PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wir suchen ein Zuhause!



Seiten : [1] 2

murmeltier
22.10.2005, 01:58
Hallo,

wie viele ja wissen, habe ich Kontakt zu verschiedenen Tierheimen und Orgas.
Schon oft habe ich dort Tiere gesehen, für die ich hier gerne zur Vorstellung einen eigenen Thread aufmachen wollte, um ihre Vermittlungschance zu erhöhen. Bisher habe ich das erst 3 mal getan (2 Hunde und eine Katze), da ich auch niemandem auf den Wecker fallen möchte, mit immer neuen Threads.

Darum dachte ich, ich mache hier EINEN Thread auf, in den ich dann alle Tiere poste, die ich euch gerne vorstellen würde und in dem AUCH ALLE ANDEREN Schützlinge aus Tierheimen, Pflegestellen, Tötungsstationen, Tierschutzorgas (In- und Ausland) vorstellen können.

Dies wäre aber eine Bedingung: Bitte wirklich aus dem Tierschutz (meinetwegen auch private NOTFÄLLE), keine Züchteranzeigen und Kinderzimmerzuchten.

Wenn ihr also irgendwo in einem Tierheim, im Internet oder sonst wo ein Tier gesehen habt, das ganz besonders dringend ein Zuhause sucht (vielleicht weil es aufgrund von Alter, Handicap, Krankheit oder sonstigen Problemen besonders schwer vermittelbar ist oder weil es schon so lange sitzt), setzt es hier rein. Wenn möglich mit verlinktem Foto (wenn ihr die selbst gemacht habt, lade ich sie euch gern ins Internet hoch und verlinke sie, einfach fragen). Egal ob Katzen, Hunde oder Kleintiere, wie Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen (ja, auch diese sitzen - was viele gar nicht wissen - zu hunderttausenden in Tierheimen!)

In eigener Sache: Es liegt in der Natur der Sache, dass ich bei Hunden besonders häufig Anlagehunde/Listenhunde vorstellen werde, einfach weil es die sind, die mit am schwierigsten zu vermitteln sind und mit Abstand am häufigsten in Tierheimen sitzen. (Ich werde aber auch immer mal wieder andere Hunde vorstellen!)

Sollte sich tatsächlich jemand finden, der an einem solchen Hund Interesse hat, kann er/sie mich gerne anschreiben (GB, PN), ich kann alle nötigen Vorraussetzungen dann erläutern. In 3 Bundesländern (Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt) gibt es übrigens gar keine Rasselisten - dort ist Hund gleich Hund (um so schöner wäre es, wenn sich von dort Interessenten fänden). Aber auch in anderen Bundesländern ist es meist bewältigbar (Bayern und Brandenburg mal ausgenommen, dort sind solche Hunde generell verboten, Hamburg ist auch sehr schwierig!). In NRW war es kein Problem.

Bei allen hier vorgestellten Tieren werde ich (so ich es erfahre), mitteilen, falls sie vermittelt wurden. Bis dies hier nicht geschieht, ist erstmal davon auszugehen, dass sie noch im TH sitzen und somit zu haben sind.

So, nun hoffe ich, dass sich auch noch mehrere beteiligen - ansonsten fülle ich den Strang aber auch sicher alleine.

LG

Natalie

P.S. Falls sich jemand von euch in ein Tier verlieben sollte, es aber nicht aufnehmen kann, gibt es oft auch die Möglichkeit einer Patenschaft für dieses Tier zu übernehmen. Für einen monatlichen Geldbetrag bekommt man dann eine Patenurkunde mit Fotos des gewählten Tieres und natürlich würde es sich bestimmt auch über Besuche und beim Hund z.B. Gassi-Gänge freuen. Einfach den Kontakt anrufen und nachfragen.

murmeltier
22.10.2005, 02:09
Ich fange erstmal mit 2 Katzen an:

Sarah und Babsy. Ich stelle Sara und Babsy hier vor, weil sie sicher schwierig ein Zuhause finden werde. Sie sind schon relativ alt (12 und 13 Jahre alt) und werden nur zu zweit abgegeben, da sie zeitlebens zusammen waren. Noch dazu sitzen sie in einem Großstadttierheim (Gelsenkirchen/ NRW), in dem es ser viele Katzen gibt und die Katzenunterbringung dazu noch sehr dürftig ist (sehr kleine Zellen, keine Außenkäfige). Dies ist kein Vorwurf ans TH, das Geld ist nunmal knapp...

Sarah:
Sarah, rötlich-braun getigert, geboren 1993 Sie ist eine zurückhaltende Wohnungskatze. Sie hat kaum Stimme. Muss erst Vertrauen finden!
Foto von Sarah (http://www.tierheim-gelsenkirchen.de/bilder/katzen/Sarah.jpg)

Babsy:
Babsy, weiblich, kastriert, getigert (sieht auch etwas dreifarbig/schildpatt aus), geboren 1992 Babsy ist ebenfalls eine zurückhaltende Wohnungskatze, die aber auch gerne schmust, wenn sie Vertrauen gefunden hat. Gehört zu Sarah.
Foto von Babsy (http://www.tierheim-gelsenkirchen.de/bilder/katzen/Babsy.jpg)

Kontakt:
Tierheim Gelsenkirchen
Willy-Brandt-Allee 449
45892 Gelsenkirchen
Tel. 0209-72241

www.tierheim-gelsenkirchen.de (http://www.tierheim-gelsenkirchen.de)
webmaster@tierheim-gelsenkirchen.de

Vielleicht finden die 2 süßen ja ein Zuhause. Sie sitzen nun auch schon eine ganze Weile :niedergeschmettert:

LG

Natalie

murmeltier
22.10.2005, 02:26
Und ein Hund, mein persönlicher Liebling, der sogar mit in der Auswahl für uns war:

Im TH Essen/NRW sitzt ein ganz wunderschöner Stafford (beige-weiß). Er heißt Oakland und wird von allen OKI genannt.

Oki ist 2000 geboren und wurde eingezogen, weil mit ihm illegal gezüchtet wurde. Mittlerweile ist er kastriert.

Er ist einfach NUR lieb, verschmust, anhänglich, gibt Pfötchen, spielt mit dem Ball.
Er lässt sich von jedem anfassen und den Maulkorb anlegen und genießt stundelange Streicheneinheiten. Er ist wirklich NUR TOLL! Mit Hündinnen versteht er sich gut - Rüden geht er aus dem Weg. Jedenfalls macht er sie nicht an und ist kein Draufgänger. Selbst wenn er angeknurrt wird, macht er meistens eher einen Bogen.

Er besucht die Hundeschule und wird auf den Wesentest (Maulkorbbefreiung) vorbereitet. Er zeigt absolut keine Anzeichen von Aggression gegen Menschen oder Hunde, ist jedoch recht stressanfällig (lässt sich aber gut ablenken und beruhigen). Er ist sehr sensibel und leidet im TH. Er beherrscht die Grundkommandos und gibt begeistert Pfötchen.

Nun kommen wir zu seinem einzigen Manko, was der einzige Grund ist, warum wir ihn nicht schon längst hier haben: Er mag keine Katzen! Ich hätte es gerne versucht, aber uns wurde eher abgeraten bei 4 Stubentigern.

In Essen sind seine Vermittlungschancen sehr sehr schlecht, weil es dort eine sehr hohe Kampfhundsteuer gibt und weil dort wahnsinnig viele Listenhunde oft schon viele Jahre im TH sitzen. Außerdem ist die Stadt Essen auch recht streng, was diese Hunde betrifft.

Oki ist einfach nur ein Traumhund - wenn man von der Sache mit den Katzen (und vermutlich auch anderen Kleintieren) absieht - obwohl man keinen großartigen Jagdtrieb bei ihm beobachten konnte (Kaninchen im Wald ignoriert er meist oder guckt nur blöd).

Fotos von Oakland:
Oakland (http://net-disk.de/u/8072d49ba0504f4399b20969ddbfc712/5565_oki.jpg)
Was für ein Blick! (http://net-disk.de/u/8072d49ba0504f4399b20969ddbfc712/5563_oki2.jpg)
Nochmal in Ganz (http://net-disk.de/u/8072d49ba0504f4399b20969ddbfc712/5564_oki3.jpg)
und nochmal (http://net-disk.de/u/8072d49ba0504f4399b20969ddbfc712/5566_oki5.jpg)

Kontakt:
www.tierheim-essen.de (http://www.tierheim-essen.de)
th-info@tierheim-essen.de" class="textlink" rel="nofollow (th-info@tierheim-essen.de)
0201-326262

Es wäre schön, wenn sich für meinen Schatz jemand finden würde. Er ist wirklich toll, ich war schon öfter mit ihm Gassigehen und hatte viele Schmusestunden mit ihm.

LG

Natalie

murmeltier
22.10.2005, 02:39
Zum Schluss noch 2 wunderschöne Chinchillas: Monte und Carlo aus Herne/NRW.

Chinchillas sind zur Zeit Modetiere und in Zoohandlungen bezahlt man sehr viel Geld (meist ab 80 Euro aufwärts) dafür. Viele Leute, die solche hübschen Tiere zu sich holen, vergessen aber, dass sie bis zu 22 Jahre alt werden können und recht anspruchsvoll in der Haltung sind (nicht gerade billig und brauchen SEHR SEHR viel Platz und Auslauf). So landeten in den letzten 2 Jahren ETLICHE Chinchillas in Tierheimen, was aber leider die wenigsten wissen. Kaum jemand, der Chinchillas sucht schaut dort nach. Monte unds Carlo sitzen daher schon 1 Jahr lang dort :heul:

Da Chinchillas niemals alleine leben sollten werden Monte und Carlo nur zusammen vermittelt!!! Sie sind knapp 8 Jahre alt, sehr lieb, handzahm, zutraulich, neugiering und aktiv. Beides sind kastrierte Männchen und man könnte sie evtl. auch in eine bereits bestehende Gruppe integrieren.

Foto von Monte und Carlo (http://www.tierheim-herne-wanne.de/~upload/kl8-2005-2-420.jpg)
Nochmal Monte (http://www.tierheim-herne-wanne.de/~upload/kl8-2005-1-606.jpg)

Sind sie nicht süß?

Kontakt:

Tierschutzverein Herne-Wanne e.V.
Hofstr. 51
44651 Herne-Wanne

Tel./Fax: 0 23 25 - 6 24 13 (während der Öffnungszeit 14.00 - 17.00 Uhr)

www.tierheim-herne-wanne.de (http://www.tierheim-herne-wanne.de)

LG

Natalie

Mausilikatze
22.10.2005, 09:17
Guten Morgen, Murmel,

super Idee fuer die zu vermittelnden Tiere :jubel:

Die Fotos von Oakland konnte ich leider nicht oeffnen.

Vielleicht koennte man den Strang oben festpinnen, damit er immer gleich zu finden ist :blumengabe:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Caramelle
22.10.2005, 13:30
Die Idee gefällt mir auch sehr gut; natürlich werde ich immer reingucken und mir wünschen, ich könnte eines der Tiere nehmen. Da ich Anfangs 2007 für längere Zeit auf ein Segelschiff ziehe, muss ich mich noch gedulden.

Es findet sich aber sicher der eine oder andere, der ein gutes Plätzchen weiss.

Gute Sache !

:yeah:

murmeltier
22.10.2005, 14:12
Danke swenja fürs Festpinnen :blumengabe:

Danke Mausi für den Hinweis mit Oaklands Fotos :blumengabe:
Hab sie neu hoch geladen - jetzt müsste man sie sehen können!

Danke Caramelle für das Kompliment mit der guten Idee.
Ja ich hoffe darauf, dass der eine oder andere sich spontan verliebt und eins der Tierchen bei sich aufnimmt (also natürlich gut durchdacht, nicht dass das Tierchen zurück gegeben wird). Ich hab auch schon oft gesagt: "Jetzt hab ich aber wirklich genug Tiere" und wenn ein Notfall kam (zuletzt meine Tweety) hab ich doch noch einen Platz gefunden...
Vielleicht findet ja auch jemand, der sein Tier verloren hat, einen neuen Weggefährten hier. Nach einer Trauerphase wäre es doch schön, wenn man wieder einem Tier eun Zuhause geben könnte, wenn es aus dem TH kommt, um so besser.

Liebe Grüße

Natalie

Inaktiver User
22.10.2005, 18:55
@murmeltier

Ganz großes Lob und Anerkennung für dein Engagement! :allesok:
Toll, wenn sich Menschen so für Tiere einsetzen!!! :wangenkuss:

Thala
22.10.2005, 23:14
Hallo,
ich war diese Woche im Tierheim Stuttgart-Botnang und da fiel mir ein Katze auf, die vermutlich nur ganz schwer ein Zuhause finden kann.
Anisa fehlt aufgrund eines Unfalls der Schwanz. Außerdem wurde bei diesem Unfall vermutlich der Schließmuskel verletzt wodurch sie ihren Kot nicht mehr halten kann...es tröpfelt stetig.
In der Wohnung ist diese Katze vermutlich kaum zu halten. Aber vielleicht weiß jemand eine Alternative. Sie ist eine wunderschöne grau-schwarze Katze und erst 2 Jahre alt. Ihr könnt sie unter http://www.stuttgarter-tierschutz.de/ anschauen.

Viele Grüße

Thala

P.S.: Dieses Strang ist eine tolle Idee :allesok:

murmeltier
23.10.2005, 02:17
Danke für das Lob, Frusti! :blumengabe:

Thala, die Kleine ist wirklich sehr süß. Armes Tier :heul:

Hier mal der Link, der direkt zur Katze führt (deiner führte nur zum Startseite des Tierheims): Anisa (http://www.stuttgarter-tierschutz.de/main/dv-unti-katz-anisa.htm)

Ich drücke ganz ganz fest die Daumen, dass sie ein Zuhause findet.

Ich werde sie auch in anderen Foren erwähnen!

LG

Natalie

Inaktiver User
26.10.2005, 14:59
hallo natalie,
ich war lange nicht im forum und sehe jetzt deinen tollen thread. :allesok:
wir haben vor drei wochen eine podenca ibicenca von www.duo-ibiza.de nach deutschland geholt. :smile: (man beachte die 'post von ehemaligen' :yeah:)
sie suchen dort auch jederzeit flugpaten. ebenso www.tini-ev.de beide organisationen werden liebevoll von privatpersonen geleitet.
die tiere sind geimpft, gechipt und kastriert. es geht ihnen dort gut, außer sie mögen nicht im rudel leben. dann leiden sie sehr. unsere lebte 'vergnügt' im rudel, aber nach dem ersten kennenlernen und zwei spaziergängen innerhalb von einer stunde wollte sie nicht mehr zurück (nach dem ersten spaziergang stand für uns schon fest das wir sie nehmen :schild genau:).
lieben gruß, andalusia

Inaktiver User
27.10.2005, 14:53
Natalie, prima Idee :blumengabe: Ich kann es nur ausdrücklich begrüßen, mehr Menschen darauf hinzuweisen, dass in deutschen Tierheimen tausende Hunde und andere Tiere auf ein schönes Zuhause warten. Finde es auch ganz wichtig (was du ja sehr ausführlich tust), die immer noch weit verbreiteten Vorurteile gegenüber Tierheimtieren (schwierig, bissig, hochproblematisch) mit Deinen detaillierten Beschreibungen der Tiere auszuräumen. Manch unerfahrener Neu-Hundebesitzer würde es z.B. mit einem älteren Tierheimtier wesentlich leichter haben als mit einem lebhaften Welpen, der erst noch von grundauf erzogen werden muss und erstmal für Monate das Leben seines neuen "Rudels" auf den Kopf stellt.

Oki ist wirklich ein ganz besonderer Goldschatz. Wenn ich nicht schon zwei Wauze hätte... Hoffentlich findet er bald "seinen" Menschen!

viele Grüße, Spellbound

parfum
27.10.2005, 16:24
Hallo zusammen,

erstmal dir einen lieben Dank, Murmeltier, für das Eröffnen dieses Strangs.

Auch ich habe ein Anliegen, kann allerdings keine konkreten Tiere mit Bildern etc. vorstellen. Aber ich habe die Hoffnung, dass es trotzdem hierher passt. Wenn nicht, bitte ich um Nachricht, dann werde ich dieses Posting wieder löschen.

Angesprochen sind alle Katzenliebhaber aus dem Kreis Böblingen / Sindelfingen / Stuttgart, aber auch andere, die vielleicht mal die Reise auf sich nehmen wollen oder mir blind vertrauen und eine Katze (meistens Baby) haben wollen. Ich würde das Tier dann besorgen, die Auswahl ist groß.

Es gibt in Herrenberg-Gültstein eine Katzenhilfe.
Leider hatte ich vor einiger Zeit das Vergnügen, diese aufzusuchen. Es wurde damals bei uns vorm Haus eine Katze ausgesetzt, die ich aufgrund meiner beiden Tiere nicht behalten konnte. Die Katze war leider krank, so dass der Tierarzt unverzüglich dazu riet, sie abzugeben, um meine anderen Katzen nicht zu gefährden.
Ich brachte sie zur Katzenhilfe, weil ich davon ausging, dass die Tiere es dort gut haben und in gute Hände privat weitervermittelt werden. Leider falsch gedacht.

Die Zustände dort sind katastrophal. Es handelt sich um ein dreckiges Zimmer im Erdgeschoss, in dem Katzenbabies in Käfigen / Transportboxen übereinandergestapelt ihr Dasein fristen. Freigang, tierärztliche Behandlungen, Katzenklos sind Fehlanzeige. Als ich da war, waren dort ca. 30 Katzen, überwiegend Babies, die Dame, die die Katzenhilfe privat leistet, schien sichtlich überfordert.
Es stank nach Urin und überall lagen aufgerissene Whiskas-Dosen.

Auf meine Frage, was mit meiner kranken Katze passieren würde, kam die Aussage "Tierheim". Es wird nicht an privat vermittelt, die meisten Leute wissen gar nix von dieser Katzenhilfe. Sobald ein Platz im TH frei wird, wird eine Katze dort rübergeschoben. Wer von der Katzenhilfe weiß, kann sich aber direkt an sie wenden, wenn er ein Tier haben will. Dann werden die Babies auch an privat vermittelt. Die Katzenhilfe inseriert nicht mehr aufgrund schlechter Erfahrungen, die Tiere gehen also ins Tierheim.

Da die Zustände dort so schlecht sind und jedes einzelne Tier es verdient hat, dort rauszukommen, bitte ich diejenigen aus dem Kreis, die vielleicht gerade auf der Suche nach einem Tier sind, es dort zu versuchen.
Name der Dame und Telefonnummern gibt es bei mir, also meldet euch bitte per PN.

Wer weiter weg wohnt, vielleicht zufällig mal in der Nähe ist und ein Tier will: Die Auswahl ist groß, vielleicht nicht gerade Rassekatzen, aber wer keine genaue Vorstellung hat oder mir die Auswahl überlassen will: Ich kümmer mich gerne darum. Meldet euch, macht einen Treffpunkt mit mir aus und ich besorge dann ein Kätzchen aus dieser Tierhilfe. Es ist wirklich nicht schön dort. :heul: Von Tierschutz und Tierliebe kann dort keine Rede sein. Es sind Zustände, wie man sie aus dem Versuchslabor kennt - wirklich Box über Box mit mehreren Kitten drin, die sonst nicht vermittelt werden.

Ich hoffe, ich liege mit meinem Anliegen nicht so falsch hier in diesem Thread.

Noch ein Nachtrag: Da die Tiere bislang meistens nicht tierärztlich versorgt wurden, sollte jedem, der so eine Katze möchte, klar sein, dass diese Tiere erstmal dem TA vorgeführt werden müssen. So dass wenigstens das notwendigste wie Impfungen und Wurmkuren gemacht ist - die Kastration fällt später ohnehin an. Bitte rechnet mit TA-Kosten am Anfang, denn bisher sind die Impfungen und Wurmkuren wohl nicht erfolgt.

LG
parfum

Phoebe
28.10.2005, 11:57
Ich habe gestern auf der Homepage des Hannoveraner Tierheims diesen Text gefunden


Angel wurde am 6.10.05 abgegeben, weil ihre Menschen noch ein Kind bekamen. Somit war keine Zeit und Platz mehr für diese nette und sehr menschenbezogene Hündin. Sie leidet hier furchtbar, mag kaum fressen und überhaupt nicht spazieren gehen. Trotz aller Bemühungen ist es uns bisher nicht gelungen, ihre immer schlimmer werdende Trauer zu beenden. Wir machen uns große Sorgen um Angel. Daher suchen wir ganz ganz schnell ein liebevolles Zuhause für sie!
Angel schwimmt gerne und darf keine Treppen mehr laufen, da ihre Hüften nicht mehr so gut sind. Jogger findet sie nicht so gut. Sie verträgt Autofahren und spielt gerne mit Bällen und Quitschies. Ein ebenerdiges Zuhause, vielleicht Haus mit Garten wäre unser und ihr Traum.

Leider können wir z.Zt. keinen Hund aufnehmen. Sonst wäre das keine Frage gewesen. Leider kann ich nicht direkt zu ihren Bildern verlinken, aber auf der Homepage ist gleich der Link, man muss also nicht groß rumsuchen.
Angel (http://www.tierheim-hannover.de/)
Vielleicht findet sich ja hier jemand für sie.

Und danke Murmeltier für die gute Idee!

Gruß Phoebe

Kakebe
31.10.2005, 13:44
Oh Gott, die arme Angel, wenn ich so was lese, könnte ich heulen.

Inaktiver User
03.11.2005, 08:33
Vor mehr als 2 Jahren nahm ich einen Pflegehund, eine Podenca, von Far-from-Fear (http://www.far-from-fear.de) auf. Mit ihrem Charme hat sie mich gleich becirct und so ließ ich mich von ihr adoptieren :smirksmile:.Der Verein ist längst nicht mehr ausschließlich auf Windhunde spezialisiert. Durch welche Hölle manche Hunde gehen mussten ist unvorstellbar. Trotzdem sind sie extrem sanftmütig und lieben Mensch und Tier.
Seht dazu bitte auch den Thread Die Hölle von Toledo (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=haustier&Number=1532782&f part=&PHPSESSID=c12871a625bc7f307af705c9f20eefd3)
Liebe Grüße Miketa & Reina (FFF-Hund)

Mausilikatze
14.11.2005, 09:46
Hallo, liebe Tierfreunde,

gestern abend in TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE (WDR) wurde auch dieser suesse Kerl gezeigt. Claudia Ludwig (die Moderatorin) hat ihn waermstens empfohlen. Sie legt die Hand dafuer ins Feuer, sagte sie, dass dieser arme Tropf nur gutmuetig ist:

Schaut Euch SPIKE mal an, ein richtiger Herzensbrecher:

Tierheim Essen (http://www.tierheim-essen.de/aktuel/htm/Start.htm)

Spike (http://www.tierheim-essen.de/htm/pages/Spike.htm)

Er ist doch noch zu jung, um in einem Tierheim zu versauern :heul:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

murmeltier
14.11.2005, 15:43
Mausi, ich wollte genau den heute auch hier einstellen :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Ich kenne Spike persönlich, er ist in der Hundeschule, die ich mit Shiwa besuche, gleich sehe ich ihn wieder.

Er ist wirklich lieb, auch nicht dominant und sehr freundlich und er ist ein Traumhund durch und durch.

Spike verträglich sich mit ALLEM! Er kommt aus einer Familie mit Kindern und Katzen und er ist verträglich gleichermaßen gut mit Rüden und Hündinnen, also ein idealer Zweit- oder Dritthund!!! Er lernt in der HuSch schon Grundgehorsam und wird auf den Wesenstest vorbereitet.

Er hatte kein schönes Leben bisher - 3 Halterwechs, aber nie wegen Spike (einmal Trennung, einmal Allergie des Kindes, einmal weil die Halterin straffällig wurde) und dann TH - alles in einem Lebensjahr. Trotzdem ist er durch und durch freundlich, leidet aber natüriuch sehr...

Ich kann Spike echt nur empfehlen.

Wir haben lange überlegt, ob wir ihn nehmen - wir haben uns dagegen entschieden. Nicht wegen Spike, sondern wegen uns. Spike ist sehr jung und sehr agil. Er braucht entweder einen Garten, indem er tollen kann oder Leute die sehr viel mit ihm unterwegs sind und/oder regelmäßig Hundesport mit ihm machen.. Also 2-3 Stunden täglich Bewegung und Kopfarbeit wird er schon mindestens brauchen schätze ich, und das können wir nicht zuverlässig gewährleisten (darum haben wir uns mit Shiwa ja auch einen älteren Hund geholt, sie ist ja schon fast 8)...

Spike hat in Essen sehr schlechte Vermittlungschancen, da es dort eine sehr hohe Hundesteuer für diese Rassen gibt (850 Euro) ohne Möglichkeit der Ermäßigung. Außerdem ist Essen sehr Listenhundfeindlich...

Spike wird überregional vermittelt und auch ins Ausland. Es dürfen sich also alle angesprochen fühlen.

Das Bild auf der TH-Seite ist nocht sonderlich gut gelungen - er ist viel hübscher! Leider ist die Seite von Tiere suchen ein zuhause momentan nicht erreichbar - da war ei schöneres Bild von ihm drauf.

LG

Natalie

murmeltier
14.11.2005, 18:21
Ich komme gerade aus dem TH Essen und habe 3 Gute Nachrichten:

1) Heute haben ca. 18-20 Leute für Spike angerufen, viele ungeeignete Leute, aber auch ein paar vernünftige dabei. Einer war direkt da zum Gassi gehen.
Drückt Spike bitte alle Daumen, er ist noch so jung und hatte bisher nicht viel Glück im Leben. Leider gibt es immer wieder mal Interessenten, denen dann doch der ganez Papierkram zu viel wird. Shiwa hatte vor uns auch etliche Interessenten,d ie nie wieder kamen...
Ich berichte, sobald ich mehr weiß.

2) Mein Schatz Oki (s.o.) hat inzwischen erfolgreich die Maulkorbbefreiung bestanden! Ich hoffe, dass er so besser Interessenten findet!

3) Ich wollte heute außer für Spike auch für eine mit vom Gassi gehen bekannte Schäferhündin aus Essen - Shila, die dringend ein zu Hause sucht, einen Thread eröffnen.
Wie ich soeben erfuhr, ist das nicht nötig, denn Shila hat kürlich ein Zuhause gefunden!

:jubel: :jubel: :jubel:


LG

Natalie

Mausilikatze
15.11.2005, 06:44
Hallo, Natalie,

das sind wirklich Good News :jubel: :jubel: :jubel:

Der kleine Kerl hat mir so leid getan in der Sendung :heul:

So jung und lieb und dann nur im Tierheim hocken :ooooh:

Ich druecke alle Daumen, dass er in gute verantwortungsvolle Haende kommt, wo er dann auch bis zu seinem Lebensende bleiben kann :yeah:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

murmeltier
21.11.2005, 01:42
SPIKE UND OAKLAND SIND VERMITTELT!!!

:jubel: :jubel: :jubel: :yeah: :yeah: :yeah: :musiker: :musiker: :musiker:

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue!

Mausilikatze
21.11.2005, 08:32
Wow, Murmel,

da stimme ich doch gleich in den Jubelchor mit ein :jubel: :musiker::jubel: :musiker::jubel: :musiker:

Freudige Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Sun64
21.11.2005, 19:32
Hallo

habe den Strang eben erst mal angelsen und freue mich Tierisch für die beiden.
Hätte ja wirklich auch gerne einen gehabt, aber mein Ego reicht leider nicht aus :niedergeschmettert: :unterwerf: :knatsch:

Habe meine süsse jetzt von hier
http://www.retriever-hilfe.de/forum/viewtopic.php?t=4426

die haben durchweg ganz tolle Tier

LG Sun

murmeltier
02.12.2005, 07:54
Im Tierheim Bielefeld sitzt eine kleine Staff-Hündin mit dem Namen Marcy.

Marcy ist schon 12 Jahre alt und hat schon eine ganz graue Schnauze...

Sie ist ein absoluter Notfall, da sie entsetzlich leidet und auch sehr friert im Zwinger (nicht beheizt), da Staffs ja so kurzes Fell, keine Unterwolle haben und am Bauch oft nackt sind...

Marcy ist sehr kinderlieb, gutmütig, verschmust, lieb, bleibt alleine, ist keine dominante oder komplizierte Hündin. Für ihre 12 Jahre ist sie noch ziemlich fit und es gibt keine festgestellten Krankheiten. Für einen Staff ist sie relativ klein.

Mit Artgenosssen beiderlei Geschlechts ist sie draußen verträglich. Sie würde auch als Zweithund vermittelt werden. Katzen mag sie jedoch leider nicht.

Marcy wurde vor 3 Tagen ins TH Bielefeld gebracht, weil die Vorbesitzer umgezogen sind :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: Wie kann man das einem 12-jährigen Hund nur antun? Marcy trauert schrecklich und versteht absolut die Welt nicht mehr...

Hier kann man Fotos von der armen Maus sehen :niedergeschmettert::

Marcy 1 (http://forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=20857)

Marcy 2 (http://forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=20856)

Es wäre so schön, wenn Marcy nicht im TH sterben müsste...

Mausilikatze
02.12.2005, 11:17
Marcy wurde vor 3 Tagen ins TH Bielefeld gebracht, weil die Vorbesitzer umgezogen sind :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: Wie kann man das einem 12-jährigen Hund nur antun? Marcy trauert schrecklich und versteht absolut die Welt nicht mehr...




Hallo Natalie,

nicht nur MARCY, auch ich verstehe die Welt nicht mehr! Wie kann man nur so herzlos sein. Ich wuerde doch niemals irgendwo hin umziehen, wo ich meinen treuen Gefaehrten nicht mitnehmen kann :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

Was muss in einem solchen armen Tier vorgehen? :heul: :heul: :heul:

Hoffentlich findet sie bald ein schoenes neues Zuhause :fluestertuete:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Honey
02.12.2005, 12:28
Hallo Murmeltier,

ich bettele Zuhause schon seit einer Woche, dass wir doch einen Hund aus dem Tierheim von dem Duisburger Fall nehmen oder eben Marcy. Aber seit dem wir einmal 18 Katzen und drei Hunde hatten, stoße ich auf absolute Nicht-Bereitschaft. Kann ich auch verstehen. Unser Kater kommt aus der Mülltonne, unsere Möpsin ist ein Secondhand-Hund. Nur unsere Katze ist eine Edelkatze, die nächste Woche Babys bekommt. ABER: Ich werde es heute ein weiteres Mal versuchen. Vielleicht ein Hund für den Garten, der nachts draußen aufpasst, schon älter ist.
Mal sehen.

Ich bin immer traurig, wenn ich sowas lese. Schnief.
honey

murmeltier
02.12.2005, 17:38
Hallo Honey,

ich drücke dir die Daumen!!!

Marcy ist jedoch leider nicht mit Katzen verträglich und aufgrund ihreer Rasse sicher nicht für reine Gartenhaltung geeignet. Da wäre wohl ein nordischer Hund oder ein Herdenschutzhund angebrachter - ich hoffe, ich findet einen passenen unter den Duisbuger Hunden (Auswahl scheint ja leider genug da zu sein). Wäre schön wenn es klappen würde.

Ja Mausi, auch ich verstehe das nicht. Ich würde niemals irgenwo hin ziehen, wo ich Shiwa, Benno und Tweety nicht mitnehmen kann... Ich würde meines Lebens nie wieder froh werden, wenn die Tiere wegen meiner Wohnungswahl ins TH müssten - gerade für einen Hund ist das ja besonders schlimm. Und dann noch bei einem 12-jährigen Staff, der hat doch kaum noch eine Vermittlungschance... Wer nimmt schon einen Hund, der wenn es gut läuft noch 1-2 Jahre zu leben hat auf, wenn er dafür so viele Auflagen erfüllen muss? Mir ist es ja aufgrund der Nicht-Verträgichkeit mit Katzen leider auch nicht möglich... Gerade bein einem so alten Hund - da hätte man die 1 oder 2 Jahre bis er natürlich von einem geht, auch noch auf einen Wohnungswechsel verzichten können...

Aber wie ich gerade sah, gibt es auch gute Nachrichten:
Die oben von Phoebe vorgestellte Angel - der Notall aus Hannover - hat ein Zuhause gefunden. Sie war ja auch schon 10 (und so ein wenig nach Staff-Mix sah sie für mich auch aus, wenn auch sicher die Bracke überwiegt). Hoffen wir, dass Marcy auch so ein Glück hat.
Nach Angel hatte ich mich auch als Zweithund erkundigt - aber Hündin zu Hündin wird meist ungern gemacht... Nun hat es ja zum Glück auch so geklappt. :jubel:
Hier nachzulesen: Angel (http://www.tierheim-hannover.de/Frames/tierisches/inhalte/angel.html)

Hoffen wir auch für Marcy das beste...

Übrigens gibt es auch eine eigene Homepage für ältere Hunde in Not - falls das also jemand für sich in Betracht zieht:

www.graue-schnauzen.de (http://www.graue-schnauzen.de)

Leider ist aktuell kein passender Kandidat für uns dabei (katzenverträglich, hundeverträglich mit beiden Geschlechtern, kinderlieb, bleibt allein, fährt mit im Auto - sowas ist nicht so einfach zu finden *seufz*) Ich würde immer wieder einen älteren Hund nehmen. Shiwa fällt mit ihren fast 8 Jahren auch schon unter "graue Schnauze"...

LG

Natalie

Gilgit
08.12.2005, 08:05
Ich kenne ihn nicht, aber als ich über ihn gestoplert bin dachte ich, den muss ich hier mal angeben, was der arme Hund schon alles mitgemacht hat und wie tapfer er ist.

Mehr ueber Romeo

http://home.arcor.de/belgier-in-not/vermitteln/index_groeni.html

Grönendael: Romeo

er ist im
Tierpflegenest Backnang
71522 Backnang

Gilgit

murmeltier
10.12.2005, 12:40
Oh, nein der arme Romeo! :niedergeschmettert: Hoffentlich findet er jemanden...

Hier noch ein Nachtrag zu Marcy: Sie ist definitiv mit anderen Hunden verträglich!

Mittlerweile war sie öfter im gemischten Rudel frei mit anderen Hunden spazieren. Auch mit einem zickigen kleinen Dackelmädchen gab es keine Probleme, mit den Rüden ohnehin nicht... Sie würde also auch gerne als Zweithund rausgegeben...

LG

Natalie

Inaktiver User
12.12.2005, 10:44
Socke ist eine am 23.01.2005 geborene kastrierte große Schweizer Sennenhündin, die ihr jetziges Zuhause verlassen muß. Man ist sehr ehrlich in der Zugabe der Gründe, was eine Vermittlung wohl nicht einfacher machen wird. Socke wurde, da rassebedingt eigentlich auch eher ruhig, als Zweithündin zu einem Bordeauxdoggen-Rüden angeschafft, der zwischenzeitlich 6 Jahre alt ist. Als Welpe von einem Züchter geholt, der gerade leider für diesen Wurf keine Papiere hatte, war sie von Anfang an eher unruhig und unsauber. Der Rüde wurde permanent geärgert und hatte fortan keine ruhige Minute mehr, bis zum heutigen Tage. Er ist schon stark abgemagert durch diesen Dauerstreß, selbst sein Futter gibt er kommentarlos ab... Steht er im Garten zum schnüffeln, wird er von hinten in die Beine gezwickt. Die Unsauberkeit wurde schon in der Tierärztlichen Hochschule in Hannover untersucht, um alls körperlichen Ursachen auszuschließen. Es wurde nichts festgestellt. Zuhause wurde ebenfalls alles ausprobiert, es wurde gelobt, geschimpft, ignoriert, jeder Ratschlag beherzigt. Zwischenzeitlich mußten alle Holzpaneel-Wände entfernt werden, der Urin ist überall reingezogen, selbst der eigene Schlafplatz wird verunreinigt. Die Stimmung Mensch und Tier ist so stark negativ beeinflußt, daß im gegenseitigen Interesse versucht werden soll, für Socke ein neues Heim zu finden; zudem spielt auch die Gesundheit des Rüden eine Rolle.
Für Socke stellt man sich vielleicht einen Bauern- oder Reiterhof vor, wo sie viel draußen sein kann.
Für nähere Auskunft zu Socke stehen die Besitzer gern zur Verfügung; es sei nochmal betont, daß der Schritt nicht leicht fällt, es so jedoch auf keinen Fall weiter gehen kann. Anfragen werden dorthin weiter geleitet, bzw. gebe ich die Email-Adresse dann weiter.
Miketa

Gilgit
15.12.2005, 17:38
[noch ein Notfall]

Notfall - dringendst zu vermitteln oder Pflegestelle gesucht:

A r k o
Großer Münsterländer
Rüde

es geht um Arko, einen 10 Jahre alten großen Münsterländer. Sein Besitzer ist verstorben und hat Arko in einem kleinen dunklen Verschlag zurückgelassen. In diesem Verschlag lebt der süsse Kerl schon sein ganzes Leben lang und hat niemals erfahren, wie schön Gras sein kann oder wie schnell er laufen kann. Arko wurde völlig isoliert gehalten und reagiert auf fremde Menschen im Moment noch mit Knurren. Die Verwandschaft traut sich an Arko nicht ran und seine einzigen Freunde sind 5 Katzen, die mit ihm in dieser Scheune leben. Die einzige Lichtquelle in
seinem Verschlag ist ein kleines Scheunenfenster, auf dessen Simms sich Arko setzt, um durch die völlig verdreckte Scheibe ein wenig nach draußen zu schauen. Zur Zeit wird er von einer Verwandten des Verstorbenen versorgt, aber er muss dort dringend raus! Niemals hat er eine Bürste gesehen, ist völlig verfilzt, wahrscheinlich frisst er seinen Kot, er kennt keine Menschen mehr und vermutlich auch keine anderen Hunde. Ärztliche Versorgung hat er nie erfahren. Die Tierschutzvereine hier in der Umgebung sind bis zum Rand überfüllt und wir brauchen dringend eine Pflegestelle oder, besser noch, ein neues Zuhause für Arko, wo man ihm endlich zeigt, dass das Leben schön sein kann, wo er Streicheleinheiten erfährt, wo die Sonne wieder für ihn anfängt zu scheinen. Er macht körperlich einen fitten Eindruck, ist aber seelisch vollkommen gebrochen. Es gibt doch bestimmt jemanden, der Arko aufbauen kann und ihm zeigt, wie schön das Leben ist. Die Zeit eilt...

Kontakt:
Tierschutz Rheiderland e.V.
Tel.: 0 49 51/24 59
E-Mail: tierheimweenermoor@gmx.net
Web: www.tierschutz-rheiderland.de (http://www.tierschutz-rheiderland.de)

Foto und mehr:
http://www.tiere-in-not.de/Graue_Schnauzen.html

murmeltier
16.12.2005, 00:09
Ein ganz ganz dringender Notfall.

Boncuk - ein gestromt-weißer American Staffordshire Terrier sucht für seine letzten Lebenswochen ein Zuhause.

Boncuk, ca. 8. Jahre alter Rüde, verträglich mit Hündinnen, Kinder kennt er auch, sucht einen Platz für die kurze restliche Zeit seines Hundelebens.
Boncuk hat Lymphdrüsenkrebs und wird lt. Tierarzt nur noch ca. 3 Monate zu leben haben.

Wer gibt Boncuk für eine kurze Zeit noch einen liebenvollen Platz?

Weitere Infos und ein Foto des hübschen Jungen hier (der Kontakt stimmt nicht mehr):
http://www.menschen-tiere-werte.de/images/Notfaelle/boncuk.jpg

Ich habe mich umgehend für ihn beworben, doch er kann leider nicht zu Katzen...

Er tut mir so wahnsinnig leid und ich verstehe nicht, wie man einen Hund, der nur noch wenige Wochen zu leben hat, ins Tierheim geben kann.

Bitte, mag sich nicht jemand einen Ruck geben und ihm ein hundewürdiges Sterben ermöglichen? Nicht nach 8 Jahren als Familienhund allein im Zwinger...
Übrigens ist der finanzielle Grund der im Link erwähnt wird, nur vorgeschoben - ich kenne jemanden, der die Hundesteuer komplett übernommen hat - sie haben Boncuk trotzdem abgeschoben... Unfassbar...


