PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Ende der Welt kommt



Streuner
22.01.2011, 16:49
2012: (http://de.news.yahoo.com/34/20110121/tsc-2012-zwei-sonnen-und-schon-wieder-di-98fda55.html)
Zwei Sonnen und schon wieder die Apokalypse? (http://de.news.yahoo.com/34/20110121/tsc-2012-zwei-sonnen-und-schon-wieder-di-98fda55.html)

Und andere glauben, das Leben auf der Erde dauert ewig.

Streuner
22.01.2011, 16:52
Noch ist Zeit zum Umkehren.

Inaktiver User
22.01.2011, 16:57
Alle paar Jahre soll die Welt untergehen und das schon seit der Antike...

Daher haelt sich meine Furcht doch sehr in Grenzen. :freches grinsen:

Und zur Supernova Beteigeuze: So genau ist es nicht vorhersagbar, wann dieser Stern explodieren wird, also alles nur Panikmache fuer Leute wie Dich, die in allem eine Bedrohung sehen (wollen).

Beteigeuze ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Betelgeuze#Zukunft_als_Supernova)

Inaktiver User
22.01.2011, 17:05
Man sollte sich ausreichend Vorräte anlegen für diesen Katastrophenfall!

Es ist durchaus möglich, das Beteigeuze innerhalb der nächsten paar Millionen Jahre zur Nova wird, und da sollte man doch schon vorbereitet sein. Ich werde jedenfalls spätestens in einer Million Jahre (als im Jahre 1002011) mit meinen Vorbereitungen anfangen.

Übrigens: In welche Richtung sollten wir denn umkehren?

Wenn ich die Richtung kenne, dann kann ich mit der Umkehr anfangen, wenn ich sowieso die Vorräte einkaufe (also Januar 1002011).


Ansonsten habe ich letztes Jahr zwar keinen Apfelbaum aber immerhin einen Quittenbaum gepflanzt, damit meine Enkel sich daran freuen .....

Inaktiver User
22.01.2011, 17:06
Und andere glauben, das Leben auf der Erde dauert ewig.
[/B][/SIZE]

Ich denke das hat noch nie jemand geglaubt.


Noch ist Zeit zum Umkehren.

Wohin denn ?

Inaktiver User
22.01.2011, 17:09
Man sollte sich ausreichend Vorräte anlegen für diesen Katastrophenfall!

Es ist durchaus möglich, das Beteigeuze innerhalb der nächsten paar Millionen Jahre zur Nova wird, und da sollte man doch schon vorbereitet sein. Ich werde jedenfalls spätestens in einer Million Jahre (als im Jahre 1002011) mit meinen Vorbereitungen anfangen.

Übrigens: In welche Richtung sollten wir denn umkehren?

Wenn ich die Richtung kenne, dann kann ich mit der Umkehr anfangen, wenn ich sowieso die Vorräte einkaufe (also Januar 1002011).


Ansonsten habe ich letztes Jahr zwar keinen Apfelbaum aber immerhin einen Quittenbaum gepflanzt, damit meine Enkel sich daran freuen .....

Stimmt, waere ja graesslich, wenn der hochgeht, dann haben wir im Ernstfall noch zusaetzlich das Licht eines Vollmonds am Himmel. Wird bestimmt ganz grausam fuer die Menschheit und fuehrt zu Schreckensszenarien...

In welche Richtung wir diesbezueglich umkehren koennten, wuerde mich auch interessieren. Bis zum Beteigeuze kommen wir zumindest nicht, der ist etwa 600 Lichtjahre weg... :pfeifend:

Inaktiver User
22.01.2011, 17:13
.......

In welche Richtung wir diesbezueglich umkehren koennten, wuerde mich auch interessieren. Bis zum Beteigeuze kommen wir zumindest nicht, der ist etwa 600 Lichtjahre weg... :pfeifend:

Mit anderen Worten, er ist schon seit Ewigkeiten nicht mehr da und wir sehen das ganze dann, wie üblich, mit einer immensen Zeitverzögerung. :smirksmile:

Streuner
22.01.2011, 17:18
Hoffen wir, dass es "nur Satiere" bleibt :smirksmile:

Wachsam muss man schon sein
- in der heutigen Zeit.

Inaktiver User
22.01.2011, 17:19
Mit anderen Worten, er ist schon seit Ewigkeiten nicht mehr da und wir sehen das ganze dann, wie üblich, mit einer immensen Zeitverzögerung. :smirksmile:

Macht nix, denn bis dahin sind wir doch eh schon weg, Ende 2012 ist alles vorbei... ;-)

Zitiere da mal Lesch: Bitte ueberweist Euer Geld kurz vorher auf mein Konto, ihr braucht es danach ja eh nimmer... Und wie Lesch, werde ich wohl keinen Cent bekommen von all den Untergangsglaeubigen. Bei Geld hoert der Spass dann doch auf... :freches grinsen:

Streuner
22.01.2011, 17:26
Wohin denn ?

All diese und solche Fragen sollte sich jeder selber stellen.

Streuner
22.01.2011, 17:29
In welche Richtung wir diesbezueglich umkehren koennten, wuerde mich auch interessieren. Bis zum Beteigeuze kommen wir zumindest nicht, der ist etwa 600 Lichtjahre weg... :pfeifend:

Mehr in Richtung 'in sich'.

Inaktiver User
22.01.2011, 17:30
All diese und solche Fragen sollte sich jeder selber stellen.

Hab' ich getan, ich brauche nicht umkehren.

Im übrigen haben wir nun wirklich keine Einfluß auf irgendwelche Gestirne, Planeten etc die irgendwo vor ca. 600 Jahren explodiert sind.

Denn so lange ist das mit dem Beteigeuze ja schon ungefähr her wenn wir nächstes Jahr die Explosion sehen können.

Streuner
22.01.2011, 17:33
Macht nix, denn bis dahin sind wir doch eh schon weg, Ende 2012 ist alles vorbei... ;-)

Zitiere da mal Lesch: Bitte ueberweist Euer Geld kurz vorher auf mein Konto, ihr braucht es danach ja eh nimmer... Und wie Lesch, werde ich wohl keinen Cent bekommen von all den Untergangsglaeubigen. Bei Geld hoert der Spass dann doch auf... :freches grinsen:

Deshalb meide ich Geld und was man dafür tun muss :smirksmile: :freches grinsen:

Inaktiver User
22.01.2011, 17:34
Mehr in Richtung 'in sich'.

Ah, und in mir ist dann die Loesung, um den Weltuntergang zu verhindern? Sorry, aber die Logik erschliesst sich mir nicht...

@Coeur: Ohne Mio.

Beteigeuze ist ca. 600 Lichtjahre weg. Also ist das Licht der Supernova nach 600 Jahren bei uns... :blumengabe:


Deshalb meide ich Geld und was man dafür tun muss :smirksmile: :freches grinsen:

Wow, nie um eine saudoofe Ausrede verlegen, oder?

Streuner
22.01.2011, 17:35
Hab' ich getan, ich brauche nicht umkehren.

Im übrigen haben wir nun wirklich keine Einfluß auf irgendwelche Gestirne, Planeten etc die irgendwo vor ca. 600 Mio. Jahren explodiert sind.

Denn so lange ist das mit dem Beteigeuze ja schon ungefähr her wenn wir nächstes Jahr die Explosion sehen können.

Und da gab es uns noch nicht einmal.

Dann haben wir ja nochmal Glück gehabt :yeah:
. . . und ich dachte schon,
die Plaggerei hätte ein Ende :knatsch: :pfeifend:

Inaktiver User
22.01.2011, 17:36
wohin sollen wir denn umkehren - und was wird sich dann ändern?

der lauf der gestirne oder was? :engel:

antworte doch mal auf die fragen, die gestellt werden - selbst wenn du meinst, es wäre satirisch gemeint .... mir fehlen immer deine antworten.....:knatsch:

Inaktiver User
22.01.2011, 17:37
......

@Coeur: Ohne Mio.

Beteigeuze ist ca. 600 Lichtjahre weg. Also ist das Licht der Supernova nach 600 Jahren bei uns... :blumengabe:

Watt bisse kleinlich. :freches grinsen:

Streuner
22.01.2011, 17:37
Ah, und in mir ist dann die Loesung, um den Weltuntergang zu verhindern? Sorry, aber die Logik erschliesst sich mir nicht...

Nicht verhindern, damit fertig werden.

Inaktiver User
22.01.2011, 17:38
Watt bisse kleinlich. :freches grinsen:

SCNR :blumengabe:

Inaktiver User
22.01.2011, 17:38
Nicht verhindern, damit fertig werden.

Gacker...

Womit soll ich fertig werden? Wenns rum ist, ists rum, ob ich nur umgekehrt bin oder net...

Streuner
22.01.2011, 17:39
antworte doch mal auf die fragen, die gestellt werden -
Geduld! Geduld!



wohin sollen wir denn umkehren - und was wird sich dann ändern?

der lauf der gestirne oder was? :engel:

Nur die eigene Sichtweise kann man ändern - falls man erkennt, dass es nötig ist.

Inaktiver User
22.01.2011, 17:41
.....
Nur die eigene Sichtweise kann man ändern - falls man erkennt, dass es nötig ist.


Ja aber was ändert das am Verlauf der Gestirne ?

Antworte doch mal mit klaren Worten und ohne Pseudophilosophischen Schnickschnack.

Inaktiver User
22.01.2011, 17:41
hallo streuner,
du sprichst von "zu sich selber kommen" "in sich" - woher weißt du denn, dass nicht jeder schon in sich ist.
du legst deinen maßstab von insichsein an - was ist denn das richtige insichsein? deiner meinung nach ?
und was meinst du, wie andere nichtinsichsind?
dein bauchnabel und deine sicht auf diese welt ist dir wirklich von herzen gegönnt - aber warum glaubst du zu wissen, dass andere erst noch dieses insich finden müssen?

