PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suchtipps Stimmtrainer/Gesangslehrer



Tigerherz
01.06.2010, 11:44
Hallo,

mehrfach habe ich die Rückmeldung bekommen, dass meine Stimme monoton klingt bzw. wenn ich mich am Telefon melde "Oh, habe ich Dich geweckt?"

Da ich nun mal in einem Beruf arbeite (Dozentin und Trainerin), in dem ich viel spreche und in einem anderen Teilbereich (Beratung) auch immer wieder Menschen von meinen Ideen überzeugen muss, kann ich mir natürlich auf Dauer nicht "leisten", dass meine Zuhörer permanent sprichwörtlich einschlafen.

Wie suche ich denn einen Stimmtrainer/Vocal coach o.ä.? Worauf muss ich achten? Wie lange dauert es wohl, bis sich Besserung einstellt? Muss ich alleine sein, wenn ich übe? Sprich: Sind es peinliche Übungen? :smirksmile:

Der zweite Teil meiner Frage ist eher freizeitorientiert. Wenn ich schon an der Stimme arbeite, kann ich dann auch gleich (im kleineren Stil) besser singen lernen? Das macht mir Spaß und soll ja durchaus auch gesund sein.

Wäre nett, wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilt!

Liebe Grüße
Tigerherz

Sha_Lina
04.06.2010, 16:47
Hallo Tigerherz,

ich weiß ich bin spät dran, aber ich möchte dir trotzdem versuchen, deine Fragen zu beantworten.

Es ist schwer zu unterscheiden, ob eine Stimmbildnerin gut ist oder nicht. Wenn du es an Abschlüssen festmachen möchtest: Sie sollte viel mit Rhetorik, Stimmbildung (zB Schulmusikerziehung), je nach deiner Sprachweise auch Lokopädie, zu tun gehabt haben. Am besten ist aber, du vereinbarst einfach einen Termin und siehst es dir an was sie macht - frag sie nach Möglichkeit, was die einzelnen Übungen zu bedeuten haben, wofür sie gut sind. Verstehst du ihre Ausführungen?

Bei Gesangslehrern ist es noch extremer - schließlich stellt sich die Frage WAS du singen möchtest, und da haben Gesangslehrer ganz verschiedene Ansichten. An deiner Stelle würde ich es erst privat versuchen, viele private Gesangslehrer sind gleichzeitig Stimmbildner und vor allem nicht so teuer wie die Musikschule. Auch kann ich dich dazu ermutigen, gleich beides zu machen: Gesang und Stimmbildung. Beim Gesang artikulierst du ganz anders und bekommst dadurch auch ein anderes Gefühl von Betonung, Sprachrhythmus und Sprachmelodie mit ;-)

Zu den Übungen: Selbstverständlich sind die nicht immer Bühnenreif (eine Übung ist zum Beispiel, kreisend zu kauen und dabei zu summen - würde ich in der U-Bahn vielleicht nicht unbedingt machen). Allerdings nehmen die Übungen nicht viel Zeit in Anspruch und können nach den Zähneputzen für 10 Minuten im Bad durchgeführt werden, wo dich keiner sieht ;-)

Hoffe ich konnte dir helfen

Tigerherz
08.06.2010, 14:25
Danke, Sha-Lina, für Deine ausführliche Antwort. Kommst Du aus dem Bereich?

Vielleicht versuche ich es wirklich erst einmal privat. Wie bzw. wo? Anzeige im Stadtblatt?!? Da fehlt mir gerade die Fanatsie.

Kann man eigentlich etwas "kaputt machen", wenn man es falsch macht?

tartuffo
06.07.2010, 02:11
hi tigerherz,
hast du schon jemanden gefunden?
ich rate dir auf jeden fall, mehrere verschiedene lehrer / trainer auszuprobieren (meistens ist die erste stunde sogar kostenlos oder billiger), dann hast du einen vergleich und kannst entscheiden, bei wem du dich am wohlsten fühlst.
je nachdem, in welcher stadt du suchst, kann ich dir eventuell auch adressen nennen, durch meinen beruf kenne ich ein paar gute stimmbildner in ein paar städten.
viel glück bei der suche!

Tigerherz
07.07.2010, 11:30
Hallo Tartuffo,

ich habe noch niemanden gefunden, ich habe aber auch nicht gesucht :pfeifend: Das Thema ist allerdings weiterhin aktuell.

Kennst Du wen in Süddeutschland, aber nördlich des Weißwurstäquators? Wenn ja, schicke ich Dir eine pn.

Grüßle Tigerherz

Fanny
06.08.2010, 19:42
Hallo Tigerherz,

ich habe Dir eine PN mit ein paar Infos geschickt.

Stimmige Grüße

Fanny

Sha_Lina
26.09.2010, 19:55
Hallo Tigerherz,

hier bin ich mal wieder ;) Wie läuft die Suche?
Die Sache mit dem mehrere Trainer ausprobieren kann ich dir auch nur raten. Es ist wichtig, mit einem Gesangslehrer auf einer Wellenlänge zu sein. Gerade wenn man lange nicht mehr vor Publikum gesungen hat, ist da ja auch immer eine gewisse Hemmschwelle.

Ich komme "quasi" aus der Richtung. Meine Eltern sind beide Musiker, meine Mutter Gesangs- und Sprecherzieherin und Sängerin. Ich habe selbst drei Jahre Gesangsunterricht genommen und singe noch heute mit Freude ;)

Es gibt übrigens auch Literatur zum Thema Stimmbildung. Frag da aber am besten den Lehrer deiner Wahl, was gut ist und was nicht.