Kontakt bei Interesse:
info@tsv-frankfurt.de
Tel: 069 - 423005 oder 069 - 423006
Fax: 069 - 42693032

Traurige Grüße

Natalie

murmeltier
19.12.2005, 10:35
Ich brauche dringend eure gedrückten Daumen!!!

Bzw. Boncuk braucht sie.

Dieser Hund hat mich absolut nicht mehr logelassen - auch wenn ich ihn leider nicht nehmen kann. Nach 3 Tagen Recherchem telefonaten udn Mails udn mit hilfe eines ganz großes Glückzufalls ist es mir gelungen, die Telefonummer der Vorbesitzer von Boncuk ausfindig zu machen.

Ich habe sie gerade angerufen und mit ihnen über Boncuk geredet, sie waren sehr traurig, haben geweint - als sie Boncuk vor 3 Monaten hergaben, wussten sie nicht, dass er so schwer krank ist. Die Frau möchte das mit ihrem Mann besprechen - der wohl auch noch öfter an Boncuk denkt udn von ihm träumt - und dann werden sie heute Nachmittag mal ins TH gehen und mit denen die Lage besprechen.

Vielleicht nehmen sie ihn dann für seine letzten Lebenswochen wieder auf - wenn das Tierheim da mitspielt. Sie geben mit dann Bescheid.

BITTE BITTE DRÜCKT BONCUK ALLE DAUMEN, DASS DAS SO KLAPPT! Es ist schlimm genug, dass er mit nur 8 Jahren sterben muss . er soll das wneigstens im Kreis der Familie tun können und nicht im Zwinger.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Aber aus dem Tierheim Frankfurt habe ich immerhin gerade auch erfahren, dass Boncuk jeden Abend und übers WE von einer Pflegerin mit nach Hause genommen wird - also nur tagüber dort im Zwinger sitzt. Das ist ja auch schonmal eine erfreuliche Entwicklung - falls die Familie ihn doch nicht zurück nimmt. Ich hoffe, er hat noch ein möglichst langes und schönes Restleben.


Liebe Grüße

Natalie

Mausilikatze
19.12.2005, 12:34
Hallo, Natalie,

ich muss es mal wieder schreiben: DU BIST EINFACH KLASSE!

Die Idee mit den Vorbesitzern ist genial und dass Du nach all der Muehe und den Kosten auch noch Glueck gehabt hast - das sollte so sein :jubel:

Ich hoffe von Herzen, dass dieser arme Hund auf seine letzten Lebensmonate wieder ein schoenes Zuhause erhaelt. Und dass er vielleicht bei ihm bekannten Menschen sein kann, das ist wirklich toll :yeah:

Ich druecke alle Daumen, dass es klappt. Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

murmeltier
19.12.2005, 14:00
Mit blutendem Herzen stelle ich ein:

Scott - einen reinrassigen Staffordshire-Bullterrier mit Papieren!

Scott ist ein freundlicher Rüde -VDH/DCBT- (Dumbuster vom Treuen Gefährten), der sich bestens mit Hunden und auch Katzen verträgt. Er hat einen guten Grundgehorsam und genießt es auf der Couch, sowie im Bett zu schlafen. Auch mit dem Alleinbleiben hat er keinerlei Probleme (bis zu 7 Stunden täglich). Mit Kinder kommt er auch sehr gut zurecht.

Abgabe aus privater Haltung wegen beruflicher Veränderung. Scott befindet sich in Berlin.

Fotos:
Scott 1 (http://www.bullterrier-in-not.de/hunde/suchen/scott22.jpg)
Scott 2 (http://www.bullterrier-in-not.de/hunde/suchen/scott23.jpg)
Scott 3 (http://www.bullterrier-in-not.de/hunde/suchen/scott24.jpg)
Scott 4 (http://www.bullterrier-in-not.de/hunde/suchen/scott21.jpg)

Warum mit blutendem Herzen eingestellt? Weil dieser Hund wie für mich gemacht ist und ich würde ihn soooo gerne haben, aber so blöd das klingt, Berlin ist einfach zu weit weg, um erst 5-6 mal hin zu fahren, damit die Hunde sich langsam kennen lernen können (ich kann ja Shiwa nicht einfach einen wildfremden, älteren Rüden ins Revier setzen, der dann nicht wiedre geht.) Wenn Scott näher wäre, würde ich ihn sicher zu mir nehmen - so suche ich halt in der Gegend (und hab auch schon wen anderes im Aue, aber Scott wäre erst Wahl gewesen)

GANZ GANZ WICHTIGE HINWEISE ZU STAFFORDSHIRE-BULLTERRIERN:

1) Diese Hunde sind nicht mit Pitbulls und Co zu vergleichen. Sie sind sehr klein. Ein reinrassiger Staff-Bull misst zwischen 35 und 40 cm Größe, das ist kaum größer als ein Westi. Allerdings wiegen sie dabei 13-17 kg, weswegen man sie unter Fans auch "Dicke Dackel" nennt - sie sind so breit wie hoch, ähnlich wie ein Mops

2) In vielen Bundesländern - u.a. auch in Berlin, wo Scott ja sitzt - gelten Staff-Bulls NICHT als "Kampfhunde" und das bedeutet, dass für sie keine besonderen Auflagen erfüllt werden müssen (Neben Berlin gilt das auch für Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. In Baden-Württemberg steht der Staff-Bull lediglich auf Liste 2, d.h er muss einmal einen Test absolvieren - wenn er den besteht, gilt er als normaler Hund. Auch in NRW ist Befreiung von Maukorb- und Leinenzwang möglich
In manchen Städten werden jedoch für Staff-Bulls erhöhte Steuersärte fälig, das müsste man halt vorher in Erfahrung bringen...


Kontakt zu Scott:
Bullterrier in Not e.V.
www.bullterrier-in-not.de (http://www.bullterrier-in-not.de)
Claudia Schürmann
Tel. 05221/3939



P.S.: Danke dir Mausi! :blumengabe:

Wolke40
19.12.2005, 14:48
Liebe Murmel,

erstmal drück ich ganz fest die Daumen für Boncuk damit er im vertrauten Umfeld seine letzten Monate verleben darf.
Und dann möchte ich dir im Namen aller geschundenen und verlassenen Tiere für dein Engagement und deine Liebe danken. :blumengabe: :blumengabe:

Ich wünsche dir viel Glück und ganz viel Erfolg bei allen deinen Unternehmungen.

Wolke-Jogi

murmeltier
21.12.2005, 16:30
Danke Jogi für die lieben Worte :blumengabe:

Es gibt einen Abschlussbericht zu Boncuk:

Das TH hatte die Vorbesitzer am Telefon ziemlich abgebügelt und es sah nicht so aus, als bekämen sie Boncuk zurück. Die Vorbesitzer wollten aber darum kämpfen und hatten auch mit den sonstigen Behörden und der Familie soweit alles geklärt.

Die Vorbestitzer sind dann gestern ins Tierheim gegangen und wollten dort gerne den Hund wieder holen. Das Tierheim sagte daraufhin, eigentlich sei der Hund halt schon seit 4 Wochen in einer Pflegestelle untergebracht (eben bei besagter Tierpflegerin) und diese gäbe den Hund nicht mehr raus. Die Vorbesitzer haben dann darauf bestanden diese Pflegerin kennen zu lernen.

Diese kam dann auch und schilderte der Familie mit Tränen in den Augen, dass sie sehr an Boncuk hinge, dass er bei ihr im Bett schläft, dass er es bei ihr gut hat und dass sie alles nötige für ihn tut.

Beide Parteien haben dann sehr lange zusammen geredet und geweint. Ganz offen besprachen sie die Gründe der Abgabe des Hundes, den aktuellen Stand der Krankheit, die Prognose usw. Alle Möglichkeiten wurden durchgesprochen.

Nach Abwägung aller Details und nach vielen Tränen haben sich die Vorbesitzer dann schweren Herzens entschlossen, den Hund ohne großes Aufsehen in der Pflegestelle zu lassen, weil die Verpflegung dort einfach besser gewährleistet ist - sowohl medizinisch, finanziell als auch zeitlich.

Die Frau hat mich gerade angerufen und wir haben lange geredet. Sie sind sehr traurig, dass sie Boncuk nicht zurück holen konnten, aber sie haben zum Besten des Hundes entschieden - mit dem Verstand und gegen das Herz. Ihnen war nur wichtig, dass Boncuk wirklich gut versorgt ist und dass seine neue Besitzerin Pflegerin) ihn nicht leiden lassen wird. Bei dieser Pflegerin bzw, tagsüber im TH ist Boncuk nie alleine, kommt alle 3 Stunden raus, ein TA ist ständig verfügbar, Kosten trägt der TSV, die Frau ist ausgebildete Tierpflegerin und kennt sich entsprechend aus - es ist auch nicht das erste Tier, welches sie so begleitet.

Bei den Vorbesitzern müsste Boncuk ca. 4-5 Stunden am Tag alleine sein, 2 kleine Kinder sind im Haushalt, die den Hund sicher auch nerven können, wenn es ihm eh nicht gut geht, die finanzielle Situation ist nicht rosig und keine besonderen Kenntnisse mit kranken Hunden sind vorhanden. Es ist nicht ständig ein TA in der Nähe - und es kann ja mitunter mal sehr akut nötig sein.

Die Frau (Vorbesitzerin) hat sich dann noch von ihm "verabschiedet" - sie hat ihn sich ein letztes Mal aus der Ferne angesehen, ohne dass er sie sehen konnte - um den Hund nicht durcheinander zu bringen und sie haben der Frau, bei derer jetzt lebt, noch ein Hundekörbchen mit Decke und Spielzeug für Boncuk gekauft und ihr ein kleines Geschenk.

Mir tat es sehr leid, dass ich durch meine Kontaktaufnahme dise Familie jetzt völlig umsonst so in Trauer gestürzt habe, denn Boncuk war ja längst untergebracht, aber sie sind trotzdem froh, dass sie es wissen haben sie mir gesagt. So erfahren sie nicht eines Tages einfach, dass er tot ist (denn sie haben sich regelmäßig im TH nach ihm erkundigt), sondern haben die Gewissheit, dass er die letzten Wochen gut versorgt ist und konnten ihm noch ein Abschiedgeschenk zukommen lassen.

Alles in allem eine sehr traurige Geschichte mit vielen Missverständnissen und viel Tränenvergießen - aber sicher ist, dass Boncuk die letzten Wochen gut versorgt ist und es ihm an nichts fehlen wird. Und das ist die Hauptsache - vielleicht sollte es so sein...

Hat mich ganz schön mitgenommen das alles, hab grad selbst schon ganz schön geheult (zusammen mit der Frau am Telefon), aber ich denke, sie haben die richtige Entscheidung getroffen. Im letzten Gespräch habe ich ihr noch geraten, Boncuk zurück zu nehmen, aber da wusste ich auch die Details noch nicht - da dachte ich ja noch, er säße ständig im Tierheim. Ich denke, nach dem aktuellen Stand, hätte ich es genau so gemacht, auch wenn es bestimmt unendlich schwer war.

Ich frage mich trotzdem, warum das TH nicht schon früher bekannt gegeben hat, dass Boncuk eine Pflegestelle hat - sie besteht ja wohl seit 4 Wochen und erst DANACH wurden ja die Notrufe überhaupt ins Internet gestellt und auch auf meine Nachfrage, ob er zu Katzen kann, sagte man mir nicht, dass er längst untergebracht ist... Komische Sache, aber wie gesagt - vielleicht sollte es so sein, damit alles nochmal auf den Tisch kam und alle Beteiligten Bescheid wissen und Boncuk in Frieden gehen kann.

Ich hoffe, der Kleine hat noch ein paar schöne letzte Wochen in seinem neuen Zuhause und ich hoffe, alle Beteiligten kommen gut über den Verlust hinweg.

Traurige Grüße

Natalie

Wolke40
21.12.2005, 19:40
Liebe Natalie,

danke für deinen ausführlichen Bericht. :blumengabe:
Am liebsten hätt ich mitgeheult.
Ich denke auch, dass es hat vielleicht so sein müssen. Wichtig ist, dass Boncuk ein gutes Plätzchen hat und seine letzten Wochen mit viel Liebe und in Frieden verbringen kann.

Sei lieb gedrückt

Wolke-Jogi

Mausilikatze
22.12.2005, 06:18
Guten Morgen, Natalie,

Du wolltest das Beste fuer den armen Kerl und das scheint nun ja auch eingetroffen zu sein. Und die Vorbesitzer sind auch froh, da sie nun wissen, was mit Boncuk los ist. Die Pflegerin ist gluecklich, dass sie den Hund behalten kann. Und nicht zuletzt scheint der Hauptakteur zufrieden zu sein, weil es ihm auf der Pflegestelle sehr gut zu gehen scheint und er somit seine letzten Monate in Ruhe geniessen kann. :blumengabe:

Alles in allem hat Dein Vorgehen saemtliche Beteiligte zufrieden gemacht. Und das will was heissen! Super! :jubel:

Und danke, dass Du uns immer so schoen auf dem Laufenden haeltst. :fluestertuete:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Gilgit
22.12.2005, 11:03
Hallo Natalie

ich finde es immer wieder toll, wie sehr du dich für die Tiere einsetzt. Kompliment !

Ich weiss selbst wie schwierig es ist wenn Menschen Tiere vermitteltn, die Tierheimleitung, der Vorbesitzer, die Interessenten, die Betreuer, oft hat man zahlreiche verschiedene Meinungen was das beste für den Hund/das Tier sein soll. Ich erlebe es immer wieder, auch bei uns im Tierheim. Es ist verdammt schwierig, zermürbend, frustrierend, aber dann gibt es die (seltenen) schönen Momente, wenn man sieht dass ein Hund, ein Tier in guten Händen ist. Ich wünsche mir für Weihnachten und nächstes Jahr, dass diese glücklichen Momente sich häufen. (und dass die Menschen weniger egoistisch sind und an das Wohl des Tieres denken)

Nun bin ich grad auf der Suche nach was, und bin im TH Hürth auf folgenden Link gestossen, ist das dein Boncuk ?
http://www.tierheim-huerth.de/Homepage/homepage.html
hab grad gesehen, dass es nicht "deiner" ist..

LG :blumengabe:

Inaktiver User
22.12.2005, 15:25
Hallo Natalie,

grosses Kompliment, wie du dich für die Tiere einsetzt ist spitze!
Kannst du mir bei Gelegenheit mal schreiben, wie es mit z.B. Scott in Bayern aussieht mit der Regelung? Wenn er nicht so weit weg wäre....hm....Berlin ist definiv zu weit, aber wer weiß.
viele liebe Grüsse,

Blumenelfe

Blubutterfly
28.12.2005, 13:48
andalusia.
wie alt ist deine podenca? ich habe eine podenca canario (inzwischen 1 1/2) und werde jetzt noch eine (erwachsene) galga zu mir nehmen. ich finde, es sind die absolut tollsten hunde der welt :jubel: :jubel: :jubel:

Blubutterfly
28.12.2005, 13:51
Vor mehr als 2 Jahren nahm ich einen Pflegehund, eine Podenca, von Far-from-Fear (http://www.far-from-fear.de) auf. Mit ihrem Charme hat sie mich gleich becirct und so ließ ich mich von ihr adoptieren :smirksmile:.Der Verein ist längst nicht mehr ausschließlich auf Windhunde spezialisiert. Durch welche Hölle manche Hunde gehen mussten ist unvorstellbar. Trotzdem sind sie extrem sanftmütig und lieben Mensch und Tier.
Seht dazu bitte auch den Thread Die Hölle von Toledo (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=haustier&Number=1532782&f part=&PHPSESSID=c12871a625bc7f307af705c9f20eefd3)
Liebe Grüße Miketa & Reina (FFF-Hund)



:yeah: :yeah: :yeah:ich bekomme zum wochenende cartagena from far from fears!!!!!!!!!!!!!! sehr empfehlendswerte vereinigung!!!! mein zweiter windhund aus einer tierschutzhilfe.

Inaktiver User
03.01.2006, 11:11
Hallo, hier steht ein ganz lieber Podenco Ibicenco zur Vermittlung an. Er lebt schon in Deutschland bei einer Pflegestelle und ist dort liebevoll gesund gepflegt worden. Er hatte Dirofilariose (Herzwurmkrankheit). LG andalusia

www.duo-ibiza.de (http://www.duo-ibiza.de) (dort ist sein Foto )

Denco: Hallo, ich heiße Denco und bin ein hübscher, sanftmütiger und sehr verschmuster Podencorüde aus Ibiza. Mit einer Größe von ca. 70 cm zähle ich schon zu den "richtigen" Hunden ;-) aber ich kann mich auch ganz klein machen. Wenn ich schlafe passe ich eingerollt auf ein klitzekleines Kissen. Ich bin natürlich stubenrein und auch schon an ein Leben im Haus gewöhnt. Eigentlich merkt man da gar nicht so viel von mir. Draußen aber tobe ich gerne mit dem Ball durch den Garten. Leider hatte mich meine Besitzerin einfach im Tierheim von Ibiza abgegeben. Dort war ich sehr traurig. Seit kurzem lebe ich als Pflegehund mit drei anderen Podencos in der Nähe von Düsseldorf. Ich bin also auch mit anderen Hunden sehr verträglich. Ob ich Katzen mag, weiß man nicht so genau. Fangen würde ich sie schon gerne. Nun hoffe ich daß ich bald eine neue"Familie" finde bei der ich dann auch für immer bleiben darf. Ich bin natürlich gechipt, kastriert und geimpft. Mehr über mich könnt ihr bei Achim + Yvonne unter > TEl. 02166848322 oder 0163-4029785 Denco befindet sich bereits in Deutschland E- mail: lesrouges@arcor.de

Blubutterfly
04.01.2006, 09:51
wir haben jetzt LUNA (hieß vorher cartagena, aber ruf das mal. bis man das ausgesprochen hat ist der hund weg).............
alles ist echt gut.........sie kann sich schon freuen und zappelt wie ein kind. !und! kann sie tatsächlich schon ohne leine richtig auslaufen lassen. hört auf meine stimme schon ganz klasse und die beiden hunde können jetzt toben wie sie es mögen.

alle befürchtungen weggeblasen.................. :jubel: :jubel:

Franny
05.01.2006, 20:17
hallo tierfreunde,
ich hab zum jahreswechsel einen belgischen schaeferhund(1 jahr) aus nem *zwinger* gerettet, und wollte ihr auf meinem hof ein neues zuhause geben, leider vertraegt sie sich ueberhaupt nicht mit meiner retrieverhuendin(gleichaltrig), ins heim moechte ich ich sie nicht geben, ohne zweithund(einige tage vorher getestet) ist sie naemlich nen ganz prima kumpel,
mag sie jemand?

Gilgit
06.01.2006, 15:33
hallo franny

was ist es denn für ein Belgischer Schäferhund ?

Ich kann keinen nehmen, wir haben selbst im Tierheim einige (Groenendal und Malinois) sitzen, die mir jedes Mal das Herz brechen, weil ich sehe wie diese armen, sensiblen, und im Tierheim total unterforderten Hunde, so sehr dort leiden.

Wende dich mal an:

http://www.vermittlungsseite-fuer-belgische-schaeferhunde-in-not.de/
http://www.belgier-in-not.de.vu/

Gruß
gilgit

Scannie
08.01.2006, 14:47
Hallo Leute,
@ Murmeltier - super Dein Einsatz!
Ich sehe dass mehrheitlich die "Kampfhunde"
dringend ein neues Zuhause suchen.
In unserer Gemeinde verlangen sie sage und schreibe
810 Euro!!! Hundesteuer für einen "Kampfhund".
Das ist ein Wort - zuzüglich Impfen und alles andere.
Ich schreibe das so ausdrücklich, damit nicht jemand
aus Mitleid doch schnell das Tier zu sich nimmt und es
dann aus Kostengründen zurück gibt. Ein Nicht-Kampfhund
kostet bei uns nur 81€. Also bitte erkundigt Euch dem
Tier zuliebe vorher nach den Kosten und Auflagen!

lg
Scannie

murmeltier
08.01.2006, 17:15
Erstmal nochmal danke für die Blumen *rotwerd*

Scannie, Ja das ist richtig, ich habe im Fall von Scott auch extra darauf hingewiesen.

Es ist aber längst nicht in jeder Gemeinde so, dass man für diese Hunde mehr zahlt als für andere, hier in der Umgebung (NRW) zahlt man in den allerwenigsten Städten "Kampfhundsteuer".

Ich möchte eben auch nicht, dass Leute vorzeitig kapitulieren und denken "Ach so einen Hund können wir uns eh nicht leisten" oder "Ach für so einen Hund können wir die Auflagen doch ohnehin nicht erfüllen" - so schlimm oder schwierig, wie viele sich das denken ist das für vernünftige Menschen nämlich nun auch nicht - ausnahme Bayern und Brandenburg, dort ist es nahezu unmöglich so einen Hund genehmigt zu bekommen, im Rest von Deutschland sieht es so schlimm gar nicht aus!

Wie gesagt gibt es in 3 Bundesländern gar keine Auflagen mehr vom Land (Die Steuer ist etwas anderes das legt jede Stadt fest!) - in einigen weiteren werden immer mehr Rassen von den Listen gestrichen - so zuletzt geschehen in Berlin und Mecklemburg-Vorpommern - auch in NRW wird das Gesetz dahingehend überarbeitet und es werden Rassen gestrichen.

In den Städten veriiert die Hundesteuer eh erheblich. In Dortmund z.B. zahlt man sogar für einen "normalen" Hund schon 144 Euro Steuer. In anderen Städten gibt es eine "Kampfhundsteuer" von 129 Euro (weil normale Hunde nur 51 Euro kosten!) und sher viele Städte haben eben auch gar keine Steuererhöhung für bestimmte Hunderassen (hier in der Gegend z.B. Duisburg, Herne, Bochum, Gelsenkirchen...)

Dann gibt es auch Städte, die erheben diese erhöhten Steuern für Tierheimhunde eben nicht oder sie senken die Steuern für diese Hunde auf den normalen Hundesteuersatz, soband man den Verhaltenstest absolviert hat (das ist meist der Fall).

Eine Kampfhundsteuer von 1000 Euro wurde übrigen von verschiedenen Gerichten schon als unzulässig erklärt, sie kanna lso nicht unbegrenzt hoch sein.

Von daher ist der Hinweis, sich da sehr gut zu informieren sicher ein wichtiger und richtiger, aber es gibt keinen Grund - wenn man sich denn für einen solchen Hund interssiert - die Flinte gleich wieder ins Korn zu werfen. Nicht jedes Bundesland hat (unerfüllbare) Auflagen und nicht jede Stadt erhebt diese Steuer und selbst wenn sie erhoben wird, ist sie nicht immer gleich so hoch (selbst wenn sie, wie in Dorsten bei 270 Euro liegt, sie wird ja nur jährlich erhoben und dann ist es nun auch wieder nicht SOOO viel...)

Blumenelfe hatte sich nach der Möglichkeit erkundigt Scott nach Bayern zu holen - das ist leider nicht möglich.

Bayern und Brandeburg sind die einzigen beiden Bundesländer, in denen faktisch ein absolutes Halte- bzw. Neuanschaffungsverbot für diese Hunde besteht und leider ist davon in Bayern auch Scott betroffen (der ja in vielen anderen Ländern nicht als "Kampfhund" gilt - was mal wieder unterstreicht, wie absolut sinnentleert diese Regelungen sind).

Ansonsten noch @ Andalusia: Ich kenne Denco persönlich :-) Wie hats du von ihm erfahren (kennen wird uns am Ende auch? :-)) Denco ist wirklich lieb und unkompliziert und gut mit anderen Hunden verträglich. Ich such gleich mal einen Link zu Fotos von ihm raus. Er war nämlich mit bei einem unserer letzten großen Hundetreffen, von denen ich hier in einem anderen Strang berichtete und hat sich sher nett und vorbildlich gezeigt. Ich muss mal Werbung für ihn machen :-)

Wir selbst waren heute im Tierheim Duisburg um uns einen potentiellen Zweithund (Auch ein Staff) anzuschauen, aber leider stimmte die Chemie zwischen ihm und Shiwa nicht. Sie haben sich nix getan, aber Shiwa ist ihme infach total extrem aus dem Weg gegangen und hatte ziemlich Angst vor ihm und man sah sofort, dass das keine Freunde werden :-(

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um DRINGEND auf das Tierheim Duisburg aufmerksam zu machen! Dort sitzen UNGLAUBLICH viele sehr liebe Hunde. So ein volles Tierheim hab ich noch nie gesehen, ich habe Rotz und Wasser geheult.
Natürlich sitzen sehr viele Staffies dort, aber auch sehr sehr viele anderen Hunde.

Viele Rottis und Schäferhunde aller Art (vom Malinois bis zum Altedeutschen), außerdem auch ein toller Golden Retriever-Collie-Mix, ein Bordercollie-Mix, viele viele bunte Feld-Wald und Wiesen-Mischlinge, und auch außergewöhnlich viele kleine bis mittlerere Hunde wie Dackel oder einfach kleine zottelige Mixe. Dort müsste wirklich für JEDEN etwas dabei sein und das Tierheim ist moentan durch eine Sicherstellung von über 200 Hunden hoffnungslos überbesetzt.

Wenn jemand "Kapazitäten" frei hat und gerne einen (noch) Hund in seinem Leben hätte, ist das wirklich eine gute Adresse. Längst nicht alle, aber viele der Hunde kann man hier sehen: www.duisburger-tierheim.de (http://www.duisburger-tierheim.de)

LG

Natalie

Wolke40
10.01.2006, 10:33
Liebe Murmel,

die :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: hast du dir für dein Angagement verdient.

Nochmal zu Bayern. Ich lebe in Muc und offiziel gibt es hier nur 6 registrierte "Kampfhunde"! Wenn man aber durch die Stadt oder Parks geht, dann sieht man wieviele Pits, Staffs und Bullis es hier gibt. Meistens bei Leuten denen ich nicht mal einen kleinen Dackel anvertrauen würde, denn selbst den würden sie zu einem "Kampfhund" abrichten.
Wenn ich an die Action denke bis wir unsere Bonni durch die Prüfung hatten (Staff/Redrivermischling) wie machen es die Leute nur???!

Grüße von der Wolke

murmeltier
13.01.2006, 20:38
Nur kurz, weil in Eile:

MARCY ISR VERMITTELT!!!

Die 12-jährige Staff-Hündin, die wegen Umzug abgegeben wurde!

:jubel: :jubel: :jubel:

Mausilikatze
14.01.2006, 08:55
Guten Morgen, Natalie,

das freut mich aber - super :yeah: :yeah: :yeah:

Liebe Gruesse und schoenes Wochenende - Mausi :wangenkuss:++

murmeltier
15.01.2006, 03:38
Liebe Murmel,

die :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: hast du dir für dein Angagement verdient.

Nochmal zu Bayern. Ich lebe in Muc und offiziel gibt es hier nur 6 registrierte "Kampfhunde"! Wenn man aber durch die Stadt oder Parks geht, dann sieht man wieviele Pits, Staffs und Bullis es hier gibt. Meistens bei Leuten denen ich nicht mal einen kleinen Dackel anvertrauen würde, denn selbst den würden sie zu einem "Kampfhund" abrichten.
Wenn ich an die Action denke bis wir unsere Bonni durch die Prüfung hatten (Staff/Redrivermischling) wie machen es die Leute nur???!

Grüße von der Wolke




Hallo Wolke,

danke für das Lob.

Ich kann dir sagen, wie die Leute das machen: Gar nicht! Es gibt 2 Möglichkeiten:

1. Sie melden die Hunde einfach gar nicht. Das ist ja GENAU DAS, ws wir an diesen Scheiß - sorry - Mistverordnungen so bemängeln: Es trifft ohnehin nur die ehrlichen und verantwortungsbewussten Hundehalter, die darauf bedacht sind, alles richtig zu machen und bloß nicht unangenehm aufzufallen. Also die, von deren Hunden ohnehin keine Gefahr ausgeht. Dijenigen, die uns den ganzen Mist eingebrockt haben - die wirklich asozialen mit diesen Hunden - die melden ihre Hunde doch zumeist gar nicht erst an...

2. Möglichkeit - gerade in Bayern SEHR gern gewählt - sie melden sie ale Boxer-Mixe. Damit sind es dann offiziell keine Listenhunde, sondern Boxer-Labradore, Boxer-Bardinos o.ä. und schon haben die mit Prüfung o.ä. nix mehr am Hut. Auch das haben wir ja schon etliche male erklärt: Es ist UNMÖGLICH einem Hund anzusehen, welcher Rasse er angehört. Selbst mit einem DNA-Test kann man es nicht ermitteln, d.h. wenn da einer sagt: das ist ein Boxer-Mix, dann können die ihm kaum das Gegenteilbeweisen.

Aus diesen 2 Gründen (und vielen mehr) sind diese Gesetze eh eine Farce und diese Gesetze hätten KEIN EINZIGES Leben gerettet - das ist erwiesen, denn die Todesfälle geschahen alle in Bereichen, wo keine Gesetze greifen (innerhalb der Familie oder wenn die Hunde abgehauen waren). Aber das muss ich dir ja nicht erklären... Wollts nur noch mal erwähnen...

Und Wolke - ist absolut nicht böse oder hochnäsig gemeint, aber ich lese es so oft und es tut mir in den Augen weh - Es heißt Retriever (von "to retrieve" = zurück holen) und nicht Redriver :smirksmile: :blumengabe: Nur am Rande... Ich lese das so oft, ist nix gegen dich...

Danke nochmal für deine lieben Worte... :blumengabe:

Wolke40
15.01.2006, 14:52
Und Wolke - ist absolut nicht böse oder hochnäsig gemeint, aber ich lese es so oft und es tut mir in den Augen weh - Es heißt Retriever (von "to retrieve" = zurück holen) und nicht Redriver :smirksmile: :blumengabe: Nur am Rande... Ich lese das so oft, ist nix gegen dich...

Danke nochmal für deine lieben Worte... :blumengabe:

[/quote]
Ich hab es nicht böse aufgefasst, ich lerne gerne dazu. Danke :blumengabe:

Noch einen schönen Sonntag und lieben Gruß

Wolke

lenita
18.01.2006, 01:44
Darf man auch unproblematische Hunde vorstellen?
Den hier würde ich wohl adoptieren, wenn ich einen Hund halten könnte:

http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==45837

Gesund, freundlich, kinder-und katzenlieb und richtig knuffig, finde ich jedenfalls...
Und sowieso macht ja jeder vermittelte Hund Platz für Notfälle, die ja oft operiert, ärztlich behandelt oder beobachtet werden müssen, bevor sie überhaupt vermittelbar sind.

lg lenita

Mausilikatze
18.01.2006, 06:27
Guten Morgen, Lenita,

ist das ein goldiger Kerl :yeah:

So ungefaehr stelle ich mir auch meinen zukuenftigen Hund vor. Leider muss ich noch ein paar Jaehrchen warten, weil ich beruflich noch nicht ausreichend Zeit fuer ihn haette. Aber dann ...... wird's auf jeden Fall eine arme Socke aus dem Tierheim :musiker:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

lenita
19.01.2006, 07:16
Junger Labrodor in der Tötungsstation:

http://www.tiervermittlung.de/cgi-bin/haustier/details.pl?IDin=55367&asearch=

In Spanien werden Tierheimhunde in offiziellen Auffangstationen getötet, wenn sie nach einer gewissen Frist nicht vermittelt werden.
Soweit ich verstanden habe, können Abgabehunde (im Unterschied zu Fundhunden) quasi direkt getötet werden, weil die Besitzverhältnisse nicht geklärt werden müssen :knatsch:.
Vielleicht kann ja jemand mindestens eine Pflegestelle bieten oder aktivieren?

lg lenita

Inaktiver User
20.01.2006, 21:43
Beim TSV Rahden ist eine superliebe Hündin, Diana (http://www.tiervermittlung.org/Suche_Zuhause/And/and.html) , die dringend ein Zuhause sucht, weil der TSV nach amtstierärztlicher Anordnung :( umziehen muss und der Verein Diana diesen Stress gerne ersparen würde. Sie müssen mit Sack und Pack (acht Restpostenhunde und 3 Pferde) umsiedeln und ich glaube, Ihr könnt Euch vorstellen wie hektisch sowas ist. Nun zu Diana:

Diana (2 Jahre, 66 cm, schlanke Erscheinung) ist der treffende Name für diese tapfere Hündin, die in Polen in einem Maisfeld versuchte, allein ihre Babys großzuziehen. Teresa vom Gnadenhof fand sie und nahm die ganze Bande auf, da alle in sehr schlechtem Zustand waren. Die Welpen erholten sich schnell und konnten direkt nach Berlin und Brandenburg vermittelt werden. Doch für Diana meldete sich niemand, so daß sie mit uns nach Deutschland reiste. Aus der ängstlichen Hündin wurde sehr schnell eine aufgeweckte, lustige und liebevolle Maus, die immer noch Alles adoptiert, was kleiner ist als sie;-))) Diana steht nicht mehr still, sie springt
und tobt glücklich mit anderen Hunden, freut sich riesig über alle Zweibeiner, ob groß oder klein und liebt auch Katzen, Hühner, Hamster, Kaninchen und Pferde. Sie ist wirklich mit Allem verträglich, was sie vorgesetzt bekommt. Nur beim Füttern muß man etwas aufpassen, durch die harte Zeit in Polen hat sie noch immer Angst, nicht genug zu bekommen. Diana geht wunderbar an der Leine, läuft toll ohne, kommt auf Zuruf
und beherrscht auch die Grundkommandos (wenn sie nicht gerade so freut, daß der Po einfach nicht sitzen bleiben kann;-)). Ich habe selten einen Hund mit so feinem Charakter erleben dürfen, Diana ist eine Traumhündin. Wenn ich Diana fragen könnte, würde sie mit Sicherheit gerne einen Hundekumpel zum Toben haben. Natürlich ist Diana geimpft, gechipt und entwurmt. Sie wird nächste Woche kastriert.

Kontakt: Kathrin Jacobi, 0571/3858848 oder 0171/2036987, Mail: kathrinjacobi@t-online.de

lenita
21.01.2006, 22:32
Habe gerade gesehen, daß die kleine Labrador-Hündin aus meinem letzten Beitrag eine Pflegestelle gefunden hat.
Das freut mich ja - auch wenn mir klar ist, daß der Hund damit noch kein Zuhause hat und vor allem, daß es leider laufend zahlreiche weitere Todeskandidaten geben wird :heul:.

lg lenita

murmeltier
27.01.2006, 05:57
Lenita, schön, dass du dich auch beteiigst! Ja, einen Hund aus einer Tötungsstation zu holen ist auch eine sehr gute Sache! Schön, dass die eine Maus schon eine Pflegestelle hat :-) Vielleicht darf sie ja dauerhaft dort bleiben, kommt ja öfter vor :-)

Erinnert ihr euch an Scott, den Staff-Bull aus Berlin, den ich hier "mit blutendem Herzen" vorgeestellt habe? Tja, das herz hat gewonnen Wir fahren morgen früh nach Berlin und schauen mal, wie er und Shiwa sich verstehen :smile:

Wir haben es erst mit einem Kandidaten aus dem TH Duisburg versucht, aber vor dem hatte Shiwa große Angst und ist ihm nur ausgewichen und hat ihn auf Distanz gehalten... Mal sehen, wie es mit Scott läuft (dessen Rufname übrigens *Trottel* ist). Wir werden 5-8 Tage in Berlin bleiben und sollte es sich dort so darstellen, dass Shiwa und Scott/Trottel sich mögen (wir nehmen ihn auch mal über Nacht mit in die Pension), wird er uns in 14 Tagen hier her gebracht. Ich brauche also dringend eure gedrückten Daumen, dass meine Maus ihn mag :wangenkuss:

Ich bin auf Scott durch

www.bullterrier-in-not.de (http://www.bullterrier-in-not.de) aufmerksam geworden, ein ganz wundervoller Verein, der unbedingt unterstützenswert ist.

Die Frau leistet dort in Herford schlicht unglaubliches und hat schon ZIG Listenhunde vor der Einschläferung bewahrt und gut weiter vermittelt. Leider sitzen immernoch wahnsinnig viele bei ihr auf dem Hof in kleinen, ungeheizten Zwingern - sie tut aber für sie, was sie kann... Es sind hauptsächlich Bullterrier und Staffords dort, aber ab und an sitzen auch mal Doggen, Boxer, Bulldoggen oder Staff-Bulls dort. Schaut mal auf die Webseite...

Außerdem gibt es in Berlin die www.staffordshire-hilfe.de (http://www.staffordshire-hilfe.de)

Auch ein netter Verein, über den ich aber nicht so arg viel weiß wie über BIN, wo ich halt schon selbst war.

Übrigens ist auch für Bullterrier in manchen Bundesländern die Aufnahme nicht streng reglementiert - Bullterrier sind sogar in Bayern zugelassen (wo Staffs, Staff-Bulls und Pits aber verboten sind :unterwerf:) Da kocht ja jedes Land eine eigene Suppe, woanders steht dafür der Bulli drauf, der Staff-Bull aber nicht (z.B. Berlin)

LG und bis in ein paar Tagen

Natalie

Wolke40
27.01.2006, 14:47
Da hab ich was auf der Bully-Seite gefunden:

10 Bitten eines Hundes an den Menschen

1. Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.
2. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.
3. Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.
4. Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen und Deine Freunde - ich habe nur Dich
5. Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.
6. Wisse, wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie.
7. Bedenke, ehe Du mich schlägst, daß meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchel Deiner Hand zerquetschen könnten, daß ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.
8. Ehe Du mich bei der Arbeit "unwillig" schiltst, "bockig" oder "faul", bedenke: vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ich ein verbrauchtes Herz.
9. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde - auch Du wirst einmal alt sein.
10. Gehe jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: "Ich kann so was nicht sehen" oder "es soll in meiner Abwesenheit geschehen". Alles ist leichter für mich mit Dir.

[Quelle: http://www.hunde-poesie.de]




Wünsch euch allen ein schönes Wochenende

Wolke

Inaktiver User
28.01.2006, 10:21
Auch hier:

Gute Nachricht:
Fly hat neue Menschen und damit ein neues zu Hause gefunden. Der Text ist jetzt nicht mehr relevant, daher änderte ich ihn.

Alles Gute Fly! :allesok:

Inaktiver User
30.01.2006, 10:13
Ich suche dringend einen guten Platz für einen sehr sensiblen, sehr lieben Chow-Chow Rüden, 8 Jahre alt, rot.
Nachdem sein Frauchen gestorben ist geht es ihm immer schlechter, da er nicht die nötige Zuwendung bekommt. Außerdem hat er eine hartnäckige Entzündung im Fußgelenk hinten, so daß er derzeit stark humpelt. Er ist aber ein ganz knuffiger liebebedürftiger Kerl. Sollte kein Platz für ihn gefunden werden wird er eingeschläfert werden.
Er braucht wirklich ganz viel Liebe, die er aber doppelt zurückgibt.Für mehr Informationen schickt mir bitte eine PIN. Ich melde mich dann.

SanFran
30.01.2006, 15:14
Hallo Ihr Lieben,

wir hatten am Wochenende eine ca. einjährige spanische Galgo-Mischlingshündin zur Pflege.

Sie ist seit Nov 2005 in Deutschland auf einer Pflegestelle, war dann 3 Wochen vermittelt und wurde an die Pflegestelle zurückgegeben, weil Sie wohl eifersüchtig auf das Kleinkind reagierte und mit dem dortigen Hund nicht zurecht kam.

Jetzt soll sie erneut vermittelt werden. Die Pflegestelle empfahl uns daher,sie erst mal über das WE zu nehmen um zu sehen, wie es passt.

Im Haus ist sie eher ruhig und lernt sehr schnell.

Draußen hat sie einen sehr starken Jagdtrieb und als Feldhasen auftauchten, war sie wie von Sinnen und nur noch mit Mühe am Halsband zu halten.

Als Spaziergänger auf uns zukamen (mit und ohne Walkingstöcke) stellte sie schon von weitem den Kamm, knurte, bellte und ging an der Leine senkrecht hoch.

Es war dabei auch egal, ob der andere Hund ein Rüde oder eine Hündin war. Die anderen Hunde waren auch jeweils angeleint.