Inaktiver User
22.01.2011, 17:42
Nur die eigene Sichtweise kann man ändern - falls man erkennt, dass es nötig ist.

Dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran. :blumengabe:

Fundierte Informationen, die nciht aus Videos oder der Schmierenpresse stammen, waeren eine wesentlich bessere Grundlage fuer ein Gespraech...

Inaktiver User
22.01.2011, 17:52
selbst wenn nahezu feststünde, dass im dezember 2012 unsere welt von einem anderen planetoiden getroffen werden könnte - glaubst du allen ernstes, dass die fertigung von autos usw. stillstehen würde - nein....

wir würden bis zum letzten tag hoffen, dass sich eine lösung findet - dafür sind wir menschen.
und wir haben doch alle diese filme gesehen - armagedon oder wie die alle heissen.......
alle würden sich darüber unterhalten und dennoch ihr normales leben leben und das wäre auch gut so.
dein traum vom leben ohne kapital - oder auch der kommunistische gedanke, den ich oft zwischen den zeilen in deinen beiträgen erkenne (ist in der theorie super, hat sich nur nie leben lassen) - daraus wird nix.:freches grinsen:

Streuner
22.01.2011, 18:06
hallo streuner,
du sprichst von "zu sich selber kommen" "in sich" - woher weißt du denn, dass nicht jeder schon in sich ist.
du legst deinen maßstab von insichsein an - was ist denn das richtige insichsein? deiner meinung nach ?
und was meinst du, wie andere nichtinsichsind?
dein bauchnabel und deine sicht auf diese welt ist dir wirklich von herzen gegönnt - aber warum glaubst du zu wissen, dass andere erst noch dieses insich finden müssen?

Wenn ich es erlebt habe, diese Erkenntnis, dass man in sich gehen und zu sich finden kann - und ich folglich ausserhalb meiner inneren Mitte gewesen sein kann, dann nehme ich an, dass es anderen Menschen auch so gehen könnte.
Das ist aber bestimmt von Mensch zu Mensch verschieden.
Das muss jeder selber bei sich erkennen.
Wenn Du es erkannt hast - umso besser.

Vielleicht gibt es aber auch Menschen, die von sich aus gar nicht auf die Idee kommen, dass sie in sich etwas finden könnten.
Denen möchte ich sagen:
Ich jedenfalls wurde fündig.

Streuner
22.01.2011, 18:08
Dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran. :blumengabe:

Fundierte Informationen, die nciht aus Videos oder der Schmierenpresse stammen, waeren eine wesentlich bessere Grundlage fuer ein Gespraech...

Danke für den Denkanstoß :blumengabe:
Teilst Du uns mit, wenn Du mehr darüber gefunden hast?

Inaktiver User
22.01.2011, 18:12
Danke für den Denkanstoß :blumengabe:
Teilst Du uns mit, wenn Du mehr darüber gefunden hast?

Diese Arbeit nehme ich Dir nicht ab.

Wenn Du Wissen fein portioniert vorgekaut haben willst, dann hast Du bei mir Pech gehabt, ich unterstuetze Deine Denkfaulheit sicher nicht, damit verbessere ich weder was fuer Dich noch fuer mich.

Wenn Du Wissen willst, erarbeite es Dir, so wie es jeder andere machen muss. Du kommst mir vor, wie ein Mensch, der gerne Fremdsprachen koennen will und das Vokabellernen dabei anderen ueberlaesst. Und dann ein Kauderwelsch spricht, das keiner versteht...

Zudem sehe ich immer noch nicht, was der Weltuntergang (der im verlinkten Artikel unten nichtmal mehr angenommen wird) und der letzte Beitrag gemein haben.

Inaktiver User
22.01.2011, 18:15
und was könnte das ändern am schicksal dieser welt - oder meinst du einfach, dass jeder, der sein ende vor augen hat mit sich ins reine kommen sollte? auf einer mentalen ebene?
da gebe ich dir vollkommen recht - wenn du gemeint hast, dass der mensch, der den tod vor augen hat und auch noch seine sinne beisammen hat, sein leben nochmals revue passieren lassen sollte und evtl. vorhandene hassgefühle oder oder relativieren sollte?

ich bin davon überzeugt, dass das bei ganz vielen sterbenden menschen so ist - immer vorausgesetzt, dass sie nicht schon im koma liegen oder vom tod überrascht werden.
diesem gedankenprozess kann sich wohl kaum jemand entziehen.

nur alles das ändert nichts am lauf der gestirne - aber du meinst sicher, jeder soll sein seelenheil retten...... schöner gedanke - ehrlich.
aber warum muss dafür ein weltuntergangs-szenario herhalten - jeder mensch muss doch selber entscheiden, wann und wie er was und worüber denkt -
du missionierst - und das auch noch ganz offensichtlich - das ruft in den meisten fällen eine abwehrreaktion hervor:lachen: - wer will sich schon missionieren lassen?

Streuner
22.01.2011, 18:29
Mal angenommen, es steht fest, menschliches Leben auf der Erde ist noch maximal 5 Jahre möglich.
Welches wäre die beste Regierungsform, um die restliche Zeit noch so angenehm und menschenwürdig wie möglich zu gestalten?

Ich sag Dir die Antwort:
Die, die den größten Frieden garantiert.
Und welche ist das?
Die, die garantiert, dass jeder genug zum Leben hat.
Jetzt muss man nur noch "leben" definieren...

Man hat es schön warm.
Man muss nicht hungern.
Man ist gesund.
Man ist freundlich zueinander :blumengabe:

Streuner
22.01.2011, 18:34
Mal angenommen, es steht fest, menschliches Leben auf der Erde ist noch maximal 5 Jahre möglich.
Welches wäre die beste Regierungsform, um die restliche Zeit noch so angenehm und menschenwürdig wie möglich zu gestalten?

Ich sag Dir die Antwort:
Die, die den größten Frieden garantiert.
Und welche ist das?
Die, die garantiert, dass jeder genug zum Leben hat.
Jetzt muss man nur noch "leben" definieren...

Man hat es schön warm.
Man muss nicht hungern.
Man ist gesund.
Man ist freundlich zueinander :blumengabe:

Und wenns dann doch noch 995 Jahre weiter geht,
dann machen wir einfach so weiter :blumengabe: :geburtstag:

Inaktiver User
22.01.2011, 18:35
ach mensch streuner,
wo hast du denn fragen beantwortet? ich kann keine antwort auf meine und auf andere fragen finden - ich glaub ich verabschiede mich aus diesem strang - das ist mal wieder kein austausch sondern lediglich das anbringen deiner gedanken, deines anliegens .....

aber glaub mal, ich wünsche dir alles gute - und dass du ohne viel anstrengung und ohne viel arbeit und mit dem vorhandenen geld des staates bis dezember 2012 gut durchs leben kommst - so unrealistisch der wunsch auch sein mag.:blumengabe:

Inaktiver User
22.01.2011, 18:39
Mal angenommen, es steht fest, menschliches Leben auf der Erde ist noch maximal 5 Jahre möglich.
Welches wäre die beste Regierungsform, um die restliche Zeit noch so angenehm und menschenwürdig wie möglich zu gestalten?

Ich sag Dir die Antwort:
Die, die den größten Frieden garantiert.
Und welche ist das?
Die, die garantiert, dass jeder genug zum Leben hat.
Jetzt muss man nur noch "leben" definieren...

Man hat es schön warm.
Man muss nicht hungern.
Man ist gesund.
Man ist freundlich zueinander :blumengabe:

Vom Paradies kann man traeumen, das haben schon viele getan. Theoretisch koennte man vielleicht sogar eins schaffen, in der Praxis ist das bisher immer gescheitert...

Wie waere es, wenn Du Deinen Kopf mal aus den Wolken holst und versuchst, realistisch ueber sowas nachzudenken, anstatt Dich in Utopien zu verrennen?

Aber wahrscheinlich ist auch diese Antwort von mir muessig, Du gehst eh auf nix ein, was nciht Deiner verdrehten Gedankenwelt zustimmt.

Streuner
22.01.2011, 18:46
ach mensch streuner,
wo hast du denn fragen beantwortet? ich kann keine antwort auf meine und auf andere fragen finden - ich glaub ich verabschiede mich aus diesem strang - das ist mal wieder kein austausch sondern lediglich das anbringen deiner gedanken, deines anliegens .....

aber glaub mal, ich wünsche dir alles gute - und dass du ohne viel anstrengung und ohne viel arbeit und mit dem vorhandenen geld des staates bis dezember 2012 gut durchs leben kommst - so unrealistisch der wunsch auch sein mag.:blumengabe:
Danke für Deine guten Wünsche :blumengabe:
Dir auch viel Glück auf all Deinen Wegen - und ..:geburtstag:.. viel! :smirksmile:

Streuner
22.01.2011, 18:49
Vom Paradies kann man traeumen, das haben schon viele getan. Theoretisch koennte man vielleicht sogar eins schaffen, in der Praxis ist das bisher immer gescheitert...

Wie waere es, wenn Du Deinen Kopf mal aus den Wolken holst und versuchst, realistisch ueber sowas nachzudenken, anstatt Dich in Utopien zu verrennen?

Aber wahrscheinlich ist auch diese Antwort von mir muessig, Du gehst eh auf nix ein, was nciht Deiner verdrehten Gedankenwelt zustimmt.

Es ist nun mal eine Tatsache, dass es sich bei Erfolg lohnen würde, diese Idee ein Leben lang zu verkünden.
Zumindest hätte man dann daran mitgewirkt.
...solls auch noch Generationen dauern... :knatsch: (?)

