PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krankenversicherungsbeiträge auf Gründungszuschuss zahlen?



Inaktiver User
01.02.2011, 12:34
Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade ein Schreiben meiner KV mit einer satten Nachzahlungsaufforderung erhalten und stehe leicht unter Schock.

Gründungszuschüsse müssen nicht versteuert werden und sind auch nicht für die Bemessung des Steuersatzes relevant.

Aber die KV sagt mir nun, dass sie den Gründungszuschuss auf meine Einkünfte draufrechnen und daran die KV Sätze berechnen.

Ist das richtig? Ich kann keine Infos dazu finden und bevor ich nun einen Anwalt bemühe, würde ich gerne selbst mal nachlesen.

Hat jemand von euch damit Erfahrung?

Liebe Grüße
Ulla

Matratze
02.02.2011, 15:07
Gewinn plus Gründungszuschuss abzügl. Sozialpauschale, gesetzliche KV:

§ 240 SGB Beitragspflichtige Einnahmen freiwilliger Mitglieder (http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__240.html)

Lenea
02.02.2011, 18:36
Mir wurde erklärt, dass ich in der Bezugsdauer des GZ nur einen verminderten KK Beitrag zahlen muss (wir reden hier über freiwillig gesetzliche KV, oder?) Erst nach Ende der 15 Monate GZ wurde der Beitrag auf das tatsächliche Einkommen laut Steuerbescheid berechnet.

Würde einfach mal bei einer anderen KK anrufen und mich dort beraten lassen.

Matratze
02.02.2011, 18:52
Es werden 50% der Bezugsgröße angesetzt, richtig, so wird der Mindestbeitrag ermittelt.

Nach Auslaufen der Förderung werden 75 % angesetzt.

Die Ermittlung der Bezugsgröße s.o.

Inaktiver User
02.02.2011, 20:07
Vielen Dank, nur leider verstehe ich überhaupt nichts.

Hab mir gerade mal den §240 durchgelesen und kapier nicht was hier mit dem 90sten oder 30sten Teil gemeint ist. Und was meinen die mit monatlicher Bezugsgröße?


Mir wurde erklärt, dass ich in der Bezugsdauer des GZ nur einen verminderten KK Beitrag zahlen muss (wir reden hier über freiwillig gesetzliche KV, oder?) Erst nach Ende der 15 Monate GZ wurde der Beitrag auf das tatsächliche Einkommen laut Steuerbescheid berechnet.

Genau das wurde mir auch telefonisch mitgeteilt und jetzt heißt es: nö, stimmt gar nicht... (ja, freiwillig gesetzlich)


Es werden 50% der Bezugsgröße angesetzt, richtig, so wird der Mindestbeitrag ermittelt.

Nach Auslaufen der Förderung werden 75 % angesetzt.

Die Ermittlung der Bezugsgröße s.o.

Ich hab den Link tatsächlich gelesen und versteh das trotzdem nicht :knatsch:

Matratze
02.02.2011, 20:17
Hab mir gerade mal den §240 durchgelesen und kapier nicht was hier mit dem 90sten oder 30sten Teil gemeint ist. Und was meinen die mit monatlicher Bezugsgröße?

Das bezieht sich auf doe Kalendertägliche Berechnung.

Inaktiver User
02.02.2011, 20:53
Können wir mal ein Beispiel rechnen?