Nun haben wir natürlich große Bedenken, ob ein so angeborener Jagdtrieb duch Hundeschule/Privatstunden wenigstens soweit abtrainiert werden kann, dass wir sie ableinen können und sie abrufbar ist.

Bei zwei Hunden aus der Nachbarschaft hat sie ebenfalls wieder mit Kamm stellen, an der Leine hochgehen, Knurren und Bellen reagiert.

Ihre Reaktion auf Kleinkinder in unserer Nachbarschaft konnten wir noch nicht testen.

Wir fühlen uns hin- und hergerissen, wollen ihr einerseits eine Chance geben, wissen aber auch mit wieviel Arbeit dies verbunden wäre.

Sie wurde gestern Abend von Ihrer Pflegemama wieder abgeholt und wir sollen uns melden, wenn wir uns entschieden haben.

Ich fühle mich irgendwie mies, weil einerseits die Entscheidung klar ist, andererseits sind wir nicht sicher, ob es die richtige ist.

Welche Tipps habt ihr zu dem gezeigten Verhalten?

Vielen lieben Dank.

Grüße

SanFran

Inaktiver User
30.01.2006, 15:30
Hallo SanFran,

habt ihr denn Hundeerfahrung?

Ich denke, das Verhalten ist gut wieder in den Griff zu bekommen.
Bedenke, der Hund ist erst ein Jahr alt, kennt euch nicht, hat keine soziale Bindung zu euch, steht vermutlich unter Stress, weiß gar nicht, wo er hin gehört.

Es wird schon eine Portion Geduld brauchen!

Habt ihr genügend Zeit und Ambitionen, ihr dabei zu helfen, ihr Verhalten zu ändern, bzw. sie Sozialverhalten zwischen Hunden (z.B. in einer Hundeschule) lernen zu lassen ? Seid ihr bereit, ggf. auch an euch zu arbeiten?

Welche Vergangenheit hat der Hund denn?

Abrufbar wird der Hund, wenn er sich tatsächlich auch an euch gebunden hat und euch als souveränen Halter erkennt, dann dürfte auch das Ableinen möglich sein; dann wird er auch keinen Spaziergänger oder andere Hunde mehr anknurren. Mit dem Jagdtrieb hat DAS erstmal nicht soviel zu tun.

Wo wohnst du denn?

Wie gut wirst du denn von der vermittelnden Stelle beraten?

LG
Bim

SanFran
30.01.2006, 15:49
Hallo Bim,

Hundeerfahrung haben wir nur insofern, dass wir seit Mitte 2005 die unterschiedlichsten Hunde im Tierheim ausgeführt haben.

Das ist es ja gerade, der Zeitfaktor, sicher wird es seeehhrr.... viel Zeit und Arbeit kosten. Natürlich wären wir dazu bereit.

Über ihre Vergangenheit ist nichts bekannt, nur das sie wohl über den Zaun in eine spanische Perrera geworfen wurde.

Eine Bekannte von uns ist Dipl. Tierpsychologin und meinte, sie ist vielleicht angstaggressiv, musste immer ihr Futter verteidigen, etc....
Sie meinte auch, dass ein solch angeborener Jagdtrieb nur schwer in den Griff zu bekommen ist. Genaueres konnte sie uns aber ohne genaue Analyse nicht sagen.

Ich meinte auch nicht, dass das Verhalten an der Leine mit dem Jagdtrieb zu tun hat, sondern wollte hier nur die Probleme die es derzeit gibt aufzeigen.

Naja, die Pflegestelle hat noch mehrere andere Hunde und kann nicht soviel dazu sagen, sie haben uns nur gesagt, dass der starke Jagdtrieb vorhanden ist, sie eifersüchtig ist und das Hundeschule wohl sinnvoll wäre.

Die Tierpsychologin meinte allerdings, mit Hundeschule wäre da nicht viel zu machen, da müsse eher in Einzelstunden gearbeitet werden.

Wir fühlen uns daher so hin und hergeissen, weil wir sie nicht auch nach einigen Wochen wieder abgeben wollen, weil sie z. b. die Nachbarskinder anknurrt, oder das mit dem Jagdtrieb überhaupt nicht hinzubekommen ist.

Dann sind wir lieber so ehrlich zu uns selbst auch um ihretwillen und lassen es, auch wenn es super schwer fällt.

LG

SanFran

Inaktiver User
30.01.2006, 16:07
hallo Fran,

ja, Einzelstunden sind natürlich sinnvoll. Allerdings würde ich ihr auch den Umgang mit anderen Hunden zugestehen (in einer Hundegruppe wenigstens), damit sie Sozialverhalten lernt. Scheint mir jedenfalls gestört, nicht geprägt.

Angstaggressionen sind natürlich gut möglich, kann ich auf die Entfernung und ohne den Hund zu kennen und in seinem Verhalten gesehen zu haben aber nicht sagen. Allerdings ist Futterneid, bzw. die Verteidigung des Futters keine Angstaggression.

Alles Gute für die Entscheidungsfindung! Würde auf jeden Fall ein Stück Arbeit. Persönlich würde ich dir davon abraten und dem Hund die Möglichkeit geben, in erfahrene Hände vermittelt zu werden. Versucht es erstmal mit einem weniger "schwierigen" Hund, sonst seid ihr schnell überfordert und der Hund dann auch.

LG
Bim

Inaktiver User
30.01.2006, 17:40
Hallo SanFran,
bitte bedenke dass der Hund aus Allem herausgerissen wurde was er kannte - egal ob gut oder schlecht. Der Tag bei Euch war für die Hündin ebenfalls wieder ein Schnitt, denn man konnte ihr ja nicht erklären, dass es nur ein Test ist, also war es ein erneutes "herausreißen" aus der gerade gefundenen Sicherheit. Da können Unsicherheiten entstehen, die sonst vielleicht nie aufkommen würden.

... Sie meinte auch, dass ein solch angeborener Jagdtrieb nur schwer in den Griff zu bekommen ist...
was im Klartext bedeutet dass Du den Hund unter Umständen NIEMALS frei laufen lassen kannst.
Ich habe so ein Exemplar, eine Podenca. Dass die Flexileine berechtigt ist, zeigt sie mir fast täglich, denn ihr Jagdtrieb ist auch nach fast 3Jahren die sie bei mir ist, unvermindert.

Das hat nichts mit Bindung zu tun, wir haben eine sehr! enge Bindung und sie ist ganz stark auf mich fixiert - doch sobald eine Kaninchenspur ihren Weg kreuzt vergisst sie alles und ist nur noch der Hund wofür sie GEZÜCHTET wurde.

Das ist ein wichtiger Aspekt, den Du nie aus den Augen verlieren darfst: Die Spanischen Windhunde sind Jagdhunde. Sie werden mit Ziel gezüchtet möglichst gute, schnelle Jäger zu sein - auch bzw. gerade! die Hunde die durch den Tierschutz zu uns kommen. Denn die allermeisten dieser Hunde waren bei Jägern und haben dort - oft jahrelang - ihren Job gemacht bis sie aus irgendeinem Grund untauglich wurden. Sie umzuerziehen hieße sie zu verbiegen ihnen fast Gewalt anzutun, denn die Jagd liegt ihnen im Blut. Wenn du keinen großen Garten hast in dem sie toben kann, gehst du mit einem solchen Hund nicht mal eben ein halbes Stündchen "Gassi" Richte dich auf stundenlange Gänge und viel Unterhaltungsprogramm für deine Galga ein, wenn sie nicht frei laufen und sich dabei genügend austoben kann.
Keinesfalls möchte ich dir den Hund ausreden, das sind nur Fakten die zu bedenken sind.
Was mir an deinen Berichten in den Sinn kam: Sie ist nicht der Hund für euch. Such weiter, du wirst spüren wenn EUER Hund euch gefunden hat.
Viel Glück für Alle
Liebe Grüße
Miketa & Reina

lenita
31.01.2006, 01:22
Sorry, wenn ich Euch hier unterbreche.
Wollte nochmal auf einen "Todeskandidaten" hinweisen, für den auch dringend eine Pflegestelle gesucht wird:
http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==46460&cmd=Gemerkt

lg lenita

Inaktiver User
31.01.2006, 08:36
... und bitte bitte den Chow-Chow nicht vergessen. Der braucht auch dringend ein liebevolles zuhause.

lG billymaus

Inaktiver User
31.01.2006, 10:29
hallo sanfran,
ich schließe mich miketa an. es sind nunmal wind-und jagdhunde. :schild genau: sie sind in der wohnung superlieb und schmusig und sehr ruhig (bellt nie), vorallem wenn sie genügend bewegung und spiel :yeah:haben. wenn unsere (podenca - aus dem tierheim auf ibiza) doch mal zuwenig auslauf bekommen hat (als es so kalt war - brrrr!) will sie ganz viel spielen oder man kann dann gut übungen mit ihr machen ( wir üben noch am bleib!-kommando :zwinker:). ableinen ist so ein thema. unsere ist letztens promt zu den enten abgehauen...und neulich sogar im see geschwommen. :wie?: wenn du sie ableinst solltest du es nicht eilig haben. :smirksmile: das gehabe an der leine gegenüber anderen hunden könnt ihr bestimmt wegtrainieren, allerdings meine ich aus einem mix zwischen einzel-und gruppenstunde. bei uns in der hundeschule geht der trainer mit problemfällen bewußt zwischen uns herum um die hunde zu konfrontieren und für unsere ist es auch eine gute übung, denn sie soll sich ja auf uns konzentrieren und nicht ablenken lassen. das ist auch dominanzverhalten. da muß man konsequent sein und ihr andere möglichkeiten aufzeigen. wenn sie erst ein jahr ist sind das aber gute vorausetzungen. sie wollen ja lernen. :smile:
schreibe uns mal eure entscheidung. lg andalusia

Pony
31.01.2006, 13:32
Suche gutes Zuhause für mein Pony!

Es hat sich in meinem Leben leider alles so entwickelt, dass ich nach 13 Jahren zu dem Entschluss gekommen bin mein Pony abzugeben.
Für diese Entscheidung gibt es mehrere Gründe, vor allem das ich ihm zeitlich einfach nicht mehr gerecht werde und sich dies wohl auch nicht mehr ändern wird.
Da ich ihn nicht einfach verkaufen möchte, sondern einen Platz suche, wo ich denke, dass es ihm mindestens genauso gut geht wie bisher bei mir, wollte ich es mal auf diesem Wege versuchen.

Hier also mal eine kleine Beschreibung:

Wallach, Stckm. 125cm, 14 Jahre, Porzellan-Schecke. Er wird sowohl auf dem Platz/Halle geritten als auch im Gelände. Ist im Umgang/beim reiten generell lieb, aber hat halt auch den typischen Pony-Dickkopf und daher nicht unbedingt Anfänger geeignet. Auf Grund einer bestehnden Rehe-Gefahr nicht als "Rasenmäher" zu gebrauchen, was ich jedoch bei keinem Pony empfehlen würde. Er wird in einer Herde mit 25 weiteren Pferden gehalten und braucht auch unbedingt wieder einen Spielpartner. Offenstall wäre kein Problem, momentan ist er lediglich im Winter Nachts drinnen.

Die Entscheidung fällt mir sicherlich nicht leicht, aber ich merke eben auch, dass ich ihm nicht mehr gerecht werden kann. Von daher halte ich es für Verantwortungsvoller ihm ein neues Zuhause zu suchen, als mich nicht mehr 100%ig um ihn kümmern zu können. Auch wenn mir beim Nachdenken schon einige Tränen geflossen sind....

LG
Pony

P.S.: Natürlich Platz vor Preis!

Gilgit
01.02.2006, 16:44
Rex ist am 12.01.1996 geboren und ist ein Malinois. Er hat bis vor einem Monat bei der Bundeswehr gedient und darf jetzt in Rente gehen.
Er ist ein ruhiger und freundlicher Hund, bellt nicht viel. Er spielt noch sehr gern mit ?Bällchen?. Selbstredend hört er natürlich ausgezeichnet.
Wir hoffen sehr, für Rex noch ein schönes zu Hause zu finden, wo er seine wohlverdiente Rente so richtig genießen darf.

Tier- und Naturschutzverein Hilden e.V.
Tierheimleiterin: Diana Zieger
Im Hock 7
40721 Hilden
Telefon: 02103 54574
E-mail: info@tierheim-hilden.de
http://www.tierheim-hilden.de/homepage/index.html

Er war letzte Woche ein paar Tage wohl vermittelt, wurde aber wieder zurück gebracht.
Bilder unter:
Malinois/Rex

http://www.belgier-in-not.de.vu

SanFran
03.02.2006, 14:10
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure netten Nachrichten.

Wir haben uns nun schweren Herzens entschlossen, die Galga-Mischlingshündin nicht bei uns aufzunehmen.

Wir sind der Meinung, dass das Ganze für uns als Hundeanfänger doch eine Nummer zu groß ist.

Ihr den enormen Jagdtrieb soweit abzugewöhnen, dass sie abrufbar wird und Ihre Sozialisierung zu Artgenossen und Menschen soweit zu verbessern, dass sie weder Kinder, noch Spaziergänger etc. anknurrt und anspringt würde uns wohl auch zeitlich überfordern.

Wir sind der Meinung, dass sie in hundeerfahrene, vielleicht sogar galgaerfahrene
Hände gehört.

Die Pflegestelle fand es super, dass wir uns so ehrlich dazugeäßert haben und hat uns bestätigt, dass sie wirklich sehr schwierig ist.

Ihr habt recht, wir werden "unseren" Hund schon noch finden und er oder sie uns ganz sicher auch!

Auch wenn es uns super schwergefallen ist, es war eine reine Vernuftsentscheidung, aber sicher auch die richtige!

Also nochmals danke an Euch alle. :blumengabe:

Eure Worte haben uns bei unserer Entscheidung letztendlich auch geholfen.

Liebe Grüße

SanFran

Inaktiver User
05.02.2006, 00:42
Erinnert ihr euch an Scott, den Staff-Bull aus Berlin, den ich hier "mit blutendem Herzen" vorgeestellt habe? Tja, das herz hat gewonnen Wir fahren morgen früh nach Berlin und schauen mal, wie er und Shiwa sich verstehen



Uuuuunnd?

Bibi113
06.02.2006, 14:29
Hallo Ihr Lieben,

ich suche für einen 8 Monate alten Kater ein gutes Zuhause. Der Arme hat schon einiges Schlimmes hinter sich und wurde vor kurzem vermittelt. Leider hat sich der neue Dosi nun entschieden ihn wieder loshaben zu wollen und wir müssen einen neuen Platz für das Notfell suchen grmpf. Er wird die Tage kastriert, geimpft und entwurmt ist er. Im Moment lebt er in Wohnungshaltung, aber auch Freigang wäre mit Sicherheit kein Problem. Er ist eher schüchtern und braucht ein Weilchen um mit neuen Menschen und Katzen warm zu werden. Leider peile ich es nicht Fotos einzustellen. Wäre lieb, wenn Ihr mir eine PN tippt und die Email-Addy schickt, dann gibts Bilder von Fuchur dem grau weissen Kater. Ihr solltet aus der Nähe von Augsburg kommen und er wird nur mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr abgegeben.

Gilgit
08.02.2006, 15:02
Neufundländer NapoLEON sucht ein Zuhause

http://www.neufundlaender-nothilfe.de/

Hallo, ich bin der napoLEON, bin 6 Jahre alt und ein super lieber Neufundländermann in den besten Jahren. Wer sich mit meiner Rasse ein bisschen auskennt, der weiß, dass so richtige Neufundländermänner häufig an einer rassespezifischen „Dickköpfigkeit“ leiden. Ein klein wenig scheine ich davon auch betroffen zu sein, aber leiden tue ich darunter nicht! Meine Pflegefrauchen nennen es manchmal „Dickköpfigkeit“, aber ich sage lieber Bequemlichkeit in Kombination mit Intelligenz dazu.

Für ein neues zu Hause mit einem geduldigen und liebevollen neuen Frauchen oder Herrchen, würde ich fast alles tun. Bei meinen Pflegefrauchen kann ich nicht für immer bleiben, obwohl ich mich schnell eingewöhnt habe und mich sehr wohl fühle. Schließlich gibt es noch mehr Kumpels, welche das „aufpäppeln“ in einer Pflegefamilie nötig haben. Ich hoffe, dass sich für mich schon sehr bald Jemand interessiert, damit ich ein Gefühl von „Angekommen in meinem neuen zu Hause“ haben darf. Natürlich auch, damit der Trennungsschmerz von meinen Pflegefrauchen durch die tägliche Gewöhnung nicht all zu groß wird. Derzeit wohne ich in der Nähe von Koblenz.
Einen neuen Freund habe ich auch gefunden, er heißt Paul, er ist auch ein Fundi und aufgrund seines noch jungen Alters mir oftmals zu albern. Aber abends, wenn es dunkel wird und wir von unseren Spaziergängen so richtig müde sind, dann kuschele ich mich manchmal ganz heimlich an ihn ran. Wir schnarchen uns dann gemeinsam in den 7. Himmel. Er gibt mir viel Sicherheit und innere Ruhe. Na ja, er war schon bei meinem Vorgänger Ramses ein guter Therapiehund. An und bei ihm kann ich entspannen, es ist schön zu wissen, dass mir hier nichts passieren kann und für mich gesorgt wird.

Meine Lieblingsbeschäftigungen sind für mein allgemeines Wohlbefinden besonders wichtig. Ich schlafe unheimlich gerne und ohne meine täglichen Streicheleinheiten kann ich nicht leben. Meine neuen Pflegefrauchen mussten mir leider meinen ganzen Pelz abscheren, mein neues Haarkleid entwickelt sich aber wieder ganz gut, und die ersten Locken sind auch schon zu sehen. Über mich solltet ihr noch wissen, dass ich ein absolutes Kraftpaket bin, dies ist besonders zu merken, wenn ich an der Leine gehen soll. Da habe ich sicher noch das ein oder andere zu lernen. Meine Kondition lässt sehr zu wünschen übrig, fange gerade erst mit dem täglichen Lauftraining in Form von kurzen Spaziergängen an. Am liebsten gehe ich ohne Leine spazieren, ich höre zwar nicht aufs Wort, aber Weglaufen kommt mir auch nicht in den Sinn, bloß rumschnuppern. Ich fahre gerne Auto und liebe Wasser in jeglicher Form, am liebsten latsche ich, wie das richtige Männer meines Stammes eben tun, durch schmutzige Pfützen. Die Befehle: Sitz, Platz, Hier, Komm, Aus, Geh, ….. etc. habe ich alle schon mal gehört, aber von meiner Bequemlichkeit sprach ich ja schon. Hunde sind für mich kein Problem. Katzen finde ich aufregend und möchte gerne mit ihnen spielen, ich renne ihnen hinterher und bis jetzt war jede schneller als ich.

Mein bisheriges Leben verbrachte ich bis zum späten Sommer bei meiner Familie in Haus und Hof. Dann trennten sich Frauchen und Herrchen und nun bin ich ein klassischer „Scheidungshund“. Mein Herrchen nahm mich zunächst mit in seine neue Wohnung. Leider war diese im 3. Stock und bis dahin waren ca. 50 Stufen zu überwinden, einfach zu viel für einen Neufundländer. Viel schlimmer war, dass mein Herrchen tagsüber außer Haus war und ich heulend Stunde um Stunde verbrachte, darüber regten sich die Nachbarn sehr auf. Viele unglückliche Umstände kamen zusammen, sodass mein Herrchen nicht mehr für mich sorgen konnte. Es fehlte mir an Pflege, ausreichendem Auslauf, regelmäßiger tierärztlicher Versorgung und allem Notwendigen, was so ein Neufundländer wie ich zu einem glücklichen Leben benötigt. Als alles nicht mehr ging rief mein damaliges Herrchen schweren Herzens bei der Neufundländer-Nothilfe an.

Wünschen würde ich mir ein neues liebevolles zu Hause mit Garten und einer engen Familienanbindung. Einen Artgenossen bzw. eine Artgenossin ist kein Problem, sollte aber ebenso lieb wie mein Freund Paul sein. Ich kann aber auch gut mit einem königlichen Alleinregiment leben. Sollte jemand die Idee haben mich im Zwinger oder an der Kette halten zu wollen, werde ich dankend ablehnen. So, nun habe ich meinem Pflegefrauchen Bianca genug diktiert... Sollte nun Jemand ernsthaftes Interesse an mir haben, einen Garten und zudem noch eine Menge Zeit und viel Geduld, der kann sich jetzt melden unter folgendem Kontakt:

TELEFON: 08631 – 186511

Mail C54321@online.de

http://www.neufundlaender-nothilfe.de/

Toyo
09.02.2006, 17:51
Zwergkaninchen sucht nettes Zuhause

Suchen für unser Zwergkaninchen "Pepples" ein nettes Zuhause. Evtl. mit Freilauf. Läßt sich gerne streicheln. Wir haben einfach keinen Platz mehr (Hat meine Tochter gekauft. Gehört normalerweise verboten, Kindern ohne Einwilligung der Eltern Tiere zu verkaufen) Jetzt haben unsere Mäuse auch noch Nachwuchs gekommen. (Springmäuse. Hat da vielleicht auch jemand Interesse dran.)

Fotos kann ich gerne mailen. Wohne ca. 50 km von Frankfurt/Main Richtung Würzburg.

Viele Grüße

Inaktiver User
10.02.2006, 09:05
Da Ogi seit einigen Wochen humpelt und alle Behandlungsversuche bisher keine Besserung brachten, ließen wir ihn in einer Tierklinik röntgen. Das Ergebnis war niederschmetternd und hat uns alle zutiefst erschüttert: Ogi hat Knochenkrebs! Ausgehend vom Kniegelenk seines rechten Hinterbeines beginnt sich der Knochen zu zersetzen und es wird fortschreiten. Leider ist weder eine Heilung, noch das Stoppen dieses Prozesses möglich.

Dies hier ist der 2. Verteileraufruf, und der aktuelle Stand der Dinge:
Leider lebt Ogi immer noch im Tierheim und ich habe nicht mehr viel Hoffnung, noch jemanden für ihn zu finden. Dabei ist er dank der Schmerztabletten im Moment total gut drauf.
Er geht mit Begeisterung spazieren, hinkt nur wenig und hat noch viel Freude am Leben - das merkt man deutlich. Ich bin sicher, daß er durchaus noch einige Zeit vor sich hat, die man ihm so schön wie möglich machen könnte.

Ich habe selbst einen Hund mit genau dem gleichen Krankheitsbild wie Ogi, nur geht bei ihm der Krebs von der Hüfte aus, nicht vom Kniegelenk. Damals sagten mir die Ärzte, er habe allerhöchstens noch ein halbes Jahr zu leben. Nun ist diese Zeit bereits verstrichen und es geht ihm immer noch genauso wie zum Zeitpunkt der Diagnose und ich bin sicher, daß er noch eine ganze Zeit lang gut leben wird (natürlich ebenfalls nur mit Schmerzmitteln).

Ach, wenn Ogi doch auch noch eine Chance bekäme!

Bisher haben sich drei Tierfreunde gemeldet, aber alle hatten bereits eigene Hunde und/oder Katzen. Doch dies geht bei Ogi leider auf keinen Fall. Obwohl er zu allen Menschen total lieb und sanftmütig ist, akzeptiert er leider absolut kein anderes Tier in seiner Nähe. Gibt es denn nicht irgendwo einen lieben Menschen, bei dem Ogi einen geborgenen und umsorgten Einzelplatz finden könnte?

Tierheim Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Telefon: 09261 / 20 111
Mobil: 0171 / 376 06 32
Fax: 09261 / 20 111
E-Mail: tsvkc@gmx.de

Orange
10.02.2006, 16:33
Hallo Gilgit,

gleich vorweg, leider können wir Deinen Bären nicht nehmen, ich muß aber gestehen, daß ich gerade länger mit meinem Mann gesprochen habe, vom Gefühl her würden wir ihn sofort nehmen. Wir haben eine Neufi-Dame, die im Juli 10 wird und immer noch ein wenig ihre Schwester vermißt, die vor knapp zwei Jahren gestorben ist. Nun haben wir aber vom Vermieter die Erlaubnis für nur noch einen Hund, außerdem haben wir zwei Katzen und inzwischen ein kleines Auto.

Lange Rede, kurzer Sinn, hast Du es über den Neufundländer-Klub versucht? Kennst Du die Klubzeitung, den Bären? Ein Inserat wäre eine Möglichkeit.

LG, Orange

murmeltier
10.02.2006, 22:33
...

Inaktiver User
16.02.2006, 15:46
nachfolgend der Hilferuf für ein Dreibein von Animals Hope - vielleicht könnt Ihr Roy auch weiterleiten, sodass viele Menschen die Gelegenheit haben ihn kennen zu lernen ... danke!

Der 4-jährige Deutsch-Kurzhaar wurde als Welpe in die Türkei verkauft. Durch einen Unfall verletzte sich Roy den linken Vorderlauf, er wurde operiert doch leider misslang die OP. Roys
Besitzer spendierte ihm den Flug nach Deutschland zurück in der Hoffnung, dass man ihm hier helfen könne. Es war zu spät! Es blieb nur noch die Möglichkeit der Amputation. Roy kommt
heute sehr gut mit seiner Behinderung zurecht und ist ein lebensfroher Hund. Er ist sehr verträglich mit allen Artgenossen, Katzen und Kleintiere hat er allerdings zum fressen gerne. Roy ist
super lieb und gut erzogen, der TRAUMHUND schlechthin. Er liebt es nach Mäusen zu buddeln und hinterher ein kühlendes Bad zu nehmen.
Tel: . 04192 - 899035
Roy ist nun schon fast 2 Jahre bei uns im Tierschutz.
Warum findet dieser unkomplizierte und liebe Kerl kein Zuhause? Liegt es wirklich einzig und alleine daran, dass ihm der linke Vorderlauf fehlt?
Bilder unter www.animalshope.de (http://www.animalshope.de )

murmeltier
16.02.2006, 17:20
Schön, dass dieser Strang so genutzt wird :blumengabe: Wenn hierüber auch nur ein Tier ein Zuhause findet, ist er schon erfolgreich!

Ich möchte nur kurz rückmelden, dass es bei und mit Scott leider nicht geklappt hat (Shiwa fand ihn nicht so doll und ist immer vor ihm weggelaufen), er aber trotzdem am letzten WE in ein neues Zuhause eingezogen ist.

Für mich :heul: Für Scott :jubel: :jubel: :jubel:

LG

Natalie

Bibi113
18.02.2006, 21:33
Hallo Ihr,

ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass der Kleine einen Platz gefunden hat. :yeah:

murmeltier
18.02.2006, 22:03
Wie schön! Das freut mich sehr. :jubel:

murmeltier
20.02.2006, 01:19
Notfall

Mirka Collie-DSH-Mixhündin, ca 15 Jahre! Blind und taub!
Ausgesetzt mit ca. 15 Jahren auf einem Acker!
Hier lesen Sie von einem grausamen Tierschicksal:

Hallo,
wer ist denn da ???-Da ist doch jemand !!
Würde es Ihnen etwas ausmachen etwas näher zu kommen, damit ich Sie kennenlernen kann.
Aufgrund meines Alters bin ich leider BLIND und TAUB.
Meine Nase jedoch funktioniert bestens, mit ihrer Hilfe habe ich mich auch schon gut auf dem Tierhof eingelebt!

Warum ich auf dem Tierhof bin ?!
Nach jahrelangen treuen Diensten bin ich meinem Besitzer wohl zur Last gefallen, den nun tauge ich als Wachhund nicht mehr.
Also hat er mich ins Auto einsteigen lassen. ( Ich habe mich riesig gefreut, - ich liebe Auto fahren )
Ich lag entspannt auf meiner Decke und genoss die Fahrt.
Dann hielten wir in Rechterfeld in einer kleinen Seitenstrasse an.
Als die Autotür aufging, überkam mich ein Gefühl der Unsicherheit, denn hier roch alles so beängstigend fremd.
Ich schob dieses Gefühl jedoch schnell beiseite, mein zweibeiniger Rudelführer und bester "Freund" war ja bei mir.
Also stieg ich voller Vorfreude aus und spürte einen matschigen Boden unter den Pfoten ( einen grossen Acker ).
Vorsichtig erkundete ich mit der Nase die Umgebung, immer darauf achtend,
den vertrauten Geruch meines "Freundes" nicht zu verlieren.
Plötzlich bekam ich grosse Panik, wo war mein "Freund".
Ich lief kreuz und quer über diesen Acker, immer die Nase im Wind.
So lief ich mindestens zwei Tage.
Dann tauchten plötzlich fremde menschliche Gerüche auf und ich wurde völlig entkräftet gegen meinen Willen von diesem Acker gebracht.
Ich muss doch auf meinen "Freund" warten......
( In der folgenden Nacht hatten wir 18 Grad unter Null )
Der Tierarzt vom Tierhof untersuchte mich und stellte ausser meiner altersbedingten Taub-und Blindheit
und einigen abgekapselten "Mamatumoren" keinerlei Erkrankungen fest.
Das heisst, ich bin kerngesund.
Nun suche ich auf diesem Wege Paten und auch eine liebevolle Pflegestelle, in der ich mein Gnadenbrot bekommen darf.
Haben Sie also ein paar Euro über oder noch einen warmen Ofenplatz zu vergeben.
( Bin mit allem verträglich und absolut stubenrein !! )
Dann melden Sie sich bitte.
Vielleicht findet mein "Freund" mich hier ja auch und holt mich nach Hause.

:heul:

Mirka lief 2 Tage verzweifelt auf dem Acker hin und her in der Kälte,
immer in der Hoffnung, dass ihr Herrchen wieder kommt!
Wer hat ein Herz für die arme Hundeseele??

Kontakt unter:
Tierhof Gass
Tel. 04444-91148
Mobil: 0170-8319785
E-Mail: info@tierhof-gass.de

Bibi113
21.02.2006, 10:04
Hallo Du,

ich könnte so heulen, wenn ich sowas lese. Was sind das für Menschen? Ich wünsche ihr auf jeden Fall, dass sie schnell jemanden findet der sie gut behandelt und wo sie ihren Lebensabend geniessen kann. Und dem jenigen der sie ausgesetzt hat, wünsche ich, dass er gefunden wird.

Inaktiver User
04.03.2006, 10:59
Hallo, ich bin Amanda, eine Diva. Leider muss ich aus meiner jetztigen Familie ausziehen, da mein Babyrudelmitglied ganz ganz schwer an einem komischen Husten namens Asthma erkrankt ist. Er bekommt sobald ich das Zimmer betrete nur schwer Luft und muss häufig husten. Mir tut das immer sehr leid, aber ausziehen kann ich mich ja leider nicht. Deshalb habe ich es jetzt in Angriff genommen und suche mir selbst ein neues Zuhause.
Wie ihr auf dem Bild wohl schon gesehen habe, bin ich ein sogenanntes Schaf im Wolfspelz (keine Ahnung was das bedeutet) Naja seit ein paar Jahren ist mir aufgefallen, das die Leute die Straßenseite wechseln wenn ich komme, obwohl ich brav bei Fuß gehe und mit dem Schwanz wedele. Keine Chance die mögen keine Schafe ... Jedenfalls bin ich jetzt, ähhhm acht Jahre alt. Bin eine wirklich bildhübsche Staffodrshiredame, wurde zeugungsunfähig gemacht und liebe Kinder über alles. Das erschwert es mir noch viel mehr, da ich ja nicht mehr zu meinem drittebesten Freund hin kann.
Ich spiele unheimlich gerne Bällchen und bin absolut verfressen, was man sich ja zu nutzen machen kann grins
Ja eigentlich bin ich gut erzogen, aber wenn ich einen schlechten Tag und meine Spinnities habe....naja dann halt manchmal nicht grins Man sagt mir nach ich wäre ein Tollpatsch, keine Ahnung was das bedeutet, aber meist wird dieses Wort gesagt, wenn ich mal wieder den Tisch mit meiner Rute abgeräumt habe.
Im großen und Ganzen bin ich eine sehr umgängliche Kumpanin, das einzige Manko... Ich hasse meine Rasse (egal ob Teckel oder Dobermann...ich mag sie einfach nicht) Vielleicht könnte man das abtrainieren, aber ich weiß nicht ob das so einfach ist. Ich weiß auch nicht was mich an ihnen stört, ich mag sie einfach nicht...
Bitte gebt mir eine Chance, am liebsten wäre mir eine Familie mit Kindern, ich wünsche mir schnell ein schönes Zuhause in dem man das Schaf und nicht den Wolf sieht!
ICH HABE DAS DOCH VERDIENT!!!
Eure Amanda

Wenn jemand helfen kann, bitte eine Mail an:
A_McCue@web.de
ES IST WIRKLICH DRINGEND!!! AMANDA SOLL NICHT INS TIERHEIM!

Inaktiver User
04.03.2006, 11:01
Charly ist ein 1,5jähriger, kastrierter Rottweilerrüde.
Für seine Rasse etwas groß geraten und da leider "importiert" auch "kupiert".
Sein Wesen ist eher vorsichtig zurückhaltend, Fremden gegenüber etwas unsicher. Aber als Junghund ist er sehr neugierig und gelehrig - den für Bayern vorgeschriebenen Wesenstest hat er bestanden.

Aus familiären Gründen sucht er dringendst eine neue, ruhige Familie ohne oder mit älteren Kindern. Eine Hündin wäre kein Problem, ebenso könnte er an Katzen gewöhnt werden. Bei Rüden braucht es einfach nur eine gewisse Eingewöhnungszeit. Das Tierheim möchten wir ihm unbedingt ersparen, denn diesen Stress würde er ohne Schaden zu nehmen nicht durchhalten.

Nähere Informationen: Klussis@aol.com

Solltet Ihr Rotti-erfahrene Menschen kennen, die eventuell helfen können, bitte das Mail weiterleiten. Danke !

Inaktiver User
05.03.2006, 12:30
Hallo,

bitte schaut einmal auf diese Seite.

Bernice (http://www.tierheim-huerth.de/Tiere/Katzen/NOTFALL_Bernice/body_notfall_bernice.html) hat ein ganz besonders trauriges Schicksal und sucht einen Platz, wo sie entweder erst einmal ein Zimmer für sich alleine hat oder ein neues Heim ohne andere Katzen.

Vielleicht weiss jemand von euch einen guten Platz. Das wäre sehr schön.

Hoffnungsvolle Grüsse
Delenn

Sun64
06.03.2006, 14:19
Mirka Collie-DSH-Mixhündin, ca 15 Jahre! Blind und taub!
Ausgesetzt mit ca. 15 Jahren auf einem Acker!




Weil mich das auch so mitgenommen hat, hier noch ein Link mit Bild

http://www.tierhof-gass.de/index_pg.shtml?Rubrik=2

Einfach grausam und unverständlich sowas.

Helsinki81
11.03.2006, 17:23
Mein gott, wie furchtbar.. Ich habe auch einen Hund, ist mein zweiter. mir würde sowas nie einfallen!!!!!!!!!!!

Schön, dass Mirka ein Zuhause gefunden hat!!!!!!!!!!!!!!!

MissVolvic
13.03.2006, 12:37
wie grausam - schön dass Mirka vermittelt ist!!!! :kuss: :blumengabe:

Onlineschreck
16.03.2006, 18:01
Darf man auch unproblematische Hunde vorstellen?
Den hier würde ich wohl adoptieren, wenn ich einen Hund halten könnte:

http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==45837

Gesund, freundlich, kinder-und katzenlieb und richtig knuffig, finde ich jedenfalls...
Und sowieso macht ja jeder vermittelte Hund Platz für Notfälle, die ja oft operiert, ärztlich behandelt oder beobachtet werden müssen, bevor sie überhaupt vermittelbar sind.

lg lenita



Hi Lenita,
wurde Tanito denn nun vermittelt?
Habe selbst einen Fundhund und eine abgegebene Schönheit. Ein dritter Hund wäre zu viel, aber ein Bekannter sucht einen Hund.

lg onlineschreck

lenita
16.03.2006, 19:14
Hi,

nein, soweit ich das ersehen kann, hat Telmo noch niemanden gefunden :heul:.
Auf der Seite ist aber eine deutsche Ansprechpartnerin genannt, die bestimmt aktuelle Auskünfte erteilen kann.

lg lenita

Sun64
16.03.2006, 19:52
Und wenn Telmo doch schon seine neuen Dosenöffner gefunden hat
dann kannst ja auch mal hier http://www.retriever-hilfe.de/forum/forum8.html schauen, die haben auch immer ganz tolle Hunde
Sie vergeben auch Patenschaften für die einzelnen Pflegehunde.
Sind immer auf der suche nach Futter-Leinen-Sach und sonstigen Spenden. Aktuell für Italien.
Geht ruhig ein bischen stöbern, ist ne tolle Orag :lachen:

LG Sun

murmeltier
16.03.2006, 20:54
Wollte nur kurz vermelden, dass das Chinchilla-Pärchen von ganz am Anfang Stranges (monte und Carlo) ein Zuhause gefunden haben!

LG

Natalie

Gilgit
17.03.2006, 12:52
:jubel: Der Neufundländer Napoleon darf bei seiner Pflegefamilie bleiben. !!! :yeah:

LG Gilgit

Inaktiver User
17.03.2006, 15:01
fdfd fdfdfd

Inaktiver User
17.03.2006, 16:31
... tickt jetzt leider die Uhr ... er ist zur Zeit in einer Pension untergebracht, kann dort aber nicht bleiben ...

Bitte, wenn Ihr helfen könnt, dringend beim angegebenen Kontakt melden und ansonsten das Mail weiterleiten. Vielleicht ist irgendwo in den "Weiten des WWW" doch noch jemand, der Bru helfen kann. Danke !


Bru, ein prachtvoller Herdenschutzhund, ist im Mai 2005 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 61 cm.

Vor einigen Monaten wurde Bru von einem jungen Mann im nordspanischen Tierheim Jaca abgegeben mit der Begründung, seine Familie wolle den Hund nicht und er selbst hätte keine Zeit mehr für ihn.
Von da ab lebte Bru in einer Pflegefamilie und kam mit den dortigen Hunden und Katzen sehr gut aus.
Bru ist stubenrein, geht brav an der Leine spazieren, fährt gerne im Auto mit und ist ein absolut lieber, schlauer und verschmuster Hund.
Leider stellte sich heraus, dass Bru eine mittelschwere Hüft-Dysplasie hat, mit der er allerdings noch keine Probleme hat. Er rennt und springt herum wie alle jungen Hunde, die spielen wollen. Mehrere konsultierte Tierärzte meinten übereinstimmend, dass Bru bei entsprechender Ernährung und Haltung sehr wahrscheinlich lebenslang keine OP benötigen wird. Sicher ist das allerdings nicht.
Im Januar wurde Bru nach Deutschland in eine Familie mit viel Grosshunde-Erfahrung und einem bereits vorhandenen Rüden vermittelt. Die äußeren Bedingungen sind ideal und es wäre alles wunderbar, wenn der vierbeinige Hausherr den "Neuen" akzeptieren würde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entspannte sich die Lage und alle waren erleichtert, aber nun verschärfen sich die Konflikte zwischen den Hunden wieder. Bru´s jetziges Frauchen sagt, Bru wäre nicht der Urheber der Aggressionen, sondern ihr eigener Hund und der Hundetrainer, der sich die Lage vor Ort anschaute, meinte, die Spannungen zwischen den Hunden seinen so stark, dass mit einer Eskalation gerechnet werden müsste.
Und so verliert der liebe, eigentlich verträgliche und bildhübsche Bursche wieder unverschuldet sein Zuhause bei Leuten, die ihn lieben und sehr gerne behalten würden und wo er ein wunderschönes Hundeleben führen könnte, wenn die Chemie zwischen den Hunden stimmen würde.
Wir suchen für Bru möglichst schnell ein endgültiges Zuhause bei Leuten mit den Voraussetzungen für einen Herdenschutzhund, wo er noch viel lernen darf und wo er nie wieder weg muß.
Da Bru jetzt in dem Alter ist, wo er ein "richtiger Kerl" wird und sich sicher nicht "unterbuttern" lassen wird, würden wir uns einen Einzelplatz, oder die Gesellschaft einer souveränen Hündin für ihn wünschen, damit es nicht wieder zu Stress kommt.
Kontakt: hannelore@zilk-automobile.de

Gartenzwergin
22.03.2006, 08:08
Hallo,

ich wollte euch einfach mal eine Tiervermittlungsseite zeigen, die - für meine Begriffe - absolut gelungen ist. Ich statte dieser Seite jeden Tag einen Besuch ab, obwohl ich mit meinen beiden Katzen und Wellis gut bedient bin :freches grinsen: Aber wer weiß...

http://www2.tiere-in-not-odenwald.de

Ich finde die Bilder, Texte und die Aufmachung hervorragend - die Vermittlungsquote ist wohl auch ziemlich gut. Vor allem ist immer alles aktuell und die die Mannschaft super nett. Die Tiere leben zum großen Teil in Pflegestellen.