Streuner
22.01.2011, 18:53
... na mal schaun, wie wir über all das denken, wenn mal zwei Sonnen am Himmel stehen.
:Sonne::Sonne:
Niemand weiß genau, wann das passieren wird.
Deshalb weiß auch niemand, ob es nicht schon morgen ist.

(aber es war doch da mal die Rede von sowas wie 'Zeichen...'...?)

Streuner
22.01.2011, 18:56
... nee, fundiertes Wissen hab ich keins, das geb ich zu.
Aber ich hab da so 'n Gefühl.
Und man hört so viel!!!

Wo kommt das her, das große Klagen?

Es ist auf jeden Fall Angst.
Begründet?
Wer weiss das schon...?

Streuner
22.01.2011, 19:01
Freundlich und gleichzeitig ehrlich zu sein.
Das ist nicht immer leicht.
Aber das sollten wir können.

Streuner
22.01.2011, 19:10
Wenn ich das noch anhängen dürfte... _klick_:blumengabe: (http://www.youtube.com/watch?v=LhqGD-g4RMM&feature=&p=88384F3EBD6F9F59&index=0&playnext=1)
Für heute wars das.
Versprochen! :smirksmile:

Inaktiver User
22.01.2011, 19:45
soviel noch von mir dazu - du nährst eine todes-sehnsucht - meine gedanken dazu.
sorry, wenn die nicht jeder teilt - wie kommst du über die tage? was gibst du deinen kindern an lebensmut mit? vll. ist es von mir unfair das zu fragen? aber dieser gedanke drängt sich mir auf.
dürfen deine kinder an dem realen leben teil nehmen? oder werden sie von dir zwangs-missioniert?
ich weiß und glaube, dass du nur das beste willst - aber dabei geht es ja nur um dich - um deinen bauchnabel.
die welt da draussen kann wunderschön sein - wenn man sie sehen will. läßt du deine kinder? oder hast du dein mißtrauen und deine weltsicht schon auf sie übertragen?
lieber streuner - jeder muss die welt für sich entdecken - ob es dir passt oder nicht....
ich würde mich freuen, wenn du mal vernünftig darauf antworten würdest - mein letzter versuch:smile:

Inaktiver User
22.01.2011, 19:47
sorry an die moderatoren, das ist mal klarer ot.:peinlich:

Inaktiver User
22.01.2011, 19:51
Nicht verhindern, damit fertig werden.

Wenn die Welt untergegangen ist, kann uns das nun wirklich nicht mehr jucken ...

Streuner
22.01.2011, 20:41
sorry an die moderatoren, das ist mal klarer ot.:peinlich:

Finde ich gar nicht - passt genau :allesok:

Streuner
22.01.2011, 20:42
Wenn die Welt untergegangen ist, kann uns das nun wirklich nicht mehr jucken ...
Ja, aber dieser Vorgang geht nicht so schnell wie ein Lichtschalter...

Streuner
22.01.2011, 21:20
soviel noch von mir dazu - du nährst eine todes-sehnsucht - meine gedanken dazu.
sorry, wenn die nicht jeder teilt - wie kommst du über die tage? was gibst du deinen kindern an lebensmut mit? vll. ist es von mir unfair das zu fragen? aber dieser gedanke drängt sich mir auf.
dürfen deine kinder an dem realen leben teil nehmen? oder werden sie von dir zwangs-missioniert?
ich weiß und glaube, dass du nur das beste willst - aber dabei geht es ja nur um dich - um deinen bauchnabel.
die welt da draussen kann wunderschön sein - wenn man sie sehen will. läßt du deine kinder? oder hast du dein mißtrauen und deine weltsicht schon auf sie übertragen?
lieber streuner - jeder muss die welt für sich entdecken - ob es dir passt oder nicht....
ich würde mich freuen, wenn du mal vernünftig darauf antworten würdest - mein letzter versuch:smile:
So, und jetzt zu Deinem Berg von Fragen.
Ich will versuchen, Dir jede Frage zu beantworten.

soviel noch von mir dazu - du nährst eine todes-sehnsucht - meine gedanken dazu. Nähren???
Allenfalls speisen sich meine Gedanken daraus - ALLENFALLS!
Tun sie aber nicht wirklich.

WENN Sehnsucht, dann nach dem Gegenteil von Tod.

sorry, wenn die nicht jeder teiltNein, gut so!

wie kommst du über die tage?Bestens! Bei meistens guter Laune :smirksmile:

was gibst du deinen kindern an lebensmut mit?Endlich ist es geschafft, dass die Kinder von selber und gerne lernen. Sie haben kapiert, dass sie nur so eine bessere Zukunft haben als ich/wir.

dürfen deine kinder an dem realen leben teil nehmen? oder werden sie von dir zwangs-missioniert?In gewisser Weise wird jedes Kind von seinen Erziehern permanent zwangsmissioniert.
Ich sage einfach meine Meinung.
Du glaubst gar nicht, wie oft ich von meinen Kindern Widerspruch ernte. So soll es sein!
Die haben sehr wohl Ihre eigene Meinung!
Ganz der Papa :smirksmile:

ich weiß und glaube, dass du nur das beste willst - aber dabei geht es ja nur um dich - um deinen bauchnabel.Sprichst Du nur für Dich oder für alle?

die welt da draussen kann wunderschön sein - wenn man sie sehen will.Genau das versuche ich immer wieder, jedem zu vermitteln.

läßt du deine kinder?Ich lasse sie nicht nur, ich weise sie darauf hin.
Meine Kinder wissen, ohne dass darüber mords viel geredet wurde, dass die Kinder nicht der Storch bringt,
und sie wissen, dass es die Erde möglicherweise nicht ewig gibt, so wie sie auch wissen, dass das irdische Leben nicht ewig sein wird - schon gar nicht für den Einzelnen.
Das ist für sie das Normalste von der Welt.
Ich hab meinem Sohn auch erklärt, warum er beispielsweise im Namen des Volkes dafür bestraft wurde, dass er auf einem Abbruchgelände ein paar Scheiben eingeschlagen hat.
Jetzt hat er kapiert, was Eigentum bedeutet.
Und nebenbei haben auch seine Geschwister daraus gelernt.
Die paar Stunden Hundestall ausmisten hat er gerne gemacht.

Ja, meine Kinder nehmen am realen Leben Teil.
Die Großen drei tragen seit Jahren Zeitungen aus.
Wie sie das Geld verwenden, ist Ihre Sache.
Meine Frau oder ich weisen sie nur manchmal darauf hin, wie es anders besser wäre. Der Vergleich zeigt Ihnen dann, wer Recht hat. Usw usw...

oder hast du dein mißtrauen und deine weltsicht schon auf sie übertragen?
lieber streuner - jeder muss die welt für sich entdecken - ob es dir passt oder nicht...."Haltet die Augen auf und urteilt selber!"
Das versuche ich, ihnen beizubringen.
Es gelingt!

Ob es mir gelingt, mit 'Worten nach aussen' und 'Taten nach innen' die Welt die Ihnen entgegen kommt, schöner zu gestalten, ich versuchs.

ich würde mich freuen, wenn du mal vernünftig darauf antworten würdest - mein letzter versuch:smile:Und, hat's geklappt? :smirksmile:

Streuner
22.01.2011, 21:37
Alle sollten teilen.
Jeder mit Jedem.
Aber das führt nur dann zum Frieden, wenn das jeder gerne und freiwillig macht.
Und das geht schon gar nicht von heute auf morgen.
Aber jeder kann Schritt für Schritt damit anfangen.

Und wenn der Weltuntergang nicht kommt (oder erst in ein paar Millionen oder Milliarden Jahren), ...

dann sind wir alle völlig umsonst so brav geworden :smirksmile:

Streuner
22.01.2011, 21:43
Wohin denn ?
Dazu möchte ich mal "Alles" zitieren.


Wird Christus tausendmal zu Bethlehem geborn
Und nicht in dir: du bleibst doch ewiglich verlorn.
Das Kreuz zu Golgatha kann dich nicht von dem Bösen,
Wo es nicht auch in dir wird aufgericht, erlösen.

Angelus Silesius (1624 - 1677)Quelle (http://bfriends.brigitte.de/foren/8919436-post2056.html)


Ist aber nur mein Vorschlag.

Streuner
22.01.2011, 21:58
Alle paar Jahre soll die Welt untergehen und das schon seit der Antike...

Daher haelt sich meine Furcht doch sehr in Grenzen. :freches grinsen:

Und zur Supernova Beteigeuze: So genau ist es nicht vorhersagbar, wann dieser Stern explodieren wird, also alles nur Panikmache fuer Leute wie Dich, die in allem eine Bedrohung sehen (wollen).

Beteigeuze ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Betelgeuze#Zukunft_als_Supernova)

Na wenn das so ist, haben wir ja keinen Grund, freundlicher zueinander zu sein :smirksmile:

Welch ein Glück!

Streuner
22.01.2011, 22:09
und was könnte das ändern am schicksal dieser welt - oder meinst du einfach, dass jeder, der sein ende vor augen hat mit sich ins reine kommen sollte? auf einer mentalen ebene?
da gebe ich dir vollkommen recht - wenn du gemeint hast, dass der mensch, der den tod vor augen hat und auch noch seine sinne beisammen hat, sein leben nochmals revue passieren lassen sollte und evtl. vorhandene hassgefühle oder oder relativieren sollte?

ich bin davon überzeugt, dass das bei ganz vielen sterbenden menschen so ist - immer vorausgesetzt, dass sie nicht schon im koma liegen oder vom tod überrascht werden.
diesem gedankenprozess kann sich wohl kaum jemand entziehen.

nur alles das ändert nichts am lauf der gestirne - aber du meinst sicher, jeder soll sein seelenheil retten...... schöner gedanke - ehrlich.
aber warum muss dafür ein weltuntergangs-szenario herhalten - jeder mensch muss doch selber entscheiden, wann und wie er was und worüber denkt -
du missionierst - und das auch noch ganz offensichtlich - das ruft in den meisten fällen eine abwehrreaktion hervor:lachen: - wer will sich schon missionieren lassen?

Ich will niemanden missionieren.
Ich sag einfach nur was ich sehe und denke.
Kann auch alles ein Fake sein.
Dann ist es nicht meine Schuld sondern die der zuständigen Journalisten.

Aber, sagte nicht schon mal ein klügerer Mensch, dass man jeden Tag so leben sollte, als sei es der Letzte?
Warum sagte er das?
Weil es der letzte sein könnte.
Du sagst selber, wenn man den Tod vor Augen hat, siehst Du das ja eventuell ein, dass man sein Leben überdenken soll.

Haben wir den Tod nicht immer vor Augen?
Und, ist das der einzige Grund, warum man sein Leben ab und zu mal wieder überdenken soll?
Sollten wir - die Menschheit - das nicht generell öfter tun?

Inaktiver User
23.01.2011, 10:43
Übrigens:

Wenn das Ende der Welt tatsächlich nächstes Jahr kommt, warum sollten wir uns dann noch Sorgen um die Umwelt oder den Klimawandel machen?

In dieser Hinsicht brauchen wir also jedenfalls nicht "umzukehren", oder?

Und wenn wir uns unser ganzes Leben lang bisher schlecht benommen haben, warum sollten wir unser Verhalten ändern und anfangen, nett und mildtätig unserem Nächsten gegenüber zu sein?

Jetzt bringt das nun auch nix mehr!

Mit all dem fange ich immer noch rechtzeitig vor der Explosion von Betaigeuze an, also spätestens Anfang 1002011 ...


P.S.: Sollte dieser Strang nicht ins Religionsforum verschoben werden - Bereich Maya-Religion oder Astrologie ?????????????????

Inaktiver User
23.01.2011, 13:16
unwichtig...

Inaktiver User
23.01.2011, 13:39
Hoffen wir, dass es "nur Satiere" bleibt :smirksmile:
Welche Tiere? Streuner propagiert die Umkehr zur alten Rechtschreibung?!:erleuchtung:

Dabei dachte ich, das hieß schon immer "Satire"...:freches grinsen:


...Aber ich hab da so 'n Gefühl.
Und man hört so viel!!!

Es ist auf jeden Fall Angst.
Begründet?
Wer weiss das schon...?
So hat meine Oma auch immer daher geredet, nachdem sie die Bildzeitung gelesen hatte...:pfeifend:
Wenn man nicht wüsste, dass das Streuner ist, könnte man es glatt für Satire :smirksmile: halten...

Streuner
24.01.2011, 19:33
Ich trau mich mal, dieses Thema hier rein zu packen.
Ursachen hin oder her...

Vogelsterben in South Dakota: Die Stare wurden vergiftet - Yahoo! Nachrichten Deutschland (http://de.news.yahoo.com/34/20110124/twl-vogelsterben-in-south-dakota-die-sta-6ae0455.html)

Ist doch wohl der Hammer.
Was dürfen die sich denn erlauben?!!

Streuner
24.01.2011, 19:35
Welche Tiere? Streuner propagiert die Umkehr zur alten Rechtschreibung?!:erleuchtung:

Dabei dachte ich, das hieß schon immer "Satire"...:freches grinsen:




Danke, Frau Lehrerin.
Lasse mich gerne belehren :smirksmile:

Streuner
24.01.2011, 19:36
Welche Tiere? Streuner propagiert die Umkehr zur alten Rechtschreibung?!:erleuchtung:

Dabei dachte ich, das hieß schon immer "Satire"...:freches grinsen:


So hat meine Oma auch immer daher geredet, nachdem sie die Bildzeitung gelesen hatte...:pfeifend:
Wenn man nicht wüsste, dass das Streuner ist, könnte man es glatt für Satire :smirksmile: halten...

Danke, Frau Lehrerin.
Lasse mich gerne belehren :smirksmile:

Inaktiver User
24.01.2011, 19:53
Du, a Späßle muass scho' amoi sei! :lachen:
Weil wenn es so ist wie du sagst, ist bald Schluss mit lustig!

Streuner
24.01.2011, 20:09
Du, a Späßle muass scho' amoi sei! :lachen:
Weil wenn es so ist wie du sagst, ist bald Schluss mit lustig!

Klaro!
Seh ich doch genau so! :in den arm nehmen: :blumengabe:

Streuner
24.01.2011, 20:10
Ich trau mich mal, dieses Thema hier rein zu packen.
Ursachen hin oder her...

Vogelsterben in South Dakota: Die Stare wurden vergiftet - Yahoo! Nachrichten Deutschland (http://de.news.yahoo.com/34/20110124/twl-vogelsterben-in-south-dakota-die-sta-6ae0455.html)

Ist doch wohl der Hammer.
Was dürfen die sich denn erlauben?!!

In einem mögen die Recht haben:
Die Erde wird wohl nicht von Ausserirdischen zerstört sondern von Irdischen :knatsch:

Inaktiver User
24.01.2011, 21:03
mensch streuner - lass dich mal in den arm nehmen :in den arm nehmen:

kannst du den nur schreckensmeldungen? freu dich doch mal über das neugeborene der nachbarn, über die alte frau, die ihre einkäufe nachhause holt - über den opa, der sogar in der kälte noch seine üblichen wege geht - und überhaupt über die menschen, denen du begegnest - über die vögel, die irgendwo in der kälte die nacht verbringen und am tag herum fliegen usw. - und dass die jahreszeiten noch funktionieren - dass auf einen winter ein wunderschönes frühjahr folgt.
wo ist denn dein blick für den rest der welt??? für die mama, die den kinderwagen schiebt - für den kleinen jungen, der glücklich über ein comic-heft ist usw. usf. ...............................

klar hast du recht - unsere welt kann auch traurig machen - aber gib doch nicht die traurigkeit weiter sondern die freude - oder willst du keine freude sehen? in deinen beiträgen ist immer so eine schwermut - leb doch dein leben - du hast vll. nur das eine. statt es von der schwere der welt erdrücken zu lassen, könntest du es hervorheben trotz der vielen schreckensnachrichten - du könntest in deinem umfeld für freude sorgen-das ist nicht verboten und kränkt auch niemanden, der es zur zeit schwerer hat.....
und so sehr ich dich auch verstehe (die armen vögel, wem haben sie was getan....) aber die freude über soooo viele dinge, die überwiegt bei mir persönlich - du hast ein halbleeres glas und ich ein halbvolles.
das heisst nicht, dass ich diese traurigen nachrichten nicht wahrnehme - aber ich ertrinke nicht darin.

Streuner
24.01.2011, 21:11
mensch streuner - lass dich mal in den arm nehmen :in den arm nehmen:

kannst du den nur schreckensmeldungen? freu dich doch mal über das neugeborene der nachbarn, über die alte frau, die ihre einkäufe nachhause holt - über den opa, der sogar in der kälte noch seine üblichen wege geht - und überhaupt über die menschen, denen du begegnest - über die vögel, die irgendwo in der kälte die nacht verbringen und am tag herum fliegen usw. - und dass die jahreszeiten noch funktionieren - dass auf einen winter ein wunderschönes frühjahr folgt.
wo ist denn dein blick für den rest der welt??? für die mama, die den kinderwagen schiebt - für den kleinen jungen, der glücklich über ein comic-heft ist usw. usf. ...............................

klar hast du recht - unsere welt kann auch traurig machen - aber gib doch nicht die traurigkeit weiter sondern die freude - oder willst du keine freude sehen? in deinen beiträgen ist immer so eine schwermut - leb doch dein leben - du hast vll. nur das eine. statt es von der schwere der welt erdrücken zu lassen, könntest du es hervorheben trotz der vielen schreckensnachrichten - du könntest in deinem umfeld für freude sorgen-das ist nicht verboten und kränkt auch niemanden, der es zur zeit schwerer hat.....
und so sehr ich dich auch verstehe (die armen vögel, wem haben sie was getan....) aber die freude über soooo viele dinge, die überwiegt bei mir persönlich - du hast ein halbleeres glas und ich ein halbvolles.
das heisst nicht, dass ich diese traurigen nachrichten nicht wahrnehme - aber ich ertrinke nicht darin.

Danke erst mal für Deine tröstenden Worte - die es sicher auch für andere Leser sind :blumengabe:

Natürlich sehe ich auch die vielen von Dir aufgezählten schönen Dinge des Lebens, und viele mehr.

Gerade deswegen möchte ich, dass das Glas zumindest halb voll bleibt, dass es sich am besten wieder füllt.

Deshalb möchte ich Dich hier (http://bfriends.brigitte.de/foren/musik-von-klassik-bis-pop/151256-dsds-2011-a.html)
auf einen (von vielen) Lichtblick hinweisen :liebe:

Inaktiver User
24.01.2011, 21:39
wie schön, dass du dich auch noch mit den irdischen, banalen dingen beschäftigen kannst - das lässt hoffen:blumengabe:

Alles
25.01.2011, 19:13
Sonnenstürme werden ausgelöst, das muss aber nicht das Weltende bedeuten.

NASA: 2012 könnte ein Sonnensturm unsere Erde nachhaltig schädigen (http://www.shortnews.de/id/747255/NASA-2012-koennte-ein-Sonnensturm-unsere-Erde-nachhaltig-schaedigen)

Anscheinend kreist irgendwo irgendein Gestirn, das diese Aktivitäten auslösen kann und was bereits von den Mayas berechnet worden ist.

Streuner
26.01.2011, 17:24
Da steht, ich soll das weiterleiten an alle die mir lieb sind.

Hier (http://www.youtube.com/watch?v=6_Z7dWjXufM), bitteschön!

