PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Übergewicht und Babywunsch



Josi25
11.01.2011, 22:15
Hallo,

Mein Partner und ich haben jetzt beschlossen, daß wir ein Kind wollen, nachdem bei uns hier gerade der Babyboom ausgebrochen ist. Ich laufe schon seit 2 Jahren mit diesem sehnlichsten Wunsch herum, habe mir aber immer gesagt, daß ich erst 20 kg abnehmen möchte, damit ich normalgewichtig bin. Wiege 91 kg bei einer Körpergröße von 1,69. Da es mir aber nie gelungen ist und bei mir letztes Jahr auch noch eine chronische unheilbare Krankheit festgestellt wurde, möchte ich nicht mehr warten. Zur Zeit geht es mir noch gut trotz der Krankheit (Morbus Crohn), aber man weiß nicht wie sie sich in Zukunft entwickelt, und daß könnte einem KiWu sehr im Wege stehen oder gar unmöglich machen.
Die chronische Krankheit ist ja auch nicht das Problem, vielmehr Sorgen mache ich mir jetzt wegen dem Übergewicht. Ich habe gleich nach absetzen des NuvaRinges einen regelmäßigen Zyklus gehabt und fühle mich so, als hätte es schon geklappt. Kann erst frühestens nächste Woche einen SS-Test machen. Aber mein Bauch fühlt sich jetzt schon so dick und überfüllt an. Jetzt habe ich gerade auch noch im Internet gelesen, was für Risiken es angeblich mit sich bringt, wenn Übergewichtige schwanger werden, so von wegen - Fehlgeburt, Frühgeburt, Kaiserschnitt, plötzlicher Kindstot u.v.a. Ich bin jetzt total verunsichert, ist es wirklich sooo gefährlich als Übergewichtige schwanger zu werden?

Ich danke für alle Antworten und Meinungen! :blumengabe:

Liebe Grüße,

Josi

leandra28
11.01.2011, 22:34
Hallo Josi,

ich glaube, da hast du dich unnötig verrückt gemacht. Ich war vor drei Jahren schwanger, ähnlich übergewichtig wie du, und nicht ein einziges Mal hat mein Arzt oder meine Hebamme oder die im Krankenhaus auch nur ein Wort darüber verloren! Das hat absolut keine Rolle gespielt!

Und ich hatte eine ganz normale, unspektakuläre Schwangerschaft, an deren Ende ich ein gesundes, normalgewichtiges Kind im Arm gehalten habe. Es kam zwar per Kaiserschnitt, leider, aber auch das hatte absolut nichts mit Übergewicht zu tun.

Also, lies vielleicht besser nicht so viel im Internet! :smirksmile:

(Übrigens war ich damals 39/40 Jahre alt, also ein weiterer "Risikofaktor", und hatte hormonelle Stimulation zur Eizellreifung benötigt - und trotz all dieser "Hindernisse" hatte ich diese positive Erfahrung.)

Ich kenne auch noch andere übergewichtige Schwangere mit problemlosen Schwangerschaften und gesunden Kindern!

Eins sollte man nur beachten: Man sollte in der Schwangerschaft möglichst nicht mehr als 7 - max. 10 kg zunehmen (also eigentlich nur das Gewicht des Kindes plus Durchblutung plus Fruchtwasser etc., aber nichts "extra"), wohingegen schlanke Frauen locker bis zu 25 kg zunehmen dürfen. Bei "uns" wäre dann die Gefahr von Schwangerschaftsdiabetes zu hoch.

Aber auch das war bei mir kein Problem,, da ich in der Schwangerschaft (aufgrund der anfänglichen Übelkeit) erst einige Kilos abnahm und dann nur so viel wieder zunahm, dass ich zum Zeitpunkt der Geburt mein Ausgangsgewicht wieder erreicht hatte. 2 Wochen nach der Geburt wog ich 7 kg weniger als vor der Schwangerschaft! (Inzwischen sind sie wieder drauf ...)

Ich wünsche dir, dass du schon (oder bald) schwanger bist und eine wunderbare, gesunde Schwangerschaft erleben wirst!

Phoenix24
11.01.2011, 22:50
huhu

ui - das mit deiner krankheit tut mir leid für dich :blumengabe:
aber ich denke, du machst dich zu sehr verrückt.

ich hab bei meiner zweiten schwangerschaft 94 kg gewogen - und alles ist ok.

du solltest nur bei so einem hohen ausgangsgewicht darauf achten, dass du wirklich nicht mehr als die normalen 10 kg während der ss zunimmst - und auf deine ernährung achten - vorallem auf den zucker.

und wenn du dazu auf rohmilchkäse, rohes fleisch etc. verzichtes und dich so ernährst, wie es in der ss empfohlen ist (für alle frauen)
denke ich, du kannst beruhigt sein.

natürlich hat man als übergewichtige höhere risiken - aber ich denke nicht, dass die soooo viel höher sind. es macht auch sicher einen unterschied, ob man 20 kg zu viel wiegt, oder 70 kg.

