PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechseljahre – kein Thema? Gähn!



Brawa
23.09.2010, 13:31
Nein, kein Thema. Dem stimme ich nach der Lektüre des aktuellen Berichts absolut zu. Wie langweilig war das denn?
Könnte es sein, dass Vera Sandberg selbst nicht genau wusste, wo die Reise mit ihrer Geschichte hingehen sollte? Oder warum kommt am Ende dann doch wieder die Aufzählung der Zipperlein und der Aufruf zum Wandel (gähn).
Schade! Denn eigentlich finde ich den entspannten Umgang mit den Wechseljahren wirklich spannend. Aber wir sind eben schon viel weiter als Vera Sandberg! In einer Tageszeitung las ich gerade vom Trend-Thema "Wechseljahre als Unterhaltungs-Programm". Dazu gehören Doris Dörries freche ZDF-Serie "Klimawechsel", die komische Hamburger Revue "Heiße Zeiten", der kleine sehr humorvolle Roman "Erster Tampon, letzter Tampon" und, und, und…
Lachen über die Wechseljahre? Ja! Aber das hat sich die Autorin (wohl auch mit ihrem neuen Buch) nicht getraut.
Warum eigentlich nicht?

Inaktiver User
23.09.2010, 14:55
Nein, kein Thema. Dem stimme ich nach der Lektüre des aktuellen Berichts absolut zu. Wie langweilig war das denn?
Könnte es sein, dass Vera Sandberg selbst nicht genau wusste, wo die Reise mit ihrer Geschichte hingehen sollte? Oder warum kommt am Ende dann doch wieder die Aufzählung der Zipperlein und der Aufruf zum Wandel (gähn).
Schade! Denn eigentlich finde ich den entspannten Umgang mit den Wechseljahren wirklich spannend. Aber wir sind eben schon viel weiter als Vera Sandberg! In einer Tageszeitung las ich gerade vom Trend-Thema "Wechseljahre als Unterhaltungs-Programm". Dazu gehören Doris Dörries freche ZDF-Serie "Klimawechsel", die komische Hamburger Revue "Heiße Zeiten", der kleine sehr humorvolle Roman "Erster Tampon, letzter Tampon" und, und, und…
Lachen über die Wechseljahre? Ja! Aber das hat sich die Autorin (wohl auch mit ihrem neuen Buch) nicht getraut.
Warum eigentlich nicht?


Doch - es ist saukomisch oder tragisch-komisch, was man zu dem Thema so alles lesen kann.
Da versteigt sich eine große Frauenzeitschrift und fragt allen Ernstes, ob die Wechseljahre nicht eine Chance wären :-))
Chance?? Wozu denn bitte???
Oder man soll zu was Wunderbarem wechseln...auch so'n Käse.
Warum soll altwerden wunderbarer sein als jung sein?
Oder man findet die Wechseljahre spannend. Ui, was für'n tolles wildes Abenteuer - keine Periode mehr!!
Oder meine erste Hitzewallung - wow - war das aufregend!!
Klingt für mich so, als würde jemand Fußpilz klasse finden oder seine Mitmenschen mit den neusten Stories über die jüngst entwickelte Hämorrhoide erfreuen...
Klar kann (und soll) man drüber sprechen - aber dabei bitte auf dem Teppich bleiben.
Es nutzt nichts, diese Zeit zu glorifizieren oder ganz mies zu machen.

Diese Zeit ist was ganz normales - weder wunderbar, noch gräßlich, sondern irgendwo dazwischen.
Mich nervt es, als "wechselnde" Frau entweder als meschugge hingestellt zu werden, als unzurechnungsfähiges hysterisches flennendes Etwas, als "heiße" Frau oder als schon völlig verhutzelte Alte. Oder aber als Wesen, dass nun endlich zum Wunderbaren hin findet, nachdem es jahrelang nicht komplett, nicht gut genug und nicht anerkennungswürdig war...

Ich bin mit 52 durch - und kann euch versichern: soviel Unterschied zu vorher ist da nicht!
Ich wünschte mir, es würde nicht soviel Brimborium um diese Zeit gemacht...macht jungen Frauen Angst und ist älteren nicht dienlich. Wozu also soll der Trubel gut sein??

Inaktiver User
23.09.2010, 15:04
n.

Diese Zeit ist was ganz normales - weder wunderbar, noch gräßlich, sondern irgendwo dazwischen.
Mich nervt es, als "wechselnde" Frau entweder als meschugge hingestellt zu werden, als unzurechnungsfähiges hysterisches flennendes Etwas, als "heiße" Frau oder als schon völlig verhutzelte Alte. Oder aber als Wesen, dass nun endlich zum Wunderbaren hin findet, nachdem es jahrelang nicht komplett, nicht gut genug und nicht anerkennungswürdig war...



:freches grinsen::freches grinsen::blumengabe:

ganz meine Meinung.... jetzt wird überall soviel darüber geredet und geschrieben - und graue Haare soll ich jetzt auch noch toll finden :knatsch::knatsch: - dass man ja gar nicht mehr anders kann, als jede kleine Befindlichkeitsstörung als "Zeichen des Wechsels" zu sehen- nur: wohin wechseln wir denn??????

.....geht schon soweit, dass nun schon die Männer aufschreien : " he ihr lieben Frauen, WIR haben übrigens auch Wechseljahre!!!"....

Gut ist: ich war schon immer zickig, jetzt habe ich wenigstens eine allgemein anerkannte Ausrede dafür :freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen: und der Tag, an dem ich keine Tampons mehr kaufen muss, sondern mir dafür eine schöne Flasche Rotwein hole, auf den freue ich mich auch schon.:liebe: ansonsten.... that's life....

Sevi65
26.09.2010, 19:05
Hallo ihr Lieben!

Im Forum "Frauengesundheit" findet ihr auch noch den dazu passenden Aufruf der BRIGITTE, zu schreiben, ob die Wechseljahre eine Chance seien.

Bisher fand anscheinend keine BETROFFENE, dass die Wechseljahre eine besondere Chance seien. Wozu auch? Kann frau da plötzlich Dinge tun, die sie ohne Wechseljahre nicht könnte? Wäre ja spannend zu erfahren, WAS das wäre.

Okay, NACH den Wechseljahren vielleicht Sex ohne Verhütung. Aber IN den Wechseljahren wär das wohl noch ein wenig riskant.

Evey: eine gute Idee!! Flasche Rotwein statt Tampons zu kaufen. Inzwischen aber kaufen wir einfach Tampons UND Rotwein - okay?!

Liebe Grüße
Sevi

Inaktiver User
26.09.2010, 19:19
@sevi
so machen wirs!:prost::prost:

Sevi65
26.09.2010, 19:57
@sevi
so machen wirs!:prost::prost:

:prost::blumengabe:

shiba
27.09.2010, 17:04
zustimm!! meinen Vorrednerinnen- bzw schreiberinnen!

Wechseljahre sind ein vorübergehender Zustand wie Migräne nur eben untenrum, für mich jedenfalls.

Inaktiver User
27.09.2010, 18:02
zustimm!! meinen Vorrednerinnen- bzw schreiberinnen!

Wechseljahre sind ein vorübergehender Zustand wie Migräne nur eben untenrum, für mich jedenfalls.

untenrum:freches grinsen::freches grinsen:??
ich würds eher ganzheitlich sehen :freches grinsen:

shiba
27.09.2010, 19:03
untenrum:freches grinsen::freches grinsen:??
ich würds eher ganzheitlich sehen :freches grinsen:

ja ganzheitlich auch, ich mach da überhaupt kein Aufsehen draus, es ist so, ich gehe damit um, fertig. Je länger man sich mit dem Thema innerlich beschäftigt umso länger dauert dieser leider für manche unschöne Vorgang.

Inaktiver User
27.09.2010, 23:22
ja ganzheitlich auch, ich mach da überhaupt kein Aufsehen draus, es ist so, ich gehe damit um, fertig. Je länger man sich mit dem Thema innerlich beschäftigt umso länger dauert dieser leider für manche unschöne Vorgang.

:blumengabe::blumengabe: genau...das ist eh das beste :blumengabe:

Karla48
28.09.2010, 10:35
Liebe Brava, mir ging es genauso wie dir. Der Artikel strahlte zunächst etwas aus, etwas in der Art von "wer keine Beschwerden hat, der ist ein toller Mensch! Wer welche hat, der hat was nicht kapiert!".