Ich sag dazu erstmal gar nichts.

Oder doch:
Vielleicht handelt es sich nicht um einen Riss in der Erdkruste, sondern um gigantische Hohlräume, die zuvor mit Erdöl gefüllt waren.
Irgendwann müssen die doch einstürzen und/oder mit Meerwasser volllaufen.

Inaktiver User
26.01.2011, 18:07
Da steht, ich soll das weiterleiten an alle die mir lieb sind.

Hier (http://www.youtube.com/watch?v=6_Z7dWjXufM), bitteschön!

Ich sag dazu erstmal gar nichts.

Oder doch:
Vielleicht handelt es sich nicht um einen Riss in der Erdkruste, sondern um gigantische Hohlräume, die zuvor mit Erdöl gefüllt waren.
Irgendwann müssen die doch einstürzen und/oder mit Meerwasser volllaufen.

und was machst du jetzt? wie verändert diese mutmaßung dein leben? das würde mich mal wirklich interessieren.

wie gut , dass ich so naiv bin:engel: - das alles kann stimmen oder auch nicht!
bei einer bekannten gibt es in der strasse einen schon älteren herrn, der tatsächlich zu festen zeiten die strasse passiert und kontrolliert.
er meldet ölflecken, notiert sich die kennzeichen von fahrzeugen, die dort noch nie standen und meine bekannte hat den eindruck, dass er auf ein verbrechen lauert. bislang sind alles nur killefitz-dinge, die er meldet.
er patrolliert mit vorliebe nachts - denn man weiß ja, nachst geschehen die schlimmsten dinge.....gggrrrrr....
auch er ist stets auf der suche nach machenschaften - statt in ruhe sein leben zu leben und nachts zu schlafen.

Inaktiver User
27.01.2011, 10:16
Das Ende der Erde, wenn du das mit "Welt" meinst, wird niemals kommen.:in den arm nehmen:

Zwar sind wir mittlerweile an den Punkt gelangt, wo es den Anschein hat, dass der Erdball "untergehen" könnte.
Aber das wird niemals geschehen, denn die Erde ist erschaffen worden, um für immer zu bestehen.

Da können noch so viele Horrormeldung in Umlauf gebracht werden, sie werden sich nicht erfüllen, weil der Eigentümer der Erde vorher eingreifen wird.
Wir Menschen sind sozusagen nur Mieter oder Nutzer der Erde.
Der Eigentümer wird rechtzeitig eingreifen, bevor skrupellose "Mieter" sein Eigentum zerstören.

Kann also nicht mehr lange dauern, die Zeit ist sehr weit vorangeschritten.

Ist das nicht ein schönerer Gedanke, als sich mit diesen Weltuntergangsprophezeiungen das Leben schwer zu machen?

_maddin_
27.01.2011, 11:13
Aber das wird niemals geschehen, denn die Erde ist erschaffen worden, um für immer zu bestehen.


Sag das mal der Sonne.:pfeifend::smirksmile:

Inaktiver User
27.01.2011, 12:26
Sag das mal der Sonne.:pfeifend::smirksmile:

Stimmt. Die Wissenschaftler sagen, das sie sich in ein paar Millionen Jahren soweit ausdehnt, dass sie die Erde "verschluckt".

Aber bis dahin fließt viel Wasser durch die Oder.:smirksmile:

_maddin_
27.01.2011, 12:35
Milliarden Jahre, nicht Millionen.

Aber es wird geschehen. Was ist denn dann?

Inaktiver User
27.01.2011, 13:05
Da steht, ich soll das weiterleiten an alle die mir lieb sind.

Hier (http://www.youtube.com/watch?v=6_Z7dWjXufM), bitteschön!

Ich sag dazu erstmal gar nichts.

Oder doch:
Vielleicht handelt es sich nicht um einen Riss in der Erdkruste, sondern um gigantische Hohlräume, die zuvor mit Erdöl gefüllt waren.
Irgendwann müssen die doch einstürzen und/oder mit Meerwasser volllaufen.

Ich sach dazu erstmal auch nix - reinster Blödsinn!



Übrigens gibt und gab es keine "Hohlräume unter der Erde, die mit Erdöl gefüllt waren" - das Öl und das Gas ist in Gesteinsporen eingeschlossen.

Und sämtliches Erdöl, das gefördert worden ist oder förderbar wäre hat ein Volumen von etwa 300 Kubikkilometern, verteilt über fast die ganze Welt. Selbst wenn sich die (nicht vorhandenen) Hohlräume füllen würden, würde dies bedeuten, dass sich die Erdoberfläche langsam (also im Zeitraum von Jahrhunderten) um insgesamt weniger als einen Millimeter senken würde - ganz offensichtlich eine Katastrophe!!

Zum Vergleich: In Skandinavien hat sich seit dem Ende der Eiszeit die Erdoberfläche um bis zu 350 m gehoben, in Norddeutschland und der Nordsee um bis zu 30 m gesenkt.

Die Hebung entspricht bis zu 3,5 cm im Jahr - gegenwärtig sind es immer noch bis zu 1 cm im Jahr.

Streuner
27.01.2011, 16:42
Sag das mal der Sonne.:pfeifend::smirksmile:
Wenn Majolika Recht hat, wenn es also Gott gibt und er die Sonne, Mond und Sterne
und auch uns erschaffen hat, dann macht die Sonne nicht was sie "will" sondern was Gott will.

_maddin_
27.01.2011, 16:52
Wenn Majolika Recht hat, wenn es also Gott gibt und er die Sonne, Mond und Sterne
und auch uns erschaffen hat, dann macht die Sonne nicht was sie "will" sondern was Gott will.

Falsches Forum.

Streuner
27.01.2011, 17:15
Falsches Forum.
In welchem Forum soll man denn wissenschaftliche Fragen aus religiöser Sicht behandeln?

_maddin_
27.01.2011, 17:26
In welchem Forum soll man denn wissenschaftliche Fragen aus religiöser Sicht behandeln?

Philosophie oder Religion

oder Esoterik

Streuner
27.01.2011, 18:39
Ein weiterer möglicher Grund, warum die USA neuerdings Milliarden ausgeben um sich für eine Katastrophe vorzubereiten:
Supervulkan vor Ausbruch?
(http://de.news.yahoo.com/34/20110126/tsc-yellowstone-park-supervulkan-kurz-vo-98fda55.html)

Carolly
27.01.2011, 18:59
Ist es nicht so dass die Erdoberflaeche immer groesser wird, und irgendwann platzt der Ballon?

Inaktiver User
27.01.2011, 19:03
Supervulkan vor Ausbruch?
(http://de.news.yahoo.com/34/20110126/tsc-yellowstone-park-supervulkan-kurz-vo-98fda55.html)

Kraeht der Hahn auf dem Mist, aendert sichs Wetter oder es bleibt wie es ist...

Mehr Aussage, ob der nun ausbricht oder nicht, kann ich in dem Artikel auch nicht finden ;-)

Inaktiver User
27.01.2011, 20:40
Naja, der liebe Gott wird sich schon vorher "überlegt" haben, wie alt die Sonne wird. Warum sollte er den Zeitrahmen jetzt ändern?! Bin mir eh ned sicher, vielmehr glaube ich auch nicht dass es der Mensch solange macht...

Inaktiver User
27.01.2011, 21:11
Tja, Streuner, und wenn der Yellowstone-Vulkan wirklich ausbricht, was willst du dann machen?

In welche Richtung willst du umkehren?

Wir können nichts daran ändern. Wir können uns in Grenzen auf die Minimierung der Folgen von Naturkatastrophen vorbereiten- und das machen unsere Regierungen. Aber wenn was passiert, dann passiert es.

Warum sollte ich mir deswegen nen Kopf machen?

Beim Thema Klimawandel ist es was anderes - da kann man selbst ein ganz kleines bisschen beitragen, das Risiko zu verringern. Bei möglichen militärischen Konflikten, die durch die Dummheit der Menschen ausgelöst werden, kann man versuchen, zumindest seine Politiker entsprechend zu motivieren - aber bei Naturkatastrophen?

Ich hoffe mal, dass du nie das Haus verlässt, wenn ein Gewitter droht ....

Inaktiver User
28.01.2011, 21:09
Milliarden Jahre, nicht Millionen.

Aber es wird geschehen. Was ist denn dann?

Alle hundertmillionen Jahre findet ein Planetentreffen im All statt.

Die Venus begrüsst die Erde:
"Na, meine Liebe, wie geht es dir denn?"

"Leider nicht gut", antwortet die Erde.

"Was hast du denn?", fragt die Venus.

"Menschen", seufzt die Erde.

"Ach, mach dir keine Sorgen, das geht vorbei."

:freches grinsen:

_maddin_
28.01.2011, 22:04
Baaaaaaaaaaaaaaart

Inaktiver User
29.01.2011, 04:50
Kraeht der Hahn auf dem Mist, aendert sichs Wetter oder es bleibt wie es ist...

Mehr Aussage, ob der nun ausbricht oder nicht, kann ich in dem Artikel auch nicht finden ;-)

Sorry aber bitte lies mal genauer wen du über sowas schreibst. Das Magma ist noch zehn Kilometer unter der Oberfläche. Ängste muß man haben wenn es drei Kilometer sind, oder zwei.
Deine Aussage ob der Hahn kräht ist hier fehl am Platz.

Inaktiver User
29.01.2011, 08:03
Baaaaaaaaaaart
Hahaa... und ich wollte gestern genau dasselbe darauf schreiben, hab ich aber dann doch nicht weil ich es nicht taktvoll fand.
Aber nachdem maddin...
...
naja, so bin ich eben.

Inaktiver User
29.01.2011, 09:14
Baaaaaaaaaaaaaaart

Wie so manch anderes auch....:freches grinsen:

Inaktiver User
29.01.2011, 09:18
Da hast recht.
schon allein der Titel hat einen Bart den könnte man hundert mal um die Erdkugel äh -scheibe wickeln.

