paar Wochen berichteten. Ansonsten gibt es ein paar Partnerübungen (der Partner schiebt dabei die Muskeln zusammen). Und Kinesiotape soll wohl auch helfen

Minstrel02
21.06.2017, 21:22
Und noch ein Fundstück aus einem anderen Strang. Urheberin ist HedwigDohm:


Ich glaube, in diesem Punkt kann man von den Männern lernen. Meines Erachtens neigen Frauen stärker als Männer dazu, sich ständig unter Rechtfertigungszwang zu fühlen.

Das ist beim Thema Aussehen nicht anders. Wenn ein Mann einen dicken Bauch vor sich herschiebt und sein Kumpel Karl-Heinz einen blöden Spruch macht, dann denkt der Mann "Jawoll, ich bin fett geworden, das geht den Karl-Heinz einen Scheißdreck an." Eine Frau fängt an, sich endlos für ihren dicken Hintern zu rechtfertigen, grübelt stundenlang über "Bodsyshaming" und klickt sich durch tausende Bildergalerien um festzustellen, dass andere Frauen auch Cellulite haben. Vielleicht wäre es manchmal viel gesünder, auf die Bemerkungen anderer Leute zu pfeifen.

huppsi
22.06.2017, 10:22
Vollste Zustimmung! Zumal es bei mir nie Kommentare gab, aber dieses Figur vergleichen ist mE eben auch typisch weiblich und totaler Quatsch. Da freut sich dann die gesamte Leserschaft der Gala dass Star xy auch Cellulite hat 😉

Rektusdiastase: meine Pilates Trainerin meinte halt, die Bauchmuskeln müssen zusammen sein um den Rücken zu unterstützen. Rein vom Aussehen her stört es mich nicht

Wolkenschaf3
22.06.2017, 10:28
Wie sieht man denn ob man eine Rektusdiastase hat?
Bei mir ist der Beckenboden nach 2 Geburten ziemlich hin
Alle Kursr Kügelchen usw haben bis jetzt wenig gebracht

NewAge
22.06.2017, 10:32
Flach hinlegen und den Kopf anheben. Dann kann man es gut ertasten. Wichtig ist halt, dass man keine Übungen für die geraden Bauchmuskeln macht. Meine Hebamme hat mir eine Übung gezeigt. Tief in den Bauch einatmen und durch den Mund ausatmen und dabei die Hände auf die Bauchmuskeln legen und zusammen schieben.

Eteterfon
29.06.2017, 12:18
Beckenboden: Pilates ist da super. Falls noch Rectus-Diastase da ist, halt ohne Sachen, die direkt auf den geraden Bauchmuskel gehen. Denn schon allein durch die spezielle Atmung (macht man da immer hörbar durch den leicht geöffneten Mund, wie Lippenbremse, auf sch oder sss oder ffff) aktiviert man den Beckenboden mit, ohne bewusst was damit zu machen. Und dann arbeitet bei jeder Übung die Tiefenmuskulatur (Beckenboden, tiefe Bauchmuskeln, kleine Rückenmuskeln) mit. Muss aber gutes, originales Pilates sein. Oft als "langweiliges Pilates" verpönt - was die meisten Fitnessstudios anbieten, entspricht dem mitnichten... richtig gemacht ist das aber keineswegs langweilig und auch tw. echt anstrengend...

Wolkenschaf3
29.06.2017, 14:19
Pilates habe ich mehrmals probiert, bin aber für die Atmung zu doof

Eichblatt
29.06.2017, 19:47
Pilates finde ich von der Übungen her ganz gut, aber ich mag nicht das "Atmen auf Kommando", davon wird mir immer etwas schlecht.
Bei mir haben sie bei der Geburt gesagt meine Beckenboden-muskeln seien super ausgebildet und ich hätte wohl immer viel Übungen dafür gemacht. Nein- null. Ich war sehr verwundert weil ich generell nicht muskulös bin und dann ausgerechnet dort??
An zu viel herzeln kann es nicht liegen.
Ich habe aber tatsächlich vorm ersten Kind generell recht viel Sport gemacht.
Ich glaube es ist wie bei so vielen Dingen, essen, Beckenboden, Cellulite, Bluthochdruck. Man bewege sich regelmäßig wann immer man kann ohne zu übertreiben. Dabei dann an den Beckenboden mit denken.
Ich jedenfalls mache nie im Leben bis ins alter speziell Übungen nur dafür, das ist mir viel zu langweilig.

Eteterfon
29.06.2017, 20:46
An die Atmung muss man sich gewöhnen, stimmt. Ich merke das nicht mehr so sehr, ich mache schon so lange Pilates. Reiten (also auf Pferden in dem Fall ;-)) soll auch super sein. Bzw have ich von Reiterinnen schon öfter gehört, dass sie keine Probleme damit hatten. Überrascht nicht, weil man den BB auch automatisch mit aktiviert, wenn man die Oberschenkel/Adduktoren zusammenpresst.

Meine Hebamme hatte in der RüBi den simplen Trick, den Kinderwagenriff von unten leicht anzuheben beim Schieben, statt von oben zu drücken oder nur die Hände abzulegen.

Blue2012
30.06.2017, 08:37
Eher blöd seit der Geburt: Ein paar Zentimeter mehr am Bauch. Mancherlei Knackjeans sitzt unangenehm.
Häufiges Gefühl von Unattraktivsein, obwohl sich optisch kaum etwas verändert hat.

Positive Begleiterscheinungen nach der Geburt:
Es ist total verrückt, aber: Seit der Geburt habe ich meine Ischias-Rückenschmerzen nicht mehr. Weg.

Eine weitere positive Begleiterscheinung erscheint mir: Etwas größere Brüste. Durchs Stillen vielleicht?
Und: Jedesmal, wenn ich daran denke, dass ich mein Baby allein mit meiner Muttermilch satt und gesund halten konnte, find ich meine Brüste, mit denen ich manchmal auch auf Kriegsfuß stehe, richtig gut.

Mental: Seit mein Kind ca 3 ist und auch enorm selbstständiger geworden ist seit 4, fühle ich mich als Mensch stärker. Selbst-bewusster. Kitschig, aber ich fühle mich, als sei ich durch die letzten Jahre enorm gewachsen. Ich fühle mich in mir selbst sicher und spüre den eigenen Anker sowohl den für mich selbst als auch den, den ich für die Familie auszuwerfen fähig bin.

Maikind77
30.06.2017, 21:08
Wenn man Atmen auf Befehl nicht kann/mag ist Cantienica evtl eine Alternative, wenn es ein Studio gibt. Leider ist es sehr teuer :-/

Wolkenschaf3
30.06.2017, 23:13
Wenn man Atmen auf Befehl nicht kann/mag ist Cantienica evtl eine Alternative, wenn es ein Studio gibt. Leider ist es sehr teuer :-/

Das fand ich sehr fut.
Leider sind die Kurse hier vor Ort nicht mit normalen Arbeistzeiten kompatibel