PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit einem Sari



KeiraW
28.07.2010, 07:42
Ich fände es total cool mir einen Sari zu kaufen, habe aber absolut keine Ahnung davon. Ist sowas schwer zu wickeln, vor allem, wenn man keine Ahnung hat wie ich? Und zu welchem Anlass kann man sowasüberhaupt tragen? Zum Abiball ja wohl kaum *kicher*, oder doch?

Malina70
28.07.2010, 08:58
Hallo Keira,

also ehrlich gesagt ist ein Sari für mich hierzulande, wenn man nicht zufällig Inderin ist, eher ein Kostüm. So einen würde ich zu einer Bollywood-Party oder zu Karneval anziehen, aber nicht einfach so.

Das Wickeln kann man sicherlich lernen bzw. sich da, wo man ihn kauft, mal zeigen lassen und dann selbst probieren. Das wäre für mich noch das geringste Problem.

Gruß,

Malina

Inaktiver User
28.07.2010, 09:01
Das Wickeln selbst ist sehr einfach. Wo man ihn tragen kann? Z. B. auf Ethnofestivals oder auch Goakonzerten.:smirksmile:

Asphaltblume
28.07.2010, 09:06
Ich war beim Tag der offenen Botschaften mal in der indischen Botschaft, und da konnte man sich in einen Sari wickeln und mit einem Bindhi dekorieren lassen (zum Aufkleben, diese verzierten "Punkte", die man zwischen die Augenbrauen macht).
Die Technik wirkte relativ einfach, weil der Stoff in den Hosenbund gesteckt wird. Man versicherte mir, dass Inderinnen zwar keine Jeans, aber trotzdem Hosen unterm Sari trügen, um die Stoffbahnen darin zu verankern.
Mein Beweisfoto ist leider auf dem Handy der begleitenden Freundin verschüttgegangen. Perdü.

Inaktiver User
28.07.2010, 09:15
Ja, man wickelt sich die Stoffbahn quasi um die Taille und klappt dann den Rand um und in die Hose hinein. Das Ende es Schals schlägt man dann über die Schulter nach hinten.

Carolly
28.07.2010, 09:17
Ist nicht so schwer, aber bequem ist ein Sari nicht wirklich. Allerdings hilft der gerade und elegant zu laufen :freches grinsen:

Bei entsprechendem Wetter trage ich oefters mal einen Sarong. Ich mag lange Roecke aber die passen mir meistens nicht da ich eine recht schmale Taille habe und dadrunter breiter bin. Etwas das ich selber wickeln kann passt halt viel besser.

KeiraW
28.07.2010, 09:24
Habe mal nach Wickel-Anleitungen gegoogelt, scheint aber nicht ganz so einfach zu sein. Und Hosen wollte ich darunter eigentlich nicht tragen. Es soll ja auch fertig gewickelte Saris zum kaufen geben, wie diesen (http://ecx.images-amazon.com/images/I/417eSP5r8WL._SS500_.jpg) hier. Allerdings wäre mir violett lieber, weil ich hellblond bin. Mal sehen, ob die was taugen.
Das mit dem Sari zum Abiball reizt mich irgendwie schon. Daran erinnern sich die anderen bestimmt auch noch nach 20 Jahren und irgendwie finde ich sehen die einfach toll aus.
Bindhis finde ich auch supi, die trage ich auch jetzt schon mal so, wenn ich einen langen Rock trage oder so.

Inaktiver User
28.07.2010, 09:29
Du musst doch keine Hosen tragen, Du brauchst aber etwas festes als Halt. Ein Unterrock tut's auch.

Hier ist eine Anleitung (http://www.youtube.com/watch?v=vtP8ANWrc6I), so wie ich sie kenne. *Kicher* - den Mittelteil mit den Fältelungen habe ich vergessen, aber das siehst Du ja hier.

Carolly
28.07.2010, 11:13
Ich weiss nicht wie das mit Saris ist die man ueber das Internet bestellt, aber auf Sri Lanka und in Doha habe ich vor allem Saris gesehen die nur aus einer endlos langen Stoffbahn bestanden wovon der Stoff fuer das Top noch abgeschnitten und genaeht werden musste. Das haben aber die Geschaefte uebernommen wenn man wollte.