Inaktiver User
30.01.2011, 03:05
Wenn ich es erlebt habe, diese Erkenntnis, dass man in sich gehen und zu sich finden kann - und ich folglich ausserhalb meiner inneren Mitte gewesen sein kann, dann nehme ich an, dass es anderen Menschen auch so gehen könnte.
Das ist aber bestimmt von Mensch zu Mensch verschieden.
Das muss jeder selber bei sich erkennen.
Wenn Du es erkannt hast - umso besser.

Vielleicht gibt es aber auch Menschen, die von sich aus gar nicht auf die Idee kommen, dass sie in sich etwas finden könnten.
Denen möchte ich sagen:
Ich jedenfalls wurde fündig.

Nicht einmal zu einem kleinen Teil. Aber der wäre nötig. Wer hat dir gesagt das du deine mitte gefunden hast?
Du weißt nicht einmal in welche Richtung du gehen solltest. Das kann man lesen. Klar muß es jeder Mensch selbst erkennen.
Aber das es funktioniert hat sagt dir nur ein anderer Mensch, ein Freund. Du wirst es nicht ohne solche Hilfe erkennen.
Solange du auf jeden Zug aufspringst ohne Hintergrundwissen ist das nicht gut.
Schneide ein Thema an wenn du darüber recherchiert hast.
Aber bleibe weiter daran über alles informiert zu sein.

Inaktiver User
30.01.2011, 14:25
Sorry aber bitte lies mal genauer wen du über sowas schreibst. Das Magma ist noch zehn Kilometer unter der Oberfläche. Ängste muß man haben wenn es drei Kilometer sind, oder zwei.
Deine Aussage ob der Hahn kräht ist hier fehl am Platz.

Ist Deine Meinung, ich fand den Artikel eben recht aussagelos und das schrieb ich hier...

Inaktiver User
30.01.2011, 16:04
Und wenn das Magma einen Kilometer unter der Oberfläche ist oder Beteigeuze oder die Sonne zur Nova wird - was solls?

Dies sind Dinge, an denen wir nichts ändern können.

Vielleicht können wir uns den Keller voll stellen mit Notvorräten, wenn wir Amerikaner sind zusätzlich noch mit ein paar Kanonen gegen die Nachbarn, aber sonst ist wenig zu tun. Und wenn die Sonne hochgeht, hilft die beste Kanone nix.

Ich stimme Streuner in Einem zu: Wir sollten gelegentlich mal "umkehren" in dem Sinne, dass wir überlegen, ob wir oft genug "das Richtige" tun. Aber damit sollten wir nicht warten bis Ende 2012 wenn der Maya-Kalender endet, sondern es dann tun, wenn wir den Eindruck haben, dass wir jemandem unnötig weh getan haben.

Egal ob die Welt untergeht oder nicht.

Inaktiver User
01.02.2011, 00:58
Ist Deine Meinung, ich fand den Artikel eben recht aussagelos und das schrieb ich hier...

Entschuldigung Mantis ich hab nicht auf deinen Kommentar geantwortet sondern nur auf den von Streuner.
Ob zehn Kilometer oder drei find ich schon aussagekräftig von Wissenschaftlern ob es zu einem Aussbruch kommen könnte.
Ich weiß nicht wieviele Artikel du über den Yellowstone Vulkan gelesen hast. Aber genau darum ging es mir.
Um über etwas zu schreiben wie "Das Ende der Welt kommt" sollte man mehr als einen Artikel gelesen haben. Und sich viele Gedanken gemacht haben.
Auch bei den Experimenten bei CERN meinten einige die Welt geht unter wegen einem schwarzen Loch.
Ich wünschte mir mir nur das bevor man sowas reinstellt ein bisschen mehr recherchiert wird.

Streuner
01.02.2011, 01:42
Irgendwann geht die Welt auf alle Fälle unter - falls Majolika nicht Recht hat.
Und es wird Menschen geben, die das erleben werden.
Warum sollten das nicht wir sein?

Und sterben werde ich irgendwann sowieso.
Warum dann nicht auf diese Weise?
Das mitzuerleben könnte auch als Privileg angesehen werden.

Inaktiver User
01.02.2011, 15:10
Irgendwann geht die Welt auf alle Fälle unter - falls Majolika nicht Recht hat.


Ja, wenn die Sonne ihr Lebensende erreicht hat. Aber das erleben wir alle sicher nicht mehr mit, das dauert noch ein paar Milliarden Jahre.



Und es wird Menschen geben, die das erleben werden.
Warum sollten das nicht wir sein?


Glaube ich nicht, das ist eine sehr lange Zeitspanne, bis dahin und wenn man sich die Erdgeschichte mal anguckt, wird man zu dem Schluss kommen, dass die Menschheit bis dahin wohl nicht mehr existiert in ihrer jetzigen Form. Menschen gibts, je nach Definition seit einigen 10.000 bis 100.000 Jahren. Die sind so also in einigen Millarden Jahren hoechstwahrscheinlich nicht mehr existent.



Und sterben werde ich irgendwann sowieso.
Warum dann nicht auf diese Weise?
Das mitzuerleben könnte auch als Privileg angesehen werden.

Och, sterben kann man auf viele Weisen, der Weltuntergang ist nur eine unglaublich unwahrscheinliche...

Und als Untermauerung Artikel einzustellen, die sich mit Naturkatastrophen beschaeftigen, finde ich unpassend. Denn diese haben entweder keinen zerstoererischen Effekt (Beteigeuze) oder sind sehr unschoen fuer Teile der Welt (Yellowstone), aber sie werden nicht die Welt untergehen lassen.

Sinnvoller waere es, anstatt Deine Zeit damit zu verbringen, "schlechte" Artikel zu lesen und hier einzustellen, sich mal grundlegend zu informieren, um sowas auch mal einordnen zu koennen. So bist wie ein aufgeschrecktes Huhn, das von Schreckensmeldung zu Schreckensmeldung flattert. Hilfreich ist das aber weder fuer Dich noch fuer andere.

Nimm doch Deinen eigenen Rat mal an, geh in Dein Inneres und such Dir eine Aufgabe, anstatt hier Rundumschlaege zu fuehren, die wenig Substanz haben.

Streuner
02.02.2011, 00:33
Ja, wenn die Sonne ihr Lebensende erreicht hat. Aber das erleben wir alle sicher nicht mehr mit, das dauert noch ein paar Milliarden Jahre.



Glaube ich nicht, das ist eine sehr lange Zeitspanne, bis dahin und wenn man sich die Erdgeschichte mal anguckt, wird man zu dem Schluss kommen, dass die Menschheit bis dahin wohl nicht mehr existiert in ihrer jetzigen Form. Menschen gibts, je nach Definition seit einigen 10.000 bis 100.000 Jahren. Die sind so also in einigen Millarden Jahren hoechstwahrscheinlich nicht mehr existent.



Och, sterben kann man auf viele Weisen, der Weltuntergang ist nur eine unglaublich unwahrscheinliche...

Und als Untermauerung Artikel einzustellen, die sich mit Naturkatastrophen beschaeftigen, finde ich unpassend. Denn diese haben entweder keinen zerstoererischen Effekt (Beteigeuze) oder sind sehr unschoen fuer Teile der Welt (Yellowstone), aber sie werden nicht die Welt untergehen lassen.

Sinnvoller waere es, anstatt Deine Zeit damit zu verbringen, "schlechte" Artikel zu lesen und hier einzustellen, sich mal grundlegend zu informieren, um sowas auch mal einordnen zu koennen. So bist wie ein aufgeschrecktes Huhn, das von Schreckensmeldung zu Schreckensmeldung flattert. Hilfreich ist das aber weder fuer Dich noch fuer andere.

Nimm doch Deinen eigenen Rat mal an, geh in Dein Inneres und such Dir eine Aufgabe, anstatt hier Rundumschlaege zu fuehren, die wenig Substanz haben.

Sogesehen hast schon Recht.
Die Dinos sind auch ausgestorben und die Erde dreht sich immer noch.
Allenfalls sterben wir Menschen aus aber nicht gleich die ganze Welt.
Also was kümmerts uns... :yeah: :musiker: ________ :pfeifend:
(http://www.youtube.com/watch?v=K4oUGVihS6Q)

Streuner
02.02.2011, 22:55
Entdeckerdrang

Millionen von Jahren erkundete der Mensch die Horizontale seiner Welt in der er lebte.
Als er da so ziemlich alles entdeckt hatte, zog und trieb es ihn in die Vertikale. Und zwar in beide Richtungen - nach oben und nach unten.
Räume wurden erkundet, das Große und das Kleine.
Und da ist man noch lange nicht am Ende.
Man könnte sagen, da beginnt man, die Ewigkeit zu entdecken.
Aber.
Hat der Mensch nur genug Zeit, schafft er es, alles in und auswendig, von außen nach innen und von innen heraus und alles von allen Seiten und aus allen Perspektiven gleichzeitig zu betrachten und zu erkennen.
Alles Materielle, wohlgemerkt!
Bliebe da noch etwas übrig?
Eine ganze Menge an Welten bleiben noch übrig:
Wie sieht die Welt aus Sicht eines Fisches aus?
Der Schmetterling orientiert sich hauptsächlich an Düften.
Hunde auch und viele andere Tiere auch.
Ich denke an die Tiere, die sich am Magnetfeld der Erde orientieren - wie sehen diese Wesen Ihre Welt?
Von was für Welten ist hier im Allgemeinen die Rede?*
Und: Kann nur der Mensch erkennen, dass es unterschiedliche Welten gibt?

*Es ist die undefinierbare Zahl der möglichen geistigen Welten.