Und was für Chancen??

Es hat nicht viel gefehlt, ich hätte einen Leserbrief verfasst. Solcherlei Texte kann man erwachsenen Frauen nicht zumuten. Oder so ähnlich.

Genau so, wie ja auch aus Sicht der Brigitte offenbar jede Frau über 50 jetzt mehr Zeit hat, weil ja die Kinder aus dem Haus sind. :engel: Bescheuert!

LG Karla

Franny
30.09.2010, 09:46
mir hat nicht gefallen, d. frau sandberg schreibt
*frau soll nicht so ein geschiss*machen,einfach fenster auf und bluse lockern,
es gibt frauen (und wenn es auch angeblich NUR ein drittel sind)die haben ziemlich heftige probs,und ich find es mies,diese als *hysterisch* darzustellen, nur weil man selber einen lockeren durchgang hat!

den vorteil des *nichtmehrverhuetenmuessen*seh ich, ansonsten such ich*meine neue chance* noch*g*

Inaktiver User
30.09.2010, 10:18
mir hat nicht gefallen, d. frau sandberg schreibt
*frau soll nicht so ein geschiss*machen,einfach fenster auf und bluse lockern,
es gibt frauen (und wenn es auch angeblich NUR ein drittel sind)die haben ziemlich heftige probs,und ich find es mies,diese als *hysterisch* darzustellen, nur weil man selber einen lockeren durchgang hat!

den vorteil des *nichtmehrverhuetenmuessen*seh ich, ansonsten such ich*meine neue chance* noch*g*


Ist - bei Licht betrachtet - sogar eine Frechheit, den Frauen gegenüber, die wirkliche Beschwerden haben, die leiden.
Als ob jede, die starke Beschwerden hat, gleich hysterisch ist und "Geschiss" macht...
Da kann man es wieder mal prima sehen:
Der schlimmste Feind der Frau ist...die Frau.

Ähnlich wie bei einer Geburt: manche haben damit keine Probleme, andere schon - das hängt von vielen Faktoren ab.
Aber auch da gibts ja welche, die Frauen, die keine leichte Geburt haben, als hysterisch, unfähig und dämlich abkanzeln...und oft genug sind das leider Geschlechtsgenossinnen :-(

Frauen die Wechseljahre als tolle Chance unterjubeln zu wollen halte ich für massive Vera.sche.
Aus Erfahrung weiß ich mittlerweilen: es ist keine Tragödie, aber es gibt weiß Gott Schöneres.

Was bitte sollen das denn genau für Chancen im Wechsel sein? Was für ein Käse!!
Warum soll ich ausgerechnet in den Wechseljahren "Chancen" haben, die ich vorher nicht hatte oder nachher nicht haben werde??
Klingt fast so, als wäre eine Frau, die nicht in den Wechseljahren ist, nicht komplett ;-)
Chancen habe ich zu jeder Zeit in meinem Leben und kann sie wahrnehmen: vor, während und sogar nach den Wechseljahren.
Ich würde meine Lebenschancen jedenfalls nicht von einer dämlichen massiven Hormonveränderung abhänig machen - denn nichts anderes sind die Wechseljahre. Sie sind weder Tor zur Weisheit, noch wird man dadurch automatisch zur entspannten, gefragten, weisen alten Dame - dazu gehört mehr als ein paar Hormone, die verrückt spielen.
Ich mag kein mystisches Brimborium um einen ganz normalen Lebensabschnitt...

Ich habe mittlerweilen fertig mit den Wechseljahren und hatte Glück. Ich bin weder fett geworden, noch depressiv, noch übermässig garstig, habe noch schöne Haare und liebe das Leben...
Die Wechseljahre sind weder tolle Chance noch Alptraum.

Sie sind einfach ein Teil des Lebens, indem es einem manchmal ganz schön mies gehen kann...(aber auch hier: mies kann es dir auch mit 18, 30 oder 82 gehen...)

Sevi65
30.09.2010, 11:43
Nein, kein Thema. Dem stimme ich nach der Lektüre des aktuellen Berichts absolut zu. Wie langweilig war das denn?
Könnte es sein, dass Vera Sandberg selbst nicht genau wusste, wo die Reise mit ihrer Geschichte hingehen sollte? Oder warum kommt am Ende dann doch wieder die Aufzählung der Zipperlein und der Aufruf zum Wandel (gähn).
Schade! Denn eigentlich finde ich den entspannten Umgang mit den Wechseljahren wirklich spannend. Aber wir sind eben schon viel weiter als Vera Sandberg! In einer Tageszeitung las ich gerade vom Trend-Thema "Wechseljahre als Unterhaltungs-Programm". Dazu gehören Doris Dörries freche ZDF-Serie "Klimawechsel", die komische Hamburger Revue "Heiße Zeiten", der kleine sehr humorvolle Roman "Erster Tampon, letzter Tampon" und, und, und…
Lachen über die Wechseljahre? Ja! Aber das hat sich die Autorin (wohl auch mit ihrem neuen Buch) nicht getraut.
Warum eigentlich nicht?

KLIMAWECHSEL habe ich auch gesehen und fand es sehr nett. Da konnte auch ich über die Wechseljahre lachen.

Aber im Alltag kann ich es weniger. Zumindest im Moment noch. Da habe ich oftmals Beschwerden - zB ganz schlimme Kopfschmerzen tagelang - gegen die keine Tabletten helfen. Dabei dann noch im Beruf sehr gut zu sein, strengt an. Da kann ich abends nicht immer auch noch freundlich sein. Und dann wirds problematisch. Jaja, die Wechseljahre ...
Dann versuche ich mit Hormontabletten dagegen anzugehen, was nur begrenzt hilft.
Womöglich muss ich deshalb ein schlechtes Gewissen haben, denn eine Frau, die die Wechseljahre locker und leicht nimmt, nimmt doch keine Hormontabletten.
Der Blick in die Packungsbeilage verheißt nichts Gutes: Brustkrebsrisiko erhöht.
Was ist dann besser?! Ein erhöhtes Brustkrebsrisiko und das ständige Denken daran oder 2 Wochen im Monat hämmerndste Kopfschmerzen und so starke Blutungen, dass ich kaum noch das Haus verlassen kann?!

Ja, ich würde auch gerne mit Humor durch die Wechseljahre gehen. Aber wenn nach einem tagelangen Kopfschmerzanfall die Nerven echt zu Fuß sind dann geht mir langsam der Humor flöten.
Oder liegt das jetzt auch an meiner inneren Einstellung?

Dass frau mehr Zeit hat, weil dann die Kinder aus dem Haus sind, stimmt ja auch nur begrenzt. Mehr Zeit heißt ja nicht unbedingt mehr FREIE Zeit. Sondern dass frau auch wieder mehr arbeitet und auch dafür Kraft benötigt.

Wer mir nun so richtig Leid tut, das sind Frauen, die diese Beschwerden haben und dabei noch KLEINE KINDER, weil sie eben nicht mit 25 Mutti geworden sind. DAS muss doch schrecklich sein.

Den Artikel der "Frau Sandmann" habe ich nicht gelesen - wo finde ich den denn? Auch auf Brigitte.de oder nur in der Printausgabe?

Jedenfalls bin ich erleichtert, dass ich nicht die Einzige bin, die Probleme/Beschwerden hat und dazu auch stehen kann. Warum muss frau sich das Leben jetzt noch schwer machen und so tun, als wenn alles toll wäre.

Fazit für mich: Wechseljahre sind vom Thema "Wechsel" her kein Thema für mich. Das ist mir relativ egal.
Wenn ich auf Grund dieses Wechsels aber permanent Kopfschmerzen habe, die mich in meinem Alltag, in der Freizeit und damit auch im Liebesleben total einschränken, dann ist DAS das Thema. Kopfschmerzen hatte ich immer schon sehr häufig, aber eben nicht in dieser Form. Und DARAUF kann ich wirklich gut verzichten.

Karla48
30.09.2010, 18:45
mir hat nicht gefallen, d. frau sandberg schreibt
*frau soll nicht so ein geschiss*machen,einfach fenster auf und bluse lockern,
es gibt frauen (und wenn es auch angeblich NUR ein drittel sind)die haben ziemlich heftige probs,und ich find es mies,diese als *hysterisch* darzustellen, nur weil man selber einen lockeren durchgang hat! ...

:schild genau::nudelholz::nudelholz:

Einfach mal die Bluse auf...die Frau weiß wirklich nicht, wie extrem Hitze-Attacken ausfallen können. Dann sollte man es lassen, Artikel darüber zu verfassen. Oder besser, umfangreicher recherchieren.

@Sevi
Nicht jede Frau hat überhaupt Kinder. Das war das, was ich meinte. Ständig geht es denen ab 50 so-und-so, weil ja jetzt die Kinder aus dem Haus sind...*gähn* Ich finde, die kinderlosen Frauen um 50, die kommen echt seltener vor in der Brigitte, als die Frauen mit Kindern. Kann das mein subjektiver Eindruck sein?

LG! Karla

Sevi65
30.09.2010, 19:18
:schild genau::nudelholz::nudelholz:

Einfach mal die Bluse auf...die Frau weiß wirklich nicht, wie extrem Hitze-Attacken ausfallen können. Dann sollte man es lassen, Artikel darüber zu verfassen. Oder besser, umfangreicher recherchieren.

@Sevi
Nicht jede Frau hat überhaupt Kinder. Das war das, was ich meinte. Ständig geht es denen ab 50 so-und-so, weil ja jetzt die Kinder aus dem Haus sind...*gähn* Ich finde, die kinderlosen Frauen um 50, die kommen echt seltener vor in der Brigitte, als die Frauen mit Kindern. Kann das mein subjektiver Eindruck sein?

LG! Karla

Hallo Karla,
ja du hast Recht. Kinderlose Frauen kommen eher selten(er) vor. Dabei kenne ich viel mehr kinderlose Frauen als Frauen mit Kindern - also auch in meinem Alter.
Und selbst wenn mit Kindern: wer sagt denn, dass es nur TOLL ist, wenn die Kinder (oder DAS KIND) aus dem Haus ist/sind. Ich finde es manchmal ganz schön, aber viel mehr finde ich es traurig. Sehr traurig sogar.

Und "einfach mal Bluse auf" ... das ist ja wohl ZYNISCH. Hej - eine Frau mit Hitzewallungen sitzt im Büro und leidet - und dan soll sie die Bluse aufmachen?! Vielleicht hat die Verfasserin ein eigenes Büro, in dem sie machen kann was sie will. Die Mehrheit der Menschen hat das aber nicht.
Schon bissi doof so ein Vorschlag - oder?!

LG Sevi:smirksmile:

Inaktiver User
01.10.2010, 09:28
Hallo Karla,
ja du hast Recht. Kinderlose Frauen kommen eher selten(er) vor. Dabei kenne ich viel mehr kinderlose Frauen als Frauen mit Kindern - also auch in meinem Alter.
Und selbst wenn mit Kindern: wer sagt denn, dass es nur TOLL ist, wenn die Kinder (oder DAS KIND) aus dem Haus ist/sind. Ich finde es manchmal ganz schön, aber viel mehr finde ich es traurig. Sehr traurig sogar.

Und "einfach mal Bluse auf" ... das ist ja wohl ZYNISCH. Hej - eine Frau mit Hitzewallungen sitzt im Büro und leidet - und dan soll sie die Bluse aufmachen?! Vielleicht hat die Verfasserin ein eigenes Büro, in dem sie machen kann was sie will. Die Mehrheit der Menschen hat das aber nicht.
Schon bissi doof so ein Vorschlag - oder?!

LG Sevi:smirksmile:



Ironie an:
Och das darf man nicht so eng sehen.
Stell Dir mal vor: die Chefetage tagt, Du bist nicht nur eine kleine Sekretärin, sondern ein sogenannter Entscheidungsträger.
Mitten ins megawichtige Meeting platzt Dir nun eine Hitzewallung.
Du greifst beherzt zu deiner Bluse...und öffnest sie - während Du gleichzeitig würdevoll zum Fenster schreitest und dieses...auch öffnest. ...und deinen freigelegten BH nun...aus dem Fenster....ohhhhjaaaaa - das tut gut...
Bevor Du Dich richtig abgekühlt hast, betritt der Sicherheitsdienst den Raum - die haben so eine komische Jacke dabei...
und die restlichen Entscheidungsträger schauen peinlich berührt unter sich, während Du im BH abgeführt wirst....

Oder...unsere Frau Merkel. Durchaus in einem Alter, indem sie die eine oder andere Hitzwallung übermannen dürfte.
Nun hat sie gerade ein hochwichtiges Meeting mit Herrn Berlusconi - als sie mächtig zu wallen beginnt. Puuh!!
Wie immer ist die Presse auch dabei - aber was macht das schon.
Ist doch alles kein Problem - zack!! die Bluse auf und schon geht es ihr wieder besser.
Nun muss sie sich nur noch den Herrn Berlusconi vom Hals halten und der Presse ein paar erklärende Worte liefern - und schon gehts weiter...

Ist doch alles kein Probleeeem...gelle.

Sevi65
01.10.2010, 09:40
Ironie an:
Och das darf man nicht so eng sehen.
Stell Dir mal vor: die Chefetage tagt, Du bist nicht nur eine kleine Sekretärin, sondern ein sogenannter Entscheidungsträger.
Mitten ins megawichtige Meeting platzt Dir nun eine Hitzewallung.
Du greifst beherzt zu deiner Bluse...und öffnest sie - während Du gleichzeitig würdevoll zum Fenster schreitest und dieses...auch öffnest. ...und deinen freigelegten BH nun...aus dem Fenster....ohhhhjaaaaa - das tut gut...
Bevor Du Dich richtig abgekühlt hast, betritt der Sicherheitsdienst den Raum - die haben so eine komische Jacke dabei...
und die restlichen Entscheidungsträger schauen peinlich berührt unter sich, während Du im BH abgeführt wirst....

Oder...unsere Frau Merkel. Durchaus in einem Alter, indem sie die eine oder andere Hitzwallung übermannen dürfte.
Nun hat sie gerade ein hochwichtiges Meeting mit Herrn Berlusconi - als sie mächtig zu wallen beginnt. Puuh!!
Wie immer ist die Presse auch dabei - aber was macht das schon.
Ist doch alles kein Problem - zack!! die Bluse auf und schon geht es ihr wieder besser.
Nun muss sie sich nur noch den Herrn Berlusconi vom Hals halten und der Presse ein paar erklärende Worte liefern - und schon gehts weiter...

Ist doch alles kein Probleeeem...gelle.

:freches grinsen::blumengabe:

Zum Totlachen - ehrlich.
Ja, Frauen werden anscheinend immer noch so gesehen, dass sie die meiste Zeit zu Hause oder im Supermarkt verbringen und "wenn die Kinder dann außer Haus sind" endlich mehr Zeit haben. Und wenns dann heiß wird, wird halt die Bluse aufgeknöpft. Sieht ja keiner.
Dass eben GERADE diese Frauen MITTEN im Leben stehen, daran dachte die Verfasserin wohl nicht.
Wie gesagt, ich mache mich nicht zum Ei im Kollegenkreis. Wie doof ist das denn ...

Lalique
01.10.2010, 10:48
@Ruby :blumengabe:

Bei diesem Thema geht es zu wie so oft.
Wenn bei einer Frau im Leben auch nur die geringste Kleinigkeit aus dem Ruder läuft, hat sie selber Schuld - wer sonst, so auch an den Problemen der Wechseljahre!
Ich denke gerade an meine Freundin, die essen konnte wie ein Pferd, ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen - was sie natürlich nicht ihrem Metabolismus, sondern ihrer Bewegungsfreude und ihrem Temperament verdankte, ihre eigenen Worte!
"Ich bin eben ein agiler Mensch und so lebhaft, dass ich alles für Energie verbrauche."
Komisch nur, dass sie nicht das kleinste Stückchen Weg zu Fuß ging und überhaupt keinen Sport machte :smirksmile: !
Agiler als ich war sie jedenfalls nicht und ich habe immer aufpassen müssen auf meinen Nahrungsinput.
Iris Berben wiederum, die ja jeden Abend eine ganze Flasche Rotwein trinkt, hat "soviel nervöse Energie", dass sich keine Kalorie bei ihr fest setzen kann...
Ob sie einen günstigen Stoffwechsel hat oder lügt, weiß ich nicht!
Aufs Essen achten? SIE doch nicht als Genussmensch!

Diese "Expertin" ist entweder selber noch nicht in den Wechseljahren oder aber, sie gehört zu denen, die nix davon merken und schließt schwupps von sich auf andere und das als Sachkundige !!!
Und für so einen Artikel wird sie auch noch bezahlt!

LG
Lalique

Sevi65
01.10.2010, 13:34
@Ruby :blumengabe:

Bei diesem Thema geht es zu wie so oft.
Wenn bei einer Frau im Leben auch nur die geringste Kleinigkeit aus dem Ruder läuft, hat sie selber Schuld - wer sonst, so auch an den Problemen der Wechseljahre!
Ich denke gerade an meine Freundin, die essen konnte wie ein Pferd, ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen - was sie natürlich nicht ihrem Metabolismus, sondern ihrer Bewegungsfreude und ihrem Temperament verdankte, ihre eigenen Worte!
"Ich bin eben ein agiler Mensch und so lebhaft, dass ich alles für Energie verbrauche."
Komisch nur, dass sie nicht das kleinste Stückchen Weg zu Fuß ging und überhaupt keinen Sport machte :smirksmile: !
Agiler als ich war sie jedenfalls nicht und ich habe immer aufpassen müssen auf meinen Nahrungsinput.
Iris Berben wiederum, die ja jeden Abend eine ganze Flasche Rotwein trinkt, hat "soviel nervöse Energie", dass sich keine Kalorie bei ihr fest setzen kann...
Ob sie einen günstigen Stoffwechsel hat oder lügt, weiß ich nicht!
Aufs Essen achten? SIE doch nicht als Genussmensch!

Diese "Expertin" ist entweder selber noch nicht in den Wechseljahren oder aber, sie gehört zu denen, die nix davon merken und schließt schwupps von sich auf andere und das als Sachkundige !!!
Und für so einen Artikel wird sie auch noch bezahlt!

LG
Lalique



Jaja, die nervöse Energie ... :knatsch:
und die Frauen, die auf jede Kalorie achten müssen, sind dumme alte Brauereipferde oder couch potatoes, denen einfach das innere Feuer fehlt. Daher kommen sie in die Wechseljahre und haben auch noch Beschwäärden. Während sich eine Frau Berben nur die Haare färben muss.

Witzig: als ich einer Gynäkologin mal von meinen Beschwerden erzähle und sagte, da sei ich wohl die Einzige in dem Alter, bei allen Frauen, die ich kenne, würde alles noch laufen wie mit 30, da sagte sie "jaja, da wird immer gern viel erzählt - glauben Sie das bloß nicht, Sie sind da kein Einzelfall. Aber die meisten würden das nicht zugeben ... ".

Inaktiver User
01.10.2010, 13:51
Jaja - das Leben ist eben gemein.
Da gibt es Normale so wie uns...und daneben - ohwelchWunder - auch Superfrauen - oder solche, die sich als solche wähnen - und anderen gerne zeigen, dass sie es angeblich nicht sind. Das sind die Sarah Palin's unter uns - und diese Weiber sind mir durch & durch suspekt und unsympatisch.
Da fehlt das menschliche...lieber mal eine Schwäche zulassen und dazu stehen...
Lieber jemand, der mal jammert oder schimpft, als ein Dauerstrahlewunder aus Kruppstahl, das unsensibel und überheblich die Klappe aufreisst und wie ein Elefant im Porzellanladen auftritt, nur weil es bestimmte Beschwerden nicht merkt, merken will, oder nicht hat...
Es heißt ja nicht, dass man dauerjammert und nur rumheult...

Ein kleiner Trost bleibt den Frauen, die zu ihren Empfindungen stehen und dafür als unfähige Mimosen abgekanzelt werden:
Das Leben stutzt alle früher oder später auf's Normalmass - zB meine ehemals dünne überhebliche Bekannte, die essen konnte, was immer sie wollte und die sich über meine gesunde Ernährung gerne lustig machte...z.B.
Jetzt kannst Du sie rollen.

Sevi65
01.10.2010, 14:06
Jaja - das Leben ist eben gemein.
Da gibt es Normale so wie uns...und daneben - ohwelchWunder - auch Superfrauen - oder solche, die sich als solche wähnen - und anderen gerne zeigen, dass sie es angeblich nicht sind. Das sind die Sarah Palin's unter uns - und diese Weiber sind mir durch & durch suspekt und unsympatisch.
Da fehlt das menschliche...lieber mal eine Schwäche zulassen und dazu stehen...
Lieber jemand, der mal jammert oder schimpft, als ein Dauerstrahlewunder aus Kruppstahl, das unsensibel und überheblich die Klappe aufreisst und wie ein Elefant im Porzellanladen auftritt, nur weil es bestimmte Beschwerden nicht merkt, merken will, oder nicht hat...
Es heißt ja nicht, dass man dauerjammert und nur rumheult...

Ein kleiner Trost bleibt den Frauen, die zu ihren Empfindungen stehen und dafür als unfähige Mimosen abgekanzelt werden:
Das Leben stutzt alle früher oder später auf's Normalmass - zB meine ehemals dünne überhebliche Bekannte, die essen konnte, was immer sie wollte und die sich über meine gesunde Ernährung gerne lustig machte...z.B.
Jetzt kannst Du sie rollen.

Herr Sevi würde jetzt sagen "jeder krischt das wasser braucht" - :freches grinsen:
Aber ich merke auch selber, dass es manchmal ein bisschen mit Peinlichkeit behaftet ist zu sagen "ich hab Wechseljahre" - während sich der 56-jährige Mann meiner 44-jährigen Freundin ENTsterilisieren ließ, um mit ihr Babies zu machen ...

Inaktiver User
01.10.2010, 14:50
Herr Sevi würde jetzt sagen "jeder krischt das wasser braucht" - :freches grinsen:
Aber ich merke auch selber, dass es manchmal ein bisschen mit Peinlichkeit behaftet ist zu sagen "ich hab Wechseljahre" - während sich der 56-jährige Mann meiner 44-jährigen Freundin ENTsterilisieren ließ, um mit ihr Babies zu machen ...

Auweia :-((((

coryanne
01.10.2010, 14:58
babies! auch gleich noch mehrere... och noe! muss doch auch nicht mehr sein. I've been through that...!

Sevi65
01.10.2010, 16:27
babies! auch gleich noch mehrere... och noe! muss doch auch nicht mehr sein. I've been through that...!


Okay - EIN Baby. Finde ich aber auch ein bisschen übertrieben. Zumal der Herr schon zwei zuckersüße Enkel im Alter von 0 und 2 Jahren hat. :peinlich:

Franny
01.10.2010, 17:44
richtig gut find ich ja die konstellation von *ebeneinbabyvordenwechseljahren*
(vom 20 jahre juengeren liebhaber natuerlich)und denn gleichzeitig mit der minderjaehrigen erstgeborenen schwanger (sie bitte von ihrem verheirateten lehrer) sein ....
gibts das schon als film?
titel*hoelle der hormone*

(liebling, ich hab die bluse auf*nachhintenruf*)

shiba
01.10.2010, 19:24
richtig gut find ich ja die konstellation von *ebeneinbabyvordenwechseljahren*
(vom 20 jahre juengeren liebhaber natuerlich)und denn gleichzeitig mit der minderjaehrigen erstgeborenen schwanger (sie bitte von ihrem verheirateten lehrer) sein ....
gibts das schon als film?
titel*hoelle der hormone*

(liebling, ich hab die bluse auf*nachhintenruf*)

Frannylein so wie Du schreibst haste die Wechseltime gut im Griff!!!:wangenkuss::blumengabe:

Inaktiver User
01.10.2010, 19:31
Ich bin noch nicht in den Wechseljahren - aber ich lache mich gerade nur noch schräg!!!:lachen::freches grinsen:
Diesen Strang hier sollte man mal in der Brigitte veröffentlichen: die Leser werden sich nicht mehr einkriegen ob eures Humors! Herrlich!

shiba
01.10.2010, 19:35
Wechseljahre kann und sollte man eigentlich nur mit Humor nehmen.
Sie kommen wie lästige Verwandte und gehen auch wieder!!