Könnte sich so manches Heim eine Scheibe abschneiden...

Liebe Grüße
Gartenzwergin :blumengabe:

Mausilikatze
27.03.2006, 12:33
Hallo, liebe Tierfreunde,

Aufruf aus einer Rundmail:

**********

Subject: 9 Katzen brauchen einen Platz



Hallo Jeanette
bitte durch den Verteiler

Hallo Tierfreunde bitte helfen !!

mal wieder ein ganz traurige Geschichte.
In Gumpenweiler bei Augsburg ist ein alter Mann verstorben,
Er hinterlässte ein tolles Grundstück mit 9 Katzen alles Freigänger
Die Katzen sind kastriert.

Die Erben meinen jedoch mit den Katzen sei das Grundstück unver-
käuflich und deshalb müssen sie weg. Schnell.

Eine Nachbarin füttert die Tiere jetzt , aber nun brauchen sie neue
Plätze.
Ja und natürlich handelt es sich wieder um einen Notruf von eben gerade
und es gibt keine Bilder.

Bitte wer ist in der Gegend Augsburg, hat einen Platz oder kann helfen
das die Nasen bald ein Zuhause bekommen.

Kontakt 08285- 558 Deininger (Tierschützerin und Katzenfrau)
oder 08239-9595899 die Nachbarin.

Viele Grüße
Tierschutz-Notruf, Wolfsburg
Inge Schiefelbein
www.tierschutz-notruf-wolfsburg.de (http://www.tierschutz-notruf-wolfsburg.de)

**********

Vielleicht ist jemand aus der Gegend dort und koennte hier helfen. Info bitte grosszuegig weiterleiten.

Vielen Dank und liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Bibi113
27.03.2006, 13:56
Hallo Du,

ich komme aus der Gegend (etwas nördlich von Augsburg) und werde mich mal umhören und den Aufruf großzügig verteilen. Weisst Du ob die Tiere kastriert sind? (sorry hatte es überlesen)
liebe Grüße
Bibi

Mausilikatze
27.03.2006, 14:12
Super, Bibi,

das ist ja toll :yeah:

Vielleicht wird's ja was mit der Vermittlung. Die armen Troepfe, muessen auf ihre alten Tage noch so einen Kaese erleben :zahnschmerzen:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Bibi113
27.03.2006, 16:44
Hallo Du,

so ich werde nachher gleich mal die Frau Deininger oder die Nachbarin (wen ich halt erreiche) anrufen. Mails an verschiedene Leute sind raus und ich habe es auch noch in allen Foren die ich so kenne reingepostet. Auch habe ich gleich meine Pflegestellen informiert falls sie jemanden wissen. Und sobald ich was neues weiss melde ich mich. Vielleicht kann ich auch mal hinfahren Fotos machen oder so. Mal schauen was die Leute dort an Hilfe brauchen können und hoffentlich finden sich schnell ganz ganz tolle Dosenöffner für die Mietzen.

Mausilikatze
27.03.2006, 18:43
Danke, liebe Bibi,

dass Du Dich hier so sehr einsetzt :knicks:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Bibi113
27.03.2006, 19:15
Hallo Du :-),

ich helfe doch gerne und die Mietzen können sich es ja auch nicht raussuchen. Mir stinken nur so Leute die immer auf Biegen und Brechen nur ihre Interessen durchsetzen. Der Mann der gestorben ist hat sich um die Tiere gekümmert, dann sollten dies doch seine Nachfahren auch machen. Ich finde es traurig wenn manche nur ans Geld denken.

Die Frauen habe ich leider noch nicht erreicht, aber ich versuche es später auf jeden Fall nochmal und melde mich sobald es neues gibt. Eine Freundin von mir hört sich um, nur leider hat sie selber heute 2 Notfälle bekommen und noch keinen Platz. Wenn ich da mehr weiss werde ich aber ein eigenes Thema aufmachen. Sind Katzen die wegen Allergie abgegeben werden (ja kann stimmen muss nicht).

bis später

Inaktiver User
27.03.2006, 19:37
Der Mann der gestorben ist hat sich um die Tiere gekümmert, dann sollten dies doch seine Nachfahren auch machen.



Hmhmm, warum? Wenn der Erbe mit Katzen nichts anfangen kann, warum muss er sich dann um sie kümmern = weiter im Haus versorgen?

Wenn er ein neues Heim für sie sucht bzw. nicht im Wege steht, damit sie ein neues Heim finden, tut er genug.

Bibi113
27.03.2006, 20:00
Hallo Poison,

sehe ich nicht ganz so. Klar wenn er mit Katzen nichts anfangen kann, müssen sie vermittelt werden. Aber und da bin ich überzeugt davon soll dies doch der Erbe machen. Die Nachbarn kümmern sich, irgendwelche Leute kümmern sich nun um die Vermittlung. Ich kann doch wenn einer meiner Elternteile stirbt den Nachlass auch nicht fremde Leute aufs Auge drücken. Und genauso hat es sich für mich leider angehört. Zumal es um Lebewesen geht und was meinst was ich da schon alles erlebt habe? Ich bin mit solchen Geschichten immer extrem misstrauisch mittlerweile. Und mir tun die Tiere leid. Wenn er nur nichts mit den Katzen anfangen könnte, dann könnte man sich ja etwas Zeit lassen mit der Vermittlung. Aber es geht ja wohl darum, dass mit den Katzen das Grundstück nicht so viel Geld bringt und das ist so in meinen Augen nicht OK.

Inaktiver User
27.03.2006, 21:07
Mir persönlich ist es lieber, Tiere werden nicht gleichgültig an IRGENDWEN vermittelt - wie es jmd tun würde, der kein Interesse an den Tieren hat und sie nur loswerden will.

Vorgeheucheltes Interesse an einem künftigen guten Ergehen der Katzen und Abgabe an irgendjmd, der gerade zufällig eine Katze haben will, ist letzten Endes für die Katzen unangenehmer als wenn engagierte Nachbarn sich darum kümmern, dass sie in ein möglichst gutes neues Zuhause kommen.

Aber das würde wohl den Thread hier sprengen, da alles eine reine Einstellungssache ist :o) - unschön, dass der Erbe sich nicht kümmert, umso besser, dass Nachbarn und andere Personen so engagiert sind, was den Katzen eine vermutlich weitaus bessere Zukunft beschert.

Bibi113
29.03.2006, 20:41
Hallo Ihr,

ich schon wieder.

Habe gerade von einem neuen Notfell erfahren.

Wir suchen für eine 8 jährige weisse Katzendame ein neues Zuhause. Sie wurde wegen Allergie (???) abgegeben, da das Tierheim voll war sitzt sie nun in einer Pflegestelle.

Leider verträgt sie sich nicht mit anderen Katzen, aber sie ist Freigang gewöhnt und insoweit wäre Einzelhaltung ja in Ordnung.

Mit Kindern verträgt sie sich auch.

Sie ist tätowiert und kastriert, hat nur leichte Ohrmilben (die natürlich behandelt werden) ansonsten meinte der Tierarzt ist sie gesund. Sie muss nur abnehmen, da die Vorbesitzer sie scheinbar zu gut gefüttert hatten.

Ich vermute sie ist ein Vogelgrippeopfer denn sie lebte schon immer in der Familie und nun eben die plötzliche Allergie der Frau?

Abgabe wie üblich mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr.

wäre schön wenn die Lady einen ganz tollen Platz bekommt
_________________

lenita
14.04.2006, 20:06
Es gibt übrigens Neuigkeiten von Telmo.
Er soll ab Ostern auf eine Pflegestelle nach Freiburg kommen.
Vielleicht hat er ja bessere Chancen, wenn Interessenten ihn vorab schon mal besuchen /kennenlernen können?
http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==45837

lg lenita

Inaktiver User
05.05.2006, 10:56
:ahoi:


Mit Hilfe von der lieben Blubutterfly bin ich auf folgende Dobemannhündin gestossen.

Mit Tränen in den Augen, stelle ich kurz die Bilder rein:

Gabby (http://www.tiervermittlung.org./Suche_Zuhause/Dobermanner/gabby1_120306.jpg)

Gabby (http://www.tiervermittlung.org./Suche_Zuhause/Dobermanner/gabby2_120306.jpg)



Weil eine Handvoll Menschen nicht aufgegeben hat für GABBY zu kämpfen und das fast Unmögliche möglich gemacht hat, konnte Gabby aus einer Minikiste, in der sie im türkischen Tierheim lebte, abgemagert auf 14 kg, voller Wunden und dem Tod ein Stück näher als dem Leben, jetzt nach Deutschland zu einer Pflegemama kommen ;-)

Gabby ist eine Seele von Hund, vielleicht 1,5-2 Jahre jung, aber sie hat (noch) nichts von einem fröhlichen Junghund - sie hat nur Schmerz und Leid gesehen und ihre Augen sprechen eine deutliche Sprache.
Wir werden nun Alles tun, damit sie ganz zurück ins Leben findet - far from fear.

14.3.06 - Gabby entwickelt sich prächtig ;-) - ihr Spitzname ist “Frau Lustig” und sie genießt sichtlich jede Minute ihres neuen Lebens. Ein wunderbarer Hund !

Bericht der Pflegemama vom 26.03.06:

So nun mal zur Beschreibung, ich habe jetzt ihren Impfausweis bekommen, ihre erste Impfung war im September, das heißt der Hund hat mindestens 6 Monate an der Kette gehangen, bei Wind und Wetter und dem sibirischen Kälteeinbruch, ohne Stroh und Decken, das gibt es dort leider nicht. Wenn das Madel etwa 1,5 Jahre alt ist, war sie unter einem Jahr, als die dort hinkam......
So Luftholen....
Sie ist mit all und jedem an Hund verträglich und eigentlich immer nur am Spielen, keinerlei Schwierigkeiten mit Mensch und Hund, egal ob groß oder klein, sie mag eigentlich jeden.
Katzen dürfen auch da sein, muß man aber ein bißchen im Auge behalten. Hier gibt es keine Probleme mehr, sie lernt verdammt schnell und man braucht alles auch nur einmal zu sagen.
Das Fell wächst wieder schön nach und sie wird alle zwei Tage gebürstet damit diese Schuppen rauskommen und wird die Tage auch nochmal gegen Milben behandelt. Leider wird sie an den vorderen Gelenken Narben zurückbehalten, da die Wunden doch sehr heftig und offen waren. Die dicken Füße waren übrigens keine Verletzungen, sondern Frostbeulen...., am Schwanz genauso !!!
Sie bekommt im Moment noch dreimal am Tag zu Fressen und bei den Portionen hat schon so manch einer komisch geguckt, aber die Pfoten sollen ja irgendwann auch mal zu dem Hund passen, oder ????

Kontakt: Gabi Wende, Mail: Doberfrau13@aol.com" class="textlink" rel="nofollow (Doberfrau13@aol.com)


Vielleicht gibt es ja jemand, der das Herz und die Zeit für diese Doberfrau hat.

Aktuell hat mir die derzeitige Pflegestelle ein Bild zukommen lassen, da geht einem schon richtig das Herz auf:

Gabby im Leben zurück (http://i62.photobucket.com/albums/h88/Akisam/gabbypreis9nz.jpg)

Gabby on tour (http://i62.photobucket.com/albums/h88/Akisam/gabbynickel1sh.jpg)

Einen Blick ist aber auch immer diese Seite wert:

Dobermann Nothilfe (http://www.dobermann-hilfe.de)

Da freut man sich auch schon über die kleinste Spende und Patenschaft

Grüssle Peppi

Bibi113
05.05.2006, 16:04
Hallo Ihr,

so das Katzenmädel hat ein neues Zuhause gefunden. :jubel:

Nachdem nun unser jüngster nochmal beim Impfen war und wieder alles fit und munter ist, durchgeimpft und die Quarantäne seit Februar vorbei, können wir notfallss auch wieder mal eine Pflegenase aufnehmen, oder bei der Vermittlung von Kitten helfen bzw. bei der Aufzucht. Notfälle aus dem Raum Augsburg könnt Ihr mir gerne per privater Mail zukommen lassen. Auch wenn Ihr Bauern etc. kennt die nicht kastrieren lassen, meldet Euch ich bin da mittlerweile der Überzeugungskünstler und so kann man zumindest die Kleinen vor Schlimmerem bewahren.

ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende :allesok:
liebe Grüße

Bibi und das Katzenquartett

Honey
08.05.2006, 12:24
Hallo,

wir haben im weitläufigen Bekanntenkreis einen Notfall. Eigentlich würde ich die beiden Katerchen nehmen (8 Monate alt), aber wir bekommen zu unseren Tieren jetzt noch zwei Kaninchen, einen Vogel und einen weiteren Kater hinzu. Unser Haus ist voll. Das jüngste Kind der Familie musste nun ins Krankenhaus aufgrund einer allergischen Bronchitis. Dem Kind geht es wirklich gar nicht gut.
Die beiden Brüder sind sehr lieb, geimpft und verschmust. Reagieren aber immer verschreckter, da sie von dem Kleinkind weggescheucht werden (kein Kommentar...)und sie daraufhin natürlich verunsichert sind.
Vielleicht kennt jemand hier jemanden, der jemanden kennt....

Viele Grüße und danke fürs Lesen!
honey

Bibi113
09.05.2006, 08:21
Hallo und guten Morgen,

wo wären die beiden denn? Und hast Du evtl. Fotos? Dann könnte ich Dir beim Vermitteln helfen und die beiden mal in meinen E-Mail-Verteiler aufnehmen. Schlimm wenn man wegen Allergien Tiere abgeben muss, aber allergische Reaktionen in dem Ausmas sind ja wirklich schlimm. Arme Maus!

liebe Grüße
Bibi

murmeltier
09.05.2006, 13:31
Hier fehlen mir mal wieder die Worte.... :heul: :heul: :heul:

Diabolo
Staffordshire/Bulldog Mix
*2002
Rüde
weiß m. roten Abzeichen

Diabolo ist ein sehr lieber, menschenbezogener Rüde, der gerne als Einzelhund gehalten werden möchte. Mit Sicherheit bleibt er gut allein. Der Rasse entsprechend hat er ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen.

Nachbarn hatten die mobile Tierrettung gerufen, da der Hund so schrie, daß man annahm, daß was fürchterliches passiert ist. Man fand den Vorbesitzer mit einem Baseballschläger vor - der Hund blutverschmiert und immer noch schwanzwedelnd.

Der Grund war, daß der Hund hingemacht hatte, nach vielen Stunden des nicht lösens! Der Hund wurde sofort mitgenommen und in die Tierklinik gebracht und dort wurde ein Riss in der Schädeldecke festgestellt und sehr viel Blutergüsse, alte sowie neue.

Jetzt sitzt Diabolo völlig traurig in einem Tierheim und sehnt sich so sehr nach lieben Menschen.

Er ist kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt. Sein Aufenthalt ist in Berlin.

Kontakt:
Bullterrier in Not
D. Wandrey
Tel. 030 - 853 3322

Fotos:
klick (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23047&d=1147021618)
klick2 (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23049&d=1147021618)
klick3 (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23048&d=1147021618)

Inaktiver User
09.05.2006, 13:38
:niedergeschmettert: um himmels willen. das ist schrecklick! passiert mit dem halter etwas? aber mehr als ein verwarnungsgeld kommt wohl nicht rum. wie geht es diavolo jetzt?

Bibi113
09.05.2006, 14:04
Hallo Du,

ich könnt kot... wenn ich sowas lese. Wie kann ein Mensch so unterwegs sein. Meine Katzen mögen leider keine Hunde und ich denke vier Tiere plus eine freigehaltene Pflegestelle ist im Moment leider auch Ende Gelände. Aber mir tut der Hund echt total leid. Ich höre mich auch mal um, versprochen! :-)

alles gute für ihn

Anjuna
09.05.2006, 14:18
Wie traurig.
Mal wieder lässt ein Mensch seine Wut an einem Hund aus. Der Hund wäre physisch stärker, wehrt sich aber nicht. Oft frage ich mich, wer hier wirkliche Größe besitzt. Der, der sie immer betont? Oder der, der sie stillschweigend zeigt?
Hunde müssen jedenfalls viel mehr Angst vor Menschen haben als umgekehrt.

Bei uns kann er leider nicht wohnen, da ein Leben als Einzelhund nicht möglich wäre.
Werde mich mal umhören. Ich hoffe der Süße erfährt bald, dass sich sein Vertrauen in die Menschen doch lohnt und findet ein gutes Zuhause. Drücke jedenfalls die Daumen!

Anjuna

Mausilikatze
09.05.2006, 15:11
Hallo,

du lieber Himmel, was fuer eine grausame Begebenheit :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Vielleicht sollte man den Halter bei Nacht und Nebel mal Bekanntschaft mit seinem Baseballschlaeger machen lassen :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Hoffentlich findet die arme Seele bald einen neuen verantwortungsvollen Tierfreund :blumengabe:

Traurige Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

P.S. Soviel uebrigens zu einem Vertreter der Rasse "Kampfmaschine" und "Beissmonster" :heul:

Honey
10.05.2006, 11:40
Die Kampfmaschinen und Monster sind doch eh die Zweibeiner... :heul:

honey

Gilgit
10.05.2006, 12:07
Wie schlimm, hoffentlich geht's dem armen besser und der Besitzer wird angezeigt.

Wir hatten vor 3 Wochen einen ähnlichen Fall. Ein 8 Monate alter Stafford-Mix wurde auf offener Strasse misshandelt, getreten, geschlagen und dann gegen ein Schaufenster geschleudert. Dank einer aufmerksamen und mutigen (muss man heute leider extra erwähnen) Frau wurde die Polizei gerufen, und der Hund wurde beschlagnahmt und dann in einer Tierklinik operiert (gebrochenes Bein etc.)

Der noch junge, putzige Hund hat das ganze scheinbar gut überstanden..und wartet jetzt auf ein neues Zuhause. Der Besitzer ist anzeigt worden und auf ihn wartet ein Verfahren.

Honey
10.05.2006, 12:40
Diese Frau war wirklich mutig. Die Primitivität und die Hemmschwellen werden bei vielen Menschen immer geringer und sie hätte auch ohne Weiteres mit einem Übergriff rechnen können. Wie wäre es mit dem alten Testament? Zahn um Zahn...

honey

Mausilikatze
10.05.2006, 13:01
Wie wäre es mit dem alten Testament? Zahn um Zahn...





:allesok: :allesok: :allesok:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Gilgit
10.05.2006, 20:31
http://www.notfallkatzen.de/html/casper.html

Casper ist nun wirklich ein gebeutelter kleiner Kater. Gerade mal 6 Monate alt, taub, beide Ohren wegen Hautkrebs entfernt, ein Auge wegen einer starken Verletzung entfernt und Casper ist der fröhlichste Kater den man sich vorstellen kann. Er schmust wie verrückt, fordert die Streicheleinheiten ein und schaut einen durchdringend mit seinem verbliebenem stahlblauen Auge an. Casper kann zu Kindern, Artgenossen und Hunden. Er ist kastriert und negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Ausschließlich Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon. Casper wartet sehnsüchtig auf Fuerte auf seinen Platz im Bett

TWINKLE TRUST ANIMAL AID Deutschland e.V.
Lichtenbroicher Weg 8a
D-40472 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211 396372
Fax: 01212-5-280-49-874
info@ttaa-deutschland.de" class="textlink" rel="nofollow (info@ttaa-deutschland.de)
www.ttaa-deutschland.de (http://www.ttaa-deutschland.de)

09.05.2006

Bibi113
12.05.2006, 10:18
Hallo Du,

ach Mensch der arme Wurm. Süss! Leider wohne ich zu weit weg von Düsseldorf sonst hätte ich gleich heute abend meinen Mann becirzt. Ich drücke Casper beide Daumen, dass er schnell einen guten und schönen Platz findet.

Gilgit
12.05.2006, 13:41
Hallo Bibi,
Caspar ist noch auf Fuerteventura..und sucht zuerst ein Zuhause bevor ein nach D kommen kann..Der vermittelnde TSV ist in Düsseldorf.

LG Gilgit

Inaktiver User
12.05.2006, 15:08
@Gilgit, ich habe deinen Text mal ins Forum unseres Katzenstammtischs übertragen. Wäre schön, wenn Caspar bald ein Zuhause fände.

LG Delenn

Bibi113
12.05.2006, 19:42
Hallo Gilgit,

ach Mensch ich könnte heulen wenn ich den Kleinen sehe. Vermittelt die Katzenhilfe nur in der Nähe von Düsseldorf oder wäre es auch möglich hier in Bayern ihn aufzunehmen? Wir sind auf der Suche nach einem jungen Kater, da bei unseren der Altersunterschied sehr gross ist (2-8-13-18 Jahre) und dieser 5. Platz auch für ein absolutes Notfell wie es Casper ist reserviert ist. Freigang haben unsere auch nicht, da wir zwar auf dem Dorf wohnen aber die Bundesstrasse nicht weit weg ist. Dafür aber eine 90 qm Wohnung und einen katzensicheren Balkon. Pflege und Behinderung wäre auch kein Thema da ich da dank 20 Jahren Katzenerfahrung ein wenig was darüber weiss und unsere Katzen super sozial sind. Frage doch mal, ob da eine Chance bestünde. Danke :-)

Gilgit
13.05.2006, 11:34
Hallo Bibi,

am besten, Du setzt dich direkt mit den Leuten von der Katzenhilfe in Verbindung.
http://www.ttaa-deutschland.de/wen.html
Ich denke mal, dass die flexibel sind, da der Kater ja noch nicht in Deutschland ist, vielleicht könnte er ja über eine Flugpatenschaft nach München kommen?
Die Kontaktdaten, auch email, sind ja oben schon erwähnt.
info@ttaa-deutschland.de

Ich habe den Kater entdeckt, als ich einen Kater aus unserem Tierheim auf die Homepage bei Notfallkatzen setzen liess, und er tut mir so leid.

Drücke beide Daumen :allesok:

Lieber Gruß
Gilgit

Bibi113
13.05.2006, 11:53
Hallo :-),

danke werde ich gleich mal machen und ich halte Euch auf dem Laufenden falls sich was ergibt.

schönes Wochenende :jubel:

Sun64
15.05.2006, 08:35
Hier http://www.tierheim-pirmasens.com/ lebt Isa, derren Geschichte mir auch sehr nahe geht.
Von einem anderen Forum kopiert

Hallo ihr lieben..

vor einigen Wochen habe ich die Isa aus dem Tierheim Pirmasens beim googeln entdeckt..seitdem geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf und ich möchte einen Platz für sie finden an dem sie noch ein paar schöne Monate (vielleicht auch Jahre, wer weiss) verbringen darf..

Isa ist laut den tierheimleuten nicht verträglich mit anderen Hunden, durch Zufall ergab sich die Möglichkeit jemanden vor Ort schauen zu lassen der noch objektiv ist..wie sie Isa erlebte kopiere ich euch jetzt hier rein..und ich hoffe sehr das sich ein lieber Mensch findet der es sich zutraut dieser alten Maus noch ein nettes Leben zu ermöglichen..und ihr zu zeigen das es ein schöneres leben da draussen gibt..Isa wird unglaublich dankbar sein!!

__________________________________________________ ___________
vom 6.5.06


heute mittag bin ich nach langem suchen im primasenser th gelandet, um isa kennen zu lernen. zuerst haben sie gezögert, sie mir überhaupt zu geben, wegen staff und so und es würde immer eine bestimmte frau mit ihr gehen. als ich ihnen vom forum und deinen bemühungen erzählt habe, habe ich sie dann bekommen und ab ging die wilde wahnsinnsfahrt!

sie war total aus dem häuschen und hat erst mal gezogen wie ein ochse. auf dem spazierweg habe ich dann leinenführigkeit mit ihr geübt, hat eigentlich ganz gut geklappt. ich denke, das wird sie in konsequenten händen auch bei ihrem alter noch lernen. sie markiert über andere hundehinterlassenschaften und hat ihren eigenen kopf, was die richtungsbestimmung angeht. bei genügend auslauf und beschäftigung dürfte sich das allerdings schnell geben, sie ist wahrscheinlich einfach nur unterfordert.

andere hunde haben sie gar nicht interessiert, sie ist total souverän an allen vorbei. auch spaziergänger haben sie nicht interessiert, sie wollte einfach nur laufen und schnüffeln und markieren. ich habe ein paar suchspiele mit ihr gemacht, das hat ihr gut gefallen, auch wenn sie etwas länger brauchte...)

auf dem rückweg war sie dann schon viel ruhiger und hat auch nicht mehr so gezogen. als wir wieder umkehrten, hat sie die beine in den boden gestemmt und wollte nicht mehr mitgehen. was wollte sie wohl sagen?
'nein, nimm mich mit, ich will nicht mehr zurück ins tierheim?'

isa sieht ihrem alter entsprechend aus, wie eine rüstige staff-oma eben, ihr gesicht finde ich bullterrier-ähnlich. sie ist gut beisammen und frisst wie ein müllschlucker. dabei kann sie auch schon mal übers ziel hinausschießen und zwickt einem beim leckerchen nehmen, aber nicht absichtlich. deshalb sollten besser keine kleinen kinder im haus sein, denn wenn sie was zu essen sieht, ist es weg.

sie sieht nicht mehr sehr gut, ihr eines auge ist glasig, dafür hört sie umso besser. sie reagiert sofort auf ihren namen und dreht sich auch um.

krankheiten hat sie keine, auch keine bekannten allergien. sie ist trotz ihres alters keineswegs inkontinent, sie hält beides. manchmal hat sie darmprobleme, was sich in leichtem durchfall zeigt, aber nicht besorgniserregend. kastriert ist sie nicht.

isa sitzt schon 10 jahre im th, sie wurde aus einer total vermüllten wohnung mit andren hunden und katzen rausgeholt, und seitdem sitzt sie alleine im tierheim. leider kann nicht getestet werden, ob sie verträglich ist, da die th-leute sich das nicht zutrauen. meiner meinung nach ist es ein versuch wert, da sie auch in ihrem alten zuhause problemlos mit hunden und sogar katzen gelebt hat. hier entscheidet vielleicht einfach die sympathie. einmal hätte sie nach einem anderen hund geschnappt, aber das kommt ja in den besten familien vor, oder? also mein hund ist verträglich, kloppen tut sie sich trotzdem manchmal. daran sollte es also nicht scheitern!

isa ist im haus, soweit das die th-mitarbeiter beurteilen können, ganz ruhig, eine gemütliche eben. nur draußen will sie zeigen, wie viel power noch in ihr steckt, bei ausreichender beschäftigung sehe ich aber kein problem darin. sie hat kein einziges mal gebellt, und sowas fällt im th auf:-D

jetzt kommt das schlimmste an der ganzen geschichte: ich fragte, ob es keine interessenten gäbe oder ob es nicht die richtigen leute seien, die sich für die arme oma interessieren würden. jetzt kommts: es gibt einfach niemanden, der auch nur nach ihr gefragt hätte! in den ganzen 10 jahren keinerlei interessenten! :-(
ist denn sowas möglich? was hat sie denn an sich, dass keiner sie mag?

ich finde es einfach unglaublich traurig.....

bitte helft alle mit, isa wenigstens noch ein paar schöne monate in ihrem traurigen leben zu machen, sie hat es doch verdient, oder? alte hunde haben schließlich auch vorteile...
wenn also jemand ein riesen herz hat, das isa erobern kann, dann meldet euch bitte, es ist nämlich einfach nur traurig, wenn sie den rest ihres lebens alleine hinter gittern verbringen müsste....:-(

was ich noch vergessen habe, sie ist eine ganz liebe und verschmuste, sie genießt jede streicheleinheit und ist absolut dankbar für jede art von zuneigung.
ich kann es verstehen, wie muss sie sich fühlen? seit 10 jahren sieht sie hunde aus und ein gehen, der einzige, der bleibt, ist sie. ihre zellennachbarn laufen schwanzwedelnd in ein neues glückliches leben, und was macht sie? sie sitzt da und wartet, der einzige lichtblick ist ihre gassifrau und futter. muss das sein?

Bibi113
15.05.2006, 21:10
Hallo liebe Gilgit,

so wir haben die letzten beiden Tagen mit dem TSV Mails ausgetauscht wegen Casper und wir würden ihn gerne aufnehmen. :jubel:

Ich weiss nur nicht ob als Pflegestelle oder für ganz. Und ich muss auch ehrlich sagen ich habe noch keinerlei Erfahrungen mit tauben Katzen.

Wir hatten noch eine andere Katze dort die als Notfall war als Diskussion, aber diese müsste zu weniger lebhaften Katzen, als unsere sind. Ja jetzt mal schauen.

Wobei ich heute entdeckt habe, dass Capser als reserviert vermerkt ist und ich noch nicht weiss ob wir damit gemeint sind, oder noch andere Interessenten den kleinen Kerl aufnehmen würde.

Denke aber dass ich das morgen erfahren werde. Ja und dann müssen wir noch schauen wer hier die Vorkontrolle machen kann, da wir ja doch eine Ecke weg wohnen von Düsseldorf.

drückt bitte die Daumen für den Zwerg

liebe Grüße
Birgit

Mausilikatze
16.05.2006, 06:33
Hallo liebe Gilgit,

so wir haben die letzten beiden Tagen mit dem TSV Mails ausgetauscht wegen Casper und wir würden ihn gerne aufnehmen. :jubel:

Ich weiss nur nicht ob als Pflegestelle oder für ganz. Und ich muss auch ehrlich sagen ich habe noch keinerlei Erfahrungen mit tauben Katzen.

Wir hatten noch eine andere Katze dort die als Notfall war als Diskussion, aber diese müsste zu weniger lebhaften Katzen, als unsere sind. Ja jetzt mal schauen.

Wobei ich heute entdeckt habe, dass Capser als reserviert vermerkt ist und ich noch nicht weiss ob wir damit gemeint sind, oder noch andere Interessenten den kleinen Kerl aufnehmen würde.

Denke aber dass ich das morgen erfahren werde. Ja und dann müssen wir noch schauen wer hier die Vorkontrolle machen kann, da wir ja doch eine Ecke weg wohnen von Düsseldorf.

drückt bitte die Daumen für den Zwerg

liebe Grüße
Birgit



Guten Morgen, Bibi,

das ist ja s u p e r :yeah: :yeah: :yeah:

Hoffentlich klappt es. Du hast wahrlich ein gutes Herz :blumengabe:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Gilgit
16.05.2006, 07:56
Guten Morgen Bibi,

Mensch, das ist ist klasse :jubel:

Caspar ist bestimmt für euch reserviert.

Wenn wir ein Hund nach auswärts ermitteln, dann fragen wir ein in der Nähe liegendes Tierheim, ob sie den Vorbesuch für uns machen können. Vielleicht kannst Du dem TSV in Düsseldorf ein in eurer Nähe liegendes TH benennen?

Mit (tauben) Katzen kenn ich mich nicht so toll aus, bin eher der Hundemensch, aber wir hatten schon einige taube Hunde im Tierheim, alle vermittelt. Diese haben sich stark an Handzeichen der Menschen bzw. an der Körpersprache/Verhalten der anderen Hunde bzw.Menschen orientiert.

Ich drücke ganz fest beide Daumen :allesok: :allesok:

Liebe Grüße
Gilgit

Bibi113
16.05.2006, 08:30
Hallo und guten Morgen Gilgit,

ich habe noch keine neue Mail aber sobald ich mehr weiss, melde ich mich auf jeden Fall.

Das nächste Tierheim hier wäre Augsburg, mal nachfragen ob die das machen würden. Ich hatte mit den Leuten dort nur einmal Kontakt wegen den Streuners hier und da wurde ich leider am Telefon ziemlich "abgespeist". Gut kann passieren und muss ja nichts heissen. Falls nicht vielleicht kann ja auch unsere Tierärztin die Vorkontrolle machen? Mal schauen wie der TSV Düsseldorf das haben möchte. Ja vielleicht hat Casper aber auch schon ein anderes neues Zuhause? Bin hier auf jeden Fall laufend am nachschauen, ob neue Mails ankommen und melde mich später nochmal.

Bibi113
16.05.2006, 18:49
Hallo Ihr,

leider hat sich heute niemand bei mir gemeldet. Ich hatte ja gestern abend noch die Zusage losgeschickt und sitze jetzt hier irgendwie auf Kohlen :niedergeschmettert:

Gilgit
17.05.2006, 14:18
Hallo Bibi,

ich drücke weiterhin beide Daumen, dass es klappt und die Leute sich bei Dir melden.
manchmal kann es etwas dauern, das erleben wir auch oft, bis wir alle Kontaktpersonen zusammen haben. Ich kenn das, man wartet bis sich jemand von einer Nothilfe Organsiation rück-meldet, sitzt auf glühenden Kohlen, wird unruhig, hat schlaflose Nächte.. Da fällt :entspannen: schwer.

Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden :allesok:

LG Gilgit

Bibi113
18.05.2006, 18:42
Hallo Ihr,

leider habe ich noch nichts gehört. Hatte nochmal gemailt, aber keine/noch keine Antwort bekommen *schnief*. Der reserviert-Vermerk war auch schon im Internet vermerkt, bevor ich zugesagt habe. Ich denke jetzt eher, dass jemand anderen den Kleinen nimmt. Tja! Aber es gibt soviele Fellnasen die ein Zuhause suchen, da findet sich schon noch ein Kumpel für unseren jüngsten.

Gilgit
19.05.2006, 09:18
Hallo Bibi,
vesteh ich auch nicht, zumindest hätte man sich bei Dir rückmelden können, auch wenn er anderweitig ein Zuhause gefunden hat. Als ich den Aufruf reintat war noch KEIN reserviert drin.

Tut mir leid, aber es gibt noch so viele arme Fellnasen. Der kleine Caspar kann sich na nicht äussern, dafür brauchen die lieben Vierbeiner uns Zweibeiner.

Liebe Grüße
gilgit

Sun64
19.05.2006, 18:57
Tut mir leid, aber es gibt noch so viele arme Fellnasen.



Genau, wie die arme alte Isa zB :heul:

LG Sun

Bibi113
19.05.2006, 19:31
Hallo Ihr,

es wäre halt für unseren jüngsten super gewesen. Wir haben ja vier Notfelle hier sitzen im Alter von knapp 2, 8, 13 und fast 19 Jahren. Dem kleinsten sein Freund ist letzten Sommer gestorben und die älteren Katzen sind halt nicht mehr so lebhaft zumal die zwei ältesten CNI und eine Bauchspeicheldrüsenkrankheit haben und viel viel Ruhe brauchen. Unsere Katzen sind auch sehr sozial und ich hätte wegen der Zusammenführung keine Sorgen gehabt. Insoweit wäre alles optimal gewesen: junger Freund für Woodly und ein Notfellchen. Aber ich denke kommt Zeit kommt Katz :smile:

ich fands nur schade dass sich gar keiner mehr gemeldet hat

Gilgit
23.05.2006, 09:19
Hallo Bibi,

hatte die Dame von den Notfallkatzen angemailt. Sie wusste aber auch nur, dass Caspa reserviert ist. Schade, dass man sich nicht mehr bei dir meldet.

LG

Bibi113
23.05.2006, 14:03
Hallo Gilgit,

danke für Deine Mühe ist ja lieb. Tja ich denke er hat schon einen guten Platz, denn hätte er noch keinen, hätte sich ja nochmal jemand gemeldet.

Wir haben höchstwahrscheinlich demnächst auch wieder Notfellchen, da bei den Streunern nebenan eine neue Katze/Kater aufgetaucht ist und sollte es eine Katze sein befürchte ich eh, dass sie trächtig ist. Gesucht wird sie von niemandem. Ich bin aber noch nicht nah genug ran gekommen ob zu schauen ob Bub oder Mädchen und falls Bub ob kastriert. Also irgendein Kumpel/Kumpelinchen für Woodly findet sich bestimmt :-). Wäre halt schön gewesen wenn die Leute kurz Bescheid gegeben hätten.

ich wünsche Euch allen einen schönen Nachmittag

Bibi113
23.05.2006, 14:07
Hallo Gilgit,

jetzt kapier ich gar nix mehr, denn jetzt ist das reserviert wieder rausgenommen *Schulterzuck* tja vielleicht ist er jetzt dort halt in einer Pflegestelle und es war vielleicht für die Leute nicht OK dass wir zuerst "nur" als Pflegestelle agieren wollten. Deshalb auch da ich nicht wusste wie meine Katzenbande mit dem Kleinen klarkommt. Weiss man ja nicht. Sie sind zwar supersozial aber taube Katze hatten wir noch nicht.

Mausilikatze
23.05.2006, 14:33
Hallo, Bibi,

ich hatte vor einiger Zeit eine 12 Wochen junge Katze an einen jungen Mann vermittelt, der zu Hause einen etwa gleichaltrigen tauben weissen Kater hatte, damit der Kleine mehr Unterhaltung hat. :blumengabe:

Wie bei allen Vermittlungen betone ich ausdruecklich, dass ein lebenslanges Rueckgaberecht besteht, falls irgendetwas nicht in Ordnung sei. :erleuchtung:

Nach etwa einem Monat rief er mich voellig verzweifelt an. Er muss die Kaetzin schweren Herzens zurueckgeben. Der kleine Kater wurde durch die Gefaehrtin unsauber und sass nur noch unterm Sofa :knatsch:

Irgendwie kam das kleine Katerchen nicht mit einer gesunden Katze zurecht. Kaum war Paulinchen ausgezogen, war alles wieder ok. :allesok:

Vielleicht ist dies ein Einzelfall. Hatte bisher keine weiteren Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht.

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++


P.S. Trotzdem haette man Dir telefonisch Bescheid geben koennen :schild genau:

Gilgit
24.05.2006, 08:11
[aus Email die ich bekam]

[Hallo,
eine Nachbarin sucht mit Ihrem Mann, junge Rentner, nach dem Tod ihrer Schnauzerhündin wieder einen kleinen Schnauzer, möglichst jung. Sie sind gerne bereit auch längere Strecken auf sich zu nehmen.
Der Hund hätte einen eigenen eingezäunten Garten in ruhiger Siedlungslage, täglich mehrmaliges Gassigehen, gute Versorgung. Das Tier gehörte zur Familie, wie ich es in den letzten Jahren auch bei der verstorbenen Hündin mitbekommen konnte.
eider besitzen die beiden kein Internet, so daß ich etwaige Angebote dann weiterleiten würde.
vielen Dank,
J.Hecker]

Ich habe die Email Adresse, man weiss ja nie vielleicht wohnt ja in der Nähe..

GruenerLurch
25.05.2006, 18:38
Hallo,
ich habe zwei echt süße, schwarz-weiße, EKH-Katzen und ein großes Problem.
Meine Tochter (10) hat Asthma und reagiert seit kurzem allergisch auf Katzenhaar. Wir haben unsere Tochter über die Standart-Tests hinaus testen lassen und die Ergebnisse sind mehrfach bestätigt worden - leider.
Nun suchen wir ein neues Zuhause für unsere beiden Katzen Bonni und Beluga. Sie sind beide absolut verschmust. Beluga braucht immer etwas mehr Zeit, bevor sie zutrauen fasst.
Sie kommen beide aus der Tieroase Bochum-Witten, wo sie das erste halbe Lebensjahr verbrachten. Sie wahren wohl als Babys sehr krank, da sie bereits nach der ersten Lebenswoche von ihrer Mutter getrennt worden waren. Nun aber sind sie top fit und im Mai gerade vier Jahre alt geworden.
Wir trennen uns nur schweren Herzens von den beiden und geben sie nur zusammen ab. D.h. auch nur mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr, die wir der Tieroase spenden werden. Weiß jemand von euch jemanden, der zwei Katzen sucht? Wer kann uns weiterhelfen? Nähere Informationen zu den Katzen gebe ich gerne per Mail oder Tel. Schreibt mir einfach eine Nachricht. Danke.

