PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Medizin geben?



Flamboyant
18.01.2011, 10:46
Hallo,

ich habe ein Problem mit Paul. Beide Kinder sind krank (Bronchitis) und haben entsprechende Medizin verschrieben bekommen, u.a. ein Hustensaft.

Bei Katharina klappt es mit dem Geben problemlos, aber Paul (21 Monate) will nicht. Schmeckt ja auch nicht. :knatsch:

Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps, wie ich ihn "austricksen" könnte? Beim ersten Mal hat er es noch genommen, aber er hat sich den "schlechten Geschmack" gemerkt. Bin mit meinem Latein am Ende.

Verzweifelte Grüße,
Franzi (die übrigens ebenfalls 'ne Bronchitis hat :knatsch:)

xanidae
18.01.2011, 11:17
hast du es schon mit spritze probiert?

bei hustensäften gibt es einige, die besser schmecken als andere. phytohustil wir bei uns sehr gerne genommen, ist quasi eibischsirup.

alternativ kannst du bei bronchitis auch brustwickel machen, z. b. mit quark, der kann auch über nacht drauf bleiben. auch für dich!

gute besserung euch allen!

Flamboyant
18.01.2011, 11:57
Danke für deine schnelle Antwort, xanidae.

Eine Spritze war bei dem Antibiotikum dabei, aber er macht nicht den Mund auf. Ich kann es ihm ja nicht "reindrücken". Ich habe es sogar schon mit Bestechung probiert, aber auch das hat nicht geholfen.

Der Tipp mit dem Wickel ist gut, Dankeschön. Das werde ich heute Abend ausprobieren. Ich hoffe, er macht da mit.

hannax
18.01.2011, 13:25
Hallo!

Hatten wir auch schon und haben es mit viel Zureden mit der Spritze in kleinen Schlückchen in Richtung der Backenzähne gedrückt. Danach viel Loben und irgendwas besonderes geben, hier waren es die Gummibärchen und gut zieht auch immer "Zeig deinem kleinen Bruder mal wie toll du das schon kannst" nach einigen kampfartigen Aktionen ging es plötzlich ohne Probleme.

Viel Glück und gute .Besserung euch dreien! :blumengabe:

Historia02
18.01.2011, 13:39
Eine Spritze war bei dem Antibiotikum dabei, aber er macht nicht den Mund auf. Ich kann es ihm ja nicht "reindrücken".

Ich hatte im November/Dezember das selbe Problem. Mein Kind hat das Antibiotikum in hohem Bogen ausgespuckt. Selbst ein Wechsel ("Wenn er das nicht mag, dann weiß ich auch nicht weiter!") hat nicht geholfen.

Aber leider hat sich dadurch seine Halserkrankung verschleppt und beim zweiten Mal habe ich es dann mit "sanfter Gewalt" verabreicht. Die Kinderärztin hat gesagt: "Sie müssen sich klarmachen, dass Sie dem Kind helfen wollen!"

Am Ende hat leider nur Nase-Zuhalten geholfen, um ihm das Zeug einzuflößen. Mein Mann stand aber stets bereit, um sofort zu trösten - und so war der Schreck gleich wieder vergessen.

kussi
18.01.2011, 19:53
hallo,

wir hatten letztens das gleiche problem.
mein sohn (10 monate) kriegte AB wegen einer mandelentzündung. 3mal täglich das ganze!
habs ihm mit einer spritze verabreicht, auch in die seite richtung backenzähne. das geht auch ohne das er den mund aufmacht.
anfangs wehrte er sich heftig, großes spucken und würgen mit viel gebrüll.

ich hab ihn dann auf den wickeltisch gelegt (dann kam nicht ganz so viel wieder raus) und er durfte währenddessen mit meinem handy spielen (darf er sonst nicht).

siehe da, es klappte so prima und er machte sogar freiwillig den mund auf.

gute besserung euch beiden! :blumengabe: