PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückenschmerz/Hautveränderung



Bootsmann
09.10.2010, 13:56
Ich habe schon seit Jahren starke Beschwerden im BWS-Bereich und seit ein paar Jahren sind in genau diesem Bereich Hautveränderungen aufgetreten, die sehr stark jucken und brennen. Die Hautärztin meint, das hat mit der Benutzung der Wärmflasche zu tun. Ich finde es aber schon seltsam, dass der Rücken immer dann sehr stark juckt, wenn auch die Schmerzen stärker werden. Mein Orthopäde meint, das hat nichts miteinander zu tun. Kann ich mir nicht vorstellen, denn die gereizte Haut ist genau in dem Bereich der Schmerzen. Bin für jeden Tipp dankbar:liebe:

Inaktiver User
09.10.2010, 14:17
Ganz absurde Idee... sitzt da nicht auch der BH-Verschluss?
Kann das was allergisches sein? Und der Verschluss drückt umso mehr in die Haut, wenn der Rücken Beschwerden macht und du eine Entlastungshaltung annimmst? Kann so ein Zusammenhang möglich sein?

Andere Idee: Frag mal einen Ostheopathen... vielleicht ist das was entzündet, von den Wirbeln her, das bis zur Haut durchkommt, ich hatte sowas so ähnlich an der symphyse :knatsch:, weiß nicht, ob das übertragbar ist.

Wenn mir normale Weißkittel nicht helfen, frage ich meine Ostheopathin oder suche mir einen Heilpraktiker. Zum Glück kann ich es mir leisten, sonst liefe ich immer noch mit diesen Schmerzen rum...
Gute besserung dir, hofffe, dass du es rausfinest.

Karla48
09.10.2010, 14:21
Es kann ja wirklich eine allergische Reaktion auf das Material der Wärmflasche sein.

Was ganz anderes - es gibt auch Medikamente, die als Nebenwirkung Juckreiz machen. In meinem derzeitigen Antibiotikum steht das z.B. drin.

Die ganze Geschichte mit der Wirbelsäule könnte ja auch nervliche Gründe haben, oder? Ich meine verstanden zu haben, dass die wenigsten Erkrankungen rein körperlicher Art sind. Und Jucken machen auch die Nerven. Vielleicht das Ganze nach psychosomatischen Gesichtspunkten mal abklopfen?

Die Idee mit dem Heilpraktiker oder Osteopathen finde ich auch gut. Mit sowas kann man ja nicht einfach leben müssen, das muss doch rauszufinden sein!

Gute Besserung :blumengabe:
LG Karla

Inaktiver User
09.10.2010, 14:54
mal an Gürtelrose denken!

Herpes Zoster ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_Zoster)

ich möchte dir vorschlagen, bei google "Gürtelrose" zu suchen und dann "Bilder" anzuklicken, damit du einen optischen Vergleich zu deinen Hautveränderungen hast

ich hoffe für dich aber, dass es das nicht ist


Gute Besserung :blumengabe:

Bootsmann
09.10.2010, 16:43
Danke für die Antworten!!! Meine Hautärztin meinte, es kommt nicht vom Material d. Wärmeflasche sondern davon, dass ich durch die Wärmeanwendung (sehr heisse Wärmeflaschen an der schmerzenden Stelle taten richtig gut) die Nerven geschädigt habe. Benutze die Flasche schon lange nicht mehr, aber es wird immer schlimmer. Die Idee mit dem Osteopathen finde ich gut. Herpes Zoster ist es - glaube ich - nicht, obwohl es ähnlich aussieht, allerdings nicht mit so vielen Pusteln auf den Hautveränderungen, die sind eher bräunlich und vom kratzen an manchen Stellen schorfig. :smile:

Inaktiver User
10.10.2010, 18:06
Ich habe schon seit Jahren starke Beschwerden im BWS-Bereich und seit ein paar Jahren sind in genau diesem Bereich Hautveränderungen aufgetreten, die sehr stark jucken und brennen. Die Hautärztin meint, das hat mit der Benutzung der Wärmflasche zu tun. Ich finde es aber schon seltsam, dass der Rücken immer dann sehr stark juckt, wenn auch die Schmerzen stärker werden. Mein Orthopäde meint, das hat nichts miteinander zu tun. Kann ich mir nicht vorstellen, denn die gereizte Haut ist genau in dem Bereich der Schmerzen. Bin für jeden Tipp dankbar:liebe:

Das kann sehr wohl etwas miteinander zu tun haben. Wenn du Probleme im BWS-Bereich hast, werden nicht nur die knöchernenen Strukturen in Mitleidenschaft gezogen, sondern natürlich alle zusammenhängenden Weichgewebe, besonders auch zu- und ableitenden Gefäße. Von einer schlechten Drainage und Durchblutung darf also ausgegangen werden - und die kann u.a. Hautprobleme verursachen. Na, ein möglicher Zusammenhang von vielen.

Und die Nervenstränge, die für die Hautversorgung des Oberkörpers zuständig sind, entspringen nunmal in der BWS. Ihre "Schwesternerven" sind für die inneren Organe wie Lunge etc zuständig. Und weitere für den skelettalen Teil.
Kann also gaaaaar nix miteinander zu tun haben ... :smirksmile:

Ich empfehle Dir ebenfalls einen Osteopathen!