Madhouse
01.06.2006, 11:34
Hallo,

kennt vielleicht einer von euch jemanden, der diesen Hund aufnehmen oder vermitteln kann:

aus einer e-mail von Animal-Spirit:

Alfa ist ein sehr gutmütiger Schäfer-Labrador-Mischlingsrüde. Er ist
eineinhalb Jahre alt und noch nicht kastriert, aber kerngesund. Er wurde uns
heute vorgestellt, weil seine Besitzerin ihn leider nicht mehr behalten kann
(30 m2-Wohnung, arbeitslos...) und ihr Großvater, wo Alfa dzt. noch wohnt,
ihn "am liebsten gleich erschlagen möchte"...

Wer wüßte einen guten Platz?
Bei Interesse und Rückfragen bitte an Andrea Zottl, A-3385 Prinzersdorf,
wenden: (+43) 0676 / 913 97 30.

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at" class="textlink" rel="nofollow (office@animal-spirit.at)
Web: www.animal-spirit.at (http://www.animal-spirit.at)

Link mit Foto:
http://www.animal-spirit.at/aktuell/alfa_schaefer.html

Liebe Grüsse
Stephanie

P.S. Foto vom Hund vorhanden, wirklich ein süsser! Wer weiterhelfen kann, den schick ich es natürlich gerne per Mail, leider klappt es mit dem reinstellen nicht:-(

Bibi113
10.06.2006, 06:14
Hallo Ihr und guten Morgen,

ich hatte gestern noch mal auf die Vermittlungsseite geschaut und mit zwei weinenden Augen gesehen, dass Capser wohl nun FIV positiv getestet wurde. Mensch der arme Kerl so sinken seine Vermittlungschancen ja noch mehr.

murmeltier
10.06.2006, 20:38
Wenn Sie zu den Leuten gehören, die immer stöhnen bei dem Gedanken an einen jungen Hund – absolut kein Problem!

Für Sie haben wir BLACKY, 20 (zwanzig!) Jahre jung. Frauchens Aussage wurde vor ihrem Tod mit „na ja, sie ist tüddelig...“ abgetan, aber die Recherche der Krankenblätter beim Tierarzt brachte es an den Tag: 20 Jahre und kein Jährchen weniger. In diesem Fall kann man wirklich nicht vorwurfsvoll sagen: Hätte die alten Leute nicht VOR ihrem Tode einen Platz für ihren Schatz suchen können? Wer rechnet mit einem Hund, der dieses Alter erreicht?

Und wenn ich jetzt sagen würde, der arme alte Hund ist hinfällig oder was auch immer, so wäre das falsch!

Noch vor einer Woche verfolgte Blacky die eben gerade läufig gewesene Hündin einer Besucherin mit einer Ausdauer, dass alle sprachlos waren und sein nahes Ende am Abend erwarteten! Alles, was passierte, war ein übergrosser Hunger und eine sehr lange Schlafzeit in der Nacht. Danach stand Blacky für neue Taten bereit!

Er ist ein unkastrierter Rüde, der andere Rüden nicht mag (notgedrungen lebt er mit zweien zusammen), Er geht gerne spazieren, mag alle grossen und kleinen Menschen und möchte einfach noch etwas verwöhnt werden.

Sein Augenlicht ist eingeschränkt, sein Gehör etwas weniger scharf, aber die Nase!! Blacky riecht um zehn Ecken herum die Morgenstulle von Sunny.......

Wenn Sie Interesse an unserem Hauptgewinn haben, melden Sie sich bitte unter Tel. 05864 – 368 oder – wenn ausserhalb der Bürozeiten – gerne eine mail an info@hundshuus.de

Für Blacky wäre aber auch ein Pflegeplatz wunderbar, da er mit den vorhandenen Rüden Probleme hat und gerne seine Ruhe hätte.

Wenn mehr als zwanzig ernsthafte Interessenten für Blacky da sind, entscheidet das Los!! (KEINE Proteste, IRONIE!!)

Bitte geben Sie sich einen Ruck und ganz speziell im Fall von Blacky: Was glauben Sie, wie lange Ihr Leben durch Übernahme eines 20j. Hundes eingeschränkt sein wird?


Fotos:

Klick (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23312&d=1148973558)

klick (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23313&d=1148973558)

Aneteken
13.06.2006, 00:42
Der ist ja toll! Und noch gar nicht grau! Phantastisch bei dem Alter!

Mein schwarzer Hund war schon mit 8-9 Jahren ganz weiß um die Nase!

Wo liegt denn Telefonnummer 058...?

Grüße aus NRW von Aneteken

Gilgit
15.06.2006, 08:35
aus einem Verteiler der Dobermann Nothilfe:


Fotos unter:http://www.dobermann-nothilfe.de/andere-rassen.htm

Fritzchen ist ein Notfall, der ganz dringend ein neues Zuhause sucht.
nach Fritzchen

Er mag alle Hunde, hat jedoch vor Menschen große Angst. Sobald man auf ihn zugeht versteckt er sich in irgendeiner Ecke. Dies rührt Daher, dass er in der Vergangenheit misshandelt und geschlagen wurde.Fritzchen wird nicht in eine Familie mit Kindern gegeben, da er viel Ruhe und Zeit braucht Fritzchen hat sein rechtes Hinterbeinchen immer angehoben, nach der Tierärztlichen Untersuchung kam heraus das es sich um einen Kreuzbandriß handelt. Diesen haben wir am Freitag den 09.06.06 operieren lassen.

Die Behandlungskosten inkl. der Nachuntersuchungen belaufen sich auf ca. 600,- Euro. Da wir die letzte Zeit soviel kranke Hunde behandeln lassen mußten, sind wir nun auf diesen Spendenaufruf angewiesen.

Bitte helfen Sie uns und Fritzchen mit einer Spende.

Danke.

Dobermann-Nothilfe e.V.
Kreissparkasse Altenkirchen
BLZ: 573 510 30
Konto: 12003588
Verwendungszweck: Fritzchen

Infos unter:
Dobermann-Nothilfe e.V.
Frau Hammer-Lippert
info@dobermann-nothilfe.de
Danke sagt Fritzchen und das Team der Dobermann-Nothilfe e.V.

murmeltier
16.06.2006, 17:47
Der ist ja toll! Und noch gar nicht grau! Phantastisch bei dem Alter!

Mein schwarzer Hund war schon mit 8-9 Jahren ganz weiß um die Nase!

Wo liegt denn Telefonnummer 058...?

Grüße aus NRW von Aneteken



Das liegt in Niedersachsen.

LG

Natalie

murmeltier
19.06.2006, 03:50
Hier fehlen mir mal wieder die Worte.... :heul: :heul: :heul:

Diabolo
Staffordshire/Bulldog Mix
*2002
Rüde
weiß m. roten Abzeichen

Diabolo ist ein sehr lieber, menschenbezogener Rüde, der gerne als Einzelhund gehalten werden möchte. Mit Sicherheit bleibt er gut allein. Der Rasse entsprechend hat er ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen.

Nachbarn hatten die mobile Tierrettung gerufen, da der Hund so schrie, daß man annahm, daß was fürchterliches passiert ist. Man fand den Vorbesitzer mit einem Baseballschläger vor - der Hund blutverschmiert und immer noch schwanzwedelnd.

Der Grund war, daß der Hund hingemacht hatte, nach vielen Stunden des nicht lösens! Der Hund wurde sofort mitgenommen und in die Tierklinik gebracht und dort wurde ein Riss in der Schädeldecke festgestellt und sehr viel Blutergüsse, alte sowie neue.

Jetzt sitzt Diabolo völlig traurig in einem Tierheim und sehnt sich so sehr nach lieben Menschen.

Er ist kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt. Sein Aufenthalt ist in Berlin.

Kontakt:
Bullterrier in Not
D. Wandrey
Tel. 030 - 853 3322

Fotos:
klick (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23047&d=1147021618)
klick2 (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23049&d=1147021618)
klick3 (http://www.forum.ksgemeinde.de/attachment.php?attachmentid=23048&d=1147021618)



VERMITTELT! :jubel: :jubel: :jubel:

murmeltier
19.06.2006, 06:45
Ich stelle nun nach über 150 Beiträgen, über 50 vorgestellten Tieren und 8 Monaten mal eine Bilanz ein, welches Tier noch immer sucht und welche inzwischen vermittelt sind. Ich kann mich natürlich nur auf Informationen berufen, die ich selbst übers Internet oder persönlich bekomme. Bei Tieren, die ich nicht selbst eingestellt habe und die keine direkten Links haben, kann ich das natürlich nicht feststellen.

Es wäre schön, wenn jeder, der hier Tiere vorgestellt hat, sich mal erkundigen könnte, ob sie noch suchen.

1. Katzen Sarah und Babsy aus Bochum: Stehen nicht mehr auf der HP, daher vermutlich vermittelt!
2. Hund (Stafford) Oakland aus Essen: Vermittelt! :jubel:
3. Chinchillas Monte und Carlo aus Herne: Vermittelt! :jubel:
4. Katze Anisa aus Stuttgart such noch immer dringend! *klick* (http://www.stuttgarter-tierschutz.de/main/dv-unti-katz-anisa.htm)
5. Verschiedene Katzenwelpen von der Katzenhilfe Herrenberg-Gültstein: ??? (Parfum?)
6. Hund (Bracke-Mischling) Angel aus Hannover: Vermittelt! :jubel:
7. Hund (Stafford) Spike aus Essen: Vermittelt! :yeah:
8. Hund (Stafford) Marcy aus Bielefeld: Vermittelt! :yeah:
9. Hund (Grönedael) Romeo aus Bragnang: Soweit ich sehe, sucht er noch! *klick* (http://www.tierpflegenest.de/romeo.htm)
10. Hund (Schweizer Sennenhund) Socke:??? Miketa, weißt du mehr?
11. Hund (großer Münsterländer) Arko: Ich finde auf der HP nix mehr. Gilgit, weißt du mehr?
12. Hund (Stafford) Boncuk aus Frankfurt: im Januar Verstorben (bei seiner Pflegerin) :heul:
13. Hund (Staffordshire-Bullterrier) Scott aus Berlin: Vermittelt! :yeah:
14. Hund (Podenco) Denco von Ibiza: Vermittelt! :musiker:
15. Hund (Belgischer Schäferhund) von Franny vorgestellt: ??? Franny, was ist los?
16. Hund (Mischling) Telmo von lenita vorgestellt: Inserat existiert nicht mehr, daher wahrscheinlich vermittelt!
17. Hund (Labrador) aus spanischer Tötungsstation: Letzte Info war „Auf einer Pflegestelle“
18. Hund (Rasse?) Diana: Finde sie auf dem Link nicht mehr. Miketa, weißt du mehr?
19. Hund (Rasse?) Fly: Vermittelt! :musiker:
20. Hund (Chow-Chow): Kein Link angegeben und User leider abgemeldet, also ???
21. Hund aus Tötungsstation von lenita vorgestellt: Inserat nicht mehr vorhanden, ich hoffe das heißt was gutes…
22. Pferd (Pony, Porzellan-Schecke) vorgestellt von Pony: ??? Pony, was ist los?
23. Hund (Malinois) Rex aus Hilden – Vermittelt! :musiker:
24. Katze (Kater) aus Augsburg, vorgestellt von Bibi113: Vermittelt! :allesok:
25. Hund (Neufundländer) Napoleon von der Neufundlaender-Nothilfe: Vermittelt! :allesok:
26. Zwergkaninchen Pebbels nähe Frankfurt vorgestellt von Toyo:??? Toyo, was ich los?
27. Hund (Bordercollie-Münsterländer-Mix) Ogi aus Kronach: Sucht noch dringend ein Zuhause! *klick*, 4. von oben (http://tierheim-kronach.de/?cat=6&paged=4)
28. Katze aus Herford: Vermittelt! :allesok:
29. Hund (deutsch Kurzhaar) Roy von Animalshope: Vermittelt! :jubel:
30. Hund (Collie-DSH-Mix) Mirka vim Tierhof Gass: Vermittelt! :jubel:
31. Hund (Stafford) Amanda:??? Miketa, weißt du da was?
32. Hund (Rottweiler) Charly:??? Miketa, weißt du hier was?
33. Katze Bernice aus Hürth: Vermittelt! :jubel:
34. Hund (Herdenschutzhund) Bru: ??? Miketa weißt du mehr?
35. 9 Katzen aus Gumpenweiler/Augsburg: ???, Mausi, weißt du mehr?
36. Katze, weiß, eingestellt von Bibi113: Vermittelt! :yeah:
37. Hund (Doberfrau) Gabby: ??? Peppi, weißt du was neues?
38. 2 Kater, eingestellt von honey: ??? Honey, wie sieht`s aus?
39. Hund (Stafford-Bulldog-Mix) Diabolo aus Berlin: Vermittelt! :yeah:
40. Hund (Stafford-Labrador-Mix) Nick aus dem Saarland: Sucht noch dringend! *klick* (http://www.forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=57834&highlight=Nick)
41. Kater Casper von Fuerteventura: Sucht noch immer ganz dringend! *klick* (http://www.notfallkatzen.de/html/casper.html)
42. Hund (Stafford/Pitbull) Isa aus Pirmasens: Sucht noch immer ganz dringend, da schon 17 Jahre alt! *klick* (http://www.tierheim-pirmasens.com/Isa.htm)
43. Katzen (EKH, schwarz-weiß) Bonnie und Belegua vorgestellt von GruenerLurch: ???
44. Hund (Schäferhund-Labrador) Alfa von Animal Spirit: Sucht noch immer! *klick* (http://www.animal-spirit.at/aktuell/alfa_schaefer.html)
45. Hund (Mischling) Blacky, aus Niedersachsen: Sucht noch immer dringend, da schon 20 Jahre! *klick* (http://www.forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=58010)

Die Bilanz hier sieht ja nun wirklich sehr gut aus. Wobei das sicher nicht der Normalfall in den Tierheimen ist - leider! Ich kenne so viele Hunde, die schon 6 jahre oder länger sitzen...

LG

Natalie

Mausilikatze
19.06.2006, 07:23
Guten Morgen, Natalie,

super - welche Muehe Du Dir mit der Aktualisierung gemacht hast :blumengabe:

Sieht doch ganz vielversprechend aus :yeah:

Bezueglich der neun Katzen haben ich diesen Aufruf aus einem Rundruf per mail heraus verteilt. Ich werde dort mal nachfragen (Tiernotruf Wolfsburg) und dann berichten :knicks:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Gilgit
19.06.2006, 09:04
Hallo Murmeltier,

Eintrag 11: Arko, der Münsterländer

Re.: Arko. ich kann mich erinnern vor einigen Wochen gelesen zu haben, dass Arko vermittelt ist. Werde aber nochmals nachhaken. :allesok:

Vielen Dank, dass Du Dir soviel Mühe gemacht hast. :wangenkuss:

Mausilikatze
19.06.2006, 10:20
Hallo, liebe Leute,

nach telefonischer Ruecksprache von soeben sind die neun Katzen gut vermittelt worden :jubel:

Es gibt dort jedoch weitere Notfaelle, u.a. haben sie dort zehn Katzenwelpen von einem Bauernhof (4-Wochen jung, ohne Mutter), welche dann zu gegebener Zeit abgegeben werden :blumengabe:

Bitte klickt hier (http://www.tierschutz-notruf-wolfsburg.de/index.html)

Es sind auch tolle Hunde dabei :blumengabe:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

GruenerLurch
19.06.2006, 10:33
Hallo noch einmal,
die Katzen suchen noch dringend ein neues Zuhause. Ich musste sie jetzt leider in der Tieroase abgeben. Der Link zu der Homepage (Tieroase) auf der die Katzen vorgestellt werden der der folgende:

http://www.tier-oase-bowi.de/v2/index.php?id=300

Also: wenn ihr weiterhelfen könnt: die Katzen (und vor allem, dass es ihnen gut geht und sie in gute Hände kommen) liegen mir sehr, sehr am Herzen.
Lieben Gruß.

Gilgit
20.06.2006, 09:53
Eintrag 11. Hund (großer Münsterländer) Arko: Ich finde auf der HP nix mehr. Gilgit, weißt du mehr?

Hallo - ich habe das Tierheim angeschrieben, das ist was sie geantwortet haben:

Arko war vermittelt, ist aber wieder im Tierheim. Die Umstände haben eine dauerhafte Vermittlung nicht erlaubt. Diesmal ist er im Tierheim Buchholz. Der TA hat ihn auf erst 3-4 Jahre geschätzt, entgegen aller Meinungen der vorherigen Erben.

Arko, der Münsterländer wartet also weiterhin im Tierheim Buchholz auf ein neues Zuhause

lenita
20.06.2006, 23:44
Zu den von mir vorgestellten Hunden
Nr. 16 Telmo aus Spanien: die letzte Meldung war, daß er nach Freiburg auf eine Pflegestelle kommen sollte - seitdem ist das Inserat von der Seite www.zergportal.de (http://www.zergportal.de) verschwunden :wie?: - eigentlich gibt es ja dort eine Happy-End-Seite für vermittelte Tiere, so daß ich mich etwas wundere :wie?:...

Nr. 21 Bianca (schwarzer Labbi aus der Tötungsstation): da war auch gemeldet worden, daß eine Pflegestelle gefunden worden war...

@murmel: danke für die Aktualisierung, insgesamt scheint die Vermittlungsquote ja ganz erfreulich.

lg lenita

lenita
21.06.2006, 15:11
Wo ich gerade dabei bin:
von den etwa 30 Hunden, die ich bei Zergportal im letzten halben Jahr beobachtet habe ist dieser der einzige, der bisher nicht vermittelt wurde - ich verstehe überhaupt nicht, warum. Finde den ausgesprochen hübsch und vom Wesen scheint er ja der Beschreibung zufolge unproblematisch und angenehm???
http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==57208

lg lenita

lenita
22.06.2006, 12:28
Und noch einer:
http://zergportal.de/baseportal/tiere/detail&Id==62280&cmd=Gemerkt

Mia sitzt demnach in einer Tötungsstation. Allerdings wundere ich mich, daß berichtet wird, sie sei mittlerweile kastriert worden. Macht man solche Operationen bei Tieren, die man anschließend totspritzt/vergast :knatsch:?
Auf jeden Fall könnte ich die vom Fleck weg adoptieren - kann aber leider wohl zur Zeit selbst keinen Hund halten :heul:.

lg lenita

Inaktiver User
22.06.2006, 15:27
10. Hund (Schweizer Sennenhund) Socke:??? Miketa, weißt du mehr?
18. Hund (Rasse?) Diana: Finde sie auf dem Link nicht mehr. Miketa, weißt du mehr?
31. Hund (Stafford) Amanda:??? Miketa, weißt du da was?
32. Hund (Rottweiler) Charly:??? Miketa, weißt du hier was?!

Nein, über die Hunde weiß ich nichts, was aber kein schlechtes Zeichen sein muss.
Von Bru (34.) weiß ich, dass er in Sicherheit ist, weil für ihn eine extra Mail kam: Bru, Herdenschutzhund (http://www.tiere-in-not-odenwald.de)

37. Hund (Doberfrau) Gabby: ??? Peppi, weißt du was neues?
Gabby, die Doberfrau findet ihr hier (http://www.tiervermittlung.org/Suche_Zuhause/Dobermanner/dobermanner.html )

Sun64
26.06.2006, 20:51
Hallo,

darf ich dann auch den Rocky hier vorstellen?

Eine wunderschöne Schnarchnase die ich sofort nehmen würde wenn ich könnte und dürfte

http://www.retriever-hilfe.de/forum/ftopic5639.html

LG Sun

Gilgit
30.06.2006, 18:15
aus einem Verteiler..


[Liebe Tierfreunde,

ich bitte Euch dieses email an möglichst viele Leute weiterzusenden, um doch noch den einen oder anderen Hund aus der Tötungsstation Lanzerote befreien zu können, damit er auf einen Fix- bzw. einen Pflegeplatz kann.

Auch ich stehe jedem jederzeit gerne für Fragen unter 0043-6991/923-53-20 telefonisch zur Verfügung bzw. per email an karin.degischer@chello.at" class="textlink" rel="nofollow (karin.degischer@chello.at)



Hallo ihr Lieben,

ich schicke Euch ein paar unser ärmsten Schnauzen.

Sie wissen nicht warum sie wie Müllsäcke in die Tötung geschmißen wurden, und möchten nur eine Chance dort noch einmal lebend heraus zu kommen.

Kein Mensch interessiert sich für sie ...

AKIBO, 2 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
freut sich riesig wenn er für ein paar Minuten das stockfinstere Loch verlassen darf
in dem er eingeschlossen ist. Er freut sich so sehr, daß man kaum ein Photo von ihm machen kann. Doch nach 5 Minuten muß er wieder zurück in die dunkle Einsamkeit. AKIBO sitzt in der Tötung und seine Zeit läuft bald ab. Akibo (http://www.hundehilfe.at/html/akiba.html)

ARI & ANNIKA, 8 Monate, geimpft, gechipt, kastriert
die beiden Bardino Mädchen sind sehr ängstlich. Sie wurden viel geschlagen und hocken nun in der Todeszelle und warten auf ihren letzten Tag. Wir holen Sie da raus wenn sie durch einen lieben Menschen noch rechtzeitig ein schönes zu Hause finden würden. Ari und Annika sitzen in der Tötung und ihre Zeit läuft bald ab.
Ari und Anika (http://www.hundehilfe.at/html/ari_anika.html)
Annika, die hellere der beiden, hat bereits ein schönes Zuhause gefunden. Ari zieht in Kürze in eine Pflegestelle.

ARIETTA, 2 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
ist völlig verängstigt, sie wird eine sehr traurige Vergangenheit haben. Arrieta ist eine junge sensible und sehr sanftmütige Podenco Hündin die seelisch am Boden zerstört ist. WIr hoffen sehr, daß sie noch einmal ein zu Hause findet in dem sie ohne Angst leben darf.

ARTENEA, 3 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
das wunderschöne Mädchen hat noch sehr große Angst vor Menschen und wünscht sich
so sehr ein liebevolles zu Hause in dem sie nie wieder geschlagen wird, und wo sie noch einmal erfahren darf, daß Menschenhände nciht nur zuschlagen können.

BAXTER, 12 Monate, geimpft, gechipt, kastriert
Baxter hat die größte Angst von allen. Er drückt sich in seiner Todeszelle den ganzen Tag schützend gegen eine Wand und zittert. Er zittert viele Stunden am Tag, er ist ein reines Angstbündel. Baxter hatte sicher noch nie einen schönen Tag in seinem Leben. Seine Zeit im Todesknast läuft ab, und er soll doch noch einmal erfahren, daß es nicht nur schlimme Tage im Leben gibt. Wir hoffen es meldet sich ein lieber Mensch der ihm das Leben retten möchte.
Baxter ist einfach nur lieb, aber die Zeit in der Tötugnsstation läuft für ihn unbermherzig ab.
Baxter (http://www.hundehilfe.at/html/baxter.html)

GUILIO, 2 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
dieser süße kleine Terrier möchte nur noch einmal die Chance auf sein Leben, er möchte nicht sterben und wir suchen dringend ein zu Hause für das kleinen schwarzbraunen Kerlchen. Guilio sitzt in der Tötung und seine Zeit läuft bald ab. http://www.hundehilfe.at/html/guilio.html

HUSKY MÄNNLEIN 3 Jahre, geimpft, gechitp, kastriert
dieser wunderschöne Husky mit einem blauen und einem braunen Auge sitzt in der Tötung und wartet so sehr auf seine Chance diese noch einmal verlassen zu dürfen. Die kleine 1x1,5 m roße Todeszelle ist ein riesen Martyrium für diesen bewegungsfreudigen sehr gut verträglichen Husky. Das Husky Männlein sitzt in der töung und wartet darauf noch rechtzeitig gerettet zu werden.

JAMIE, 2,5 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
Jamie ist ein ganz liebes Kerlchen, scheu und noch zurückhaltend dem Menschen gegenüber. Es wäre schön, wenn er die Tötung noch einmal verlassen dürfte und einen Menschen findet der ihm wieder Vertrauen schenkt. Er hatte sicher noch keinen einzigen schönen Tag in seinem Leben. Jamie sitzt in der Tötung und hat nur mehr wenige Tage zu leben.

KATALINA, 9 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
dieses hübsche Podenco Mädchen wurde jahrelang als Gebärmaschine mißbraucht und jetzt einfach entsorgt. Sie hat ein Leben lang den Menschen gedient und wurde jetzt weggeschmißen wie ein gebrauchter Gegenstand. Sie ist total lieb, ruhig und sehr verschmust sobald sie merkt, daß ihr nichts Schlimmes angetan wird. Der Betonboden tut ihren Knochen sehr weh, sie wünscht sich nur dort wieder rauszukommen und zum ersten Mal in ihrem Leben etwas weiches unter ihrem geschundenen Körper spüren zu dürfen.

MÄDCHEN 13 + 12 Jahre, geimpft, gechipt
So viele Jahre wurden sie irgendwo in Spanien gehalten und jetzt da die Beiden ins Alter gekommen
sind wurden sie weggeschmißen. Die beiden Süßen lieben sich gegenseitig sehr und waren offensichtlich immer zusammen. Gibt es jemanden der diese beiden Omas gemeinsam noch ein paar schöne Monate oder vielleicht auch Jahre schenken möchtee, damit sie dort nicht einsam und verlassen sterben müßen ?

MALAMUT MÄNNLEIN, 4,5 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
Dieser wunderschöne Malamut sitzt traurig und einsam hinter Gitter und wartet verzweifelt auf seine Chance dort noch einmal heraus zukommen. Er leidet sehr in seinem kleinen Gefändnis, und er ist ein so freundlicher Malamut der noch nie erfahren durfte, daß das Leben auch schön sein kann.Es wäre wunderbar wenn ihm ein Mensch ein liebevolles zu Hause schenken wüde, er ist so danbar für jede Streicheleinheit.

NADOO, 3,5 Jahrem geimpft, gechipt, kastriert
Jetzt sind es nur mehr wenige Tage bis die Tötung von Nadoo ansteht. Es gibt nicht einen einzigen Menschen der sich für diesen wunderschönen Podenco interessiert. Nadoo ist total freundlich, absolut lieb, er verträgt sich mit Weiblein und Männlein, und er genießt es so sehr sanft berührt zu werden.Wir wissen nicht ob da noch igendjemand ist der ihm eine Chnace geben möchte, seine Todeszelle verlassen zu dürfen. Er wäre der dankbarste Hund den man sich nur vortsellen kann. Die Hunde im Todeslager wissen was auf sie zukommt und Nadoo hofft so verzweifelt auf seine Chance weiterleben zu dürfen.
http://www.hundehilfe.at/html/nadoo.html

SCHÄFER MIX, 12 Monate, geimpft, gechipt, kastriert
Wir wissen nciht wie er es schafft den ganzen Tag so aufrecht zu stehen, damit er einen Blick heraus aus seiner Todeszelle werfen kann. es ist wie wenn er sich so sehr bemüht gesehen zu werden um zu sagen "Hallo, ich bin immer da".....
Dieser 12 Monate alte traumhaft schöne Hund jammert und weint in der Tötung, er versteht es nicht, er ist doch immer so freundlich zu allen Menschen, und weiß nicht waum er so behandelt wird.In seiner Todeszelle lebt er in einem Siff aus Kot und Uurin und Desinfektionsmittel auf nacktem Betonboden, ohne daß auch nur einer auf dieser ganzen weiten Welt an ihn denkt. Wenn ihn meine Kollegin besucht und für ein paar Minuten rausholt, dann freut er sich wie verrückt und wenn sie ihn in seine Todesloch zurückschieben muß, bricht es ihm jedesmal sein Herz. Sein Todestag ist nicht mehr weit .....

SHANIT, 5 Jahre, geimpft, gechipt, kastriert
Ein Podencomädchen wie aus dem Bilederbuch, hübsch, wie alle Podencos unglaublich freundlich , lieb und verschmust. Noch ängstlich da sie sicher vom Menschen mehr als schlecht behandelt wurde. Jedesmal wenn wir einen Podenco ein neues zu Hause schenken sind die Menschen überrascht welch unglaublich freundliche Lebewesen Pdoencos sind. Sie sind einfach nur lieb und so ist es auch bei SHANTI. Sie leidet furchtbar im Todeslager und sie spürt auch, daß dieser eine schlimme Tag naht an dem alles zu Ende sein wird.
http://www.hundehilfe.at/html/shanti.html


SKY, geimpft, gechipt, kastriert
Sky ist ein junges Mädchen das noch große Angst hat, und sie hofft so sehr auf eine Menschen der ihr endlich zeigt, daß Menschenhände sanft und freundlich sein
können, damit sie wieder Vertrauen fassen kann. Im Moment läßt sie noch alles über sich ergehen und sie sucht ein zu Hause wo sie erfahren kann, daß sie in Freiheit und ohne Angst leben darf.

Bitte helft uns, daß diese einsamen und verzweifelten Todeskandiaten überleben dürfen. Die Einsamkeit, die Trostlosigkeit, der Dreck, der Betonboden, wenig Futter, ... all das bricht Ihnen das Herz, und sie fühlen genau was mit Ihnen passieren wird.

Ich danke Euch
Viele liebe Grüße
Sandra O`Neil
Hundehilfe Rumänien & Lanzarote
Altmünster / Oberösterreich
Tel: 0043 - 699 - 812 66755
E-mail: oneil@hundehilfe.at" class="textlink" rel="nofollow (oneil@hundehilfe.at)

http://www.hundehilfe.at/index.html

Gilgit
01.07.2006, 17:21
40. Hund (Stafford-Labrador-Mix) Nick aus dem Saarland

...ist vermittelt :yeah: :musiker: :jubel:

Vielen Dank für Deine Hilfe Murmeltier :knicks:

Gilgit
20.07.2006, 12:10
Chico sucht dringend ein Zuhause (http://presenter.comedius.de/design/tsv_frankfurt_standard_10001.php?f_mandant=tsv_ffm _f8bc3055161419854ea9ddb99936b98e&f_bereich=Hunde& f_seite_max_ds=5&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds =552&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=chico&f_fun ktion=Detailansicht)


Chico

Hallo,

ich bin Chico und jetzt schon seit 3 Jahren im Tierheim.

Ich bin ein sehr aufmerksamer und menschenbezogener Geselle. Ich bin lebhaft, verspielt und gegenüber meiner Bezugsperson sehr verschmust, sanft und anhänglich und suche auch den Kontakt.
Ich bin ein ganzer Kerl und demonstriere dies auch gegenüber meiner Artgenossen. Da zeige ich dann schon mein Imponiergehabe und verteidige auch mein Territorium.

Das Leben war für mich nicht immer einfach und in bestimmten Situationen werde ich schnell unsicher.

Ich bin ein aufgeweckter Bursche und ein toller Wegbegleiter. Ich bin ein ausgezeichneter Frisbee-Spieler, apportiere sehr gut, kann sogar auf Bäume klettern und schwimme für mein Leben gerne.

Ich bin sehr treu.

Ich höre sehr gut auf mein Herrchen oder Frauchen. Allerdings solltet Ihr schon Führungsqualitäten haben und konsequent sein, denn sonst übernehme ich das Kommando und treffe selbstständig Entscheidungen.

Meine Artgenossen versuche ich zu dominieren, dabei ist es mir egal ob Männlein oder Weiblein. Allerdings respektiere ich selbstsichere, wachsame, etwas ältere Weibchen. Aber eigentlich bin ich lieber ein Einzelhund.

Zu mir fremden Menschen bin anfangs etwas distanziert. Zu Frauen gegenüber bin ich aber schnell freundlich. Nur Männer, die ich nicht kenne ... da bin ich schon etwas misstrauisch und zeige dies dann auch. Vor allem bei großen, kräftigen Männern achte ich sehr genau auf die Körpersprache.

Aber mein Gassigänger ist auch groß und kräftig und mit ihm verstehe ich mich blendend und schnuddele ihm gerne beim Autofahren (ich liebe Autofahren) ordentlich durchs Gesicht und knabbere ihm am Ohr. Ihr seht also: mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen könnt Ihr mein Vertrauen gewinnen.

Ich stehe total auf Leckerlies und Jogger oder Radfahrer sind mir schnuppe.

Also wer von Euch hat schon etwas Hundeerfahrung, ist einfühlsam und liebevoll, ist aber auch konsequent und kann sich durchsetzen?

Meldet Euch bei mir. Ich bin doch schon so lange im Heim und würde so gerne mal beweisen, dass ich ein Freund für´s Leben bin.

Bis bald,
Euer Chico

Kontakt:
Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung e.V. von 1841
Ferdinand-Porsche-Straße 2-4
60386 Frankfurt

Telefon:
069-42 30 05

oder PN an mich.

Gilgit
20.07.2006, 12:13
Malinois, geb. 2004, 60 cm, seit 9.8.2005 als Fundtier im Tierheim.
Ulises wurde uns ans Tor gebunden. Seine anfängliche Scheu gegenüber Fremden hat er ganz abgelegt. Er ist nur lieb und anhänglich, kämpft um jede Zuneigung und Streicheleinheit. Ulises ist verträglich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet Symphatie bzw. Dominanzgestik seines Gegenübers. Er ist malitypisch aktiv, hat wohl schon eine Grundausbildung durchlaufen, denn er kennt viele Kommandos und geht ohne Leine bei Fuß, braucht unbedingt wieder geistige und körperliche Forderung. Im Tierheim wird Ulises von Tag zu Tag weniger. Um so dramatischer ist es, dass Ulises vermeintlich einen Endplatz hatte, wir aber wochenlang hingehalten wurden was den Ausflug von Ulises anbetrifft und er jetzt, mit weiterer Gewichtsreduktion durch den Tierheimstress, wieder in der Vermittlung ist. Lange hält das Männlein den Stress nicht mehr durch und wir suchen für ihn eine liebevolle Endstelle wo er wieder zur Ruhe kommen kann und aufgepäppelt wird.

NEU - 13.07.2006:
Ich bzw. Ulises braucht DRINGEND eure Hilfe. Das Männlein braucht schnellstens einen Einzelpflegeplatz, er hält nicht mehr lange durch im Tierheim. Was wiegt ein Mali normalerweise?? 25-30 kg schätze ich mal bei einer Größe von 60 cm SH. Ulises dürfte keine 15 Kilo mehr auf die Waage bringen, eher weniger. Seine Kräfte verlassen ihn langsam aber sicher und er steht an der ersten Stufe der Regenbogenbrücke. Wenn wir nicht allerschnellstens was für ihn finden, ist es vorbei. Er ist mittlerweile durch alle Verteiler gegangen, in Zeitungen annonciert und ich weiß nicht was noch alles. Ulises muss aus dem Tierheimstress raus, Ruhe und Einzelpflege, Zuwendung und Fürsorge können ihm das Leben retten. Wäre TomTom am Wochenende ausgezogen, hätte ich ihn bei mir reingeschoben, aber das hat sich leider zerschlagen. Ich habe keinerlei Möglichkeiten mehr ihn aufzunehmen, aber ich bin doch auch nicht die Einzigste die einem Hund einen Platz bieten kann...BITTE HELFT...hört und schaut Euch um, fragt...telefoniert... nur bitte nicht in eine Zwingerhaltung...es MUSS eine ruhige und sehr liebevolle Einzelpflege- oder Endstelle sein, alles andere wäre Wasser in den Rhein getragen und eine Problemverlagerung zu Ungunsten Ulises. Einziger Nachteil den Ulises mitbringt..der Platz sollte "Rüdenfrei" sein, damit es nicht zu Rangordnungsquerelen kommt.
DANKE EUCH im Namen von Ulises

Belgier in Not - Ulises (http://www.belgier-in-not.de/vermitteln/index_mali.html)


Ingrid Zindt
56170 Bendorf, Rheinland-Pfalz
Tel: 02622 - 169 415
Fax: 02622 - 169 415
E-mail: Ingrid-Zindt@web.de
Homepage: http://www.spanienhunde-nothilfe.de

Gilgit
26.07.2006, 08:08
Ulises, Malinois

ist vermittelt :yeah: :musiker: :jubel:

murmeltier
26.07.2006, 11:02
Ich stelle nun nach über 150 Beiträgen, über 50 vorgestellten Tieren und 8 Monaten mal eine Bilanz ein, welches Tier noch immer sucht und welche inzwischen vermittelt sind. Ich kann mich natürlich nur auf Informationen berufen, die ich selbst übers Internet oder persönlich bekomme. Bei Tieren, die ich nicht selbst eingestellt habe und die keine direkten Links haben, kann ich das natürlich nicht feststellen.

Es wäre schön, wenn jeder, der hier Tiere vorgestellt hat, sich mal erkundigen könnte, ob sie noch suchen.

1. Katzen Sarah und Babsy aus Bochum: Stehen nicht mehr auf der HP, daher vermutlich vermittelt!
2. Hund (Stafford) Oakland aus Essen: Vermittelt! :jubel:
3. Chinchillas Monte und Carlo aus Herne: Vermittelt! :jubel:
4. Katze Anisa aus Stuttgart such noch immer dringend! *klick* (http://www.stuttgarter-tierschutz.de/main/dv-unti-katz-anisa.htm)
5. Verschiedene Katzenwelpen von der Katzenhilfe Herrenberg-Gültstein: ??? (Parfum?)
6. Hund (Bracke-Mischling) Angel aus Hannover: Vermittelt! :jubel:
7. Hund (Stafford) Spike aus Essen: Vermittelt! :yeah:
8. Hund (Stafford) Marcy aus Bielefeld: Vermittelt! :yeah:
9. Hund (Grönedael) Romeo aus Bragnang: Soweit ich sehe, sucht er noch! *klick* (http://www.tierpflegenest.de/romeo.htm)
10. Hund (Schweizer Sennenhund) Socke:??? Miketa, weißt du mehr?
11. Hund (großer Münsterländer) Arko: Ich finde auf der HP nix mehr. Gilgit, weißt du mehr?
12. Hund (Stafford) Boncuk aus Frankfurt: im Januar Verstorben (bei seiner Pflegerin) :heul:
13. Hund (Staffordshire-Bullterrier) Scott aus Berlin: Vermittelt! :yeah:
14. Hund (Podenco) Denco von Ibiza: Vermittelt! :musiker:
15. Hund (Belgischer Schäferhund) von Franny vorgestellt: ??? Franny, was ist los?
16. Hund (Mischling) Telmo von lenita vorgestellt: Inserat existiert nicht mehr, daher wahrscheinlich vermittelt!
17. Hund (Labrador) aus spanischer Tötungsstation: Letzte Info war „Auf einer Pflegestelle“
18. Hund (Rasse?) Diana: Finde sie auf dem Link nicht mehr. Miketa, weißt du mehr?
19. Hund (Rasse?) Fly: Vermittelt! :musiker:
20. Hund (Chow-Chow): Kein Link angegeben und User leider abgemeldet, also ???
21. Hund aus Tötungsstation von lenita vorgestellt: Inserat nicht mehr vorhanden, ich hoffe das heißt was gutes…
22. Pferd (Pony, Porzellan-Schecke) vorgestellt von Pony: ??? Pony, was ist los?
23. Hund (Malinois) Rex aus Hilden – Vermittelt! :musiker:
24. Katze (Kater) aus Augsburg, vorgestellt von Bibi113: Vermittelt! :allesok:
25. Hund (Neufundländer) Napoleon von der Neufundlaender-Nothilfe: Vermittelt! :allesok:
26. Zwergkaninchen Pebbels nähe Frankfurt vorgestellt von Toyo:??? Toyo, was ich los?
27. Hund (Bordercollie-Münsterländer-Mix) Ogi aus Kronach: Sucht noch dringend ein Zuhause! *klick*, 4. von oben (http://tierheim-kronach.de/?cat=6&paged=4)
28. Katze aus Herford: Vermittelt! :allesok:
29. Hund (deutsch Kurzhaar) Roy von Animalshope: Vermittelt! :jubel:
30. Hund (Collie-DSH-Mix) Mirka vim Tierhof Gass: Vermittelt! :jubel:
31. Hund (Stafford) Amanda:??? Miketa, weißt du da was?
32. Hund (Rottweiler) Charly:??? Miketa, weißt du hier was?
33. Katze Bernice aus Hürth: Vermittelt! :jubel:
34. Hund (Herdenschutzhund) Bru: ??? Miketa weißt du mehr?
35. 9 Katzen aus Gumpenweiler/Augsburg: ???, Mausi, weißt du mehr?
36. Katze, weiß, eingestellt von Bibi113: Vermittelt! :yeah:
37. Hund (Doberfrau) Gabby: ??? Peppi, weißt du was neues?
38. 2 Kater, eingestellt von honey: ??? Honey, wie sieht`s aus?
39. Hund (Stafford-Bulldog-Mix) Diabolo aus Berlin: Vermittelt! :yeah:
40. Hund (Stafford-Labrador-Mix) Nick aus dem Saarland: Sucht noch dringend! *klick* (http://www.forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=57834&highlight=Nick)
41. Kater Casper von Fuerteventura: Sucht noch immer ganz dringend! *klick* (http://www.notfallkatzen.de/html/casper.html)
42. Hund (Stafford/Pitbull) Isa aus Pirmasens: Sucht noch immer ganz dringend, da schon 17 Jahre alt! *klick* (http://www.tierheim-pirmasens.com/Isa.htm)
43. Katzen (EKH, schwarz-weiß) Bonnie und Belegua vorgestellt von GruenerLurch: ???
44. Hund (Schäferhund-Labrador) Alfa von Animal Spirit: Sucht noch immer! *klick* (http://www.animal-spirit.at/aktuell/alfa_schaefer.html)
45. Hund (Mischling) Blacky, aus Niedersachsen: Sucht noch immer dringend, da schon 20 Jahre! *klick* (http://www.forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=58010)

Die Bilanz hier sieht ja nun wirklich sehr gut aus. Wobei das sicher nicht der Normalfall in den Tierheimen ist - leider! Ich kenne so viele Hunde, die schon 6 jahre oder länger sitzen...