**Wird der Mensch es eines Tages auch schaffen, in diese geistigen Welten vorzudringen, die Gedankenwelt eines anderen Menschen, die eines Tieres zu betrachten, bildlich darzustellen? Werden wir eines Tages wissen, ob wirklich für jeden Menschen die Banane gelb ist...? Für uns sieht ein Seeteufel (http://www.google.com/imgres?imgurl=http://kuche.net/images/seeteufel3.jpg&imgrefurl=http://www.scootertuning.de/chit-chat/414888-kryptozologie-nessie-big-foot-yeti-tiefseemonster-gibt-wirklich-7.html&h=334&w=600&sz=24&tbnid=Jl-4gZ6qbY5s-M:&tbnh=75&tbnw=135&prev=/images%3Fq%3DSeeteufel&zoom=1&q=Seeteufel&hl=de&usg=__tddZ9BEsXKjL7UNSi7hghnIKOpM=&sa=X&ei=JNdJTbTnCcOblgeXsIT7Dw&ved=0CEQQ9QEwBA) aus wie ein hässliches Monster. Sind wir Menschen in "Wirklichkeit" auch so hässlich? (Die verschiedenen Gedankenwelten zu vermischen und einander zu erkunden, dazu trägt heutzutage das Internet bereits bei. Diese verschiedenen Welten zusammengefügt ergeben ein Gesamtbild der Welt, wie die Menschheit sie sieht, beziehungsweise das der entsprechenden Spezies. Können andere Wesen das schon längst?)

**Und wenn ja, was dann?
Aber zuerst: Was wird er dort entdecken?

Und was dann?

Was gibt es dann noch zu entdecken?
Ist da noch was?

PS.: Was der Mensch bis jetzt auch entdeckt hat, er wurde im Nachhinein fähig, diese Entdeckung zum Guten aber auch zum Bösen zu verwenden und/oder sie zu zerstören und/oder zu verändern.
(Sehe gerade "Abenteuer Forschung" mit Harald Lesch - ZDF)

Inaktiver User
03.02.2011, 04:34
Les ich richtig?
Das Ende der Welt kommt? Ist das die Überschrift?
Und dann Harald Lesch und Fragen die schon so oft beantwortet wurden?
In der ersten Klasse würde es heissen Thema verfehlt "6".

Streuner
03.02.2011, 18:32
Les ich richtig?
Das Ende der Welt kommt? Ist das die Überschrift?
Und dann Harald Lesch und Fragen die schon so oft beantwortet wurden?
In der ersten Klasse würde es heissen Thema verfehlt "6".

Diesem Lehrer würde ich aber was erzählen.
Ich würde ihm ebenfalls eine Sechs ausstellen:
Für 'Zusammenhang nicht erkannt' :smirksmile:

derhatti
20.11.2011, 09:45
Das Ende der Welt kommt tatsächlich, aber anders. Was meinen wir wenn wir von „Welt“ sprechen? Ich nehme mal ein anderes Wort: Realität. Da gibt es DIE Realität, die verschiedene Menschen beim Anblick einer leicht gebogenen, gelben, länglichen Frucht sagen lässt: Banane! Und dennoch hat diese Banane für jeden eine andere Bedeutung, womit auch die empfundene Realität sich ändert. Hat der Betrachter gerade eine gegessen, oder mag er überhaupt keine?

Die „Welt“ ist (mathematisch ausgedrückt) die Durchschnitts- Menge aller subjektiven Ansichten über die Welt. Man kann nun darüber diskutieren, ob diese Welt untergehen wird. Wahrscheinlich mit dem Ziel, daraus eine Verhaltensänderung abzuleiten.

Die subjektive Welt wird aber sicher untergehen: wenn man stirbt. Egal ob man an etwas wie „danach“ glaubt: Was vorher war, wird nicht mehr sein.
Angesicht der Tatsache, dass also „Deine“ Welt tatsächlich untergehen wird (und zwar hoffentlich ohne exakte Ankündigung), kann jeder fragen: Sollte ich mich vielleicht vorher ändern? Das Motto „Lebe jeden Tag als wär’s Dein letzter“ spiegelt diesen Gedanken wieder.

Was wäre, wenn zweifelsfrei und von allen Menschen anerkannt bewiesen wäre: Zu DEM Zeitpunkt geht die Welt unter. Was hätte die Menschheit von diesem Wissen? Was würden wir tun?

Es ist wohl nicht wichtig diesen Zeitpunkt zu kennen, sondern sich in Foren wie diesem darüber zu auszutauschen. Das ist für mich der wahre Wert, und es ist doch auch kein geringer.

Gerade kommt mir noch ein anderer Gedanke: Vielleicht ist die Diskussions- Freude bei Themen dieser Art auch ein Ausdruck dafür, dass wir die Gewissheit des subjektiven Untergangs auf alle übertragen wollen, um so Angst/Schmerz usw. zu „verdünnen“. Etwa wie „Geteilter Tod ist halber Tod“.

Inaktiver User
21.11.2011, 02:02
Zu wissen das diese Welt vergehen wird sollte wissen von jedem sein.
Auch das es heute oder morgen geschehen kann.
Was beeinflusst das am denken?
Jeder würde anders reagieren.
Also lebe heute. Und vergiss die Gedanken an einen Weltuntergang. Das kann noch eine Million Jahre dauern.
Ist es dann für dich wichtig??

Streuner
21.11.2011, 05:07
Zu wissen das diese Welt vergehen wird sollte wissen von jedem sein.
Auch das es heute oder morgen geschehen kann.
Was beeinflusst das am denken?
Jeder würde anders reagieren.
Also lebe heute. Und vergiss die Gedanken an einen Weltuntergang. Das kann noch eine Million Jahre dauern.
Ist es dann für dich wichtig??

Wenn das Wissen darüber, dass die Welt schon morgen oder erst in Millionen von Jahren untergehen kann,
das Denken und Handeln beeinflusst, warum soll man dann die Gedanken an den Weltuntergang vergessen?
Die Frage ist, in welcher Weise das das Denken und Handeln beeinflusst.
Wir selber können und sollten unser Denken und Handeln beeinflussen und steuern.

Außerdem geht es nicht darum, dass die Erde untergehen könnte - das wird sie ohnehin irgendwann -
sondern, dass lange bevor die Erde untergeht, die Menschheit untergehen könnte.
Mit der Welt, die unterzugehen droht, ist nicht die Erde gemeint, sondern die Menschenwelt,
die Welt, die der Mensch zum Leben braucht.
Ist eine Welt noch relevant, wenn es niemanden mehr gibt, der weiß dass es sie gibt?

Den Untergang der Erde kann man nicht aufhalten.
Den Untergang der Welt, die der Mensch zum Leben braucht, kann man beschleunigen oder hinauszögern.
Was wir auch tun können und sollten, ist, sich überlegen, wie wir Menschen während eines Weltuntergangs miteinander umgehen. Denn dieser kann sich über Jahrzehnte oder Jahrhunderte hinziehen, so, dass wir ihn bewusst erleben. Gerade dann ist es wichtig, dass wir menschlich miteinander umgehen.

Es kommt auch darauf an, auf welche Weise die Welt des Menschen untergeht.
Hört die Menschheit irgendwann einfach auf, sich fortzupflanzen? Oder wird sie verhungern, verdursten, an Krankheiten sterben ... sich gegenseitig vernichten?
WIE der einzelne Mensch aber auch die Menschheit stirbt - ob er/sie getötet wird oder von sich aus stirbt, das ist das Entscheidende.

Früher oder später sterben wir alle.
Aber lieber später als früher :smirksmile:

Inaktiver User
23.11.2011, 03:38
Zu wissen das heute oder morgen ein Meteorit einschlagen könnte ist das eine.
Die Welt wir wie sie kennen gäbe es nicht mehr. Die Menschheit würde eventuell langsam aussterben.
Keine Viren können das verursachen. Es kommt nicht darauf an auf welche weise die Menscheit untergeht.
Erwartet jemand Menschlichkeit wenn es nichts mehr zu essen gibt? Dann ist sich jeder der nächste.
Hoffentlich sehen wir nur Earthcrosser. Und keinen der einschlägt.
Also freuen auf jeden Sonnenaufgang den man sieht.

Streuner
23.11.2011, 05:17
Zu wissen das heute oder morgen ein Meteorit einschlagen könnte ist das eine.
Die Welt wir wie sie kennen gäbe es nicht mehr. Die Menschheit würde eventuell langsam aussterben.
Keine Viren können das verursachen. Es kommt nicht darauf an auf welche weise die Menscheit untergeht.
Erwartet jemand Menschlichkeit wenn es nichts mehr zu essen gibt? Dann ist sich jeder der nächste.
Hoffentlich sehen wir nur Earthcrosser. Und keinen der einschlägt.
Also freuen auf jeden Sonnenaufgang den man sieht.

Warum immer wieder dieses düstere Bild.
Schon in den schlimmsten Lebenslagen hat es Menschen gegeben, die bis zuletzt menschlich geblieben sind.
Sterben zu müssen, ist kein Grund, unmenschlich zu werden. Das müssen wir alle.
Es kommt eben doch darauf an, auf welche Weise man zu Tode kommt.
Und so wie 'man' zu Tode kommt, so kommt die Menschheit zu Tode.
Jeder Mensch ist ein Teil der Menschheit, so wie jeder Arm ein Teil eines Menschen ist.
Dass die Leben aller Menschen zusammenhängen, sieht man an der Tatsache, dass kein Mensch ohne einen anderen Menschen existieren könnte.
Dass die Menschen ein Teil der Natur sind, erkennt man, wenn man sich vorstellt, dass auch ein Blatt an einem Baum ein Teil des Baumes ist, auch wenn der Baum auch ohne dieses Blatt leben könnte.
Aber ab einem bestimmten Punkt sind so viele Blätter kaputt, dass der Baum stirbt.

