PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mittelalter - Kleid mit Kopfbedeckung



Inaktiver User
26.07.2010, 11:33
Hallo,
wer kennt sich in mittelalterlicher Mode aus? Ich habe mir ein Kleid zugelegt und mir fehlt die passende Kopfbedeckung dazu. Recherchen im Netz haben mich nicht weiter gebracht. Es gibt Hauben und Gebende, aber die passen irgendwie nicht zu meinem Kleid.
Es ist im Stil einer adeligen Edelfrau aus schwarz-beigem Brokat geschnitten. Es hat Trompetenärmel und eine lange, zipfelige Kapuze und wird im Rücken und vorn geschnürt. Eine Borte verläuft vorn re. u. li. von unten nach oben und endet mittig auf der Kapuze. Insgesamt ist es edel, aber dennoch schlicht ohne pompösen Schnickschnack.
Danke schon mal, falls jemand eine Idee hat.
Gruß :smile:
Svea-Marja

Inaktiver User
26.07.2010, 17:39
Hallo Svea,

ich kenne mich zwar nicht wirklich mit mittelalterlicher Mode aus, aber ich würde mal in einer größeren Bibliothek, entweder im Geschichtsbestand/Mittelalter, oder bei Volkskunde/Trachten, oder im Kunstbestand nachsehen ... - ich weiß ja nicht, wo du wohnst - müsste schon eine größere Bibliothek sein. Oder gibt es einen Hutmacher bei dir am Ort? Oder ein Theater? Vielleicht findet sich dort etwas passendes? (Manchmal kann man verhandeln)

und ich glaube, es wurden eher Hauben getragen. Auch aus Brokat mit so eigenartigen Beulen über den Ohren und vorne auf der Stirn spitz zulaufend.

Habe paralell recherchiert: sieh doch mal bei Mittelalter Punkt net nach...
oder:
kostuem-atelier.de/zubehoer
drachenhort.com/catalog
twenga.de/search
ich hoffe, ich verstoße jetzt nicht gegen Bri-Com Nutzungsbedingungen - uh.

Liebe Grüße
Funke

Zuza.
26.07.2010, 18:30
Nein, tust du nicht, so "linkfrei" ist das in der Regel in Ordnung. :blumengabe:

Asphaltblume
26.07.2010, 20:50
Ich plädiere für ein Schapel (http://www.tempora-nostra.de/_img/mode/img21-57a.jpg), gerne auch (http://www.kostuem-atelier.de/zubehoer/bilder/kopfda/schapel1.jpg) mit Schleier (http://www.capiti.de/images/stories/weibsvolk/Schapel-IV.jpg) zu tragen. Eventuell auch für eine elegante Haube (http://www.rheingold-shop.de/onlineshop/images/medium/hauberot.jpg). Oder eine Toque (http://www.kostuem-atelier.de/zubehoer/bilder/kopfda/toq4.jpg).

Ich hab diverse Adressen für Shops und Gewandmacher, vor ein paar Jahren fand ich das selbst superinteressant mit den Mittelaltermärkten, ich habs aber nicht durchgezogen, sondern improvisiert.
Wenn du magst, schick ich dir per PN eine Liste.

Inaktiver User
26.07.2010, 20:55
Tempus-vivit und flinkhand sind 2 Internetforen, wo man sich schlauer machen kann. Allerdings klingt die Beschreibung deines Kleides eher nach "Fantasy-Mittelalter" (sorry :peinlich:)

Inaktiver User
27.07.2010, 12:57
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge. Ich habe schon etwas gegoogelt und werde mich wohl für einen Tudor bzw. French Hood entscheiden. Kann auch sein, dass bei meinem Kleid teilweise ein bisschen Fantasy mit reinspielt, dennoch sieht es nach Mittelalter aus. Brokatstoff, Schnürung, Trompetenärmel, lange Kapuze, Borten beispielsweise sind eigentlich typisch MA. Es gab ja auch im MA unterschiedliche Mode.
Vielen Dank noch mal! :smile:
Gruß
Svea-Marja

Asphaltblume
27.07.2010, 20:30
Es gab ja auch im MA unterschiedliche Mode.


Ja, das kann man wohl sagen. Logisch, "Mittelalter" umfasst ja auch rund tausend Jahre. :smirksmile:

Inaktiver User
28.07.2010, 18:55
Sorry, klar gab es unterschiedliche Moden. Nur schwarz war keine Kleidungsfarbe, der Adel kleidete sich eher farbenfroh. Das Tragen von Borten war durchaus unterschiedlich verbreitet, Stickereien ebenso. Trompetenärmel gab es auch nur in bestimmten Zeiträumen Und Kapuzen an Kleidern waren meines Wissens niemals mittelalterlich. Man trug Schapel etc. und wenn man nach draußen ging einen Umhang. Eine Kapuze am Kleid machte absolut keinen Sinn.
So ein Kleid ist hübsch, ohne Frage. Es ist nur nicht für eine "echte" mittelalterliche Darstellung geeignet. Es ist Fantasy.
Wenn man sich wirklich für das Mittelalter und eine dementsprechende Darstellung interessiert, sucht man sich einen Zeitraum und möglichst eine Region aus. In diesem Rahmen orientiert man sich an Kunst und Forschung. Das fängt beim Material an (Es gab weder Baumwolle noch Synthetiks (grrrr zu Pannesamt)), man nutzte vor allem Leinen und Wolle sowie - für höhergestellte Personen - Seide. Es gibt zeitlich und örtlich zu differenzierende Farbregeln (wer darf was tragen - und nein, nicht überall trugen die Huren gelb!). Ebenso gab es unterschiedliche Schnittformen. Mal blitzte der Saum des Unterkleides, mal nicht, mal Schnürung, mal nicht, Höllenfenster und Trompetenärmel sind auch Modeerscheinungen.
Es ist wirklich spannend, sich in eine Epoche einzulesen und dann seine Kleidung zu gestalten.

Für eine richtig gute Adelsdarstellung gibt man auch richtig viel Geld aus. Da gehört ne Menge dazu! (einschließlich ein Gefolge *lächel*)

Ob man sich die Mühe machen möchte, steht auf einem anderen Blatt. Für das Schlendern über eine komerziellen MA-Markt oder eine Feier passt das von dir beschriebene Kleid allemal.

Elli, die an einer Handwerkerinnen-Darstellung für das südliche Dänemark um 950 n.Chr. arbeitet und - nach drei Jahren - immer noch lange nicht ein wirklich gute Ausstattung zusammen hat.


EDIT: Weil du Trompetenärmel magst, denke ich, kann man dich am ehesten im Hochmittelalter verorten. Hier ein Link, der ganz gut ist - zur weiteren Info:
http://www.gewandung.de/gewandung_vorwort.shtml

Louisa78
28.07.2010, 19:48
Ich würd an deiner Stelle mal bei ebay schauen. Da gibt's jede Menge mittealterliches. Ansosnten, wenn du nix passendes findest, einfach selbst nähen?? Also ein gewisses handwerkliches Geschick vorausgestzt ;-)

Latona
04.08.2010, 14:17
Wie wäre es mit dieser Mauerkrone mit Gebände (http://www.mittelalterkostueme.de/Neue_Dateien/bilder/Gebaende.jpg)?