Inaktiver User
02.10.2010, 14:14
Man kann nicht verhindern, dass die Vögel der Traurigkeit über dir kreisen...aber man kann verhindern, dass sie in deinen Haaren Nester bauen.
Natürlich: die Wechseljahre kommen mit mehr oder weniger Brimborium einher, sie können lästig sein, nerven, einen zum Heulen bringen oder einen vor Wut platzen lassen...wer das negiert, ist naiv, hat keine Erfahrung damit oder ist so zartfühlend wie ein Felsbrocken. (oder all das zusammen)

Man kann sie (genau wie lästige Verwandtschaft) mit einer gehörigen Portion Galgenhumor leichter ertragen.
Ist ein probates Mittelchen gegen Frust; es wallt sich besser mit einen kühlen Grinsen im Gesicht, und selbst unsensible, kantige Felsbrocken sind mit einem feinen, fiesen kleinen Lächeln leichter links liegen zu lassen...

Wir sind alt genug, um selbst zu entscheiden, wer oder was uns ärgern darf und was nicht...

Franny
02.10.2010, 14:32
naja, seit dem ich nun meine*antiwechseljahrsbluse*,modell vera trag,isses mir einfacher *gg*

lueftungsklappen im brustraum,
wechselpolster unter den achseln,
und im ruecken stahlverstrebungen,erhaeltlich in den farben menopausenrot und mitleidsmausgrau....
und am bauch schoen weit, falls frau sich doch noch mal was einfaengt so kurz vor ende!

Inaktiver User
02.10.2010, 15:46
naja, seit dem ich nun meine*antiwechseljahrsbluse*,modell vera trag,isses mir einfacher *gg*

lueftungsklappen im brustraum,
wechselpolster unter den achseln,
und im ruecken stahlverstrebungen,erhaeltlich in den farben menopausenrot und mitleidsmausgrau....
und am bauch schoen weit, falls frau sich doch noch mal was einfaengt so kurz vor ende!

Jaaaa!!
Da fühlt sich auch der menopausale Blähkugelbauch wohl, falls man sein Aktivia mal vergessen hat und - wie alle Damen im Wechsel - zu dauerhafter monströser Verstopfung und tornadoartigen Blähungen neigt.
Übrigens könnte man das Dingens auch als Body gestalten - mit der praktischen Möglichkeit, beduftete Slipeinlagen drin unterzubringen - weil wir über 40 ja alle nicht mehr ganz dicht sind, vielleicht sogar mit Haken, um die Stützstrümpfe dran fest zu zurren. Dies würde die Chance, sich nochma was einzufangen, effektvoll minimieren...

Und bitte die ganze Sache aus pflegeleichtem, bügelbefreitem Nylon. Waschen - aufhängen (die Bluse - nicht sich selbst, gell) - und anziehen. Supi.

Mit der Farbauswahl bin ich noch nicht so ganz einverstanden.
Es fehlt noch ein ein mattes müdes unfrisches Dunkelbraun und das allseits beliebte blasse, ins gräulich gehende, kränkliche beige...vielleicht noch ein moosig-bräunlich-matschiger Grünton, der dezent am Herbst & Vergang & Kompost erinnert...auf jeden Fall noch was Großblumiges.
Hier empfehle ich Rost- und Ka(c)kitöne...abgemischt mit etwas Edelschimmel...

shiba
02.10.2010, 17:54
weiter so und alle die "die-menopause-überstanden-oder-grade-mittendrin-sind-" werden in einem Special von Brigitte abgelichtet, in wirklich tolle Klamotten gesteckt und als Vorzeigemenopausenüberleberinnen mit einem Ehrenpreis für absolut tapferes Verhalten und ohne den Humor zu verlieren geehrt.

Libellchen
02.10.2010, 18:16
:allesok:



und ab und an schicken sie noch obercoole Witze um die Welt,damit andere auch was zum Freuen haben


:fg engel: grüss Dich shiba :liebe:

shiba
02.10.2010, 18:22
:allesok:



und ab und an schicken sie noch obercoole Witze um die Welt,damit andere auch was zum Freuen haben


:fg engel: grüss Dich shiba :liebe:


liebe Grüße zurück:Sonne:

Franny
02.10.2010, 18:30
oki,
aber den tapferkeitspreis nehmen wir dann in supergeilen,absoluten,brigitte gesponserten stilettos entgegen,
die frau natuerlich behalten darf, bevor sich unsere fuesse in orthopaedische hausschuhe versenken!

Inaktiver User
04.10.2010, 09:04
weiter so und alle die "die-menopause-überstanden-oder-grade-mittendrin-sind-" werden in einem Special von Brigitte abgelichtet, in wirklich tolle Klamotten gesteckt und als Vorzeigemenopausenüberleberinnen mit einem Ehrenpreis für absolut tapferes Verhalten und ohne den Humor zu verlieren geehrt.

Du, ich weiß nicht...
die favorisieren doch eher die tapferen heldenmütigen Optimistinnen, die Wechseljahre als Chance zu irgendwas verklären und die ganz ernsthaft der Meinung sind, dass der Wechsel "zum wundervollen" geschieht.
Ich bin da eher der pragmatische, bodenständige Typ, der die Wechseljahre als Hormonumstellung sieht und gerne mal nebulöse Verklärungen, mystisches Brimborium und andere "Wunderbarigkeiten" auf die Schippe nimmt.
Denn wie genau das Wunderbare aussieht, das uns angeblich geschieht, hat noch niemand treffend beschreiben können.
Sicher: viele werden selbstbewusster, reifer, "kommen an" - aber das wäre mit zunehmender Lebenserfahrung auch ohne Wechseljahre passiert...

Ganz ehrlich: ich brauch' die Wechseljahre nicht, um irgendwas in meinem Leben zu verbessern -was zu erkennen, bin bestens ohne Schlaflosigkeit, schlechte Laune, unberechenbaren Blutungen und Haarausfall klargekommen.
Uns Frauen wird halt durch den Zyklus ein klarer Zeitrahmen unserer fruchtbaren Jahre gesetzt - bei Männern geht das "Mannwerden" und das Altwerden etwas fliessender, behutsamer, weniger dramatisch vor sich...
Manchmal denke ich, die haben es - was Altern angeht - etwas leichter.

Auch nach den Wechseljahren ist es nicht viel schlechter als vorher - aber in keinem Fall besser.
Man wird empfindlicher, die Knochen tun weh, die Falten kommen, die grauen Haare...alles keine Tragödien - aber nichts, was man unbedingt zum Leben braucht :-/ Da hilft einem eine ordentliche Portion Galgenhumor, abgemischt mit etwas Zynismus und Sarkasmus.... und mir persönlich auch Dankbarkeit für die guten Zeiten in meinem Leben. Und Sport :-))

Ich wünsche mir nüchternen Realismus im Umgang mit Wechseljahren - auch, wenn da eben nicht alles nur klasse und herrlich ist...aber solange wie von "wunderbar" und "Chance" die Rede ist, wird man wohl meine große Klappe ertragen müssen...

Lalique
04.10.2010, 09:16
Womit es wieder mal Zeit wird für ein Gedicht :lachen: :




Eine Frau in den Wechseljahren
hat zu ihrem Erstaunen erfahren
dass diese eine große Chance
zu ergreifen mit Eleganz!


Doch kommt sie schnell ins Grübeln
- wer will es ihr verübeln –
zwar redet man von Chance hier
doch welche das ist, verschweigt man ihr!


Kommt sie als Weisheit mit grauem Haar
mit Falten oder Bauchspeck gar?
Mit fliegender Hitze, schlechtem Schlaf
und dass sie frohgemut zuschauen darf


wie ihr Gatte, der alte Knabe
glaubt, dass ER noch Chancen habe
bei den Frauen, die jung und prall
dabei hat er doch nur einen Knall?


Forever young, heißt die Devise
Wechseljahre? Keine Krise!
Leidest du, hast du selber Schuld,
niemand hat mit dir Geduld!


Keiner will daran erinnert werden
dass wir nur zu Gast auf Erden.
Niemand überlebt die Welt
das ist es, was die Menschen verprellt!