Stell Dir vor, das Leben wäre eine Frucht.
Dann wäre der Gedanke seine Saat.

Wie man behandelt wird, das kann ein Grund werden, unmenschlich zu handeln - sogar, ohne dass man es will. Wut ist zum Beispiel manchmal stärker als man selbst. Da gibt es noch mehr, die stärker sind als man selbst. Geht man den Weg des Wassers, erntet man keinen Widerstand, solange man keinen leistet.
Stell Dir mal vor, alle Menschen würden danach handeln.

Inaktiver User
24.11.2011, 01:38
Stell dir mal vor das du zwar gute Wünsche hast. Sie aber mit dem was passieren würde nichts zu tun hätten.

Streuner
24.11.2011, 01:55
Stell dir mal vor das du zwar gute Wünsche hast. Sie aber mit dem was passieren würde nichts zu tun hätten.

Dann hättest Du gewonnen!

Streuner
24.11.2011, 01:57
Stell dir mal vor das du zwar gute Wünsche hast. Sie aber mit dem was passieren würde nichts zu tun hätten.

Dann hättest Du gewonnen!
Willst Du das?

Streuner
24.11.2011, 01:59
Du brichst meinen Willen nicht!
...oder soll ich sein wie das Wasser :knatsch:?
Bitte zwing mich nicht

Inaktiver User
24.11.2011, 02:03
Du brichst meinen Willen nicht!
Deinen Willen brechen? Das hab ich beabsichtigt? Was geht in dir vor.
Ich hoffe vielleicht neue Gedanken rüberzubringen. Aber niemals einen Willen zu brechen.
Das wäre krank.
Ich seh jetzt aber das ich zur falschen Zeit hier bin.
..Und damit meinte ich nicht die Uhrzeit.

Streuner
24.11.2011, 02:04
Sollte man für den Frieden den Glauben an Gott aufgeben?
Deshalb kein Zwang.

Streuner
24.11.2011, 02:05
Deinen Willen brechen? Das hab ich beabsichtigt? Was geht in dir vor.
Ich hoffe vielleicht neue Gedanken rüberzubringen. Aber niemals einen Willen zu brechen.
Das wäre krank.
Ich seh jetzt aber das ich zur falschen Zeit hier bin.

Ich meine nicht Dich.

Inaktiver User
24.11.2011, 02:07
Sollte man für den Frieden den Glauben an Gott aufgeben?
Deshalb kein Zwang.
Was für eine Fragestellung. Denk mal drüber nach.

Streuner
24.11.2011, 02:11
Es gibt einen Weg, auf dem Menschen vom Glauben abkommen.
Menschen, die Dir auf diesem Weg begegnen, zu denen sei freundlich.

Denn sie könnten auf dem richtigen Weg sein, und Du erliegst einer Illusion.


Das nennt man Verwirrung!

Streuner
24.11.2011, 02:13
Was für eine Fragestellung. Denk mal drüber nach.
Ich denke immer erst nach, bevor ich schreibe.
Würde mich interessieren, was Du jetzt denkst.
Wie würdest DU denn diese Frage stellen, so dass sie einen Sinn ergibt?

Inaktiver User
24.11.2011, 02:15
Darum geht es gar nicht. Du würdest diese Frage nicht stellen wenn du die Welt verstehen würdest.

Streuner
24.11.2011, 02:17
Was für eine Fragestellung. Denk mal drüber nach.
Da schreibe ich extra die Antwort schon dazu,
und Du verstehst die Frage immer noch nicht. :beleidigt:

Inaktiver User
24.11.2011, 02:21
Ich verstehe die Frage. Und ich kenn die Antwort. Sorry. Ich weiß das du es verstehst noch viel wissen fehlt.
Aber genau das solltest du dir anschaffen. Tu es.

Streuner
24.11.2011, 02:23
Darum geht es gar nicht. Du würdest diese Frage nicht stellen wenn du die Welt verstehen würdest.
Ich verstehe die We e e lt nicht mehr !
Verstehst DU sie denn?
Erkläre sie uns doch.

Ach sooo, Du lebst ja in einer anderen Welt als ich - ahaaa - so sooo - mhmm

Was ich alles weiß, gell :smirksmile:
Ich weiß, dass Deine Welt anders ist als meine *g*
Ja woher weiß ich denn das? *ggg?
Weil ich mich mit Dir unterhalte.
Einen Teil Deiner geistigen Welt offenbarst Du uns jedes Mal, wenn Du hier etwas schreibst.
Deshalb sollte, was offenbart wird, immer die Wahrheit sein - und sei es auch das, was man für die Wahrheit hält.

Weil niemand ohne Zweifel ist, ob er glaubt was er denkt,

bleiben alle Steine liegen.

Streuner
24.11.2011, 02:25
Ich verstehe die Frage. Und ich kenn die Antwort. Sorry. Ich weiß das du es verstehst noch viel wissen fehlt.
Aber genau das solltest du dir anschaffen. Tu es.

Wie kann man jemandem sagen, dass er dumm ist, ohne es auszusprechen:

Man sagt, "Dir fehlt es an Wissen!".

Bitte lass das!

Mit Gegenargumenten kannst Du mich überzeugen.
Aber nicht mit leeren hohlen Worten.

Inaktiver User
24.11.2011, 02:33
Ok.jetzt sind wir wieder an dem Punkt wo wir schon mal waren. Und es hat sich nichts geändert.
Es tut mir sehr leid das du alles negativ auffasht was von mir kommt.
Eines.Nicht wissen heißt niemals dumm. Sich nicht weiterbilden wollen. Das wäre dumm.
Ich wünsch dir das du viel über dich nachdenkst. Und das wichtigste dabei das du viele Freunde hast die
dir eine Rückkopplung geben.

Streuner
24.11.2011, 02:36
Und ich kenn die Antwort.

Ich kenne sie nicht.
Ich habe sie noch nicht gesehen - DU?

Du kennst die Antwort?
Kennst Du die Frage überhaupt?
Du musst die richtigen Fragen suchen.
Dann findest Du auch die richtigen Antworten.

Wenn Du die richtige Frage kennst, dann stelle sie mir bitte :blumengabe:

Dann suchen wir gemeinsam nach der Antwort, ok? :smirksmile::in den arm nehmen:

Streuner
24.11.2011, 02:37
Ok.jetzt sind wir wieder an dem Punkt wo wir schon mal waren. Und es hat sich nichts geändert.
Es tut mir sehr leid das du alles negativ auffasht was von mir kommt.
Eines.Nicht wissen heißt niemals dumm. Sich nicht weiterbilden wollen. Das wäre dumm.
Ich wünsch dir das du viel über dich nachdenkst. Und das wichtigste dabei das du viele Freunde hast die
dir eine Rückkopplung geben.

Beleidigt sein gilt auch nicht :smile:

Streuner
24.11.2011, 02:46
das du viele Freunde hast die
dir eine Rückkopplung geben.

Ich suche keine Freunde, die mir etwas für die Freundschaft geben.
Aber wenn mir jemand etwas gerne geben will, dann nehme ich es gerne :smile:

Es macht doch Freude, wenn man jemandem eine Freude macht, indem man sich darüber freut, dass er einem eine Freude gemacht hat.

Gibts nicht?

Hab ich kürzlich erlebt :smirksmile:

Geteilte Freude ist doppelte Freude.

Inaktiver User
24.11.2011, 02:47
Am Anfang waren Fragen.
Darauf gibt es Antworten.
Warum unterstellst du mir jetzt das ich die Fragen nicht kenne?
Wir suchen ganz bestimmt nicht gemeinsam.
Ich hoffe du weißt warum.

Streuner
24.11.2011, 03:15
Am Anfang waren Fragen.
Darauf gibt es Antworten.
Warum unterstellst du mir jetzt das ich die Fragen nicht kenne?
Wir suchen ganz bestimmt nicht gemeinsam.
Ich hoffe du weißt warum.

Klar!
Weil Du nicht willst

...:pfeifend:

Inaktiver User
24.11.2011, 03:23
Klar!
Weil Du nicht willst

...:pfeifend:
es mag interessant sein deinen Weg zu verfolgen. Für mich.
Jetzt sehe ich jemand der allein ist.
Also geh deinen Weg allein. Ich denke das du es so willst.
Du hast nie nachgedacht ob es besser wäre nachfragen zu können ob man richtig liegt bei Freunden.
Du weißt das du immer richtig liegst.
Dann alles gute auf deinem Weg.

Streuner
24.11.2011, 04:19
es mag interessant sein deinen Weg zu verfolgen. Für mich.
Jetzt sehe ich jemand der allein ist.
Also geh deinen Weg allein. Ich denke das du es so willst.
Du hast nie nachgedacht ob es besser wäre nachfragen zu können ob man richtig liegt bei Freunden.
Du weißt das du immer richtig liegst.
Dann alles gute auf deinem Weg.

Du bietest mir laufend an, bei Dir nachfragen zu dürfen,
aber die entscheidenden Fragen beantwortest Du mir nie.

Warum?

Streuner
24.11.2011, 04:21
Ich möchte Dich einfach mal fragen.

Glaubst Du an Gott?

Ein Ja sein ein Ja und ein Nein sei ein Nein.

(Bitte immer auch die Signatur beachten)

Inaktiver User
25.11.2011, 03:06
Du bietest mir laufend an, bei Dir nachfragen zu dürfen,
aber die entscheidenden Fragen beantwortest Du mir nie.

Warum?
Du sollst bei deinen Freunden nachfragen. Nicht bei mir.

Streuner
25.11.2011, 04:16
Du sollst bei deinen Freunden nachfragen. Nicht bei mir.
Ich frage bei jedem nach.
Und freue mich über jeden, der mir antworten will.