ich drück dir jedenfalls die daumen, dass es geklappt hat. und wenn du ss bist, dann lass dich doch am besten von deinem fa gleich mal über das thema ss und übergewicht beraten - vielleicht hat der ja infos für dich :o)

Josi25
11.01.2011, 22:58
Hallo Leandra,

Danke für Deine wirklich schnelle Antwort. Es beruhigt mich wirklich sehr von Dir zu lesen. Vielleicht hast Du recht und ich sollte besser aufhören zu viel im Internet zu lesen, mach mich immmer viel zu verrückt. Mir ist schon ganz schlecht......Hoffentlich aus ganz gewissem Anlass!!!
Habe meine Obstschale zu Hause jedenfalls schon ganz voll gemacht und mir fest vorgenommen diese die nächsten Tage zu leeren und von Süßigkeiten möglichst die Finger zu lassen. Ich weiß, daß wird nicht klappen, aber wenigstens nehme ich mir vor mich gesund zu ernähren und mich nicht maßlos meinen gelüsten hinzugeben. Ich hoffe es wird nicht allzu schlimm, ich reagiere nämlich immer sehr extrem auf Hormone. Hatte nämlich während ich den NuvaRing nahm, immer sehr extreme Heißhunger-Attacken, die dann schlagartig aufhörten, sobald ich ihn abgesetzt habe.

Freue mich auch über jeden weiteren Erfahrungsbericht und evtl. Tipps, wie man während der SS trotzdem auf sein Gewicht achten kann.

P.S.: Da kommt mir noch eine weitere Frage auf, ab wann nimmt man denn ünerhaupt zu in der Schwangerschaft?

Phoenix24
11.01.2011, 23:01
zu deiner frage

schau doch mal bei google unter entwicklung fötus - da steht auch meist ein durchschnittliches gewicht - dann kann man das in etwa schätzen bzw. auf vielen seiten steht auch, wie schwer die gebärmutter dann ca ist usw...

Josi25
11.01.2011, 23:08
Hallo Phoenix,

Danke für den Tip :blumengabe: !!! Werd gleich mal recherchieren.
Und in der Tat, ich wiege keine 150kg...Außerdem verteilt sich mein Fett sehr gut und gleichmäßig. Manche können gar nicht glauben, daß ich so viel wiege, wenn ich es Ihnen sage. Manche denken auch ich wäre schon seit 3 jahren schwanger..hihi.

Liebe Grüße,

Josi

angie2
12.01.2011, 00:14
Liebe Josi,

abnehmen stresst den Körper auch. Und Du wiegst ja keine 130 kg.

Wie Dir die anderen schon geschrieben haben: besser aufpassen, dass Du nicht übermäßig zunimmst.

Mehr als 2 Handvoll Obst solltest Du aber am Tag nicht essen. Weil auch der Fruchtzucker den Insulinspiegel hochtreibt.

Viel Gemüse/Salat mit wenig Fett ist da sehr viel besser.

Kauf Dir mal ein normales Kochbuch für Diabetes. Da sind ganz normale Rezepte drin. Nur viel Frischkost und ohne Geschmacksverstärker.

Denn Abnehmen sollst Du in der Schwangerschaft nicht. Nur nicht übermäßig zunehmen. Und da ist eine gesunde Ernährung auch für das Baby sehr wichtig.

Und: das einzige Diabetes-Problem gab es bei einer dünnen Freundin. Alle anderen hatten keine Probleme.

Also mach Dir keine Sorgen.

wildwusel
12.01.2011, 00:40
ist es wirklich sooo gefährlich als Übergewichtige schwanger zu werden?

Mach dir da mal keinen Kopf wegen, und laß dir auch vom Arzt keinen einreden. Ich kenne eine Menge Frauen deines Kalibers, und die haben ihre 1-3 Kinder völlig problemlos gekriegt, während meine einzige wirklich magere Freundin mit Schwangerschaftsdiabetis zu kämpfen hatte und nach der Geburt untergewichtig war.

Kann sein, du hast eine etwas erhöhte Problemwahrscheinlichkeit hast mit 91 kg als du vielleicht mit 70 kg hättest, aber das absolute Risiko ist deswegen nicht so viel höher. Und Abnehmen ist ein Streß für den Körper, das solltest du dir nicht gerade antun, wenn du versuchst, ein Kind zu kriegen. Vor allem da du, wenn du fleißig im Internet suchst, auch Studien findest, denenzufolge Kinder von hungernden Müttern eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, Stoffwechselkrankheiten zu entwickeln...

Historia02
12.01.2011, 13:25
Hallo Josi,

ich habe hier vor ca. 2 Jahren auch einen Strang eröffnet:
http://bfriends.brigitte.de/foren/kinderwunsch-und-babyjahre/101059-zu-dick-um-schwanger-zu-werden.html

Da war ich schon schwanger, ohne es zu wissen.

Ich habe in den ersten Monaten der Schwangerschaft gar nichts zugenommen (da lagert man wohl vor allem Fett als Reserve fürs Stillen ein, davon hatte ich ja genug), das kam erst später. Da war es aber vor allem Wasser. Insgesamt hatte ich am Tag der Entbindung 17 kg mehr drauf, das ging dann alles innerhalb von 4 Wochen wieder weg, am Ende lag ich sogar 5 kg unter Ausgangsgewicht.

Ich habe in der Schwangerschaft allen Gelüsten nachgegeben, weil ich dachte, es wird schon für irgendwas gut sein. Ich habe zum Beispiel Unmengen an Gummibärchen gefuttert. Sobald das Kind draußen war, hatte ich keinen Bock mehr drauf.

Ich hatte keinen Schwangerschaftsdiabetes und habe mein Kind kerngesund (Apgar-Wert 10) mit ca. 3100 g ganz normal entbunden. Mittlerweile hat er sich zu einem langen, schmalen Kleinkind ausgewachsen, er kommt da ganz nach seinem Vater.

Symphonie
12.01.2011, 13:31
Hi Josi
ich habe auch nicht gerade wenig auf den Rippen und hatte zwei Mal einen Kaiserschnitt,ohne Probleme.
Schwanger geworden bin ich bei Nr 1 sofort, bei Nr 2 hatte ich Zyklusstörungen,warum weiß keiner,aber es wurde nie aufs Gewicht gedeutet.
Wenn Dein Zyklus iO ist,ist das schoneinmal die halbe Miete.

Als ich den Test in den Händen hielt hatte ich bei Nr 2 vier KG mehr als bei Nr 1. Ich habe bei ihr ganz normal gegessen und insgesamt nur 8kg zugenommen.
Das passiert vielen übergewichtigen Frauen und der Arzt wird sicherlich auch sagen dass Du da aufpassen sollst.Ich habe nicht aufgepasst,es kam einfach so. Hier gibt es viele Beispiele....

Mach Dir keine Gedanken, ich wünsche Dir,dass Du in einer Woche einen positiven Test in den Händen hälst.Wenn nicht,kannst Du ja einfach ein bisschen auf Deine Ernährung achten, oder auch nicht. Ganz wie DU es meinst.


PS: Dass es schneller zu FGs kommt habe ich noch nie gehört

Hoppypoppy
12.01.2011, 19:22
Josie, mach dir keine Gedanken.
Ich hatte bie Schwangerschaft eins nur fünf Kilo weniger als du auf den Rippen und habe ebenfalls MC.
Ich habe in der ersten Schwangerschaft nur acht ykilo zugenommen und nach der Geburt direkt zwei Kilo weniger als vor der SS.
In der zweiten SS habe ich jetzt in der 32.Woche bisher zwei Kilo zugenommen.
Meine kinder waren und sind während der ganzen SS eher dünn gewesen und waren völlig normal groß und schwer bei der Geburt.
Beide Schwangerschaften waren und sind ganz prolemlos, der Darm hat keine Mucken gemacht und auch sonst alles prima.

Daumen sind gedrückt:wangenkuss:

Josi25
12.01.2011, 21:21
Hallo,

Danke :blumengabe: für die Antworten, wirklich sehr ermunternd. Meine Frauenärztin ist ganz nett, sie hat bisher noch nichts darüber verlauten lassen, daß eine Schwangerschaft jetzt ein Risiko für mich wäre.

Hoppypoppy, schön von Dir zu hören, daß es Dir auch mit MC gut ergangen ist in den SSten. Ich habe auch mal irgendwo gelesen, daß sich eine SS sogar positiv auf MC-Patienten auswirken kann. Ich weiß zwar noch nicht, ob ich jetzt schwanger bin, habe aber sehr das Gefühl, daß es so ist, weil mir schon ein paar mal so richtig übel war, seit 1 Woche extrem schwindelig ist und ich die letzten 4 Tage am Stück aus nichtigen Gründen geheult habe wie ein Schloßhund. UND: Meinem Darm geht es plötzlich ganz gut - Kein Durchfall, kein Grummeln und keine Bauchschmerzen!! :musiker:
Du bist also auch übergewichig und hast MC. Das ist sehr interessant. Mein Gastroenterologe meinte, daß es ziemlich seltsam ist, da ja die meisten untergewichtig sind.

Danke für all den netten Zuspruch hier!! :kuss:

Hoppypoppy
12.01.2011, 21:34
Josi,ich bin froh,über jedes Gramm zuviel, denn im Schub verlie ich in einer Woche locker 10 kg.... Ist zum Glück schon eine Weile nicht mehr vorgekommen :freches grinsen:

Mir ging es seit der SS wirklich gut. Ich hoffe, das bleibt auch nach der zweiten so

Josi25
12.01.2011, 22:47
Uuuiii, das klingt heftig...nein so schlimm war es bei mir noch nicht, und wird es hoffentlich auch nie werden. Ich denke die Krankheit ist letztes Jahr erst ausgebrochen. Ich wünsch Dir auf jeden Fall, daß es weiterhin gut geht, auch mit Deiner Schwangerschaft. Bist ja schon fast im Endspurt!