Die Faltungen, oh ja, vor allem bei etwas dickeren Stoffen sorgen die dafuer das man kerzengrade laeuft, denn man kann sich dann nicht mehr so gut nach Vorne beugen. Meine Sarongs trage ich auch meistens mit Falten, aber nicht so viele.

shiba
28.07.2010, 18:37
wie Carolly schon erwähnte sind es ellenlange Stoffbahnen die für ungeübte Europäerinnern kompliziert gewickelt werden müssen und es muß auf jeden Fall ein kleines Top passend zum Stoff das entweder fertig genäht ist oder noch maßgeschneidert werden muß dazu getragen werden damit man seitlich nicht reinschauen kann, Hosen braucht man keine zum üblichen Sari.

Inaktiver User
29.07.2010, 14:01
Ich gehe mal davon aus, dass die TE an die Oberteile gedacht hat.:smirksmile:

Polarstern
30.07.2010, 13:48
Das mit dem Sari zum Abiball reizt mich irgendwie schon. Daran erinnern sich die anderen bestimmt auch noch nach 20 Jahren und irgendwie finde ich sehen die einfach toll aus.
Just my 2 cent - bitte nicht falsch verstehen. :blumengabe:
Ich möchte nicht als Spielverderberin dastehen, aber möchtest Du wirklich, dass sich alle nach 20 Jahren an Dich erinnern, weil Du seltsam angezogen warst?

Natürlich steht es jeder frei zu tragen was und wozu man möchte, aber Schottenröcke oder Saris sehen eben fast nur an Schotten oder Inderinnen wirklich gut aus, weil sie es mit einer gewissen - von Kindesbeinen an trainierten- Selbstverständlichkeit tragen. Die meisten Kontinentaleuropäer wirken in solcher Kleidung meist nur verkleidet.

Wir haben einige Kollegen, die zu Feiern ihre National-Trachten tragen, und sie sehen umwerfend aus (der Schotte sollte meiner Meinung nach einfach nie Hosen anziehen :freches grinsen:). Aber ich kenne einige deutsche Frauen, die "ethnisch eher ungewohnte" :smirksmile: Dinge zu Feiern tragen, und finde es eigentlich immer etwas schräg und im schlimmsten Falle peinlich.

Viel Spaß, mit welcher Kleidung auch immer wünscht
Polarstern

Carolly
30.07.2010, 14:23
Wir haben einige Kollegen, die zu Feiern ihre National-Trachten tragen, und sie sehen umwerfend aus (der Schotte sollte meiner Meinung nach einfach nie Hosen anziehen :freches grinsen:).

Du hast recht Polarstern: Schotten in Roecken sehen einfach hinreissend aus :liebe:

Polarstern
30.07.2010, 20:44
Ja, nicht? Mein Kollege sah mit Rock männlicher aus als in seinen Hosen. :smirksmile:
Wenn das Outfit wirklich komplett ist, ist es schon klasse. Auf den letzten beiden Hochzeiten, bei denen ich eingeladen war, war jeweils ein Schotte im Kilt. Das sieht so cool aus...

Carolly
30.07.2010, 21:20
Ja, nicht? Mein Kollege sah mit Rock männlicher aus als in seinen Hosen. :smirksmile:
Wenn das Outfit wirklich komplett ist, ist es schon klasse. Auf den letzten beiden Hochzeiten, bei denen ich eingeladen war, war jeweils ein Schotte im Kilt. Das sieht so cool aus...


Hmm, haben wir zufaellig denselben Kollegen? :freches grinsen:

WhiteTara
30.07.2010, 22:28
Hallo keira,

das Sari-Wickeln lässt sich lernen. Allerdings musste ich schon eine Weile üben, bis es "richtig saß" Ich trug während meines Indienurlaubs 6 Wochen lang fast nur Sari, hatte 3 Tage Hillfe beim Ankleiden von der Sariverkäuferin und neben mir immer einen feixenden Mann der mit kritischem Blick den Kopf schüttelte und jedes Mal meinte "Sooo kannst nicht auf die Straße! das sieht irgendwie....irgendwie... irgendwie ANDERS aus als bei den anderen!" In der ersten Woche gab dann noch Faltenhilfe von den Frauen auf der Straße, die freundlich korrigierten, damit ich nicht blamabel aussah. Also alles Übungssache!
Hilfreich ist wirklich, wenn dir das jemand zeigen kann - nur mit eine Anleitung in der Hand ist es etwas mühsamer zu erlernen.