Die wechselnden Jahre sind eine Zeit
die mahnt an die Vergänglichkeit!
So werden sie geleugnet eben
statt ihnen einen Raum zu geben …

Inaktiver User
04.10.2010, 09:41
Womit es wieder mal Zeit wird für ein Gedicht :lachen: :




Eine Frau in den Wechseljahren
hat zu ihrem Erstaunen erfahren
dass diese eine große Chance
zu ergreifen mit Eleganz!


Doch kommt sie schnell ins Grübeln
- wer will es ihr verübeln –
zwar redet man von Chance hier
doch welche das ist, verschweigt man ihr!


Kommt sie als Weisheit mit grauem Haar
mit Falten oder Bauchspeck gar?
Mit fliegender Hitze, schlechtem Schlaf
und dass sie frohgemut zuschauen darf


wie ihr Gatte, der alte Knabe
glaubt, dass ER noch Chancen habe
bei den Frauen, die jung und prall
dabei hat er doch nur einen Knall?


Forever young, heißt die Devise
Wechseljahre? Keine Krise!
Leidest du, hast du selber Schuld,
niemand hat mit dir Geduld!


Keiner will daran erinnert werden
dass wir nur zu Gast auf Erden.
Niemand überlebt die Welt
das ist es, was die Menschen verprellt!


Die wechselnden Jahre sind eine Zeit
die mahnt an die Vergänglichkeit!
So werden sie geleugnet eben
statt ihnen einen Raum zu geben …



Super!!

Es wird Herbste
und dann sterbste
Nix mit toll und wunderbar -
der Wechsel, er sagt dir ganz klar:
ewig bist du nicht mehr da.
Das ist die Message dieser Zeit.
Sonst nichts - nur die Vergänglichkeit,
das hätte ich auch so gewusst,
durch diese Zeiten nicht gemusst,
ich hab den Kram nicht eingeladen,
mit seinen blöden Nebelschwaden.
Aus Trotz bin ich dennoch munter,
das macht mich jedenfalls nicht unter,
ich geniess trotz Weh und Ach
und mach mir einen schönen Tach.
Statt meine Endlichkeit zu beflennen,
gehe ich heute abend wieder rennen,
oder tanze meine Wehwut weg...
das hilft auch gegen Altersspeck!!

Also Mädels, nicht unterkriegenlassen - andere sterben schon mit 30...

Karla48
04.10.2010, 11:24
...- bei Männern geht das "Mannwerden" und das Altwerden etwas fliessender, behutsamer, weniger dramatisch vor sich...
Manchmal denke ich, die haben es - was Altern angeht - etwas leichter..

Das glaube ich nun gerade nicht. Die meisten Männer definieren sich doch über "Leistung" und "was ich alles tolles kann". Das wird weniger mit den Jahren. Ungefähr zur gleichen Zeit wie bei uns :freches grinsen:. Ich beobachte eigentlich ausschließlich Exemplare, die das Älterwerden völlig entnervt. Und die auch darüber jammern. Sie haben es ja noch dazu meist schwer, übers Gefühlsleben zu parlieren (und andere Betroffene zum gemeinsam rumjammern zu finden), sind ganz alleine *aufheul* mit ihrem Problem. Na das ist erst ein Streß!:in den arm nehmen: Echt jetzt!

LG :pfeifend: Karla

Inaktiver User
04.10.2010, 11:58
Das glaube ich nun gerade nicht. Die meisten Männer definieren sich doch über "Leistung" und "was ich alles tolles kann". Das wird weniger mit den Jahren. Ungefähr zur gleichen Zeit wie bei uns :freches grinsen:. Ich beobachte eigentlich ausschließlich Exemplare, die das Älterwerden völlig entnervt. Und die auch darüber jammern. Sie haben es ja noch dazu meist schwer, übers Gefühlsleben zu parlieren (und andere Betroffene zum gemeinsam rumjammern zu finden), sind ganz alleine *aufheul* mit ihrem Problem. Na das ist erst ein Streß!:in den arm nehmen: Echt jetzt!

LG :pfeifend: Karla


Hi :-))
Ja - sicher gibts solche Herren der Schöpfung.
Sie haben zwar keinen aussetzenden Zyklus, wallen nicht und verlieren noch nicht mal ihre Fruchtbarkeit - und jammern dennoch. Sie versuchen das manchmal auszugleichen, indem sie sich ein junges Ding suchen und glauben, dass dieses Mädel ihnen ihre Jugend zurück bringt. Ätsch - falsch gedacht. Neben ihr wirken sie nur noch älter...
Oder sei stürzen sich in die Arbeit, spüren die Signale ihres Körpers nicht und...da ist er dann, der erste Herzinfarkt, der schrecklich und unnachgiebig dran erinnert, dass man alt wird...

Andererseits: auch viele Frauen definieren sich über Leistung, beruflich und auch privat.
Beruflich: da kann ich ein Lied von singen. Heute nachmittag bin ich wieder (gerne!!) bei einem Seminar, werde dort die Älteste sein und hoffentlich nicht diejenige, die's mal wieder nicht schnallt und die 3 x zurückfragen muss.
Die meisten Frauen in meinem Alter arbeiten, sind ehrgeizig und finden es schwierig, dass nun Junge nachkommnen, die's ganz massiv auf die Stellen von den Alten abgesehen haben (was ja eigentlich normal ist...).
Auch privat definieren sich Frauen über Leistung - sei`s in der Laufgruppe, beim Bauchtanzen oder "nur" in einem Kochkurs.
Viele Frauen haben sich im Zuge der Emanzipation männliche Verhaltensweisen angewöhnt, was nicht immer schlecht ist.

Ganz ehrlich: ich kenne etliche Männer und Frauen, die das Altwerden annervt - ich gehöre übrigens dazu ;-))
Man kann nur versuchen, dem Herbst ein paar schöne Tage abzumogeln, sich gerade deswegen oder trotzdem zu amüsieren und sich nicht allzu ernst zu nehmen...dann klappt auch mit dem Altwerden...

Karla48
04.10.2010, 16:45
Also genervt bin ich auch manchmal, aber ich steh dazu :freches grinsen:. (Wer über 40 morgens ohne Schmerzen aufwacht, ist gestorben ! :freches grinsen:).
Wir kamen ja drauf, weil in dem besagten Artikel angeblich das meiste kein Problem ist, jedenfalls nicht mit der richtigen Bluse. :pfeifend:

Leistung - da ist doch ansich die Frage, was definiert die "Gesellschaft" als Leistung. Und was definiere ich als solche. Ehrlich: Da liegen seit einigen Jahren manchmal Welten dazwischen.

Auch ich arbeite an meiner ehemaligen :smirksmile: Erziehung...höher...weiter...schneller...aber ich mag so nicht mehr. Denn meine Qualitäten haben sich schlicht nur verlagert, sie haben keinesfalls abgenommen. So sehe ich das, aber es umzusetzen - auch in der eigenen Birne - ist oft nicht so leicht.

Ich leiste erhebliches für die Gesellschaft, auch ohne viele Dollars zu erwirtschaften. *jawoll-und-ab*

LG Karla

Franny
04.10.2010, 17:45
oh himmel,in einem artikel las ich gerade,
frau koennte die wj als *erntedankfest*bezeichnen,HIIIIIILLLLFFFFEEEEEE... ......

Lalique
04.10.2010, 18:32
oh himmel,in einem artikel las ich gerade,
frau koennte die wj als *erntedankfest*bezeichnen,HIIIIIILLLLFFFFEEEEEE... ......

Mich erinnert das ganze Theater an ein anderes Buch, das in den 70-ern Furore machte: Die weise Wunde Menstruation!
Da wurde diese hochgejubelt und der Frauenpower zugeordnet - ein horrender Schwachsinn!

Inaktiver User
04.10.2010, 19:07
(Wer über 40 morgens ohne Schmerzen aufwacht, ist gestorben ! :freches grinsen:).


