PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschäftspost günstig versenden



Lenea
16.12.2010, 13:23
Bin gerade dabei, mein Seminarprogramm incl. Weihnachtsgruß an meinen Kunden/Klienten zu verschicken. Möchte ich gerne auf dem Postweg machen, da ich es persönlicher finde. Newsletter etc. gibt es extra noch.

Nun suche ich nach Möglichkeiten, einen Groß-Brief günstig zu versenden. Bei der Post gibt es ja die "Info-Post", wenn alle Briefe gleich sind. Finde ich trotzdem ganz schön teuer.

Was nutzt ihr noch so für Möglichkeiten für die Briefpost? Da ich meinen Kundenkreis deutschlandweit erreiche, nützt mir ein privater Postdienst nicht so viel, glaub ich, die arbeiten doch eher hier in der Gegend.

Danke für eure Tipps
Lenea

da-sempre
17.12.2010, 08:51
Ist es für einen Info-Brief vor Weihnachten nicht fast schon ein wenig zu spät, Lenea? Soweit ich weiß, liegen die erst immer noch einige Tage in der Post, bevor sie verschickt werden. Außerdem haben sie ja sonst noch einige Bedingungen.
Ob das für Deine Weihnachstpost geeignet ist? Wieviele Kunden hast Du denn?
Ich würde die Mühe nicht scheuen und richtige Briefmarken (gibts bei Postofficeshop online einzukaufen)draufkleben, es gibt zur Zeit so schöne mit Engerln drauf und schönen Grüßen. Das gibt dem Ganzen den persönlichen Touch und einmal im Jahr ist es sowohl der Mühe als auch den Preis wert, finde ich.

Inaktiver User
17.12.2010, 08:57
Wir machen das auch mit richtigen Briefmarken und die mit den Engeln und den Tauben drauf sind einfach zu süß!

Einmal im Jahr kann man das schon machen und absetzen geht ja auch.

Nur wir haben unsere bereits verschickt - viele machen ja nächste Woche schon Urlaub. Nur die Geschenke für einige VIP Kunden die bringen wir persönlich vorbei.

frank60
17.12.2010, 14:27
Ja die „preiswerten“ Anbieter, alles was über dem ALDI Preis liegt ist zu teuer.

Mich nerven nun langsam die Billigen und es nimmt keine Ende, irgendein Blöder kann es immer noch einen Tick billiger.

In meinem Vorzimmer liegt ein A3 Kuvert vom Finanzamt und ich denke, Originalbelege vom Finanzamt.
War an irgend einen Einwohner aus der Umgebung adressiert, zumindest mir unbekannt.
Poststempel vom allseits bekanntesten Billiganbieter.

Toll, dass die Behörden vertrauliche Fristsache nun auch mit Billiganbietern transportieren lassen.

Ebenfalls heute bekam ich die geschlossen Weihnachtsgrußkarten von Kunden und Lieferanten im Original, wie sie aus dem Briefkasten entnommen wurden, vorgelegt mit dem Hinweis, ob mir etwas auffällt.
Der Klebeverschluss war bei allen Kuverts war unübersehbar geöffnet und erneut verschlossen gewesen.

Merke, es gibt immer Einen der es etwas billiger anbieten kann.

Tabetha
17.12.2010, 14:42
Nun ja, Lenea hat ja nicht gleich nach dem Billigsten gefragt, sondern nach Alternativen des Versendens - eventuell gar bei der Post, denke ich.

Aber ganz ehrlich Lenea, von wie vielen Briefen reden wir? Du bist doch kein Großunternehmen ;- )
Da stimme ich da-sempre zu, der Anlass, der nun einmal für das jährliche Grüßen genutzt wird und das Hochschätzen meiner Kunden, die mir meinen Lebensunterhalt sichern, sind mir die Briefmarken und sogar handgeschriebene Anschriften wert.

Wenn der Seminarplanversand eher eine AQ-Aktion ist, würde ich das getrennt behandeln.

schnarchstop
17.12.2010, 14:50
Zum Thema billig:

unsere Postfrau, die am Samstag-Nachmittag um 17 h noch immer durch den Schnee stapfte, habe ich gefragt, ob es sich denn wenigstens "lohnt" ?

Sie meinte, dass sie für 45 Stunden Arbeit letztes Mal 96 Euro bekommen hat.

Ist das nicht billig genug ? :knatsch:


Ich würde mir übrigens für meine Kunden zum Jahresendfest auf jeden Fall etwas Persönliches einfallen lassen.

:kerze:

Lenea
21.12.2010, 22:13
Weiß gar nicht, warum hier immer die Themen hinter den Themen bearbeitet werden anstatt tatsächlich konkret auf die Frage zu antworten.

Ich wollte nicht unbedingt wissen, wann man Weihnachtsgrüße am besten absendet und auch nicht, was einem bei billigen Anbietern alles Schlimmes passieren kann.

Mir ging es lediglich - aus aktuellem Anlass - um ein paar Alternativen zur Post und die scheint es ja nicht wirklich in Massen zu geben....

Habe so um die 200 Briefe versendet, mit unterschiedlichem Inhalt da an verschieden gestrickte Kunden. Wie ich meine, sehr persönlich und individuell und das, obwohl dann bei einigen tatsächlich der Stempel "Infopost" drauf war. Müsste mal überprüfen, wie lange sie wirklich gebraucht haben, kann ich ja mal nachfragen.

Allen frohe Weihnachten und trotzdem danke für die Antworten!

Liebe Grüße von Lenea