Ich kann bestätigen, was die anderen sagten: Man verhält sich mit Sari anders, geht aufrechter. Ich kam mir die ersten Tage vor wie in einem rauschenden Ballkleid. Verhedderte meine Beine beim Gehen fast im vielen Stoff, hatte immer Angst, dass was verrutscht, wenn ich mich bewege (denn in der Regel wird der Stoff wirklich nur in Falten gelegt und gewickelt oder mal umgeschlagen - nirgendwo mit Sicherheitsnadeln oder Gurt festgemacht) und mir war es ein Rätsel, wie die Inderinnen so behende mit damit unterwegs waren und eigentlich alles machten. Aber auch das war irgendwie Gewöhnungszeit - nach ein paar Tage stakste ich nicht mehr so daher und am Ende des Urlaubs, war der viele Stoff um die Beine so vertraut wie die heimische Jeans. Nur Radfahren habe ich mir mit dem faltternden Stoff nicht getraut.
Aber ich muss sagen, nachdem das Gefühl vertraut war, ist der Sari ein sehr bequemes und flexibles Kleidungsstück. Passt immer - egal ob man gerade 2 kg abgenommen oder 5 kg zugenommen hat. Nichts kneift! Je nach Bedarf kann man den Schal gefaltet über die Schulter hängen lassen oder wenn es abends kühler wird ausgebreitet um beide Schultern legen. Bei Sonneneinstrahlung kann man ihn auch schützend über den Kopf legen. Und wenn man ihn gerade nicht anziehen mag, kann man ihn immer noch als Dekobaldachin aufhängen oder als Tischdecke missbrauchen :pfeifend:

Nach meiner Indienreise habe ich in Hamburg und Berlin gewohnt, wo ich den Sari im Sommer auch mal einfach so in der Öffentlichkeit trug. In einem multikulturellen Umfeld passt das schon. Nun wohne ich in der Kleinstadt, zwar auch kulturell bunt, aber hier fände ich es unpassend damit auf der Straße herumzulaufen. Ich trage den Sari dann manchmal daheim, wenn ich Freunde zum Asiatischen Essen eingeladen habe. Ich würde ihn auch zu eine besonderen Feier anziehen wie z.B. eine Hochzeit, wenn ich denke, dass es zu den Gästen passt und nicht negativ gesehen wird oder ich mit dem ungewöhnlichen Kleidungsstück der Braut jedenfalls nicht die Show stehle, das wäre unfair.

Sari kann man ohne Unterrock und ohne Hose drunter tragen, eine Stoffband oder eine Kordel um die Hüfte reicht auch, um die vielen Stofffalten nach innen zu stecken.
Die Bluse würde ich mir maßschneidern lassen, somit müsste die gekaufte Stoffbahn entsprechend lang genug sein, dass man etwas abscheiden kann für die Bluse und noch genug übrig bleibt. Mit bereits genähten Blusen komme ich nicht klar, die sitzen bei mir nicht richtig. Wenn man hier nur Sari als Hingucker tragen will und keinen Wert auf traditionelle Richtigkeit legt, könnte man auch ein farblich passendes hautenges Shirt dazu tragen, muss ja nicht unbedingt bauchfrei sein ( obwohl das ja auch das schöne beim Sari ist - Sari verhüllt, aber gibt auch viel Haut frei). Mit etwas Übung kann man den Sari auch so wickeln, dass er nicht zu viel durchblicken lässt, ohne dass man eine Bluse dazu trägt. Viele arme Frauen Indien hatten keine Bluse zum Sari und waren dennoch züchtig verhüllt.

Wie man allerdings nun im Sari ausschaut - ob passend oder einfach irgendwie nur verkleidet, das ist ganz individuell! Ich bekam auch schon Komplimente, obwohl ich blondes Bleichgesicht so gar nicht dem typisch indischen Typ entspreche. Sari tragen hat mir die Freude am langen Rock gebracht, was sonst auch nicht so mein Ding war.

KeiraW
31.07.2010, 12:34
Danke schön für deine ausführlichen Erfahrungen. Ich habe mittlerweile die fast ideale Lösung gefunden. Über Amazon kann man fertig gewickelte (bzw. genähte) Saris kaufen, die man wie ein
Kleid anzieht, ohne selbst wickeln zu müssen. Das geht erstaunlich gut und macht gar keine Probleme.
Das mit der Abifeier finde ich nach wie vor eine gute Idee, verkleidet komme ich mir nicht vor. Ich trage sehr häufig bodenlange Röcke und Kleider und bewege mich darin ganz selbstverständlich. Mir sind auch schon mal Frauen aufgefallen, die gucken, als wenn sie sich unsicher oder unwohl fühlen. Das ist bei mir anders. Generell ist mir im Zusammenhang mit langen Kleidern und Röcken aufgefallen, dass einige Frauen sie regelrecht ablehnen. Warum das so ist, weiß ich nicht.
Und wegen der Abifeier: Klar sollen die sich an mich erinnern, mit meinem tollen Sari. Und warum sollten nur Inderinnen sowas tragen können. Ist doch kein Hexenwerk. Blond kommt meist eh besser als dunkel an, also warum nicht auch dabei?