LG

Natalie



Nr. 27 - Ogi - ist verstorben. Er musste von seinem Knochenkrebsleiden erlöst werden :heul:

Nr. 45 - der 20,-jährige Blacky - ist vermittelt! :jubel: :jubel: :jubel:

Inaktiver User
28.07.2006, 09:35
Murmeltier, das ist eine tolle Idee. Ich würde auch gerne einen umwerfenden Pittbull-Rüden vorstellen. Ich habe ihn über ein Jahr (leider unregelmäßig) Gassi geführt und würde ihn am liebsten selbst nehmen, da ich aber im Augenblick weder einen Job habe, noch dem "Kleinen" eine angemessene Umgebung bieten kann (eine Einzimmerwohnung ist nicht so das Wahre), geht das nicht.

Als ich das erste Mal ins Tierheim kam, hatte ich noch keine große Ahnung von Hunden (eher von Katzen :freches grinsen:) und war in Bezug auf die sogenannten "Kampfhunde" auch sehr, sehr skeptisch.
Dann fiepte mich aus dem Zwinger dieser schwarzweiße Hund an. Ich traute mich immer noch nicht ganz und führte erst einmal andere Hunde Gassi, aber jedes Mal schmolz ich bei diesem Fiepen dahin. Da ich sicherer im Umgang mit Hunden geworden war, entschied ich mich, es mit Spike zu versuchen. Er wurde von den Pflegern aus dem Zwinger geholt und - schleckte mich vor Freude erstmal komplett ab. :smile:
Seit diesem Moment wußten die Pfleger jedes Mal, was bzw. wen ich wollte, wenn ich ins Tierheim kam. :freches grinsen:
Aus Zeitgründen (Diplomarbeit, Prüfungen, Bewerbungen schreiben etc. pp) war ich aber jetzt schon sehr, sehr lange nicht mehr dort (ist bei mir nicht gerade um die Ecke).

Das ist Spike (ich würde ihn so gerne nehmen und hoffe, dass er ein ganz tolles Zuhause findet):
http://www.tierheim-landau.de/html/zu_vermittelnde_hunde_21.html (http://www.tierheim-landau.de/html/zu_vermittelnde_hunde_22.html)

Da es gerade die sogenannten Kampfhunderassen so schwer haben, setze ich die Links auf zwei von diesen.

Ich kann die Skepsis nachvollziehen, ich war ja auch sehr skeptisch. Aber man kann sich die Hunde ja einmal ansehen, sie über einen längeren Zeitraum besuchen und Gassi führen...

Auch ein ganz lieber:
http://www.tierheim-landau.de/html/zu_vermittelnde_hunde_18.html (http://www.tierheim-landau.de/html/zu_vermittelnde_hunde_16.html)

Gilgit
08.08.2006, 12:36
Bei der Nothilfe für Polarhunde e.V. Freudenstadt habe ich diesen interessanten Nordischen entdeckt .

http://www.polarhunde-nothilfe.com/Hunde/Obelix/obelix_husky.htm

Gruß
gilgit

P.s.: Gesehen bei www.polarhunde-nothilfe.com

Husky Obelix sucht ein Zuhause (http://www.polarhunde-nothilfe.com/Hunde/hundestart.htm?http://www.polarhunde-nothilfe.com/Hunde/Obelix/obelix_husky.htm)

Nach wochenlangem Aufpäppeln im Frühjahr 2006 sucht unser Obelix mit dem Lefzendefekt nun ein endgültiges Zuhause

Obelix ist ein gut gelaunter Fundhund, etwa 3 bis 4 Jahre alt, der außerhalb von Haus und Garten wohl nicht viel kennen gelernt hatte. Er ist kein besonders großer Rüde mit etwa 50 cm Schulterhöhe, aber harmonisch proportioniert. Kraft hat er dennoch und auch Temperament, bei erwachendem Jagdtrieb sind die Füße manches Mal schneller als der Kopf.

Der verschmuste Rüde ist sehr menschenbezogen und unproblematisch im Umgang mit diesen, sogar beim Tierarzt. Kinder sollten vielleicht schon ein bisschen größer sein, denn Obelix ist noch recht verspielt und immer zu einem Späßchen aufgelegt, manchmal auch ein bisschen blödelnd frech. Wenn er seine spinnerten fünf Minuten bekommt und wie von der Tarantel gestochen zwischen a und b hin- und hergaloppiert, dann rette sich was kann… - ein gut eingezäunter Garten wäre für ihn bestimmt ein Hochgenuss. Buddelerlaubnis sollte er allerdings dort haben, denn Obelix gräbt gerne und ausdauernd. Als junger Husky ist er recht bewegungsfreudig, sportliche Menschen, die mit ihm auch einmal joggen oder Rad fahren, wären für ihn die Richtigen. Zugarbeiten darf er aber keine ausführen, da sein rechtes Sprunggelenk nicht voll belastbar ist.

Auf seinen Schultern sitzt ein kleiner Sturschädel, was Obelix weder direkte Vor- oder Nachteile bringt, also ignoriert wird, das braucht seine Zeit, bis bei ihm „der Groschen fällt“, auch eigentlich bekannte Kommandos werden vor der Ausführung meist gründlichst überdacht. Seine Menschen sollten gelassen damit umgehen können und mit konsequenter Ruhe beharrlich bleiben.

Die bei Obelix vermutlich aus der früheren Haltung resultierenden Defizite im Sozialverhalten sind in vielen Bereichen schon deutlich kleiner geworden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er zwischenzeitlich ein gutes Verhältnis zu der in der Pflegestelle vorhandenen Hündin und hat sowohl gelernt, ihre Bedürfnisse zu respektieren als auch mit ihr zu spielen. Einmal in der Woche besucht Obelix die Hundeschule, wo er nicht nur seine Umgangsformen mit Artgenossen verfeinern kann, sondern auch mit vielen wechselnden Umgebungen und Situationen konfrontiert wird. Insgesamt ist er dadurch im Gesamtverhalten ruhiger, sicherer und ausgeglichener geworden. Beispielsweise toleriert er im Tierarztwartezimmer eine zunehmende Zahl anderer Tiere und auch Begegnungen mit Artgenossen auf Spaziergängen verlaufen ruhiger, bei Überforderung (speziell größere Rüden) mutiert er nach wie vor zum auf den Hinterfüßen stehenden, lärmenden „Leinenmonster“. Vorteilhaft wäre es, wenn neue Besitzer nach der Vermittlung mit ihm auf ähnliche Weise weiterarbeiten würden.

Obelix benötigt Enzyme, um die Arbeit seiner Bauchspeicheldrüse zu unterstützen, die Kosten hierfür belaufen sich auf 0,74 Euro/ Tag, bei einem Monat mit 31 Tagen also auf rund 23,-- Euro.

Nach einem uns vorliegenden ärztlichen Gutachten wären mehrere ästhetische Operationen (mindestens 2), die den optischen Ersteindruck verbessern würden, möglich. Vom Funktionellen her sind diese OP’s nicht notwendig, beim Fressen, Saufen oder sonstigem ist Obelix in keiner Weise beeinträchtigt durch das fehlende Lefzenstück.
Interessenten geben wir hierzu gerne weitere Auskunft.

Auffangstation
NOTHILFE FÜR POLARHUNDE e.V.
Vermittlung: Monica Schwartze
Telefon: 0 74 41 - 95 19 95
Fax: 0 74 41 - 95 19 96
e-mail Formular oder nothilfe@polarhunde.de

Madhouse
10.10.2006, 10:01
Hallo,

aus einer Mail:

in KEZMAROK in der Ostslowakei ist ein Tierheim (Privat), die Hunde aus Tötungstationen in der Umgebung ubernimmt.
Da sind zur Zeit ca 100 Hunde!!!

Die Dame ist verzweifelt und bittet uns um Hilfe.

Alle Hunde sind an der Web Seite:

www.utulok.kezmarok.sk <http://www.utulok.kezmarok.sk>

Bitte schicke dieses mail an Freunde, die eventuell Möglichkeit haben, Hilfe zu organisieren- es geht vorallem um Pflegeplätze fur die Hunde. Die Dame ist auf der Grenze von Ihren Kräften. Sie kann nich mehr weiter und bittet um Hilfe.

Vieleicht findet sich jemand, der helfen kann.


LG
Stephanie

Gilgit
18.10.2006, 11:58
Hallo Nachtrag zu Ulises:

Der bekannte Radiomoderator Elmar Hörig (ehemals SWR 3) hat Ulises im Juli als Flugpate von Lanzarote zu seinen neuen Besitzern nach Deutschland mitgenommen. Ich denke, auch eine schöne Geschichte gehört hier ab und zu mal rein:

LG Gilgit

Quelle:
http://www.spanienhunde-nothilfe.de/Couch_gefunden/Brief_von_Ulli_fur_HP.doc
und
http://www.belgier-in-not.de/index.html
unter Geschichten/Ulises

Hallo Leute, ich bins der Ulli, vormals Ulises. Wollte jetzt endlich mal erzählen was mir so in den letzten Monaten alles passiert ist. Also ich kann euch sagen, ich habe vielleicht was mitgemacht. Auf Lanzarote hat mich mein ehemaliges Herrchen einfach nachts im August 2005 an einer Ecke des Tierheims Sara angebunden und sich selbst aus dem Staub gemacht. Naja, im Nachhinein kann ich froh sein, dass er mich nicht in einer Tötungsstation abgegeben hat. So fanden mich am nächsten Morgen Tierheimmitarbeiter und haben mich erst mal reingeholt. Allerdings wollte ich nicht so recht und habe mich ziemlich gesträubt, dachte ich doch, mein Mensch würde mich wieder abholen. Aber denkste, er ist nicht mehr aufgetaucht.
Die Mitarbeiter haben mich dann erst mal gefüttert und anschließend wurde überlegt, wo ich denn in dieser Herberge einquartiert werden sollte. So kam ich in eine Box mit anderen Kumpels die ähnliches wie ich erlebt haben. Ich sage euch, das war vielleicht ein Stress in meinem neuen Heim. Hier war es laut, weil sich die anderen Hunde dauernd bemerkbar machen mussten und immer wenn Leute vorbei gelaufen sind mussten sie laut rufen „bitte nimm mich mit, ich hätte so gerne wieder ein eigenes Zuhause“. Tja, und so verging die Zeit. Ich selbst wurde immer trauriger. Ihr müsst wissen, ich bin ein Malinois, also ein Arbeitshund. Ich wollte nicht immer in diesem blöden Käfig sitzen und Däumchen drehen. Mir fehlte einfach die Beschäftigung. Irgendwann wurde ich immer trauriger und hatte auch keinen richtigen Hunger mehr. Ich fraß schlecht und wurde ständig dünner. Immer öfters kamen die Tierheimmitarbeiter an meinen Käfig und runzelten die Stirn. Riesige Sorgenfalten waren da zu sehen. Ich hörte Worte wie „Regenbogenbrücke, er muss hier dringend raus, sonst stirbt er“. Mir war es langsam egal was mit mir passieren würde, ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben jemals von hier flüchten zu können. Und dann geschah ein Wunder. Der Verein CAIN hatte ein Foto von mir mit einem Hilferuf auf seiner Homepage veröffentlicht. Und da hat sich doch auf diesen Aufruf tatsächlich eine Familie gemeldet, die mich unbedingt haben wollte. Na sowas!
Jetzt wurde es richtig interessant für mich. Ich wurde in einen extra Käfig gesetzt und auch separat gefüttert. Mir wurde erzählt ich würde bald mit einem Flugzeug in ein neues Heim fliegen. Ich spitzte die Ohren. Flugzeug, o Gott sind das etwa diese laut dröhnenden Teile, die immer über das Tierheim brausen. Nee, da will ich auf keinen Fall rein. Aber mir wurde gesagt, Ulli da musst du durch wenn du ein neues schönes Zuhause haben möchtest. Na und ein paar Tage später war es soweit. Klaus vom Tierheim erzählte mir es hätte sich ein Flugpate für mich gefunden. Also ein Mensch der mich umsonst auf seinem Ticket mitfliegen lässt. Gibt’s heute denn noch was umsonst habe ich mich gefragt. Und wisst ihr was, es war Elmar Hörig der mich mitnahm. Sagt mir selbst ja nichts, ich war ja noch nie in Deutschland, woher sollte ich da einen bekannten Radiomoderator kennen.

An einem Dienstag bekam ich dann morgens eine Tablette in den Rachen geschoben, nachdem ich vorher einen Tag nix mehr zu futtern bekam. Grummel, bin ich heute noch sauer drüber! Irgendwann wurde ich fürchterlich müde und wurde in eine Transportbox gelegt. Dann gings ab an den Flughafen und ich verschwand im Bauch des Fliegers. Hilfe, was waren das für Geräusche hier drin. Schrecklich! Aber nach gut 4 Stunden landete dieses dröhnende Ungeheuer und ich wurde wieder auf ein Gepäckband verladen. Hier schaukelte ich in meiner Box Elmi, meinem Flugpaten, entgegen. Er hat mich dann auf einen Gepäckwagen geladen und mich an meine neue Familie übergeben. Das war vielleicht komisch in dieser neuen Welt. Irgendwie wirkten diese Menschen so aufgeregt, na kann ich verstehen, mir ging es ähnlich. Ich wurde dann in ein Auto verladen und ab gings nach Hause in meine neue Heimat Bad Wimpfen. Dort angekommen fand ich eine Rottweiler Lady vor, die mich interessiert beschnüffelt hat. Na der habe ich gleich mal gezeigt, wer hier jetzt Herr im Haus ist. Das fanden aber meine neuen Dosenöffner überhaupt nicht lustig und haben mich erstmal in meine Schranken verwiesen. Huch, dachte ich, ich glaube ich habe doch noch viel zu lernen. Mittlerweile verstehe ich mich mit der Lady prima, sie heißt übrigens Lisa. Ich bin jetzt einige Wochen in meinem neuen Zuhause, habe schon ordentlich zugenommen und fühle mich wohl und geliebt. Letztens war da so eine Frau von CAIN hier und wollte wissen wir es mir geht. Blöde Frage, sieht man doch! Irgendwie war sie auch ein wenig nervig, sie ist ständig mit so einem Knipsapparat um mich rumgeschlichen und war richtig penetrant. Obwohl, eigentlich war sie auch nett, sie hat mich dauernd gekrault und das liebe ich sehr. Tja ihr lieben Leute, dies ist meine Geschichte und ich möchte mich bei allen bedanken, die es möglich gemacht haben, dass es mir heute so gut geht. Und vielleicht liest jemand meine Geschichte und adoptiert auch einen ehemaligen Kumpel aus Lanzarote. Darüber würde ich mich sehr freuen, schließlich geht es mir gut und dies wünsche ich auch meinen ehemaligen Zellengefährten!

Es grüßt euch herzlich mit einem fröhlichen Wuff und einem Knutschi
Euer Ulli

xehnzi
10.11.2006, 06:56
Unser Katerchen, der Mikrotobj, kurz Mikro, der wie alle Katzen sich einen Deut um seinen Namen schert und evtl. Rufe. geb. 12.Juli 2006 Nachmittag als erster Sohn der Luna, einer Rassekatze und eines Nachbarkaters der Wolligen Art
ist selber:
kurzhaarig
hellgrau und dunkel gepanthert, Muster ähnlich wie Zibetkatze
Ich versuch mal die URL einzusetzen von einzelnen Bildern, es kann aber sein dass die Seiten für Leute unzugänglich sind, welche in der multiplay keine Anmeldung haben.
Das kann ich nicht überprüfen, weil ich eben eine solche habe gggg.

Also: Dieser junge Katzenmann sucht ein Zuhause mit Gartenauslauf:

Mikro (http://phan1tast.multiply.com/photos/photo/4/13)
Profil (http://phan1tast.multiply.com/photos/photo/4/10)
Katzenwäsche (http://phan1tast.multiply.com/photos/photo/4/12)

Ich wäre sehr froh über Meldungen bezüglich der Sichtbarkeit der Bilder.
Wenn es nämlich nicht geht, werd ich was anderes versuchen müssen zwecks Frustvermeidung.
Ist doch immer deprimierend einen Link erwartungsvoll zu öffnen und "KEIN ZUGANG" zu lesen.
Also keine Hemmungen schimpft mich aus wenns nicht geht damit ich es gehen machen kann.
NÄÄÄÄIN ich bin NICHT SM gggg aber die AGB dürft ihr dennoch bis an die Grenze strapazieren.

Madhouse
10.11.2006, 11:36
Hallo,

aus einer Mail. Vielleicht kann einer von Euch helfen:


Hallo Ihr Lieben,

heute schreibe ich weil mir eine Fellnase besonders am Herzen liegt und seine Geschichte so unglaublich traurig ist:

Spocky ist ein 20monatiger Kangal-Rüde, der aus der Türkei stammt und ein Leben hinter sich hat was schrecklicher nicht hätte sein können. Spocky sollte als Kampfhund eingesetzt werden, doch er hat so ein sanftes Wesen und wollte nicht beissen.

Zur Strafe schnitt man dem armen Jungen die Ohren ab; man trennte sie bis auf den Schädel ab und danach wurde Spocky gezwungen, diese zu fressen...!

Anschließend wurde Spocky als Trainigsobjekt benutzt, bis eine türkische Tierschützerin ihn fand und rettete. Spocky kam nach Deutschland zu Lana. Leider verträgt Spocky sich auf Grund seiner wahnsinnig schlechten Vergangenheit NICHT mit Rüden, man könnte allerdings mit viel Geduld, Liebe und Hundetrainer(Hundeschule) versuchen, ihn langsam wieder an Rüden heranzuführen, denn Spocky ist nicht böse, er ist einfach voller Panik und Angst - aus verständlichen Gründen.

Da Lana selber einen Rüden hat und Spocky noch immer nicht vermittelt wurde, sitzt er die meiste Zeit im Zwinger (ausgenommen ausgedehnte Spaziergänge und stundenweise Aufenthalt in Lanas Wohnung). Ich habe diesen Hund heute vor Ort gesehen und geknuddelt; er ist eine Seele von Hund, ich kann es nicht anders beschreiben!

Da Spocky Menschen um sich braucht, fängt er nun schon vor lauter Traurigkeit und Frust an, sich die Pfoten wund zu lecken und aufzubeissen...

LEUTE, ICH BITTE EUCH, ES IST EIN WUNDERVOLLER HUND; kann ihn jemand aufnehmen? Auch mit einer Pflegestelle wäre ihm schon mal geholfen. Ich hab hier noch nie gebettelt, aber dieser Hund mit solch schrecklichem Schicksal liegt mir so sehr am Herzen...

Bevor ich es vergesse; Spocky kann auf Grund der Verstümmelung seiner Ohren einige meist hohe Töne nicht oder nur minimal hören.

Kontaktperson Lana: Telefonnummer gibt es per Mail oder PN von mir.

LG
Stephanie

Madhouse
14.11.2006, 09:48
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:

Bitte aus ganzem Herzen um einen Rundruf - obwohl ich kaum Hoffnung habe.

In der Slowakei ist ein ganz lebensfroher Rüde; 1 Jahr alt, leider mit gebrochener Wirbelsäule. Laut meiner Tierklinik in Österreich gibt es keine Chance auf Operation oder Heilung.

Meine Frage: Gibt es irgend jemand, der sich um diesen armen Wurm kümmern kann ? Er kann im Auffanglager nicht mehr länger bleiben, da der Container normalerweise für Welpen benutzt wird und in Freien keine Überlebenschance für ihn ist. Vielleicht gibt es noch Wunder - glaube selbst kaum dran, trotzdem möchte ich diesen Versuch starten..

Nun die gute Nachricht; wir haben einen Platz für den Kleinen! Er darf zur kleinen Arche nach Straelen! Nun müssen wir den kleinen Kerl nur noch irgendwie hierhin bekommen.....Also wir benötigen dringend einen Flugpaten entweder von:

Bratislava - Düsseldorf oder Köln-Bonn alternativ Weeze

oder Wien - Düsseldorf oder Köln-Bonn alternativ Weeze

oder Linz - Düsseldorf oder Köln-Bonn alternativ Weeze

oder Salzburg - Düsseldorf oder Köln-Bonn alternativ Weeze

oder andere "Mitfahrgelegenheiten......

Wir sind da flexibel, damit wir irgendwie den kleinen Kerl möglichst schnell nach Deutschland bekommen! Er hat dort, wo er ist, keine Chance.

Im übrigen benötigen wir dringend - vielleicht auch leihweise - einen Rollwagen. Vielleicht hat ja irgend jemand einen"übrig", der nicht mehr benötigt wird oder kann uns vorübergehend aushelfen?!

Telefonnummer oder Mail gibt es von mir per PN!

LG
Stephanie

Madhouse
20.11.2006, 12:41
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail, kann vielleicht einer von Euch helfen:

Es wird dringend ein Platz für diese Hündin gesucht. Sie ist zur Zeit in Ungarn in einer Tötungsstation und die Frist ist bis 28.11.06.

Geschlecht: Hündin
Alter: 5 Jahre
Ansprechpartner:
Illatos út Ungarn.
Melinda Wachter
E-mail: meelie25@yahoo.de
Homepage: http://www.illatosut.hu/

Name: keiner
Geschlecht: Hündin
Alter: erwachsen
Rasse: Belgischer Schäferhund (Groenendael)
Körpermaß: mittelgroß
Zwingernummer: 120K
Frist:! sofort abholbar ab 28. November 2006 !
Anmerkung: Hund wurde eingefangen
er ist ein süßer, verspielter, gepflegter Hund. Er mag sehr gerne Ball spielen. Ich nehme an, er ist Kinderfreundlich

Bitte melden unter alicia@belgier-in-not.de

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
21.11.2006, 13:17
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:

Hallo liebe Kolleginnen & Kollegen,
hier sende ich allen noch einmal unseren Hilferuf für eine Pflegestelle für die süße Conchita. Es wird jetzt sehr ernst, denn unsere Conchita kann nicht mehr auf ihrer PS bleiben. Ihre Welpen (von 15 Welpen haben nur 4 überlebt!!!) können bis zur Vermittlung bleiben, aber für Conchita MUSS eine andere PS gefunden werden, so schnell wie nur möglich! Die Nachbarn drohen mit einer Lärmbelästigungsklage, wenn der Hund nicht bis zum Wochenende weg ist!

Conchita ist unter folgendem Link zu finden (bitte unbedingt durchlesen!!!):

http://www.denia-dogs.de/vermittlung_conchita_10_06.htm

Folgende Dinge müssten unbedingt berücksichtigt werden:

- keine Kinder unter 12/13 Jahren

- keine Katzen

- Rüden nach "Geschmack", aber mit Hündinnen keinerlei Probleme

- keine Zwingerhaltung oder Kettenhaltung

- ein wenig Hundeerfahrung mit starken Hunden ist unabdingbar

- evtl. die Möglichkeit, mit dem Hund weiter Hundeschule-mässig arbeiten zu können

Conchita ist ein sehr liebenswürdiger, aber sehr starker Charakter, der nach all den schweren Erlebnissen in Spanien, der Geburt von 15 !!! Welpen, wovon nur 4 überlebten, endlich zur Ruhe kommen sollte. Sie braucht einfach eine Bezugsperson und darf nicht den ganzen Tag bis auf 2 Spaziergänge weggeschlossen werden; daran geht sie seelisch kaputt!!!

Bitte, bitte helft Conchita und uns, das Leben für sie lebenswert zu machen! Es ist jetzt höchste Eisenbahn für die brave Maus!

Danke für eure Unterstützung!

Lieben Gruss
Marie Sasse
D 47829 Krefeld
+49 (0) 2151 42457
+49 (0) 177 7442743
m.sasse@denia-dogs.de
www.denia-dogs.de

Liebe Grüsse
Stephanie

Bibi113
23.11.2006, 13:19
Hallo Ihr,

ich habe Montag mal wieder 2 Notfallmietzen abgeholt für die ich nun dringend ein neues Zuhause suche:

Die beiden sind einmal männlich und einmal weiblich, wurden vorgestern kastriert und tätowiert. Das einzige was nun noch fehlt sind die Impfungen.

Das Mädel ist schwarz-weiß (ähnlich der Felixkatze) mit schwarzem Kinn, EKH und super anhänglich und verschmust.

Der Bub ist weiß mit "Kuhflecken" in silber-getigert und hat eine wunderschöne Zeichnung im Gesicht.

Bilder gibts auf Anfrage.

Ja und Vermittlung entweder zusammen oder in einen Katzenhaushalt. Freigang oder Wohnungshaltung egal. Mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr in Höhe der TA-Kosten.

Die beiden befinden sich im Raum Augsburg (Langweid - etwas nördlich)

Madhouse
23.11.2006, 14:21
Hallo,

aus einer Mail:
AmStaff-Mix Gino gibt sich nach 2,5 Jahren Zwingerdasein auf!!!

Gino wurde Ende 2001 geboren und war schon einmal vermittelt worden, doch im Frühjahr 2004 wurde er wieder ins Tierheim abgeschoben. Gino ist ein gehorsamer, gutmütiger und sehr menschenbezogener Hund, der alles tut, um zu gefallen.

Er kennt und befolgt die Grundkommandos und zeigt entgegenkommenden Hunden gegenüber keine Dominanz.

Doch nach 2,5 Jahren Tierheim gibt sich dieser arme Kerl jetzt vollkommenauf. Er erträgt den Streß und das Alleinsein nicht mehr länger und steht kurz vor der Zwingerneurose. Kein Wunder, hat er doch die meiste Zeit seines jungen Lebens in Gefangenschaft verbringen müssen. Dabei ist sein einziger Wunsch, beim Menschen sein zu dürfen.

Gino ist ein kluger und lernbegieriger Hund; er schaut immer, was von ihm erwartet wird. Was das Alleinsein betrifft, braucht er auf grund seiner Verlustangst noch Training und Gewöhnung (wir geben diesbezüglich gerne Rat).

Wir suchen dringend liebe Menschen mit Geduld, Hundeverstand und viel Zeit, die ihm endlich ein Zuhause geben. Es eilt sehr, denn dieser Hund leidet extrem!

Kontakt:
Hilfe für verwaiste Hunde e.V.
030/30839048 oder
allmydogs@gmx.de

Wer kann helfen?

LG
Stephanie

Madhouse
27.11.2006, 14:26
Hallo,

aus einer Mail. Wer kann helfen ein neues Zuhause zu finden? Er sitzt bereits seit 10 Jahren im Tierheim.

Toni
Rasse: American Staffordshire Terrier
Geschlecht: Notfall/Rüde
Alter: * 1996
Farbe: braun gestromt
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Anlagehund: Ja, abhängig vomBundesland
Alt / Älter: Ja
Schutzgebühr: Ja

Toni hat nach nur 2-wöchigem Aufenthalt bei einer Familie die größte Enttäuschung seines Lebens hinter sich!

Er wurde wieder abgegeben, weil die Menschen es nicht verstanden, ihn in die Familie einzugliedern und ihm von Anfang an seinen festen Platz zuzuweisen.

Toni hat sofort gespürt, dass ihm unterschiedlich starke Sympathien entgegen schlugen und Frauchen und Herrchen sich bei der Erziehung nicht einig waren. Klug wie er ist, hat er das ausgenutzt und versucht, sich an die Spitze der neuen Familie zu setzen. Natürlich war er sich der katastrophalen Konsequenzen nicht bewußt.

"Ich bin ein eher ruhiger Vertreter meiner Rasse und suche Menschen,die viel mit mir schmusen. Da ich recht empfindsam bin, liebe ich nicht gerade Regen und Gewitter; dann ziehe ich ein warmes Wohnzimmer und eine kuschelige Decke vor.

Ich bin zum Teil hundeverträglich, jedoch möchte ich meine Familie gerne für mich alleine haben. Auf Kinder kann ich übrigens gut verzichten, mir reicht es, wenn wir ein Duo oder ein Trio bilden.

Den Grundgehorsam habe ich erlernt und ich bin gerade dabei, für den Wesenstest zu üben. An der Leine laufe ich ganz prima. Auch die vereinseigene Hundeschule, die ich besuche, macht mir viel Freude.

Weil ich noch nie länger in einer richtigen Familie gelebt habe muss man mir zeigen, wo mein Platz in meiner Familie ist. Ansonsten versuche ich, mich an die Spitze meines "Rudels" zu setzen. Es ist also wichtig, dass meine neuen Lebensbegleiter an einem Strang ziehen und von Anfang konsequent und sicher agieren. Dann akzeptiere ich meine Menschen als Rudelführer und werde ihnen ein treuer Begleiter im Leben sein.

Am besten sollen sie Staff-Erfahrung haben, die mit meinem Sturkopf und meiner Anhänglichkeit umzugehen wissen.

Ich habe die Hoffnung auf ein Leben außerhalb des Tierheims schon fast aufgegeben! Es muss doch Menschen geben, die mich und meine Bedürfnisse verstehen!!!"

Kontaktperson: Lutz Kaczmarsch, Andrea Pompe
EMail: tierheim.bocholt@web.de
Homepage:www.tierheimbocholt.de

Madhouse
29.11.2006, 07:46
Hallo zusammen!

Aus einer Mail:

vorhin habe ich einen dringenden Anruf von Ursula Bauhoff (Tierschutz Notruf e. V.) aus Rumänien bekommen. Nächste Woche könnten einige Welpen (gegen Staupe geimpft) nach Deutschland reisen. Für diese armen Socken werden dringendst Pflege- oder Endstellen gesucht.

Die Jüngsten (6 oder 7 Stück) sind ca. 2,5 Monate alt (Mutter wahrscheinlich tot), soweit aufgepäppelt, passen in eine etwas größere Tasche und werden daher wohl klein bleiben. Ihr Fell ist (noch?) wuschelig. Dann gibt es noch 3 weitere Junghunde (höchstens 6 Monate alt), die größte der drei ist etwas größer als ein Deutscher Spitz.

Da Helfer voraussichtlich nächste Woche nach Deutschland fahren, wird dringend um Hilfe gebeten. Da Fr. Bauhoff nicht viel Zeit hat, habe ich diese Mail für sie verfaßt. Anrufe bei Ursula möglich unter: 0040-741967781.

Es ist deshalb so dringend, weil die Welpen NICHT in's dortige Tierheim gebracht werden können - dort grassiert die Staupe!

Liebe Grüsse
Stephanie

murmeltier
01.12.2006, 02:08
Notfall: Maik - Staffordshire-Bullterrier-(Mix), seit fast 11 Jahren im Tierheim!!!
Im Tierheim Herne-Wanne sitzt seit nunmehr fast 11 Jahren ein hübscher roter Staff-Bull-Mix Rüde. Er wird auf ca. 12 Jahre geschätzt und ist entsprechend schon ganz weiß um die süße Schnute.

Er ist zwar als englischer Bullterrier ausgezeichnet, aber das ist sicher nur ein Versehen, denn ich hab ihn gesehen und da ist definitiv der Staff-Bull gemeint. Allerdings ist er dafür glaube ich etwas zu groß.

Maik ist dickköpfig und eher unverträglich mit Artgenossen, daher sollte er nicht zu absoluten Hundeanfängern. Auch zu Katzen oder Kleintieren sollte er nicht.
Zu Menschen ist er aber sehr lieb und anhänglich.

Siehe auch:
http://www.tierheim-herne-wanne.de/t...tier.asp?id=26

Mensch, Maik hat fast nie etwas anderes kennen gelernt als den Zwinger.
Im Februar 96 kam er als junger Fundhund ins Tierheim und sitzt seitdem dort
Geburtsdatum wird auf 9/94 geschätzt - der alte Junge hat nicht mehr viel Zeit! Soll er alleine im Zwinger sterben? Hat keiner für die letzten Monate einen guten Platz für den kleinen Mann?

Kontakt:
Tierschutzverein Herne-Wanne e.V.
Hofstr. 51
44651 Herne-Wanne
Tel./Fax: 0 23 25 - 6 24 13 (während der Öffnungszeit 14.00 - 17.00 Uhr)

Madhouse
13.12.2006, 10:30
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:

Benno ist ungefähr 2 Jahre alt und kastriert. Er kam ursprünglich aus Serbien, dort wurde er gefunden, er hatte nur 3 Beinen und einen Beinstumpf. Aufgrund der tierärztlichen Untersuchung, ist ziemlich sicher, daß ihm absichtlich ein gesundes Bein abgetrennt worden ist und er wieder auf die Straße gesetzt wurde.


Eine sehr engagierte Tierschützerin in Serbien nahm ihn auf, gab ihm den Namen Benno und päppelte ihn auf. Eine befreundete Hundehilfe in Deutschland erklärte sich bereit Benno aufzunehmen und für ihn einen schönen Platz zu suchen, wo er auch mal das Gute im Menschen, kennenlernen darf. Er hatte dann ganz viel Glück und hat eine Pflegestelle gefunden, was sehr wichtig für ihn war, weil er sich in der Hundehilfe nach langer, langer Wartezeit auf ein zu Hause fast aufgegeben hätte. Auch stand noch mal eine große OP an um den restlichen Beinstumpf zu entfernen, da bei Benno die Gefahr bestand, daß sich Haltungsschäden entwickelten. In der Pflegestelle sollte er erst mal wieder Kraft schöpfen können. Hier wurde sogar noch der Versuch unternommen für Benno eine Beinprothese anzupassen um ihm die vollständige Amputation zu ersparen, was leider fehlschlug. Mittlerweile hat sich Benno vollständig von der OP erholt und sich zu einem wahren Powerhund gemausert, der aber auch einen sehr großen Beschützerinstinkt entwickelt hat und seine Menschen ganz schön auf Trab hält. Er liebt seine Leute über alles, möchte aber Besucher nicht so gerne in seiner Nähe wissen.

Liebe Grüße

Stephanie

http://www.hunde-igel.ag.vu/dreibein_bello___benno.html

Madhouse
13.12.2006, 10:32
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:

Rex gehörte einer alten Frau, die nicht mehr in der Lage war, ihn zu versorgen. Und so kam der kleine Mischlingshund im Alter von 11 Jahren ins Tierheim.

Rex hatte drinnen und draußen gelebt. Er hat einen kupierten Schwanz, kastriert ist er nicht. Rex ist ein sehr umgänglicher Hund. Für sein Alter ist er noch supergut drauf!

Wir suchen für ihn ältere Leute, die Rex ein Zuhause geben und mit seinen 11 Jahren kein Problem haben. Warum auch? Mit Katzen soll es keine Schwierigkeiten geben.


Info: 033338 70454

Mit freundlichen Grüßen
Heidrun Schultz
www.tierreport-uckermark.de
www.hilfefuertiereinnotev-uckermark.de
www.tierischer-einsatz.de


LG
Stephanie

Cassandra-75
14.12.2006, 11:54
Auch wenn der Name weiblich klingt: Chelsea ist ein weiß/roter Kater. Er wurde im Frühjahr 2004 auf der Ferieninsel Malta geboren und lebte als Wohnungskater bei einem Ehepaar. Als das Paar sich im Frühjahr 2006 trennte, wurde Chelsea in die Obhut der Tierhilfe Süden gegeben. Anfang Oktober kam er mit Flugpaten nach Deutschland und lebt seither bei mir zur Pflege.

Chelsea ist super lieb, sehr verschmust und absolut menschenbezogen, ein richtiger Wonneproppen der einem viel Freude bereitet! Da er andere Katzen überhaupt nicht mag, wünscht er sich ein Zuhause, in dem er im Mittelpunkt stehen darf. Über Freigang (Garten, verkehrsberuhigte Wohngegend) würde sich Chelsea nach einer Eingewöhnungszeit von 1-2 Monaten bestimmt freuen – es ist aber kein Muss! Er möchte jedoch, bei reiner Wohnungshaltung, nicht den ganzen Tag alleine, also ohne menschliche Gesellschaft sein.

Da Chelsea nicht nur ein Prachtkater sondern auch ein Kraftpaket ist, der manchmal "liebevoll robust" spielt, sollte er nicht unbedingt in eine Familie mit Kleinkindern vermittelt werden.
Chelsea ist kastriert, gechipt, entwurmt, gegen Tollwut sowie Katzenschnupfen-/seuche geimpft und negativ auf FIV und FeLV getestet. Chelsea wird mit Schutzvertrag und Schutzgebühr über die Tierhilfe Süden e.V. vermittelt.

Fotos von Chelsea gibt's hier: http://www.arcor.de/palb/thumbs_public.jsp?albumID=3803100&pageNr=1

Kontakt: flugpaten@tierhilfe-sueden.de oder via PN über mich.

Viele Grüße
cassandra

Gilgit
02.01.2007, 11:40
Wer in der Gegend kann dem armen Kerl helfen..

Pascha - NOTFALL -

Hier kommt eines der traurigsten Tiere diese Weihnachten.

2 Tage vor Weihnachten musste er weg, ins Tierheim und das mit 14 Jahren!!!!! Pascha musste nach 11 gemeinsamen Jahren mit seinem Frauchen zu uns, da er sich nicht gut in die neue Familiensituation einpassen ließ.
Pascha ist ein Schäferhund-Collie Mix der nur lieb ist, schmust und ganz erstaunt schaut, wenn man sich mit ihm beschäftigt.
Er ist, auch wenn es auf den Bildern nicht so aussieht, sehr dünn und muss unbedingt etwas aufgepäppelt werden.
Er war ziemlich verfilzt, als er bei uns ankam und nach 1 Stunde bürsten sah er so aus wie auf dem Bild, aber da ist noch einiges an Bürsten notwendig damit er sich in "seinem Fell wohl fühlen kann".
Auch braucht der Hübsche kurze Spaziergänge um langsam wieder Muskeln aufzubauen, ein ebenerdiges Zuhause wäre wichtig für ihn und nachts ein warmes Wohnzimmer für die geplagten Knochen.
Mit Hündinnen hat er kein Problem und mit Menschen ist er sehr lieb. Wer kann dem alten Herrn helfen????

Bilder unter:
http://www.tierheim-beuern.de/pascha.htm

Tierheim Beuern
"Ein Heim für Tiere e.V."
Steinbruchsweg 1a
34587 Felsberg-Beuern
Telefon: 05662/6482
für dringende Notfälle: 0174/7988220
oder per e-mail: TierheimBeuern@aol.com

Öffnungszeiten: Donnerstag - Samstag von 14.00-17.00 Uhr

Madhouse
16.01.2007, 10:03
Hallo Ihr lieben,

Moppelchen sucht ein neues zu hause.