Gute Besserung.:blumengabe:

lunanueva
10.10.2010, 20:59
Meine Hautärztin meinte, es kommt nicht vom Material d. Wärmeflasche sondern davon, dass ich durch die Wärmeanwendung (sehr heisse Wärmeflaschen an der schmerzenden Stelle taten richtig gut) die Nerven geschädigt habe. ... mit so vielen Pusteln auf den Hautveränderungen, die sind eher bräunlich und vom kratzen an manchen Stellen schorfig. :smile:

Hallo Bootsmann,

ich habe meinen letzten Hexenschuss auch mit einer sehr heißen Wärmflasche "behandelt", ca. eine Woche lang. An dieser Stelle war die Haut wohl verbrannt. Sie wurde schuppig und trocken und später bräunlich. Ich hatte Salbe zur Behandlung von Verbrennungen draufgetan. Die Nerven sind noch in Ordnung, aber die Haut ist immer noch braun an diesen Stellen, und das seit März.

Ein Hautarzt hat mir erklärt, dass das eine Hitzemelanose sei, als ich ihm anlässlich eines starken Sonnenbrandes auf den Armen auch meinen verfärbten Rücken zeigte. Er meinte, dass im akuten, entzündeten Stadium der hitzegeschädigten Haut kortisonhaltige Salbe hilft, die auch die braune Verfärbung verhindert. Es stimmte, meine Arme sehen jedenfalls wieder normal aus.

Vielleicht findet sich ja doch noch eine Möglichkeit, deine Beschwerden zu lindern.

Von mir auch gute Besserung!

Bootsmann
11.10.2010, 18:27
Vielen, vielen Dank für die Antworten. Ich bin nun überzeugt, dass ein Zusammenhang besteht und habe wieder neue Energie geschöpft, nach der Ursache zu suchen. Die meisten Ärzte geben eine schmerzlindernde Spritze (die auch für kurze Zeit hilft), aber lange hält die Wirkung nie an. Es sollte auch eine Vereisung gemacht werden, aber dann meinte man wieder, das hilft wohl doch nichts. Krafttraining hilft mir ein bisschen, aber sobald ich längere Zeit stehe kommen die starken Schmerzen wieder. Ein Beckenschiefstand wurde auch festgestellt, da mag was dran sein, habe selber das Gefühl, bei mir stimmt die ganze "Statik" nicht. Aber eine Behandlung beim Dorntherapeuten kostete 50 Euro und auch die Behandlung konnte mir nur kurzzeitig helfen (kurz danach war ich allerdings für 1 Tag komplett schmerzfrei). Glaubt ihr, dass ein Osteopath mir helfen kann?

WhiteSnowflake
11.10.2010, 18:42
Pfffff dass es Dir auch so geht :ooooh: .... ich hatte im Frühjahr nach einer Wirbelblockade im Herbst 2009 das ähnliche Problem. Lauter winzig kleine Pickelchen, die kribbelten und brannten und den ganzen Rücken nicht zur Ruhe kommen ließen. Irgendwie war die Haut am Rücken ziemlich empfindlich.Die Wärmflasche habe ich auch intensiv genutzt ..... Latexallergie? In der Zwischenzeit habe ich das Ganze mit Hametum-Salbe in den Griff bekommen ... zum Glück!

Gute Besserung
Schneeflocke

AberHallo07
11.10.2010, 18:50
Hallo,
auch ich leide an Problemen in der BWS – fast Morbus Scheuermann. Im Bereich meines BH’s habe ich immer wieder Hautirretationen und Teil- Bereich ist bereits so nervengeschädigt, daß er taub ist. Es ist zwar nicht besonders toll, aber auch nicht wirklich erheblich. Versuche nun BH’s ohne Verschluß oder vorderen Verschluß zu tragen – mal sehen ob es hilft. Als erstes und kostengünstiges würde ich mir eine manuelle Therapie verschreiben lassen. Der "gute" Physiotherapeut mobilisiert die Wirbel und gibt dadurch mehr Beweglichkeit und Entlastung . Meist fangen dann andere Baustellen an, dann eben neue Überweisungen für diese. Am Ende ist man meist gut mobilisiert – man sollte bloss bei den gezeigten Übungen konsequent beibehalten. LG

Inaktiver User
11.10.2010, 19:25
Hallo Bootsmann,

nachdem Du auch noch einen Beckenschiefstand vorzuweisen hast: Ja, erst recht einen Osteopathen!

Der wird sich bei Dir von Becken bis Fuß bis Kiefergelenk über die inneren Organe alles anschauen.

Ein Dorn-Therapeut arbeitet meiner Erfahrung nicht vergleichbar tiefgreifend.

Wenn Du einen Osteopathen suchst, kannst Du ja mal im Netz unter osteopathie.de nachschauen. Dort gibt es auch eine Therapeutenliste.
Allerdings wirst Du wohl mindestens 50 Euro investieren müssen, sorry!

Lohnt sich aber. Bei mir haben zumeist 1-2 Behandlungen genügt. Aber das hängt natürlich auch von der Diagnose ab.

Viel Glück!

Inaktiver User
11.10.2010, 19:26
Hallo,
auch ich leide an Problemen in der BWS – fast Morbus Scheuermann.

Wie geht denn ein "fast"-Scheuermann?:freches grinsen:

AberHallo07
14.10.2010, 19:41
Wie geht denn ein "fast"-Scheuermann?:freches grinsen:

Fast Morbus Scheuermann heisst, Rundrücken und Hohlkreuz, jedoch keine gravierenden Schäden an Knorpel-Knochen-Verbindungen, lediglich leichte Blockaden in der Brustwirbelsäule - alles klar ?
LG