Polarstern
31.07.2010, 21:17
Und wegen der Abifeier: Klar sollen die sich an mich erinnern, mit meinem tollen Sari. Und warum sollten nur Inderinnen sowas tragen können. Ist doch kein Hexenwerk. Ich hatte es versucht, zu erklären. Weil man sich anders darin bewegt, wenn man es seit Kinderbeinen und als Teil seiner Kultur trägt. Mit der Haarfarbe hat das eher weniger zu tun. Wenn Du aber lange Röcke gewohnt bist, fällt es Dir bestimmt leichter.

Blond kommt meist eh besser als dunkel an, also warum nicht auch dabei?Ähhh....
Nun ja, ich werde das meiner indischen Kollegin mitteilen. Sie hört bestimmt gern, daß europäische Blondinen im Sari besser ankommen als so dunkelhaarige Inderinnen wie sie. :pfeifend:
*kichernd ab*

DerEchteKnuffel
31.07.2010, 21:22
Blond kommt meist eh besser als dunkel an, also warum nicht auch dabei?
Manchmal heißt es aber auch nur: Cute from far, but far from cute.... Erzählte der Mann einer heiß begehrten brünetten letztens über eine Rezeptionistin, die er mit Kollegen in einem italienischen Hotel zunächst aus der Ferne, dann aus der Nähe sah. :pfeifend:

Asphaltblume
01.08.2010, 10:39
Naja, wie das so ist - ein halbwegs schlauer Mann, der eine bestimmte Frau anbalzt, wird sicher ein Loblied auf ihre Äußerlichkeiten singen: Blondinen hören, wieviel schöner ihre blonden, Brünette, wieviel schöner ihre dunklen Haare sind.
Eine schöne Blondine ist schon ein echter Hingucker, aber ich kenne so viele Blondinen mit unattraktivem Breigesicht und blondem Fusselhaar, dass die Gleichung blond=schön mir wie Hohn vorkommt.

DerEchteKnuffel
01.08.2010, 14:24
Naja, wie das so ist - ein halbwegs schlauer Mann, der eine bestimmte Frau anbalzt, wird sicher ein Loblied auf ihre Äußerlichkeiten singen: Blondinen hören, wieviel schöner ihre blonden, Brünette, wieviel schöner ihre dunklen Haare sind.
Es war mein Mann. Er hat mir erzählt, dass er sich mit einem israelischen Kollegen (in einem römischen Hotel) auf dem Weg zur Rezeption befand - als beide (kommentarlos) aber sichtbar auf die blonde Frau hinter der Theke reagierten. Als sie aber näher kamen, relativierte sich der Eindruck meines Mannes. Und besonders gefallen hat ihm dann der im letzten Post zitierte Kommentar des Kollegen. Seine Meinung war die selbe. Beide haben haben auf das Blond reagiert, und waren dann enttäuscht.
Blond ist auch nur ein Merkmal, genauso wie schöne lange Haare, gepflegte Nägel, eine angenehme Stimme, Sanduhrenfigur, lange Beine, Größe... Eines allein reicht i.d.R nicht, einen guten Fang zu machen.:blumengabe:

WhiteTara
03.08.2010, 13:52
Glückwunsch Keira, wenn du nun einen Sari für dich gefunden hast! Magst du mal ein Bild zeigen? Welche Farben hast du ausgewählt.

Habe schon gehört, dass es zusammen genähte Sari gibt, aber die Vorstellung finde ich einfach seltsam, vermutlich auch, weil ich es einfach anders kennen gelernt habe. Und wenn etwas zusammen genäht ist beim Sari würde ich auch dessen Flexibilität vermissen.