Der Spruch ist klasse, den nehme ich in meine Signatur :freches grinsen:

Karla48
04.10.2010, 22:16
Nur zu, Frau Lippe. Die Streifen haben Sie doch sicherlich so als Zusatzchance seit der Wechseljahre? :smirksmile: :freches grinsen: Und lang ersehnt? Diese grooooße Freiheit, jetzt gestreifte Lippen haben zu können, so ganz ohne Streß? :kuss::smirksmile:

Erntedank, na super. Ernten von mitleidigen Blicken, wenn frau die WJ-Bluse aufreisst, oder wat? Unter "Kleider vom Leib reissen" verstand ich früher was anderes! :schild genau:

:engel:

Inaktiver User
04.10.2010, 22:30
Nur zu, Frau Lippe. Die Streifen haben Sie doch sicherlich so als Zusatzchance seit der Wechseljahre? :smirksmile: :freches grinsen: Und lang ersehnt? Diese grooooße Freiheit, jetzt gestreifte Lippen haben zu können, so ganz ohne Streß? :kuss::smirksmile:

Erntedank, na super. Ernten von mitleidigen Blicken, wenn frau die WJ-Bluse aufreisst, oder wat? Unter "Kleider vom Leib reissen" verstand ich früher was anderes! :schild genau:

:engel:

Jetzt komm ich nimmer mit ... ????
(Ich habe mein altes Avatarbild wieder eingefügt - es zeigt eine gestreifte Süßlippe.)

Inaktiver User
04.10.2010, 22:51
Wer über 40 morgens ohne Schmerzen aufwacht, ist gestorben ! :freches grinsen:

Sag dass das nicht wahr ist - oder ich bin seit 7 Jahren tot!! :ooooh:

Lalique
05.10.2010, 08:39
Sag dass das nicht wahr ist - oder ich bin seit 7 Jahren tot!! :ooooh:
Ich kenne diesen Spruch ab 50!
Du hast also noch eine Gnadenfrist - drei Jahre!

LG
Zombie Lalique

Karla48
05.10.2010, 08:57
Entschuldige, Gestreiftesüsselippe, mein Scherz war zu verschwurbelt...ich erklär ihn jetzt aber auch nicht, Abteilung "der erklärte Witz" - geht gar nicht. *schäm* :blumengabe:

Einewiekeine, aha, jetzt weiß ich, wo du die letze Zeit über warst (hab dich lange nicht gelesen und schon regelrecht vermisst):freches grinsen: :freches grinsen:...*kreisch*

LG *herzlichwink*
Dinosaurier-Karla :pfeifend: *stampfendundschwitzendab*

Inaktiver User
05.10.2010, 09:14
Mich erinnert das ganze Theater an ein anderes Buch, das in den 70-ern Furore machte: Die weise Wunde Menstruation!
Da wurde diese hochgejubelt und der Frauenpower zugeordnet - ein horrender Schwachsinn!

Yepp.
An diesen Schinken kann ich mich auch noch gut erinnern.
Ich bekam ihn geschenkt, weil ich (nach 2 Operationen) schlimme Schmerzen bei der Periode hatte - mein Gebärmutterhals wurde quasi entfernt und das, was übrig war, irgendwie zusammengeschnürt. Es verursachte bei der Blutung zum Teil richtig ordentlich aua.
Das Buch erklärte mir nun, dass es an meiner verquerten Psyche läge und ich selbst schuld wäre - würde ich meine Weiblichkeit nicht akzeptieren und die sollte Schmerzen dankend als Signal oder Weckruf ansehen...blablabla...
dabei war es Narbengewebe, dass mir das Leben schwer machte...

Mich hat das Buch damals eher aggressiv gemacht - hilfreich war es jedenfalls nicht.
Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass nur ein kleiner Eingriff nötig gewesen wäre, um mich dauerhaft von den Schmerzen zu befreien...aber davon hat mir nie ein Arzt was erzählt.

Erntedankfest und Wechseljahre??
So'n Käse. Als wäre jetzt alles rum und als hätten wir jetzt wirklich Lust, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen, Speck anzusetzen und den jämmerlichen Rest unseres Lebens passiv an uns vorbeiziehen zu sehen...
Ich jedenfalls stehe mit Geschäft, Ehemann, meinen Bauchtanzkursen, meinen Kumpelinnen, meinen Hunden, meinem Haushalt mitten im Leben, gestalte statt abzuernten und Endzeitgedanken zu wälzen - und das genau richtig so!!

...es gibt noch soviele Choreographien zu schreiben....ich will nicht zum Zuschauer degradiert werden, nur weil ich alt bin...

Übrigens...gestern auf dem Seminar war ich zwar die Älteste - aber immerhin längst nicht die Doofste (auch wenns um Computer ging ;-))

Inaktiver User
05.10.2010, 09:33
Also genervt bin ich auch manchmal, aber ich steh dazu :freches grinsen:. (Wer über 40 morgens ohne Schmerzen aufwacht, ist gestorben ! :freches grinsen:).
Wir kamen ja drauf, weil in dem besagten Artikel angeblich das meiste kein Problem ist, jedenfalls nicht mit der richtigen Bluse. :pfeifend:

Leistung - da ist doch ansich die Frage, was definiert die "Gesellschaft" als Leistung. Und was definiere ich als solche. Ehrlich: Da liegen seit einigen Jahren manchmal Welten dazwischen.

Auch ich arbeite an meiner ehemaligen :smirksmile: Erziehung...höher...weiter...schneller...aber ich mag so nicht mehr. Denn meine Qualitäten haben sich schlicht nur verlagert, sie haben keinesfalls abgenommen. So sehe ich das, aber es umzusetzen - auch in der eigenen Birne - ist oft nicht so leicht.

Ich leiste erhebliches für die Gesellschaft, auch ohne viele Dollars zu erwirtschaften. *jawoll-und-ab*

LG Karla


Hi Karla,
daran hab ich auch nicht gezweifelt.
Es sind oft die, die nicht die großen Dollars erwirtschaften, die Erhebliches für die Gesellschaft leisten - und es sind oft Frauen in unserem Alter. Wenn ich sehe, wie die sich zB ehrenamtlich engagieren, oder sich in der Politik betätigen (und dafür nicht horrende Diäten abkassieren), dann denke ich, man müsste ihre Arbeit mehr würdigen...aber nein, es zählen die "Harten", die Banker, die Machtmenschen. Und die ziehen oft ihre Kraft...von einer, die ihnen im Hintergrund den Rücken freihält, statt "eigenmächtig" zu sein.

Manchmal denke ich, das liegt mit an uns selbst. Wir bleiben oft bescheiden im Hintergrund, haben Anerkennung angeblich nicht mehr so nötig, wissen selbst, wer wir sind...und tragen so mit dazu bei, dass man uns manchmal verkennt.
Dabei gehört Klappern doch zum Handwerk...

Statt hysterischer, wallender, schlecht gelaunter, unlogisch reagierender Weibsleute (den Ruf haben Frauen in den Wechseljahren) vielleicht vielleicht mal ein paar neue, typische Eigenschaften von älteren Frauen benennen: Cleverness, Erfahrung, Durchhaltevermögen, Standhaftigkeit ...

Okay, beides polarisiert jetzt.
Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen - aber ich glaube, dass Frauen in den Wechseljahren viel besser sind als ihr Ruf.

shiba
05.10.2010, 12:55
Ich glaube das die Nummer mit den Wechseljahren ein von Männern erfundenes Beruhigungsritual ist, sobald eine Frau ihre eigenen Vorstellungen durchsetzen will (besonders im Beruf) und sie ist über 40 wird das eh gleich alles auf die Wechseljahre geschoben, daher der Mythos.

Ich kenne Frauen die in den Wechseljahren sind und auch schon heraus, denen man das absolut nicht anmerkt, es hat auch ein wenig mit Selbstdisziplin zu tun.

Wie ich schon schrieb, der Wechsel ist unabänderlich und Frau sollte sehen daß sie so schnell wie möglich und so unbelastet wie möglich da durch kommen kann, es ist nämlich wie beim Geburtsschmerz, wir Frauen sind dafür angelegt.

Das es Ausnahmefälle gibt bestreite ich nicht aber auch denen kann geholfen werden.

