PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (nicht verheiratete) Tagesmutter möglist aus NRW gesucht



Wiesenkraut
02.01.2011, 16:13
ich befürchte der Titel liest sich merkwürdiger als das Ansinnen:freches grinsen:
Nachdem ich immer merke dass ich mich immer schwerer tu mit dem Gedanken unsere Kleine im Juni fremdbetreuen zu lassen, kommt immer mehr der Gedanke auf noch 1-2 Kinder mit zu betreuen, da wir ohne einen 2. Verdienst keinstenfalls rundkommen. Von Beruf bin ich Dipl. Sozialpädagogin muss danach bei unserem JA nur noch 80h Schulung absolvieren um die Anerkennung zu erreichen (überlege aber ob ich die komplette Schulung mache, da ich mit Jugendlichen arbeite und nicht mit kleinen Kindern). Mit der Gesetzeslage im KJHG bin ich beruflich vertraut.

Wovor es mir gruselt ist dieses schreckliche Wort "SELBSTÄNDIG" und in dem Zusammenhang sind ein paar Fragen offen, die ich gern geklärt hätte vor meinem 1. Gespräch beim JA und in dem Zusammenhang der Titel.

Ich versuch das irgendwie in eine Ordnung zu bringen.
- was darf ich verdienen um steuerfrei zu bleiben
(ich hab was gelesen von Geringverdienergrenze +330 Euro Pauschale) zählen die 330 Euro (wenn das so stimmt) je Vollzeitkind, einmalig oder wie
- sind Tagesmutter und Elternzeit vereinbar. Oder anders bin ich Krankenversichert, wenn ich unter diesem Satz bleibe. Ab welchem Verdienst muss ich mich selbst versichern? Zur Erinnerung ich bin nicht verheiratet, familienversicherung fällt also weg.
- wie realistisch ist es mit höchstens 2 zusätzlichen Kids netto 700-800 Euro netto zu haben (hier werden 4.5€ -5 Euro stundenlohn gefordert)
- Muss ich diese Pauschale (wenn es sie gibt) selbst aufschlüsseln und ist das kompliziert)
- wie sicher ist der Verdienst. Wie schnell kann eine Mutter einen Vertrag auflösen
(hier laufen alle Verträge über das JA)
- was ist mit dem Verpflegungsgeld (hier werden zwischen 30 und 50 Euro je Monat gefordert) ist das mit in diese ominöse Pauschale zu rechnen)
Wen kann ich um Hilfe fragen bei dem ganzen Steuerkram, macht eine Steuerberatung Sinn oder kann ich das selbst?

noch ein ganz anderer Bereich:
meine Tochter wird im Juni 1 Jahr, das wäre auch die Zeit wo ich (wenn) anfangen würde. Welches Alter sollten eurer Erfahrung nach die Tageskinder haben, damit es für alle ein Gewinn ist?

Habt ihr Fragen, die ich unbedingt mit dem JA klären muss eh ich mich entscheide? Tips sonstige Erfahrungen. Um so mehr Infos um so besser :freches grinsen:

schon mal Danke fürs Entwirren:

Inaktiver User
02.01.2011, 18:55
Hi Wiesenkraut!
Bin zwar keine TaMu, aber ich arbeite in einem Jugendamt in NRW. Und mein Gebiet? Genau, die Tagespflege. Ich kann dir alle Fragen beantworten. Wenn du magst, schick mir doch eine PN.
LG, Grace:smile:

Wiesenkraut
02.01.2011, 20:11
*schmunzel* PN ist unterwegs