Hauptsache dir gefällt es und du fühlst dich darin wohl :blumengabe:

Inaktiver User
03.08.2010, 14:30
...fältele den Rock so, dass er fast auf dem Boden endet. Alles kürzere, schiefe, geknubbelte und was man sonst noch als Europäer so falsch machen kann, ohne es zu wissen, gilt in Indien als sehr unelegant und bäuerlich :pfeifend: Darüber lachen die sich kaputt da unten, wie ich von Indern weiß, sieh es einfach als Pendant zur Japanerin im Dirndl...

Mit einem Salwar Kameez kannst Du weniger falsch machen, ist aber auch nicht ganz so elegant.

LG
Claudi
-> die auch 5 Saris im Schrank hat, sie aber höchstens im heimischen Wohnzimmer trägt

hidden_dragon
03.08.2010, 14:39
eine im Alltag tragbare Alternative zum Sari stellt der Salwar Kameez dar. Das ist ein traditionelles Outfit, dass ausser in Indien auch in Pakistan, Bangladesh und anderen Ländern getragen wird.

Es handelt sich dabei um ein 3-teiliges Outfit, bestehend aus Hose (Salwar), langem Hemd, vergleichbar mit unseren Tuniken (Kameez) und einem langen und breiten Schal (Dupatta), der locker über die Schulter gelegt wird.

Die Teile sind farblich aufeinander abgestimmt, was nicht heisst, dass es sie nicht meist in den tollsten Farbkombinationen gibt. Je aufwändiger der Stoff gewebt, verarbeitet und bestickt ist (mit Perlen, Pailetten...), desto deutlicher signalisiert(e) die Trägerin damit ihren Wohlstand.

Man kann sehr schöne Salwar Kameez im Internet bestellen, einfach mal danach googlen! (es gibt einen Shop, der sich Designer Salwar Kameez nennt, und nach meinem Geschmack die schönste Auswahl hat, man kann sich gar nicht sattsehen an all den Farben!)


Hier ein Beispiel (http://www.designersalwarkameez.com/festival-salwar-kameez-mr1121-2010/designer-salwar-suits/salwar-kameez-mr1122b.jpg), der abgebildete Salwar Kameez kostet etwa 100 $ und wird nach Maß angefertigt.


bevor die Frage kommt, nein, ich besitze leider noch keins dieser Outfits - habe mich aber im Frühjahr lange damit getragen, mir für eine bevorstehende Hochzeit einen zu kaufen. Es wurde dann doch ein westliches Outfit, die Idee ist damit aber noch lange nicht gestorben :)


Ich finde es übrigens sehr zauberhaft, wenn Frauen sich trauen, etwas ausgefallenes, buntes zu tragen!

petitnicolas
03.08.2010, 15:27
Salwar Kameez finde ich auch toll - weniger "fremd" als ein Sari.

Der Haken an der Sache sind allerdings die Hosenschnitte. Was unten rausguckt ist ja recht normal - oben sind die Dinger jedoch sehr, sehr weit und beutelig. Insofern ungewohnt im Tragegefühl.

Salwar Kameez sieht an Europäerinnen normaler aus als ein Sari. Bei einer europäischen Sari-Trägerin würde ich immer wissen wollen, welchen Grund sie zum tragen hat - lang im Land gelebt oder ähnliches.

Wenns wirklich nur ist, weil man sie schön findet, wärs für mich ein bißchen wie Karneval.

KeiraW
03.08.2010, 16:19
...fältele den Rock so, dass er fast auf dem Boden endet. Alles kürzere, schiefe, geknubbelte und was man sonst noch als Europäer so falsch machen kann, ohne es zu wissen, gilt in Indien als sehr unelegant und bäuerlich :pfeifend: Darüber lachen die sich kaputt da unten, wie ich von Indern weiß, sieh es einfach als Pendant zur Japanerin im Dirndl...

Mit einem Salwar Kameez kannst Du weniger falsch machen, ist aber auch nicht ganz so elegant.

ist doch egal, was Inderinnen darüber denken, ist ja keine da, wo ich hingehe :smile: Falsch machen kann man sowieso nichts, das ist ja keine Wissenschaft, wie man es trägt ist doch egal, hauptsache es sieht gut aus.

KeiraW
03.08.2010, 16:25
Salwar Kameez finde ich auch toll - weniger "fremd" als ein Sari.

Der Haken an der Sache sind allerdings die Hosenschnitte. Was unten rausguckt ist ja recht normal - oben sind die Dinger jedoch sehr, sehr weit und beutelig. Insofern ungewohnt im Tragegefühl.

Salwar Kameez sieht an Europäerinnen normaler aus als ein Sari. Bei einer europäischen Sari-Trägerin würde ich immer wissen wollen, welchen Grund sie zum tragen hat - lang im Land gelebt oder ähnliches.

Wenns wirklich nur ist, weil man sie schön findet, wärs für mich ein bißchen wie Karneval.
wieso? Es muss gut aussehen, der Rest ist egal. Braucht man immer einen Grund um etwas zu tragen? Ich finde auch immer diese Vorstellungen von "stilecht" nicht nachvollziehbar. Mir ist es echt egal, was die in Indien als Stilbruch empfinden. Ich werde den Sari sicherlich auch nach und nach mal mit was anderem kombinieren, mal gucken, was so dabei rauskommt. Zum Beispiel ziehe ich mir bestimmt nicht so ein tuch übr den kopf, sondern werds mal mit einem schönen Stirnband probieren. Schmuck dann eher modern. Neue Trends entstehen doch auch immer daraus, dass irgendwer mal was anderes probiert. Verkleidet sieht man nur in diesen scheusslichen Billigsaris aus den "Bollywood"-Läden aus. Ich war nie in Indien oder Umgebung, und werde wahrscheinlich auch nie dorthin fahren. Ich trage den Sari ja nicht, um irgendwas indisches zu proklamieren, sondern einfach wil ich ihn toll finde. Wenn Victoria Beckham oder jemand aus derselben Promi-Kategorie pülötzlich auf die Idee käme im Sari rumzulaufen, würde plötzlich die halbe Welt es ihr nachmachen. Wobei auch niemand drauf achtete, ob echte Inderinnen es so oder vielleicht ganz anders tragen.

Kletterrrose
03.08.2010, 22:03
Manchmal heißt es aber auch nur: Cute from far, but far from cute.... Erzählte der Mann einer heiß begehrten brünetten letztens über eine Rezeptionistin, die er mit Kollegen in einem italienischen Hotel zunächst aus der Ferne, dann aus der Nähe sah. :pfeifend:

Ich finde den Spruch klasse. Der passt auf so vieles!:freches grinsen:

Inaktiver User
03.08.2010, 22:24
Salwar Kameez finde ich auch toll - weniger "fremd" als ein Sari.

Der Haken an der Sache sind allerdings die Hosenschnitte. Was unten rausguckt ist ja recht normal - oben sind die Dinger jedoch sehr, sehr weit und beutelig. Insofern ungewohnt im Tragegefühl.

Salwar Kameez sieht an Europäerinnen normaler aus als ein Sari. Bei einer europäischen Sari-Trägerin würde ich immer wissen wollen, welchen Grund sie zum tragen hat - lang im Land gelebt oder ähnliches.

Wenns wirklich nur ist, weil man sie schön findet, wärs für mich ein bißchen wie Karneval.

Ich hatte mal eine(n?) Salwar Kameez. Ich finde dieses Gewand wunderschön und auch vom Tragegefühl sehr angenehm. Schade, dass es in Europa nicht üblich ist - und ich kleide mich dann doch lieber eher "mainstream".

Indra92
04.08.2010, 13:05
Darüber lachen die sich kaputt da unten, wie ich von Indern weiß, sieh es einfach als Pendant zur Japanerin im Dirndl...
t
Gerade die Veränderung des Dirndls in den letzten zehn Jahren zeigt ja, wie sehr man ein an sich traditionelles Kleidungsstück nach und nach zu einem stylischen Stückchen Mode werden lässt. Heute gibt es von ultrakurzen Partydirndl mit totenkopfschürze bis zum festlichen bodenlangen Dirndl das schon ein Abendkleid ist etliche Variantionen und die stehen auch je nach Schnitt der berühmten Japanerin zur Wiesenzeit. Eine Freundin von mir ist Perserin und sie liebt Dirndl. Allerdings eben auch nicht die Traditionsvariante, sondern ein sehr modisches, das auch farblich zu ihrem Typ passt.
So sehe ich das auch mit den Saris, obwohl die sicherlich nicht in den nächsten fünf Jahren große Mode werden. Aber wer weiß, was in 20 Jahren ist und ob es dann davon nicht auch etlich modische Versionen gibt, die mit den Traditionssaris absolut nichts mehr zu tun haben und überall auf der Welt getragen werden?
Und bei einem hat die TE schon recht: Es ist doch völlig egal, was Inderinnen darüber denken, was wir hier tragen.