Moppelchen ist bei einem Umzug vermutlich ausgesetzt worden und ist einem Firmengelände zugelaufen wo sie bislang gefüttert worden ist und gelebt hat. Da die Firma nun leider umzieht kann Moppelchen dort nicht länger bleiben und es wird ein liebevolles Zuhause für sie gesucht. Bei fremden Menschen reagiert sie anfänglich noch etwas zurückhaltend aber sobald Vertrauen da ist, ist Moppelchen total verschmust und anhänglich. Sie liebt es gestreichelt zu werden, liegt gerne auf dem Schoß und kann auch problemlos auf den Arm genommen werden. Sie ist verspielt, beobachtet draußen gerne die Vögel und hält sich sowohl drinnen als auch draußen gerne auf. Sie benutzt das Katzenklo und ist auch beim Tierarzt eine Musterpatientin da sie sich so lieb und ruhig verhält. Moppelchen kommt mit anderen Katzen gut zurecht, ist kein Streithahn und geht potentiellem Ärger eher aus dem Weg. Moppelchen könnte auch gut als Einzelkatze glücklich sein. Sie sollte gesicherten Freigang bekommen, sie ist keine Streunerin sondern hält sich immer in der Nähe auf, schön wäre also entweder ein vorhandener Garten oder ein vorhandener gesicherter Balkon.

Moppelchen befindet sich zur Zeit in 46117 Oberhausen in einer Familie in Pflege, wo es auch 3 andere Katzen gibt. Sie ist eine kastrierte Katze, ist blutgetestet "negativ" auf Leukose und FIV, gesund und munter, komplett geimpft, entwurmt und tätowiert, und ca. 4 Jahre alt.

Fotos gerne auf Anfrage. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit:
Silke Lehmann
silkelehmann@freenet.de

Madhouse
18.01.2007, 08:29
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:


Liebe Tierfreunde,
ich habe gestern einen Anruf des Amtsveterinärs bekommen, der mitteilte, dass ein Staffordshire Rüde ins Tierheim kommen soll, da die Leute ihn nicht mehr behalten können und ihn weitergeben wollten.

Das an sich wäre ja schon schlimm genug, wo wir schon so viele haben, aber der Gute ist von Geburt an blind und würde sich eben gar nicht bei uns im Tierheim mit den vielen Gerüchen und dem hohen Geräuschpegel zurechtfinden und in die Gruppe kann er auch nicht.

Es wäre lieb, wenn ihr Sultan auf eure Seiten nehmen würdet und sich ganz schnell ein Tierfreund/in für ihn findet!!

Vielen Dank und liebe Grüße

Silke Anders
Silke.Anders@dlr.de


Tierschutzverein Heilbronn
http://www.heilbronner-tierschutz.de/



Der blinde SULTAN - Unser Notfall!

Sultan ist ein 2 Jahre alter Staffordshire Rüde und von Geburt an blind. Sultan ist in einer Familie mit kleinerem Kind aufgewachsen, geht sehr gut an der Leine spazieren, ist gut erzogen, so dass er auf Ruf und Pfiff sofort kommt und ist ein unheimlich verschmuster und liebenswerter Familienhund.

Auch in fremder Umgebung kann er sich sehr schnell gut orientieren (hat mir der Veterinär bestätigt, bei dem er auf dem Amt war) und versteht sich auch mit Hündinnen gut. Bei Rüden dauert das Warmwerden länger, hier entscheidet die Sympathie und auch das Verhalten des anderen Hundes.

Über Besucher freut sich Sultan immer und zeigt keinerlei territoriales Verhalten. Sultan wird abgegeben, da die Familie die um das dreifache gestiegene Hundesteuer nicht mehr bezahlen kann und sucht nun ein liebevolles Zuhause, gerne - aber nicht zwingend- als Zweithund.

Sultan wird nächste Woche von uns kastriert werden und geht auch noch bei uns zum Wesenstest, damit er nicht maulkorbpflichtig ist.


Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
18.01.2007, 08:32
Hallo,

aus einer Mail:

Zur Zeit beherbergen wir hier einen kleinen Rüden, ca. 1 Jahr alt, 30 cm, 7,5 kg schwer, der wahrscheinlich aufgrund der Schläge seines Ex-Besitzers im hinteren Teil gelähmt ist.

Wir haben ihm provisorisch einen Rollwagen gebaut, mit dem er freudig durch die Gegend rollt. Überhaupt ist er unsagbar lebenslustig, so dass wir einfach für ihn hoffen, dass er ein liebes Zuhause finden kann.

Wenn wir dieses für ihn finden können, werden wir ihn natürlich für die Reise mit den entsprechenden Untersuchungen und einem neuen Wagen ausstatten. Können Sie uns bei der Vermittlung behilflich sein?

Fotos vorhanden. Ein einfach süsser Kerl.

Danke & Liebe Grüße

Angelika Henning

ANIMALLORCA e.V.

Apdo 17, E-07510 Sineu/Baleares

phone: +49-40-600201095

fax: +49-40-600201117

mobil: +34-627570547

e-mail: angelika@animallorca.de
www.animallorca.de

Liebe grüsse
Stephahie

Madhouse
18.01.2007, 11:53
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail. Wer kannt vielleicht jemanden der die süsse Margherita ein schönes zu Hause schenken kann?

MARGHERITA:
Lächeln der Margherita
"Mein Herrchen hat mich geschlagen und mir kaum zu essen gegeben. Gott sei Dank wurde ich gerettet und ins Refugio gebracht, doch mein neuer Leidensweg begann vor 5 Jahren, als man mich mit einem enorm angeschwollenen Bauch in meinem Gehege fand. Ich bekomme seitdem Medikamente und 2-3x in der Woche kommt ein lieber Mensch und hilft mir, Stuhlgang und Wasser zu lassen. Das klappt leider nicht mehr alleine, weil die Nerven an den Wirbeln geschädigt sind."

Margherita lebt mit zwei weiteren Hunden in einem Gehege im Rifugio in Olbia http://www.niemandshunde.de. Die Mitarbeiter kümmern sich sehr gut um Margherita, doch sie sehnt sich nach sehr viel mehr Zuneigung und Liebe, die sie auch gerne zurück gibt.

--> Am Wochenende (15.01.07) sollte es eigentlich soweit sein. Gemeinsam mit dem neuen Frauchen von Margherita sind wir nach Olbia geflogen. Der Termin stand bereits seit einigen Wochen fest und die Vorfreude auf Margherita war sehr groß.

In Olbia angekommen begrüßten uns die Mitarbeiter des Tierheim in Olbia bereits vor der Türe gemeinsam mit Margherita, die an diesem Tag das erste Mal seit Monaten aus dem Raum durfte, in dem man sie untergebracht hatte. Es war ein großer und sehr glücklicher Moment für uns alle!

Am Nachmittag nahmen wir Margherita dann endgültig mit. Sie sollte nicht mehr zurück ins Gehege, wir freuten uns, das sie nun die erste Nacht mit ihrem neuen Frauchen auf einer warmen Decke neben dem Bett verbringen sollte. Aber die Freude wurde schon bald gedämpft. Bereits auf der Fahrt zum Appartement wurde klar, das sich der Gesundheitszustand von Margherita massiv verändert hatte.

Das neue Frauchen hatte sich auf einen Hund eingestellt, der künstlich abgeführt werden muss. Einen Hund, der sich nicht alleine lösen kann. Sie hatte sich darauf eingestellt Margherita einmal am Tag abzuführen und alle medizinischen Untersuchungen in Deutschland in Angriff zu nehmen, um den Zustand vielleicht doch noch zu verbessern. Statt dessen hatte Margherita aber ein ganz anderes Problem. Wo sie stand, saß und lief, verlor sie Kot und Urin. Sie ist inkontinent und schaffte es einfach nicht einzuhalten.

Am Ziel angekommen bestaunte Margherita die neue Welt. Sie roch das Gras und schaute sich die Bäume und Sträucher an, als würde sie alles zum ersten Mal in ihrem Leben sehen. Sie freute sich über die Ansprache, über IHRE Decke, über die Menschen in ihrer Nähe und über jede Streicheleinheit. Ihre Augen strahlten und der ganze Körper stand unter Anspannung, neugierig auf das, was sie wohl erwarten würde. Aber das Problem ging weiter. Auch im Appartment verlor sie weiterhin Kot und Urin.

Margheritas neue Familie hatte sich im Vorfeld bereits 3 Wochen Urlaub genommen, um die Eingewöhnung und die medizinischen Diagnosen in Ruhe anzugehen. Aber mit diesem komplett umgekehrten Problem hatte niemand kalkuliert. Absolut schweren Herzens und traurig mussten wir eine Entscheidung treffen.

Margheritas neues Frauchen ist berufstätig und die Hunde sind stundenweise alleine Zuhause. Keiner kann sagen, wie schnell und OB man das Problem von Marghrita in den Griff bekommt. In dieser Konstellation ist es nahezu unmöglich einen solchen Hund aufzunehmen. Sie musste sich dafür entscheiden Margherita zurück zu lassen.

Was nun folgte ist sicherlich eines der schlimmsten Erlebnisse, die ich im Rahmen meiner Tierschutzarbeit hatte....

Nachdem Margherita überglücklich die Nacht neben dem Bett verbracht hat, eingekuschelt in eine warme Decke, mussten wir sie am Morgen vor unserem Abflug nach Deutschland wieder ins Tierheim zurück bringen. Wir haben die Hoffnung in Margheritas Augen gesehen und die Dankbarkeit nach vielen Jahren im Tierheim endlich diesem trostlosen Schicksal zu entkommen. Und wir haben die Trauer in den Augen von Margherita gesehen, als ihr neu geglaubtes Glück vor dem Tor des Rifugios ein trauriges Ende nahm.

Natürlich kümmert man sich hier sehr gut und liebevoll um Margherita, aber es ist nichts im Vergleich zu einem Zuhause, zu einem Leben in der Mitte einer Familie, geliebt und umsorgt.

BITTE helfen Sie uns!!! Wir möchten Margherita nun so schnell wie möglich nach Deutschland holen und suchen dringend ein Zuhause, in dem ganztägig jemand für Margherita da sein kann.

Vielleicht gibt es noch eine Lösung für dieses Problem. Wenn Margherita erst einmal in Deutschland ist, dann werden wir alles tun um eine gute Diagnose und vielleicht eine Behandlung zu finden. Allerdings sollte sie im neuen Zuhause auch willkommen und geliebt sein, wenn sich das Problem nicht vollständig lösen lässt.

Margherita ist eine sehr, sehr liebe und menschenbezogene kleine Hündin mit etwa 45-50 cm Schulterhöhe. Sie ist geimpft, kastriert und gechipt, sowie negativ auf Leishmaniose und Erlichiose getestet.

Bilder von der süßen Margherita: http://www.niemandshunde.de/pageID_4131056.html

Wenn Sie Margherita mit einer Spende oder Patenschaft helfen möchten, dann sprechen Sie uns bitte an.

Elke Giesa
Tel.: 0 22 56- 10 08
oder per Mail:
elke.giesa@niemandshunde.de

Madhouse
19.01.2007, 08:38
Hallo,

aus einer Mail.

************************************************

Leo hatte mal ein Zuhause. Zwar durfte er nur draußen leben, er wusste aber, wo er hin gehörte und bekam täglich etwas zu essen und vielleicht sogar ein par Streicheleinheiten und ein wenig Zuneigung. Das Glück währte aber nicht lange...Vor einigen Monaten verstarb der Besitzer von Leo und der Frau war es zuviel, sich im Leo zu kümmern. So wurde er kurzerhand in einem Gewerbegebiet, weit weg von seinem ehemaligen Zuhause ausgesetzt. Er hatte keine Chance, den Weg nach Hause zu finden, und blieb vor Ort zurück, ausgestoßen und alleine gelassen mit der Trauer um sein verlorenes Herrchen.

Allerdings zieht ein Hund mit Leos Größe schnell die Aufmerksamkeit auf sich. Auf der täglichen Suche nach etwas essbarem und beim Durchstöbern der Mülltonnen nahmen immer mehr Menschen Anstoß an Leo - vermutlich auch aus Angst.

Sie informierten die Polizei und sie wollten, dass Leo entsorgt wird. Eine beherzte Tierschützerin nahm sich aber gerade noch rechtzeitig dem Schicksal von Leo an! Zwar konnte sie ihn nicht mit nach Hause nehmen, aber sie konnte eine provisorische Hütte bauen und Leo etwas abseits vom Trubel an einer Kette anbinden, so dass sich keiner mehr an ihm stören sollte. Er bekam nun wieder täglich Futter, Wasser und ein paar Minuten Zuwendung.

Leo, der sanfte Riese, fügte sich seinem neuen Schicksal und nahm alles dankbar an. Nun machen wir uns aber sehr große Sorgen um Leo. Er ist nun den ganzen Tag und in der Nacht angekettet auf einem leer stehenden Grundstück.

Leo ist absolut freundlich und lieb. Er würde jeden an sich heran lassen - kann aber nicht weglaufen, wenn der Besucher schlechtes im Sinn hat. Er könnte mit Gegenständen beworfen und verletzt werden ohne die geringste Chance sich zu wehren oder sich in Sicherheit zu bringen. Leo kann dort auf keinen Fall bleiben! Die Kette soll seiner Sicherheit dienen, bringt aber auch große Gefahren mit sich!

Bitte helfen Sie, denn Leo ist absolut lieb! Er ist sehr verträglich mit Artgenossen und eine wahnsinnige Schmusebacke. Wir müssen für Leo unbedingt ein Zuhause oder eine Pflegestelle finden.

Leo ist ca. 3-4 Jahre alt und noch nicht kastriert. Seine Rückenhöhe beträgt ca. 80cm. Seine Ohren sind stark entzündet. Er hat einen massiven Milbenbefall und Schmerzen. Die Kosten für die Kastration und die Behandlung von Leo werden von NiemandsHunde getragen.

Er könnte jederzeit geimpft und gechipt nach Deutschland ausreisen!

Claudia Hannig
NiemandsHunde e.V.i.G.
Vereinssitz:
Gustav Mahler Straße 4, 50170 Kerpen
Tel.: 0 22 73 - 5 75 71 Fax: 0 22 73 - 95 31 56
www.niemandshunde.de

Madhouse
23.01.2007, 08:40
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail.

Hallo Tier- u. Dobifreunde,

ich habe einen Dobermannrüden aus sehr schlechter Haltung freigekauft und nun bei mir in Pflege. Leider versteht er sich gar nicht mit Katzen und muß so schnell wie möglich auf einen Fixplatz kommen, da bei mir nun große Unruhe ist und der Hund immer wieder Stress mit "Katzensuche" hat.

Der große, kräftige Rüde "Branko" hat hier bei mir zum 1.Mal eine Decke und warme Wohnung gesehen. Er ist 3 Jahre, hat einige Male Besitzer gewechselt und keiner hat ihn gut behandelt, bzw. zum Schluß hat man ihn im Zwinger fast verkommen lassen. Er hat sehr starke Augenprobleme, wobei er nur noch auf einem Auge sieht. Hab ihn bereits tierärztlich behandeln lassen, aber leider konnte man nur noch 1 Auge retten.

Ich suche einen Einzelplatz oder event. zu einer Hündin; ansonsten sollten keine anderen Tiere auf der Stelle leben. Er braucht einfach Liebe und viel Zuwendung und will im Mittelpunkt stehen. Sobald er merkt, dass man gut zu ihm ist, entwickelt er einen Schutz- und Beutetrieb, ist jedoch niemals aggressiv!!!

Spazieren gehen und einfach normale Sachen hat er nie kennen gelernt, mittlerweile ist er bei mir sogar schon ohne Leine gelaufen. Er ist für alles, was man für und mit ihm macht, total glücklich und dankbar!! Mit seiner Sehbehinderung hat er kein Problem, er läuft und spielt, ist temperamentvoll, kann alleine bleiben, fährt gerne Auto und Kinder ab 10 Jahre wären sicher kein Problem!!

Dobi- bzw. Hundeerfahrung muß man haben, da er nur mit Gewalt "erzogen" wurde und nun noch einiges lernen muß. Wer kann/will dem tollen Rüden ein liebevolles Zuhause geben?

Bitte weiterleiten, damit er bald Menschen findet, die für ihn da sind und die er nicht mit anderen Tieren (wie bei mir) teilen muß!

Ich bringe ihn gerne überall hin, denn er ist so ein toller Hund mit Charakter und hat es verdient, einen super Platz zu bekommen, egal wo!!!

Fotos und Kontaktadresse gibt es per PN!

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
25.01.2007, 08:09
Hallo Ihr lieben,

aus einer Mail:


!!! NOTFALL - Ich bin Hugo !!!

Ich wurde aus dem Tierheim Lucenec nach Bratislava gebracht und wohne jetzt bei Paulas Mutti. Ich bin ein Shar-Pei-Bub mit dem Felltyp "Brush Coat", etwa 5 Jahre alt und ganz lieb, verträglich, brav und ruhig. Und ich bin ein ganz ein Armer und suche nach Geborgenheit und viel Liebe!

Leider bin ich nicht der Schönste und somit übersehen mich die Leute und entscheiden sich für einen anderen Hund, mit dem sie besser angeben können... ;-( Ob ich nun Demotex oder nur Haarausfall wegen Mangelerscheinungen habe, wird der Doktor noch feststellen.

Wenn du dich für mich interessierst, schick bitte ein e-mail!

Kontakt:
Elisabeth, www.tierhilfe.at.gg
e-mail: tierhilfe@nanet.at

Bitte weiterleiten!Vielleicht findet sich bald ein zu Hause! Auch nicht so schöne Hunde sollten eine Chance auf ein schönes zu Hause haben.

Fotos auf der Internet Seite von www.tierhilfe.at.gg

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
25.01.2007, 08:14
Hallo,

aus einer Mail.

Die schöne Schäferhund-Mix-Hündin Janeira ist einer unserer dringendsten Notfälle. Janeira lebt zur Zeit im Tierheim ANAA in Madrid und sie ist todkrank. Wir suchen dringend eine Familie für die süße Maus, wo sie noch das bißchen Leben, das sie haben wird, genießen kann. Janeiras Herz ist zu groß gewachsen, dies ist aber nur ein Teil ihrer Krankheitsgeschichte. Ihre Lebensgeschichte ist einfach nur schrecklich.

In ANAA kam sie mit einer Vielzahl ihrer Welpen an, die sie gerade erst geboren haben mußte. Sie hatte Panik, aber sie wollte sich nicht von ihren Welpen trennen, weshalb sie sich auch zusammen mit ihnen einfangen ließ. All ihre Welpen sind mittlerweile vermittelt und da diese nicht mehr da sind, weiß das Tierheim ANAA nicht, was sie mit Janeira machen sollen, denn sie denken, sie sei nicht mehr vermittelbar. Janeira hat diese Trächtigkeit und die Geburt ihrer Welpen mit einem Herzfehler und zerstörten Hüften überlebt. Und sie hat ihre Welpen großgezogen. Wir denken, sie hat eine Chance verdient!!!!

Aber das Problem ist, dass man Janeira nicht operieren und heilen kann. Sie würde die Operation nicht überleben. Ihr Herz würde das nicht aushalten. Ausserdem hat sie mißgebildete Hüften. Wenn sie aufstehen will, fällt sie wieder hin… sie bekommt Medikamente, damit die Schmerzen für sie erträglich sind, nur operiert werden kann sie leider nicht. Sie hält das soweit gut aus, nur wenn es sehr schlimm werden sollte, dann müßte man sie einschläfern.

Das andere Problem: Janeira ist sehr schüchtern. Und sie ist eine sehr traurige Hündin. Ihr Anblick ist traurig, ihre Figur ist traurig und ihre Geschichte ist traurig. Sie erhebt sich nur von ihrem Kissen, um einen kurzen Spaziergang im Auslauf zu machen, wo sie ihre Geschäfte erledigt. Sie läuft ein bißchen und das bringt uns die Hoffnung, dass wir jemanden finden, der Janeira eine Chance gibt, ihr ein Heim bietet, ihr Liebe gibt und viel mit ihr schmust. Jemand, der ihr die letzten Tage noch ein schönes Leben ermöglicht, ein Leben, das sie bis jetzt nicht hatte. Janeira ist eine Hündin, die nichts weiter braucht als ein Kissen oder einen Sofaplatz, wo sie das Leben genießen kann, bis es vorbei ist. Lange Spaziergänge sind mit ihr nicht möglich, ihr Herz ist zu schwach dazu und sie wird schnell müde.

Spanien könnte Janeira schon bald unkastriert (eine Kastration würde sie nicht überleben), gechipt und komplett geimpft verlassen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Janeira ihre letzten Tage noch versüßen möchten, dann melden Sie sich doch bitte bei ihrer Vermittlerin. Auch Paten werden für die hübsche Hündin noch gesucht.

Ansprechpartner
Sandra Schreiber
(0176) 630 645 91
(0751) 76 42 42 64
mokway1@gmx.de
www.tierschutz-spanien.de = dort gibt es auch Fotos von Ihr!

Wer möchte der armen Maus ein schönes zu Hause schenken?! Bitte weiterleiten. Danke.

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
25.01.2007, 12:22
Hallo!!

Jacky, die 1,5 jährige Dobermann-Staff-Mixhündin, ist ein Energiebündel und sollte deshalb eingeschläfert werden.
Weil die total aktive Hündin unterfordert war und einige Sachen zerbissen hat, wenn sie stundenlang versperrt war, wollte man sie einfach töten! Jetzt ist sie erstmal auf einer Pflegestelle untergebracht.

Jacky sucht nun sportliche Menschen die viel Zeit für sie haben, mit ihr "endlos lang" Ball spielen, radfahren, joggen usw. ...... Sie ist total gutmütig, kinderfreundlich, Hunde sucht sie sich aus, fährt gerne Auto und bringt sicher Spaß und gute Laune ins Haus :-) Jacky ist kastriert und geimpft!!

Weiter Infos gerne unter Tel.: 0043 (0) 650 733 4391

Bitte weiterleiten und nach Möglichkeit auf Eure Homepage stellen!!

Fotos auf Anfrage per PN.

Vielen Dank

LG
Stephanie

Inaktiver User
26.01.2007, 11:46
Na, dann möchte ich doch auch mal ein Kaninchenpaar vorstellen, das ein Zuhause sucht. Sie sind derzeit bei mir, stehen aber zur Vermittlung, da ich nur vorübergehende Pflegestelle bin:

Es geht um Lucy (http://www.bilder-hosting.de/img/NMMCM.jpg), 6 Jahre alt, und Dexter (http://img478.imageshack.us/img478/9560/20060113bild0002gf0.jpg), 3,5 Jahre alt. Dexter hat blaue Augen, aber die werden beim Knipsen immer rot. Beide wiegen um die 2 kg, sind also keine wirklichen Zwerge mehr.

Lucy hat ein Handicap, in ihrer Hinterhand ist mutmaßlich ein Nerv dauerhaft geschädigt, sie schleift die Hinterpfoten etwas hinterher. Der Unfall, der dazu führte, soll ca. ein Jahr her sein, der Schaden ist irreparabel, ABER: Es stört sie nicht, sie ist nicht wesentlich langsamer als ein normales Kaninchen, sie kann (kleine!) Hürden immer noch überhopsen (http://img259.imageshack.us/img259/5743/20060101bild00010ft.jpg) (da kam sie von selber hoch), sie sollte halt nur nicht in Panik geraten, da sie sozusagen vorne schneller ist als hinten und sich verletzen könnte. Sie ist nicht schreckhaft, also wirklich kein Problem :o)

Dexter mag keine Katzen, er jagt sie - also Vermittlung in einen Katzenhaushalt ist nicht drin. Und Lucy braucht Böden, auf denen sie nicht ausrutscht, Laminat und Fliesen gehen z. B. nicht bzw. es müssen überall Läufer ausliegen, auf denen sie sich gut bewegen kann.

Sie sind relativ stubenrein, eine Pfütze sieht man nur selten, allerdings böbbeln sie wild, was aber nicht schlimm ist, das kann man ja rasch wegfegen.

Gesund sind sie beide, nur müssen jeweils die Zähne, vor allem die Backenzähne, regelmäßig (alle 3 bis 6 Monate) kontrolliert und evtl. gekürzt werden. Beide sind sehr gute Heufresser - reichlich Heu und etwas Frischfutter reichen ihnen als Nahrung, kein Trockenfutter. Dexter ist bereits geimpft, bei Lucy wird es Mitte Februar nachgeholt.

Abgegeben wurden sie, da Lucy einen Kiefernabszess hatte und die Halterin Lucy einschläfern lassen wollte, falls dieser Abszess wiederkommt, weil sie die Tierarztkosten nicht hätte tragen können. Nun, der Abszess ist ausgeheilt, aller Wahrscheinlichkeit nach kommt da nichts wieder :smile:

Beide sind zutraulich, Lucy etwas mehr als Dexter, sie lässt sich ganz gerne mal kraulen. Dexter beobachtet lieber, anfassen lässt er sich auch, aber seiner Meinung nach muss das nicht unbedingt sein, allerdings wird er mit der Zeit immer neugieriger *lächel* ... beide beißen absolut nicht und kratzen auch nicht, sind sehr liebe, ruhige Tiere.

Es wäre schön, würde sich ein guter Endplatz für die beiden finden, sie haben es wirklich verdient. Da sie Tiere des Vereins Kaninchenschutz e. V. (www.kaninchenschutz.de), werden sie nur mit Vor- und Nachkontrolle sowie Schutzvertrag abgegeben.

Derzeit sind sie in Hannover, einer bundesweiten Vermittlung steht aber nichts im Wege, da Transportketten gebildet werden können. Falls Fragen bestehen sollten, nur raus damit :blumengabe:

Inaktiver User
07.02.2007, 15:53
Lucy und Dexter haben sich erledigt, da ich die beiden übernehmen werde.

murmeltier
09.02.2007, 10:34
Oh wie schön *freufreufreu* :smile: :jubel:

Madhouse
09.02.2007, 10:58
Hallo Ihr lieben,

ich habe vorhin eine Mail von einen Notfall bekommen. Wer kann vielleicht helfen wo die kleine endlich ein schönes zu Hause findet?

Jane ist ein absolutes Sorgenkind. Sie ist inkontinent, hat Probleme ihre "Geschäfte" zu halten und, wie sich inzwischen heraus gestellt hat, ist sie taub. Man hat Jane im November als kleines Fellbündel auf Kreta gefunden, halb tot geprügelt. Da sie aber so um ihr Leben gekämpft hat, wollten sie ihr eine Chance geben. Der Tierarzt dort konnte nicht sagen was zu machen ist, es gab also nur einschläfern oder sie in unsere Obhut geben um eine Diagnose zu bekommen. Nun, es ist erschreckend. Die
Tierärztin meint sie hätte wahrscheinlich aufgrund eines heftigen Schlages eine Lähmung. Deshalb kann sie nicht mit der Rute wedeln und hat die Probleme mit dem Geschäft. Alle anderen Wunden sind inzwischen gut verheilt. Sie wird jetzt erst mal gepäppelt und wir hoffen immer noch, dass es sich noch bessert. Dieser kleine Hund hat ein bezauberndes Wesen und da sie das Leben liebt, mit den anderen spielt und tobt, schmust und jede Zuwendung mit Dank aufnimmt wollen wir noch nicht aufgeben. Mit Glück findet sich ein Zweibeiner der sich um die Kleine kümmern möchte. Wir haben schon viele kleine Wunder erleben dürfen. Die jetzige Pflegestelle ist mit Jane überfordert, sie kann dort nicht bleiben – sie braucht einen Platz wo man mehr Zeit für sie hat – und wir sind ratlos, wissen nicht wohin. Vielleicht wäre sie irgendwo gut untergebracht, wo sie die meiste Zeit draußen leben kann..... Wer hat ein großes Herz, Erfahrung mit dieser
Problematik und viel Zeit um die Kleine aufzunehmen. Wir sind vollkommen ratlos.

Bitte meldet euch bei:
Gabriele Lerner
07159-42897 (ab 17.00 Uhr)
Gabriele.Lerner@t-online.de
oder Fr. Treuner 0172-7538381, 07643-930447

Foto per PN!

Liebe Grüsse
Stephanie

Mausilikatze
12.02.2007, 07:30
MERLIN sucht einen guten Platz, wo er keine Angst mehr haben muß:

"Merlin" wurde uns vor kurzem aus Nitra (SK) gebracht. Er ist/war ein eher
trauriger und recht unsicherer Hund, denn er hat dort angeblich drei Tage
lang seine tote, überfahrene (Hunde-)Gefährtin am Strassenrand bewacht...
hat sich nicht einfangen lassen. Erst als die tote Hündin ins Auto gelegt
wurde, ist auch er ins Auto gesprungen - Treue bis in den Tod....

Nach den paar Tagen hier am Gnadenhof in Laaben ist er aber schon wieder
ziemlich aufgetaut, hat wieder Vertrauen zu den Menschen gefaßt und ist
mittlerweile sogar sehr anhänglich. Er verträgt sich gut mit anderen Hunden,
jagt nicht und ist sicher auch familienfreundlich.
Er dürfte so knapp 2 Jahre alt sein, ist ein eher kleinerer Schäfermix, ist
geimpft und wurde hier bereits entwurmt und entfloht.

Nähere Auskünfte: Franz-J. Plank +43 (0)676-7082434.

ANIMAL SPIRIT - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
T: +43 (0) 2774-29 330
F: +43 (0) 2774-29 331
E: office@animal-spirit.at (http://service.gmx.net/de/cgi/g.fcgi/mail/new?CUSTOMERNO=26053176&t=de1268823086.1171261732.ec718572&to=office%40animal-spirit.at)
I: www.animal-spirit.at (http://www.animal-spirit.at)

*********

LG - Mausi :wangenkuss:++

Madhouse
20.02.2007, 11:05
Hallo zusammen,


aus einer Mail:

Hallo,
ich bin Maty, eine ca. 6 Monate alte Red Nose Pitbull-Hündin. Ich bin immer noch in Spanien bei Elena, meiner guten Fee, die mich hegt und pflegt, bis ich gutes Zuhause gefunden habe. Inzwischen wiege ich schon 15kg und bin ca 47cm hoch. Wegen meiner Rasse kann ich leider nur nach Österreich vermittlet werden :-(

Die ganzen Unarten eines Welpen hab ich natürlich noch. Bin lebendig und sehr verspielt, verstehe mich sehr gut mit Kindern und ich mag Katzen, ja sie lesen richtig, mit Katzen spiele ich auch sehr gerne. Stubenrein bin ich auch schon. Kann natürlich schon noch mal ein Pfützchen passieren :-)

Die Menschen, die mich trotz oder gerade wegen der bekannten Gutmütigkeit meiner Rasse mögen, hätten sicher viel Freude mit mir. Es sind immer die Menschen, die aus einem Tier das machen was es ist!

Also, wer will mein Freund sein, mit mir viel Spaß haben und die Welt erkunden?

Ich habe auch ein eigenes EU- Büchlein, bin geimpft und gechipt. und könnte beim nächsten Transport zu Ihnen kommen. Wenn Sie die richtige Familie für mich sind, dann melden Sie sich bitte bei meiner Vermittlerin.

http://www.tierschutz-spanien.de/Hunde/Vermittlung/maty.htm

Ansprechpartner in Österreich
ulrike valentini

Tierschutz-Spanien e.V
Tel: +43 699 120 333 09
Mail: office@valentinis.net
www.tierschutz-spanien.de

Wer kann der kleinen Maus helfen ein schönes zu Hause zu finden?

LG
Stephanie

Madhouse
26.02.2007, 11:20
Hallo,

aus einer Mail. Hier gleich zwei Dackel die ein zu Hause suchen.


Alte Dackelhündin Szamizdat sucht ein gutes warmes Zuhause. Zur Zeit hält sie sich in einer Tierpension auf, weil sie noch ein bisschen auf die Beine kommen muss, damit ihr Brustumor operiert werden kann (anschließend wird sie auch sterilisiert.) Zur Zeit wiegt sie nur 3 Kilo, so könnte sie sicher zur Operation nicht narkotisiert werden. Wir möchten ihr Leben nicht gefährden.

Über Szamizdat muss man wissen, dass sie zur Zeit ein bisschen durcheinander ist; sie bewacht ihr Plätzchen, knurrt und beisst. So kann sie nur zu einer Familie mit Erfahrung vermittelt werden.

Sie könnte nur mit einem Adoptionsvertrag vermittelt werden. Wir müssen die Adresse und die Telefonnumer des neuen Herrchens wissen, und das Herrchen muss uns immer neue Bilder und Informationen senden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie der Kosten von Szamizdat zustimmen könnten, aber es ist keine Voraussetzung der Vermittlung. Wenn Sie ihr noch immer ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle geben möchten, informieren Sie mich bitte, damit wir über die Teilfragen der Reise und alles besprechen können.

Mit freundlichen Grüsse,

Kontakt: Karin Degischer 0049/ 6991 / 923 53 20
karin.degischer@chello.at

************************************************** ********************************************

Wer hat ein Plätzchen für den älteren Dackelherren Quintus? Sein Frauchen ist leider verstorben...

Quintus sitzt in einer Hundepension bei Kaiserslautern (D) und wird nicht mehr abgeholt bzw. man würde ihn dann ins TH bringen. Sein Frauchen ist gestorben, und keiner der Familie kann / will ihn nehmen !

Quintus hat nicht mehr so viele Ansprüche; etwas Gassi gehen, Bällchen spielen, ein paar Schmuseeinheiten - und schon ist er zufrieden. Trotzdem ist er für sein Alter noch ganz schön fit und natürlich gesund.

Vielleicht findet sich ja jemand, der dem alten Dackelmännlein noch eine schöne Zeit schenken kann .

Kontakt erst mal über mich.
mailto:dobigaby03@aol.com
+49 (0) 631-43644

Wer kann vielleicht helfen?

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
27.02.2007, 14:25
Hallo Ihr lieben,

ich möchte Euch mal wieder eine ganz arme Maus vorstellen. Morena eine 8-jährige Carne Corso Hündin sitzt in UNGARN in einer Tötungsstation und sucht dringendst den Gnadenplatz, den sie verdient hat - sonst droht ihr der Tod!

Man findet keine Worte dafür, wie Menschen Tiere missbrauchen und sie dann einfach "entsorgen".

Viele Infos gibt es leider nicht. Sie ist seit einem Jahr in der Tötung. Ihr Besitzer wollte sie mit 7 Jahren in den Hundekampf geben, doch die Hündin wollte nicht kämpfen und wurde dabei fast totgebissen! In dem Zustand wurde sie dann in der Tötung "entsorgt"!! Ihre Wunden wurden so gut es ging versorgt und tierärztlich behandelt. Nun will sie aber keiner mehr haben, weil sie entstellt und zu alt ist! Zu Menschen ist sie ganz lieb und dankbar.

Vielleicht gibt es jemanden, der ihr noch einen schönen Lebensabend schenken möchte. Verdient hat sie es sich mit Sicherheit, sonst wird sie im Tötungslager sterben !!!

Kontakt:
Pia Krenmayr
pia.krenmayr@schachinger.com
Tel.: 0043 (0) 650 733 4391

Wer kennt vielleicht jemanden, der der armen Maus ein schönes zu Hause geben kann.

Fotos per PN.

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
16.03.2007, 10:10
Hallo zusammen,

aus einer mail. Wer kann dem tollen Kimba noch ein paar schöne Jahre bescheren?

Hier ist Kimba, 13 Jahre alt, gut verträglich.

Er kommt von einem Bauernhof, hat aber immer drinnen gelebt. Kimba kennt alle möglichen Tiere, Kinder usw.

Sein Herrchen liegt leider im Sterben, sein Frauchen muss dann in eine Wohnung ziehen und kann ihn nicht mitnehmen. Das ansässige Tierheim hat sie weggeschickt mit der Bemerkung, den Hund am besten einschläfern zu lassen. Der Hund ist aber trotz seines Alters gesund und munter und möchte unbedingt noch leben.

Fotos:
http://www.fressnapf.de/community/homepage/Madhouse/68231/bildergalerie/

Silke Kilian, 06253/22100 oder ilatsi@yahoo.de


Grüsse
Stephanie

Madhouse
19.03.2007, 08:25
Hallo zusammen,

heute hab ich mal zwei Fohlen die ein schönes zu hause suchen, sonst droht der Metzger:ooooh: :wie?: :knatsch:

Aus einer Mail:
Heute bekamen wir die Meldung von einem Pferdemetzger in Dortmund, dass er 2 Haflingerhengstfohlen zur Schlachtung bekommen hat, aber er hat auch die Freigabe zum Weiterverkauf.

Beide Jungpferde haben volle Papiere, hier die Detailangaben:

der hellere = Hengstfohlen vom 12.05.06
Vater: Alex
Mutter: Nancy v. Nigano
Preis: 800 Euro

der dunklere = Hengstfohlen vom 09.03.06
Vater: Steinkönig
Mutter: Bibby v. Bravour
Preis: 800 Euro

Wir haben ca. 10 Tage Zeit, Käufer für die beiden zu finden - wer kann helfen?

Bitte dringend bei uns melden per Mail unter:
conny@pferdeschutzhof.de

Gruss
Conny von Zur Mühlen
Pferdeschutzhof Köln
http://www.pferdeschutzhof.de

Wer kann helfen?

Fotos:
http://www.fressnapf.de/community/homepage/Madhouse/68371/bildergalerie/

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
27.03.2007, 08:05
Hallo,

aus einer Mail:

Janeira wird ca. auf 6 Jahre geschätzt. Sie ist sehr ängstlich, aber dennoch, eine tapfere Lebenskünstlerin.

Janeira ist in Niederösterreich, war auch schon auf ein Platz in NÖ vermittelt, nur leider war das kein Platz wo man sich auch um die Hündin gekümmert hat und Janeira ist von dort gleich am nächsten Tag weggelaufen...( und das nach einer 2 Tages Reise mit dem Auto aus Spanien )

Zum Glück konnten Tierfreunde ausfindig machen wo sich Janeira jetzt schon täglich sehen lässt und auch Futter und ein Schlafplatzerl im Stroh ausgesucht hat, also wir wissen wo Sie ist und warten auf die günstige Gelegenheit um Janeira einzufangen, wobei es sich nur mehr um einige Tage der Geduld handeln wird, deshalb auch der neuerliche Hilferuf um ein wirklich verantwortungsbewusstes und herzliches Platzerl für die Maus zu finden.
Janeira braucht ein wirklich aufmerksames Zuhause mit Garten, da die Hündin einige Jahre als Streunerin unterwegs war, ebenfalls sollte dieser Garten mit hohem Zaun umgeben sein.
Janeiras Herz ist zu groß gewachsen und deshalb benötigt die Maus täglich Medikamente welche sie sich ohne Probleme geben lässt.
Die Maus ist sehr sehr schüchtern und ängstlich...und es wird einiges an Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit und viel viel Liebe benötigen, um Vertrauen aufzubauen, aber die Maus ist trotzdem zutraulich und friedlich nur eben sehr ängstlich dabei ( persönlich kennengelernt )

Ihre Lebensgeschichte ist einfach nur schrecklich. Im Tierheim/Spanien kam sie mit einer Vielzahl ihrer Welpen an, die Sie gerade erst geboren haben mußte. Sie hatte Panik, aber Sie wollte sich nicht von Ihren Welpen trennen, weshalb Sie sich auch zusammen mit Ihnen einfangen ließ. All ihre Welpen sind mittlerweile vermittelt, nur Janeira ...!!!
Janeira hat die Trächtigkeit und die Geburt Ihrer Welpen mit einem Herzfehler überlebt. Aber das Problem ist, dass man Janeira nicht operieren und heilen kann. Sie würde die Operation nicht überleben. Ausserdem hat sie missgebildete Hüften, sie bekam Medikamente, damit die Schmerzen für Sie erträglich sind, (zur Zeit ist das jedoch nicht der Fall, da Janeira ja selbständig unterwegs ist, aber es geht Ihr dennoch den Umständen entsprechend gut )

Janeira ist sehr sehr schüchtern, sie ist eine traurige Hündin und es sollte wirklich ein Platzerl mit Herz sein...
Wir suchen "Jemanden" der sich zutraut, mit einer sehr ängstlichen, herzkranken Hündin, aber durchaus auch lebenswillig und sehr selbständige Streunerin, zurecht zukommen und sich bemüht, auch die Geduld und Aufmerksamkeit hat, mit Janeira die letzten Tage, Monate, Jahr(e) eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen!!!!!!! Natürlich helfen wir mit, bei allem was anfällt, um Janeira einen schönen Lebensabend zu ermöglichen.

Bitte, wenn Sie meinen diese Herausforderung sei für die nächste Zeit eine schöne Aufgabe für Sie, dann melden Sie sich bitte bei mir unter 0664/ 4000 677 und wir besprechen alles weitere...

Foto:
http://www.fressnapf.de/community/homepage/Madhouse/68748/bildergalerie/

Liebe Grüsse
Stephanie

Madhouse
27.03.2007, 12:34
Hallo Ihr,
diese drei Hunde befinden sich in der Tötung von Burgos. Victoria befürchtete, dass sie diese Wocheschon getötet werden, aber es wurde wohl ein kleiner Aufschub übers Wochenende erreicht.

Trotzdem muss so schnell wie möglich ein Platz für sie gefunden werden.

Es handelt sich um:

* 2793/TRISTON, weil er, so wie auf dem Foto meistens traurig ist. Traurig, mutlos und niedergeschlagen. Er nähert sich einem ganz geduckt, als wollte er auf diese Weise noch kleiner erscheinen. Es macht den Eindruck, als habe man ihn sehr oft geschlagen. Er ist erwachsen und mittelgross (kleiner alsSchäferhund).

* 2790/KANATA: Er ist sehr verängstigt und bellt, wenn man sich ihm nähert. Er lebte bei einem älteren Mann, der krank war und deshalb ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Hund kam in die Tötung und somit es gibt 2 Probleme weniger...*ber den Zustand des Besitzers ist nichts bekannt; auch nicht darüber, ob er jemals wieder aus dem KKH entlassen wird und ob er seinen Hund wieder haben möchte, aber Kanata wird es nicht mehr erleben. Er ist mittelgross und schaut aus wie ein Bonsai-Mastin. Sehr hübsch! Leider habe ich keine Ahnung, wie alt er ist.

* 2791/NAN: ein kleiner bis mittelgrosser Hund von ca. 10 - 12 kg. Er lässt sich kaum blicken und ist nicht das typische kleine Hündchen, der angerannt kommt, um alle zu begrüssen. Er macht aber auch keinen sehr verängstigten Eindruck und ist auch nicht agressiv. Sehr wahrscheinlich würde er sich in einem neuen Zuhause sehr schnell ändern.

Was können wir für die drei Tötungskandidaten tun? Es ist wirklich sehr dringend!

Übrigens ist Victoria das Mädchen aus Burgos,die so ziemlich alleine dort Hunde aus der Tötung holt. Kado und Vicky waren von dort.

LiebeGrüsse,

Astrid
astridkaeshammer@yahoo.de>

Fotos:
http://www.fressnapf.de/community/homepage/Madhouse/68757/bildergalerie/

LG
Stephanie

Madhouse
29.03.2007, 08:48
Hallo,

aus einer Mail:

Diese Augen sagen alles...schaut: http://www.fressnapf.de/community/homepage/Madhouse/68884/bildergalerie/


Toni, 11 Jahre alt, Am-Bulldog-Mix, fast taub, sucht Gnadenplatz

Immer wieder ist es erschreckend, in welchem Zustand Hunde einfach ausgesetzt werden!

Toni ist einer von ihnen. Der ca. 1996 geborene, kastrierte Am.Bulldog-Mix Rüde, ist fast taub und fast blind! Er hatte eine schlimme Ohrenentzündung und einen (gutartigen) Tumor, der zwischenzeitlich operiert wurde.

Toni ist eine liebe stille Seele. Das Gassigehen genießt er noch sehr, schnuppert viel, orientiert sich gut, sucht immer die menschliche Nähe und Zuwendung.

Für diesen armen, lieben Hundesenior suchen wir dringend ein ruhiges Plätzchen hinter dem Ofen bei lieben und einfühlsamen Menschen, damit er nicht hinter Tierheimgittern sterben muß!

Es eilt sehr.

Kontakt:
Hilfe für verwaiste Hunde e.V.
Ursula Sack
030/30839048 oder
allmydogs@gmx.de

Madhouse
23.04.2007, 13:37
Hallo Ihr lieben,

vor langer Zeit gingen die Bilder der Mudis aus Sopron - UNGARN durchs Netz. Alle Hunde sind nun frei und der "Züchter" wurde verknackt und bekommt keinen Hund zurück. Das heißt endlich Freiheit für die Hunde!!! Sie dürfen offiziell in ein neues zu Hause umziehen.
Hier haben wir einige dieser Hunde.

Diese Hunde sind zwar zu Anfang sehr ängstlich, entwickeln sich aber sehr gut und schnell zu normalen Hunden. Es sind Hunde die sich sehr gut mit anderen Hunden verstehen. Bei allen schon geretteten Hunden waren auch Kinder und Katzen überhaupt kein Problem.

Leider kann man über den Charakter jedes einzelnen Hundes nicht allzuviel sagen. Im groben: - Noch ängstlich - Jedoch sehr verschmust

Fotos von den zu vermittelten Hunden (unter Vermittlung):
www.mudi-in-not.de

LG
Stephanie

Inaktiver User
07.05.2007, 00:33
Näheres hierzu unter:http://www.fotocommunity.de/pc/pc/ex...isplay/8841135

Wenn ihr helfen könnt, das wäre prima. Für den Kleenen würde ein Traum in Erfüllung gehen..

Danke und lieben Gruß :blumengabe:
Froschbiene

Bei Fragen könnt Ihr mir gerne auch eine PN senden.

PS: LEIDER HABE ICH DIESEN STRANG ERST NACH ERÖFFNUNG MEINES THEMAS ENTDECKT. SORRY.

Inaktiver User
07.05.2007, 00:33
-

Sally1974
07.05.2007, 14:45
Notfall Ernie

--------------------------------------------------------------------------------
Hoffentlich bekommt dieser arme Kerl ganz schnell ein liebes Zuhause.

------------------------------------------------------------------

Betreff: Notfall Erni bitte auf die Seiten und verteilen

Vorab, wir versuchen herauszubekommen, wo sich dieses Pseudo-TH befindet, in dem Erni vorher saß.

Bitte verteilt Erni großzügig. Er muss da raus! (

Entsetzte und traurige Grüße, Jenny

Erni ist ein 1,5 Jahre junger, mit anderen Hunden verträglicher Schäferhundrüde, der unfassbar schreckliches erleben musste!
Er wurde aus einem "Pseudo-Tierheim" in Sieroslaw geholt, wo er unter katastrophalen Bedingungen gehalten wurde.
Er saß in einem super schmutzigem Zwinger
Erni war verletzt, seine Genitalien waren zerrissen.
Was dies zu bedeuten hat, möchte ich eigentlich gar nicht schreiben, aber es muss wohl sein. Erni wurde sexuell misshandelt!!
Mittlerweile wurde Erni operiert und erholt sich langsam. Er hat Angst vor Menschen, ist aber nie aggressiv.
Erni braucht mehr als dringend liebevolle Pflege. Die kann er im Tierheim Swarzedz nur selten bekommen, deshalb suchen wir händeringend liebe und geduldige Menschen, die Erni bei sich aufnehmen möchten und ihm behutsam zeigen,
das es auch Menschen gibt, die ihm nichts Schlimmes mehr antun.
Es kann sein, das Erni Zeit seines Lebens ängstlich reagiert, wenn man in die Nähe seiner Genitalien oder seines Afters kommt
Gern vermitteln wir Erni auch als Zweithund zu einem souveränen Hund, an dem er sich orientieren kann.
Wir wissen nichts über seine Katzenverträglichkeit und auch eventuell vorhandene Kinder sollten schon etwas größer und sensibel sein.

Wir vermitteln ihn geimpft, gechipt und mit EU-Pass.


Kontakt:

TSV Hundehilfe Polen e.V.

Frau J. Möhring
hundehilfe-polen@gmx.de
02066/902304 (Mo. - Fr.)

Inaktiver User
23.05.2007, 00:10
Ein liebes Labradorpärchen (w/m) sucht ein neues liebevolles Zuhause bei verantwortungsvollem Herrchen/Frauchen.

_______________________________________________

Mehr Details zu den Beiden (MOLLY & ODIN)
gibt es hier (http://www.tierheim-hochtaunus.de/details.php?id=599)


Tierheim Hochtaunus e.V.
Forsthausweg 15
61440 Oberursel (Taunus)
Telefon (06171) 2 30 97
Telefax (06171) 2 67 88

_______________________________________________

Die Vorbesitzer haben die 2 Süßen nach einem "Pensionsaufenthalt" einfach (??) :wie?: nicht mehr abgeholt.

Vielleicht schaut hier jemand vorbei, der helfen kann..!?

:blumengabe:

Mutterloewe
17.06.2007, 01:28
Romeo und Julia gibt es nur im Doppelpack

Romeo und Julia sind ein dreijähriges Geschwisterpärchen und suchen ein ruhiges Zuhause
bei lieben Menschen. Da beide von Geburt an taub sind, kommt für sie nur reine Wohnungshaltung
infrage. Allerdings würde sich besonders Julia über einen gesicherten Balkon sehr freuen.

Kontakt in Bremerhaven: Iris Krüger Tel. 0471-302441

www.tierschutz-hagen.de

http://bilderhosting.aaj.de/aaj/aaj-84128190951182036398.jpg

Mutterloewe
17.06.2007, 01:30
Schlumpf ist ein bildschöner, sehr verspielter, schwarzer Kater mit ein paar weißen Haaren auf der Brust und an der rechten Pfote. Er wurde ungefähr am 20. Mai 2006 geboren und sucht liebe Menschen, die ihm zusammen mit seiner besten Freundin Toxi ein schönes Zuhause bieten. Schlumpf ist anfänglich etwas zurückhaltend Menschen gegenüber.

Toxi wurde ungefähr am 08. Juli 2006 geboren und ist eine schwarze Schönheit, die sich prima mit ihrem Kumpel Schlumpf versteht. Sie ist sehr verspielt und schmust auch gerne.


KONTAKT: Sigrid France Tel. 0172-9648080

www.tierschutz-hagen.de

http://bilderhosting.aaj.de/aaj/aaj-84128190951182036600.jpg

http://bilderhosting.aaj.de/aaj/aaj-84128190951182036627.jpg

murmeltier
02.08.2007, 12:34
Von der Staffordshire-Hilfe in Berlin:
http://www.staffordshire-hilfe.de/suchen1.htm#maria
(wo ganz viele tolle Hunde sitzen).
Dort kann man auch wenn man auf "Fotos" klickt noch mehr Bilder sehen. Einige verlinke ich aber trozudem direkt.

ABSOLUTER NOTFALL!

MARIA - Staffordshire Hündin

Sie wurde einst von ihren Besitzern an einem Baum “entsorgt“ mit einem Zettel um den Hals, wo drauf stand: Ich heiße Maria und kann nicht alleine bleiben!

Dort gefunden kam sie in einem Brandenburger Tierheim unter, dort ging es ihr allerdings nicht sehr gut und so holten wir sie am 02.01.2002 zu uns. Nachdem sie gut zweieinhalb Jahre bei uns war meldete sich ein Ehepaar mit Kleinkind aus Thüringen und wollte ihr ein Zuhause geben.

Dieses geschah auch am 03.10.2004 und wie man an den Fotos sieht: Kinder erwärmen das Herz von Maria, sie und die Tochter der Familie haben sich eng ins Herz geschlossen.
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_5.JPG
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_2.JPG
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_11.JPG
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_9.JPG
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_8.JPG

Es stellte sich auch heraus, dass Maria sehr wohl alleine bleiben konnte!

Nun das Unfassbare, es sind fast drei Jahre vergangen, das Ehepaar lässt sich scheiden und? Ja genau: für Maria ist kein Platz mehr im neuen Leben!

Herrchen ist aus dem Haus erstmal ausgezogen (zu den Eltern) und Frauchen verlässt das Haus am 04.08.07, sie zieht in eine Wohnung in der Nähe, allerdings darf man dort keine Hunde halten. Auch unser Angebot, welches wir durch Zufall machen konnten, ihr mit Hilfe von jemand eine Wohnung im Ort zu suchen, wo sie Maria mitnehmen kann, lehnte sie ab.

Berufliche Zukunft und das Kind, da wäre Maria zu viel.

Und der Mann? Nun ja, man arbeitet ja schließlich auch bis abends...

Sie bot an tagsüber mal nach Maria zu sehen, zwischen Arbeitszeit und Kind, bis wir einen Platz für sie haben. Aber da er bis jetzt keine Zusage gemacht hat, dass er dann wieder ins Haus zieht und nachts bei Maria ist, wissen wir nicht wie das klappen soll und dann wäre Maria ab dem Wochenende fast rund um die Uhr, auch nachts, alleine im Haus!!!

Bei den Gedanken bekomme ich Zustände. Der Hund wird am Wochenende zusehen, wie alles zusammengepackt wird vom Kind, die Sachen, Frau und Kind verschwinden und sie darf nicht mit und soll gleich alleine die Nacht im Hause bleiben!

Was ist nur mit den Menschen los? Haben sie nicht eine Verantwortung übernommen? Gehört der Hund nicht zur Familie?

Sie hängt so sehr an dem Kind und umgekehrt!
Ziemlich zum Anfang machte Maria nachts solange im Schlafzimmer auf sich aufmerksam, bis die Eltern aufstanden und nach dem Kind sahen. Die Tochter hatte schwer Fieber bekommen und musste dann sofort ins Krankenhaus...

Maria braucht dringend ein Zuhause, welches sie aufnimmt, ich kann ihr das doch nicht antun und sie in den Zwinger zurückholen, damals litt sie auch schon so.

Sie ist eine verschmuste, kinderfreundliche Hündin und kann stundenweise alleine bleiben. Von andern Tieren will sie nicht viel wissen, läuft auf der Strasse ignorierend an andere Hunde vorbei, mag diese aber nicht. Ihr Herz gehört den Kindern und den Menschen.

Leider hat sie nun bei den Haltern auch eine Arthrose im Knie und bekommt täglich eine Schmerztablette /Rimadyl), lange Spaziergänge sind nicht möglich, auch bekommt sie Herztabletten (Lanitop), das Herz ist aber nicht gravierend erkrankt und hat sich in den Jahren nicht verschlechtert. Tierarztkosten können, bei Bedarf, für die beiden Erkrankungen übernommen werden.

Sie ist 1999 geboren und kastriert.

BITTE HELFEN SIE MARIA UND GEBEN IHR EIN ENDGÜLTIGES ZUHAUSE, IHR UND UNS RENNT DIE ZEIT WEG!!!
http://www.staffordshire-hilfe.de/wir_suchen/fotos/Maria_1.JPG

Ich kann es nicht fassen, sitze und schreibe diesen Text, während mir die Tränen laufen. Was ist nur mit den Menschen los?

Christine Prochnow 0171-6873468 oder 030-7961307
oder c.prochnow@staffordshire-hilfe.de

Anemone
10.08.2007, 18:57
Im Tierheim Remscheid sitzt, mittlerweile in der Quarantäne, eine weißbunte Katze "Athena", die sich völlig aufgegeben hat. STruppig, mit verklebtem ungeputztem Fell, völlig apathisch. Sie ist kerngesund, frisst aber nichts!! Sie braucht den Menschen, kann aber mit den anderen Katzen nichts anfangen, wird dann offenbar unsauber. Lieb, kein bisschen aggressiv, NUR anlehnungsbedürftig! Kann auch eine Pflegestelle sein. Bitte, wer in NRW in der weiteren Umgebung wohnt, überleg mal, ob sich eine Möglichkeit ergibt! Es tat mir eben so weh, das Tierchen so traurig und hoffnungslos in seinem Käfig zu sehen! Hätte ich nicht selber 3 kräftige Kater, ich würds selber versuchen. Aber Athena fühlt sich wohl alleine am wohlsten.
Näheres gerne per PN!:blumengabe:

Gilgit
10.08.2007, 20:19
Track aus dem TH Pirmasens:

Track ist ein 1991 geborener Bullterrier Mix.
Nachdem er als junger Hund zu uns kam, weil sein Herrchen
ihn vernachlässigte, wurde er kurze Zeit später in ein liebevolles Zuhause vermittelt.
Dort war er die absolute Nr. 1 und dankte es mit großer Liebe und Anhänglichkeit. Nun starb sein Herrchen und sein Frauchen wurde so pflegebedürftig dass sie sich nicht mehr um ihn kümmern konnte und er wieder zu uns musste.
Track sollte seinen Lebensabend nicht im Tierheim verbringen müssen und so suchen wir Menschen die unserem Opa noch einmal
eine schöne Zeit schenken.

http://www.tierheim-pirmasens.com/
Tel.: 06331 65977

Skipperin
06.09.2007, 22:55
Im Tierheim Remscheid sitzt, mittlerweile in der Quarantäne, eine weißbunte Katze "Athena", die sich völlig aufgegeben hat. STruppig, mit verklebtem ungeputztem Fell, völlig apathisch. Sie ist kerngesund, frisst aber nichts!! sich wohl alleine am wohlsten.

Anemone wie gehts den der Athena?

Anemone
07.09.2007, 09:13
Ach ja, @skipperin, sie ist leider tot. Nachdem sie immer mehr abgemagert ist, wurde wohl doch noch ein Tumor festgestellt und sie musste eingeschläfert werden. Und bis zuletzt wollte sie nur gestreichelt werden...

Aber wo ich gerade dabei bin:

in eben diesem Tierheim sitzt ein weiterer Notfall, der mich sehr sehr traurig macht. Ein wunderschöner Karthäuserkater, wohl noch nicht so alt, Fundtier, bei dem leider FIV (Katzenaids) festgestellt wurde. Deshalb nimmt ihn wohl keiner, weil jeder Angst vor dieser Krankheit hat. Dabei ist sie bei Gordon noch nicht ausgebrochen, er frisst, sieht super aus, und am schlimmsten, auch er gibt sich langsam auf. Die ersten Wochen maunzte und rief er ohne Unterlass am Gitter nach Menschen, die er so dringend braucht. Er will beschmust werden, ist ungeheuer lieb und anschmiegsam, wirft sich quasi nach ein paar Minuten auf den Rücken... all das. Aber nachdem keiner kommt, nur wir Katzenkraulerinnen ehrenamtlich ab und zu, zieht er sich immer mehr zurück, sitzt in seiner Höhle und guckt unglaublich traurig heraus. Er muss drinnen gehalten werden, will keine anderen Katzen um sich haben, nur einen Menschen, der ihn lieb hat. Und soweit ich von dieser Krankheit weiß, können die betroffenen Katzen viele Jahre alt werden, es MUSS ja kein schnelles Todesurteil bedeuten. Und dass es für Menschen nicht ansteckend ist, versteht sich von selber.
Bitte, wer Interesse hat oder jemanden kennt, ich bin gerne zu näheren Auskünften bereit. Der traurige Blick des armen Kerls zerreißt mir oft fast das Herz...

Inaktiver User
13.09.2007, 12:08
Anemone,

vor Jahren ist mein Kater an FIP verstorben (damals gab es noch keine Impfung), und es war für uns sehr traurig, das erleben zu müssen. Wir haben ihn kurz nach Entdeckung der Erkrankung einschläfern lassen, es gab ja keine Hoffnung für ihn, und er hatte offensichtlich Schmerzen.

Ich kann verstehen, dass Menschen davor zurück scheuen, so etwas ganz bewusst in Kauf zu nehmen, wenn sie ein Tier aufnehmen.

Ist FIV eigentlich auf andere Tiere übertragbar? Und versteht er sich mit Hunden?

Grüssle
Seawasp

Anemone
13.09.2007, 12:35
Nach meinen Infos ist FIV ganz anders im Verlauf als FIP. Bei FIV (Katzenaids) ist "lediglich" die Immunabwehr stark herabgesetzt. Daher können die Tiere, die ja nicht mehr raus dürfen, sich auch nicht bei anderen anstecken und ebenfalls zu Überträgern des Virus werden, auch eben nur auf Katzen. Sie sind halt sehr empfindlich gegenüber Infektionen aller Art. Werden sie in der Wohnung/Balkon gehalten, können sie wohl ziemlich viele Jahre unbeschwert leben. Bricht die Krankheit aus, äußert sich das wohl so in der Art allgemeiner Verfall, Schwächung etc.
Das ist so das, was ich darüber vor allem vom Tierheimpersonal gehört habe.
Gordon Brown (was für ein Name, den man ihm gegeben hat.....:freches grinsen: ) ist im Allgemeinzustand (Fell, Appetit) nach meiner Anschauung nach noch fit. Nur eben seine Seele leidet. Da er ein Fundtier ist, weiß man bislang nur, dass er andere Katzen nicht so gerne mag und lieber den Menschen als hauptsächlichen Schmusepartner möchte. Ich denke, man weiß in Bezug auf Hunde da auch nichts genaueres.
Heute nachmittag bin ich wieder da, meine "Babys" betütteln. Ich schau auch mal wieder nach ihm....:kuss:

hier noch eine Info, die ich eben gefunden habe (http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Katzen-Aids/katzen-aids.html)

Inaktiver User
05.10.2007, 15:21
Hallo Natalie!

Auch von mir Respekt für deine Idee und ich wünsche dir viel Erfolg bei der Vermittlung! Jedes einzelne Tier, das ein neues Zuhause findet, war alle Mühe wert!

Liebe Grüße
goldenretriever

Inaktiver User
05.10.2007, 23:34
Hallo Natalie!

Mittlerweile habe ich den ganzen Strang aufmerksam gelesen und viele Links angeklickt... Als ich deinen ersten Eintrag las, war ich so beeindruckt, dass ich dir spontan das auch sagen wollte - und dann habe ich das Datum gesehen!!! Weit mehr als 2 Jahre lag das ja zurück. Aber was hast du, was haben die vielen anderen in der Zeit alles getan! So viel Gutes für das Wohl der Tiere!

Liebe Grüße
goldenretriever

Jouretnuit
05.10.2007, 23:56
Hallo,

ich habe gerade Ihre Anzeige gelesen. Wie geht es dem armen Tier denn nun ? Vermitteln Sie auch ins Ausland ? Wir wohnen in der Bretagne und haben schon 3 Katzen, ein Kater hat auch Katzenaids, aber ist dennoch fit und liebt das Leben.
Geben Sie mir Bescheid, falls ein Transport in die Bretagne in Frage kommt, wir nehmen ihn gerne, haben ein grosses Haus, eine n grossen Garten und viele Tiere, die alle gut miteinander auskommen.

Viele Gruesse
Jouretnuit

Viola
06.11.2007, 11:04
Ich weiss, dass es sich hier nicht um einen Notfall handelt, aber da mir ein Tier sehr am Herzen liegt, würde ich so gerne einen guten Platz finden - und die Zeit eilt.
Es handelt sich um eine junge Mischlingshündin ( vermutlich Jagdhund, Stafford) , erst ein halbes Jahr alt, sehr hübsch, sehr verspielt und noch sehr ungestüm , aber äußerst gutmütig .
Leider verliert sie ihren Platz bei einem jungen Paar, bei dem sich die Lebensumstände gravierend geändert haben , bzw. im Begriff sind sich zu ändern . Das Paar hängt sehr an dem Tier und möchte einen guten Platz finden, wo es auch hin und wieder Kontakt haben kann - möchte den Hund nicht ganz aus den Augen verlieren.
Der Hund braucht jemanden, der Zeit für ihn hat, möglichst auch Platz ( Grösse) oder zumindest braucht er die Gelegenheit, viel spazieren zu gehen - er ist sehr ausdauernd . Er bleibt zeitweise auch allein, aber ist noch " kindlich" anhänglich , liebt die Nähe.
Kinder sind kein Problem - er ist sehr gutmütig, sollten aber nicht zu klein sein, da er groß und ungestüm ist und sie erschrecken könnte.
Da das Paar nur noch wenig Zeit hat, wird er viel hin- und hergeschoben , was ihm überhaupt nicht gut tut.
Wer hat ein Herz für die junge Dame und nimmt sich ihrer an oder kennt jemanden, der mir weiterhelfen kann?
Problem - ich weiss nicht, wie viele Österreicher hier lesen - der Hund lebt in Salzburg !
Herzlichen Dank und liebe Grüsse
Viola

noses
06.02.2008, 17:19
oh sorry, der Beitrag war nun doppelt. Ich bitte um Entschuldigung.

noses
06.02.2008, 17:21
Ich würde euch heute gerne eine kleine Katze vorstellen, die nach der Genesung mit Schutzvertrag zur Vermittlung steht.

Katze "Wild Rose" (http://www.bilderartgalerie.de/media/WILD~ROSE-001.JPG)

Wild Rose hat sich zu einem kleinen Notfall entwickelt, aber lest selbst...

Die Kleine Wild Rose ist unser kleines tollpatschiges Pechvögelchen. Sie hatte sich das rechte Hinterbeinchen gebrochen und musste in der Tierklinik operiert werden. Der Bruch wurde mit Draht und einem Stift stabilisiert, die Kleine bekam einen riesigen Verband ums Beinchen und musste dann für 14 Tage in einer Flugbox leben.

10 Tage ging das auch gut und dann hatte sie darauf keine Lust mehr. Sie fing an immer mehr in der Box zu toben und man möchte es nicht glauben, aber die kleine Maus ist wahrscheinlich über ihren Riesenverband gestolpert und hat sich irgendwie das rechte Vorderbeinchen abgedreht. Ich war gerade in der Quarantäne beim Medis austeilen und hab nur einen Schmerzschrei aus der Flugbox gehört und dann lag Wild Rose auf der Seite.
Super, das Röntgen ergab tatsächlich einen Bruch am rechten Vorderbeinchen. Wieder OP, wieder Draht und Stift und wieder 14 Tage Flugbox.
Mitte Dezember werden wir Kontroll-Röntgenbilder machen und wenn soweit alles ok ist, kommen die Stifte und Drähte aus beiden Beinchen. Bis hierhin... und nun kommt es noch dicker!
neuester Stand: 20. Dezember 2007
Man mag es kaum glauben, aber unser Pechvogel hat sich nun wirklich noch das dritte Beinchen gebrochen!

Demnächst werden die Drähte und Stifte entfernt und wenn alles gut geht wird dann Wild Rose (in Wohnungshaltung) vermittelt.


Samtpfötchen in Not
Fam. Franke
Karbach 5
96181 Rauhenebrach

wenn weitere Infos, Tel. Nr. e-Mail Adresse gewünscht werden, gerne per PN

.

Inaktiver User
13.02.2008, 16:14
Heute morgen musste unser Rammler eingeschläfert werden :heul:
und ich möchte unsere Kaninchendame nicht lange allein lassen.

Ich habe schon in verschiedenen Kaninchenseiten im Netz gestöbert, aber noch nicht den richtigen Partner gefunden.

Weiß jemand von Euch etwas?

Wir suchen
einen kastrierten Rammler, nicht unter 2,5 kg (unsere Lady ist 5,5 Jahre alt und wiegt knapp drei Kilo), der geimpft und gesund ist.
Der junge Mann sollte nicht zu schüchtern sein, denn seine "Zukünftige" ist sehr lebhaft und temperamentvoll.
Er sollte momentan in einem Umkreis von nicht mehr als 100 km um Frankfurt/Main leben, da wir ihm keine allzu lange Autofahrt zumuten wollen.

Im Moment kann ich leider nur Käfighaltung anbieten, allerdings zwei große Käfige, die gegeneinandergestellt sind, so dass die Tiere wechseln können. Außerdem wird Auslauf in unserer großen Wohnung von täglich 2-3 Stunden abends und teilweise auch vormittags noch mal eine Stunde angeboten.
Artgerechte, getreidefreie Fütterung ist gegeben.

Bibi113
13.02.2008, 18:14
Hallo Du,

hast du schon mal bei markt.de und kijiji geschaut? Oftmals suchen dort auch Leute gute Plätze für ihre Tiere. Tierheim? In diversen Tier- und Kaninchenforen? Mal die Ideen die mir spontan einfallen. Komme leider gar nicht aus deiner Ecke. :smile:

milkmaid
17.02.2008, 22:18
hallo,

ich möchte schweren herzens unser kaninchen-pärchen in liebevolle und artgerechte haltung abgeben

es handelt sich um:

ein weibchen: nele, 7 jahre, zwergwidder, bunt
ein männchen: karl, 6 jahre, etwas zwischen alsaka und lohkaninchen, kastriert

sie leben seit drei jahren auf unserem hof, sind also an das leben draußen gewöhnt, kerngesund und frisch geimpft - natürlich bekommen sie ihre aktuelle behausung mit (ein großer außenkäfig aus holz)

verkaufen will ich sie nicht, da ich kein geld mit ihnen verdienen möchte! falls jemand ein neues zu hause für sie hätte oder informationen bzgl. vermittlungsmöglichkeiten (tel.nr., internet-sites etc.) hat, dann wäre ich für eine nachricht sehr dankbar!

liebe grüße
milkmaid

Inaktiver User
23.02.2008, 20:27
verkaufen will ich sie nicht, da ich kein geld mit ihnen verdienen möchte!

Nur so `ne kleine Bemerkung am Rande:
Ich finde es zwar sehr ehrenhaft von dir, dass du kein Geld für die Kaninchen nehmen möchtest, weil du nichts an Ihnen verdienen willst. Aber sehe es mal von der Seite: für manche Menschen sind geschenkte Tiere nichts wert. Menschen, denen es wirklich um deine Kaninchen geht, werden einen kleinen Obulus als symbolischen Wert akzeptieren. Und die anderen, die sich mal so geschwind für eine Tier entscheiden, ohne über die daraus resultierende Verantwortung nachzudenken wirst du durch diesen Obulus fernhalten. Verlange das Geld nicht für dich, sondern für deine Kaninchen.

Lieber Gruß von Black and White

Atis
23.02.2008, 20:30
Hm, da ist viel Wahres dran, black-and-white. :blumengabe:

milkmaid, hast Du schon einmal bei kaninchenschutz.de reingeschaut?

Inaktiver User
23.02.2008, 23:43
black-and-white,
gut gesagt!!!!!

Ich habe am Mittwoch ein Kaninchen aus dem örtlichen Tierheim geholt. Dort sagte jemand: "Viele Leute kaufen in der Zoohandlung (:knatsch: ) ein Kaninchen für ein paar Euro. Und wenn dann mit dem Tier was ist und der Tierarzt plötzlich eine Rechnung von 50 oder 100 Euro stellt, dann heißt es: Ich zahle doch nicht so viel Geld für die Behandlung eines Tieres, das mich gerade mal nen Zwanni gekostet hat!!!"

Ich denke, das ist der Knackpunkt. Was nix kostet ist nix wert, so denken leider viele Menschen.

Atis
23.02.2008, 23:49
Ja, so ist es leider, Med. :niedergeschmettert:

Schön, dass Du das Kaninchen aus dem Tierheim geholt hast! :smile:
Ich finde es auch überflüssig, ein Tier beim Züchter oder gar in der Zoohandlung zu kaufen. Dort sind sie nur eine "Ware"... :heul:

OT: Vertragen sich Deine beiden Ninchen gut?

Inaktiver User
24.02.2008, 00:07
Atis,
ja, das war eine sehr unkomplizierte Vergesellschaftung.
Am ersten Abend rannten sie drei Stunden lang durch den Raum und keiften sich an (normal).
Am nächsten Tag saßen sie wie zwei Sphinxen mit viel Sicherheitsabstand und taten so, als sei der andere gar nicht da.
Am dritten Tag beschnupperten sie sich ausgiebig.
Heute saßen sie aneinandergekuschelt da und leckten sich gegenseitig die Ohren (großer Zuneigungsbeweis).

Wenn die Sympathie so bleibt, bin ich happy.
Als das letzte Mal ein Männchen zu meiner Häsin kam, hat es Wochen gedauert, bis man sie überhaupt zusammen unbeaufsichtigt lassen konnte.

Atis
24.02.2008, 00:20
Wenn die Sympathie so bleibt, bin ich happy.
:smile: :smile:

milkmaid
24.02.2008, 10:45
guten morgen,

ihr habt recht, mit der wertigkeit von kostenlosem bei vielen menschen!

hintergrund ist eigentlich der, dass es mir sehr schwer fällt, die beiden weg zu geben :niedergeschmettert:

einerseits leben sie seit sieben jahren bei uns (er ist auch aus dem tierheim) und daher sind sie familienmitglieder!
anderseits weiß ich nicht, ob ich sie in den neuen hof mitnehmen kann und ich habe auch mit zwei kindern allein + job nicht mehr die zeit, die die beiden bräuchten - und trotzdem habe ich das gefühl, mich aus der verantwortung zu stehlen :knatsch:

könnt ihr das verstehen???

bei kaninchenschutz.de hab ich schon geschaut und auch auf anderen seiten. war heute morgen bei einem mann, der auf seinem grundstück früher kaninchen aufgenommen hat, wo sie viel auslauf hatten - leider macht er das nicht mehr
ABER: bei ihm fragen ständig leute an, die kaninchen suchen, daher hab ich meine angaben dort gelassen und er will sich melden, sobald er interessenten hat...

ich werde mir sehr genau ansehen, wo die beiden hin kommen, damit es ihnen gut geht (und ich vielleicht ein bisschen besser damit klar komme)

@med: bei unseren beiden war das damals auch so - erst hat sie ihn total gejagt (sie ist ziemlich dominant) und als es ihm zu bunt wurde, hat er sie einmal ordentlich ins ohr gebissen (den schlatz hat sie heute noch :ooooh: ) und dann war alles klar. heute sind sie wie *rechter & linker latsch* - sie kümmert sich, räumt ständig um und er punktet mit ruhe & gelassenheit :freches grinsen:

sie sind einfach sooooooo toll - ich werd wohl weinen, wenn sie umziehen :regen:

Inaktiver User
24.02.2008, 11:29
hintergrund ist eigentlich der, dass es mir sehr schwer fällt, die beiden weg zu geben :niedergeschmettert:
sie sind einfach sooooooo toll - ich werd wohl weinen, wenn sie umziehen :regen:

Warum nimmst du die beiden nicht erstmal mit auf den neuen Hof und schaust, wie sich das Ganze entwickelt, wenn du so an ihnen hängst? Weggegeben sind sie schnell und zurückholen kannst du sie dann nicht mehr. Es tut mir richtig leid für dich und die Hüpfer.

Ich finde, du solltest dir hinsichtlich der Verantwortung keine Selbstvorwürfe machen. Du machst dir doch viele Gedanken, wie du die Situation für deine Häschen gut regeln kannst.

Lieber Gruß :blumengabe:

milkmaid
24.02.2008, 14:39
Warum nimmst du die beiden nicht erstmal mit auf den neuen Hof und schaust, wie sich das Ganze entwickelt, wenn du so an ihnen hängst?

weil ich nicht weiß, ob wir das dürfen - der eigentümer hatte sich schon wegen unserer katze so und im "mietforum (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=80923)" gab es auch nicht direkt begeisterung für die hof-variante, dass hat mich noch mehr verunsichert...

ich werde die neue hausverwaltung fragen - aber trotzdem schon mal vorsichtshalber nach einer ausweichmöglichkeit schauen - noch haben wir sechs wochen zeit - auch zur auswahl eines guten neuen :osterhase: - zu hauses

Inaktiver User
24.02.2008, 14:42
milkmaid,
Kaninchen gelten als Kleintiere. Wenn im Mietvertrag steht, dass Haustiere nicht zugelassen sind, fallen Kleintiere nicht darunter.

murmeltier
24.02.2008, 20:30
Ja, das wollte ich dir auch noch sagen. Kaninchen dürfen gar nicht verboten werden :blumengabe:

Schau es dir sehr gut an, wo du die kleinen hingibst - lass dir Käfig, Zubehör etc. alles zeigen bzw. wenn sie das mitbringen, schaue nach, ob sonst für die Neulinge schon Vorbereitungen getroffen wurde.

Ich sage das so explizit weil - gerade wenn du die Tiere kostenlos abgibst - sich häufig auch Retilienhalter melden, die ein günstiges Futtertier für ihre Schlange suchen. Alles schon erlebt :heul: Die können dir auch das Blaue vom Himmel erzählen. Immerhin sparen sie gut Geld, wenn sie direkt 2 Kanichen kostenlos bekommen können...

Ich finde im Übrigen, es zeichnet einen Tierlieben Menschen durchaus aus, sein Tier herzugeben, wenn man weiß, dass es woanders ein besseres Leben hat. Ich selbst würde keines meiner Tiere in ein Tierheim geben, aber ich habe z.B. meine letzte Ratte weitervermittelt, obwohl ich sehr geweint habe bei der Übergabe... Es fiel mir nicht leicht, aber es war trotzdem keine Frage...
Ich wollte gar keine Ratten haben. Ich hatte zwar noch eine leere große Voliere von den Degus, aber die wollte ich abbauen udn in den Keller bringen. Da fand ich (bzw. mein Hund) eines Nachts eine ausgesetzte wunderschöne Farbratte im Park. Ich die also mitgenommen und da Ratten ja nicht alleine sein sollen, entgegen aller Vorhaben (und trotz massivem Stress mit meinem Freund) 2 Partnerratten aus dem Tierheim dazu gesetzt.
Wie es das Schicksal so wollte, starben beide Partnerraten vor der Findelratte und sie war wieder allein, aber doch schon sehr alt. Ich wollte nicht nochmal neue Ratten holen, also suchte ich dem kleinen Mann eine schöne Stelle, wo er mit einer kastrierten Rattenomi zusammen leben konnte. Hätte ich ihn aus aus falsch verstandener Tierliebe zwinen sollen bei mir ein Leben in Einsamkeit zu fristen? Das wäre egoistisch gewesen. Manchmal heißt Liebe auch loslassen - allerdings nur, wenn sich die Situation des Tieres dadurch wirklich verbessert.

Und ich habe mich persönlich davon überzeugt, wie er dort leben wird, wie es den schon vorhandenen Ratten geht, dass es dort keine Schlangen gibt etc. Und dann habe ich ihn auch kostenlos abgegeben. Aber nur weil ich wirklich ein sehr gutes Gefühl hatte (das Mädchen hat jeden Tag für ihre Ratten gekocht :ooooh:)

Inaktiver User
24.02.2008, 20:45
Ich sage das so explizit weil - gerade wenn du die Tiere kostenlos abgibst - sich häufig auch Reptilienhalter melden, die ein günstiges Futtertier für ihre Schlange suchen. Alles schon erlebt :heul: Die können dir auch das Blaue vom Himmel erzählen. Immerhin sparen sie gut Geld, wenn sie direkt 2 Kanichen kostenlos bekommen können...


Ach Du Schande, murmel, daran habe ich auch noch nicht gedacht!!!!!

Also: Augen auf!!!!!!

milkmaid
24.02.2008, 22:57
mein problem mit der verantwortung liegt sicherlich daran, dass ich letztes jahr mit zwei kindern verlassen wurde - weil wir in sein leben nicht mehr passten und er die verantwortung nicht mehr wollte

und wenn ich jetzt zwecks umzug die beiden fort gebe, habe ich irgendwie das blöde gefühl, als würde ich genauso handeln

aber das tue ich nicht, dass wird mir - auch dank euch :blumengabe: - immer bewusster

ja, dass mit dem deal *ich will schauen, wo sie zukünftig wohnen und dafür gebe ich sie samt großem käfig kostenlos ab* ist eine gute idee!

und was die reptilien betrifft - da bräuchten die schon ne riesenschlange, denn unser hasenmann wiegt über 4 kg und ist dem entsprechend groß - sie ist etwas kleiner, aber dafür domiant für drei! :freches grinsen:

wie hast du denn die rattenomi samt kochender besitzerin gefunden???

murmeltier
25.02.2008, 02:26
Also es gibt so große Schlangen schon :niedergeschmettert: Auch in privathaushalten. Aber sie sind natürlich in der Tat nicht besonders weit verbreitet.

Die Besitzerin habe ich über das Rattenforum gefunden.
Ich bin sicher, es gibt auch zahlreiche Kaninchenforen. versuch es dort doch mal mit einem Eintrag.

Hier sind übrigens allgemein Tierforen mit Vermittlungsrubriken:
www.dashaustierforum.de
www.forum-haustiere.de
Da bin ich auch registriert.

Ansonsten einfach mal googeln.