PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : In Gedenken an John Lennon



niederrheiner
09.10.2010, 23:04
vor knapp 30 jahren wurde john lennon erschossen.
Heute wär der Ex Beatle 70 jahre alt geworden.
er starb zu früh.....:niedergeschmettert:
Gedenken an John Lennon (http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3904&Alias=Wzo&cob=521446)

Toffyfee
09.10.2010, 23:08
:allesok: :blumengabe:

Inaktiver User
09.10.2010, 23:08
Imagine (http://www.youtube.com/watch?v=okd3hLlvvLw)

niederrheiner
09.10.2010, 23:58
Imagine (http://www.youtube.com/watch?v=okd3hLlvvLw)ich habe schon eine flasche wein intus und gestehe das ich gerade weine wie ich damal geweint habe als ich die nachricht gehört habe das er tot ist.....:heul:

Lalique
18.10.2010, 18:40
Ein genialer Musiker!
Das heißt, er hat wohl eher die Texte gemacht und Paul McCartney die Musik!
Er sagte mal in einem Interview, sie hätten sich phantastisch ergänzt.
Sie brauchten sich nur ans Klavier zu setzen, sich zu entspannen und schon setzte der kreative Schub ein!
Ein paar Takte geklimpert und es ging los!
Faszinierend!
Wie schade, dass es nach 4 Jahren schon mit der Band vorbei war!
Cherchez la femme ...
Das war Yoko Ono, die da Unfrieden rein brachte - wenn man den Zeitungsberichten glauben kann!

LG
Lalique

Nubia
18.10.2010, 23:39
Ein genialer Musiker!
Das heißt, er hat wohl eher die Texte gemacht und Paul McCartney die Musik!
Er sagte mal in einem Interview, sie hätten sich phantastisch ergänzt.
Sie brauchten sich nur ans Klavier zu setzen, sich zu entspannen und schon setzte der kreative Schub ein!
Ein paar Takte geklimpert und es ging los!
Faszinierend!
Wie schade, dass es nach 4 Jahren schon mit der Band vorbei war!
Cherchez la femme ...
Das war Yoko Ono, die da Unfrieden rein brachte - wenn man den Zeitungsberichten glauben kann!

LG
Lalique


Oooooh nein. Nein nein nein.
Das kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen. John und Paul HABEN sich ideal ergänzt. Sie beide schrieben Texte und Melodien. Sämtliche Songs der beiden (zu Beatles-Zeiten) sind zwar als Lennon-McCartney-Kompositionen bezeichnet worden (das war ein Deal zwischen den Beiden, der aus Jugendzeiten stammte), aber es war klar erkennbar, welches Lied von wem war.
Am einfachsten: Wer die Leadstimme singt, hat das Lied geschrieben. Hier und da haben sie einander aber entscheidende Impulse gegeben. Zum Beispiel der "Middle-Eight" in "We can work it out", das ist der Part, in dem John Lennon singt "Life is very short and there's no time for fussing and fighting, my friend...", ohne den hätte der Song keine Würze und wäre ein weiteres quengeliges McCartney-Lied.
Oder der kleine Fitzel in "A day in the life" von Paul McCartney, wo es heißt "Woke up, fell out of bed...", der wirkt so unscheinbar, gibt dem Song aber eine andere Tiefenschärfe. Ähem.

Und "She's leaving home"!!! Dieser Hintergrund-Gesang von John!!!

Man kann vereinfacht sagen, dass John von Paul viel gelernt hat, was Harmonie und Melodik betrifft und Paul hat von John viel gelernt, was schlüssige Lyriks und einen gewissen Pfiff betrifft. Man schaue sich nur an, was die beiden NACH den Beatles gemacht haben.

Interessant ist, dass Paul sich gern Geschichten über irgendwelche Leute ausgedacht hat, über die er dann gesungen hat (Eleanor Rigby, Lady Madonna, sogar Yesterday... ), während John im Wesentlichen von SICH gesungen hat (Help und In my life und Julia und Strawberry fields und... ). Und dabei wesentlich mehr Fantasie und Einfühlungsvermögen gezeigt hat.
Auch George Harrison hat von dieser Kongenialität profitiert.

Und Yoko!!! Die Frau hat John Lennon das Leben gerettet, ganz ehrlich. Er war depressiv, ausgebrannt, angenervt... die Beatles waren am Ende angekommen. Sie hätten sich auch eine Auszeit nehmen und weitermachen können, aber...
ich bin ihnen dankbar, dass sie sich getrennt haben und nicht zu einer Beatles-Coverband degeneriert sind (die Stones kommen mir immer so vor, als ob sie sich selbst covern).

Yoko Ono war erstens John Lennons große Liebe und zweitens hatte er in ihr auch einen neuen kreativen Partner gefunden, das, was Paul vorher für ihn war.
Ich steh auf die beiden als Paar. Yoko Ono scheint mir eine anstrengende Person zu sein, aber sie ist eben auch ziemlich KLASSE! :blumengabe:

*klick* (http://media.lunch.com/d/d7/254300.jpg?2) *klick* (http://www.speedace.info/media/media_images/Rolling_Stone_magazine_John_Lennon_Yoko_Ono.jpg) *klick* (http://flickmelody.files.wordpress.com/2009/12/bed_in_lennon_ono1.jpg)

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Ich hab nämlich über niemanden soviel gelesen wie über John Lennon.

@Niederrheiner
Ich habe auch geweint. Vom achten auf den neunten Oktober habe ich die ganze Nacht John-Lennon-Songs gehört und geweint und bin zu dem Schluss gekommen, dass er der Größte war, ist und bleibt.

Well Well Well (http://www.youtube.com/watch?v=ofBXGyLtQ58) :freches grinsen: Das ist Prä-Punk. Auf der ersten LP, die er nach den Beatles gemacht hat!! Wie muss das die Fans schockiert haben.

:liebe: :liebe: :liebe:

Nubia
18.10.2010, 23:41
Das les ich ja jetzt erst: hast du ernsthaft geschrieben, nach vier Jahren war es mit der Band vorbei?? Es gab sie mindestens zehn Jahre lang. Und davor gab es eine andere Band namens Quarry Men, in der ebenfalls John, Paul und George spielten.

Äh... :knatsch: also echt.

Lalique
19.10.2010, 08:42
Na, Nubia, dann weißt du ja mehr als ich!
Dennoch hatten sie etwa 4 Jahre "Hochzeit", nach der langsam alles auseinander ging.
Aber das ist Gruppendynamik und muss wohl so sein!

Yoko und John waren mir als Paar zu exhibitionistisch, das hat mir nicht gefallen!
Dieses Zurschaustellen im Bett fand ich peinlich und unwürdig. Ist nun mal meine Meinung!
Hat aber nichts mit der Musik zu tun, die ist einmalig, unwiederholbar!
Die der Gruppe und auch die späteren der Einzelperformer.
Mein Lieblingssong ist "My sweet Lord".
Dabei kommen MIR die Tränen, jedesmal! Ich mochte auch George Harrison sehr!
Aber ich mochte sie alle, bis auf Ringo, den fand ich, sorry, ein bisken doof!
Tempi passati ...
Aber vielleicht haben sie wirklich zur rechten Zeit aufgehört!

Die Musik der Stones hat mich nie besonders interessiert, die Typen selber auch nicht - ich mag das Romantische, Lyrische - und was die jetzt aufführen, ist grenzwertig.
Sie wirken wie ihre eigenen Gespenster oder Urahnen, irgendwie tragigkomisch - auf mich.
Aber auch sie haben eine riesige Fangemeinde und ihre Konzerte sind ausgebucht!

LG
Lalique

Nubia
19.10.2010, 17:52
Na, Nubia, dann weißt du ja mehr als ich!
:knicks:

Dennoch hatten sie etwa 4 Jahre "Hochzeit", nach der langsam alles auseinander ging.
Aber das ist Gruppendynamik und muss wohl so sein!
Äh... welche vier Jahre meinst du? Im Ernst, von welchem Zeitraum sprichst du?


Yoko und John waren mir als Paar zu exhibitionistisch, das hat mir nicht gefallen!
Dieses Zurschaustellen im Bett fand ich peinlich und unwürdig. Ist nun mal meine Meinung!
Wieso? Was war denn daran "unwürdig"? Sie saßen in Pyjamas in einem Hotelbett und haben Interviews gegeben und Gäste empfangen. Was war daran peinlich??
(Bei der Gelegenheit ist übrigens auch "Give Peace a Chance" entstanden. Es wurde gleich live im Hotelzimmer aufgenommen und diese Version fand sich auf der Platte.)

Im Übrigen waren diese Aktionen KUNST. Yoko Ono war Aktionskünstlerin. Und da sowieso alle wissen wollten, was John mit wem wann tat, haben sie genau DAS genutzt, um, wie sie sagten, Werbung/PR für den Frieden zu machen. Das war ihr Anliegen.


Hat aber nichts mit der Musik zu tun, die ist einmalig, unwiederholbar!
Die der Gruppe und auch die späteren der Einzelperformer.
Mein Lieblingssong ist "My sweet Lord".
Dabei kommen MIR die Tränen, jedesmal! Ich mochte auch George Harrison sehr!
Aber ich mochte sie alle, bis auf Ringo, den fand ich, sorry, ein bisken doof!
Ringo wird oft unterschätzt. Hätten sich drei so originelle, geniale Geister mit einem Doofmann abgegeben?? Ich glaube nicht. Ich glaube, sie wollten Ringo, weil er zu ihnen gepasst hat. Immerhin war er ursprünglich kein Bandmitglied, sondern wurde später dazu geholt.

Ringo (http://www.youtube.com/watch?v=XGyqoURpiK0)



Die Musik der Stones hat mich nie besonders interessiert, die Typen selber auch nicht - ich mag das Romantische, Lyrische - und was die jetzt aufführen, ist grenzwertig.
Sie wirken wie ihre eigenen Gespenster oder Urahnen, irgendwie tragigkomisch - auf mich.
Aber auch sie haben eine riesige Fangemeinde und ihre Konzerte sind ausgebucht!
Sag ich ja: sie sind eine Stones-Coverband. Mit einem genialen Mick Jagger-Imitator!! :smirksmile:
Ich meine damit, dass Mick Jagger sicherlich nicht mehr diese Person IST, die er einmal war, als er DER Mick Jagger wurde. Aber auf der Bühne gibt er den Mick.
Aber ich glaub, sie machen einen guten Job.
:blumengabe:

Nubia
19.10.2010, 18:00
Und: Yoko (http://www.youtube.com/watch?v=MrSSDQOcVnQ&NR=1&feature=fvwp) :blumengabe:
Die Frau muss jetzt... siebenundsiebzig sein.