Lalique
05.10.2010, 13:13
Ich kenne Frauen die in den Wechseljahren sind und auch schon heraus, denen man das absolut nicht anmerkt, es hat auch ein wenig mit Selbstdisziplin zu tun.
Nein, Shiba, da irrst du dich!
Ich habe nicht mal selber was von den Wechseljahren gemerkt, nur die urplötzliche Trockenheit nach meiner letzten Periode, als sie vorbei waren. Nichts sonst, außer schlechterem Schlaf.
Mit meiner Selbstdisziplin hatte das nichts zu tun!
Andere Frauen haben sich furchtbar quälen müssen und versuchten, mit eiserner Selbstdisziplin durchzuhalten, bis sie dann doch zu Hormonen griffen.
Im Berufsleben geht es nicht anders und auch sonst nicht!
Ich habe mal erlebt, wie bei einem Sprachkursus eine der Frauen knallrot anlief und in Schweiß ausbrach - im gleichen Moment lief sie auch schon raus.
Wir anderen, allesamt noch jünger, sahen uns befremdet an.
Wechseljahre, sagte denn eine, die schon mehr wusste!
Selbst die oft zitierte Kassiererin bei Aldi kann es sich nicht erlauben, schweißüberströmt an der Kasse zu sitzen oder sich die Bluseaufzureißen :knatsch: !
Glaub mir, genau so, wie viele Frauen erhebliche Menstruationsbeschwerden haben, haben viele erhebliche Wechseljahrebeschwerden.
Ich sag immer: der liebe Gott ist frauenfeindlich :smirksmile: !

LG
Lalique

shiba
05.10.2010, 13:20
@Lalique

hast du meinen letzten Satz überlesen?

Franny
05.10.2010, 13:25
die *tollen studien*(meist uebrigens von frauen verfasst ,NICHT von maennern) sagen ausserdem,
frauen im vollberuf haben fast keine probs,
weil sie gar keine zeit haben wat zu merken,
und NUR die doofen *halbzeitarbeiter*(wie ich und so)gruebeln und hyperaktivieren darueber!

selbstdisziplin ist ja gut und schoen,ich sag meinen bruesten auch immer wieder ,sie sollen sich nicht so haengen lassen*g*,
und die hitze macht auch wat sie will...

ach je, ich muss ja noch die ganzen verbrusselten aehren auffegen,die welken gerstenbueschel entsorgen und die schrumpeligen aepfel ,alles vollgefusselt hier, gestern war wieder son kleines *erntedankfest*....

shiba
05.10.2010, 13:54
die *tollen studien*(meist uebrigens von frauen verfasst ,NICHT von maennern) sagen ausserdem,
frauen im vollberuf haben fast keine probs,
weil sie gar keine zeit haben wat zu merken,
und NUR die doofen *halbzeitarbeiter*(wie ich und so)gruebeln und hyperaktivieren darueber!

selbstdisziplin ist ja gut und schoen,ich sag meinen bruesten auch immer wieder ,sie sollen sich nicht so haengen lassen*g*,
und die hitze macht auch wat sie will...

ach je, ich muss ja noch die ganzen verbrusselten aehren auffegen,die welken gerstenbueschel entsorgen und die schrumpeligen aepfel ,alles vollgefusselt hier, gestern war wieder son kleines *erntedankfest*....


ooch Frannylein übers Köpfchenstreichel, wie ich Dich einschätze
brauchst du nur "ein gutes Buch" ne schöne CD" und dann wird das schon!! :blumengabe::blumengabe:

Franny
05.10.2010, 13:59
UND ein glas sekt*gg*

shiba
05.10.2010, 14:05
UND ein glas sekt*gg*

wußt's ich's doch du Superweib!!!
ich hätte übrigens ein leichtes Blüschen für Dich, hinten geknöpft und vorne tief ausgeschnitten

Inaktiver User
05.10.2010, 14:34
Ich glaube das die Nummer mit den Wechseljahren ein von Männern erfundenes Beruhigungsritual ist, sobald eine Frau ihre eigenen Vorstellungen durchsetzen will (besonders im Beruf) und sie ist über 40 wird das eh gleich alles auf die Wechseljahre geschoben, daher der Mythos.

Ich kenne Frauen die in den Wechseljahren sind und auch schon heraus, denen man das absolut nicht anmerkt, es hat auch ein wenig mit Selbstdisziplin zu tun.

Wie ich schon schrieb, der Wechsel ist unabänderlich und Frau sollte sehen daß sie so schnell wie möglich und so unbelastet wie möglich da durch kommen kann, es ist nämlich wie beim Geburtsschmerz, wir Frauen sind dafür angelegt.

Das es Ausnahmefälle gibt bestreite ich nicht aber auch denen kann geholfen werden.


Hm :-]
Es gibt immer einen Grund, um uns Frauen als unzurechnungsfähig/unfähig und schwach darzustellen.
Erst ists die Pubertät.
Dann sind wir wegen PMS nicht so ganz klar im Kopp, in der Schwangerschaft sowieso nicht - und in den Wechseljahren sind wir alle hysterisch, haben zuviel oder zuwenig Sex, sind gefühlsmässig völlig daneben und nicht so wirklich ernst zu nehmen. Sind doch alles prima Gründe, um uns nicht ernst zu nehmen - zum Teil stellen wir uns selbst ein Bein.

Das wird mir immer deutlich, wenn ich sehe, wie mit Wechseljahresfrauen umgegangen wird, die echte Probleme haben und sich ihre Schmerzen ect nicht nur einbilden. Sie gelten als Mimosen, unfähig, ihre Weiblichkeit anzunehmen, unfähig zu altern und unfähig zu weiß der Geier was noch alles....gibt selbst Ärzte, die auf diesen Zug mit aufspringen...
Würde ein ernstzunehmender Arzt bei einem Mann mit altersbedingtem Potenzproblem Hysterie vermuten, bei Prostataproblemen die Fähigkeit zu Altern in Frage stellen oder ihm sagen, dass er sich nu`- im Alter - damit abzufinden hat, dass gewisse Dinge vorbei sind? Eher nicht. Frauen kriegen sowas öfters mal um die Ohren...

Natürlich: es gibt immer welche, die undiszipliniert sind - aber ich kenne keine einzige...
Selbst wenn jemand mal jammert - na und - das tun andere ständig, auch wenn sie nicht in den Wechseljahren sind, vielleicht sogar männlich sind und es eigentlich nichts zu jammern gibt...ist doch menschlich.
Mir ist jemand, der authentisch ist, das Altern mal beflucht oder drüber jammert, 1000 mal lieber als diese dauergrinsenden, stets supergut gelaunten Superweiber oder Powerfrauen...die machen sich oft was vor.

Lalique
05.10.2010, 16:22
@Lalique

hast du meinen letzten Satz überlesen?
Nein, habe ich nicht, aber du sprichst von "Ausnahmefällen" und es ist ein großer Teil der Frauen, der Beschwerden hat.
Die Ausnahmen sind Frauen ohne Beschwerden.

Sevi65
08.10.2010, 14:47
Wie ich schon schrieb, der Wechsel ist unabänderlich und Frau sollte sehen daß sie so schnell wie möglich und so unbelastet wie möglich da durch kommen kann, es ist nämlich wie beim Geburtsschmerz, wir Frauen sind dafür angelegt.

Boah - das glaub ich jetzt nicht. Wir Frauen sind dafür ANGELEGT?? Also sorry, ich bin nicht dafür angelegt.
Ich habe mitunter Beschwerden die sich in Migräne äußern, die selbst mit haufenweise Tabletten nicht zu kurieren ist. Wie die meisten Frauen die hier schreiben, stehe auch ich mitten im Leben - mit einem anspruchsvollen Beruf, einem großen Haus(halt), Mann, Pubertätskind und vielen Kontakten und Interessen, Tanzkurs und Sport ... da benötige ich schon SEHR viel Disziplin um diese Anfälle unbeschadet zu überstehen und meinen Mitmenschen nach mehreren Tagen hämmernden Kopfschmerzen nicht auf den Geist zu gehen.

Ja - so kann man eben ein Thema auch zum Tabuthema machen: indem man den Frauen, die Beschwerden haben einredet, sie seien selber Schuld und wenn sie nur ein wenig lockerer und disziplinierter wären, dann wäre das alles nicht so und die Wechseljahre wären sogar SCHNELLER VORÜBER. Also bei solchen Ansagen ist es ja fast natürlich, dass Frauen irgendwann nicht mehr drüber sprechen, sich zurückziehen, die Zähne zusammenbeißen und vorgeben, keine Beschwerden zu haben.
Traurig ist das.:ooooh: